MItteIlungsBlatt der stadt BurgBernHeIM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MItteIlungsBlatt der stadt BurgBernHeIM"

Transkript

1 Juli/ August Ausgabe MItteIlungsBlatt der stadt BurgBernHeIM

2 BURGBERNHEIM natürlich! Juli/August 2013 Nr. 30 Tagesordnung der 58. Sitzung des Stadtrates vom Genehmigung der Sitzungsniederschrift vom Festsetzung des Haushalts-, Finanz-, Stellen- und Wirtschaftsplans für das Haushaltsjahr 2013 und Erlass der Haushaltssatzung Einstimmig verabschiedete der Stadtrat den Haushalt Der Verwaltungshaushalt schließt mit , der Vermögenshaushalt mit Der Wirtschaftsplan für die Bereiche Strom, Wasser und Kanal sieht im Erfolgsplan und im Vermögensplan vor. Eine Kreditaufnahme ist nicht vorgesehen. Die Zuführung vom Verwaltungshaushalt in den Vermögenshaushalt liegt bei Beschlussfassung über das Investitionsprogramm für die Jahre Das Investitionsprogramm sieht in den Folgejahren keine großen Ausgaben vor. Neben der Dorferneuerung in den Ortsteilen genießt die Schuldentilgung Priorität. 4. Kenntnisnahme der Jahresrechnung der Pfründepflegestiftung für das Haushaltsjahr 2012 und Genehmigung der über- und außerplanmäßigen Ausgaben Die Ausgaben wurden genehmigt und die Jahresrechnung zur Kenntnis genommen. 5. Jahresrechnung 2002 Pfründepflegestiftung a) Feststellung der Jahresrechnung 2002 b) Entlastungsbeschluss zur Jahresrechnung 2002 Die entsprechenden Beschlüsse wurden gefasst. 6. Behandlung des Berichts der überörtlichen Rechnungsprüfung der Pfründepflegestiftung für die Jahre Der Rechnungsprüfungsbericht wurde diskutiert, u. a. wird die geforderte Mietanpassung in den beiden Objekten zum Jahreswechsel umgesetzt Änderung des Regionalplans der Region Westmittelfranken (8); Fortschreibung des Teilkapitels B II (neu) Gewinnung und Sicherung von Bodenschätzen; ergänzendes Beteiligungsverfahren Der Stadtrat erhob keine grundsätzlichen Einwendungen, allerdings wehrt sich die Stadt weiterhin gegen einen Gipsabbau im Bereich des Prösselbucks. 8. Anlage eines Grillplatzes durch die KJG im Rahmen einer 72-Stunden-Aktion Die Katholische Junge Gemeinde wird Mitte Juni im Gründlein einen Grillplatz anlegen. Im Vorfeld sollen Benutzungsregeln aufgestellt werden. 9. Bauantrag von Herrn Marco Neumann; Errichtung eines Dacherkers auf dem bestehenden Wohnhaus Hildenseestraße 1 Der Stadtrat stimmte dem Bauvorhaben zu. 10. Beschaffung eines gebrauchten Transporters Der Stadtrat beschloss die Ersatzbeschaffung eines VW-Transporters zum Preis von netto Bauvoranfrage von Herrn Dr. Matthias Krause; Abriss des Wohnhauses Marktplatz 4 samt Nebengebäuden und Neuerrichtung eines Gebäudes mit Arztpraxis und Wohnungen Der Stadtrat stimmte dem Bauvorhaben zu und begrüßte die Baumaßnahme ausdrücklich. 12. Information über das Ergebnis der Elternbefragung zu den Öffnungszeiten der Kindertageseinrichtung Die Umfrage unter allen Eltern mit Kindern bis zu 10 Jahren hat ergeben, dass im Burgbernheimer Kindergarten insbesondere ein Betreuungsbedarf am Freitagnachmittag bis Uhr besteht. Die Ferienschließzeiten sollten in den Pfingst- und Herbstferien verkürzt werden. 13. Sonstiges Die Stadt Burgbernheim hat in Hochbach LED-Leuchtmittel in Straßenlampen installiert, um Erfahrungen mit der neuen LED-Technik in bestehenden Laternen (Alte Stadt) zu sammeln. Das Landratsamt forderte die Stadt auf, einen Energiewendebeauftragten zu benennen. Dieses Amt wird Inge Hörber übernehmen. Tagesordnung der 59. Sitzung des Stadtrates vom Tagesordnungspunkte 1 bis 4 waren nichtöffentlich 5. Genehmigung der Sitzungsniederschrift vom Kommandantenwahl bei der Freiwilligen Feuerwehr Burgbernheim am ; Bestätigungsverfahren nach Art. 8 Abs. 4 BayFwG Der 1. Kommandant Volker Prehmus und der 2. Kommandant Marco Schrödl wurden vom Stadtrat in ihren Ämtern bestätigt. 2

3 Nr. 30 Juli/August 2013 BURGBERNHEIM natürlich! 7. Bauantrag der Eheleute Christine und Raymund Merlon; Errichtung eines Anbaus mit Tiefgarage an das Einfamilienwohnhaus An der Steige 8 Der Stadtrat stimmte dem Bauvorhaben zu. 8. Bauantrag von Frau Melanie Stengl; Neubau einer Holzlege und einer Überdachung auf dem Grundstück Hauptstraße 11 in Buchheim Der Stadtrat stimmte dem Bauvorhaben zu. 9. Bauantrag von Frau Manuela Pfund; Neubau eines beheizten Wintergartens am Wohnhaus Erbsengasse 10 Der Stadtrat stimmte dem Bauvorhaben zu. 10. Bauvoranfrage von der Kister GbR; Umbau in eine Zahnarztpraxis mit zwei Wohnungen in der Hauptstraße 3 in Buchheim Der Stadtrat stimmte dem Bauvorhaben grundsätzlich zu Änderung des Regionalplans der Region Westmittelfranken (8); Kapitel B V (neu) 3.1 Erneuerbare Energien, Teilkapitel B V (neu) Windkraft; Beteiligungsverfahren Der Stadtrat erhob keine Bedenken. 12. Entscheidung über die Sanierung von Orts- und Gemeindeverbindungsstraßen Die Sanierung des Gartenfeldwegs wurde zurückgestellt. Evtl. soll die Maßnahme in einer Bündelausschreibung zusammen mit den VG-Mitgliedsgemeinden ausgeschrieben werden. In diesem Zusammenhang ist auch eine Standortänderung der Trafostation zu diskutieren. 13. Anfrage der Schor Energie KG, Ansbacher Straße 30, Marktbergel, zur Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage entlang der Bahnlinie zwischen dem Schotterwerk Burgbernheim und dem Hilpertshof Die Schor Energie KG möchte südlich des Steinbruchs an der Bahnlinie Würzburg-Ansbach eine Freiflächen-Photovoltaikanlage errichten. Auf einer rund 3 ha großen Fläche sollen Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 997 kwp aufgestellt werden. Der Stadtrat stimmte dem Vorhaben zu und wird die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung eines Bebauungsplans einleiten. 14. Sonstiges Der Landkreis wird die Kreisstraße NEA 52 (Windsheimer Straße) in der Zeit vom neu asphaltieren. Der Bayer. Rundfunk und das Bayer. Fernsehen machen am Station auf dem Kapellenberg und berichten live aus Burgbernheim rund um das Thema Streuobst. Hierzu ist die Bevölkerung herzlich eingeladen. Für die Sporthalle soll berechnet werden, ob sich auf dem Dach eine Photovoltaikanlage sinnvoll betreiben lässt. Burgbernheimer helfen Burgbernheimern Die Stadt Burgbernheim setzt sich als Vermittler von Nachbarschaftshilfen gerne ein. Melden Sie sich einfach telefonisch im Rathaus, wenn Sie eine bestimmte Hilfe be nötigen oder sich für andere einsetzen möchten. Ob die Tätigkeiten unentgeltlich, im Tausch gegen andere Tätigkeiten oder gegen Entgelt erfolgen, können beide Seiten untereinander absprechen. Folgende Meldungen gingen in den letzten Wochen ein: ICH SUCHE JEMANDEN FÜR FOLGENDE TÄTIGKEITEN: Winterdienst in der Inneren Bahnhofstraße Gegen Bezahlung ZEITL. UMFANG Nach Anfall im Winter Winterdienst in der Industriestraße Gegen Bezahlung Nach Anfall im Winter Winterdienst und Gehsteigreinigung in der Inneren Bahnhofstraße ICH BIETE FOLGENDE TÄTIGKEITEN AN: Fahrten zum Einkaufen Fahrten zum Arzt Einkaufen Fahrten zum Einkaufen Gegen Bezahlung unentgeltlich und innerhalb von Burgbernheim unentgeltlich innerhalb von Burgbernheim Nach Anfall im Winter und nach Anfall bzw. wöchentlich im Sommer Bei Bedarf jeweils vormittags zwischen 9.30 und Uhr Nach Bedarf und Absprache ANSPRECHPARTNER IM RATHAUS: Heidrun Johnson, Tel /309-0 oder Barbara Körner, Tel /

