1.1 Kalender auf einem Netz- oder Internet-Server speichern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1.1 Kalender auf einem Netz- oder Internet-Server speichern"

Transkript

1 1.1 Kalender auf einem Netz- oder Internet-Server speichern Um den Kalender auf einem Netz-Server zu speichern, wählen Sie den Weg Datei-Menü, Kalender speichern. Im folgenden Beispiel wurde der Kalender auf dem Laufwerk E: des Netz-Servers SCHULUGS-PC08 gespeichert. Es kann aber auch ein Platz im Internet sein. Jeder, der Zugang zu diesem Ordner hat, kann sich den Kalender anschauen. Den Kalender im Netzwerk speichern Über die Schaltfläche [Weitere_Optionen] öffnen Sie das Dialogfeld zum Einstellen der Kalenderinformationen. Nach dem Speichern können andere Personen diese Kalender-Datei (*.ics) in Outlook importieren. Kalender führen Führen Sie einen Kalender mit folgenden Terminen und Einstellungen: Die betriebliche Arbeitszeit beginnt um 8.30 Uhr und endet um Uhr. Der Tageskalender soll einen Zeittakt von einer halben Stunde erhalten. (Der Zeittakt wird über das Kontextmenü der Zeitachse eingestellt.) Stellen Sie sich vor, Sie sind als Personalleiterin in einem Unternehmen tätig und erwarten Besuch von verschiedenen Bewerbern. Ausserdem möchte Ihre Chefin über die Ergebnisse dieser Besprechung informiert werden. 1. Am 16. Juli, 9.00 Uhr haben Sie sich mit Frau Geldermann verabredet, Uhr kommt Herr Müller, Uhr Frau Rot, Uhr Herr Hackmann. 2. Die Beschreibung für den Termin soll jeweils Bewerbungsgespräch lauten. Zusätzlich wird der Name der einzelnen Bewerber aufgeführt. Pro Gespräch kalkulieren Sie 90 Minuten ein. 3. Um Uhr an diesem Tag findet das Treffen mit der Chefin statt. Es wird vermutlich eine Stunde dauern. 4. Am 23. und 24. Juli nehmen Sie an einem ganztägigen Seminar teil. 1

2 1.2 Aufgaben verwalten Unter Aufgaben versteht man in Outlook Vorgänge, die keinen festgelegten Zeitrahmen haben, aber dennoch erledigt werden müssen. Sie haben allerdings die Möglichkeit, ein Zieldatum für das Fertigstellen der Aufgabe und deren Priorität einzugeben. Ausserdem können Sie Aufgaben überwachen und angeben, wie viel Prozent der jeweiligen Aufgaben inzwischen erledigt wurden. Aufgabe 1 Neue Aufgaben eingeben Klicken Sie im Ordnerbereich bzw. in der Modulleiste auf die Schaltfläche Aufgaben und ändern Sie gegebenenfalls die Ansicht auf Einfache Liste (Registerkarte Ansicht, Gruppe Aktuelle Ansicht, Schaltfläche Ansicht ändern): Das Aufgabenfenster 1. Sie können die Aufgabe direkt in die Aufgabenliste eintragen. Im oberen Bereich des Fensters sehen Sie das Feld Hier klicken, um Aufgabe zu erstellen. Geben Sie dort den entsprechenden Text ein. 2. Klicken Sie anschliessend auf das Feld Fällig am. Das Datum, bis zu dem Sie die Aufgabe erledigen wollen, tragen Sie entweder manuell ein oder Sie klicken auf den Pfeil, der zu diesem Feld gehört. Dann wird ein kleiner Kalender eingeblendet, aus dem Sie das gewünschte Datum durch Doppelklick auswählen können. Unter Fällig am müssen Sie nicht unbedingt eine Angabe machen. 3. Die Eingaben schliessen Sie mit der ( )-Taste ab. Die Aufgabe wird automatisch in die Liste übernommen. Sie können auch danach noch Änderungen vornehmen. 2

3 Wiederkehrende Aufgaben (Aufgabenserie) Aufgaben können sich in regelmässigen Abständen wiederholen. Denken Sie nur an die monatlichen Abschlussarbeiten in der Finanzbuchhaltung oder das Überweisen von Gehältern in der Personalabteilung. Für eine immer wiederkehrende Aufgabe öffnen Sie beispielsweise in jedem Arbeitsbereich über den Weg Registerkarte Start, Gruppe Neu, Schaltfläche Neue Elemente, Aufgabe ein neues Aufgabe-Formularfenster. Drücken Sie die Tastenkombination (Strg)+(G) oder klicken Sie auf der Registerkarte Aufgabe in der Gruppe Serie auf die Schaltfläche Serientyp und stellen Sie im Dialogfeld Aufgabenserie die gewünschten Daten ein. Aufgabenserien Angenommen, Sie sind in der Personalabteilung tätig und müssen die Gehaltsabrechnung durchführen. In diesem Zusammenhang sind verschiedene Dinge zu erledigen: Zeitkonto der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kontrollieren, Gehaltsabrechnung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchführen und die Überweisung der Gehälter vorbereiten. Tragen Sie die Aufgaben mit Fälligkeitsterminen Ihrer Wahl ein. Richten Sie die Aufgaben als Aufgabenserien ein, da diese sich monatlich wiederholen. 1.3 Der elektronische Notizzettel Sicherlich kennen Sie auch die gelben Haftnotizen, die für viele ein unentbehrliches Hilfsmittel darstellen, um an Dinge erinnert zu werden. In Outlook gibt es diese selbstklebenden Zettel in elektronischer Form. Wählen Sie im Ordnerbereich bzw. in der Modulleiste (Seite Fehler! Textmarke nicht definiert.) im Untermenü der Schaltfläche die Notizen. Untermenü der Schaltfläche Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Arbeitsbereich. Im Kontextmenü entscheiden Sie sich für den Befehl Neue Notiz. Sie erhalten einen kleinen Notizzettel, in den Text eintragen. 3

