Verwendung von Natriumbicarbonat zur Neutralisation saurer Bestandteile in Abgasen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verwendung von Natriumbicarbonat zur Neutralisation saurer Bestandteile in Abgasen"

Transkript

1 Verwendung von Natriumbicarbonat zur Neutralisation saurer Bestandteile in Abgasen Verwendung von Natriumbicarbonat zur Neutralisation saurer Bestandteile in Abgasen Thomas Bauer 1. Charakterisierung des Produktes Natriumbicarbonat Verfahrensbeschreibung Verfahrensablauf Chemische Reaktionen Thermische Aktivierung Wichtige Parameter für optimalen Betrieb Abscheideleistungen Abscheidung von HCl und SO Verfahrenssteuerung Schadgasspitzen Kombination mit DeNOx-Verfahren Energieeffizienz Recycling der Reaktionsprodukte Quelle Das SOLVAir-Trockenverfahren unter Verwendung von Natriumbicarbonat BICAR als Absorptionsmittel ermöglicht mit einfacher Anlagentechnik die unkomplizierte und effiziente Reinigung von Abgasen aus den unterschiedlichsten Prozessen. Die Abgasreinigungsprodukte können entweder direkt im erzeugenden Prozess oder nach Aufbereitung in der chemischen Industrie verwertet werden. Trotz der einfachen Anlagentechnik lassen sich mit diesem Trockenverfahren die Grenzwerte der europäischen Richtlinie 2010/75/EU mühelos erreichen und bei Bedarf auch deutlich unterschreiten. Die mögliche Verwertung der natriumhaltigen Reaktionsprodukte ist im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zukunftsweisend. Das verwendete Reaktionsmittel Natriumbicarbonat seit langem bekannt u.a. als Backpulver wird seit mehr als 100 Jahren großtechnisch hergestellt. Es setzt sich nach Eindüsung in den Abgaskanal bei den dort herrschenden Temperaturen oberhalb 140 C spontan zu Natriumcarbonat (Soda) um. Die auf diese Weise erzeugte Soda weist eine sehr hohe und reaktive innere Oberfläche auf, an der die Neutralisation der sauren Komponenten unmittelbar stattfindet. Diese sogenannte Thermische Aktivierung des Natriumbicarbonates ist Voraussetzung für die hohe Effizienz bei der anschließenden Neutralisation der sauren Abgaskomponenten. 601

2 Thomas Bauer Natriumbicarbonat Rohgas Luftreinhaltung Reingas Natriumhaltige Reaktionsprodukte Nachhaltiges Recycling Wiederverwertbares Produkt Bild 1: Schematische Darstellung der Abgasreinigung und des Recyclings der Reaktionsprodukte 1. Charakterisierung des Produktes Natriumbicarbonat Natriumbicarbonat auch als Natriumhydrogencarbonat oder doppelt kohlensaures Natron bekannt wird neben der Anwendung als Sorbens in der Abgasreinigung in vielen anderen Bereichen eingesetzt. Neben der Verwendung als Backpulver bewirkt es in Brausetabletten im Zusammenwirken mit einer Säure den Sprudeleffekt. Bekannt sind Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin- und Mineraltabletten, im Arzneimittelbereich vor allem die Kombination mit Acetylsalicylsäure als Schmerzmittel sowie die Ausnutzung der Säure neutralisierenden und puffernden Wirkung bei Übersäuerung des Magens (Sodbrennen). Auch bei der Hämodialyse, der Blutwäsche nierenkranker Patienten, wird das Produkt eingesetzt. Ebenso wird Natriumbicarbonat in der Tierernährung seit langem erfolgreich verwendet. Für die verschiedenen Anwendungsbereiche gibt es entsprechende, hierfür geeignete Produktqualitäten, die von der technischen (z.b. für die Abgasreinigung, chemische Industrie usw.) über die Lebensmittel- (zugelassen als Lebensmittelzusatzstoff E500) bis hin zur pharmazeutischen Qualität reichen. Natriumbicarbonat ist ein weißes, geruchsneutrales Pulver. Es ist problemlos zu handhaben, denn es ist: nicht reizend, nicht ätzend, nicht toxisch, kein Gefahrstoff, kein Gefahrgut. 602

3 Verwendung von Natriumbicarbonat zur Neutralisation saurer Bestandteile in Abgasen 2. Verfahrensbeschreibung 2.1. Verfahrensablauf Das Bild 2 zeigt ein vereinfachtes Schema des Verfahrens bei Einsatz in der thermischen Abfallbehandlung: SNCR (optional) Energiegewinnung Strom Dampf HCI Vorentstaubung Natriumbicarbonat-Silo Wärme- Adsorptionsmittel NH 3 winnung rüchge- Schlauchfilter SCR (empfohlen) Mühle DeNOx Einhaltung der Richtlinie 2010/75/EU Abfälle SO x Reaktor Kamin Flugasche Natriumhaltige Reaktionsprodukte auf dem Weg zur vollständigen Abfallvermeidung. Bild 2: Vereinfachtes Schema der Anwendung in der thermischen Abfallbehandlung Schritt 1 Um das spätere Recycling der Reaktionsprodukte zu erleichtern, empfiehlt sich vor der Neutralisation zunächst eine Vorentstaubung zur Entfernung der Flugaschen. Für die Abgasreinigung selbst ist diese Vorentstaubung in der Regel nicht erforderlich. Schritt 2 Das Natriumbicarbonat wird in einem Silo oder einer Schüttgutbehälter-Station gelagert. Mit einer Dosiervorrichtung wird es aus dem Silo abgezogen und in eine Mühle gefördert, wo es auf eine für die Abgasreinigung optimale Korngröße aufgemahlen wird. Das gemahlene Natriumbicarbonat wird in den Abgasstrom eingedüst, um die im Gas vorhandenen Säuren zu neutralisieren, insbesondere: Chlorwasserstoff (HCl) Schwefeloxide (SO x ) Fluorwasserstoff (HF) Zusammen mit Aktivkohle oder -koks erlaubt das Verfahren auch die Adsorption von Schwermetallen und organischen Mikroverunreinigungen. Schritt 3 Die festen natriumhaltigen Reaktionsprodukte, die bei der Neutralisation entstehen, werden im Gewebefilter abgeschieden und stehen bereit zum nachhaltigen Recycling. Ihre Hauptbestandteile sind Natriumchlorid, Natriumsulfat, Natriumfluorid und Natriumcarbonat. 603

4 Thomas Bauer Schritt 4 Ein DeNOx-Katalysator erlaubt die Reduktion von NO x auf die strengsten Grenzwerte, die von der jeweils relevanten Gesetzgebung vorgeschrieben werden. Dank der hervorragenden Wirksamkeit von Natriumbicarbonat bei der SO x -Abscheidung ist bei üblichen Kesselaustrittstemperaturen eine Wiederaufheizung der Gase meist nicht notwendig. Hierauf wird in Kapitel 3 und 4 noch ausführlicher eingegangen. Schritt 5 Ein Wärmeaustauscher vor dem Kamin erhöht die Wärmerückgewinnung und damit die Menge an verwertbarer bzw. vermarktbarer Energie. Schritt 6 Die gereinigten Gase werden zum Kamin weitergeleitet. Das Natriumbicarbonat-Verfahren kann leicht angepasst werden, um auch zukünftigen, möglicherweise strengeren Vorschriften für Emissionsgrenzwerte zu genügen Chemische Reaktionen Die folgenden Gleichungen beschreiben die Neutralisationsrekationen zwischen der Alkali-Komponente Natriumbicarbonat und den sauren Gaskomponenten HCl, SO x und HF zu den entsprechenden Neutralisationssalzen. Anhand des ebenfalls angegebenen Massenverhältnisses zwischen Reaktionsprodukt und Sorptionsmittel ist zu erkennen, dass diese Reaktionen durch Freiwerden von CO 2 und H 2 O unter Masseverlust ablaufen, d.h. dass immer weniger Reststoffe entstehen als Natriumbicarbonat eingesetzt wurde. Dies führt zu einer wesentlich geringeren Menge an zu verwertenden Reststoffen als bei Verwendung anderer Sorptionsmittel. Vereinfachte chemische Reaktionen: NaHCO 3 + HCI NaCl + CO H 2 O /2 NaHCO 3 + SO O 2 Na 2 SO CO 2 H 2 O NaHCO 3 + SO Na 2 SO CO 2 H 2 O NaHCO HF 1 NaF CO 2 H 2 O Bild 3: Vereinfachte chemische Reaktionen 604

