Übernahmeprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. Europaallee 15, Bozen. Anzahl Schüler 200. Anzahl Lehrkräfte 29

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übernahmeprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. Europaallee 15, 39100 Bozen. Anzahl Schüler 200. Anzahl Lehrkräfte 29"

Transkript

1 Übernahmeprotokoll und Wartungsvereinbarung für die EDV-Anlage der Didaktik Schule Schulstelle Adresse SSP. Europa MS A. Schweitzer Europaallee 15, Bozen Anzahl Schüler 200 Anzahl Lehrkräfte 29 Schulführungskraft IT Verantwortliche/r IT Verantwortliche/r Dr. Niederkofler Heidi Laura Fallai Christine Wurzer IT Verantwortliche/r IT Verantwortliche/r IT Verantwortliche/r Datum Übernahmeprotokoll September 2012 Anpassungen Datum Seite 1 von 12

2 Vereinbarung Der Wartungsdienst IT-Didaktik der Abteilung 9 (WD) übernimmt die Wartung der im nachfolgenden Übernahmeprotokoll angeführten Geräte und Funktionalitäten untern den beschriebenen Bedingungen und wie im Wartungskonzept bzw. Servicekatalog in der aktuellen Fassung festgelegt. Die vorliegende Vereinbarung gilt für das Schuljahr 2012/13 und wird anschließend aufgrund der Erfahrungen bestätigt oder angepasst. Ziel der Wartung ist es der Schulen für die Unterrichts tätigkeit einen möglichst reibungslosen Betrieb der IT-Anlagen zu gewährleisten. Der WD führt regelmäßige Routineüberprüfungen und Optimierungen des Systems unaufgefordert durch um Störungen weitgehend zu vermeiden. Nicht vermeidbare Störungen bzw. Ausfall der im Protokoll vereinbarten Funktionalität werden, nach Meldung durch die von der Schule beauftragten Personen (siehe im Protokoll unter IT-Verantwortliche) über das vorgesehene Ticketsystem durch den WD umgehend bearbeitet und entsprechend dem Ausmaß der Beeinträchtigung schnellstmöglich behoben. Für dringende, den Unterrichtsbetrieb blockierende Störungen ist eine telefonische Meldung möglich, wobei der offizielle Auftrag über das Ticketsystem sobald wie möglich folgt. Erweiterungen der Funktionalität können von den IT-Verantwortlichen im Rahmen des Servicekatalogs beantragt werden und werden vom WD mit den dort angegebenen Vorlaufzeiten durchgeführt. Durchgeführte Erweiterungen werden im Übernahmeprotokoll festgehalten, das dadurch fortgeschrieben wird. Der Standardbetrieb wird von der Schule selbst mit eigenen Personalressourcen gewährleistet. Die IT-Verantwortlichen übernehmen dabei vorwiegend didaktische, planerische und organisatorische Tätigkeiten und bilden die Schnittstelle zwischen Lehrkräften und Referenten auf der einen und WD auf der anderen Seite. Schulführungskraft: IT-Verantwortliche: Für den Wartungsdienst: Seite 2 von 12

3 PC-Arbeitsplätze Raum Geräte (Anzahl, Marke Modell, techn. Daten) Lehrerzimmer 4 HP Compaq dc 7900 SFF CPU: 3000 Mhz, Intel Core 2 Duo RAM: 3543 MB HDD: MB Ex-Direktion 1 HP Compaq dc 7800 CPU: 3000 Mhz, Intel Core 2 Duo RAM: 2002 MB HDD: MB PC-Raum 9 HP Compaq dc 7800 CPU: 3000 Mhz, Intel Core 2 Duo RAM: 2002 MB HDD: MB PC-Raum 10 HP Compaq dc 7900 SFF CPU: 3000 Mhz, Intel Core 2 Duo RAM: 3543 MB HDD: MB PC-Raum 1 HP Compaq dc 7600 CPU: 3000 Mhz, Intel Core 2 Duo RAM: 1015 MB HDD: MB PC-Raum 5 HP Compaq dc 7100 CPU: 3200 Mhz, Intel Pentium 4 RAM: 1527 MB HDD: MB PC-Raum Klasse Klasse 1 HP Compaq d 530 C CPU: 2800 Mhz, Intel Pentium 4 RAM: 512 MB HDD: MB 1 HP Compaq d 530 C CPU: 2800 Mhz, Intel Pentium 4 RAM: 512 MB HDD: MB 1 HP Compaq d 530 C CPU: 2800 Mhz, Intel Pentium 4 RAM: 512 MB HDD: MB Klasse 1 HP Compaq dc 7100 CPU: 3200 Mhz, Intel Pentium 4 RAM: 1527 MB HDD: MB Klasse 1 Notebook HP Compaq 6730b CPU: 2, 53 Mhz, Intel Core 2 Duo RAM: 2 GB HDD: 250 GB Anmerkungen Seite 3 von 12

