Innovationsmanagement

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Innovationsmanagement"

Transkript

1 Innovationsmanagement DI Dr. techn. Hans Lercher Studiengangsleiter Innovationsmanagement September 2007 CAMPUS 02.at dont t stop thinking about tomorrow

2 Agenda Begriffsklärung Innovation Innovationsmanagement als Prozess und Einstellung Anregungen für erfolgreiches Innovieren Zusammenfassung Unterpremstätten, Seite 2

3 Was ist Innovation? Unterpremstätten, Seite 3

4 Warum/Was/Wie? Warum? Wertsteigerung für Kunden und / oder Unternehmen Wahrgenommener Kundennutzen Verkaufspreis Kosten Was? Produkte Dienstleistungen Produkt/Dienstleistungskombinationen Prozesse/Verfahren/Strukturen Geschäftsmodelle Wie? Unternehmenskultur und Managementintegration Strategie Innovationsprozess Projektmanagement und Roadmaps Methoden und Werkzeuge Kundenintegration Umfeldbeobachtung Unterpremstätten, Seite 4

5 Wachstumschampions setzen auf Innovationsmanagement. Erfolg europäischer Innovationsführer EBIT in % vom Umsatz ~4% Durchschnitt >10% führende Unternehmen Quelle: Best Innovator Competition + Durchschnitt über alle Industrien Deutlich höhere Wachstumsraten als der Wettbewerb Gemeinsamkeiten der Innovationsführer Langfristige Innovationsstrategie als wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie, die auf einem tiefen Verständnis der Kundenwünsche und - anforderungen beruht Gesamtverantwortung für den gesamten Produkt-Lebenszyklus (zumindest bis zum Gewinnzeitpunkt) Effiziente Nutzung interner und externer Innovationsnetzwerke Systematische Entwicklung von Ideen und höhere Erfolgsquote bei der Umsetzung von Entwicklungsprojekten in erfolgreiche Produkte oder Dienstleistungen mit klarem Fokus auf "Time-to-Profit Einsatz moderner IT-Technologien als Treiber für Geschwindigkeit und Qualität und richtiges IP Management Unterpremstätten, Seite 5

6 Erfolgreiches Innovationsmanagement nutzt vier Hebel. Wertbeitrag von Innovationsmanagement Innovationsportfolio Innovationslebenszyklus Höhere Effektivität des Innovationsmanagement Kontinuierliche Verbesserung Kumulierter Gewinn Ausgaben für erfolglose Projekte Mehr Effizienz in der Entwicklung Höhere Geschwindigkeit Idee Zeit Ausgaben für erfolgreiche Projekte 1) T 0 T Einführung T Gewinn Time-to- Market Time-to-Profit Wichtige Hebel des Innovationsmanagements Quelle: A.T. Kearney 1) Innovationsausgaben: Ausgaben für F&E, Marketing/Vertrieb, Produktion etc. für Innovation Unterpremstätten, Seite 6

7 Dabei stellen sich führende Unternehmen regelmäßig vier entscheidende Fragen: Innovations-Planung Haben wir genügend Innovationsprojekte, um unsere mittel- und langfristigen Ziele zu erreichen? Wo liegen eigentlich unsere Ziele? Umsatz oder Gewinn Mittelfristiger Plan Welchen Beitrag leistet die derzeitige Innovationspipeline? Welche Innovationsanstrengungen sind erforderlich, um unser Geschäft auf dem derzeitigen Niveau zu halten? Was passiert mit unserem Unternehmen, wenn wir keine weiteren Innovationen betreiben? Quelle: A.T. Kearney Unterpremstätten, Seite 7

8 Ziele des erfolgreichen Innovationsmanagements - In den strategisch wichtigsten Feldern, - die besten Ideen - zum richtigen Zeitpunkt - professionell umsetzen + vermarkten Strategische Planung Gezielte Ideensuche Ideen bewerten & auswählen Projekte umsetzen und vermarkte n Ziel ist die Stärkung der Innovationskompetenz von der strategischen Orientierung bis zur Ergebnisumsetzung Unterpremstätten, Seite 8

9 Was sind nun Anregungen und Hilfen? Projektmanagement+Strategie Offenes Innovieren/Open Innovation Kundenorientierung Umfeldbeobachtung Methodeneinsatz zum systematischen Innovieren Denkhaltungen Unterpremstätten, Seite 9

10 Projektmanagement+Strategie Implementierung effektiver Verfahren für das Management von Innovationsprojekten Einrichtung von interdisziplinären Teams ist vorteilhaft Innovationsmanagement erfordert Umsetzungskompetenz und die richtigen Ziele Innovationsziele Die richtigen Innovationen finden stark Wird schon irgendwie funktionieren! Kreative Chaoten Langfristige erfolgreiche Unternehmer Innovationsführer schwach Stark gefährdet! Improvement Candidates Wissen nicht was sie tun! Unguided Missiles Umsetzungskompetenz Die Innovationen richtig machen schwach stark Unterpremstätten, Seite 10

11 Offenes Innovieren Problem broadcasting instead of Solution seeking Es werden bei der Suche und Abwicklung von Innovationen externe Partner am Innovationsprozess beteiligt (Z.B. Kunden; Lieferanten; Komplementäre; Universitäten,..) Alleiniges Innovieren ist schwerer als gemeinsames! Aber nur mit den richtigen Partnern Dr. Ellen Enkel; Institut für Technologiemanagement; 4. Forum Innovation und Produktentwicklung; 22. März 2007 Unterpremstätten, Seite 11

