Inhalt dieses Dokuments

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt dieses Dokuments"

Transkript

1 Anleitung zur Nutzung von Zertifikaten der DFN-PKI an der Universität der Bundeswehr München Dieses Dokument ist im hochschulöffentlichen Dokumentebereich des Rechenzentrums in der aktuellen Fassung elektronisch verfügbar. https://dokumente.unibw.de Hochschulöffentlich Rechenzentrum Software PKI Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur PKI unter 1 Was ist ein Zertifikat Das Rechenzentrum der Universität der Bundeswehr München stellt persönliche elektronische Zertifikate an seine Nutzer aus. Diese Zertifikate werden ausschließlich auf speziellen Kryptogeräten ausgeliefert. Die Zertifikate können damit nur über diese Kryptogeräte genutzt werden. Sie benötigen ein persönliches Zertifikat nur dann, wenn Sie eigene s oder Dokumente mit einer digitalen Unterschrift zum Nachweis der Authentizität und Unversehrtheit versehen wollen s mit vertraulichem Inhalt an einem Mailpartner oder Dokumente verschlüsseln wollen, so dass kein Unberechtigter den Inhalt lesen kann oder Sie solche Dokumente erhalten wollen Inhalt dieses Dokuments 1 Was ist ein Zertifikat Ausstellen eines persönlichen Zertifikats Anwendung der Zertifikate Verwaltung des Kryptogeräts Mail Zu verwendende Zertifikate eintragen Mail digital signieren Mail verschlüsseln Verschlüsselte Mail lesen Versenden von Mails außerhalb des Hochschuldatennetzes (HDN) PDF-Dokumente signieren Digitale Signatur überprüfen OpenOffice-Dokumente signieren Installation und Konfiguration erforderlicher Software Mail Kryptogerät einbinden Zertifikate der beteiligten Organisationen installieren Verzeichnisdienst einrichten PDF-Dokumente Kryptogerät in Adobe einbinden Integration in Windows Zeitstempelserver des DFN nutzen Verweise...13 Rechenzentrum UniBw München 1/14 Prof. Stefan Schwarz

2 1 Ausstellen eines persönlichen Zertifikats Das Rechenzentrum der Universität der Bundeswehr München stellt als Registrierungsstelle (RA) des DFN-Vereins Zertifikate für Personen im Rahmen der DFN-PKI (Public-Key-Infrastruktur) aus. Dazu müssen Sie persönlich bei der RA im Rechenzentrum (RZ) erscheinen. Das RZ sieht dazu regelmäßige Termine vor. Diese können beim Service Desk erfragt werden. Sie benötigen dazu eine gültige Kennung des Rechenzentrums sowie zur Übergabe des Zertifikats ein gültiges Ausweisdokument. Alle Zertifikate werden ausschließlich auf einem Kryptogerät (Token) ausgeliefert, welches über eine USB-Schnittstelle mit dem Rechner verbunden wird. Dort werden neben dem Zertifikat auch der dazu passende private Schlüssel abgelegt, welcher zur digitalen Unterschrift (Signatur) sowie zur Entschlüsselung von Daten (Dokumenten und Mail) benötigt wird. Dieser höchst sensible private Schlüssel kann den Token nie verlassen (z.b. durch unbeabsichtigte Kopie). Damit bietet der Token größtmögliche Sicherheit beim Umgang mit ihrem privaten Schlüssel. Es werden dabei derzeit 2 Typen von Kryptogeräten eingesetzt, wobei das größere Gerät sich nur durch die Zusatzausstattung mit USB- Flashspeicher (Zusatznutzung als USB-Stick) sowie durch einen integrierten RFID- Chip (Zugang zum Rechenzentrum sowie Nutzung für die Multifunktionsdrucker analog zur Chipkarte) unterscheidet. Die RA legt für Verschlüsselungszertifikate eine Sicherungskopie an. Diese wird selbst verschlüsselt abgelegt und kann nur unter Hinzuziehung einer durch die Hochschulleitung benannten 3. Person wieder entschlüsselt werden. Damit ist bei Beschädigung oder Verlust des Token im Notfall eine Wiederherstellung von verschlüsselten Daten möglich. 2 Anwendung der Zertifikate Die Anwendung setzt eine korrekte Installation der erforderlichen Software voraus. Für dienstlich administrierte Systeme (inkl. Windows-Terminalserver) hat dies das Rechenzentrum bereits für Sie erledigt. Sollten Sie als Administrator eines Systems selbst erledigen müssen finden Sie die erforderlichen Informationen im Kapitel 3 Installation und Konfiguration erforderlicher Software. 2.1 Verwaltung des Kryptogeräts Nach korrekter Installation der Software können Sie durch Aufruf von etoken Properties den eingesteckten Token sehen und sich über Erweiterte Eigenschaften auch die Details über installierte Zertifikate anzeigen lassen. Rechenzentrum UniBw München 2/14 Prof. Stefan Schwarz

3 Abbildung 1: Verwaltungsoberfläche des Token Über diese Oberfläche haben Sie auch Zugang zu weiteren Funktionen zur Tokenverwaltung wie Änderung der Token-PIN (Token-Kennwort). Diese PIN (bzw. Kennwort) hat nichts mit ihrem Kennwort oder Passwort für die RZ-Dienste zu tun. Es gilt ausschließlich für den Zugriff auf die Informationen des Token. Abbildung 2: Erweiterte Eigenschaften des Kryptogeräts Die Software erlaubt es, das Kryptogerät neu zu initialisieren. Damit gehen alle Informationen auf dem Gerät (inkl. ihrer Zertifikate) verloren. Rechenzentrum UniBw München 3/14 Prof. Stefan Schwarz