4 Verleih Verleih 5 Notebook HP Compaq 6730b CPU: 2, 53 Mhz, Intel Core 2 Duo RAM: 2 GB HDD: 250 GB 2 Notebook HP Compaq 6710b CPU: 2, 20 Mhz, Intel Core 2 Duo RAM: 2 GB HDD: 160 GB Klasse 1 HP Compaq dc 7800 CPU: 3000 Mhz, Intel Core 2 Duo RAM: 2002 MB HDD: MB Die Wartung durch den WD bezieht sich auf Betriebssystem(e), Software, Netzwerkintegration. Hardwarereparaturen (z.b. Austausch von Steckkarten oder Laufwerken) werden durch den WD durchgeführt wobei die Ersatzteile zu Lasten der Schule gehen. Größere Hardwarereparaturen gibt die Schule zu ihren Lasten extern in Auftrag, ebenso erfolgt die Garantieabwicklung durch die Schule. Der Wartungsdienst diagnostiziert den Hardwaredefekt und gibt Hinweise / Empfehlungen zur Vorgangsweise. Seite 4 von 12

5 Netzwerkstruktur Client Server Eine Domäne ist vorhanden mit der sei es die MS als auch die GS verbunden sind. Die 2 Schulgebäude sind durch Glasfaser verbunden, und sowohl die Didaktik als die Verwaltung hängen auf beide Seiten auf einen CISCO-Switch der Verwaltung, der mit VLAN s konfiguriert ist. Intern gibt es dann in beide Schulen Rack s wo die Vernetzung zusammenkommt und mit Switch s verteilt wird. MS: Rack Parterre (Archiv): Server, UPS, Router, Cisco-Switch 24 Port LaSIS verbunden mit Cisco-Switch 24 Port LaSIS im Rack Parterre GS, 2x Netgear- Switch 8 Port, Verbindung zu Rack im 1. Stock Rack 1. Stock (PC-Raum): 2x HP-Switch 24 Port WLAN 4 Netgear AP als Repeater (2 im 1. Stock und 2 im 2. Stock) für Laptops Internetanbindung Telecom SPC ADSL 1600K/500K Seite 5 von 12

6 Server Modell techn. Daten Betriebssystem CPU: 3000 Mhz RAM: 1536MB, HDD1: 2x80 GB HDD2: 2x80 GB Intel Pentium 4 Windows Server 2003 R2 Rolle(n) DC, VirtualServer mit ISA 2006 Anmerkungen Client-Betriebssystem(e) System, Version Auf Clients Windows XP Professional SP3 ALLE Konfiguration (Client) für Benutzer Lehrer Standard für Lehrer nach Didaktik Konzept Schüler Standard für Schüler nach Didaktik Konzept Sonstige Keine Seite 6 von 12

7 Benutzer-Accounts Lehrkräfte TeNacVor z.b. Albert Schweitzer = TeSchAlb Schüler Msxx z.b. 1a = Ms1a Kurse/Training / Projekte / IT-Verantwortliche DSB / Eingriffsmöglichkeiten und Verantwortung IT-Verantwortliche (DSB) Keine Seite 7 von 12

8 Software Produkt u. Version Installiert auf Anmerkungen Die MathBox Die Microsoft Encarta Kids 2009 Ani Paint 3 Pro Audacity Final NotePad 2007 GIMP 2 Google Earth Die Grammatik CD-ROM Grammatica Italiana Imparo giocando Mathematik Arbeitsblätter More1 More2 Educa 2003 MS Logo MS Office 2003 PaintDotNet 3 VLC Die oben angeführte Software wird durch den Wartungsdienst (z.t. automatisiert) auf den in die Netzwerkdomäne integrierten PCs verteilt. Die Software wird, abgesehen von Produkten, für die eine Landeslizenz durch die Schule (IT-Verantwortliche) bereitgestellt (Datenträger oder Downloadlink, evtl. Lizenzkeys usw.) ebenso erfolgt die Verwaltung der Lizenzen und Beschaffung evtl. Updates durch die Schule. Seite 8 von 12

9 Drucker Modell HP Colorlaserjet CP2025 HP Laserjet P2055dn Standort, Erreichbar von PC-Raum PC-Raum Anmerkungen HP Colorlaserjet 2700n HP Officejet G55 Lehrerzimmer Lehrerzimmer HP Officejet G55 Ex-Direktion HP PSC 2110 Technikraum Die Wartung durch den WD bezieht sich auf die Konfiguration/Bereitstellung der Drucker im Netzwerk nach Vorgaben der IT-Verantwortlichen. Der Austausch von Verbrauchsmaterialien obliegt der Schule und wird nicht durch den WD durchgeführt. Für Hardwarereparaturen beauftragt die Schule extern, ebenso obliegt die Anforderung von Garantieleistungen der Schule. Der WD gibt Hinweise wenn ein Hardwaredefekt vorliegt. Spezielle Hardware/Peripheriegeräte Art, Marke, Modell Standort, angeschlossen an Seite 9 von 12

10 didaktische Hilfsmittel und Tools Tool zum Freischalten des Internets Sonstiges Seite 10 von 12