5 Verwendung von Natriumbicarbonat zur Neutralisation saurer Bestandteile in Abgasen Die Zahlen unter den Molekülen geben jeweils die stöchiometrisch benötigten Mengen in kg an, d.h. zur Neutralisation von z.b. 1 kg HCl benötigt man theoretisch 2,301 kg Natriumbicarbonat, und es entstehen 1,602 kg NaCl. Somit beträgt das Verhältnis der enstehenden Menge an Reaktionsprodukt zur eingesetzten Menge an Natriumbicarbonat 0, Thermische Aktivierung Wird Natriumbicarbonat erwärmt, so wandelt es sich entsprechend nachstehender Gleichung in Natriumcarbonat um: Bild 4: 2 NaHCO 3 Na 2 CO 3 + CO 2 + H 2 O Thermische Aktivierung von Natriumbicarbonat Diese Umwandlung stellt die Schlüsselreaktion dar, die dem Verfahren seine sehr hohe Effizienz bei der Neutralisation von sauren Gaskomponenten verleiht. Das aktivierte Natriumcarbonat weist eine große und hochaktive innere Oberfläche auf. Da dieses Natriumcarbonat unmittelbar nach dem Eindüsen im Abgaskanal entsteht und dann sofort mit den Schadgasen in Kontakt kommt, ergeben sich höchste Abscheidegrade bei minimalem stöchiometrischen Überschuss. Die nachstehenden Bilder zeigen rasterelektronenmikroskopische Aufnahmen des Natriumbicarbonates vor bzw. des Natriumcarbonates nach der Aktivierung. Bild 5: Natriumbicarbonat vor der thermischen Aktivierung Bild 6: Aktiviertes Natriumcarbonat Um die Aktivierung möglichst schnell und vollständig ablaufen zu lassen, sollte das Natriumbicarbonat bei Abgastemperaturen > 140 C eingedüst werden. 605

6 Thomas Bauer 2.4. Wichtige Parameter für optimalen Betrieb Korngröße des Natriumbicarbonates Wie der Filter ist auch die Mühle ein Schlüsselelement im SOLVAir-Natriumbicarbonatverfahren. Je feiner die Korngröße, desto größer die Kontaktoberfläche. Dies erhöht die Effizienz. Ein Vermahlen auf d 90 < 35 µm (d.h. 90 Gew.-% aller Partikel haben einen Durchmesser kleiner als 35 µm) wird zur Absenkung der HCl-Konzentration bis auf 10 mg/nm 3 empfohlen (thermische Abfallverwertungsanlagen). Ein geringerer Emissionswert für HCl und/oder Abscheidegrade für SO x von über 80 % erfordern einen d 90 -Wert von unter 20 µm, um den Natriumbicarbonat-Verbrauch zu optimieren. Mischung mit dem Abgas Damit das Verfahren seine optimale Leistung entfaltet, ist eine homogene Durchmischung erforderlich. Für Abgaskanäle mit einem Querschnitt von mehr als 1 m 2 sollte das Natriumbicarbonat zur gleichmäßigen Verteilung über den Querschnitt an mehreren Stellen des Kanals eingedüst werden. Die Verweilzeit zwischen Eindüsestelle und Eintritt in das Gewebefilter soll mindestens 2 s betragen. Gewebefilter Das Filter bildet einen grundlegenden Bestandteil des Verfahrens mit Natriumbicarbonat. Es wirkt nicht nur als Entstaubungsanlage, sondern auch als Reaktor. Die Neutralisationsreaktion beginnt bereits, sobald das Natriumbicarbonat nach der Eindüsung mit den sauren Gasen in Berührung kommt. Vorteil des Gewebefilters: hier bildet das Natriumbicarbonat einen homogenen Filterkuchen, der die gesamte Filteroberfläche bedeckt. In diesem Filterkuchen findet eine Nachreaktion mit den sauren Gaskomponenten statt, so dass die Einhaltung auch niedrigster Emissionsgrenzwerte bei gleichzeitig optimiertem Verbrauch und geringen Überschussmengen möglich wird. Aufgrund der hohen Reaktivität des eingesetzten Natriumbicarbonats genügt in der Regel ein Überschuss entsprechend Stöchiometriezahlen zwischen 1,1 und 1,2 zur Realisierung hoher Abscheidegrade, wie sie bei thermischen Abfallbehandlungsanlagen und Ersatzbrennstoff-Kraftwerken erforderlich sind. Staub- und Feuchtegehalt Auch bei hohem Staub- oder Feuchtegehalt der Rohgase erlaubt Natriumbicarbonat sehr hohe Abscheidegrade für Schadstoffe. Einfluss der Temperatur Während bei vielen Verfahren die Temperatur eine wesentliche Einflußgröße für die erzielbaren Abscheidegrade darstellt, ist die Reaktivität von Natriumbicarbonat über einen weiten Temperaturbereich etwa gleichbleibend. Bei den meisten Anwendungen liegen die Temperaturen zwischen 140 und 250 C, wobei auch höhere Werte möglich sind. 606

7 Verwendung von Natriumbicarbonat zur Neutralisation saurer Bestandteile in Abgasen 3. Abscheideleistungen 3.1. Abscheidung von HCl und SO 2 Neben den in Kapitel 2.4. beschriebenen Parametern hängt die Wirksamkeit des Verfahrens auch stark von Auslegung und Betrieb der Anlage ab. Insbesondere die Regelung der Dosiermenge und das Filtermanagement haben Einfluss auf die erreichbaren Abscheidegrade und die Höhe des Verbrauchs. Unter optimalen Bedingungen lassen sich Abscheidegrade von über 99,9 % für HCl und über 99 % für SO x erreichen. Die Bilder 7 und 8 geben übliche Abscheidegrade und beobachtete Stöchiometriezahlen für die beiden Komponenten wieder. HCI-Abscheidegrad % ,5 06 0,7 0,8 0,9 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Stöchiometriezahl Bild 7: Quelle: Solvay, 2012 Übliche HCl-Abscheidung bei Betrieb mit Gewebefilter SO 2 -Abscheidegrad % ,5 06 0,7 0,8 0,9 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Stöchiometriezahl Bild 8: Quelle: Solvay, 2012 Übliche SO 2 -Abscheidung bei Betrieb mit Gewebefilter 607

8 Thomas Bauer 3.2. Verfahrenssteuerung Die Dosiermengen werden üblicherweise über die gemessenen Rein- und/oder Rohgaswerte geregelt. Da Natriumbicarbonat sehr reaktiv ist, kann die Dosiermenge auch allein über den Reingaswert geregelt werden. Das Bild 9 zeigt einen solchen Verlauf über 12 Stunden: HCI-Reingas mg/nm 3 tr. bei 11 % O 2 40 BICAR-Dosiermenge kg/h :00 2:00 4:00 6:00 8:00 10:00 12:00 BICAR-Dosiermenge HCI im Reingas 0 Bild 9: Verlauf der HCl-Reingaskonzentrationen und Dosiermenge von Natriumbicarbonat 3.3. Schadgasspitzen Mit Natriumbicarbonat lassen sich nicht nur sehr hohe Konzentrationen im Rohgas (z.b. > mg/nm 3 ) beherrschen. Aufgrund der hohen Reaktionsgeschwindigkeiten werden auch Spitzen im Rohgas sehr schnell abgeschieden, so dass die entsprechenden Tages- und Halbstundenmittelwerte sicher eingehalten werden. Ein Beispiel zeigt das Bild 10. HCI-Rohgas mg/nm 3 tr. bei 11 % O 2 BICAR-Dosiermenge kg/h HCI-Reingas mg/nm 3 tr. bei 11 % O :36:00 10:48:00 12:00:00 13:12:00 14:24:00 15:36: :48:00 18:00:00 19:12:00 0 HCI im Rohgas mg/nm 3 feucht HCI im Reingas mg/nm 3 trocken bei 11 % O 2 Bicarbonat-Menge kg/h Bild 10: Abscheidung von Schadgasspitzen 608

9 Verwendung von Natriumbicarbonat zur Neutralisation saurer Bestandteile in Abgasen 3.4. Kombination mit DeNOx-Verfahren Eine Absenkung des NO x -Gehalts wird entweder mit Hilfe der Selektiven Katalytischen Reduktion (SCR) oder mit nicht-katalytischen (SNCR) Systemen erreicht. Das Natriumbicarbonatverfahren ist mit beiden Systemen kompatibel. Das SCR-System verwendet Ammoniak und einen Katalysator für die Umwandlung des NO x in N 2. Dies muss bei relativ hohen Temperaturen geschehen, um eine Kondensation und Abscheidung von Ammonium(bi)sulfaten auf der Katalysatoroberfläche zu vermeiden. Wenn die Katalysatoranlage am Ende der Abgasreinigung (tail end) eingebaut ist, wie dies bei vielen thermischen Abfallverwertungsanlagen der Fall ist, kann die Verwendung von Natriumbicarbonat die Energieausbeute stark erhöhen. Natriumbicarbonat reagiert sehr schnell mit SO 3, was eine sehr niedrige Restkonzentration dieser Komponente erlaubt und die Gefahr der Bildung von Ammonium(bi) sulfaten minimiert. Darüber hinaus müssen die Abgase bei Verwendung von Natriumbicarbonat nicht z.b. durch Eindüsung von Wasser auf entsprechend niedrige Temperaturen abgekühlt werden, wie es bei Verwendung calciumstämmiger Additive der Fall ist. Da Natriumbicarbonat auch bei höheren Temperaturen effizient reagiert, kann die Abgasreinigung in der Regel bei Kesselaustrittstemperatur betrieben werden, eine spätere Wiederaufheizung vor dem Katalysator entfällt. Die niedrigen Gehalte an SO x ermöglichen den Betrieb des Katalysators bei derselben Temperatur, bei der auch der Gewebefilter betrieben wird. 4. Energieeffizienz Energieeffizienz wird in der thermischen Abfallbehandlung immer wichtiger, da preiswerte Brennstoffe knapper werden und es gilt, CO 2 -Emissionen zu reduzieren. In der EU-Abfallverordnung 2008/98/EC wurde deshalb ein Energieeffizienzfaktor R1 festgelegt. Hat eine Anlage einen Faktor von unter 0,60 (bzw. 0,65 abhängig vom Datum der Genehmigung), wird der Betrieb nicht als Verwertungs-, sondern als Entsorgungsanlage eingestuft. In manchen Ländern kann die thermische Abfallverwertung auch von Zertifikaten für umweltfreundliche Energie profitieren, da ein großer Teil des kommunalen Hausmülls aus erneuerbarer Biomasse besteht, was die Rentabilität erheblich steigert. Die Reaktivität von Natriumbicarbonat ist über große Feuchtigkeits- und Temperaturbereiche sehr hoch. Daher kann bei Verwendung des Natriumbicarbonatverfahrens das Einsprühen von Wasser zum Kühlen/Konditionieren und ein Wiederaufheizen des Abgases vor dem katalytischen DeNOx-System vermieden werden. Die Einsparung von Dampf bzw. Brennstoff für das Wiederaufheizen des Abgases sowie die Optimierung der Wärmerückgewinnung erhöhen die vermarktbare Energie gegenüber anderen Verfahren erheblich. 609

