Copyright by Dipl. Ing. J. Schnelke

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Copyright 2008 2011 by Dipl. Ing. J. Schnelke"

Transkript

1 Taxus - Virtueller Pollenzähler Änderungsbeschreibung Copyright by Dipl. Ing. J. Schnelke System-Tabellen im Arbeitsverzeichnis: WINPARA... Maskenpositionen und -grössen ERROR... Fehlerprotokoll (Programmfehler) HISTORY... Programmablauf-Aufzeichnung AUSGABE... Typen der Ausgabedateien TABELLEN... Beschreibung der Stammtabellen FELDER... Struktur der Stammtabellen INDIZES... Indexvorschrift der Stammtabellen Die System-Tabellen müssen im gleichen Verzeichnis liegen, wie die aufgerufene EXE-Datei TAXUS.EXE, bzw. im Arbeitsverzeichnis, das bei Aufruf vom Desktop über ICON ein beliebig anderes Verzeichnis sein kann. Die beiden ASCII-Dateien INFO.TXT und TAXUS.INI müssen zwingend im gleichen Verzeichnis wie das Programm TAXUS.EXE liegen. Beim Programmstart wird die Verfügbarkeit folgender Systemdateien geprüft: TAXUS.INI, TABELLEN.DBF, TABELLEN.CDX, FELDER.DBF, FELDER.CDX, INDIZES.DBF, INDIZES.CDX Wenn eine dieser Dateien nicht im Programmverzeichnis (Ausführungsverzeichnis) existiert, wird dies in einem Wait-Window-Fenster angezeigt, und das Programm wieder abgebrochen. V Tabelle POLLENTYP wurde un Feld KURZNAME C(8) erweitert. In der Ansicht der Tabelle (Grid) ist das Feld editierbar, genauso in der Bearbeitungsmaske. Der Kurzname wird in der Ansicht Zählerstände verwendet. In der Ansicht der Zählerstände wurde bisher die Bezeichnung der Pollentypen als Spaltenbezeichnung (Header) verwendet. Jetzt wird, falls definiert, der Kurzname der Pollentypen als Spaltenüberschrift angezeigt. Zählmaske: Die Anzeige des Feldes für die Summe wurde vergrössert. Mit den Probenparametern wird jetzt auch der Erstellungsdatum der Probe angezeigt. Dieses Datum wird automatisch gespeichert, wenn eine Probe angelegt wird. Das Anzeigefeld der Spikes wird jetzt auch farblich hervorgehoben, wenn durch die entsprechende Taste der Zählerstand verändert wurde. Beim Anzeigen des Hilfetextes wird jetzt die umleitung der Tasten auf die Zähler deaktiviert, damit im Hilfefenster der Hilfetext editiert werden kann. Beim Schliessen des Hilfefensters wird die Umleitung der Tasten auf die Zähler wieder aktiviert. Der Begriff "Leer" für Leertaste wird jetzt in Schriftart Arial Narrow mit Inputmask XXXX angezeigt. Wenn Datenbereiche umgeschatltet wurden, konnte es vorkommen, dass in der INI-Datei hinterlegte Einstellungen wie zuletzt gezählte Lokalität/Probe im neuen Datenbereich nicht existieren. Dadurch war die Auswahlliste der Proben zu einer Lokalität leer, obwohl Proben erfasst waren. In diesem Fall wird der Satzzeiger jetzt automatisch auf die erste Probe der Lokalität gesetzt. In der Ansicht der Zählerstände werden jetzt auch die gezählten Spikes angezeigt. Diese werden auch in die Dateiausgabe (WK1, XLS,...) übernommen. Dort werden jetzt die gezählten Spikes und die zugegebenen Spikes (Tabletten * Sporen) gespeichert. Ausserdem wird in der ersten Zeile (nach den EXCEL-Spaltenbezeichnungen) der Ausgabedatei die Bezeichnung der Lokalität eingetragen. In der Maske zur bearbeitung der Tastenbelegung können die Einträge nun mit Pfeiltasten nach oben und unten verschoben werden. Wenn die Bezeichnung einer bestehenden Tastenbelegung geändert und anschliessend der Textknopf "Speichern" betätigt wurde, wurden die neuen Tastenbelegungen nicht der neuen Bezeichnung zugeordnet, sindern der vorherigen Bezeichnung. Somit waren die Tasten dort doppelt in die Tabelle eingetragen.

