Beruf. Computer-, EDV-, Informatikkurse - zum Programmaufbau - Work- Shop. Fortführung oder Kurs II. Einführung in...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beruf. Computer-, EDV-, Informatikkurse - zum Programmaufbau - Work- Shop. Fortführung oder Kurs II. Einführung in..."

Transkript

1 Computer-, EDV-, Informatikkurse - zum Programmaufbau - Die folgenden Kurse, Seminare und Lehrgänge zu den Themen Computer und Anwendungen am Computer sind so aufgebaut, dass Kenntnisse und Fähigkeiten, die wir in den Kursen PC- Bedienung mit Windows vermitteln, für den Besuch anderer weiterführender EDV-Kurse vorausgesetzt werden. Wer an einem Kurs/Seminar zu Betriebssystemen (Linux, Windows u.ä.), Anwendungsprogrammen (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Desktop-Publishing u.ä.) oder Veranstaltungen zum Internet teilnehmen möchte auch wenn es sich um Einführungs -Kurse handelt, sollte die vermittelten Kenntnisse in den Laienkursen in etwa beherrschen. Die Kurse der vhs sind so angelegt, dass den Teilnehmenden Sicherheit im Umgang mit Geräten und Programmen vermittelt wird, die Sie auch befähigt, in andere Programme einzusteigen. Wir versuchen, die neuesten Programme in den Kursen einzusetzen, obgleich dies nach unserer Konzeption nicht immer erforderlich ist. Jedem Teilnehmenden steht ein PC-Einzelarbeitsplatz an modernen und leistungsfähigen Rechnern zur Verfügung. Gruppen und Betriebe, die eine spezielle Schulung wünschen, wenden sich an die vhs. Wir beraten Sie gerne unter 06031/ Spezialkurse Work- Shop Spezialkurse Work- Shop Spezialkurse Work- Shop Spezialkurse Work- Shop Fortführung oder Kurs II Fortführung oder Kurs II Fortführung oder Kurs II Fortführung oder Kurs II Einführung in... Betriebssysteme Linux, Windows u.a. Anwenderprogramme Excel, CorelDraw, PowerPoint, Word u.a. Programmiersprachen C++, Java u.a. Internetseiten gestalten u.a. Einführung in die Computerbedienung Grundlagen und Basiswissen für weiterführende Kurse im Bereich EDV, PC-Anwendungen und Betriebssysteme Xpert Europäischer Computer Pass Mit dem Europäischen Computer Pass weisen Sie umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten mit allen gängigen Anwenderprogrammen nach. Die Kurse der Volkshochschule sind vom Inhalt an das Lehrgangssystem Xpert angepasst. In den Vorbereitungskursen werden die Inhalte wiederholt und gezielt auf die Prüfung vorbereitet. Zertifikate, Passport und Master Nach erfolgreicher Absolvierung der drei Pflichtmodule Grundlagen der EDV, Internet basics und Textverarbeitung basics wird der Abschluss zum European Computer Passport Xpert erreicht. Nachdem zwei weitere Module aus der Gruppe Tabellenkalkulation, Präsentation, Datenbankanwendung, Textverarbeitung professional, Kommunikation erfolgreich absolviert wurden, wird der Abschluss European Computer Passport Xpert Master erworben. Xpert - Vorbereitung auf die Prüfung für den Europäischen Computer Pass Der Stoff aus unseren Einführungskursen wird wiederholt und vertieft, und es wird auf die Prüfung in Form und Inhalt vorbereitet. 2 Termine - 91 UB502877H1: Termine auf Anfrage Weitere Informationen unter 06031/ Xpert - Prüfung für den Europäischen Computer Pass Der Besuch eines vhs-kurses wird nicht vorausgesetzt. 1 Termin - 86 inklusive Prüfungsgebühr UB502885H1: Termine auf Anfrage Weitere Informationen unter 06031/

2 EDV Sachbearbeitung: Martina Richter Telefon: 06031/ Leitung: Andreas Schneider Telefon: 06031/ PC Hardware Workshop Basteln am PC Dieses Modul beinhaltet eine Abhandlung über die wichtigsten Komponenten eines PC. Verschiedene Hardwareund Softwarekomponenten werden vorgestellt und besprochen. Ein funktionsfähiger PC mit allen notwendigen Komponenten wird zusammen gebaut. Dazu gehören die Einstellungen im "BIOS" und die Installation von Windows XP SR2 sowie das Einrichten der Festplatte. Leitung: Dietmar Schaust W Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 1 Termin Schriftliche Anmeldung UB507917H2: Sa, , Uhr Systemmanagement unter Windows XP Schwerpunkte dieses Workshops sind Systemsicherheit und Datensicherung. Folgende Themen werden besprochen: - Festplatteneinrichtung - Unterschiede in den Dateisystemen FAT32 und NTFS - Anlegen von Benutzern und Gruppen - Die lokale Sicherheitsrichtline - Vergabe von Benutzerrechten - Ermitteln der Effektiven Rechte eines Benutzers - Datensicherung mit Windows Bordmitteln - Erstellung eines Abbildes mit Drivesnapshot, Acronis oder Symantec - Die Reparaturinstallation unter Windows XP - Die Unterschiede zwischen Windows XP Home und Professional Alle Einstellungen finden auf einem bereits vorinstallierten Windows XP System statt. Der Workshop richtet sich an alle fortgeschrittenen Benutzer/innen von Windows XP. Leitung: Dietmar Schaust W Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 1 Termin Schriftliche Anmeldung UB507927H1: Sa, , Uhr UB507927H2: Sa, , Uhr PCs verbinden - kleine Netze einrichten Sie möchten Ihre häuslichen PCs vernetzen? Oder Sie wollen die PCs aus kleinen Büros miteinander verbinden, um Daten, Internet, Drucker und andere Geräte gemeinsam zu nutzen? Vor allem aber: Sie planen, dies selbst zu tun, ohne eine teure Fachfirma einzuschalten? Dieser Kurs zeigt Ihnen jetzt, wie Sie vorgehen. In diesem Kurs lernen Sie, ein kleineres lokales PC-Netzwerk (LAN oder WLAN) aufzubauen und zu betreuen. Auch DSL- oder ISDN-Anbindung wird besprochen. Voraussetzung: Gute Kenntnisse mit Windows. Leitung: Dietmar Schaust W Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 1 Termin Schriftliche Anmeldung UB507937H1: Sa, , Uhr Offi ce Professional 2003 Mit Microsoft Office 2003 arbeiten Sie produktiver und komfortabler, überzeugen Sie sich selbst! Microsoft Office Professional 2003 Edition enthält Word 2003, Excel 2003, PowerPoint 2003, Outlook 2003 und Access SOFTWARE ZUM GUTEN KURS! Unser Preis für VHS-Kursteilnehmer/innen: 90,- Mehr Software für VHS-Kursteilnehmer finden Sie unter Das fliegende Klassenzimmer VHS-mobil in der Wetterau, ein lokal abrufbares PC-Einsteiger-Angebot Mit diesem neuen Angebot soll ein besseres EDV-Angebot geschaffen werden für Orte wie Gedern und Kefenrod, Ortenberg, Ranstadt, Glauburg und Limeshain, Rockenberg und Münzenberg, Butzbach, aber auch andere Wetterauer Kommunen mit entsprechendem Teilnehmer-Interesse, die bisher Defizite im VHS-Programm vor Ort feststellen. Die Wetterauer VHS bietet mehr, als viele glauben! Stattfinden kann der Kompakt-Workshop überall dort, wo sich 6 Personen zu einer Termingruppe fest zusammenfinden, und zwar in verbindlicher Absprache mit der Fachbereichsleitung (Telefon 06031/ ). Flexibel durchgeführt wird er in organisatorischer Kooperation mit der mobilen Medienwerkstatt mobi-klick aus Friedberg; inhaltliche Fragen und Wünsche beantwortet der Dozent unter (0171/ ) oder per Wer als Teilnehmer/in kein Auto hat, um zum Kursort zu kommen, kann sich vorher melden und wird ggf. vom Klick- Mobil mitgenommen, das zugleich die ganze Kurstechnik transportiert. Angeboten wird ein Einsteigerkurs vor Ort Computer und Internet als dreitägiger Kompakt-Workshop (18 Unterrichtseinheiten) für Kleingruppen, der in halbtägigen Lernschritten erfolgskontrolliert aufgebaut wird und an die Teilnehmerwünsche angepasst werden kann. Für jeden wird ein Übungs-PC mitgebracht, wer jedoch will, kann außerdem seinen Laptop zum Üben mitbringen. Bei 6 Teilnehmer/innen beträgt die Kursgebühr 147 pro Person. Andere Themen sind nach Absprache möglich. Beratung und Anmeldung unter 06031/ (Andreas Schneider, Fachbereich Arbeit, Beruf und EDV).

3 EDV-Einführung PC-Bedienung mit Windows Wer noch keine oder wenig Erfahrungen im Umgang mit dem PC hat, wird mit den einzelnen Komponenten eines Computers und deren Aufgaben vertraut gemacht, gängigen Arbeitstechniken werden vermittelt. Die Schwerpunkte der Seminare liegen auf den Grundlagen des Betriebssystems Windows. Inhalte sind: - Kennenlernen der Windows-Oberfläche - Tastatur- und Mausbedienung - Windows-Start-Menü - Desktop - Systemsteuerung - Kontextmenüs, Arbeitsplatz - Windows Papierkorb - Drucken - Überblick über Anwendungsprogramme Dieses Seminar setzt keinerlei Computerkenntnisse voraus. Einführung am Vormittag 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB501021H2: Mi, Uhr, ab Einführung am Abend IQ Altenstadt, Limesschule 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB501023A2: Do, Uhr, ab Leitung: Hubert Fleige IQ Bad Nauheim, Kaufmännische Berufsschule, Am Gradierwerk 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB501023B2: Mo, Uhr, ab IQ Büdingen, Berufsschule 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB501023D2: Mi, Uhr, ab Leitung: Hubert Fleige IQ Butzbach, Weidiggymnasium 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB501023E2: Mi, Uhr, ab Leitung: Peter Ruppel, Dietmar Schaust IQ Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB501023H2: Mi, Uhr, ab UB501023P2: Mo, Uhr, ab Leitung: André Eberhard Einführung im Bildungsurlaub B IQ Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 5 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Fr, 9-16 Uhr UB501026H2: , Bärbel Schaust-Messenzehl Einführung in den Sommerferien Friedberg, Burg 11 5 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Fr, Uhr UB501021H3: Einführung am Wochenende W Friedberg, Burg 5 (Kreisbildstelle) 4 Termine Schriftliche Anmeldung Fr, Uhr, Sa, 9-16 Uhr UB501027H2: / und / UB501027H3: / und / PC-Bedienung mit Windows für Frauen Die Inhalte entsprechen denen der Kurse "PC-Bedienung mit Windows". Leitung: Karin Lutter Einführung am Abend IQ F Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB501073H1: Mo, Uhr, ab PC-Bedienung mit Windows für Senioren In diesem Kurs werden ältere Menschen in kleinen Gruppen (7 bis 9 Personen) an den Umgang mit einem PC herangeführt. Die Inhalte entsprechen denen der Kurse "PC-Bedienung mit Windows". S Bad Nauheim, Kaufmännische Berufsschule, Am Gradierwerk 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB501052B2: Mo, Uhr, ab S Friedberg, Seniorenbegegnungszentrum, Am Alten Jugendzentrum 2 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB501052H2: Mi, Uhr, ab IQ Nidda, Berufliche Schule 8 Termine Schriftliche Anmeldung S Nidda, Berufliche Schule

4 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB501052P2: Di, Uhr, ab Leitung: Sebastian Salzmann Betriebssystem, Netze Windows XP Ziel ist die Beherrschung der Bedieneroberfläche sowie die Konfiguration und Systemanpassung von Windows XP. Inhalte sind u. a.: Grundlegende Arbeitstechniken, Verwaltung von Dateien und Ordnern, Suchen von Objekten, Systemanpassung und Benutzerverwaltung, die wichtigsten Zusatzprogramme von Windows XP, Handhabung der Windows Hilfe. Voraussetzung: PC-Kenntnisse mit Windows. Workshop am Abend Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 3 Termine Schriftliche Anmeldung UB501203H1: Di, Uhr, ab UB501203H2: Di, Uhr, ab Workshop am Wochenende W UB501207H1: und UB501207H2: und Leitung: Bärbel Schaust-Messenzehl Vista für Administratoren Vista kommt! Neben den Neuerungen an der Oberfläche wie Aero und Sidebar führt Vista auch auf der administrativen Seite neue Ideen, Techniken und Konzepte ein. Der Kurs versucht die Unterschiede und Gemeinsamkeiten eines Vista Betriebssystems aus administrativer Sicht gegenüber den Windows-Vorgängerversionen (z. B. Windows XP) herauszuarbeiten. Voraussetzung: Betriebssystemkenntnisse eines Windows Server Systems. Leitung: Joachim Seiter W Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) UB501227H1: und Netzwerkmanagement mit Windows 2003 Server/Vista - Einführung Aufbauend auf der Technologie des Servers 2000 steht mit dem Server 2003 ein ausgereiftes, stabiles, skalierbares und vielseitig einsetzbares Netzwerkbetriebssystem zur Verfügung, das sich für unterschiedliche Aufgaben und Anforderungen einrichten, verwalten und nutzen lässt. Mit Vista bleibt vieles vom Konzept eines Windows Betriebssystems erhalten, einiges wird sich aber auch ändern. Der Kurs führt in die Konzepte von Windows 2003 Server/Vista ein und versucht Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden Betriebssystemen herauszuarbeiten. Es werden behandelt: Netzwerktechnik (TCP/IP), Benutzerverwaltung, Rechte, Profile, Anmeldeskripte, Einführung in die ADS (Active Directory Services) und vieles mehr. Voraussetzung: Betriebssystemkenntnisse, etwa Windows oder Linux. Leitung: Joachim Seiter B Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 5 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Fr, 9-16 Uhr VB501366H1: Microsoft Small Business Server 2003 Administration eines Windows-Netzwerks mit -Server Der Microsoft Small Business Server 2003 stellt eine preiswerte Lösung für EDV-Dienste im Kleinunternehmen dar. Für bis zu 75 Clients können unter anderen Funktionen wie Dateiserver, -Dienste, Faxdienste und Datensicherung vom Server genutzt werden. In diesem Kurs wird vermittelt, wie der Small Business Server 2003 installiert und verwaltet wird. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Standardversion des SBS 2003, weitere Inhalte sind: - Installation des Small Business Servers - Administration des Small Business Server über die SBS-Konsole - Netzwerkbetrieb mit dem Small Business Server - Administration vom Exchange Server - Einrichten vom Faxdienst und dessen Verwaltung - Möglichkeiten der Internet-Anbindung - Datensicherung des Servers Voraussetzung: Grundkenntnisse zur Administration von Windows und Netzwerken. Leitung: Dietmar Schaust Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 5 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Fr, 9-16 Uhr UB501379H1: Linux für Ein- und Umsteiger Linux, das Unix für den PC, ist eine erfrischende und ernstzunehmende Alternative zu den Microsoft Windows Betriebssystemen. Der Kurs ist als eine Einführung in Linux gedacht, d. h. Ein- und Umsteiger sind herzlich willkommen! Es wird mit einer Distribution der Fa. SuSE gearbeitet. Behandelt werden: Grundlegende Unix Befehle; graphische Oberflächen (KDE, Gnome); Anwendungssoftware; Internetzugang; Installation. Voraussetzung: Neugier und Bereitschaft, ein anderes Betriebsystem zu erlernen. Leitung: Joachim Seiter B Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 5 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Fr, 9-16 Uhr UB501276H1: Linux Cluster Für den Einsatz von Clustern gibt es gute Gründe, einerseits die Leistungsfähigkeit durch den Zusammenschluss

5 mehrerer Rechner zu erhöhen, andererseits die Ausfallsicherheit zu verbessern. Dieser Workshop will die Prinzipien eines Clusters erläutern und mit Schwerpunkt auf Ausfallsicherheit (High Availability) ein Linux-Cluster erstellen. Es werden behandelt: Theorie der Parallelverarbeitung; Einsatzmöglichkeiten; Einrichten der Clustersoftware und Test der Installation. Voraussetzung: Linux - Grundkenntnisse. Leitung: Joachim Seiter W Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) UB501277H1: und Mac und Linux oder Windows PC-Alternativen gibt es auch im Zusammenspiel mit Windows für all diejenigen, die bessere oder schädlingsfreie Wege suchen. In diesem Tageskurs wollen wir praktisch vorgehen und all die Fragen beantworten, die Windows-Unzufriedene beschäftigen. Was funktioniert anders, was ist gleich, wie gestalten wir eine kooperative Bedienung Hand in Hand von altem und neuem Computer? Was macht Apple und was Ubuntu aus im Blick auf Windows? Wir klicken uns durch Ihre damit verbundenen Fragen und vergleichen die drei ungleichen Brüder. Neugier ist erwünscht, Ängste sind überflüssig, Vorkenntnisse keine nötig, nur der Mut zur Frage! Leitung: Erich Benesch Friedberg, mobi-klick, Ketteler Str Termin Schriftliche Anmeldung UB502718H1: Do, , 9-16 Uhr Textverarbeitung Textverarbeitung am PC mit Microsoft Word Zu den Kursinhalten zählen: - Programmstart - Grundeinstellungen - Texte schreiben, verändern, speichern, drucken - Rechtschreibprüfung, Silbentrennung - Zeichen-, Absatz-, und Seitenformatierung - Standardbriefe - Autotexte erstellen - Erstellen und Gestalten von Tabellen Je nach Vorkenntnissen werden weitere Funktionen vorgestellt. Voraussetzung: EDV-Grundkenntnisse, wie sie z. B. in unseren Basiskursen (PC-Bedienung mit Windows) vermittelt werden. Einführung am Vormittag 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB502821H2: Mo, 9-12 Uhr, ab Einführung am Abend IQ Büdingen, Frauenzentrum, Zum Stadtgraben 7 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB502813D2: Di, Uhr, ab IQ Friedberg, Burg 5 (Kreisbildstelle) 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB502813H1: Mi, Uhr, ab Leitung: Karin Lutter IQ Nidda, Berufliche Schule 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB502813P1: Mi, Uhr, ab Leitung: Brunhilde Bach Word II Der Kurs vertieft die im Teil I erworbenen Kenntnisse. Schwerpunkte sind folgende Themen: - Formatvorlagen - Strukturierung längerer Texte - Kopf- und Fußzeilen - Dokumentvorlagen mit Feldfunktionen - Tabellen und Serienbriefe Wünsche der Teilnehmenden werden berücksichtigt. Voraussetzung: Word-Kenntnisse, wie sie z. B. in unseren Kursen Word I vermittelt werden. Workshop am Abend IQ Büdingen, Berufsschule 3 Termine Schriftliche Anmeldung UB502843D1: Fr, Uhr, ab Leitung: Hubert Fleige Workshop am Wochenende W IQ Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) UB502847H2: und Leitung: Bärbel Schaust-Messenzehl; Beate Bender Word III Der Kurs vertieft die im Teil II erworbenen Kenntnisse. Schwerpunkte folgende Themen: - Formulare erstellen, speichern, drucken, schützen - Serienbriefe mit externen Quellen aus Excel und Access erstellen - Adressetiketten und Umschläge - Makros - Tipps und Tricks zur optimalen Konfiguration von Word Wünsche der Teilnehmenden werden berücksichtigt. Voraussetzung: Word-Kenntnisse, wie sie z. B. in unseren Kursen Word II vermittelt werden. Leitung: Bärbel Schaust-Messenzehl W IQ Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) UB502857H1: und

6 Serienbriefe mit Word 2003 In diesem Workshop lernen Sie die umfassenden Möglichkeiten der Word-Serienbrieffunktion kennen. Sie erlernen praxisgerecht die Erstellung professioneller Mailings (Werbebriefe, Rundschreiben etc.) und können Briefumschläge und Adressetiketten bedrucken. Hierzu erarbeiten Sie sich in diesem Workshop umfassende Kenntnisse im Umgang mit Datenquellen sowie über das Arbeiten mit Adress- und Bedingungsfeldern. Zielgruppe sind Word-Anwender, die regelmäßig mit entsprechenden Anschreiben (Werbebriefe, Rundschreiben, etc.) einen größeren Adressatenkreis bedienen wollen. Seminarinhalte: - Das Prinzip des Seriendrucks - Praxisbeispiele für Seriendokumente - Datensätze sortieren und filtern - Bedingungsfelder einfügen und verwenden - Serienbriefe durch Felder individualisieren - Datenquellen aus Excel und Access verwenden - Daten importieren Büdingen, Frauenzentrum, Zum Stadtgraben 7 2 Termine Schriftliche Anmeldung UB502863D1: Mo, Uhr, ab Leitung: Gabriele Schmithuysen 2 Termine Schriftliche Anmeldung UB502863H1: Mo, Uhr, ab Leitung: Bärbel Schaust-Messenzehl Tabellenkalkulation Excel I Kalkulationen, Planungen und Analysen werden mit einer Tabellenkalkulation übersichtlich und automatisiert bearbeitet. Das in Excel integrierte Grafikmodul stellt Daten anschaulich dar. Der Kurs beinhaltet: - Dateneingabe, Korrektur und Formatieren - Handhabung von Tabellenblättern und Mappen - Bearbeitung von Zellen und Zelleninhalten - Berechnung und Auswertung von Formeln und Funktionen - Präsentation von Daten in Tabellen und Diagrammen - Datensicherheit und Datenschutz Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse mit Windows. Einführung am Vormittag 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB502241H2: Fr, Uhr, ab Einführung am Nachmittag IQ 8 Temine Schriftliche Anmeldung UB502242H2: Do, Uhr, ab Einführung am Abend IQ Bad Vilbel, Georg-Büchner-Gymnasium 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB502243C1: Di, Uhr, ab Leitung: Hubert Fleige IQ Altenstadt, Limesschule 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB502243A1: Mo, Uhr, ab Leitung: Alfred Traßl IQ Büdingen, Berufsschule 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB502243D1: Mo, Uhr, ab Leitung: Hubert Fleige IQ 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB502243H2: Do, Uhr, ab IQ Nidda, Berufliche Schule 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB502243P2: Di, Uhr, ab Leitung: Helmut Straub-Haertel Einführung im Bildungsurlaub B Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 5 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Fr, 9-16 Uhr UB502246H2: Leitung: Bärbel Schaust-Messenzehl, Beate Bender Einführung in den Sommerferien B Friedberg, Burg 11 5 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Fr, Uhr UB502241H3: Einführung am Wochenende W 4 Termine Schriftliche Anmeldung UB502247H2: / und / Excel II Formeln, Funktionen und Kombinationen Aufbauend auf Excel I werden u. a. behandelt: - Wenn-Funktionen, S-Verweis - Rechnen mit Datum und Uhrzeit - Verknüpfungen zwischen Tabellen und Arbeitsmappen Voraussetzung: Kenntnisse in Windows und Excel Workshop am Abend Büdingen, Frauenzentrum, Zum Stadtgraben 7 IQ

7 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB502253D1: Fr, Uhr, ab Leitung: Hubert Fleige IQ Nidda, Berufliche Schule 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB502253P1: Do, Uhr, ab Leitung: Helmut Straub-Haertel Workshop am Wochenende W IQ Bad Nauheim, Kaufmännische Berufsschule, Am Gradierwerk Fr, Uhr, Sa, 9-16 Uhr UB502257B2: und W IQ Fr, Uhr, Sa, 9-16 Uhr UB502257H2: und Excel III Datenbank-Management und Datenanalyse Der Excel III-Lehrgang baut auf Excel I und II auf. Gearbeitet wird mit S-Verweis, W-Verweis, Verknüpfungen von Dateien, Mathematik/Statistik, Datenbankfunktionen, Trendanalysen, Zielwertsuche und mehr. Workshop am Abend IQ 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB502263H1: Mi, Uhr, ab Workshop am Wochenende W Bad Nauheim, Kaufmännische Berufsschule, Am Gradierwerk 2 Termine Schriftliche Anmeldung Fr, Uhr, Sa, Uhr UB502267B1: und Auswertung von Klassenarbeiten mit MS-Excel Es wird eine Excel-Tabelle erstellt, die Ihre Klassenarbeiten fast automatisch auswertet. Sie brauchen nur noch die Punkte Ihrer Schüler einzugeben und Ihr Schema, ab wie vielen Punkten welche Note vergeben wird, Excel summiert und schlägt Ihnen eine Note vor. Gleichzeitig erhalten Sie automatisch einen Notenspiegel. Zusätzlich werden wir verschiedene Tabellen verknüpfen, so dass Sie am Schuljahresende automatisch alle Klassenarbeiten zusammengefasst und eine Note vorgeschlagen bekommen. Am Ende des Seminars können Sie diese Tabelle auf Diskette mitnehmen und Ihren Bedürfnissen anpassen. Diese ist für jede Microsoft Office Version gültig. Ziel: Tabellen zu erzeugen, mit deren Hilfe Sie mit wenigen Eingaben Klassenarbeiten automatisch auswerten und sich Notenvorschläge machen lassen können. Leitung: Gerhard Philipp IQ 4 Termine Schriftliche Anmeldung UB502552H1: Mo, Uhr, ab Zeugnisse schreiben mit MS-Word und MS-Excel Es werden Texte verfasst und mit einfachen Mitteln formatiert. Anschließend folgt die ausführliche Erklärung von Tabellen, die für Zeugnisse sehr wichtig sind. Die Teilnehmenden entwerfen eine Zeugnisvorlage, erstellen eine Excel Tabelle für die Noten und verbinden beides zu einem fertigen Zeugnis. Alles ist für jede Microsoft Office Version gültig. Ziel: Sie in die Lage zu versetzen, mit wenigen Handgriffen Zeugnisse für Ihre gesamte Klasse fast automatisch schreiben zu lassen. Leitung: Gerhard Philipp IQ 4 Termine Schriftliche Anmeldung UB502562H1: Di, Uhr, ab MS-Office, kombinierte Anwendungen MS-Office I: Word, Excel und Powerpoint In diesem Seminar werden Kenntnisse vermittelt in: Word - Texteingabe, Korrektur, Einfügen - Zeichen-, Absatz- und Bereichsformatierung - Layoutgestaltung, Druck Excel - Tabellen erstellen mit Zahlen, Text, Datum-, Zeitwerten - Rechenformeln eingeben und anwenden - Layoutgestaltung, Druck Powerpoint - Folien bearbeiten, löschen - Einfügen und Bearbeiten von Texten, Grafiken und Objekten Zusätzliche Themen sind: - Datenübertragung und Verknüpfung zwischen den einzelnen Anwendungen - effizienter Einsatz am Arbeitsplatz - gesellschaftliche Aspekte beim Arbeiten mit dem Computer Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse mit Windows. B Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 5 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Fr, 9-16 Uhr UB502266H2: MS-Office II: Word, Excel und Outlook Dieses Aufbauseminar behandelt praktische Einsatzbereiche und nützliche Funktionen in:

8 Word: - Zeichen- und Absatzformate, Nummerierung und Aufzählung - Tabstopps und Tabellen, individuelle Seitengestaltung - nützliche Funktionen (z. B. Rechtschreibprüfung, Autotext, Formatvorlagen) Excel: - Zellbereiche, Zellbezüge - Formeln, Seitengestaltung, Drucken - Funktionen, Zell- und Blattschutz Outlook: - s versenden und empfangen - Organisation des Adressbuches - Termine und Aufgaben Weitere Themen sind: - Möglichkeiten des Datentransfers zwischen Excel und Word, z. B. Verknüpfen von Dateien, Einfügen von Excel- Tabellen in Word - Wie kann das Adressbuch von Outlook z. B. in Word für Serienbriefe oder Adressetiketten genutzt werden? - Gesellschaftspolitische Fragen des PC-Einsatzes Voraussetzung: Windows-Kenntnisse und Grundkenntnisse in Word und Excel. Leitung: Bärbel Schaust-Messenzehl B Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 5 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Fr, 9-16 Uhr UB502276H1: Office im Team Wie Word, Excel, Outlook & Co. perfekt zusammenarbeiten Alle benutzen das Softwareprodukt Office der Firma Microsoft. Aber die Möglichkeiten Daten zwischen Word, Excel oder PowerPoint auszutauschen, sind vielen nicht bekannt. Dieser Kurs zeigt an Beispielen aus der Büropraxis, wie Office-Komponenten sich ergänzen: - Excel + PowerPoint: Aus trockenen Excel-Geschäftszahlen peppige PowerPoint-Diagramme machen - Excel + Co.: Excel-Diagramme in andere Anwendungen integrieren - Word + Excel: Verknüpfung von Excel-Preislisten mit Word-Angebotsschreiben - Übergroße Excel-Tabellen in ein Word-Dokument einpassen - Serienbriefe mit Excel-Adressen - Excel-Datum in Serienbrief übernehmen - Word + PowerPoint: Präsentationen auf der Basis von Word-Dokumenten anlegen, z. B. Gliederung von Word-Dokumenten in PowerPoint-Folien integrieren Voraussetzung: Grundkenntnisse in PowerPoint, Word (auch Grundkenntnisse Serienbriefe) und Excel. Leitung: Bärbel Schaust-Messenzehl 4 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Do, Uhr UB502281H1: Open Office und MS Office - Hand in Hand "Eine Einführung in Bürokompetenz für Sparsame" Für Windows, wie für alle anderen Computer-Systeme, steht bei Office kostenlos vollkompatible Bürosoftware zur Verfügung und verbreitet sich daher rasant überall als Qualitätsalternative in Schule und Berufsleben. Nicht nur Microsoft und Novell oder Apple haben sich still geeinigt. Aber die verdutzten Normalnutzer fragen sich noch, wie das denn wohl zusammengeht. Wie bekommt man sein kostenfreies Home-Office mit dem Büro-Arbeitsplatz richtig abgestimmt und im Alltag kooperativ einen freundlich fehlerfreien Dateiaustausch hin? Darüber will dieser Praxiskurs aufklären. Bringen Sie ruhig Beispiel-Dokumente zu Ihren Fragen auf Datenträger mit. Wer es möchte, bekommt im Kurs die Software direkt mit nach Hause, auf Wunsch sogar als portable "Immer-dabei-Version" für den USB-Stick. Leitung: Erich Benesch W Friedberg, mobi-klick, Ketteler Str. 44 Fr, Uhr, Sa, 9-16 Uhr UB502297H1: und Bürokommunikation Outlook I - zur Organisation und Kommunikation MS Outlook ist Bestandteil des Office Paketes und der große Bruder zu Outlook-Express. Outlook verwaltet und organisiert , Termine, Aufgaben, Kontakte, Notizen und Journalfunktionen. Damit wird Outlook zum zentralen Informations-Manager sowohl der persönlichen als auch der firmeninternen Kommunikation. Seminarinhalte sind: , Kalender, Notizen, Aufgaben, Journale, Kontakte, öffentliche Ordner und gemeinsame Terminkalender. Einführung am Wochenende W Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) UB502417H1: und UB502417H2: und Leitung: Joachim Seiter, Bärbel Schaust-Messenzehl Outlook II Sie arbeiten mit Outlook oder haben den Einführungskurs Outlook besucht, dann komplettieren Sie ihre Kenntnisse. Lernen Sie z. B. mit drei Mausklicks eine Adresse in einen Brief zu übernehmen. Inhalte: - Professionelle Organisation / Strukturieren der Posteingänge - Erstellen von Regeln, Spams aussortieren, Abwesenheitsregeln - Signaturen - Kontakt-Verwaltung, Verteilerlisten, Kategorien - Neue Ansichten erstellen, z. B.: Kontakte einer Firma anzeigen lassen - Aufgaben- und Terminverwaltung, Serientermine - Serienbriefe mit korrekter Adresse - Daten archivieren und zurückholen Leitung: Bärbel Schaust-Messenzehl W

9 UB502427H1: und Outlook-Formulare Dieser Workshop richtet sich an Anwendungsentwickler, die mit Outlook Formulare gestalten und verwalten wollen. Der Workshop wird Sie in die Lage versetzen, einfache Ansichten und Formulare in Outlook zu erstellen, vorhandene Formulare bzw. Module anzupassen sowie Ordneransichten für eigene Anwendungen zu definieren. Nach dem Seminar können Sie Outlook-Formulare und Ordner effizient für die Bedürfnisse Ihres Betriebes anpassen und für die Mitarbeiter/innen Ihres Unternehmens zur Verfügung stellen. Leitung: Bärbel Schaust-Messenzehl W Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) UB502437H1: und Arbeiten mit den verschiedenen Ansichten - Texte einfügen und formatieren - ClipArt, Diagramme und Organigramme einfügen und bearbeiten - Folienmaster und Entwurfsvorlagen bearbeiten - Folienübergänge und Folienobjekte animieren - Bilder, Sound und Film einfügen - Interaktive Schaltflächen und Hyperlinks verwenden - Speicherformate - Drucken von Folien und Handzetteln Voraussetzung: PC-Kenntnisse mit Windows. IQ Friedberg, Burg 5 (Kreisbildstelle) 6 Termine Schriftliche Anmeldung UB501883H2: Do, Uhr, ab Leitung: Gabriele Ratazzi-Stoll Einführung am Wochenende W IQ Friedberg, Burg 5 (Kreisbildstelle) 3 Termine Schriftliche Anmeldung Fr, Uhr, Sa, 9-16 Uhr, So, 9-14 Uhr UB501887H2: / und Leitung: Gabriele Ratazzi-Stoll Projektmanagement Projektmanagement mit MS-Project 2000 Der Kurs führt über die Projekttheorie und die Grundlagen der Programmbedienung zum Projektaufbau. Beziehungen zwischen Projektteilen werden hergestellt, projekteigene und sonstige Kalender werden beschrieben, die Nutzung von Ressourcen für Projekte und der Aufbau von Ressourcen-Pools wird dargestellt. Behandelt werden u. a. folgende Themen: - Grundlagen des Projektmanagements - Grundlagen der Programmbedienung - Projekte anlegen - Vorgangsbeziehungen - Kalender - Ressourcen - Ansichten, Masken, Tabellen - Filter - Bearbeitungsfunktionen Leitung: Karl-Horst Hausmann IQ Termine (auch für Firmenseminare) auf Anfrage UB509103H1: 144 Weitere Informationen unter 06031/ Präsentationen PowerPoint I Präsentationen am PC erstellen Sie möchten aus Ihrem Vortrag eine professionelle multimediale Präsentation machen? Dann sollten Sie die vielfältigen Möglichkeiten von PowerPoint kennen lernen. Fakten und Zahlen werden ansprechend visualisiert, um die Wirkung Ihrer Aussagen zu erhöhen. Windows-Kenntnisse werden vorausgesetzt. Folgende Themen werden behandelt: - Folien einfügen, bearbeiten und löschen Grafiken / Bildbearbeitung Grafiken am Computer mit CorelDraw CorelDraw ist eine Sammlung leistungsfähiger Grafikprogramme, die professionellen Ansprüchen genügen. Mit dem Zeichenmodul können z. B. Logos, Anzeigen und technische Zeichnungen erstellt werden. Die Teilnehmenden werden im Zeichenmodul Broschüren, Formulare, Dokumentationen, Werbe(falt)-blätter, Einladungen, Speisekarten und mehr erstellen und drucken. Voraussetzung: Kenntnisse eines Anwenderprogramms. W IQ Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) UB501837H2: und Digitale Bildbearbeitung am PC Fotos mit dem PC optimieren Sie werden mit dem Programm Adobe-Photoshop 7.0 in die vielfältigen Möglichkeiten eingeführt, Fotos - ob analog oder digital - zu optimieren. Folgende Themen werden theoretisch und praktisch behandelt: - Hardware-Einstellungen, Eingabemedien - Dateigröße, Dateiqualität - Digitale Dunkelkammer - Werkzeuge wie Stempel, Zauberstab, Lasso, Pipette, Schriften - Filter; Dateiformate Voraussetzung: Kenntnisse eines Anwenderprogramms. W IQ Friedberg, Burg 34 (Schillerbau)

10 UB501757H2: und Digitale Nachbearbeitung von Fotos Rote Augen, stürzende Linien, flaue Konturen, falsche Farben? Nachbearbeitung am Rechner schafft Abhilfe. Der Kurs wendet sich an Hobbyfotografen. Gegenstände sind Datenformate, die Handhabung von Masken und Ebenen, die Helligkeits- und Farbbehandlung, die Verwendung von Filtern, Formveränderungen und Retusche mit Zeichenwerkzeugen. Voraussetzung: PC-Kenntnisse mit Windows. Leitung: Dr. Rudolf Kretschmer W Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 2 Termine Schriftliche Anmeldung Fr, Uhr, Sa, Uhr UB501767H1: und Kostenlose Bildverwaltung mit Spaßfaktor: Google Picasa Album-Software bringt nahezu automatisch Ordnung in die Bilderflut aus unseren Digitalkameras. Mit der Freeware Picasa erkunden Sie spielerisch, was moderne Bildverwaltungsprogramme an Funktionen zu bieten haben und wie Sie die Werkzeuge effektiv einsetzen. Kursinhalt: Programmoberfläche und Funktionen; Import von Bildmaterial, Zeitleiste; automatische Bearbeitungsfunktionen (z. B. Red-Eye-Button, schärfen); effektive Bildverwaltung und Ordnungsstruktur; Präsentieren, Betrachten und Ausgabe von Bildmaterial. Leitung: Steffen Schwientek 2 Termine Schriftliche Anmeldung Di und Mi, Uhr UB501793H1: und AutoCAD I Dieser Kurs richtet sich an Interessierte aus allen Branchenbereichen, führt in das Programm und die computergestützte Konstruktion ein, erklärt die Oberfläche und die Grundfunktionen. Es wird anhand einer praxisgerechten Konstruktion eines mechanischen Bauteils eine Zeichnung bis zum Plot erstellt. Kursinhalte sind: - Oberfläche und Bedienelemente - Zeichentechniken in AutoCAD - Koordinatensysteme/Koordinatenformen - Layer/Linientypen - Zeichenhilfen - Objekte zeichnen - Objekte manipulieren - Objektwahl - Objekte ohne Werteingabe erstellen - Schraffieren - Grundzüge der Bemaßung - Beschriften - Plot Voraussetzung: PC-Kenntnisse mit Windows. Leitung: Karl-Horst Hausmann IQ Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 7 Termine Schriftliche Anmeldung UB : Mo, Uhr, ab Datenbanken Access I Mit Access lassen sich komplexe Datenbanken einfach anlegen und verwalten. In diesen Einführungsseminaren werden folgende Kursinhalte vermittelt: - Konzept der relationalen Datenbank - Anlegen von Datenbanken - Aufbau des Tabellensystems - Abfragen, Erstellen von Formulare (Masken) - Datenpflege, -ausgabe, -auswertung und -schutz Voraussetzung: Gute PC-Kenntnisse mit Windows. Einführung am Abend Büdingen, Frauenzentrum, Zum Stadtgraben 7 6 Termine Schriftliche Anmeldung UB502713D1: Mi, Uhr, ab Leitung: Gabriele Schmithuysen Einführung in einer Woche B Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 5 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Fr, Uhr UB502716H1: Leitung: Dr. Rudolf Kretschmer Datenbank Management Systeme: Oracle Oracle ist wohl der Marktführer im Bereich der relationalen, serverbasierten Datenbank Management Systeme. Der Kurs will einerseits in die Administration von Oracle einführen und andererseits einen Einstieg in die Datenbankabfragesprache SQL und dem Datenbankdesign unter Oracle vermitteln. Es werden behandelt: Installation und Einführung in die Administration eines Oracle Datenbankservers, Oracle Clients, Benutzerverwaltung, Datenbankdesign, Datenmanipulation, Abfragen. Voraussetzung: Kenntnisse eines Windows Betriebssystems und die Bereitschaft zur Erlernung einer Datenbankabfragesprache.Leitung: Joachim Seiter B Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 5 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Fr, 9-16 Uhr UB502656H1: DB2 Eine Einführung in die Administration und das Datenbankdesign unter DB2 DB2 ist ein ausgereiftes, relationales, serverbasiertes Datenbank-Management-System von IBM, das oft als ernstzunehmende Konkurrenz zu Oracle eingeschätzt wird. DB2 läuft einerseits auf Großrechenanlagen, wie auch unter PC-Betriebssystemen. Es werden behandelt: Struktureller Aufbau des Systems, Installation und Einführung in die Administration und das Datenbankdesign unter

11 DB2. Voraussetzung: Kenntnisse eines Windows Betriebssystems. Leitung: Joachim Seiter W Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) Fr, Uhr, Sa,, 9-16 Uhr UB502667H1: und Internet PDF-Dateien nutzen mit ADOBE Acrobat Reader Ein Workshop für Interessierte mit Windowserfahrung mit folgenden Themen: - Das PDF-Format - Der ACROBAT READER - Grundeinstellungen - In PDF-Dateien navigieren - Teile aus PDF benutzen - PDF-Dateien drucken - Sicherheit einsetzen, etc. Leitung: Karl-Horst Hausmann W Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 1 Termin Schriftliche Anmeldung UB501465H1: So, , Uhr Kaufen und verkaufen im Internet am Beispiel von ebay I Bei ebay können Sie Schnäppchen jagen, Raritäten finden oder mit Ausgemustertem aus Keller und Speicher ein paar Euros einnehmen - und das alles bequem von zu Hause aus. In diesem Kompaktkurs erfahren Sie die Grundlagen: Wie funktioniert die Anmeldung? Wo und wie finde ich interessante Artikel, woran erkenne ich vertrauenswürdige und seriöse Verkäufer, und wie biete ich mit? Sie erfahren, wie man einen Artikel einstellt und dafür die richtige der ebay-verkaufsformen wählt. Voraussetzungen: PC- und Internet-Grundkenntnisse, -Adresse. Leitung: Steffen Schwientek 2 Termine Schriftliche Anmeldung Di und Mi, Uhr UB501453H3: und ebay II für Fortgeschrittene und Verkäufer Dieser Kurs richtet sich sowohl an private Verkäufer mit als auch an angehende ebay-händler. Kursinhalte sind: - Professionelle Angebotsgestaltung mit den ebay-tools - Laufende Angebote verwalten - Möglichkeiten der Verkaufsabwicklung - Gebührenrückerstattung und ebay- Käuferschutz - Hilfreiche Webseiten und Tools außerhalb ebays - Einrichten einer "Mich Seite" und eines ebayshops - Rechtliche Hintergründe des privaten und gewerblichen Handelns bei Powersellern. Voraussetzung: ebay-mitgliedschaft und erste Handelserfahrungen. Leitung: Steffen Schwientek 2 Termine Schriftliche Anmeldung Mo und Di, Uhr UB501463H2: und Ein Webshop für Kaufleute Der Marktplatz Internet gewinnt immer mehr an Bedeutung. Mittels kostenfreier Software, wie z. B. ZenCard, können angehende Händler, oder wer seine Produkte auch im Netz anbieten will, mit geringen Kosten und wenig Aufwand einen eigenen Internetladen einrichten. Inhalte sind: - Einrichtung auf dem Server - Konfiguration, Sprachanpassung - Einpflegen der Artikel - Einführung in die Bedienung der dahinter liegenden MySQL-Datenbank zur Produktverwaltung Voraussetzung: PC-Grundkenntnisse. Weitergehende HTML Erfahrungen sind nicht notwendig! Leitung: Steffen Schwientek W UB501435H1: und Rund um das Internet Online mit dem PC Was ist das Internet, was ein Browser, was ein Provider, was ist , was ist eine Homepage, und was ist das WWW? In diesem Seminar erhalten Sie Antworten auf viele Fragen und einen systematischen Einblick in das Internet und lernen, es effektiv zu nutzen. Die Themen reichen von der Installation der Hard- und Software über die Surftechniken bis zum Arbeiten mit Mailboxen. Voraussetzung: PC-Kenntnisse mit Windows. Einführung am Nachmittag Bad Nauheim, Kaufmännische Berufsschule, Am Gradierwerk 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB501402B1: Fr, Uhr, ab Einführung am Abend Büdingen, Frauenzentrum, Zum Stadtgraben 7 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB501403D2: Do, Uhr, ab Leitung: Gabriele Schmithuysen Einführung am Wochenende W

12 UB501407H2: und Leitung: Dietmar Schaust Internet für Senioren Die Inhalte entsprechen denen der Kurse "Rund um das Internet-Online mit dem PC". S Altenstadt, Limesschule 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB501422A2: Mi, Uhr, ab Leitung: Alfred Traßl S Friedberg, Seniorenbegegnungszentrum, Am Alten Jugendzentrum 2 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB501422H2: Di, Uhr, ab Leitung: Dietmar Schaust S Nidda, Berufliche Schule 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB501422P1: Mo, Uhr, ab Leitung: Sebastian Salzmann Webseiten programmieren Webseiten erstellen mit Dreamweaver Adobe Dreamweaver ist das professionelle Programm zum Entwickeln und Pflegen von Internetpräsenzen. In diesem Seminar lernen Sie Dreamweaver optimal zu nutzen und einzusetzen. Anhand einer gemeinsam entwickelten Webseite werden wir alle wichtigen Funktionen des Programms von Grund auf kennen lernen. Sie sind nach dem Seminar in der Lage, eine Webseite mit Dreamweaver zu entwickeln, zu veröffentlichen und zu pflegen. Kursinhalte: - Dreamweaver Oberfläche - Erstellen einer einzelnen Webseite - Planung und Einrichtung einer Webseite - Einfügen und Gestalten von Texten - Tabellen, Listen, Grafiken, Formulare - Ebenen und DHTML-Animationen - Frames - CSS (Cascading Style Sheets) - Verwaltung und Veröffentlichung von Webseiten Voraussetzung: Sicherer Umgang mit Windows, Kenntnisse der Grundbegriffe der EDV und des Internets. Leitung: Steffen Schwientek W IQ Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 4 Termine Schriftliche Anmeldung UB501443H1: / und / Webseiten erstellen mit Microsoft Frontpage FrontPage hat sich als ein sehr umgängliches Werkzeug erwiesen, mit dem es sowohl Anfänger/innen als auch versierten Webdesignern möglich ist, anspruchsvolle Internet- seiten zu gestalten. Kursinhalte sind: - Webseite vorbereiten (Struktur und Inhalt, Erscheinungsbild) - Programmaufbau (Anwendungsfenster) - Eine Homepage und Webseiten erstellen - Webseite formatieren und strukturieren - Tabellen mit Hyperlinks verbinden - Webseite organisieren - Arbeiten mit multimedialen Elementen - Formulare und Seitenvorlagen erstellen und verwenden - FrontPage-Designs - Mit Frames arbeiten - Webseite veröffentlichen Voraussetzung: PC-Kenntnisse mit Windows. Leitung: Steffen Schwientek W IQ oder Burg 11 4 Termine Schriftliche Anmeldung UB501447H2: / und / Programmieren Programmieren mit VB.NET Visual Basic.NET (VB.NET) ist die Weiterentwicklung des bekannten Visual Basic unter Microsofts neuer.net- Philosophie. VB.NET ist eine mächtige Programmiersprache, mit der sich relativ schnell auch anspruchsvolle Projekte entwickeln lassen. Es werden behandelt: Grundlegende Sprachstrukturen, Kontrollstrukturen, Ereignisse, graphische Oberflächen, Object Automation und einiges mehr. Voraussetzung: Kenntnisse in Windows. Leitung: Joachim Seiter B Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 5 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Fr, 9-16 Uhr VB501536H1: Java I Mit Java wurde der Versuch unternommen, eine plattformunabhängige, moderne und robuste Programmiersprache einzuführen, die Applikationen im Internet ermöglicht. Neben der Einführung in die Grundgedanken der Objektorientierung werden behandelt: - Datentypen, Ablaufstrukturen - Eigenständige Applikationen (Kommandozeilen) - Objektorientiertes Konzept: Klassen und Objekte - Interface-Klassen - Wesentliche Java-Klassenbibliotheken - Oberflächenentwurf und Objekt-Handling - Einfache Applets Voraussetzung: Kenntnisse in Windows. Kenntnisse, auch geringe, in einer anderen Programmiersprache sind hilfreich. Leitung: Detlef Tribius Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus)

13 8 Termine Schriftliche Anmeldung UB501543H1: Mo, Uhr, ab Java auf der Serverseite Im Kurs Java auf der Serverseite (J2EE) wird an zwei Wochenenden in die Grundlagen des Einsatzes von Java innerhalb eines Web- oder EJB-Containers eingeführt. Das Kursziel besteht im praktischen Kennenlernen von grundlegenden Techniken der Softwareentwicklung mit Hilfe der Programmiersprache Java mit dem Focus des Einsatzes der Software auf der Serverseite. Der Kurs umfasst folgende inhaltliche Schwerpunkte: Einführung in Servlets und JSP (Web-Container, Zugriff über einen Browser); Einführung in die Technik der Programmierung von Enterprise-Java-Beans (EJB-Container) zum Einsatz in einem Applikations-Server. Im Kurs kommt ausschließlich Open-Source- und freie Software zum Einsatz. Die Zielsetzung besteht in der praktischen Realisierung eines einfachen Anwendungsbeispiels. Voraussetzung: Basiswissen in der Programmiersprache Java. Leitung: Detlef Tribius W Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 4 Termine Schriftliche Anmeldung UB501577H1: / und / IQ Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB504662H3: Di, Uhr, ab Leitung: Margot Walter Computerschreiben II Sicherheit und Schnelligkeit Dieser Kurs ist als Fortsetzungskurs von "Computerschreiben in 4 Stunden" gedacht, kann aber auch von anderen Teilnehmer/innen früherer Kurse besucht werden, die ihre Geschwindigkeit steigern oder ihre Kenntnisse auffrischen wollen. Der Kurs bietet Training in Sicherheit und Schnelligkeit. Wir lernen die DIN-Regeln und schreiben einen Brief. Am Ende des Kurses werden die im 10- Minuten-Schreiben erreichten Anschläge bestätigt. Leitung: Margot Walter Friedberg, Burg 34 (Schillerbau) 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB504673H1: Di, Uhr, ab Tastaturschreiben / Maschinenschreiben Computerschreiben in vier Stunden Dieser Kurs richtet sich an alle, die in sehr kurzer Zeit das 10-Finger-Tastschreiben erlernen möchten. Durch ein neues, ganzheitliches Lernsystem, das auf beschleunigenden Lernmethoden beruht, lernen alle drei- bis fünfmal schneller und können bereits nach nur vier Stunden das Tastenfeld Ihres PCs blind bedienen. Kursunterlagen sind in der Gebühr enthalten! IQ Bad Vilbel, Georg-Büchner-Gymnasium 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB504663C1: Mi, Uhr, ab Leitung: Margot Walter IQ Büdingen, Berufsschule 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB504662D2: Mi, Uhr, ab Leitung: Norma Zatloukal IQ Butzbach, Weidiggymnasium 5 Termine Schriftliche Anmeldung UB504662E2: Mo, Uhr, ab Leitung: Margot Walter

14 Betriebswirtschaft / Buchführung Sachbearbeitung: Martina Richter Telefon: 06031/ Leitung: Andreas Schneider Telefon: 06031/ Betriebswirtschaftliches Grundwissen praxisorientiert anwenden Betriebswirtschaftliche Kenntnisse werden heute in immer mehr Berufssparten benötigt. Kursinhalte sind u. a.: - Unternehmenskonzept, Marketing - Lagerhaltung, optimale Bestellmenge - verschiedene Kalkulationsmethoden - Deckungsbeitragsrechnung, Break-even-Point - Grundzüge der betriebswirtschaftlichen Auswertung - Gewinn- und Verlustrechnung Seminarunterlagen können für 7 erworben werden. Leitung: Thomas Peter Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 4 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Do, 9-12 Uhr UB502577H1: Grundlagen der Lohn- und Gehaltsabrechnung Ziel der Veranstaltung ist die Vermittlung rechtlicher und abrechnungstechnischer Kenntnisse zur Durchführung einer Entgeltabrechnung. Die Teilnehmenden sind nach Abschluss des Kurses in der Lage, selbstständig grundlegende Lohn- und Gehaltsabrechnungen durchzuführen. Kursinhalte: Bruttoberechnung, Zuschläge, Sachbezüge, gesetzliche Abzugsbeträge, geringfügige und kurzfristige Beschäftigungsverhältnisse, Reisekosten, Arbeiten am Monatsende. Branchenspezifische Besonderheiten werden nicht behandelt. Leitung: Willi Wagner Friedberg, Adolf-Reichwein-Schule 4 Termine Schriftliche Anmeldung UB502613H1: Di, Uhr, ab Buchführung I Der Computer nimmt uns die Kenntnisse in Buchführung nicht ab; er ist lediglich ein Hilfsmittel, das Buchführungskenntnisse voraussetzt. Deshalb sollten Sie diesen Kurs besuchen, bevor Sie ein Buchführungsprogramm kaufen. Anhand praktischer Übungen werden gesetzliche Grundlagen und Aufgaben der Buchführung erläutert und geübt. Inhalte sind: - Inventur, Inventar, Bilanz - Kontenrahmen und -plan - Buchungen im Warenverkehr - Kosten und Steuern - Abschlussbuchungen - Buchen nach Beleg, Kontieren Fragen zu weiterführenden Kursen beantwortet die Kursleitung oder die vhs: 06031/ Buchen am PC mit Lexware Die Teilnehmenden erhalten in diesem Workshop einen Einblick in den Einsatz von Lexware Financial Pro im Rechnungswesen von Klein- und Mittelbetrieben. Im Rahmen einer umfangreichen Fallstudie werden verschiedene Geschäftsvorfälle aus der Buchhaltung kontiert, erfasst und ausgewertet. Themen: Mandantenanlage; Kontenplan; Stammdatenverwaltung; Buchungserfassung; Auswertung und Arbeiten mit Kontenblättern; Behandlung von Fehlern, vorbereitende Buchungen für den Jahresabschluss (Bilanz, GuV). Erfahrungen aus diesem Kurs lassen sich auf andere Buchhaltungsprogramme übertragen. Es handelt sich um einen Einführungskurs in den Umgang mit Lexware Financial Pro (Buchhaltungsmodul), zu dessen erfolgreichem Besuch Grundkenntnisse der Buchführung unabdingbar sind! Leitung: Willi Wagner SAP SAP R/3: Grundlagen, Bedienungsoberfläche und Einsatzmöglichkeiten Der Kurs behandelt grundlegende Funktionen im Umgang mit der SAP R/3-Software. Im Rahmen einer Simulationsumgebung (CBT) werden behandelt: - Überblick zur Systemumgebung - An- und Abmelden - Bildschirmaufbau / Bedienelemente - Tastatur, Funktionstasten, Menüsystem, Matchcodes, Sonderfunktionen Unterlagen sind in der Kursgebühr enthalten. Leitung: Willi Wagner IQ Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 2 Termine Schriftliche Anmeldung Mo und Mi, Uhr UB502313H2: und SAP R/3: Einsatz im betrieblichen Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung) Der Kurs vermittelt einen Überblick über die Integration von SAP R/3 zur Durchführung von Aufgaben der Finanzbuchhaltung. Die Übungen erfolgen in einer Simulationsumgebung (CBT). Teilnahme am Grundlagenseminar oder entsprechende Kenntnisse werden vorausgesetzt. Unterlagen sind in der Kursgebühr enthalten. Leitung: Willi Wagner

