Digitale Dentale Technologien

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Digitale Dentale Technologien"

Transkript

1 Digitale Dentale Technologien Schnittstellen zwischen Zahnarzt und Zahntechniker 23./24. Januar 2009 Hagen Dentales Fortbildungszentrum Hagen Goldsponsoren:

2 Programm Freitag, 23. Januar 2009 Workshops Uhr 1. Staffel Teilnahme an den Firmenworkshops kostenfrei Dr. Christoph Niesel/Karlsruhe CAD/CAM-gerechte Arbeitsvorbereitung: Von der Präparation bis zur Modellvorbereitung ZTM Marko Bähr/Berlin Individuelle Abutments in der CAD/CAM- Technik, mit integriertem Kronen- und Brückendesign Uhr Pause Uhr 2. Staffel Alexander Schröck/Pforzheim Vorführung der ZENO-CAD-Software neueste Version. Präsentation IMPLANT-Designer Zum Workshop können selbst mitgebrachte Arbeiten eingescannt und selbst modelliert werden. Interessierte dürfen auch mit der Software selbst konstruieren. Dr. Dr. Stephan Weihe/Dortmund, Dr. Olaf Winzen/Dortmund Revolutionäre Kiefergelenkdiagnostik und -therapie schnell, sicher, präzise, effizient und kostengünstig (Workshop mit Live-Demonstration) Dr. Dr. Peter Ehrl/Berlin Virtuelle Implantatplanung und Umsetzung mit SICAT Bohrschablonen Bitte beachten Sie, dass Sie in jeder Staffel nur an einem Workshop teilnehmen können. Notieren Sie die Nummer des von Ihnen gewählten Workshops bitte auf dem Anmeldeformular. Die Teilnahme ist kostenfrei/anmeldung erforderlich. 03

3 Programm Samstag, 24. Januar Uhr Eröffnung Uhr Prof. Dr. Christopher Schramm/Heidelberg Digitale Volumentomografie/CT-Planung Uhr Dr. Dr. Peter Ehrl/Berlin 3-D-Diagnostik und Operationsplanung in der Zahnmedizin Uhr Dipl.-ZT Olaf van Iperen/Wachtberg-Villip bei Bonn CAD/CAM in der prothetischen Implantologie Einfach, sicher, für mehr Implantatprothetik und mehr Lebensqualität der Patienten Uhr Diskussion Uhr Pause/Besuch der Dentalausstellung Uhr Prof. Dr. Jef M. van der Zel/AN Zwaag-Hoorn (NL) Dentiker im Netzwerk: Ein neues Modell für den Zahntechniker Uhr ZTM Ralph Riquier/Remchingen Qualitätsprüfung dentaler CAD/CAM-Komponenten Uhr Prof. Dr. Jürgen Geis-Gerstorfer/Tübingen Festigkeitsänderungen von vollkeramischen Materialien durch Nachbearbeitungsverfahren Uhr Diskussion Uhr Pause/Besuch der Dentalausstellung Uhr Dr. Christoph Niesel/Karlsruhe Denken und Handeln in Zirkoniumdioxid Uhr Dr.-Ing. Oliver Gossel/Soltau Wirtschaftliches Fräsen von Kronen und Brücken mit industriellen Lösungen 04

4 Programm Samstag, 24. Januar Uhr ZTM Volker Brosch/Essen Farben analog sehen digital verstehen Uhr Dr. Frank Spiegelberg/Frankfurt am Main SimPlant CompatAbility Computergestützte Implantatplanung vom Scan zur Planung zur Guide Uhr Diskussion Uhr Pause/Besuch der Dentalausstellung Uhr ZTM Marko Bähr/Berlin Optimierte Konstruktion und rationelle Fertigung von individuellen Abutments inkl. Kronen- und Brückendesign in der CAD/CAM- Technik Uhr Dr. Friedhelm Heinemann/Morsbach Die dreidimensionale implantatprothetische Planung online Sicherheit und Zeitersparnis mit modernen Technologien Uhr Dr. Dr. Stephan Weihe/Dortmund Digital Dental Innovation der Wandel vom Handwerk zur Hochtechnologie Uhr Dr. Dipl.-Ing. Hans-Michael Sax/Urmitz Rhein Zirkonoxidkeramiken eine werkstoffkundliche Gegenüberstellung Uhr Abschlussdiskussion 05

5 Organisatorisches Veranstaltungsort Dentales Fortbildungszentrum Hagen GmbH Handwerkerstraße Hagen Tel.: / Fax: / Zimmerbuchungen Mercure Hotel Hagen, Wasserloses Tal 4, Hagen Tel.: /3 91-0, Fax: / EZ: 95,00 DZ: 131,00 Die Zimmerpreise verstehen sich inkl. Frühstück. Reservierung Tel.: /3 91-0, Fax: / Das Zimmerkontingent ist nach Verfügbarkeit buchbar bis 10. Januar Stichwort: DDT 2009 Hinweis Informieren Sie sich vor Zimmerbuchung bitte über eventuelle Sondertarife. Es kann durchaus sein, dass über Internet oder Reisebüros günstigere Konditionen erreichbar sind. Zimmerbuchungen in unterschiedlichen Kategorien PRS Services Tel.: 02 11/ , Fax: 02 11/ , So kommen Sie zum Kongress Mit dem Auto: Navigationssystem- Nutzer geben bitte Konrad Adenauer Ring, Hagen ein. Bei BMW in die Eugen-Richter- Straße abbiegen. Danach direkt links in die Handwerkerstraße abbiegen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Ab Hagen-Hauptbahnhof: Linie 514 Richtung Gewerbepark Kückelhausen, Haltestelle: Gewerbepark Kückelhausen. Linie 521 Richtung Westerbauer, Haltestelle: Obere Rehstraße. Ab Hagen Sparkassen- Karree: Linie 525 Richtung Spielbrink", Linie 528 Richtung Geweke, Haltestelle: Obere Rehstraße 06

