Gesellschaft für Doppel- und Hohlraumböden mbh. Bühlinger Str. 23, Neustadt/Wied / * Fax /

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gesellschaft für Doppel- und Hohlraumböden mbh. Bühlinger Str. 23, 53577 Neustadt/Wied 0 26 83 / 96 73 40 * Fax 0 26 83 / 96 73 42."

Transkript

1 für Bauhöhen ab ca. 80 große Auswahl an textilen (Nadelvlies, Velours) und elastischen bzw. glatten (PVC, Linoleu, Kautschuk, Lainat) Belägen Trennung von Doppelbodenontage und Teppichverlegung öglich Sonderbeläge, z.b. Naturstein, Kunststein oder Parkett Tragkraftverstärkung durch herausnehbare Rasterstäbe verschiedene Laststufen Kliatisierung durch den Doppelboden it Lüftungsplatten Abdeckplatten der Baustoffklassen B1/B2, A2 Systezubehör: Bodentanks, Kabelauslässe it Bürstendichtungen Sonderkonstruktionen: Podeste, Treppen, Rapen, Geländer etc. Seite 1

2 Standard-Doppelboden Technische Vorbeerkungen 1. Grundlage für die Ausführung des Doppelbodens sind u.a.: DIN 1960 Verdingungsordnung für Bauwesen VOB, Teil A DIN 1961 Allgeeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen VOB, Teil B und C DIN Toleranzen i Bauwesen, Begriffe und Grundsätze DIN Toleranzen i Hochbau DIN Allgeeine Regelungen für Bauarbeiten jeglicher Art DIN EN Doppelböden DIN Zier- und Holzarbeiten DIN Bodenbelagsarbeiten DIN Estrich i Bauwesen DIN Ableitfähigkeit EN 1081 Erdableitwiderstand DIN 4102 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen DIN 4109 Schallschutz i Hochbau Musterrichtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Hohlrauestriche und Doppelböden Verlege- und Arbeitshinweise des Herstellers Die bauseits angebrachten Veressungspunkte und Meterrisse für die Höhenlage der fertigen Oberfläche. Die vo Architekten bzw. Fachingenieur gelieferten Planungsunterlagen. 2. Funktion: Der Doppelboden dient de Einsatz in Büro-, Flur- und Technikbereichen. Er soll einen Installationszwischenrau für die Unterbringung von Daten-, Elektro- und Versorgungsleitungen schaffen. 3. Konstruktion: Der Doppelboden besteht aus Trägerplatten (gegebenenfalls it Belag) und einer höhenjustierbaren Stützenunterkonstruktion. 4. Technische Anforderungen an den Doppelboden: 4.1 Der Doppelboden uß an jeder Stelle zerstörungsfrei geöffnet werden können, dait nachträgliche Urüstungen ohne große Kosten und Schutzanfall öglich sind. 4.2 Der Doppelboden soll aus vorgefertigten Baueleenten zusaengesetzt sein, so daß der Boden auch jederzeit durch Einzeleleente ergänzt werden kann. 4.3 Die nachstehend geforderten technischen Daten üssen durch Prüfzeugnisse von atlich anerkannten Instituten belegt werden können. Seite 2

3 4.4 Die Doppelbodenplatten sind so zu bearbeiten, daß Maßtoleranzen bezüglich Länge und Stärke von weniger als 0,3 eingehalten werden, und soit die Austauschbarkeit der Platten untereinander gewährleistet wird. Jede Vollplatte uß einwandfrei aufliegen, leicht herausnehbar und untereinander auswechselbar sein. Durch die präzise Bearbeitung der Bodenplatten üssen dabei stets das Gesatbild einer öglichst fugenlosen Gesatfläche und eine annähernde Luftdichtigkeit für die Ausbildung als Druckkaer für kliatisierte Luft gegeben sein. Ausschnitte üssen an jeder vollen Trägerplatte öglich sein, u die Einrichtung variabel wählen zu können. 4.5 Die Anforderungen bezüglich der Feuerwiderstandsklasse, der Baustoffklasse und der Tragfähigkeit werden in den Einzelpositionen des Leistungsverzeichnisses näher ausgeführt. 4.6 Alle Eisen- und Stahlteile sind in verzinkter Ausführung zu liefern. 4.7 Die Stützenunterkonstruktion uß auf Anforderung für die Aufnahe von lose eingehängten bzw. verschraubten Rasterstäben vorbereitet sein. Die Stützfüße sind generell it geeignete Kleber auf den Rohfußboden dauerhaft zu fixieren. Zur Arretierung der Trägerplatten und zur Schalldäung ist auf die Stützkopfplatten eine elektrisch leitfähige, pvc-freie Däauflage zu befestigen. Unebenheiten des Rohfußbodens (Toleranzen innerhalb der DIN 18202) üssen durch die Höhenverstellbarkeit der Stützen ausgeglichen werden können. Für die Überbrückung von Deckendurchbrüchen, Luftkanälen, Heizungsrohren oder sonstigen Installationen üssen Überbrückungsträger (Traversen) für eine oder zwei entfallende Stützen vorgesehen werden können. 4.8 Die elektrischen Eigenschaften der gegebenenfalls i Werk aufzubringenden Beläge üssen gewährleisten, daß einerseits elektrostatische Aufladungen (Ableitwiderstand R A < 10 8 Oh) in die Unterkonstruktion abgeleitet werden können, sofern diese gefordert wird, und andererseits der Standortübergangswiderstand der VDE-Richtlinie 0100 T 600 (Erdableitwiderstand R E > 5 x 10 4 Oh) entspricht. Der Anschluß des Doppelbodens an den Potentialausgleich wird bauseits vorgenoen. 4.9 Zusätzlich uß der Doppelboden folgende Anforderungen erfüllen: Trägerplatte Baustoffklasse B1/B2 bzw. A2 Unterkonstruktion Baustoffklasse A, nicht brennbar nach DIN 4102 Feuerwiderstandsklasse F-30, gültig für die Gesatkonstruktion ohne Öffnungen Tragfähigkeit: Flächenlast N/ (bzw N/ in Teilbereichen) Punktlast N (bzw N in Teilbereichen) Ableitwiderstand der Gesatkonstruktion: < 8 x 10 8 Oh*) Durchgangswiderstand durch Platte it Belag: > 5 x 10 4 Oh Schallängsdäaß R LW nach DIN 4109: db Trittschallverbesserungsaß LW: db*) *) je nach Belag und Einbausituation Seite 3