12 Kundenorientierung = Funktion und Funktionalität Es ist extrem wichtig die Funktion und die Funktionalitäten Ihres Geschäftes/DL/Produktes auf allen Ebenen richtig zu verstehen Der Kunde kauft Funktionen und nicht Lösungen!!! Die Lösungen ändern sich, aber die Funktionen bleiben die gleichen Die Ermittlung der richtigen Funktionen ermöglicht das Verwenden von Lösungen aus anderen Branchen Ausbrechen aus alten Denkmustern Kreative, neue Lösungen Erkennen und definieren Sie die vom Kunden gewünschten Funktionen Dies ermöglicht ein Loslösen aus den eingefahrenen Denkpfaden! Unterpremstätten, Seite 12

13 Der Kunde kauft Funktionen und nicht Lösungen Bsp.: Proctor and Gamble Waschpulver Business Saubere Kleider Rolls-Royce Düsentriebwerks Business Power-by-the-Hour Fa. Egger Verkauf von Laminatfussböden Floor Management Electrolux Verkauf von Waschmaschinen Wäscherei zu Hause Unterpremstätten, Seite 13

Von den Besten lernen Mit IMP³rove die Leistung im Innovationsmanagement steigern

Von den Besten lernen Mit IMP³rove die Leistung im Innovationsmanagement steigern Von den Besten lernen Mit IMP³rove die Leistung im Innovationsmanagement steigern Sabine Brunswicker Fraunhofer IAO Welcome and Introduction "Innovation distinguishes between leader and follower"¹ ) und

Mehr

Innovationsmanagement im Mittelstand

Innovationsmanagement im Mittelstand Innovationsmanagement im Mittelstand Perspektiven und Potenziale Das ganzheitliche Innovationsverständnis Innovation nach einem ganzheitlichen Verständnis ist die Realisierung einer für das Unternehmen

Mehr

Erfolgsfaktoren der Hidden Champions

Erfolgsfaktoren der Hidden Champions Erfolgsfaktoren der Hidden Champions Management von KMUs Wachstum - Innovation - Internationalisierung 4. - 5. September 009 Alpen-Adria Universität Klagenfurt University of Applied Sciences Erfolgsfaktoren

Mehr

Leseprobe. Tobias Müller-Prothmann, Nora Dörr. Innovationsmanagement. Strategien, Methoden und Werkzeuge für systematische Innovationsprozesse

Leseprobe. Tobias Müller-Prothmann, Nora Dörr. Innovationsmanagement. Strategien, Methoden und Werkzeuge für systematische Innovationsprozesse Leseprobe Tobias Müller-Prothmann, Nora Dörr Innovationsmanagement Strategien, Methoden und Werkzeuge für systematische Innovationsprozesse ISBN: 978-3-446-41799-1 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Innovationsmanagement. TQU BUSINESS GMBH Ein Steinbeis-Unternehmen

Innovationsmanagement. TQU BUSINESS GMBH Ein Steinbeis-Unternehmen Innovationsmanagement TQU BUSINESS GMBH Ein Steinbeis-Unternehmen Inhalt Stimmen zum Thema Innovation Faktoren für nachhaltigen Unternehmenserfolg Was ist Innovation? Was ist Innovationsmanagement? Das

Mehr

Corporate Responsibility 2013

Corporate Responsibility 2013 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2013 Ziele und Kennzahlen Markt Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Teil I: Best Practices 1. Organisation von Innovationsmanagement... 1 Kräftebündelung in Innovationsnetzwerken Kai Engel 1.1 Einleitung... 1 1.2 Die Innovationsstrategie

Mehr

Zühlke. Empowering Ideas.

Zühlke. Empowering Ideas. Zühlke. Empowering Ideas. Produktentwicklung & Softwarelösungen Realisieren innovativer Produkte von der Idee über die Entwicklung bis zur Serieneinführung. Entwickeln massgefertigter Softwarelösungen,

Mehr

Alles klar? Titel Selbsttest Text: xxxx McKinsey xxxx Foto: xxxx xxxx McK Wissen 15 Seiten: xx.xx 52.53

Alles klar? Titel Selbsttest Text: xxxx McKinsey xxxx Foto: xxxx xxxx McK Wissen 15 Seiten: xx.xx 52.53 Alles klar? Wie geht Innovation? Wo fängt sie an, wo hört sie auf? Welche Bereiche umfasst sie? Und wie greifen die einzelnen Aspekte der Wertschöpfung ineinander? Wer die Bedingungen für Innovationsprozesse

Mehr

Innovationen Unmögliches möglich machen

Innovationen Unmögliches möglich machen koennen & handeln_prognos Innovationen Unmögliches möglich machen koennen & handeln consulting gmbh bereich koennen & handeln_prognos offenburg koennen & handeln_prognos Befragung zu Innovationen im Mittelstand

Mehr

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Sie fragen nach Umsatzwachstum. Sie fragen nach Marktorientierung. Wir antworten mit Innovationen. Individueller Innovationsprozess. Optimale Implementierung.

Mehr

N N O B O X E N C H E C K. Learn more about (your) Innovation Management and how to make it even better! M A R I A T A G W E R K E R - S T U R M

N N O B O X E N C H E C K. Learn more about (your) Innovation Management and how to make it even better! M A R I A T A G W E R K E R - S T U R M N N O B O X E N C H E C K Learn more about (your) Innovation Management and how to make it even better! Die Entwicklung verschlingt so viel Geld. Der Kunde braucht das Produkt nicht. Keiner will die Entscheidung

Mehr

23.03.2012. K-T Innovation, Dr. Angelika Kolb-Telieps www.k-t-innovation.de 1

23.03.2012. K-T Innovation, Dr. Angelika Kolb-Telieps www.k-t-innovation.de 1 1 Geschäftsführer: Max Fromuth 45 Mitarbeiter: Produktion Qualität Vertrieb Verwaltung Entwicklung (seit 2009) Kunststoff-Spritzguss für die Automobilindustrie Sinkende Umsätze 2005 50 Mio. 2009 38 Mio.