10 Thomas Bauer So lässt sich beispielsweise durch Einsatz einer Wärmerückgewinnung nach dem DeNOx-Katalysator durch Abkühlung der Abgase von 185 C auf 135 C gemäß Reimann [1] eine Wärmemenge von 131 kwh pro Tonne Abfall zusätzlich auskoppeln. Die nachstehende Grafik zeigt ein entsprechendes Anlagenschema. NH 3 Schlauchfilter SCR DeNOx Wärmerückgewinnung (empfohlen) 185 C 185 C 135 C Kamin Filterrückstand Wärme kwh/t* Bild 11: Schema einer Abgasreinigung mit optimierter Wärmerückgewinnung Datenquelle: Reimann, D. O.: Energieeinspar-/-steigerungspotential durch Verwendung von Natriumbicarbonat in der trockenen Abgasreinigung der thermischen Abfallbehandlung. Studie im Auftrag der SOLVAY CHEMICALS GMBH, Rheinberg, Bamberg, Januar 2007 Netto-Energieausbeute bezogen auf Input % Natronlauge oder Kalkstein-Nasswäscher Kalk quasitrocken oder Hochleistungskalk trocken SOLVAir Trockeneindüsung von BICAR SOLVAir Trockeneindüsung von BICAR mit hoher Energierückgewinnung Bild 12: Vergleich der Energieausbeute für verschiedene Abgasreinigungstechniken 610

11 Verwendung von Natriumbicarbonat zur Neutralisation saurer Bestandteile in Abgasen Das Bild 12 gibt einen Eindruck, welcher Anteil der Brennstoffenergie abhängig vom gewählten Abgasreinigungsverfahren als vermarktbare Energie gewonnen werden kann. Trocken- bzw. Quasitrockenverfahren sind bei den verglichenen Fällen deutlich im Vorteil, was sich auch im R1-Faktor widerspiegelt. Dem Bild 13 bzw. der Tabelle 1 sind die Bilanzgrenze und Einzelheiten der Berechnung zu entnehmen. Die Daten basieren auf Berechnungen der Fa. SOLVAY im Jahre Bilanzgrenze der Abfallverbrennungsanlage Abfall D Bilanzgrenze für R 1 Berechnung Feuerung A Wärme Energie zur Abgabe an Dritte I Energie C Kessel Turbine G B Strom F Abgasreinigung E J Bild 13: Energieströme in einer thermischen Abfallverwertungsanlage Tabelle 1: Energieausbeute der Anlage und R1-Faktorberechnung für verschiedene Abgasreinigungsverfahren Abgasreinigungsverfahren/Energieströme Einheit Nass- Quasi- SOLVAir SOLVAir Wäsche Trocken HR A. erzeugte und genutzte Gesamtwärme kwh/t Hausmüll 1.176* B. erzeugte und genutzte Gesamtelektrizität kwh/t Hausmüll 405* C. eingebrachte Gesamtenergie kwh/t Hausmüll D. Nettoheizwert des Abfalls kwh/t Hausmüll** E. intern maximal verbrauchte Wärme kwh/t Hausmüll F. intern maximal verbrauchte Elektrizität kwh/t Hausmüll G. maximale Energierückgewinnung tail-end kwh/t Hausmüll H. Verluste gegenüber SOLVAir HR kwh/t Hausmüll I. Wärmeabgabe an Dritte = (A E) kwh/t Hausmüll J. Stromabgabe an Dritte = (B F) kwh/t Hausmüll K. Nettoenergieausbeute bezogen auf Müll-Input = (I + J) / D % 43,6 56,8 66,3 71,0 L. R1 (gem. Abfallrichtlinie) = (2,6 B + 1,1 A C)/ 0,97 D) 0,84 0,91 0,97 1,02 * Zuordnung von Wärme- und Stromfluss bei Verwendung von Nasswäschern erfolgt auf Grundl. d. Confederation of European Waste to Energy Plants (CEWEP) 2007 Energieberichtes II ** Durchschnittlicher Nettoheizwert des Abfalls aus dem Confederation of European Waste to Energy Plants (CEWEP) 2007 Energiebericht II 611

12 Thomas Bauer 5. Recycling der Reaktionsprodukte Die Verordnung 2008/98/EC gibt dem Recycling eine sehr viel höhere Priorität als der Entsorgung. Bei Verwendung von Natriumbicarbonat ist das weitgehende Recycling von Reststoffen möglich und wird seit über 10 Jahren erfolgreich und wirtschaftlich praktiziert. Anlagen in Frankreich und Italien arbeiten nach einer von der Fa. SOLVAY patentierten Technologie. Dabei werden die vor allem Natriumchlorid enthaltenden Reaktionsprodukte aus der thermischen Abfallverwertung behandelt und ersetzen anschließend einen Teil des für die Herstellung von Natriumcarbonat benötigten Rohstoffes. Die Reaktionsprodukte werden dabei in einer wässrigen Lösung unter Zugabe bestimmter Additive gelöst und anschließend durch eine Filterpresse gepumpt. Hier werden die unlöslichen Bestandteile wie Schwermetallhydroxide, Aktivkohle und Flugasche abgetrennt. Auf diese Weise erhält man eine vorgereinigte Rohsole und einen Filterkuchen. Die Rohsole durchläuft anschließend eine Aktivkohlestufe, in der organische Komponenten abgeschieden werden. Letzte Schwermetallspuren werden in Ionenaustauscherkolonnen entfernt. Die gereinigte Sole kann nun zur Herstellung von Natriumcarbonat verwendet werden. Der Filterkuchen ist das einzige Produkt, welches als Restabfall deponiert werden muss. Dies sind pro Tonne verbrannten Hausmülls jedoch nur 2 bis 4 kg. Wie bei der Abgasreinigung fällt auch hier durch Rückführung des Waschwassers und der Regenerationslösungen der Ionenaustauscher kein Abwasser an. Die einzigen Produkte sind die wiederverwertbare Sole und der Filterkuchen. Zur Verdeutlichung nachfolgend ein vereinfachtes Fließbild der Anlage: 1 t HM Vorentstaubung Natriumbicarbonat ± 15 kg* Adsorptionsmittel Schlauchfilter ± 0,4 kg Flugasche ± 20 kg Natriumhaltige Reaktionsprodukte ± 11,5 kg Wasser Auf dem Weg zur vollständigen Abfallvermeidung Lösebehälter * Abhängig von der Abfallqualität Filtration Kuchen 1 bis 2 kg Stabilisierunng Restabfall 2 bis 4 kg Entsorgung auf genehmigter Deponie Sole Reinigung Wiederverwertbare Sole ± 45 kg (± 10,5 kg Salze) Sodaherstellung Bild 14: Vereinfachtes Fließbild des Verfahrens zum Recycling der Reaktionsprodukte 612

13 Verwendung von Natriumbicarbonat zur Neutralisation saurer Bestandteile in Abgasen Bild 15: Die RESOLEST-Anlage in Rosières-aux-Salines (F) Das Bild 15 zeigt die RESOLEST-Anlage in Frankreich in der Nähe von Nancy. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsunternehmen von SOLVAY und SITA FD (SUEZ). Die Reaktionsprodukte aus der Abgasreinigung werden in den grünen Silos gelagert und anschließend nach Analyse der Behandlung zugeführt. Die Verfahrenstechnik ist im Gebäude untergebracht. Das Produkt, die natriumchloridhaltige Sole, wird in den blauen Tanks zwischengelagert und dann zum benachbarten SOLVAY-Werk Dombasle gepumpt, wo sie für die Herstellung von Natriumcarbonat verwendet wird. Zusammenfassend ist festzuhalten, dass Natriumbicarbonat eine hocheffiziente Abscheidung saurer Abgaskomponenten auch bei sehr hohen Rohgaskonzentrationen und niedrigen Grenzwerten bei gleichzeitig geringem stöchiometrischen Überschuss ermöglicht. Niedrige Investitions-, Betriebs- und Wartungskosten sowie eine hohe Verfügbarkeit der Anlagen sorgen zusammen mit den Möglichkeiten der energetischen Optimierung für einen wirtschaftlichen Anlagenbetrieb. Die Nachhaltigkeit des Verfahrens wird weiter erhöht durch die Möglichkeit, einen großen Teil der entstehenden natriumhaltigen Reaktionsprodukte zu recyceln und als Rohstoff bei der Herstellung von Natriumcarbonat wiederzuverwerten. 6. Quelle [1] Reimann, D. O.: Energieeinspar-/-steigerungspotential durch Verwendung von Natriumbicarbonat in der trockenen Abgasreinigung der thermischen Abfallbehandlung. Studie im Auftrag der SOLVAY CHEMICALS GMBH, Rheinberg, Bamberg, Januar 2007 BICAR, SOLVAir und RESOLEST sind eingetragene Warenzeichen der SOLVAY S.A. 613

14 Thomas Bauer Inserat Buch Dissertation Karpf 614

Recycling der Reaktionsprodukte aus der Abgasreinigung mit Natriumbicarbonat

Recycling der Reaktionsprodukte aus der Abgasreinigung mit Natriumbicarbonat Recycling der Reaktionsprodukte aus der Abgasreinigung mit Natriumbicarbonat Recycling der Reaktionsprodukte aus der Abgasreinigung mit Natriumbicarbonat Thomas Bauer, Peter Fischer und Grzegorz Swieszek

Mehr

Zeichen setzen am Standort Pirmasens.

