Oracle Database 12c Ein Überblick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Oracle Database 12c Ein Überblick"

Transkript

1 Oracle Database 12c Ein Überblick

2 5 Gründe für Oracle12c Einfacher, effizienter und ressourcenschonender Betrieb großer Oracle DB Umgebungen Daten auf den "richtigen Platz" Zugriffe optimieren und Kosten sparen Aufgaben mit weniger Code erledigen noch mehr Entwicklerproduktivität Sicherheit auf allen Ebenen: Einheitliche Zugriffsregeln einheitliches Auditing Ständige Verfügbarkeit des Datenbankservice völlig transparent für die Anwendungen

3 Oracle12c: Ein Überblick Oracle Multitenant Hochverfügbarkeit Coole Features für Entwickler Sicherheit auf allen Ebenen Information Lifecyle Management Werkzeuge für Oracle12c

4 Oracle Database 12c in Zahlen 5 Jahre Entwicklung 500 neue Features Personen-Jahre Systeme für die Tests 1 Million Feature-Tests täglich 1,2 Millionen Stunden Stresstests

5 Lifetime Support Policy Sustaining Support Extended Support Premier Support heute JUL-2018 JUL-2021 R2 JAN-2015 JAN-2018 AUG-2012 AUG-2015 R2 JUL-2010 JUL

6 Die neue Multitenant Architektur Hauptspeicher und Prozesse nur noch auf Ebene des Multitenant-Containers

7 Die neue Multitenant Architektur Hauptspeicher und Prozesse nur noch auf Ebene des Multitenant-Containers

8 Multitenant Architektur Database Link Unterstützt derzeit bis zu 252 PDBs Eine PDB verhält sich wie eine "non-cdb" PDBs "teilen sich" SGA und Hintergrundprozesse Kein Unterschied für die Anwendung DB Sessions "sehen" nur die PDB, an der sie angemeldet sind

9 Anwendungsfälle Test und Entwicklung: Schnelle, flexible Kopien/Snapshots mit Pluggable Databases Konsolidierung: "Teilen" des Overheads für Hauptspeicher und Systemprozesse Einfaches Upgrade und Patching: Patch / Upgrade der CDB wirkt für alle PDBs Mandantenfähige Systeme: Isolation mit PDBs Ideal für SaaS

10 Einige interessante RMAN Features RMAN Backups Einfacher Befehl um einzelne Tabellen aus dem Backup wiederherzustellen Eliminiert komplexes und zeitaufwendiges TSPITR mit Export RMAN> RECOVER TABLE Backup to Disk/Tape Source Database (AIX) Destination Database (Solaris) Restore Backup Cross-Platform Backup & Restore Einfach und schnell, kein Skripting Ideal für Migrationen

11 Active Data Guard Far Sync Redolog-"Repeater" für Data Guard Optimierter Transport der Redo-Daten über große Entfernungen Minimale Oracle-Instance Standby Control File, Standby Redo Logs, Archived Redo Logs, keine Datendateien Redo wird synchron von der Primärdatenbank empfangen und asynchron an die Standby Datenbank weitergeleitet Verbessertes Failover: Standby erhält "letzte Änderungen" automatisch von Far Sync Instanz Zweite "Far Sync Instance" zur Unterstützung der Gegenrichtung Standby Datenbanken müssen Active Data Guard Standbys sein

12 Active Data Guard Far Sync Systematische Darstellung Primary SYNC ASYNC Standby Far Sync Instance

13 Datenbank-Failover für die Middleware Situation bis Oracle11g End User Application Servers Database Servers Fokus liegt auf der Datenbank-Session TAF fokussiert auf Client-Server FCF/Fan fokussiert auf Connection Pool Aber kein Handling des Session State Nicht committetes DML PL/SQL Package state Session Contexts Und mehr... Der Entwickler muss etwas tun...

14 Datenbank-Failover für die Middleware Transaction Guard und Application Continuity Transaction Guard Protokoll und Programmier-API für Entwickler Entwickler kann feststellen, welche Statements durchliefen und welche nicht Entwickler kann gezielt nur die "nicht gelaufenen" Kommandos wiederholen Application Continuity Selbstständiges Wiederholen nicht gelaufener Kommandos Ziel: Möglichst transparentes Failover für den Entwickler

15 Daten unkenntlich machen Oracle Advanced Security (ASO) Neu in ASO: Data Redaction Jede Ausgabe wird in Echtzeit maskiert Gängige Policies im Lieferumfang enthalten Transparent für Anwendungen Kreditkarten Redaction Policy xxxx-xxxx-xxxx Call Center Mitarbeiter Rechnungsabteilung

16 Privilege Analysis 1. Verwendete Privilegien und Database Rollen erfassen Vault mit DBMS_PRIVILEGE_CAPTURE 2. Berichte über die verwendeten oder nicht verwendeten Privilegien und Rollen erzeugen 3. Im laufenden Betrieb Least Privilege, durch Entzug nicht benötigter Privilegien und Rollen, umsetzen Privilege Analysis Create Drop Modify DBA role APPADMIN role

17 Das neue Auditing: Unified Auditing Bisher: Dateien auf Betriebssystem, in verschiedenen Formaten und in der DB (AUD$, SYS.FGA_LOG$, DVSYS.AUDIT_TRAIL$) Jetzt: Unified Audit Trail Policies steuern das Auditing, nicht Initialisierungsparameter AUDSYS ist Eigentümer des Audit Trail Nur eine Tabelle im Tablespace SYSAUX Unterstützt RMAN, Data Pump und Direct Path Loader

18 Information Lifecycle Management in Oracle12c Direkte Integration in den Datenbankkern Heat Map: automatisches Monitoring und Klassifikation (Hot/Cold Data) Automatic Data Optimization/Placement Policies werden automatisiert in der Datenbank ausgeführt Zusätzlich Erweiterungen in Bereichen wie... Kompression Partitionierung

19 Heat Map Tracking Active Frequent Access Occasional Access Dormant HOT Actively updated Infrequently updated, Frequently Queried Infrequent access for query and updates Long term analytics & compliance COLD Einfaches Setup : ein Parameter Monitoring: Views, Packages, Enterprise Manager 2 Ebenen: Segment und Block Welche Tabellen und Partitionen werden verwendet? Welche Blöcke wurden zuletzt verändert? Umfassend Trackt Reads und Writes, Lookups, Scans Aktuell und in Historie Performant

20 Heat Map für Tabellen und Partitionen ORDER S Welche Tabellen und Partitionen werden wie verwendet? Ein Ausschnitt... OWNER OBJECT_NAME TRACK_TIME WRI FUL LOO SH CUSTOMERS_PK :48 NO NO YES SCOTT DEPT :48 NO YES NO SCOTT EMP :30 YES YES NO SCOTT EMP :48 NO YES NO SCOTT EMP :47 NO YES NO SCOTT PK_EMP :30 NO NO YES SCOTT PK_EMP :48 NO NO YES