Mehr

LUXINNOVATION. Luxemburg, 8. Dezember 2011

LUXINNOVATION. Luxemburg, 8. Dezember 2011 Innovation: eine Antwort auf die Marktrisiken Methoden des Innovationsmanagements ein praxisorientierter Ansatz Gaston Trauffler, Ph.D. Head of Innovation Management LUXINNOVATION Luxemburg, 8. Dezember

Mehr

CODE OF INNOVATION CREATING TOMORROW S SOLUTIONS

CODE OF INNOVATION CREATING TOMORROW S SOLUTIONS CREATING TOMORROW S SOLUTIONS INHALT Grundsätze 1 Innovation durch Forschung und Entwicklung 2 Kooperationen 3 Innovationspreise 4 Patente 5 Innovationsmanagement 6 Innovationsumfeld 7 Ansprechpartner

Mehr

Innovationsmanagement

Innovationsmanagement Innovationsmanagement Bestandteile - Theorien - Methoden Bearbeitet von Prof. Dr. Rainer Völker, Holger Schaaf, Christoph Thome 1. Auflage 2012. Taschenbuch. 228 S. Paperback ISBN 978 3 17 021902 1 Format

Mehr

Der Businessplan. Notwendiges Übel oder strategisches Hilfsmittel?

Der Businessplan. Notwendiges Übel oder strategisches Hilfsmittel? Der Businessplan Notwendiges Übel oder strategisches Hilfsmittel? Beispiele, Erfolgsfaktoren, Fallstricke Joachim Reinhart Arbeitskreis Innovationsmanagement 19.11.2009 Uzin Utz AG Innovationsmanagement

Mehr

Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen

Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen Herausforderungen 2013 der Marketingentscheider in B2B Unternehmen Kurzbeschreibung Stärkere Kundenorientierung und sich daraus ergebender Innovationsdruck bei der Entwicklung kundenspezifischer Lösungen,

Mehr

Innovationssysteme. Leitfaden zur Einführung einer ganzheitlichen Innovationsstrategie in Unternehmen. von Horst Wildemann. 6.

Innovationssysteme. Leitfaden zur Einführung einer ganzheitlichen Innovationsstrategie in Unternehmen. von Horst Wildemann. 6. Innovationssysteme von Horst Wildemann 6. Auflage 2012 Innovationssysteme Wildemann schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG TCW Transfer-Centrum für Produktions-Logistik

Mehr

Profitables Ausschöpfen der Ideen und des Wissens von Mitarbeitern für höhere Materialeffizienz - "WIPMat" ein Unternehmensnetzwerk

Profitables Ausschöpfen der Ideen und des Wissens von Mitarbeitern für höhere Materialeffizienz - WIPMat ein Unternehmensnetzwerk Profitables Ausschöpfen der Ideen und des Wissens von Mitarbeitern für höhere Materialeffizienz - "WIPMat" ein Unternehmensnetzwerk 1 Prof. Dr. Gunter Weber, Vorstandvorsitzender des WIP Agenda Bedeutung

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Open Innovation eine zusätzliche Quelle im Ideenmanagement

Open Innovation eine zusätzliche Quelle im Ideenmanagement Open Innovation eine zusätzliche Quelle im Ideenmanagement Mit Open Innovation mehr Innovation schaffen: Durch Nutzung der Außenwelt zusätzliche Ideen erschließen und den Input für Projekte und Konzepte

Mehr

Open Innovation Strategie für einen Automobilzulieferer. Stefan Harke, 21.08.2012

Open Innovation Strategie für einen Automobilzulieferer. Stefan Harke, 21.08.2012 Open Innovation Strategie für einen Automobilzulieferer Stefan Harke, 21.08.2012 WICOR HOLDING AG Herzlich willkommen bei WEIDMANN Stefan Harke, Open innovation, Aug. 2012 2 AGENDA Wer ist WEIDMANN und

Mehr

Innovationsmanagement

Innovationsmanagement POCKET POWER Innovationsmanagement 2. Auflage 3 Inhalt Wegweiser 6 1 7 Was ist Innovationsmanagement? 1.1 Zum Begriff der Innovation 1.2 Entwicklung des Innovations managements 1.3 Ziele des Innovationsmanagements

Mehr

TECHNICAL ENTREPRENEUR- SHIP AND INNOVATION (M. SC.)

TECHNICAL ENTREPRENEUR- SHIP AND INNOVATION (M. SC.) TECHNICAL ENTREPRENEUR- SHIP AND INNOVATION (M. SC.) Zukunftsweisende Faktoren Technologische Entwicklungen schreiten immer schneller voran und Unternehmen sind hohem Wettbewerbsdruck ausgesetzt. Kurze

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Professionelles Projektmanagement in der Praxis Veranstaltung 1 Teil 3 (11.04.2005): Exkurs: Innovationsmanagement SS 2005 1 Agenda Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun. Innovationen Innovationsmanagement

Mehr

Ausbildung zum Innovation leader MEHR ERFOLG MIT NEUEN INNOVATIONSSTRATEGIEN IN KOOPERATION MIT SCHÄFFLER INNOGY, FREIBURG. www.biwe-akademie.