11 Festgestellte Probleme/Mängel Beratung, Empfehlungen, Hinweise Seite 11 von 12

12 Vereinbarte Anpassungen/Ergänzungen Anpassung/Ergänzung Innerhalb (Datum) Seite 12 von 12

Übernahmeprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. Europaallee Bozen. Anzahl Schüler 404 ( 23 Klassen )

Übernahmeprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. Europaallee Bozen. Anzahl Schüler 404 ( 23 Klassen ) Übernahmeprotokoll und Wartungsvereinbarung für die EDV-Anlage der Didaktik Schule Schulstelle Adresse SSP. Europa J. H. Pestalozzi Europaallee 5 39100 Bozen Anzahl Schüler 404 ( 23 Klassen ) Anzahl Lehrkräfte

Mehr

Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. Realgymnasium Bozen. Schulstelle. Fagenstr.

Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. Realgymnasium Bozen. Schulstelle. Fagenstr. Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung für die EDV-Anlage der Didaktik Schule Realgymnasium Bozen Schulstelle Adresse Fagenstr. 10-39100 Bozen Anzahl Schüler 451 Anzahl Lehrkräfte 50 Schulführungskraft

Mehr

Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik

Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung für die EDV-Anlage der Didaktik Schule Sozialwissenschaftliches Gymnasium und Kunstgymnasium Bruneck Schulstelle 1412 Adresse Tschurtschenthalerpark 1 Anzahl

Mehr

EDV1+ EDV2 Hauptsitz, EDV1 Außensitz und Ergänzung allgemeine Beschreibungen

EDV1+ EDV2 Hauptsitz, EDV1 Außensitz und Ergänzung allgemeine Beschreibungen Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung für die EDV-Anlage der Didaktik Schule Schulstelle Adresse WFO Heinrich Kunter Bozen Hauptsitz und Außensitz Guntschnastraße 1 Kadornastraße 12A Anzahl Schüler

Mehr

Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. Sozialwissenschaftliches Gymnasium Fachoberschule für Tourismus

Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. Sozialwissenschaftliches Gymnasium Fachoberschule für Tourismus Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung für die EDV-Anlage der Didaktik Schule Schulstelle Sozialwissenschaftliches Gymnasium Fachoberschule für Tourismus Bozen Adresse Roenstraße, 12-39100 Bozen Anzahl

Mehr

Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. Schulstelle. Adresse Sorrento-Straße 20. Anzahl Schüler Ca.

Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. Schulstelle. Adresse Sorrento-Straße 20. Anzahl Schüler Ca. Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung für die EDV-Anlage der Didaktik Schule TFO Max Valier Schulstelle Adresse Sorrento-Straße 20 Anzahl Schüler Ca. 700 Anzahl Lehrkräfte Ca. 100 Schulführungskraft

Mehr

Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares Produkt

Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares Produkt ISIS MED Systemanforderungen (ab Version 7.0) Client: Bildschirm: Betriebssystem: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares Produkt min. 2048 MB RAM frei Webserver min 20. GB ISIS wurde entwickelt

Mehr

Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. Adresse Fischzuchtweg 18. Anzahl Schüler 627. Anzahl Lehrkräfte 99

Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. Adresse Fischzuchtweg 18. Anzahl Schüler 627. Anzahl Lehrkräfte 99 Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung für die EDV-Anlage der Didaktik Schule Schulstelle LBS Tschuggmall Neues Gebäude Adresse Fischzuchtweg 18 Anzahl Schüler 627 Anzahl Lehrkräfte 99 Schulführungskraft

Mehr

IT Services Support. Notebookkonzept für Studierende 2016/2017

IT Services Support. Notebookkonzept für Studierende 2016/2017 IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 17. März 2016 Seite 1/5 Kurzbeschrieb: Dieses Dokument beschreibt

Mehr

Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie Marie Curie mit Landesschwerpunkt Ernährung

Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie Marie Curie mit Landesschwerpunkt Ernährung Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung für die EDV-Anlage der Didaktik Schule Schulstelle Adresse Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie Marie Curie mit Landesschwerpunkt Ernährung 141700

Mehr

Deutschsprachiges Sprachen- und Realgymnasium Bruneck

Deutschsprachiges Sprachen- und Realgymnasium Bruneck Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung für die EDV-Anlage der Didaktik Schule Schulstelle Adresse Deutschsprachiges Sprachen- und Realgymnasium Bruneck Josef Ferrari Straße 10 Bruneck Anzahl Schüler

Mehr

Sage Personalwirtschaft

Sage Personalwirtschaft Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Software GmbH 2009 Systemanforderungen der Sage Personalwirtschaft Allgemeines Die Personalwirtschaft ist als Client-Server-Anwendung konzipiert. Die folgenden

Mehr

Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. WFO Heinrich Kunter Bozen. Guntschnastraße 1 Cadornastraße 12A

Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung. für die EDV-Anlage der Didaktik. WFO Heinrich Kunter Bozen. Guntschnastraße 1 Cadornastraße 12A Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung für die EDV-Anlage der Didaktik Schule Schulstelle Adresse WFO Heinrich Kunter Bozen Hauptsitz und Außensitz Guntschnastraße 1 Cadornastraße 12A Anzahl Schüler

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen...