4 Notizen in Kategorien einteilen Sie haben die Möglichkeit, Ihre Notizen in Kategorien einzuteilen und damit auch den Notizzetteln unterschiedliche Farben zuzuweisen. Öffnen Sie das Kontextmenü des Notizzettels mit einem rechten Mausklick auf das Symbol. Wählen Sie den Eintrag Kategorisieren und suchen Sie sich eine Farbe Ihrer Wahl aus oder erstellen Sie eine neue Kategorie, wie es auf der Seite Fehler! Textmarke nicht definiert. beschrieben ist. Notizzettel erstellen Richten Sie folgende Notizzettel ein: Frau Meier aus dem Verkauf anrufen. Sachen aus der Reinigung abholen. Nicht vergessen, Oma hat Geburtstag. Den beiden letzten Notizen ordnen Sie die Kategorie Persönlich zu und die erste Notiz ordnen Sie unter Geschäftlich ein. Zeigen Sie die Notizen auch im Lesebereich an und löschen Sie sie danach. Ein ausgefüllter Notizzettel 1.4 Pläne und Listen drucken Dreh- und Angelpunkt für das Drucken von Terminplänen, Aufgabenlisten, Nachrichten und Adressbuchinformationen etc. ist die Seite Drucken des Datei-Menüs, wie es auf der Seite Fehler! Textmarke nicht definiert. vorgestellt wurde. Klicken Sie im Ordnerbereich bzw. in der Modulleiste (Seite Fehler! Textmarke nicht definiert.) auf die Schaltfläche des Arbeitsbereichs (E- Mail, Kalender, Kontakte, Aufgaben, Notizen), aus dem Sie etwas ausdrucken möchten. Sie können aber auch aus einem Nachrichten-, Kontakteoder Aufgabenfenster etc. den Ausdruck starten. Ordnerbereich (Ausschnitt) In fast jedem Programm, mit dem Sie etwas ausdrucken können, gibt es die Möglichkeit, den Ausdruck vorher auf dem Bildschirm zu kontrollieren. Davon sollten Sie Gebrauch machen, um unnötige Drucke zu vermeiden. In Outlook 2013 ist die Seitenansicht, wie in allen anderen Office 2013 Programmen, im Datei-Menü integriert. Im nachfolgenden Beispiel wurde zum Ausprobieren der Druckertreiber Microsoft XPS Document Writer ausgewählt. Hier wird in eine Datei "gedruckt", die Sie sich mit dem XPS-Viewer, der Windows 8-App Reader oder dem Internet Explorer anschauen können. Nach dem Klick auf 4

5 die Schaltfläche [_Drucken_] auf der Seite Drucken im Datei-Menü wird ein Dateiname eingetippt und beispielsweise im Ordner Eigene Dokumente abgespeichert. Mit Doppelklick wird eine XPS- bzw. OXPS-Druckdatei geöffnet 2 SkyDrive und Microsoft Office 2013 Web Apps Bei SkyDrive handelt es sich um den Cloud-Dienst von Microsoft. Eine Cloud ist eine Art Datenwolke im Internet, in der Dateien auf einer scheinbaren, also auf einer virtuellen Festplatte gespeichert werden und von überall über das Internet zugänglich sind. 2.1 In der Cloud speichern (SkyDrive) Wie bereits auf Seite Fehler! Textmarke nicht definiert. erwähnt, bieten Ihnen die Programme von Office 2013 (z.b. Word) die Möglichkeit, sich bei Office anzumelden. Dadurch können Sie mit Hilfe von SkyDrive unabhängig von Ihrem Standort über das Internet auf Ihre Dokumente zugreifen. Für die Anmeldung bei Office ist entweder ein Microsoft-Konto oder ein Organisationskonto notwendig. Wenn Sie beispielsweise Hotmail, SkyDrive, Xbox LIVE oder Windows Phone verwenden, verfügen Sie bereits über ein Microsoft-Konto. Sie können sich aber auch während der Anmeldung ein neues Konto erstellen. Die Anmeldedaten für ein Organisationskonto wird Ihnen gegebenenfalls von Ihrem Unternehmen, Ihrer Behörde oder Ihrer Schule zur Nutzung von Microsoft-Diensten zur Verfügung gestellt. 5

6 Klicken Sie im Programm-Fenster oben rechts auf den Link Anmelden. Die darauffolgenden Dialogfelder sind je nach Kontoart etwas unterschiedlich: Geben Sie entweder in verschiedenen Fenstern oder nur in einem Fenster nacheinander Ihre -Adresse und Ihr Kennwort ein und klicken Sie zum Schluss auf die Schaltfläche Anmelden. Über den Link Jetzt registrieren erstellen Sie falls nötig ein neues Konto. Nach der Anmeldung steht nun im Programm- Fenster anstelle des Links Ihr Name (hier: Meine Schulung). Mit einem Klick darauf ändern Sie beispielsweise Ihr Foto, wechseln das Konto oder melden sich über die Kontoeinstellungen ab. und Kennwort eingeben Um nun ein Dokument in der Cloud zu speichern, wechseln Sie ins Datei-Menü, klicken auf Speichern unter und wählen Ihr SkyDrive: Auf SkyDrive speichern Wenn Sie noch nicht bei Office angemeldet waren, holen Sie dies über die Schaltfläche Anmelden nach: 6

7 Bei Office neu anmelden Im rechten Teil des Fensters wählen Sie einen der zuletzt verwendeten oder den aktuellen Ordner aus (Letzterer ist allerdings nur verfügbar, wenn die Datei bereits auf SkyDrive gespeichert war) oder Sie klicken auf Durchsuchen, um das Explorer-Fenster Speichern unter aufzurufen: Das Explorer-Fenster Speichern unter mit dem Ordner SkyDrive Speichern Sie die Datei im SkyDrive-Ordner oder einem Unterordner Ihrer Wahl ab. 7

8 In der Symbolleiste für den Schnellzugriff wurde das Symbol Speichern mit einem grünen Doppelpfeil ergänzt. Daran können Sie erkennen, dass die Datei nach weiterem Bearbeiten und Speichern in der Cloud synchronisiert wird. Die Datei können Sie nun folgendermassen öffnen: am eigenen Computer über den SkyDrive-Ordner Ihres Windows-Explorers, an jedem Computer mit installiertem Office 2013 nach der Anmeldung bei Office über den Weg Datei-Menü, Seite Öffnen, SkyDrive und an jedem Computer auch ohne installiertes Office 2013 über einen Internet Browser unter Dazu loggen Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto ein und wechseln gegebenenfalls durch Klick auf die entsprechende Kachel (z.b. Dokumente) zu dem Unterordner, in dem Sie die Datei gespeichert haben: SkyDrive über den Internet Explorer aufrufen 2.2 Microsoft Office 2013 Web Apps Die Microsoft Office 2013 Web Apps sind das komplett webbasierte Pendant zu Microsoft Office Die Web-Versionen von Word, Excel, PowerPoint und OneNote können über die Microsoft- Cloud genutzt und Dokumente direkt im Browser (z.b. Internet Explorer) erstellt und bearbeitet werden. Damit greifen Sie zum einen weltweit sogar von Computern, auf denen Microsoft Office nicht installiert ist, auf die Dokumente zu, zum anderen besteht die Möglichkeit, dass mehrere Anwenderinnen und Anwender die Dokumente gleichzeitig bearbeiten. Allerdings stehen zum Erstellen bzw. Verändern der Dokumente wesentlich weniger Funktionen zur Auswahl als bei der Desktop-Version von Office Voraussetzung für die Nutzung der Web-Versionen ist lediglich ein Microsoft-Konto für die Anmeldung bei Windows und Microsoft Diensten, wie z.b. Live, Sky- Drive, Outlook.com. Wenn Sie Hotmail, Messenger oder Xbox Live verwenden, haben Sie bereits ein Microsoft-Konto. Ansonsten können Sie sich kostenlos unter registrieren: 8