2 Die Zählmaske kann nun nicht mehr aufgerufen werden, wenn noch keine Lokalitäten erfasst wurden. Für die Auswahl des Pollentyps in der Bearbeitungsmaske für Tastenbelegung kann nun die Bezeichnung des gewünschten Pollentyps in ein Suchfeld eingetragen werden. Dabei wird der Satzzeiger in der Auswahl auf den entsprechenden Datensatz positioniert. Mit der ENTER-Taste kann der Pollentyp übernommen werden. Wenn über den Textknopf "Neu" die Bearbeitungsmaske für eine Probe geöffnet wird, werden automatisch die Parameter der Probe in den Eingabefeldern angezeigt, auf der in der Anzeigemaske zuletzt der Satzzeiger stand. In der Bearbeitungsmaske für die Proben werden nun auch die Einheiten (mg, qcm,..) angezeigt. Wenn der Focus (Cursor) über die Tastatur (z.b. Cursortasten) in ein Eingabefeld bewegt wurde, ist dessen Inhalt nun markiert und kann einfach ersetzt werden. Proben können jetzt erst erfasst werden, wenn vorher mindestens eine Tastenbelegung erfasst wurde. Für das Zählen der Spikes kann nun in der Tastenbelegung auch die Leertaste definiert werden. Die Ansicht der Proben einer Lokalität kann jetzt durch Doppelklick auf die Spaltenüberschrift Probe (Header) nach der Bezeichnung der Probe sortiert werden. Die Probenparameter einer Lokalität können jetzt über den Textknopf Ausgabe als Druckvorschau am Bildschirm oder als Report auf den Drucker ausgegeben werden. Über ein Markierfeld kann die Ausgabe auf die Proben eingeschränkt werden, für die eine Bemerkung erfasst ist. Auch wenn Spikes gezählt wurden, wird vor dem Schliessen der Maske oder der Auswahl einer anderen Lokalität oder Probe nachgefragt, ob die Änderungen gespeichert werden sollen. Während des Zählens wird nun die Funktion farbeinstellung () nicht mehr aufgerufen. In dieser Funktion wurde bei ständigem Aufruf die Tabelle FARBEN nicht immer korrekt geschlossen, so dass es sporadisch zum Absturz kam. Wenn beim Programmstart die aktuelle Programmversion noch nicht V 1.01 ist, wird automatisch die Update-Funktion aufgerufen. Diese Funktion trägt den Dateinamen REPLOGO.JPG für das rechte Reportlogo in der INI-Datei ein, falls die Datei REPLOGO.JPG im Programmverzeichnis existiert und falls in der INI-Datei noch keine Bitmap für das rechte Reportlogo eingetragen ist. Der Tastencode für das Zählen der Spikes wird aus der INI-Datei gelesen und in die Tabelle BELEGUNG übernommen. Die Bezeichnung der Taste für das Zählen der Spikes wurde bisher in der INI-Datei hinterlegt. Das bedeutete, dass in allen Datenbereichen der gleiche Tastencode für Spikes zwingend war. Die übrige Tastenbelegung wird aber pro Datenbereich in der Tabelle BELEGUNG abgespeichert. Jetzt wird der Tastencode für die Spikes ebenfalls in Tabelle BELEGUNG mit beleg_id = 0 und typ_id = 0 gespeichert. So kann in jedem Datenbereich eine andere Taste für das Zählen der Spikes eingesetzt werden. Der Parameter Spiketaste entfällt somit aus der INI-Datei und wird in Version 1.02 entfernt. Erweiterung des Online-Hilfetextes. V Eine weitere Tastenbelegung konnte nicht gespeichert werden, wenn die Leertaste für Spikes verwendet wurde. Grundsätzlich wurde die Meldung angezeigt, dass die Leertaste bereits für einen anderen Pollentyp verwendet wird. Bei der Prüfung wird nun berücksichtigt, das die Taste für Spikes mit beleg_id = 0 hinterlegt ist.

3 V In der Maske "Zähler bearbeiten", die mit der Funktionstaste F3 aufgerufen wird, währen die Zählmaske angezeigt wird, können jetzt in der Spalte Anzahl nur noch numerische Zeichen eingegeben werden. Jetzt wird durch Betätigung der ENTER-Taste grundsätzlich der Zähler des Pollentyps erhöht, auf dem sich der Satzzeiger gerade befindet. Danach wird die Maske automatisch geschlossen. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Satzzeiger durch Eingabe der Bezeichnung oder durch die Pfeiltasten (oben, unten) auf den gewünschten Pollentyp bewegt wurde. Die Beschreibung der Programmänderungen (Datei info.txt) ist jetzt in das Projekt integriert, d.h. in Datei taxus.exe enthalten. Deshalb entfällt die Datei info.txt, die bisher im Ausführungsverzeichnis existieren musste. V Die Zählmaske wurde von 5x5 Tasten auf 6x6 Tasten erweitert. Entsprechend können bei der Tastenbelegung jetzt für 36 (statt 25) Pollentypen eine Taste definiert. V Beim Erfassen der Proben wird jetzt in der Bearbeitungsmaske der Bemerkungstext durch Betätigung des Textknopfes "Übernehmen" in das Feld 'bemerkung' der Tabelle 'proben' übernommen. V In der Bearbeitungsmaske der Tastenbelegung wurde die Zeilenhöhe der Tabelle (Grid) verringert, damit die Maske, die eine feste Höhe hat, auch auf einem Bildschirm mit geringerer Auflösung in voller Höhe dargestellt werden kann. Der Text auf dem Textknopf "Abbrechen" wurde umbenannt in "Beenden". In der Zählmaske steht nun auch die Funktionstaste F5 zur Verfügung, um die Maske zur Eingabe des Erfassungsstandes aufzurufen. In dieser Maske steht nach deren Aufruf der Fokus in einem neuen Eingabefeld. In das Eingabefeld wird über die numerischen Tasten die Zeile des Präparats eingegeben. Dabei springt der Satzzeiger in der Tabelle in die entsprechende Zeile. Über die ENTER- Taste kann der Zählerstand der Präparatszeile geändert werden (Togglefunktion). Nach Betätigung der ENTER-Taste steht der Fokus automatisch auf dem Textknopf "Übernehmen". So schliesst eine weitere Betätigung der ENTER-Taste die Maske. Kurzform für das Ändern des Erfassungsstandes für eine Präparatszeile während die Zählmaske angezeigt wird: F4 - <Präparatszeile> - ENTER - ENTER In der Bearbeitungsmaske für die Proben werden die Präparatszeilen (Erste.., Letzte..) eingegeben. Wenn die Probenparameter über den Textknopf "Übernehmen" gesichert werden, werden diese Präparatszeilen in die INI-Datei eingetragen, so dass sie beim Erfassen einer neuen Probe als Defaultwerte zur Verfügung stehen. Die Beschreibung des Pollentyps in der Zählmaske kann nun optional mittig oder linksbündig dargestellt werden. Dazu dienen zwei kleine Textknöpfe rechts, unten in der Zählmaske. Die Einstellung wird in der INI-Datei unter dem Parameter "Ausrichtung" abgelegt: 0 = linksbündig, 2 = mittig Bisher wurde für eine Probe ein Erstellungsdatum gespeichert, wenn die Probenparameter neu erfasst wurden. Jetzt wird das Erstellungsdatum erst in Tabelle "proben" eingetragen, wenn das erste mal zu dieser Probe gezählt wird.