6 Organisatorisches Kongressgebühren Freitag, 23. Januar 2009 Die Teilnahme an den Firmenworkshops ist kostenfrei. Samstag, 24. Januar 2009 Kongressgebühr 179,00 zzgl. MwSt. Die Kongressgebühr beinhaltet Kaffeepausen, Tagungsgetränke und Imbissversorgung. Veranstalter Wissenschaftliche Leitung OEMUS MEDIA AG Dentales Fortbildungszentrum Holbeinstraße 29 Hagen GmbH Leipzig Handwerkerstraße 11 Tel.: 03 41/ Hagen Fax: 03 41/ Tel.: / Fax: / Fortbildungspunkte Die Veranstaltung entspricht den Leitsätzen und Empfehlungen der BZÄK und dem Beschluss der KZVB einschließlich der Punktebewertungsempfehlung des Beirates Fortbildung der BZÄK und DGZMK. Bis zu 11 Fortbildungspunkte. ZWP online Das erfolgreiche Nachrichtenportal mit integrierter Zahnarztsuche Jetzt kostenlos eintragen unter: 07

7 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Die Kongressanmeldung erfolgt schriftlich auf den vorgedruckten Anmeldekarten oder formlos. Aus organisatorischen Gründen ist die Anmeldung so früh wie möglich wünschenswert. Die Kongresszulassungen werden nach der Reihenfolge des Anmeldeeinganges vorgenommen. 2. Nach Eingang Ihrer Anmeldung bei der OEMUS MEDIA AG ist die Kongressanmeldung für Sie verbindlich. Sie erhalten umgehend eine Kongressbestätigung und die Rechnung. Für OEMUS MEDIA AG tritt die Verbindlichkeit erst mit dem Eingang der Zahlung ein. 3. Bei gleichzeitiger Teilnahme von mehr als 2 Personen aus einer Praxis an einem Kongress gewähren wir 10% Rabatt auf die Kongressgebühr, sofern keine Teampreise ausgewiesen sind. 4. Die ausgewiesene Kongressgebühr und die Tagungspauschale versteht sich zuzüglich der jeweils gültigen Mehrwertsteuer. 5. Der Gesamtrechnungsbetrag ist bis spätestens 2 Wochen vor Kongressbeginn (Eingang bei OEMUS MEDIA AG) auf das angegebene Konto unter Angabe des Teilnehmers, der Seminar- und Rechnungsnummer zu überweisen. 6. Bis 4 Wochen vor Kongressbeginn ist in besonders begründeten Ausnahmefällen auch ein schriftlicher Rücktritt vom Kongress möglich. In diesem Fall ist eine Verwaltungskostenpauschale von 25, zu entrichten. Diese entfällt, wenn die Absage mit einer Neuanmeldung verbunden ist. 7. Bei einem Rücktritt bis 14 Tage vor Kongressbeginn werden die halbe Kongressgebühr und Tagungspauschale zurückerstattet, bei einem späteren Rücktritt verfallen die Kongressgebühr und die Tagungspauschale. Der Kongressplatz ist selbstverständlich auf einen Ersatzteilnehmer übertragbar. 8. Mit der Teilnahmebestätigung erhalten Sie den Anfahrtsplan zum jeweiligen Kongresshotel und, sofern erforderlich, gesonderte Teilnehmerinformationen. 9. Bei Unter- oder Überbelegung des Kongresses oder bei kurzfristiger Absage eines Kongresses durch den Referenten oder der Änderung des Kongressortes werden Sie schnellstmöglich benachrichtigt. Bitte geben Sie deshalb Ihre Privattelefonnummer und die Nummer Ihres Faxgerätes an. Für die aus der Absage eines Kongresses entstehenden Kosten ist OEMUS MEDIA AG nicht haftbar. Der von Ihnen bereits bezahlte Rechnungsbetrag wird Ihnen umgehend zurückerstattet. 10. Änderungen des Programmablaufs behalten sich Veranstalter und Organisatoren ausdrücklich vor. OEMUS MEDIA AG haftet auch nicht für Inhalt, Durchführung und sonstige Rahmenbedingungen eines Kongresses. 11. Mit der Anmeldung erkennt der Teilnehmer die Geschäftsbedingungen der OEMUS MEDIA AG an. 12. Gerichtsstand ist Leipzig. Achtung! Sie erreichen uns unter der Telefonnummer und während der Veranstaltung unter den Telefonnummern oder Ausstellerverzeichnis Stand:

8 web Digitale Dentale Technologien Schnittstellen zwischen Zahnarzt und Zahntechniker Anmeldeformular per Fax an 03 41/ oder per Post an OEMUS MEDIA AG Holbeinstraße Leipzig Für Digitale Dentale Technologien am 23./24. Januar 2009 in Hagen melde ich folgende Personen verbindlich an: Workshop: Teilnahme am: 1.Staffel Freitag 2.Staffel Samstag Titel, Name, Vorname, Tätigkeit (Bitte Nummer eintragen) (Bitte ankreuzen) Workshop: Teilnahme am: 1.Staffel Freitag 2.Staffel Samstag Titel, Name, Vorname, Tätigkeit (Bitte Nummer eintragen) (Bitte ankreuzen) Workshop: Teilnahme am: 1.Staffel Freitag 2.Staffel Samstag Titel, Name, Vorname, Tätigkeit (Bitte Nummer eintragen) (Bitte ankreuzen) Stempel Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Digitale Dentale Technologien erkenne ich an. Datum/Unterschrift

9 ZWP online Das neue Nachrichtenportal mit integrierter Zahnarztsuche Jetzt kostenlos eintragen unter: OEMUS MEDIA AG Holbeinstr Leipzig

1. Leipziger Symposium für rejuvenile Medizin und Zahnmedizin 20 Jahre 40

1. Leipziger Symposium für rejuvenile Medizin und Zahnmedizin 20 Jahre 40 1. Leipziger Symposium für rejuvenile Medizin und Zahnmedizin 20 Jahre 40 Minimalinvasive Verfahren der Ästhetischen Chirurgie und Kosmetischen Zahnmedizin zum Erhalt der orofazialen Ästhetik 23. und 24.

