Internationell utblick Tillämpning av ISO serien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internationell utblick Tillämpning av ISO 27000-serien"

Transkript

1 Internationell utblick Tillämpning av ISO serien Jan Branzell, VD Veriscan Security ISO/IEC JC27 Co-editor ISO Implementation Guidance Expert inom SIS TK318 AG 3 mätning ISO 27004

2 Internationell utblick Tillämpning av ISO serien Hur jobbar vi Var Exempel Motiv

3 WG1 ISMS Standards Chair Prof. Ted Humphreys WG4 ISMS Services Chair Meng-Chow Kang ISO/IEC JTC1 SC27 Chair Dr. Walter Fumy Vice Chair Dr. Marijike de Soete Secretary Krystyna Passia (DIN) WG5 Privacy, ID management and Biometrics Chair Kai Rannenberg WG2 Security Techniques Chair Prof. Kenji Namura WG3 Security Evaluation Chair Mats Ohlin Källa: Ted Humphreys 3

4 Att arbeta med ISO27000 serien internationellt 2 stycken internationella möten/år WG1 LIS TK 318 HoD st WG 2-5 Implementing Controls TK 456

5 Certifiering Geografisk fördelning Japan 2317 England 363 Indien 347 Taiwan 149 Tyskland 87 Kina 74 Ungern 58 USA 54 Australien 53 Korea 51 Italien Sverige ,5 % 20% 75% 1% 1% 1,5 %

6

7 Japan 2317* Switzerland 12 Lithuania 2 UK 363 Turkey 12 Oman 2 India 347 Saudi Arabia 10 Peru 2 Taiwan 149 UAE 9 Portugal 2 Germany 87 Slovenia 8 Qatar 2 China 74 Sweden 8 Slovak Republic 2 Hungary 58 Iceland 7 Sri Lanka 2 USA 54 Kuwait 6 Vietnam 2 Australia 53 Pakistan 6 Armenia 1 Korea 51 Russian Federation 6 Bulgaria 1 Italy 45 France 5 Chile 1 Netherlands 32 Greece 5 Egypt 1 Hong Kong 30 Thailand 5 Gibraltar 1 Czech Republic 28 Bahrain 4 Lebanon 1 Singapore 28 Canada 4 Luxemburg 1 Malaysia 21 Indonesia 4 Macedonia 1 Brazil 20 Argentina 3 Moldova 1 Austria 17 Colombia 3 Morocco 1 Ireland 17 Isle of Man 3 New Zealand 1 Poland 16 Macau 3 Ukraine 1 Finland 14 Romania 3 Uruguay 1 Norway 14 South Africa 3 Yugoslavia 1 Mexico 12 Belgium 2 Philippines 12 Croatia 2 Relative Total 4047 Spain 12 Denmark 2 Absolute Total Källa:http://www.iso27001certificates.com/ 4036*

8 Name of the Organization Country Certificate Number Certification Body Bofors Defence AB C2 Management AB Sweden Sweden Standard BS :2002 or ISO/IEC 27001: AIS-SKM- SWEDAC DNV BS : AIS-SKM- SWEDAC DNV BS :2002 CMA Small Systems AB Sweden IS BSI ISO/IEC 27001:2005 GESAB Engineering AB publ. Sweden AIS-SKM- SWEDAC DNV BS :2002 Posten Sverige AB Corporate Security Bureau Veritas Group Sweden 32638Certification BS :2002 Primärvården Falkenberg, Falkenberg, Slöinge, Ullared and Vessigebro Sweden SEMKO-DEKRA Certification AB BS :2002 SFS-Inspecta TietoEnator Oyj, Processing and Networks Sweden jun-30certification BS :2002 YIT Building Systems AB, Facilities Management Sweden AIS-SKM- SWEDAC DNV BS :2002 Källa:http://www.iso27001certificates.com/

9 Name of the Organization Country Certificate Number Certification Body Standard BS :2002 or ISO/IEC 27001:2005 BBS Norway AIS-OSL-NA DNV BS :2002 Conax AS Norway Nemko Certification AS BS :2002 EDB IT Drift Norway AIS-OSL-NA DNV BS :2002 Elopak Corporate Norway Nemko Certification AS BS :2002 ErgoGroup AS IT Outsourcing Norway AIS-OSL-NA DNV ISO/IEC 27001:2005 Jernbaneverket Operasjonssenter Marienborg Norway AIS-OSL-NA DNV ISO/IEC 27001:2005 Larvik Kommune Norway OSL-AIS-NA DNV BS :2002 mnemonic as Norway AIS-OSL-NA DNV BS :2002 Norsk Informasjonssikkerhet AS Norway AIS-OSL-NA DNV ISO/IEC 27001:2005 Oslo Børs ASA Norway AIS-OSL-NA DNV BS :2002 Secode Norge AS Norway Nemko Certification AS BS :2002 Steria AS Norway Nemko Certification AS BS :2002 Thales Norway AS Norway AIS-OSL-NA DNV ISO/IEC 27001:2005 VincIT Norway 286 Teknologisk institutt Sertifisering AS BS :2002 Källa:http://www.iso27001certificates.com/