Zeichen setzen am Standort Pirmasens. Zeichen setzen am Standort Pirmasens. Willkommen bei EEW Energy from Waste! MHKW Pirmasens. Gebaut aus Verantwortung für die Region. Die Funktionsweise der EEW-Anlage Pirmasens im Überblick. Energie ist

Mehr

Die beste Lösung Technisch und wirtschaftlich

Die beste Lösung Technisch und wirtschaftlich Luft- und Umwelttechnik Energieindustrie Die beste Lösung Technisch und wirtschaftlich Mit einem kompletten Programm zur Entstaubung, Wärmerückgewinnung und Schadstoffreduktion bieten wir prozessangepasste

Mehr

Univ. Prof. Dr.-Ing. habil. K. Görner. Entstaubung, Entstickung und Trockensorption in einem

Univ. Prof. Dr.-Ing. habil. K. Görner. Entstaubung, Entstickung und Trockensorption in einem LUAT Lehrstuhl für Umweltverfahrenstechnik und Anlagentechnik Univ. Prof. Dr.-Ing. habil. K. Görner Universität Essen Entstaubung, Entstickung und Trockensorption in einem H. Cramer Universität Essen,

Mehr

Energiegeladen Abfallentsorgung selbst in der Hand

Energiegeladen Abfallentsorgung selbst in der Hand TREA Breisgau 02 03 Energiegeladen Abfall ist ein wertvoller Energieträger. Dieser wird in den Anlagen der EEW-Energy-from-Waste-Gruppe (EEW) seit mehr als 40 Jahren energetisch verwertet und daraus umweltfreundlich

Mehr

100 Jahre Energiebedarf. Energiegeladen

100 Jahre Energiebedarf. Energiegeladen Knapsack 02 03 Energiegeladen 100 Jahre Energiebedarf Abfall ist ein wertvoller Energieträger. Dieser wird in den Anlagen der EEW-Energy-from-Waste-Gruppe (EEW) seit mehr als 40 Jahren energetisch verwertet

Mehr

Veredlung von Mineralstoffen aus Abfall Darstellung anhand des NMT-Verfahrens

Veredlung von Mineralstoffen aus Abfall Darstellung anhand des NMT-Verfahrens Veredlung von Mineralstoffen aus Abfall Darstellung anhand des NMT-Verfahrens Dipl.-Biol. Kirsten Schu SCHU AG Schaffhauser Umwelttechnik Schaffhausen, Schweiz Berliner Rohstoff- und Recyclingkonferenz

Mehr

Vergleichende Ökobilanzen für Adsorbentien zur Abgasreinigung

Vergleichende Ökobilanzen für Adsorbentien zur Abgasreinigung Vergleichende Ökobilanzen für Adsorbentien zur Abgasreinigung Dr.-Ing. W. Esser-Schmittmann Dipl.-Ing. S. Schmitz Inhalt 1. Einleitung 2. Herstellung von Aktivkohlen 3. Anwendungen zur Abgasreinigung bei

Mehr

Abgasreinigung. HOK Herdofenkoks. Das Original.

Abgasreinigung. HOK Herdofenkoks. Das Original. Abgasreinigung. HOK Herdofenkoks. Das Original. - Granulat 1,25-5 mm - Medium 0,1-1,5 mm - Staub 0-0,4 mm - Mahlaktiviert 0-0,125 mm Herdofenkoks HOK - das kostengünstige Adsorptions- und Katalysatormaterial

Mehr

LÜHR FILTER. Ein- und mehrstufige Verfahren zur Gasreinigung hinter Verbrennungsanlagen. von Dipl. - Ing. Rüdiger Margraf

LÜHR FILTER. Ein- und mehrstufige Verfahren zur Gasreinigung hinter Verbrennungsanlagen. von Dipl. - Ing. Rüdiger Margraf LÜHR FILTER Ein- und mehrstufige Verfahren zur Gasreinigung hinter Verbrennungsanlagen von Dipl. - Ing. Rüdiger Margraf s 9. 10. November 2009, Hamburg 9. - 10. November 2009, Hamburg 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Recycling von gebrauchten Katalysatoren Reaktivierung von Aktivkohle

Recycling von gebrauchten Katalysatoren Reaktivierung von Aktivkohle Recycling von gebrauchten Katalysatoren Reaktivierung von Aktivkohle Quecksilber Problem oder Herausforderung? Das Recycling gebrauchter Materialien und das möglichst weitgehende Schliessen von Stoffkreisläufen

Mehr

Abfallentsorgung vor Ort. Energiegeladen

Abfallentsorgung vor Ort. Energiegeladen Hannover 02 03 Energiegeladen Abfallentsorgung vor Ort Abfall ist ein wertvoller Energieträger. Dieser wird in den Anlagen der EEW-Energy-from-Waste-Gruppe (EEW) seit mehr als 40 Jahren energetisch verwertet

Mehr

Umwelttechnologie. Chemie. Metallurgie

Umwelttechnologie. Chemie. Metallurgie Umwelttechnologie Chemie Metallurgie Das Unternehmen Technologien für unsere Kunden: Unser Know-how ist Ihr Erfolg. Das Unternehmen HUGO PETERSEN garantiert mit Erfahrung und Know-how, speziell im Bereich

Mehr

Abgassystemkomponenten zur Effizienzsteigerung und Staubabscheidung an Biomasse- Feuerstätten

Abgassystemkomponenten zur Effizienzsteigerung und Staubabscheidung an Biomasse- Feuerstätten Abgassystemkomponenten zur Effizienzsteigerung und Staubabscheidung an Biomasse- Feuerstätten Dipl.-Ing. Wilfried Linke Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. Agenda

Mehr

Reinigung von Abgasen Technische Methoden zur Verringerung von Schadstoffen

Reinigung von Abgasen Technische Methoden zur Verringerung von Schadstoffen Technische Methoden zur Verringerung von Schadstoffen Bei der Verbrennung von Abfällen in Müllverbrennungs-Anlagen entstehen zwangsläufig Schadstoffe. Durch entsprechende technische Ausstattung (Filteranlagen)

Mehr

ECONOMIC IN ECOLOGY. Katalytische Abgasund Abluftreinigung UMWELTTECHNIK GMBH

ECONOMIC IN ECOLOGY. Katalytische Abgasund Abluftreinigung UMWELTTECHNIK GMBH ENOMIC IN ELOGY Katalytische Abgasund Abluftreinigung UMWELTTECHNIK GMBH Das System Seit Jahrzehnten erstellt EWK Umwelttechnik Anlagen zur Reinhaltung der Luft und zur Reinigung von Abgasströmen. Das

Mehr

Biomassefeuerung. TBU Stubenvoll GmbH. TBU Stubenvoll GmbH

Biomassefeuerung. TBU Stubenvoll GmbH. TBU Stubenvoll GmbH Biomassefeuerung Ihr Partner für Umwelttechnik Wir arbeiten für eine umweltfreundliche Bereitstellung von Energie aus nachwachsenden und kontinuierlich anfallenden Brennstoffen. Eckdaten: 1991 Firmengründung,

Mehr

Mehrwert aus Abfall. Ökologisch handeln. Sicher entsorgen. Effizient versorgen.

Mehrwert aus Abfall. Ökologisch handeln. Sicher entsorgen. Effizient versorgen. Mehrwert aus Abfall Ökologisch handeln. Sicher entsorgen. Effizient versorgen. 2 3 Schleswig- Holstein Stapelfeld Mecklenburg- Vorpommern Delfzijl Hamburg Premnitz Niederlande Hannover Helmstedt Berlin

Mehr

SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE

SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE BRENNER FACKELKÖPFE VERBRENNUNGSANLAGEN TEILE & SERVICE SCHWEFELRÜCK- GEWINNUNGSANLAGE zur Abgasreinigung, für GOST-R-Anforderungen entworfen und gebaut. Zeeco kann lokale

Mehr

Zusammenfassung der Dissertation von Hr. Dr. Siegle. Eingereicht bei der Fakultät Energietechnik der Universität Stuttgart Tag der Prüfung 7.6.