4 BURGBERNHEIM natürlich! Juli/August 2013 Nr. 30 HAUSHALTSPLAN DER STADT BURGBERNHEIM VERABSCHIEDET Der Stadtrat hat in der Sitzung am den Haushaltsplan für das Jahr 2013 einstimmig verabschiedet. Abschlussergebnis des Jahres 2011 und Ansätze 2012/2013 Die vorangegangenen Haushaltsjahre schlossen mit folgendem Ergebnis bzw. Ansatz ab: Rechnungsergebnis Haushaltsansätze Veränderung zu Verwaltungshaushalt: = Vermögenshaushalt: = Gesamt: = Der Wirtschaftsplan für die Bereiche Strom, Wasser und Kanal sieht im Erfolgsplan und im Vermögensplan vor. Größere Ausgaben im Verwaltungshaushalt: Kreisumlage Personalkosten (ohne Stadtwerke) Gewerbesteuerumlage Umlage an die Verwaltungsgemeinschaft Zinszahlungen Umlage für die Grund- und Mittelschule Die größten Ausgabeposten im Vermögenshaushalt sind: Erschließung Industriegebiet Im Grund (inkl. Strom, Wasser) Kredittilgungen Förderung der Kinderbetreuung in den Kindergärten Neubau Dorfgemeinschaftshalle Schwebheim Neuanschaffung Forstspezialschlepper Grundstückserwerb Die größten Einnahmequellen: Gewerbesteuer Beteiligung an der Einkommensteuer Grundsteuer Schlüsselzuweisung Verkauf Gewerbegrundstücke Miet- und Pachteinnahmen Konzessionsabgabe (Stadtwerke Strom, Wasser und Gas) Holzverkauf aus dem Stadtwald Verkauf Bauplätze Die Zuführung vom Verwaltungshaushalt in den Vermögenshaushalt liegt bei

5 Nr. 30 Juli/August 2013 BURGBERNHEIM natürlich! erstmals in Burgbernheim: Schnelles Internet über das TV-Kabel Kabel Deutschland modernisiert Kabelnetz in Burgbernheim für Internet- und Telefonanschlüsse Internetgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s ab Mitte Juli verfügbar Änderung der analogen TV-Programmbelegung ab 17. Juni 2013 Ab Mitte Juli 2013 sind in Burgbernheim erstmals schnelles Internet und Telefonie über das TV-Kabel verfügbar. Kabelkunden haben die Wahl zwischen verschiedenen Internetgeschwindigkeiten. So können bei Kabel Deutschland bis zu 100 Mbit/s-schnelle Internetanschlüsse gebucht werden. Für die neuen Internet- und Telefonangebote modernisiert Kabel Deutschland derzeit das Kabelnetz. Bedarf nach höheren Bandbreiten steigt kontinuierlich Hohe Bandbreiten werden immer wichtiger. In den Haushalten werden zunehmend mehr internetfähige Geräte wie Laptop, Netbook, Handy oder Smartphone genutzt. Außerdem erfordern Online-Videos oder aufwändige Programm-Aktualisierungen (Software- Updates) höhere Geschwindigkeiten. Mit einem leistungsfähigen Internetzugang profitieren Nutzer von schnellen Übertragungszeiten und guter Bildqualität auch wenn die ganze Familie parallel online ist. Anträge können bei Kabel Deutschland ab sofort gestellt werden. Die Zuschaltung beginnt ab In Burgbernheim haben Haushalte die Möglichkeit, an das Breitband-TV- Kabel angeschlossen zu werden. Lediglich im Gewerbegebiet sowie im Baugebiet Hinter den Gärten (dort besteht die Möglichkeit eines VDSL-Anschlusses durch die Telekom mit Mbits/s) ist derzeit ein Kabelanschluss nicht möglich. Kabel Deutschland lädt alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung am Montag, um 20 Uhr in den Gasthof Zum Goldenen Hirschen ein. Programm: Darstellung der Produktpalette (Internet, Telefon, TV) Erläuterung der Bezugskosten Vorstellung des Service- und Beratungspersonals falls gewünscht, Terminvormerkung zur individuellen Beratung FERIENPASS 2013 Was ist ein Garant dafür, dass die Sommerferien nicht mehr fern sind? Richtig dass es den Ferienpass wieder zu kaufen gibt! Der landkreisweite Ferienpass ist ab sofort an allen Verkaufsstellen erhältlich. Es bestehen wieder umfangreiche Möglichkeiten, interessante Sommerferien zu erleben. Neues und Bewährtes wird zum Preis von vier Euro angeboten. Kosten: Der Ferienpass kostet vier Euro und ist ab dem dritten Kind der Familie kostenfrei. Ausgabestellen: Schulen, Landratsamt, Städte, Markt- und Gemeindeverwaltungen, Sparkassen, Raiffeisenbanken und Büchereien. Gültig: Für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres. Herausgeber: Landkreis Neustadt a. d. Aisch Bad Windsheim, Landrat Walter Schneider Dieses Jahr präsentiert sich der Ferienpass ganz in leuchtendem BLAU. Diese Farbe steht für viel Spaß und tolle Tage während der Sommerferien. Der Landkreis war auch heuer wieder sehr bemüht, einen attraktiven und abwechslungsreichen Ferienpass zusammenzustellen. Zahlreiche Einrichtungen in und um unseren Landkreis Neustadt Verantwortlich: Johanna Scheumann, Kommunale Jugendarbeit Auskunft: unter Angebote: Besucherangebot in und um unseren Landkreis, Schwimmbäder bis zu dreimal kostenfrei besuchen, Kindertheater, Ferien-Film-Woche, Kinder-Flug-Tage, Kinder stark machen auf dem Rücken von Pferden, Tagesfahrten zu verschiedenen Ausflugszielen, Kino-Film-Woche in Bad Windsheim, Erlebnis auf dem Bauernhof und noch vieles mehr... a. d. Aisch Bad Windsheim können von Kindern und Jugendlichen kostenlos oder zu ermäßigten Preisen besucht werden. Einige Einrichtungen gewähren auch für den begleitenden Erwachsenen eine Ermäßigung. Der Ferienpass mit seinem umfangreichen Programm bietet so einiges: Tagesfahrten zu tollen Ausflugszielen sowie Kindertheater und lustige Filme in verschiedenen Gemeinden. In diesem Jahr sind auch wieder zwei Erlebnisbauernhöfe in unserem Landkreis mit einem attraktiven Kinderprogramm sowie das Gesundheitsamt dabei. All das darf man sich nicht entgehen lassen. Auch um verschiedene Ausflüge mit der ganzen Familie zu planen, eignet sich der Ferienpass hervorragend. Ab sofort ist es endlich wieder soweit, der neue Ferienpass ist da, mit schönen und spannenden Angeboten für Kinder und Jugendliche aus unserem Landkreis. Also, schnell los und ab sofort einen Ferienpass 2013 holen! 5

6 BURGBERNHEIM natürlich! Juli/August 2013 Nr. 30 SOMMERFEST Einladung der Bevölkerung zum Sommerfest der Grund- und Mittelschule Burgbernheim-Marktbergel Sonntag, den 28. Juli 2013, von Uhr bis Uhr auf unserem Schulgelände unter dem Motto Kunst muss nichts. Kunst darf alles. In diesem Jahr steht unser Sommerfest ganz im Zeichen unserer Kunstprojektwoche. Wir freuen uns, deren Ergebnisse Ihnen im ganzen Schulhaus präsentieren zu können. Darüber hinaus lädt natürlich wieder ein bunter Strauß von Aktivitäten auf dem gesamten Schulgelände zum Zuhören, Anschauen und Mitmachen ein. Eröffnet wird unser Sommerfest traditionell um Uhr durch unsere Bläserklasse. Im Laufe des Nachmittags werden auch unsere beiden Chöre Bunte Töne und Bunte Vögel, die Trommel AG und viele weitere Beiträge einzelner Klassen an unterschiedlichen und mitunter ungewöhnlichen Orten auf unserem Schulgelände zu hören und zu sehen sein. Bis Uhr besteht auch die Gelegenheit zum Stöbern und Einkaufen beim Kinderflohmarkt. Ebenso informieren Sie die Schülercoaches an ihrem traditionellen Stand über ihre Arbeit. Für das leibliche Wohl unserer Gäste sorgt in bewährter Weise der Elternbeirat. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich Zeit für unsere Schülerinnen und Schüler und für unsere Angebote nehmen könnten. Terminübersicht Grund- und Mittelschule Datum Di Sa Mi 24. Fr So , Uhr Di Uhr Uhr Di Mi Mi Mi Mi Veranstaltung 3. bis 8. Klassen: Bundesjugendspiele Leichtathletik Entlassfeier der 9. Klasse Projekttage Kunst Sommerfest St. Johannis Kirche Burgbernheim: Gottesdienste zum Schuljahresende: Grundschule Mittelschule letzter Schultag mit Zeugnisausgabe Sommerferien Ferienbetreuung: Mo Fr von Uhr Do erster Schultag des Schuljahres 2013/14 Do , Uhr Fr Uhr Uhr Mo St. Johannis Kirche Burgbernheim: Gottesdienst für die Schulanfänger St. Johannis Kirche Burgbernheim: Schulanfangsgottesdienst für die 5. bis 9. Klassen Schulanfangsgottesdienst für die 2. bis 4. Klassen Beginn der Ganztagsbetreuung OPEN-AIR-KINOTAGE VOM AUGUST 2013 Vom Dienstag, bis Sonntag gibt es großes Kino auf dem Kapellenberg. Die Stadt Burgbernheim hat wieder die Organisation der Kinotage übernommen und sorgt mit dem Forum Rothenburg und einigen Sponsoren für gute Unterhaltung. Die Filme beginnen ab ca Uhr auf dem Kapellenbergplateau, die Gäste werden wie im letzten Jahr vom TSV Burgbernheim mit Getränken und Speisen versorgt. Erstmals ist auch ein Film für Kinder- und Jugendliche geplant. Die Filme werden Mitte Juli auf der Homepage der Stadt Burgbernheim bekannt gegeben. 6