9 Ein Microsoft-Konto erstellen 9

10 Stichwortverzeichnis 3 Stichwortverzeichnis..docx...54.odt D-Einstellungen A Abgeschlossen...39 Abschnitt entfernen Folien ausblenden Folien einblenden hinzufügen umbenennen verschieben Acrobat...54 Add-In Adobe Reader...54 Alle Programme... 5 Animation Animationsbereich Animationspfad Anmelden, bei Office... 9 Anordnen nach Datum ANSI...52 Ansicht...63 Seitenlayout... 64, 92 Weblayout...64 Anzahl der Druckexemplare...43 Anzahl der Wörter...67 Anzeigegröße...65 Anzeigen Unterhaltung App... 2 Arbeitsgeschwindigkeit...63 Aufgaben , 166, 171 erstellen wiederkehrend Aufgabenbereich... 8, 109 Formatvorlagen...59 Aufgabenleiste Aufgabenserie Auflösung...43 Aufräumen Ausdruckähnlich...63 Ausrichtungslinien...71 Auswahlmodus...67 Automatisches Speichern...40 B Backstage... 13, 42 Barrierefreiheit...38 Befehle...10 Befehlsgruppe...10 Animation Anordnen , 133 Ansichten...64 Anzeigen...65 Bildschirmpräsentation starten , Daten Designs Diagramme Diagrammformatvorlagen Einrichten Formatvorlagen Funktionsbibliothek Tabellenformatvorlagen Text... 91, 126 Übergang zu dieser Folie Zahl Zoom Zwischenablage Beispiel-Diagramm Benutzerinformationen Berechtigungen Bereichsgröße Besprechungen Bild drehen zurücksetzen zuschneiden Bild einfärben Bildeffekte Bilder komprimieren Bildlaufleiste...3, 24 Bildrahmen Bildschirm... 90, 112 Bildschirmansichten Bildschirmdarstellung Bildschirmpräsentation vorführen Bildtools Blättern... 3 Blitzvorschau Blockierte Absender Breitbildformat Browser Buchhaltungsformat C Clips suchen Cloud D Darstellung Datei drucken Eigenschaften Erweiterung Format freigeben Seitenansicht Typ Datei, Neu Dateieigenschaften Datei-Menü Öffnen schließen Seitenansicht... 42, 173 Datenaustausch... 76

11 Stichwortverzeichnis Datenbalken...97 Datenblatt-Tabelle Daten-Eingabe Datenfeld...79 Datenillustration...97 Datenquelle...75 Datum...92 Design... 31, 93, 117 Design-Datei Desktop-Modus... 2 Diagramm... 33, 98 Farben ändern Formatvorlagen Layout Sammlung Typ Dialogfeld Bildschirmpräsentation einrichten Datenquelle auswählen Inhalte einfügen...91 Namens-Manager...96 SmartArt-Grafik auswählen Zellen formatieren...93 Dialogfenster...12 Datenquelle auswählen...78 Drucken...84 Formatvorlagen verwalten...60 Inhalte einfügen...50 Organisieren...60 Seite einrichten... 44, 73 Seriendruckempfänger...78 Word-Optionen...50 Zoom...25 Digitale Unterschrift... 40, 151 Digitalen Signatur...36 Dokumente vergleichen...67 Dokumenteigenschaften...36 Dokumentprüfung... 36, 38 Dokumentteile reduzieren...65 Dokumentwiederherstellung...40 Drop-Down-Katalog...30 Druckbildansicht...64 Druckbildvorschau... 42, 173 Drucken... 43, 173 Drucker-Name...43 Druckexemplare...43 Druckformatvorlagen...56 Drucklayout... 64, 92 Druckvorschau...65 E Echtzeitlayout...71 Effekt Einfügen PivotTable-Bericht Einfügeoptionen... 49, 91 Eingabestift...46 Eingabe-Taste... 1 Ellipse Sicherheit Empfängerliste...83 Enter-Taste... 1 Entwurfsansicht...65 Entwurfsvorlage Ereignisse , 168 Ersetzen Erweiterte Suche Excel Excel-Bildschirm Experience... 2 Explorer-Fenster F Fälligkeit Farb-Ansicht Farbe... 27, 173 Farbmodi Farbskalen Feldfunktionen Feldname Feststelltaste Fingereingabe Folien, Design Foliendesign Format Zellen Formatvorlagen Aufgabenbereich erstellen löschen speichern übertragen verwalten Formatvorlagen-Katalog Formen zusammenführen Formkontur Freihandkurve Freihandlinie Führungslinien Fülleffekt , 132 Fußzeile G Gedrucktes Wasserzeichen Gesten Gliederungsansicht Grafik drehen Zeilenumbruch zurücksetzen zuschneiden Grafikrahmen Graustufen Graustufen-Ansicht Grossschreib-Taste... 1 Gross-Taste... 1 Gruppe Animation Anordnen , 133 Ansichten Anzeigen Bildschirmpräsentation starten , 119 Daten Designs Diagramme Diagrammformatvorlagen Einrichten Formatvorlage Funktionsbibliothek

12 Stichwortverzeichnis Tabellenformatvorlagen...63 Text... 91, 126 Übergang zu dieser Folie Zahl...93 Zoom...65 Zwischenablage...91 H Hauptdokument...75 Helligkeit...27 Hilfe...23 Hintergrundfarbe Hochstell-Taste... 1 HTML...53 I ICS Ignorieren IMAP Intelligente Führungslinien Internet Explorer...53 Intervall...40 ISBN...94 J Junk K Kalender , 166 Kalender per Katalog...30 Kategorie hinzufügen löschen Kategorisieren Kennwortvergabe...39 Kommentar...68 eingeben...69 löschen...70 Kompaktnavigation Kompatibilität... 21, 38 Kompatibilitätsmodus...21 Kontakte , 146 Kontaktfenster Kontextbezogenes Werkzeug...26 Kontextmenü...18 Kontextschaltfläche...98 Diagrammelemente Diagrammfilter Kontext-Symbolleiste...18 Kontext-Taste... 1 Kontextwerkzeug...26 Kontrast...27 Kopf- und Fußzeilentools...91 Kopfzeile...91 Kopien...43 L Layout Layoutansicht...64 Layoutoptionen...30 Leerflächen aus-/einblenden...93 Leerräume aus-/einblenden...64 Lesemodus...64 Lesemoduslayout...64 Lesezeichen Linie Linienart... 29, 132 Linienfarbe Livevorschau... 25, 31, 61, 63, 116 M Makro... 67, 111 Manuell duplex Markierung erweitern Meldung Menü Menüband... 10, 141 Anheften Lösen Minimieren Microsoft-Konto Microsoft-Konto erstellen Mini-Symbolleiste Mit Text in Zeile Modulleiste Monatsansicht Multifunktionsleiste N Nachricht Suchen Nachrichten Namens-Manager Neu Adresse Aufgaben Notiz Neue Arbeitsmappe Neue Office-Eigenschaften Neuerung Neues Dokument Normalansicht... 65, 114 Notizen , 172 anlegen Kategorie Notizzettel Notizzettel-Farbe NumLock Nummerierungsart Nummernblock Nur Text Nur-Text-Datei O Objektzoom odt Office-Design... 31, 117 Open XML-Format OpenDocument-Text Optionen Ordnerbereich , 142 Organisationsdiagramm , 139 Outlook-Programmfenster P Pack-Programm PDF in Word bearbeiten PDF-Dokument Personenbereich

13 Stichwortverzeichnis Pfeil Pivot Struktur Tabelle Tabellen-Assistent PivotTable-Bericht PivotTable-Tools Platzhalter...75 Platzhalterzeichen... 79, 81 POP Popup Position...30 Postleitzahl...94 PowerPivot PowerPoint PowerPoint-Bildschirm Präsentationslayout Priorität...31 Probleme überprüfen...37 Programme... 5 Programmfenster Prüfen...38 Q QuickInfo...16 QuickSteps R Radmaus... 3, 11 Rangfolge...31 Reader...54 Rechteck Referentenansicht Register Zahlen...93 Registerkarte...10 Analysieren Ansicht...64 Bildschirmpräsentation Blättern...11 Datei...13 Einfügen... 91, 127 Entwurf... 26, 62, 98, 110, 116, 129 Format Formeln...96 Graustufe Layout... 26, 62 Seitenlayout...73 Sendungen... 77, 86 SmartArt-Tools Start...97 Übergänge Registerkarten minimieren...12 Reiter...10 Return-Taste... 1 Rich Text Format...52 RTF...52 S Schaltfläche...10 Ausrichten Auswahlbereich Bedingte Formatierung...97 Bildschirmpräsentation einrichten Daten auswählen Empfohlene Diagramme Formen zusammenführen Für alle übernehmen konfigurieren Onlinegrafiken Optionen Ordnerbereich PivotTable-Tools Seitenränder Seriendruck starten Seriendruckfeld einfügen Start... 5 Tabelle Tabellentools Word-Optionen Schatten Schnellanalyse Schnellsuche Schnellzugriff Seite Neu Seiten drucken Seiten pro Blatt Seitenansicht...42, 65 Seitenlayout...64, 92 Seitennummer Seitenränder Senden Sendungen Serienbriefe...75, 77 Serienbriefe drucken Serienbriefvorschau Seriendruck-Assistent Seriendruckfeld Seriendruckfeld einfügen Seriendruckzeichen Shift-Taste... 1 Sichere Absender Sicherheit Sicherungskopie Signatur... 40, 151 Signaturgesetz Skizze SkyDrive , 178 SmartArt SmartArt-Tools Sonderformat Sortieren Sozialversicherungsnummer Spalten Spam Sparklines bearbeiten löschen Typ ändern Speichern in der Cloud Speichern und Schließen , 168 Speichern unter Sprechblase Standard Starten, Word... 5 Startmenü... 5 Start-Schaltfläche... 5 Statusanzeige

14 Stichwortverzeichnis Statusleiste... 66, 67 Stifteingabe...45 Struktur der Pivot-Tabelle Stylus...46 Suchbegriff Suchen und Ersetzen...51 Suchkriterien Suchmenü...3, 6 Suchmenü-Kategorie... 3 Suchordner Symbol...16 Bild ändern...28 Bild zurücksetzen...28 Bildeffekte...29 Bilder komprimieren...28 Bildrahmen...29 Blitzvorschau...95 Buchhaltungsformat...93 Diagrammtyp ändern Drehen...29 Einfügen... 49, 91 Ellipse Farben...27 Formatvorlagen verwalten...60 Formeffekte Formkontur Freihandform Fülleffekt Funktion einfügen...96 Graustufe Korrekturen...26 Leere Arbeitsmappe...89 Linie Microsoft Office Word-Hilfe...23 Pfeil Position...30 Programm...21 Rechteck Rückgängig...19 Schnellanalyse...97 Schnelldruck...43 Schriftfarbe Seitenlayout... 64, 92 Skizze SmartArt... 33, 138 Suchen... 24, 50 Textfeld Transparente Farbe bestimmen...28 Unterstreichen...10 Von Beginn an , 119 Weitere WordArt Zeilenumbruch...29 Zoom...43 Zurück zu Farbansicht Zuschneiden...29 Symbolleiste...18 Anpassen...17 Befehl hinzufügen...18 Kontext...18 Mini...19 Schließen...19 Schnellzugriff...17 Symbol hinzufügen...18 Symbolsätze Systemabsturz T Tabelle einfügen erstellen Formatvorlagen neu Tabellentools Tabellenvorlage Tagesansicht Tastatur Tastaturbefehl Tastatur-Modus Tasten... 1 Termin Kalender Termin erfassen Termin-Formularfenster Text mischen Text formatieren Textdokument Textdokumentformat Texte Textfeld Textfluss Textfüllung thmx... 31, 117 Titelleiste... 23, 141 Touchpen Transparent Trust Center U Überarbeitungsbereich Überarbeitungsmodus Übergang Überschreibmodus Uhrzeit Umbruch Umlaute Umschalt-Taste... 1 Unterhaltung anzeigen aufräumen erweitert geöffnet ignorieren kategorisieren Unterhaltungsansicht aktivieren Unterschrift, digital V Variable Variablenname Verbesserungen Verknüpfungen Verschlüsseln Verteilung vorbereiten Vorführung Vorlage...35, 89 Vorschau... 43,

15 Stichwortverzeichnis W Währung...93 Wasserzeichen... 27, 72 Weblayout...64 Webseite speichern...53 Wiederhergestellt...40 Windows 8-App... 2, 21 Windows 8-Startbildschirm... 2 Windows-Startbildschirm... 2 Windows-Taste... 1 Wochenansicht Word...49 Neuerung...49 Word Format...52 Word starten... 5 WordArt Katalog Text Word-Optionen...17 Word-Startbildschirm... 6 Wörter zählen...67 X XML Z Zahlen Zahleneingabeblock Zahlenformat Zahlen-Formatierung Zeichentools Zeigen und Klicken Zeilen Zeilenumbruch Zeit Zeitachse Zeitplanung Zellinhalt Zertifikat ZIP-Datei Zoom... 3, 25, 65 Zugriffstaste Zuletzt verwendete Dokumente

Aufgaben verwalten und delegieren

Aufgaben verwalten und delegieren Aufgaben verwalten und delegieren Unter Aufgaben versteht man in Outlook Vorgänge, die keinen festgelegten Zeitrahmen haben, aber dennoch erledigt werden müssen. Sie haben allerdings die Möglichkeit, ein

Mehr

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 INHALT 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 1.2 Computer ausschalten... 13 1.3 Zugang zu weiteren Funktionen (Charms-Bar)...

Mehr

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen Gunther Ehrhardt Bahnstraße 1 97256 Geroldshausen Benutzeroberfläche Excel 2010 1 2 3 4 6 8 5 7 9 10 13 12 11 1. Schnellzugriff: speichern, rückgängig,,

Mehr

2 Onlinefunktionen... 5 2.1 SkyDrive...5 2.2 Teamarbeit...5 2.3 Online vorführen...5. 3 Word... 6 3.1 PDF bearbeiten...6

2 Onlinefunktionen... 5 2.1 SkyDrive...5 2.2 Teamarbeit...5 2.3 Online vorführen...5. 3 Word... 6 3.1 PDF bearbeiten...6 OFFICE 2013 Grundlagen, Neues und Tipps 1 Neue Bedienoberfläche... 2 1.1 Programme öffnen und schliessen...2 1.2 Startbildschirm...2 1.3 Office Oberfläche...2 1.4 Backstage Ansicht...3 1.5 Menüband anpassen...3

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

Aktueller Ordner. Einen Dateinamen eingeben Explorer-Fenster Speichern unter

Aktueller Ordner. Einen Dateinamen eingeben Explorer-Fenster Speichern unter 1 Text speichern Das Programm hält Ihren Text im Arbeitsspeicher des Computers. Falls einmal eine Störung auftritt, z.b. Stromausfall, ist dieser Text im Arbeitsspeicher verloren. Deshalb ist es notwendig,

Mehr

Nützliche Tasten in WORD 2010

Nützliche Tasten in WORD 2010 Nützliche Tasten in WORD 2010 A L L G E M E I N E B E F E H L E + Neues Dokument + Datei öffnen + Aktuelle Datei schließen (mit Speichern-Abfrage) + Word schließen (mit Speichern-Abfrage) + Speichern Speichern

Mehr

Schnellstarthandbuch. Notizen durchsuchen Zum Suchen von Einträgen in Ihren Notizbücher verwenden Sie das Suchfeld, oder drücken Sie STRG+E.

Schnellstarthandbuch. Notizen durchsuchen Zum Suchen von Einträgen in Ihren Notizbücher verwenden Sie das Suchfeld, oder drücken Sie STRG+E. Schnellstarthandbuch Microsoft OneNote 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren OneNote-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Schnellstarthandbuch. Weitere Optionen anzeigen Klicken Sie auf diesen Pfeil, um ein Dialogfeld mit weiteren Optionen anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Weitere Optionen anzeigen Klicken Sie auf diesen Pfeil, um ein Dialogfeld mit weiteren Optionen anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft PowerPoint 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren PowerPoint-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

Impressum. webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim. eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603

Impressum. webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim. eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603 Impressum webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603 Tel. +49 (6206) 95102-0 Fax +49 (6206) 95102-22 Email: info@webalytics.de Web: www.webalytics.de

Mehr

Schnellstarthandbuch. Weitere Optionen anzeigen Klicken Sie auf diesen Pfeil, um ein Dialogfeld mit weiteren Optionen anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Weitere Optionen anzeigen Klicken Sie auf diesen Pfeil, um ein Dialogfeld mit weiteren Optionen anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft PowerPoint 2013 sieht anders aus als die früheren Versionen. Daher haben wir dieses Handbuch erstellt, um Ihnen einen leichten Einstieg zu ermöglichen. Wo sind die Befehle?

Mehr

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013 Basiswissen 1 Die Word-Programmoberfläche 1.1 Word starten 1.2 Das Word-Fenster 1.3 Das Menüband 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe 1.4.1 Kontextmenü und Minisymbolleiste 1.4.2 Tastenkombinationen

Mehr

Impressum. webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim. eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603

Impressum. webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim. eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603 Impressum webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603 Tel. +49 (6206) 95102-0 Fax +49 (6206) 95102-22 Email: info@webalytics.de Web: www.webalytics.de

Mehr

1 PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1 PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Erste Schritte in der Textverarbeitung. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen MS Word 2013 Einführung Programm verwenden 1 PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Word 2013 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

1 Outlook-Grundlagen einfach erklärt 9. 2 E-Mails erstellen und versenden 51

1 Outlook-Grundlagen einfach erklärt 9. 2 E-Mails erstellen und versenden 51 1 Outlook-Grundlagen einfach erklärt 9 E-Mail-Konto einrichten... 10 Einstellungen manuell konfigurieren... 12 Weitere E-Mail-Konten hinzufügen... 14 E-Mail-Konten verwalten... 16 Alle E-Mails in einen

Mehr

Microsoft Outlook 2013 Tastenkombinationen

Microsoft Outlook 2013 Tastenkombinationen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Outlook 2013 Tastenkombinationen Tastenkombinationen für Outlook 2013 Seite 1 von 18 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 2 Allgemeine Vorgehensweisen...

Mehr

2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben

2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben Aufruf der Office-Programme klassisch oder per Touchscreen 2 2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben Mit Office 2007 verabschiedete Microsoft sich von der gewohnten Menüleiste mit den

Mehr

Impressum 2010 Seminarunterlagen-Verlag Helmut Dettmer Neuer Schafweg 12, D-76889 Kapellen www.dettmer-verlag.de

Impressum 2010 Seminarunterlagen-Verlag Helmut Dettmer Neuer Schafweg 12, D-76889 Kapellen www.dettmer-verlag.de Impressum 2010 Seminarunterlagen-Verlag Helmut Dettmer Neuer Schafweg 12, D-76889 Kapellen www.dettmer-verlag.de Inhaltsverzeichnis 1 Der Outlook-Bildschirm... 5 1.1 Das Leselayout... 5 1.2 Der Navigationsbereich...

Mehr

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän.

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän. U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 auf WORD 2010 Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht ZID/D. Serb/ Jän. 2011 INHALTSVERZEICHNIS Ein neues Gesicht... 3 Das Menüband...

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen

1.1.1 Präsentationsprogramm starten, beenden; Präsentation öffnen, schließen 1 PROGRAMM VERWENDEN 1.1 Arbeiten mit dem Präsentationsprogramm Microsoft PowerPoint 2010 ist der offizielle Name des Präsentationsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

Migration in Excel 2001

Migration in Excel 2001 Inhalt dieses Handbuchs Migration in Excel 2001 Microsoft unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Excel 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband

7 WICHTIGES. 7.1 Menüband Wichtiges Excel effektiv 7 WICHTIGES 7.1 Menüband Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen, aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Datei Schaltfläche

Mehr

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt.

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt. Mehrspaltiger Text 1 Mehrspaltiger Text Sie können Ihr Dokument oder Teile Ihres Dokuments mehrspaltig formatieren, wie Sie es von Zeitungen gewohnt sind. Bei mehrspaltigen Texten fliesst der Text vom

Mehr

Microsoft Outlook 2010 Tastenkombinationen

Microsoft Outlook 2010 Tastenkombinationen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Outlook 2010 Tastenkombinationen Tastenkombinationen für Outlook 2010 Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 3 Allgemeine Vorgehensweisen...

Mehr

Filmliste: Word 2007. Gemeinsame Funktionen. Modul 1: Überblick. Modul 2: Metadaten. Dauer

Filmliste: Word 2007. Gemeinsame Funktionen. Modul 1: Überblick. Modul 2: Metadaten. Dauer Gemeinsame Funktionen Modul 1: Überblick Das Bedienkonzept von Office 2007 01:56 Kontextabhängige Register 01:05 Die Schnellzugriffsleiste 03:02 Das OFFICE-Menü 00:39 Liste der zuletzt verwendeten Dokumente

Mehr

MS Office 2010 der schnelle Umstieg

MS Office 2010 der schnelle Umstieg MS Office 2010 der schnelle Umstieg Veranstaltungsnummer: 2012 Q162 DF Termin: 26.06. 28.06.2012 Zielgruppe: PC-Anwender, die auf MS Word 2010, MS Excel 2010, MS Outlook 2010 und mit MS PowerPoint 2010

Mehr

Migration in PowerPoint 2010

Migration in PowerPoint 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft PowerPoint 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von PowerPoint 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003

Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Erstellen von Bildschirmpräsentationen mit Powerpoint 2003 Vorgang 1. PowerPoint öffnen 2. Titel eingeben 3. Neue Folie erstellen 4. Folie gestalten 4.1 Objekte einfügen Befehle Doppelklick auf Programmsymbol

Mehr

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli Vorwort Microsoft Word ist ein weitverbreitetes Textverarbeitungsprogramm. In der Wirtschaft und der Verwaltung, im Berufs-, Vereins- und Privatleben gehört die Textverarbeitung und somit Word zu den wichtigsten

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr

von kompetenten Autoren

von kompetenten Autoren Schulungsunterlage Schulungsunterlagen Word 2013 Einführung für für den IT-Seminare Umstieg auf und Microsoft EDV-Schulungen Office 2013 zum Vervielfältigen Ausdrucken für und die eigenen fürs Intranet

Mehr

Migration in Outlook 2010

Migration in Outlook 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Outlook 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Outlook 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

Textverarbeitung mit Microsoft Word:mac 2011 43

Textverarbeitung mit Microsoft Word:mac 2011 43 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2011 Grundlagen 15 Installation und Installationspflege 16 Microsoft Office 2011 installieren 16 Office deinstallieren 18 Office-Updates beziehen 19 Office-Programme

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Maria Hoeren Saskia Gießen Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Einleitung 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Über das Buch 14 mdie Oberfläche von PowerPoint 19 PowerPoint kennenlernen 20

Mehr

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen 1. Datensicherung allgemein Sinnvolle Datensicherung immer auf eigenem physikalischen Datenträger (z.b. externe Festplatte über USB an Verwaltungscomputer

Mehr

Impressum. webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim. eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603

Impressum. webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim. eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603 Impressum webalytics GmbH Chemiestrasse 14-15 68623 Lampertheim eingetragen bei: AG Darmstadt HRB 92603 Tel. +49 (6206) 95102-0 Fax +49 (6206) 95102-22 Email: info@webalytics.de Web: www.webalytics.de

Mehr

Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern.

Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern. Gestaltung Word 2007 effektiv 4 GESTALTUNG Sie können Texte ansprechender gestalten, indem Sie diese mit Bildern auflockern. 4.1 Fotos Im Register Einfügen, Gruppe Illustrationen, öffnen Sie mit der Schaltfläche

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Microsoft Word Autokorrektur, Autotext

Microsoft Word Autokorrektur, Autotext Microsoft Word Autokorrektur, Autotext 1. Autokorrektur benutzen 2. Allgemeine Autokorrektur definieren 3. Autokorrektur individuell ergänzen für immer wiederkehrende Tippfehler, z.b. zürück (2 x ü) oder

Mehr

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen.

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen. Schnellstarthandbuch Microsoft Outlook 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Outlook-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

Excel 2013 Grundlagen. Inhalt

Excel 2013 Grundlagen. Inhalt Inhalt Vorwort... I So benutzen Sie dieses Buch... II Inhalt... V Zahlen- und Monatsschreibweise... 1 Dezimal- und Tausendertrennzeichen... 1 Währungssymbol und -position... 1 Monatsschreibweise... 1 Grundlagen...

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Karsten Siemer, Manfred Schwarz. Outlook. So werden Sie zum perfekten Organisationstalent ISBN: 978-3-446-42794-5

Inhaltsverzeichnis. Karsten Siemer, Manfred Schwarz. Outlook. So werden Sie zum perfekten Organisationstalent ISBN: 978-3-446-42794-5 Inhaltsverzeichnis Karsten Siemer, Manfred Schwarz Outlook So werden Sie zum perfekten Organisationstalent ISBN: 978-3-446-42794-5 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://wwwhanserde/978-3-446-42794-5

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

Schnellübersichten Word 2013 Grundlagen

Schnellübersichten Word 2013 Grundlagen Schnellübersichten Word 2013 Grundlagen 1 Word kennenlernen 2 2 Grundlegende Techniken 3 3 Text verschieben, kopieren, suchen 4 4 Zeichen formatieren 5 5 Absätze formatieren 6 6 Einzüge und Tabstopps anwenden

Mehr

Hiroshi Nakanishi. Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010

Hiroshi Nakanishi. Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010 Hiroshi Nakanishi Das Einsteigerseminar Microsoft Office Outlook 2010 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................. 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Inhalt und Aufbau des Buches 14 ID Grundlagen

Mehr

(Befehle jeweils anklicken!!!) MS Office Word 2007 Tipp s

(Befehle jeweils anklicken!!!) MS Office Word 2007 Tipp s Seite 1 MS Office Word 2007 Tipp s (Befehle jeweils anklicken!!!) 1. Schaltfläche Office > für die Befehle: Neu > (für neues Dokument) Öffnen Speichern unter (als > Word 97-2003-Dokument *.doc ) [Word

Mehr

Filmliste: Outlook 2007

Filmliste: Outlook 2007 Gemeinsame Funktionen Modul 1: Überblick Das Bedienkonzept von Office 2007 01:56 Kontextabhängige Register 01:05 Die Schnellzugriffsleiste 03:02 Das OFFICE-Menü 00:39 Liste der zuletzt verwendeten Dokumente

Mehr

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010 Grundlagen der Textverarbeitung WORD 2010 für Windows W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß WORD 2010 Grundlagen W2010 / GL / W10-1 W10-1 Autor: Dr. Harald

Mehr

7 WICHTIGES. 66 EXCEL EFFEKTIV Edi Bauer

7 WICHTIGES. 66 EXCEL EFFEKTIV Edi Bauer Wichtiges Excel effektiv 7 WICHTIGES 7.1 Menüband Am oberen Rand des Excel - Fensters ist eine breite Leiste mit vielen Symbolen, aber auch weiteren Elementen zur Programmsteuerung. Datei Schaltfläche

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren

1 Einleitung. Lernziele. das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren 1 Einleitung Lernziele das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren mit dem Register Seitenlayout das Drucklayout einer Tabelle ändern Kopf- und Fußzeilen schnell einfügen Lerndauer

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Access 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Access-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen.

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen. Fragen und Antworten zu Modul 4 Tabellenkalkulation 1. Wie kann man eine Zeile in einer Tabelle löschen? Zeile markieren, Befehl Bearbeiten/Zellen löschen. Zeile mit rechter Maustaste anklicken, Befehl

Mehr

1.4. Zusätzliche Bildschirmelemente nutzen

1.4. Zusätzliche Bildschirmelemente nutzen DIE ARBEITSUMGEBUNG VON POWERPOINT Siehe Lektion 9.2, Notizen drucken Notizenseite Notizen, die Sie während der Erstellung der Präsentation in den Notizenbereich eingegeben haben können Sie zusammen mit

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Das erste Kapitel ist das, in dem Sie Ihre Füße im Office 2013-Meer nass machen. Gehen

Das erste Kapitel ist das, in dem Sie Ihre Füße im Office 2013-Meer nass machen. Gehen g g g g g g g Das A und O von Office In diesem Kapitel Einführung in die Office-Anwendungen Eine Office-Anwendung starten Ein Blick auf die neue Office-Oberfläche Speichern und automatisches Wiederherstellen

Mehr

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1 K. Hartmann-Consulting Schulungsunterlage Outlook 03 Kompakt Teil Inhaltsverzeichnis Outlook... 4. Das Menüband... 4. Die Oberfläche im Überblick... 4.. Ordner hinzufügen... 5.. Ordner zu den Favoriten

Mehr

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio Erste Schritte mit Word 1. Word kennenlernen 1.1 Textverarbeitung mit Word 1.2 Word starten und beenden 1.3 Das Word-Anwendungsfenster 1.4 Befehle aufrufen 1.5 Anzeige eines Dokuments verkleinern bzw.

Mehr

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5 Modul Word (2003 2013) - Grundlagen Texte bearbeiten, formatieren, drucken Absatz- und Zeichenformate, Vorlagen, Tabstopps, Spalten, Seitenumbruch, Abschnitte, Kopfund Fußzeile, Druckoptionen Grafiken

Mehr

Migration in Word 2010

Migration in Word 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Word 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Word 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10)

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Inhalte des Unterrichts sollten sein: - Grundlagen der EDV - Word - Excel - Powerpoint - Internet Ein Schreibtrainer für das 10-Finger-Schreiben kann

Mehr

ECDL / ICDL Textverarbeitung

ECDL / ICDL Textverarbeitung ECDL / ICDL Textverarbeitung DLGI Dienstleistungsgesellschaft für Informatik Am Bonner Bogen 6 53227 Bonn Tel.: 0228-688-448-0 Fax: 0228-688-448-99 E-Mail: info@dlgi.de, URL: www.dlgi.de In Zweifelsfällen

Mehr

Migration in Access 2010

Migration in Access 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Access 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Access 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

PowerPoint 2003. Kurzanleitung

PowerPoint 2003. Kurzanleitung PowerPoint 2003 Kurzanleitung 1 Der Startbildschirm... 3 1.1 Platzhalter für Text... 3 2 Neue Folie... 4 3 Text formatieren... 4 3.1 Zeichen formatieren... 5 3.2 Text ausrichten... 5 3.3 Nummerierung und

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de Überblick Bürokommunikation... 2 Microsoft Excel 2010 Excel für den Alltag 2 12.03.2015, HSZ Reutlingen... 2 H O C H S C H U L S E R V I C E Z E N T R U M Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015

Mehr

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen.

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen. Vorwort Die Reihe Software-Praxis ist auf das visuelle Lernen der neuen Programme von Microsoft Office 2007 ausgerichtet. Viele Screen-Shots zeigen und beschreiben die jeweilige Arbeitssituation in klaren

Mehr

SIZ-Modul 322: Textverarbeitung (Word 2010)

SIZ-Modul 322: Textverarbeitung (Word 2010) SIZ-Modul 322: Textverarbeitung (Word 2010) 1, 1.1, 1.1.1 (Überschriften nummerieren) Sie wollen die Überschriften 1, 2 und 3 eines Dokuments gliedern, und zwar: Überschrift 1 = 1, Überschrift 2 = 1.1,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch...

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch... Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 11 Über die Autorin...........................................................................

Mehr

Schulungsunterlage. Einführung in. 2002 Fred Wehmeyer Seite 1

Schulungsunterlage. Einführung in. 2002 Fred Wehmeyer Seite 1 Schulungsunterlage in 2002 Fred Wehmeyer Seite 1 Was ist eigentlich Outlook 2000? Microsoft Outlook 2000 ist ein Programm, welches mehrere Komponenten des normalen Büroalltags in einer leicht verständlichen

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Die Symbolleiste für den Schnellzugriff Sie können Aktionen wie Umbenennen,

Mehr

Adobe Reader XI. Kurzanleitung

Adobe Reader XI. Kurzanleitung AT.010, Version 1.0 17.06.2013 Kurzanleitung Adobe Reader XI Der Adobe Reader ist eines der am häufigsten eingesetzten Werkzeuge zum Lesen und Drucken von PDF-Dateien. Das Programm beherrscht aber auch

Mehr

Microsoft Office Outlook 2010

Microsoft Office Outlook 2010 DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Outlook 2010 von Hiroshi Nakanishi 1. Auflage Microsoft Office Outlook 2010 Nakanishi schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

1 Das Windows 10-Startmenü

1 Das Windows 10-Startmenü 1 Das Windows 10-Startmenü Nach dem Start des Computers wird der Desktop (Arbeitsfläche) angezeigt. Da Sie sich Ihr Windows fast nach Belieben einstellen können, sieht Ihr Desktop höchstwahrscheinlich

Mehr

Dieses Buch auf einen Blick 9. PowerPoint die ersten Schritte 21. Präsentationen öffnen und speichern 37

Dieses Buch auf einen Blick 9. PowerPoint die ersten Schritte 21. Präsentationen öffnen und speichern 37 Inhalt 1 2 3 Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist.................................................... 10 Der Inhalt im Überblick.................................................... 10

Mehr

1 Präsentationen zusammenführen

1 Präsentationen zusammenführen 1 Präsentationen zusammenführen Wir werden nun die Dateien Präsentation mit Diagrammen7 und Schulungspräsentation2 zu einer Präsentation zusammenführen, wobei die Folien der Präsentation mit Diagrammen7

Mehr

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen Tastenkombination Beschreibung Befehlsrubrik Tastenkombinationen zum Arbeiten mit Dokumenten STRG + N Neues Dokument erstellen Dokument STRG + O Dokument öffnen Dokument STRG + W Dokument schließen Dokument

Mehr

Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15

Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15 Installation und Installationspflege 16 Office-Programme starten und beenden 20 Office-Standardelemente und -funktionen 21 Die Menüleiste

Mehr

Word 2013 (D/D) : Texte en allemand sur la version allemande du logiciel

Word 2013 (D/D) : Texte en allemand sur la version allemande du logiciel Arbeitsumgebung Word 2013 starten/beenden 9 Verwenden/Verwalten des Menübands 12 Aufheben/Wiederherstellen/Wiederholen von Aktionen 15 Ein-/Ausblenden von Formatierungszeichen 16 Ändern des Zoomfaktors

Mehr

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 inf14/-11 Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2010... 2 inf14/21-22 Word 2010, Basiskurs... 3 inf14/23-24 Word 2010, Aufbaukurs... 3 inf14/25-26

Mehr

SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste

SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste Outlook Dateien importieren (PST, XLS usw.) 1. Menü Datei/Importieren/Exportieren... 2. Aus andern Programmen oder Dateien importieren Das ist bei den meisten

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

für Umsteiger Häufige Aufgaben mit Screen Shots

für Umsteiger Häufige Aufgaben mit Screen Shots Outlook 2010 für Umsteiger Häufige Aufgaben mit Screen Shots Inhaltsverzeichnis 1 Die Programmoberfläche von Outlook 2010... 3 1.1 Ordner... 4 1.2 Multifunktionsleiste... 4 1.3 QuickSteps... 5 2 Nachrichten...

Mehr

Office 2010. für Windows. Einsatz im Büroalltag. Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Oktober 2010 O2010SEK

Office 2010. für Windows. Einsatz im Büroalltag. Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Oktober 2010 O2010SEK Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, Oktober 2010 Office 2010 für Windows Einsatz im Büroalltag O2010SEK I Office 2010 - Einsatz im Büroalltag Zu diesem Buch...4 Überblick 1 Microsoft Office im Büroalltag

Mehr

Inhaltsverzeichnis Excel

Inhaltsverzeichnis Excel Inhaltsverzeichnis Excel Einleitung...4 1. Die Oberfläche von Excel...5 1.1 Der Excel-Bildschirm... 5 1.2 Die Titelleiste... 5 1.3 Die Symbolleiste... 5 1.4 Das Tabellenblatt... 6 1.5 Funktionsleiste...

Mehr

New Horizons Video Training Inhalte

New Horizons Video Training Inhalte Microsoft Office 2007 Microsoft Word 2007 Word 2007 Grundlagen Modul 1 - Word 2007 Grundlagen - 01:20:02 1.0 Word 2007 Grundlagen - Überblick - 01:28 1.1 Oberfläche - 23:47 1.2 Textaktionen - 36:28 1.3

Mehr

PowerPoint 2013. Fortgeschrittene Techniken. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Mai 2013 POW2013F

PowerPoint 2013. Fortgeschrittene Techniken. Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Mai 2013 POW2013F PowerPoint 2013 Jan Götzelmann 1. Ausgabe, Mai 2013 Fortgeschrittene Techniken POW2013F Präsentationen planen 1 1.8 Gliederung mit PowerPoint erzeugen Gliederung erstellen Nutzen Sie den gegliederten Inhalt,

Mehr

1.1 Kontrollkästchen und Optionsfelder

1.1 Kontrollkästchen und Optionsfelder 1.1 Kontrollkästchen und Optionsfelder Stehen mehrere Optionen zur Auswahl können Sie Kontrollkästchen verwenden. Die Anwender können beliebig viele Kästchen zu einem Thema aktivieren, bzw. deaktivieren.

Mehr