Ausbildung zum Innovation leader MEHR ERFOLG MIT NEUEN INNOVATIONSSTRATEGIEN IN KOOPERATION MIT SCHÄFFLER INNOGY, FREIBURG. www.biwe-akademie. Z U K U N F T G E S T A L T E N Ausbildung zum Innovation leader MEHR ERFOLG MIT NEUEN INNOVATIONSSTRATEGIEN IN KOOPERATION MIT SCHÄFFLER INNOGY, FREIBURG www.biwe-akademie.de Ausbildung zum Innovation

Mehr

Optimierung der Innovation-Roadmap. InnovationTrust Consulting GmbH

Optimierung der Innovation-Roadmap. InnovationTrust Consulting GmbH Optimierung der Innovation-Roadmap Leistungsüberblick InnovationTrust Consulting GmbH Inhalt I. Einleitung: Innovation-Roadmap II. Überblick Vorgehensmodell 1. Phase - Ableitung konkreter Innovationsziele

Mehr

TIM AUDIT Kurzvorstellung des Technologie- und Innovationsmanagement-Audits

TIM AUDIT Kurzvorstellung des Technologie- und Innovationsmanagement-Audits TIM AUDIT Kurzvorstellung des Technologie- und Innovationsmanagement-Audits MOTIVATION >>OHNE FEEDBACK KEIN LERNEN

Mehr

Erfolgreicher verkaufen von der Positionierung bis zum POS. So unterstützen wir Fashion-, Sport- und Lifestyle-Marken

Erfolgreicher verkaufen von der Positionierung bis zum POS. So unterstützen wir Fashion-, Sport- und Lifestyle-Marken Erfolgreicher verkaufen von der Positionierung bis zum POS So unterstützen wir Fashion-, Sport- und Lifestyle-Marken 1 Beratungsspektrum der Gruppe Nymphenburg für Fashion-, Sport- und Lifestyle-Marken

Mehr

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Bernhard Psonder, Director Global Procurement and Supply Chain Management, Knapp AG Drasko Jelavic, CEO & Owner, Cirtuo

Mehr

Bewertung von Innovationsideen und -projekten

Bewertung von Innovationsideen und -projekten Bewertung von Innovationsideen und -projekten Vortrag auf Einladung der Industrie- und Handelskammer Südthüringen 30.09.2009 Bildungszentrum der IHK Südthüringen Prof. Dr. Rudolf Dögl Hochschule für Angewandte

Mehr

Innovation Excellence August 2014, Dr. Martin Lerch

Innovation Excellence August 2014, Dr. Martin Lerch Innovation Excellence August 2014, Dr. Martin Lerch Unsere Success Story Der Name Scheer steht seit über 25 Jahren für innovatives Geschäftsprozessmanagement Als Spezialist für Geschäftsprozessmanagement

Mehr

1. Die WTSH 2. Unterstützung im Innovationsmanagement 3. Praxisbeispiel: Pharma-Unternehmen aus Itzehoe

1. Die WTSH 2. Unterstützung im Innovationsmanagement 3. Praxisbeispiel: Pharma-Unternehmen aus Itzehoe 1 Agenda 1. Die WTSH 2. Unterstützung im Innovationsmanagement System Innovations-Audit Beratungsförderung: Betriebliche Innovationen Teil C Personalförderung: Innovations-Assistent der BSH 3. Praxisbeispiel:

Mehr

Aktuelle Informationen für Innovationsmanager

Aktuelle Informationen für Innovationsmanager XWS freut sich darauf Ihnen ab sofort aktuelle Inhalte aus dem Bereich Innovationsmanagement mitzuteilen. Wir starten mit folgenden Themen: Innovation aktuell: Lesen Sie den aktuellen Artikel von Bob Cooper

Mehr

Die Zukunft im Visier: Wie entstehen im Unternehmen Strategien und langfristige Pläne für Innovationen und Technologien?

Die Zukunft im Visier: Wie entstehen im Unternehmen Strategien und langfristige Pläne für Innovationen und Technologien? DIFI - Forum für Innovationsmanagement Die Zukunft im Visier: Wie entstehen im Unternehmen Strategien und langfristige Pläne für Innovationen und Technologien? 17. März 2016 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main

Mehr

INNOVATIONSMANAGEMENT - MARKT

INNOVATIONSMANAGEMENT - MARKT INNOVATIONSMANAGEMENT - MARKT M1 * M1.1 Einführung Innovationsmanagement M1.2.1 Innovationsstrategie und -kultur M1.2.2 Kundenintegration und Open Innovation M1.3 Trend- und Marktforschung M1.4 Kreativitätstechniken

Mehr

(Internationale) Innovationsgenerierung bei der EQS Group. und der Einfluss von Enterprise Social Software

(Internationale) Innovationsgenerierung bei der EQS Group. und der Einfluss von Enterprise Social Software (Internationale) Innovationsgenerierung bei der EQS Group und der Einfluss von Enterprise Social Software 1 » Agenda «Ausgangssituation Ziel der Studie & Forschungsfragen Idee- und Innovationsgenerierung

Mehr

Marketing & Innovation - Warum brillante Ideen kein Zufall sein müssen

Marketing & Innovation - Warum brillante Ideen kein Zufall sein müssen Marketing & Innovation - Warum brillante Ideen kein Zufall sein müssen am 02.07.2013 auf dem 5. Unternehmensforum Anhalt-Bitterfeld Dessau-Roßlau Wittenberg www.sinnwert-marketing.de Kurz zur Person Rita

Mehr

Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher. Von Produkten und Dienstleistungen zu

Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher. Von Produkten und Dienstleistungen zu Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher (Hrsg.) Innovationsstrategien Von Produkten und Dienstleistungen zu Geschäftsmodellinnovationen A Springer Gabler I Inhaltsverzeichnis I j -y fiaa-' Vorwort der

Mehr

Grundzüge betrieblicher Leistungsprozesse

Grundzüge betrieblicher Leistungsprozesse Grundzüge betrieblicher Leistungsprozesse Marketing, Innovation, Produktion, Logistik und Beschaffung von Prof. Dr. Bernhard Swoboda und Prof. Dr. Rolf Weiber Verlag Franz Vahlen München Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wie Innovationsmaschinen ihr Innovationspotential steigern

Wie Innovationsmaschinen ihr Innovationspotential steigern Konferenz "Talente und Strukturen für die Zukunft managen" Wie Innovationsmaschinen ihr Innovationspotential steigern Innovationspotential Innovationspotential Potential für Kreativität Potential für Umsetzung

Mehr

CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING

CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING for more profit and more knowledge CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING BUSINESS COACHES «We make great people greater and great brands greater.» René Gut about René Gut René Gut hat als General Manager bei

Mehr

Personalcontrolling. in einem mittelständischen und regionalen Unternehmen am Beispiel der KONSUM DRESDEN eg

Personalcontrolling. in einem mittelständischen und regionalen Unternehmen am Beispiel der KONSUM DRESDEN eg Personalcontrolling in einem mittelständischen und regionalen Unternehmen am Beispiel der KONSUM DRESDEN eg 6. Mittelstandstag an der HTW Dresden 27. April 2016 Gunther Seifert Vorstandsvorsitzender der

Mehr

TECHNOLOGIEMANAGEMENT

TECHNOLOGIEMANAGEMENT F R A U N H O F E R - I n s T I T U T f ü r P R O d u k T I O N s T E c H N O l o g I E I P T TECHNOLOGIEMANAGEMENT TECHNOLOGIEN von HEuTE sind MOrGEN von GEsTErn. Unser Partner HErAusFOrdEruNGEN Wer eine

Mehr

- Umsetzung des Strategiewechsel vom Fabrikationsbetrieb zum Kompetenzzentrum - Ausbau Marketing/ Produktmanagement und globaler Vertrieb

- Umsetzung des Strategiewechsel vom Fabrikationsbetrieb zum Kompetenzzentrum - Ausbau Marketing/ Produktmanagement und globaler Vertrieb Strategische Wachstumsprojekte - Business Development Energie / Brennstoffzellen CEO a.i. - Wachstumsfinanzierung - Erstellung Business Plan - Investorensuche - Führen der Finanzierungsverhandlungen -

Mehr

Innovationen: Ohne die Mitarbeiter funktioniert es nicht

Innovationen: Ohne die Mitarbeiter funktioniert es nicht Innovationen: Ohne die Mitarbeiter funktioniert es nicht 1. Zukunftsforum Agrobusiness Niederrhein Workshop am 20. Mai 2010 Markus Schroll (ms@innowise.eu) Dr. Michael Krause (mk@innowise.eu) Kontakt:

Mehr

Österreichs Hidden Champions

Österreichs Hidden Champions HORIZON 2020 26.3.2014 Österreichs Hidden Champions FH-Prof. Dr. Georg Jungwirth FH-Studiengänge International Marketing & Sales Management CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft GmbH Agenda Ausgangssituation

Mehr

FOR MORE PROFIT AND MORE KNOWLEDGE CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING BUSINESS COACHES

FOR MORE PROFIT AND MORE KNOWLEDGE CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING BUSINESS COACHES FOR MORE PROFIT AND MORE KNOWLEDGE CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING BUSINESS COACHES «We make great people greater and great brands greater.» René Gut ABOUT RENÉ GUT René Gut hat als General Manager bei

Mehr

Smart Innovation. Wien, 21. September 2006

Smart Innovation. Wien, 21. September 2006 Smart Innovation Wien, 21. September 2006 0 Schumpeters Ideal: die ausschließliche Fokussierung auf das Neue zu wenig Innovation Effizienzsteigerung Produktkomplexität Prozesskomplexität Strukturkomplexität

Mehr

Profitable Innovation

Profitable Innovation Profitable Innovation Wie beherrschen Unternehmen das Spannungsfeld zwischen Innovations- und Kostenführerschaft? Management Summary Vorwort Die Hochtechnologie-Industrien befinden sich in einem stetigen

Mehr

ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT

ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT April 2013 ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT von Maren Weiß & Prof. Dr. Michael Durst Welche Rolle spielen Trends in den Frühen Phasen im Innovationsmanagement? Wie setzen Unternehmen Trends

Mehr

METHODEN DER NUTZERGERECHTEN PRODUKTENTWICKLUNG IN DER UNTERHALTUNGSELEKTRONIK

METHODEN DER NUTZERGERECHTEN PRODUKTENTWICKLUNG IN DER UNTERHALTUNGSELEKTRONIK METHODEN DER NUTZERGERECHTEN PRODUKTENTWICKLUNG IN DER UNTERHALTUNGSELEKTRONIK ZUM ERFOLG DURCH KUNDENINTEGRATION -- KURZVERSION --1 Kontakt: Dr. Christoph Nedopil Dr. Hagen Habicht YOUSE GmbH Winsstr.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 5 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 7 2. Theoretischer Rahmen... 10 2.1 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement.. 10 2.2 Die Portfolio-Methode als Instrument des strategischen

Mehr

Produktinnovationen beeinflussen

Produktinnovationen beeinflussen 26 Fokus Performance-Messung von Produkt-Innovationsprozessen Durch den systematischen Einsatz geeigneter Kennzahlen können Unternehmen ihren Innovationsoutput und darüber hinaus den finanziellen Erfolg

Mehr

Innovation in KMU und INQA-Potenzialanalyse Innovation sichert Erfolg

Innovation in KMU und INQA-Potenzialanalyse Innovation sichert Erfolg Fakultät Maschinenwesen Professur für Arbeitswissenschaft Innovation in KMU und INQA-Potenzialanalyse Innovation sichert Erfolg Prof. Dr.-Ing. Martin Schmauder Berlin, 24. Juni 2014 Gliederung 1. Was ist

Mehr

Krise der Innovation? Kommentar zu den Ergebnissen einer Führungskräftebefragung März 2014

Krise der Innovation? Kommentar zu den Ergebnissen einer Führungskräftebefragung März 2014 Kommentar zu den Ergebnissen einer Führungskräftebefragung März 2014 Krise der Innovation? Kommentar zu den Ergebnisse einer Führungskräftebefragung in Zusammenarbeit mit ULA Deutscher Führungskräfteverband

Mehr

90% 10% Empowering Digital Banks STATUS DIGITALER BANKENSTRATEGIEN WETTBEWERBSVORTEILE SIND WEITER MÖGLICH. Expertenbefragung Digital Banking 2015

90% 10% Empowering Digital Banks STATUS DIGITALER BANKENSTRATEGIEN WETTBEWERBSVORTEILE SIND WEITER MÖGLICH. Expertenbefragung Digital Banking 2015 Empowering Digital Banks Expertenbefragung Digital Banking 205 STATUS DIGITALER BANKENSTRATEGIEN WETTBEWERBSVORTEILE SIND WEITER MÖGLICH Über 90% der befragten Banken entwickeln derzeit eine Digitalstrategie

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

Individuelle Programme können wir - in Abstimmung auf Ihre Bedürfnisse - aus den folgenden Inhalten zusammenstellen:

Individuelle Programme können wir - in Abstimmung auf Ihre Bedürfnisse - aus den folgenden Inhalten zusammenstellen: Übersicht Kursangebot: Innovationsmanagement Unser Angebot richtet sich an innovative Betriebe, die Ihr Team von Managern und Technikern in strategischer Planung, Forschung, Entwicklung und Fertigungsüberleitung

Mehr

Expertenforum Innovationsmanagement für Verlage

Expertenforum Innovationsmanagement für Verlage Expertenforum Innovationsmanagement für Verlage» Erfolgreiches Innovationsmanagement für Medienhäuser «Hamburg, 25. Oktober 2011 Kirchner + Robrecht GmbH management consultants info@kirchner-robrecht.de

Mehr

EXPERIENCE INNOVATION CREATE MARKETS

EXPERIENCE INNOVATION CREATE MARKETS EXPERIENCE INNOVATION CREATE MARKETS DIE MOTIVATION Das Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) in Unternehmen steht vor großen Herausforderungen. Neben der kontinuierlichen Entwicklung, Verbesserung

Mehr

Innovation Ambidextrie in Unternehmen. Almost every organizational structure kills innovation. Please elaborate what is meant with this statement.

Innovation Ambidextrie in Unternehmen. Almost every organizational structure kills innovation. Please elaborate what is meant with this statement. Innovation Ambidextrie in Unternehmen Almost every organizational structure kills innovation. Please elaborate what is meant with this statement. Gliederung 2 1. Einführung: Was ist Innovation? 2. Formen

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Lifecycle Management Interoperabilität in der Produktentstehung Xinnovations 2009 Humboldt-Universität zu Berlin, 14.09.2009 Ulrich Ahle Inhalt 1 Herausforderung 2 Die Antwort 3 Kundennutzen 4

Mehr

Investment Case Alphaform AG Andreas Daunderer, Vorstand

Investment Case Alphaform AG Andreas Daunderer, Vorstand Investment Case Alphaform AG Andreas Daunderer, Vorstand München, 20. April 2005 www.alphaform.de 1 Alphaform - Fakten Gegründet 1996 aus einem Spin off eines Laser Technik Unternehmens Seed-Finanzierung

Mehr

CRM WHITE PAPER MICROSOFT BUSINESS SOLUTIONS CRM. Inhaltsverzeichnis

CRM WHITE PAPER MICROSOFT BUSINESS SOLUTIONS CRM. Inhaltsverzeichnis MICROSOFT BUSINESS SOLUTIONS CRM Inhaltsverzeichnis CRM White Paper... 1 CRM Das Konzept... 2 Herausforderungen & Marktsituation... 2 Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit... 2 Die Kundenorientierung.... 2

Mehr

Dietmar Vahs/Alexander Brem. Innovationsmanagement. Von der Idee zur erfolgreichen Vermarktung. 5., überarbeitete Auflage

Dietmar Vahs/Alexander Brem. Innovationsmanagement. Von der Idee zur erfolgreichen Vermarktung. 5., überarbeitete Auflage Dietmar Vahs/Alexander Brem Innovationsmanagement Von der Idee zur erfolgreichen Vermarktung 5., überarbeitete Auflage 2015 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Vorwort zur 5. Auflage Hinweise zur Benutzung

Mehr

Radikale Innovationen als Schlüssel zu neuen Märkten

Radikale Innovationen als Schlüssel zu neuen Märkten Radikale Innovationen als Schlüssel zu neuen Märkten Radikale Innovationen www.kiobis-gmbh.de KIOBIS entwickelt radikale Innovationen, die in der Lage sind, neue Märkte für Unternehmen zu erschließen.

Mehr

Innovationsstrategie des Freistaates Sachsen. Dresdner VDI Forum 19. November 2013

Innovationsstrategie des Freistaates Sachsen. Dresdner VDI Forum 19. November 2013 Innovationsstrategie des Freistaates Sachsen Dresdner VDI Forum 19. November 2013 Einführung Masterplan für Sachsen Ex-ante-Konditionalität (smart specialisation) Policy mix (161 Maßnahmen; kurz-, mittelund

Mehr

Grundlagen Innovationsmanagement

Grundlagen Innovationsmanagement Grundlagen Innovationsmanagement Trainer: Dipl. Ing. Roland Zoeschg WOC-Consultants Brennerei Str. 1 D-71282 Hemmingen Tel: +49 7042 818 554 Zum Thema... Innovativ ist ein viel strapaziertes Attribut in

Mehr

Von der Vision zur Strategie Nachhaltigkeit bei Henkel. Uwe Bergmann 16. Januar 2013

Von der Vision zur Strategie Nachhaltigkeit bei Henkel. Uwe Bergmann 16. Januar 2013 Von der Vision zur Strategie Nachhaltigkeit bei Henkel Uwe Bergmann 16. Januar 2013 1 Nachhaltigkeit bei Henkel Langjähriges Engagement 21 Jahre Nachhaltigkeitsberichterstattung 2 Einer von fünf Unternehmenswerten

Mehr

Herzlich Willkommen! Marketing Insights (April 2013) H:\16832MCL\W2_1_13\doc\report\16832_MCL_report.ppt

Herzlich Willkommen! Marketing Insights (April 2013) H:\16832MCL\W2_1_13\doc\report\16832_MCL_report.ppt Herzlich Willkommen! Marketing Insights (April 2013) Seite 1 Dokumentation Studie: Methodik: Adressbasis: Stichprobe: Marketing Insights des Marketingclub Linz in Kooperation mit ECL und LIMAK Online-Interviews

Mehr

Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren

Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren Seminar Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren 23. Mai 2013 Darmstadt, Im Innovarium, Das Konzept von Open Innovation Um im heutigen globalen Wettbewerb erfolgreich zu

Mehr

GEWI GmbH & Co. KG. Systematisches Innovationsmanagement in KMU. 18. Innovationstag Mittelstand 30. Juni 2011. Inhalt. GEWI GmbH & Co.

GEWI GmbH & Co. KG. Systematisches Innovationsmanagement in KMU. 18. Innovationstag Mittelstand 30. Juni 2011. Inhalt. GEWI GmbH & Co. Systematisches in KMU 18. Innovationstag Mittelstand 30. Juni 2011 GmbH & Co. KG GmbH & Co. KG 1 Gründung Firmensitz Geschäftsführung Interdisziplinäres Team Geschäftsfelder 1984 als Innovations- und Fördermittelberatung

Mehr

Der Weg zur Innovation

Der Weg zur Innovation Der Weg zur Innovation iena-innovations-seminar Strategien des Innovationsmanagements Neue Produkte und Prozesse generieren und implementieren Freitag, IHK 1 Fördermöglichkeiten im Innovationsbereich Programme

Mehr

Innovationsmanager (IHK) / Innovationsmanagerin (IHK)

Innovationsmanager (IHK) / Innovationsmanagerin (IHK) 62110F12 Innovationsmanager (IHK) / Innovationsmanagerin (IHK) Ideen erschliessen - Innovationen erfolgreich managen Die wichtigste Stärke, die ein Unternehmen im Wettbewerb hat, ist Innovation. Um die

Mehr

ECO - Innovation. Modul 2 Innovationshemmnisse in Unternehmen

ECO - Innovation. Modul 2 Innovationshemmnisse in Unternehmen ECO - Innovation Modul 2 Innovationshemmnisse in Unternehmen 16./17. November 2006 Hotel Bokan Elke Perl/Stefan Vorbach Institut für Innovations- und Umweltmanagement Karl-Franzens-Universität Graz Tel.

Mehr

Fachtagung Prozessmanagement

Fachtagung Prozessmanagement Wir nehmen Kurs auf Ihren Erfolg Fachtagung Prozessmanagement Process Alignment Dr. Gerd Nanz covalgo consulting GmbH 1040 Wien, Operngasse 17-21 Agenda Vorstellung Einführung und Motivation Vorgaben für

Mehr

Das Patentsystem: Nutzen und Herausforderungen für Unternehmen

Das Patentsystem: Nutzen und Herausforderungen für Unternehmen Das Patentsystem: Nutzen und Herausforderungen für Unternehmen Antrittsvorlesung am 16. März 2011 Prof. Dr. Elisabeth Müller Frankfurt School of Finance & Management 1 Agenda Teil 1: Überblick zu Nutzen

Mehr

Ersatzteilmanagement Ausgangslage vs Zielgeschäft Einblicke in die Strategie von LiSEC. Mag. Sebastian Göttlinger / LiSEC / 01.03.

Ersatzteilmanagement Ausgangslage vs Zielgeschäft Einblicke in die Strategie von LiSEC. Mag. Sebastian Göttlinger / LiSEC / 01.03. Ersatzteilmanagement Ausgangslage vs Zielgeschäft Einblicke in die Strategie von LiSEC Mag. Sebastian Göttlinger / LiSEC / 01.03.2016 1. LiSEC 2. Herausforderungen 3. Serviceausrichtung Inhalt 4. Maßnahmen

Mehr

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe Company Profile Erfahrene Berater in einer starken Gruppe GOPA IT Gründung 1998 Erfahrene Berater aus namhaften IT Unternehmen kommen 2004 bei GOPA IT zusammen. Durchschnitt > 15 Jahre IT/SAP Erfahrung

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

Praxishandbuch Innovation

Praxishandbuch Innovation Praxishandbuch Innovation Leitfaden für Erfinder, Entscheider und Unternehmen. und mehr Dr. Bernd X. Weis Stand: 9. Mai 2012 Wir müssen den Mut haben, das Nichts begegnen zu lassen. Aug in Aug mit dem

Mehr

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Vorwort Wofür steht CHRIST? Was verbindet uns? Unsere Vision! Durch moderne Technik Werte schaffen. Das Familienunternehmen

Mehr

Best Practice Innovation. eine Veranstaltung der innobe AG und der Berner Fachhochschule, Managementzentrum

Best Practice Innovation. eine Veranstaltung der innobe AG und der Berner Fachhochschule, Managementzentrum Best Practice Innovation eine Veranstaltung der innobe AG und der Berner Fachhochschule, Einladung Lernen Sie von den Besten, wie man Innovation im eigenen Unternehmen fördern und unterstützen kann und

Mehr

Raus aus der Krise. Late Night Discussions

Raus aus der Krise. Late Night Discussions Raus aus der Krise Innovation Benchmarks Wettbewerbs-Fähigkeit Late Night Discussions mit Uwe Techt und Dr. Ludwig Ems Dienstag, 13. Juli 2010, GZSZ, Ffld Mittwoch, 14. Juli 2010, CSERNI BAR, Wien Vorstellung

Mehr

Niederösterreichischer Wirtschafts- und Tourismusfonds

Niederösterreichischer Wirtschafts- und Tourismusfonds Niederösterreichischer Wirtschafts- und Tourismusfonds Förderperiode 2007 2013 Irma Priedl 13. März 2007 Inhalte NÖ Schwerpunkte Ziel 2 neu Nationale Fördergebiete Antragstellung Förderrichtlinien KMU-Definition

Mehr

Internationaler Controller Verein ev. Team 2: Ralf Thiede und. Unterstützung des betrieblichen Innovationsmanagements

Internationaler Controller Verein ev. Team 2: Ralf Thiede und. Unterstützung des betrieblichen Innovationsmanagements Internationaler Controller Verein ev Team 2: Ralf Thiede und. Unterstützung des betrieblichen Innovationsmanagements Innovationsmanagement Definition 1/2 Innovationsmanagement ist die systematische Planung,

Mehr

wi² stellt seine Lehre für Bachelor-Studierende im Wintersemester 2015/16 vor Susanne Robra-Bissantz, 27.10.2015

wi² stellt seine Lehre für Bachelor-Studierende im Wintersemester 2015/16 vor Susanne Robra-Bissantz, 27.10.2015 wi² stellt seine Lehre für Bachelor-Studierende im Wintersemester 2015/16 vor Susanne Robra-Bissantz, 27.10.2015 we are wi² we are wi² Wirtschaftsinformatik Informationsmanagement Susanne Robra-Bissantz

Mehr

Marktpositionierung im Vorfeld von Technologieentwicklung. DLR Technologiemarketing

Marktpositionierung im Vorfeld von Technologieentwicklung. DLR Technologiemarketing Technologiemarketing Marktpositionierung im Vorfeld von Technologieentwicklung DLR Technologiemarketing Harald Grobusch Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v. Technologiemarketing Leitbild des

Mehr

Wofür Projektmanagement...... Wir sind ja auch so erfolgreich

Wofür Projektmanagement...... Wir sind ja auch so erfolgreich Wofür Projektmanagement...... Wir sind ja auch so erfolgreich Unsere Produkt Systeme SEATING EXTERIORS CLOSURES & VISION SYSTEMS ROOF SYSTEMS BODY & CHASSIS POWERTRAIN ELECTRONICS VEHICLE ENG & CONTRACT

Mehr

Die Erfolgsfaktoren der Hidden Champions in Umwelttechnologie und Ressourceneffizienz

Die Erfolgsfaktoren der Hidden Champions in Umwelttechnologie und Ressourceneffizienz envietech 2015 Die Erfolgsfaktoren der Hidden Champions in Umwelttechnologie und Ressourceneffizienz FH-Prof. Dr. Georg Jungwirth FH-Studienrichtung International Marketing & Sales Management Fachhochschule

Mehr

proalpha Die aktive ERP-Komplettlösung für den Mittelstand

proalpha Die aktive ERP-Komplettlösung für den Mittelstand proalpha Die aktive ERP-Komplettlösung für den Mittelstand 1 Wir entwickeln eine exzellente integrierte Gesamtlösung, welche die Wettbewerbsfähigkeit unserer mittelständischen Industrieund Handelskunden

Mehr

I Vorwort. FH-Proj. Ing. Mag. Dr. Peter Granig, Dipl.-Ing. Dr. Erich Hart/ieb. Die Kunst der Innovation

I Vorwort. FH-Proj. Ing. Mag. Dr. Peter Granig, Dipl.-Ing. Dr. Erich Hart/ieb. Die Kunst der Innovation I Vorwort Die Kunst der Innovation FH-Proj. Ing. Mag. Dr. Peter Granig, Dipl.-Ing. Dr. Erich Hart/ieb Der Innovationskongress 2011 stand unter dem Generalthema "Die Kunst der Innovation - von der Idee

Mehr

Innovationsmanagement - Innovationsmanagementsysteme in kleinen und mittleren Unternehmen

Innovationsmanagement - Innovationsmanagementsysteme in kleinen und mittleren Unternehmen Innovationsmanagement - Innovationsmanagementsysteme in kleinen und mittleren Unternehmen WIE TAGESGESCHÄFT UND INNOVATIONSMANAGEMENT EFFIZIENT INEINANDER GREIFEN KÖNNEN 1 DIE NORMENREIHE CEN/TS 16555

Mehr

Erfolgsfaktoren für das Innovationsmanagement

Erfolgsfaktoren für das Innovationsmanagement Erfolgsfaktoren für das Innovationsmanagement t von KMU Prof. Dr. Ellen Enkel Leiterin des Dr. Manfred Bischoff Institutes für Innovationsmanagement der EADS Lehrstuhlinhaber für Innovationsmanagement

Mehr

Software Campus. Deine Idee. Dein IT-Projekt. Deine Zukunft.

Software Campus. Deine Idee. Dein IT-Projekt. Deine Zukunft. Software Campus Deine Idee. Dein IT-Projekt. Deine Zukunft. Agenda. Uhrzeit Programm 10:30 11:00 Registrierung & Bildung der Gruppen sowie Frühstück/Kaffeepause 11:00 11:30 Begrüßung und Infos zum Tag

Mehr

Workshop IWP Gladenbach, 01.-02.10.2014. Dr. Thomas Müller, ver.di Hessen

Workshop IWP Gladenbach, 01.-02.10.2014. Dr. Thomas Müller, ver.di Hessen Workshop IWP Gladenbach, 01.-02.10.2014 Dr. Thomas Müller, ver.di Hessen Agenda Im Grunde weiß jeder, dass das wichtig ist! Digitaler Umbruch und Wandel der Arbeit Qualifizierung als Handlungsfeld für

Mehr

DIE LEAD USER METHODE

DIE LEAD USER METHODE DIE LEAD USER METHODE Ein erfolgreicher Ansatz zur Entwicklung von Innovationen ILUMA Workshop 20.10.2004 Mag. Marion Pötz Ausgangspunkt Der Innovationsprozess Phase 1 Phase 2 Phase 3 Phase 4 Phase 5 Ideengenerierung

Mehr