7 Nr. 30 Juli/August 2013 BURGBERNHEIM natürlich! BEKANNTMACHUNG NEUVERPACHTUNG Ab 1. November 2013 sind folgende landwirtschaftlich genutzte Grundstücke neu zu verpachten: Gemarkung Fl. Nr. Bezeichnung Größe/ha Acker/Wiese Buchheim 309 Teilfläche Lachgraben 0,1482 Wiese Buchheim 674 Bürgerichleiten 0,5036 Acker Buchheim 778 Nähe Haimbach 3,5104 Acker Burgbernheim 483/11 Hungerbrunnen 0,0232 Nussbaum Burgbernheim 499 Hungerbrunnen 0,0323 Obst-Land Burgbernheim 572/2 Im Hüttenbühl 0,9105 Wiese Burgbernheim 574 Im Hüttenbühl 1,7987 Wiese Burgbernheim 602 Fernsberg 0,1107 Grünland Burgbernheim 612 Teilfläche Fernsberg 1,6905 Grünland Burgbernheim 1214 In der Röting 0,9253 Ödland Burgbernheim 1231 Buchfeld 0,1948 Ödland Burgbernheim 1398 Sauerwiesen 0,0756 Grünland Burgbernheim 1529 Teilfläche Weiße Lohr 0,4200 Acker Burgbernheim 2214 Im Gartenfeld 0,4062 Acker Burgbernheim 2329 Im Entensee 0,3838 Wiese Pfaffenhofen 201 Kirchwiese 0,2221 Grünland Schwebheim 219 Lachfeld 0,2889 Acker Schwebheim 377 Teilfläche Engerten 0,0240 Garten Schwebheim 377 Teilfläche Engerten 0,0270 Garten Ottenhofen 289 Ersbergwiesen 0,7784 Wiese Pachtgebote sind bis spätestens 15. August 2013 im Rathaus Burgbernheim abzugeben. Pachtgebot für folgende Grundstücke: Gemarkung Fl. Nr. Pachtpreis in Name, Vorname, Anschrift Unterschrift 7

8 BURGBERNHEIM natürlich! Juli/August 2013 Nr. 30 STEFFI UND BORIS LASSEN GRÜSSEN Wir feiern am 17./18. August 2013 die Gründung der Tennisabteilung vom Der Tennisboom der Achtziger erfasste auch in Burgbernheim die Tennisbegeisterten. Am wurde bei der Versammlung des TSV die Gründung einer Tennisabteilung einstimmig angenommen. Gerhard Payer wurde zum Abteilungsleiter gewählt. Die Abteilung zählte 83 Mitglieder. 2 Sandplätze konnten Dank Eigenleistungen, Erwerb von Bausteinen und den örtlichen Firmen Potsch und Wittig errichtet und finanziert werden. Am wurde der Spielbetrieb aufgenommen und am erfolgte die offizielle Übergabe der Tennisanlage von der Stadt Burgbernheim an den TSV. Es folgte im Juli 1989 die Errichtung einer Blockhütte, um neben dem sportlichen Bereich auch die Geselligkeit pflegen zu können. Die ersten Vereinsmeister in der Geschichte der Tennisabteilung waren Christian Seidl (Kinder), Gunther Neumann (Jugend), Margret Kaerlein (Damen) und Oliver Nöth (Herren). Ende 1989 wurde ein Aufnahmestopp erlassen führte Gerhard Pollak die Abteilung. Während dieser Zeit wurden Freundschaftsspiele mit benachbarten Vereinen sowie jährliche Vereinsmeisterschaften ausgetragen ging die Leitung an Helmut Pfaehler-Kaerlein über. Wegen wachsender Nachfrage zur Aufnahme in den Verein und der Überlegung, an Medenspielen teilzunehmen (Anmerkung: Die Medenspiele sind die Saisonspiele im Tennis in Deutschland. Sie wurden nach Carl August von der Meden benannt, dem 1. Präsidenten des DTB), wurde der Plan gefasst, ein weiteres Spielfeld anzulegen der 3. Platz wurde gebaut! Seit 1996 meldet die Abteilung jedes Jahr verschiedene Mannschaften für die Medenrunde an. Ein Höhepunkt war ganz bestimmt die Zehnjahresfeier am 20./ Bei herrlichstem Wetter, Sau am Spieß, einem Wasserbecken, einem Lagerfeuer, nicht zu vergessen die Musik u. a. Robert mit der Teufelsgeige wurde bis tief in die Nacht gefeiert. Ab 2001 führte Erich Assel die Abteilung. Zu der Zeit wurden 139 Mitglieder gezählt. Diese Zahl war auf eine rege Nachwuchsarbeit zurückzuführen, welche in hervorragender Weise von Anneliese Kernstock geleistet wurde. Interne und externe Übungsleiter hatten ihren Anteil daran, dass sich immer mehr Erfolge einstellten übernahm Margret Kaerlein, die schon seit Jahren die Geschicke der Abteilung mitlenkte, die Führung wurde dieses ehrenvolle Amt an Linde Loesch und Brigitte Assel übertragen. Wie schon in den Jahren zuvor, wurden Meisterschaftsspiele sowie das jährliche Federweißerturnier und eine Winterwanderung durchgeführt. Seit 2010 leiten Dietmar Kuboth und Jochen Hörber die Abteilung. Gleichzeitig begann der Kampf gegen den Mitgliederschwund. Der Boom ist vorbei, doch in Burgbernheim geht es weiter. Die momentane Mitgliederzahl ist die magische 100, diese soll mittelfristig wieder erhöht werden. Ansprechpartner für die Abteilung: Dietmar Kuboth, Tel. Nr oder Jochen Hörber, Tel. Nr oder sowie im Internet auf der Startseite des TSV Burgbernheim 8

9 Nr. 30 Juli/August 2013 BURGBERNHEIM natürlich! Programm zum 25-JÄHRIGEN JUBILÄUM DER TENNISABTEILUNG DES TSV am 17./18. august 2013 Samstag Uhr Kinder-Eltern-Tennis Uhr Tennis-Match der Gründungsmitglieder Uhr Herren-Tennis (junggeblieben) ab Uhr Essen, Festabend mit Livemusik Sonntag Uhr Spaßtennis für jederfrau und -mann Uhr Weißwurstessen Uhr Kaffee und Kuchen Unsere Hymne: Ein bisschen Vorhand, ein bisschen Rückhand, ein kleines Stöppchen und dann ein Löbchen, ein bisschen Vorhand, ein bisschen Rückhand und dann ein ASS ja das macht Spaß. Refrain: Trink mit mir ein kleines Bier, dass ich nicht so hoch verlier.. (Melodie Nicole Ein bisschen Frieden ) Wer möchte beim nächsten Jubiläum mit dabei sein??? TSV-Mitglieder können sich für 4,166 im Monat auf unserer Anlage austoben. Die Geselligkeit wird bei uns großgeschrieben. DER LANGSKELLER WIE ALLES BEGANN Bereits Ende des 19. Jahrhunderts, als der damalige bayerische Ministerpräsident, Freiherr von Crailsheim, seinen Urlaub in Burgbernheim verbrachte, hielten des Kellers wegen angeblich sogar die Schnellzüge für ein paar Minuten am Oberen Bahnhof in Burgbernheim, um prominente Kellergäste aussteigen zu lassen. Und auch heute ist der Langskeller wegen seiner schönen Lage und Aussicht bei Kellerwetter ein beliebtes Ausflugsziel, da das Bier an warmen Tagen bekanntlich in den Bierkellern am besten schmeckt. In den 1930er Jahren wurde der Langskeller von Georg Düll, der auch Cafébesitzer am Marktplatz war, bewirtschaftet. Zum Essen gab es kalte Knacker und Käsebrot, zum Trinken Bier, Wein und Limonade (wahrscheinlich Windsheimer Wasser ). Der Transport zum Langskeller: Drei Leute nahmen zwei Waschkörbe und trugen die Lebensmittel zum Keller hinauf. Das Wasser zum Krüge spülen, putzen usw. wurde vom Schafsbrunnen, links vom Weg zum Langskeller geholt. Tische und Bänke waren gepflockt. Als WC diente der Wald ringsherum. Es wurde viel gesungen, begleitet von Bärbel Düll auf der Gitarre. Die älteren Männer, sog. Honoratioren, kamen gern in den Bierkeller. Der Grundbau war da, wo jetzt die Küche ist. Obendrauf war eine Tanzfläche, nur umgeben von einem grünen Jägerzaun. Hier wurde auch Musik gemacht, denn Radio war noch keines da. In den Kriegsjahren war der Keller zu. In den letzten Kriegstagen wurden einige der Keller, hauptsächlich links der Steige, als Schutzkeller für Frauen und Kinder genutzt. Wieder eröffnet wurde der Keller von Martha und Karl Böckler Anfang der 1950er Jahre. Diese errichteten auch das Blockhaus auf dem Grundgebäude. Gesungen wurde auch hier wieder, begleitet von Karl Böckler auf der Gitarre. Es kamen jetzt auch mehr Frauen mit ihren Männern und Kindern in den Keller, denn die Kinder konnten sich hier richtig austoben. Außerdem bauten die Eheleute Böckler im Wald ein WC-Holzhäuschen mit eingeschnitztem Herz in der Türe. Nach den Böcklers übernahmen von Alma und Fritz Musch den Keller. Die Speisekarte wurde stark erweitert, es gab u. a. auch Kaffee und Kuchen. In den damals noch verwendeten Steinkrügen blieb das Bier schön frisch. Nachdem man jetzt Strom hatte, konnten die beliebten Knacker heiß serviert werden. In den Stoßzeiten halfen Kinder und Verwandte der Familie mit, um den teils großen Andrang bewältigen zu können. Zu der Zeit wurde noch das Sonnwendfeuer abgebrannt und der Keller diente den Familien am Sonntag als Ausflugsziel. Nach der Familie Musch übernahmen die Böcklers kurze Zeit wieder den Keller. Danach versuchten sich Herr Bench und Herr Weisbrod als Kellerwirt, aber der große Erfolg blieb aus bewirtschafteten Brigitte und Alfred Krause den Langskeller als Pächter. Es wurde ein Vorbau als Schankbereich am Untergeschoss angebaut. Ca wurden dann ein Kanal und ein massives WC-Gebäude mit Hilfe von freiwilligen Helfern auf Kosten der Stadt erstellt. Auch der Weg und Wendeplatz zur Belieferung wurde errichtet und eine Terrasse im Hang angelegt. Hierzu wurden Betonbahnschwellen verwendet, die Herr K.-H. Nöth besorgt hatte. In dieser Bewirtungszeit wurde die Speisekarte wesentlich verbessert und es fanden ab und zu Musikabende statt. Geöffnet war am Mittwoch, Samstag, Sonn- und Feiertagen. Nachdem keiner der Burgbernheimer Gastronomen die Bewirtschaftung übernehmen wollte, pachtete das Gastwirtsehepaar Heidi und Gerhard Kloha aus Bad Windsheim ab 1997 den Keller. Da Herr Kloha Metzger war, gab es jeden Mittwoch Schlachtschüssel (ein Renner!). Nach dem plötzlichen Tod von Herrn Kloha führt Frau Heidi Abele-Kloha den Keller bis heute alleine. Zum Ausschank kommen derzeit Biere von der Landwehrbräu Reichelshofen. Im Jahr 2011/12 hat die Stadt Burgbernheim durch die Renovierung des WC- Gebäudes und der Stromleitungen dafür gesorgt, dass zu besseren Bedingungen gearbeitet und den Gästen etwas mehr Komfort geboten werden kann. Geöffnet ist der Langskeller Mittwoch und Samstag ab Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab Uhr. Die gehisste rot/ weiße Fahne, die schon vom Parkplatz aus zu sehen ist, zeigt an, ob der Keller geöffnet ist. 9