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... PRETON TECHNOLOGY Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... 4 System Architekturen:... 5 Citrix and

Mehr

Die Anforderungen an die Praxisausstattung bestehen aus folgender Basisausstattung der Arztpraxis:

Die Anforderungen an die Praxisausstattung bestehen aus folgender Basisausstattung der Arztpraxis: Praxisausstattung I. Abschnitt - Mindestanforderungen Die Anforderungen an die Praxisausstattung bestehen aus folgender Basisausstattung der Arztpraxis: 1. Blutzuckermessgerät 2. EKG-Rekorder 3. Spirometer

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08 Systemvoraussetzung ReNoStar Verbraucherinsolvenz Stand: August 08 Software ReNoStar 1.) Hardwarekonfiguration Sicherheitshinweis: Der Server ist in einem eigenem klimatisierten Raum aufzustellen. Er sollte

Mehr

Systemvoraussetzungen SpeechMagic 7.2

Systemvoraussetzungen SpeechMagic 7.2 Systemvoraussetzungen Version von 11/2011 Seite: 1 von 8 Inhalt ReNoStar mit Spracherkennung... 3 1.) Hardwarekonfiguration... 3 2.) Softwarevoraussetzungen... 4 3.) Unterstütztes Philips SpeechMagic Zubehör...

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Versuch 3: Routing und Firewall

Versuch 3: Routing und Firewall Versuch 3: Routing und Firewall Ziel Konfiguration eines Linux-basierten Routers/Firewall zum Routen eines privaten bzw. eines öffentlichen Subnetzes und zur Absicherung bestimmter Dienste des Subnetzes.

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

ISIS MED Systemanforderungen. Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit

ISIS MED Systemanforderungen. Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit ISIS MED Systemanforderungen Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit Stand: 09.07.2015 ISIS MED Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares min. 2048 MB

Mehr

TierDATA 7. Produktbeschreibung. Stand: Oktober 2011

TierDATA 7. Produktbeschreibung. Stand: Oktober 2011 TierDATA 7 Produktbeschreibung Stand: Oktober 2011 woelke it-solution GmbH - Abteilung TierDATA - Steubenstraße 31 33100 Paderborn E-Mail: info@woelke.net Internet: http://www.tierdata.de Tel.: 05251 540

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Systemanforderungen (Mai 2014)

Systemanforderungen (Mai 2014) Systemanforderungen (Mai 2014) Inhaltsverzeichnis Einführung... 2 Einzelplatzinstallation... 2 Peer-to-Peer Installation... 3 Client/Server Installation... 4 Terminal-,Citrix-Installation... 5 Virtualisierung...

Mehr

Installationsvoraussetzungen

Installationsvoraussetzungen Installationsvoraussetzungen AUVESY GmbH & Co KG Fichtenstraße 38 B D-76829 Landau Deutschland 2 Installationsvoraussetzungen Dieses Tutorial fasst die minimalen Hard- und Softwarevoraussetzungen für die

Mehr

Leistungsbeschreibung tengo desktop

Leistungsbeschreibung tengo desktop 1/5 Inhalt 1 Definition 2 2 Leistung 2 3 Optionale Leistungen 3 4 Systemanforderungen, Mitwirkungen des Kunden 3 4.1 Mitwirkung des Kunden 4 4.1.1 Active Directory Anbindung 4 4.1.2 Verwaltung über das

Mehr

Technische Voraussetzungen und Kompatibilitätsliste GemDat/Rubin

Technische Voraussetzungen und Kompatibilitätsliste GemDat/Rubin Technische Voraussetzungen und Kompatibilitätsliste GemDat/Rubin Zielgruppe Kunde und GemDat Informatik AG Freigabedatum 5. April 20 Version 1.43 Status Freigegeben Copyright 20 by GemDat Informatik AG

Mehr

rhvlohn/rhvzeit Systemanforderungen - Client- bzw. Einzelplatzinstallation - Software

rhvlohn/rhvzeit Systemanforderungen - Client- bzw. Einzelplatzinstallation - Software - Client- bzw. Einzelplatzinstallation - Software Unterstützte Client-Betriebssysteme (kein Citrix oder Terminalserver im Einsatz) Microsoft Windows XP Professional * Microsoft Windows XP Home Edition

Mehr

conjectcm Systemvoraussetzungen

conjectcm Systemvoraussetzungen conjectcm Systemvoraussetzungen www.conject.com conjectcm Systemvoraussetzungen Nutzungshinweis: Das vorliegende Dokument können Sie innerhalb Ihrer Organisation jederzeit weitergeben, kopieren und ausdrucken.

