Seminar Nr Mediation im Bauwesen Ausbildung zum "Mediator im Bauwesen" Sachverständigenwesen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seminar Nr. 47-14 Mediation im Bauwesen Ausbildung zum "Mediator im Bauwesen" Sachverständigenwesen"

Transkript

1 Inhalte: Termin: Ort: Referenten: Die Mediation als vertrauliches, strukturiertes Verfahren zur freiwilligen, einvernehmlichen Beilegung von Konflikten ist abhängig von kommunikationsstarken und sachkundigen Mediatoren. Die Ingenieurkammer Hessen und die Ingenieur-Akademie Hessen haben gemeinsam eine qualifizierte, an den Rand- und Rahmenbedingungen des Mediationsgesetz vom 21.Juli 2012 orientierte Ausbildung zum Mediator/zur Mediatorin entwickelt. Die Inhalte werden in 12 Wochen durch Vortrag und Diskussion, durch praktische Übungen, deren Beobachtung und Nachbereitung vermittelt. In 120 Unterrichtsstunden werden Verfahrensschritte und Verfahrenstechniken der Mediation im Allgemeinen vermittelt und mit Fallkonstellationen die das Bauwesen betreffen vertieft. Die qualifizierte Ausbildung bildet die Grundlage für eine Eintragung in die Liste der geeigneten Mediatoren bei der Mediationsstelle im Bauwesen in Hessen, eine von der Ingenieurkammer Hessen und Rechtsanwaltskammer Frankfurt getragene Institution, die sich der außergerichtlichen Streitbeilegung (Mediation) annimmt , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden , Uhr, Wiesbaden IngKH Seminarraum 3. OG Ingenieurkammer Hessen Gustav-Stresemann-Ring 6 Dipl.-Ing. Karen Ludewig Dr. RA Barbara Schellenberg IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

2 Dipl.-Ing. (FH) Alwin Strauch Fortbildung: 120 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten Kosten: Mitglieder 3.449,81 (2.899,00 + MwSt.) Nichtmitglieder 3.925,81 (3.299,00 + MwSt.) Anmeldeschluss:

3 Tagesprogramm am Einführung und Grundlagen der Mediation -Definitionen -Grundlagen der Mediation: Überblick zu Prinzipien, Verfahrensverlauf und Phasen der Mediation Überblick zu Kommunikations- und Arbeitstechniken in der Mediation - Abgrenzung der Mediation zum streitigen Verfahren und anderen alternativen Konfliktbeilegungsverfahren Überblick über die Anwendungsfelder der Mediation IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

4 Tagesprogramm am Fortsetzung: Einführung und Grundlagen der Mediation -Definitionen -Grundlagen der Mediation: Überblick zu Prinzipien, Verfahrensverlauf und Phasen der Mediation Überblick zu Kommunikations- und Arbeitstechniken in der Mediation - Abgrenzung der Mediation zum streitigen Verfahren und anderen alternativen Konfliktbeilegungsverfahren Überblick über die Anwendungsfelder der Mediation IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

5 Tagesprogramm am Fortsetzung: Einführung und Grundlagen der Mediation -Definitionen -Grundlagen der Mediation: Überblick zu Prinzipien, Verfahrensverlauf und Phasen der Mediation Überblick zu Kommunikations- und Arbeitstechniken in der Mediation - Abgrenzung der Mediation zum streitigen Verfahren und anderen alternativen Konfliktbeilegungsverfahren Überblick über die Anwendungsfelder der Mediation Ablauf und Rahmenbedingungen der Mediation - Einzelheiten zu den Phasen der Mediation (Mediationsvertrag, Stoffsammlung, Interessenforschung, Sammlung und Bewertung von Optionen, Abschlussvereinbarung) - Besonderheiten unterschiedlicher Settings in der Mediation (Einzelgespräche, Co-/ Teammediation, Mehrparteienmediation, Shuttlemediation, Einbeziehung Dritter) - Weitere Rahmenbedingungen (Vor- und Nachbereitung von Mediationsverfahren, Dokumentation und Protokollführung) IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

6 Tagesprogramm am Fortsetzung: Ablauf und Rahmenbedingungen der Mediation - Einzelheiten zu den Phasen der Mediation (Mediationsvertrag, Stoffsammlung, Interessenforschung, Sammlung und Bewertung von Optionen, Abschlussvereinbarung) - Besonderheiten unterschiedlicher Settings in der Mediation (Einzelgespräche, Co-/ Teammediation, Mehrparteienmediation, Shuttlemediation, Einbeziehung Dritter) - Weitere Rahmenbedingungen (Vor- und Nachbereitung von Mediationsverfahren, Dokumentation und Protokollführung) IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

7 Tagesprogramm am Fortsetzung: Ablauf und Rahmenbedingungen der Mediation - Einzelheiten zu den Phasen der Mediation (Mediationsvertrag, Stoffsammlung, Interessenforschung, Sammlung und Bewertung von Optionen, Abschlussvereinbarung) - Besonderheiten unterschiedlicher Settings in der Mediation (Einzelgespräche, Co-/ Teammediation, Mehrparteienmediation, Shuttlemediation, Einbeziehung Dritter) - Weitere Rahmenbedingungen (Vor- und Nachbereitung von Mediationsverfahren, Dokumentation und Protokollführung) IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

8 Tagesprogramm am Fortsetzung: Ablauf und Rahmenbedingungen der Mediation - Einzelheiten zu den Phasen der Mediation (Mediationsvertrag, Stoffsammlung, Interessenforschung, Sammlung und Bewertung von Optionen, Abschlussvereinbarung) - Besonderheiten unterschiedlicher Settings in der Mediation (Einzelgespräche, Co-/ Teammediation, Mehrparteienmediation, Shuttlemediation, Einbeziehung Dritter) - Weitere Rahmenbedingungen (Vor- und Nachbereitung von Mediationsverfahren, Dokumentation und Protokollführung) IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

9 Tagesprogramm am Fortsetzung: Ablauf und Rahmenbedingungen der Mediation - Einzelheiten zu den Phasen der Mediation (Mediationsvertrag, Stoffsammlung, Interessenforschung, Sammlung und Bewertung von Optionen, Abschlussvereinbarung) - Besonderheiten unterschiedlicher Settings in der Mediation (Einzelgespräche, Co-/ Teammediation, Mehrparteienmediation, Shuttlemediation, Einbeziehung Dritter) - Weitere Rahmenbedingungen (Vor- und Nachbereitung von Mediationsverfahren, Dokumentation und Protokollführung) Verhandlungstechniken und -kompetenz - Grundlagen der Verhandlungsanalyse - Verhandlungsführung und Verhandlungsmanagement (Intuitives Verhandeln, Verhandlung nach dem Harvard-Konzept, integrative Verhandlungstechniken, distributive Verhandlungstechniken) IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