10 BURGBERNHEIM natürlich! Juli/August 2013 Nr. 30 KLIMAWERKSTATT BURGBERNHEIM In ein paar Wochen beginnen die Sommerferien, für viele auch die Gelegenheit, in den Urlaub zu fahren. Lange Strecken mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem Auto sind häufig die Folge. Doch auch in unserem normalen Alltag ist Mobilität ein wichtiger Teil unseres Lebens. Und es lohnt sich, diesen Bereich auch aus der Sicht des Klimaschutzes zu betrachten. Durch kleine Verhaltensänderungen sind oft deutliche Einsparungen möglich, ohne dabei Lebensqualität einzubüßen. Das Auto ist nach wie vor unser häufigstes Fortbewegungsmittel. Hier auf dem Land haben wir sicherlich auch geringere Möglichkeiten, auf das Auto zu verzichten als Menschen, die in der Stadt wohnen. Das heißt aber nicht, dass uns deshalb beim Klimaschutz die Hände gebunden sind. Auch wir haben eine Menge Möglichkeiten, Klima- und Ressourcenschutz zu betreiben: Sparsam fahren Sie können bis zu 30 % Sprit sparen, wenn Sie die 10 Spartipps des Verkehrsclubs Deutschland beachten. Dazu zählt zum Beispiel niedrigtourig und vorausschauend zu fahren, keinen unnötigen Ballast zu transportieren, mit richtigem Reifendruck zu fahren, usw. Alle Tipps finden Sie im Internet unter Bewusst einkaufen Bei der Neuanschaffung eines Autos sollte man sehr genau auf die wirklich nötige Größe des Wagens achten, ebenso vor allem auf sparsamen Spritverbrauch, auf die Effizienzklasse und einen möglichst niedrigen CO2-Ausstoß; ein guter Fachhändler wird Sie in diesem Punkt sicherlich umfassend beraten. Gemeinsam fahren Fahrgemeinschaften, z. B. in die Arbeit, zum Einkaufen oder für Freizeitaktivitäten sparen nicht nur Spritkosten, sondern helfen auch, Beziehungen zu pflegen. Mitfahrzentralen: Anderen Mitfahrgelegenheiten anzubieten oder selber Mitfahrer zu werden, lohnt sich vor allem bei längeren Strecken (z. B.: Carsharing bedeutet, ein Auto hat mehrere Besitzer, die den abwechselnden Gebrauch des Wagens selbst organisieren; das Angebot gibt es im Landkreis bisher in einigen Orten, bei uns in Burgbernheim bisher nur auf privater Basis. Fahrten planen Es empfiehlt sich, Wege mit dem Auto zu planen und zu verbinden, um überflüssige Fahrten zu vermeiden. Autofasten Egal, ob während der offiziellen Fastenzeit oder zu einem anderen Zeitpunkt: Versuchen Sie doch einmal, für einen gewissen Zeitraum konsequent andere Verkehrsmittel zu nutzen, um auszuprobieren, was für Sie machbar ist. Die Hälfte aller Autofahrten in Deutschland ist kürzer als 5 km, ein Viertel sogar kürzer als 3 km. Kurze Strecken sind besonders schädlich für Klima und Motor, der Spritverbrauch ist zu Beginn extrem hoch. Deshalb empfiehlt es sich bei diesen Kurzstrecken dringend, auf das Auto zu verzichten und zum Beispiel auf das Fahrrad umzusteigen. Um Fahrradfahren zur Gewohnheit zu machen, hilft oft eine stufenweise Umstellung. Beginnen Sie zum Beispiel damit, Besorgungen im 2 km-umkreis mit dem Fahrrad zu erledigen, oder legen Sie feste Fahrradtage in der Woche fest. Mit der Zeit können Sie beides dann steigern und somit Ihren Beitrag zum Klimaschutz erhöhen. Hier sind noch ein paar Tipps, die den Umstieg erleichtern können: durch die Ausstattung mit einem Fahrradkorb, wasserdichten Fahrradtaschen oder eventuell sogar einem Anhänger können auch größere Mengen transportiert werden; wetterfeste Kleidung ermöglicht Fahrten auch bei schlechtem Wetter; mit dem Rad können Sie oft Abkürzungen nehmen, die für Autos tabu sind; nicht zu vergessen ist der gesundheitliche Gewinn durchs Fahrradfahren. Elektrofahrräder sind sicherlich im Vergleich zum einfachen Fahrrad die weniger klimafreundliche Alternative. Ermöglichen sie es jedoch, dadurch auf das Auto zu verzichten, so ist ihr Einsatz auf jeden Fall zu begrüßen. Für weitere Reisen empfiehlt sich am ehesten die Bahn. Zwar entstehen auch dort Emissionen, jedoch deutlich weniger als durch den Gebrauch der entsprechenden Anzahl an Autos. Fahrkarten und Platzreservierungen können bequem per Internet gebucht werden. Zudem ist die Reise mit der Bahn stressfreier als mit dem Auto und die lästige Parkplatzsuche entfällt. Auch in der näheren Umgebung haben Sie durch Bus und Bahn des öffentlichen Nahverkehrs eine klimagünstige Alternative. Angebote wie die Mobicard, Bayernticket und andere machen das Ganze preislich erschwinglich. Informieren Sie sich einfach über die Angebote es lohnt sich! Die neu entstandene Entwicklung der Fernreisebuslinien gilt es zu beobachten und als weitere Möglichkeit im Blick zu behalten. Dass Reisen im Flugzeug aus Klimaschutzgründen soweit als möglich reduziert werden sollten, ist offensichtlich. Richtig deutlich wird es, wenn wir uns kurz mit der CO 2 -Bilanz beschäftigen. Damit ist die Kohlendioxidmenge gemeint, die durch eine Person in einem Jahr freigesetzt wird. Pro Kopf sind Durchschnittsdeutsche derzeit jährlich für ca. 11 Tonnen CO 2 verantwortlich. Im Sinne des Klimawandels wäre eine Reduzierung auf unter zwei Tonnen wünschenswert. Jeder Einzelne ist also gefragt, den Ausstoß von Treibhausgasen deutlich zu reduzieren. Ein Hin- und Rückflug nach New York schlägt mit 4 Tonnen CO 2 zu Buche, nach Paris mit etwa 400 kg CO 2. Deshalb gilt, soweit als möglich auf Flüge zu verzichten, und vor allem innerhalb Deutschlands und Europas wenn möglich mit der Bahn zu reisen. Sie können Start- und Zielort einer Reise unter der Internetadresse eingeben und erhalten für verschiedene Reisevarianten nicht nur die CO 2 -Werte, sondern auch Zeit- und Kostenangaben. Eine Reise von Burgbernheim nach Hamburg kann knapp fünf Stunden und 30 kg CO 2 mit der Bahn kosten oder 5 ½ Stunden und 146 kg CO 2 mit dem Auto ein deutlicher Unterschied. Sie können sich eine Mobilitäts-CO 2 - Bilanz erstellen, indem Sie die CO 2 -Lasten aller regelmäßigen und einmaligen Fahrten notieren und Ihre Schwergewichte herausfiltern. Unter können sich Interessierte auch ihre komplette persönliche CO 2 -Bilanz erstellen, um zu sehen, wie nahe sie den erwünschten 2 Tonnen gekommen sind. Die Werte aus dem Bereich Mobilität werden dabei sicher eine große Rolle spielen. Klimawerkstätten Gruppe Burgbernheim 10