4 V In Tabelle error.dbf wurde die Spalte für Tabellennamen (TABELLE) von C20 auf C50 erweitert. Die Änderung kommt erst zun Tragen, nachdem die Tabelle error.dbf gelöscht und bei einem neuen Absturz (autom.) neu erstellt wurde. In der Erfassung der Tastenbelegung wurde die Abhandlung bei ungültiger Eingabe für Spiketaste verbessert. Der Absturz durch Positionierung bei eof () wurde beseitigt. Bei Belegung weder durch eine Taste noch durch die Leertaste ist nun die Maske nicht mehr blockiert. In diesem Fall ist keine Spiketaste definiert. In der Meldung, dass die angegebene Taste bereits vergeben ist, werden jetzt zur Info in der Fehlermeldung alle bereits vergebenen Tasten angezeigt. V Der Menüpunkt "Datei - Export" ist nun deaktiviert, da die entsprechende Funktion noch nicht programmiert ist. Wenn in der INI-Datei ein ungültiges Datenverzeichnis eingetragen ist, wird nach Programmstart in einer kleinen Maske angezeigt. Nach dem Durchsuchen der Festplatte nach einem gültigen Datenverzeichnis, wird dies in der INI-Datei eingetragen. Jetzt wird zudem der neue Name des Datenverzeichnisses in der Kopfzeile des Hauptprogeammes aktualisisiert. In der Zählmaske wird durch einen Klick mit der rechten Maustaste auf die Bezeichnung des Pollentyps ein Menü geöffnet. Über zwei Menüpunkte kann der Zählerstand für diesen Pollentyp geändert bzw. gelöscht werden. Jetzt sind diese beiden Menüpunkte deaktiviert, wenn die Taste nicht belegt ist, d.h. das Bezeichnungsfeld für den Pollentyp leer ist. Nach dem Schliessen des Hilfe-Fensters wurde die Umleitung der Tasten auf den Zähler nich immer korrekt abgehandelt. Wenn aus der Zählmaske ein weiteres Fenster (z.b. Bemerkungen, Erfassungsstand, F3) und dort über die Funktionstaste F1 das Hilfefenster geöffnet wurde, war nach dem Schliessen des Hilfefensters die Umleitung der Tasten auf die Zähler wieder aktiv. Mit den Tasten wurde also gezählt, obwohl sich der Fokus (Cursor) in einem Fenster befand, das über der Zählmaske angezeigt wurde. Jetzt wird die Umleitung der Tasten auf die Zähler nur dann wieder aktiviert, wenn die Hilfe direkt aus der Zählmaske aufgerufen wurde. Für die Ausgabe von Daten über die Maske "Ausgabegerät" werden jetzt die Parameter "LetzteAusgabe" und "LastTableType" aus der INI-Datei berücksichtigt. LetzteAusgabe stellt das Ausgabegerät ein und LastTableType den Dateityp bei Ausgabegerät Datei. Wenn in der Maske "Ausgabegerät" der Textknopf "Weiter" betätigt wird, werden diese Parameter in der INI-Datei aktualisiert. V Maske Zählen... In der Listenauswahl "Probe" werden die Einträge in alphabetischer Reihenfolge angezeigt werden. Nach wie vor werden beim öffnen der Maske die Zählerstände der zuletzt bearbeiteten Probe wieder angezeigt. Durch Rechtsklick auf das Anzeigefeld der Spikes kann der Inhalt über ein separates Fenster direkt editiert werden. Ein Editieren direkt im Anzeigefeld der Spikes wäre nicht unproblematisch, da die Zifferntasten ebenfalls für Zähler verwendet werden können. Über F3 kann der Wert für Spikes bereits über ein Drehfeld verändert, aber auch direkt editiert werden. Das Eingabefeld ist nach den Anklicken sofort markiert, so dass problemlos ein Wert mit grösserer Stellenzahl eingegeben werden kann. Maske Erfassungsstand... Manchmal werden zum Zählen einer Probe mehrere Präparate herangezogen. Dann muss der Erfassungsstand mehrfach (je Präparat) erfasst werden können. In einem Register kann dazu pro Registermappe der Erfassungsstand jeweils eines Präparates angezeigt werden. Der Anwender kann für jede Probe selbst die Anzahl der Präparate und somit der Register auswählen bzw. einstellen. Zu jeder Zeile des Erfassungsstandes kann zur Info der Vergrösserungswert angezeigt werden. Der Standardwert ist die Vergrösserung 40-fach. Mit diesem Wert werden die Zeilen vorbelegt. Andere Vergrösserungen können aus einer Auswahl (40, 20, 10) ausgewählt werden. Die verfügbaren