4 2.2 Mail Wichtiger Hinweis: Auch Software von Drittanbietern (Adobe, Mozilla etc.) erhalten Zugriff auf das Token und bieten Möglichkeit zum Löschen von Zertifikaten an. Bitte löschen Sie die von uns ausgestellten Zertifikate nicht. Die Standardanwendung am RZ ist Mozilla Thunderbird. Andere Mailprogramme werden hier nicht dokumentiert, sind aber analog nutzbar Zu verwendende Zertifikate eintragen Vor der Signatur bzw. Verschlüsselung einer Mail müssen Sie ihre beabsichtigten Zertifikate festlegen. Dies erfolgt (getrennt für jedes eingerichtete Konto) über Extras Konten S/Mime-Sicherheit durch Auswählen des entsprechenden Zertifikats sowohl für Signatur als auch für Verschlüsselung Die eingesetzte Software generiert für Verschlüsselung und Signatur getrennte Zertifikate. Daher sollten hier auch 2 verschiedene Zertifikate ausgewählt werden. Lehnen Sie also die Anfrage nach Verwendung dieses Zertifikats auch für die jeweils andere Funktion ab Mail digital signieren Die digitale Signatur einer Mail garantiert dem Empfänger der Mail ihre Authentizität. Diese digitale Signatur hat nichts mit der üblicherweise angehängten Textsignatur oder Visitenkarte zu tun. Es handelt sich hier um eine Fortgeschrittene elektronische Signatur [3], bei welcher der Absender der Mail eindeutig identifiziert werden und damit auch für rechtsverbindliche Geschäftsprozesse genutzt werden kann. Sie bestätigen also mit der Anbringung einer digitalen Signatur an einer Mail, dass Sie tatsächlich der Verfasser dieser Mail sind. Sie wählen die Signatur über Einstellungen S/Mime-Sicherheit Nachricht unterschreiben (Alternativ über das kleine schwarze Dreieck neben dem Icon S/Mime). Sie können jedem Mailpartner digital signierte Mails zukommen lassen, auch wenn dieser selbst keine Zertifikate besitzt Mail verschlüsseln Vertrauliche Inhalte in Mails sollten verschlüsselt werden. Dazu benötigen Sie einen Mailpartner, welcher selbst ein Verschlüsselungszertifikat besitzt und dieses (z.b. über den Verzeichnisdienst nach 3.1.3) zur Verfügung stellt. Sie können die möglichen Partner direkt über den Verzeichnisdienst suchen ( Ansicht Kontakte- Sidebar ) und als Empfänger hinzufügen. Rechenzentrum UniBw München 4/14 Prof. Stefan Schwarz

5 Abbildung 3: Auswahl von Empfängern mit Möglichkeit der Verschlüsselung Sie wählen die Verschlüsselung über Einstellungen S/Mime-Sicherheit Nachricht verschlüsseln. Wenn Sie anschließend auf die Schaltfläche S/Mime drücken, werden alle Zertifikate der beabsichtigten Mailpartner im Verzeichnisdienst gesucht und angezeigt. Abbildung 4: Mail verschlüsseln und/oder digital signieren Es wird stets nur der Inhalt der Mail (im Inhaltsfenster von Thunderbird), niemals der Rechenzentrum UniBw München 5/14 Prof. Stefan Schwarz

6 Kopf der Mail inkl. Betreff verschlüsselt. Eine verschlüsselte Mail kann nur dann versendet werden, wenn alle Empfänger und der Versender der Mail ein gültiges Zertifikat besitzen. Dabei muss die Schreibweise der Mailadresse identisch zur Mailadresse im Zertifikat sein. Abbildung 5: Zertifikate der Mailpartner anzeigen Verschlüsselte Mail lesen Wenn Sie eine Ihnen zugesandte verschlüsselte Mail lesen wollen, müssen Sie den Token vorher einstecken und die Token-PIN eingeben. Danach erst kann Thunderbird den Inhalt der Mail entschlüsseln. Vorher ist nur der Kopf (Header) der Mail lesbar. Abbildung 6: Verschlüsselte Nachricht ohne Token Rechenzentrum UniBw München 6/14 Prof. Stefan Schwarz

7 Abbildung 7: Verschlüsselte Nachricht nach Entschlüsselung durch Token Versenden von Mails außerhalb des Hochschuldatennetzes (HDN) Die Nutzung der zentralen Mailserver ist nur für Rechner innerhalb des HDN gestattet. Der Versuch, Mails von Systemen außerhalb des HDN über die zentralen Mailserver zu verteilen, scheitert mit einer Fehlermeldung. Abbildung 8: Kein Mailversand von Systemen außerhalb des HDN Unsere Mailserver akzeptieren allerdings solche Mails beim Vorzeigen eines gültigen Zertifikats. Bei eingestecktem Token wird nach einem Zertifikat gefragt, die Mail wird anschließend korrekt weitergeleitet. Rechenzentrum UniBw München 7/14 Prof. Stefan Schwarz

8 Abbildung 9: Mailversand auch von außerhalb des HDN über Zertifikat 2.3 PDF-Dokumente signieren (ab Adobe Acrobat 9) Mit Adobe Acrobat können PDF-Dokumente digital signiert werden. Damit wird die Authentizität des Dokuments sichergestellt. Dies kann auch mit Hilfe des kostenlosen Acrobat Reader erfolgen (in diesem Fall muss das Dokument aber bereits ein vorbereitetes leeres Unterschriftsfeld beinhalten). Der Vorgang ist menügeführt und wird durch Erweitert Unterschreiben und zertifizieren Dokument unterschreiben (bzw. durch Mausklick in ein vorbereitetes Unterschriftsfeld) eingeleitet. Dabei wird aus den möglichen Zertifikaten ein passendes ausgewählt (bzw. das voreingestellte Standardzertifikat genutzt) und das Dokument damit abschließend signiert und gespeichert. Rechenzentrum UniBw München 8/14 Prof. Stefan Schwarz