11 Nr. 30 Juli/August 2013 BURGBERNHEIM natürlich! ERSCHLIESSUNG IM INDUSTRIEGEBIET IM GRUND GEHT ZÜGIG VORAN Gut im Zeitplan liegen die Baufirmen für die Neuerschließung einer Fläche von rund 10 Hektar im Burgbernheimer Industriegebiet Im Grund. Der Schmutz- und Regenwasserkanal liegt bereits in der Trasse der ca. 280 m lan- gen Straße, die bis zum Spätsommer fertiggestellt sein soll. Auch die Wasser-, Gas- und Stromleitungen konnten in einem Grünstreifen westlich der Straße verlegt werden. Neben einer Telefonleitung sah man Leerrohre für einen späteren Glasfaserausbau vor. Im Osten des Industriegebietes wird ein begrünter Erdwall geschaffen, um die Industriebebauung von der vorhandenen Wohnbebauung eines Aussiedlerhofes abzuschirmen. Die einzelnen Flächen können von m² bis m² ganz nach den Wünschen der Interessenten zugeschnitten werden. Die Stadt Burgbernheim bietet die Flächen zum Preis von 13,00 je Quadratmeter zum Verkauf an. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Bürgermeister Matthias Schwarz (Tel. 9843/309-20, 11

12 BURGBERNHEIM natürlich! Juli/August 2013 Nr. 30 Wir gratulieren Anton Carl Fenner Eltern: Katharina Döppert-Fenner und Daniel Sebastian Fenner Adresse: Buchheim Triebweg Burgbernheim Isa Dasch Eltern: Adresse: zur Geburt Andrea und Dietmar Dasch Schwebheim Hauptstraße Burgbernheim ÖFFENTLICHER BÜCHERSCHRANK Ab 1. Juli wird es in Burgbernheim einen öffentlichen Bücherschrank geben. Er enthält gut erhaltene bereits gelesene Bücher. Hier können Bürger und Gäste unserer Stadt kostenlos Bücher entnehmen, nach dem Lesen wieder zurück stellen oder behalten und eigene Bücher dazu stellen. Die Initiatoren Angelika Stegmayer und Dieter Dippold hoffen, dass der Schrank mit der Zeit Bücher für alle Altersgruppen enthält und rege genutzt wird. Er steht in der Wassergasse 10 vor der Garage. Der Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe ist am 21. August. Der Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist am 26. August. 12

13 Nr. 30 Juli/August 2013 BURGBERNHEIM natürlich! E D V Dienstleistungen VOLKER ZELLER Tel / Hardware- & Softwareverkauf Mobilfunk DSL-Anschlüsse Netzwerkplanung Installation von PCs (auch Fremdprodukte) Wir installieren Photovoltaik-Anlagen bayernweit - auch für SIE! Rufen Sie uns an: Elektro-Unger Beratung Verkauf Reparatur Installation Kundendienst Natursteinheizung Buchheim Hauptstraße 2 Tel / alle weiteren infos und das Film-Programm finden sie unter: auf dem Kapellenberg ad-room.de anzeigerotour-kinotage-mitteil.indd :26 13

14 BURGBERNHEIM natürlich! Juli/August 2013 Nr. 30 mit Kirchweihburschentreffen, Bierverkostung, Kinderprogramm, Wirtshausmusikanten, historischen Trachten, Hopfenzupfen u.v.m. Alles zu Programm & Rad-Touren unter ab 39,50 3. und 4. August 2013 Ist Ihr Auto urlaubsreif? Der AUTOFIT Urlaubs-Service. Mit dem Urlaubs-Service kommen Sie sicher durch den Sommer. Wir überprüfen für Sie: den Motor und alle wichtigen Flüssigkeitsstände, Keilriemen, Brems- und Auspuffanlage, Reifen, Beleuchtung und Batterie. FAMILIEN-RADWANDERTAG AM SONNTAG, 4. AUGUST 2013! Obermeier Wolfgang Schlossgasse Burgbernheim Telefon / 1282 Fax / Kommunaldienst & Landschaftspflege Baggerarbeiten Baumschere Mäharbeiten Heckenschnitt Radlader Winterdienst Johannes Dingfelder Steinach Tel: oder schnell sauber effektiv Staatlich anerkannte Heilpädagogin und Erzieherin Motopädagogin Marktbergel Ottenhofen 34 Tel. ( ) Fax Ich freue mich auf viele Begegnungen! Für Erwachsene: Lesestube Freitag, , Uhr: Pfarrer Brandenberg liest (mit Augenzwinkern und musikalischer Begleitung) G schichten über geistliche Herren von Oskar Loy Bitte ein Kissen, ein Besonderes Ohr und eine kleine Spende mitbringen. 14

15 Nr. 30 Juli/August 2013 BURGBERNHEIM natürlich! JOHANN POTSCH GmbH & Co. KG seit 1910 Rohrleitungsbau Anlagenbau Kanalbau Horizontalbohrungen Erdarbeiten Ingenieurbau Schlossgasse Burgbernheim Telefon ( ) Fax ( ) Fehlt es Ihrer Werbung an SCHLAGKRAFT? Offsetdruck Digitaldruck Magazingestaltung Buchgestaltung Geschäftsdrucksachen... und vieles mehr rund um den Druck! WIR HABEN DIE LÖSUNG! Mit intelligenten und professionellen Werbe-Konzepten bringen wir Ihre Marke auf ein neues Niveau und im Anschluss direkt auf s Papier! Delp Druck + Medien GmbH Kegetstraße Bad Windsheim Telefon 09841/ Telefax 09841/

16 BURGBERNHEIM natürlich! Juli/August 2013 Nr. 30 0DVVLYEDX KDW 7UDGLWLRQ 0DVVLYEDX KDW 7UDGLWLRQ +RO]EDX KDW =XNXQIW +RO]EDX KDW =XNXQIW 8QVHU +RO]KDXVNRQ]HSW 8QVHU +RO]KDXVNRQ]HSW HUIÉOOW,KUH HUIÉOOW,KUH $QVSUÉFKH YRQ PRUJHQ $QVSUÉFKH YRQ PRUJHQ ZZZ HJ KRO]KDXV GH ZZZ HJ KRO]KDXV GH +DXSWVWUD H q 6FKZHEKHLP +DXSWVWUD H q 6FKZHEKHLP %XUJEHUQKHLP 7HOHIRQ %XUJEHUQKHLP )D[ 7HOHIRQ (PDLO LQIR#HQJHOKDUGW JHLVVEDXHU GH )D[ (PDLO LQIR#HQJHOKDUGW JHLVVEDXHU GH Wir verleihen: verleihen: Baukompressor Wir Kühlanhänger,Autotransportanhänger, Autotransportanhänger,Pferdeanhänger, Pferdeanhänger, Kühlanhänger, Anhänger mit und ohne Plane in verschiedenen Größen Anhänger mit und ohne Plane in verschiedenen Größen Unser Verkaufsangebot: Verkaufsangebot: Unser PKW-Anhänger, kg kginkl. inkl.mwst. MwSt. ab ab PKW-Anhänger, (nursolange solangevorrat Vorratreicht) reicht) (nur 449,-EE 449,- anzeigenverwaltung: Anja Hufnagel Tel Ihr Partner in Drucksachen 16

17 Nr. 30 Juli/August 2013 BURGBERNHEIM natürlich! Unfallinstandsetzungen Pannenhilfe Lackierarbeiten Klimaservice Reifenservice TÜV / AU Reparaturen aller Fabrikate und vieles mehr... Autowaschanlage Benzin- und LPG-Autogas-Tankstelle Bergeler Straße Burgbernheim Telefon: / 431 Fax: / Setra-Oldtimer-Regionaltreffen 19. Juli 21. Juli 2013 öffentliche Veranstaltung Bus und Blues Eintritt frei Telefon: 09843/95920 Mobil: 0170/ J-Pack Jochen Abele, Johannes Mayer, Jan Vollmuth ZED + TED MITCHELL AC-Duo Blues in all seinen Facetten 20. Juli 2013, Beginn 17 Uhr Es lädt ein: Das Keller-Team Infos 3 Lebensretter für Vater, Mutter und Kind Jetzt im Sicherheitspaket zum attraktiven Komplettpreis Werben bringt erfolg Rauchmelder von Gira können Leben retten, denn bei gefährlicher Rauchentwicklung schlagen sie sofort Alarm. Fragen Sie Ihren Elektromeister nach dem Sicherheitspaket mit drei Gira Rauchmeldern basic, VdS. Wir suchen für unser Objekt in Burgbernheim eine Reinigungskraft (m/w) Terminplaner 2013 Ausgabe Anzeigenschluss Redaktionsschluss Verteilung Nr Nr Nr Friedenseicheplatz Burgbernheim Tel /97885 Fax 09843/ Arbeitszeit: freitags von 08:30 ca. 10:30 Uhr Zudem suchen wir für unser Objekt in Steinsfeld eine Reinigungskraft (m/w) Arbeitszeit: freitags von 11:00 ca. 12:45 Uhr Die beiden Arbeitsplätze können gerne kombiniert werden. Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Telefon 0931/