Zusammenfassung der Dissertation von Hr. Dr. Siegle. Eingereicht bei der Fakultät Energietechnik der Universität Stuttgart Tag der Prüfung 7.6. 216 Zusammenfassung der Dissertation von Hr. Dr. Siegle Eingereicht bei der Fakultät Energietechnik der Universität Stuttgart Tag der Prüfung 7.6.2000 217 10 Zusammenfassung und Bedeutung der Ergebnisse

Mehr

Unternehmenspräsentation. CTU Clean Technology Universe AG

Unternehmenspräsentation. CTU Clean Technology Universe AG Unternehmenspräsentation CTU Clean Technology Universe AG CTU Clean Technology Universe AG Your Partner for responsible waste treatment Identität CTU ist eine private Aktiengesellschaft mit Sitz in Winterthur,

Mehr

Interargem Gemeinsam Energie schaffen

Interargem Gemeinsam Energie schaffen Interargem Gemeinsam Energie schaffen 2 Optimale Lösungen für Mensch und Natur Thermische Abfallbehandlung hat Perspektive. Zukunftsorientiert, umweltverträglich und zuverlässig die Interargem bietet mit

Mehr

Dr.-Ing. Uwe Neumann Dipl.-Ing. (FH) Sabine Kujus Fichtenau-Neustädtlein, den 07.10.2010

Dr.-Ing. Uwe Neumann Dipl.-Ing. (FH) Sabine Kujus Fichtenau-Neustädtlein, den 07.10.2010 Vorstellung der PYROBUSTOR Anlage KsV Dr.-Ing. Uwe Neumann Dipl.-Ing. (FH) Sabine Kujus Fichtenau-Neustädtlein, den 07.10.2010 Agenda Allgemein Standort / Einzugsgebiet Prozess Verfahren Klärschlammineralisierung

Mehr

SMART ENERGY FROM WASTE

SMART ENERGY FROM WASTE Die Mechanisch Thermische Abfallbehandlung ENPOS steht für nachhaltige und umweltbewusste Energietechnologie bei gleichzeitigem Anspruch auf höchste wirtschaftliche Effizienz. ENPOS GMBH Stadtstrasse 33

Mehr

abh Abfallbehandlungsgesellschaft Havelland mbh

abh Abfallbehandlungsgesellschaft Havelland mbh Landkreis Havelland- Mechanisch-Biologische Abfallbehandlungsanlage (MBA) Schwanebeck Unterrichtung der Öffentlichkeit über die Emissionsmessungen an der Abluftreinigungsanlage der MBA Berichtszeitraum/

Mehr

Exportkreditgarantien des Bundes Hermesdeckungen

Exportkreditgarantien des Bundes Hermesdeckungen Checkliste nach Sektoren (Sektorenspezifische Fragen) (Petro-) Chemische Industrie Inhaltsverzeichnis Chemische Industrie Petrochemische Industrie Chemische Industrie Düngerherstellung Phosphatdünger einzelnen

Mehr

Entwicklung der Emissionen aus KVA

Entwicklung der Emissionen aus KVA Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Luftreinhaltung und Chemikalien Entwicklung der Emissionen aus KVA VBSA-Tagung vom 1.

Mehr

Katalysatoren - Chemische Partnervermittlung im virtuellen Labor

Katalysatoren - Chemische Partnervermittlung im virtuellen Labor Seite 1 von 6 Katalysatoren - Chemische Partnervermittlung im virtuellen Labor Katalysatoren Der Katalysator in der Großindustrie Was passiert im Inneren? Das virtuelle Labor. Katalysatoren Katalysatoren

Mehr

ENERGIE AUS ABFALL. Strom und Wärme aus Müllheizkraftwerken in Bayern

ENERGIE AUS ABFALL. Strom und Wärme aus Müllheizkraftwerken in Bayern ENERGIE AUS ABFALL Strom und Wärme aus Müllheizkraftwerken in Bayern I N H A L T Abfall ist Energieträger 3 Abfallverbrennung 4 ist Umweltschutz Abfallverbrennung ist 6 Hochtechnologie Abfall erzeugt Strom

Mehr

Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg

Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg Veröffentlichung von Emissionsdaten der MBA Kahlenberg Betriebszeitraum 1.1.214-31.12.214 1 Zweck der MBA Kahlenberg In der mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage Kahlenberg (MBA Kahlenberg) verarbeitet

Mehr

Seminar: Chemische Formeln

Seminar: Chemische Formeln Seminar: Chemische Formeln G. Reibnegger und W. Windischhofer (Teil I zum Thema Hauptgruppenelemente) Ziel des Seminars: Formelschreibweise der wichtigsten anorganischen Verbindungen (Säuren, Basen, Salze).

Mehr

Chlorwasserstoffgas wirkt stark reizend bis ätzend auf die Haut, insbesondere auf die Augen und die oberen Atemwege.

Chlorwasserstoffgas wirkt stark reizend bis ätzend auf die Haut, insbesondere auf die Augen und die oberen Atemwege. 5.1 Gas-Flüssig-Extraktion mit der Chromatomembran-Methode 97 5.1.4 Bestimmung von Chlorwasserstoff 5.1.4.1 Einführung Chlorwasserstoffgas wirkt stark reizend bis ätzend auf die Haut, insbesondere auf

Mehr

Hocheffiziente KWK-Technik für Wärmeerzeuger in mittelständischen Unternehmen

Hocheffiziente KWK-Technik für Wärmeerzeuger in mittelständischen Unternehmen Hocheffiziente KWK-Technik für Wärmeerzeuger in mittelständischen Unternehmen Referent: Dipl.-Ing. (FH) Ralph von der Hagen Leiter der Niederlassung West der SAACKE Service GmbH in Erkrath 1 Felderfahrungen

Mehr

Aerosole sind feste (griech. sol) und/oder flüssige Teilchen, die in der Luft (griech. Aero) schweben.

Aerosole sind feste (griech. sol) und/oder flüssige Teilchen, die in der Luft (griech. Aero) schweben. Aerosole Aerosole sind feste (griech. sol) und/oder flüssige Teilchen, die in der Luft (griech. Aero) schweben. Dispersion von festen und/oder flüssigen Partikel in einem Gas, üblicherweise in Luft. Der

Mehr

CLEAN TECHNOLOGY SYSTEMS ABWÄRME NUTZEN STATT ENERGIE VERSCHWENDEN. EnergieEffizienz - Messe Frankfurt Sept. 2013

CLEAN TECHNOLOGY SYSTEMS ABWÄRME NUTZEN STATT ENERGIE VERSCHWENDEN. EnergieEffizienz - Messe Frankfurt Sept. 2013 CLEAN TECHNOLOGY SYSTEMS ABWÄRME NUTZEN STATT ENERGIE VERSCHWENDEN EnergieEffizienz - Messe Frankfurt Sept. 2013 www.durr.com 1. CLEAN TECHNOLOGY SYSTEMS Potenziale der Energieeffizienz 1/3 des Endenergieverbrauchs

Mehr

Modellierung einer Synthesegasfeinreinigung und einer Pyrolyse-Anlage mittels CHEMCAD

Modellierung einer Synthesegasfeinreinigung und einer Pyrolyse-Anlage mittels CHEMCAD Modellierung einer Synthesegasfeinreinigung und einer Pyrolyse-Anlage mittels CHEMCAD Dr.-Ing. Stefan Vodegel, Dipl.-Ing. (V) Clausthaler Umwelttechnik-Institut GmbH Leipzig, 13.11.2012 2 Inhalt Vorstellung

Mehr

Verbrennung von Traubentresterpellets in Rheinland Pfalz ein lokaler Ansatz

Verbrennung von Traubentresterpellets in Rheinland Pfalz ein lokaler Ansatz Verbrennung von Traubentresterpellets in Rheinland Pfalz ein lokaler Ansatz Vorstellung des IfA Gelände des DLR Rheinpfalz in NW Mußbach Landeseigene gemeinnützige GmbH Umwelttechnik Umweltchemie Umweltsysteme

Mehr

steinhaus Projekt-Report Beispiele für den Einsatz von TeBIS bei der Abfallverwertung Augsburg GmbH

steinhaus Projekt-Report Beispiele für den Einsatz von TeBIS bei der Abfallverwertung Augsburg GmbH Beispiele für den Einsatz von TeBIS bei der Abfallverwertung Augsburg GmbH Die Abfallverwertung Augsburg GmbH (AVA) betreibt ein modernes Abfallentsorgungszentrum mit einem Abfallheizkraftwerk (225.000

Mehr

1.5 Säuren und Basen und der ph-wert

1.5 Säuren und Basen und der ph-wert Seite 14 1.5 Säuren und Basen und der ph-wert 1.5.1 Säuren Geschichtlich bedingte Definition: Eine Säure ist ein Stoff, dessen wässrige Lösung sauer schmeckt oder ätzend wirkt, bzw. andere Stoffe angreift.

