Verordnung des EDI über alkoholfreie Getränke (insbesondere Tee, Kräutertee, Kaffee, Säfte, Sirupe, Limonaden)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verordnung des EDI über alkoholfreie Getränke (insbesondere Tee, Kräutertee, Kaffee, Säfte, Sirupe, Limonaden)"

Transkript

1 Verordnung des EDI über alkoholfreie Getränke (insbesondere Tee, Kräutertee, Kaffee, Säfte, Sirupe, Limonaden) Änderung vom 7. März 2008 Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) verordnet: I Die Verordnung des EDI vom 23. November über alkoholfreie Getränke (insbesondere Tee, Kräutertee, Kaffee, Säfte, Sirupe, Limonaden) wird wie folgt geändert: Art. 3 Abs. 1 1 Fruchtsaft ist ein unvergorener, gärfähiger Saft aus frischen oder durch Kälte haltbar gemachten, gesunden und reifen Früchten, der die charakteristische Farbe, das charakteristische Aroma und den charakteristischen Geschmack der Früchte besitzt, von denen er stammt. Art. 3a Zulässige Behandlungen und Stoffe Für die Lebensmittel nach Artikel 3 Absätze 1 4 sind die Behandlungen und Stoffe gemäss Anhang 1 zulässig. Art. 4 Abs. 1 Bst. e und f 1 Fruchtsaft muss folgende Anforderungen erfüllen: e. Die Zugabe von Zuckerarten ist zu folgenden Zwecken und bis zu folgenden Anteilen zugelassen: 1. zur Korrektur eines natürlichen Mangels an Zuckerarten: bis höchstens insgesamt 15 g pro Liter (ausgedrückt in Trockenmasse); 2. zur Erzielung eines süssen Geschmacks: bis höchstens insgesamt 150 g pro Liter (ausgedrückt in Trockenmasse); bei Saft von Zitronen, Limetten, Bergamotten sowie schwarzen, roten oder weissen Johannisbeeren: bis höchstens insgesamt 200 g pro Liter; 1 SR

2 3. zur Korrektur sowohl eines natürlichen Mangels an Zuckerarten wie auch zur Erzielung eines süssen Geschmacks: zusammen insgesamt höchstens 150 g pro Liter; bei Saft von Zitronen, Limetten, Bergamotten sowie schwarzen, roten oder weissen Johannisbeeren: höchstens 200 g pro Liter. f. Bei Birnen- und Traubensaft ist die Zugabe von Zuckerarten verboten. Art. 5 Abs. 2 Betrifft nur den französischen und italienischen Text. Art. 7 Abs. 2 2 Zur Herstellung sind die Behandlungen und Stoffe gemäss Anhang 1 zulässig. Art. 8 Abs. 1 und 3 1 Die fertigen Erzeugnisse müssen je nach Fruchtart die Mindestgehalte an Fruchtsaft oder Fruchtmark nach Anhang 2 aufweisen. 3 Das Mischen von Fruchtnektar einer oder mehrerer Fruchtarten untereinander, gegebenenfalls unter Zugabe von Fruchtsaft oder Fruchtmark, ist zulässig. In diesem Falle muss die Summe der einzelnen Quotienten (Fruchtsaft- und Fruchtmarkanteil dividiert durch den angegebenen Mindestgehalt der entsprechenden Frucht nach Anhang 2) mindestens 1 sein. Art. 83a Sojadrink Sojadrink ist der wässerige Extrakt aus der eingeweichten und zermahlenen Sojabohne, der gefiltert oder dekantiert und gekocht wird. Sojadrink kann mit gesundheitlich unbedenklichen geeigneten Mikroorganismen gesäuert werden. Art. 83b Abs. 1 1 Getreidedrink ist ein Erzeugnis aus Wasser und Müllereiprodukten, mit oder ohne enzymatischer Verzuckerung, wobei die Enzyme vor dem Inverkehrbringen inaktiviert werden. Er kann gefiltert oder dekantiert sein und weitere Zutaten wie Speiseöl, Speisesalz, Maltodextrine und Stärke enthalten. Getreidedrink kann mit gesundheitlich unbedenklichen geeigneten Mikroorganismen gesäuert werden. II 1 Der bisherige Anhang wird zu Anhang 2. Dieser erhält die neue Fassung gemäss Beilage. 2 Die Verordnung erhält einen neuen Anhang

3 III Übergangsbestimmungen der Änderung vom 7. März 2008 Die von den Änderungen vom 7. März 2008 dieser Verordnung betroffenen Lebensmittel dürfen noch bis zum 31. März 2009 nach bisherigem Recht eingeführt, hergestellt und gekennzeichnet werden. Sie dürfen noch bis zur Erschöpfung der Bestände an Konsumentinnen und Konsumenten abgegeben werden. IV Diese Änderung tritt am 1. April 2008 in Kraft. 7. März 2008 Eidgenössisches Departement des Innern: Pascal Couchepin 1023

4 Zulässige Behandlungen und Stoffe Anhang 1 (Art. 3a) Für die Lebensmittel nach Artikel 3 Absätze 1 4 und Artikel 7 sind die folgenden Behandlungen und die folgenden Stoffe zulässig: A. Behandlungen 1. mechanische Extraktionsverfahren, 2. die üblichen physikalischen Verfahren, einschliesslich der Extraktion des Wassers («in-line»-verfahren) aus dem essbaren Teil der Früchte zur Herstellung der Fruchtsaftkonzentrate, sofern die so gewonnenen Fruchtsäfte die Anforderungen an einen Fruchtsaft gemäss Artikel 3 Absatz 1 erfüllen; bei Weintrauben ist die Extraktion des Wassers aus dem essbaren Teil der Früchte nicht zulässig, 3. bei Traubensäften ist für den Fall, dass die Trauben mit Schwefeldioxid behandelt wurden, eine Entschwefelung durch physikalische Verfahren zulässig, sofern die Gesamtmenge an Schwefeldioxid im Enderzeugnis 10 mg/l nicht überschreitet, B. Stoffe 1. pektolytische Enzyme, 2. proteolytische Enzyme, 3. amylolytische Enzyme, 4. Speisegelatine, 5. Tannine, 6. Bentonite, 7. Kieselsol, 8. Kohle, 9. chemisch inerte Filterstoffe und Fällungsmittel wie Perlit, Kieselgur, Zellulose, unlösliche Polyamide, Polyvinylpolypyrolidon oder Polystyren, die mit der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 vom 27. Oktober über Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen (Verordnung EG Nr. 1935/2004), im Einklang stehen, 10. chemisch inerte Adsorptionsstoffe, die mit der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 in Einklang stehen und dazu verwendet werden, den Limonoid- und Naringingehalt des Zitrussaftes zu verringern, ohne hierdurch die limonoiden Glukoside, die Säure, die Zucker (einschliesslich der Oligosaccharide) oder den Mineralgehalt erheblich zu vermindern. 2 ABl. L 338/4 vom , S. 4; der Text dieser Verordnung kann beim Bundesamt für Gesundheit, 3003 Bern, eingesehen oder gegen Verrechnung bezogen werden. 1024

5 Anhang 2 (Art. 8 Abs. 1 und 3) Mindestgehalte an Fruchtsaft oder Fruchtmark in Fruchtnektar 1 Früchte mit saurem Saft, der zum unmittelbaren Genuss nicht geeignet ist: Passionsfrucht (Passiflora edulis) 25 Quitoorangen (Solanum quitoense) 25 Schwarze Johannisbeeren (Ribes nigrum) 25 Weisse Johannisbeeren (Ribes rubrum) 25 Rote Johannisbeeren (Ribes rubrum) 25 Stachelbeeren (Ribes uva-crispa) 30 Sanddorn (Hippophaé elaeguacae, 25 Hippophae ramnoides) Schlehen (Prunus spinosa) 30 Pflaumen (Prunus domestica) 30 Zwetschgen (Prunus domestica) 30 Ebereschen (Sorbus aucuparia) 30 Hagebutten (Früchte von Rosa sp.) 40 Sauerkirschen (Prunus cerasus) 35 Andere Kirschen 40 Heidelbeeren (Vaccinium myrtillus, 40 Vaccinium corymbosum, Vaccinium angustifolium) Holunderbeeren (Sambucus nigra, 50 Sambucus canadensis) Himbeeren (Rubus idaeus, Rubus strigosus) 40 Aprikosen (Prunus armeniaca) 40 Erdbeeren (Fragaria x ananassa, 40 Fragaria chiloensis x Fragaria virginiana) Brombeeren (Rubus sect. Rubus) 40 Preiselbeeren (Vaccinium macrocarpon, 30 Vaccinium oxycoccos) Quitten (Cydonnia oblonga) 50 Zitronen (Citrus limon, Citrus limonum) und 25 Limetten (Citrus aurantiifolia) Andere Früchte dieser Kategorie 25 Massenprozent (bezogen auf Endprodukt) 1025

6 2 Früchte mit geringem Säuregehalt oder viel Fruchtfleisch oder sehr aromatische Früchte mit Saft, der zum unmittelbaren Genuss nicht geeignet ist: Mango (Mangifera indica) 25 Bananen (Musa acuminata, 25 Musa paradisiaca) Guaven (Psidium guajava) 25 Papayas (Carica papaya) 25 Litschis (Litchi chinensis) 25 Azarola (Malpighia sp) 25 Stachelannone (Annona muricata) 25 Netzannone (Annona reticulata) 25 Cherimoya (Annona cherimola) 25 Granatäpfel (Punica granatum) 25 Kaschuäpfel (Anacardium occidentale) 25 Rote Mombinpflaumen (Spondias purpurea) 25 Umbu (Spondias tuberosa) 25 Andere Früchte dieser Kategorie 25 Massenprozent (bezogen auf Endprodukt) 3 Früchte mit Saft, der zum unmittelbaren Genuss geeignet ist: Äpfel (Malus domestica) 50 Birnen (Pyrus communis) 50 Pfirsiche (Prunus persica var. persica) 50 Zitrusfrüchte, ausser Zitronen und Limetten 50 Ananas (Ananas comosus, Ananas sativis) 50 Andere Früchte dieser Kategorie 50 Massenprozent (bezogen auf Endprodukt) 1026

7 Zur Übereinstimmung der Seitenzahlen in allen Amtssprachen der AS bleibt diese Seite leer. 1027

8 1028

Verordnung des EDI über alkoholfreie Getränke (insbesondere Tee, Kräutertee, Kaffee, Säfte, Sirupe, Limonaden)

Verordnung des EDI über alkoholfreie Getränke (insbesondere Tee, Kräutertee, Kaffee, Säfte, Sirupe, Limonaden) Verordnung des EDI über alkoholfreie Getränke (insbesondere Tee, Kräutertee, Kaffee, Säfte, Sirupe, Limonaden) Änderung vom 25. November 2013 Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) verordnet:

Mehr

Abschnitt 1 Anwendungsbereich. Eingangsformel. 1 Anwendungsbereich. FrSaftErfrischGetrV. Ausfertigungsdatum: 24.05.2004.

Abschnitt 1 Anwendungsbereich. Eingangsformel. 1 Anwendungsbereich. FrSaftErfrischGetrV. Ausfertigungsdatum: 24.05.2004. Verordnung über Fruchtsaft, einige ähnliche Erzeugnisse, Fruchtnektar und koffeinhaltige Erfrischungsgetränke (Fruchtsaftund Erfrischungsgetränkeverordnung - FrSaftErfrischGetrV) FrSaftErfrischGetrV Ausfertigungsdatum:

Mehr

Abschnitt 1 Anwendungsbereich. Eingangsformel. 1 Anwendungsbereich. FrSaftErfrischGetrV. Ausfertigungsdatum: 24.05.2004.

Abschnitt 1 Anwendungsbereich. Eingangsformel. 1 Anwendungsbereich. FrSaftErfrischGetrV. Ausfertigungsdatum: 24.05.2004. Verordnung über Fruchtsaft, einige ähnliche Erzeugnisse, Fruchtnektar und koffeinhaltige Erfrischungsgetränke (Fruchtsaftund Erfrischungsgetränkeverordnung - FrSaftErfrischGetrV) FrSaftErfrischGetrV Ausfertigungsdatum:

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen 1990R1014 DE 10.10.1998 008.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen B VERORDNUNG (EWG) Nr. 1014/90 DER

Mehr

Verordnung des EDI über die Kennzeichnung und Anpreisung von Lebensmitteln

Verordnung des EDI über die Kennzeichnung und Anpreisung von Lebensmitteln Verordnung des EDI über die Kennzeichnung und Anpreisung von Lebensmitteln (LKV) Änderungen vom... Das Eidgenössische Departement des Innern verordnet: I Die Verordnung des EDI vom 23. November 2005 1

Mehr

Erläuterungen. zur Verordnung des EDI über Getränke. I. Ausgangslage. Zu den einzelnen Bestimmungen

Erläuterungen. zur Verordnung des EDI über Getränke. I. Ausgangslage. Zu den einzelnen Bestimmungen Eidgenössisches Departement des Inneren EDI Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) Erläuterungen zur Verordnung des EDI über Getränke I. Ausgangslage In dieser neuen Verordnung sollen

Mehr

Verordnung des EDI über alkoholfreie Getränke (insbesondere Tee, Kräutertee, Kaffee, Säfte, Sirupe, Limonaden)

Verordnung des EDI über alkoholfreie Getränke (insbesondere Tee, Kräutertee, Kaffee, Säfte, Sirupe, Limonaden) Verordnung des EDI über alkoholfreie Getränke (insbesondere Tee, Kräutertee, Kaffee, Säfte, Sirupe, Limonaden) 817.022.111 vom 23. November 2005 (Stand am 1. Januar 2014) Das Eidgenössische Departement

Mehr

RABELER FRUCHTCHIPS GMBH DRIED FRUITS AND VEGETABLES

RABELER FRUCHTCHIPS GMBH DRIED FRUITS AND VEGETABLES RABELER FRUCHTCHIPS GMBH DRIED FRUITS AND VEGETABLES Kleine Flocke großer Geschmack Die Standard-Körnungen unserer Frucht-, Getreide- und Gemüseprodukte Flocken 8 10 mm Granulat < 4 mm Fine cut < 1 mm

Mehr

817.022.105 Verordnung des EDI über Speiseöl, Speisefett und daraus hergestellte Erzeugnisse

817.022.105 Verordnung des EDI über Speiseöl, Speisefett und daraus hergestellte Erzeugnisse Verordnung des EDI über Speiseöl, Speisefett und daraus hergestellte Erzeugnisse vom 23. November 2005 (Stand am 22. März 2009) Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI), gestützt auf die Artikel

Mehr

Leitsätze für Erfrischungsgetränke

Leitsätze für Erfrischungsgetränke Leitsätze für Erfrischungsgetränke Neufassung vom 27. November 2002 (BAnz. 2003 S. 5897, GMBl 2003 S. 383), geändert durch die Bekanntmachung vom 07. Januar 2015 (BAnz. AT vom 27.01.2015 B1, GMBl 2015

Mehr

Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel

Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel Verordnung des EDI über Gegenstände für den Schleimhaut-, Haut- und Haarkontakt sowie über Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge und Scherzartikel (Verordnung über Gegenstände für den Humankontakt) Änderung

Mehr

Früchtetee 1400 Gut Gelaunt 1401 Sanddorn Holunder 1402 Vanille Orange Zimt 1403 Mango Maracuja BIO 1404 Gustav Glücklich BIO 1405 Pfirsich Mango

Früchtetee 1400 Gut Gelaunt 1401 Sanddorn Holunder 1402 Vanille Orange Zimt 1403 Mango Maracuja BIO 1404 Gustav Glücklich BIO 1405 Pfirsich Mango Früchtetee 1400 Gut Gelaunt Himbeere - Vanille Geschmack. Apfelstücke, Hibiskusblüten, Korinthen, Orangenschalen, Hagebuttenschalen, kandierte Papayastücke (Papaya, Zucker), kandierte Ananasstücke (Ananas,

Mehr

Cola BIO LIMONADE. Zutaten: Wasser, Zucker, Gerstenmalz, Fruchtsaft, Kohlensäure, Säureregulator Calciumcarbonat, natürliches Aroma

Cola BIO LIMONADE. Zutaten: Wasser, Zucker, Gerstenmalz, Fruchtsaft, Kohlensäure, Säureregulator Calciumcarbonat, natürliches Aroma BIO LIMONADE Zutaten: Wasser, Zucker, Gerstenmalz, Fruchtsaft, Kohlensäure, Säureregulator Calciumcarbonat, natürliches Aroma Zutaten: Mineralwasser, Zucker, Kohlensäure, Säuerungsmittel Citronensäure,

Mehr

Artikelbezeichnung Beutelgröße Zutaten Nährwerte pro 100 g ABBILDUNG PZN 12 Sorten Fruchtsaftbärchen

Artikelbezeichnung Beutelgröße Zutaten Nährwerte pro 100 g ABBILDUNG PZN 12 Sorten Fruchtsaftbärchen Artikelbezeichnung Beutelgröße Zutaten Nährwerte pro 100 g ABBILDUNG PZN 12 Sorten 500g Fruchtsaftbärchen Glukosesirup, Zucker, Gelatine, Fruchtsaftkonzentrate 4%025% Fruchtanteil (aus Apfel, Himbeere,

Mehr

Österreichisches Lebensmittelbuch

Österreichisches Lebensmittelbuch Österreichisches Lebensmittelbuch IV. Auflage Codexkapitel / B 7 / Fruchtsäfte, Gemüsesäfte Veröffentlicht mit Erlass: BMGF-75210/0004-IV/B/10/2005 vom 4.2.2005 Veröffentlichung der Toleranzen bei der

Mehr

Verordnung des EDI über Getränke

Verordnung des EDI über Getränke Verordnung des EDI über Getränke vom... Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) gestützt auf die Artikel 10 Absatz 4, 12 Absatz 3, 14 und 35 Absätze 4 und 5 der Lebensmittel- und Gebrauchsgegenständeverordnung

Mehr

Bildkarten: Obst und Gemüse

Bildkarten: Obst und Gemüse Den vollständigen Titel erhalten Sie unter www.wunderwelten.net Bildkarten: Obst und Gemüse ab Klasse 2 Freiarbeitsmaterial Materialvorlagen auf CD-ROM Kurzinformation Themen, Übungsbereich Fach Einsatzgebiet

Mehr

Österreichisches Lebensmittelbuch. IV. Auflage Kapitel / B 26 / Erfrischungsgetränke

Österreichisches Lebensmittelbuch. IV. Auflage Kapitel / B 26 / Erfrischungsgetränke Österreichisches Lebensmittelbuch IV. Auflage Kapitel / B 26 / Erfrischungsgetränke Veröffentlicht mit Geschäftszahl: BMG-75210/0006-II/B/13/2014 vom 25.02.2014 INHALTSVERZEICHNIS Seite: 1 FRUCHTSAFTLIMONADE,

Mehr

www.wunderwelten.net team@wunderwelten.net Blöcker & Jenner Pohlstraße 33 10785 Berlin Tel. 0049 (0)30 269 30 690

www.wunderwelten.net team@wunderwelten.net Blöcker & Jenner Pohlstraße 33 10785 Berlin Tel. 0049 (0)30 269 30 690 www.wunderwelten.net team@wunderwelten.net Blöcker & Jenner Pohlstraße 33 10785 Berlin Tel. 0049 (0)30 269 30 690 Herzlich willkommen! Auf den folgenden Seiten finden Sie Unterrichtsmaterial, das Ihnen

Mehr

Rezepte für Getränke. ohne Schnörkel und ohne Zucker. www.dr-lovisa.de

Rezepte für Getränke. ohne Schnörkel und ohne Zucker. www.dr-lovisa.de Rezepte für Getränke ohne Schnörkel und ohne Zucker Inhaltsverzeichnis 1. Ice Tea Limette&Ingwer 2. Orangen Eistee 3. Eistee Zitrone- Orange 4. Mangolassi 5. Rote Limonade 6. Kirschlimonade 7. Orangen-Limonade

Mehr

Verordnung des EDI über gentechnisch veränderte Lebensmittel

Verordnung des EDI über gentechnisch veränderte Lebensmittel Verordnung des EDI über gentechnisch veränderte Lebensmittel (VGVL) 817.022.51 vom 23. November 2005 (Stand am 27. Dezember 2005) Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI), gestützt auf die Artikel

Mehr

Schlinger, Wuchs stark, Frucht enteneigroß, braun-haarig, säuerlich, Reife 10-3, warme, gute Lagen 3 St. C 3 weibl. U 60-100

Schlinger, Wuchs stark, Frucht enteneigroß, braun-haarig, säuerlich, Reife 10-3, warme, gute Lagen 3 St. C 3 weibl. U 60-100 Seite: 1 Legende: vstr =verpflanzter Strauch 3xv =3 mal verpflanzt Sol =Solitärpflanze mdb =mit Drahtballen U =in Umstellung auf ökol. Landbau C 7,5 =Container 7,5 L Actinidia chinensis 'Hayward' Kiwifrucht

Mehr

EDITION 2 PREMIUM FLAVOUR SELECTION GETRÄNKE AROMEN UND GRUNDSTOFFE VON SYMRISE. Guter Geschmack für Ihre Ideen

EDITION 2 PREMIUM FLAVOUR SELECTION GETRÄNKE AROMEN UND GRUNDSTOFFE VON SYMRISE. Guter Geschmack für Ihre Ideen EDITION 2 PREMIUM FLAVOUR SELECTION GETRÄNKE AROMEN UND GRUNDSTOFFE VON SYMRISE Guter Geschmack für Ihre Ideen INHALTSVERZEICHNIS Aromen 8-15 Grundstoffe 16-17 Fruity Essentials 18-21 Symlife Taste Modulation

Mehr

Besondere Obstarten dekorativ schmackhaft gesund

Besondere Obstarten dekorativ schmackhaft gesund Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen Besondere Obstarten dekorativ schmackhaft gesund Referent: Eberhard Walther www.llh.hessen.de Besonders für den Hausgarten geeignete Wildobstarten Kornelkirsche Cornus

Mehr

Skript Who is who im Saftregal

Skript Who is who im Saftregal Informationsmaterialien über den ökologischen Landbau und zur Verarbeitung ökologischer Erzeugnisse für die Aus- und Weiterbildung im Ernährungshandwerk und in der Ernährungswirtschaft (Initiiert durch

Mehr

Sehr zum Wohl ohne Alkohol. Deutscher Frauenbund für alkoholfreie Kultur e. V.

Sehr zum Wohl ohne Alkohol. Deutscher Frauenbund für alkoholfreie Kultur e. V. Sehr zum Wohl ohne Alkohol Deutscher Frauenbund für alkoholfreie Kultur e. V. Sehr zum Wohl Sie möchten sich nach einer Party, einer Feier, einem gemütlichen Abend mit Freunden ans Steuer Ihres Autos

Mehr

Säfte. Fruchtige Grüße aus der Natur. Bauer. Mix-Kisten von Bauer

Säfte. Fruchtige Grüße aus der Natur. Bauer. Mix-Kisten von Bauer Fruchtige Grüße aus der Natur Bauer Vitaminreicher Obst-Genuss in Flaschen das präsentiert Ihnen der DurstExpress auch in diesem Lieferkatalog. Zum Beispiel die große Frucht- Vielfalt in den beliebten

Mehr

817.022.110. Verordnung des EDI über alkoholische Getränke. 1. Kapitel: Allgemeine Bestimmungen. vom 29. November 2013 (Stand am 1.

817.022.110. Verordnung des EDI über alkoholische Getränke. 1. Kapitel: Allgemeine Bestimmungen. vom 29. November 2013 (Stand am 1. Verordnung des EDI über alkoholische Getränke 817.022.110 vom 29. November 2013 (Stand am 1. Januar 2014) Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI), gestützt auf die Artikel 4 Absatz 2, 26 Absätze

Mehr

Marktcheck Aromen in Säuglings-Beikost

Marktcheck Aromen in Säuglings-Beikost n / -foto a) Geschmacksgebende laut liste b) Aromastoffe laut liste 1. Alete Getreidebrei / Honigschleim (Nestlé) Nach dem 4. Abbildung: Honigtopf a) Honig 13 g/100 g; b) Ja, Vanillearoma Zugesetzter Honig

Mehr

LMIV-Formular (Pflichtangaben)

LMIV-Formular (Pflichtangaben) GL 4009198000003 osef Pölz Alztaler Fruchtsäfte GmbH GTI (EA) der Endverbrauchereinheit 4009198022548 4009198100017 pölz Bio Apfel Balsamico Essig pölz Apfelsaft 1002 10010 und 10012 Bio Apfel Balsamico

Mehr

BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR ERNÄHRUNG, LANDWIRTSCHAFT UND FORSTEN. 1 Mitgliedstaat Deutschland Region (gegebenenfalls) Bayern

BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR ERNÄHRUNG, LANDWIRTSCHAFT UND FORSTEN. 1 Mitgliedstaat Deutschland Region (gegebenenfalls) Bayern BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR ERNÄHRUNG, LANDWIRTSCHAFT UND FORSTEN Kurzbericht 'Strategie' Stand:23.01.2013 Kurzbericht zum Schulfruchtprogramm für Bayern für das Schuljahr 2013/2014 1 Mitgliedstaat

Mehr

Strategie. Schulobst- und gemüseprogramm. für ein. gemäß Verordnung (EG) Nr. 1308/2013. im Freistaat Thüringen

Strategie. Schulobst- und gemüseprogramm. für ein. gemäß Verordnung (EG) Nr. 1308/2013. im Freistaat Thüringen Strategie für ein Schulobst- und gemüseprogramm gemäß Verordnung (EG) Nr. 1308/2013 im Freistaat Thüringen im Durchführungszeitraum 1. August 2014-31. Juli 2015 2 - Inhaltsangabe - 1. Ausgangslage und

Mehr

Bauchweh durch Fruktose? Eine Hilfe für Eltern. Inke Kolb, Februar 2012

Bauchweh durch Fruktose? Eine Hilfe für Eltern. Inke Kolb, Februar 2012 Bauchweh durch Fruktose? Eine Hilfe für Eltern. Inke Kolb, Februar 2012 1 Vorwort Meine siebenjährige Tochter hatte ständig Bauchweh. Nachdem der Kinderarzt allerhand Ursachen ausgeschlossen hatte, tippte

Mehr

RESOLUTION OIV-OENO 439-2012 ÖNOLOGISCHE PRAKTIKEN FÜR AROMATISIERTE WEINE, GETRÄNKE AUS WEINBAUERZEUGNISSEN UND WEINHALTIGE GETRÄNKE

RESOLUTION OIV-OENO 439-2012 ÖNOLOGISCHE PRAKTIKEN FÜR AROMATISIERTE WEINE, GETRÄNKE AUS WEINBAUERZEUGNISSEN UND WEINHALTIGE GETRÄNKE RESOLUTION OIV-OENO 439-2012 ÖNOLOGISCHE PRAKTIKEN FÜR AROMATISIERTE WEINE, GETRÄNKE AUS WEINBAUERZEUGNISSEN UND WEINHALTIGE GETRÄNKE Die Generalversammlung, UNTER BERÜCKSICHTIGUNG der Resolution OIV-ECO

Mehr

Skript zu den Inhaltsstoffen von Fruchtsäften

Skript zu den Inhaltsstoffen von Fruchtsäften Informationsmaterialien über den ökologischen Landbau und zur Verarbeitung ökologischer Erzeugnisse für die Aus- und Weiterbildung im Ernährungshandwerk und in der Ernährungswirtschaft (Initiiert durch

Mehr

FÜR KIDS Gemüse und Obst

FÜR KIDS Gemüse und Obst ELIQ MARANIK SM O OTH I ES FÜR KIDS Gemüse und Obst entdecken und genießen Bevor es losgeht Lies diese Tipps, bevor du anfängst! Dann ist es einfacher, den Rezepten zu folgen. Und vergiss dabei den Spaß

Mehr

B 13 "Bier" INHALTSVERZEICHNIS. I. Beschreibung und Bezeichnung... 1-23

B 13 Bier INHALTSVERZEICHNIS. I. Beschreibung und Bezeichnung... 1-23 Auszug aus dem österreichischen Lebensmittelbuch (Codex Alimentarius Austriacus, kurz: Codex): Kapitel B13 Bier letzte Änderung April 1998 gültig Juli 06 B 13 "Bier" INHALTSVERZEICHNIS Absätze I. Beschreibung

Mehr

NÄHRWERTE MÜLLER PRODUKTE

NÄHRWERTE MÜLLER PRODUKTE Müllermilch (ml) (Laktose) Traubenzucker (Glukose) Kristallzucker (Saccharose) gesättigte säuren B 1 B 2 B 6 E Müllermilch (Flasche 400 ml) Schoko 400 79/333 3,5 12,4 11,7 5,5 3,0 3,2 1,6 1,1 0,4 0,06

Mehr

Inselspital Direktion Betrieb Gastronomie CH-3010 Bern www.insel.ch. Speisekarte

Inselspital Direktion Betrieb Gastronomie CH-3010 Bern www.insel.ch. Speisekarte Inselspital Direktion Betrieb Gastronomie CH-3010 Bern www.insel.ch Speisekarte Liebe Patientin, lieber Patient Lieber Gast Frühstück Wir bieten Ihnen ein Standardfrühstück an. Sie können sich Ihre Auswahl

Mehr

Verordnung über die Verwendung der Herkunftsangabe «Schweiz» für Lebensmittel (HASLV)

Verordnung über die Verwendung der Herkunftsangabe «Schweiz» für Lebensmittel (HASLV) Verordnung über die Verwendung der Herkunftsangabe «Schweiz» für Lebensmittel (HASLV) vom... Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel 48 Absatz 4, 48b Absätze 1 und 4, 50 und 73 des Markenschutzgesetzes

Mehr

Verordnung des EDI über den Zusatz essenzieller oder physiologisch nützlicher Stoffe zu Lebensmitteln

Verordnung des EDI über den Zusatz essenzieller oder physiologisch nützlicher Stoffe zu Lebensmitteln Verordnung des EDI über den Zusatz essenzieller oder physiologisch nützlicher Stoffe zu Lebensmitteln vom 23. November 2005 Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI), gestützt auf Artikel 18 Absatz

Mehr

Frucht-Eis einfach selber zaubern! Rezeptideen für fruchtigen Eisgenuss!

Frucht-Eis einfach selber zaubern! Rezeptideen für fruchtigen Eisgenuss! Frucht-Eis einfach selber zaubern! Rezeptideen für fruchtigen Eisgenuss! Frucht-Eis einfach selber zaubern! Mit Diamant Frucht- können Sie im Handumdrehen fruchtigcremiges Frucht-Eis zu Hause selber machen.

Mehr

Revision im Bereich Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände: Anhörung bis 15.03.2013

Revision im Bereich Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände: Anhörung bis 15.03.2013 Stellungnahme von / Organisation : NGO-Allianz Ernährung, Bewegung und Körpergewicht Abkürzung der Firma / Organisation : Adresse : c/o CardioVasc Suisse Kontaktperson : Andy Biedermann Telefon : E-Mail

Mehr

Obstbaukurs Heidi Schmitt

Obstbaukurs Heidi Schmitt Obstbaukurs Heidi Schmitt Dieses Skript ist im Rahmen des Obstbaukurses des Landesverbands der Heimgärtner Steiermarks vom 09.03.05-12.03.05 in Graz beim Heimgartenverein Kroisbach unter der Leitung von

Mehr

Vielfalt für Profis. Vom Großgebinde bis zur Einzelportion das Sortiment im Überblick. www.gastro-foodservice.de

Vielfalt für Profis. Vom Großgebinde bis zur Einzelportion das Sortiment im Überblick. www.gastro-foodservice.de Vielfalt für Profis Vom Großgebinde bis zur Einzelportion das Sortiment im Überblick. www.gastro-foodservice.de Qualität für die Gemeinschaftsverpflegung GASTRO ist Spezialist für Großküchen und die Gemeinschaftsverpflegung

Mehr

Spirituosen- Allergenliste Stand: 01.12.2014

Spirituosen- Allergenliste Stand: 01.12.2014 Hafele Brände ALBA Allergene Allergene/Stoffe Hausbirnen Brand 43 % - in Steingut gereift frei frei Trester Brand 43 % - in Holz gereift frei frei Grafensteiner Brand 43 % - in Steingut gereift frei frei

Mehr

Lebensmittelkennzeichnung in der Schweiz

Lebensmittelkennzeichnung in der Schweiz Lebensmittelkennzeichnung in der Schweiz Grundlagen, Bedeutung und Ziele E. Nellen-Regli, dipl. pharm. Leiterin der Sektion Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände 1 Aufbau des Referats Rechtliche Grundlagen

Mehr

Staatliche und kollektive Kennzeichnung

Staatliche und kollektive Kennzeichnung Staatliche und kollektive Kennzeichnung Anforderungen und Möglichkeiten im Lebensmittelrecht Dr. Michael Beer Abteilung Lebensmittelsicherheit 1 Inhalt Rechtliche Basis Vorgeschriebene Kennzeichnung Freiwillige

Mehr

Zusatzstoffe Rechtliche Rahmenbedingungen in der Tier- und Humanernährung Hülsenberger Gespräche 2012 Lübeck 6. Juni 2012

Zusatzstoffe Rechtliche Rahmenbedingungen in der Tier- und Humanernährung Hülsenberger Gespräche 2012 Lübeck 6. Juni 2012 Zusatzstoffe Rechtliche Rahmenbedingungen in der Tier- und Humanernährung Hülsenberger Gespräche 2012 Lübeck 6. Juni 2012 Gliederung Einleitung Rechtsbestimmungen Übersicht Begriffsbestimmungen / Definitionen

Mehr

120 Kapseln 100g. Nährwertangaben OBSTAUSLESE + Vitamin C 150 mg 188 Vitamin E 20 mg α-te 167 Vitamin A 530 μg RE 66 Folsäure 100 μg 50

120 Kapseln 100g. Nährwertangaben OBSTAUSLESE + Vitamin C 150 mg 188 Vitamin E 20 mg α-te 167 Vitamin A 530 μg RE 66 Folsäure 100 μg 50 120 Kapseln 100g SKU 410101101 OBSTAUSLESE + Nahrungsergänzungsmittel. Kapseln mit getrocknetem Fruchtsaft, Fruchtmark und Vitaminen. Zutaten: Gelatine Kapseln enthaltend eine Pulvermischung aus Fruchtsaft

Mehr

Workshop Kinder-/ Jugendernährung. Frühlingsquark

Workshop Kinder-/ Jugendernährung. Frühlingsquark Workshop Kinder-/ Jugendernährung Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist so wichtig und kann so einfach zum Zubereiten sein. Hier stellen wir Euch einige leckere Rezepte vor, die Ihr ganz einfach

Mehr

FODmap. Vielleicht eine Hilfe für Personen, die unter Blähungen und/oder einem Reizdarm leiden und schon alles ausprobiert haben

FODmap. Vielleicht eine Hilfe für Personen, die unter Blähungen und/oder einem Reizdarm leiden und schon alles ausprobiert haben FODmap Vielleicht eine Hilfe für Personen, die unter Blähungen und/oder einem Reizdarm leiden und schon alles ausprobiert haben Die FODmap-Ernährung Dieses Informationblatt habe ich nach intensiver Recherche

Mehr

Steinfrüchte. Pflaumen

Steinfrüchte. Pflaumen Früchte und Nüsse Steinfrüchte Steinfrüchte sind nach dem großen, harten Kern benannte, der in der Mitte der Früchte ruht. Das Fleisch der Früchte umgibt den steinharten Kern. Es ist dieses Fleisch, das

Mehr

S P I R I T U O S E N

S P I R I T U O S E N SPIRITUOSEN MOORGEIST & TORFTRUNK Moorgeist Eine erlesene Spirituosen- Spezialität hergestellt unter Verwendung von edlem Weizenkorn und feinsten Kräutern. Brennt im Glas. 56 % Vol., 0,7 l-flasche Art.-Nr.