10 Name of the Organization Country Certificate Number Certification Body Standard BS :2002 or ISO/IEC 27001:2005 Atos Origin GmbH, Essen Germany TÜV Rheinland Group ISO/IEC 27001:2005 atsec information security GmbH Germany IS DQS GMBH BS :2002 BASF IT Services GmbH Germany SQS BS :2002 Berolina Schriftbild GmbH & Co. KG Germany ISMS DQS GMBH ISO/IEC 27001:2005 BMW AG (PZ-71 Informationsschutz) Germany TÜV SÜD Management Service GmbH ISO/IEC 27001:2005 Bundesdruckerei GmbH, Berlin Germany TÜV Rheinland Group ISO/IEC 27001:2005 Casinoland GmbH Germany ISMS DQS GMBH ISO/IEC 27001:2005 CeramTec AG Innovative Ceramic Engineering Germany ISMS DQS ISO/IEC 27001:2005 Computacenter AG & Co. ohg, Kerpen Germany TÜV Rheinland Group ISO/IEC 27001:2005 EDAG Engineering + Design AG Germany PRS DQS ISO/IEC 27001:2005 Frankfurter Volksbank, Frankfurt/Main Germany TÜV Rheinland Group ISO/IEC 27001:2005 Fujitsu Siemens Computers GmbH Germany ISMS DQS ISO/IEC 27001:2005 GE Healthcare Technologies, Dornstadt Germany TÜV Rheinland Group ISO/IEC 27001:2005 Gesellschaft für Labordienstleistungen Dortmund mbh Germany IS DQS GMBH BS :2002 Hewlett-Packard GmbH, Operations & Data Center, Böblingen Germany IS BSI ISO/IEC 27001:2005 IKB Deutsche Industriebank AG, Düsseldorf Germany TÜV Rheinland Group ISO/IEC 27001:2005 IZB Informatik-Zentrum München Frankfurt a. M. GmbH & Co. KG Germany TUV NORD CERT GmbH ISO/IEC 27001:2005 Kommunale Informationsdienste Magdeburg GmbH, Magdeburg Germany TÜV Rheinland Group ISO/IEC 27001:2005 Lotterie-Treuhandgesellschaft mbh Hessen, Wiesbaden Germany TÜV Rheinland Group ISO/IEC 27001:2005 Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt Germany IS BSI ISO/IEC 27001:2005 nordit GmbH Germany ISMS DQS GMBH ISO/IEC 27001:2005 Novem Car Interior Design GmbH Germany TÜV SÜD Management Service GmbH ISO/IEC 27001:2005 ORGA GmbH, ORGA Consulting GmbH Germany ISMS DQS ISO/IEC 27001:2005 PhonoNet Gesellschaft für Handelsdienstleistung mbh Germany ISMS DQS GMBH ISO/IEC 27001:2005 Pixelpark AG, Berlin Germany TÜV Rheinland Group ISO/IEC 27001:2005 Postbank Systems AG, Bonn Germany TÜV Rheinland Group ISO/IEC 27001:2005 SAP AG Germany TUV NORD CERT GmbH ISO/IEC 27001:2005 SIEMENS AG Medical Solutions Customer Services SRS Germany TMS TÜV SÜD Management Service GmbH ISO/IEC 27001:2005 Steria Mummert Consulting AG Germany ISMS DQS GMBH ISO/IEC 27001:2005 Strato Rechenzentrum AG Germany TÜV SÜD Management Service GmbH ISO/IEC 27001:2005 ThyssenKrupp Nirosta GmbH, Krefeld Germany TÜV Rheinland Group ISO/IEC 27001:2005 Triaton GmbH, Hosting Center Dortmund Germany 18 KPMG Audit plc BS :2002 T-Systems Computing & Desktop Services (includes 20 subsidiary sitesgermany IS DQS GMBH BS :2002 ZEDA Gesellschaft für Datenverarbeitung und EDV-Beratung mbh & C Germany UIMCert BS :2002 ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen Germany TÜV Rheinland Group ISO/IEC 27001:2005

11 Name of the Organization Country Certificate NumbeCertification Body Standard BS :2002 or ISO/IEC 27001:2005 Atos Origin Inc. USA KEMA Quality BV ISO/IEC 27001:2005 atsec information security corporation, Austin, Texas USA TÜV Rheinland Group ISO/IEC 27001:2005 Bechtel Corporation USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 Broadridge's SIS USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 Business Process Outsourcing USA /1 TUV Rheinland (India) Pvt. Ltd ISO/IEC 27001:2005 CEVA Logistics USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 Citigroup Technology Infrastructure's Global Information Security USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 Corillian Corporation USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 EDS - US Government Solutions Enterprise Services Security Opertaion Center USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 Epsilon Data Management USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 Federal Reserve Bank of New York NIRT - ISF USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 First Performance Corporation USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 Jazz Semiconductor USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 Kentucky Lottery Corp USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 National Geospatial-Intelligence Agency, GTS USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 Premier Bankcard INC USA Bureau Veritas Certification ISO/IEC 27001:2005 Price Waterhouse Coopers LLP USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 Reuters Limited USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 Ricoh Electronics Inc USA IS BSI BS :2002 Techrizon, LLC USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 The University of Texas at Dallas USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 The World Bank Group USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 United Nations Secretariat Headquarters Information Technology Services Division (DM/CSS/ITSD) New York, USA USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005 Vertex, Hyderabad (India), Cincinnati (USA) and Cleveland (USA) USA ISMS/04/1023 STQC IT Certification ServicesISO/IEC 27001:2005 Xerox Corporation, GKLS USA IS BSI ISO/IEC 27001:2005

12 Motiv många olika Kultur (Japan) Myndighetsstruktur (Japan) Tillit (Indien) Föreskrivet Internt (Koncern) Konkurrensfördel IS centralt för verksamheten Excellence?

13 Motiv att arbeta enligt standarden (mer än certifiering) Ordning och reda Referens Struktur Global Bra svar på svår fråga

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Teilnahmevoraussetzungen - Pflegevertrag: Die Teilnahme an DataKustik Webseminaren ist für CadnaA- Kunden mit einem gültigen Pflegevertrag kostenlos.

Mehr

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Deutschland Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Initiierung Ausstattung Internationale Einwahlnummern und Kostenübersicht Ihre persönlichen Zugangsdaten Moderatoren-Name: Philip Meinert Moderatoren-Code:

Mehr

Die Märkte der Welt sicher erschließen

Die Märkte der Welt sicher erschließen Die Märkte der Welt sicher erschließen Cash statt Crash: Risikoabsicherung Benjamin Bubner Weltweit führend: Topanbieter von Kreditversicherung und umfassenden Leistungen im Risiko- und Debitorenmanagement

Mehr

Finanzierung und. Dienstleistungsaufträgen

Finanzierung und. Dienstleistungsaufträgen Finanzierung und Absicherung von Dienstleistungsaufträgen Christian Pfab Weltweit führend: Topanbieter von Kreditversicherung und umfassenden Leistungen im Risiko- und Debitorenmanagement 4.400 Mitarbeiter

Mehr

SAP ERP Human Capital Management

SAP ERP Human Capital Management SAP ERP Human Capital Aufbau - Module Trends Personaler müssen ihre Entscheidungen gegenüber der Geschäftsleitung mehr begründen als zuvor. Die Personalabteilung muss mit dem gesamten Unternehmen besser

Mehr

Eberhard Ehret. Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung

Eberhard Ehret. Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung Eberhard Ehret Abteilungsdirektor Investitionsgüterversicherung Geschäftsfelder 4 Standbeine für Ihre finanzielle Sicherheit Wir informieren Sie über die Bonität Ihrer Geschäftspartner damit Sie agieren,

Mehr

INTERNET COPY. PROCHEMA Handelsgesellschaft m.b.h. A-1220 Wien, Ateliergasse 1

INTERNET COPY. PROCHEMA Handelsgesellschaft m.b.h. A-1220 Wien, Ateliergasse 1 Quality Austria Training, Certification and Evaluation Ltd. awards this Quality Austria Certificate to the following organisation(s): This Quality Austria Certificate confirms the application and further

Mehr

Die Schweiz an der Spitze Ein Blick auf die Weltkarte und die USA. 26. Mai 2011

Die Schweiz an der Spitze Ein Blick auf die Weltkarte und die USA. 26. Mai 2011 Die Schweiz an der Spitze Ein Blick auf die Weltkarte und die USA SVSM-Jahrestagung 26. Mai 2011 SIX Swiss Exchange Zürich www.amcham.ch Schweiz ist Nr.1! 26. Mai 2011 2 Ist die Schweiz wirklich Nr.1?

Mehr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr Privat 1 keine FreiSMS Freiminuten DFÜEinwahl (Internet) WeekendOption Mobilfunk 1/1 Inland 1/1 DNetz (TMobile, Vodafone) ENetz (EPlus, O2) 01/01 0818 Uhr 3,69 ct/min. 6,77 ct/min. 1821 Uhr + WE 2,46 ct/min.

Mehr

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung IBM ISV/TPBeitrittserklärung (Vom ISV auszufüllen und an den Distributor LIS.TEC) FIRMENNAME DES ISVs/TPs: Firmenadresse des ISVs/TPs: PLZ/Stadt: Land: Germany Telefon: +49 Fax: +49 Email: Kontaktperson

Mehr

Die Zukunft der Personalzertifizierung. Stephan Goericke Geschäftsführer, isqi GmbH

Die Zukunft der Personalzertifizierung. Stephan Goericke Geschäftsführer, isqi GmbH Die Zukunft der Personalzertifizierung Stephan Goericke Geschäftsführer, isqi GmbH Vita Stephan Goericke Jura Studium in Bonn und Potsdam Seit 2005 Geschäftsführer isqi International Software Quality Institute

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Zertifikat. Glessmann AG 9464 Rüthi Schweiz. Zertifizierter Bereich. Ganzes Unternehmen. Normative Grundlagen

Zertifikat. Glessmann AG 9464 Rüthi Schweiz. Zertifizierter Bereich. Ganzes Unternehmen. Normative Grundlagen Zertifikat Die SQS bescheinigt hiermit, dass nachstehend genanntes Unternehmen über ein Managementsystem verfügt, welches den Anforderungen der nachfolgend aufgeführten normativen Grundlagen entspricht.

Mehr

News Release. What s new? www.pcvuesolutions.com ALLEMAGNE CHINE FRANCE ITALIE JAPON MALAISIE SINGAPOUR SUISSE UK USA

News Release. What s new? www.pcvuesolutions.com ALLEMAGNE CHINE FRANCE ITALIE JAPON MALAISIE SINGAPOUR SUISSE UK USA News Release What s new? www.pcvuesolutions.com ALLEMAGNE CHINE FRANCE ITALIE JAPON MALAISIE SINGAPOUR SUISSE UK USA Neue Bibliotheken Optimieren Sie Ihre Entwicklungszeiten und reduzieren Sie den Wartungsaufwand!

Mehr

IHR PARTNER FÜR TALENT, HEALTH, RETIREMENT UND INVESTMENTS

IHR PARTNER FÜR TALENT, HEALTH, RETIREMENT UND INVESTMENTS IHR PARTNER FÜR TALENT, HEALTH, RETIREMENT UND INVESTMENTS Ihre Herausforderungen Talent Wie gestalten wir eine langfristige, strategische Personalplanung, um heute und auch in Zukunft Talente gewinnen

Mehr

Mobile Trends 2015/2016 -

Mobile Trends 2015/2016 - 1 Dr. Bettina Horster : Mobile Trends 2015/2016 - Tops, Flops und lahme Enten 17.06.2015 8. Mobile Business Trends 2015 VIVAI Software AG VIVAI Software AG 360O Industrie 4.0-Business Implementierung!

Mehr

Verwaltung der betrieblichen Anderer Nebenleistungen

Verwaltung der betrieblichen Anderer Nebenleistungen Mehr Zeit fürs Wesentliche: Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung und Anderer Nebenleistungen Der Personalbereich ist heute mehr denn je gefordert, einen wesentlichen Wertbeitrag im Unternehmen

Mehr

www.somfy.com Ref.5054273A ilmo 50 S WT

www.somfy.com Ref.5054273A ilmo 50 S WT www.somfy.com Ref.50547A ilmo 50 S WT Gebrauchsanleitung Seite 9 Hiermit erklärt Somfy, dass das Gerät alle grundlegenden Bestimmungen und Vorschriften der Richtlinie 999/5/EG erfüllt. ie Konformitätserklärung

Mehr

Fokusreport Bewegtbild. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

Fokusreport Bewegtbild. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Fokusreport Bewegtbild Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. März 2013 Hintergrund Das IAB Europe führt im Rahmen seiner Forschungsarbeit die Studie Mediascope Europe durch, eine Standardverbraucher

Mehr

Starter Pack. Die wichtigsten Basis-ETFs für die Portfoliobestückung PORTFOLIO-BERATUNG

Starter Pack. Die wichtigsten Basis-ETFs für die Portfoliobestückung PORTFOLIO-BERATUNG Die wichtigsten Basis-ETFs für die Portfoliobestückung Starter Pack Hier kommt er also, der handlich-kompakte Werkzeugkasten (neudeutsch heißt das ja wohl Toolbox ) für die kleinen und großen Aufgabenstellungen

Mehr

Liste der bzgl. Meldepflicht anerkannten ausländischen Börsen

Liste der bzgl. Meldepflicht anerkannten ausländischen Börsen Liste der bzgl. Meldepflicht anerkannten ausländischen Börsen Art. 15 Abs. 2 BEHG legt fest, dass Effektenhändler die für die Transparenz des Effektenhandels erforderlichen Meldungen erstatten müssen (Meldepflicht).

Mehr

www.somfy.de Sonesse 30 DCT Gebrauchsanleitung Ref :5055593A

www.somfy.de Sonesse 30 DCT Gebrauchsanleitung Ref :5055593A www.somfy.de Sonesse 0 DCT Gebrauchsanleitung Ref :505559A DE Gebrauchsanleitung Seite Hiermit erklärt SOMFY, dass sich dieses Produkt in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen und den anderen

Mehr

Neues von der EU-Datenschutzverordnung. Dr. Peter Katko, EY Law 14. ISACA TrendTalk, 29. April 2014

Neues von der EU-Datenschutzverordnung. Dr. Peter Katko, EY Law 14. ISACA TrendTalk, 29. April 2014 Neues von der EU-Datenschutzverordnung Dr. Peter Katko, EY Law 14. ISACA TrendTalk, 29. April 2014 International reach local knowledge EY Law = 50 jurisdictions and over 1000 lawyers EY Law jurisdictions

Mehr

Programm EXPO REAL München 8. 10. Oktober 2007 Stand C1.430/422. Deutsch English

Programm EXPO REAL München 8. 10. Oktober 2007 Stand C1.430/422. Deutsch English Programm EXPO REAL München 8. 10. Oktober 2007 Stand C1.430/422 Deutsch English Top-Themen am Stand von Drees & Sommer Stand C1.430/422 Expertenvorträge Mit den Drees & Sommer-Vorträgen erhalten Sie Einblicke

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Hinweis für Anleger unserer Publikumssondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie zur Unterverwahrung:

Hinweis für Anleger unserer Publikumssondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie zur Unterverwahrung: Hinweis für Anleger unserer Publikumssondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie zur Unterverwahrung: Für unsere Publikumssondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie hat die CACEIS Bank Deutschland GmbH, München,

Mehr

Cytamobile- Vodafone. Czech Republic Oskar-Vodafone 1A. Tele Danmark Mobil. Desirade (French Antilles) Digicel F 2. Seite 1 von 6

Cytamobile- Vodafone. Czech Republic Oskar-Vodafone 1A. Tele Danmark Mobil. Desirade (French Antilles) Digicel F 2. Seite 1 von 6 Netze/Länder mit inkludiertem Datenvolumen (7 MB) Networks/Countries with included data volume (7 MB) Das Datenvolumen ist im monatlichen Paketpreis inkludiert. The normal data volume is included in the

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Asien-Pazifik-Forum Bayern

Asien-Pazifik-Forum Bayern Asien-Pazifik-Forum Bayern Berichte aus der Praxis Dr. Norbert Hiller, INTECHNICA 22. Juli 2010 Our Company Unsere Kompetenzen Consulting Management Beratung Management Systeme zu Umweltschutz, und Arbeitssicherheit

Mehr

AMC Arbeitskreis Produktmanagement. 14. Juni 2012

AMC Arbeitskreis Produktmanagement. 14. Juni 2012 BNP Paribas Cardif AMC Arbeitskreis Produktmanagement Komposit 14. Juni 2012 BNP Paribas Cardif Konzern und Struktur Kennzahlen Geschäftsbereiche Geschäftsmodel Leistungsspektrum Deutschland Kooperationsmodelle

Mehr

STATISTISCHE INFORMATIONEN zum Getreide- und Futtermittelmarkt Edition Dezember 2014

STATISTISCHE INFORMATIONEN zum Getreide- und Futtermittelmarkt Edition Dezember 2014 STATISTISCHE INFORMATIONEN zum Getreide- und Futtermittelmarkt Edition Dezember 2014 STATISTICAL INFORMATION About the Grain and Feedstuff Market edition December 2014 Ein grundlegendes Verständnis für

Mehr

The German Labor Market and the Internationalization of Work

The German Labor Market and the Internationalization of Work The German Labor Market and the Internationalization of Work Symposium Internationalization of Labor and Employment. Educating internationally-minded decision makers. Jutta Allmendinger, 16th October 2008,

Mehr

GESUNDHEIT IM UNTERNEHMEN ERFOLGREICH MANAGEN ERGEBNISBERICHT ZUM MERCER HEALTH MANAGEMENT SURVEY 2014

GESUNDHEIT IM UNTERNEHMEN ERFOLGREICH MANAGEN ERGEBNISBERICHT ZUM MERCER HEALTH MANAGEMENT SURVEY 2014 GESUNDHEIT IM UNTERNEHMEN ERFOLGREICH MANAGEN ERGEBNISBERICHT ZUM MERCER HEALTH MANAGEMENT SURVEY 2014 Copyright 2014 Mercer LLC. All rights reserved. Der demografische Wandel und der sich zuspitzende

Mehr

Der Wasserfußabdruck von biotischen Rohstoffen und mögliche Konsequenzen für den Wasserstress in den Anbauregionen

Der Wasserfußabdruck von biotischen Rohstoffen und mögliche Konsequenzen für den Wasserstress in den Anbauregionen Der Wasserfußabdruck von biotischen Rohstoffen und mögliche Konsequenzen für den Wasserstress in den Anbauregionen Dr.-Ing. Markus Berger Berlin, 03. November 2014 Technische Universität Berlin Institut