Mehr

18. JAHRESTAGUNG. DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR LASERZAHNHEILKUNDE e.v. [6./7. november 2009 in köln hotel pullman cologne]

18. JAHRESTAGUNG. DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR LASERZAHNHEILKUNDE e.v. [6./7. november 2009 in köln hotel pullman cologne] 18. JAHRESTAGUNG DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR LASERZAHNHEILKUNDE e.v. [6./7. november 2009 in köln hotel pullman cologne] Laser in der Implantologie und Chirurgie Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Norbert

Mehr

27. UND 28. APRIL 2012 // ESSEN ATLANTIC CONGRESS HOTEL IMPLANTOLOGIE FÜR EINSTEIGER UND ÜBERWEISER- ZAHNÄRZTE

27. UND 28. APRIL 2012 // ESSEN ATLANTIC CONGRESS HOTEL IMPLANTOLOGIE FÜR EINSTEIGER UND ÜBERWEISER- ZAHNÄRZTE 27. UND 28. APRIL 2012 // ESSEN ATLANTIC CONGRESS HOTEL IMPLANTOLOGIE FÜR EINSTEIGER UND ÜBERWEISER- ZAHNÄRZTE IMPLANTOLOGIE FÜR EINSTEIGER UND ÜBERWEISERZAHNÄRZTE Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem

Mehr

DGET. 1. 3. November 2012 Leipzig Hotel THE WESTIN LEIPZIG. Hauptsponsor:

DGET. 1. 3. November 2012 Leipzig Hotel THE WESTIN LEIPZIG. Hauptsponsor: 19 FORTBI LDUNGSPUN KTE DGET Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und zahn - ärztliche Traumatologie e.v. 1. 3. November 2012 Leipzig Hotel THE WESTIN LEIPZIG Hauptsponsor: GRUSSWORT Liebe Kolleginnen

Mehr

Anti-Aging Strategien. 2. Symposium für Ästhetische Chirurgie und Kosmetische Zahnmedizin 2. 3. Juni 2011, München, Hilton München Park

Anti-Aging Strategien. 2. Symposium für Ästhetische Chirurgie und Kosmetische Zahnmedizin 2. 3. Juni 2011, München, Hilton München Park Anti-Aging Strategien 2. Symposium für Ästhetische Chirurgie und Kosmetische Zahnmedizin 2. 3. Juni 2011, München, Hilton München Park Inhaltsverzeichnis Editorial Prof. Dr. Dr. Werner L. Mang/Dr. Jürgen

Mehr

EUROSYMPOSIUM. Konstanz. 3. Süddeutsche Implantologietage. Moderne Implantologie Möglichkeiten, Grenzen und Perspektiven. 26./27.

EUROSYMPOSIUM. Konstanz. 3. Süddeutsche Implantologietage. Moderne Implantologie Möglichkeiten, Grenzen und Perspektiven. 26./27. EUROSYMPOSIUM 3. Süddeutsche Implantologietage 26./27. September 2008 Konstanz inkl. LIVE- OPERATIONEN im Klinikum Konstanz Moderne Implantologie Möglichkeiten, Grenzen und Perspektiven EDITORIAL Dr. Dr.

Mehr

EUROSYMPOSIUM. 4. Süddeutsche Implantologietage. Knochen- und Geweberegeneration Möglichkeiten, Grenzen und Perspektiven

EUROSYMPOSIUM. 4. Süddeutsche Implantologietage. Knochen- und Geweberegeneration Möglichkeiten, Grenzen und Perspektiven EUROSYMPOSIUM 4. Süddeutsche Implantologietage 18./19. September 2009 Klinikum und Konzil Konstanz Knochen- und Geweberegeneration Möglichkeiten, Grenzen und Perspektiven Hauptsponsoren: EDITORIAL Prof.

Mehr

Ostseekongress. 3. Norddeutsche Implantologietage. 4./5. Juni 2010 in Rostock-Warnemünde» Hotel NEPTUN

Ostseekongress. 3. Norddeutsche Implantologietage. 4./5. Juni 2010 in Rostock-Warnemünde» Hotel NEPTUN Ostseekongress 3. Norddeutsche Implantologietage 4./5. Juni 2010 in Rostock-Warnemünde» Hotel NEPTUN Langzeiterfolg von Implantaten Diagnostik, Planung, Funktion und Ästhetik Impressionen 2009 Editorial

Mehr

26. UND 27. APRIL 2013 // BERLIN HOTEL PALACE BERLIN IMPLANTOLOGIE FÜR EINSTEIGER UND ÜBERWEISER- ZAHNÄRZTE

26. UND 27. APRIL 2013 // BERLIN HOTEL PALACE BERLIN IMPLANTOLOGIE FÜR EINSTEIGER UND ÜBERWEISER- ZAHNÄRZTE 14 26. UND 27. APRIL 2013 // BERLIN HOTEL PALACE BERLIN IMPLANTOLOGIE FÜR EINSTEIGER UND ÜBERWEISER- ZAHNÄRZTE digital. Vertreten in 3 CAD-Systemen: Unter www.dentaurum-implants.de finden Sie die tiologic

Mehr

Kosmetisch/Ästhetische Zahnmedizin State of the Art. 6./7. Mai 2011 in Berlin Hotel Pullman Schweizerhof

Kosmetisch/Ästhetische Zahnmedizin State of the Art. 6./7. Mai 2011 in Berlin Hotel Pullman Schweizerhof Kosmetisch/Ästhetische Zahnmedizin State of the Art 6./7. Mai 2011 in Berlin Hotel Pullman Schweizerhof inhaltsverzeichnis Freitag, 6. Mai 2011 Programm Zahnärzte 04 05 Programm Helferinnen 07 Samstag,

Mehr

5. Süddeutsche Implantologietage. 24./25. September 2010 in Konstanz Klinikum und Quartierszentrum

5. Süddeutsche Implantologietage. 24./25. September 2010 in Konstanz Klinikum und Quartierszentrum 5. Süddeutsche Implantologietage 24./25. September 2010 in Konstanz Klinikum und Quartierszentrum Osseo- und Periointegration von Implantaten Möglichkeiten, Grenzen und Perspektiven Hauptsponsoren: Prof.