15 SAP R/3: Einsatz im betrieblichen Rechnungswesen (Debitorenbuchhaltung) Einsatz der SAP R/3-Software zur buchhalterischen Abwicklung der im Verkehr mit Kunden entstehenden Geschäftsfälle. Die Übungen erfolgen in einer Simulationsumgebung (CBT). Teilnahme am Grundlagenseminar oder entsprechende Kenntnisse werden vorausgesetzt. Unterlagen sind in der Kursgebühr enthalten. Leitung: Willi Wagner IQ Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 2 Termine Schriftliche Anmeldung Di und Mi, Uhr UB502333H1: und Kenntnisse werden vorausgesetzt. Unterlagen sind in der Kursgebühr enthalten. Leitung: Willi Wagner IQ Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 2 Termine Schriftliche Anmeldung Mo und Mi, Uhr UB502363H1: und Steuer und Bilanz SAP R/3: Einsatz im betrieblichen Rechnungswesen (Kreditorenbuchhaltung) Einsatz der SAP R/3 Software zur buchhalterischen Abwicklung der im Beschaffungsbereich mit Lieferanten begründeten Geschäftsfälle. Die Übungen erfolgen in einer Simulationsumgebung (CBT). Teilnahme am Grundlagenseminar oder entsprechende Kenntnisse werden vorausgesetzt. Unterlagen sind in der Kursgebühr enthalten. Leitung: Willi Wagner IQ Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 2 Termine Schriftliche Anmeldung Mi und Do, Uhr UB502343H1: und SAP R/3: Einsatz im betrieblichen Rechnungswesen (Finanzwesen und Controlling) Einsatz der SAP R/3-Software im Bereich des Controlling und Finanzwesens zur Erfassung und Auswertung von Informationen der Kostenrechnung, Finanzierung und Betriebsführung mit Hilfe des Controlling. Die Übungen erfolgen in einer Simulationsumgebung (CBT). Teilnahme am Grundlagenseminar oder entsprechende Kenntnisse werden vorausgesetzt. Unterlagen sind in der Kursgebühr enthalten. Leitung: Willi Wagner IQ Friedberg, Burg 11 (Bindernagelsches Haus) 2 Termine Schriftliche Anmeldung Mi und Do, Uhr UB502353H1: und SAP R/3: Einsatz im betrieblichen Rechnungswesen (CO-CCA) Die Erfassung von Kosten in ihren Entstehungsbereichen sowie die Umlage der Gemeinkosten sind u. a. Gegenstand der Kurseinheit. Es wird aufgezeigt, wie mit Hilfe des SAP-Moduls CO-CCA Kostenstellen verwaltet, Ist-Kosten gebucht und Berichte im Rahmen des Controlling erstellt werden. Die Übungen erfolgen in einer Simulationsumgebung (CBT). Teilnahme am Grundlagenseminar oder entsprechende Lohn- und Einkommen-Steuer In diesem Seminar werden Interessierte in den Umgang mit den gesetzlichen Grundlagen eingeführt. Die Berechnungen - ohne PC - werden anhand praktischer Beispiele erläutert. Jahresabschlüsse analysieren und verstehen Aufbau und Aussagen des Jahresabschlusses nach HGB Ziel ist es, einen Geschäftsbericht einer AG "lesen" und verstehen zu können. Folgende Themen werden behandelt: - Aufbau und Bestandteile des handelsrechtlichen Jahresabschlusses - Inhalt und Aussagen einer Bilanz - Gewinn- und Verlustrechnung zur Ermittlung des Unternehmenserfolges - Wichtige Bilanzpositionen - Bildung von Kennziffern eines Geschäftsberichtes - Analyse eines Jahresabschlusses mit Hilfe von Kennziffern aus Bilanz und GuV - Vergleichen von Jahresabschlüssen - Die "Betriebswirtschaftliche Auswertung" (BWA) - Fragen und Anregungen der Teilnehmenden Leitung: Willi Wagner 3 Termine Schriftliche Anmeldung Mo bis Mi, Uhr UB506313H1: Existenzgründung, Officemanagement Existenzgründung und Geschäftseröffnung Allen, die vor dem Start in die berufliche Selbstständigkeit stehen oder diesen Schritt erwägen, bietet dieses Seminar Informationen und Entscheidungshilfen zu folgenden Themen: - Öffentlich-rechtliche Voraussetzungen - Rechtsformen von Unternehmen

16 - Standortwahl und Marketing - Finanzierungshilfen der öffentlichen Hand sowie der Banken und Sparkassen - Besondere Förderung des Arbeitsamtes (Überbrückungsgeld / Ich-AG) - Kosten- und Ertragsplan - Steuer-, Haftungs- und Versicherungsfragen Unterlagen können für 7 erworben werden. Leitung: Thomas Peter Informationen (Papier + PC) SINNvoll verwalten Office-Management Viele Menschen verbringen einen nicht zu unterschätzenden Teil ihrer Zeit mit dem Suchen von Daten, ob real oder elektronisch. Aber wie schafft man es, die richtigen Informationen an der richtigen Stelle stets griffbereit und verfügbar zu haben? Welche Ablagetechnik ist zweckmäßig? Antworten und praktische Tipps, wie Sie richtig mit Daten umgehen und so Informationen SINNvoll lenken, bekommen Sie in diesem Kurs. Leitung: Siggi Weide W IQ 1 Termin Schriftliche Anmeldung UB504614H1: Sa, , Uhr Rhetorik Rhetorik für Frauen I Kompetenzen Der Kurs ist für Frauen gedacht, die sich zum ersten Mal mit diesem Thema beschäftigen. Es geht darum, erst einmal die Redeangst zu verlieren, die eigene Form der Selbstpräsentation zu überprüfen und zu verbessern. Es werden die wichtigsten Grundregeln der Kommunikation besprochen und eingeübt. Die Bedeutung von Körpersprache kann an Hand von Körperübungen erfahren werden. Für die einzelnen Themenabschnitte sind jeweils entsprechende Übungen vorgesehen. Leitung: Elisabeth Vondran W F Nieder-Wöllstadt, Fritz-Erler-Schule 2 Termine Schriftliche Anmeldung Fr, Uhr, Sa, Uhr UF202727Y2: und Einführung in die Rhetorik Überzeugend auftreten und sicher präsentieren Öffentliches Auftreten und Reden, sowie das Präsentieren von Ideen, Ergebnissen und Produkten wird immer wichtiger. Nicht nur die Inhalte entscheiden über Wirkung und Erfolg, sondern auch die Art, wie sie dargeboten werden. Mit Hilfe verschiedener Techniken werden Sie, Ihren "persönlichen Stil" entwickeln, um in unterschiedlichen Situationen überzeugend und selbstbewusst auftreten zu können. Sie lernen die wahrnehmungsgerechte Präsentation von Informationen kennen und einüben. Leitung: Elisabeth Vondran W Büdingen, Berufsschule 2 Termine Schriftliche Anmeldung Fr, Uhr, Sa, Uhr UF202707D2: und Macromedia Studio 8 Lernen zahlt sich aus. VHS- Kursteilnehmer (Beruf/EDV) erhalten Macromedia Studio 8 mit den neuesten Versionen von Dreamweaver, Flash Professional, Fireworks, Contribute und FlashPaper für nur 99,-. SOFTWARE ZUM GUTEN KURS! Unser Preis für VHS-Kursteilnehmer/innen: 99,- Mehr Software für VHS-Kursteilnehmer finden Sie unter

17 Rhetorik I - Intensivkurs Für alle, die vor oder in Gruppen reden (müssen) Nach dem Motto "Üben, üben, üben" werden verschiedene (Rede-)Situationen durchgespielt. In einer kleinen Gruppe (max. 6 Personen) können individuelle Verbesserungsmöglichkeiten erarbeitet werden. Leitung: Karl Heinz Kohn W 1 Termin Schriftliche Anmeldung UF202707H2: Sa, , 9-18 Uhr UF202707H3: Sa, , 9-18 Uhr Selbstsicherheit Der Glaube an die eigene Kraft Stimmt meine Meinung über mich mit der Meinung anderer überein? Gibt es Verhaltensweisen, die ich bis jetzt nicht an mir wahrgenommen habe? Es ist immer wieder spannend zu erleben, wie unterschiedlich Eigen- und Fremdwahrnehmung sein können. Oft halten wir unser Auftreten für mangelhafter, als es wirklich ist. Dies zu überprüfen und eventuell zu korrigieren, stärkt unser Selbstwertgefühl beträchtlich. Leitung: Elisabeth Vondran W IQ Nieder-Wöllstadt, Fritz-Erler-Schule 2 Termine Schriftliche Anmeldung Fr, Uhr, Sa, Uhr UF202767Y2: und Kurse mit schriftlicher Anmeldung: Sichern Sie sich Ihren Platz im Kurs durch frühzeitige Anmeldung. Die Anmeldefrist endet 14 Tage vor Kursbeginn. Präsentation Workshop: Mind Mapping Eine kreative Arbeits-, Vortrags- und Verhandlungstechnik Ein Netzwerk von Schlagworten, Symbolen, Bildern und Farben erleichtert Ihnen den Wissenstransfer. Das Gehirn wird in seinen unterschiedlichen Verarbeitungsbereichen direkt angesprochen und kann Informationen schneller zuordnen und besser speichern. Mit dieser gehirngerechten Methode gelingt es, Arbeitsunterlagen, Meetings, Präsentationen, Zielsetzungen und Konflikte so lebendig und kreativ zu strukturieren, dass Zusammenhänge leichter erkennbar sind und effektiver zu Ergebnissen führen, da unsere beiden Gehirnhälften verknüpft arbeiten. Alles macht auch noch Spaß und setzt sich motivierend von den gebräuchlichen Visualisierungsmethoden ab. Leitung: Ilse Bechthold Führung und Organisation Führung von Mitarbeitenden I Grundlagen der Führung Welche Einstellungen, Fähigkeiten, Kenntnisse und Verhaltensweisen benötigen Führungskräfte? Wie gelingt es, Ziele zu setzen, Aufgaben zu koordinieren oder Mitarbeitende zu motivieren? Die kommunikative Kompetenz spielt eine entscheidende Rolle. Der Nutzen neuer Erkenntnisse der Führungsforschung für die eigene Arbeit wird überprüft und Möglichkeiten der Anwendung erarbeitet. Der Kurs eignet sich auch für "alte Hasen", die ihren Führungsstil verbessern wollen. Leitung: Elisabeth Vondran W Nieder-Wöllstadt, Fritz-Erler-Schule 2 Termine Schriftliche Anmeldung Fr, Uhr, Sa, Uhr UF107187Y1: und Führung von Mitarbeitenden II Es werden unterschiedliche Führungskonzepte vorgestellt, wie Führung durch Zielvereinbarung, Delegation und Moderation. Weitere Themen sind gemeinsame Zielsetzung in Teams, Motivation, Personalbeurteilung und -entwicklung sowie Leistungskontrolle. Leitung: Elisabeth Vondran Qualitätsmanagement - Was kommt auf mich zu? In Anlehnung an die DIN EN ISO 9001:2000 erarbeiten Sie wesentliche Elemente eines Qualitätsmanagementsystems: - Verfahrensanweisungen - Arbeitsanweisungen - Lieferantenbeziehungen - Kundenorientierung - Erstellen von Organigrammen - Dokumentenlenkung Praktische Übungen vermitteln Ihnen die Aufgabe der Führung, des Qualitätsbeauftragten und der Mitarbeiter/- innen. Leitung: Sabine Hornig W 1 Termin Schriftliche Anmeldung UF108117H2: Sa, , 9-17 Uhr Veranstaltungen planen, inszenieren und durchführen Veranstaltungs-/Eventmanagement für berufliche, aber auch private Veranstaltungen Eine erfolgreiche Veranstaltung braucht neben einem guten und zielgerichteten Konzept: - realistische und umsetzbare Zeitablaufplanung - Veranstaltungs- und Eventmöglichkeiten - geeignete Location - Kostenüberwachung und einhaltung - Zielgruppenorientierung - Dramaturgische Aspekte und Inszenierungsüberlegungen

18 - Überlegungen zu Dienstleistungsvergaben - Zielsetzungen (u. a. Botschaftsübermittlung, kommunikatives Einvernehmen zwischen Sender und Empfänger) - Versorgungsaspekt mit Speisen und Getränken Die Teilnehmenden erhalten in Papierform eine umfassende Arbeitsanleitung (Power-Point-Präsentation auf ca. 40 Seiten) sowie Checklisten, Maßnahmenpläne, Regiepläne auf ca. 25 Seiten. Unterlagen im Kurspreis enthalten. Leitung: Nicole Hartenfeller W Nieder-Wöllstadt, Fritz-Erler-Schule 1 Termin Schriftliche Anmeldung UF107077Y2: Sa, , 9-17 Uhr Der erfolgreiche Messeauftritt Planung, Organisation, Durchführung und Erfolgskontrolle Die Arbeitsanleitungen führen den Seminarteilnehmenden zum gewünschten Messeerfolg unter Einhaltung der geforderten Budgetplanung; egal ob die Vorbereitungen nur einen kleinen Messestand, eine Fachmesse oder eine regionale Messeausstellung betreffen. Der Messestand wird zur Visitenkarte Ihres Unternehmens. - Wie findet eine effektive Messevorbereitung statt? - Was ist bei der Standplanung zu beachten? - Welche Messeziele und unternehmerischen Ziele werden verfolgt? - Wie und welche "begleitende" PR und Werbung soll angewandt werden? - Wie wird das ausgewählte Standpersonal optimal vorbereitet? - Wie wird der Erfolg nach Messeende messbar gemacht? Die Teilnehmer/innen erhalten in Papierform eine umfassende Arbeitsanleitung (Power-Point-Präsentation auf ca. 40 Seiten) sowie Checklisten, Maßnahmen- und Regiepläne. Unkostenbeitrag von 5 im Kurspreis enthalten. Leitung: Nicole Hartenfeller Persönliche Entwicklung Ihr persönlicher Erfolg Anleitung zum Selbstmanagement im beruflichen und persönlichen Leben Selbstmanagement bedeutet, die Verantwortung für sich zu übernehmen, sich selbst zu erkennen, eine Standortbestimmung vorzunehmen, Ziele zu entwickeln, Mut und Durchsetzungsvermögen. In diesem Seminar machen Sie sich fit in den Methoden der: - Selbstreflexion - Inventur: Wo stehe ich? Was kann ich? - Handlungsmöglichkeiten - work-life-balance - Ziele setzen - Eigenprogrammierung Leitung: Ilse Bechthold Schlüsselqualifikation im Beruf Zwei Powertage in der "Hohen Kunst der Kommunikation" Theoretische Impulse, praktische Übungen und die Aus- einandersetzung mit dem eigenen Selbstdarstellungs- und Präsentationsverhalten werden die natürliche Kommunikationsfähigkeit stärken. Sie können in diesem Training: - Die Anatomie der Kommunikation erkennen - Die Macht des ersten Eindrucks analysieren - Ihr Selbstbewusstsein festigen - Ihre Präsentation optimieren - Visualisierungsmethoden einsetzen - Gehirngerecht arbeiten mit Mind-Mapping - Feedback mit Video zu nutzen Leitung: Ilse Bechthold Zeit- und Selbstmanagement Mehr Zeit für mich! Keine Zeit für gar nichts? Zeitmanagement hat viel mit Selbstmanagement zu tun, denn letztlich sind Sie es selbst, die festlegen, wie Sie mit Ihrer Zeit umgehen. Nutzen Sie den Seminartag, um inne zu halten und mit professionellen Methoden über Ihre persönliche und berufliche Zeit nachzudenken. Gewinnen Sie dadurch mehr Übersicht und Gelassenheit. In Gesprächen, in Gruppenarbeiten, mit praktischen Tipps zur Entschleunigung des Alltags. Leitung: Corinna Agrusow Stress souverän bewältigen Beruflicher Erfolg darf auf Dauer nicht zu Lasten der Gesundheit gehen. Tagtäglich sehen wir uns vielen Anforderungen und zunehmenden Belastungen gegenüber, die wir schnell und gut bewältigen wollen. Unter Belastungen reagieren manche mit Gereiztheit und Ärger, andere ziehen sich zurück und leiden stumm. Beide Strategien können krank machen. Deshalb ist es wichtig, mit Stress und Misserfolgen souverän umzugehen. Ziel des Kurses ist es, gemeinsam zu erkennen, welche von außen kommenden und welche selbst auferlegten Ansprüche und Belastungen uns besonders "stressen". Die Übungen im Kurs sollen dazu beitragen, neue Lösungswege und Bewältigungsstrategien auch im Alltag zu erproben. Begleitend üben wir verschiedene Entspannungstechniken ein. Leitung: Elisabeth Vondran "Ärger, Stress und ausgepowert!" Was bringt berufliches Coaching bei Problemen am Arbeitsplatz? An unserem Arbeitsplatz werden wir sowohl fachlich als auch persönlich gefordert. Manchmal läuft jedoch einiges nicht rund: Ärger mit Kollegen, Konflikte mit dem Chef oder das Gefühl, in Arbeit "zu ertrinken". Hier greift das berufliche Coaching, bei dem äußere Arbeitsbedingungen und innere Gegebenheiten (Persönlichkeit, Wertvorstellungen, Ziele etc.) analysiert und geordnet werden - mit Hilfe eines zusätzlichen - neutralen - Beobachters, des Coachs. Ziel der Veranstaltung ist es, die Zeit unseres Lebens, die wir am Arbeitsplatz verbringen, angenehmer, erfüllter und leichter zu machen. Der praktische Teil des Seminars kann durch berufliche Anliegen einzelner Teilnehmer/innen ergänzt werden. Leitung: Volker Koehnen

19 1 Termin Schriftliche Anmeldung UF107778H2: Do, , Uhr Stil und Etikette "Gutes Benehmen" Ohne Benimmregeln können Menschen nicht miteinander auskommen. Wer die modernen Umgangsformen beherrscht, hat privaten und beruflichen Erfolg. Sympathie und Akzeptanz hängen davon ab, wie man sich benimmt. In diesem Workshop können Sie Ihre Umgangsformen aktualisieren: - Höflichkeit als Lebensstil - Umgang mit Familie, Freunden und Nachbarn - Im Blick der Öffentlichkeit - Auftreten im Beruf - Kleidung - mehr als eine Hülle - Umgangsformen am Telefon, Handy und mit - Feste perfekt feiern: Familienfeste und Feste im offiziellen Rahmen - Zu Gast im Hotel und Restaurant - Tischsitten - Taktvoller Umgang mit Krankheit und Tod Leitung: Ilse Bechthold Kommunikation Kommunikation am Arbeitsplatz Gesprächsführung und Argumentation Unser persönlicher und beruflicher Erfolg hängt wesentlich von unserer Kommunikationsfähigkeit ab, denn ein großer Teil unserer Tätigkeit besteht daraus, sich mit anderen in Gesprächen zu beraten, gemeinsam zu planen, Absprachen zu treffen, Lösungen für Probleme zu finden und Entscheidungen zu treffen. Dies sind Situationen, in denen die eigene Gesprächs-, Argumentations- und Konfliktfähigkeit unter Umständen auf eine harte Probe gestellt wird: Immer wieder geht es darum, sowohl die eigenen Ideen und Interessen verständlich darzustellen und zu vertreten als auch mit den Ideen und Interessen der anderen angemessen umzugehen, Einwänden zu begegnen und mit Argumenten zu überzeugen. Daran wollen wir in diesem Seminar arbeiten. Leitung: Elisabeth Vondran W IQ Nieder-Wöllstadt, Fritz-Erler-Schule 2 Termine Schriftliche Anmeldung Fr, Uhr, Sa, Uhr UF107767Y2: und Interkulturelle Kompetenz 2007 ist das Jahr der europaweiten EU Kampagne "Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung". Dazu ist seit August 2006 das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft getreten, welches u. a. vorsieht, dass im Arbeitsleben niemand wegen seiner ethnischen Herkunft benachteiligt wird. Unser Berufsleben und unser Alltag sind geprägt von interkulturellen Begegnungen, und es ist nahezu die Regel, dass Missverständnisse und Konflikte auftreten. Guter Wille und Toleranz reichen manchmal nicht aus, mit kulturellen Differenzen umzugehen. Man ist oft gefangen in eigenen kulturellen Maßstäben. Anknüpfend an das o. g. Gesetz und die Kampagne ist "interkulturelle Kompetenz" eine Kombination aus spezifischen sozialen Fertigkeiten und Fachwissen gefragt. Dieser Workshop wendet sich an alle, die in einem interkulturellen Umfeld arbeiten und den Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen besser und effektiver gestalten wollen. Ziele des Workshops: Sensibilisierung für die eigene Kultur und fremde Kulturen; Kulturunterschiede erkennen und konstruktiv damit umgehen; Entwicklung von Konfliktvermeidungs- und -bewältigungsstrategien bezugnehmend auf die Erfahrungen der Teilnehmer/innen. Leitung: Eva Pürzer, Roisin Russ Interkulturelle Kompetenz für ErzieherInnen Für viele ErzieherInnen gehört es inzwischen zum Alltag, mit Kindern mit Migrationshintergrund zu arbeiten. Ein Alltag, der nicht immer leicht ist, da Wissen und methodische Kenntnisse hierfür selten Teil der Ausbildung waren. Dieses Seminar will diese Lücke schließen, zum einen ErzieherInnen den Umgang mit Kindern und Eltern mit Migrationshintergrund erleichtern, und zum anderen will es Möglichkeiten aufzeigen, wie man Kinder zu interkulturell kompetenten Verhalten anleiten kann. Das Seminar ist kulturgenerell; d. h. es will kein Spezialwissen über eine einzelne Kultur lehren, sondern anhand von Beispielen aus verschiedenen Kulturen kulturübergreifendes Wissen und Fähigkeiten im Umgang mit Menschen aus den verschiedensten Kulturen vermitteln. Dabei wird speziell auf Fach- und Methodenkompetenz von ErzieherInnen eingegangen: - Analyse und Auswahl von Medien zum Spielen und Lernen, Kindererziehung in verschiedenen Kulturen - Förderung von Mehrsprachigkeit bei Kindern - Erziehungsstil zur Integration von Einwandererkindern - Elternarbeit (Einbeziehung von Eltern mit Migrationshintergrund) Leitung: Verena Kuhn 2 Termine Schriftliche Anmeldung Di und Mi, 9-17 Uhr UF107789H1: und Marketing-Grundlagen "Ein erster Ein- und Überblick" Folgende Themen werden u. a. behandelt: Wie ist Marketing entstanden? Mit welchen Strategien versuchen die Unternehmen Ihre Produkte zu positionieren? Welche Mittel werden eingesetzt, um Ihre Kaufentscheidung zu beeinflussen? Praktische Beispiele und ein Blick in die "wunderbare Werbewelt" runden den Vortrag ab. Leitung: Klaus Jahn

20 Strategisches Marketing Hier erlangen Sie tiefere Kenntnisse in folgende Themenbereiche: Kundenorientierung, Identifizieren von Marktund Bestimmung von Zielsegmenten, Marktbearbeitung, Preispolitik und Markenpolitik. Praktische Beispiele und das Einbringen von Erfahrungen der Kursteilnehmer/- innen sind dabei wichtige Bestandteile dieses interaktiven Kurses. Leitung: Klaus Jahn 4 Termine Schriftliche Anmeldung UF108093H1: Do, Uhr, ab Erfolgreicher Kunden gewinnen I Im ersten Teil beschäftigen wir uns mit grundlegenden Kommunikationstechniken sowie ersten Akquisitionsschritten in der Theorie und durch praktische Übungen. Das Seminar richtet sich an Personen, die am Beginn ihrer Vertriebslaufbahn stehen, Selbstständige, Freiberufler, Existenzgründer und Vertriebler, die ihre vertrieblichen Aktivitäten erfolgreicher gestalten wollen. Leitung: Sibylle Albrecht Erfolgreicher Kunden gewinnen II Beim Nein fängt Vertrieb erst an! "Ich habe keine Zeit!", "Sie sind schon der fünfte, der heute anruft.", "Wir haben unsere festen Dienstleister." Das sind nur einige Einwände, die Ihnen in Ihrer täglichen Arbeit mit Ihren Kunden begegnen. Mit den Grundlagen aus Teil 1 nehmen wir Ihre persönliche Situation noch näher unter die Lupe. Sie lernen in praktischen Übungen, diesen Einwänden erfolgreicher zu begegnen. Das Seminar richtet sich an Teilnehmer/innen aus Teil 1, an Personen mit ersten Vertriebserfahrungen, an Selbstständige und Freiberufler. Leitung: Sibylle Albrecht Von der Gruppe zum Team Neben den direkten Fachinhalten ist die Vermittlung von Sozialkompetenz und damit verbunden die Teamfähigkeit ein wesentlicher Bestandteil des Unterrichts. Wir erarbeiten Wege, Schüler/innen für die Teamarbeit neugierig zu machen und ihre Teamfähigkeit zu stärken. Leitung: Sabine Hornig IQ 1 Termin - 57 UF110017H1: Termine + Infos unter: Tel / Mit Moderationstechniken den Unterricht gestalten Schüler/innen in Gruppen oder im Team arbeiten lassen ist ein grundlegender Bestandteil des Unterrichts. Wir erarbeiten Methoden, mit denen Schüler/innen in Gruppen- arbeiten zielgerichtet Inhalte bearbeiten und ihr Vorgehen dokumentieren können. Leitung: Sabine Hornig IQ 1 Termin - 57 UF110027H1: Termine + Infos unter: Tel / Zukunftswerkstatt als Unterrichtselement Eine Zukunftswerkstatt lebt davon, dass Missstände genannt, ideale Zustände benannt und realistische Möglichkeiten erkannt werden. Sie ist ein Werkzeug, um in vielen Unterrichtsfächern Schüler/innen zur aktiven Mitarbeit zu motivieren. In diesem Seminar werden die Phasen einer Zukunftswerkstatt, die damit verbundenen Planungen und Vorbereitungen erarbeitet und geübt. Leitung: Sabine Hornig IQ 1 Termin - 57 UF110037H1: Termine + Infos unter: Tel / Qualitätsmanagement verstehen Dieses Seminar richtet sich an Lehrkräfte beruflicher Schulen. Viele Rahmenpläne enthalten in Ihren Lernfeldern die Forderung, nach Qualitätssicherung als Unterrichtsinhalt. Sie ist ein Bestandteil des Qualitätsmanagements. In diesem Seminar werden Möglichkeiten erarbeitet, die Schüler für die Begriffe Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement zu sensibilisieren und an deren Planung und Umsetzung zu arbeiten. Leitung: Sabine Hornig IQ 1 Termin - 57 UF110047H1: Termine + Infos unter: Tel / Kundenorientierung bewusst machen Für Lehrkräfte an beruflichen Schulen Ein Großteil der Auszubildenden hat direkten Kontakt mit Kunden. "Umgang mit Kunden" ist in vielen Berufen der Inhalt eines Lernfeldes. Wir bearbeiten den Begriff der Kundenorientierung und zeigen mögliche Verknüpfungen im Hinblick auf Fächer übergreifenden Unterricht auf. Neben formalen Aspekten der Kundenorientierung ist die Kommunikation ein wesentlicher Bestandteil des Kurses. Leitung: Sabine Hornig IQ 1 Termin - 57 UF110057H1: Termine + Infos unter: Tel / Kreativer Unterricht Unterrichtsvorbereitung und die Unterrichtsstunden einmal anders gestalten; Spaß am und mit dem Lernen zu erreichen, ist das Ziel unserer gemeinsamen Arbeit. Wie holen wir den Schüler aus seinen eingefahrenen Denkbahnen heraus? Wie motivieren wir ihn, über Zusammenhänge nachzudenken? Antworten auf diese Fragen werden im Verlauf des Kurses praktisch erarbeitet. Leitung: Sabine Hornig W IQ 1 Termin Schriftliche Anmeldung

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte Eine unendliche Geschichte Mein PC Ich Grlagen der EDV mit Windows XP Keine Angst vor Windows Co.! Sie wollen Ihren PC beherrschen mitreden können, wenn es um den Computer geht? Kein Problem, hier sind

Mehr

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de Überblick Bürokommunikation... 2 Microsoft Excel 2010 Excel für den Alltag 2 12.03.2015, HSZ Reutlingen... 2 H O C H S C H U L S E R V I C E Z E N T R U M Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015

Mehr

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen.

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse Internet von A - Z Interessenten m i t PC- Kenntnisse WORD * Grundlagen Theorie PC - Basiswissen PowerPoint Grundlagen Video Bearbeitung PC - Grundlagen EXCEL * Grundlagen

Mehr

Unterrichtsinhalte Informatik

Unterrichtsinhalte Informatik Unterrichtsinhalte Informatik Klasse 7 Einführung in die Arbeit mit dem Computer Was ist Informatik? Anwendungsbereiche der Informatik Was macht ein Computer? Hardware/Software Dateiverwaltung/Dateien

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

Informatik-Anwender II SIZ

Informatik-Anwender II SIZ Aufbau-Lehrgang Informatik-Anwender II SIZ Dieser Lehrgang richtet sich an Personen mit soliden Office-Grundkenntnissen, welche nun Ihre Fähigkeiten erweitern und professionalisieren wollen. Sie werden

Mehr

Lehrgang Dauer Termin

Lehrgang Dauer Termin AnsprechpartnerInnen für n und Anmeldungen: Frau Katrin Hergarden Geschäftsführung ( hergarden@landfrauen-mv.de ) Frau Cornelia Leppelt Referentin für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ( leppelt@landfrauen-mv.de

Mehr

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen... TEXTVERARBEITUNG Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...... nicht nur formatieren mit Word Die Anforderungen steigen. In Unternehmen werden mit dem PC ständig neue Dokumente erzeugt

Mehr

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung.

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. So werden IT-Seminare zu Highlights......damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. Um den vielschichtigen Anforderungen

Mehr

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training Das Training Seit Februar 2007 arbeite ich in verschiedenen Bereichen als freiberufliche Trainerin und Beraterin. Grundlage für diese Tätigkeit ist meine pädagogische Ausbildung in Studium und Praktika.

Mehr

Kursangebote ab September 2015

Kursangebote ab September 2015 Kursangebote ab September 2015 Wir möchten uns zunächst noch einmal bedanken, dass die bisherigen Kurse so positiv angekommen sind. Wir haben unser Angebot an Kursen erweitert und bieten folgende Kurse

Mehr

Die Teilnahme ist kostenfrei

Die Teilnahme ist kostenfrei Das Ziel des Kurses besteht im wesentlichen darin, den Mitbürgern denen bisher der Kontakt zu den 'Neuen Medien' verwehrt oder auch aus den unterschiedlichsten Gründen nicht möglich war, die natürliche

Mehr

Übersicht April - Juni 2006

Übersicht April - Juni 2006 E5460 E554W E530B E521G Photoshop Elements für Intra- und Internet-Auftritte Digitale Bilder: - Grundbegriffe (Pixel, Auflösung usw.) grundsätzliche Programmbedienung - Die Arbeitsoberfläche - Das Zoom-Werkzeug

Mehr

Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS)

Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS) Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS) Deutsche Angestellten-Akademie Münster Seite 1/9 Lernmodul: EDV-Grundlagen Inhalte: Die Geschichte der EDV Datenverarbeitung mit dem

Mehr

New Horizons Video Training Inhalte

New Horizons Video Training Inhalte Microsoft Office 2007 Microsoft Word 2007 Word 2007 Grundlagen Modul 1 - Word 2007 Grundlagen - 01:20:02 1.0 Word 2007 Grundlagen - Überblick - 01:28 1.1 Oberfläche - 23:47 1.2 Textaktionen - 36:28 1.3

Mehr

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 inf14/-11 Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2010... 2 inf14/21-22 Word 2010, Basiskurs... 3 inf14/23-24 Word 2010, Aufbaukurs... 3 inf14/25-26

Mehr

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.)

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.) KG VISION EDV Schulung Grundkurs Ihr Nutzen Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Personen beschränkt Sie arbeiten in einer persönlichen und angenehmen Atmosphäre, ohne Stress! Die Referenten gehen auf Ihre

Mehr

Individuelles EDV Training

Individuelles EDV Training FiNTrain GmbH Höllturmpassage 1 78315 Radolfzell Tel.: 07732/979608 Maßnahme : Individuelles EDV Training 50 plus Inhalt und Lernziele Individuelles EDV Training: 50 plus Das Individuelles EDV Training

Mehr

Computer. Kurse in Rathenow. PC - Grundkurs und Internet. Fit mit dem eigenen Laptop. Computergrundlagen für Teilnehmer mit Handicap

Computer. Kurse in Rathenow. PC - Grundkurs und Internet. Fit mit dem eigenen Laptop. Computergrundlagen für Teilnehmer mit Handicap Computer Kurse in Rathenow Fit mit dem eigenen Laptop Sie haben ein eigenes Laptop oder Notebook zu Hause und möchten es endlich gekonnt einsetzen? Sie erlernen an Ihrem eigenen Gerät die Grundlagen der

Mehr

Maschinenschreiben am PC in 8 Stunden

Maschinenschreiben am PC in 8 Stunden PC und 4 Multimedia Maschinenschreiben am PC in 8 Stunden 10 Finger sind schneller als 2 Sie lernen, in kürzester Zeit mit viel Spaß, die Tastatur blind zu beherrschen. Die Lehr - und Lernmethode erreicht

Mehr

September 2015 Sommerprogramm

September 2015 Sommerprogramm Soziales Lernen und Kommunikation e.v. Kooperation mit: e.v. Lernort: Am Listholze 31 30177 Hannover September 2015 Sommerprogramm Tageskurse, Wochenendseminare, Vormittags- und Abendkurse Intensivwochen

Mehr

* Je nach Ausbildner können die beiden Kurse vertauscht werden.

* Je nach Ausbildner können die beiden Kurse vertauscht werden. Office XP Niveau 2 Kursziel Das Ziel ist es, die MS-Office-Kenntnisse in einem Aufbaukurs zu vertiefen: Excel XP, Word XP und PowerPoint XP effizienter nutzen und anwenden zu können. Zielpublikum, Voraussetzungen

Mehr

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010...

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010... Inhalt Grundlagen relationaler Datenbanken... 2 Access 2010 - Grundlagenseminar... 3 Access 2010 - Aufbauseminar... 4 Von Excel 2010 zu Access 2010... 5 Access 2010 - Programmierung Teil 1... 6 Access

Mehr

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Viele Betriebe beklagen sich über mangelnde soziale und fachliche Kompetenzen ihrer Auszubildenden. Eine

Mehr

3 Termine Mi ab 15.04.2015 09:00-13:00 Uhr. Leitung: Beate Bender. 96 - Schriftl. Anmeldung. 4 Termine Mo bis Do ab 27.07.2015 09:00-13:00 Uhr

3 Termine Mi ab 15.04.2015 09:00-13:00 Uhr. Leitung: Beate Bender. 96 - Schriftl. Anmeldung. 4 Termine Mo bis Do ab 27.07.2015 09:00-13:00 Uhr Information & Anmeldung: Telefon: 06031/7176-0 E-Mail: info@vhs-wetterau.de Fachliche Beratung: Andreas Schneider Telefon: 06031/7176-12 E-Mail: andreas.schneider@vhs-wetterau.de EDV Alle mit gekennzeichneten

Mehr

Herbst/Winter Semester

Herbst/Winter Semester Herbst/Winter Semester 2010 Fit für die Zukunft am PC Unsere Welt verändert sich immer schneller. Die irgendwann einmal erworbenen Abschluss-Noten zählen in der Berufswelt kaum noch. Wichtig sind heute

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10)

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Inhalte des Unterrichts sollten sein: - Grundlagen der EDV - Word - Excel - Powerpoint - Internet Ein Schreibtrainer für das 10-Finger-Schreiben kann

Mehr

Newsletter. Schulungen in 2015 zum MS Office Paket. Excel Kurse in 2015. DCK-Computer.de. In dieser Ausgabe: Themen in dieser Ausgabe:

Newsletter. Schulungen in 2015 zum MS Office Paket. Excel Kurse in 2015. DCK-Computer.de. In dieser Ausgabe: Themen in dieser Ausgabe: Ausgabe 1 / 2015 DCK-Computer.de Newsletter Schulungen in 2015 zum MS Office Paket Themen in dieser Ausgabe: Schulungsübersicht für das 1. Quartal 2015 in Excel Word Power Point Access In dieser Ausgabe:

Mehr

Informatik Kurse in Disentis/Mustér

Informatik Kurse in Disentis/Mustér Informatik Kurse in Disentis/Mustér In Gruppen bis maximal 8 Personen Firmenschulungen Individuell bei Ihnen zu Hause Via Lucmagn 6 Caum postal 144 7180 Disentis/Mustér Telefon 081 947 64 30 Telefax 081

Mehr

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design...

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design... Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum Inhalt SharePoint - Grundlagenseminar... 2 Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3 Sharepoint Sites: Administration und Design... 4 Infopath 2010 - Einführung...

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht In diesem Training lernen die Teilnehmer Microsoft Word 2013 von Grund auf

Mehr

Das neue Programm 1 / 2015

Das neue Programm 1 / 2015 Das neue Programm 1 / 2015 Arbeit und Beruf Bildungsberatung Wir beraten Sie kostenfrei und vertraulich. Individuelle Beratungsgespräche Kontakt telefonisch oder per Email Lernzentrum Die Nutzung ist

Mehr

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0)

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 7 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen Lehrplan (Syllabus 5.0). Kandidaten

Mehr

Teil I Ubuntu kennen lernen und installieren... 17

Teil I Ubuntu kennen lernen und installieren... 17 Vorwort... 15 Teil I Ubuntu kennen lernen und installieren........... 17 1 Ubuntu als Live-System kennen lernen... 19 1.1 Was ist Linux?... 19 1.2 Besonderheiten von Ubuntu Linux... 20 1.3 Das Live-System

Mehr

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 Jahresprogramm 2014 Programmbereich E-Learning Inhaltsverzeichnis: E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 E1 -

Mehr

EDV. Lerneinheit EDV. Einführung, allgemeiner Überblick. INI Lippstadt

EDV. Lerneinheit EDV. Einführung, allgemeiner Überblick. INI Lippstadt EDV Einführung, allgemeiner Überblick 1. Das gesamte EDV-Modul ist im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung verbindliche Lerneinheit. Access 97 für Windows ist ein Zusatzmodul innerhalb dieser Lerneinheit.

Mehr

Internet-Know How - Wissen um neue Technologien -

Internet-Know How - Wissen um neue Technologien - Internet-Know How - Wissen um neue Technologien - ( Schulungsprogramm 2002 ) S.K.Consulting Services GmbH München Seite - 1 - Inhaltsverz eic hnis Der Einstieg ins Internet für "Surfanfänger" INT/FS1 Das

Mehr

Interner Lehrplan. Information Kommunikation Administration (IKA) Heinz Kocher Kauffrau / Kaufmann Nachholbildung für Erwachsene.

Interner Lehrplan. Information Kommunikation Administration (IKA) Heinz Kocher Kauffrau / Kaufmann Nachholbildung für Erwachsene. Interner Lehrplan für das Fach Information Kommunikation Administration (IKA) Fachverantwortliche/r Abteilung Kauffrau / Kaufmann Datum Februar 2009 KOHE 1. Lehrjahr / 1. Semester / Nachholbildung / B-

Mehr

Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen

Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen Ein Projekt der Entwicklungspartnerschaft MünchenKompetent - Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen Kompetenzentwicklung im Großraum München Projektträger: Verbund Strukturwandel (VSW) GmbH,

Mehr

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11 1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1 2 Software-Grundlagen 7 2.1 Allgemein 7 2.2 Daten 9 2.3 Windows 7 11 3 Excel 2013 (2. Datei: Excel 2013) 17 (1) Video 3.1 Excel laden 17 (1) 3.2 Datenerfassung

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

xt:commerce Anwenderschulung

xt:commerce Anwenderschulung xt:commerce Anwenderschulung Dieses Seminar vermittelt, neben einer allgemeinen Einführung in die Möglichkeiten von e-commerce, Kenntnisse und Fähigkeiten über die Anwendungsmöglichkeiten der Online- Shopsoftware

Mehr

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5 Modul Word (2003 2013) - Grundlagen Texte bearbeiten, formatieren, drucken Absatz- und Zeichenformate, Vorlagen, Tabstopps, Spalten, Seitenumbruch, Abschnitte, Kopfund Fußzeile, Druckoptionen Grafiken

Mehr

MOS - Microsoft Office Specialist 2007

MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS Word 2007 Core 1. Dokumente erstellen und anpassen 1.1. Erstellen und Formatieren von Dokumenten 1.2. Layout von Dokumenten 1.3. Dokumente und Inhalte einfacher

Mehr

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Anwender, Sachbearbeiter, Fach- und Führungskräfte, die Windows 7 und das

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch...

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch... Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 11 Über die Autorin...........................................................................

Mehr

Bildungsgesellschaft mbh Pritzwalk

Bildungsgesellschaft mbh Pritzwalk Modulübersicht 2012M101059 Kaufmännisch Modul 10001 Grundlagen der Finanzbuchführung Modul 10002 Finanzbuchführung EDV-unterstützt Anwendung kaufmännischer Software Modul 10003 Grundlagen IT für kaufmännische

Mehr

LANtana Training An der Strusbek 64 22926 Ahrensburg Tel. 04102-2211 - 0 training@lantana.de www.lantana.de

LANtana Training An der Strusbek 64 22926 Ahrensburg Tel. 04102-2211 - 0 training@lantana.de www.lantana.de Sicherheit WatchGuard Fireware XTM 3 1.726,00 13. - 15. 10. - 12. 04. - 06. 01. - 03. Sicherheitslösungen mit Microsoft 2 794,00 02. - 03. 09. - 10. Nagios - individuelle Coachings Termine auf Anfrage

Mehr

Microsoft Office Outlook 2010

Microsoft Office Outlook 2010 DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Outlook 2010 von Hiroshi Nakanishi 1. Auflage Microsoft Office Outlook 2010 Nakanishi schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

UT Netzwerkdienste. Administration Beratung Ausbildung Schulung. Trainings, Seminare und Workshops

UT Netzwerkdienste. Administration Beratung Ausbildung Schulung. Trainings, Seminare und Workshops UT Netzwerkdienste Administration Beratung Ausbildung Schulung Trainings, Seminare und Workshops Trainings und Seminare Seite 1 Schulungen, Seminare, Trainings und Workshops Die im Folgenden gelisteten

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen... Inhalt HTML- Grundlagen und CSS... 2 XML Programmierung - Grundlagen... 3 PHP Programmierung - Grundlagen... 4 Java - Grundlagen... 5 Java Aufbau... 6 ASP.NET Programmierung - Grundlagen... 7 1 HTML- Grundlagen

Mehr

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt.

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt. Ausführliches Profil Christine Gericke Seit 1995 arbeite ich als IT Trainerin vor allem für Firmen, Ministerien und Behörden. In diesen Jahren habe ich mir breit gefächerte Kenntnisse erworben. Um Ihnen

Mehr

Programme verwenden Zellen Arbeitsblätter verwalten Formeln und Funktionen Diagramme erstellen Formatieren. Excel für Fortgeschrittene:

Programme verwenden Zellen Arbeitsblätter verwalten Formeln und Funktionen Diagramme erstellen Formatieren. Excel für Fortgeschrittene: Kursangebote Die wichtigsten Lerninhalte MS Office 2010 / 2013 : Windows 7: Excel Grundkurs: PowerPoint: Kapiteleinführung Startmenü Windows-Explorer Sprungleisten Arbeiten auf dem Desktop Verknüpfungen

Mehr

Erstellen Sie Ihre fertige Webseite im Workshop Dreamweaver-Basic bei meta.at

Erstellen Sie Ihre fertige Webseite im Workshop Dreamweaver-Basic bei meta.at Erstellen Sie Ihre fertige Webseite im Workshop Dreamweaver-Basic bei meta.at Jeder kann lernen, eine Webseite selbst zu erstellen und zu aktualisieren. Bei meta.at bekommen Sie auf einfache und unterhaltsame

Mehr

E01... und täglich grüßt das KIS

E01... und täglich grüßt das KIS Krankenhausinformationssystem (KIS)... 36 Formulare und Vorlagen........ 39 MS Excel - Grundkurs und Refresher.... 40 MS Excel - Aufbaukurs......... 42 Sicher surfen im Internet........ 43 MS Outlook...........

Mehr

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz)

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) ÜBERBLICK: Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) Microsoft Word 2002 Grundlagen Microsoft Word 2002 Aufbaukurs Microsoft Word 2002 Fortgeschrittene Microsoft PowerPoint 2002

Mehr

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Briefe und Sendungen Briefe versandbereit vorbereiten

Mehr

MS Office 2010 der schnelle Umstieg

MS Office 2010 der schnelle Umstieg MS Office 2010 der schnelle Umstieg Veranstaltungsnummer: 2012 Q162 DF Termin: 26.06. 28.06.2012 Zielgruppe: PC-Anwender, die auf MS Word 2010, MS Excel 2010, MS Outlook 2010 und mit MS PowerPoint 2010

Mehr

Excel Schulungen. Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach. 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de

Excel Schulungen. Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach. 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Excel Schulungen Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Excel Basiskurs...3 Excel Aufbaukurs...4 Excel Profikurs...5 Excel VBA-Kurs...6

Mehr

Heimbürokurs. Badstrasse 25 9410 Heiden Engelaustrasse 15 9010 St. Gallen www.himas.ch info@himas.ch

Heimbürokurs. Badstrasse 25 9410 Heiden Engelaustrasse 15 9010 St. Gallen www.himas.ch info@himas.ch Heimbürokurs Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unseren Computerkursen. Gerne stellen wir Ihnen in dieser Broschüre den Heimbürokurs vor. Die Klassen werden in Senioren und jüngere Teilnehmer aufgeteilt.

Mehr

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit)

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 8 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen

Mehr

Rahmenstoffplan. FlexiBil. Flexible Bildungsangebote für Ihren beruflichen Erfolg! Rahmenstoffplan

Rahmenstoffplan. FlexiBil. Flexible Bildungsangebote für Ihren beruflichen Erfolg! Rahmenstoffplan Rahmenstoffplan FlexiBil Flexible Bildungsangebote für Ihren beruflichen Erfolg! Rahmenstoffplan Registriert von CERTQUA unter Nr. 2009M100745 Gültig bis 26.01.2013 INHALTSVERZEICHNIS 1 Englisch im Berufsalltag

Mehr

CURRICULUM AUS INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIE 1. Biennium

CURRICULUM AUS INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIE 1. Biennium Kompetenzen am Ende des s Die Schülerin, der Schüler kann die Instrumente der Informatik und Netze für das eigene Lernen, die fachliche Recherche, Materialsammlung und Vertiefung sachgerecht nutzen, die

Mehr

Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15

Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15 Installation und Installationspflege 16 Office-Programme starten und beenden 20 Office-Standardelemente und -funktionen 21 Die Menüleiste

Mehr

in kleinen Gruppen ab 2 Personen

in kleinen Gruppen ab 2 Personen COMPUTERKURSE in kleinen Gruppen ab 2 Personen Kursprogramm ab 25. Nov. 2009 Kurse für Erwachsene, Senioren und Kinder ECDL-Lehrgänge und Modulprüfungen Firmen- und Privatkurse (Durchführung in unserem

Mehr

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Wann, wo, wie lange und wie Sie wollen, mit Online-Kursleiter Inklusive ECDL Diplom Training (Europäischer Computerführerschein) Inklusive Microsoft

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern

Bayerisches Landesamt für Steuern Kurskatalog BayLern des Bayerischen Landesamtes für Steuern Stand: 07.2013 Kategorie Fortbildung EDV Praxis I und II Beschreibung: Dieser Kurs enthält das Lernprogramm UNIFA-Tour Die Seminarteilnehmer/-innen

Mehr

Termine 1. Halbjahr 2015 Januar Februar März April Mai Juni

Termine 1. Halbjahr 2015 Januar Februar März April Mai Juni Termine 1. Halbjahr 2015 Januar Februar März April Mai Juni DTP und Multimediakurse Adobe Acrobat 3D 23.-24.02.2015 29.-30.04.2015 29.-30.06.2015 Adobe Acrobat Druckvorstufe 19.-20.01.2015 x 16.-17.03.2015

Mehr

Unterrichtsinhalte und Programme. Betriebssystem/Hardware Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS

Unterrichtsinhalte und Programme. Betriebssystem/Hardware Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS 5 Textverarbeitung Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS Textverarbeitung mit WORD Texte bearbeiten Texte: eingeben, korrigieren, löschen, kopieren, verschieben,

Mehr

Die Module des NEWECDL

Die Module des NEWECDL Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 9 Module des ECDL Computer-Grundlagen Online-Grundlagen Textverarbeitung Tabellenkalkulation Präsentationen Datenbanken IT-Sicherheit

Mehr

-1- Wir schulen Sie an modernen PC's in: Münster - Roxel, Nottulner Landweg 92 (02507) 4414

-1- Wir schulen Sie an modernen PC's in: Münster - Roxel, Nottulner Landweg 92 (02507) 4414 -1- Wir schulen Sie an modernen PC's in: Münster - Roxel, Nottulner Landweg 92 (02507) 4414 Die Seminare umfassen 4 bis 10 Teilnehmer und finden in ruhigen, klimatisierten und gemütlichen Schulungsräumen

Mehr

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010 Grundlagen der Textverarbeitung WORD 2010 für Windows W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß WORD 2010 Grundlagen W2010 / GL / W10-1 W10-1 Autor: Dr. Harald

Mehr

Office-Schulungen. Bildung ist unser wichtigstes Gut

Office-Schulungen. Bildung ist unser wichtigstes Gut Office-Schulungen Bildung ist unser wichtigstes Gut Office-Schulungen Unsere Seminare werden inhaltlich individuell auf die jeweilige Zielgruppe ausgerichtet. Hierbei berücksichtigen wir selbstredend den

Mehr

EDV-Fortbildungsprogramm (in Roth und Wendelstein)

EDV-Fortbildungsprogramm (in Roth und Wendelstein) EDV-Fortbildungsprogramm (in Roth und Wendelstein) Sehr geehrte Damen und Herren, Fortbildung ist in allen Bereichen unseres täglichen Lebens eine dringende Notwendigkeit. Nutzen sie deshalb unsere Angebote

Mehr

Bereich 5: Arbeit - Beruf

Bereich 5: Arbeit - Beruf Bereich 5: Arbeit - Beruf Inhaltsverzeichnis: Compuerkturse - Internet B 5.1.1 WINDOWS, Word und Excel - Kompaktkurs für Einsteiger B 5.1.2 WINDOWS, Word und Excel - Kompaktkurs für Einsteiger B 5.1.3

Mehr

Kompetenzzentrum Wunstorf. Schulung Beratung Organisation

Kompetenzzentrum Wunstorf. Schulung Beratung Organisation Seminare am Steinhuder Meer 2015 GbR, Inh. Susanne Sievers, Bergstraße 15, 31515 Wunstorf/Großenheidorn, Telefon: 05033/9630199, Telefax: 05033/911597, www.kompetenz-wunstorf.de Anmeldung Anmeldung zum

Mehr

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen.

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen. Vorwort Die Reihe Software-Praxis ist auf das visuelle Lernen der neuen Programme von Microsoft Office 2007 ausgerichtet. Viele Screen-Shots zeigen und beschreiben die jeweilige Arbeitssituation in klaren

Mehr

In Design CSS. Adobe. Das umfassende Training. Galileo Design. Ihr Trainer: Orhan Tancgil. ^(% Video-Training

In Design CSS. Adobe. Das umfassende Training. Galileo Design. Ihr Trainer: Orhan Tancgil. ^(% Video-Training Ihr Trainer: Orhan Tancgil [7 VI- Adobe- '/\i CertifiedExpert ^(% Video-Training Adobe In Design CSS Das umfassende Training LE.HR- Programm gemäß 14 JuSchG Über 10 Stunden Praxis-Workshops zu Typografie,

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen EDV, Handy, Alltagstechnik Einführung in die PC-Arbeit Für WiedereinsteigerInnen in den Beruf und für ältere Menschen Welcher Computer ist für mich der richtige? Welche Programme sind für meine Bedürfnisse

Mehr

Word XP. Handbuch zur Lehrreihe active learning

Word XP. Handbuch zur Lehrreihe active learning Handbuch zur Lehrreihe active learning Word XP Die Handbücher zur Lehrreihe active learning beschreiben klar und detailliert die Lernschritte beim Erlernen von Software. Die Inhalte wurden von uns so zusammengestellt,

Mehr

Sun StarOffice 9 Deluxe

Sun StarOffice 9 Deluxe Software-Kategorie: Productivity Software / Office Suites Zielgruppe: Kleine und mittelständische Unternehmen, die eine leistungsfähige und bezahlbare Alternative zu Microsoft Office suchen, oder ein kompatibles

Mehr

Profil Agent. Informationsverarbeitung Jahrgang: 1982 Nationalität:

Profil Agent. Informationsverarbeitung Jahrgang: 1982 Nationalität: Profil Agent Personenbezogene Daten Name: Michael Raiss, Staatl. gepr. Kaufmännischer Assistent f. Informationsverarbeitung Jahrgang: 1982 Nationalität: Deutsch Fremdsprachen: Englisch (Wort und Schrift)

Mehr

steep Lehrgangsprogramm 2015

steep Lehrgangsprogramm 2015 Seite 1 von 7 Systematik Kurs Wunstorf/ Bad Franken- Inhouse Zeit/ Bonn Hamburg Ulm Leipzig Hannover hausen/th. Kunde Tage Netzwerktechnik Preis pro Teilnehmer/in und Tag einschl. Teilnehmerunterlage in

Mehr

Wir haben für jedes Thema die Richtigen.

Wir haben für jedes Thema die Richtigen. Trendico Trainings & Seminare Referenzen Kont@kt MS Office Word MS Office Excel MS Office Powerpoint MS Office Access MS Office Outlook Projektmanagement Knowhow Qualitäts- Management Knowhow Verwaltungs-

Mehr

Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012

Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012 Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012 Sie möchten Ihre Buchhaltung künftig mit Lexware buchhalter pro 2012 (bzw. Lexware financial office pro 2012) selbst erledigen?

Mehr

Lerntreff Inhalt Voraussetzungen

Lerntreff Inhalt Voraussetzungen SeniorenNet Flensburg Stand: April 2015 Erläuterungen zu den Lerntreffs (Mindestteilnehmer: 8 Mitglieder, begrenzt bis 12 Mitglieder im unteren Lehrraum; im Lehrraum im Obergeschoß sind mehr Teilnehmer

Mehr

1 Erste Schritte mit PowerPoint 11. 2 Passen Sie PowerPoint an Ihren Arbeitsstil an. 3 Präsentationstexte formatieren und gliedern. Inhaltsverzeichnis

1 Erste Schritte mit PowerPoint 11. 2 Passen Sie PowerPoint an Ihren Arbeitsstil an. 3 Präsentationstexte formatieren und gliedern. Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte mit PowerPoint 11 PowerPoint starten................................ Text in Platzhalter eingeben.......................... Weitere Folien einfügen und das Layout ändern.......... Ein

Mehr

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio Erste Schritte mit Word 1. Word kennenlernen 1.1 Textverarbeitung mit Word 1.2 Word starten und beenden 1.3 Das Word-Anwendungsfenster 1.4 Befehle aufrufen 1.5 Anzeige eines Dokuments verkleinern bzw.

Mehr

Hiroshi Nakanishi. Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010

Hiroshi Nakanishi. Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010 Hiroshi Nakanishi Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................. 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Inhalt und Aufbau des Buches 14 ID Grundlagen

Mehr

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung SIZ Informatik-Anwender

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung SIZ Informatik-Anwender Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung SIZ Informatik-Anwender Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung Mit einer gezielten Weiterbildung

Mehr

1. BILDUNG. Das letzte formale Bildungsgrad nach Abschluss der High School, electro

1. BILDUNG. Das letzte formale Bildungsgrad nach Abschluss der High School, electro Robert Ličen Slovenia 1. BILDUNG Phone: 051 33 88 73 robi.licen@linfosi.com http://www.linfosi.com Das letzte formale Bildungsgrad nach Abschluss der High School, electro Hochschulstudien (undergraduate

Mehr

Geprüfte Fachkräfte (XB)

Geprüfte Fachkräfte (XB) Informationen zu den Xpert Business Abschlüssen Einen inhaltlichen Überblick über die Abschlüsse und die Lernziele der einzelnen Module erhalten Sie auch auf den Seiten der VHS-Prüfungszentrale: www.xpert-business.eu

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings www.com-stuttgart.de Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings Inhalt. Willkommen 03 After-Work-Trainings 04 Anwender-Trainings 06 Trainings für IT-Professionals 08 Firmen-Trainings 10.. Kontakt. ComCenter

Mehr

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie Online-Kursnummer Kursname 2695 Digitale Kompetenz: Computergrundlagen 2696 Digitale Kompetenz: Das Internet, Cloud-Dienste und das World Wide Web 2697 Digitale Kompetenz: Produktivitätsprogramme 2698

Mehr

ZULASSUNG. Volkshochschule der Stadt Hanau

ZULASSUNG. Volkshochschule der Stadt Hanau ZULASSUNG Die Fachkundige Stelle DQS GmbH Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen - von der Anerkennungsstelle der Bundesagentur für Arbeit anerkannte Zertifizierungsstelle - bescheinigt,

Mehr