21 Automatische Daten Optimierung OLTP Reporting Compliance & Reporting 10x komprimiert 15x komprimiert Automatisch und Online Im Quartal Im Jahr Jahre zuvor Advanced Row Compression für OLTP Columnar Query Compression für schnelle Analysen Columnar Archive Compression für max. Kompression Komprimierung/ Verlagerung

22 Storage Tiering Automatische Daten Optimierung ORDER S ALTER TABLE EMPLOYEE ILM ADD POLICY TIER TO <LOW_COST_TABLESPACE> 1. Tabellen wachsen Daten werden komprimiert 2. Tablespace mit Partitionen erreicht Grenze 3. Partitionen werden in einen anderen Tablespace verlagert

23 Heat Map im Oracle Enterprise Manager

24 Cloud Control 12c und die Datenbank 12c Cloud Control 12c unterstützt Oracle Database 12c Voraussetzung Cloud Control 12c Release 2 ( ) mit aktuellem Plugin Verfügbar seit Februar 2013 In Kürze komplette Feature-Unterstützung

25 EM Database Express Neues Werkzeug mit Oracle Database 12c Automatische Installation Monitoring und Management einer einzelnen Oracle Datenbank 12c Nicht für die komplette Administration (aktueller Stand) Einfache Konfigurationen Kein Backup/Recovery, Resource Management etc. Sehr gut geeignet für Performance Monitoring (Performance Hub)

26 Oracle12c Database Express

27 Oracle12c für Entwickler Die Datenbank einfach, schnell und effizient nutzen... SQL Pattern Matching PL/SQL in "WITH" Klausel Identity Columns 32k Varchar Rollen für PL/SQL Invisible Columns Oracle TEXT, XML und Spatial

28 Nicht zu vergessen: SQL Developer Unterstützt Oracle Database 12c Seit Release 3.0 DBA Unterstützung Oracle Multitenant Data Redaction Resource Manager Data Pump SQL Tuning Advisor :

29 Identity Columns Tabellen erstellen - viel weniger Code Bisher create table tab_kunden ( id number(10) primary key name varchar2(200) : ); create sequence seq_kunden start with 1 increment by 1; Oracle12c create table kunden_tab( id number(10) primary key generated always as identity start with 1 increment by 1, name varchar2(200) : ); create or replace trigger tr_pk_kunden before insert on tab_kunden for each row begin :new.id := seq_kunden.nextval; end;

30 SQL "Row Limit" Klausel Zwei Beispiele... Sortiere nach "SAL" aufsteigend und gib die ersten 5 Zeilen zurück SELECT empno, ename, sal FROM ( emp ORDER SELECT BY sal empno, ASC ename, sal FROM emp ORDER BY sal DESC FETCH ) FIRST 5 ROWS ONLY; WHERE rownum <= 5; Sortiere nach "SAL" absteigend, überspringe 3 Zeilen und gib dann die nächsten drei Zeilen zurück SELECT empno, ename, sal FROM ( emp ORDER SELECT BY sal rownum DESC zeile, empno, ename, sal FROM ( OFFSET SELECT 3 ROWS empno, FETCH ename, FIRST 3 sal ROWS FROM ONLY; emp ORDER BY sal DESC ) ) WHERE zeile BETWEEN 4 AND 6;

31 VARCHAR-Spalten nun bis 32K Grenze damit analog zu PL/SQL Verwendung aller SQL-Funktionen möglich Einmaliger Setup der Datenbank erforderlich (mit dem DBA) create table TAB_KUNDEN ( id number generated as identity, first_name varchar2(30), last_name varchar2(30), first_order date, kommentare varchar2(32767) );

32 PL/SQL WITH Klausel PL/SQL Funktionen lokal für eine SQL-Abfrage Die Funktion existiert nur für diese SQL-Abfrage Keine Persistenz im Data Dictionary WITH FUNCTION get_domain(url VARCHAR2) RETURN VARCHAR2 IS pos BINARY_INTEGER; len BINARY_INTEGER; BEGIN pos := INSTR(url, 'www.'); len := INSTR(SUBSTR(url, pos + 4), '.') - 1; RETURN SUBSTR(url, pos + 4, len); END; SELECT DISTINCT get_domain(catalog_url) FROM orders;

33 Zugriff auf PL/SQL Objekte in Oracle12c Einem PL/SQL-Objekt können nun Rollen zugewiesen werden Erlaubt wesentlich bessere Rechte / Rollenkonzepte grant {role} to function meine_funktion; ACCESSIBLE BY-Klausel verhindert direkten Aufruf eines Objektes Verhindern des direkten Aufrufs von "Helper Packages" create or replace package pkg_helper accessible by {other plsql object} is : end pkg_helper;

34 Unsichtbare Spalten sind unsichtbar, oder...? SQL> alter table EMP modify (COMM invisible, HIREDATE invisible); SQL> desc EMP Name Null? Typ SQL> select ename, hiredate, sal, comm from emp; EMPNO NOT NULL NUMBER(4) ENAME HIREDATE SAL COMM ENAME VARCHAR2(10) JOB VARCHAR2(9) SMITH :00: MGR NUMBER(4) ALLEN :00: SAL NUMBER(7,2) WARD :00: DEPTNO NUMBER(2) JONES :00: SQL> select * from emp; EMPNO ENAME JOB MGR SAL DEPTNO SMITH CLERK ALLEN SALESMAN WARD SALESMAN JONES MANAGER

35 Valid Time Temporal Management der "Gültigkeit" einer Tabellenzeile in der Datenbank Zusätzliche Spalten für "Gültig Von" und "Gültig Bis" Abfrage "zu einem Zeitpunkt" gültiger Rows mit SQL Bei Änderungen werden Spalten "Gültig Von" und "Gültig Bis" geschrieben Abfragen erfassen nur "gültige" Zeilen

36 SQL Pattern Matching Muster finden: über Tabellenzeilen hinweg! Finde "Double Bottoms" im Kursverlauf einer Aktie Wann beginnt das Muster? Wann endet das Muster? Welcher Aktienkurs? Muster innerhalb einer Woche? Aktienkurs Tage

37 SQL Pattern Matching Muster finden: über Tabellenzeilen hinweg! Finde "Double Bottoms" im Kursverlauf einer Aktie Wann beginnt das Muster? Wann endet das Muster? Welcher Aktienkurs? SELECT first_x, last_z FROM ticker MATCH_RECOGNIZE ( Muster innerhalb einer Woche? PARTITION BY name ORDER BY time MEASURES FIRST(x.time) AS first_x LAST(z.time) AS last_z ONE ROW PER MATCH PATTERN (X+ Y+ W+ Z+) DEFINE X AS (price < PREV(price)) Y AS (price > PREV(price)) W AS (price < PREV(price)) Z AS (price > PREV(price)) X Y W Z Aktienkurs FIRST_X LAST_Z Tage