Mehr

Berlin 2014 2014. Sofitel Berlin Kurfürstendamm

Berlin 2014 2014. Sofitel Berlin Kurfürstendamm 10 FORTBI LDUNGSPUN KTE Implantologieforum 5./6. Dezember Berlin 2014 2014 Aktuelle Konzepte in der oralen Implantologie Sofitel Berlin Kurfürstendamm Wissenschaftliche Leitung: Priv.-Doz. Dr. Dr. Steffen

Mehr

Tradition und Fortschritt Symposium zur Verabschiedung von Prof. Dr. Dr. Jürgen Düker

Tradition und Fortschritt Symposium zur Verabschiedung von Prof. Dr. Dr. Jürgen Düker 2006 Tradition und Fortschritt Symposium zur Verabschiedung von Prof. Dr. Dr. Jürgen Düker 8. April 2006 Freiburg UNIVERSITÄTS FREIBURG KLINIKUM Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichts- Chirurgie

Mehr

3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat

3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat Innovative Präzision Made in Germany 3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat 25. bis 27. September 2015 in Budapest 25. bis 27. September 2015 in Budapest Mit dem vorliegenden Programm möchte ich Sie

Mehr

DAS GESUNDE IMPLANTAT PRÄVENTION, GEWEBESTABILITÄT UND RISIKOMANAGEMENT IMPLANTOLOGIE FÜR EINSTEIGER UND ÜBERWEISERZAHNÄRZTE

DAS GESUNDE IMPLANTAT PRÄVENTION, GEWEBESTABILITÄT UND RISIKOMANAGEMENT IMPLANTOLOGIE FÜR EINSTEIGER UND ÜBERWEISERZAHNÄRZTE 16 DAS GESUNDE IMPLANTAT PRÄVENTION, GEWEBESTABILITÄT UND RISIKOMANAGEMENT IMPLANTOLOGY START UP 2015 IMPLANTOLOGIE FÜR EINSTEIGER UND ÜBERWEISERZAHNÄRZTE 24./25. APRIL 2015 IN DÜSSELDORF RADISSON BLU

Mehr

18. IMPLANTOLOGY. start up HILTON MÜNCHEN PARK

18. IMPLANTOLOGY. start up HILTON MÜNCHEN PARK 18. IMPLANTOLOGY start up HILTON MÜNCHEN PARK IMPLANTOLOGIE FÜR EINSTEIGER UND ÜBERWEISERZAHNÄRZTE EDITORIAL IMPLANTOLOGIE für Einsteiger und Überweiserzahnärzte Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem

Mehr

FORUM ZAHNTECHNIK 2014

FORUM ZAHNTECHNIK 2014 FORUM ZAHNTECHNIK 2014 BEWÄHRTES HANDWERK NEUE TECHNIK AUTO- & TECHNIKMUSEUM SINSHEIM 28. MÄRZ 2014 PROGRAMM FREITAG, 28. MÄRZ 2014, SINSHEIM Moderation: Silvia B. Pitz 9:00 Uhr Begrüßung Wolfgang Becker,

Mehr

IMPLANTATPROTHETIK FÜR ZAHNÄRZTE UND ZAHNTECHNIKER DGZI-GEPRÜFTE FORTBILDUNGSREIHE

IMPLANTATPROTHETIK FÜR ZAHNÄRZTE UND ZAHNTECHNIKER DGZI-GEPRÜFTE FORTBILDUNGSREIHE Curr icu lum IMPLANTATPROTHETIK FÜR ZAHNÄRZTE UND ZAHNTECHNIKER DGZI-GEPRÜFTE FORTBILDUNGSREIHE Sehr geehr te Da men und Her ren Vielen Dank für Ihr Interesse an der DGZI-geprüften Fortbildungsreihe für

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 28.09.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 28.09.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 28.09.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar DRG-System

Mehr

Beschaffung von Geodaten und Geoinformationssystemen

Beschaffung von Geodaten und Geoinformationssystemen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte 24. September 2015, Hamburg Beschaffung von Geodaten und Geoinformationssystemen www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach-

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt-Kongress Köln

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt-Kongress Köln Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt-Kongress Köln Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer an der Tagung und

Mehr

EINLADUNG UND PROGRAMM. 36. WAPPA Seminar. Indikation und Durchführung. der Hyposensibilisierung für. Kinderärztinnen und Kinderärzte

EINLADUNG UND PROGRAMM. 36. WAPPA Seminar. Indikation und Durchführung. der Hyposensibilisierung für. Kinderärztinnen und Kinderärzte EINLADUNG UND PROGRAMM 36. WAPPA Seminar Indikation und Durchführung der Hyposensibilisierung für Kinderärztinnen und Kinderärzte 27. / 28.11. 2015 Hotel Falderhof, Köln Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 20.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 20.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 20.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Vom

Mehr

3. Champions & VIP-ZM-Kongress

3. Champions & VIP-ZM-Kongress 3. Champions & VIP-ZM-Kongress MIMI -flapless I, II & III die (R)Evolution geht weiter Das dentale Fortbildungs-Highlight vom 3. 5. Oktober 2013 in Illetas / Palma de Mallorca 20 CME Punkte BZÄK und das

Mehr

6. SÜDDEUTSCHE IMPLANTOLOGIETAGE

6. SÜDDEUTSCHE IMPLANTOLOGIETAGE 6. SÜDDEUTSCHE IMPLANTOLOGIETAGE 23./24. September 2011 in Konstanz Praxis Prof. Palm/Quartierszentrum Konstanz Perspektiven in der Implantologie von Knochenregeneration bis CAD/CAM Hauptsponsoren: Auch

Mehr

Vergaberecht und Fördermittel. Praxisseminar. 08. Mai 2015, Düsseldorf. Aus der Praxis für die Praxis. www.fuehrungskraefte-forum.