Mehr

Im unteren Odertal. Energiegeladen

Im unteren Odertal. Energiegeladen Schwedt 02 03 Energiegeladen Abfall ist ein wertvoller Energieträger. Dieser wird in den Anlagen der EEW-Energy-from-Waste-Gruppe (EEW) seit mehr als 40 Jahren energetisch verwertet und daraus umweltfreundlich

Mehr

Emissionsminderung und Abfallvermeidung in einer Umschmelzanlage für Sekundäraluminium

Emissionsminderung und Abfallvermeidung in einer Umschmelzanlage für Sekundäraluminium Emissionsminderung und Abfallvermeidung in einer Umschmelzanlage für Sekundäraluminium 1. Einführung Die Herstellung von Aluminium durch Einschmelzen von aluminiumhaltigen Sekundärrohstoffen (Aluminiumschrott)

Mehr

Thema: Katalytische Oxidation. Name: Rebel, Marcel Firma: Enterprise Bau Technik Umwelt GmbH

Thema: Katalytische Oxidation. Name: Rebel, Marcel Firma: Enterprise Bau Technik Umwelt GmbH Thema: Katalytische Oxidation Name: Rebel, Marcel Firma: Enterprise Bau Technik Umwelt GmbH 0. Inhalt 1. Einleitung 2. Abgasreinigungsverfahren 3. Katalysator 4. Katalytische Nachverbrennung 5. Kat-Ox

Mehr

Abgestufte Lernhilfen

Abgestufte Lernhilfen Abgestufte Lernhilfen Checkliste für die Beobachtungen: o o o o o Farbe des Indikators bei bei Zugabe zu Natronlauge Temperatur vor Zugabe der Salzsäure Farbveränderungen bei Zugabe der Salzsäure Temperaturveränderungen

Mehr

Ihr zuverlässiger Partner für: Thermische Energieanlagen Umwelttechnik Anlagen- / Sondermaschinenbau Beratung / Planung / Ausführung / Überwachung

Ihr zuverlässiger Partner für: Thermische Energieanlagen Umwelttechnik Anlagen- / Sondermaschinenbau Beratung / Planung / Ausführung / Überwachung Firmenpräsentation Ihr zuverlässiger Partner für: Thermische Energieanlagen Umwelttechnik Anlagen- / Sondermaschinenbau Beratung / Planung / Ausführung / Überwachung Firma envipa engineering Gründungjahr:

Mehr

Energieeffizienz und Innovation durch Kraft - Wärme - Kopplung bei Holcim Romania Rückgewinnung der Wärmeenergie aus Abgasen von Zementfabriken

Energieeffizienz und Innovation durch Kraft - Wärme - Kopplung bei Holcim Romania Rückgewinnung der Wärmeenergie aus Abgasen von Zementfabriken Kraft. Leistung. Leidenschaft. Energieeffizienz und Innovation durch Kraft - Wärme - Kopplung bei Holcim Romania Rückgewinnung der Wärmeenergie aus Abgasen von Zementfabriken Holcim Romania - Mitglied

Mehr

Leitung Lehr-und Forschungsgebiet Technologie der Energierohstoffe. 10/02 09/03 Stellvertretender Abteilungsleiter Thermische Verfahrenstechnik

Leitung Lehr-und Forschungsgebiet Technologie der Energierohstoffe. 10/02 09/03 Stellvertretender Abteilungsleiter Thermische Verfahrenstechnik I. Lebenslauf Prof. Dr.-Ing. Peter Quicker BERUFSTÄTIGKEIT Seit WS 09 RWTH Aachen Leitung Lehr-und Forschungsgebiet Technologie der Energierohstoffe 07/00 12/08 ATZ Entwicklungszentrum, Sulzbach-Rosenberg

Mehr

Vortrag 9. Vergleich verschiedener Verfahrenstechniken zur Abfallentsorgung

Vortrag 9. Vergleich verschiedener Verfahrenstechniken zur Abfallentsorgung Vortrag 9 Vergleich verschiedener Verfahrenstechniken zur Abfallentsorgung Verfasser: IBE Dr. Born - GmbH Ingenieurbüro für Verfahrenstechnik Finienweg 7 28832 Achim Telefon: 04202 / 7 58-0 Telefax: 04202

Mehr

Grenzüberschreitende Verbringung von zustimmungspflichtigen Abfällen 2013 - Import

Grenzüberschreitende Verbringung von zustimmungspflichtigen Abfällen 2013 - Import Grenzüberschreitende Verbringung von zustimmungspflichtigen Abfällen 2013 - Import Abfälle, die nach der Abfallverzeichnisverordnung als gefährlich gelten, sind mit einem Stern markiert. Erläuterung der

Mehr

KLAPP & PARTNER. Entsorgungs- und Energiekonzepte Für Mensch und Umwelt

KLAPP & PARTNER. Entsorgungs- und Energiekonzepte Für Mensch und Umwelt Entsorgungs- und Energiekonzepte Für Mensch und Umwelt I. Nachhaltige und CO 2 -neutrale Energieerzeugung aus biogenen Rest- und Abfallstoffen Das KSW-Verfahren II. Klima- und Umweltschutz durch Bodenregeneration

Mehr

KLIMASCHUTZ IN PFAFFENHOFEN Wo steht die Stadt und was ist möglich?

KLIMASCHUTZ IN PFAFFENHOFEN Wo steht die Stadt und was ist möglich? KLIMASCHUTZ IN PFAFFENHOFEN Wo steht die Stadt und was ist möglich? AUFTAKTVERANSTALTUNG 14.MAI 2012 Mirjam Schumm, Green City Energy Gliederung Wer sind wir? Wo steht die Stadt Pfaffenhofen heute? Welche

Mehr

Fachtagung. Betriebsmittel in der Rauchgasreinigung. Auswahl eines Verfahrens und der notwendigen Betriebsmittel für Waste to Energy Projekte

Fachtagung. Betriebsmittel in der Rauchgasreinigung. Auswahl eines Verfahrens und der notwendigen Betriebsmittel für Waste to Energy Projekte Fachtagung Betriebsmittel in der Rauchgasreinigung 01. 02. Dezember 2008, Köln Leiter des Forums: Dipl.-Ing. Martin Sindram Auswahl eines Verfahrens und der notwendigen Betriebsmittel für Waste to Energy

Mehr

Abfallentsorgung mit Kraft-Wärme- Kopplung. EBS-HKW Rostock

Abfallentsorgung mit Kraft-Wärme- Kopplung. EBS-HKW Rostock Abfallentsorgung mit Kraft-Wärme- Kopplung EBS-HKW Rostock Abfälle im Griff, Klimaschutz im Blick Als einer der größten Erzeuger von Strom und Wärme in Europa übernimmt Vattenfall mit nachhaltigen und

Mehr

Chemie für Biologen. Vorlesung im. WS 2004/05 V2, Mi 10-12, S04 T01 A02. Paul Rademacher Institut für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen

Chemie für Biologen. Vorlesung im. WS 2004/05 V2, Mi 10-12, S04 T01 A02. Paul Rademacher Institut für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen Chemie für Biologen Vorlesung im WS 200/05 V2, Mi 10-12, S0 T01 A02 Paul Rademacher Institut für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen (Teil : 03.11.200) MILESS: Chemie für Biologen 66 Chemische

Mehr

Information zum Inverkehrbringen von Kohle- und Holzfeuerungen nach Artikel 20 der Luftreinhalte-Verordnung (LRV)

Information zum Inverkehrbringen von Kohle- und Holzfeuerungen nach Artikel 20 der Luftreinhalte-Verordnung (LRV) Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Luftreinhaltung und Chemikalien Referenz/Aktenzeichen:. M142-2688 3003 Bern, Januar 2009

Mehr

Sekundärbrennstoffe. Zukunftsweisende Nutzung von energiereichen Abfällen. www.entsorgung-niederrhein.de

Sekundärbrennstoffe. Zukunftsweisende Nutzung von energiereichen Abfällen. www.entsorgung-niederrhein.de Sekundärbrennstoffe. Zukunftsweisende Nutzung von energiereichen Abfällen. www.entsorgung-niederrhein.de Das sind wir. Die EGN ist Ihr regionaler Full-Service-Anbieter im Bereich Entsorgung und Recycling.

Mehr

Kapiteltest 1.1. Kapiteltest 1.2

Kapiteltest 1.1. Kapiteltest 1.2 Kapiteltest 1.1 a) Perchlorsäure hat die Formel HClO 4. Was geschieht bei der Reaktion von Perchlorsäure mit Wasser? Geben Sie zuerst die Antwort in einem Satz. Dann notieren Sie die Reaktionsgleichung.

Mehr

Kapitel 13: Laugen und Neutralisation

Kapitel 13: Laugen und Neutralisation Kapitel 13: Laugen und Neutralisation Alkalimetalle sind Natrium, Kalium, Lithium (und Rubidium, Caesium und Francium). - Welche besonderen Eigenschaften haben die Elemente Natrium, Kalium und Lithium?

Mehr

Crashkurs Säure-Base

Crashkurs Säure-Base Crashkurs Säure-Base Was sind Säuren und Basen? Welche Eigenschaften haben sie?` Wie reagieren sie mit Wasser? Wie reagieren sie miteinander? Wie sind die Unterschiede in der Stärke definiert? Was ist

Mehr

Lehrabschlussprüfungs Vorbereitungskurs Rauchfangkehrer. Brennstoffe. Wir Unterscheiden grundsätzlich Brennstoffe in:

Lehrabschlussprüfungs Vorbereitungskurs Rauchfangkehrer. Brennstoffe. Wir Unterscheiden grundsätzlich Brennstoffe in: Lehrabschlussprüfungs Vorbereitungskurs Rauchfangkehrer Wir Unterscheiden grundsätzlich in: Feste Flüssige Gasförmige Biomasse Feste Torf Holz Kohle Brikett Koks Anthrazit Holz: Anwendung: Kachelofen,

Mehr

Volumenstrom Betrieb: Anlage: Messber.-Nr.: Messung: Bericht erstellt von: Messort: Volumenstrom Messung und Berechnung Umweltdienst Burgenland GmbH - UDB MBA Oberpullendorf K-MS-5688-11 Dr. S. Mattersteig,

Mehr

Ölkraftwerk Ingolstadt. Sauberer Strom vom Ufer der Donau

Ölkraftwerk Ingolstadt. Sauberer Strom vom Ufer der Donau Ölkraftwerk Ingolstadt Sauberer Strom vom Ufer der Donau b 2 Neue Energie für eine neue Zeit Neue Energie heißt, Millionen von Menschen jederzeit mit Strom zu versorgen zuverlässig, effizient und verantwortungsvoll.