38 if (linenext == null) { SQL next = ""; Pattern Matching } else { next = linenext.getquantity(); } if (!q.isempty() && (prev.isempty() (eq(q, prev) && gt(q, next)))) { state = "S"; return state; Muster } finden: über Tabellenzeilen hinweg! if (gt(q, prev) && gt(q, next)) { state = "T"; return state; } if (lt(q, prev) && lt(q, next)) { state = "B"; return state; } if (!q.isempty() && (next.isempty() (gt(q, prev) && eq(q, next)))) { state = "E"; return state; } if (q.isempty() eq(q, prev)) { state = "F"; return state; } return state; } private boolean eq(string a, String b) { if (a.isempty() b.isempty()) { return false; } return a.equals(b); } private boolean gt(string a, String b) { if (a.isempty() b.isempty()) { return false; } return Double.parseDouble(a) > Double.parseDouble(b); } private boolean lt(string a, String b) { if (a.isempty() b.isempty()) { return false; } return Double.parseDouble(a) < Double.parseDouble(b); } SELECT first_x, last_z FROM ticker MATCH_RECOGNIZE ( PARTITION BY name ORDER BY time MEASURES FIRST(x.time) AS first_x, LAST(z.time) AS last_z ONE ROW PER MATCH PATTERN (X+ Y+ W+ Z+) DEFINE X AS (price < PREV(price)), Y AS (price > PREV(price)), W AS (price < PREV(price)), Z AS (price > PREV(price) AND z.time - FIRST(x.time) <= 7 )) public String getstate() { return this.state; } } BagFactory bagfactory = BagFactory.getInstance(); 250+ Codezeilen Java 12 Zeilen public Tuple exec(tuple input) throws IOException { long c = 0; String line = ""; String pbkey = ""; V0Line nextline; V0Line thisline; Der Datenbank sagen, was zu tun ist nicht, wie es zu tun ist. V0Line processline; V0Line evalline = null; V0Line prevline; boolean nomorevalues = false; String matchlist = ""; ArrayList<V0Line> linefifo = new ArrayList<V0Line>(); boolean finished = false; DataBag output = bagfactory.newdefaultbag(); if (input == null) { return null; } if (input.size() == 0) { return null;

39 Auf den Ort kommt es an: Oracle Spatial Spatial Performance-Boost alter system set SPATIAL_VECTOR_ACCELERATION = true Neue Funktionen und Möglichkeiten Unterstützung für neue Geometrietypen: NURBS, Raster Algebra, Neue Routing Engine Neuerungen in Oracle Maps: HTML5 Maps

40 Dokumente und XML: Unstrukturierte Daten XML DB ist nun integraler Bestandteil der Datenbank Unterstützung der jüngsten Standards XQuery-Update, XQuery-Fulltext Performance-Optimierungen XDB Performance, Oracle TEXT Near Real Time Indexing Oracle TEXT im Detail Automatische Spracherkennung, Reguläre Ausdrücke für Stopwörter, Pattern Stopclass, NEAR und "Mild Not" Operator und mehr...

41 Oracle12c und Java Java in der Datenbank Java6 oder Java7 (JVM wird "pluggable") Java Logging und JNDI Support JDBC und Oracle12c JDBC & UCP Support für JavaSE 7 und JDBC 4.1 Nutzung von Oracle Multitenant via Service Names PL/SQL Typen ("boolean") können nun von Java aus angesprochen werden

42 Informationen in deutscher Sprache Communities APEX Community DBA Community Linux und Virtualisierung Exadata Community Veranstaltungen

43 Graphic Section Divider

Oracle Database 12c. Roadshow. Die wichtigsten Neuigkeiten & Verbesserungen BERN ZŰRICH GENEVE LAUSANNE

Oracle Database 12c. Roadshow. Die wichtigsten Neuigkeiten & Verbesserungen BERN ZŰRICH GENEVE LAUSANNE Roadshow Oracle Database 12c Die wichtigsten Neuigkeiten & Verbesserungen Costantinos Bourboulas Master Principal Sales Consultant Oracle CH BERN ZŰRICH GENEVE LAUSANNE 5 Gründe für Oracle12c 1 Einfacher,

Mehr

Automatisierung durch Information Lifecycle Management

Automatisierung durch Information Lifecycle Management Automatisierung durch Information Lifecycle Management Ralf Lange Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Storage Management: Herausforderungen Verwalten von mehr Daten ohne ansteigende Kosten Komprimieren von

Mehr

Oracle Database 12c Ein Überblick. Michael Reick Technischer Account Manager STCC Mitte michael.reick@oracle.com

Oracle Database 12c Ein Überblick. Michael Reick Technischer Account Manager STCC Mitte michael.reick@oracle.com Oracle Database 12c Ein Überblick Michael Reick Technischer Account Manager STCC Mitte michael.reick@oracle.com Oracle12c: Ein Überblick Oracle Multitenant RMan Real Application Cluster DataGuard Information

Mehr

Oracle Datenbank 12 c Die wichtigsten Funktionen im Schnelldurchgang

Oracle Datenbank 12 c Die wichtigsten Funktionen im Schnelldurchgang Oracle Datenbank 12 c Die wichtigsten Funktionen im Schnelldurchgang Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co.KG Oracle Confidential Internal/Restricted/Highly Restricted

Mehr

SQL and PL/SQL unleashed. Neuheiten bei Oracle 11g und Oracle 12c im Bereich SQL und PL/SQL

SQL and PL/SQL unleashed. Neuheiten bei Oracle 11g und Oracle 12c im Bereich SQL und PL/SQL . Neuheiten bei Oracle 11g und Oracle 12c im Bereich SQL und PL/SQL Johannes Gritsch Themenübersicht Neue Scheduler Job Typen SQL_SCRIPT und BACKUP_SCRIPT SQL RowLimit: PERCENT und TIES WITH-Klausel mit

Mehr

Oracle Multitenant Verwaltung von Pluggable Databases Handling und Besonderheiten

Oracle Multitenant Verwaltung von Pluggable Databases Handling und Besonderheiten Oracle Multitenant Verwaltung von Pluggable Databases Handling und Besonderheiten Ralf Lange Oracle Deutschland B.V. & Co KG Besonderheiten und Eigenschaften von Oracle Multitenant Dateien in der CDB Namespaces

Mehr

The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information purposes only, and may not be incorporated into

The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information purposes only, and may not be incorporated into The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information purposes only, and may not be incorporated into any contract. It is not a commitment to deliver any material,

Mehr

Art der Info: Technische Background Info Teil 3 (April 2002)

Art der Info: Technische Background Info Teil 3 (April 2002) Betrifft: Autor: Oracle9i New Features SQL und PL/SQL Patrick Malcherek (patrick.malcherek@trivadis.com) Art der Info: Technische Background Info Teil (April 00) Quelle: Aus dem NF9i-Kurs und NF9i-Techno-Circle

Mehr

Oracle Backup und Recovery mit RMAN

Oracle Backup und Recovery mit RMAN Oracle Backup und Recovery mit RMAN Seminarunterlage Version: 12.04 Copyright Version 12.04 vom 16. Juli 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht. Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt-

Mehr

Die bisher bereits bekannten Aggregatsfunktionen MIN, MAX, SUM, AVG, COUNT, VARIANCE und STDDEV wurden um FIRST und LAST erweitert.

Die bisher bereits bekannten Aggregatsfunktionen MIN, MAX, SUM, AVG, COUNT, VARIANCE und STDDEV wurden um FIRST und LAST erweitert. Betrifft Autor FIRST, LAST Markus Jägle (markus.jaegle@trivadis.com) Art der Info Technische Background Info (April 2002) Quelle Aus dem NF9i-Kurs, NF9i-Techno-Circle der Trivadis und Oracle9i Data Warehousing

Mehr

Oracle Datenbankadministration Grundlagen

Oracle Datenbankadministration Grundlagen Oracle Datenbankadministration Grundlagen Seminarunterlage Version: 12.02 Version 12.02 vom 14. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Oracle Backup und Recovery

Oracle Backup und Recovery Seminarunterlage Version: 11.05 Version 11.05 vom 27. Mai 2010 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Teil 1 Oracle 10g Neue Architektur und neue Features... 25

Teil 1 Oracle 10g Neue Architektur und neue Features... 25 Einleitung........................................................ 19 Der Buchaufbau.................................................... 20 Konventionen......................................................

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Oracle Features und Architektur

Themen des Kapitels. 2 Oracle Features und Architektur 2 Oracle Features und Architektur Einführung in die Eigenschaften und die Funktionsweise von Oracle. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels - Oracle Features und Architektur Themen des Kapitels Oracle Produkte

Mehr

Andrea Held. Motivation ILM: Definition und Strategien Lösungen für Oracle Datenbanken. Empfehlungen

Andrea Held. Motivation ILM: Definition und Strategien Lösungen für Oracle Datenbanken. Empfehlungen Andrea Held Motivation ILM: Definition und Strategien Lösungen für Oracle Datenbanken Partitionierung Komprimierung ILM Assistant Flashback Data Archive Empfehlungen 1 Datenwachstum Wachsende Kosten Schlechtere

Mehr

Aktuelle Entwicklungen

Aktuelle Entwicklungen PostgreSQL Aktuelle Entwicklungen (Hans-Jürgen Schönig), [HACKERS] Are we losing momentum? Bruce Momjian: August 2003 Momjian Blog: Postgres Is Hot Bruche Momjian Blog: June 7, 2008 I have attended or

Mehr

Oracle Datenbankadministration Aufbau

Oracle Datenbankadministration Aufbau Oracle Datenbankadministration Aufbau Seminarunterlage Version: 12.04 Version 12.04 vom 15. Januar 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features

Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features Wolfgang Thiem Server Technologies Customer Center ORACLE Deutschland GmbH Warum werden Backups gemacht? Damit man im Fehlerfall auf einen konsistenten

Mehr

Datenbanken und Oracle, Teil 2

Datenbanken und Oracle, Teil 2 Datenbanken und Oracle, Teil 2 Mathias Weyland Linux User Group Switzerland 29. Juni 2007 SQL*Plus CHAR/VARCHAR2 Dokumentation Teil I Nachträge 1 SQL*Plus 2 CHAR/VARCHAR2 3 Dokumentation SQL*Plus SQL*Plus

Mehr

Martin Wunderli (martin.wunderli@trivadis.com)

Martin Wunderli (martin.wunderli@trivadis.com) Betrifft Standby Aber logisch! Art der Info Lösungskonzept (Januar 2003) Autor Quelle Martin Wunderli (martin.wunderli@trivadis.com) Beratungstätigkeit Schlüsselworte Data Guard, Logische Standby Datenbank

Mehr

Cassandra Query Language (CQL)

Cassandra Query Language (CQL) Cassandra Query Language (CQL) Seminar: NoSQL Wintersemester 2013/2014 Cassandra Zwischenpräsentation 1 Gliederung Basic facts Datentypen DDL/DML ähnlich zu SQL Besonderheiten Basic facts CQL kurz für

Mehr

Portierung einer DB2/VM-Datenbank nach DB2 unter zlinux 4 Jahre später - Wie würde ich heute vorgehen?

Portierung einer DB2/VM-Datenbank nach DB2 unter zlinux 4 Jahre später - Wie würde ich heute vorgehen? Portierung einer DB2/VM-Datenbank nach DB2 unter zlinux 4 Jahre später - Wie würde ich heute vorgehen? Tipps aus der Praxis zur Anwendungsentwicklung, Migration und Performanceuntersuchung 1 Einleitung

Mehr

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz IDS Lizenzierung für IDS und HDR Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz Workgroup V7.3x oder V9.x Required Not Available Primärserver Express V10.0 Workgroup V10.0 Enterprise V7.3x, V9.x or V10.0 IDS Lizenz

Mehr

PostgreSQL in großen Installationen

PostgreSQL in großen Installationen PostgreSQL in großen Installationen Cybertec Schönig & Schönig GmbH Hans-Jürgen Schönig Wieso PostgreSQL? - Die fortschrittlichste Open Source Database - Lizenzpolitik: wirkliche Freiheit - Stabilität,

Mehr

DB2 Version 10 Kapitel IT-Sicherheit

DB2 Version 10 Kapitel IT-Sicherheit (*) IBM DB2 for z/os DB2 Version 10 Kapitel IT-Sicherheit (06_DB2V10_itsicherheit.pptx) (*) ist eingetragenes Warenzeichen der IBM International Business Machines Inc. 1 DB2 Version 10 IT Sicherheit DB2

Mehr

NoSQL mit Postgres 15. Juni 2015

NoSQL mit Postgres 15. Juni 2015 Tag der Datenbanken 15. Juni 2015 Dipl.-Wirt.-Inform. Agenda l Vorstellung l Marktübersicht l Warum PostgreSQL? l Warum NoSQL? l Beispielanwendung Seite: 2 Vorstellung Dipl.-Wirt.-Inform. [1990] Erste

Mehr

Oracle Datenbank Architektur nicht nur für Einsteiger. Martin Klier Klug GmbH integrierte Systeme, Teunz

Oracle Datenbank Architektur nicht nur für Einsteiger. Martin Klier Klug GmbH integrierte Systeme, Teunz Oracle Datenbank Architektur nicht nur für Einsteiger Martin Klier Klug GmbH integrierte Systeme, Teunz DOAG Webinar, 08.03.2012 Referent Martin Klier Datenbankadministrator für Fachliche Schwerpunkte:

Mehr

Inhalt. Ein Einführung in die Nutzung von SQL-Datenbanken am Beispiel Oracle. Daten und Tabellen - ein Beispiel. Daten und Tabellen - Normalisierung

Inhalt. Ein Einführung in die Nutzung von SQL-Datenbanken am Beispiel Oracle. Daten und Tabellen - ein Beispiel. Daten und Tabellen - Normalisierung Inhalt Ein Einführung in die Nutzung von SQL-Datenbanken am Beispiel Oracle Daten und Tabellen Normalisierung, Beziehungen, Datenmodell SQL - Structured Query Language Anlegen von Tabellen Datentypen (Spalten,

Mehr

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit GSCC General Storage Cluster Controller TSM Verfügbarkeit Skyloft 17.06.2015 Karsten Boll GSCC Themen Historie und Überblick Design und Architektur IP Cluster (DB2 HADR) GSCCAD das GUI Trends GSCC Neuigkeiten

Mehr

Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure

Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure Seminarunterlage Version: 12.05 Version 12.05 vom 4. Februar 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Oracle und.net sind ein populäres Gespann. Doch wie lassen sich Oracle Features mit.net nutzen?

Oracle und.net sind ein populäres Gespann. Doch wie lassen sich Oracle Features mit.net nutzen? Betrifft Autor Oracle und.net im n-tier Umfeld Urs Meier (urs.meier@trivadis.com) Art der Info Technical Info (April 2003) Quelle Aus unserer Projekterfahrung Einführung Oracle und.net sind ein populäres

Mehr

Object Relational Mapping Layer

Object Relational Mapping Layer Object Relational Mapping Layer Views Controlers Business logic GUI OO-application logic Object-relational-Mapping Relational DBMS PHP (propel) 1/18 Propel - Persistance Layer OR-Mapper für PHP Portierung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Installation, Architektur und Infrastruktur 15

Inhaltsverzeichnis. Teil I Installation, Architektur und Infrastruktur 15 Teil I Installation, Architektur und Infrastruktur 15 1 Einleitung................................................ 17 1.1 Der Aufbau des Buches..................................... 18 1.2 Konventionen.............................................

Mehr

Update für Entwickler

Update für Entwickler Update für Entwickler Constantin Kostja Klein Freudenberg Forschungsdienste SE & Co. KG constantin.klein@justcommunity.de http://kostjaklein.wordpress.com http://www.twitter.com/kostjaklein Books Online

Mehr

Datenbankadministration

Datenbankadministration Datenbankadministration 10. Monitoring AG DBIS University of Kaiserslautern, Germany Karsten Schmidt kschmidt@informatik.uni-kl.de (Vorlage TU-Dresden) Wintersemester 2008/2009 Momentaufnahmen Momentaufnahmen

Mehr

Oracle 10g Einführung

Oracle 10g Einführung Kurs Oracle 10g Einführung Teil 9 Benutzer und Timo Meyer Administration von Oracle-Datenbanken Timo Meyer Sommersemester 2006 Seite 1 von 11 Seite 1 von 11 Agenda GridAgenda Computing 1 2 3 ta 4 5 Ändern

Mehr

MySQL Queries on "Nmap Results"

MySQL Queries on Nmap Results MySQL Queries on "Nmap Results" SQL Abfragen auf Nmap Ergebnisse Ivan Bütler 31. August 2009 Wer den Portscanner "NMAP" häufig benutzt weiss, dass die Auswertung von grossen Scans mit vielen C- oder sogar

Mehr

Oracle Advanced Compresion 10g versus 11g

Oracle Advanced Compresion 10g versus 11g Regionaltreffen München/Südbayern am Montag, 12.01.2009, 17:00 Uhr Oracle Advanced Compresion 10g versus 11g Platz in der Datenbank optimal nützen Ihr Partner für Schulung, Betreuung und Beratung rund

Mehr

Oracle Data Guard 11gR2. What s new? DOAG Regionaltreffen 17.06.2010 Martin Decker

Oracle Data Guard 11gR2. What s new? DOAG Regionaltreffen 17.06.2010 Martin Decker Oracle Data Guard 11gR2 What s new? DOAG Regionaltreffen 17.06.2010 Agenda Vorstellung Data Guard Kurzeinführung physical / logical / snapshot Transport Modes Protection Modes Role Transitions (Switchover/Failover)

Mehr

Kuriositäten in der Oracle-Datenbank

Kuriositäten in der Oracle-Datenbank Kuriositäten in der Oracle-Datenbank 19. Deutsche ORACLE-Anwenderkonferenz Do. 16.11., 14.00 Uhr, Variohalle 1 Dr. Peter Alteheld, Systemberater MT AG, Bereich Solutions Development, FB Plattform Services

Mehr

Einstieg in das SQL- und Datenbanktuning 14.01.2009. Loblied auf den Tabellen-Index!

Einstieg in das SQL- und Datenbanktuning 14.01.2009. Loblied auf den Tabellen-Index! 1/40 PHP-User-Group Stuttgart 14.01.2009 Warum Datenbanken einen Hals bekommen und was sich dagegen tun lässt. Tuning und Performancesteigerung ohne zusätzliche Hardware. Ein. Loblied auf den Tabellen-Index!

Mehr

Transaktionen in der Praxis. Dr. Karsten Tolle

Transaktionen in der Praxis. Dr. Karsten Tolle Transaktionen in der Praxis Dr. Karsten Tolle Praxisbeispiel in Java Connection con = null; try { con = DriverManager.getConnection("jdbc:db2:sample"); } catch (Exception e) { e.printstacktrace(); } con.setautocommit(false);

Mehr

Oracle Unified Auditing Migration der Audit-Konfiguration Stefan Oehrli

Oracle Unified Auditing Migration der Audit-Konfiguration Stefan Oehrli Oracle Unified Auditing Migration der Audit-Konfiguration Stefan Oehrli BASEL BERN BRUGG DÜSSELDORF FRANKFURT A.M. FREIBURG I.BR. GENF HAMBURG KOPENHAGEN LAUSANNE MÜNCHEN STUTTGART WIEN ZÜRICH Unser Unternehmen.

Mehr

Datenbanksystem. System Global Area. Hintergrundprozesse. Dr. Frank Haney 1

Datenbanksystem. System Global Area. Hintergrundprozesse. Dr. Frank Haney 1 Datenbanksystem System Global Area Hintergrundprozesse Dr. Frank Haney 1 Komponenten des Datenbanksystems System Global Area Program Global Area Hintergrundprozesse Dr. Frank Haney 2 System Global Area

Mehr

DOAG 2010 ORACLE PLATTFORM MIGRATION CROSS PLATFORM TRANSPORTABLE TABLESPACES (XTTS)

DOAG 2010 ORACLE PLATTFORM MIGRATION CROSS PLATFORM TRANSPORTABLE TABLESPACES (XTTS) DOAG 2010 ORACLE PLATTFORM MIGRATION CROSS PLATFORM TRANSPORTABLE TABLESPACES (XTTS) METHODE UND ERFAHRUNGSBERICHT JOSEF LIPPERT FREIBERUFLICHER IT CONSULTANT MÜNCHEN Wer bin ich Freiberuflicher IT Consultant

Mehr

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen.

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen. Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle 11g: New Features für Administratoren Beschreibung: Der Kurs über fünf Tage gibt Ihnen die Möglichkeit die Praxis mit der neuen

Mehr

DB2 SQL, der Systemkatalog & Aktive Datenbanken

DB2 SQL, der Systemkatalog & Aktive Datenbanken DB2 SQL, der Systemkatalog & Aktive Datenbanken Lehr- und Forschungseinheit Datenbanken und Informationssysteme 1 Ziele Auf DB2 Datenbanken zugreifen DB2 Datenbanken benutzen Abfragen ausführen Den Systemkatalog

Mehr

Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft- 10.7.2013. Anhänge: Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik SS 2013 Prof. Schmidt.

Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft- 10.7.2013. Anhänge: Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik SS 2013 Prof. Schmidt. Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik SS 2013 Datenbanken und Informationssysteme II Szenario: Projektverwaltung. Es gibt Projekte, Projektleiter, Mitarbeiter und ihre Zuordnung zu Projekten.

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Oracle Features und Architektur

Themen des Kapitels. 2 Oracle Features und Architektur 2 Oracle Features und Architektur Einführung in die Eigenschaften und die Funktionsweise von Oracle. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels - Oracle Features und Architektur Themen des Kapitels Oracle Produkte

Mehr

Loader. Oracle SQL*Loader. Einsatzmöglichkeit für den Import von Massendaten. 2. Datenbankworkshop der Ag Bioinformatik BIC-GH / PDW IPK

Loader. Oracle SQL*Loader. Einsatzmöglichkeit für den Import von Massendaten. 2. Datenbankworkshop der Ag Bioinformatik BIC-GH / PDW IPK 2. Datenbankworkshop der Ag Bioinformatik Oracle SQL*Loader Loader Einsatzmöglichkeit für den Import von Massendaten Christian Künne IPK Überblick Oracle SQL*Loader - Hintergrund - Anmerkungen - Funktionsweise

Mehr

Archive / Backup System für OpenVMS

Archive / Backup System für OpenVMS Archive / Backup System für OpenVMS DECUS Symposium 2002 Bonn Vortrag-Nr. 3C04 Günther Fröhlin Compaq Computer Corporation Colorado Springs, USA 1 Highlights V4.0 Auslieferung Januar 2002 Hauptversion

Mehr

Performanceoptimierung mit Exadata Verarbeitung extremer Datenmengen mit PL/SQL basierter Datenbewirtschaftung (Erfahrungsbericht)

Performanceoptimierung mit Exadata Verarbeitung extremer Datenmengen mit PL/SQL basierter Datenbewirtschaftung (Erfahrungsbericht) Performanceoptimierung mit Exadata Verarbeitung extremer Datenmengen mit PL/SQL basierter Datenbewirtschaftung (Erfahrungsbericht) Christian Haag, DATA MART Consulting Consulting Manager Oracle DWH Team

Mehr

Performance Tuning mit @enterprise

Performance Tuning mit @enterprise @enterprise Kunden-Forum 2005 Performance Tuning mit @enterprise Herbert Groiss Groiss Informatics GmbH, 2005 Inhalt Datenbank RMI JAVA API HTTP Konfiguration Analyse Groiss Informatics GmbH, 2005 2 Datenbank

Mehr

PostgreSQL unter Debian Linux

PostgreSQL unter Debian Linux Einführung für PostgreSQL 7.4 unter Debian Linux (Stand 30.04.2008) von Moczon T. und Schönfeld A. Inhalt 1. Installation... 2 2. Anmelden als Benutzer postgres... 2 2.1 Anlegen eines neuen Benutzers...

Mehr

Dipl. Inf. Eric Winter. PostgreSQLals HugeData Storage Ein Erfahrungsbericht

Dipl. Inf. Eric Winter. PostgreSQLals HugeData Storage Ein Erfahrungsbericht Dipl. Inf. Eric Winter Entwicklungsleiter PTC GPS-Services GmbH PostgreSQLals HugeData Storage Ein Erfahrungsbericht Inhalt 1. Problembeschreibung 2. Partielle Indexierung 3. Partitionierung 1. Vererbung

Mehr

SQL structured query language

SQL structured query language Umfangreiche Datenmengen werden üblicherweise in relationalen Datenbank-Systemen (RDBMS) gespeichert Logische Struktur der Datenbank wird mittels Entity/Realtionship-Diagrammen dargestellt structured query

Mehr

Investitionsschutz und Innovationsdruck: Wie muss eine zukunftssichere Plattform aussehen?

<Insert Picture Here> Investitionsschutz und Innovationsdruck: Wie muss eine zukunftssichere Plattform aussehen? Investitionsschutz und Innovationsdruck: Wie muss eine zukunftssichere Plattform aussehen? Jürgen Menge TSBU Middleware Oracle Deutschland GmbH Oracle Forms Heute sehr aktive Kundenbasis

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration Beschreibung: Oracle Application Server 10g Release 3 (10.1.3.1.0) bietet eine neue

Mehr

Isolationsstufen für. Dr. Karsten Tolle Dienstag 31. Januar 2012

Isolationsstufen für. Dr. Karsten Tolle Dienstag 31. Januar 2012 Isolationsstufen für Transaktionen / Sicherheit Dr. Karsten Tolle Dienstag 31. Januar 2012 Praxisbeispiel in Java Connection con = null; try { con = DriverManager.getConnection("jdbc:db2:sample"); } catch

Mehr

Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c: Installation von Ralf Durben, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c: Installation von Ralf Durben, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG Nach Abschluß der Softwareinstallation konfigurieren Sie den Listener (mit netca) und erzeugen eine Datenbank. Der einfachste Weg zur Erzeugung der Datenbank ist die Nutzung des Database Config Assistants

Mehr

ORACLE und IBM DB2 Datentypen 14.12.2011

ORACLE und IBM DB2 Datentypen 14.12.2011 1/27 ORACLE und IBM DB2 Datentypen PHP-User-Group Stuttgart 14.12.2011 ORACLE Datentypen ein Überblick IBM DB2 Datentypen ein Überblick 2/27 ORACLE und IBM DB2 Datentypen Wer Wer bin bin ich ich?? Thomas

Mehr

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB Network Failure Management Graceful Switchover XE, SEOne, SE WIN, Linux, Unix Einfache Lösung Oracle Hot Standby Maximum Performance Mode 100% Java Kompression bis zu 10 Standby DB Die Oracle Experten

Mehr

The Unbreakable Database System

The Unbreakable Database System The Unbreakable Database System Real Application Cluster Unterföhring, 04.2005 M. Kühn 1 Comparisson HA - HA Ziele, DataGuard, HA Oracle, RAC RAC Features - Cache Fusion, TAF, Load Balancing RAC on Solaris

Mehr

PostgreSQL im praktischen Einsatz. Stefan Schumacher

PostgreSQL im praktischen Einsatz. Stefan Schumacher PostgreSQL im praktischen Einsatz 2. Brandenburger Linux Infotag 2005 Stefan Schumacher , PGP Key http:/// $Header: /home/daten/cvs/postgresql/folien.tex,v 1.11 2005/04/25

Mehr

Installation MySQL Replikationsserver 5.6.12

Installation MySQL Replikationsserver 5.6.12 Ergänzen Konfigurationsdatei my.ini auf Master-Server:!!! softgate gmbh!!! Master und Slave binary logging format - mixed recommended binlog_format = ROW Enabling this option causes the master to write

Mehr

MySQL Replikation. Erkan Yanar erkan.yanar@linsenraum.de linsenraum.de 19.11.2013. linsenraum.de

MySQL Replikation. Erkan Yanar erkan.yanar@linsenraum.de linsenraum.de 19.11.2013. linsenraum.de MySQL Replikation Erkan Yanar erkan.yanar@linsenraum.de linsenraum.de linsenraum.de 19.11.2013 Erkan Yanar erkan.yanar@linsenraum.de linsenraum.de (linsenraum.de) MySQL Replikation 19.11.2013 1 / 37 Who

Mehr

Oracle Forms 11g Informationen zum neuen Release

Oracle Forms 11g Informationen zum neuen Release Oracle Forms 11g Informationen zum neuen Release Jürgen Menge Oracle Deutschland TSBU Middleware Forms & Reports 11g Architektur Oracle Forms und Reports Teil der Fusion Middleware

Mehr

Innova&ve IT Solu&ons. Oracle ACFS / Cloud File System. En?esselung Ihrer Business- kridschen ApplikaDonen. Ma#hias Pölzinger Senior Consultant

Innova&ve IT Solu&ons. Oracle ACFS / Cloud File System. En?esselung Ihrer Business- kridschen ApplikaDonen. Ma#hias Pölzinger Senior Consultant Oracle ACFS / Cloud File System En?esselung Ihrer Business- kridschen ApplikaDonen Ma#hias Pölzinger Senior Consultant Speaker Ma#hias Pölzinger ma#hias.poelzinger@initso.at h#p://kb.initso.at/ Senior

Mehr

WHERE Klausel Generierung mit.net und Oracle. Aus unserer Projekterfahrung und Architektur-Kurs

WHERE Klausel Generierung mit.net und Oracle. Aus unserer Projekterfahrung und Architektur-Kurs Betrifft Art der Info Quelle WHERE Klausel Generierung mit.net und Oracle Technical Info Aus unserer Projekterfahrung und Architektur-Kurs Where ist the WHERE? Der Artikel untersucht die Möglichkeiten,

Mehr

Einführung in SQL. Sprachumfang: Indizes. Datensätzen. Zugriffsrechten

Einführung in SQL. Sprachumfang: Indizes. Datensätzen. Zugriffsrechten Einführung in SQL Die Sprache SQL (Structured Query Language) ist eine Programmiersprache für relationale Datenbanksysteme, die auf dem ANSI-SQL-Standard beruht. SQL wird heute von fast jedem Datenbanksystem

Mehr

ORM & OLAP. Object-oriented Enterprise Application Programming Model for In-Memory Databases. Sebastian Oergel

ORM & OLAP. Object-oriented Enterprise Application Programming Model for In-Memory Databases. Sebastian Oergel ORM & OLAP Object-oriented Enterprise Application Programming Model for In-Memory Databases Sebastian Oergel Probleme 2 Datenbanken sind elementar für Business-Anwendungen Gängiges Datenbankparadigma:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Lutz Fröhlich. PostgreSQL 9. Praxisbuch für Administratoren und Entwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1

Inhaltsverzeichnis. Lutz Fröhlich. PostgreSQL 9. Praxisbuch für Administratoren und Entwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1 Inhaltsverzeichnis Lutz Fröhlich PostgreSQL 9 Praxisbuch für Administratoren und Entwickler ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1 ISBN (E-Book): 978-3-446-42932-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

SQL für Trolle. mag.e. Dienstag, 10.2.2009. Qt-Seminar

SQL für Trolle. mag.e. Dienstag, 10.2.2009. Qt-Seminar Qt-Seminar Dienstag, 10.2.2009 SQL ist......die Abkürzung für Structured Query Language (früher sequel für Structured English Query Language )...ein ISO und ANSI Standard (aktuell SQL:2008)...eine Befehls-

Mehr

Wie sicher ist die Datenbank vorm Administrator?

Wie sicher ist die Datenbank vorm Administrator? Wie sicher ist die Datenbank vorm Administrator? Nürnberg, 19.11.2009 Dr. Frank Haney Inhalt Sicherheit wovor? Oracle-Sicherheits-Features im Überblick Transparent Data Encryption Auditing Oracle Database

Mehr

Oracle 10g Einführung

Oracle 10g Einführung Kurs Oracle 10g Einführung Teil 10 Oracle Enterprise Manager (OEM) OEM page Timo Meyer von Oracle-Datenbanken Timo Meyer Sommersemester 2006 Seite 1 von 19 Seite 1 von 19 1 Oracle Enterprise Manager page

Mehr

Erhöhung der Manageability durch SQL-Profile

Erhöhung der Manageability durch SQL-Profile Erhöhung der Manageability durch SQL-Profile Ein Erfahrungsbericht 20.11.2007 Dr. Frank Haney 1 Inhalt 1. Problemstellung 2. Der SQL-Tuning-Advisor (STA) 3. Anlegen und Implementieren von SQL-Profilen

Mehr

Andrea Held. Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control

Andrea Held. Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control Andrea Held Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control 1 Einzelne Server ausgelegt auf Lastspitzen Niedrige durchschnittliche

Mehr

ORACLE Database Migration

ORACLE Database Migration ORACLE Database Migration Hürden und Best Practices in einer hochverfügbaren Umgebung GUUG FFG 2013 Andrea Held 27.2.2013 10:47:05 A. Held: Oracle DB Migration 1 Agenda Oracle Hochverfügbarkeit: Eine Auswahl

Mehr

Copyright 2014 Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. Oracle Confidential Internal 2

Copyright 2014 Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. Oracle Confidential Internal 2 Agenda Big Data und relationale DB Big Data Technik Hadoop FS, Hadoop MapReduce, NoSQL Big Data Ökosystem Cloudera und Big Data Appliance DB 12c Json DB12c und Big Data SQL Fragen und Antworten Copyright

Mehr

RAC auf Sun Cluster 3.0

RAC auf Sun Cluster 3.0 RAC auf Sun Cluster 3.0 Schlüsselworte RAC, OPS, Sun Cluster, Performance, Availability Zusammenfassung Oracle hat mit dem Real Application Cluster (RAC) aus einer Hochverfügbarkeitslösung eine Höchstverfügbarkeitslösung

Mehr

3. Architektur eines DBS (Oracle)

3. Architektur eines DBS (Oracle) 3. Architektur eines DBS (Oracle) aus Sicht des Datenbank Server Rechners Connectivity Komponente(n) des DBS (z.b. Oracle Listener) Installation ORACLE_HOME Instanz ORACLE_SID Datenbank Oracle: 1 (aktive)

Mehr

OWB Referenzarchitektur, Releasemanagement und Deployment. Carsten Herbe metafinanz - Informationssysteme GmbH

OWB Referenzarchitektur, Releasemanagement und Deployment. Carsten Herbe metafinanz - Informationssysteme GmbH OWB Referenzarchitektur, Releasemanagement und Deployment Carsten Herbe metafinanz - Informationssysteme GmbH Wir fokussieren mit unseren Services die Herausforderungen des Marktes und verbinden Mensch

Mehr

Entwicklungsumgebung für die Laborübung

Entwicklungsumgebung für die Laborübung Entwicklungsumgebung für die Laborübung VU Datenbanksysteme Wolfgang Fischl Arbeitsbereich Datenbanken und Artificial Intelligence Institut für Informationssysteme Technische Universität Wien Wintersemester

Mehr

A.7 Oracle Real Application Clusters

A.7 Oracle Real Application Clusters 532 Befehlsreferenz A.7 Oracle Real Application Clusters A.7.1 Datenbank-Parameter active_instance_count archive_log_target cluster_database cluster_database_instances cluster_interconnects control_file

Mehr

MySQL 101 Wie man einen MySQL-Server am besten absichert

MySQL 101 Wie man einen MySQL-Server am besten absichert MySQL 101 Wie man einen MySQL-Server am besten absichert Simon Bailey simon.bailey@uibk.ac.at Version 1.1 23. Februar 2003 Change History 21. Jänner 2003: Version 1.0 23. Februar 2002: Version 1.1 Diverse

Mehr

SQL Server 2014 Roadshow

SQL Server 2014 Roadshow 1 SQL Server 2014 Roadshow Kursleitung: Dieter Rüetschi (ruetschi@ability-solutions.ch) 2 Inhalt Allgemeine Informationen Buffer Pool Extension Column Store Index In Memory OLTP Scripting Security SQL

Mehr

TOP 10 Monitoring SQL Befehle

TOP 10 Monitoring SQL Befehle TOP 10 Monitoring SQL Befehle Autor(en): Marco Patzwahl, MuniQSoft GmbH Viel Kunden haben schon mehr als 100 Datenbanken zu betreuen. Da kommt man ohne automatisierte Überwachungsskripte nicht sehr weit.

Mehr

MySQL 5.1. Kristian Köhntopp

MySQL 5.1. Kristian Köhntopp MySQL 5.1 Kristian Köhntopp Was ist neu? Neues InnoDB Neue Replikation Neues Logging Event Scheduler Partitions INFORMATION_SCHEMA XML Functions Was ist neu? Neues InnoDB Neue Replikation Neues Logging

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort der Fachgutachterin... 15 Vorwort... 17 Einführung... 19 1 Architektur eines Oracle-Datenbanksystems...

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort der Fachgutachterin... 15 Vorwort... 17 Einführung... 19 1 Architektur eines Oracle-Datenbanksystems... Inhaltsverzeichnis Geleitwort der Fachgutachterin.............................. 15 Vorwort.................................................... 17 Einführung.................................................

Mehr

Audit Management mit DBMS_AUDIT_MGMT Oehrli Stefan. Senior Consultant. 29. September 2010

Audit Management mit DBMS_AUDIT_MGMT Oehrli Stefan. Senior Consultant. 29. September 2010 Audit Management mit DBMS_AUDIT_MGMT Oehrli Stefan. Senior Consultant. 29. September 2010 Mit Oracle 11g R2 führte Oracle im Sicherheitsbereich das neue PLSQL Package DBMS_AUDIT_MGMT ein. Wie man aus dem

Mehr

Hochverfügbarkeit - wie geht das?

Hochverfügbarkeit - wie geht das? THINKIT DOIT ORBIT Hochverfügbarkeit - wie geht das? AGENDA Überblick Standby-Datenbanken FailSafe (Windows) Real Application Cluster (RAC) Architektur der Maximalen Verfügbarkeit Fragen? WAS IST HIGH

Mehr

Analytische Funktionen erfolgreich eingesetzt

Analytische Funktionen erfolgreich eingesetzt Analytische Funktionen erfolgreich eingesetzt Dani Schnider Trivadis AG Glattbrugg, Schweiz Schlüsselworte: Analytische Funktionen, SQL, Performance Optimierung, Data Warehousing Zusammenfassung Analytische

Mehr

SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen

SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen 2 SQL Sprachelemente Grundlegende Sprachelemente von SQL. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels SQL Sprachelemente Themen des Kapitels SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen Im Kapitel SQL Sprachelemente

Mehr

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221 Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich Thomas Wächtler 39221 Inhalt 1. Einführung 2. Architektur SQL Server 2005 1. SQLOS 2. Relational Engine 3. Protocol Layer 3. Services 1. Replication 2. Reporting

Mehr

Integrated Data Management Konzentrieren sie sich auf ihr Business, und nicht auf die Verwaltung ihrer Daten

Integrated Data Management Konzentrieren sie sich auf ihr Business, und nicht auf die Verwaltung ihrer Daten Integrated Data Management Konzentrieren sie sich auf ihr Business, und nicht auf die Verwaltung ihrer Daten Entwurf Data Architect Verwaltung und Umsetzung komplexer Datenmodelle Graphische Darstellung

Mehr

Oracle Analytic Functions

Oracle Analytic Functions Mittwoch, 13.02.2008, 17:00 Uhr Regionaltreffen München/Südbayern Oracle Analytic Functions Seit Jahren auf dem Markt (8.1.6), jedoch unbekannt und selten im Einsatz S e i t e 1 Agenda Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Kurs. Teil 7 UNDO-Management. Universität Hannover. Agenda. Einführung. Nutzung RBS Oracle 9i Einführung Performance Tuning.

Kurs. Teil 7 UNDO-Management. Universität Hannover. Agenda. Einführung. Nutzung RBS Oracle 9i Einführung Performance Tuning. Kurs Oracle 9i Performance Tuning Teil 7 UNDO-Management Timo Meyer Wintersemester 2005 / 2006 Seite 1 von 23 Seite 1 von 23 1. 2. Nutzung des Rollback Segments 3. 4. 5. Größe von UNDO- TBS berechnen 6.

Mehr

Informatik Datenbanken SQL-Einführung

Informatik Datenbanken SQL-Einführung Informatik Datenbanken SQL-Einführung Gierhardt Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkungen 1 2 Auswahl-Abfragen mit SELECT 2 2.1 Selektion...................................... 2 2.2 Projektion.....................................

Mehr