9 Abbildung 10: Zertifikatsauswahl in Acrobat Digitale Signatur überprüfen Eine Signatur können Sie durch Anklicken und Unterschrift prüfen auf ihre Gültigkeit überprüfen. Bei den Unterschriftseigenschaften sollten alle Komponenten mit einem positiven Prüfsymbol gekennzeichnet sein. Abbildung 11: Digitale Signatur in PDF 2.4 OpenOffice-Dokumente signieren Alle OpenOffice.Anwendungen erlauben das Anbringen einer digitalen Signatur zur Bestätigung des Autors sowie der Unversehrtheit des Dokuments (analog zu PDF). Dazu müssen Sie nur über Datei-Digitale Signaturen... ihr Zertifikat auswählen. Die Datei wird bei diesem Vorgang automatisch gespeichert, sie darf daher anschließend nicht noch einmal abgespeichert werden, da damit das Zertifikat wieder entfernt wird. Rechenzentrum UniBw München 9/14 Prof. Stefan Schwarz

10 3 Installation und Konfiguration erforderlicher Software Zum Zugriff auf die Informationen des Token muss auf dem betreffenden Endgerät eine Software installiert werden. Diese wird bei dienstlich administrierten PCs durch das Rechenzentrum vorgenommen, ansonsten finden Sie die für ihr System aktuelle Software im hochschulinternen Dokumentebereich des Rechenzentrums. Neben den Windowsversionen ist die Software auch für MacOS und Linux verfügbar. Das RZ bietet derzeit nur Support für die Windows-Version. Die folgenden Abbildungen treffen daher auch nur für Windows-Systeme zu. Es werden hier nur die durch das Rechenzentrum direkt unterstützten Softwareprodukte aufgeführt. Prinzipiell können Sie mit jeder Software, welche einen Tokenzugriff über das Standardformat PKCS#11 verfügt, die Zertifikate auf dem Token nutzen. 3.1 Mail Die Standardanwendung am RZ ist Mozilla Thunderbird. Andere Mailprogramme werden hier nicht dokumentiert, sind aber analog nutzbar Kryptogerät einbinden Vor der Nutzung muss in Thunderbird die Unterstützung des Kryptogeräts eingerichtet werden. Dazu ist über Extras Einstellungen Erweitert Zertifikate Kryptografiemodule Laden die Datei \windows\systems32\etpkcs11.dll zu laden. Abbildung 12: Einrichtung der Token-Unterstützung in Thunderbird Anschließend können Sie über Zertifikate ihre Zertifikate auf dem Token bereits sehen Zertifikate der beteiligten Organisationen installieren Leider sind die erforderlichen Zertifikate (Telekom, DFN-Verein) noch nicht standardmäßig in den Mozilla-Produkten installiert. Diese müssen (soweit die Installation bei dienstlich administrierten Rechnern nicht bereits durch das RZ erfolgte) noch manuell nachinstalliert bzw. freigeschaltet werden. Gehen Sie dazu in Thunderbird auf Extras Einstellungen Erweitert Zertifikate Zertifizierungsstellen und wählen Sie alle Zertifikate aus, bei denen unter Kryprografie-Modul der Name ihres Token erscheint. Für diese Zertifikate müssen über Bearbeiten noch die beabsichtigten Rechenzentrum UniBw München 10/14 Prof. Stefan Schwarz

11 Abbildung 13: Nachbearbeitung der Zertifikatinformationen in Thunderbird Verwendungszwecke nach Abbildung 14 eingestellt werden. Abbildung 14: Verwendungszweck der Zertifikate Sollte dieses Verfahren nicht zum Ziel führen, dann sollten Sie die Zertifikate z.b. auf den Webseiten des RZ unter zunächst lokal abspeichern und anschließend in Thunderbird integrieren. Die Integration in Thunderbird erfolgt durch Extras Einstellungen Erweitert Zertifikate Zertifizierungsstellen Import, wobei Sie alle 3 Zertifikate (Telekom, DFN-Verein, UniBwM) importieren und den Verwendungszweck wie unter Abbildung 14 bestätigen müssen Verzeichnisdienst einrichten Alle bei uns ausgestellten Zertifikate werden auch im LDAP-Verzeichnisdienst bereitgestellt (http://www.unibw.de/rz/leistungen/gesamt/mail/adresse). Damit können Sie die hochschulinternen Mailpartner erreichen bzw. prüfen, ob für deren Mailadresse bereits ein Zertifikat vorliegt. Rechenzentrum UniBw München 11/14 Prof. Stefan Schwarz

12 Alle Zertifikate unserer RA werden auch in einem Verzeichnis des DFN-Vereins gehalten. Damit können Sie sehr einfach die verfügbaren Schlüssel der beabsichtigten DFN-Mailpartner aus diesem Verzeichnis holen und zur Verschlüsselung von Dokumenten nutzen. Ein Verzeichnis richten Sie in Thunderbird ein über Extras Adressbuch Datei Neu LDAP-Verzeichnis. Abbildung 15: Verzeichnis aller Zertifikate der DFN-PKI einbinden Dieser Verzeichnisdienst sollte auch in Thunderbird unter Extras Einstellungen Verfassen Adressieren (oder in den lokalen Kontoeinstellungen unter Verfassen & Adressieren ) eingestellt werden. Rechenzentrum UniBw München 12/14 Prof. Stefan Schwarz

13 3.2 PDF-Dokumente Für ein optimales Arbeiten sollten die folgenden Einstellung noch in Acrobat getroffen werden Kryptogerät in Adobe einbinden Die Einbindung des Token erfolgt über Erweitert Sicherheitseinstellungen Digitale Ids PKCS#11-Module und -Token. Geben Sie hier (analog zu 3.1.1) die Datei \windows\systems32\etpkcs11.dll ein. Anschließend können Sie über Digitale IDs ID hinzufügen eine vorhandene digitale ID importieren Digitale ID aus Kryptografie-Token hinzufügen. Legen Sie dieses Zertifikat auch als Standard für Signatur bzw. Verschlüsselung fest Zeitstempelserver des DFN nutzen Damit werden unabhängig von lokal eingestelltem Datum und Uhrzeit diese Werte von einem unabhängigen Dienst bezogen und in das Dokument integriert. Die Einstellung erfolgt über Erweitert Sicherheitseinstellungen Zeitstempelserver Neu unter Angabe der URL Dieser Zeitstempelserver sollte auch als Standardserver (Standardeinstellungen festlegen) ausgewählt werden. 4 Verweise und Literatur Abbildung 16: Einrichtung DFN-Verzeichnisdienst in Thunderbird [1] PKI der Universität der Bundeswehr München, [2] Elektronische Signatur, [3] Fortgeschrittene elektronische Signatur, [4] DFN-Zeitstempeldienst, [5] Hinweise zur Konfiguration von Adobe für Zeitstempeldienst: Rechenzentrum UniBw München 13/14 Prof. Stefan Schwarz

14 [6] Rechtliche Fragen zur Signatur, [7] Mailverschlüsselung mit S/MIME, %C3%BCsselung_mit_S/MIME Rechenzentrum UniBw München 14/14 Prof. Stefan Schwarz

etoken mit Thunderbird verwenden

etoken mit Thunderbird verwenden etoken mit Thunderbird verwenden 1. Vorrausetzungen 2. etoken in Thunderbird einbinden 3. Wurzelzertifikate der Certification Authority (CA) installieren 4. E-Mails signieren und verschlüsseln mit Thunderbird

Mehr

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG Obwohl inzwischen immer mehr PC-Nutzer wissen, dass eine E-Mail so leicht mitzulesen ist wie eine Postkarte, wird die elektronische Post

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Benutzerhandbuch für die Beantragung und Verwendung von Zertifikaten mit Firefox /Thunderbird

Benutzerhandbuch für die Beantragung und Verwendung von Zertifikaten mit Firefox /Thunderbird Benutzerhandbuch für die Beantragung und Verwendung von Zertifikaten mit Firefox /Thunderbird Im Folgenden soll den Benutzern der Zertifizierungsstelle der Leibniz Universität Hannover (UH-CA), ein Leitfaden

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird Seite 1 von 13 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Mozilla Thunderbird Seite 2 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 2 2.1 Herunterladen der Installationsdatei...

Mehr

Anleitung zum Einbinden von Zertifikaten in Outlook 2010 zum Versenden verschlüsselter und signierter E-Mails unter Windows 7

Anleitung zum Einbinden von Zertifikaten in Outlook 2010 zum Versenden verschlüsselter und signierter E-Mails unter Windows 7 Seite 1 von 14 Anleitung zum Einbinden von Zertifikaten in Outlook 2010 zum Versenden verschlüsselter und signierter E-Mails unter Windows 7 Seite 2 von 14 Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung... 2 2. Zertifikat

Mehr

Anleitung zum Einbinden von Zertifikaten in Outlook 2010

Anleitung zum Einbinden von Zertifikaten in Outlook 2010 Anleitung zum Einbinden von Zertifikaten in Outlook 2010 zum Versenden verschlüsselter und signierter E-Mails unter Windows 7 Stand: Januar 2014 Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung... 2 2.

Mehr

Benutzerhandbuch für die Beantragung und Verwendung von Zertifikaten mit Firefox /Thunderbird

Benutzerhandbuch für die Beantragung und Verwendung von Zertifikaten mit Firefox /Thunderbird Benutzerhandbuch für die Beantragung und Verwendung von Zertifikaten mit Firefox /Thunderbird Version 1.2 vom 15.09.2014 Diese Anleitung beruht auf dem Benutzerhandbuch der UH-CA der Leibniz Universität

Mehr

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Das E-Mail-Programm Outlook 98 von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Protokolls S/MIME (Secure/MIME) die Möglichkeit,

Mehr

Beantragen und Einrichten eines Nutzerzertifikates. Registrierungsstelle der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald (UG-RA)

Beantragen und Einrichten eines Nutzerzertifikates. Registrierungsstelle der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald (UG-RA) Beantragen und Einrichten eines Nutzerzertifikates Registrierungsstelle der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald (UG-RA) Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald Rechenzentrum Letzte Aktualisierung:

Mehr

Anleitung zum Einbinden von Zertifikaten in Mozilla Thunderbird zum Versenden verschlüsselter und signierter E-Mails

Anleitung zum Einbinden von Zertifikaten in Mozilla Thunderbird zum Versenden verschlüsselter und signierter E-Mails Anleitung zum Einbinden von Zertifikaten in Mozilla Thunderbird zum Versenden verschlüsselter und signierter E-Mails Stand: Januar 2014 Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Einrichten

Mehr

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard)

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Das E-Mail-Programm Outlook Express von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Verschlüsselungsprotokolls S/MIME (Secure/MIME)

Mehr

Signieren und Verschlüsseln mit Outlook 2013

Signieren und Verschlüsseln mit Outlook 2013 Anleitung: Von Tobias Neumayer (support@thi.de) MAIL-VERSCHLÜSSELUNG / SIGNIERUNG Einführung Die meisten Mailprogramme unterstützen den Umgang mit S/MIME-Zertifikaten zur Verschlüsselung bzw. Signierung

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil C3:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil C3: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails (Kerstin Ehrhardt) München 02.05.2007 1 1 Auswahl der Standard -Zertifikate...3

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express 1.Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihrem PC installieren können, benötigen

Mehr

10.07.2013 Seite 1 von 6

10.07.2013 Seite 1 von 6 Diese Anleitung soll dabei helfen, PGP unter Windows mit dem Email- Client Thunderbird einzurichten. Sie wurde unter Windows XP erstellt und unter Windows 7 und Windows 8 getestet. In dieser Anleitung

Mehr

Softtokens in M o z i l l a

Softtokens in M o z i l l a Nutzung des D-TRUST- Softtokens in M o z i l l a Thunderbird Installation Ihres D-TRUST- Softtokens D-TRUST is a company of the Bundesdruckerei Group D-TRUST GmbH Kommandantenstraße 15 D - 10969 Berlin

Mehr

Einrichtung Schritte:

Einrichtung Schritte: Einrichtung Schritte: - Installation der erforderlichen Ausstellerzertifikate Die Ausstellerzertifikate (Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden werden., Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden

Mehr

Anleitung zur Nutzung der DFN-Test-PKI

Anleitung zur Nutzung der DFN-Test-PKI Anleitung zur Nutzung der DFN-Test-PKI Kontakt: Zugang zur DFN-Test-PKI: www.pki.dfn.de/testpki-zugang Anfragen Zugangsberechtigung sowie Kommentare/Hinweise zu dieser Anleitung: pki@dfn.de Allgemeine

Mehr

Electronic Systems GmbH & Co. KG

Electronic Systems GmbH & Co. KG Anleitung zum Anlegen eines POP3 E-Mail Kontos Bevor die detaillierte Anleitung für die Erstellung eines POP3 E-Mail Kontos folgt, soll zuerst eingestellt werden, wie oft E-Mail abgerufen werden sollen.

Mehr

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird

Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Signierte e-mails mit Mozilla Thunderbird Hinweis: Diese Anleitung bezieht sich auf Windows XP (Service Pack 2) mit der Mozilla Suite Version 1.7.7. Bitte beachten Sie, dass andere Betriebssystem- und

Mehr

S/MIME Zertifikat beantragen und benutzen (Stand: 17. 08. 2015)

S/MIME Zertifikat beantragen und benutzen (Stand: 17. 08. 2015) S/MIME Zertifikat einrichten und nutzen 1 S/MIME Zertifikat beantragen und benutzen (Stand: 17. 08. 2015) 1. Einführung 2. Master-Passwort für Firefox setzen (bei Mozilla-Produkten notwendig) 3. S/MIME

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil B2:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil B2: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Outlook Express unter Windows 2000 (Kerstin Ehrhardt) München 07.05.2007

Mehr

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 8

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 8 Version 1.0 7. Mai 2007 Einleitung Diese Anleitung beschreibt in Kurzform wie (Standard oder Professional) PDF Dokumente signiert oder zertifiziert respektive die Signatur(en) geprüft werden können. Voraussetzungen

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 15.07.2013 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.2 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...

Mehr

Archiv. Verwendung von Mail-Zertifikaten

Archiv. Verwendung von Mail-Zertifikaten Verwendung von Mail-Zertifikaten Sie haben über die GWDG die Möglichkeit, ein sog. Zertifikat für Ihren GWDG-Account zu beantragen. Mit Hilfe dieses Zertifikats plus einem privaten Schlüssel können Sie

Mehr

2. Konfiguration der Adobe Software für die Überprüfung von digitalen Unterschriften

2. Konfiguration der Adobe Software für die Überprüfung von digitalen Unterschriften 1. Digital signierte Rechnungen Nach 11 Abs. 2 zweiter Unterabsatz UStG 1994 gilt eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung nur dann als Rechnung im Sinne des 11 UStG 1994, wenn die Echtheit der

Mehr

Anleitung zur Überprüfung der Signatur Ihrer elektronischen Rechnung von Ingram Micro

Anleitung zur Überprüfung der Signatur Ihrer elektronischen Rechnung von Ingram Micro Ingram Micro bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Rechnung ab sofort per E-Mail zu erhalten. Das signierte PDF ist in diesem Fall die elektronische Rechnung. Die Signatur ermöglicht Ihnen die Überprüfung

Mehr

Verwendung von S/MIME zur Verschlüsselung und Signatur von E-Mails

Verwendung von S/MIME zur Verschlüsselung und Signatur von E-Mails Verwendung von S/MIME zur Verschlüsselung und Signatur von E-Mails GINDAT GmbH Alleestraße 75 42853 Remscheid in Ablage Autor: Tobias Grünewald S/MIME Seite 2 von 11 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Hilfe zur Anforderung eines Zertifikates. Stand November 2014

Hilfe zur Anforderung eines Zertifikates. Stand November 2014 Hilfe zur Anforderung eines Zertifikates Stand November 2014 E-Control 2014 Inhalt Allgemeine Informationen... 2 Zugriff... 2 Zertifikatsanforderung... 3 1. Notwendige Einstellungen vor dem Anfordern des

Mehr

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009 Version 1.0 14. April 2009 Einleitung Diese Anleitung beschreibt in Kurzform wie (Standard, Pro und Pro Extended) PDF Dokumente signiert oder zertifiziert respektive die Signatur(en) geprüft werden können.

Mehr

Benutzerhandbuch für die Zertifizierung mit dem Internet Explorer

Benutzerhandbuch für die Zertifizierung mit dem Internet Explorer Benutzerhandbuch für die Zertifizierung mit dem Internet Explorer Mit diesem Handbuch soll den Benutzern der Zertifizierungsinstanz der Leibniz Universität Hannover, der UH-CA, ein Leitfaden zur Zertifikatbeantragung

Mehr

Signierung und Verschlüsselung von E-Mails mit einem S/MIME Zertifikat

Signierung und Verschlüsselung von E-Mails mit einem S/MIME Zertifikat Signierung und Verschlüsselung von E-Mails mit einem S/MIME Zertifikat S/MIME steht für Secure / Multipurpose Internet Mail Extensions und ist ein Standard für die Signierung und Verschlüsselung von E-Mails.

Mehr

Zeitstempel für digitale Dokumente. Ein neuer Dienst in der DFN-PKI

Zeitstempel für digitale Dokumente. Ein neuer Dienst in der DFN-PKI Zeitstempel für digitale Dokumente Ein neuer Dienst in der DFN-PKI DFN-Betriebstagung 26. Februar 2008 Gerti Foest (pki@dfn.de) Was ist ein Zeitstempel? Zeitstempel sind gemäß [ISO18014-1] digitale Daten,

Mehr

Abruf und Versand von Mails mit Verschlüsselung

Abruf und Versand von Mails mit Verschlüsselung Bedienungstip: Verschlüsselung Seite 1 Abruf und Versand von Mails mit Verschlüsselung Die folgende Beschreibung erklärt, wie man mit den üblichen Mailprogrammen die E- Mailabfrage und den E-Mail-Versand

Mehr

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic CAMPUS IT DEPARTMENT OF INFORMATION TECHNOLOGY Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic Seite 1 Ein Dokument der Campus IT Hochschule Bochum Stand 12.2013 Version 0.02

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Anleitung zum Einbinden eines Zertifikates in Outlook 2003 zum Versenden verschlüsselter und signierter E-Mails

Anleitung zum Einbinden eines Zertifikates in Outlook 2003 zum Versenden verschlüsselter und signierter E-Mails Anleitung zum Einbinden eines Zertifikates in Outlook 2003 zum Versenden verschlüsselter und signierter E-Mails Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Zertifikat einrichten... 3 2.1 Vorbedingungen... 3

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 13.07.2011 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.0 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...3

Mehr

Version: 2.0 Stand: 18.01.2006. Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW

Version: 2.0 Stand: 18.01.2006. Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW Inhaltsverzeichnis: 1. TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE TEILNAHME:... 3 2. TIPPS ZUR NETZWERK-UMGEBUNG:... 4 3. DOWNLOAD UND ERSTER START

Mehr

Email Konfigurieren mit Mozilla Thunderbird

Email Konfigurieren mit Mozilla Thunderbird Email Konfigurieren mit Mozilla Thunderbird Mozilla Thunderbird ist für Windows, Mac und Linux / *BSD erhältlich. Diese Anleitung wurde auf Windows erstellt, die Einrichtung und Bedienung auf anderen Systemen

Mehr

Anleitung zur Nutzung der DFN-Test-PKI

Anleitung zur Nutzung der DFN-Test-PKI Anleitung zur Nutzung der DFN-Test-PKI Kontakt: Zugang zur DFN-Test-PKI: www.dfn.de/pki/testpki-zugang/ Anfragen Zugangsberechtigung sowie Kommentare/Hinweise zu dieser Anleitung: pki@dfn.de Allgemeine

Mehr

Zertifikate in elektronischen Geschäftsprozessen

Zertifikate in elektronischen Geschäftsprozessen Hochschule Anhalt (FH) Zentrum für Informations-und Kommunikationstechnologien Zertifikate in elektronischen Geschäftsprozessen Randolf Engler 2 Vorwort Die vorliegenden Erläuterungen und Anleitungen sollen

Mehr

Outlook MAPI. Version: Outlook 2010 /Outlook 2013 MAPI Connector 1.52.54.11/1.54.11.5. Getestet mit: Windows 7, Windows 8. Stand: 05.03.2014.

Outlook MAPI. Version: Outlook 2010 /Outlook 2013 MAPI Connector 1.52.54.11/1.54.11.5. Getestet mit: Windows 7, Windows 8. Stand: 05.03.2014. Outlook MAPI Version: Outlook 2010 /Outlook 2013 MAPI Connector 1.52.54.11/1.54.11.5 Getestet mit: Windows 7, Windows 8 Stand: 05.03.2014 Kontakt: universität bonn Hochschulrechenzentrum Wegelerstr. 6,

Mehr

HANDBUCH MOZILLA THUNDERBIRD So richten Sie Ihren kostenlosen E-Mail Client ein.

HANDBUCH MOZILLA THUNDERBIRD So richten Sie Ihren kostenlosen E-Mail Client ein. HANDBUCH MOZILLA THUNDERBIRD So richten Sie Ihren kostenlosen E-Mail Client ein. World4You Internet Services GmbH Hafenstraße 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com www.world4you.com INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Digitale Signatur in E-Mails

Digitale Signatur in E-Mails Antrag, Einrichtung und Verwendung in Outlook Beantragung des Zertifikats Nutzerzertifikat beantragen auf https://pki.pca.dfn.de/rwth-ca/pub Unterpunkt Zertifikate Nutzerzertifikat Ausfüllen des Antrags

Mehr

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Konfiguration von Microsoft Entourage Links: Entourage ist Teil von Microsoft Office für Mac OS X. Es kann als reines Mail-Programm für beliebige POP- oder IMAP-Postfächer benuzt werden, aber erst im Zusammenspiel

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

RWTH DFN Zertifizierungsdienst. Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird

RWTH DFN Zertifizierungsdienst. Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird RWTH DFN Zertifizierungsdienst Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird Installation der Stammzertifikate 1. Mit Firefox folgende Seite öffnen: https://pki.pca.dfn.de/rwth-ca/pub

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die komplette Installationsprozedur

Mehr

Rechenzentrum. E Mail und Kalendersystem Zimbra. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014

Rechenzentrum. E Mail und Kalendersystem Zimbra. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014 Rechenzentrum E Mail und Kalendersystem Zimbra Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014 Inhalt 1. Anmeldung... 2 2. Mail... 2 3. Einstellungen... 2 3.1 Sprache und Schrift... 3

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME

E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME 17. November 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zertifikat erstellen 1 2 Zertifikat speichern 4 3 Zertifikat in Thunderbird importieren 6 4 Verschlüsselte Mail senden 8 5 Verschlüsselte

Mehr

Tipps & Tricks: Sicherheitseinstellungen in Adobe Acrobat vom einfachen Kennwort bis zur Qualifizierten Elektronischen Signatur

Tipps & Tricks: Sicherheitseinstellungen in Adobe Acrobat vom einfachen Kennwort bis zur Qualifizierten Elektronischen Signatur Adobe a Systems GmbH Georg-Brauchle-Ring 58 D-80992 München www.adobe.de Tipps & Tricks: Sicherheitseinstellungen in Adobe Acrobat vom einfachen Kennwort bis zur Qualifizierten Elektronischen Signatur

Mehr

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Importieren Wenn Sie Thunderbird das erste Mal öffnen, erscheint die Meldung, ob Sie die Einstellungen vom Outlook importieren möchten. Wählen

Mehr

Rechenzentrum. E-Mail- und Kalendersystem Webmail. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 14. April 2015

Rechenzentrum. E-Mail- und Kalendersystem Webmail. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 14. April 2015 Rechenzentrum E-Mail- und Kalendersystem Webmail Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 14. April 2015 Inhalt 1. Anmeldung... 2 2. E-Mail... 2 3. Einstellungen... 2 3.1 Sprache und Schrift...