18 BURGBERNHEIM natürlich! Juli/August 2013 Nr. 30 IMPRESSUM: Herausgeber: Stadt Burgbernheim Rathausplatz Burgbernheim Telefon: 09843/309-0 oder 09843/ Herstellung, Satz, Druck: Delp Druck & Medien GmbH Kegetstraße Bad Windsheim Telefon: 09841/903-0 Telefax: 09841/ Anzeigenberatung: Anja Hufnagel Schulstraße Burgbernheim - OT Schwebheim Telefon: 09841/80284 Mobil: 0170/

19 Nr. 30 Juli/August 2013 BURGBERNHEIM natürlich! Wir übernehmen für Sie: - Sortieren und Ordnen der Buchungsunterlagen - Buchen der laufenden Geschäftsvorfälle - Erstellen der Lohn- und Gehaltsabrechnungen - Auftragsbearbeitung und Rechnungsversand - Mahnwesen und Zahlungsverkehr - weitere kfm. Dienstleistungen Alles in Zusammenarbeit mit Ihrem Steuerberater! Hauptstraße 1, OT Schauerheim Neustadt a. d. Aisch Tel.: Fax: Jetzt auch in Neustadt! / Schneiderei M. Kramer - Schmidt Burgbernheim - Wassergasse 6 Tel Änderungen und Neuanfertigungen für Damen und Herren Inh. Familie Hofmann Burgbernheim Nähe Rothenburg o. d. Tauber Telefon ( ) Fax ( ) Mail: Internet: Wildbad.de - Dienstag Ruhetag - Ruhige Waldlage, 3 km bis Burgbernheim Ausgangs und Schnittpunkt markierter Wanderwege. Wir empfehlen: Forellen aus unserem Quellwasserbecken sowie Fränkische und andere Spezialitäten, hausgebackene Kuchen und Torten. Räumlichkeiten für Familienfeiern. Separate Räume für ca 70 Personen sowie Gästezimmer mit Dusche WC. Erleben Sie bei uns Natur pur Mediterrane Pflasterund Mauersteine Ottenhofen 4 Tel /1229 Fax: 09843/

20 JULI Veranstaltungskalender Datum Uhrzeit Veranstaltung Veranstalter Veranstaltungsort Weinfest FFW Seilershof Sommerfest Evang. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus Geführte Waldwanderung Treffpunkt: obere Bushaltestelle Obernordenberg Jahre DLRG DLRG Freibadfest DLRG Freibad Dorffest Buchheim Blaskapelle Buchheim Gemeindehaus Buchheim Sommerfest AWO Vor der Roßmühle Geführte Waldwanderung Treffpunkt: obere Bushaltestelle Obernordenberg Führung Barfußpfad Barfußpfad Nordenberg Hoffest Gasthaus Weißes Roß Spanferkelessen MGV Gasthof Zum Goldenen Hirschen Aktionstag Jugendrotkreuz Grillabend BRK Sommerfest Schule Schule AUGUST Datum Uhrzeit Veranstaltung Veranstalter Veranstaltungsort Sommerfest Skilanglaufclub Seilershof Frauenkreiswochenende Neuendettelsau OPEN AIR Kinotage Stadt Burgbernheim Kapellenberg Geführte Waldwanderung Treffpunkt: obere Bushaltestelle Obernordenberg Sommerfest Schützen Schützenhaus Jahre Tennis TSV Tennisabteilung Tennisplatz Geführte Waldwanderung Treffpunkt: obere Bushaltestelle Obernordenberg Führung Barfußpfad Barfußpfad Nordenberg SEPTEMBER Datum Uhrzeit Veranstaltung Veranstalter Veranstaltungsort Geführte Waldwanderung Treffpunkt: obere Bushaltestelle Obernordenberg Karpfenessen CSU Gasthof Zum Goldenen Hirschen Königsabholung Schützengilde Landtagswahl Kirchweihfestgottesdienst Kath. Kirche Kirchweihfestgottesdienst St. Johanniskirche Kirchweihumzug Ortsburschen und -madli Ab Rodgasse Frühschoppen der Ehrengäste Stadt Burgbernheim Gasthof Zum Goldenen Hirschen Bürgerschützenumzug Stadt Burgbernheim Bürgerschießen Schießhaus Bürgerschießen Schießhaus Hörleinskerwa Gasthaus Goldener Engel Wissenstest Jugendfeuerwehr Königsball Schützengilde Gasthof Zum Goldenen Hirschen Bundestagswahl Diamantene, Eiserne und Gnadenkonfirmation St. Johanniskirche Führung Barfußpfad Barfußpfad Nordenberg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 am 30. September 2015 im Sitzungssaal des Rathauses 1 TAGESORDNUNG: 1. Eröffnungsregularien

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

23. Sitzung des Bauausschusses der Stadt Mitterteich vom 14.06.2010

23. Sitzung des Bauausschusses der Stadt Mitterteich vom 14.06.2010 Blatt: 391 23. Sitzung des Bauausschusses vom 14.06.2010 Beginn: Ende: 16:45 Uhr 19:35 Uhr Anwesend: 1. Bürgermeister: Grillmeier, Roland Mitglieder des Bauausschusses: Bayer, Ernst Brandl, Johann Braun,

Mehr

Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle. Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie..

Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle. Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie.. Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie..) Herzlich willkommen hier vor dem SVO-Verwaltungsgebäude.

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t 19. SSKJA 10 über die öffentliche Sitzung des Sozial-, Schul-, Kultur- und Jugendausschusses am 23. November 2015 in der Heinrich-Harms-Schule in Hutzfeld.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Haushaltsrede. Oberbürgermeister Dieter Gummer. Große Kreisstadt Hockenheim. Haushaltsplan 2014. und. Mittelfristige Investitions- und

Haushaltsrede. Oberbürgermeister Dieter Gummer. Große Kreisstadt Hockenheim. Haushaltsplan 2014. und. Mittelfristige Investitions- und 17.12.2013 1 Haushaltsrede Oberbürgermeister Dieter Gummer Große Kreisstadt Hockenheim Haushaltsplan 2014 und Mittelfristige Investitions- und Finanzplanung 2014-2017 Es gilt das gesprochene Wort! - freigegeben

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die 83. öffentliche Sitzung des Gemeinderates Pullenreuth am: 24.02.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Pullenreuth Vorsitzende: Hubert Kraus 1. Bürgermeister anwesend abwesend

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Über die Sitzung der Gemeinschaftsversammlung

Über die Sitzung der Gemeinschaftsversammlung NIEDERSCHRIFT Über die Sitzung der Gemeinschaftsversammlung am 25. Januar 2012 Von den 8 ordnungsgemäß geladenen Beratungsberechtigten waren 8 anwesend, --- entschuldigt, --- nicht entschuldigt, so dass

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Öffentliche Beschlüsse der 16. öffentlichen Sitzung des Marktgemeinderates Kasendorf am 08. April 2015 im Rathaus Kasendorf

Öffentliche Beschlüsse der 16. öffentlichen Sitzung des Marktgemeinderates Kasendorf am 08. April 2015 im Rathaus Kasendorf Öffentliche Beschlüsse der 16. öffentlichen Sitzung des Marktgemeinderates Kasendorf am 08. April 2015 im Rathaus Kasendorf Nr. 1 Genehmigung der öffentlichen Sitzungsniederschrift vom 18.03.2015 Der Marktgemeinderat

Mehr

RC-Car Görlitz e.v. www.rc-car-goerlitz.de rc-car-goerlitz@web.de

RC-Car Görlitz e.v. www.rc-car-goerlitz.de rc-car-goerlitz@web.de RC-Car Görlitz e.v. www.rc-car-goerlitz.de rc-car-goerlitz@web.de Fragebogen Liebes Mitglied, lieber RC-Car Interessent Bitte fülle folgenden Fragebogen aus. Er dient uns dazu, deine Wünsche und Ideen

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt Gemeinde Niederschrift über die öffentliche Sitzung Nr. 5/2/2007 des Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt am 18.10.2007 in in den Vereinsräumen der Wetterauhalle, Södeler Weg

Mehr

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Drachenbootfreunde, wir freuen uns, Ihnen in diesem

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

«Wir sagen danke!» Ausstellungsrabatte

«Wir sagen danke!» Ausstellungsrabatte Einladung_A5_RZ_4.9._Layout 1 04.09.14 14:48 Seite 2 «Wir sagen danke!» Einladung zum 50-jährigen Jubiläum der Garage Bosshardt. Grosses Oktoberfest, Samstag und Sonntag, 4./5. Oktober 2014. Es erwartet

Mehr

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim Klinikum Mittelbaden Erich-burger-heim Herzlich willkommen Das Erich-Burger-Heim ist nach dem ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Bühl, der gleichzeitig Hauptinitiator für die Errichtung eines Pflegeheims

Mehr

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS MAI NOVEMBER 2014 STAMMHAUS WEINSTUBE Wir bieten Ihnen...... eine reichhaltige Tageskarte regionaler Spezialitäten und nationaler Küche, abgerundet mit einem schmackhaften Salatbuffet.

Mehr

Gemeinde Cadenberge Cadenberge, 22. Dezember 2009

Gemeinde Cadenberge Cadenberge, 22. Dezember 2009 Gemeinde Cadenberge Cadenberge, 22. Dezember 2009 N i e d e r s c h r i f t über die 13. öffentliche Sitzung des Gemeinderates am Donnerstag, 17. Dezember 2009, 19.00 Uhr, Ratssaal, Rathaus Cadenberge

Mehr

MITEINANDER FÜREINANDER - unter diesem Motto sind unsere MitarbeiterInnen des Mobilen Betreuungsdienstes im Einsatz.

