Sekretariat Lisa Weisheit Tel Fax Referatsleiterin Weiterbildung Seminare und Lehrgänge

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sekretariat Lisa Weisheit Tel. 03681 362-152 E-Mail: weisheit@suhl.ihk.de Fax 03681 362-400. Referatsleiterin Weiterbildung Seminare und Lehrgänge"

Transkript

1

2 Unsere Adresse: Ansprechpartner: Industrie- und Handelskammer Südthüringen Bildungszentrum Hauptstraße Suhl-Mäbendorf Abteilungsleiter Aus- und Weiterbildung Steffen Spitzner Tel Sekretariat Lisa Weisheit Tel Fax Referatsleiterin Weiterbildung Seminare und Lehrgänge Begabtenförderung Antje da Silva Santos Tel. Aufstiegsfortbildung Begabtenförderung Katrin Pertig Tel EDV-Workshops und Lehrgänge Lehrgänge für Auszubildende Sandro Schilling Tel Ausbildung der Ausbilder Firmenschulungen Existenzgründerlehrgänge Unterrichtung im Bewachungsgewerbe Beate Rammelt Tel Niederlassung Sonneberg Gustav-König-Straße Sonneberg Heidi Leistner Tel Fax: Niederlassung Arnstadt Krappgartenstraße Arnstadt Carmen Klotz Tel Fax:

3 IHK.Die Weiterbildung Die Bedeutung der Weiterbildung in Zeiten steigenden Fachkräftebedarfs Die Auswirkungen des demografischen Wandels und der Abwanderung von jungen Fachkräften in den vergangenen Jahren sind zwischenzeitlich in wohl allen Südthüringer Unternehmen angekommen. Wie die jüngste Standortanalyse der IHK Südthüringen belegt, sind gerade mal 32 Prozent der befragten Unternehmen mit der Verfügbarkeit von Facharbeitern zufrieden. Dabei kommt es gerade für die Wirtschaft darauf an, einerseits den Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften in konjunkturstarken Zeiten kurzfristig abzudecken und andererseits auf Leistungsträger zurückgreifen zu können, die den enorm gestiegenen Anforderungen der Technik und Technologien gerecht werden. Vor diesem Hintergrund rückt die Weiterbildung der vorhandenen Fachkräfte in den Focus unternehmerischen Handelns und gehört in der Investitionsplanung auf die vordersten Plätze der Prioritätenliste. Natürlich bedarf es zum Erkenntnisprozess des Unternehmers bzw. seiner Personalverantwortlichen auch der Bereitschaft jedes einzelnen Mitarbeiters. Für die Unternehmen ist es wichtig Personalkonzepte zu entwickeln, die es ihnen ermöglichen, den Fachkräftebedarf mittel- und langfristig abzubilden. Dadurch lässt sich jederzeit ein Überblick über den Qualifizierungsstand der Mitarbeiter darstellen und der Investitionsbedarf zum Thema Weiterbildung kann anhaltend für die entsprechenden Bereiche ermittelt werden. Doch auch die Beschäftigten gehören in diesen Planungsund Gestaltungsprozess integriert, denn es ist wichtig deren Interesse zu wecken, Eigenengagement zu entwickeln, Potenziale zu fördern und mögliche Bildungsängste abzubauen. Der Erfolg eines Unternehmens hängt von jedem einzelnen Glied in der Wertschöpfungskette ab und wird maßgeblich von den Faktoren Qualität, Wissen, Innovationskraft und Engagement beeinflusst. Mit berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildungen, Fachkraftlehrgängen, Workshops, Seminaren sowie auch bei der Organisation von Firmenseminare unterstützt die IHK Südthüringen die Unternehmer sowie die Fachkräfte bei der Erstellung ihrer Weiterbildungskonzepte. Investieren Sie in Weiterbildung! Wir sind dabei gern Ihr kompetenter und verlässlicher Wegbegleiter! 1

4 INHALTSVERZEICHNIS Förderung beruflicher Aufstiegsfortbildung Förderung beruflicher Weiterbildung Lehrgänge mit Prüfungen Geprüfter Betriebswirt Geprüfter Technischer Betriebswirt Geprüfter Bilanzbuchhalter Geprüfter Fachkaufmann für Büro- und Projektorganisation NEU Geprüfter Technischer Fachwirt Geprüfter Industriefachwirt Geprüfter Wirtschaftsfachwirt Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen Geprüfter Personalfachkaufmann Geprüfter Industriemeister Metall Geprüfter Industriemeister Elektrotechnik Geprüfter Industriemeister Mechatronik Geprüfter Industriemeister Glas Geprüfter Logistikmeister Geprüfter Industriemeister Optik Ausbildung der Ausbilder Ausbildung der Ausbilder Niederlassungen Mündliche Prüfungsvorbereitung Ausbildung der Ausbilder Vorbereitung auf die technische Aufstiegsfortbildung Mathematische Grundlagen NEU Lehrgänge mit IHK-Zertifikat Projektmanager (IHK) IHK-Fachkraft für Unternehmensprozesse Datenschutzbeauftragter (IHK) Energiebeauftragter (IHK) Umweltbeauftragter (IHK) Interner Auditor (IHK) Qualitätsbeauftragter (IHK) Qualitätsmanager (IHK) IHK-Fachkraft für Personalwesen IHK-Fachkraft für Buchführung IT-Netzwerkadministrator (IHK) MS-Office Anwender (IHK) Grundstufe MS-Office Anwender (IHK) Aufbaustufe Lehrgänge mit IHK-Zertifikat in Kooperation IHK-Fachkraft CAD-Technik IHK-Fachkraft SPS-Technik IHK-Fachkraft Steuerungstechnik IHK-Fachkraft CNC-Technik IHK-Fachkraft Mechatronik IHK-Fachkraft Metall- und Automatisierungstechnik IHK-Fachkraft Kunststofftechnik IHK-Fachkraft Spritzgießtechnik IHK-Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach BVG A IHK-Fachkraft für Qualitätssicherung IHK-Fachkraft Rechnungswesen

5 IHK-Fachkraft für Buchführung Train the Trainer (IHK) Trainer (IHK) Business Trainer für Kompetenzentwicklung (IHK) Business Trainer für Führungs- und Managementkompetenzen (IHK) Lernprozessbegleiter (IHK) Innerbetrieblicher Konflikt-Kurator (IHK) Wiedereinstieg in die 3D-Konstruktion mit CREO Parametric (ehemals Pro/ENGINEER) NEU Fortgeschrittene Bauteil- und Baugruppenmodellierung mit CREO Parametric (ehemals Pro/ENGINEER) NEU.040 Grundlagen 3D-Konstruktion mit CREO Parametric (ehemals Pro/ENGINEER) Fachkraft Solarfertiger NEU IHK-Fachkraft Montage und Service von Solaranlagen Seminare und Lehrgänge 3.1. Existenzgründung Existenzgründerlehrgang Existenzgründerlehrgang Niederlassungen Gewinnermittlung durch Einnahmen-/Überschussrechnung Gewinnermittlung durch Einnahmen-/Überschussrechnung - Niederlassungen Sicher kalkulieren Betriebswirtschaft Grundlagen der Buchführung Aufbaukurs Buchführung Workshop Controlling Grundlagen Controlling Seminare für Buchhalter Aktuelles Steuerrecht Die elektronische Bilanz NEU Vom IAS zum BilMoG Grundlagen der internationalen Rechnungslegung Die Internationalisierung der Rechnungslegung durch die IFRS Personalwesen / Recht und Steuern Intensivseminar zur Lohn- und Gehaltsabrechnung Aufbauseminar Lohn und Gehalt Schwerpunkte der Lohnsteuer und Sozialversicherung Die steuerliche Betriebsprüfung Bilanzsteuerrecht kompakt und aktuell Das aktuelle Reise- und Bewirtungskostenrecht Vorbereitung auf den Jahresabschluss - Arbeitshilfen und Checklisten Der Prokurist Aktuelles Arbeitsrecht für Praktiker Neue Entwicklungen der Rechtssprechung und des Gesetzgebers Flexibilisierung der Arbeitszeit und Arbeitszeitmodelle Die Rechtsstellung des GmbH-Geschäftsführers unter dienstvertraglichen und sozialversicherungsrechtlichen Aspekten Beendigung von Arbeitsverhältnissen Kündigung und Aufhebungsvertrag Die Haftungsrisiken des GmbH-Geschäftsführers Vertragsstörungen im Ein- und Verkauf Insolvenzrecht Unternehmensnachfolge richtig planen