4 Leistungsbeschreibung 1.1 Einrichten der Baustelle 1 psch. 2.1 Erstellung der Ausführungsplanung 1 psch. 3.1 Besenreinen Rohfußboden it eine Industriestaubsauger absaugen 3.2 Rohfußboden it eine auf den Stützenkleber abgestiten Haftungsanstrich versehen. Material: Kunstharzdispersion 4.1 Doppelboden für Büro- und Technikräue Trägerplatte: Spezialverbundplatte aus hochverdichtete Holzwerkstoff (Eissionsklasse E1), Plattenkanten angeschrägt; Einfassung der Norplatten it eine Kunststoff-Kantenschutz, Farbe schwarz. Plattenunterseite: Aluiniu-Feinblech Plattenoberseite: Oberbelag in sep. Position Tragfähigkeit nach DIN EN 12825: Lastklasse 2 Punktlast: N Flächenlast: N/ Raster/Abessungen: 600/600/38 Ableitwiderstand: < 10 8 (abhängig vo Belag) Unterkonstruktion: höhenverstellbare, arretierbare Stahlstützen (verzinkt) für eine Bauhöhe von 150, einschließlich elektrisch leitfähiger Schalldäauflage. 4.2 Doppelboden für Büro- und Technikräue Trägerplatte: Spezialverbundplatte aus hochverdichtete Holzwerkstoff (Eissionsklasse E1), Plattenkanten angeschrägt; Einfassung der Norplatten it eine Kunststoff-Kantenschutz, Farbe schwarz. Plattenunterseite: verzinktes Stahlblech Plattenoberseite: Oberbelag in sep. Position Tragfähigkeit nach DIN EN 12825: Lastklasse 3 Punktlast: N Flächenlast: N/ Raster/Abessungen: 600/600/38,5 Ableitwiderstand: < 10 8 (abhängig vo Belag) Seite 4

5 Fortsetzung der Pos. 4.2 Unterkonstruktion: höhenverstellbare, arretierbare Stahlstützen (verzinkt) für eine Bauhöhe von 150, einschließlich elektrisch leitfähiger Schalldäauflage. 4.3 Doppelboden für Büro- und Technikräue Trägerplatte: ineralische, faserverstärkte Kalziusulfatplatte, Baustoffklasse A1, nicht brennbar nach DIN EN Plattenkanten angeschrägt; Einfassung der Norplatten it eine Kunststoff- Kantenschutz, Farbe schwarz. Plattenunterseite: ineralisch Plattenoberseite: Oberbelag in sep. Position Tragfähigkeit nach DIN EN 12825: Lastklasse 2 Punktlast: N Flächenlast: N/ Raster/Abessungen: 600/600/38,5 Ableitwiderstand: < 10 8 (abhängig vo Belag) Unterkonstruktion: höhenverstellbare, arretierbare Stahlstützen (verzinkt) für eine Bauhöhe von 150, einschließlich elektrisch leitfähiger Schalldäauflage. 4.4 Zulage für Bauhöhe Zulage den Einbau von Rasterstäben zur Aussteifung der Stützen (epfohlen bei Bauhöhen > 400 ) 4.6 Anschluß des Doppelbodens an aufgehende Bauteile z.b. an Wänden, Rahen etc., gerader Verlauf 4.7 Anschluß des Doppelbodens an aufgehende Bauteile z.b. an Wänden, Rahen etc., rund bzw. schräg 5.1 Kabeldurchlaß Edelstahlrahen it Bürstendichtung Abessung (LxB): 178 x 52 Seite 5

6 5.2 Kabeldurchlaß Edelstahlrahen it Bürstendichtung Abessung: D = Syste-Rahen Einbau anstelle einer Doppelbodenplatte; dieser Rahen kann einfach gegen eine Doppelbodenplatte ausgetauscht werden. (Zulagepreis) 6.1 Plattenausschnitte für Rohre etc. in den Platten vor Ort herstellen 6.2 Plattenausschnitte für Bodentanks/Elektranten etc. in den Platten i Werk ausfräsen 7.1 Markierung Brandelder durch roten Belagseinsatz D = 50 und Anketten der Platte 7.2 Plattenheber für glatte Beläge. Ausführung it zwei Saugnäpfen. Korpus: Aluiniu 7.3 Plattenheber für textile Beläge. Ausführung it zwei Krallenplatten. Korpus: Aluiniu 7.4 Aufbewahrungskasten für Plattenheber aus Stahlblech, dunkelgrau lackiert, abschließbar 7.3 Aufbewahrungskasten für Plattenheber aus Stahlblech, feuerwehr-rot lackiert, abschließbar Seite 6

7 8.1 Zulage zu Doppelboden für Oberbelag PVC Fabrikat Dunloplan, PVC-Belag Derby SPL, ableitfähig verklebt, Ableitwiderstand < Zulage zu Doppelboden für Oberbelag Linoleu Fabrikat Forbo, Linoleubelag Forbo Maroleu, Dicke 2,0, antistatisch 8.3 Zulage zu Doppelboden für Oberbelag Textil Fabrikat Forbo, Nadelvliesbelag Forte, ableitfähig verklebt, Ableitwiderstand < Aluiniugeländer i Systebau, deontierbar, als Absturzsicherung. Einbau in den Doppelboden Einbautreppe it Belag wie der Doppelboden Abschluß oben/stufen it geriffelte Alu-Winkel Bauhöhe:... Steigungen:... à Frontblende it weiß beschichteter Spanplatte Abschluß oben it geriffelte Alu-Winkel Bauhöhe: Erdungsanschlußklee für bauseitigen Anschluß an den Potentialausgleich 9.5 Überbrückung für den Entfall einer Stütze 9.6 Zusatzstützen außerhalb des Noralrasters 10 Monteurstunden für zusätzliche Arbeiten, z.b. für den Materialtransport per Hand, ohne Bauaufzug h Angebotssue netto zuzüglich 19 % MwSt. Angebotssue brutto Seite 7

Gesellschaft für Doppel- und Hohlraumböden mbh. Bühlinger Str. 23, Neustadt/Wied / * Fax /

Gesellschaft für Doppel- und Hohlraumböden mbh. Bühlinger Str. 23, Neustadt/Wied / * Fax / für Bauhöhen bis zu 1.600 mm verstärkte Unterkonstruktion hoch belastbar integrierte Rahmen für die direkte Aufstellung von Schaltschränken Abdeckplatten der Baustoffklassen B1/B2, A2 Traversen für die

Mehr

Ausschreibungstext. Doppelboden Holzwerkstoff floor-concept Typ 5

Ausschreibungstext. Doppelboden Holzwerkstoff floor-concept Typ 5 Ausschreibungstext Doppelboden Holzwerkstoff floor-concept 5 by floor-concept GmbH Otto-Hahn-Str. 13 97204 Höchberg Tel.: 0931/66082-0 Fax.: 0931/66082-25 www.floor-concept.de info@floor-concept.de Bitte

Mehr

63871 Heinrichsthal Tel.: 0 60 20 / 97 09 49 Fax.: 0 60 20 / 97 09 59

63871 Heinrichsthal Tel.: 0 60 20 / 97 09 49 Fax.: 0 60 20 / 97 09 59 Leistungsverzeichnis Doppelboden Bauvorhaben: Im Gewerbegebiet 4a 63871 Heinrichsthal Tel.: 0 60 20 / 97 09 49 Fax.: 0 60 20 / 97 09 59 LV Pos. LV Pos. Kurzbeschreibung Einheit Menge EURO EURO Ges. 1 Baustelle

Mehr

Was sind Systemböden?