Mehr

10.07.2013 Seite 1 von 6

10.07.2013 Seite 1 von 6 Diese Anleitung soll dabei helfen, PGP unter Mac OS X mit dem Email- Client Thunderbird einzurichten. In dieser Anleitung wird nicht beschrieben, wie Thunderbird installiert oder eingerichtet wird. Dies

Mehr

Informationsmappe zur elektronisch signierten A1 Rechnung

Informationsmappe zur elektronisch signierten A1 Rechnung Informationsmappe zur elektronisch signierten A1 Rechnung Einfach A1. A1.net Liebe A1 Kundin, lieber A1 Kunde, liebe Geschäftspartner, mit der elektronischen Rechnungslegung können Sie Ihre A1 Rechnungen

Mehr

Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003

Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003 Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003 Version 1.0 30. November 2007 Voraussetzung Damit die digitale Signatur in Outlook aktiviert werden kann müssen die entsprechenden Treiber und die Client-Software

Mehr

Anleitung zur Installation von VSP-Client- Zertifikaten in Browsern

Anleitung zur Installation von VSP-Client- Zertifikaten in Browsern Informationssysteme für Versorgungsunternehmen Rathausallee 33 22846 Norderstedt Anleitung zur Installation von VSP-Client- Zertifikaten in Browsern V.0.5 Seite 1 Alle Rechte vorbehalten, IVU Informationssysteme

Mehr

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de VERSION: 1.3 DATUM: 22.02.12 VERFASSER: IT-Support FREIGABE: Inhaltsverzeichnis Benutzername und Passwort... 1 Support... 1 Technische Konfiguration... 2 Webmail-Oberfläche...

Mehr

Attribut Kürzel Beispiele Bemerkungen Country Name C DE bitte Großbuchstaben State or Province Name ST Nordrhein-Westfalen

Attribut Kürzel Beispiele Bemerkungen Country Name C DE bitte Großbuchstaben State or Province Name ST Nordrhein-Westfalen Erzeugen eines externen Schlüssels außerhalb des Browsers für Nutzerzertifikate Sollten bei Ihnen Abhängigkeiten zwischen ihrem privaten Schlüsselteil und verwendeter Hardware und oder Software bestehen,

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde.

Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde. 1. Zertifikatsinstallation und Anbindung an das Mailkonto Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde. Hinweis:

Mehr

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse 1 Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Website Nutzerzertifikat https://pki.pca.dfn.de/htw-dresden-ca/cgi-bin/pub/pki Auf dieser Seite

Mehr

Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz

Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz Das schweizerische Signaturgesetz (ZertES) ist die gesetzliche Grundlage für qualifizierte digitale

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung

E-Mail-Verschlüsselung E-Mail-Verschlüsselung In der Böllhoff Gruppe Informationen für unsere Geschäftspartner Inhaltsverzeichnis 1 E-Mail-Verschlüsselung generell... 1 1.1 S/MIME... 1 1.2 PGP... 1 2 Korrespondenz mit Böllhoff...

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

Import von allgemeinen Zertifikaten

Import von allgemeinen Zertifikaten 1. Allgemeine Zertifikate In dieser Dokumentation wird die Installation von allgemeinen Zertifikaten beschrieben. Sie können sich diese Zertifikate auf http://pki.eurodata.de herunterladen. Folgende Zertifikate

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil D2:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil D2: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails (Kerstin Ehrhardt) München 02.05.2007 1 1 Nutzung Sicherer E-Mail...

Mehr

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS)

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) V1.3 18. Februar 2011 Copyright 2011,, Wollerau Informieren und Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Phone +41 44 787 30 70 Fax +41 44 787 30 71

Mehr

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und die Antworten darauf.

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und die Antworten darauf. Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und die Antworten darauf. Inhalt 1. Die Signaturen auf den PDF-Dokumenten des Landesbetrieb Staßenwesen Brandenburg werden als ungültig ausgewiesen oder mit Gültigkeit

Mehr

E-Mail Verschlüsselung

E-Mail Verschlüsselung E-Mail Verschlüsselung S/MIME Standard Disclaimer: In der Regel lässt sich die Verschlüsselungsfunktion störungsfrei in den E-Mail-Programmen einrichten. Es wird aber darauf hingewiesen, dass in einigen

Mehr

1.Thunderbird Installation

1.Thunderbird Installation Dokumentation Installationsanleitung für Thunderbird IMAP 1.Thunderbird Installation Starten Sie die Datei Thunderbird Setup.exe von \\software\public\internet\mailprogramme\thunderbird Zunächst erscheint

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Teil W4:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Teil W4: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web (Bernhard Wager) München 30.01.2008 1 1 Besonderheiten beim Einsatz

Mehr

Benutzerhandbuch für die Zertifizierung mit dem Internet Explorer

Benutzerhandbuch für die Zertifizierung mit dem Internet Explorer Benutzerhandbuch für die Zertifizierung mit dem Internet Explorer Version 1.0 vom 10.10.2007 Im Folgenden soll den Benutzern der Zertifizierungsinstanz der Universität Hamburg, der UHHCA, ein Leitfaden

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

crm-now/ps Anwenderhandbuch für die Thunderbird Erweiterung Zweite Ausgabe

crm-now/ps Anwenderhandbuch für die Thunderbird Erweiterung Zweite Ausgabe crm-now/ps Anwenderhandbuch für die Thunderbird Erweiterung Zweite Ausgabe crm-now/ps: Copyright 2006 crm-now Versionsgeschichte Version 02 08.09.2006 Release Version Version 01 16.06.2005 crm-now c/o

Mehr

Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter. Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat)

Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter. Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat) ELViS Bedienungsanleitung für Bewerber/Bieter Qualifizierte Signatur (Signaturkarte mit Kartenlesegerät) und Fortgeschrittene Signatur (Softwarezertifikat) Einstellen des bzw. Wechsel des Einstellen des

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Teil W3:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Teil W3: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Explorer unter Windows XP (Bernhard Wager) München 31.01.2008 1

Mehr

Allgemeine Erläuterungen zu

Allgemeine Erläuterungen zu en zu persönliche Zertifikate Wurzelzertifikate Zertifikatssperrliste/Widerrufsliste (CRL) Public Key Infrastructure (PKI) Signierung und Verschlüsselung mit S/MIME 1. zum Thema Zertifikate Zertifikate

Mehr

Bedienungsanleitung Elektronischer Zertifikatsaustausch

Bedienungsanleitung Elektronischer Zertifikatsaustausch Bedienungsanleitung Elektronischer Zertifikatsaustausch Version 1.2 Inhaltsverzeichnis 1 ZERTIFIKATSAUSTAUSCH... 2 1.1 Ablauf des Austauschs der Zertifikate... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 2 DIGITALE ID

Mehr

Installationsanleitung für Mozilla Thunderbird

Installationsanleitung für Mozilla Thunderbird Installationsanleitung für Mozilla Thunderbird Seite -1- Inhaltverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Installation... 3 2.1 Herunterladen der Installationsdatei... 3 2.2 Programminstallation... 5 3 Einrichten

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

managed PGP Gateway E-Mail Anwenderdokumentation

managed PGP Gateway E-Mail Anwenderdokumentation Gateway E-Mail Anwenderdokumentation Inhalt 1 Einleitung... 3 1.1 Funktionsprinzip... 3 1.2 Verschlüsselung vs. Signatur... 3 2 Aus der Perspektive des Absenders... 4 2.1 Eine verschlüsselte und/oder signierte

Mehr

MÖGLICHE FEHLER BEI DER ANMELDUNG

MÖGLICHE FEHLER BEI DER ANMELDUNG MÖGLICHE FEHLER BEI DER ANMELDUNG Hier finden Sie mögliche Fehler, die Im Zusammenhang mit der Anmeldung/Signierung am Portal Zusatzversorgung-aktiv auftreten können und Möglichkeiten der Behebung. Das

Mehr

Eine Anleitung, wie Sie Mozilla Thunderbird 2 installieren und konfigurieren können. Installation... 2. Erstkonfiguration... 4

Eine Anleitung, wie Sie Mozilla Thunderbird 2 installieren und konfigurieren können. Installation... 2. Erstkonfiguration... 4 E-Mail-Client Mozilla Thunderbird für Studierende Installation und Einrichtung Mozilla Thunderbird ist ein Open-Source-E-Mail-Programm und -Newsreader des Mozilla-Projekts. Es ist neben Microsoft Outlook

Mehr

E-Mail-Konten für Studierende und Zugriffswege auf die Mail-Systeme der Hochschule Rhein-Waal

E-Mail-Konten für Studierende und Zugriffswege auf die Mail-Systeme der Hochschule Rhein-Waal E-Mail-Konten für Studierende und Zugriffswege auf die Mail-Systeme der Hochschule Rhein-Waal Version 1.2 vom 18.06.2010 erstellt von Michael Baumann Autor: Michael Baumann Seite 1 Inhaltsverzeichnis Änderungen:...

Mehr

PDF-Dokumente. digital unterschreiben

PDF-Dokumente. digital unterschreiben PDF-Dokumente digital unterschreiben (Adobe Reader 8) Kontakt: http://www.rrzn.uni-hannover.de/zertifizierung.html uhca@ca.uni-hannover.de Ansprechpartner: Birgit Gersbeck-Schierholz, Dr. Ingrid Gnutzmann

Mehr

Electronic Systems GmbH & Co. KG

Electronic Systems GmbH & Co. KG Anleitung zum Anlegen eines IMAP E-Mail Kontos Bevor die detaillierte Anleitung für die Erstellung eines IMAP E-Mail Kontos folgt, soll zuerst eingestellt werden, wie oft E-Mail abgerufen werden sollen.

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung via GnuPG mit Thunderbird und Enigmail oder Evolution und Seahorse

E-Mail-Verschlüsselung via GnuPG mit Thunderbird und Enigmail oder Evolution und Seahorse E-Mail-Verschlüsselung via GnuPG mit Thunderbird und Enigmail oder Evolution und Seahorse E-Mail-Verschlüsselung via GnuPG Klickpfade für alle im Vortrag an der Software demonstrierten Schritte GnuPG Studentenclub

Mehr

a.sign Client Lotus Notes Konfiguration

a.sign Client Lotus Notes Konfiguration a.sign Client Lotus Notes Konfiguration Version: 1.0 Datum: 02.03.05 Autor: Franz Brandl, a.trust GmbH Inhalt 1. Allgemeines... 3 2. Dokumentänderungen... 3 3. Vorbedingungen... 4 3.1. Lotus Notes... 4

Mehr

Kommunikation und Kooperation am FHBK

Kommunikation und Kooperation am FHBK Kommunikation und Kooperation am FHBK Basistraining Email und Kommunikation Mögliche Inhalte der Veranstaltung Einrichten der Email-Adresse Kollege@fhbk.de Verwalten dieser und anderer Email- Adressen

Mehr

Einrichtung von Mozilla Thunderbird

Einrichtung von Mozilla Thunderbird Einrichtung von Mozilla Thunderbird Im Folgenden finden Sie eine Anleitung zur Konfiguration des E-Mail-Clients Mozilla Thunderbird zur Verwendung Ihres E-Mail-Account. Schritt 1 Wenn Sie Thunderbird nach

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup professional (kabelnet-obm) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese

Mehr

Beschreibung und Sicherheitshinweise

Beschreibung und Sicherheitshinweise Beschreibung und Sicherheitshinweise Der CompLoc USB-Stick ist ein Verschlüsselungs- und Entschlüsselungssystem zum Schutz von Dateien und Programmen vor unbefugtem Zugriff. Momentan läuft der CompLoc

Mehr

Um den Personalausweis zu initialisieren und die Zertifikate beantragen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Sie

Um den Personalausweis zu initialisieren und die Zertifikate beantragen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Sie DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Abteilung Personal und Organisation 2. Juli 2014 ANLEITUNG Personalausweis initialisieren und Zertifikate beantragen 1. Voraussetzungen Um den Personalausweis zu initialisieren

Mehr