Mehr

Energie- und CO 2 -Bilanz von HTC im Vergleich zu konventionellen Verfahren der Klärschlammbehandlung

Energie- und CO 2 -Bilanz von HTC im Vergleich zu konventionellen Verfahren der Klärschlammbehandlung Energie- und CO 2 -Bilanz von HTC im Vergleich zu konventionellen Verfahren der Klärschlammbehandlung IFAT 2014, Veranstaltung des Bundesverbands HTC Boris Lesjean, Christian Remy, Jonas Warneke (Kompetenzzentrum

Mehr

TECHNISCHE MASSNAHMEN ZUR MINDERUNG DER STAUB- UND NO X - EMISSIONEN BEI WIRBELSCHICHT- UND LAUGENVERBRENNUNGSKESSELN

TECHNISCHE MASSNAHMEN ZUR MINDERUNG DER STAUB- UND NO X - EMISSIONEN BEI WIRBELSCHICHT- UND LAUGENVERBRENNUNGSKESSELN TECHNISCHE MASSNAHMEN ZUR MINDERUNG DER STAUB- UND NO X - EMISSIONEN BEI WIRBELSCHICHT- UND LAUGENVERBRENNUNGSKESSELN Josef Stubenvoll Ernst Holzerbauer Siegmund Böhmer Thomas Krutzler Thomas Janhsen REPORT

Mehr

Gaswärmepumpe. Informationsblatt Nr. 59 März 2015. Einleitung. Die Gaswärmepumpe im Bestandsgebäude:

Gaswärmepumpe. Informationsblatt Nr. 59 März 2015. Einleitung. Die Gaswärmepumpe im Bestandsgebäude: Informationsblatt Nr. 59 März 2015 Gaswärmepumpe Einleitung Die Gaswärmepumpe ist die konsequente Weiterentwicklung der etablierten Gas-Brennwerttechnik und zeigt eindrucksvoll die Zukunftsfähigkeit der

Mehr

Energieeffiziente Filtersysteme. So senken Sie den Energieverbrauch Ihrer Anlage

Energieeffiziente Filtersysteme. So senken Sie den Energieverbrauch Ihrer Anlage Energieeffiziente Filtersysteme So senken Sie den Energieverbrauch Ihrer Anlage Energieverbrauch senken aber wie? Steigende Energiekosten und die Notwendigkeit zur Reduktion von CO 2 - Emissionen rücken

Mehr

Wärmeversorgung mit dem LaTherm System

Wärmeversorgung mit dem LaTherm System LaTherm Wärmeversorgung mit dem LaTherm System Felix Froese & Michael Schönberg, LaTherm and Bob Busser, partner in the Netherlands September 2012 LaTherm GmbH Die Idee 2 Das Wärmetransportsystem Der Energiespeicher

Mehr

Erzeugung und thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen aus Altdeponat

Erzeugung und thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen aus Altdeponat Erzeugung und thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen aus Altdeponat Prof. Dr.-Ing. Peter Quicker, Dipl.-Ing. Martin Rotheut Lehr- und Forschungsgebiet Technologie der Energierohstoffe RWTH Aachen

Mehr

Symposium in Augusburg Deponietechnik zwischen TASi und EU - Richtlinie: 18./19.09.2001. Thema: Schwachgasentsorgung

Symposium in Augusburg Deponietechnik zwischen TASi und EU - Richtlinie: 18./19.09.2001. Thema: Schwachgasentsorgung Thema: Biofilter, Fackel, VocsiBox im Vergleich Referent: Dipl.-Ing. W. H. Stachowitz, Dieser Vortrag wurde für Haase Energietechnik GmbH, Neumünster gehalten DAS IB GmbH Seite: 1 1. Deponiegas Die durch

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNTERNEHMENSPRÄSENTATION INHALTSVERZEICHNIS (1) Wer ist die GML? (2) energetische Abfallverwertung (3) stoffliche Bioabfallverwertung (4) Ihre Ansprechpartner bei GML 2 WER IST DIE GML? Gemeinschaftsunternehmen

Mehr

R. Rauch, H. Hofbauer Technische Universität Wien

R. Rauch, H. Hofbauer Technische Universität Wien Dezentrale Strom- und Wärmeerzeugung auf Basis Biomasse-Vergasung R. Rauch, H. Hofbauer Technische Universität Wien Gaserzeugung aus Biomasse autotherm allotherm Luft O 2,H 2 O H 2 O CO 2 gering mittel

Mehr

Zeichen setzen mit Fakten und Zahlen, die sich für Kommunen, Unternehmen und für die Umwelt auszahlen. EEW Energy from Waste Kurzinformation.

Zeichen setzen mit Fakten und Zahlen, die sich für Kommunen, Unternehmen und für die Umwelt auszahlen. EEW Energy from Waste Kurzinformation. Zeichen setzen mit Fakten und Zahlen, die sich für Kommunen, Unternehmen und für die Umwelt auszahlen. EEW Energy from Waste Kurzinformation. Willkommen bei EEW Energy from Waste! Energie ist die Basis

Mehr

Säuren und Basen (Laugen)

Säuren und Basen (Laugen) Säuren und Basen (Laugen) Material Was sind Säuren? Säuren sind auch in vielen Stoffen des Alltags vorhanden. Der Saft vieler Früchte, z. B. von Zitronen und Apfelsinen, schmeckt sauer. Auch mit Essig

Mehr

Environmental Systems. Komplette Systemlösungen für die Abgasreinigung

Environmental Systems. Komplette Systemlösungen für die Abgasreinigung Environmental Systems Komplette Systemlösungen für die Abgasreinigung entsorgen verwenden vermeiden Abluftreinigung mit thermischer Oxidation Verfahrensauswahl in der Abgasreinigung Schadstoffart LM Recycling

Mehr

Ersatz von Erdgas durch gasförmige Energieträger aus der thermischen Biomassevergasung

Ersatz von Erdgas durch gasförmige Energieträger aus der thermischen Biomassevergasung Ersatz von Erdgas durch gasförmige Energieträger aus der thermischen Biomassevergasung Fachworkshop Erneuerbare Energieträger in der Baustoff- und Dämmstoffproduktion Univ. Prof. Dr. Hermann Hofbauer Institute

Mehr

Für die hochwirksame, energieeffiziente Trockenabscheidung feiner, rieselfähiger Stäube

Für die hochwirksame, energieeffiziente Trockenabscheidung feiner, rieselfähiger Stäube Trockenabscheider VARIO eco Für die hochwirksame, energieeffiziente Trockenabscheidung feiner, rieselfähiger Stäube Die Gerätebaureihe VARIO eco zeichnet sich durch ihren geringen Filterwiderstand bei

Mehr

Labor- und Pilotuntersuchungen für Waschsysteme zur Herstellung von Biomethan"

Labor- und Pilotuntersuchungen für Waschsysteme zur Herstellung von Biomethan Labor- und Pilotuntersuchungen für Waschsysteme zur Herstellung von Biomethan" Oranienbaum, 10.05.2007 Symposium: Biogas- und Biokraftstoffaufarbeitung 2. Fachtagung NEMO-Netzwerk INNOGAS Dr. J. Hofmann,

Mehr

Stand und Zukunft zeitgemäßer thermischer Abfallbehandlung

Stand und Zukunft zeitgemäßer thermischer Abfallbehandlung Einladung Fachtagung Akademie Schloss Hohenkammer (bei München) 19. und 20. März 2009 Mit Besichtigungsmöglichkeit des MHKW Rosenheim am 18. März 2009 2. Fachtagung: Stand und Zukunft zeitgemäßer thermischer

Mehr

Nutzung von Ersatzbrennstoffen und Stoffsubstituten im Kraftwerksbereich

Nutzung von Ersatzbrennstoffen und Stoffsubstituten im Kraftwerksbereich EnBW-Symposium Biogene Reststoffe Nutzung von Ersatzbrennstoffen und Stoffsubstituten im Kraftwerksbereich EnBW Kraftwerke AG Rainer Allmannsdörfer Leiter Umweltdienstleistungen und Leiter Kraftwerk Stuttgart

Mehr

Abb. 1: Exotherme und endotherme Reaktionen Quelle: http://www.seilnacht.com/lexikon/aktivi.htm#diagramm

Abb. 1: Exotherme und endotherme Reaktionen Quelle: http://www.seilnacht.com/lexikon/aktivi.htm#diagramm Energie bei chemischen Reaktionen Chemische Reaktionen sind Stoffumwandlungen bei denen Teilchen umgeordnet und chemische Bindungen gespalten und neu geknüpft werden, wodurch neue Stoffe mit neuen Eigenschaften

Mehr

i mittels Feststoff-Gasreaktionen

i mittels Feststoff-Gasreaktionen Energiespeicherung Thermochemische h h Energiespeicherung i mittels Feststoff-Gasreaktionen Antje Wörner und Henner Kerskes Frankfurt rt 01. Dezember ember 2011 Thermochemische Speicherung von Wärme Prinzip