Was sind Systemböden? WeGo Systemböden Haibach, 08.05.201405 Was sind Systemböden? Hohlboden mit Fließestrich Trockenhohlboden Doppelboden 2 Systemböden - Objektbeispiel BVH: Objekt DC Towers, Wien - Architekt: Dominique Perrault

Mehr

Spezialist für Doppelbodentechnik

Spezialist für Doppelbodentechnik Spezialist für Doppelbodentechnik Ihre Bedürfnisse im Blick Mit Netz und doppeltem Boden einfach sicher! Sie legen Wert auf umfassenden Service und beste Beratung? Wir auch! Mit unserer breiten Produktpalette

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Schutz nicht zu bearbeitender Bauteile Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro

Mehr

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht:

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: Unterboden-Aufbau Anforderungen an den Untergrund Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: > Polsterhölzer > Blindboden > Spanplatten auf Polsterhölzer

Mehr

Weiss Doppelbodensysteme. Katalog

Weiss Doppelbodensysteme. Katalog Weiss Doppelbodensysteme Katalog Inhaltsverzeichnis Die Weiss Doppelbodensysteme GmbH, im Baden Württembergischen Schwäbisch Gmünd Lindach ansässig, produziert Doppelbodensysteme seit mehreren Jahrzehnten

Mehr

Untergrundvoraussetzungen wichtige Hinweise für die Verlegung von ter Hürne-Bodendielen

Untergrundvoraussetzungen wichtige Hinweise für die Verlegung von ter Hürne-Bodendielen Untergrundvoraussetzungen wichtige Hinweise für die Verlegung von ter Hürne-Bodendielen Inhalt 1. Verlegemöglichkeiten 2. Allgemeine Voraussetzungen an den Untergrund 2.1 Untergrundarten 2.2 Beschaffenheit

Mehr

ÖAB 158/ 16-23. Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7, 99084 Erfurt. Trockenestrich

ÖAB 158/ 16-23. Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7, 99084 Erfurt. Trockenestrich ÖAB 158/ 16-23 Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7, 99084 Erfurt Trockenestrich Die Leistungsbeschreibung ist ein Hilfsmittel und dient zur Information! Druckdatum 03.02.2016 Seite 1 Proj.: 2012-02 Kunsthalle

Mehr

norastat Tischbeläge und Bodenläufer

norastat Tischbeläge und Bodenläufer norastat Tischbeläge und Bodenläufer Kontakt: Vertrieb Weltweit: Sales Support: nora systems GmbH nora systems GmbH Egon Reichert Saskia Eberts Höhnerweg 2-4 Höhnerweg 2-4 69469 Weinheim 69469 Weinheim

Mehr

Leistungsverzeichnis. über. Fliesenarbeiten. im Hochbehälter I

Leistungsverzeichnis. über. Fliesenarbeiten. im Hochbehälter I Wasserversorgung Ebermannstadt Landkreis Forchheim Leistungsverzeichnis über Fliesenarbeiten im Hochbehälter I Vorhabensträger: Stadtwerke Ebermannstadt Versorgungsbetriebe GmbH Forchheimer Straße 29 91320

Mehr

ALUMINIUM-PANEELDECKEN

ALUMINIUM-PANEELDECKEN ALUMINIUM-PANEELDECKEN Alles aus einem Hause flexibel in der Fertigung schnelles Reagieren auf Anfragen alle Teile kompatibel schnelle Planung und Ausführung kurze Bauzeiten Eigene Mitarbeiter im Außendienst

Mehr

HOMOGENE, ABLEITFÄHIGE / LEITFÄHIGE BODENBELÄGE

HOMOGENE, ABLEITFÄHIGE / LEITFÄHIGE BODENBELÄGE Granit SD Toro SC HOMOGENE, ABLEITFÄHIGE / LEITFÄHIGE BODENBELÄGE iq Granit SD - ableitfähiger Bodenbelag (10 6 R 10 8 Ω) iq Toro SC - leitfähiger Bodenbelag (5x10 4 R 10 6 Ω) iq PUR TM - lebenslang einpflegefrei

Mehr

Kingspan Gefinex Geficell

Kingspan Gefinex Geficell 04/04/16 Kingspan Gefinex Geficell Randdästreifen Kingspan Gefinex Geficell Ein Randdästreifen kot bei allen üblichen Nass- und Trockenestrichen zu Einsatz. Er wird i Bereich der Randfugen eingesetzt und

Mehr

Bäder im Trockenbau fachgerechte Ausführung

Bäder im Trockenbau fachgerechte Ausführung Bäder im Trockenbau fachgerechte Ausführung Auf welche Details sollten wir beim Ausbau von Bädern in Trockenbauweise besonders achten? Die Anforderungen und örtlichen Gegebenheiten bestimmen die Auswahl

Mehr

Profiltechnik und Zubehör

Profiltechnik und Zubehör Suchregister für Produkte 137-139 1.0 Rigips Wandprofile 140-156 1.1 RigiProfil MultiTec CW 140 1.2 Rigips Schallprofile SP 144 1.3 RigiProfil MultiTec UW 146 1.4 Rigips Wandprofile UW vorgestanzt für

Mehr

Montageanleitung BC-Brandschutz-Bandage KVB

Montageanleitung BC-Brandschutz-Bandage KVB AG Gildenweg 4 50354 Hürth Tel.: 0 22 33 / 39 80-0 Fax: 0 22 33 / 39 80-79 Bitte prüfen Sie vor dem Einbau des Systems die Eignung und die Verwendungsbereiche gemäß den technischen Informationen (Technisches

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) 1 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) - Fassung März 2000 - RdErl. v. 20.8.2001 (MBl. NRW. S. 1253) Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

Abdichtungssystem PE 3/300. Abdichtung gemäß DIN 18195, Teil 4

Abdichtungssystem PE 3/300. Abdichtung gemäß DIN 18195, Teil 4 Abdichtungssystem PE /00 Abdichtung gemäß DIN 895, Teil PEDOTHERM-Abdichtungssystem PE /00 Inhalt Systembeschreibung Einbaurichtlinien Systemkomponenten 5 Ausschreibungstexte 6 PEDOTHERM GmbH Wickenfeld

Mehr

INDU LIGHT Dachlicht PC

INDU LIGHT Dachlicht PC 31/01/03.12 001 INDU LIGHT DACHLICHT Einzelflügel Hochwertige Dachverglasung als ebenes Tageslichtelement mit Aufsatzkranz aus bandeschichtetem Stahlblech, starr, vorbereitet für den Einbau von Lüftungsantrieben.

Mehr

Elektrostatische Ableitfähigkeit von Dekorativen Schichtstoffen (HPL) HPL nach EN 438 Stand: Juni 2008

Elektrostatische Ableitfähigkeit von Dekorativen Schichtstoffen (HPL) HPL nach EN 438 Stand: Juni 2008 Elektrostatische Ableitfähigkeit von Dekorativen Schichtstoffen (HPL) HPL nach EN 438 2 prohpl Fachgruppe Dekorative Schichtstoffplatten Wichtiger Hinweis: Diese Ausarbeitung dient lediglich Informationszwecken.

Mehr

Doppelboden. doboplan Doppelboden Schaltwartenboden Sanierung Wartung

Doppelboden. doboplan Doppelboden Schaltwartenboden Sanierung Wartung Doppelboden Standardisierte Plattenelemente der Größe 600 x 600 mm aus Holzwerkstoff, Calciumsulfat, Anhydrit, Stahlblech oder Aluminium liegen auf einer höhenverstellbaren Unterkonstruktion aus Doppelbodenstützen.

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS FÜR HOHLBODEN ABGABETERMIN: Angebotssumme brutto...

LEISTUNGSVERZEICHNIS FÜR HOHLBODEN ABGABETERMIN: Angebotssumme brutto... P R O J E K T: GEWERK: Hohlboden BAUHERR: PLANUNG U. BAULEITUNG: LEISTUNGSVERZEICHNIS FÜR HOHLBODEN ABGABETERMIN: Angebotssumme netto :... zuzüglich 19% MwSt... Angebotssumme brutto... Angebot der Firma:

Mehr

Anleitung zur Verlegung des Bodens

Anleitung zur Verlegung des Bodens Anleitung zur Verlegung des Bodens Transport/Aufbewahrung: Fotoboden ist bei Temperaturen zwischen 0 und 35 C aufzubewahren. Der Boden sollte auf einen Kern aufgerollt, stehend oder liegend gelagert werden.

Mehr

Die Grundlage für gestern, heute und morgen. Doppelboden System LIGNA

Die Grundlage für gestern, heute und morgen. Doppelboden System LIGNA Konzepte Produkte Service Die Grundlage für gestern, heute und morgen. Doppelboden System LIGNA Building New Solutions Bauen mit neuen Lösungen. Lindner realisiert weltweit Projekte in allen Bereichen

Mehr

Click Systemtrennwand Industrietrennwand. Industrietrennwände mit Stil! Inneneinrichtung

Click Systemtrennwand Industrietrennwand. Industrietrennwände mit Stil! Inneneinrichtung Industrietrennwände mit Stil! Ein System - viele Möglichkeiten. Besonders im Industriebereich zeigt sich die Flexibilität der All- Click Systemtrennwände. Sei es als Bürokabine im Lager- oder Werkstättenbereich

Mehr

MERO Doppelboden / Bodensysteme für Rechenzentren * *Ready for Cloud-Computing

MERO Doppelboden / Bodensysteme für Rechenzentren * *Ready for Cloud-Computing MERO Doppelboden / Bodensysteme für Rechenzentren * *Ready for Cloud-Computing Innovative Komplettlösungen aus einer Hand Innovative Komplettlösungen aus einer Hand Entwicklung Doppelboden Beratung Hohlboden

Mehr

Elektrisch ableitfähige Fußbodensysteme

Elektrisch ableitfähige Fußbodensysteme Elektrostatische Grundlagen Maßgebliche Größen im Bereich der Elektrostatik sind elektrische Ladungen. Alle Gegenstände und Personen enthalten positive und negative elektrische Ladungen, die sich normalerweise

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 () - Fassung November 2006 - Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen 2.2 Elektrische Leitungen mit verbessertem

Mehr

Montagerichtlinie MR_SB_02_DOPPELBODEN

Montagerichtlinie MR_SB_02_DOPPELBODEN Konzepte Produkte Montagerichtlinie MR_SB_02_DOPPELBODEN Service Lindner AG Doppelboden Typ LIGNA, NORTEC 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis... 2 2. Erläuterung zu dieser Anleitung... 3 3. Allgemeine

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

Gliederung 1. Was macht Uzin Utz AG, wofür stehen die Marken?

Gliederung 1. Was macht Uzin Utz AG, wofür stehen die Marken? Gliederung 1. Was macht Uzin Utz AG, wofür stehen die Marken? 2. Normen, Estricharten, Nenndicke, Ausschreibung 3. Estrichverfestigung 4. schwundarmer Schnellzementestrich 5. schnelle Zementestrichsysteme

Mehr

Konzepte. Produkte. Service. Frequentis, Wien

Konzepte. Produkte. Service. Frequentis, Wien Konzepte Produkte Service Frequentis, Wien Projekt Report Frequentis, Wien Lösungen für den Weltmarktführer im High-Tech-Bereich Lindner realisiert Lösungen für den Weltmarktführer Frequentis. Das Unternehmen

Mehr

Flachdachsystem. Pos. Menge Text EP GP

Flachdachsystem. Pos. Menge Text EP GP 2014-11 isosafe-plan Flachdachsystem MUSTERAUSSCHREIBUNGSTEXTE Vorbemerkungen Die einschlägigen Normen und Fachregeln (IFBS), die Unfallverhütungsvorschriften der jeweils zuständigen Bauberufsgenossenschaften

Mehr

HARO SPORTBODEN MODELL STOCKHOLM 10

HARO SPORTBODEN MODELL STOCKHOLM 10 LEISTUNGSVERZEICHNIS über liefern und verlegen eines flächenelastischen Sportbodens nach DIN V 18032-2, April 2001 HARO SPORTBODEN MODELL STOCKHOLM 10 Bauvorhaben: Musterschule in Musterstadt Bauherr:

Mehr

TRITTSCHALLDÄMMUNG UNTER BODENBELÄGEN aus Recycling-Gummigranulat

TRITTSCHALLDÄMMUNG UNTER BODENBELÄGEN aus Recycling-Gummigranulat Gummiwerk KRAIBURG RELASTEC GmbH Werk Salzwedel DAMTEC black uni Verlegeunterlage Brandverhalten: DIN EN 13501-1: E fl (normal entflammbar) Emissionsgeprüftes Bauprodukt nach DIBt Grundsätzen DIBt Zulassungsnummer:

Mehr

Allgemeines Verlegung

Allgemeines Verlegung LifeLine Verlegung LifeLine Verlegung Allgemeines Der Untergrund muss sauber, dauertrocken, rissfrei, fest, eben, zugund druckfest sein. Die Vorbereitungen des Untergrundes und die Prüfung erfolgen nach

Mehr

BauR 6.5 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR)

BauR 6.5 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR) Vom 29. November 2006 (GABl. 2006, Nr. 13, S. 859) Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen

Mehr

BAU Regupol. Schießanlagen. Schutz vor Querschlägern. Sicherheitselemente für. Schießanlagen. www.berleburger.de

BAU Regupol. Schießanlagen. Schutz vor Querschlägern. Sicherheitselemente für. Schießanlagen. www.berleburger.de BAU Regupol Schießanlagen Schutz vor Querschlägern Sicherheitselemente für Schießanlagen www.berleburger.de BAU Das System zum Schutz vor Querschlägern Ohne Wenn und Aber: Sicherheit von Profis Professionelle

Mehr

250 m2. Entsorgungsgebühren. Maße der Stufen ca. LxBxH= 210 x 35 x 10 cm. 60 Stück

250 m2. Entsorgungsgebühren. Maße der Stufen ca. LxBxH= 210 x 35 x 10 cm. 60 Stück 1. Bodenbelag Nadelfilz aufnehmen und entsorgen Aufnehmen von Bodenbelag aus Nadelfilz auf Estrich geklebt, einschl. Entfernen der Klebereste, im Rahmen einer Teilabbruchmaßnahme, Ausführung in allen Geschossen,

Mehr

Baukonstruktion Ausbau

Baukonstruktion Ausbau Uta Pottgiesser / Katharina König Baukonstruktion Ausbau Wilhelm Fink Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Einführung 13 1-1 Geschichtlicher Überblick 13 1-2 Elemente des Ausbaus 17 1-3 Elementierung

Mehr

VORSTREICHEN, GRUNDIEREN

VORSTREICHEN, GRUNDIEREN BRALEP s.r.o Bohnická 16/38 181 00 Prag 8 Tschechische Republik Tel.: + 420 233 54 01 07 E-mail: info@bralep.cz www.bralep.cz Die Gesellschaft BRALEP GmbH wurde am 1.12.1996 gegründet. Das Produktionsprogramm

Mehr

ESD - Elektro Statische Entladung. SMF-I / 2010-01-20 / ESD_Elektro Statische Entladung_2010-01-20_de.ppt 1

ESD - Elektro Statische Entladung. SMF-I / 2010-01-20 / ESD_Elektro Statische Entladung_2010-01-20_de.ppt 1 SMF-I / 2010-01-20 / ESD_Elektro Statische Entladung_2010-01-20_de.ppt 1 Inhalt 1. Definition und Ursache 2. Wahrnehmung und Wirkung 3. Ausfallverteilung 4. Vorschädigungen 5. Maßnahmen und Kosten 6. Handlungsanweisungen

Mehr

GIPS. INFORMATIONEN: Massive Gips-Wandbauplatten für individuelle Raumkonzepte

GIPS. INFORMATIONEN: Massive Gips-Wandbauplatten für individuelle Raumkonzepte Bundesverband der Gipsindustrie e.v. Industriegruppe Gips-Wandbauplatten GIPS schafft Freiräume. INFORMATIONEN: Massive Gips-Wandbauplatten für individuelle Raumkonzepte SCHNELLE TROCKENE BAUWEISE GUTER

Mehr

Zubehör und Werkbänke

Zubehör und Werkbänke Beispiel: EcoTec SP -Tisch Anschluss für PE-Erdungsleitung volumenleitfähige Tischplatte antistatischer Kantenbelag Elektrostatische Spannungen entstehen bei Reibung oder Trennung isolierender Stoffe.

Mehr

CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung

CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung CaSi-Systems Muster-LV Klimaplatten aus Calciumsilikat zur Innendämmung Technisches Merkblatt Vers. 12/02.13 Pos. 1.0 m² Prüfen des Untergrundes Zulage für das Prüfen und Beurteilen des Untergrundes gemäß

Mehr

Gerhardt Braun RaumSysteme. Saverus Industrie und Gewerbe

Gerhardt Braun RaumSysteme. Saverus Industrie und Gewerbe Gerhardt Braun RaumSysteme Inhaltsverzeichnis Kleinteilelager Bietigheim-Bissingen 4-5 Parkraum Zug 6-7 Servereinhausungen Frankfurt am Main 8-9 Serverräume Rheinstetten 10-11 Materialausgabe Althengstett

Mehr

Der neue Schöck Isokorb XT Wärmeschutz

Der neue Schöck Isokorb XT Wärmeschutz Wärmeschutz Die ÖNorm B 8110-1 und die Anforderungen an Wärmebrücken Die ÖNorm B 8110-1 vom August 2007 regelt die Anforderungen an den Heizwärmebedarf. Einer Verschärfung der Anforderungen um ca. 20 %

Mehr

Begehbare Container - Robuste und flexible Außenlagerung

Begehbare Container - Robuste und flexible Außenlagerung Begehbare Container - Robuste und flexible Außenlagerung Modellübersicht - WHG als Lager für wassergefährdende Flüssigkeiten - VBF als selbstbelüftete Version zur passiven Lagerung entzündbarer Flüssigkeiten

Mehr

Wohngebiet Bornkamp Am Hang Errichtung eines Doppelhauses. Allgemeine Baubeschreibung. Grundstück, Erschließung. 08 Baubeschreibung

Wohngebiet Bornkamp Am Hang Errichtung eines Doppelhauses. Allgemeine Baubeschreibung. Grundstück, Erschließung. 08 Baubeschreibung 08 Baubeschreibung Wohngebiet Bornkamp Am Hang Errichtung eines Doppelhauses Allgemeine Baubeschreibung Alle nachfolgenden Leistungen sind im Festpreis enthalten. Die Bauleistungen werden nach den gültigen

Mehr

Montage-, Bedienungs und Wartungsanleitung

Montage-, Bedienungs und Wartungsanleitung Montage-, Bedienungs und Wartungsanleitung Klimageräte KG / KGW in ATEX-Ausführung für Ex-Bereich (Original) Ergänzende Benutzerinformationen (Original) Wolf GmbH D-84048 Mainburg Postfach 1380 Tel. +498751/74-0

Mehr

MAPEI Planungshandbuch

MAPEI Planungshandbuch Auszug aus dem MAPEI Planungshandbuch Verlegen von ableitfähigen Fußbodensystemen Kapitel MAPEI Planungshandbuch www.mapei.de Vorwort Das MAPEI-Planungshandbuch Das Planungshandbuch enthält ausführliche