Mehr

Liste 2: Lebensmittel mit freier Fruktose relevant für Personen mit Fruktosemalabsorption

Liste 2: Lebensmittel mit freier Fruktose relevant für Personen mit Fruktosemalabsorption Liste 2: Lebens mit freier Fruktose relevant für Personen mit Fruktosemalabsorption Getränke Nr. Bild Produkt (Hersteller), Füllmenge, MHD 1 Fürst Bismarck Wellness Emotion - Trauben-, Mango- & Kräuter-Geschmack,

Mehr

Essen und Trinken. Orangensaft. Tomaten

Essen und Trinken. Orangensaft. Tomaten Essen und Trinken Welche Lebensmittel und Getränke kennen Sie schon? Schreiben Sie alles auf, was Ihnen einfällt. Vergleichen Sie mit anderen KursteilnehmerInnen und ergänzen Sie. Tomaten Orangensaft Lebensmittel

Mehr

(Bekanntgegeben unter Aktenzeichen C(2016) 1423) (Nur der dänische Text ist verbindlich)

(Bekanntgegeben unter Aktenzeichen C(2016) 1423) (Nur der dänische Text ist verbindlich) 16.3.2016 L 70/27 DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS (EU) 2016/376 R KOMMISSION vom 11. März 2016 zur Genehmigung des Inverkehrbringens von 2 -O-Fucosyllactose als neuartige Lebensmittelzutat im Sinne der Verordnung

Mehr

Küchenöffnungszeiten:

Küchenöffnungszeiten: Hier einige Infos: Frühstück servieren wir ab 8.30 Uhr Frühstücksbuffet: Samstag, Sonn-und Feiertags ab 9.00 Uhr ~ Wir verwenden bevorzugt regionale Produkte ~ Informationen über unser aktuell wechselndes

Mehr

Schwarzbach Spezial 0,1 l 3,90 Prosecco mit Saft von der schwarzen Johannisbeere. Prosecco Valmarone 0,1 l 3,80. Birnenwein 0,1 l 2,80

Schwarzbach Spezial 0,1 l 3,90 Prosecco mit Saft von der schwarzen Johannisbeere. Prosecco Valmarone 0,1 l 3,80. Birnenwein 0,1 l 2,80 Zur Einstimmung Schwarzbach Spezial 0,1 l 3,90 Prosecco mit Saft von der schwarzen Johannisbeere Prosecco Valmarone 0,1 l 3,80 Birnenwein 0,1 l 2,80 Campari Orange 4 cl 4,50 Campari Soda 4 cl 4,30 Aperol

Mehr

Foto: Arche Noah. Obst und Gemüse. Saisonkalender

Foto: Arche Noah. Obst und Gemüse. Saisonkalender Foto: Arche Noah Obst und Gemüse Saisonkalender Bunte Vielfalt aus der Region! Im Supermarkt gibt es im Jänner wie im August das gleiche Angebot. Ganz anders sieht es am Bio-Bauernmarkt aus hier finden

Mehr

Frozen Yoghurt Erfrischender Genuss mit vielen Varianten

Frozen Yoghurt Erfrischender Genuss mit vielen Varianten Frozen Yoghurt Frozen Yoghurt Erfrischender Genuss mit vielen Varianten Frozen Yoghurt der lecker-leichte Genuss mit unendlichen Toppingvarianten für Ihren neuen Zusatzumsatz morgens, mittags, nachmittags,

Mehr

Eine Broschüre der Gustav-Heinemann-Schule und der Stadt Schwelm, Fachbereich Familie und Bildung

Eine Broschüre der Gustav-Heinemann-Schule und der Stadt Schwelm, Fachbereich Familie und Bildung Klima- und Umweltschutz Umweltschutz Umweltschutz Umweltschutz Spartipps fûr jedermann Eine Broschüre der Gustav-Heinemann-Schule und der Stadt Schwelm, Fachbereich Familie und Bildung COMENIUS-Regio ist

Mehr

Landesuntersuchungsamt, Institut für Lebensmittelchemie Trier. Information

Landesuntersuchungsamt, Institut für Lebensmittelchemie Trier. Information Die Europäische Kommission hat am 18.07.2002 mit der Richtlinie 2002/67/EG 1 neue Etikettierungsvorschriften für koffein- und chininhaltige Lebensmittel beschlossen, die zum 01.07.2004 in Kraft treten

Mehr

Verordnung des EDI über die hygienischen und mikrobiologischen Anforderungen an Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände, Räume, Einrichtungen und Personal

Verordnung des EDI über die hygienischen und mikrobiologischen Anforderungen an Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände, Räume, Einrichtungen und Personal Verordnung des EDI über die hygienischen und mikrobiologischen Anforderungen an Lebensmittel, Gebrauchsgegenstände, Räume, Einrichtungen und Personal (Hygieneverordnung, HyV) Änderung vom 15. Dezember

Mehr

Marktcheck Bonbons: Auf der Suche nach Sanddorn, Orange und Co

Marktcheck Bonbons: Auf der Suche nach Sanddorn, Orange und Co Em-eukal Roter Apfel Roter Apfel Apfelsaftkonzentrat In der Zutatenliste erscheint Apfelsaftkonzentrat erst an drittletzter Stelle. ja 2,9 % 67 mg Em-eukal Säuerungsmittel nsäure ja 32,4 % 810 mg Abbildung

Mehr

Tipp: Male die Früchte aus. Dann hast du den schnellen Überblick.

Tipp: Male die Früchte aus. Dann hast du den schnellen Überblick. ARBEITSBLATT NR.1 SUDOKU Dein Gehirn braucht Training? Dann knacke das Sudoku! So geht s: Jede Abbildung darf in jeder Zeile, in jeder Spalte und in jedem Feld nur einmal vorkommen. Ein Feld besteht aus

Mehr

Vitamin C: 22,8 mg (38%) Vitamin E: 7,3 mg (73%) Vitamin A: 980,0 mg (123%) (aus Beta Carotin) (* Anteil der empfohlenen Tagesdosis RDA) ABE = 24ml

Vitamin C: 22,8 mg (38%) Vitamin E: 7,3 mg (73%) Vitamin A: 980,0 mg (123%) (aus Beta Carotin) (* Anteil der empfohlenen Tagesdosis RDA) ABE = 24ml Nährwerttabelle Sanddorn Nektar: mind. 30% Fruchtgehalt. Durch den hohen Gehalt an den Vitamin C,E und A, sowie den reinen unverfälschten Sanddorngeschmack mit seiner natürlichen Fruchtsäure, genießen

Mehr

Erklärung. Menz & Gasser SpA - Novaledo (TN), erklärt und gewährleistet, dass die unten aufgeführten Produkte als GLUTEN-FREI *

Erklärung. Menz & Gasser SpA - Novaledo (TN), erklärt und gewährleistet, dass die unten aufgeführten Produkte als GLUTEN-FREI * Novaledo, 14/02/2014 An die zuständige Stelle Ns.Rif. dichsenzaglutine_120913-de Erklärung Menz & Gasser SpA - Novaledo (TN), erklärt und gewährleistet, dass die unten aufgeführten Produkte als GLUTEN-FREI

Mehr

Vermerk: Auswirkungen der EU-Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV - VO (EU) Nr. 1169/2011) auf die Kennzeichnung von Weinbauerzeugnissen

Vermerk: Auswirkungen der EU-Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV - VO (EU) Nr. 1169/2011) auf die Kennzeichnung von Weinbauerzeugnissen Bl/ 2. Dezember 2014 Vermerk: Auswirkungen der EU-Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV - VO (EU) Nr. 1169/2011) auf die Kennzeichnung von Weinbauerzeugnissen Grundsatz Die LMIV gilt ab dem 13. Dezember

Mehr

Verordnung des EDI vom 23. November 2005 über gentechnisch veränderte Lebensmittel (VGVL; SR 817.022.51)

Verordnung des EDI vom 23. November 2005 über gentechnisch veränderte Lebensmittel (VGVL; SR 817.022.51) Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Verbraucherschutz Verordnung des EDI vom 23. November 2005 über gentechnisch veränderte Lebensmittel (VGVL; SR

Mehr

Einsatz von Aromen im Naturkostfachhandel

Einsatz von Aromen im Naturkostfachhandel Einsatz von Aromen im Naturkostfachhandel Verbraucher erwarten von Bioprodukten weitestgehende Naturbelassenheit. Dazu zählt auch, dass zur Aromatisierung nur natürliche Substanzen verwendet werden. Natürliche

Mehr

www.gesunddurchfitness.de Einteilung der Lebensmittel nach dem Glykämischen Index und der Glykämischen Last

www.gesunddurchfitness.de Einteilung der Lebensmittel nach dem Glykämischen Index und der Glykämischen Last www.gesunddurchfitness.de Einteilung der Lebensmittel nach dem Glykämischen Index und der Glykämischen Last Die Bedeutung von Glykämischem Index und Glykämischer Last Modisch sind sie, was bedeuten Sie?

Mehr

Ein belegtes Brot kann ein kleines Kunstwerk sein. Das glauben Sie nicht? Diese belegten Brote schmecken nicht nur, sie sehen auch super witzig aus.

Ein belegtes Brot kann ein kleines Kunstwerk sein. Das glauben Sie nicht? Diese belegten Brote schmecken nicht nur, sie sehen auch super witzig aus. Belegte Brote Was gibt es Köstlicheres als frisches Vollkornbrot und dazu selbst gemachte Brotaufstriche. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Im Handumdrehen sind die Brotaufstriche zubereitet

Mehr

Vernehmlassungsantwort zum Entwurf der Lebensmittelverordnung

Vernehmlassungsantwort zum Entwurf der Lebensmittelverordnung Vernehmlassungsantwort zum Entwurf der Lebensmittelverordnung Murbacherstrasse 34 Postfach 205 4013 Basel Grundsätzliches Der Basler Appell gegen Gentechnologie setzt sich schon seit langem ein gegen die

Mehr

Lagerung von Beeren und Früchten

Lagerung von Beeren und Früchten Lagerung von Beeren und Früchten Schuhmacherhof 6 D-88213 Ravensburg Tel.: 0751/7903-316 Fax: 0751/7903-322 Dr. Daniel Alexandre Neuwald E-Mail: neuwald@kob-bavendorf.de Wie allgemein bekannt, handelt

Mehr

P r o f i l w e i n e - trocken -

P r o f i l w e i n e - trocken - L i t e r f l a s c h e n P r o f i l w e i n e - trocken - P r o f i l w e i n e - halbtrocken - Bacchus Kabinett- trocken (1) 4,70 /l 2014er (sehr kräftige Johannisbeer- und Stachelbeeraromen, kräftig

Mehr

Basenfasten in der Praxis: Grundlagen, Tipps, Rezepte

Basenfasten in der Praxis: Grundlagen, Tipps, Rezepte Basenfasten in der Praxis: Grundlagen, Tipps, Rezepte Themen: Basenfasten Fasten mit Biss Warum gerade Basenfasten? Sie sind Vegetarier und denken, Sie betrifft das nicht? Basenfasten im Rhythmus der Jahreszeiten

Mehr

Entwurf. Artikel 1. 1 Erhebung von Gebühren und Auslagen

Entwurf. Artikel 1. 1 Erhebung von Gebühren und Auslagen Entwurf Stand: 22.01.2009 Verordnung zur Neuregelung gebührenrechtlicher Vorschriften im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Das Bundesministerium

Mehr

Preisliste für. Getränkelieferung. Getränke Eckle. Ihr kleiner Getränkemarkt in Bad Rippoldsau

Preisliste für. Getränkelieferung. Getränke Eckle. Ihr kleiner Getränkemarkt in Bad Rippoldsau Preisliste für Getränkelieferung alle Preise sind inklusiv Lieferung und Abholung der Restmenge. Abgerechnet werden auch angefangene Kisten zum etwas höheren Einzelflaschenpreis. E-mail: Alexander Armbruster

Mehr

EP 1 815 756 A1 (19) (11) EP 1 815 756 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 08.08.2007 Patentblatt 2007/32

EP 1 815 756 A1 (19) (11) EP 1 815 756 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 08.08.2007 Patentblatt 2007/32 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 81 76 A1 (43) Veröffentlichungstag: 08.08.07 Patentblatt 07/32 (1) Int Cl.: A23L 2/ (06.01) (21) Anmeldenummer: 07184.6 (22) Anmeldetag: 01.02.07 (84) Benannte

Mehr

4. Innovationentagung Innovation - Pro&Contra!

4. Innovationentagung Innovation - Pro&Contra! 4. Innovationentagung Innovation - Pro&Contra! DI Klaus Riediger AGES- LSV Wien LMTZ- Francisco Josephinum, Schloss Weinzierl, Wieselburg, 23.04.2015 www.ages.at Österreichische Agentur für Gesundheit

Mehr

Verordnung über den Rebbau und die Einfuhr von Wein

Verordnung über den Rebbau und die Einfuhr von Wein Verordnung über den Rebbau und die Einfuhr von Wein (Weinverordnung) Änderung vom 23. Oktober 2013 Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Weinverordnung vom 14. November 2007 1 wird wie folgt geändert:

Mehr

Eiszeit bei Wurm! Unsere Eissorten. Ananas Orange Zitrone Mandarine Melone Mango Diät-Waldbeere

Eiszeit bei Wurm! Unsere Eissorten. Ananas Orange Zitrone Mandarine Melone Mango Diät-Waldbeere Eiszeit bei Wurm! Natürlich hausgemachtes Eis von Wurm. Unsere Eissorten www.wurm.cc Vanille Schokolade Weiße Schokolade Stracciatella Haselnuss Walnuss Geröstete Mandeln Pistazie Kaffee Nutella Malaga

Mehr

14-TAGE NUTRICO DIET TAGESMENÜ

14-TAGE NUTRICO DIET TAGESMENÜ 14-TAGE NUTRICO DIET TAGESMENÜ PHASE 1: ANGRIFF Tag 1 Gemüse (Spinat oder Kohl unbegrenzte Menge) Obst (1 Birne oder 3 Pflaumen) Proteinreiche Nahrung (180 g fettarmes Fleisch - Putenfleisch) Abendessen

Mehr

SÄFTE UND NEKTARE AUS OBST... 2 SCHORLEN... 6 SMOOTHIES UND WELLNESSGETRÄNKE... 7 HIGHLIGHTS... 8 ALKOHOLHALTIGE GETRÄNKE... 9 GEMÜSESÄFTE...

SÄFTE UND NEKTARE AUS OBST... 2 SCHORLEN... 6 SMOOTHIES UND WELLNESSGETRÄNKE... 7 HIGHLIGHTS... 8 ALKOHOLHALTIGE GETRÄNKE... 9 GEMÜSESÄFTE... INHALTSVERZEICHNIS SÄFTE UND NEKTARE AUS OBST... 2 SCHORLEN... 6 SMOOTHIES UND WELLNESSGETRÄNKE... 7 HIGHLIGHTS... 8 ALKOHOLHALTIGE GETRÄNKE... 9 GEMÜSESÄFTE... 9 GETRÄNKE FÜR`S KIND... 10 SCHLÜSSELSYSTEM...