Mehr

Anforderungen BauPlus

Anforderungen BauPlus en BauPlus 1 BauPlus-Umgebungen... 2 1.1 Übersicht... 2 1.2 Einzelplatz... 2 1.3 Mehrplatzumgebung... 3 1.4 Terminalserver-Umgebung... 4 2 Microsoft SQL-Server... 5 2.1 e... 5 2.2 Voraussetzungen... 5

Mehr

Landesberufsschule Meran Ing. Luis Zuegg

Landesberufsschule Meran Ing. Luis Zuegg Übernameprotokoll und Wartungsvereinbarung für die EDV-Anlage der Didaktik Schule Landesberufsschule Meran Ing. Luis Zuegg Schulstelle Abt. 20.6 Adresse Rennstallweg 24 Anzahl Schüler 842 Anzahl Lehrkräfte

Mehr

Systemanforderungen. für ADULO GS. Stand November 2013

Systemanforderungen. für ADULO GS. Stand November 2013 Systemanforderungen für ADULO GS Stand November 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Arbeits-und Netzwerkstationen... 3 1.1 Mögliche Betriebssysteme... 3 1.2 Prozessoren... 4 1.3 Arbeitsspeicher... 4 1.4 Festplattenspeicher...

Mehr

INNOTask, INNOCount, INNORent, INNOSpace, INNOCar Installationsanforderungen

INNOTask, INNOCount, INNORent, INNOSpace, INNOCar Installationsanforderungen INNOTask, INNOCount, INNORent, INNOSpace, INNOCar Installationsanforderungen Server Betriebssystem: MS Server 2003 und 2008 Datenbank: MS SQL 2000 bis 2008 Mindestens 512 MB RAM und 1 GHz CPU, ausreichend

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

Mindestanforderungen an Systemumgebung Für die Nutzung von excellenttango

Mindestanforderungen an Systemumgebung Für die Nutzung von excellenttango Die Hardware- und Softwareanforderungen sind als allgemeine Anforderungen zu betrachten. Zahlreiche Faktoren können sich auf diese Anforderungen auswirken und müssen daher beachtet werden: Die Anzahl und

Mehr

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen Client- bzw. Einzelplatz - Software Unterstützte Client-Betriebssysteme (kein Citrix oder Terminalserver im Einsatz) Windows Vista Windows XP (SP3) Microsoft Windows 7 Home Basic Microsoft Windows 7 Home

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen 13.0.04 Auch gültig für: BIM Multiuser Read-Only Demo Lehre & Forschung Corporate www.astadev.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 2 2 Betriebssystem 2 Zusätzlich benötigte Komponenten 2 Microsoft

Mehr

ISIS MED Systemanforderungen

ISIS MED Systemanforderungen ISIS MED Systemanforderungen Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit Bitte beachten Sie, dass ab ISIS MED Version 7.5.109 das Microsoft.Net Framework 4.5 client- und serverseitig

Mehr

Galaxy V7 in Deutsch ist ab sofort frei gegeben. Die Versionen Französisch, Italienisch und Englisch folgen spätestens Ende Oktober 2012.

Galaxy V7 in Deutsch ist ab sofort frei gegeben. Die Versionen Französisch, Italienisch und Englisch folgen spätestens Ende Oktober 2012. PASS TIME DIENSTLEISTUNGEN Produktinformation Freigabe Galaxy V7 Allgemein Galaxy V7 in Deutsch ist ab sofort frei gegeben. Die Versionen Französisch, Italienisch und Englisch folgen spätestens Ende Oktober

Mehr

Projektantrag. Einführung von LTSP (Linux Terminal Server Project)

Projektantrag. Einführung von LTSP (Linux Terminal Server Project) M306 IT-Kleinprojekte abwickeln Emanuel Duss, Arno Galliker, Semir Jahic Gruppe: SP4 Projektantrag Abbildung 1: http://www.edubuntu.org/images/ltsp_inet.png Projektbezeichnung Projektleiter Verantwortlich

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013 Unterstützte Plattformen und Systemvoraussetzungen für KARTHAGO 2000 / JUDIKAT a) Unterstützte Plattformen Windows XP Home/Pro SP3 x86 Windows Vista SP2 x86 Windows 7 SP1 (x86/ x64) Windows 8 (x86/ x64)

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Basis: HiScout 2.5 Datum: 17.06.2015 14:05 Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.1 Status: Freigegeben Dieses Dokument beinhaltet 13 Seiten.

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Installationsanleitung Volksbank Office Banking Mehrplatzinstallation

Installationsanleitung Volksbank Office Banking Mehrplatzinstallation Installationsanleitung Volksbank Office Banking Mehrplatzinstallation Inhalt Systemvoraussetzungen... 1 Hintergrund zur Installation... 1 Installation des DBMS auf einem Server... 2 Mehrplatz Installationsvarianten

Mehr

Thema: Anforderungen an den OIP Server und das IP- Netzwerk.