Mehr

FlamLINE. Dehnfugenband für 3-dimensionale Fugenbewegungen

FlamLINE. Dehnfugenband für 3-dimensionale Fugenbewegungen Dehnfugenband für 3-dimensionale Fugenbewegungen Einfacher Einbau im Flämmverfahren 1 Dichtungsbahn im Fugenbereich trennen Fugenband positionieren und einflämmen 2 Fugenband Fugenband 3 Mechanischer Schutz

Mehr

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Schallschutz in Gebäuden Praxis-Handbuch für den Innenausbau mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen Guido Dietze Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Inhalt Vorwort... 5 1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.1.4 1.1.5 1.1.6

Mehr

Merkblatt 9. Ofenbank. Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband)

Merkblatt 9. Ofenbank. Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband) Merkblatt 9 Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband) : Seite 2 / 8 Inhalt 1 Anwendungsbereich... 3 2 Literaturhinweise... 3 3 Begriffe... 4 3.1... 4 3.1.1 Gemauerte Sitzbank... 4 3.1.2

Mehr

OTTO Profi-Ratgeber. Fenster & Türen perfekt dichten und kleben

OTTO Profi-Ratgeber. Fenster & Türen perfekt dichten und kleben Fenster & Türen RAL-Montage DICHTSTOFF ANWENDUNG REINIGER PRIMER OTTOSEAL A 710 Spezial-Acrylat für die RAL-Montage innen Für die dauerhaft luftdichte Innenabdichtung von Anschlussfugen zwischen Fenster

Mehr

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Merkblatt 1 Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Hinweise und Richtlinien für die Planung und Ausführung von Calciumsulfat- Information des Industrie verbandes WerkMörtel e. V., Duisburg und der

Mehr

Kombiluftdurchlässe. Sollten Sie in unserer Broschüre nicht fündig werden, bitten Sie unseren kompetenten Außendienst zu einem Besuch!

Kombiluftdurchlässe. Sollten Sie in unserer Broschüre nicht fündig werden, bitten Sie unseren kompetenten Außendienst zu einem Besuch! Kombiluftdurchlässe Jedes Großprojekt in der modernen Gebäudetechnik unterscheidet sich von seinen Vorgängern und Nachfolgern. Dabei werden die Raumlasten in diesen Gebäuden über die verschiedensten Ansätze

Mehr

EU-Mitgliedstaaten. Großbritannien. Abdrucke der zugehörigen Zulassungen werden auf Wunsch übersandt.

EU-Mitgliedstaaten. Großbritannien. Abdrucke der zugehörigen Zulassungen werden auf Wunsch übersandt. Brandschutz OWAcoustic -Platten als Baustoff Nach DIN EN 1501-1 und DIN 4102 Teil 1 werden Baustoffe entsprechend ihrem Brandverhalten in folgende Klassen eingeteilt: Bauaufsichtliche Benennung nicht brennbar

Mehr

DEHNFUGENBÄNDER FÜR FLACHDÄCHER UND ÜBERDECKTE BEREICHE

DEHNFUGENBÄNDER FÜR FLACHDÄCHER UND ÜBERDECKTE BEREICHE DEHNFUGENBÄNDER FÜR FLACHDÄCHER UND ÜBERDECKTE BEREICHE MIGUPREN 2 WIR GEBEN FUGEN PROFIL. Eine Idee verbindet uns: Fugenkonstruktionen für nachhaltige Bauqualität MIGUA ist Europas führender Anbieter

Mehr

Kühlraumschiebetür Typ 022 Einbau- und Wartungsanleitung

Kühlraumschiebetür Typ 022 Einbau- und Wartungsanleitung Nr. Kapitel Seite -- Allgemeine Hinweise 2 1.0 Einbau in Mauerwerk 3 2.0 Einbau in Paneel 8 3.0 Hinweise zur Pflege 14 4.0 Wartungs- und Sicherheitsprüfungen 14 5.0 Gefahrenanalyse 14 6.0 Ersatzteilliste

Mehr

Betriebsraumschiebetür Typ 020. Einbau- und Wartungsanleitung

Betriebsraumschiebetür Typ 020. Einbau- und Wartungsanleitung Nr. Kapitel Seite -- Allgemeine Hinweise 2 1.0 Einbau in Mauerwerk 3 2.0 Einbau in Paneel 7 3.0 Hinweise zur Pflege 12 4.0 Wartungs- und Sicherheitsprüfungen 12 5.0 Gefahrenanalyse 12 6.0 Ersatzteilliste

Mehr

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar System S 9a Technische Daten Produktlinie: OWAcoustic Abmessungen: 600 x 600 mm 6 x 6 mm Breiten: 300, 00 mm Längen: 100,

Mehr

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Fassaden- und Dämmtechnik Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Welche Anforderungen sind bei der Fenstermontage gegeben? Wie müssen WDVS- Anschlüsse beschaffen sein? Folie 1 Der Fensteranschluß stellt eine

Mehr

NORM für Druckrohrnetze Dezember 2015. Ankerschellen für Guss- und Stahlleitungen WN 10

NORM für Druckrohrnetze Dezember 2015. Ankerschellen für Guss- und Stahlleitungen WN 10 NORM für Druckrohrnetze Dezember 2015 Ankerschellen für Guss- und Stahlleitungen WN 10 Klassifikation: Rohrverankerungen Schlagwörter: Ankerschelle, Rohrverankerung, Gussleitung, Stahlleitung, Muffenverankerung,

Mehr

Überdachungsund. Mobile. Modern, robust und vielseitig einsetzbar

Überdachungsund. Mobile. Modern, robust und vielseitig einsetzbar Mobile Überdachungsund Raumsysteme Modern, robust und vielseitig einsetzbar 1 Raucherunterstand Modell Köln, K 2 c/b 2.165 x 2.165 x 2.510 mm, mit 3 zusätzlichen Elementen. Zubehör: Boden aus Rohrrahmen

Mehr

F 30 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 30 von oben und von unten rauchdicht

F 30 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 30 von oben und von unten rauchdicht Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic OWAtecta F 0 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 0 von oben und von unten rauchdicht Selbständige Brandschutzeinheit F 0 von oben und

Mehr

Estriche und Fußbodenkonstruktionen

Estriche und Fußbodenkonstruktionen TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Die Seminare sind gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung der Ingenieur - kammer-bau Baden-Württemberg/NRW anerkannt. Maschinenbau,

Mehr

Rigidur Estrichelemente

Rigidur Estrichelemente Trockenestrich mit Rigidur Rigips Profi-Tipps zum Selbermachen Rigidur Estrichelemente Ideal für Neubauten, Renovierungen und Altbausanierungen Montage Rigidur-Trockenestrich bietet die perfekte Oberfläche