5 Vergrösserungen sind in einer DBF-Tabelle hinterleg. Der Standardwert ist dort mit DEFAULT=T markiert. Maske Proben... Nicht gezählte Proben können in der Tabellenansicht farblich (rot) gekennzeichnet werden. Der Farbcode dafür kann über den Menüpunkt Optionen ausgewählt werden. In der Auswahlliste für Lokalitäten wird die zuletzt verwendete Einstellung angezeigt, wenn die Maske erneut geöffnet wurde. Die zuletzt verwendete Lokalität ist in der INI-Datei abgelegt. Maske Zähler bearbeiten... Beim öffnen der Maske (z.b. durch Funktionstaste F3) steht der Satzzeiger automatisch auf dem Pollentyp, der beim letzten Öffnen dieser Maske verändert wurde. Der Pollentyp, dessen Zählerstand zuletzt manuell geändert wurde, wird nur während einer Sitzung gemerkt, ist also nicht in die INI-Datei eingetragen. Bei Übernehmen in Maske Zähler bearbeiten werden in Maske Zähler nun 36 statt 25 Zähler aktualisiert. Maske Tastaturbelegung bearbeiten... Beim öffnen der Maske wird automatisch die Tastaturbelegung angezeigt, die beim letzten Öffnen der Maske bearbeitet wurde. Die ID der zuletzt bearbeiteten Tastaturbelegung wird dazu in der INI-Datei festgehalten. Maske Proben, Lokalitäten... Im Stamm konnten Lokalitäten bzw. Proben nur dann gelöscht werden, wenn zu den Proben keine Zählerstände bzw. zu den Lokalitäten keine Proben erfasst sind. Dies ist jetzt trotzdem möglich, jedoch erst nach den üblichen Sicherheitsabfragen. Wird dann eine Lokalität tatsächlich gelöscht, werden auch alle zugehörigen Proben und alle zugehörigen Zählerstände gelöscht. Maske Pollentypen... Über einen Textknopf "Ausgabe" können die Bezeichnungen der Pollentypen auf einem Drucker oder in eine Datei ausgegeben werde. Wenn eine PDF-Writer installiert ist, kann automatisch auch eine PDF-Datei erzeugt werden. Importfunktionen... Bezeichnungen der Pollentypen und Tastenbelegungen können jetzt unter verschiedenen PCs ausgetauscht werden. Dazu stehen im Menüpunkt Datei die beiden Funktionen Import Pollentypen und Import Tastenbelegung zur Verfügung.

6 V In der Methode sondertasten_deaktivieren werden nun vor dem Zählen die Shift-Tasten-Codes automatisch in die normalen Tastencodes umgewandelt. Das soll verhindern, dass nach versehentlicher Betätigung der Shift-Lock-Taste Zähldaten verloren gehen. on key label '!' keyboard '1' on key label '"' keyboard '2' on key label ' ' keyboard '3' on key label '$' keyboard '4' on key label '%' keyboard '5' on key label '&' keyboard '6' on key label '/' keyboard '7' on key label '(' keyboard '8' on key label ')' keyboard '9' on key label '=' keyboard '0' on key label '?' keyboard 'ß' on key label '*' keyboard '+' on key label "'" keyboard '#' on key label '_' keyboard '-' on key label ':' keyboard '.' on key label ';' keyboard ',' on key label '>' keyboard '<' In den Masken edit_belegung und change_belegung werden nun weitere Tastencodes (Shift + Taste) für die Belegung der einzelnen Tasten gundsätzlich ausgeschlossen. thisform.ausschluss = read_ini (m.ini_datei, "Tastenausschluss") + '!" $%&/()=?*_:;>' + "'"

7 V Mehrsprachige Version in Englisch und Deutsch. Die Sprachkennung ist in der Ini-Datei im Parameter "Sprache" hinterlegt. Die Umschaltung kann auch über die Funktion sprache_wechseln als Toolbar angezeigt werden. Zwei Applikationen stehen für die Bereitstellung der Texte zur Verfügung: texte_bearbeiten.app und maskentexte.app Über die Applikation texte_bearbeiten.app können die Texte in deutsch und englisch in den folgenden Tabellen bearbeitet werden: texte.dbf, prgtexte.dbf, mentexte.dbf und reptexte.dbf. Die Applikation kann sowohl über den Menüpunkt "Applikationen" aufgerufen werden, als auch über Tollbar (falls aktiviert). Mit der Applikation maskentexte.app können die Texte aller Masken ermittelt werden, wenn die Entwicklungsumgebung zur Verfügung steht. Die Texte werden in der Tabelle texte.dbf gespeichert und können dort auch bearbeitet werden. Diese Applikation kann dem Anwender nicht zur Verfügung gestellt werden. Obwohl die Datei info.txt in das Projekt eingebunden ist, findet unter Windows Vista der Befehl modi file.. diese Datei nicht. Hingegen die Funktion file () und filetostr () finden auch unter Vista die ins Projekt eingebundenen Datei info.txt. Unter Windows 2000 gibt es keine Probleme. Das Problem tritt auch bei VFP6-Programmen auf. Als Umgehung des Problem wird jetzt die Datei info.txt über die Funktionen filetostr () und strtofile () in die Datei programmänderungen umbenannt, diese mit modi file.. angezeigt und anschliessend wieder gelöscht. V Beim Aufruf der Maske "Erfassungsstand" mit der Spracheinstellung stürzt Taxus ab. Die Texte für die Benennung der Register (pageframe) sind nicht übersetzt und so lautete das Objekt für die Textzuordnung erfassungsstand.pageframe1.caption. Ein Pageframe kat keine Eigenschaft caption. Jetzt wird in Funktion spracheinstellung () geprüft, ob Objekt.caption vom Typ "C" ist, bevor der Text zugewiesen wird. Der Text für die Beschriftung der Register ist in der INI-Datei hinterlegt (Registername = "Präparat ") und wird deshalb nicht übersetzt. Zwei Tooltiptexte in Maske "Erfassungsstand" sind noch nicht übersetzt. Die Tabelle prgtexte.dbf wurde und die Texte "hinzufügen/add" (252) und "löschen/delete" (253) ergänzt. Die Tabelle der Menütexte mentexte.dbf wurde um zwei Texte (Pollentypen, Tastenbelegung) für Unterpunkte des Menüpunktes "Datei - Import" ergänzt. In der Maske mit der Anzeige des Hilfetextes kann nun über grafische Markierfelder die Sprache für den Hilfetext zwischen Deutsch und Englisch hin- und her geschalten werden, unabhängig von der Spracheinstellung für das gesamte Programm.