6 3.5. Seminare für Führungskräfte und Meister Grundlagen der Mitarbeiterführung - Basiswissen für Führungskräfte in neuen Führungssituationen Grundlagen erfolgreicher Teamführung Teamprozesse verstehen und lenken Mitarbeiter wirkungsvoll führen - auch aus der zweiten Reihe Praxis-Workshop Mitarbeiterführung NEU Betriebliches Eingliederungsmanagement Baustein der Fachkräftesicherung NEU Konfliktsituationen im Team meistern Ressourcen und Synergien mit alten und jungen Mitarbeitern entwickeln Überzeugende Mitarbeitergespräche Konstruktiver Umgang mit Konflikten und anspruchsvollen Gesprächssituationen Gesundheitsförderung praktische Umsetzung im Unternehmen NEU Seminare für Ausbilder Aktuelles für Ausbilder Motivation und Lernleistungen bei Auszubildenden steigern Der Ausbilder als Coach und Lernberater NEU Besondere Angebote für Auszubildende Kommunikation und Umgangsformen für Auszubildende NEU FIT in s Berufsleben - Ein Seminar für Auszubildende NEU Kommunikation Arbeitstechniken Marketing Souveräne Rhetorik Verkaufskommunikation und Abschlusstechniken Verhandlungsstrategien für Gewinner Erfolgsverhalten am Telefon ziel- und kundenorientiert telefonieren NEU Schlagfertigkeitstraining Business-Knigge mit Stil zum Erfolg Angebotsanfragen erfolgreich in Aufträge wandeln -Coaching Professionelle Pressearbeit - Grundlagen und Handwerkszeug Homepage, elektronische Newsletters und Google AdWords: Richtig Texten für Online-Medien Facebook-Marketing Ein Guide für die eigene Kampagne Außenwirtschaftsseminare Spezifische Themen Erfolgreich verkaufen im Außendienst Außendienstführung Praxis-Workshop Qualitätsmanagement NEU Grundlagen der FMEA Anwendung eines effektiven Qualitätsmanagementwerkzeuges zur systematischen Fehlervermeidung Workshop - Projektmanagement Basiswissen und Planung im Projektmanagement NEU Projektsteuerung und Projektkontrolle NEU Zusammenarbeit im Projekt NEU Workshop - Vertiefung und Auffrischung für Datenschutzbeauftragte NEU Der bessere Kundenservice NEU Tourismus und Gastronomie Mehr Gäste gewinnen durch richtiges Marketing Erfolgreich mit Gästen kommunizieren Steuerrichtlinien in der Gastronomie Kalkulation in der Gastronomie

7 3.12. Sprachen Englisch Englisch für Wirtschaft und Beruf Grundstufe Englisch für Wirtschaft und Beruf Aufbaustufe Telefontraining Englisch Messevorbereitung und Produktpräsentation in Englisch Unterrichtung Bewachungsgewerbe Unterrichtung für Bewachungspersonal Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung EDV-/IT-Lehrgänge und Workshops 5.1. Office-Anwendungen MS Word Workshop Word Serienbriefe Workshop Word Vorlagen und Formulare MS Excel MS Excel für Controller MS Power Point MS Access MS Outlook Multimedia-Internet-Anwendungen Web Technologien mit HTML und CSS Workshop Webseitengestaltung/Layout mit CSS Kaufmännische Anwendungen Finanzbuchhaltung mit Lexware Lohn- und Gehaltsabrechnung mit Lexware Anwendungen Projekt-, Prozess- und Qualitätsmanagement Prozessvisualisierung mit MS Visio Projektmanagement mit MS Project Workshop - Office-Teamwork mit MS SharePoint Services Betriebssysteme und Netzwerke Netzwerkgrundlagen Internetworking mit TCP/IP Windows Server 2008 R2 / Administration Windows Server 2008 R2 / Profi-Administration Linux in heterogenen Netzen Windows- und Internetgrundlagen im Beruf Exchange Server 2012/ Administration Internetworking mit IPv6 NEU Virtualisierung professionell und kostengünstig: MS Hyper-V v Workshop - Gruppenrichtlinien in der Netzwerk-Praxis NEU Workshop - Virtualisierung im Überblick CAD-Anwendungen Arbeiten mit Auto-CAD D-Konstruktion mit Auto-CAD Architecture D-Konstruktion mit Inventor Teilnahmebedingungen Anmeldeformular HINWEIS: Aus Planungsgründen bitten wir Sie, sich bei den Aufstiegsfortbildungen (Seiten 8-24) vier Wochen vor Beginn und bei allen anderen Lehrgängen und Seminaren spätestens zwei Wochen vor dem Starttermin anzumelden. 5

8 Förderung beruflicher Aufstiegsfortbildung Wer wird gefördert? Handwerker und andere Fachkräfte, die sich auf einen Fortbildungsabschluss zum/zur Handwerks- und Industriemeister/in, Techniker/in, Fachkaufmann/- frau, Fachkrankenpfleger/in, Betriebsinformatiker/in, Programmierer/in, Betriebswirt/in oder eine vergleichbare Qualifikation vorbereiten und die über eine nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) oder der Handwerksordnung (HwO) anerkannte, abgeschlossene Erstausbildung oder einen vergleichbaren Berufsabschluss verfügen, können die Aufstiegsförderung beantragen. Was wird gefördert? Gefördert werden Fortbildungen, die fachlich gezielt auf öffentlich-rechtliche Prüfungen nach dem BBiG, der HwO oder auf gleichwertige Abschlüsse nach Bundes- oder Landesrecht vorbereiten. Der angestrebte Abschluss der Qualifizierungsmaßnahme muss über dem Niveau einer Facharbeiter-, Gesellen- und Gehilfenprüfung oder eines Berufsfachschulabschlusses liegen. Nicht gefördert werden allerdings Hoch- und Fachschulabschlüsse. Darüber hinaus müssen weitere Kriterien wie z. B. ein Mindeststundenumfang von 400 Unterrichtsstunden erfüllt sein. Wie wird gefördert? Gefördert werden Teilzeitmaßnahmen und Vollzeitmaßnahmen. Für beide gibt es den sog. Maßnahmebeitrag. Dieser wird unabhängig vom Einkommen und Vermögen gewährt. Er besteht aus einem Beitrag zu den Lehrgangs- und Prüfungsgebühren und einem Beitrag zu den Kosten des Prüfungsstücks. Bei Vollzeitmaßnahmen kann ein Beitrag zum Lebensunterhalt gewährt werden. Dieser wird einkommens- und vermögensabhängig geleistet. Maßnahmebeitrag: Der Maßnahmebeitrag für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren beträgt bis zu Euro. Davon werden 30,5 Prozent als Zuschuss geleistet. Für den Rest kann ein zinsgünstiges Darlehen in Anspruch genommen werden. Beitrag zum Lebensunterhalt: Bei Vollzeitmaßnahmen wird einkommensund vermögensabhängig ein Unterhaltsbeitrag bis zur individuellen Bedarfssatzhöhe geleistet. Der Unterhaltsbedarf besteht aus einer Zuschussund einer Darlehenskomponente. Nähere Informationen: zu den Förderungsvoraussetzungen, zur Förderungshöhe, zu den zuständigen Stellen, die Sie gezielt beraten, zu den Antragsformularen, und vieles mehr erhalten Sie unter oder der gebührenfreien Hotline unter

9 Förderung beruflicher Weiterbildung AUFSTIEG DURCH BILDUNG Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie Die Bildungsprämie ist ein Instrument zur Förderung von privater Weiterbildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds für Deutschland. Sie besteht aus dem Prämiengutschein und dem Weiterbildungssparen. Durch Weiterbildung verbessern sich die Chancen der Arbeitnehmer am Arbeitsmarkt erheblich. Mit dem Prämiengutschein können Erwerbstätige 50% der Weiterbildungskosten, maximal 500 Euro sparen. Einen Prämiengutschein erhalten Sie alle zwei Jahre, wenn Sie erwerbstätig sind und Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen Euro bei Alleinstehenden (oder Euro bei Zusammenveranlagung) nicht übersteigt. Sie erhalten den Prämiengutschein nach einem Beratungsgespräch in einer der Beratungsstellen. Die IHK Südthüringen ist eine der eingetragenen Beratungsstellen in Südthüringen. Sie können einen kostenlosen und individuellen Beratungstermin mit der Beratungsstelle in der IHK Südthüringen vereinbaren. Zum Beratungsgespräch sind der Personalausweis und der Einkommenssteuerbescheid vom letzten oder vorletzten Jahr dem Berater vorzulegen. Mit dem Weiterbildungssparen wird im Vermögensbildungsgesetz eine Entnahme aus dem angesparten Guthaben erlaubt, um Weiterbildung auch dann zu finanzieren, wenn die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist. Die Arbeitnehmersparzulage geht dabei nicht verloren und Sie können aufwändige und oft längerfristige Weiterbildung leichter finanzieren. Informationen unter: Ihr Ansprechpartner: Beate Rammelt oder per Der Thüringer Weiterbildungsscheck Der Weiterbildungsscheck richtet sich an Thüringer Beschäftigte aus Unternehmen und an Thüringer Selbständige mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen über Euro und unter Euro bei Alleinveranlagten und Euro bis Euro bei zusammen Veranlagten. Es wird ein Zuschuss in Höhe von 50% der Ausgaben zur beruflichen Weiterbildung gewährt. Bei Personen ab dem 45. Lebensjahr, bei Ausbildern und Wiedereinsteigern aus Elternzeit und Pflegezeit und bei Antragstellern zur beruflichen Nachqualifizierung kann der Zuschuss 70% betragen. Der Zuschuss ist auf 500 Euro pro Kalenderjahr begrenzt. Informationen unter: www. gfaw-thueringen.de Gefördert durch: 7

10 Geprüfter Betriebswirt Termin: Stunden dienstags und donnerstags 17:00-20:15 Uhr 1-2 mal monatlich samstags 08:00-13:00 Uhr sowie 2 x eine Woche Vollzeit (á 40 U-Std.) Fachkaufleute und Fachwirte mit einschlägiger Berufserfahrung Geprüfte Betriebswirte sind befähigt, unternehmerisch kompetent, zielgerichtet und verantwortungsvoll Lösungen für betriebswirtschaftliche Problemstellungen der Unternehmen, insbesondere im Zusammenhang mit den Herausforderungen des internationalen Wettbewerbs entwickeln zu können. Dabei sind die ökonomischen, ökologischen und sozialen Dimensionen eines nachhaltigen Wirtschaftens zu berücksichtigen. In diesem Zusammenhang üben sie folgende Aufgaben aus: - Strategiefindung und -umsetzung im Rahmen einer nachhaltigen Unternehmensführung, - Gestaltung der organisatorischen Rahmenbedingungen des Unternehmens unter Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechniken, - Auswahl und Einsatz der personalwirtschaftlichen Instrumente zur Sicherung der Unternehmensziele, - Leitung und Koordination der betrieblichen Leistungsprozesse unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen. WIRTSCHAFTLICHES HANDELN UND BETRIEBLICHE LEISTUNGSPROZESSE - Marketing-Management - Bilanz- und Steuerpolitik - Finanzwirtschaftliche Steuerung des Unternehmens - Rechtliche Rahmenbedingungen - Europäische und internationale Wirtschaftsbeziehungen MANAGEMENT UND FÜHRUNG IM UNTERNEHMEN - Unternehmensführung - Unternehmensorganisation und Projektmanagement - Personalmanagement PROJEKTARBEIT UND FACHGESPRÄCH ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Betriebswirt nach dem Berufsbildungsgesetz vom 12. Juli 2006 Kosten: 3.750,00 zzgl. Literatur und Prüfungsgebühr lt. Gebührenordnung Katrin Pertig

11 Geprüfter Technischer Betriebswirt Termin: Stunden mittwochs und freitags 1x monatlich samstags 17:00-20:15 Uhr 08:00-13:00 Uhr Technische Fachwirte, Industrie- oder Fachmeister und Ingenieure mit einschlägiger Berufserfahrung Geprüfte Technische Betriebswirte haben die Befähigung, mit der erforderlichen unternehmerischen Handlungskompetenz zielgerichtet Lösungen technischer sowie kaufmännischer Problemstellungen im betrieblichen Führungs- und Leistungsprozess zu erarbeiten. Dazu gehört, insbesondere folgende, in Zusammenhang stehende Aufgaben selbständig und eigenverantwortlich wahrzunehmen: Gestalten und laufendes Führen betrieblicher Prozese unter Kosten-, Nutzen-, Qualitäts- und Terminaspekten, Leiten und technischwirtschaftliches Unterstützen von Projekten, Koordinieren technischwirtschaftlicher Prozessschnittstellen, Führen von Mitarbeitern und Prozessbeteiligten. GRUNDLAGEN WIRTSCHAFTLICHEN HANDELNS UND BETRIEBLICHER LEISTUNGSPROZESSE - Aspekte der Allgemeinen Volks- und Betriebswirtschaftslehre - Rechnungswesen - Finanzierung und Investition - Material-, Produktions-, Absatzwirtschaft MANAGEMENT UND FÜHRUNG - Oganisation und Unternehmensführung - Informations- und Kommunikationstechniken - Personalmanagement FACHÜBERGREIFENDER TECHNIKBEZOGENER PRÜFUNGSTEIL - Projektarbeit und Fachgespräch ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss vom (BGBI. I S. 2907) Kosten: 3.500,00 zzgl. Literatur und Prüfungsgebühr lt. Gebührenordnung Katrin Pertig Meister-Bafög Für die Chefs von morgen! Finanzierung durch staatliche Zuschüsse und Darlehen Info siehe Seite 6 9

12 Geprüfter Bilanzbuchhalter Termin: Stunden montags und mittwochs 17:00-20:15 Uhr 1 x monatlich samstags 08:00-13:00 Uhr sowie eine Woche Vollzeit (á 48 U-Std.) Fachkräfte aus dem betrieblichen Rechnungswesen mit einschlägiger Berufspraxis Das Tätigkeitsfeld für Bilanzbuchhalter ist je nach Größe, Branche und Organisation eines Unternehmens unterschiedlich. Die Bandbreite reicht vom Spezialisten bis zum Manager. Bilanzbuchhalter können die wirtschaftliche Situation des gesamten Unternehmens beurteilen und stellen fest, welche betrieblichen Aktivitäten Gewinn erwirtschaften. Sie ziehen Erkenntnisse aus der Bilanz eines Unternehmens und tragen diese als Bilanzanalyse bzw. Kritik der Unternehmensleitung vor. Somit können von ihrem Urteil und ihren Empfehlungen häufig die Entscheidungen der Geschäftsleitungen abhängen. Im Zuge der wachsenden internationalen wirtschaftlichen Verflechtung gewinnt zudem die internationale Rechnungslegung immer mehr an Bedeutung. Mit der Entwicklung dieses neuen Konzeptes wurde den vielfältigen Anforderungen entsprochen und für ein anspruchsvolles Profil eine moderne Qualifikation entwickelt. TEIL A - Grundlagen Buchführung - Erstellen einer Kosten- und Leistungsrechnung und zielorientierte Anwendung - Finanzwirtschaftliches Management TEIL B - Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen und des Lageberichts nach nationalem Recht - Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards - Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre - Berichterstattung: Auswerten und Interpretieren des Zahlenwerkes für Managemententscheidungen ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss vom , Teil I Nr. 53 Kosten: 3.960,00 zzgl. Literatur und Prüfungsgebühr lt. Gebührenordnung Katrin Pertig Meister-Bafög Für die Chefs von morgen! Finanzierung durch staatliche Zuschüsse und Darlehen Info siehe Seite 6 10