Mehr

Standbau Fax: +43 (0) 62 32 / 65 63 65

Standbau Fax: +43 (0) 62 32 / 65 63 65 Nr. Stk STANDAUFBAU EP in Standausstattung weiß 1 Wand weiß 1,00 lfm, (Syma) Inkl. Steher u. Zargen, H 250cm 26,80 2 Wand weiß 0,50 lfm, (Syma) inkl. Steher u. Zargen, H 250cm 21,60 3 Holzplatte, weiß

Mehr

3: Leiterplatten Zubehör

3: Leiterplatten Zubehör 3.1 Kartensicherungen und Kartengriffe E 3_3 3.1.1 Kartensicherungen, Kartengriffe E 3_3 3.1.2 Kartengriffe E 3_4 3.2 Kartenhalter nach IEC Standard E 3_5 3.2.1 Kartenhalter ohne Verdrehsicherung E 3_5

Mehr

DIE TOP UZIN PRODUKTE

DIE TOP UZIN PRODUKTE DIE TOP PRODUKTE FÜR ÜBER 90 % ALLER ANWENDUNGEN Die intelligente Kraft. Jubiläums Selection 2011 Die Top Produkte für über 90% aller Anwendungen Pünktlich zum 100 jährigen Firmenjubiläum der Uzin Utz

Mehr

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Referent / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Agenda: Neue Abstandsregeln bei Abschottungen / Begriffsdefinitionen

Mehr

Bauanschlüsse an Fensterelemente

Bauanschlüsse an Fensterelemente Architektenseminar 2. April 2015 Bauanschlüsse an Fensterelemente Grundlagen Normative Vorgaben Verantwortlichkeiten Konkrete Lösungen fensterinform.gmbh, 30.03.15/ jk «Probleme kann man niemals mit derselben

Mehr

Klima Profil Typ D Einbauhinweise. KlimaProfil

Klima Profil Typ D Einbauhinweise. KlimaProfil Klima Profil Typ D Einbauhinweise KlimaProfil Einbauhinweise Klima Profil Typ D Sehr geehrter Kunde, diese Einbau-Hinweise, die wichtige allgemeine und produktspezifische Informationen enthalten, sind

Mehr

von Fußböden (Systemböden)

von Fußböden (Systemböden) Messverfahren zur Messung des Ableitwiderstandes von Fußböden (Systemböden) GIT ReinRaumTechnik 02/2005, S. 50 55, GIT VERLAG GmbH & Co. KG, Darmstadt, www.gitverlag.com/go/reinraumtechnik In Reinräumen

Mehr

ALEO. Preise, 11 ALEO. Sitz-Steh-Tisch T-Fuß (elektromotorisch) 4-Fuß. 4-Fuß. T-Fuß. CEKA Büromöbelwerke

ALEO. Preise, 11 ALEO. Sitz-Steh-Tisch T-Fuß (elektromotorisch) 4-Fuß. 4-Fuß. T-Fuß. CEKA Büromöbelwerke ale-1 Schreib-Tisch Konferenz-Tisch 4-Fuß 4-Fuß O-ügel O-ügel T-Fuß Sitz-Steh-Tisch T-Fuß (elektromotorisch) Preise, 11 2011 1 Tisch H 620..860 650..850 hve_ 186 Raster 10mm Inbus 183 10mm Inbus 184 10mm

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G für die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Schutzabdeckung außen und innen Bauvorhaben/Objekt Architekturbüro/Planer

Mehr

Leistungsgruppe (LG) 39 - Trockenbauarbeiten. Kennung: HB Version: 019. Leistungsbeschreibung Hochbau

Leistungsgruppe (LG) 39 - Trockenbauarbeiten. Kennung: HB Version: 019. Leistungsbeschreibung Hochbau HB-019 Seite 1 Leistungsbeschreibung Datu der LB: 15.02.2012 Standardisierte Leistungsbeschreibung Leistungsgruppe (LG) 39 - Trockenbauarbeiten Kennung: HB Version: 019 Datu: 15.02.2012 Herausgeber: Bundesinisteriu

Mehr

Click Systemtrennwände Ein System - viele Möglichkeiten!

Click Systemtrennwände Ein System - viele Möglichkeiten! Click Systemtrennwände Ein System - viele Möglichkeiten! Moderne Unternehmensstrukturen verlangen flexible Raumlösungen. Mitentscheidend sind auch Optik, Design, Funktionalität und Kosteneffizienz. Mit

Mehr

Fer@ghauskonstruk@on. Angebotnummer:30/10/202 Datum: 30.10.2015. Ausbaustufe Leistung Menge Einzelpreis Gesamtpreis

Fer@ghauskonstruk@on. Angebotnummer:30/10/202 Datum: 30.10.2015. Ausbaustufe Leistung Menge Einzelpreis Gesamtpreis Preisbeispiel LissyHaus LH-182 Grundriss 2 Fer@ghauskonstruk@on Breite m: 9,16 Länge m: 13,56 Grundfläche m2: 124,20 Nutzfläche m2: 94,20 Höhe: OK Attika m: 3,10 Angebotnummer:30/10/202 Datum: 30.10.2015

Mehr

Regale mit Gesamtabdeckung

Regale mit Gesamtabdeckung Regale mit Gesamtabdeckung Regale mit Gesamtabdeckung Nutzen Sie die Vorteile von Regalanlagen in eingeschossiger Bauart mit Gesamtabdeckung. Steigern Sie den Raumnutzungsgrad Ihres Lagergebäudes wesentlich

Mehr

Ansetzen an Fassaden. Keramische Fassadenbekleidung 7/1

Ansetzen an Fassaden. Keramische Fassadenbekleidung 7/1 Ansetzen an Fassaden Keramische Fassadenbekleidung Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung innovativer LEED (Leadership in Energy and Environmental Design)

Mehr

Abdichtung. nach DIN 18195, Teil 4. Das Abdichtungssystem PE 3/300

Abdichtung. nach DIN 18195, Teil 4. Das Abdichtungssystem PE 3/300 Abdichtung nach DIN 18195, Teil 4 Das Abdichtungssystem PE 3/300 Abdichtungssystem PE 3/300 Das Abdichtungssystem PE 3/300 ist nach DIN 18195, Teil 4 geprüft und zugelassen. Diese Abdichtung gegen Bodenfeuchte

Mehr

O.Schärli. EI30 nbb. Noriflamm. Steigzonen und Revisionsabschlüsse. Brandschutz/Flächenheizung

O.Schärli. EI30 nbb. Noriflamm. Steigzonen und Revisionsabschlüsse. Brandschutz/Flächenheizung O. Schärli GmbH Brunnmatt 645 6264 Pfaffnau Tel. 062 756 40 40 Fax 062 756 45 45 info@oschaerli.ch www.oschaerli.ch O.Schärli Brandschutz/Flächenheizung Noriflamm EI30 nbb Steigzonen und Revisionsabschlüsse