Thema: Anforderungen an den OIP Server und das IP- Netzwerk. Hard- und Software Ascotel IntelliGate 150/300/2025/2045/2065 Treiber und Applikationen Autor Open Interface Plattform und OIP Applikationen Michael Egl, Ascotel System Engineer Thema: Anforderungen an

Mehr

Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 1000 Stand 09/15

Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 1000 Stand 09/15 Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 1000 Stand 09/15 Benötigen Sie Unterstützung* oder haben essentielle Fragen? Kundenbetreuung Tel.: +49 [0] 89 66086-230 Fax: +49 [0] 89 66086-235 e-mail: domusnavi@domus-software.de

Mehr

cytan Systemvoraussetzungen

cytan Systemvoraussetzungen cytan Systemvoraussetzungen Version 4.1.0.X / Oktober 2015 Systemvoraussetzungen / Seite 1 Inhalt 1. Systemvoraussetzungen... 3 2. Für Einzelarbeitsplatz und Laptop... 3 2.1. Technik... 3 2.2. Betriebssysteme...

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebssysteme und Software... 4 Datenbankserver (Mindestanforderung)...

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

INSTALLATION DES MICROSOFT SUS-SERVERS AUF WINDOWS XP PROFESSIONAL

INSTALLATION DES MICROSOFT SUS-SERVERS AUF WINDOWS XP PROFESSIONAL Autor: PCDJoshua@WinTotal.de alias Jörg Alexander Ott Copyright 2005 Jörg Alexander Ott Copyright 2005 http://www.wintotal.de 10. Mai 2005 INSTALLATION DES MICROSOFT SUS-SERVERS AUF WINDOWS XP PROFESSIONAL

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Wichtige Hinweise zum PC-Pool und zum Netzwerk in der Fakultät 2 (Senftenberg) Umwelt, Verfahrenstechnik, Biotechnologie, Chemie

Wichtige Hinweise zum PC-Pool und zum Netzwerk in der Fakultät 2 (Senftenberg) Umwelt, Verfahrenstechnik, Biotechnologie, Chemie Wichtige Hinweise zum PC-Pool und zum Netzwerk in der Fakultät 2 (Senftenberg) Umwelt, Verfahrenstechnik, Biotechnologie, Chemie M. Eng. Kathrin Barber IT-Administrator Struktur BTU Cottbus Senftenberg

Mehr

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen:

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Seite 2 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 2 Seite 3 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 5 Seite 4 bis 5.000 Wohneinheiten und mehr als 10 Seite 5 bis 15.000 Wohneinheiten

Mehr

asebis Systemvoraussetzungen Syseca Informatik AG

asebis Systemvoraussetzungen Syseca Informatik AG asebis Systemvoraussetzungen Syseca Informatik AG 11. Oktober 2016 Bitte beachten Sie: diese Systemvoraussetzungen sind gültig bis zu 25 Arbeitsstationen, 10 Laptops, 50 Mobilgeräte. Sollte Ihre Unternehmung

Mehr

Argos Printer Management

Argos Printer Management Argos Printer Management Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis Beschreibung Argos Printer Management 3 Überblick 3 Eigenschaften 3 Highlights 5 Systemvoraussetzungen 5 Allgemeine Voraussetzungen 5 Folgende

Mehr

Maximilian-Lutz-Realschule Besigheim. Notebookprojekt. Zukunftsorientierte vernetzte allgemein bildende Schule

Maximilian-Lutz-Realschule Besigheim. Notebookprojekt. Zukunftsorientierte vernetzte allgemein bildende Schule Notebookprojekt Zukunftsorientierte vernetzte allgemein bildende Schule Überblick Rückblick: Entwicklung des Notebookprojekts Das Konzept der Notebook-Klassen Bisherige Erfahrungen Kosten und Finanzierung

Mehr

Bitte unbedingt lesen! Update-Dokumentation

Bitte unbedingt lesen! Update-Dokumentation Bitte unbedingt lesen! Update-Dokumentation Enthaltene Programmänderungen DMP Assist Version 4.88 Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen... 2 2 Datensicherung vor dem Update... 3 3 Die Installation

Mehr

Allgemeine Anforderungen zum Einsatz von moveit@iss+ (gültig ab Version 45.xx.xx)

Allgemeine Anforderungen zum Einsatz von moveit@iss+ (gültig ab Version 45.xx.xx) Allgemeine Anforderungen zum Einsatz von moveit@iss+ (gültig ab Version 45.xx.xx) Die im Folgenden aufgelisteten Anforderungen sind nur Mindestanforderungen um moveit@iss+ auf Ihrem System installieren

Mehr

SAUTER novapro Open in seiner Umgebung

SAUTER novapro Open in seiner Umgebung Stand: novapro Open 2015 (4.3), Sept. 2015 Seite 2 / 5 Schritt für Schritt entwickelt SAUTER die Management- und Visualisierungssoftware weiter und macht für unsere Kunden das Management in Ihrem Gebäude

Mehr

Information Wartungsdienst IT-Didaktik

Information Wartungsdienst IT-Didaktik Information Wartungsdienst IT-Didaktik 02.März 2012 Abteilung Informationstechnik Übersicht Vorstellung des abteilungsübergreifenden Wartungskonzepts und Servicekatalogs Zeitplan: Was ist bisher geschehen?