10 Tagesprogramm am Fortsetzung: Verhandlungstechniken und -kompetenz - Grundlagen der Verhandlungsanalyse - Verhandlungsführung und Verhandlungsmanagement (Intuitives Verhandeln, Verhandlung nach dem Harvard-Konzept, integrative Verhandlungstechniken, distributive Verhandlungstechniken) Gesprächsführung und Kommunikationstechniken - Grundlagen der Kommunikation - Kommunikationstechniken (aktives Zuhören, Paraphrasieren, Fragetechniken, Verbalisieren, Reframing, verbale und nonverbale Kommunikation) - Techniken zur Entwicklung und Bewertung von Lösungen (Brainstorming, Mindmapping, sonstige Kreativitätstechniken, Risikoanalyse) - Visualisierungs- und Moderationstechniken - Umgang mit schwierigen Situationen ( z.b. Blockaden, Widerstände, Eskalationen, Machtungleichgewichte) IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

11 Tagesprogramm am Fortsetzung: Gesprächsführung und Kommunikationstechniken - Grundlagen der Kommunikation - Kommunikationstechniken (aktives Zuhören, Paraphrasieren, Fragetechniken, Verbalisieren, Reframing, verbale und nonverbale Kommunikation) - Techniken zur Entwicklung und Bewertung von Lösungen (Brainstorming, Mindmapping, sonstige Kreativitätstechniken, Risikoanalyse) - Visualisierungs- und Moderationstechniken - Umgang mit schwierigen Situationen ( z.b. Blockaden, Widerstände, Eskalationen, Machtungleichgewichte) IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

12 Tagesprogramm am Fortsetzung: Gesprächsführung und Kommunikationstechniken - Grundlagen der Kommunikation - Kommunikationstechniken (aktives Zuhören, Paraphrasieren, Fragetechniken, Verbalisieren, Reframing, verbale und nonverbale Kommunikation) - Techniken zur Entwicklung und Bewertung von Lösungen (Brainstorming, Mindmapping, sonstige Kreativitätstechniken, Risikoanalyse) - Visualisierungs- und Moderationstechniken - Umgang mit schwierigen Situationen ( z.b. Blockaden, Widerstände, Eskalationen, Machtungleichgewichte) IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

13 Tagesprogramm am Fortsetzung: Gesprächsführung und Kommunikationstechniken - Grundlagen der Kommunikation - Kommunikationstechniken (aktives Zuhören, Paraphrasieren, Fragetechniken, Verbalisieren, Reframing, verbale und nonverbale Kommunikation) - Techniken zur Entwicklung und Bewertung von Lösungen (Brainstorming, Mindmapping, sonstige Kreativitätstechniken, Risikoanalyse) - Visualisierungs- und Moderationstechniken - Umgang mit schwierigen Situationen ( z.b. Blockaden, Widerstände, Eskalationen, Machtungleichgewichte) Konfliktkompetenz - Konflikttheorie (Konfliktfaktoren, Konfliktdynamik, Konfliktanalyse, Eskalationsstufen, Konflikttypen) - Erkennen von Konfliktdynamiken - Interventionstechniken IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

14 Tagesprogramm am Fortsetzung: Konfliktkompetenz - Konflikttheorie (Konfliktfaktoren, Konfliktdynamik, Konfliktanalyse, Eskalationsstufen, Konflikttypen) - Erkennen von Konfliktdynamiken - Interventionstechniken IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

15 Tagesprogramm am Recht der Mediation - Rechtliche Rahmenbedingungen (Mediationsvertrag, Berufsrecht, Verschwiegenheit, Vergütungsfragen, Haftung und Versicherung) - Einbettung in das Recht des jeweiligen Grundberufs Grundzüge des jeweiligen Rechtdienstleitungsgesetz Recht in der Mediation Ermöglichung einer rechtlich informierten Entscheidung bei rechtlich relevanten Sachverhalten - Rolle des Rechts in der Mediation - Abgrenzung von zulässiger rechtlicher Information und unzulässiger Rechtsberatung in der Mediation durch den Mediator - Abgrenzung zu den Aufgaben des Parteianwalts - Sensibilisierung für die rechtliche Relevanz bestimmter Sachverhalte bzw. rechtzeitige Empfehlung an die Medianden, in rechtlich relevanten Fällen externe rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen - Mitwirkung von Rechtsanwälten in der Mediation selbst - Rechtlichte Besonderheiten der Mitwirkung des Mediators bei der Abschlussvereinbarung - Rechtliche Bedeutung und Durchsetzbarkeit der Abschlussvereinbarung unter Berücksichtigung der Vollstreckbarkeit IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

16 Tagesprogramm am Fortsetzung: Recht in der Mediation Ermöglichung einer rechtlich informierten Entscheidung bei rechtlich relevanten Sachverhalten - Rolle des Rechts in der Mediation - Abgrenzung von zulässiger rechtlicher Information und unzulässiger Rechtsberatung in der Mediation durch den Mediator - Abgrenzung zu den Aufgaben des Parteianwalts - Sensibilisierung für die rechtliche Relevanz bestimmter Sachverhalte bzw. rechtzeitige Empfehlung an die Medianden, in rechtlich relevanten Fällen externe rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen - Mitwirkung von Rechtsanwälten in der Mediation selbst - Rechtlichte Besonderheiten der Mitwirkung des Mediators bei der Abschlussvereinbarung - Rechtliche Bedeutung und Durchsetzbarkeit der Abschlussvereinbarung unter Berücksichtigung der Vollstreckbarkeit IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

17 Tagesprogramm am Fortsetzung: Recht in der Mediation Ermöglichung einer rechtlich informierten Entscheidung bei rechtlich relevanten Sachverhalten - Rolle des Rechts in der Mediation - Abgrenzung von zulässiger rechtlicher Information und unzulässiger Rechtsberatung in der Mediation durch den Mediator - Abgrenzung zu den Aufgaben des Parteianwalts - Sensibilisierung für die rechtliche Relevanz bestimmter Sachverhalte bzw. rechtzeitige Empfehlung an die Medianden, in rechtlich relevanten Fällen externe rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen - Mitwirkung von Rechtsanwälten in der Mediation selbst - Rechtlichte Besonderheiten der Mitwirkung des Mediators bei der Abschlussvereinbarung - Rechtliche Bedeutung und Durchsetzbarkeit der Abschlussvereinbarung unter Berücksichtigung der Vollstreckbarkeit Persönliche Kompetenz, Haltung und Rollenverständnis - Rollendefinition / Rollenkonflikte - Aufgabe und Selbstverständnis des Mediators - Mediation als Haltung, insbesondere Wertschätzung, Respekt und innere Haltung - Allparteilichkeit, Neutralität und professionelle Distanz zu den Medianden und zum Konflikt - Macht und Fairness in der Mediation - Umgang mit eigenen Gefühlen - Selbstreflexion - Vernetzung - Bewusstheit über die eigenen Grenzen aufgrund der beruflichen Prägung und Sozialisation IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

18 Tagesprogramm am Fortsetzung: Persönliche Kompetenz, Haltung und Rollenverständnis - Rollendefinition / Rollenkonflikte - Aufgabe und Selbstverständnis des Mediators - Mediation als Haltung, insbesondere Wertschätzung, Respekt und innere Haltung - Allparteilichkeit, Neutralität und professionelle Distanz zu den Medianden und zum Konflikt - Macht und Fairness in der Mediation - Umgang mit eigenen Gefühlen - Selbstreflexion - Vernetzung - Bewusstheit über die eigenen Grenzen aufgrund der beruflichen Prägung und Sozialisation Abschlusskolloquium IngAH GmbH Gustav-Stresemann-Ring 6 Tel / Fax 0611 /