Mehr

Das Baustellenhandbuch für die Ausführung nach EnEV 2014

Das Baustellenhandbuch für die Ausführung nach EnEV 2014 Baustellenhandbücher Das Baustellenhandbuch für die Ausführung nach EnEV 2014 von H Uske überarbeitet FORUM Merching 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 86586 210 5 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

13.12. ESD-ARBEITSTISCHE Seite... 287. ARBEITSPLATTEN UND ERDUNGSLEITUNGEN Seite... 290. MATTEN UND STÜHLE Seite... 291

13.12. ESD-ARBEITSTISCHE Seite... 287. ARBEITSPLATTEN UND ERDUNGSLEITUNGEN Seite... 290. MATTEN UND STÜHLE Seite... 291 13.12 ESD-ARBEITSTISCHE Seite... 287 ARBEITSPLATTEN UND ERDUNGSLEITUNGEN Seite... 290 MATTEN UND STÜHLE Seite... 291 ESD-TRANSPORTGERÄTE Seite... 292 288 Elektrostatische Entladung Elektrostatische Entladung

Mehr

Preisinformation Sterne-Artikel

Preisinformation Sterne-Artikel information Sterne-Artikel Starterset 1 Klassifizierungsschild inkl. Gültigkeitsplakette, 2 Schlüsselanhänger, 5 Bögen individuelle Klassifizierungsaufkleber 5 Bögen kleine Klassifizierungsaufkleber. Die

Mehr

1 S 21 fermacell Montagewand Bauteil Brandschutz (PB: 1928/854-Sr/RM PB: 2006-CVB-R0193) Klassifizierung (CR: 2006-CVB-R0195) Dämmstoff Wanddicke

1 S 21 fermacell Montagewand Bauteil Brandschutz (PB: 1928/854-Sr/RM PB: 2006-CVB-R0193) Klassifizierung (CR: 2006-CVB-R0195) Dämmstoff Wanddicke 30 1 S 21 fermacell Montagewand Bauteil Brandschutz (PB: 1928/854-Sr/RM PB: 2006-CVB-R0193) F 60-A Klassifizierung (CR: 2006-CVB-R0195) EI 60 Dämmstoff 60 [mm] / 30 [kg/m³] 60 [mm] / 50 [kg/m³] 80 [mm]

Mehr

ARH Arbeitszeit-Richtwerte

ARH Arbeitszeit-Richtwerte ARH Arbeitszeit-Richtwerte Hochbau T T 3 T 3.2 T 3.4 T 3.6 Trockenbauarbeiten Bodensysteme Trockenestrich Doppelboden Hohlboden Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.v. Kronenstraße 55-58, 10117 Berlin

Mehr

Übersicht Unterteilung Leistungsbereich 621

Übersicht Unterteilung Leistungsbereich 621 Übersicht Unterteilung Leistungsbereich 621 621 DÄMM- und BRANDSCHUTZARBEITEN AN TECHNISCHEN ANLAGEN 621.001 Standardbeschreibungen 621.010 Dämmung an Rohrleitung ausbauen,expositionskategorie 1 TRGS 521,

Mehr

Allgemeine technische Information zu GURA-Tragrollen

Allgemeine technische Information zu GURA-Tragrollen Allgemeine technische Information zu GURA-Tragrollen Das wichtigste Element einer Rollenbahn ist die Rolle. Die Rolle trägt das Fördergut und übersetzt die Drehbewegung auf das Fördergut in eine Längsbewegung.

Mehr

RAUMSEITIG GESCHLOSSEN

RAUMSEITIG GESCHLOSSEN KS-ROKA RAUMSEITIG GESCHLOSSEN Planen Sie Wohnkomfort im Detail. KS-ROKA, raumseitig geschlossen. Optimale Rundumdämmung, höherer Schallschutz, Insekten-Schutzrollo auf Wunsch. Die bauseitigen Schwachstellen

Mehr

OWAcoustic premium OWAplan S 7 Fugenlose Putzträgerdecke Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K

OWAcoustic premium OWAplan S 7 Fugenlose Putzträgerdecke Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K 1.0 Allgemeine Informationen zur Verarbeitung OWAplan S 7 ist ein spezielles, hochwertiges Deckensystem, dessen Erscheinungsbild maßgeblich von der Verarbeitung der Unterkonstruktion

Mehr

Vier eigene Wände machen einen Menschen frei

Vier eigene Wände machen einen Menschen frei Vier eigene Wände machen einen Menschen frei Aus Persien Bau- und Staubwandsysteme Warum, wo, welche Wandsysteme? Bau- und Staubwandsysteme für drinnen und für draußen Sicher stand schon jeder Bauherr,

Mehr

BRANDSCHUTZ DIPLOM. Inhalt. 5.0. Inhaltsverzeichnis. 5.1. Brandschutznachweis. 5.2. Positionspläne. Brandschutz

BRANDSCHUTZ DIPLOM. Inhalt. 5.0. Inhaltsverzeichnis. 5.1. Brandschutznachweis. 5.2. Positionspläne. Brandschutz DIPLOM BRANDSCHUTZ Inhalt 5.0. Inhaltsverzeichnis 5.1. Brandschutznachweis 5.2. Positionspläne Brandschutz Inhaltsverzeichnis: Seite 5.1. Brandschutznachweis nach DIN 4102 Pos.1 Rettungsweg 2 Pos.2 Dachhaut

Mehr

ROKU System Nullabstand

ROKU System Nullabstand ROKU System Nullabstand Z-19.17-2131 Das neu zugelassene ROKU System Nullabstand besteht aus mehreren Abschottungstypen, welche in linearer Anordnung in 0 mm Abstand (auch zweireihig) zueinander verbaut

Mehr

Kabelabschottung Kombischott ZZ-Steine 200 BDS-N S 90. Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin

Kabelabschottung Kombischott ZZ-Steine 200 BDS-N S 90. Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin BRANDSCHUTZ UND UMWELTSCHUTZ Aktiengesellschaft AG Gildenweg 4 50354 Hürth Tel.: 0 22 33 / 39 80-0 Fax: 0 22 33 / 39 80-79 Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin Einbau in Massivwände / Massivdecken

Mehr

2 FLOORTEC Fußbodenheizung

2 FLOORTEC Fußbodenheizung 2 FLOORTEC Fußbodenheizung Rohre und Verschraubungen Preis pro Einheit FLOORTEC Kunststoff-Sicherheits-Heizrohr PE-XA aus vernetztem Polyethylen nach DIN 4729, sauerstoffdiffusionsdicht nach DIN 4726,

Mehr