MITEINANDER FÜREINANDER - unter diesem Motto sind unsere MitarbeiterInnen des Mobilen Betreuungsdienstes im Einsatz. MITEINANDER FÜREINANDER - unter diesem Motto sind unsere MitarbeiterInnen des Mobilen Betreuungsdienstes im Einsatz. Der Mohi ist eine wichtige soziale Einrichtung in unserem Dorf und kaum mehr wegzudenken.

Mehr

42. Ausgabe 22.10.2011

42. Ausgabe 22.10.2011 42. Ausgabe 22.10.2011 Liebe Tennisfreunde, die Freiluft-Saison 2011 ist leider zu Ende. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne, verletzungsfreie Saison und viel Spaß an unserem schönen Sport. Ich habe mich

Mehr

N I E D E R S C H R I F T. (Nr. 04/2012) 16. Oktober 2012

N I E D E R S C H R I F T. (Nr. 04/2012) 16. Oktober 2012 E-026/8 MARKT ERGOLDSBACH N I E D E R S C H R I F T (Nr. 04/2012) über die Sitzung des Finanz- und Wirtschaftsausschusses Ergoldsbach am 16. Oktober 2012 im Rathaus-Sitzungssaal Ergoldsbach. Anwesend:

Mehr

Niederschrift über die 57. Sitzung des GEMEINDERATES WALD am 23.09.2013 im Rathaus der Gemeinde Wald - öffentlich -

Niederschrift über die 57. Sitzung des GEMEINDERATES WALD am 23.09.2013 im Rathaus der Gemeinde Wald - öffentlich - 735 Niederschrift über die 57. Sitzung des GEMEINDERATES WALD am 23.09.2013 im Rathaus der Gemeinde Wald - öffentlich - Vorsitzender: Schriftführerin: Erster Bürgermeister Bauer VAnge. Weiß Der Vorsitzende

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Unsere Ideen für Bremen!

Unsere Ideen für Bremen! Wahlprogramm Ganz klar Grün Unsere Ideen für Bremen! In leichter Sprache. Die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat diesen Text geschrieben. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Adresse: Schlachte 19/20 28195 Bremen Telefon:

Mehr

Excellence Creating Smiles. DAS NOERR KINDERCAMP am Fuschlsee

Excellence Creating Smiles. DAS NOERR KINDERCAMP am Fuschlsee Excellence Creating Smiles DAS NOERR KINDERCAMP am Fuschlsee 1 EXCELLENCE CREATING SMILES 2 DAS NOERR KINDERCAMP Das Noerr KinderCamp ist ein Feriendorf aus acht bunt bemalten Wagen sowie einem Dusch-

Mehr

DAS GRÜNE WAHLPROGRAMM BREMEN 2011.

DAS GRÜNE WAHLPROGRAMM BREMEN 2011. DAS GRÜNE WAHLPROGRAMM BREMEN 2011. IN LEICHTER SPRACHE. WIR BLEIBEN DRAN. Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm in leichter Sprache. Das Wahl-Programm ist von: BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Bremen

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Mein Bremen- Portfolio

Mein Bremen- Portfolio Tolle Reise! Joachim Kothe Mein Bremen- Portfolio Tagebuch und Sammelheft von einem Ausflug nach Bremen (D) Ich habe eine Menge gesehen! Mein Name: Ich war in Bremen am mit meiner Klasse / Gruppe: begleitet

Mehr

DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN

DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN V O R W O R T Es ist eine schwierige, aber wichtige Aufgabe der Kommunalpolitik, Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen. Dieser

Mehr

abz*austria Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert

abz*austria Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert abz*sprachtagebuch Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert Vorwort Es freut uns sehr, dass wir im Auftrag des Bundesministeriums für Inneres dieses Sprachtagebuch speziell

Mehr

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen! Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Nutzen Sie das vollkommen neue NVV-Angebot in Ihrer Region. Einfach anmelden unter www.mobilfalt.de und

Mehr

Beschlüsse der 9. Sitzung des Gemeinderates am 28.10.2014

Beschlüsse der 9. Sitzung des Gemeinderates am 28.10.2014 Beschlüsse der 9. Sitzung des Gemeinderates am 28.10.2014 Beschlussnummer: 09/115-2014 Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) in Verbindung mit 25 Verwaltungskostensatzung

Mehr

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Max macht es viel Spaß, am Wochenende mit seinen Freunden. a) kaufen

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Der erste Prototyp wurde im September gebaut und den SchülerInnen, deren Eltern und den LehrerInnen vorgestellt (siehe nächste Seite).

Der erste Prototyp wurde im September gebaut und den SchülerInnen, deren Eltern und den LehrerInnen vorgestellt (siehe nächste Seite). Eine Projektarbeit der SchülerInnen des Wahlpflichtfaches Chemisch - physikalische Übungen der 4. Klassen HAUPTSCHULE PISCHELSDORF im Schuljahr 2008/2009. Das Oststeirische Hügelland ist eine sehr schöne

Mehr

Infomappe Haus Schweizer

Infomappe Haus Schweizer Infomappe Haus Schweizer Ferienwohnung Monita Haus Schweizer Ferienwohnungen Dorf- Dorstraße 22 79872 Bernau im Schwarzwald Telefon +49 (0) 7675-929055 Telefax +49 (0) 7675-929054 Mobil 0175-3427376 E-Mail:

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT N E W S O U T H W A L E S HIGHER SCHOOL CERTIICATE EXAMINATION 1998 GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT 2 ITEM 1 Hallo, Vati! M Na, endlich Veronika. Es ist fast Mitternacht. Wo bist du denn?

Mehr

Bauen und Wohnen in Pleinfeld

Bauen und Wohnen in Pleinfeld Bauen und Wohnen in Pleinfeld Markt Pleinfeld Bauen und Wohnen in Pleinfeld Bearbeitungsstand: November 2015 Stirn Allmannsdorf Hohenweiler Großer Brombachsee Ramsberg Mannholz Veitserlbach Mischelbach

Mehr

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 1 Verwaltungshaushalt: Mehreinnahmen Einnahmeart Planansatz Rechnungsergebnis Abweichung gegenüber Planansatz 2013 Gewerbesteuer 850.000,00 1.357.592,00 507.592,00

Mehr

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km Vorbericht Haushalt 2014 Markt Hohenwart I. Allgemeines a) Einwohnerzahl zum 31.12.2012 4465 b) Gemeindegröße zum 31.12.2011 5.223 ha davon Siedlungs- und Verkehrsfläche 538 ha Gemeindestraßen 73,6 km

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen?

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen? Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz

Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz Name, Vorname des Kindes: Straße: PLZ, Wohnort: Geburtsdatum: Name, Vorname der Eltern: Telefon (tagsüber): Geschlecht: männlich weiblich Mein/Unser Kind besucht

Mehr

Bürgerhaus Merkenbach. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz

Bürgerhaus Merkenbach. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz Sa. 17.04.10 11:00 ADFC-INFO-Stand Dies und Das Informationen über das Tourenprogramm 2010 und den ADFC Sa. 17.04.10 13:30 ADFC-Schnuppertag mit Touren in allen Schwierigkeitsgraden Highlight Dies und

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Stapelfeld Nr. 4/2008-2013. am 19.01.2009

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Stapelfeld Nr. 4/2008-2013. am 19.01.2009 Siek, 20.01.2009 Az: 10.24.63 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Stapelfeld Nr. 4/2008-2013 am 19.01.2009 in Stapelfeld, Kratzmannsche Kate Beginn: Ende: 19.30

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

zu Verkaufen 2.5 Zimmer Wohnung

zu Verkaufen 2.5 Zimmer Wohnung zu Verkaufen 2.5 Zimmer Wohnung in 8102 Oberengstringen HT2 HOUSE & TECHNIC GMBH IMMOBILIEN KOMPETENZ OBERSTIEG 43G WWW.HT2.CH INFO@HT2.CH TEL. +41 (0) 848 30 99 99 1 Wohnen an der Stadtgrenze zu Zürich

Mehr

Sonderthemen. in der Pforzheimer Zeitung

Sonderthemen. in der Pforzheimer Zeitung Sonderthemen in der Pforzheimer Zeitung 2 014 Pforzheimer Zeitung PZ News PZ Extra Pforzheimer WOCHE INFO Magazin TV-BW PZ Vertrieb 1 Ihre Ansprechpartner Sonderbeilagen Canan Vural Telefon: (0 72 31)

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden 39. Sitzung der Leg.-Periode 2001/2006 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden Gesetzliche Mitgliederzahl der Gemeindevertretung 31

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T Gemeinde Stapelfeld 29.01.2015 Az.:10.24.63 N I E D E R S C H R I F T Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Stapelfeld Nr. 8/2013-2018 Sitzungstermin: Montag, 26.01.2015 Sitzungsbeginn: Sitzungsende:

Mehr

Stadt Weilheim i.ob EINLADUNG. zur Sitzung des. Hauptausschusses. am Mittwoch, 21. September 2011, im kleinen Sitzungssaal des Rathauses

Stadt Weilheim i.ob EINLADUNG. zur Sitzung des. Hauptausschusses. am Mittwoch, 21. September 2011, im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Stadt Weilheim i.ob Weilheim i.ob, 13.09.2011 EINLADUNG zur Sitzung des Hauptausschusses am Mittwoch, 21. September 2011, im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Öffentlicher Teil Beginn: 15.00 Uhr Beratungspunkte

Mehr

Schöner Wohnen. Optimale Trainingsstrecke für den Treppen-Marathon in New York

Schöner Wohnen. Optimale Trainingsstrecke für den Treppen-Marathon in New York Schöner Wohnen in der Weststadt Optimale Trainingsstrecke für den Treppen-Marathon in New York 3-Zimmer-Wohnung + Tiefgaragen-Stellplatz Atemberaubende Aussicht im 1 5. Obergeschoss Baujahr 1 970 Wohnfläche

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort

Name des/der Erziehungsberechtigten. Anschrift Straße u. Hausnummer. PLZ u. Ort Vertrag über die Schulkindbetreuung an der Grundschule Französische Schule für das Schuljahr 2013/2014 Zwischen der Universitätsstadt Tübingen vertreten durch die Fachabteilung Schule und Sport und Name

Mehr

* Preise gelten pro Person. Buchbar nach Verfügbarkeit.

* Preise gelten pro Person. Buchbar nach Verfügbarkeit. E N TS ARRANGEM in Northeim Erlebnisreiche Tage. Entdeckerpauschale (Hotel Schere) Entdecken Sie Northeim und seine herrliche Mittelgebirgsregion mit den benachbarten Fachwerkstädten Einbeck, Osterode,

Mehr

Wenn Väter und Mütter Ihre Kinder in unserer Schule gut betreut und versorgt wissen wollen, dann sind Sie bei uns richtig!

Wenn Väter und Mütter Ihre Kinder in unserer Schule gut betreut und versorgt wissen wollen, dann sind Sie bei uns richtig! Schulleitung Ühlingen Schulstr. 12 79777 Ühlingen Birkendorf Telefon 07743 / 920390 Fax 07743 / 9203920 poststelle@schluechttal.schule.bwl.de H. Zillessen - Rektor www.schluechttal-schule.de G r u n d

Mehr

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de Wise Guys Radio Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wiseguys.de Wise Guys Radio Die Nachbarn werden sagen Es

Mehr

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff - Amtliches Bekanntmachungsblatt für das Gebiet des Amtes Neubukow-Salzhaff - Herausgeber: Amt Neubukow-Salzhaff, Panzower Landweg 1, 18233 Neubukow Tel. 038294-70210,

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 17 vom 07.05.2004 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 29.04.04 Bekanntmachung der Jagdgenossenschaft Kirchheimbolanden

Mehr

Energiegenossenschaft Hohe Waid eg

Energiegenossenschaft Hohe Waid eg Kurpfalzstr. 54, 69493 Hirschberg-Leutershausen (06201) 258 122 (06201) 870668 info@energiegenossenschaft-hohe-waid.de Weinheim, im April 2014 Sehr geehrte Mitglieder der Energiegenossenschaft Hohe Waid,

Mehr

wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer

wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer Einladung zur Stuttgart, 14. August 2015 Sehr geehrte Clubkollegen-/innen des MVC-Schwaben, wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer von Freitag, den 02. bis Sonntag,

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 6 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1-10.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 6 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1-10. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G N E H M T E N - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 13. Dezember 2011 im Gemeindehaus Bredenbek von 20:00

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Niederschrift über die 3. öffentliche Sitzung

Niederschrift über die 3. öffentliche Sitzung Verwaltungsgemeinschaft Obergünzburg Niederschrift über die 3. öffentliche Sitzung der Gemeinschaftsversammlung vom 12. November 2015 im Sitzungssaal des Pflegerschlosses Obergünzburg Beginn: 18.03 Uhr

Mehr

Pressemitteilung Zukunftswerkstatt des Stadtjugendrings

Pressemitteilung Zukunftswerkstatt des Stadtjugendrings Pressemitteilung Zukunftswerkstatt des Stadtjugendrings Am 05. März 2015, 19-20 Uhr fand in der Hoffnungsgemeinde die Zukunftswerkstatt des Stadtjugendring Barsinghausen e.v. unter dem Motto Gemeinsam

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 11 Betriebliche Mobilität

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 11 Betriebliche Mobilität Blaue-Sterne-Betriebe Modul 11 Betriebliche Mobilität Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck:

Mehr

Infoblatt. Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen

Infoblatt. Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen Infoblatt Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen Die katholische Pfarrei Sankt Martin ist entstanden aus den vorher eigenständigen Pfarreien

Mehr

Energising Faith Communities (SPIRIT)

Energising Faith Communities (SPIRIT) Energising Faith Communities (SPIRIT) Partnerschaft aus acht Organisationen in acht EU- Mitgliedstaaten Ziel: Gemeinsam mit Glaubensgemeinschaften messbare Energieeinsparungen und CO 2 - Emissionsreduktionen

Mehr

Stadt Lindau (Bodensee)

Stadt Lindau (Bodensee) Stadt Lindau (Bodensee) Arr it/abt: 20 Vorlage für: am: Az.: 941/F 410.2 Datum: 03.12.2014 Drucksache: 1-131/2014 Hauptausschuss Finanzausschuss Bau- u. Umweltausschuss Kulturausschuss X öffentliche Sitzung

Mehr

AMTSBLATT für den Landkreis Rhön-Grabfeld

AMTSBLATT für den Landkreis Rhön-Grabfeld AMTSBLATT für den Landkreis Rhön-Grabfeld Herausgegeben vom Landkreis Rhön-Grabfeld Bad Neustadt a. d. Saale, 12.03.2015 Nummer 4 Neufassung der Verbandssatzung des Zweckverbandes Fränkisches Freilandmuseum

Mehr

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02.

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02. GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop 15.11.2014/26.02.2015 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE Bearbeitung: Hartmut Kind, Kai

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 20.05.2014 Sehr erfolgreich: Unser Start in die Messesaison 2014 Am 30.03.2014 starteten wir gemeinsam mit dem Tourist Office Neustadt a. d. Aisch im Nostalgiebus

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Elternbrief. Korntal-Münchingen, im März 2011. Sehr geehrte Eltern,

Elternbrief. Korntal-Münchingen, im März 2011. Sehr geehrte Eltern, Korntal-Münchingen, im März 2011 Elternbrief Sehr geehrte Eltern, traditionell erhalten Sie zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres einen Elternbrief, der Sie über die wichtigsten Entwicklungen an unserer

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 6 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 12.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 6 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 12. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G D Ö R N I C K - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 28. August 2012 im Dörpshuus Dörnick von 20:00 Uhr bis

Mehr

Mehr Einkommen besser Auskommen!

Mehr Einkommen besser Auskommen! Mehr Einkommen besser Auskommen! Einladung zur Kursreihe Edzard Ockenga Dienstag, 03.11.2015 bis Dienstag, 08.12.2015 jeweils 9:30 12:30 Uhr mit den Themen: Foto: Wege durch den Behördendschungel Tipps

Mehr

1. Sitzung des Umweltausschusses am Mittwoch, 2. Juli 2008, 9:00 Uhr, im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Bamberg

1. Sitzung des Umweltausschusses am Mittwoch, 2. Juli 2008, 9:00 Uhr, im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Bamberg Kreistag des Landkreises Bamberg Wahlperiode 2008/2014 Niederschrift 1. Sitzung des Umweltausschusses am Mittwoch, 2. Juli 2008, 9:00 Uhr, im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Bamberg Inhaltsverzeichnis

Mehr

Gastronomie & Übernachtungs Angebote der Gemeinde Aspach Export vom 22.06.2016 um 23:22 Uhr

Gastronomie & Übernachtungs Angebote der Gemeinde Aspach Export vom 22.06.2016 um 23:22 Uhr Gastronomie & Übernachtungs Angebote der Gemeinde Aspach Export vom 22.06.2016 um 23:22 Uhr Name: "Adler" Zusatz: Lotte Häußermann Strasse: Hauptstraße 26 Telefon: (+49) 7191 20258 Öffnungszeiten: auf

Mehr

Schöner Wohnen. Weststadt statt Manhattan. Spektakuläre Aussichten auf KA-City

Schöner Wohnen. Weststadt statt Manhattan. Spektakuläre Aussichten auf KA-City Schöner Wohnen in der Weststadt Weststadt statt Manhattan Spektakuläre Aussichten auf KA-City 3-Zimmer-Wohnung im 1 7. Obergeschoss Baujahr 1 970 Wohnfläche 84,39 m² Miete 675 + Nebenkosten 1 80 Objektbeschreibung

Mehr

Energiekonzept. Ergebnisse der Haushaltsbefragung Bestandsanalyse Potenzialanalyse. Rathaus Emskirchen 09.10.2013

Energiekonzept. Ergebnisse der Haushaltsbefragung Bestandsanalyse Potenzialanalyse. Rathaus Emskirchen 09.10.2013 Energiekonzept Ergebnisse der Haushaltsbefragung Bestandsanalyse Potenzialanalyse Rathaus Emskirchen 09.10.2013 Haushaltsbefragung Wie wurde die Befragung durchgeführt? Verteilung von Fragebögen über das

Mehr

Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis, den 28.02.2013 Nr. 4. A. Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Leinefelde-Worbis

Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis, den 28.02.2013 Nr. 4. A. Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Leinefelde-Worbis Amtsblatt für die Stadt Leinefelde-Worbis mit ihren Ortsteilen Beuren, Birkungen, Breitenbach, Breitenholz, Kaltohmfeld, Kirchohmfeld, Leinefelde, Wintzingerode, Worbis Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis,

Mehr

Breitbandausbau in Schwerin. Internet, Telefon und TV über das city.kom Glasfasernetz

Breitbandausbau in Schwerin. Internet, Telefon und TV über das city.kom Glasfasernetz Breitbandausbau in Schwerin Internet, Telefon und TV über das city.kom Glasfasernetz Holen Sie sich die Zukunft nach Hause: Highspeed-Surfen, Telefonieren und Fernsehen mit den Stadtwerken Schwerin Warum

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr