Herausgeberin: Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e.v.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herausgeberin: Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e.v."

Transkript

1 Herausgeberin: Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e.v.

2 Katholische TelefonSeelsorge Hamburg TelefonSeelsorge Ein besonderes Ehrenamt Ein Dienst am Menschen Ein Gesprächs- und Beratungsangebot bei Tag und Nacht Katholische TelefonSeelsorge Hamburg Monika Stein / Michael Hansen Telefon: 040 /

3 Inhaltsverzeichnis Seite Benutzerhinweise... 2 Grußwort... 3 Der Hamburger Nachweis... 4 Rahmenprogramm der 15. AKTIVOLI Freiwilligenbörse... 5 Unterstützer... 6 Adressen der Hamburger Vermittlungsstellen... 7 Wer bietet was? Alle Aussteller und ihre Angebote für freiwillige Tätigkeiten (Teil1)... 9 Wo finde ich was? Übersichtspläne der Räumlichkeiten und Stände Wer bietet was? Alle Aussteller und ihre Angebote für freiwillige Tätigkeiten (Teil 2) Die Veranstalter der 14. Hamburger Freiwilligenbörse Die AKTIVOLI-Freiwilligenbörse freut sich über jede Spende. Empfänger: Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e. V. Bank für Sozialwirtschaft BLZ Konto Vielen Dank Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e. V. Burchardstraße 19, Hamburg Titelgestaltung: Claudia Zinnert Satz und Gestaltung: EDV-Beratung Jürgen Oest, Jens Schunk (ASB Zeitspender-Agentur Hamburg), 1

4 Benutzerhinweise Herzlich willkommen auf der 15. Hamburger Freiwilligenbörse! Die Veranstalter der AKTIVOLI die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände (AGFW) Hamburg und das AKTIVOLI-Landesnetzwerk freuen sich über Ihren Besuch. Diese Ausgabe des Börsenblattes soll Ihnen Hilfe zur Orientierung geben. Auch in diesem Jahr stellen sich Ihnen wieder über 160 Organisationen und Initiativen vor. Damit Sie dabei nicht den Überblick verlieren, haben wir ein paar Hinweise zur Benutzung des Börsenblatts für Sie zusammengestellt: 1. Teil : Service Hier finden Sie den Serviceteil mit verschiedenen nützlichen Informationen rund ums Ehrenamt sowie das Grußwort zur 15. Freiwilligenbörse. 2. Teil: Aussteller Hier finden Sie alle Aussteller in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Es wird beschrieben, welche freiwilligen Tätigkeiten angeboten werden, welche Zwecke die Einrichtungen verfolgen und wie sie zu erreichen sind. Dieses Verzeichnis gibt Ihnen die Gelegenheit, nach der Börse noch einmal in aller Ruhe alle Angebote zu studieren. 3. Teil: Übersichtspläne Zur Orientierung auf der Börse stehen Ihnen in der Mitte des Börsenblattes Übersichtspläne zur Verfügung. Die Nummern der Stände finden Sie am Ende des jeweiligen Eintrags der Organisationen. 4. Teil: Rahmenprogramm Auf der Seite 6 des Börsenblattes finden Sie unser Rahmenprogramm mit vielen interessanten Veranstaltungen, die während der Börse in verschiedenen Räumen der Handelskammer stattfinden. Sollten Sie Hilfe benötigen, sprechen Sie bitte unsere BörsenlotsInnen an. Diese sind an ihren gelben Schärpen zu erkennen. Des Weiteren steht Ihnen das AKTIVOLI-Team am Info-Point in Saal 2 für weitere Fragen rund um die Freiwilligenbörse zur Verfügung. So kommen Sie noch schneller an Ihr Ziel! Wir wünschen Ihnen viel Freude und interessante Informationen. Das Team der AKTIVOLI

5 Grußworte Liebe Besucherinnen und Besucher, Wenn nicht jetzt? Freiwilligenjobs ist das Motto der diesjährigen AKTIVOLI-Freiwilligenbörse. Mehr als Hamburgerinnen und Hamburger engagieren sich bereits freiwillig für und in Hamburg. Und vielleicht gehören Sie auch bald dazu wenn nicht jetzt, wann dann? Ohne das Engagement von Freiwilligen wäre unsere Gesellschaft ärmer! Die AKTIVOLI-Freiwilligenbörse wurde vor genau 15 Jahren von den Hamburger Wohlfahrtsverbänden zusammengeschlossen in der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (AGFW) Hamburg e. V. und dem AKTIVOLI-Netzwerk ins Leben gerufen. Das AKTIVOLI-Netzwerk ist ein Verbund gemeinnütziger Organisationen mit Sitz in der Hansestadt. Seit 1999 haben mehr Hamburgerinnen und Hamburger die Veranstaltung besucht. Die Organisation der Börse wäre nicht möglich ohne den Einsatz vieler Freiwilliger, denen hiermit noch einmal ausdrücklich für ihr Engagement gedankt werden soll! Ebenfalls danken möchten wir der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Stadt Hamburg, die die Börse finanziell unterstützt. Auf der 15. AKTIVOLI-Freiwilligenbörse erwartet Sie wieder eine große Vielfalt von Möglichkeiten für Ihr persönliches Engagement. In diesem Jahr präsentieren sich Ihnen rund 160 Organisationen und Projekte aus den Bereichen Soziales, Kultur, Umweltschutz u.v.m. Für Essen, Getränke und eine Kinderbetreuung ist gesorgt. Im ersten Stock finden Sie neben vielen Projekten auch interessante Informationsveranstaltungen und kulturelle Darbietungen. Außerdem steht Ihnen auch ein Beratungszentrum zur Verfügung, in dem erfahrene Mitarbeiter der Freiwilligenagenturen alle Fragen rund ums Ehrenamt beantworten. Wie in den Jahren zuvor, reiht sich die AKTIVOLI-Freiwilligenbörse in eine Vielzahl weiterer Freiwilligenbörsen und Veranstaltungen zum Thema Ehrenamt in Norddeutschland ein, die in Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern stattfinden. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Einen spannenden und informativen Aufenthalt wünschen Ihnen die beiden Projektkoordinatoren Sandra Berkling und Jürgen Oest und Jens Stappenbeck Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e. V. 3

6 Hamburger Nachweis Anerkennung für bürgerschaftliches Engagement Bürgerschaftliches Engagement braucht neben anderen förderlichen Rahmenbedingungen auch eine gut entwickelte Anerkennungskultur. Deshalb stellt die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration den engagierten Bürgerinnen und Bürger den Hamburger Nachweis als Ausdruck der Wertschätzung für ihre freiwillig geleistete Tätigkeit zur Verfügung. Diese Urkunde dokumentiert und würdigt das ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement in Hamburg. Der Hamburger Nachweis bescheinigt neben der Anerkennung auch die im Engagement erworbenen Kompetenzen. Denn im Ehrenamt werden neben den fachlichen vor allem auch persönliche Qualifikationen wie Team- und Kommunikationsfähigkeit, Einsatzbereitschaft oder Verantwortungsbewusstsein vermittelt und gefördert. Gerade diese Schlüsselqualifikationen sind gegenwärtig gefragt. Immer mehr Unternehmen legen bei ihrer Personalentscheidung Wert auf die sozialen Kompetenzen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Daher kann der Hamburger Nachweise der entscheidende Vorteil in Bewerbungsverfahren sein. Was ist der Hamburger Nachweis? Der Hamburger Nachweis ist eine Form der Anerkennung und dokumentiert das ehrenamtliche Engagement von Hamburgerinnen und Hamburgern. Er wird von der Organisation bzw. Institution ausgestellt, in der das Engagement stattfindet. Wer kann den Hamburger Nachweis bekommen? Der Hamburger Nachweis kann allen ehrenamtlich Engagierten ausgestellt werden, die organisiert freiwillig und ehrenamtlich tätig sind. Fragen Sie die Leitung der Organisation, in der Sie ehrenamtlich aktiv sind. Was enthält der Hamburger Nachweis? Der Hamburger Nachweis enthält neben Angaben zur Person eine Beschreibung der Arbeitsfelder und Arbeitsschwerpunkte, den Zeitraum und den Umfang des Engagements, eine Darstellung der durch die freiwillige oder ehrenamtliche Tätigkeit erworbenen Fähigkeiten im Sinne von Schlüsselqualifikationen und eine Auflistung von erlerntem Fachwissen, eine Liste der erfolgreich besuchten Fort- und Weiterbildungen. Was kann man tun, wenn die Organisation, für die man sich engagiert, den Nachweis nicht anbietet? Bitten Sie die Leitung Ihrer Organisation, sich um die Berechtigung zur Ausstellung des Hamburger Nachweises bei der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz zu bemühen. Ausführliche Hinweise dazu gibt es im Internet unter: 4