Formulierungsvorschlag

Formulierungsvorschlag Formulierungsvorschlag der Bundesrechtsanwaltskammer für eine Zertifizierung von Mediatoren im Rahmen des Gesetzes zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung

Mehr

DFfM-Zertifizierungsstandards für Mediatorinnen und Mediatoren (Anlage I) Version 2.0

DFfM-Zertifizierungsstandards für Mediatorinnen und Mediatoren (Anlage I) Version 2.0 Vereinsregister AG Berlin Charlottenburg VR 29642 www.deutscher-mediationsrat.de DFfM-Zertifizierungsstandards für Mediatorinnen und Mediatoren (Anlage I) Version 2.0 (Einstimmig beschlossen vom Deutschen

Mehr

Bitten füllen Sie die Vordrucke aus und senden diese unterschrieben inkl. der notwendigen Unterlagen und Nachweise an uns zurück.

Bitten füllen Sie die Vordrucke aus und senden diese unterschrieben inkl. der notwendigen Unterlagen und Nachweise an uns zurück. ANTRAG auf Eintragung in die Liste der Mediatoren der Mediationsstelle für das Bauwesen in Hessen Sehr geehrter Antragsteller, wir bedanken uns für Ihr Interesse an einer Eintragung in der Mediatorenliste

Mehr

Modul 1 - Ausbildung Mediator/-in: (120 Stunden / 160 Unterrichtseinheiten)

Modul 1 - Ausbildung Mediator/-in: (120 Stunden / 160 Unterrichtseinheiten) Ausbildung Mediator/-in Planen und Bauen (ZMPB-02 ab 25.10.2012) in Korrelation zu der erwarteten neuen Gesetzgebung ( zertifizierter Mediator/-in ) Generelle Festlegungen: Teilnehmer machen jeweils Tagesprotokoll

Mehr

Wirtschaftsmediator/in (IOM)

Wirtschaftsmediator/in (IOM) Zertifizierungsausbildungen Mediator/in (IOM) nach den Anforderungen des Mediationsgesetzes und Wirtschaftsmediator/in (IOM) nach den Standards des BMWA, Bundesverband Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt

Mehr

Ihr Seminarkalender 2016 Januar Juni Detaillierte Seminarinformationen senden wir Ihnen auf Anfrage persönlich zu.

Ihr Seminarkalender 2016 Januar Juni Detaillierte Seminarinformationen senden wir Ihnen auf Anfrage persönlich zu. Ihr Seminarkalender 2016 Januar Juni Detaillierte Seminarinformationen senden wir Ihnen auf Anfrage persönlich zu. Datum/ Zeit Thema Trainer /Berater Gebucht 22.01.2016 9.00-16.00 Optimaler Einsatz des

Mehr

Definition Mediation. Quelle: Jack Himmelstein/Gary Friedman

Definition Mediation. Quelle: Jack Himmelstein/Gary Friedman Definition Mediation Mediation ist ein freiwilliges Verfahren, in dem die Parteien miteinander Entscheidungen treffen, die auf Ihrem Verständnis von sich selbst, dem des anderen und der sie umgebenden

Mehr

Mediation im Arbeitsrecht

Mediation im Arbeitsrecht Mediation im Arbeitsrecht Susanne A. Becker Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht Andrea Kern Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht, Mediatorin Übersicht 1. Was ist Mediation? 2.

Mehr

des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren

des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren Bearbeitungsstand: 31.01.2014 10:28 Uhr Verordnungsentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungs-Verordnung

Mehr

Weiterbildungsangebote zum Thema Mediation des IHK Bildungszentrums Frankfurt am Main

Weiterbildungsangebote zum Thema Mediation des IHK Bildungszentrums Frankfurt am Main Weiterbildungsangebote zum Thema Mediation des IHK Bildungszentrums Frankfurt am Main 2015 Mediation im Unternehmen IHK-Zertifikatslehrgang Wirtschaftsmediator (IHK) IHK-Zertifikatslehrgang Konfliktmanagement

Mehr

Wirtschaftsmediator/-in IHK

Wirtschaftsmediator/-in IHK Wirtschaftsmediator/-in IHK Frühjahr: März bis Oktober 2016 Herbst: Oktober 2016 bis März 2017 Liebe Leserin, lieber Leser, die Experten sind sich einig: Das neue Mediationsgesetz wird die Streitkultur

Mehr

IT-Kanzlei dr-lapp.de

IT-Kanzlei dr-lapp.de Mediation + Recht Frankfurt Rechtsanwalt und Mediator IT-Kanzlei dr-lapp.de 1. IT-Recht (Software, Hardware, Projekte, Outsourcing etc.) 2. Recht des E-Commerce und Internet 3. Rechtsfragen IT-Sicherheit

Mehr

Konfliktmanagement in der Bauwirtschaft Erfahrungsaustausches der Ausbildungsleiter/innen 28.11.2013

Konfliktmanagement in der Bauwirtschaft Erfahrungsaustausches der Ausbildungsleiter/innen 28.11.2013 Konfliktmanagement in der Bauwirtschaft Erfahrungsaustausches der Ausbildungsleiter/innen 28.11.2013 Es ist Unsinn, Türen zuzuschlagen, wenn man sie angelehnt lassen kann. (J. William Fulbright (1905-1995),

Mehr

Arbeit und Leben. Konfliktlösung durch Mediation. Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin/zum zertifizierten Mediator im Betrieb

Arbeit und Leben. Konfliktlösung durch Mediation. Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin/zum zertifizierten Mediator im Betrieb Arbeit und Leben D G B / V H S N W Konfliktlösung durch Mediation Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin/zum zertifizierten Mediator im Betrieb Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin/zum zertifizierten

Mehr

Mediationsgesetz verkündet

Mediationsgesetz verkündet Mediationsgesetz verkündet Was lange währt, wird endlich gut: Im Bundesgesetzblatt (I 1577 ff.) vom 25.07.2012 wurde das Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen

Mehr

Mediation in der Energiewirtschaft. Konflikte außergerichtlich lösen (Teil 1)!