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10.

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10. 1 Inhalt Allgemeines 3 Module von Veloport 3 Arbeiten mit den Auswahldialogen 5 Anlegen von Lieferanten für die Online-Bestellung 6 Laufrad-Konfigurator 7 Seite Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung

Mehr

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum: 02/2012

Mehr

AAnleitung Team zur PC-Wahl Freischaltung informiert: der DEFENDO Firewa d Anleitungie

AAnleitung Team zur PC-Wahl Freischaltung informiert: der DEFENDO Firewa d Anleitungie Die Wahllokale erhaltend die vorkonfigurierten USB-Sticks vom Rathaus. Bei der Erfassung der Stimmzettel durch mehrere Gruppen (in unserem Beispiel zwei Erfassungsgruppen pro Wahl), achten Sie im Vorfeld

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Stammdaten- Synchronisierung

Stammdaten- Synchronisierung DESK GmbH Stammdaten- Synchronisierung Zusatzmodul zur Sage Office Line Evolution ab 2011 Benjamin Busch 01.07.2011 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713 Eibelshausen Tel.: +49 (0) 2774/924

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

1. Allgemeines. Mit der Vertragsverwaltung können u.a.

1. Allgemeines. Mit der Vertragsverwaltung können u.a. 1. Allgemeines Die ist ein zusätzliches NeDocS-Modul, das gesondert lizenziert und freigeschaltet wird. Hierzu ist es notwendig, eine neue Konfigurationsdatei nedocs.cfg auf die betroffenen Clients zu

Mehr

2. Klicke unter Region und Sprache auf Tastaturen und Eingabemethoden ändern.

2. Klicke unter Region und Sprache auf Tastaturen und Eingabemethoden ändern. Griechische Tastatur Unter Windows 7 Hinweis: Einige der hier als Bild gezeigten Fenster haben im unteren Bereich (hier im Bildausschnitt nicht gezeigt) eine OK -Taste, mit der die Eingabe zu bestätigen

Mehr

Datei.. Sie können aber nur mit dem kostenlos erhältlichen Adobe Reader

Datei.. Sie können aber nur mit dem kostenlos erhältlichen Adobe Reader Eine kleine Anleitung für die neuen Formulare ( dynamische Formulare ) Was ist das Dynamische an den neuen Formularen? Nun, sie haben wesentlich mehr an Funktionalität wie die bisherigen ( statischen )

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min)

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) IT.S FAIR Faktura Handbuch Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Wie lege ich einen Kontakt an?... 3 3. Wie erstelle ich eine Aktion für

Mehr

Die Frage, ob Sie Makros aktivieren möchten ist nicht erschienen und die angebotenen Funktionalitäten können Sie nicht nutzen?

Die Frage, ob Sie Makros aktivieren möchten ist nicht erschienen und die angebotenen Funktionalitäten können Sie nicht nutzen? Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in öffentlich geförderter Kindertagespflege (Teil III.3) In der Bedienanleitung finden

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten ebenfalls für Ordner. Sie können Aktionen wie Umbenennen, Löschen, Kopieren und Verschieben über

Mehr

NV. Regatta-Timer 1.1 Dokumentation

NV. Regatta-Timer 1.1 Dokumentation Inhalt 1.Installation 2.Übersicht 3.Starter-Datenbanken 4.Wettfahrten 4.1.Starten/Zeiten 4.2.Nachbearbeiten 4.3.Anzeigen 5.Serien 6.Troubleshooting NV. Regatta-Timer 1.1 Dokumentation 1. Installation 1.Laden

Mehr

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können.

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Excel-Schnittstelle Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Voraussetzung: Microsoft Office Excel ab Version 2000 Zum verwendeten Beispiel:

Mehr

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 1 2. Erfassen der Informationen für Überweiserbrief 2 2.1. Anlegen der Überweiseradressen 2 2.2.

Mehr

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Access 2013 Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Grundlagen für Anwender ACC2013 2 Access 2013 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren Sie was

Mehr

HS WAWI. Inhaltsverzeichnis. Beschreibung Masken-Steuerungselemente... 2. Suchtoolbar... 3. Berichtstoolbar... 4. Auswahltabellen...