7 Rahmenprogramm Aktivoli-Freiwilligenbörse :00 Uhr im Börsensaal Eröffnung und musikalischer Auftakt mit dem Akkordeonspieler Jürgen Preuß 11:00 bis 17:00 Uhr im Raum Alster Persönliche Engagementberatung durch die Hamburger Freiwilligenagenturen 11:00 bis 17:00 Uhr im Raum Elbe Entspannung im Raum der Stille 11:30 12:30 Uhr im Albert-Schäfer Saal Menschen mit Behinderung als Ehrenamtliche. Und das sollten Sie dazu wissen. Vortrag in Leichter Sprache von K Produktion 11:30 12:30 Uhr im Merkurzimmer Job, Familie, Studium und trotzdem engagiert? tatkräftig e.v. Hände für Hamburg 11:30 12:30 Uhr im Börsenzimmer Supervision: Entlastung, Reflexion und Stärkung im Ehrenamt Beratungs- und Seelsorgezentrum der Hauptkirche St. Petri 14:00 15:00 Uhr im Albert-Schäfer Saal Was muss ich wissen, wenn ich mich freiwillig engagieren möchte? ASB Zeitspender-Agentur Hamburg 14:00 Uhr 16:00 Uhr im Börsensaal Theatralische Aktion Theater Klabauter 15:15 16:15 Uhr im Börsenzimmer Vorstellung des Projekts In-Gang-Setzer Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfegruppen (KISS) 16:45 Uhr im Börsensaal Abschluss und musikalischer Ausklang mit der LAB Swing Combo 5

8 Mit freundlicher Unterstützung durch: Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration 6 7

9 Adressen für die Engagementsuche An verschiedenen Standorten im Hamburger Stadtgebiet finden Sie Frewiwilligenagenturen des AKTIVOLI-Netzwerkes. Diese Beratungs- und Vermittlungsstellen helfen Ihnen bei der Suche nach Ihrem ganz persönlichen Engagement. Informationen unter und Hamburg-Mitte Freiwilligen Zentrum Hamburg Danziger Straße Hamburg Tel. 040 / Zeit: Mo. - Do Uhr, Di. u. Do Uhr Seniorenbüro Hamburg e.v. Brennerstraße Hamburg Tel. 040 / Zeit: Mo. - Do Uhr und nach Vereinbarung FreiwilligenBörseHamburg Repsoldstraße Hamburg Tel. 040 / Zeit: Mo. - Fr Uhr und nach Vereinbarung Bezirksamt Hamburg-Mitte Klosterwall 5, Blockk A, 5. Stock, Z Hamburg Tel. 040 / Vor-Ort-Büro St. Georg Zimmerpforte Hamburg (Am Hansaplatz) Tel. 040 / JuKZ am Stintfang Alfred-Wegener-Weg Hamburg Tel. 040 / Job-Cafè Billstedt Merkenstraße Hamburg (Mehrgenerationenhaus) Tel. 040 / Zeit: Di. und Do Uhr, jeden 3. Mo. im Monat Uhr Stiftung Gute-Tat.de Hans-Jenny-Jahn-Weg Hamburg Tel. 040 / Termine nach Vereinbarung Tatkräftig _ Hände für Hamburg Normannenweg Hamburg Tel. 040 / Zeit: Mo., Di u. - Do Uhr Eimsbüttel ASB Zeitspender Agentur Hamburg Weidenallee 56 / Hamburg Tel. 040 / Zeit: Mo. - Do Uhr, Fr Uhr nach Vereinbarung 7

10 Engagementberatung, das ganze Jahr Altona Altonavi, Servicestelle für Information und Engagement Große Bergstraße Hamburg Tel. 040 / Zeit: Mi. Fr Uhr, Sa Uhr und nach Vereinbarung Hamburg Nord Freiwilligen-Agentur-Nord Alsterdorfer Markt 18 Alte Küche Hamburg Tel. 040 / Zeit: Di. Fr Uhr und nach Vereinbarung Wandsbek AKTIVOLI Wandsbek Freiwilligenzentrum im Bezirksamt Wandsbek Robert-Schuman-Brücke 8, Raum Hamburg Tel. 040 / und Zeit: Di Uhr und Do Uhr, sowie nach Vereinbarung FreiwilligenBörseHamburg im Rathaus Wandsbek Schloßstraße 60, 3. Stock, Raum Hamburg Tel. 040 / Zeit: Do Uhr und Fr Uhr Tel. 040 / Bergedorf Freiwilligen-Agentur-Bergedorf (FAB) e.v. Holzhude 1 Lichtwarkhaus, Haus der Jugend Hamburg Tel. 040 / Zeit: Di. Fr Uhr und nach Vereinbarung Harburg Freiwilligennetzwerk Harburg Hölertwiete Hamburg Tel. 040 / Zeit: Di. - Mi Uhr, Do Uhr, 1. u. 3. Samstag im Monat Uhr und nach Vereinbarung 8

11 Der Ausstellerkatalog - Wer er bietet was? Hier finden Sie alle teilnehmenden Organisationen mit ihren Angeboten für freiwillige Tätigkeiten (in alphabetischer Reihenfolge). Unter Gesucht werden finden Sie die zum Zeitpunkt der Anmeldung angebotenen Freiwilligenjobs. Unter Zweck/Ziele werden die Ziele der Organisationen dargestellt. Darauf folgen die Kontaktdaten. Bei kleineren Organisationen, Vereinen und Projekten sind dies die Privatadressen ehrenamtlicher Mitarbeiter. Bitte haben Sie Verständnis, dass sich diese zwischenzeitlich ändern können und somit die Kontaktaudnahme möglicherweise dann auch mal scheitern könnte. Außerdem können Sie anhand der Angaben in der letzten Zeile (Standort:) und des Übersichtplanes in der Mitte des Börsenblattes jede Einrichtung auf der AKTIVOLI-Freiwilligenbörse finden. Alle Angaben ohne Gewähr. ADFC - Jugendarbeit im ADFC Hamburg Gesucht werden: Jugendgruppenleiter/innen, Organisation ADFC Radreise adreise-messe, Tourenleiter Zweck/Ziel: Förderung des Fahrradverkehrs Koppel 34-36, Hamburg Tel.: Standort: Saal 1 / Stand 106 AG Kinder- - u. Jugendschutz Hamburg e.v. Gesucht werden: Erwachsene, die uns unterstützen können beim Fundraising für das Projekt Kinder & AIDS in der ajs. Dazu gehört z.b.. Aufbau von Datenbanken, Adressrecherche von Spendern und Stiftungen, Mailingaktionen, Kontakt zu Geldgebern und Zeitspendern, Aktualisierung von Webauftritten, etc. Zeitumfang ist flexibel Zweck/Ziel: die Lebensbedingungen junger Menschen zu verbessern und eine kinder- und familienfreundliche Umwelt zu schaffen. Dazu gibt es z.b. Angebote, wie das Kinder- und Jugendtelefon (Jugendliche beraten Jugendliche), Konflikte lösen ohne Gewalt (KloG), Kinder und AIDS, Information zum Kinder- und Jugendschutz... Hellkamp 68, Hamburg Tel.: Fax: (Mo - Do 9-14 Uhr) Standort: Saal 3 / Stand 310 AgnesNeuHaus - Sozialdienst kath. Frauen Hamburg e.v. Gesucht werden: Einzelbegleitung,, Gruppenbetreuung,, Ausflüge, Veranstaltungen, Spiele, Aktivitäten. Zweck/Ziele: Rehabilitation psychisch erkrankter Frauen, Teilhabe am gesellschaftlichen Leben soll weiter ausgebaut und ermöglicht werden. Hinrichsenstraße 7 9, Hamburg Tel.: Fax Standort: Saal 2 / Stand Hamburger Freiwilligenbörse 9

12 AIDS Hilfe Hamburg e.v Gesucht werden: Präventionsarbeit mit Jugendlichen, Stand- und Aktionsteam, Fundraising undraising, Spielegruppe Zweck/Ziele: Primär- und Sekundärprävention, politisches Engagement für Menschen mit HIV/AIDS, thematische Sensibilisierung aller Gesellschaftsbereiche. Lange Reihe 30-32, Hamburg Tel.: 040 / Standort: Saal 1 / Stand 104 Akademikerbund Hamburg e.v. Gesucht werden: interkulturell interessierte Freiwillige für die unterstützende Mitarbeit in verschiedenen Projekten des Vereins. Wir ir bieten unterschiedliche Betätigungsfelder,, wie Betreuung einer Konversationsgruppe, Organisation/Durschführung von Kulturangeboten, Öffentlichkeitsarbeit, Unterstützung unserer Projektteams etc. Zweck/Ziele: Bildung verpflichtet. Unter diesem Leitsatz leistet der ABH seinen Beitrag zu einer Toleranz geprägten Gesellschaft durch Seminare, Vorträge und Projekten. Bestandteil der Zielsetzung ist die Unterstützung/ Organisation/ Durchführung von Projekten durch Freiwillige und einer damit verbundenen Kompetenzvermittlung Hallerstr. 70, Hamburg Tel.: Fax: Dr. Nida Serttas, Mo-Do h Standort: Saal 1 / Stand 112 Aktivoli Wandsbek Freiwilligenzentrum Gesucht werden: Freiwillige für alle Engagementbereiche im Bezirk Wandsbek z.b.. in Einrichtungen für Kinder,, Jugendliche, Senioren und Familien, für die Bereiche Soziales, Kultur und Natur u.v.a.m..a.m. Zweck/Ziel: Information, Beratung und Vermittlung Engagementsuchender in Angebote von Organisationen, die ehrenamtliche Tätigkeiten anbieten, Beratung von Einrichtungen, Projektentwicklung, Fortbildung für Freiwillige sowie Vernetzung Bezirksamt Wandsbek, Robert-Schuman-Brücke 8, Hamburg Tel.: oder Di Uhr, Do Uhr und nach Vereinbarung Standort: Saal 1 / Beratungszentrum Stand B07 Alevitische Gemeinde Hamburg-Haak Bir e.v.. - Gemeindearbeit Gesucht werden: Personen, die die Homepage und den Facebook acebook-auftritt der Gemeinde pflegen. Außerdem suchen wir Freiwillige, die den Jugendlichen bei der Hausaufgabenhilfe helfen. Zweck/Ziel: Die Alevitische Gemeinde Hamburg-Haak Bir ist ein religiöser Verein, der sich setzt seit über 20 Jahren für Humanismus, Demokratie und Toleranz einsetzt. Daneben gibt es politische, kulturelle, musikalische sowie sportliche Aktivitäten sowie Veranstaltungen. Bargstedgasse 7, Hamburg Standort: Galerie / Stand G Hamburger Freiwilligenbörse

13 alsterarbeit ggmbh Gesucht werden: Begleiter und Begleiterinnen bei der Integration einzelner Menschen in Arbeits- und Beschäftigungsprozesse und beim Erwerb weiterer Qualifikation, für die Assistenz in unseren vielfältigen künstlerischen Tätigkeitsbereichen, für individuelle Unterstützungsangebote. Zweck/Ziele: alsterarbeit ist ein marktorientiertesunternehmen mit zahlreichen Aufgaben und einer breiten Palette an Gewerken. Entsprechend bieten wir als Beschäftigungsträger vielfältige Arbeitsplätze für Menschen mit Handicap - von der spezialisierten Metallbearbeitung zur Schulkantine, von IT- Arbeit bis zur darstellenden Kunst. alsterarbeit ggmbh Elisabeth-Flügge-Str. 10, Hamburg Tel.: Fax Standort: Saal 3 / Stand 317 alsterdorf assistenz ost ggmbh Gesucht werden: Sie begleiten behinderte Menschen auf ihren Wegen in ein selbstbestimmtes Leben. Sie sind zur Stelle, wenn jemand den Weg in den Sportverein allein noch nicht findet. Oder wenn eine Gruppe Kinder jemanden braucht, der mal zum Vorlesen oder Basteln vorbeischaut. Sie unterstützen Menschen mit einer Behinderung am Arbeitsplatz, beim Brötchen schmieren, Suppe kochen oder verkaufen. Zweck/Ziele: alsterdorf assistenz ost arbeitet im Verbund der Ev. Stiftung Alsterdorf. Wir bieten Menschen mit Assistenzbedarf unsere Unterstützung an. Vorrangig im Hamburger Osten, aber auch im nahen Umland machen wir Menschen mit Behinderung, Kindern, Jugendlichen und ihren Familien Wohn- Bildungs- und Beschäftigungsangebote. Steilshooper Strasse 54, Hamburg Tel.: Fax: Standort: Saal 3 / Stand 317 alsterdorf-assistenz-west ggmbh Gesucht werden: Menschen, die Lust haben, ihr Hobby und ihre Interessen mit gleichgesinnten Menschen mit Behinderung zu teilen, z.b.. Kultur ultur,, Sport, Stadtteilspaziergänge etc. für spannende Begegnungen und Erlebnisse, die den Alltag bereichern. Zweck/Ziele: Die alsterdorf assistenz west ggmbh bietet Dienstleistungen im westlichen Hamburg (von Langenhorn bis in den Süderelbebereich). Ziel ist es, Menschen mit Assistenzbedarf zu unterstützen, ihr Leben selbstbestimmt zu führen und eine gleichberechtigte Teilhabe zu ermöglichen. Max-Brauer-Allee 50, Hamburg Tel.: Fax: (Chris Meichner) Standort: Saal 3 / Stand 317 Den Stand des Hauptveranstalters, der Arbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege Hamburg e.v. (AGFW) finden Sie direkt neben dem Info-Point in Saal 2. Standort: Saal 2 / Stand Hamburger Freiwilligenbörse 11

14 altonavi Gesucht werden: Freiwillige, die sich im Bezirk Altona bürgerschaftlich engagieren wollen, z.b.. in der Nachbarschaftshilfe, mit Kindern Jugendlichen, Senioren, in Kultur ultur,, Handwerk, Büro, Hausaufgabenbetreuung,, Besuchs- - und Begleitdiensten u.v.a.m..a.m. Zweck/Ziel: altonavi informiert Anwohnerinnen und Anwohner über soziale Angebote und Nahversorgung im Stadtteil, vermittelt gezielt weiter und unterstützt bei nachbarschaftlichen Projekten. Die Servicestelle ist die Freiwilligenagentur für den Bezirk Altona und berät Interessierte und Organisationen. Große Bergstraße 189, Hamburg Tel.: Standort: Saal 1 / Beratungszentrum Stand BZ09 Alzheimer Gesellschaft Hamburg e. V. Gesucht werden: Angehörige oder Fachkräfte, die stundenweise die telefonische Beratung unterstützen sowie Menschen, die schon Erfahrungen mit Menschen mit Demenz gemacht haben und Lust haben eine monatliche Gesprächsgruppe zu begleiten. Wir unterstützen und entlasten Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen durch Zweck/Ziel: Beratung, Gesprächsgruppen für Angehörige, Betreuungsgruppen für Erkrankte und andere Entlastungsangebote. Wir fördern Verständnis, Hilfsbereitschaft und Engagement für Demenzerkrankte und Angehörige durch Öffentlichkeitsarbeit. Wandsbeker Allee 68, Hamburg Tel.: Fax : Öffnungzeiten: Mo.-Do. von Uhr und nach Vereinbarung Standort: Saal 3 / Stand 321 Ambulante Hospizdienste der Diakonie Gesucht werden: Ehrenamtliche, die Menschen in ihrer letzten Lebensphase und deren Angehörige begleiten möchten und die bereit sind eine Ausbildung zu machen. Zweck/Ziel: Wir begleiten sterbende Menschen und deren Angehörige zu Hause kostenlos. Die EA helfen den Betroffenen diese Zeit annehmbar zu gestalten und die Lebensqualität zu verbessern. Dies ist eine Ergänzung, die Abschied in menschlicher Nähe und in der Geborgenheit einer vertrauten Umgebung möglich macht. Forsmannstr. 19, Hamburg Tel.: Standort: Durchg.. 2/3 Stand D Hamburger Freiwilligenbörse

15 Ambulanter Hospiz- und Besuchsdienst der Ev.-ref.-ref.. Kirche Gesucht werden: Menschen, die bereit sind, als ehrenamtliche HospizbegleiterIn schwerkranke, sterbende und trauernde Menschen und ihre Angehörigen zu Hause oder im Altenpflegeheim zu begleiten und an einer vorbereitenden qualifizierten Schulung teilzunehmen. Zweck/Ziele: Beraten, unterstützt und begleitet werden Menschen mit schweren Erkrankungen, Sterbende und Trauernde, sowie deren Angehörige. Wir entlasten pflegende Angehörige bei der Bewältigung des Alltags. Wir beraten in sozialen Fragen und im Umgang mit professionellen HelferInnen in Praxen, Klinken, Pflegediensten, usw. Winterhuder Weg 106, Hamburg Tel.: Standort: Durchg.. 2/3 Stand D05 Ambulanter Hospiz- und Besuchsdienst der HGH Gesucht werden: ehrenamtliche Helfer/innen für unseren ambulanten Hospizdienst und feiwilligen Besuchsdienst: Zur Begleitung von alten, demenzerkrankten Menschen und von schwerstkranken, sterbenden Menschen sowie zur Unterstützung ihrer Angehörigen. Wir ir arbeiten schwerpunktmässig in Wandsbek, Dulsberg,, Barmbek, Brahmfeld, Rahlstedt, Winterhude und Eppendorf. Zweck/Ziele: Mit ambulanter Alten-, Kranken- und Palliativpflege tragen wir dazu bei, dass Menschen trotz Einschränkungen durch Alter und Krankheit in ihrer Häuslichkeit leben und würdig sterben können. Wir beraten und untersützen sowohl die Erkrankten als auch ihre Angehörigen. Die Ehrenamtlichen werden duch uns geschult. Winterhuder Weg 106, Hamburg Tel.: (Ursula Steiner) / Standort: Durchg.. 2/3 Stand D05 AMNESTY INTERNATIONAL TIONAL,, Bezirk Hamburg Gesucht werden: Menschen, die AI z.b.. unterstützen durch: Mitarbeit in HH-AI- AI-Gruppen Schreiben von Briefen gegen das Vergessen Mitgestaltung und Organisation von Ausstellungen / Info-Ständen Vorträge an Schulen. Zweck/Ziele: Ziel von AMNESTY INTERNATIONAL ist es, den Menschenrechten festgeschrieben in der Allgemeinen Erklärung für Menschenrechte weltweit zum Durchbruch zu verhelfen. Eilbeker Weg 214, Hamburg Tel.: 040 / Fax: 040 / Di, Mi, Do von Uhr Standort: Saal 3 / Stand 323 Arab Union of Photographers e.v.. - Dialog durch Kunst unst Gesucht werden: Sozialpädagogin, Medienleute, FotografenIn, ProjektemitarbeiterIn. Zweck/Ziel: Erfahrungsaustausch zwischen den FotografInnen und KünstlerInnen. Schaffung eines interkulturellen Dialoges. Wir setzen uns für Zusammenhalt, Demokratie, Toleranz und Vielfalt ein. Durchführung von sozialen Maßnahmen und Projekten, die der sozialen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund dienen. Koldingstr. 11, Hamburg Tel.: Täglich von 10:00 bis 22:00 Uhr / Standort: Saal 3 / Stand Hamburger Freiwilligenbörse 13

16 ARINET GmbH - Vorstellungsgespräche führen Gesucht werden: Erfahrene Damen und Herren, die geübt im Führen von Personalauswahlgesprächen sind. Die Vorstellungsgesprächs orstellungsgesprächs-coaches können regelmäßig Probevorstellungsgesprächen mit Menschen führen, die sich im Rahmen ihrer beruflichen Rehabilitation auf ihren Wiedereinstieg in Arbeit vorbereiten. Zweck/Ziel: Hilfe für Personen mit psychischer Erkrankung oder Behinderung beim Wiedereinstieg in Arbeit. Schauenburgerstraß, e Hamburg Tel.: / Fax.: Standort: Saal 2 / Stand 207 ASB Nachbarschaftshilfe Gesucht werden: Freiwillige, die ältere Menschen einmal wöchentlich in ihrer Häuslichkeit besuchen und dadurch soziale Kontakte ermöglichen. Freiwillige und Senioren bilden ein Tandem, dass die Gestaltung der Kontakte selbstbestimmt regelt. Zweck /Ziel: Ältere Menschen, die auf Grund ihrer Lebenssituation Begleitung und oder soziale Kontakte wünschen, werden durch den Besuchs- und Begleitdienst der Freiwilligen unterstützt. Der Vereinsamung von Senioren soll entgegengewirkt werden. ASB Zeitspender-Agentur Hamburg Heidenkampsweg 81, Hamburg Tel.: Fax: Standort: Saal 2 / Stand 216 ASB Zeitspender-Agentur Hamburg Gesucht werden: Freiwillige für alle Engagementbereiche in ganz Hamburg,, z. B.. Kinder,, Jugend, Senioren, Sozialarbeit Erwachsene, Kultur ultur,, Handwerk, Büro, PC, Fundraising undraising,, Beratung,, Rettungs ettungs- - u. Katastophenschutz, Verkauf erkauf,, Hausaufgabenhilfe, Dementenbetreuung,, etc.. Zweck/Ziel: Vermittlung und Beratung von Freiwilligen über die Angebote von Organisationen, die innerhalb Hamburgs ehrenamtliche Tätigkeiten anbieten. Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, Projektentwicklung, Beratung von Organisationen. ASB Zeitspender-Agentur Hamburg Heidenkampsweg 81, Hamburg Tel.: Fax: Mo. - Do Uhr, Fr Uhr Standort: Saal 1 / Beratungszentrum Stand B03 AWO LV Hamburg e.v.. - Aktion Augen auf! Gesucht werden: Freiwillige, die ältere Menschen im Stadtteil besuchen und ihm Zeit schenken. Zweck/Ziel: Die Aktion Augen auf setzt sich ein für die Verbesserung der Lebenssituation Älterer und für ein Altern in Würde. Witthöftstr. 5-7, Hamburg Tel.: und Standort: Saal 3 / Stand Hamburger Freiwilligenbörse

17 AWO LV L V Hamburg e.v. Gesucht werden: Freiwillige für Projekte in unseren Kindertagesstätten, im Begleiteten Umgang für Kinder getrennter Eltern, für Vorlesen, Handwerk, im Schülercoaching,, für Hausaufgabenhilfe im Hort, in Begleit- - und Besuchsdiensten für Senior/innen, am Empfang oder im Büro, für Engagementberatung,, für Gruppenleitung,, für Koordination, für Fundraising u.v.a.m..a.m. Zweck/Ziele: Die AWO Hamburg ist aktiv für Kinder, Jugendliche, Zuwander/innen und Senior/innen in ganz Hamburg. Sie unterstützt Hilfsbedürftige, damit diese ihr Leben selbstbestimmt gestalten und gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können. Witthöfftstraße 5-7, Hamburg Tel.: und Standort Saal 3 / Stand 302 AWO Werkstatt für offene Seniorenarbeit im LV Hamburg Gesucht werden: Freiwillige für die Mitgestaltung und Organisation in unseren Seniorentreffs, für die Leitung von Gruppen u. Kursen sowie für die Hilfe in Küchen, Cafeterien und der Verwaltung erwaltung. Zweck/Ziele: Förderung und Organisation von Begegnung, Kontakt, gemeinsamen Aktivitäten von und mit älteren Bürgerinnen und Bürgern in stadtteilbezogenen Seniorentreffs und -clubs. Witthöfftstraße 5-7, Hamburg Tel.: und Standort Saal 3 / Stand 326 Behörde f.. Arbeit, Soziales, Familie und Integration Gesucht werden: Freiwillige, die sich in den Bereichen Soziales, Schule, Kultur ultur,, Umwelt und Katastrophenschutz engagieren möchten. Zweck/Ziele: Hamburger Behörden fördern das freiwillige Engagement von Bürgerinnen und Bürgern durch die Gestaltung guter Rahmenbedingungen. In folgenden Behörden finden Sie Ansprechpartner für das Thema Ehrenamt: Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz, Behörde für Schule und Berufsbildung, Behörde für Kultur und Medien, Behörde für Inneres und Sport, Justizbehörde und Behörde für Wissenschaft und Forschung. Darüber hinaus sind in den Hamburger Bezirksämtern Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sozialraummanagement für das Thema bürgerschaftliches Engagement kompetent. Adolph-Schönfelder-Straße 5, Hamburg Tel.: 040 / Standort Saal 2 / Stand Hamburger Freiwilligenbörse 15

Inhaltsverzeichnis. Benutzerhinweise... 2. Grußworte... 3. Der Hamburger Nachweis... 5. Rahmenprogramm der 14. AKTIVOLI Freiwilligenbörse...

Inhaltsverzeichnis. Benutzerhinweise... 2. Grußworte... 3. Der Hamburger Nachweis... 5. Rahmenprogramm der 14. AKTIVOLI Freiwilligenbörse... Inhaltsverzeichnis Seite Benutzerhinweise... 2 Grußworte... 3 Der Hamburger Nachweis... 5 Rahmenprogramm der 14. AKTIVOLI Freiwilligenbörse... 6 Unterstützer... 7 Adressen der Hamburger Vermittlungsstellen...

Mehr

Diakonie-Hilfswerk Hamburg. Unsere Angebote und Projekte im Überblick: www.diakoniehamburg.de

Diakonie-Hilfswerk Hamburg. Unsere Angebote und Projekte im Überblick: www.diakoniehamburg.de Diakonie-Hilfswerk Hamburg Unsere Angebote und Projekte im Überblick: www.diakoniehamburg.de Freiwilligen-Jobs Inhaltsverzeichnis Seite Benutzerhinweise... 2 Grußworte... 3 Rahmenprogramm der 12. AKTIVOLI

Mehr

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Arbeitskreis Mentor.Ring Hamburg 40 Initiativen mit mehr als 2.000 ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren In Hamburg haben sich in den letzten Jahren

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Ausbildung und Studium bei der Diakonie

Ausbildung und Studium bei der Diakonie Ausbildung und Studium bei der Diakonie Zu allen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten finden Sie hier weitere Informationen www.ran-ans-leben-diakonie.de DAS MACHT MIR SPASS! DAS IST DAS, WAS ICH WILL!

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort Angebots- / Aufgabenprofil 1. Angebotsbezeichnung: Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort 2. Allgemeine Angaben: Name der Einrichtung / des Trägers / des Vereins:

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Lassen Sie sich doch mal helfen

Lassen Sie sich doch mal helfen Lassen Sie sich doch mal helfen - Alltagshilfen Wolfenbüttel - Die alltagshilfen in Wolfenbüttel sind ein gemeinsames Projekt der Kreisstelle Wolfenbüttel des Diakonischen Werkes der ev.- luth. Landeskirche

Mehr

Caritas-Arbeit heute Der Weg der CKD Bad Arolsen

Caritas-Arbeit heute Der Weg der CKD Bad Arolsen Neue Wege in der CKD-Arbeit Caritas-Arbeit heute Der Weg der CKD Bad Arolsen Not entdecken Krankheit Einsamkeit Trauer finanzielle Notlagen klassische Aufgabenfelder Bezirkshelferinnen Geburtstagsbesuche

Mehr

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung! in der HH Kindheit & Jugend ggmbh Wieboldstraße 27, 49326 Melle, Tel.: 05428-921036, Fax: 05428-921038 E-Mail: montessori-kinderhaus-neuenkirchen@os-hho.de Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Mehr

Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Leitfaden Konzeption und Anerkennung eines Helferkreises

Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Leitfaden Konzeption und Anerkennung eines Helferkreises Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Leitfaden Konzeption und Anerkennung eines Helferkreises Konzeption Was ist ein Helferkreis? Helferkreise sind Angebote zur stundenweisen

Mehr

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen 1 Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen Meine sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich sehr, Sie hier heute so zahlreich im Namen des Vorstandes der Hamburgischen

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

Ob Quartier, Stadtteil oder Großstadt: Wir brauchen. Demenzfreundlichkeit

Ob Quartier, Stadtteil oder Großstadt: Wir brauchen. Demenzfreundlichkeit Unsere Zukunft: Mehr ältere und von Demenz betroffene Menschen und weniger jüngere Bis 2050: 10 Mio mehr über 60-Jährige 16 Mio weniger 20-40-Jährige Die Lösung: Kindertagesstätten bauen und bei Pflegebedürftigen

Mehr

FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN

FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN ANGABEN ZU IHRER EINRICHTUNG Name des Vereins / der Organisation bzw. Initiative Träger Adresse Erreichbarkeit ÖPNV Ansprechpartner

Mehr

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir verband für den Rhein-Erft -Kreis e.v. Reifferscheidstr. 2-4, 50354 Hürth Tel.: 02233 / 7990-0 (Fax 62) info@caritas-erftkreis.de Rahmenkonzeption für die Einrichtungen der stationären Altenhilfe Gewinnung

Mehr

Freiwillige handeln verantwortlich 01.12.2011. Bürgerschaftliches Engagement von und für Kinder und Jugendliche

Freiwillige handeln verantwortlich 01.12.2011. Bürgerschaftliches Engagement von und für Kinder und Jugendliche Freiwillige handeln verantwortlich Bürgerschaftliches Engagement von und für Kinder und Jugendliche Dritte Fachtagung der Engagementwerkstatt Berlin 01.12.2011 09.30 Uhr 17.00 Uhr Rotes Rathaus von Berlin

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

10. Sektorenübergreifender Runder Tisch Gallus am 16. September 2015

10. Sektorenübergreifender Runder Tisch Gallus am 16. September 2015 10. Sektorenübergreifender Runder Tisch Gallus am 16. September 2015 Daria Eva Stanco Engagement im Gallus - eine Initiative von Deutsche Bank, Linklaters und dem Kinder im Zentrum Gallus e.v. / Mehrgenerationenhaus

Mehr

Flüchtlingsunterbringung im Landkreis Lörrach

Flüchtlingsunterbringung im Landkreis Lörrach im Landkreis Lörrach Einrichtung einer vorübergehenden Notunterkunft für Flüchtlinge in Zelten beim Schwimmbad in Steinen Bürgerinformationsveranstaltung am 8.9.2015, 19:00 Uhr, Meret-Oppenheim-Halle Flüchtlingsunterbringung

Mehr

Willkommen in Ludwigsburg (WiL) FACHBEREICH BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT Büro für Integration und Migration Kulturzentrum, Kleiner Saal 15.07.

Willkommen in Ludwigsburg (WiL) FACHBEREICH BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT Büro für Integration und Migration Kulturzentrum, Kleiner Saal 15.07. Willkommen in Ludwigsburg (WiL) FACHBEREICH BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT Büro für Integration und Migration Kulturzentrum, Kleiner Saal 15.07.2015 Patenschaf(f)t Verbindung Begegnung auf Augenhöhe Infoveranstaltung

Mehr

Patenprojekt Wolfenbüttel

Patenprojekt Wolfenbüttel PATENSCHAFTEN für Kinder psychisch kranker Eltern 1 Ursula Biermann Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern Zielgruppe und konzeptionelle Überlegungen Anforderungen an die Paten Grundsätze der

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Ehrenamt Einsatz, der sich wirklich lohnt.

Ehrenamt Einsatz, der sich wirklich lohnt. Hilfen für Kinder, Jugendliche, und Eltern Hilfen für ältere und kranke Hilfen für mit Behinderungen Hilfen für psychisch kranke und suchtkranke Ehrenamt Einsatz, der sich wirklich lohnt. Hilfen für Kinder,

Mehr

4 P FO TE N FÜ R S IE Hunde-Besuchsdienst für Menschen mit Demenz

4 P FO TE N FÜ R S IE Hunde-Besuchsdienst für Menschen mit Demenz 4 P FO TE N FÜ R S IE Hunde-Besuchsdienst für Menschen mit Demenz TRÄGER: KOOPERATIONSPARTNER: Wirkung von Tieren auf Menschen mit Demenz WARUM TIERE o Tiere regen zum Sprechen an o Tiere bieten Abwechslung

Mehr

Xenia interkulturelle Projekte ggmbh. Eine Tochtergesellschaft von terre des hommes Deutschland e.v.

Xenia interkulturelle Projekte ggmbh. Eine Tochtergesellschaft von terre des hommes Deutschland e.v. Xenia interkulturelle Projekte ggmbh Eine Tochtergesellschaft von terre des hommes Deutschland e.v. Das Bergkirchenviertel Xenia interkulturelle Projekte ggmbh Adlerstraße 37, 41,43 Xenia interkulturelle

Mehr

Patenprojekt - Aktiv gegen Wohungslosigkeit

Patenprojekt - Aktiv gegen Wohungslosigkeit Patenprojekt - Aktiv gegen Wohungslosigkeit Amt für Wohnen und Migration Zentrale Wohnungslosenhilfe Fachbereich Betreuung Präambel Das Patenprojekt München hilft Menschen, die in schwierigen sozialen

Mehr

Beratungs- und Unterstützungsangebote für Alleinerziehende in Karlsruhe

Beratungs- und Unterstützungsangebote für Alleinerziehende in Karlsruhe Beratungs- und Unterstützungsangebote für Alleinerziehende in Karlsruhe AWO Kreisverband Karlsruhe - Stadt e.v. Haus der Familie Fachteam Frühe Kindheit Kronenstraße 15 Tel. Fachteam FK: 0721 35 007-215

Mehr

Klicken Sie, um das Titelformat zu bearbeiten. Job-Café Billstedt

Klicken Sie, um das Titelformat zu bearbeiten. Job-Café Billstedt Klicken Sie, um das Titelformat zu bearbeiten Job-Café Billstedt Initiatoren: Jubilate Kirche in Schiffbek und Öjendorf und Die www.eaktivoli.de bildet mit der Jubilate Kirche in Schiffbek und Öjendorf

Mehr

www.malteser-kinderdienste.de Malteser - Dienste für Kinder

www.malteser-kinderdienste.de Malteser - Dienste für Kinder www.malteser-kinderdienste.de Malteser - Dienste für Kinder Dienste für Kinder Malteser - Kinderkrankenpflege Ambulant - Intensiv Schlachthausstraße 5 73525 Schwäbisch Gmünd Telefon 07171 92655-13 Fax

Mehr

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen Projekt Familienpatenschaften Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen 1 Ausgangspunkt Ausgangspunkt des Projektes Familienpatenschaften

Mehr

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude.

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude. 26 Und wie finde ich ein freiwilliges Engagement? Leichte Sprache Herr Müller möchte etwas Gutes für andere Menschen tun. Weil es ihm Spaß macht. Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

SAKSA. Engagieren Sie!

SAKSA. Engagieren Sie! SAKSA Engagieren Sie! Mannerheimin Lastensuojeluliiton Varsinais-Suomen piiri ry Perhetalo Heideken (Familienhaus Heideken) Sepänkatu 3 20700 Turku Tel. +358 2 273 6000 info.varsinais-suomi@mll.fi varsinaissuomenpiiri.mll.fi

Mehr

Freinet-online.de :: Registrierung Ehrenamtlicher.» Registrierung» Benötigte Information (Mit * markierte Felder werden benötigt.)

Freinet-online.de :: Registrierung Ehrenamtlicher.» Registrierung» Benötigte Information (Mit * markierte Felder werden benötigt.) Seite 1 von 7 Speyerer Freiwilligenagentur spefa Johannesstraße 22a 67343 Speyer Tel: 06232 142693 spefa@stadt-speyer.de Sprechzeiten: Beratungsgespräch nach vorheriger Vereinbarung» Registrierung» Benötigte

Mehr

EHRENAMT. in der Diakonie Michaelshoven

EHRENAMT. in der Diakonie Michaelshoven EHRENAMT in der Diakonie Michaelshoven Ich engagiere mich ehrenamtlich in der Diakonie Michaelshoven, weil ich auch im Alter etwas Sinnvolles tun möchte. Inhalt Inhalt Vorwort 5 Wir freuen uns, dass Sie

Mehr

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt!

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! A rbeit durch Management PATENMODELL Bürgerschaftliches Engagem ent bewegt unsere Gesellschaft! Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! Eine In itiative Im Verbund der Diakonie» Die Gesellschaft bewegen

Mehr

Mögliche Einsatzplätze (EP) für Weltwärtsfreiwillige mit friends e.v: bei der Tshwane Leadership Foundation (TLF) in Pretoria/ Südafrika.

Mögliche Einsatzplätze (EP) für Weltwärtsfreiwillige mit friends e.v: bei der Tshwane Leadership Foundation (TLF) in Pretoria/ Südafrika. Mögliche Einsatzplätze (EP) für Weltwärtsfreiwillige mit friends e.v: bei der Tshwane Leadership Foundation (TLF) in Pretoria/ Südafrika. Alle Einsatzplätze sind im Innenstadtbereich Pretoria Central.

Mehr

Empfehlungen der Spitzenverbände der Pflegekassen und. des Verbandes der privaten Krankenversicherung e. V.

Empfehlungen der Spitzenverbände der Pflegekassen und. des Verbandes der privaten Krankenversicherung e. V. Empfehlungen der Spitzenverbände der Pflegekassen und des Verbandes der privaten Krankenversicherung e. V. zur Förderung von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten sowie Modellvorhaben zur Erprobung neuer

Mehr

HILFE FÜR FRAUEN. Elisabeth-Fry-Haus. Konzeption

HILFE FÜR FRAUEN. Elisabeth-Fry-Haus. Konzeption HILFE FÜR FRAUEN Elisabeth-Fry-Haus Konzeption Stand 08/2012 Inhaltsverzeichnis 1. Die Außenwohngruppe III gem. 67 ff. SGB XII... 3 2. Die Ziele... 4 3. Methodik... 5 4. Kooperation und Vernetzung... 6

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

Ehrenamtliche / Paten für Familien in Pankow

Ehrenamtliche / Paten für Familien in Pankow Ehrenamtliche / Paten für Familien in Pankow Die komplette Broschüre sowie weiterführende Informationen zu den hier aufgelisteten Angeboten erhalten Sie auch im Downloadbereich der Internetseite vom Lokalen

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Caritas-Familienpaten

Caritas-Familienpaten Caritas-Familienpaten Ein Projekt des Caritasverbandes für die Stadt Münster e. V. vom 01.10.2010 30.09.2013 in Verbindung mit dem bundesweiten Projekt des DCV Frühe Hilfen Externe Evaluation durch die

Mehr

Betreutes Wohnen und Beschäftigung. für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C

Betreutes Wohnen und Beschäftigung. für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C Betreutes Wohnen und Beschäftigung für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C Inhalt 3 1 2 4 5 11 6 7 8 9 10 Unsere Aufgabe 4 Betreutes Wohnen 6 Betreutes Gemeinschaftswohnen 8 Betreutes Einzelwohnen

Mehr

Informationen zur Tagespflege

Informationen zur Tagespflege Informationen zur spflege Die pflegerische Versorgung älterer Menschen stützt sich auf verschiedene Bausteine, die sich jeweils ergänzen sollen: 1. Häusliche Pflege durch Angehörige 2. Ambulante Pflege

Mehr

Alt-aber trotzdem Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella- Mehlis e.v.

Alt-aber trotzdem Senioren helfen Senioren in Suhl und Zella- Mehlis e.v. Zella- Mehlis e.v. Vereinsgründung am 06.10.2014 aktuelle Mitglieder: 63 Wir bieten Hilfe und Unterstützung: Unterstützung älterer Bürger bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben und Probleme Hilfsangebote

Mehr

Älterwerden in Biberach

Älterwerden in Biberach Älterwerden in Biberach Altersleitbild der Stadt Biberach/Riss Kurzfassung Seniorenbüro Eine Einrichtung der Hospitalstiftung für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Biberach Präambel Leitbild für ein

Mehr

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit 2 bis zu 24 Stunden Sie fühlen sich zu Hause in Ihren vertrauten vier Wänden am wohlsten, benötigen aber eine helfende Hand

Mehr

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas 12.10.2013 ist ein Kooperationsprojekt von verband Rhein-Kreis Neuss e.v. Sozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH SkF Sozialdienst katholischer Frauen e.v. Es ist ein Angebot für Menschen im Rhein-Kreis Neuss

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Spenden Sie. Bildung! Wir setzen uns für Sprache und Bildung ein unterstützen Sie uns dabei!

Spenden Sie. Bildung! Wir setzen uns für Sprache und Bildung ein unterstützen Sie uns dabei! Spenden Sie Bildung! Sprache ist die Grundlage für Bildung und somit die Basis für eine intakte und aktive Gesellschaft. Wir setzen uns für Sprache und Bildung ein unterstützen Sie uns dabei! Was ist das

Mehr

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen T R Ä G E R K O N Z E P T I O N Einleitung Die ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen Familien ergänzenden Bildungs- und Erziehungsangebot. Entstanden aus der Elterninitiative

Mehr

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen.

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Angelika Berbuir, Agentur für Arbeit Wetzlar

Mehr

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis

Hessen. Wie wir uns verstehen. Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis Hessen Wie wir uns verstehen Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.v. Selbstverständnis 2 Selbstverständnis Diakonie Hessen Diakonie Hessen Selbstverständnis 3 Wie wir uns verstehen

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

geschäftsstelle@caritasfulda.de 0661/24280-309 36037 Fulda 0661/838888 0661/838870 dw@diakonie-fulda.de www.diakonie-fulda.de

geschäftsstelle@caritasfulda.de 0661/24280-309 36037 Fulda 0661/838888 0661/838870 dw@diakonie-fulda.de www.diakonie-fulda.de Vereine und Verbände Straße Adresse Plz/Ort Caritasverband für Wilhlemstr. 8 36037 0661/24280- Stadt und Landkreis 300 Diakonisches Werk Arbeiterwohlfahrt Deutsches Rotes Kreuz Sozialdienst Katholischer

Mehr

Freiwilligendienste aller Generationen in Bayern ein Rückblick

Freiwilligendienste aller Generationen in Bayern ein Rückblick Freiwilligendienste aller Generationen in Bayern ein Rückblick Belinda Ebersbach, Mobiles Kompetenzteam Bayern Ein Programm vom im Rahmen der Initiative Das Bund-Länder-Programm Freiwilligendienste aller

Mehr

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Unser Handeln wird bestimmt von unserem Leitbild, das unsere Ziele und Werte beschreibt. 1 Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Mehr

Beratung in speziellen Fragen (Stand: 16.3.2015)

Beratung in speziellen Fragen (Stand: 16.3.2015) Beratung in speziellen Fragen (Stand: 16.3.2015) Alzheimer Gesellschaft Main-Kinzig e.v. Allgemeine Sozialberatung Die Zahl der Demenzerkrankungen nimmt aufgrund der steigenden Lebenserwartung zu. Immer

Mehr

Die Stiftung Kind und Familie. Das grosse Plus für kranke Kinder und ihre Familien!

Die Stiftung Kind und Familie. Das grosse Plus für kranke Kinder und ihre Familien! Die Stiftung Kind und Familie KiFa aschweiz Das grosse Plus für kranke Kinder und ihre Familien! Themenschwerpunkte Begrüssung Leitbild Die Stiftung Kind und Familie KiFa Schweiz stellt sich vor Ist ein

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Freiwillige in der Jugendhilfe

Freiwillige in der Jugendhilfe Freiwillige in der Jugendhilfe Ergebnisse der (Experten)-Befragung während des Jugendhilfetages in Essen, 18.-20.06.2008 Durchgeführt von: Startklar Schätzel gemeinnützige GmbH Hauptstraße 13, 83395 Freilassing

Mehr

Paten für f r Ausbildung

Paten für f r Ausbildung Paten für f r Ausbildung Ein Kooperationsprojekt der Dekanate Karden-Martental und Cochem-Zell, der evangelischen Kirchen Cochem und Zell, der Aktion Arbeit des Bistums Trier, des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Freiräume ohne schlechtes Gewissen

Freiräume ohne schlechtes Gewissen Familienzentrum Menschenkinder Freiräume ohne schlechtes Gewissen Über die herausfordernde Aufgabe der Versorgung älterer Menschen in der heutigen Zeit Dagmar Schallenberg -lich willkommen! Worum es uns

Mehr

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick...

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Sozialpsychiatrie ist ein Fachbegriff für eine bestimmte Art, Menschen bei seelischen Krisen und psychischen Erkrankungen professionell zu helfen. Besonders

Mehr

Seelische Gesundheit im Alter

Seelische Gesundheit im Alter 7. Berliner Woche der seelischen Gesundheit Veranstaltungen in Marzahn-Hellersdorf Seelische Gesundheit im Alter 10. bis 20. Oktober 2013 10. Oktober 2013, 15.00 Uhr, Krankenhauskirche im Wuhlgarten, Brebacher

Mehr

bei uns in besten händen

bei uns in besten händen bei uns in besten händen Die individuellen Pflegeangebote in unseren Seniorenzentren sowie in den Bereichen: Betreutes Wohnen, Kurzzeit- und Tagespflege, Stationäre Pflege, Häusliche Pflege und Beratung.

Mehr

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten:

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Spenden im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Geldspende für Elmshorner Pfadfinder Hobbykünstler spendeten für die Selbsthilfegruppe alleinerziehender Mütter Hobbykünstler übernehmen

Mehr

Pflegekompetenz mit Tradition.

Pflegekompetenz mit Tradition. Paulinenkrankenhaus um 1920 Pflegekompetenz mit Tradition. Viele Berliner nennen es liebevoll Pauline ; manche sind sogar hier geboren. Aus Tradition ist das historische Paulinenhaus in Berlin-Charlottenburg

Mehr

Ehrenamtliche Mitarbeit

Ehrenamtliche Mitarbeit Ehrenamtliche Mitarbeit Pflegezentrum Villa Schocken Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Menschen, die in ihrer Freizeit in die Villa Schocken kommen und ja nach ihren persönlichen Vorlieben,

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt!

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Woche der Inklusion im Löhr-Center Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Brosch_Dinlang_standard In Koblenz dreht sich vom 16. bis 20. Juni 2014 alles um die Teilhabe schwerbehinderter Menschen Menschengruppe

Mehr

Marktplatz- Angebote und Gesuche (Stand 7. März 2013)

Marktplatz- Angebote und Gesuche (Stand 7. März 2013) Marktplatz- Angebote und Gesuche (Stand 7. März 2013) Angebote Vortrag zum Thema Umgang und Kommunikation mit Demenzkranken Referate und Gespräche zur Suchtprävention am Arbeitsplatz Alkoholfreie Drinks

Mehr

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren

PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT INNSBRUCK UNIVERSITÄTSKLINIKEN PatientInnen-Information Hilfe für Patient Innen mit Kopf-Hals-Tumoren Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Direktor: Univ.-Prof.

Mehr

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Leitbild der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Präambel Die DEUTSCHE KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind

Mehr

LÖSUNGSANSÄTZE UND LEITBILD

LÖSUNGSANSÄTZE UND LEITBILD LÖSUNGSANSÄTZE UND LEITBILD PROBLEM BROT Recherchen ergaben, dass bis zu 30% der sechs bis zehn jährigen Schüler an Grundschulen während des Unterrichts an akutem Hunger leiden. Sie kommen ohne Frühstück,

Mehr

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Angebote zum geselligen Treffen 61 Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Mehr

DENN, ZUHAUSE IST ES AM SCHÖNSTEN.

DENN, ZUHAUSE IST ES AM SCHÖNSTEN. DENN, ZUHAUSE IST ES AM SCHÖNSTEN. Unsere Leistungen FÜR PRIVATKUNDEN Betreuung, Gesellschaft, Assistenz, Botengänge, Administration Grundpflege Haushaltshilfe Ferienvertretung von Angehörigen Betreuung

Mehr

Netzwerk für Alleinerziehende (NEFA) im Landkreis St. Wendel

Netzwerk für Alleinerziehende (NEFA) im Landkreis St. Wendel Netzwerk für Alleinerziehende (NEFA) im Landkreis St. Wendel Hintergrund des Projekts (1) Im Herbst 2009 Start des Bundesprogramms Gute Arbeit für Alleinerziehende. Projekt der Kommunalen Arbeitsförderung:

Mehr

ORIENTIERUNGSHILFE ZIELE ERREICHEN PPM & BEWO AMBULANTE PSYCHOSOZIALE BETREUUNG. www.compass-hamburg.de info@compass-hamburg.de

ORIENTIERUNGSHILFE ZIELE ERREICHEN PPM & BEWO AMBULANTE PSYCHOSOZIALE BETREUUNG. www.compass-hamburg.de info@compass-hamburg.de ORIENTIERUNGSHILFE ZIELE ERREICHEN AMBULANTE PSYCHOSOZIALE BETREUUNG www.compass-hamburg.de info@compass-hamburg.de PPM & BEWO ÜBER UNS Der Compass versteht sich als Orientierungshilfe und unterstützt

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

Netzwerk Gesunde Kinder

Netzwerk Gesunde Kinder 1 Netzwerk Gesunde Kinder Dahme-Spreewald und Lübbenau OSL-Nord 2 Hintergrund Potsdamer Erklärung zur Kindergesundheit (2007 und 2009): Gesund Aufwachsen ist eines der wichtigsten Gesundheitsziele auf

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Angehörige helfen sich gegenseitig Bis 2015 soll

Mehr

Themen für den online-zugang zur Beratung für Seniorinnen und Senioren

Themen für den online-zugang zur Beratung für Seniorinnen und Senioren Themen für den online-zugang zur Beratung für Seniorinnen und Senioren Zum Stand des SooBa- Forschungsprojektes Prof. Dr. Ulrike Marotzki und Kathrin Weiß (M.Sc.) Hildesheim, 3.12.2013 Übersicht 1. Das

Mehr

Empfehlungen zur Begleitung von Demenzkranken in der Sterbephase. Empfehlungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Empfehlungen zur Begleitung von Demenzkranken in der Sterbephase. Empfehlungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Empfehlungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Empfehlungen zur Begleitung von Demenzkranken in der Sterbephase Das Abschiednehmen gehört über eine besonders lange Zeit zum Alltag der Angehörigen von

Mehr

Haus Bethanien Altenpflegeheim

Haus Bethanien Altenpflegeheim Haus Bethanien Altenpflegeheim 1 Leben im Haus Bethanien Musik und Rythmus: Angebot der Ergotherapie Das Haus Bethanien ist eine Pflegeeinrichtung und Teil des profilierten und innovativen Diakonieunternehmens

Mehr