13 Geprüfter Fachkaufmann für Büro- und Projektorganisation Termin: Stunden montags und mittwochs 17:00-20:15 Uhr 1x monatlich samstags 08:00-13:00 Uhr Kaufmännische Fachkräfte mit einschlägiger Berufserfahrung Geprüfte Fachkaufleute für Büro- und Projektorganisation nehmen in den verschiedenen Bereichen der Bürowirtschaft umfassende und integrierende Aufgaben der Planung, Steuerung und Kontrolle unter Verwendung betriebsund personalwirtschaftlicher Steuerungsinstrumente wahr. Die fachlichen Kompetenzen umfassen insbesondere die Befähigung, Entscheidungsprozesse im Rahmen betrieblicher Organisationsstrukturen zu koordinieren, Geschäftsprozesse im bürowirtschaftlichen Umfeld zu steuern sowie Kundenbeziehungen in betrieblichen Leistungsprozessen zu gestalten. - Koordinieren von Entscheidungsprozessen im Rahmen betrieblicher Organisationsstrukturen - Gestalten und Pflegen von Kundenbeziehungen in betrieblichen Leistungsprozessen - Führen, Betreuen, Verwalten und Ausbilden im büro- und personalwirtschaftlichen Umfeld - Steuern von Geschäftsprozessen im bürowirtschaftlichen Zulassungsvoraussetzung: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss vom (BGBl. I Nr. 10, S. 268) Kosten: 2.750,00 zzgl. Literatur und Prüfungsgebühren lt. Gebührenordnung Katrin Pertig Begabtenförderung berufliche Bildung Junge Absolvent/innen der Berufsausbildung, die ihre IHK-Ab - schlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit mindestens 87 Punkten abgeschlossen oder an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb besonders erfolgreich teilgenommen haben, können einen Antrag auf ein Weiterbildungs stipen dium stellen. Das Bildungszentrum der IHK berät Sie gern! 11

14 Geprüfter Technischer Fachwirt Termin: Stunden dienstags und donnerstags 17:00-20:15 Uhr 1 x monatlich samstags 08:00-13:00 Uhr Berufserfahrene Fachkräfte mit kaufmännischem, verwaltenden oder gewerblich-technischem Ausbildungsberuf Geprüfte Technische Fachwirte sind befähigt, in Betrieben unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit sowie in verschiedenen Bereichen und Tätigkeitsfeldern eines Betriebes Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben sowie die Schnittstellenfunktion zwischen den betriebswirtschaftlichen und technischen Unternehmensbereichen durch kommunikative Kompetenzen wahrzunehmen. Sie stellen sich auf verändernde Methoden und Systeme in der Produktion, Strukturen der Arbeitsorganisation und auf neue Methoden der Organisationsentwicklung, der Personalführung und -entwicklung ein und gestalten den technischorganisatorischen Wandel im Betrieb mit. Betriebswirtschaftliche Qualifikation - Volks- und Betriebswirtschaft - Unternehmensführung - Rechnungswesen - Recht und Steuern Technische Qualifikation - Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen - Technische Kommunikation und Werkstofftechnologie - Fertigungs- und Betriebstechnik Handlungsspezifische Qualifikation - Absatz-, Materialwirtschaft und Logistik - Produktionsplanung, -steuerung und -kontrolle - Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Arbeitsschutz - Führung und Zusammenarbeit ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss vom (BGBI. I S. 66 geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom (BGBI. I S. 1979) Kosten: 3.825,00 zzgl. Literatur und Prüfungsgebühren lt. Gebührenordnung Katrin Pertig

15 Geprüfter Industriefachwirt Termin: Stunden dienstags und donnerstags 17:00-20:15 Uhr 1 x monatlich samstags 08:00-13:00 Uhr Fachkräfte mit einschlägiger kaufmännischer Berufserfahrung Geprüfte Industriefachwirte sind qualifiziert in Industrieunternehmen unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit sowie in verschiedenen Bereichen und Tätigkeitsfeldern eines Betriebes Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben aufzunehmen und erwerben damit die Befähigung, den Wertschöpfungsprozess und die damit verbundenen Aufgabenstellungen und Probleme zu erkennen, zu analysieren und einer zielorientierten Lösung zuzuführen; Geschäftsprozesse und Projekte eigenverantwortlich und selbstständig unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und rechtlicher Aspekte sowie unter Anwendung eines adäquaten Methodeneinsatzes zu bewerten, zu planen und durchzuführen; sich auf verändernde Methoden und Systeme in den Wertschöpfungs- und Geschäftsprozessen flexibel einzustellen sowie den technisch- organisatorischen Wandel im Unternehmen mitzugestalten; anhand einer zielorientierten Führung, Kooperation und Kommunikation Geschäftsprozesse und Projekte nach innen und außen zu gestalten, zu moderieren und zu kontrollieren. WIRTSCHAFTSBEZOGENE QUALIFIKATIONEN - Volks- und Betriebswirtschaft - Rechnungswesen - Recht und Steuern - Unternehmensführung HANDLUNGSSPEZIFISCHE QUALIFIKATIONEN - Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen - Produktionsprozesse - Marketing und Vertrieb - Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen - Führung und Zusammenarbeit ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss vom (BGBI. I S. 833) Kosten: 3.150,00 zzgl. Literatur und Prüfungsgebühr lt. Gebührenordnung Katrin Pertig

16 Geprüfter Wirtschaftsfachwirt Termin: Stunden dienstags und donnerstags 17:00-20:15 Uhr 1x monatlich samstags 08:00-13:00 Uhr Fachkräfte mit einschlägiger kaufmännischer Berufserfahrung Der Wirtschaftsfachwirt verfügt über ein breites betriebswirtschaftliches und betriebsorganisatorisches Grundlagenwissen, um anspruchsvolle Tätigkeiten im kaufmännischen Bereich zu übernehmen. Er ist nicht auf einen speziellen Wirtschaftsbereich ausgerichtet und ist daher ein Generalist, der in allen Branchen eingesetzt werden kann. Er kann betriebliche Abläufe und Zusammenhänge erkennen, diese betriebswirtschaftlich beurteilen und umsetzen. WIRTSCHAFTSBEZOGENE QUALIFIKATIONEN - Volks- und Betriebswirtschaft - Unternehmensführung - Rechnungswesen - Recht und Steuern HANDLUNGSSPEZIFISCHE QUALIFIKATIONEN - Betriebliches Management - Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen und Controlling - Logistik - Marketing und Vertrieb - Führung und Zusammenarbeit ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss vom Kosten: 3.150,00 zzgl. Literatur und Prüfungsgebühren lt. Gebührenordnung Katrin Pertig Meister-Bafög Für die Chefs von morgen! Finanzierung durch staatliche Zuschüsse und Darlehen Info siehe Seite 6 14

17 Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen Termin: Stunden freitags 17:00-20:15 Uhr samstags 08:00-13:00 Uhr Fachleute mit dem Nachweis von operativer, kaufmännisch-verwaltender Berufspraxis im Sozial- und Gesundheitswesen Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen sind qualifiziert, um folgende Aufgaben verantwortlich wahrzunehmen: - Mitarbeiterführung im Sinne der Unternehmensziele unter Berücksichtigung arbeitsrechtlicher Vorschriften - Ausführen qualifizierter kaufmännischer Sachaufgaben in Unternehmen und Organisationen des Gesundheits- und Sozialwesens, - Erkennen und Beurteilen regionaler, nationaler und internationaler Vernetzungen im Bereich sozialer Dienstleistungen und deren Einfluss auf den Betriebsablauf. - Planen, Steuern und Organisieren betrieblicher Prozesse - Steuern von Qualitätsmanagementprozessen - Gestalten von Schnittstellen und Projekten - Steuern und Überwachen betriebswirtschaftlicher Prozesse und Ressourcen - Führen und Entwickeln von Personal - Planen und Durchführen von Marketingmaßnahmen ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss vom (BGBl Teil I Nr. 42) Kosten: 2.850,00 zzgl. Literatur und Prüfungsgebühren lt. Gebührenordnung Katrin Pertig Azubi-Lehrgänge Zusatzqualifikationen und Ergänzungslehrgänge machen Ausbildung passgenau, schaffen bessere Arbeitsmarktchancen durch ein höheres Qualifikationsprofil und optimale Voraussetzungen für eine spätere berufliche Aufstiegsfortbildung. Das Bildungszentrum der IHK berät Sie gern! 15

18 Geprüfter Personalfachkaufmann Termin: Stunden montags und mittwochs 17:00-20:15 Uhr 1 x monatlich samstags 08:00-13:00 Uhr Inhaber, Geschäftsführer und Fachkräfte mit Berufserfahrung im Personalwesen Geprüfte Personalfachkaufleute sind qualifiziert, verantwortliche Funktionen in der Personalwirtschaft eines Unternehmens, in der Personalberatung sowie bei Projekten der Personal- und Organisationsentwicklung wahrzunehmen. Sie beraten qualifiziert und begleiten Prozesse. Insbesondere beherrschen sie die operativen und administrativen Aufgaben der Personalarbeit und gestalten verantwortlich die Entscheidungen in den Bereichen Personalpolitik, Personalplanung und Personalmarketing. Sie übernehmen verantwortliche Funktionen in der Aus- und Weiterbildung und zeichnen sich durch fachspezifische Kommunikations- und Managementkompetenzen aus. - Personalarbeit organisieren und durchführen - Personalarbeit auf Grundlage rechtlicher Bestimmungen durchführen - Personalplanung, -marketing und -controlling gestalten und umsetzen - Personal- und Organisationsentwicklung steuern ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss vom (BGBl. I S. 930), geändert durch Artikel 31 VO zur Änderung von Fortbildungsverordnungen vom (BGBl. I S. 2960) Kosten: 2.850,00 zzgl. Literatur und Prüfungsgebühren lt. Gebührenordnung Katrin Pertig Begabtenförderung berufliche Bildung Junge Absolvent/innen der Berufsausbildung, die ihre IHK-Ab - schlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit mindestens 87 Punkten abgeschlossen oder an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb besonders erfolgreich teilgenommen haben, können einen Antrag auf ein Weiterbildungs stipen dium stellen. Das Bildungszentrum der IHK berät Sie gern! 16

19 Geprüfter Industriemeister Metall Termin: SHL (1) SON (1) SHL (2) 1100 Stunden SHL (1) dienstags und donnerstags 17:00 Uhr - 20:15 Uhr 1x monatlich samstags 08:00 Uhr - 13:00 Uhr SON (1) / SHL (2) freitags 15:30 Uhr - 19:30 Uhr samstags 08:00 Uhr - 13:00 Uhr, NL Sonneberg Fachkräfte aus dem Bereich Metallindustrie Der Industriemeister übernimmt die Rolle eines Managers in der Produktion und im modernen Betrieb eine Schlüsselrolle. Er koordiniert Teams und trägt zur Lösung mittelfristiger Aufgaben in seinem Bereich bei. Fragen der betrieblichen Organisation beschäftigen ihn ebenso wie die Führung der Mitarbeiter. Er wird dazu befähigt, neue technische Herausforderungen anzunehmen und beschäftigt sich neben dem fertigungsprozess- und instandhaltungsbezogenen Aufgaben mit Bereichen wie z.b. Umweltschutz, Qualitäts- und Kostenmanagement, Personalentwicklung und Führung, aber auch Moderationstechniken und neuen Arbeitsorganisationsformen. FACHÜBERGREIFENDE BASISQUALIFIKATION - Rechtsbewusstes Handeln - Betriebswirtschaftliches Handeln - Information, Kommunikation und Planung - Zusammenarbeit im Betrieb - Naturwissenschaftliche und technische Gesetzmäßigkeiten HANDLUNGSSPEZIFISCHE QUALIFIKATIONEN - Handlungsbereich Technik Betriebs-, Fertigungs-, Montagetechnik - Handlungsbereich Organisation Betriebliches Kostenwesen Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz - Handlungsbereich Führung Personalführung und -entwicklung, Qualitätsmanagement HINWEIS: Der Teil Berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation muss zusätzlich abgelegt werden. Bitte beachten Sie die entsprechenden Angebote auf den Seiten 23 und 24. ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss vom (BGBI. Nr. 83 S. 2923ff) Kosten: 4.430,00 zzgl. Literatur und Prüfungsgebühren lt. Gebührenordnung Katrin Pertig Heidi Leistner

20 Geprüfter Industriemeister Elektrotechnik Termin: SHL (1) SHL (2) 1100 Stunden SHL (1) dienstags und donnerstags 17:00 Uhr - 20:15 Uhr 1x monatlich samstags 08:00 Uhr - 13:00 Uhr SHL (2) freitags 16:00-20:15 Uhr samstags 08:00-14:00 Uhr Fachkräfte aus dem Bereich Elektrotechnik Der Industriemeister übernimmt die Rolle eines Managers in der Produktion und im modernen Betrieb eine Schlüsselrolle. Er koordiniert Teams und trägt zur Lösung mittelfristiger Aufgaben in seinem Bereich bei. Fragen der betrieblichen Organisation beschäftigen ihn ebenso wie die Führung der Mitarbeiter. Er wird dazu befähigt, neue technische Herausforderungen anzunehmen und beschäftigt sich neben dem fertigungsprozess- und instandhaltungsbezogenen Aufgaben mit Bereichen wie z.b. Umweltschutz, Qualitäts- und Kostenmanagement, Personalentwicklung und Führung, aber auch Moderationstechniken und neuen Arbeitsorganisationsformen. FACHÜBERGREIFENDE BASISQUALIFIKATION - Rechtsbewusstes Handeln - Betriebswirtschaftliches Handeln - Informationen, Kommunikation und Planung - Zusammenarbeit im Betrieb - Naturwissenschaftliche und technische Gesetzmäßigkeiten HANDLUNGSSPEZIFISCHE QUALIFIKATIONEN - Handlungsbereich "Technik" Infrastruktursysteme und Betriebstechnik - Handlungsbereich "Organisation" Betriebliches Kostenwesen Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz - Handlungsbereich "Führung und Personal" Personalführung Personalentwicklung Qualitätsmanagement HINWEIS: Der Teil Berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation muss zusätzlich abgelegt werden. Bitte beachten Sie die entsprechenden Angebote auf den Seiten 23 und 24. ZULASSUNGSVORAUSSETZUNG: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss vom (BGBI. Nr. 64) Kosten: 4.430,00 zzgl. Liteatur und Prüfungsgebühren lt. Gebührenordnung Katrin Pertig

IHK-Weiterbildung 2015 Weiterbildung 2015

IHK-Weiterbildung 2015 Weiterbildung 2015 Weiterbildung 2015 Unsere Adresse: Industrie- und Handelskammer Südthüringen Bildungszentrum Hauptstraße 33 98529 Suhl-Mäbendorf Ansprechpartner: Referatsleiterin Weiterbildung Seminare und Lehrgänge Begabtenförderung

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung attraktiver, aber auch wichtiger denn je

Berufsbegleitende Weiterbildung attraktiver, aber auch wichtiger denn je IHK.Die Weiterbildung Berufsbegleitende Weiterbildung attraktiver, aber auch wichtiger denn je Der aktuellen, durch das Thüringer Wirtschaftsministerium in Auftrag gegebenen Fachkräftestudie Trendatlas

Mehr

Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung

Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung IHK-Weiterbildung mit System Was macht ein Industriemeister? Industriemeister sind als

Mehr

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Syda Productions- Fotolia.com Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg IHK-Aufstiegslehrgang Als

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (September 2014 Oktober 2017) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation

Mehr

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK)

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) - Inklusive Ausbildereignungsprüfung - Lehrgangsort: Bielefeld Berufsprofil und berufliche

Mehr

Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht

Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht Weiterbildung zum/zur Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht 23. November 2015 bis 13. Mai 2016 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421 7804-19

Mehr

Meister BAföG. Personenkreis:

Meister BAföG. Personenkreis: Meister BAföG Das von Bund und Ländern gemeinsam finanzierte Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) sog. Meister BAföG begründet einen individuellen Rechtsanspruch auf Förderung von beruflichen Aufstiegsfortbildungen,

Mehr

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: IHK-Geprüfter Technischer Betriebswirt Die Verknüpfung von Technik und Betriebswirtschaft

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019)

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation Seite

Mehr

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin - 1-1. Einen der höchstmöglichen kaufmännischen IHK Abschlüsse erlangen Der Abschluss Geprüfter Betriebswirt/ Geprüfte Betriebswirtin stellt neben dem Geprüften

Mehr

Anmeldung zum Fortbildungslehrgang und Antrag auf Zulassung zur Prüfung Geprüfte/-r Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall

Anmeldung zum Fortbildungslehrgang und Antrag auf Zulassung zur Prüfung Geprüfte/-r Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall Ihr Partner für erfolgreiche berufliche Weiterbildung Anmeldung zum Fortbildungslehrgang und Antrag auf Zulassung zur Prüfung Geprüfte/-r Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall Lehrgangsort: Mannheim

Mehr

So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in

So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in Direkt neben der Autobahnausfahrt St. Ingbert-Rohrbach, Parken kein Problem! Fortbildung zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Start Lehrgang: Juni 2014 Start

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Geprüfter Betriebswirt (IHK)

Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Geprüfter Betriebswirt (IHK) Stand: August 2015 - Änderungen vorbehalten! Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Zielsetzung: Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre beruflichen Karrierechancen durch einen IHK-Prüfungsabschluss Erweitern

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) März 2012 bis Oktober 2013 Ihr Ansprechpartner Martin Löhnert Tel.:

Mehr

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen Der Wandel im Gesundheits- und Sozialbereich,

Mehr

Berufsbegleitende Praxisstudiengänge

Berufsbegleitende Praxisstudiengänge Praxisstudiengänge Gepr. Fachkaufmann/-frau für Außenwirtschaft (IHK) Gepr. Betriebswirt/-in (IHK) Gepr. Bilanzbuchhalter/-in (IHK) Gepr. Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) Gepr. Industriefachwirt/-in

Mehr

wissen wandeln wachsen weiterbilden weiterkommen

wissen wandeln wachsen weiterbilden weiterkommen Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen weiterbilden weiterkommen Aufstiegsfortbildung Unser Angebot für Ihr Unternehmen Aufstiegsfortbildung Nach der Ausbildung muss noch lange nicht Schluss

Mehr

Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel

Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel Das Know- how. REFA-Hessen e.v. Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel Ihre Qualifizierung bei REFA Hessen e.v. Stand:

Mehr

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit Fortbildung zum/zur Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit 22. Juni 2015 bis 2. Oktober 2015 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421

Mehr

Energiefachwirt Energiefachwirtin

Energiefachwirt Energiefachwirtin Energiefachwirt Energiefachwirtin - 1 - Warum sollten Sie sich zum Energiefachwirt / zur Energiefachwirtin weiterbilden? Dieser Lehrgang richtet sich an alle, die im energiewirtschaftlichen Umfeld aufsteigen

Mehr

IHK-Fortbildungslehrgänge

IHK-Fortbildungslehrgänge über 100 Jahre Weiterbildung in Leverkusen Berufsbegleitende IHK-Fortbildungslehrgänge 1911-2001: 2001-2011: 2011-2012: Stenografenverein Bayer Leverkusen e.v. Verein für Weiterbildung Bayer leverkusen

Mehr

Das Meister-BAföG. Das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz BILDUNG

Das Meister-BAföG. Das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz BILDUNG Das Meister-BAföG Das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) BILDUNG Sie wollen beruflich aufsteigen? Eine Fortbildung zum Meister/zur Meisterin machen? Eine Fortbildung zum Techniker/zur Technikerin

Mehr

Geprüfter Betriebswirt

Geprüfter Betriebswirt Geprüfter Betriebswirt Master Professional of Business (CCI) Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger IFB Wörth Institut für Bildungsförderung e.v. - gemeinnützige

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Mit Lehre zur Karriere. Ich bin dabei!

Mit Lehre zur Karriere. Ich bin dabei! Mit Lehre zur Karriere. Ich bin dabei! LEHRGÄNGE MIT IHK-ABSCHLUSS IN WEIDEN HERBST 2015 / FRÜHJAHR 2016 WIR BILDEN ZUKUNFT! ALTERNATIV: HOCHSCHULSTUDIUM* BETRIEBSWIRT TECHNISCHER BETRIEBSWIRT ALLER ANFANG

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Betriebswirtin

Mehr

Geprüfter Technischer Fachwirt

Geprüfter Technischer Fachwirt Geprüfter Technischer Fachwirt Bachelor Professional of Technical Management (CCI) Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger IFB Wörth Institut für Bildungsförderung

Mehr

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Wenn's um Qualität geht: vhs Friedrichshafen! Qualitätsmanagement nach ISO 9001 ECDL ECDL-Schulungs- und Prüfungszentrum (Europäischer Computerführerschein) zentrales

Mehr

Gebührentarif der IHK Pfalz - Fortbildungsprüfungen Ziffern 1.2 bis 1.2.6

Gebührentarif der IHK Pfalz - Fortbildungsprüfungen Ziffern 1.2 bis 1.2.6 Gebührentarif der IHK Pfalz - Fortbildungsprüfungen Ziffern 1.2 bis 1.2.6 Prüfung Gliederung der Prüfung Prüfungsgebühr Gepr. Schutz- und Sicherheitskraft Recht, Schutz- u. Sicherheitstechnik 1.2.1.1 2

Mehr

FÖRDERVEREIN. der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK

FÖRDERVEREIN. der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Technischen Betriebswirt / -in IHK ist

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Betriebswirtin (IHK) ist eine öffentlichrechtliche Prüfung

Mehr

Geprüfte/r Industriemeister/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Geprüfte/r Industriemeister/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik Geprüfte/r Industriemeister/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: Geprüfter Industriemeister Kunststoff- und Kautschuktechnik Kunststoff- und kautschukverarbeitende

Mehr

1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses

1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfte Fachwirtin/Geprüfter Fachwirt für kaufmännische Betriebsführung im Handwerk Aufgrund der Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses

Mehr

Bundeseinheitliche Prüfungstermine

Bundeseinheitliche Prüfungstermine Herausgeber: DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbh Adenauerallee 86 53113 Bonn Tel.: 0228 6205-101 Fax: 0228 6205-200 E-l: DIHK-Bildungs-GmbH@wb.dihk.de

Mehr

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK CLM UG Business School Graf-Adolf-Str. 76, 40210 Düsseldorf Telefon: 0211-95 76 27 00 info@clmgroup.de www.clmgroup.de Ihr Ansprechpartner: Peter

Mehr

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK)

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Juni 2015 November 2016 Ihre Ansprechpartnerin Frau Kumari Hammer (0881) 92496-19 hammer.kumari@wm.bfz.de

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Fachwirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Fachwirtin (IHK) ist eine

Mehr

Gepr. Betriebswirt/in

Gepr. Betriebswirt/in fit durch Fortbildung Vorbereitungslehrgänge zur Prüfung als Gepr. Betriebswirt/in = die Fortbildung für Fachwirte- und Fachkaufleute 5. Nov. 2013 bis Sommer 2015 in Lörrach Kaufm. Berufsbildungsstätte

Mehr

Verzeichnis der Weiterbildungen

Verzeichnis der Weiterbildungen 68 69 Verzeichnis der Weiterbildungen Thema der Weiterbildung Fachpflege Psychiatrie Fachpflege Rehabilitation und Langzeitpflege Praxisanleiter/in Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen

Mehr

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v.

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Kaufmännischer Betriebswirt IHK / Kaufmännische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Kaufmännischen (r) Betriebswirt

Mehr

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Aufstiegsfortbildung mit IHK-Prüfung Geprüfte/-r Personaldienstleistungsfachwirt/-in berufsbegleitend Zielsetzung Personaldienstleistungsfachwirte

Mehr

Geprüfte/r Küchenmeister/in IHK berufsbegleitend

Geprüfte/r Küchenmeister/in IHK berufsbegleitend Meisterausbildungen, Fachwirt/in Kurs KM 2016 Beschreibung: Geprüfte/r Küchenmeister/in IHK berufsbegleitend Qualifizierte Führungskräfte sind im Gastgewerbe wichtiger denn je. Die Anforderungen an diese

Mehr

Fachakademie für Wirtschaft Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in - Vollzeit

Fachakademie für Wirtschaft Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in - Vollzeit - Vollzeit Zielgruppe: Kaufmännische Angestellte aus Wirtschaft und Verwaltung. Zielsetzung: Das Studium zum staatlich geprüften Betriebswirt ermöglicht unter Einbeziehung bereits erworbener Abschlüsse

Mehr

Bundeseinheitliche Prüfungstermine. Herausgeber:

Bundeseinheitliche Prüfungstermine. Herausgeber: 2015- Herausgeber: DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung - Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbh Adenauerallee 86 53113 Bonn Tel.: 0228 6205-101 Fax: 0228 6205-200 E-l: DIHK-Bildungs-GmbH@wb.dihk.de

Mehr

Bundeseinheitliche Prüfungstermine

Bundeseinheitliche Prüfungstermine Herausgeber: DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbh Adenauerallee 86 53113 Bonn Tel.: 0228 6205-101 Fax: 0228 6205-200 E-Mail: DIHK-Bildungs-GmbH@wb.dihk.de

Mehr

Geprüfte/r Industriemeister/in Elektrotechnik (IHK)

Geprüfte/r Industriemeister/in Elektrotechnik (IHK) Geprüfte/r Industriemeister/in Elektrotechnik (IHK) (Stand: Mai 15 Änderungen vorbehalten) Zielsetzung - Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre berufliche Karrierechancen durch einen IHK-Prüfungsabschluss

Mehr

Geprüfter Industriemeister Metall (IHK)/ Geprüfte Industriemeisterin Metall (IHK)

Geprüfter Industriemeister Metall (IHK)/ Geprüfte Industriemeisterin Metall (IHK) (Stand: April 15, Änderungen vorbehalten) Geprüfter Industriemeister Metall (IHK)/ Geprüfte Industriemeisterin Metall (IHK) Zielsetzung - Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre beruflichen Karrierechancen

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Die Ausbildung im Überblick Bei diesem Beruf handelt es sich um einen ehemaligen Weiterbildungsberuf, der zum 01.01.2015 außer Kraft trat. Er wurde durch den Beruf

Mehr

Geprüfter Industriemeister Metall. Praxisstudium mit IHK-Prüfung

Geprüfter Industriemeister Metall. Praxisstudium mit IHK-Prüfung Geprüfter Industriemeister Metall Praxisstudium mit IHK-Prüfung Mit Spaß zum Erfolg. Der Verein zur Förderung der Berufsbildung, kurz VFB genannt, ist die Bildungseinrichtung der IHK-Bezirkskammern Ludwigsburg

Mehr

Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung

Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung Business Trends Academy GmbH Exellence made in Berlin Maßnahme- Nr. 955-0642-09 Coaching Seminare & Trainings Personalberatung INTERNET:

Mehr

Vom 1. Juli 2012 (geändert durch die Dritte Verordnung zur Änderung und Aufhebung von Fortbildungsprüfungsverordnung vom 21.

Vom 1. Juli 2012 (geändert durch die Dritte Verordnung zur Änderung und Aufhebung von Fortbildungsprüfungsverordnung vom 21. Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation/ Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation Vom 1. Juli 2012 (geändert durch die Dritte

Mehr

Bundeseinheitliche Prüfungstermine. Herausgeber:

Bundeseinheitliche Prüfungstermine. Herausgeber: 2015- Herausgeber: DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung - Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbh Adenauerallee 86 53113 Bonn Tel.: 0228 6205-101 Fax: 0228 6205-200 E-l: DIHK-Bildungs-GmbH@wb.dihk.de

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) 1 Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) 01. Oktober 2011 bis 22. Februar 2014 Ihr Ansprechpartner Elke Wiora Tel.: (07303) 96 39 15 Fax: (07303) 96 39

Mehr

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen!

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen! Modul DGQ-Qualitätsmanager Aufnahmevoraussetzungen für Modul DGQ-Qualitätsmanager Teilnahme an trägereigenen Eignungsfeststellung: kurze persönliche Vorstellung Klärung: Berührungspunkte mit QM-Themen,

Mehr

Ihr Partner für die berufliche Bildung Weiterbildungskatalog 2015

Ihr Partner für die berufliche Bildung Weiterbildungskatalog 2015 IHK DIE WEITERBILDUNG IHK-Akademie Albstadt und Ihr Partner für die berufliche Bildung Weiterbildungskatalog 2015 Industrie- und Handelskammer Tübingen Zollernalb VORWORT 2 Liebe Leserinnen, liebe Leser

Mehr

Lehrgänge 2014 Emsland

Lehrgänge 2014 Emsland Lehrgänge 2014 Emsland Berufsbegleitende Lehrgänge der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.v. Unter Lizenz und in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.v., DGQ, bietet die Professional

Mehr

Betriebswirten, branchenorientierten Fachwirten

Betriebswirten, branchenorientierten Fachwirten 2 0 M ehr Infos, Term ine und B uchung auf w w w. w isoak. de Beruflicher Aufstieg Sie planen den beruflichen Aufstieg und wollen sich fit machen für die berufliche Zukunft und beruflichen Herausforderungen.

Mehr

Bundeseinheitliche Prüfungstermine 2014-2018

Bundeseinheitliche Prüfungstermine 2014-2018 2014-2018 Herausgeber: DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbh Adenauerallee 86 53113 Bonn Tel.: 0228 6205-101 Fax: 0228 6205-200 E-l: DIHK-Bildungs-GmbH@wb.dihk.de

Mehr

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss. Betriebswirt / Geprüfte Betriebswirtin nach dem Berufsbildungsgesetz. Vom 12.

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss. Betriebswirt / Geprüfte Betriebswirtin nach dem Berufsbildungsgesetz. Vom 12. Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Betriebswirt/ Geprüfte Betriebswirtin nach dem Berufsbildungsgesetz Vom 12. Juli 2006 Auf Grund des 53 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 2 des

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung zum/zur Assistent/in im Lebensmittelhandel (IHK)

Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung zum/zur Assistent/in im Lebensmittelhandel (IHK) Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung zum/zur Assistent/in im Lebensmittelhandel (IHK) Die Industrie- und Handelskammer Koblenz erlässt aufgrund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses vom

Mehr

Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess, Management und Führung, Fachübergreifender technikbezogener Prüfungsteil.

Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess, Management und Führung, Fachübergreifender technikbezogener Prüfungsteil. MERKBLATT Aus- und Weiterbildung GEPRÜFTE(R) TECHNISCHE(R) BETRIEBSWIRT(IN) Mit Abschluss dieser Fortbildungsprüfung soll festgestellt werden, ob Sie die notwendigen Qualifikationen besitzen, um als Führungskraft

Mehr

Geprüfte Betriebswirte Verordnung über die Prüfung

Geprüfte Betriebswirte Verordnung über die Prüfung Geprüfte Betriebswirte Verordnung über die Prüfung Bundesgesetzblatt Jahrgang 2006 Teil I Nr. 34, ausgegeben zu Bonn am 20. Juli 2006 1625 Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Ausbildungsförderung K IX - j Aufstiegsfortbildungsförderung (Meister-BAföG) in Mecklenburg-Vorpommern 2009 Bestell-Nr.: B453 2009 00 Herausgabe: 29. Oktober 2010 Printausgabe: EUR

Mehr

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Kaufmännische/r Sachbearbeiter/-in Fachrichtungen Büromanagement Personalwesen Entgeltabrechnung Rechnungswesen Debitoren- /Kreditorenbuchhaltung Warenwirtschaft

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Ausbildungsförderung K IX j Aufstiegsfortbildungsförderung (MeisterBAföG) in MecklenburgVorpommern 2007 BestellNr.: B453 2007 00 Herausgabe: 11. August 2008 Printausgabe: EUR 2,00

Mehr

Angebotskompass. PRIMUS GbR Das intelligente Bildungszentrum. Großer Burstah 25 20457 Hamburg

Angebotskompass. PRIMUS GbR Das intelligente Bildungszentrum. Großer Burstah 25 20457 Hamburg Angebotskompass PRIMUS GbR Das intelligente Bildungszentrum E-Mail: Internet: PRIMUS für... I. Unternehmer und Führungskräfte... 3 II. Fach und Betriebswirte IHK... 6 Fachwirte 1. Technische Fachwirte...

Mehr

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Ihr kompetenter Partner in der Weiterbildung Die WBS TRAINING AG ist seit 35 Jahren im Weiterbildungs- und Trainingsmarkt aktiv und gehört

Mehr

Bundeseinheitliche Prüfungstermine

Bundeseinheitliche Prüfungstermine Herausgeber: DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung mbh Adenauerallee 86 53113 Bonn Tel.: 0228 6205-101 Fax: 0228 6205-200 E-l: DIHK-Bildungs-GmbH@wb.dihk.de

Mehr

Geprüfte Fachkräfte (XB)

Geprüfte Fachkräfte (XB) Informationen zu den Xpert Business Abschlüssen Einen inhaltlichen Überblick über die Abschlüsse und die Lernziele der einzelnen Module erhalten Sie auch auf den Seiten der VHS-Prüfungszentrale: www.xpert-business.eu

Mehr

Technischer Betriebswirt/Technische Betriebswirtin

Technischer Betriebswirt/Technische Betriebswirtin In Anlehnung an die Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Technischer Betriebswirt / Geprüfte Technische Betriebswirtin erlässt das Rheinische Bildungszentrum (RBZ) nachfolgende

Mehr

Industriemeister Metall

Industriemeister Metall Industriemeister Metall Lehrgang zur Prüfungsvorbereitung Teil 1: Basisqualifikationen Teil 2: Handlungsspezifische Qualifikationen Wissensvermittelnder Teil Handlungsorientierter Teil Bearbeitung situativer

Mehr

Personalsachbearbeiter/in

Personalsachbearbeiter/in 40850F15 Personalsachbearbeiter/in Abschluss der Arbeitnehmerkammer Bremen PersonalsachbearbeiterInnen werden als Bindeglied zwischen Bewerbern, Mitarbeitern und Vorgesetzten verstanden. Die stetig neuen

Mehr

Technische Betriebswirtschaft (Schwerpunkt als Ergänzungsausbildung) Zweijährige Fachschule

Technische Betriebswirtschaft (Schwerpunkt als Ergänzungsausbildung) Zweijährige Fachschule FRIEDRICH-EBERT-SCHULE Kompetenzzentrum für Aus- und Weiterbildung in Technik- und Dienstleistungsberufen Balthasar-Neumann-Straße 1 65189 Wiesbaden Telefon: 0611/315212 Fax: 0611/313988 info@fes-wiesbaden.de

Mehr

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK)

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) 17. Januar 2015 - November 2016 Ihre Ansprechpartnerin Gabriele Olschok 09141 8633-18

Mehr

Geprüfte(r) Industriemeister(in) Fachrichtung Metall

Geprüfte(r) Industriemeister(in) Fachrichtung Metall Praxisstudium mit IHK-Abschluss Geprüfte(r) Industriemeister(in) Fachrichtung Metall Unsere Praxisstudiengänge im Überblick Praxisstudiengänge mit IHK-Abschluss Karriere mit Lehre Ihr Praxisstudiengang

Mehr

Kursangebot 2013/14. www.big-hgw.de

Kursangebot 2013/14. www.big-hgw.de Kursangebot 2013/14 www.big-hgw.de ... verändert sich rasant. Wirtschaftlicher und demografischer Strukturwandel, Globalisierung und die so genannte Wissensgesellschaft sind Herausforderungen, die auch

Mehr

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin. Vom 23.

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin. Vom 23. Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Immobilienfachwirt/Geprüfte Immobilienfachwirtin Vom 23. Dezember 1998 Auf Grund des 46 Abs. 2 und des 21 Abs. 1 des Berufsbildungsgesetzes

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung "Betriebswirt (HWK) I Betriebswirtin (HWK)"

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung Betriebswirt (HWK) I Betriebswirtin (HWK) Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung "Betriebswirt (HWK) I Betriebswirtin (HWK)" Aufgrund der Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses vom 18.11.2002 und der Vollversammlung vom 03.12.2002

Mehr

Industriemeister - Fachrichtung Metall

Industriemeister - Fachrichtung Metall Vorbereitungslehrgang zum Industriemeister - Fachrichtung Metall In diesem Kurs bereiten wir die Kursteilnehmer auf die Prüfung bei der IHK zum Industriemeister im Fachbereich Metall vor. 2 Inhalt Vorwort...

Mehr

Berufsbegleitende Studiengänge zum. Betriebswirt (IHK) und Geprüften Betriebswirt

Berufsbegleitende Studiengänge zum. Betriebswirt (IHK) und Geprüften Betriebswirt Berufsbegleitende Studiengänge zum Betriebswirt (IHK) und Geprüften Betriebswirt Berufsbegleitende Studiengänge des ManagementZentrums Mittelrhein Herausforderung Die kontinuierlichen Entwicklungen und

Mehr

Ausbildung plus Wirtschaftsfachwirt/in + Ausbilderschein

Ausbildung plus Wirtschaftsfachwirt/in + Ausbilderschein Ausbildung plus + Ausbildung plus Wirtschaftsfachwirt/in + Ausbilderschein 01.08.2014 31.07.2018 Bielefeld Ausbildung plus + - Auszubildende gewinnen Fachkräfte binden Ambitionierte junge Menschen suchen

Mehr

Meister-BAföG (AFBG) PRODUKTINFORMATION (STAND 21.05.2015) Eine Förderung von Bund und Land

Meister-BAföG (AFBG) PRODUKTINFORMATION (STAND 21.05.2015) Eine Förderung von Bund und Land PRODUKTINFORMATION (STAND 21.05.2015) Meister-BAföG (AFBG) Eine Förderung von Bund und Land Sie wollen beruflich aufsteigen? Eine Fortbildung machen? Egal ob Meister/in, Techniker/in, Betriebswirt/in oder

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Industriemeister/in - Lederherstellung Die Ausbildung im Überblick Archivierungsgrund: Beruf, dessen Weiterbildung eingestellt wurde Industriemeister/in bzw. Prozessmanager/in der ist eine berufliche Weiterbildung.

Mehr

Eingangsformel. 1 Ziel der Prüfung. FachkLogSystPrV. Ausfertigungsdatum: 13.02.2013. Vollzitat:

Eingangsformel. 1 Ziel der Prüfung. FachkLogSystPrV. Ausfertigungsdatum: 13.02.2013. Vollzitat: Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschluss Geprüfter Fachkaufmann für Logistiksysteme und Geprüfte Fachkauffrau für Logistiksysteme FachkLogSystPrV Ausfertigungsdatum: 13.02.2013

Mehr

Informationen zu Fördermöglichkeiten

Informationen zu Fördermöglichkeiten Informationen zu Fördermöglichkeiten Stand Januar 2012 Änderungen vorbehalten Meister-BAföG Ideal für Berufspraktiker Nicht nur für Meister! Etwas Wichtiges vorweg: Der Begriff Meister-BAföG ist irreführend.

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Verordnung. über die Berufsausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel über die Berufsausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel vom 14. Februar 2006 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 9 vom 28. Februar 2006) Auf Grund des 4 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung 1. Bildungsinteressierte Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung Welchen Stellenwert haben IHK-Angebote und IHK-Prüfungen in der Weiterbildung in Deutschland? IHK-Abschlüsse haben auf dem Arbeitsmarkt

Mehr

WIR MACHEN SIE STARK FÜR DIE BERUFSWELT. Nr.1 in Deutschland für Aus- und Fortbildung des Einzelhandels. Seminarübersicht. > Fachwirt/in für Vertrieb

WIR MACHEN SIE STARK FÜR DIE BERUFSWELT. Nr.1 in Deutschland für Aus- und Fortbildung des Einzelhandels. Seminarübersicht. > Fachwirt/in für Vertrieb WIR MACHEN SIE STARK FÜR DIE BERUFSWELT Seminarübersicht Nr.1 in Deutschland für Aus- und Fortbildung des s > Fachwirt/in für Vertrieb im > Handelsfachwirt/in > Betriebswirt/in > Ausbildung der Ausbilder

Mehr

Informationen zur Aufstiegsfortbildung

Informationen zur Aufstiegsfortbildung Informationen zur Aufstiegsfortbildung Informationsveranstaltung: Zeit: 15. Oktober 2013, 16:00 Uhr Ort: Kommunikationscentrum (Haus 2), BiG - Bildungszentrum in Greifswald, Feldstraße 85, 17489 Greifswald

Mehr

Prüfungstermine und Anmeldefristen für schriftliche Prüfungen 2015

Prüfungstermine und Anmeldefristen für schriftliche Prüfungen 2015 Prüfungstermine und Anmeldefristen für schriftliche Prüfungen 2015 Fortbildungsprofil Prüfungsteil Prüfungstermin Anmeldefrist Ansprechpartner Ausbildereignungsprüfung (AEVO) schriftliche Prüfung 3. Februar

Mehr

Strategisches Kundenorientiertes Management - SKM am Studienzentrum WUG

Strategisches Kundenorientiertes Management - SKM am Studienzentrum WUG Der Bachelor-Studiengang Strategisches Kundenorientiertes Management - SKM am Studienzentrum WUG praxisorientiert, berufsbegleitend, innovativ www.management-exzellenz.de Folie 1 Der Studiengang SKM. Folie

Mehr

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit

Möglichkeiten der Finanzierung. Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Nebentätigkeit Möglichkeiten der Finanzierung Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) 1. BAföG für die Erstausbildung Für Auszubildende an Fachschulen ist das Amt für Ausbildungsförderung, in dessen Bezirk sich die

Mehr