HS WAWI. Inhaltsverzeichnis. Beschreibung Masken-Steuerungselemente... 2. Suchtoolbar... 3. Berichtstoolbar... 4. Auswahltabellen... Inhaltsverzeichnis Masken-Steuerungselemente... 2 Suchtoolbar... 3 Berichtstoolbar... 4 Auswahltabellen... 6 1 Masken-Steuerungselemente Geht zum ersten in der gewählten Sortierfolge (STRG + Pos1) Geht

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer

Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer Anleitung für den Export und Import von Bewertungslisten für Prüfer aus dem PAUL Webportal Stand: Februar 2014 1 Liebe Lehrenden, das vorliegende Dokument soll Ihnen als eine Schritt für Schritt Anleitung

Mehr

Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen

Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen In der Bedienanleitung finden Sie Hinweise und Hilfen für Ihre Arbeit

Mehr

Einführung in Automation Studio

Einführung in Automation Studio Einführung in Automation Studio Übungsziel: Der links abgebildete Stromlaufplan soll mit einer SPS realisiert werden und mit Automation Studio programmiert werden. Es soll ein Softwareobjekt Logik_1 in

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Sie können Aktionen wie Umbenennen, Löschen, Kopieren und Verschieben

Mehr

nessbase Projekte Über Projekte I

nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte ist eine Erweiterung für nessbase, die es ermöglicht, eine Projekt Verwaltung zu führen. Diese Erweiterung besteht aus der Formular Datei und Externals,

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 Allgemein Das Tool ermöglicht es, Benutzerinformationen aus dem Windows Active Directory (AD) in den PHOENIX zu importieren. Dabei können

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

Die Frage, ob Sie Makros aktivieren möchten ist nicht erschienen und die angebotenen Funktionalitäten können Sie nicht nutzen?

Die Frage, ob Sie Makros aktivieren möchten ist nicht erschienen und die angebotenen Funktionalitäten können Sie nicht nutzen? Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in öffentlich geförderter Kindertagespflege In der Bedienanleitung finden Sie Hinweise

Mehr

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen.

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen. Fragen und Antworten zu Modul 2 Computerbenutzung 1. Wie kann man die Schriftart der einzelnen Menüs verändern? Mit rechter Maustaste auf Desktop klicken, Befehl Eigenschaften, Register Darstellung, Erweitert,

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Sie können Aktionen wie Umbenennen, Löschen, Kopieren und Verschieben

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

In der grafischen Darstellungen wie Raumbelegungsplan, Referentenbelegung usw. können Sie Ihre eigenen Farben und Einträge darstellen.

In der grafischen Darstellungen wie Raumbelegungsplan, Referentenbelegung usw. können Sie Ihre eigenen Farben und Einträge darstellen. Seite 1 von 10 1. FARBEINSTELLUNGEN DER SEMINARE In der grafischen Darstellungen wie Raumbelegungsplan, Referentenbelegung usw. können Sie Ihre eigenen Farben und Einträge darstellen. WICHTIG: diese Farbeinstellungen

Mehr

Einem Block können beliebig viele Attribute zugeordnet werden, vorausgesetzt jedes Attribut besitzt eine andere Bezeichnung.

Einem Block können beliebig viele Attribute zugeordnet werden, vorausgesetzt jedes Attribut besitzt eine andere Bezeichnung. Kapitel 4 4 Attribute Attribute sind Beschriftungen oder Bezeichnungen, mit denen Sie einem Block einen Text zuordnen. Jedes Mal, wenn Sie einen Block mit einem variablen Attribut einfügen, werden Sie

Mehr

Online-Ansichten und Export Statistik

Online-Ansichten und Export Statistik ACS Data Systems AG Online-Ansichten und Export Statistik (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung zum. TaxSy-Kassenbuch

Anleitung zum. TaxSy-Kassenbuch Anleitung zum TaxSy-Kassenbuch Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Neuanlage Kassenbuch... 4 Erfassung Daten... 10 Auswertungen... 14 Datenexport... 15 Installation 1. Bitte entpacken Sie die Datei "setup_taxsy.zip"

Mehr

Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen

Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen In der Bedienanleitung finden Sie Hinweise und Hilfen für Ihre Arbeit

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice organice-excel-add-in 1 Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice (Ein stichwortartiger Entwurf ) Systemvoraussetzungen:

Mehr

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Mit unserem Tool rlonlineshopabgleich können die Warenbestände zwischen unserem Programm raum level und einem Onlineshop abgeglichen werden. Einleitend

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Inventarverwaltung mit Access 2007/10

Inventarverwaltung mit Access 2007/10 Inventarverwaltung mit Access 2007/10 Version 1.0 kostenlose Vollversion Autor: sbduss Beat Duss Schweiz http://www.sbduss.com letzte Änderung 21.06.2015 Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Hauptfenster...

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ersatzteilwesen PROGRAMMDOKUMENTATION SPCM

Inhaltsverzeichnis. Ersatzteilwesen PROGRAMMDOKUMENTATION SPCM Inhaltsverzeichnis 1. Ersatzteilbestellung... 2 1.1 Direkte Eingabe von ET-Nummern... 4 1.2 Bestellung über Match-Code... 6 1.3 Auftragsbezogene Ersatzteilbestellung... 12 Schritt 1 Ändern des WFM Datums

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten Über dieses Programm können die Betriebsdaten einer Anlage eingegeben werden und dann automatisch via E-Mail ans Amt für Energieeinsparung an die Email

Mehr

Information zur Konzeptberatungs-Schnittstelle

Information zur Konzeptberatungs-Schnittstelle Information zur Konzeptberatungs-Schnittstelle Mit dieser Schnittstelle können Kundendaten vom Coffee CRM System für die Excel Datei der Konzeptberatung zur Verfügung gestellt werden. Die Eingabefelder

Mehr

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent Dokumentation Inhalt 1. Der... 2 1.1 Benötigte Dateien... 2 1.2 Vorbereitung... 2 1.3 Hinterlegung von Workflows... 2 1.4 Definition eines neuen Workflows... 3 1.5 Definition von Aktionen... 5 1.1.1 Aktionstyp