Mehr

LNG-Gewinnung aus Biogas

LNG-Gewinnung aus Biogas LNG-Gewinnung aus Biogas Nutzbarmachung dezentraler Biogasquellen als Energiespeicher und als Alternative zur Verstromung vor Ort 1 Agenda Ziele der Biogasaufbereitung und umwandlung zu LNG Funktionsweise

Mehr

Waste to Energy aus Sicht der BSR

Waste to Energy aus Sicht der BSR Waste to Energy aus Sicht der BSR Berliner Stadtreinigungsbetriebe Geschäftseinheit Abfallverwertung / -beseitigung DGAW-Regionaltreffen, Bremen 25. August 2005 GE Abfallverwertung / -beseitigung 25.08.2005:

Mehr

Das LaTherm Wärmetransportsystem

Das LaTherm Wärmetransportsystem LaTherm Das LaTherm Wärmetransportsystem März 2013 LaTherm GmbH 1. Die Idee 2 Das Problem Die Chance CO 2 -freie Wärmeversorgung aus Restwärme Steigende Wärmekosten Ungenutzte Abwärme LaTherm Wärmekosten

Mehr

Klärschlamm wird Dünger. sewage sludge becomes fertiliser

Klärschlamm wird Dünger. sewage sludge becomes fertiliser Klärschlamm wird Dünger. sewage sludge becomes fertiliser Vom Klärschlamm zum Dünger! Abwassertechnik von heute belastet die Umwelt! Kläranlagen von heute legen den Fokus ausschließlich auf die Reinigung

Mehr

Grenzüberschreitende Verbringung von zustimmungspflichtigen Abfällen 2013 - Export

Grenzüberschreitende Verbringung von zustimmungspflichtigen Abfällen 2013 - Export Grenzüberschreitende Verbringung von zustimmungspflichtigen Abfällen 2013 - Export Abfälle, die nach der Abfallverzeichnisverordnung als gefährlich gelten, sind mit einem Stern markiert. Erläuterung der

Mehr

EAG Recycling Chancen und Herausforderungen. Univ.Prof. DI Dr.mont. Roland Pomberger

EAG Recycling Chancen und Herausforderungen. Univ.Prof. DI Dr.mont. Roland Pomberger EAG Recycling Chancen und Herausforderungen Univ.Prof. DI Dr.mont. Roland Pomberger Erfolgsbilanz 700.000 t gesammelte und verwertete EAGs In 10 Jahren Inhalt 6 Fragen 4 Herausforderungen Empfehlungen

Mehr

Oxyfuel-Verbrennung Bilanzierung und Schadstoffbildung

Oxyfuel-Verbrennung Bilanzierung und Schadstoffbildung Oxyfuel-Verbrennung Bilanzierung und Schadstoffbildung Dipl.-Ing. R. Wilhelm, TU Dresden, Dresden; Dipl.-Ing. S. Weigl, TU Dresden, Dresden; Prof. Dr.-Ing. M. Beckmann, TU Dresden, Dresden; Kurzfassung

Mehr

Anlage 1 zu 24. Emissionsgrenzwerte

Anlage 1 zu 24. Emissionsgrenzwerte 626 der Beilagen XXII. GP - Regierungsvorlage - Anlage 1 (Normativer Teil) 1 von 5 Anlage 1 zu 24 Emissionsgrenzwerte Die in dieser Anlage angeführten Brennstoffe sind in der Luftreinhalteverordnung für

Mehr

aus Methan und CO 2 (DMEEXCO2)

aus Methan und CO 2 (DMEEXCO2) Integrierte Dimethylethersynthese aus Methan und CO 2 (DMEEXCO2) BASF SE, Linde AG, hte Aktiengesellschaft, Technische Universität München, MPI für Kohlenforschung, Fraunhofer UMSICHT im Rahmen der Fördermaßnahme

Mehr

Wie innovative Abfallbehandlung neue Energien freisetzt und aktiv zum Umwelt- und Naturschutz beiträgt

Wie innovative Abfallbehandlung neue Energien freisetzt und aktiv zum Umwelt- und Naturschutz beiträgt Wie innovative Abfallbehandlung neue Energien freisetzt und aktiv zum Umwelt- und Naturschutz beiträgt MVV Umwelt Vorwort Inhalt Ökologisch verantwortliches Handeln gehört zu den zentralen Herausforderungen

Mehr

Belagbildung und Korrosion in Dampferzeugern mit schwierigen Brennstoffen

Belagbildung und Korrosion in Dampferzeugern mit schwierigen Brennstoffen Belagbildung und Korrosion in Dampferzeugern mit schwierigen Brennstoffen Wolfgang Spiegel, Gabi Magel, Thomas Herzog, Wolfgang Müller, Werner Schmidl GmbH, Augsburg www.chemin.de 1 MVA Augsburg Kraftwerke

Mehr

Schön(es) genießen. pro Haushaltsartikel. Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.v. aus Melamin-Kunststoffen

Schön(es) genießen. pro Haushaltsartikel. Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.v. aus Melamin-Kunststoffen Schön(es) genießen pro Haushaltsartikel Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.v. aus Melamin-Kunststoffen Inhalt S. 2 Melamin ist nicht gleich Melamin! S. 4 Was wird aus Melamin-Kunststoffen

Mehr

3.2. Aufgaben zu Säure-Base-Gleichgewichten

3.2. Aufgaben zu Säure-Base-Gleichgewichten .. Aufgaben zu Säure-Base-Gleichgewichten Aufgabe : Herstellung saurer und basischer Lösungen Gib die Reaktionsgleichungen für die Herstellung der folgenden Lösungen durch Reaktion der entsprechenden Oxide

Mehr

Das SNCR-Verfahren - Verfahrenstechnische Grundlagen

Das SNCR-Verfahren - Verfahrenstechnische Grundlagen Das SNCR-Verfahren - Verfahrenstechnische Grundlagen Bernd von der Heide Bei der selektiven nichtkatalytischen Reduktion (SNCR) von Stickoxiden werden Reduktionsmittel in wässriger Lösung (Ammoniakwasser,

Mehr

LÜHR FILTER. ALUSIL The 5 International Conference and Exhibition th. von Dipl. - Ing. Rüdiger Margraf. ALUMINIUM-21/Recycling

LÜHR FILTER. ALUSIL The 5 International Conference and Exhibition th. von Dipl. - Ing. Rüdiger Margraf. ALUMINIUM-21/Recycling Rüdiger Margraf Abscheidung von Partikeln, sauren Schadgasen (HF, HCl, SOx), sowie Doxinen/ Furanen LÜHR FILTER Abescheidung von Partikeln, sauren Schadgasen (HF, HCl, SOx) sowie Dioxinen/ Furanen aus

Mehr

ADSORPTIVE SCHWEFELWASSERSTOFFENTFERNUNG AUS BIOGAS EINFLUSS VON GASFEUCHTE UND SAUERSTOFFGEHALT AUF DEN ADSORPTIONSPROZESS

ADSORPTIVE SCHWEFELWASSERSTOFFENTFERNUNG AUS BIOGAS EINFLUSS VON GASFEUCHTE UND SAUERSTOFFGEHALT AUF DEN ADSORPTIONSPROZESS Intensive Programme Renewable Energy Sources May 2011, Železná Ruda-Špičák, University of West Bohemia, Czech Republic ADSORPTIVE SCHWEFELWASSERSTOFFENTFERNUNG AUS BIOGAS EINFLUSS VON GASFEUCHTE UND SAUERSTOFFGEHALT

Mehr

Funktion einer Biogasanlage. Ein Vortrag von Christian Melang & Alexander Pledl

Funktion einer Biogasanlage. Ein Vortrag von Christian Melang & Alexander Pledl Funktion einer Biogasanlage Ein Vortrag von Christian Melang & Alexander Pledl Energiehaushalt der Erde - hoher Verbrauch auf der ganzen Welt - größtenteils mit fossilen Brennstoffen erzeugte Energie (Problem)

Mehr

Thermische Aufbereitung. Wertschöpfung garantiert

Thermische Aufbereitung. Wertschöpfung garantiert Thermische Aufbereitung Wertschöpfung garantiert 2 RECOM Edelmetall-Recycling RECOM Edelmetall-Recycling 3 Thermische Prozesse sind seit je her ein wesentlicher Bestandteil bei der Gewinnung von Edelmetallen.

Mehr

Kirlenen Araziyi İyileştirme Teknikleri

Kirlenen Araziyi İyileştirme Teknikleri Kirlenen Araziyi İyileştirme Teknikleri Prof. Dr. ErtugrulERDIN Dokuz Eylül Üniversitesi Mühendislik FakültesiCevre MühendisligiBölümü 3160 BUCA- IZMIR TURKIYE 0090.232. 4127120; Fax: 0090.232. 3887864;

Mehr

für den Landkreis Teltow-Fläming 22. Jahrgang Luckenwalde, 10. April 2014 Nr. 13

für den Landkreis Teltow-Fläming 22. Jahrgang Luckenwalde, 10. April 2014 Nr. 13 für den Landkreis Teltow-Fläming 22. Jahrgang Luckenwalde, 10. April 2014 Nr. 13 Inhalt Sonstige Bekanntmachungen...2 Unterrichtung der Öffentlichkeit gemäß 18 der 17. BImSchV. MEAB mbh, Sonderabfallverbrennungsanlage

Mehr