Mehr

Interim Management Projekt Management Internationale Vertriebs-Beratung

Interim Management Projekt Management Internationale Vertriebs-Beratung Interim Management Projekt Management Internationale Vertriebs-Beratung VogtConsulting #1 Management Consulting in der IT- und Telekommunikations-Industrie. 25 Jahre ITK-Erfahrung im Auf- und Ausbau von

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff Universität Passau

Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff Universität Passau r IS 0 r 0 P 0 r' Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff Universität Passau Y P m P x MP 6. Portfolioinvestitionen und Bonitätsrisiken SS 2008 + Z Y 1 Die Anleger werden gemäß eines portfoliotheoretischen Ansatzes

Mehr

Einführung eines Supplier Relationship Management Systems im virtuellen Unternehmensverbund

Einführung eines Supplier Relationship Management Systems im virtuellen Unternehmensverbund Gestaltung der Arbeit in virtuellen Unternehmen, 23.7.2004 Einführung eines Relationship Management Systems im virtuellen Unternehmensverbund Gliederung Wer ist Holcim? Virtuell? Warum? Relationship Management

Mehr

G.E.-Marketingconsult & Services e.u. Beratung und Service für innovativen Lärmschutz

G.E.-Marketingconsult & Services e.u. Beratung und Service für innovativen Lärmschutz G.E.-Marketingconsult & Services e.u. Beratung und Service für innovativen Lärmschutz page 1 G.E.-Marketingconsult & Services e.u. Pa r t n e r d e r R. Ko h l h a u e r G m b H i n S ü d - O st - E u

Mehr

Themenvorstellung in Zusammenarbeit mit. Trier, 21.4.2015

Themenvorstellung in Zusammenarbeit mit. Trier, 21.4.2015 Themenvorstellung in Zusammenarbeit mit Trier, 21.4.2015 Who we are! kpmg KPMG 2015 What does KPMG stand for? Piet Klynveld William B. Peat James Marwick Reinhard Goerdeler founded Klynveld Kraayenhof

Mehr

Die Faxe können in bis zu 50 Länder völlig kostenfrei gesendet werden limitiert auf eine Faxseite pro Tag.

Die Faxe können in bis zu 50 Länder völlig kostenfrei gesendet werden limitiert auf eine Faxseite pro Tag. Arbeiten mit FreeFax von FAX.de FreeFax von FAX.de macht aus Ihrem ipad/iphone ein Faxgerät. Senden Sie ein Fax in 50 Ländern weltweit kostenlos und ohne Registrierung. Einfach die Software installieren

Mehr

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP AG D-69185 Walldorf Germany

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP AG D-69185 Walldorf Germany Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance 1. Versicherungsnehmer Policyholder Weiterer Versicherungsnehmer Additional named Insured SAP AG D-69185

Mehr

GESCHÄFTSBEREICH ELECTRONICS Biometrische Zutrittskontrolle höchste Sicherheit im Rechenzentrum

GESCHÄFTSBEREICH ELECTRONICS Biometrische Zutrittskontrolle höchste Sicherheit im Rechenzentrum GESCHÄFTSBEREICH ELECTRONICS Biometrische Zutrittskontrolle höchste Sicherheit im Rechenzentrum Sicherheit ist heute mehr als verschließen Die Anforderungen an moderne IT-Infrastruktur verlangen heute

Mehr

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN Google Consumer Barometer MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN EINFÜHRUNG Vor neun Monaten haben wir das Consumer Barometer veröffentlicht, unser interaktives digitales Tool, das globale Trends

Mehr

IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen

IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen IHS Neujahrsprognose: 2011 der Welthandel im Jahr des Hasen 2. Februar 2011 Dr. Jürgen Sorgenfrei Director, Consulting Services, Maritime & Hinterland Transportation 2011 Das Jahr des Hasen Menschen, die

Mehr

Projektcontrolling Big Data. Alexander Hein, VP Business Unit Large & Medium Enterprises prevero AG

Projektcontrolling Big Data. Alexander Hein, VP Business Unit Large & Medium Enterprises prevero AG Projektcontrolling Big Data Alexander Hein, VP Business Unit Large & Medium Enterprises prevero AG 1 18.03.2015 Agenda über prevero Anforderungen an das Projektcontrolling Big Data Management Projektinitiierung

Mehr

Die Gesundheitssysteme in Deutschland, Polen und der Tschechischen Republik

Die Gesundheitssysteme in Deutschland, Polen und der Tschechischen Republik Die Gesundheitssysteme in Deutschland, Polen und der Tschechischen Republik Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH Professor für Management im Gesundheitswesen, Technische Universität Berlin Assoziierter Forschungsdirektor,

Mehr

Die Landesinitiative Mehr Breitband für Hessen

Die Landesinitiative Mehr Breitband für Hessen Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Die Landesinitiative Mehr Breitband für Hessen Dr. Anette Knierriem-Jasnoch Die Aktionslinie hessen-it Schwerpunkte 2007 Breitband Galileo

Mehr

Netzwerkanalyse I. Lernziele. VL Forschungsmethoden. 1 Einführung Was sind Netzwerke? Netzwerkdaten

Netzwerkanalyse I. Lernziele. VL Forschungsmethoden. 1 Einführung Was sind Netzwerke? Netzwerkdaten Netzwerkanalyse I VL Forschungsmethoden 1 Was sind Netzwerke? Netzwerkdaten 2 Grundzüge der Netzwerkanalyse Design und Datenerhebung 3 Zentrale Linien, Richtung, Dichte Zentralität und Zentralisierung

Mehr

Immobilienperformance Schweiz 2010. Dr. Nassos Manginas, IPD GmbH

Immobilienperformance Schweiz 2010. Dr. Nassos Manginas, IPD GmbH Immobilienperformance Schweiz 2010 Dr. Nassos Manginas, IPD GmbH Agenda Eckdaten 2009-2010 * Portfolios mit Geschäftsjahresende März und Juni bleiben im Index unberücksichtigt Schweizer Immobilienindex

Mehr

Der Außenhandel Baden - Württembergs. Foreign Trade of Baden-Württemberg

Der Außenhandel Baden - Württembergs. Foreign Trade of Baden-Württemberg Baden - Foreign Trade of Württemberg 2009 Der Außenhandel Baden - Foreign Trade of Württemberg Inhalt Index Der Außenhandel Foreign Trade of Württemberg Die 20 größten Aus- und Einfuhrnationen 2009 The

Mehr

DEMAT GmbH Company Profile

DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile - one of the most renowned trade fair organisers in Germany - since 1994 organiser of the World Fair EuroMold in Frankfurt / Main - constantly developing

Mehr

www.somfy.com Ref. 5050496B ilmo 50 WT

www.somfy.com Ref. 5050496B ilmo 50 WT www.somfy.com Ref. 5050496B DE ilmo 50 WT DE Gebrauchsanleitung page 6 Hiermit erklärt Somfy, dass das Gerät alle grundlegenden Bestimmungen und Vorschriften der Richtlinie 999/5/EG erfüllt. Eine Konformitätserklärung

Mehr

INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY

INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY Horst Pfluegl, Global Research Program Manager AVL List GmbH Instrumentation and Test Systems October 11, 2012 ÜBERBLICK Vorstellung AVL Herausforderung Innovationsmanagement

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Die Österreichische Markenwert Studie 2010 eurobrand 2010 Austria Präsentation & Pressekonferenz 7. Juli 2010 Das Podium Dkfm. Erich H. Buxbaum Vice President IAA, Area Director Europe DI Dr. Gerhard Hrebicek,

Mehr

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Chris Schmidt - istockphoto Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Lecongrès, 24. Oktober 2014 Dr. Benno Bunse Geschäftsführer Germany Trade and Invest Agenda

Mehr

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 1 Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 2 (1) Elektronische Signaturen basierend auf einem qualifizierten Zertifikat TO DO: laufend Signatur überprüfen laufend Signatur archivieren laufend Rechnungserfassung

Mehr

Makroökonomie I: Vorlesung # 9. Der primäre Leistungsbilanz (PCA) und der reale Wechselkurs

Makroökonomie I: Vorlesung # 9. Der primäre Leistungsbilanz (PCA) und der reale Wechselkurs Makroökonomie I: Vorlesung # 9 Der primäre Leistungsbilanz (PCA) und der reale Wechselkurs 1 Überblick 1. Zusammenfassung der letzten Vorlesungen 2. Eine erste Erklärung des PCA: Produktion minus Absorption

Mehr

L-force Controls I/O-System 1000. klein und clever

L-force Controls I/O-System 1000. klein und clever L-force Controls I/O-System 1000 klein und clever L-force Ihre Zukunft ist unser Antrieb 2 Kosteneffizienz, Zeitersparnis und Qualitätssteigerung sind die Herausforderungen der Zukunft. Diesem stellt sich

Mehr

STRUKTURDATEN UND ARBEITSBEISPIELE

STRUKTURDATEN UND ARBEITSBEISPIELE STRUKTURDATEN UND ARBEITSBEISPIELE STRUKTURDATEN UND ARBEITSBEISPIELE Auf den folgenden Seiten sehen Sie neben Daten und Fakten über DIE CREW auch aktuelle Arbeitsbeispiele. Diesen Folder aktualisieren

Mehr

Der Telefonanschluss der dritten Generation!

Der Telefonanschluss der dritten Generation! Unternehmenswachstum ist mit zunehmenden Kosten verbunden, Telefongebühren können zu einem erheblichen Kostenfaktor werden. Der Einsatz von Voice over IP ermöglicht es Unternehmen, aber auch Privatpersonen,

Mehr

Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Was sollte die Schweiz vom Ausland lernen und warum?

Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Was sollte die Schweiz vom Ausland lernen und warum? Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Was sollte die Schweiz vom Ausland lernen und warum? Stefan Loacker, CEO Helvetia Gruppe Future.Talk 5 / 2014, I.VW-HSG in Kooperation mit dem WDA Forum Bern,

Mehr

Der Außenhandel Bayerns Bavaria s Foreign Trade

Der Außenhandel Bayerns Bavaria s Foreign Trade Der Außenhandel Bayerns Bavaria s Foreign Trade 2013 Industrie- und Handelskammern in Bayern Impressum Publishing Information 2014 by Bayerischer Industrie- und Handelskammertag e. V. Association of Bavarian

Mehr

Wir schonen den Wassereinsatz und Bodenerosionen durch bedarfsgerechte Beregnung

Wir schonen den Wassereinsatz und Bodenerosionen durch bedarfsgerechte Beregnung Helfen Sie uns die Ressourcen der Welt zu schonen. Wir schonen den Wassereinsatz und Bodenerosionen durch bedarfsgerechte Beregnung 1 Wir unterstützen die Nahrungsmittelerzeuger beim bedarfsgerechten Pflanzenschutz

Mehr

Digitale Werbung in Deutschland ein Überblick

Digitale Werbung in Deutschland ein Überblick Digitale Werbung in Deutschland ein Überblick Thomas Duhr Executive Sales Manager United Internet Media AG Stv. Vorsitzender der FG OVK im BVDW Björn Kaspring Leiter Online-Vermarktung und Marktentwicklung

Mehr

Teil 6. Steuern und internationale Unternehmenstätigkeit. Inhalt:

Teil 6. Steuern und internationale Unternehmenstätigkeit. Inhalt: Teil 6 Steuern und internationale Unternehmenstätigkeit Inhalt: 1 Grundproblematik der Internationalen Unternehmensbesteuerung... 2 1.1 Rechtliche und wirtschaftliche Doppelbesteuerung... 2 1.2 Maßnahmen

Mehr

UNIDO s Industrial Subcontractingand Partnership Exchange (SPX) Programm Überblick

UNIDO s Industrial Subcontractingand Partnership Exchange (SPX) Programm Überblick UNIDO s Industrial Subcontractingand Partnership Exchange (SPX) Programm Überblick UNIDO-Austrian Business Forum Vienna International Centre, 25 November 2002 Jürgen Reinhardt Industrial Promotion and

Mehr

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter

Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 1 Elektronische Rechnung JETZT Werner Brinkkötter 2 1 (1) Elektronische Signaturen basierend auf einem qualifizierten Zertifikat TO DO: laufend Signatur überprüfen laufend Signatur archivieren laufend

Mehr

ISO/TMB/PSC Privacy steering committee (PSC)

ISO/TMB/PSC Privacy steering committee (PSC) Dr. Johannes Messer, IBM - Chairman der ISO/TMB/PSC Workshop des DIN-Präsidialausschusses FOCUS.ICT in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe PET der Gesellschaft für Informatik am 16. Juni 2010 in Berlin ISO/TMB/PSC

Mehr

EuroCloud Deutschland_eco e.v.

EuroCloud Deutschland_eco e.v. Die Cloud Factory das moderne Rechenzentrum EuroCloud Deutschland_eco e.v. 1 Kurzvorstellung EuroCloud 2 Wo ist der Business Case? 3 Was erwartet der Kunde? 4 Besondere Herausforderungen 5 Vom Rechenzentrum

Mehr

YOUR SALES INTELLIGENCE

YOUR SALES INTELLIGENCE ALGERIA / Algiers ARGENTINA / Buenos Aires AUSTRALIA / Sydney AUSTRIA / Vienna BELGIUM / Brussels BRAZIL / São Paulo BULGARIA / Sofia CANADA / Toronto CHILE / Santiago de Chile CHINA / Shanghai Beijing

Mehr

Hellmann Fashion Logistics

Hellmann Fashion Logistics Passion for Fashion Hellmann Fashion Logistics der Fashion und Lifestyle Industrie gewidmet. Engagiertes globales Fashionteam etablierte Mode - Logistik Kompetenz Erfahrung in Handhabung und Transport

Mehr

SIP Trunk Professionelle IP Kommunikation EINFACH GÜNSTIGER TELEFONIEREN

SIP Trunk Professionelle IP Kommunikation EINFACH GÜNSTIGER TELEFONIEREN SIP Trunk Professionelle IP Kommunikation EINFACH GÜNSTIGER TELEFONIEREN SIP Trunk: einfach günstiger telefonieren Die Deutsche Telefon ist einer der führenden SIP Telefonie-Spezialisten und bietet SIP

Mehr

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Allgemeine Hinweise / General information Internationale Studierende aus Nicht-EU-Ländern müssen

Mehr

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Allgemeine Hinweise / General information Internationale Studierende aus Nicht-EU-Ländern müssen

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

ISO 27001 & ISO 20000 auf Basis ISO 9001

ISO 27001 & ISO 20000 auf Basis ISO 9001 Synergien durch Integration: ISO 27001 & ISO 20000 auf Basis ISO 9001 Dr. Roland Beck Walter Kvapil Siemens IT Solution and Services LITHUANIA Gesamt CEE 2007 RUSSIA Umsatz: 477,9 Mio EUR Mitarbeiter:

Mehr

Der TooLS-Bürgersurvey - Ziele, Methoden und Ergebnisse -

Der TooLS-Bürgersurvey - Ziele, Methoden und Ergebnisse - Der TooLS-Bürgersurvey - Ziele, Methoden und Ergebnisse - I. Ziele und Methoden II. Ergebnisse: Aktives Altern III. Ergebnisse: Versorgung bei Pflegebedürftigkeit Institut für Soziologie der Universität

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015 Chris Schmidt - istockphoto FDI Reporting 2014 Stand: 27.04.2015 Deutschland verzeichnete im Jahr 2014 insgesamt fast 1.700 ausländische Investitionen. Ergebnisse des Reportings 2014 Insgesamt meldeten

Mehr

GVP 2x32 A 1/1 M Light. GVP 2x32 A 1/1 T75 M Light. GVP 1x32 AV 1/1 N75 M Light

GVP 2x32 A 1/1 M Light. GVP 2x32 A 1/1 T75 M Light. GVP 1x32 AV 1/1 N75 M Light 3 GHz Video Patch Panel mit hintergrundbeleuchteter Frontplatte GVP 2x32 A 1/1 M Light (Standard, für Brückenstecker und Patchkabel) Art. 677.110.098.00 GVP 2x32 A 1/1 T75 M Light (75 Ohm Abschlusswiderstand,

Mehr

The Big 6 - Brilon 17.06.2011

The Big 6 - Brilon 17.06.2011 The Big 6 - Brilon 17.06.2011 Vorstellung CENTROTEC UND CENTROTHERM Michaele MÜLDER Peter KAISER CENTROTEC worldwide Subsidiaries, agencies and sales companies worldwide Strong market presence all over

Mehr

Intelligente Kombination von Cloud & Client. www.brainloop.at

Intelligente Kombination von Cloud & Client. www.brainloop.at Intelligente Kombination von Cloud & Client www.brainloop.at EuroCloud Brunch von HP & Brainloop 6. Mai 2013 AGENDA WER ist Brainloop? WAS bietet Brainloop? WARUM ist ein Secure DCM wichtig? WIE erfolgt

Mehr

USA Chancen in der Krise. Marcel Thieliant Research Analyst Economic Research (SEFE) 18.09.2009

USA Chancen in der Krise. Marcel Thieliant Research Analyst Economic Research (SEFE) 18.09.2009 USA Chancen in der Krise Marcel Thieliant Research Analyst Economic Research (SEFE) 18.09.2009 Change Abnehmende Bedeutung in der Weltwirtschaft Von Innovation-Leader zu Innovation Team-Player? Going Green

Mehr

Master Biologie Würzburg

Master Biologie Würzburg Master Biologie Würzburg Die nachfolgende Zusammenfassung soll Ihnen helfen, sich kurz über das Bewerbungsverfahren zum Studium Master Biologie an der JMU in Würzburg zu informieren. For further information

Mehr

somfy.com CTS 25 Anleitung CTS 25 Produktdaten CTS 25 Liste der Komponenten CTS 25 Montageanleitung

somfy.com CTS 25 Anleitung CTS 25 Produktdaten CTS 25 Liste der Komponenten CTS 25 Montageanleitung somfy.com CTS 25 Anleitung CTS 25 Produktdaten CTS 25 Liste der Komponenten CTS 25 Montageanleitung Copyright 2008 Somfy SAS. All rights reserved - V3-07/2010 C T S 2 5 P R O D U K T D A T E N CTS 25 Universal

Mehr

ZERTIFIKAT. Karl Dungs GmbH & Co. KG Siemensstraße 6-10 73660 Urbach Deutschland ISO 9001:2008

ZERTIFIKAT. Karl Dungs GmbH & Co. KG Siemensstraße 6-10 73660 Urbach Deutschland ISO 9001:2008 ZERTIFIKAT Die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH bescheinigt, dass das Unternehmen Siemensstraße 6-10 73660 Urbach Deutschland einschließlich der Standorte und Geltungsbereiche

Mehr

Attribution in AdWords: Mythos oder Realität? @finch_ppc

Attribution in AdWords: Mythos oder Realität? @finch_ppc Attribution in AdWords: Mythos oder Realität? Agenda #1 Grundlagen #1 Grundlagen #2 The Data #2 Daten #3 Zusammenfassung Timo Wöhrle Country Manager, Germany timo@finch.com über FINCH: erfahrenes ecommerce

Mehr

Supercomputer für die. Forschungsanlage FAIR. Volker Lindenstruth FIAS, IfI, LOEWE Professur Chair of HPC Architecture

Supercomputer für die. Forschungsanlage FAIR. Volker Lindenstruth FIAS, IfI, LOEWE Professur Chair of HPC Architecture Effizientes Hochleistungsrechnen mit dem GreenCube Supercomputer für die Volker Lindenstruth FIAS, IfI, LOEWE Professur Chair of HPC Architecture Forschungsanlage FAIR University Frankfurt, Germany Phone:

Mehr

Preislisten Gewerblicher Rechtsschutz Stand 30. November 2011. Schutzrechte. Markenwertschätzungen. Markenbewertungen/Markengutachten

Preislisten Gewerblicher Rechtsschutz Stand 30. November 2011. Schutzrechte. Markenwertschätzungen. Markenbewertungen/Markengutachten Preislisten Gewerblicher Rechtsschutz Stand 30. November 2011 Schutzrechte 1. Marken Design und Titel für Deutschland I A bis C 2. Marken Design für EU II A bis B 3. IR Marken Europa ohne EU (Schweiz,

Mehr

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen)

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen) 15/2015-21. Januar 2015 Innovationserhebung der Gemeinschaft (2012) Anteil der n in der EU im Zeitraum 2010-2012 unter 50% gesunken Organisations- und Marketinginnovationen liegen knapp vor Produktund

Mehr

Gut zu wissen Good to know

Gut zu wissen Good to know Gut zu wissen Good to know Zahlen, Daten und Fakten Facts and figures Partners in Progress 1 5 gute Gründe für BEGO 5 good reasons To Choose BEGO BEGO seit über 120 Jahren als zuverlässiger Dentalpartner

Mehr

Sicherheitsrelais für die Bahntechnik

Sicherheitsrelais für die Bahntechnik Sicherheitsrelais für die Bahntechnik Hengstler GmbH, Aldingen : Mitarbeiter : ca. 920 Programm : Industrielle Zähl- und Steuerungs-Komponenten Drehgeber Relais Industrie- und Temperaturregler Drucker,

Mehr

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Unternehmenspräsentation, 2014 CGI Group Inc. Ihr Partner weltweit: Das Unternehmen CGI Weltweit 5. größter unabhängiger Anbieter von IT- & Geschäftsprozess-

Mehr

EuroCloud Deutschland_eco e.v. Cloud Computing. ist die Zunkunft. Aber sicher!

EuroCloud Deutschland_eco e.v. Cloud Computing. ist die Zunkunft. Aber sicher! Cloud Computing ist die Zunkunft. Aber sicher! Cloud Computing ist die Zukunft Aber sicher! 1 1 Kurzvorstellung Eurocloud EuroCloudund eco EuroCloud Deutschland_eco e.v. 2 Cloud Computing Basics: Positionierung

Mehr

Die Herausforderung für Verlage im internationalen Marketing. Dr. Dietmar Otti Berlin, 13. Juli 2010

Die Herausforderung für Verlage im internationalen Marketing. Dr. Dietmar Otti Berlin, 13. Juli 2010 Die Herausforderung für Verlage im internationalen Marketing Dr. Dietmar Otti Berlin, 13. Juli 2010 1 Agenda 1. Das Mediadreieck 2. Die Axel Springer AG 3. Media im internationalen Vergleich 4. Starke

Mehr

Bildungsfinanzierung und soziale Verantwortung

Bildungsfinanzierung und soziale Verantwortung Bildungsfinanzierung und soziale Verantwortung Öffentliche Vorlesung Institut für Finanzdienstleistungen Hamburg von Prof. Dr. Udo Reifner Hamburg, 8. Juni 2005/8. Juni 2011 Inhalt Wer studiert? Was kostet

Mehr

MARS 10 UI. Multi Asset mit Kapitalschutz. März 2015

MARS 10 UI. Multi Asset mit Kapitalschutz. März 2015 MARS 10 UI Multi Asset mit Kapitalschutz März 2015 Was zeichnet uns aus MARS Asset Management Unabhängige Gesellschaftsstruktur Frei von Interessenskonflikten Unternehmensanteile überwiegend in Mitarbeiterhand

Mehr

8 Thesen zum Schweizer Tourismus. VSTM Management Seminar, 2013.

8 Thesen zum Schweizer Tourismus. VSTM Management Seminar, 2013. 8 Thesen zum Schweizer Tourismus. VSTM Management Seminar, 2013. These1. Unsere Rahmenbedingungen bleiben schwieriger. Steinige Produktionsbedingungen. Personalkosten: auf allen Stufen, 25-55% höher* Nahrungsmittel:

Mehr

DNV BUSINESS ASSURANCE MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT

DNV BUSINESS ASSURANCE MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT Zertifikat-Nr.: 112223-2012-AHSO-GER-TGA Hiermit wird bescheinigt, dass das Unternehmen mit den im Anhang aufgeführten Einheiten ein Managementsystem in Übereinstimmung mit

Mehr