Mehr

easyident Configurator 1.0

easyident Configurator 1.0 easyident Configurator 1.0 Der easyident Configurator ist ein Programm zur Verwaltung von Transpondern und zur Konfiguration von easyident Modulen. Dazu werden die Transponder und Module zuerst in einer

Mehr

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG tentoinfinity Apps Una Hilfe Inhalt Copyright 2013-2015 von tentoinfinity Apps. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt der online-hilfe wurde zuletzt aktualisiert am August 6, 2015. Zusätzlicher Support Ressourcen

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Erstellen der Änderungsmitteilung

Erstellen der Änderungsmitteilung Das Softwarehaus für Schulen Erstellen der Änderungsmitteilung LBV Nordrhein-Westfalen mit U2LBV (Stand: 05/2011) PEDAV : Das Softwarehaus für Schulen ort : 45359 Essen-Schönebeck str : Schönebecker Straße

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

WSCAR-Help Fakturadaten Version 17.12.5

WSCAR-Help Fakturadaten Version 17.12.5 Fakturadaten Inhaltsverzeichnis 1 Fakturadaten... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Arbeitspositionen... 2 1.3 Fahrzeuggruppen... 5 1.4 Sonstiges... 6 1.5 Textbausteine... 6 1.6 Festzeiten importieren... 7 1.7

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

Click-N-Type. Eine kurze Anleitung. Kommhelp e.v. 2014. Kontakt. Spendenkonto. Vereinsregister. Telefon: +49. (0)30 3260 2572. kommhelp e. V.

Click-N-Type. Eine kurze Anleitung. Kommhelp e.v. 2014. Kontakt. Spendenkonto. Vereinsregister. Telefon: +49. (0)30 3260 2572. kommhelp e. V. Click-N-Type Click-N-Type Eine kurze Anleitung Kommhelp e.v. 2014 Kontakt Telefon: +49. (0)30 3260 2572 Vereinsregister Spendenkonto Fax: +49. (0)30 3260 2573 Amtsgericht Berlin Charlottenburg Nr. 10183

Mehr

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner Ordner und Dateien PC-EINSTEIGER 3 ORDNER UND DATEIEN Themen in diesem Kapitel: Erstellung von Ordnern bzw Dateien Umbenennen von Datei- und Ordnernamen Speicherung von Daten 3.1 Ordner Ordner sind wie

Mehr

Kurzanleitung AquantaGet

Kurzanleitung AquantaGet Ausgabe: Woche 6/2004 Allgemeine Einstellungen: Hier werden die für alle Projekte die Grundeinstellungen vorgenommen. Auswahl der Verzeichnisse: Datenverzeichnis: Hier werden die Daten der Projekte abgespeichert.

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern Dateiname: ecdl_p2_02_03_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional Modul 2 Tabellenkalkulation

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten

Import, Export und Löschung von Zertifikaten Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer 1 Zertifikat importieren Starten Sie den Internet Explorer Wählen Sie in der Menüleiste unter Extras den Unterpunkt Internetoptionen

Mehr

Online-Bewerbung mit Screenreader Software. Anleitung

Online-Bewerbung mit Screenreader Software. Anleitung Online-Bewerbung mit Screenreader Software Anleitung Hinweise für Bewerber/-innen mit Screenreader Software 1.1 Einleitung Zur Unterstützung des Bewerbermanagements der Berliner Wasserbetriebe kommt die

Mehr

Umstieg mit Tankstat32 auf Windows7

Umstieg mit Tankstat32 auf Windows7 Umstieg mit Tankstat32 auf Windows7 Südelektronik GmbH / 04.12.2012 Diese Dokumentation soll eine Hilfestellung für die Inbetriebnahme des Programms Tankstat32 auf einem Rechner mit dem Betriebssystem

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

Handbuch Website. Handbuch Redakteure Fakultät. Handbuch Website. CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0

Handbuch Website. Handbuch Redakteure Fakultät. Handbuch Website. CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0 Handbuch Website Handbuch Redakteure Fakultät CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0 Herausgeber: Kreativoli Mediendesign Altstadt 195 84028 Landshut Tel.: (0871) 9 66 41 33 Fax: (0871) 9 66 41

Mehr

Kurz-Anleitung Zeitstudienablauf - IpasMobil / IPASWIN-ZEIT. Leitfaden

Kurz-Anleitung Zeitstudienablauf - IpasMobil / IPASWIN-ZEIT. Leitfaden Leitfaden Beachten Sie auch die Online-Handbücher (PC) Zeitart - Beschreibung - IPASWIN-ZEIT Vorgangs - Beschreibung - IPASWIN-ZEIT Zeitaufnahme vorbereiten- IPASWIN-ZEIT / IpasMobil Zeitaufnahme überspielen-

Mehr

Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen:

Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen: Termin anlegen Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen: Wählen Sie Tag und Uhrzeit durch entsprechendes setzten der Markierung im Kalender Taste Enter drücken, um neuen Termin anzulegen Termindaten

Mehr

Erstellen von PDF-Dateien aus bocad-3d in der Version 19.xxxx und 20.xxxx

Erstellen von PDF-Dateien aus bocad-3d in der Version 19.xxxx und 20.xxxx Erstellen von PDF-Dateien aus bocad-3d in der Version 19.xxxx und 20.xxxx Vorbereitung: 1. Programme installieren: Auf der bocad-3d Programm-CD Version 20.xxxx sind die erforderlichen Programme Ghostscript

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II

Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II Änderungen von Version V2.2 auf V2.3 ASSA ABLOY Matrix II entwickelt sich stets weiter die Version 2.3 bietet einige neue und nützliche Funktionen 2 Änderungen von

Mehr

Dateipfad bei Word einrichten

Dateipfad bei Word einrichten Dateipfad bei Word einrichten Word 2003 1. In der Menüleiste klicken Sie auf Ansicht, anschließend auf den Unterpunkt Kopf- und Fußzeile : 2. Wechseln Sie nun in die Fußzeile. 3. Im Autotext-Menü klicken

Mehr

Virtuelle Tastatur 1.0 DEUTSCHES HANDBUCH

Virtuelle Tastatur 1.0 DEUTSCHES HANDBUCH Virtuelle Tastatur 1.0 DEUTSCHES HANDBUCH Inhaltsverzeichnis 1 Lieferumfang und Programmbeschreibung 1.1 Lieferumfang.......................... 3 1.2 Programmbeschreibung.................... 3 2 Zielgruppe

Mehr

Dokument Excel-Anlagen

Dokument Excel-Anlagen 1. Arbeiten mit Excel-Anlagen in den neuen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus 1.1. Allgemeines In allen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus besteht die Möglichkeit, Excel-Anlagen anzulegen. Alle

Mehr

Handbuch Bedienung NSUITE -Anwendungen Beschreibt die Handhabung der Anwendungen

Handbuch Bedienung NSUITE -Anwendungen Beschreibt die Handhabung der Anwendungen Systeme-Software-Schulung-Service Bedienung Beschreibt die Handhabung der Anwendungen Stand 26.02.2009 DR. ING. WANDREI GMBH Systeme-Software-Schulung-Service Köpenicker Straße 325 D-12555 Berlin Copyright

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

> VR-NetWorld Software - was ist neu?

> VR-NetWorld Software - was ist neu? > VR-NetWorld Software - was ist neu? Die VR-NetWorld Software Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Öffnen der ClacTabelle welche die Daten enthält (oder eine neue erstellen) Hier ein Beispiel

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

AAnleitung Team zur PC-Wahl Freischaltung informiert: der DEFENDO Firewa d Anleitungie

AAnleitung Team zur PC-Wahl Freischaltung informiert: der DEFENDO Firewa d Anleitungie Durch anschließen des USB-Sticks an dem Erfassungs-PC erhalten Sie folgende Bildschirmmaske. Klicken Sie auf . Die Stimmzettelerfassung wird über die Datei Bayern.exe

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Beschreibung Text - Display - Software

Beschreibung Text - Display - Software Beschreibung Text - Display - Software GIRA EIB Version 1.0 Stand 07/95 TDS 1.0 Seite 1/18 TDS 1.0 Seite 2/18 Stand 07/95 Inhaltsverzeichnis instabus... 5 Hardware - Voraussetzungen... 5 Software - Voraussetzungen...

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

Mitarbeiterverwaltung:

Mitarbeiterverwaltung: Mitarbeiterverwaltung: In der Mitarbeiterverwaltung werden sämtliche Daten der bestehenden Mitarbeiter erfaßt und verwaltet. Die Mitarbeiterverwaltung ist eine leistungsfähige Adreßverwaltung mit Einzelbriefschreibung

Mehr

Benutzer-Handbuch AR System

Benutzer-Handbuch AR System Benutzer-Handbuch AR System WEB - Client LAD1-IT Inhaltsverzeichnis 1 EINFÜHRUNG... 3 2 AUFRUF UND LOGIN... 3 2.1 AUFRUF NOE-PORTAL... 3 2.2 AUFRUF ÜBER INTRANET... 4 2.3 LOGIN... 5 2.4 HOMEPAGE... 6 2.5

Mehr

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung

ULDA-BH11E. Excel-Anwendung-Buchhaltung Excel-Anwendung-Buchhaltung ULDA-BH11E 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe im Blatt Eingabe 6. das Blatt Kunden 7. das

Mehr

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Steuersoft GmbH Das in diesem Handbuch beschriebene Software-Programm wird auf Basis eines Lizenzvertrages geliefert. Das Kopieren der Software auf

Mehr

1. Arbeiten mit dem Touchscreen

1. Arbeiten mit dem Touchscreen 1. Arbeiten mit dem Touchscreen 1.1. Einleitung Als weitere Buchungsart steht bei DirectCASH ein Touchscreen zur Verfügung. Dieser kann zwar normal via Maus bedient werden, vorzugsweise jedoch durch einen

Mehr

Einstellungen des Datei-Explorers

Einstellungen des Datei-Explorers Einstellungen des Datei-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Datei-Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Klick auf in der Taskleiste oder mit Rechtsklick

Mehr

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Stand September 2007 Inhalt Inhalt... 2 Anforderung aus der Praxis... 3 Die ReNoStar Drucker-Leiste... 3 Erstellen einer Vorlage... 3 Reihenfolge der Vorlagen

Mehr

BsBanking. Nach dem Anmelden werden Ihnen alle Rechtsanwälte angezeigt. Sie können hier auch neue anlegen und vorhandene bearbeiten.

BsBanking. Nach dem Anmelden werden Ihnen alle Rechtsanwälte angezeigt. Sie können hier auch neue anlegen und vorhandene bearbeiten. Nach dem Anmelden werden Ihnen alle Rechtsanwälte angezeigt. Sie können hier auch neue anlegen und vorhandene bearbeiten. Wählen Sie hier den Anwalt aus. Nachdem Sie den Anwalt ausgewählt haben, öffnet

Mehr

Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen

Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen WI.005, Version 1.1 07.04.2015 Kurzanleitung Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen Möchten Sie Ordner oder Dateien direkt in die Taskleiste ablegen, so ist das nur mit einem Umweg möglich,

Mehr