Mehr

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten ohne Vorankündigung

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Dell 2008 00011438. Dell 2004 00007869. Dell 2007 00010373. Dell 2008 00011079. Dell 2009 00013013

Dell 2008 00011438. Dell 2004 00007869. Dell 2007 00010373. Dell 2008 00011079. Dell 2009 00013013 Gerätebezeichnung/Typ Hersteller Anschaffungsjahr C400, Pentium III - 1 Ghz, 512 MB RAM, 20 GB (sicherheitsgelöscht), externes CD-ROM Laufwerk, externes Diskettenlaufwerk,, Tasche, WIN XP pro Notebook.

Mehr

NTCS BMD TECHNIK SYSTEMVORAUSSETZUNGEN

NTCS BMD TECHNIK SYSTEMVORAUSSETZUNGEN BMD TECHNIK SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 15/08/34, Steyr Wissen verbreiten, Nutzen stiften! Copying is right für firmeninterne Aus- und Weiterbildung. INHALT 1. ANFORDERUNGEN SERVER... 4 1.1. Mindestausstattung

Mehr

quickterm 5.6.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.1

quickterm 5.6.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.1 quickterm 5.6.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.1 26.04.2016 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen quickterm Server 3 2 Systemvoraussetzungen quickterm Client 5 3 Systemvoraussetzungen

Mehr

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro Hardware- und anforderungen für die Installation von California.pro In diesem Dokument werden die Anforderungen an die Hardware und zum Ausführen von California.pro aufgeführt. Arbeitsplatz mit SQL Server

Mehr

Ihr Partner für Personalcomputer Netzwerke und Software

Ihr Partner für Personalcomputer Netzwerke und Software Ihr Partner für Personalcomputer Netzwerke und Software Personalcomputer mi Business PC mit Intel Celeron D Prozessor Gehäuse Mainboard Hauptspeicher Festplatte Diskettenlaufwerk DVD CD-Rewriter Tastatur

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Fragen und Antworten. Kabel Internet

Fragen und Antworten. Kabel Internet Fragen und Antworten Kabel Internet Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...II Internetanschluss...3 Kann ich mit Kabel Internet auch W-LAN nutzen?...3 Entstehen beim Surfen zusätzliche Telefonkosten?...3

Mehr

Systemvoraussetzungen: DOMUS 4000 Stand 02/15

Systemvoraussetzungen: DOMUS 4000 Stand 02/15 Systemvoraussetzungen: DOMUS 4000 Stand 02/15 Benötigen Sie Unterstützung* oder haben essentielle Fragen? Kundensupport Tel.: +49 [0] 89 66086-220 Fax: +49 [0] 89 66086-225 e-mail: domus4000@domus-software.de

Mehr

Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 4000 Stand 02/15

Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 4000 Stand 02/15 Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 4000 Stand 02/15 Benötigen Sie Unterstützung* oder haben essentielle Fragen? Kundensupport Tel.: +49 [0] 89 66086-230 Fax: +49 [0] 89 66086-235 e-mail: domusnavi@domus-software.de

Mehr

Stand 04/2014. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. Selbstverständlich stehen wir Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung unter:

Stand 04/2014. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. Selbstverständlich stehen wir Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung unter: Diese Informa onsunterlage beschreibt die technischen Voraussetzung von WinRA PMS sowie die Anforderungen an Ihre IT Landscha, um WinRA PMS produk v einsetzen zu können. Ist in diesem Dokument von 64bit

Mehr

Softwareliste für das Wintersemester 2013-14. Hardware. Systemsoftware. Stand:31.10.2013 Änderungen vorbehalten

Softwareliste für das Wintersemester 2013-14. Hardware. Systemsoftware. Stand:31.10.2013 Änderungen vorbehalten Softwareliste für das Wintersemester 2013-14 Hardware Hardware-Ausstattung 1-014 2-011 2-021 2-103 2-114 2-201 2-229 2-233 2-329 Vorlesungs- (VL) / Übungsraum (ÜB) VL VL ÜB VL ÜB VL VL ÜB VL Rechneranzahl:

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line 4 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Systemvoraussetzungen winvs office winvs advisor

Systemvoraussetzungen winvs office winvs advisor Systemvoraussetzungen winvs office winvs advisor Stand Januar 2014 Software für die Versicherungsund Finanzverwaltung Handbuch-Version 1.8 Copyright 1995-2014 by winvs software AG, alle Rechte vorbehalten

Mehr

2011 Langenscheidt KG, Berlin und München Vervielfältigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 1

2011 Langenscheidt KG, Berlin und München Vervielfältigung zu Unterrichtszwecken gestattet. Seite 1 Liebe Lehrerinnen und Lehrer, Hier finden Sie ein Probekapitel aus dem digitalen Unterrichtspaket zu geni@l klick A1. Anhand dieses Kapitels können Sie alle Funktionen testen, die Ihnen auch in der Vollversion

Mehr

Systemanforderungen Daten und Fakten

Systemanforderungen Daten und Fakten Daten und Fakten NTConsult GmbH Lanterstr. 9 D-46539 Dinslaken fon: +49 2064 4765-0 fax: +49 2064 4765-55 www.ntconsult.de Inhaltsverzeichnis 1. für die Online-Dokumentation... 3 2. Server... 3 2.1 Allgemein...