Mehr

Pressegespräch auf der Anuga 2009 IBRAF / ASTN

Pressegespräch auf der Anuga 2009 IBRAF / ASTN Pressegespräch auf der Anuga 2009 IBRAF / ASTN 13. Oktober 2009 Moacyr Saraiva Fernandes Der Exportanteil der brasilianischen Obstproduktion Brasilianisches Angebot des stammenden verschiedenen Obst Absatz

Mehr

Getränkekarte. Hausspezialität Ur- Krostitzer Zwickelbier ( naturtrüb) 0,3l 2,90 0,5l 4,10 Ur- Krostitzer Pilsner 0,3l 2,60 0,5l 3,70

Getränkekarte. Hausspezialität Ur- Krostitzer Zwickelbier ( naturtrüb) 0,3l 2,90 0,5l 4,10 Ur- Krostitzer Pilsner 0,3l 2,60 0,5l 3,70 Getränkekarte Biere vom Fass Hausspezialität Ur- Krostitzer Zwickelbier ( naturtrüb) 0,3l 2,90 0,5l 4,10 Ur- Krostitzer Pilsner 0,3l 2,60 0,5l 3,70 Ur- Krostitzer Schwarzbier 0,3l 2,80 0,5l 3,90 An unserer

Mehr

Herzhaftes. Chili sin Carne mit Toastecken 6,20. mit kleiner Gemüsebeilage 4,00

Herzhaftes. Chili sin Carne mit Toastecken 6,20. mit kleiner Gemüsebeilage 4,00 Herzhaftes Hot Monkey i (veganer Hot-Dog) 3,80 Chili sin Carne mit Toastecken 6,20 Quiche (warmer Gemüsekuchen) mit kleiner Gemüsebeilage 4,00 Tagesgericht Preis tagesaktuell Baked Beans ii 8,50 das klassische

Mehr

Fränkische Prädikatsweine trocken. Fränkische Qualitätsweine. Weinschorle. Brände. Weißweine. Die Trockenen Weißweine 0,1 l 0,25 l 0,75 l =; Rotling

Fränkische Prädikatsweine trocken. Fränkische Qualitätsweine. Weinschorle. Brände. Weißweine. Die Trockenen Weißweine 0,1 l 0,25 l 0,75 l =; Rotling Fränkische Qualitätsweine Unkomplizierte, fruchtig frische Weine, die Spaß machen Fränkische Prädikatsweine trocken Weißweine Frankens Klassiker für Genießer Silvaner 2010er Würzburger Kirchberg 2,80 Müller-Thurgau

Mehr

vom 2. Juli 1987 über den Schutz der Bezeichnung der Milch und Milcherzeugnisse bei ihrer Vermarktung (ABl. L 182 vom 3.7.1987, S.

vom 2. Juli 1987 über den Schutz der Bezeichnung der Milch und Milcherzeugnisse bei ihrer Vermarktung (ABl. L 182 vom 3.7.1987, S. 1987R1898 DE 01.01.1988 001.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen "B VERORDNUNG (EWG) Nr. 1898/87 DES

Mehr

Verordnung über explosionsgefährliche Stoffe

Verordnung über explosionsgefährliche Stoffe Verordnung über explosionsgefährliche Stoffe (Sprengstoffverordnung, SprstV) Änderung vom 21. September 2012 Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Sprengstoffverordnung vom 27. November 2000 1

Mehr

Verordnung des EDI über die Kennzeichnung und Anpreisung von Lebensmitteln

Verordnung des EDI über die Kennzeichnung und Anpreisung von Lebensmitteln Verordnung des EDI über die Kennzeichnung und Anpreisung von Lebensmitteln (LKV) vom 23. November 2005 (Stand am 1. Januar 2014) Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI), gestützt auf die Artikel

Mehr

Verordnung des Bundesamtes für Kommunikation über Frequenzmanagement und Funkkonzessionen

Verordnung des Bundesamtes für Kommunikation über Frequenzmanagement und Funkkonzessionen Verordnung des Bundesamtes für Kommunikation über Frequenzmanagement und Funkkonzessionen Änderungen vom 26. November 2012 Das Bundesamt für Kommunikation verordnet: I Die Verordnung des Bundesamtes für

Mehr

Broteinheiten (BE) in inkospor -Produkten Stand: 28.05.2014 Diese Liste können Sie auf www.inko.de kostenlos herunterladen

Broteinheiten (BE) in inkospor -Produkten Stand: 28.05.2014 Diese Liste können Sie auf www.inko.de kostenlos herunterladen Broteinheiten (BE) in inkospor -Produkten Stand: 28.05.2014 Diese Liste können Sie auf www.inko.de kostenlos herunterladen Die Broteinheit (BE) ist eine Berechnungseinheit für den Kohlenhydratgehalt in

Mehr

Ballaststoffe in unseren Lebensmitteln

Ballaststoffe in unseren Lebensmitteln Ballaststoffe in unseren Lebensmitteln Ballast" - das klingt nach überflüssig und wertlos. Wer schleppt schon gerne unnötig Ballast mit sich herum? - Also weg damit! Lange Zeit dachte man so auch über

Mehr

säfte leicht gemacht

säfte leicht gemacht säfte leicht gemacht Mit den Entsaftern von Kenwood lassen sich in Sekundenschnelle und ohne großen Aufwand köstliche Obst- und Gemüsesäfte frisch zubereiten. Und bei selbstgemachten Säften können Sie

Mehr

Begerow Product Line. Fruchtsaft & Fruchtwein Guide

Begerow Product Line. Fruchtsaft & Fruchtwein Guide Begerow Product Line Fruchtsaft & Fruchtwein Guide Fruchtsaftbereitung Steinobst Prozessschritte Herstellung von Konzentrat aus Sauerkirschen, blank Frisch- oder Tiefkühlware, reif und gesund Tiefkühlware

Mehr

Let s Mix Trink dich fit! Let s Mix Trink dich fit! Rezeptsammlung Alkoholfreier Mixgetränke. Inhaltsverzeichnis. Grundsätzlich gilt:

Let s Mix Trink dich fit! Let s Mix Trink dich fit! Rezeptsammlung Alkoholfreier Mixgetränke. Inhaltsverzeichnis. Grundsätzlich gilt: Inhaltsverzeichnis Let s Mix Trink dich fit! Grundsätzlich gilt: Der Phantasie sind beim Mixen keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie also ruhig mal etwas Eigenes aus. Für Kalorienbewusste: Besser als Zucker

Mehr

Lecker und gut frühstücken Clever lernen mit der Bio-Brotbox. Eine Bremer Initiative von:

Lecker und gut frühstücken Clever lernen mit der Bio-Brotbox. Eine Bremer Initiative von: Lecker und gut frühstücken Clever lernen mit der Bio-Brotbox Eine Bremer Initiative von: Bremer Bio-Brotbox Liebe Kinder, liebe Eltern, zu einem guten Start in den Schultag gehört ein gesundes und ausgewogenes

Mehr

Fructose- und Sorbitmalabsorption

Fructose- und Sorbitmalabsorption Fructose- und Sorbitmalabsorption Was ist Fructosemalabsorption? Die Malabsorption bezeichnet eine Störung der Nährstoffaufnahme und des Nährstofftransportes vom Darm in die Blut- und Lymphbahnen. Hierbei

Mehr