Vergaberecht und Fördermittel. Praxisseminar. 08. Mai 2015, Düsseldorf. Aus der Praxis für die Praxis. www.fuehrungskraefte-forum. Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Vergaberecht und Fördermittel 08. Mai 2015, Düsseldorf www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach- und Führungskräfte

Mehr

DAS GESUNDE IMPLANTAT PRÄVENTION, GEWEBESTABILITÄT UND RISIKOMANAGEMENT IMPLANTOLOGIE FÜR VERSIERTE ANWENDER

DAS GESUNDE IMPLANTAT PRÄVENTION, GEWEBESTABILITÄT UND RISIKOMANAGEMENT IMPLANTOLOGIE FÜR VERSIERTE ANWENDER 16 DAS GESUNDE IMPLANTAT PRÄVENTION, GEWEBESTABILITÄT UND RISIKOMANAGEMENT IMPLANTOLOGIE FÜR VERSIERTE ANWENDER 24./25. APRIL 2015 IN DÜSSELDORF RADISSON BLU SCANDINAVIA HOTEL Wissenschaftliche Leitung

Mehr

Ostseekongress. 5. Norddeutsche Implantologietage. 1./2. Juni 2012 in Warnemünde // Hotel NEPTUN. NEU: Spezialistenseminare

Ostseekongress. 5. Norddeutsche Implantologietage. 1./2. Juni 2012 in Warnemünde // Hotel NEPTUN. NEU: Spezialistenseminare DAS KONGRESS- HIGHLIGHT FÜR DAS GESAMTE PRAXISTEAM Ostseekongress 5. Norddeutsche Implantologietage 1./2. Juni 2012 in Warnemünde // Hotel NEPTUN NEU: Spezialistenseminare Implantate und Sinus maxillaris

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Betriebliches Gesundheitsmanagement 16. 17. März 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach- und Führungskräfte

Mehr

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung 12. 13. Oktober 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 19.08.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 19.08.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 19.08.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Aktuelles

Mehr

I M P L A N T O L O G I E & M E H R 1 6. U N D 1 7. J A N U A R 2 0 0 9

I M P L A N T O L O G I E & M E H R 1 6. U N D 1 7. J A N U A R 2 0 0 9 Z A H N A R Z T I N F O R M A T I O N I M P L A N T O L O G I E & M E H R 1 6. U N D 1 7. J A N U A R 2 0 0 9 Implantologie & MEHR Der Kongress von Dental-Experten für Dental-Experten Implantologie & MEHR

Mehr

Gebrauchte Softwarelizenzen

Gebrauchte Softwarelizenzen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Gebrauchte Softwarelizenzen für Behörden Rechtliche Rahmenbedingungen, Beschaffung, Verwaltung und Auditierung 1. Dezember

Mehr

Wer an der Küste bleibt, kann keinen neuen Ozean entdecken.

Wer an der Küste bleibt, kann keinen neuen Ozean entdecken. Wer an der Küste bleibt, kann keinen neuen Ozean entdecken. (Magellan, 1480-1521) Einladung Entdecken Sie die Möglichkeiten der Digitalen Volumentomographie (DVT) bei unserem exklusiven DVT-Symposium»science

Mehr

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Ausführliches Feedback mit dem Identity Compass 18. 19. November

Mehr

Workshop Verkehrsplanung

Workshop Verkehrsplanung Workshop Verkehrsplanung Anforderungen an die Verkehrsplanung und Verkehrstechnik für den ordnungsgemäßen Bus- und Straßenbahnbetrieb 13. und 14. Oktober 2011 Hannover Leitung: Dipl.-Ing. Friedrich Pieper

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de KBSG mbh - - Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren sowie alle Vorstandsmitglieder Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Rhetorik für den Behördenarbeitsplatz. Praxisseminar. Entspannt sprechen und souverän auftreten. 30. September 01. Oktober 2015, Berlin

Rhetorik für den Behördenarbeitsplatz. Praxisseminar. Entspannt sprechen und souverän auftreten. 30. September 01. Oktober 2015, Berlin Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Rhetorik für den Behördenarbeitsplatz Entspannt sprechen und souverän auftreten 30. September 01. Oktober 2015, Berlin

Mehr

Geoinformationsrecht: Querschnittsmaterie in der öffentlichen Verwaltung

Geoinformationsrecht: Querschnittsmaterie in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Geoinformationsrecht: Querschnittsmaterie in der öffentlichen Verwaltung 18. November 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2015

Seminare und Lehrgänge 2015 Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gefahrgut Entsorgung Termine: 2. Dezember 2015, Bonn Gesund führen Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter erhalten

Mehr

Frauen in Führung: Marke ICH Selbstmarketing mit Persönlichkeit

Frauen in Führung: Marke ICH Selbstmarketing mit Persönlichkeit Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Frauen in Führung: Marke ICH Selbstmarketing mit Persönlichkeit 03. 04. Dezember 2015, Hamburg www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

KURZE UND DURCHMESSERREDUZIERTE IMPLANTATE VS. KNOCHENAUFBAU

KURZE UND DURCHMESSERREDUZIERTE IMPLANTATE VS. KNOCHENAUFBAU 16 KURZE UND DURCHMESSERREDUZIERTE IMPLANTATE VS. KNOCHENAUFBAU INNOVATIONEN IMPLANTOLOGIE IMPLANTOLOGIE FÜR VERSIERTE ANWENDER 16. UND 17. MAI 2014 HAMBURG GRAND ELYSÉE HOTEL kostenloses Facebook- Seminar

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Fortbildungsgang. Kompetent in Führung gehen: Gestern Kollege Heute Führungskraft...

Fortbildungsgang. Kompetent in Führung gehen: Gestern Kollege Heute Führungskraft... Kompetent in Führung gehen: Gestern Kollege Heute Führungskraft... Ziel des Fortbildungsganges: Die Übernahme von Führungsverantwortung ist ein bedeutender Schritt in Ihrer beruflichen Entwicklung. Ein

Mehr

WINTER AKADEMIE. Kleine Teilchen große (Neben-)Wirkungen? Nanotechnologie in der Zahnmedizin. 19. Januar 2013 Mövenpick Airport Hotel Stuttgart

WINTER AKADEMIE. Kleine Teilchen große (Neben-)Wirkungen? Nanotechnologie in der Zahnmedizin. 19. Januar 2013 Mövenpick Airport Hotel Stuttgart WINTER AKADEMIE 19. Januar 2013 Mövenpick Airport Hotel Stuttgart 2013 Fortbildungspunkte BZÄK / KZBV / DGZMK Nanotechnologie in der Zahnmedizin Kleine Teilchen große (Neben-)Wirkungen? Landeszahnärztekammer

Mehr

implantatprothetik DGZI-GEPRÜFTE FORTBILDUNGSREIHE

implantatprothetik DGZI-GEPRÜFTE FORTBILDUNGSREIHE Curr icu lum plus implantatprothetik Für Zahnärzte und Zahntechniker DGZI-GEPRÜFTE FORTBILDUNGSREIHE Sehr geehr te Da men und Her ren Das neue Curriculum Implantatprothetik - plus ist die neue Fortbildungsreihe

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Erfolgreiche

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Personalcontrolling

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

36. Internationaler. 13. 14. Oktober 2006 in München Dorint Sofitel Bayerpost. Jahreskongress der DGZI. In Zusammenarbeit mit: Platinsponsor:

36. Internationaler. 13. 14. Oktober 2006 in München Dorint Sofitel Bayerpost. Jahreskongress der DGZI. In Zusammenarbeit mit: Platinsponsor: 36. Internationaler Jahreskongress der DGZI 13. 14. Oktober 26 in München Dorint Sofitel Bayerpost In Zusammenarbeit mit: Platinsponsor: Goldsponsor: Silbersponsor: Bronzesponsor: Die Veranstaltung entspricht

Mehr

Die Eisenbahnen im Recht 2015. Instandhaltungsverantwortung, Personaleinsatz, Infrastrukturnutzung. Jahrestagung am 05. und 06. März 2015 in Dortmund

Die Eisenbahnen im Recht 2015. Instandhaltungsverantwortung, Personaleinsatz, Infrastrukturnutzung. Jahrestagung am 05. und 06. März 2015 in Dortmund F/E/R Forschungsstelle für deutsches und internationales EisenbahnRecht Die Eisenbahnen im Recht 2015 Instandhaltungsverantwortung, Personaleinsatz, Infrastrukturnutzung Jahrestagung am 05. und 06. März

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2013

YOUNG ITI Meeting 2013 YOUNG ITI Meeting 2013 Erfordern neue Technologien neue Konzepte? Samstag, 28. September 2013 in Leipzig Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, mittlerweile ist

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger infinident Training Inhalte Sie lernen die ersten Schritte und im Kursverlauf die vielseitigen Konstruktionsmöglichkeiten der Design-Software inlab SW 4.0

Mehr

Öffentlich-Private Partnerschaften

Öffentlich-Private Partnerschaften VERGABERECHT Grundlagenworkshop Öffentlich-Private Partnerschaften Workshop für öffentliche Entscheidungsträger 16. Oktober 2013, Berlin Eine Veranstaltung der Medienpartner: Praxisseminare des Behörden

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Up to

Mehr

Vergaberechtsmodernisierung 2016 Was Sie JETZT wissen müssen!

Vergaberechtsmodernisierung 2016 Was Sie JETZT wissen müssen! Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Vergaberechtsmodernisierung 2016 Was Sie JETZT wissen müssen! Neue Struktur, neue Normen, neue Inhalte www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Die neue Entgeltordnung für die Kommunen (VKA-EntGO)

Die neue Entgeltordnung für die Kommunen (VKA-EntGO) Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Die neue Entgeltordnung für die Kommunen (VKA-EntGO) Eingruppierungsrecht für Praktiker www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Führen nach ethischen Grundsätzen

Führen nach ethischen Grundsätzen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führen nach ethischen Grundsätzen Werte entwickeln Werte leben 24. 25. Juni 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de 2

Mehr

EINLADUNG 6. BREMER IMPLANTOLOGIETAG 2015. Nutzen Sie jetzt den Frühbucherpreis! Sa., 14. November 2015 in Bremen. Miteinander zum Erfolg

EINLADUNG 6. BREMER IMPLANTOLOGIETAG 2015. Nutzen Sie jetzt den Frühbucherpreis! Sa., 14. November 2015 in Bremen. Miteinander zum Erfolg Nutzen Sie jetzt den Frühbucherpreis! EINLADUNG 6. BREMER IMPLANTOLOGIETAG 2015 Sa., 14. November 2015 in Bremen 7 Punkte Gemäß Richtlinien der BZÄK/DGZMK Miteinander zum Erfolg Thomas Schur Vertriebsleiter

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

3D-DRUCK DIE DIGITALE PRODUKTIONSTECHNIK DER ZUKUNFT

3D-DRUCK DIE DIGITALE PRODUKTIONSTECHNIK DER ZUKUNFT 3D-DRUCK DIE DIGITALE PRODUKTIONSTECHNIK DER ZUKUNFT GENERATIVE FERTIGUNGSVERFAHREN TECHNOLOGIESEMINAR 3. DEZEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Der 3D-Druck hat das Potenzial, die produzierende Industrie weltweit

Mehr

S08 Risikomanagement in

S08 Risikomanagement in S08 Risikomanagement in Reha-Kliniken Seminar Ort Dauer S08 IQMG, Berlin Termin 15.10.2015 Anmeldeschluss 24.09.2015 Seminarbeitrag zzgl.19 % MwSt. 1 Tag (10:00 18:00 Uhr) 320,00 230,00 (Mitglieder) Zielgruppe/Teilnehmer

Mehr

hat an der Fortbildungsveranstaltung Konisch ode: parallelwandig wie sieht der Weg der lmplantologie aus? Praxisnaher Vori ag mit Demonstration vui

hat an der Fortbildungsveranstaltung Konisch ode: parallelwandig wie sieht der Weg der lmplantologie aus? Praxisnaher Vori ag mit Demonstration vui camlog ZERTIFIKAT hat an der Fortbildungsveranstaltung Konisch ode: parallelwandig wie sieht der Weg der lmplantologie aus? Praxisnaher Vori ag mit Demonstration vui ilel am 09. November 2011 3-stündig

Mehr

modular, innovativ, effizient

modular, innovativ, effizient modular, innovativ, effizient Das Führungs- und Managementsystem für Die Kernprozesse in Verkehrsunternehmen 28. und 29. Oktober 2009 Hannover Leitung: Dipl.-Ing. Johann Schmickl Dipl.-Ing. Berthold Radermacher

Mehr

2. HambuRGeR forum für InnovatIve ImPlantoloGIe

2. HambuRGeR forum für InnovatIve ImPlantoloGIe 15 FORTBI LDUNGSPUN KTE 2. HambuRGeR forum für InnovatIve ImPlantoloGIe 18./19. September 2015 EmpirE riverside HotEl Hamburg Das gesunde Implantat Prävention, Gewebestabilität und Risikomanagement EMPIRE

Mehr

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR LEICHTBAU TECHNOLOGIESEMINAR 30. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Höhere Dynamik, reduzierter Energieverbrauch sowie der Trend zur

Mehr

Energieeffizienz durch Schmierstoffe

Energieeffizienz durch Schmierstoffe Verband Schmierstoff-Industrie e. V. Einladung zum VSI-Seminar 11./12. September 2013 Lindner Congress Hotel Düsseldorf Der VSI setzt seine Seminarreihe zu Themen der Schmierstoffindustrie fort mit einem

Mehr

Entspanntes Fortbilden über den Sommer

Entspanntes Fortbilden über den Sommer CAD/CAM Sommerakademie Entspanntes Fortbilden über den Sommer CAD/CAM Sommerakademie Termine: 22.07. 25.07.2013 / 12.08. 15.08.2013 Nutzen Sie den Sommer und bilden sich im FUNDAMENTAL Schulungszentrum

Mehr

(((eticket Deutschland

(((eticket Deutschland In Kooperation mit Die Umsetzung der VDV-Kernapplikation 24. und 25. Juni 2008 Berlin Leitung: Fachbereichsleiter Volkswirtschaft und Tarifwesen im Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.v., Köln Zielgruppe:

Mehr

Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen

Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen 29. Februar 1. März 2016, Hamburg 2. 3. November 2016, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Interkulturelles Intensiv-Training China

Interkulturelles Intensiv-Training China Interkulturelles Intensiv-Training China Effektiv und konstruktiv zusammenarbeiten mit chinesischen Geschäftspartnern, Mitarbeitern und Kollegen Seminarablauf 08:45 Begrüßung und Vorstellung Trainer, Teilnehmer

Mehr

» I ch vertraue medentis medical,

» I ch vertraue medentis medical, Das faire Premium- Implantat. P» I ch vertraue medentis medical, denn ICX-templant ist die Zukunft der Implantologie erschwinglich & hochwertig! «59 je IC X-I mpla ntat Alle Läng en, alle D urch mess *zzgl.

Mehr

13. KTQ -Refresher-Seminar

13. KTQ -Refresher-Seminar 13. KTQ -Refresher-Seminar Ort BDPK, Berlin Dauer 1 Tag Termin 27.09.2010 (10 bis 18 Uhr) Anmeldeschluss 06.09.2010 Seminarbeitrag 300,00 EUR zzgl. 19 % MwSt 230,00 EUR zzgl. 19 % MwSt (Mitglieder) Zielgruppen/Teilnehmer

Mehr

Entdeckertag - die Werbeveranstaltung für den ÖPNV

Entdeckertag - die Werbeveranstaltung für den ÖPNV Entdeckertag - die Werbeveranstaltung für den ÖPNV 17. und 18. November 2009 Hannover Leitung: Thomas Hinz Design- und Eventmanagement Team Kommunikation, Region Hannover Zielgruppe: Mitarbeiter/innen

Mehr

Fortgeschrittene Implantatbehandlungen

Fortgeschrittene Implantatbehandlungen R&D for you Research and Development 3-Tageskurs Fortgeschrittene Implantatbehandlungen Zürich 18. 20. Juni 2015 Veranstaltungsort: Universität Zürich Zentrum für Zahnmedizin Klinik für Kronen- und Brückenprothetik,

Mehr

IBIS & Ethernet = IBIS-IP

IBIS & Ethernet = IBIS-IP IBIS & Ethernet = IBIS-IP Anforderungen der Busse & Bahnen und die praktische Umsetzung von Ethernet auf Fahrzeugen des ÖPNV 24. Januar 2013 Köln Leitung und Moderation: Carsten Lement Leipziger Verkehrsbetriebe

Mehr

S12 Risikomanagement in

S12 Risikomanagement in S12 Risikomanagement in Reha-Kliniken Seminar Ort Dauer S12 IQMG, Berlin Termin 23.06.2014 Anmeldeschluss 02.06.2014 Seminarbeitrag zzgl.19 % MwSt. 1 Tag (10:00 18:00 Uhr) 320,00 230,00 (Mitglieder) Zielgruppe/Teilnehmer

Mehr

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar Prozess-FMEA und Control-Plan Integriert und durchgängig erstellen Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) ist eine

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2012

Seminare und Lehrgänge 2012 Seminare und Lehrgänge 2012 UmweltArbeitsschutzArbeitssicherheitEnergieGesundheitPersonal Geahrstoffe Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 20. September 2012, Dortmund Einführung in die Energiewirtschaft

Mehr

1. Analog goes digital

1. Analog goes digital 1. Analog goes digital Symposium Von Anwendern für Anwender 4.3. - 5.3.2016 in Frankfurt am Main 14 Fortbildungspunkte Begrenzte Teilnehmerzahl, sichern Sie sich jetzt Ihren Platz! Gold-Sponsor Einladung

Mehr

Breitbandversorgung im ländlichen Raum

Breitbandversorgung im ländlichen Raum Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Breitbandversorgung im ländlichen Raum Geschäftsmodelle und Vorleistungen (Make or Buy) aus kommunaler Sicht 11. Juni

Mehr

ESN-Lehrgänge Berlin Bonn Düsseldorf 2015

ESN-Lehrgänge Berlin Bonn Düsseldorf 2015 Entsorgergemeinschaft der Deutschen Stahlund NE-Metall-Recycling-Wirtschaft e.v. Berliner Allee 57 40212 Düsseldorf Klaus Bunzel: Tel. 0211 / 82 89 53 24 Fax 0211 / 82 89 53 20 bunzel@esn-info.de www.esn-info.de

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2016

Seminare und Lehrgänge 2016 Seminare und Lehrgänge 2016 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 10. 11. März 2016, Bonn 03. 04. November 2016, Bonn SCC Dokument

Mehr

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN QUALITÄTSMANAGEMENT SEMINAR 6. AUGUST 2015 EINLEITENDE WORTE Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA)

Mehr

Blitz- und Überspannungsschutz bei Gleichstrombahnen

Blitz- und Überspannungsschutz bei Gleichstrombahnen Blitz- und Überspannungsschutz bei Gleichstrombahnen 26. und 27. März 2009 Darmstadt Leitung: Dipl.-Ing. Udo Stahlberg Fachbereichsleiter Elektrische Energieanlagen, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingugen der Veranstaltung Marketing Innovationen des MTP Marketing zwischen Theorie und Praxis e.v.

Allgemeine Geschäftsbedingugen der Veranstaltung Marketing Innovationen des MTP Marketing zwischen Theorie und Praxis e.v. A. Allgemeines 1. Marketing zwischen Theorie und Praxis e.v. MTP Marketing zwischen Theorie und Praxis e.v. (nachfolgend MTP genannt) ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, die Marketingausbildung

Mehr

Fachtagung: Fahrzeuge von Straßen-, Stadt- und U-Bahnen

Fachtagung: Fahrzeuge von Straßen-, Stadt- und U-Bahnen Fachtagung: Fahrzeuge von Straßen-, Stadt- und U-Bahnen Fachtagung des VDV-Schienenfahrzeugausschusses 01. und 02. März 2011 Frankfurt am Main Leitung: Dipl.-Ing. Paul Lehmann Würzburger Straßenbahn GmbH

Mehr

Inxmail Template Workshop

Inxmail Template Workshop E-Mail-Marketing Trainings Inxmail Template Workshop Informationen und Anmeldung Holen Sie sich Know-how für professionelles E-Mail Marketing direkt ins Haus und lassen Sie uns gemeinsam Ihren individuellen

Mehr

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT

VERANSTALTUNGSÜBERSICHT Deutsche Gesellschaft für AlterszahnMedizin FORTBI LDUNGSPUN KTE WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG: UNIV.-PROF. DR. TORSTEN W. REMMERBACH/LEIPZIG FORTBI LDUNGSPUN KTE Vatican at dusk // deepblue-photographer shutterstock.com

Mehr

Grundlagen der Exportkontrolle. Praxisseminar. Aufgaben und Haftung des Managements. 08. Oktober 2015, Frankfurt a.m. Aus der Praxis für die Praxis

Grundlagen der Exportkontrolle. Praxisseminar. Aufgaben und Haftung des Managements. 08. Oktober 2015, Frankfurt a.m. Aus der Praxis für die Praxis Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der Exportkontrolle Aufgaben und Haftung des Managements 08. Oktober 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Die neue EU-Datenschutz- Grundverordnung

Die neue EU-Datenschutz- Grundverordnung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Die neue EU-Datenschutz- Grundverordnung Auswirkungen auf die Personalpraxis schon jetzt aktiv werden? 13. Juni 2016,

Mehr

S EMINARVERANSTALTUNG

S EMINARVERANSTALTUNG Dienstleistungen für medizinische und soziale Einrichtungen Seminar S EMINARVERANSTALTUNG Krankenhäuser 2012: Stillstand ist Rückschritt Wachstum durch Weiterentwicklung 14. bis 16.3.2012 im Hotel DORINT

Mehr

Mobilitätsmanagement als neue Herausforderung für Verkehrsunternehmen

Mobilitätsmanagement als neue Herausforderung für Verkehrsunternehmen In Kooperation mit Mobilitätsmanagement als neue Herausforderung für Verkehrsunternehmen 03. und 04. Mai 2011 Bonn Leitung: Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte von Verkehrsunternehmen, -verbünden oder

Mehr

Interdisziplinäre Tagung für Baubetriebswirtschaft und Baurecht. Nationales und internationales Nachtragsmanagement,

Interdisziplinäre Tagung für Baubetriebswirtschaft und Baurecht. Nationales und internationales Nachtragsmanagement, 10. Interdisziplinäre Tagung für Baubetriebswirtschaft und Baurecht am 23./24. Mai 2008 in Hannover Maritim Airport Hotel Nationales und internationales Nachtragsmanagement, HOAI Kooperation und Schiedsgutachtervereinbarungen

Mehr

Erbrecht am Mittelmeer Spektakuläre DGE-Tagung in Marseille 30./31. Oktober 2015

Erbrecht am Mittelmeer Spektakuläre DGE-Tagung in Marseille 30./31. Oktober 2015 Erbrecht am Mittelmeer Spektakuläre DGE-Tagung in Marseille 30./31. Oktober 2015 (10 Zeitstunden anrechenbar gemäß 15 FAO n. F.) im InterContinental Marseille - Hotel Dieu Das Tagungshotel InterContinental

Mehr

Dr. Jung & Partner Software & Consulting AG

Dr. Jung & Partner Software & Consulting AG -------------------------------------------------------------------- Antwortbrief oder Fax an +49 (0)30 / 29 04 90 92 oder E-Mail an a.janker@jpsc.de --------------------------------------------------------------------

Mehr

Statistik für Verkehrsunternehmen oder Intelligente ÖPNV-Datenverarbeitung

Statistik für Verkehrsunternehmen oder Intelligente ÖPNV-Datenverarbeitung Statistik für Verkehrsunternehmen oder Diagramme schnell und effektiv Zeitreihen erstellen und bewerten Prognoseverfahren anwenden VDV-Statistik praktisch nutzen Filterfunktionen von MS-Excel Pivotfunktionen

Mehr