Mehr

HP ProDesk 400 Micro Tower Desktops Line Up - Oktober 2015

HP ProDesk 400 Micro Tower Desktops Line Up - Oktober 2015 HP ProDesk 4 Micro Tower Desktops Line Up - Oktober 215 Produktname Produktnummer Preis Prozessor Arbeitsspeicher Festplatte Wireless Technologie Optisches Laufwerk Grafik ProDesk 4 G3 MT P5K3EA Fr. 799.

Mehr

System Center Essentials 2010

System Center Essentials 2010 System Center Essentials 2010 Microsoft System Center Essentials 2010 (Essentials 2010) ist eine neue Verwaltungslösung aus der System Center-Produktfamilie, die speziell für mittelständische Unternehmen

Mehr

Plunet BusinessManager. Technische Anforderungen

Plunet BusinessManager. Technische Anforderungen Plunet BusinessManager Technische Anforderungen Gültig ab 03.05.2016 Inhaltsverzeichnis 1. Technologien... 3 2. Datenbanken... 3 3. SSL / https... 3 4. Ports... 3 5. Datensicherheit... 4 6. Systemanforderungen...

Mehr

Wichtige Hinweise zum PC-Pool und zum Netzwerk in der Fakultät für Naturwissenschaften (Fakultät 6)

Wichtige Hinweise zum PC-Pool und zum Netzwerk in der Fakultät für Naturwissenschaften (Fakultät 6) Wichtige Hinweise zum PC-Pool und zum Netzwerk in der (Fakultät 6) M. Eng. Kathrin Barber IT-Administrator Struktur BTU Cottbus Senftenberg und der Rechenzentrum der BTU CS, Campus Senftenberg Zentrale

Mehr

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Vorwort Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens des Verkäufers dar.

Mehr

Der Microsoft Landesvertrag, Lizenzüberprüfung

Der Microsoft Landesvertrag, Lizenzüberprüfung 18.03.2014 Der Microsoft Landesvertrag, Lizenzüberprüfung und Inventarisierung Michaela Wirth, Dr. Carina Ortseifen IT-Forum am URZ für Beauftragte Inhalt 1. Lizenz- und Vertragsrecht im allgemeinen 2.

Mehr

SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer

SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer Versionshinweise SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer Über diese Versionshinweise Diese Versionshinweise fassen die Funktionen der SMART Notebook 11.2 Collaborative Learning Software

Mehr

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x SYSTEM REQUIREMENTS 8MAN v4.5.x 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2 Basis: HiScout 3.0 Datum: Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.3 Status: Freigegeben Dieses Dokument

Mehr

Systemanforderungen Daten und Fakten

Systemanforderungen Daten und Fakten Daten und Fakten buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. für die Online-Dokumentation... 3 2. Server...

Mehr

2.1 Lightning herunterladen Lightning können Sie herunterladen über: https://addons.mozilla.org/thunderbird/2313/

2.1 Lightning herunterladen Lightning können Sie herunterladen über: https://addons.mozilla.org/thunderbird/2313/ & Installation der Thunderbird Erweiterung Lightning unter Windows Mozilla Sunbird ist ein freies Kalenderprogramm der Mozilla Foundation. Mozilla Lightning basiert auf Sunbird, wird jedoch als Erweiterung

Mehr

Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking

Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking Inhalt 1. VORAUSSETZUNGEN 2 BETRIEBSSYSTEME 2 HARDWARE ANFORDERUNGEN 2 2. MEHRPLATZ-/NETZWERKINSTALLATION 3 HINTERGRUND ZUR INSTALLATION 3

Mehr

Quip Trade Business Manager GUI/Client Installation

Quip Trade Business Manager GUI/Client Installation Quip Trade Business Manager GUI/Client Installation 2009 by Fraas Software Engineering GmbH (FSE). Arne Schmidt. Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515 Wolfratshausen

Mehr

Formular»Fragenkatalog BIM-Server«

Formular»Fragenkatalog BIM-Server« Formular»Fragenkatalog BIM-Server«Um Ihnen so schnell wie möglich zu helfen, benötigen wir Ihre Mithilfe. Nur Sie vor Ort kennen Ihr Problem, und Ihre Installationsumgebung. Bitte füllen Sie dieses Dokument

Mehr

Erhebung IT- und Medienausstattung

Erhebung IT- und Medienausstattung Erhebung IT- und Medienausstattung 1. Ausstattung Unterrichtsbereich Verfügt Ihre Schule über eigene Computer für den Unterrichtseinsatz? J/N 1.1. Unterrichtsräume / Hardware (PC-Ausstattung/Betriebssystem)

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen für das Newforma Project Center Project Center Eleventh Edition-Clients, Project Center-Server und Newforma Info -Server benötigen die folgenden Systemvoraussetzungen. Der Anwender

Mehr