Mediation in der Energiewirtschaft. Konflikte außergerichtlich lösen (Teil 1)! Mediation in der Energiewirtschaft Konflikte außergerichtlich lösen (Teil 1) Die Energiewende stellt eine der größten und spannendsten Herausforderungen der Zukunft dar. Unternehmen im Energiesektor müssen

Mehr

Mediation im Medienbereich

Mediation im Medienbereich Gary Friedman Mediation im Medienbereich Soundtrack Cologne 5.0-21. November 2008 Esther-Maria Roos Mediatorin und Rechtsanwältin, Köln Was ist Mediation? Mediation ist ein außergerichtliches Konfliktlösungsverfahren,

Mehr

Mediation Verfahren ohne Verlierer. Außergerichtliches Management zur professionellen Lösung von Konflikten im Wirtschaftsleben

Mediation Verfahren ohne Verlierer. Außergerichtliches Management zur professionellen Lösung von Konflikten im Wirtschaftsleben Mediation Verfahren ohne Verlierer Außergerichtliches Management zur professionellen Lösung von Konflikten im Wirtschaftsleben Was ist Mediation? Mediation (= Vermittlung) ist eine außergerichtliche Form

Mehr

Mediation im Arbeitsrecht. beck-shop.de. Von. Annegret Pilartz. Richterin am Arbeitsgericht, Mediatorin BM, Bonn. Verlag C.H. Beck München 2013 III

Mediation im Arbeitsrecht. beck-shop.de. Von. Annegret Pilartz. Richterin am Arbeitsgericht, Mediatorin BM, Bonn. Verlag C.H. Beck München 2013 III Mediation im Arbeitsrecht Von Annegret Pilartz Richterin am Arbeitsgericht, Mediatorin BM, Bonn Verlag C.H. Beck München 2013 III Vorwort Die Mediation hat (endlich) ihr Gesetz bekommen! Macht das einen

Mehr

Zusatzausbildung. Mediation. Herbst 2015. Nach den Standards und Ausbildungsrichtlinien des Bundesverbandes Mediation e. V.

Zusatzausbildung. Mediation. Herbst 2015. Nach den Standards und Ausbildungsrichtlinien des Bundesverbandes Mediation e. V. Volkshochschule Wiesbaden e.v. Zusatzausbildung Mediation Herbst 2015 Nach den Standards und Ausbildungsrichtlinien des Bundesverbandes Mediation e. V. Institut für Konfliktmanagement, Kommunikation und

Mehr

Mediation kooperatives Konfliktmanagement

Mediation kooperatives Konfliktmanagement Verein Deutscher Ingenieure VDI Württembergischer Ingenieurverein Zentrum für Wertanalyse (ZWA) Kreis Stuttgart Erfahrungsaustausch Wertanalyse VDI-Haus Stuttgart, 08. März 2004 Referent: Michael Hemming,

Mehr

Mediation und Mediationsverfahren

Mediation und Mediationsverfahren Mediation und Mediationsverfahren Stand: 23.3.2011 Version: 2.0 Autor/in: Ralf Döring Goswinstr. 6 41844 Wegberg 02434 / 20531 0151 / 233 855 19 www.obd-consulting.de 2011 Seite 1 (5) 1. Was bedeutet Mediation?

Mehr

Modul 5: Mediation Brücke der Verständigung im Trennungsprozess

Modul 5: Mediation Brücke der Verständigung im Trennungsprozess Modul 5: Mediation Brücke der Verständigung im Trennungsprozess Wenn sich die Geister scheiden, die Verständigung miteinander nicht gelingt, eine Einigung unmöglich erscheint und am Ende gar teure Gerichtsverfahren

Mehr

M 2 Selbsterfahrung I 1.-3. April 2016 Referentin: Judith Meister

M 2 Selbsterfahrung I 1.-3. April 2016 Referentin: Judith Meister Ausbildungsübersicht MLG III (Stand 1.4.2015) Die Vollausbildung umfasst 3 Studienabschnitte mit insgesamt 18 Wochenendmodulen (ohne Anrechnung). Nach jeder Ausbildungseinheit ist zur Vertiefung ein selbst

Mehr

Praxisbuch Mediation

Praxisbuch Mediation Praxisbuch Mediation Falldokumentationen und Methodik zur Konfliktlösung von Eva Weiler, Dr. Gunter Schlickum 2. Auflage Praxisbuch Mediation Weiler / Schlickum schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Mediation und Dienstleistungsmarketing - ein gestörtes Verhältnis?

Mediation und Dienstleistungsmarketing - ein gestörtes Verhältnis? Mediation und Dienstleistungsmarketing - ein gestörtes Verhältnis? Vortrag im Rahmen des Verein für Integrierte Mediation Österreich Mag.(FH) Georg Engel, DSA 009 Mag.(FH) Georg Engel, DSA Kurzvorstellung

Mehr

Marcus Hehn Förderverein Mediation im öffentlichen Bereich e.v. Stuttgart, 23. Juli 2015

Marcus Hehn Förderverein Mediation im öffentlichen Bereich e.v. Stuttgart, 23. Juli 2015 Marcus Hehn Förderverein Mediation im öffentlichen Bereich e.v. Stuttgart, 23. Juli 2015 Stallbauten Umnutzung Verkehr heranrückende Bebauung Flurbereinigung Jagd Biogas-/ Windenergieanlagen Klärschlamm

Mehr

Einheit am 3.12.2014 Anwendungsbereiche Phasen der Mediation Gastvortragender: Karl Miksch, MBA, MSc. Karl Miksch Mediation 1

Einheit am 3.12.2014 Anwendungsbereiche Phasen der Mediation Gastvortragender: Karl Miksch, MBA, MSc. Karl Miksch Mediation 1 Grundlagen der alternativen Konfliktregelung Theorie und Anwendungsbereiche Ass.-Prof. Dr. Ulrike Frauenberger-Pfeiler, Inst. für Zivilverfahrensrecht ao.univ.-prof. Dr. Martin Risak, Inst. für Arbeits-

Mehr

kompetenz für ihren erfolg

kompetenz für ihren erfolg IHK-Akademie München.Westerham kompetenz für ihren erfolg Qualifizierung zum Wirtschaftsmediator (IHK) Oktober 2011 bis April 2012 Die Qualifizierung zum Wirtschaftsmediator (IHK) der IHK-Akademie München.Westerham

Mehr

Erfolg Reich Leben Motivation durch bewusste Aktion

Erfolg Reich Leben Motivation durch bewusste Aktion www.medi-ation.com Mediation - Allgemeine Informationen Mediation ist eine erfolgreich eingesetzte Methode zur Vermittlung in Konflikten. Der Mediator vermittelt als neutraler Dritter zwischen den Beteiligten

Mehr

Mediation im öffentlichen Bereich >

Mediation im öffentlichen Bereich > SUB Hamburg A/559882 Lars Schäfer Mediation im öffentlichen Bereich > Eine Untersuchung ihrer rechtlichen Möglichkeiten und Grenzen am Beispiel des Mediationsverfahrens Flughafen Frankfurt/Main; mit Entwurf

Mehr

FRÜHLINGSKURS MEDIATION 2016

FRÜHLINGSKURS MEDIATION 2016 Mediationsausbildung in Konstanz am Bodensee FRÜHLINGSKURS MEDIATION 2016 Grundausbildung kompakt in zwei Kurswochen Mo. 30. Mai So. 05. Juni 2016 und Mo. 20. So. 26. Juni 2016 Die Grundausbildung entspricht

Mehr

So funktioniert Mediation im Planen + Bauen

So funktioniert Mediation im Planen + Bauen Peter Hammacher Ilse Erzigkeit Sebastian Sage So funktioniert Mediation im Planen + Bauen mit Fallbeispielen und Checklisten PRAXIS VIEWEG+ TEUBNER 1 Vorwort und Einleitung: Konfliktfeld Planen und Bauen

Mehr

Ausbildung Mediation Allgemeine Grundausbildung + Aufbaukurs mit den Schwerpunkten Wirtschaft/Arbeitswelt und Familie

Ausbildung Mediation Allgemeine Grundausbildung + Aufbaukurs mit den Schwerpunkten Wirtschaft/Arbeitswelt und Familie ZENTRUM FÜR MEDIATION UND KOMMUNIKATION DRESDEN ZMKD Ausbildung Mediation Allgemeine Grundausbildung + Aufbaukurs mit den Schwerpunkten Wirtschaft/Arbeitswelt und Familie Im Curriculum der Ausbildung werden

Mehr

Wirtschaftsmediator/-in IHK

Wirtschaftsmediator/-in IHK Wirtschaftsmediator/-in IHK Frühjahr: März bis September 2014 Herbst: Oktober 2014 bis März 2015 Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser, die Experten sind sich einig: Das neue Mediationsgesetz wird die Streitkultur

Mehr

Konzept für die Ausbildung von Mediatoren

Konzept für die Ausbildung von Mediatoren Konzept für die Ausbildung von Mediatoren Ausgangslage und Ziele Konflikte sind alltäglich zwischen Migranten und Migranten, Deutschen und Deutschen, Migranten und Deutschen, Deutschen und Migranten, zwischen

Mehr

Mediation & Moderation. Psychologisches Gespräch & Counseling, HS 2012 Félica Granell, Laura Jagoda, Sophie Kuke, Arndt Schäfer, Victoria Wolff

Mediation & Moderation. Psychologisches Gespräch & Counseling, HS 2012 Félica Granell, Laura Jagoda, Sophie Kuke, Arndt Schäfer, Victoria Wolff Mediation & Moderation Psychologisches Gespräch & Counseling, HS 2012 Félica Granell, Laura Jagoda, Sophie Kuke, Arndt Schäfer, Victoria Wolff Um was geht es? Gliederung 1. Einleitung 2. Anwendungsbereiche

Mehr

SOMMERKURS MEDIATION 2014

SOMMERKURS MEDIATION 2014 Mediationsausbildung in Konstanz am Bodensee SOMMERKURS MEDIATION 2014 Grundausbildung kompakt in zwei Kurswochen Mo. 11. So. 17. August 2014 und Mo. 15. So. 21. September 2014 Die Grundausbildung entspricht

Mehr

FAMILIE WIRTSCHAFT KONFLIKTLÖSUNGEN ÖFFENTLICHER BEREICH AUSBILDUNG IN MEDIATION. www.amos-institut.de

FAMILIE WIRTSCHAFT KONFLIKTLÖSUNGEN ÖFFENTLICHER BEREICH AUSBILDUNG IN MEDIATION. www.amos-institut.de WIRTSCHAFT FAMILIE KONFLIKTLÖSUNGEN ÖFFENTLICHER BEREICH AUSBILDUNG IN MEDIATION www.amos-institut.de MEDIATIONS AUSBILDUNG IM AMOS INSTITUT www.amos-institut.de KONFLIKTLÖSUNG DURCH MEDIATION Konflikte

Mehr

Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte

Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte Die Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte (im folgenden Hamburger Mediationsordnung ) regelt ein freiwilliges Verfahren zur außergerichtlichen

Mehr

WINTERKURS MEDIATION 2016

WINTERKURS MEDIATION 2016 Mediationsausbildung in Konstanz am Bodensee WINTERKURS MEDIATION 2016 Grundausbildung kompakt in zwei Kurswochen Mo. 15. So. 21. Februar 2016 und Mo. 14. So. 20. März 2016 Die Grundausbildung entspricht

Mehr

04131 / 789 87 87 Email: info@kanzlei-zidorn-plikat.de www.kanzlei-zidorn-plikat.de

04131 / 789 87 87 Email: info@kanzlei-zidorn-plikat.de www.kanzlei-zidorn-plikat.de MEDIATION DER ANDERE WEG ZUR KONFLIKTLÖSUNG FRAUKE ZIDORN SABINE PLIKAT - RECHTSANWÄLTINNEN KLEINE BÄCKERSTRAßE 1-21335 LÜNEBURG 04131 / 789 87 87 Email: info@kanzlei-zidorn-plikat.de www.kanzlei-zidorn-plikat.de

Mehr

und Konfliktmanagement

und Konfliktmanagement Studienkursinformation Mediation und Konfliktmanagement FACHHOCHSCHULE ERFURT UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Unsere Aufgabe Das Zentrum für Weiterbildung der Fachhochschule Erfurt versteht sich als umfassendes

Mehr

Sozialdienst katholischer Frauen Gesamtverein e. V. Agnes-Neuhaus-Straße 5 44135 Dortmund

Sozialdienst katholischer Frauen Gesamtverein e. V. Agnes-Neuhaus-Straße 5 44135 Dortmund Sozialdienst katholischer Frauen Gesamtverein e. V. Agnes-Neuhaus-Straße 5 44135 Dortmund Mediation Oktober 2009 bis April 2011 Sechsteilige berufsbegleitende Weiterbildung VERANSTALTER Sozialdienst katholischer

Mehr

32. Intensiv-Fortbildung WirtschaftsMediator

32. Intensiv-Fortbildung WirtschaftsMediator 32. Intensiv-Fortbildung WirtschaftsMediator bewährt. anspruchsvoll. effizient. www.tenos.de Charakteristika Ausrichtung auf Wirtschaftsmediation Die Fortbildung wendet sich gezielt an Persönlichkeiten,

Mehr

Litigation & Arbitration aktuell: Mediationsgesetz: Stärkung von ADR-Verfahren

Litigation & Arbitration aktuell: Mediationsgesetz: Stärkung von ADR-Verfahren Juli 2012 Litigation & Arbitration aktuell: Mediationsgesetz: Stärkung von ADR-Verfahren 1. Überblick Das Gesetz ist ein Meilenstein zur Verbesserung der Streitkultur in Deutschland. Mit diesen Worten

Mehr

Mediationszentrum MEDIATION

Mediationszentrum MEDIATION Mediationszentrum Diplomlehrgang MEDIATION Ausbildung zur/zum MEDIATOR/-IN M e d i a t i o n s z e n t r u m Reimann Schuhmann-Hommel Beatrixgasse 7, 1030 Wien, www.mediation.co.at Tel.: 01-967 97 81,

Mehr

Wirtschaftsmediator/in (IHK)

Wirtschaftsmediator/in (IHK) Wirtschaftsmediator/in (IHK) In der Zeit vom 8. Oktober 2009 bis 24. März 2010 bietet das IHK Bildungszentrum Frankfurt am Main den/die Wirtschaftsmediator/in (IHK) L10 an. Der Bundesverband MEDIATION

Mehr

Qualitätssicherung in der Wirtschaftsmediation in Praxis und Ausbildung

Qualitätssicherung in der Wirtschaftsmediation in Praxis und Ausbildung Qualitätssicherung in der Wirtschaftsmediation in Praxis und Ausbildung Forschungsforum F04 am 20.Juni 2013 Prof. Dr. Ricarda Rolf 1 Gliederung A. Einführung B. Zertifizierung und Ausbildungsstandards

Mehr

Ausbildung zum/r zertifizierten Mediator/in

Ausbildung zum/r zertifizierten Mediator/in Ausbildung zum/r zertifizierten Mediator/in Ziele der Mediationsausbildung Ziel der Ausbildung ist eine umfassende und fundierte Methodenausbildung, die zu qualifizierter Vermittlung befähigt. Diese Fähigkeit

Mehr

Mediation an den Schnittstellen zu familiengerichtlichen Verfahren und der Trennungs- und Scheidungsberatung

Mediation an den Schnittstellen zu familiengerichtlichen Verfahren und der Trennungs- und Scheidungsberatung Mediation an den Schnittstellen zu familiengerichtlichen Verfahren und der Trennungs- und Scheidungsberatung Jan Martin Fehr, Rechtsanwalt, Mediator und Supervisor (www.mediatio.de) Andrea Wagner, Mediatorin

Mehr

2. Einheit am 21.10.2014 Grundlagen Verfahren der Mediation

2. Einheit am 21.10.2014 Grundlagen Verfahren der Mediation Grundlagen der alternativen Konfliktregelung - Theorie und Anwendungsbereiche Ass.-Prof. Dr. Ulrike Frauenberger-Pfeiler, Inst. für Zivilgerichtliches Verfahren ao. Univ.-Prof. Dr. Martin Risak, Inst.

Mehr

Erklärung der MediatorInnen im Mediationszentrum Berlin e.v.

Erklärung der MediatorInnen im Mediationszentrum Berlin e.v. Erklärung der MediatorInnen im Mediationszentrum Berlin e.v. Bei unseren Mediationen im Rahmen des Mediationszentrum Berlin e.v. richten wir uns nach dem Europäischen Verhaltenskodex für MediatorInnen

Mehr

Mediation. Judith Kellner KANZLEI KELLNER. Rechtsanwältin, Mediatorin und Testamentsvollstreckerin 30.12.2015

Mediation. Judith Kellner KANZLEI KELLNER. Rechtsanwältin, Mediatorin und Testamentsvollstreckerin 30.12.2015 Mediation Judith Kellner Rechtsanwältin, Mediatorin und Testamentsvollstreckerin 30.12.2015 MITGLIED IM KRANKEN- UND ALTENPFLEGE- VEREIN MANNHEIM Mediation: konstruktive lösungsorientierte Konfliktbewältigung

Mehr

Nachhaltiger Konsens zwischen den Parteien.!

Nachhaltiger Konsens zwischen den Parteien.! Mediation in der Energiewirtschaft Innerbetriebliche Mediation in der Energiewirtschaft (Teil 2) Die Energiewirtschaft steht vor großen Herausforderungen und muss sich mit rasant ändernden externen Rahmenbedingungen

Mehr

Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung

Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung Artikel 1 Mediationsgesetz (MediationsG) 1 Begriffsbestimmungen (1) Mediation ist ein vertrauliches und

Mehr

M E D I A T I O N PROFESSIONELLES INSTRUMENT ZUR AUßERGERICHTLICHEN KONFLIKTBEARBEITUNG

M E D I A T I O N PROFESSIONELLES INSTRUMENT ZUR AUßERGERICHTLICHEN KONFLIKTBEARBEITUNG M E D I A T I O N PROFESSIONELLES INSTRUMENT ZUR AUßERGERICHTLICHEN KONFLIKTBEARBEITUNG Familienmediation ist Vermittlung in einem Konflikt oder einer schwierigen Partnerschaftssituation. Familiäre Konflikte,

Mehr

DE 1 DE EUROPÄISCHER VERHALTENSKODEX FÜR MEDIATOREN

DE 1 DE EUROPÄISCHER VERHALTENSKODEX FÜR MEDIATOREN DE DE DE EUROPÄISCHER VERHALTENSKODEX FÜR MEDIATOREN Der vorliegende Verhaltenskodex stellt Grundsätze auf, zu deren Einhaltung einzelne Mediatoren sich freiwillig und eigenverantwortlich verpflichten

Mehr

MEDIATION. Mediationsausbildung

MEDIATION. Mediationsausbildung MEDIATION Mediationsausbildung Mediation Definition und Grundlagen Das Apfelsinenbeispiel Anwendungsfelder Verfahren Ausbildung Definition nach Wikipedia Mediation (lat. Vermittlung) ist ein strukturiertes

Mehr

Mediation und Konfliktmanagement der Universität Dortmund

Mediation und Konfliktmanagement der Universität Dortmund Berufsbegleitende Weiterbildung Mediation und Konfliktmanagement der Universität Dortmund - Curriculum und Rahmenbedingungen - (Stand: 1. August 2008) I. Grundlage und Ziel der Weiterbildung (1) Überall

Mehr

Österreichisches Netzwerk Mediation Ethikrichtlinien für MediatorInnen

Österreichisches Netzwerk Mediation Ethikrichtlinien für MediatorInnen Österreichisches Netzwerk Mediation Ethikrichtlinien für MediatorInnen Wien im November 2005 Ethikrichtlinien für MediatorInnen Ergebnispapier des Arbeitskreises "Qualität in der Mediation"des Österreichischen

Mehr

Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung *)

Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung *) Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung *) Der Bundestag hat das folgende Gesetz beschlossen: Vom 21. Juli 2012 Artikel 1 Mediationsgesetz (MediationsG)

Mehr

Termine und Inhalte der Mediationsausbildung Hamburg

Termine und Inhalte der Mediationsausbildung Hamburg Termine und Inhalte der Mediationsausbildung Hamburg Mediation und Konfliktmanagement in Unternehmen und Organisationen Der Ausbildungszeitraum ist von April 2016 bis April 2017. Der Ausbildungsort ist

Mehr

Zertifizierungsordnung zum Psychologischen Mediator BDP/ Psychologischen Mediatorin BDP (ZOM)

Zertifizierungsordnung zum Psychologischen Mediator BDP/ Psychologischen Mediatorin BDP (ZOM) Zertifizierungsordnung zum Psychologischen Mediator BDP/ Psychologischen Mediatorin BDP (ZOM) zur Inhalt 1 Gegenstand 2 Zertifizierungsausschuss 3 Erstzertifizierung 4 Übergangsregelung 5 Rezertifizierung

Mehr

eine von den Parteien selbst verantwortete Lösung ihres Konfliktes zu ermöglichen 2

eine von den Parteien selbst verantwortete Lösung ihres Konfliktes zu ermöglichen 2 Talab Stefan Amin Denn während bei der Verhandlung die Parteien selbst für das Procedere, die Ideenentwicklung, das Festhalten von (Teil-)erfolgen und das gegenseitige Verstehen von Bedürfnissen verantwortlich

Mehr

Mediationsvereinbarung: (Verfahrensordnung)

Mediationsvereinbarung: (Verfahrensordnung) Mediationsvereinbarung: (Verfahrensordnung) abgeschlossen zwischen, 1. 2. in weiterer Folge Medianden genannt und 1. in weiterer Folge Mediatorin genannt. Die Medianden vereinbaren die Durchführung eines

Mehr

gegen eine allzu weitgehende Deregulierung des Berufes stimmten. Insbesondere die unbegrenzte Beteiligung von Fremdkapital an Anwaltsfirmen

gegen eine allzu weitgehende Deregulierung des Berufes stimmten. Insbesondere die unbegrenzte Beteiligung von Fremdkapital an Anwaltsfirmen HEFT 3 November 2010 RECHTSANWALTSKAMMER FÜR DEN OBERLANDESGERICHTSBEZIRK KOBLENZ KAMMERREPORT INHALT Editorial 1 Aus der Tätigkeit des Vorstandes 2 I. Mediation II. Anforderungen an eine Mediatorenausbildung

Mehr

Konflikte lösen statt streiten

Konflikte lösen statt streiten Konflikte lösen statt streiten Es muss nicht immer vor Gericht enden! Alternative Konfliktlösungsmöglichkeiten für den Mittelstand Wiesbaden, 26. Februar 2013 Prof. Dr. Renate Dendorfer-Ditges LL.M. MBA

Mehr

B A U - M E D I A T I O N

B A U - M E D I A T I O N B A U - M E D I A T I O N a l s l ö s u n g s o r i e n t i e r t e M e t h o d e z u r a u ß e r g e r i c h t l i c h e n K o n f l i k t b e r e i n i g u n g a m B a u A n m e l d u n g u n t e r w

Mehr

Selbstcoaching konkret

Selbstcoaching konkret Georg Vogel Selbstcoaching konkret Ein Praxisbuch für soziale, pädagogische und pflegerische Berufe Mit 10 Abbildungen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Dipl.-Sozialpäd. Georg Vogel ist Supervisor,

Mehr

Das Mediationsgesetz. Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung

Das Mediationsgesetz. Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung Das Mediationsgesetz Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung Eine praxisorientierte Betrachtung aus Sicht eines Wirtschaftsmediators von Bernd

Mehr

Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation

Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation Frauke Prengel Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation Das Zusammenspiel der charakteristischen Berater- und Mediationsmerkmale Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009 XI INHALTSVERZEICHNIS: TEIL 1:

Mehr

Deutscher Bundestag - Rechtsausschuss - Platz der Republik 1. 11011 Berlin. Fristsache - Termin 25.05.2011- bitte vorlegen - Berlin, 20.

Deutscher Bundestag - Rechtsausschuss - Platz der Republik 1. 11011 Berlin. Fristsache - Termin 25.05.2011- bitte vorlegen - Berlin, 20. Deutscher Bundestag - Rechtsausschuss - Platz der Republik 1 11011 Berlin Fristsache - Termin 25.05.2011- bitte vorlegen - Berlin, 20. Mai 2011 Öffentliche Anhörung zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung

Mehr

MEDIATION IM UNTERNEHMEN

MEDIATION IM UNTERNEHMEN MEDIATION IM UNTERNEHMEN Mediation wird zunehmend ein Thema für Unternehmen. Doch sind viele Fragen damit verbunden: Wann sind Konflikte für Mediation geeignet? Wie finde ich einen geeigneten Mediator?

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A. Einleitung 19. I. Gegenstand der Untersuchung 19 II. Gang der Untersuchung 21

Inhaltsverzeichnis. A. Einleitung 19. I. Gegenstand der Untersuchung 19 II. Gang der Untersuchung 21 Inhaltsverzeichnis A. Einleitung 19 I. Gegenstand der Untersuchung 19 II. Gang der Untersuchung 21 B. Die Erbschaft als konfliktträchtiges Moment 23 I. Die gesetzliche Erbfolge 23 1. Veränderungen für

Mehr

Mediation. Methode zur außergerichtlichen konstruktiven Konfliktlösung. brain meets emotion. Doris Helzle 2011, www.doris-helzle.

Mediation. Methode zur außergerichtlichen konstruktiven Konfliktlösung. brain meets emotion. Doris Helzle 2011, www.doris-helzle. Mediation Methode zur außergerichtlichen konstruktiven Konfliktlösung Doris Helzle 2011, www.doris-helzle.de 1 Konflikte und Mediation Konflikte gibt es, seit es Menschen gibt und das ist auch gut so.

Mehr

SEMINAR INFORMATIONEN

SEMINAR INFORMATIONEN Beschwerden als Chance Wenn Sie zufrieden sind, sagen Sie es weiter, wenn nicht, sagen Sie es uns Beschwerden und Reklamationen sind auch bei sorgfältigster Arbeit nicht ausgeschlossen. Zugleich bergen

Mehr

Schlüsselqualifikationen im Jurastudium an der Universität Bielefeld. Prof. Dr. Fritz Jost, Bielefeld Frankfurt, 4.11.2010 1

Schlüsselqualifikationen im Jurastudium an der Universität Bielefeld. Prof. Dr. Fritz Jost, Bielefeld Frankfurt, 4.11.2010 1 Schlüsselqualifikationen im Jurastudium an der Universität Bielefeld Prof. Dr. Fritz Jost, Bielefeld Frankfurt, 4.11.2010 1 5 a Abs. 3 S. 1DRiG lautet: Die Inhalte des Studiums berücksichtigen die rechtsprechende,

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Berufsbegleitende Qualifizierung Mediator/in (VWA) 08.07.2016 25.06.2017 in Freiburg i. Br. Vorsprung durch Wissen Mediator (VWA): Konflikte praxisgerecht lösen, Eigenverantwortung

Mehr

Grundausbildung Mediation

Grundausbildung Mediation Grundausbildung Mediation Freiburg, 2015-2016 Nach den Ausbildungsrichtlinien des Bundesverbandes Mediation BM Grundausbildung Mediation, G15 Freiburg 2015/16 Terminübersicht 1. Modul 16. 18. 10. 2015

Mehr

MEDIATIONSORDNUNG Des Bundesverbandes Mediation e.v.

MEDIATIONSORDNUNG Des Bundesverbandes Mediation e.v. MEDIATIONSORDNUNG Des Bundesverbandes Mediation e.v. Die Mitgliederversammlung des BM hat am 24. September 2011 beschlossen, dass diese Rahmenbedingungen für alle Mediationen gelten, die von MediatorInnen

Mehr

Systemische Mediation (DGSF)

Systemische Mediation (DGSF) Systemische Mediation (DGSF) Weiterbildung zum/ zur MediatorIn gemäß Mediationsgesetz Die Anerkennung der Weiterbildung bei der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie

Mehr

Finanzgericht Köln. Schlichten statt richten Mediation im Finanzgerichtsverfahren

Finanzgericht Köln. Schlichten statt richten Mediation im Finanzgerichtsverfahren Finanzgericht Köln Schlichten statt richten Mediation im Finanzgerichtsverfahren Benno Scharpenberg Gesetzeslage Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung

Mehr

IHK-Forum Berufsbildung

IHK-Forum Berufsbildung IHK-Forum Berufsbildung Mediationskompetenz als Führungsinstrument? Ralf Hoffmann Mediation & Teamentwicklung Systemische Beratung Mediator BM, Ausbilder BM Systemischer Berater SG 1 Ihre innere Landkarte

Mehr

Mediation in der Unternehmensnachfolge Interessen erkennen, ordnen und zusammenführen

Mediation in der Unternehmensnachfolge Interessen erkennen, ordnen und zusammenführen Dr. Timothy Krüger M.A. Rechtsanwalt und Wirtschaftsmediator Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Mediation in der Unternehmensnachfolge Interessen erkennen, ordnen

Mehr

Mediationsordnung der IHK Wiesbaden. Präambel. 1 Zuständigkeit. 2 Einleitung und Beginn des Verfahrens

Mediationsordnung der IHK Wiesbaden. Präambel. 1 Zuständigkeit. 2 Einleitung und Beginn des Verfahrens Mediationsordnung der IHK Wiesbaden Präambel 1. Die Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien mit Hilfe eines oder mehrerer Mediatoren 1 freiwillig und eigenverantwortlich

Mehr

Grundausbildung Mediation

Grundausbildung Mediation Grundausbildung Mediation Freiburg, Okt. 2013 - Juni 2014 Nach den Ausbildungsrichtlinien des Bundesverbandes Mediation, BM Grundausbildung Mediation, G13 Freiburg 2013-2014 Terminübersicht 1. Modul 11.

Mehr

Mediation. MediationMediation. Media. Konfliktlösung ohne Verlierer

Mediation. MediationMediation. Media. Konfliktlösung ohne Verlierer Wirtschaftsmediation Dipl-Kfm. Irmgard Grünberg-Ostner Steuerberaterin, Wirtschaftsmediatorin (DGMW) Kooperative Konfliktbearbeitung durch professionelle Vermittlung zwischen den Konfliktpartnern Media

Mehr

E. Mediation im Individualarbeitsrecht... 121 I. Einsatzmöglichkeit im Rahmen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen

E. Mediation im Individualarbeitsrecht... 121 I. Einsatzmöglichkeit im Rahmen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen Abkürzungsverzeichnis.......................... 13 A. Ausgangslage............................. 19 I. Einführung............................... 19 II. Terminologie............................. 20 III.

Mehr

Vereinbarung zur Mediation mit Vergütungsvereinbarung

Vereinbarung zur Mediation mit Vergütungsvereinbarung Vereinbarung zur Mediation mit Vergütungsvereinbarung zwischen den Eheleuten und Herrn Rechtsanwalt und Notar Ingolf Schulz, Rathausplatz 25, 22926 Ahrensburg, Tel. 04102/51600, als Mediator 1 Vorbemerkung

Mehr

KATJA IHDE Rechtsanwältin & Mediatorin

KATJA IHDE Rechtsanwältin & Mediatorin Am Dorfplatz 23 19086 Peckatel Fon 03861-2786 Fax 03861 2785 www.mediation-ihde.de mediation@kanzlei-k-ihde.de Intensiv-Seminar für Mediator/innen vom 13. bis 17. Juni 2011 im Robinson Club Fleesensee

Mehr

Supervision versus Mediation. welches Verfahren bei welcher Eskalation im Arbeitskontext?

Supervision versus Mediation. welches Verfahren bei welcher Eskalation im Arbeitskontext? Supervision versus Mediation welches Verfahren bei welcher Eskalation im Arbeitskontext? Merkmale eines Konflikts? 1.) Die Gefühle beherrschen die Sachebene 2.) Die Konfliktpartner riskieren die Produktivität

Mehr

Schlichten versus Richten - Was muss der anwaltliche Berater über Mediation wissen? Düsseldorf, 09.11.2012 Dr. Tobias Scholl-Eickmann Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Wirtschaftsmediator Lehrbeauftragter

Mehr

1. Einleitung. Zu einzelnen Regelungen des Entwurfs nehmen wir wie folgt Stellung: 2. Gesetzentwurf

1. Einleitung. Zu einzelnen Regelungen des Entwurfs nehmen wir wie folgt Stellung: 2. Gesetzentwurf Stellungnahme des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. zum Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz zum Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen

Mehr

Das Mediationsgesetz (MediationsG)

Das Mediationsgesetz (MediationsG) Das Mediationsgesetz (MediationsG) Verfasser: Prof. Dr. Stefan J. Pennartz FOM München, Arnulfstr. 30, 80335 München Telefon 089 202 452-14, stefan.pennartz@fom.de Klassifizierung Gesetzgebung, Mediation

Mehr

Mediation und Konfliktmanagement im IT- Recht. Schwetzingen, 19.09.2015 Dr. Thomas Lapp, Frankfurt Rechtsanwalt und Mediator

Mediation und Konfliktmanagement im IT- Recht. Schwetzingen, 19.09.2015 Dr. Thomas Lapp, Frankfurt Rechtsanwalt und Mediator Mediation und Konfliktmanagement im IT- Recht Schwetzingen, 19.09.2015 Dr. Thomas Lapp, Frankfurt Rechtsanwalt und Mediator Konflikte im IT-Recht Softwareerstellung IT-Projekte, Anpassung, Implementierung

Mehr

Antrag auf Zertifizierung als Psychologischer Mediator/Psychologische Mediatorin BDP

Antrag auf Zertifizierung als Psychologischer Mediator/Psychologische Mediatorin BDP Deutsche Psychologen Akademie GmbH des BDP e.v. Antrag auf Zertifizierung als Psychologischer Mediator/Psychologische Mediatorin BDP A Allgemeine Daten Frau Titel: Herr Vorname: Name: Postanschrift: Telefon/Telefax:

Mehr

Mediation im Steuerrecht Baustein für ein neues Verhältnis zwischen Steuerbürger und Finanzbehörde

Mediation im Steuerrecht Baustein für ein neues Verhältnis zwischen Steuerbürger und Finanzbehörde Mediation im Steuerrecht Baustein für ein neues Verhältnis zwischen Steuerbürger und Finanzbehörde Reform-Manufaktur Senatorin für Finanzen, Bremen 12.09.2013 Prof. Dr. iur. Vera de Hesselle, Mediatorin

Mehr

Aufbaumodule für Wirtschaftsmediatoren:

Aufbaumodule für Wirtschaftsmediatoren: Aufbaumodule für Wirtschaftsmediatoren: Familienmediation für Wirtschaftsmediatoren (IHK) Zielgruppen: Die Seminare wenden sich an ausgebildete Wirtschaftsmediatoren. 1. Familienmediation für Wirtschaftsmediatoren:

Mehr

: c/o HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbh. Briennerstraße 9 (Amiraplatz) 80333 München. : Dr.Hans-Uwe.Neuenhahn@muenchen-mail.de

: c/o HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbh. Briennerstraße 9 (Amiraplatz) 80333 München. : Dr.Hans-Uwe.Neuenhahn@muenchen-mail.de MEDIATORENPROFIL (STAND: JANUAR 2012) 1. ANGABEN ZUR PERSON Name Vorname : Dr. Neuenhahn : Hans-Uwe Unternehmen : selbständiger Rechtsanwalt und Mediator Adresse : c/o HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr