Singen Dr. Helmut Lehner, Abteilung Beruf und EDV Tel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Singen Dr. Helmut Lehner, Abteilung Beruf und EDV Tel. 07731-9581-56"

Transkript

1 Standardseminare Individuelle Schulungen Beruf: Bleiben Sie beruflich auf Kurs! Lernen Sie doch, was Sie wollen! Wählen Sie entsprechende Kurse aus dem Bereich Arbeit und Beruf, um Ihre berufliche Qualifizierung zu erhalten oder vorausschauend zu verbessern. Interessierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer finden berufsbegleitend eine Möglichkeit zur fachlichen Fortbildung. Qualifikation: Für Unternehmen und private wie öffentliche Institutionen, die mit einem qualifizierten Bildungsanbieter zusammenarbeiten wollen, bietet die vhs in den Bereichen EDV-Schulung und Kaufmännische Fortbildung mit das größte Angebot in der Region. In Konstanz, Singen und Stockach stehen hierfür gut ausgestattete Seminarräume zur Verfügung. Allein für die EDV-Seminare sind in den Hauptstellen über 60 Plätze installiert. Kleine Gruppen: Normalerweise sind unsere Seminare und Kurse mit einer Mindestteilnehmerzahl angegeben. Wir führen diese Veranstaltungen auch durch, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. In diesem Falle setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung und schlagen Ihnen eine Lösung vor: Sie entscheiden, ob Sie im Einzelfall evtl. mit einer Aufzahlung einverstanden sind oder ob eine Anpassung des geplanten Zeitbudgets auf die kleinere Gruppengröße für Sie vorstellbar ist. Uns ist wichtig, dass Sie die Qualifizierung auch bekommen, für die Sie sich interessiert haben. Beruf EDV 5 beruf edv Ihr Ansprechpartner in Konstanz 121 vhs-firmenseminare Unser Profil Mit ca Veranstaltungen pro Jahr zählt die Volkshochschule Konstanz-Singen e.v. zu den führenden Weiterbildungsträgern im Landkreis Konstanz. Was können wir für Sie tun? Wir möchten diese Kompetenzen und Ressourcen jetzt für die individuelle, bedarfsorientierte Qualifizierung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in Unternehmen, Firmen und privaten oder öffentlichen Institutionen anbieten. Unser aktuelles Programm kann Ihnen eine erste Orientierung über die Bandbreite und das Leistungsspektrum unseres Schulungsangebots geben. Wir realisieren über dieses Angebot hinaus Seminare, die sich an Ihren Anforderungen und Ihrer spezifischen Unternehmenssituation orientieren fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne. Dr. Lothar Stetz Telefon Persönliche Beratung Di Uhr in Singen wir qualifizieren sie Unsere Leistungen im Überblick Individuelle Beratung bei der Konzeption von Weiterbildungsmaßnahmen Individuelle Durchführung von Schulungen und Trainings nach Ihren Vorgaben und Bedürfnissen: Sie bestimmen Inhalte, Zeit und Ort wir beraten Sie bei der Optimierung der Schulungen und übernehmen die komplette Organisation Standortnahe Schulungen und Trainings an unseren drei Schulungszentren oder Inhouse in Ihrem Unternehmen Erwachsenengerechte, gut ausgestattete Seminarräume auf dem aktuellen technischen Stand. Die Trainings werden durch moderne Medienausstattung und professionelle Trainingsunterlagen unterstützt Hervorragend qualifizierte, fachlich, methodisch und didaktisch bewährte Trainer und Trainerinnen garantieren den Schulungserfolg ein abgestuftes Serviceangebot unterstützt die Akzeptanz der Trainingsmaßnahme bei Ihren Mitarbeitern Vermietung von Schulungs-/ Seminarräumen - auch EDV-Räumen - mit individueller Ausstattung Schulungen und Trainings in den Bereichen Sprachen, persönliche und soziale Kompetenzen/ Managementpraxis, EDV Dr. Helmut Lehner Telefon Persönliche Beratung Di Uhr in Stockach Fragen Sie uns! Konstanz Dr. Lothar Stetz, Hauptstellenleiter Tel Singen Dr. Helmut Lehner, Abteilung Beruf und EDV Tel Gerold Czajor Telefon Persönliche Beratung Do Uhr Bitte beachten Sie: Sie erhalten keine Anmeldebestätigung! Wenn Sie nichts mehr von uns hören, findet Ihr Kurs/Seminar statt.

2 122 Bewerbungstraining Berufl. Orientierung Bewerbung/Karriereplanung Stockach Bewerbungscoaching...denn Sie wissen oft nicht, was Sie Falsches tun Zielgruppe: Alle, die arbeitslos oder (noch) berufstätig sind. Ziele und Inhalt: - Wichtige Hintergrundinformationen für Ihre aktuelle Bewerbung - Informationen über den regionalen und überregionalen Arbeitsmarkt - Stellenrecherche (Zeitung, Internet, Vitamin B) - AIDA - wichtig für meine Bewerbung - Formales zu Bewerbungsunterlagen, Lebenslauf und Zeugnissen - Erstellen von Bewerbungsunterlagen am Computer - Zusammenstellen der Bewerbungsmappe - Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche Der Referent verfügt über umfangreiche Erfahrungen als Referent und als langjähriger Personalchef. André May Fr, , Uhr Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum 60, Konstanz Orientierung bei Entscheidungen zur beruflichen Entwicklung Dieses Seminar ist für Teilnehmer konzipiert, die sich in systematischer Form Gedanken über ihre berufliche (Weiter-) Entwicklung machen wollen bzw. die sich in einer beruflichen Entscheidungssituation (Stellenwechsel, verändertes Tätigkeitsfeld, Übernahme einer Führungsposition etc.) befinden. Für die berufliche Situation und für berufliche Entscheidungen relevante Aspekte (zentrales Bedürfnis, bevorzugter Verhaltensstil, Verhaltensautomatismen etc.) werden diskutiert und individuell identifiziert. Auf dieser Analyse aufbauend werden dann Techniken vorgestellt und geübt, mit denen man berufliche Optionen wesentlich besser beurteilen kann. Eine häufige Fragestellung ist die, ob man sich in eine Führungsposition hineinentwickeln sollte oder nicht. Sie wird daher besonders intensiv behandelt. Die zentrale These dieses Seminars ist, dass langfristige Lebenszufriedenheit und Leistungsfähigkeit nur dann entstehen können, wenn die berufliche Situation im Einklang mit den persönlichen Dispositionen steht. Inhalt: - Diagnose der für die berufliche Entwicklung zentralen Elemente der persönlichen Disposition - Methoden zur Analyse verschiedener beruflicher Situationen bzw. beruflicher Optionen - Anwendung auf berufliche Entscheidungssituationen - Identifikation von notwendigen Veränderungsfeldern - Methoden der Erleichterung von Veränderungen - Veränderter Umgang mit schwierigen Personen Methode: Informationsvermittlung / Selbst- Diagnose anhand von Arbeitsmaterialien / Bearbeiten von Materialien zur Situationsanalyse. Eberhardt Hofmann ist Arbeits-, Betriebsund Organisationspsychologe und verantwortlich für die strategische Personalentwicklung in einem Großunternehmen. Er ist u.a. Autor des Buches: Berufliche Entscheidungen/ Berufliche Entwicklungswege (2005). Eberhardt Hofmann Sa, , Uhr vhs 70, Konstanz Schöne neue Arbeitswelt? Karriereplanung für Frauen Globalisierung, Strukturwandel, rasanter technologischer Fortschritt: klassische, lebenslange Arbeitsverhältnisse gibt es immer weniger, neue Berufe und Arbeitsformen gewinnen an Bedeutung. In einer sich wandelnden Arbeitswelt scheint Karriere zunehmend weniger planbar. Welche Anforderungen stellt unsere zukünftige Arbeitswelt und wie verändert sich unser Konzept von Karriere? Der Vortrag stellt unterschiedliche Karrieremuster vor, zeigt Wandel in der Erwerbsarbeit und daraus resultierende veränderte Anforderungen an die individuelle berufliche Planung und Entwicklung. Der Vortrag will Anregungen geben, berufliche Optionen und Chancen zu erkennen, eigene Lebensentwürfe und Ziele zu entwickeln und Strategien aufzeigen, die eigenen Berufschancen zu verbessern. Darüber hinaus gibt der Vortrag Frauen Anregungen, ihre eigene berufliche Laufbahn erfolgreich zu gestalten und gibt Ihnen Hinweise, welche Bedingungen die Karrieren von Frauen fördern und welche Faktoren sie behindern. Heike Schwartz leitete 5 Jahre den Career Service der Universität Konstanz. Aktuell ist sie Leiterin der Zentralen Studienberatung. Heike Schwartz Mo, , Uhr vhs 5, Konstanz Frauen planen Karriere - Standortbestimmung und Zielorientierung als Grundlage für berufliche Orientierung und Karriere Wer im Beruf erfolgreich und zufrieden sein will, muss sich über seine Fähigkeiten und Ziele im Klaren sein - beruflich wie auch im Privatleben. Nur wer seine Fähigkeiten kennt, kann diese auch artikulieren und auf sich aufmerksam machen. Wer seine Ziele kennt, kann auch bewusst die nächsten Schritte tun und sein Leben entsprechend ausrichten. Der Workshop will Frauen unterstützen, zu ihren eigenen Ressourcen zu finden und ihre Kompetenzen zu erkennen, um diese auch selbstbewusst vertreten zu können. Eigene Lebensentwürfe sollen entwickelt werden - gerade auch im Hinblick auf typisch weibliche Bedürfnisse: Lassen sich Kind und Karriere unter einen Hut bringen? Wie können Frauen ihre beruflichen Chancen erkennen und ergreifen und sich durchsetzen? Wie können sie auch eigene Bremsen lockern und die Weichen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft stellen? Heike Schwartz leitete 5 Jahre den Career Service der Universität Konstanz. Aktuell ist sie Leiterin der Zentralen Studienberatung. Heike Schwartz Fr, , Uhr Sa, , Uhr vhs 70, Konstanz Das eigene Potential erschließen - Kompetenzbilanzierung für Frauen Kompetenzen - was ist damit eigentlich genau gemeint? Und vor allem, welche Kompetenzen habe ich überhaupt? Der Wandel in Wirtschaft, Arbeit und Gesellschaft konfrontiert uns persönlich mit großen Veränderungen und Brüchen im Lebenslauf. Wir sind gezwungen, mit Unsicherheiten, Orientierungsschwierigkeiten, Jobwechseln und -verlust umzugehen. Dabei verlieren wir schnell aus dem Blick, welche Kompetenzen und Fähigkeiten wir im Laufe unseres Lebens in den unterschiedlichsten Lebensbereichen und -zusammenhängen erworben haben. Diese Stärken, die unter Umständen in keinem Zeugnis und Zertifikat zu finden sind, möchten wir mit Ihnen freilegen und Ihnen bewusst machen. Die Kompetenzbilanz, die in der Gruppe erarbeitet und in einer abschließenden Einzelsitzung (Dauer ca. 90 Minuten) formuliert wird, bringt Ihr Potential zum Vorschein. Diese Gewissheit ermutigt Sie zur Formulierung neuer Ziele und den ersten Schritten zu ihrer Verwirklichung. Die Anzahl der Teilnehmerinnen ist auf 12 begrenzt. (Im Rahmen des Projektes Lernende Region Bodensee - gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Europäischen Union). Rückfragen unter (Kostenlose Hotline) Gerlinde Lahr, Dipl.-Psychologin Fr, , Uhr Sa, , Uhr vhs 195,00 EXCEL kinderleicht Die Excel Lern- CD, die auch Sie überzeugen wird Für Anfänger, Fortgeschrittene und Experten In enger Zusammenarbeit mit der VHS Konstanz- Singen entstanden Bündelt die Lerninhalte aller VHS Excel-Kurse und Excel Workshops Mit 85 praxisnahen, integrierten Übungsmappen Mit Lösungen und Schritt für Schritt Anleitungen Mit Index-Register Mit Volltextsuche Mit umfangreichem Glossar Nähere Einzeheiten erfahren Sie unter Die CD kann über das Sekretariat der VHS bezogen werden. Anzeige Ihre rechtzeitige Anmeldung hilft uns bei der Organisation. Neu: 60% Ermäßigung für Arbeitslose und Wohngeldberechtigte, siehe Seite 3

3 Existenzgründung Work-Life-Balance Konstanz Das eigene Potential erschließen - Kompetenzbilanzierung in der Gruppe Kompetenzen - was ist damit eigentlich genau gemeint? Und vor allem, welche Kompetenzen habe ich überhaupt? Der Wandel in Wirtschaft, Arbeit und Gesellschaft konfrontiert uns persönlich mit großen Veränderungen und Brüchen im Lebenslauf. Wir sind gezwungen, mit Unsicherheiten, Orientierungsschwierigkeiten, Jobwechseln und -verlust umzugehen. Dabei verlieren wir schnell aus dem Blick, welche Kompetenzen und Fähigkeiten wir im Laufe unseres Lebens in den unterschiedlichsten Lebensbereichen und -zusammenhängen erworben haben. Diese Stärken, die unter Umständen in keinem Zeugnis und Zertifikat zu finden sind, möchten wir mit Ihnen freilegen und Ihnen bewusst machen. Die Kompetenzbilanz, die in der Gruppe erarbeitet und in einer abschließenden Einzelsitzung (Dauer ca. 90 Minuten) formuliert wird, bringt Ihr Potential zum Vorschein. Diese Gewissheit ermutigt Sie zur Formulierung neuer Ziele und den ersten Schritten zu ihrer Verwirklichung. Die Anzahl der Teilnehmer/ innen ist auf 12 begrenzt. (Im Rahmen des Projektes Lernende Region Bodensee - gefördert vom BMBF und EU. Rückfragen unter (Kostenlose Hotline)) Martin Pfeifer, Dipl.-Sozialpädagoge Fr, , Uhr Sa, , Uhr vhs 195,00 Existenzgründung Konstanz Existenzgründung - selbstständig arbeiten als Alternative Die Gründung eines eigenen Unternehmens verändert vieles in Ihrem Leben. Plötzlich leben Sie mit dem Risiko des Einkommens aber andererseits auch mit der reizvollen Chance auf eine neue Herausforderung, gute Erträge und endlich zu tun, was Sie schon immer tun wollten. Das Seminar bietet einen Überblick über alle wichtigen Themen und notwendigen Schritte für eine erfolgreiche Existenzgründung. Mit Übungen zur Beurteilung der Tragfähigkeit Ihrer Idee wird der Praxisbezug hergestellt. Spezifische Bedürfnisse der Teilnehmenden können mit einbezogen werden. Ziele des Seminars: Methoden zur Beurteilung der eigenen Geschäftsidee anwenden können. Persönliche Gründungseignung einschätzen und den Gründungsablauf kennen lernen und eventuell gleich entwickeln. Ein Bewusstsein für die Anforderungen an eine erfolgreiche Gründung entwickeln. Inhalte: Voraussetzungen, Unterstützung und Beratung, Ich-Tag, Möglichkeiten einer Gründung, Businessplan, Marktuntersuchung, Standort, Finanzierung, Fördermittel, Steuern, Rechtsform und Buchführung, Anmeldungen. Selbstverständlich können im Rahmen des Seminars nicht alle Fragen abschließend behandelt werden. Die Dozentin empfiehlt deshalb im Anschluss eine individuelle Gründungsberatung. Ursula Lehner bietet Coaching für Existenzgründung und hat Praxiserfahrung aus eigener Selbstständigkeit, aus Vertrieb, Marketing, Produkt- und Projektentwicklung und in der Erwachsenenbildung. Ursula Lehner, Dipl.-Ing. Sa + So, , Uhr vhs 90, Singen... und jetzt brauch ich Aufträge! Akquise-Strategien Das drängendste Problem von Existenzgründer/ innen und Selbständigen ist die Kundenakquise. In diesem Workshop entwickeln wir auf Ihre individuellen Stärken zugeschnittene Strategien, um Aufträge zu akquirieren. Inhalte: Kundenorientierung, Marketingkonzept, Eigenpräsentation und Unternehmensauftritt, Empfehlungsmarketing, Telefonische Neukundengewinnung (In- und Outbound), Mailings, PR/Öffentlichkeitsarbeit, kundenorientierte Geschäftskorrespondenz, Beschwerdemanagement, Netzwerke und Kooperationen, Anzeigen, Angebote nachfassen, Auftragslöcher nutzen etc. Dipl.-Ing. (FH) Jenny Bobach coacht seit über 4 Jahren erfolgreich Existenzgründer und Selbstständige. Ihre Spezialität: Marketing zum Nulltarif. Jenny Bobach, Dipl.-Ing. (FH) Sa, , Uhr vhs, Raum O.4 60, Stockach Die richtigen Schritte in eine eigene Firma Informationsveranstaltung Eine kurze Einführung in die Thematik des gleichnamigen Seminars. - Erfolgreiche Gründung, von der Idee zum Geschäftsplan - Mögliche Gründungsfehler - Informationssammlung und Orientierung - Gewerbe- und Firmenrecht - Buchführung (wichtige Steuern) und kaufmännische Aspekte Auf Wunsch können sich nach Absprache weitere Abende anschließen. André May Mo, , Uhr Berufsschulzentrum, Raum EG 5 gebührenfrei Stockach Unternehmensführung Informationsvortrag Sie erhalten an diesem Abend einen Überblick über die Aufgaben der Unternehmensführung: - Der Unternehmer im Spannungsfeld zwischen Kunden, Lieferanten, Arbeitsrecht und Umweltschutz - Aufgaben des Unternehmers: Mitarbeiterführung und -planung, Finanzen, Qualitätssicherung - Logistik, Controlling, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Umweltschutz, Zeitmanagement - Projektmanagement, Präsentation Auf Wunsch können weitere Themenabende oder ein Seminar angeboten werden. Jochem Keßler, Dipl.-Physiker, Multimedia- Entwickler Di, , Uhr Berufsschulzentrum, Raum EG 4 8,00 Work-Life-Balance Singen Work-Life-Balance Die Kunst des Gleichgewichts entdecken Unser Leben ist stressig, hektisch und Kraft raubend. Eine Balance aus beruflichem Erfolg und persönlicher Zufriedenheit muss durch aktive Umgestaltung gewonnen werden. Im Kurs gehen wir das Problem an und erarbeiten entsprechende Methoden. Inhalte: Eigenanalyse Ihrer aktuellen Balance/Disbalance; Freiräume im Beruf gewinnen; Erarbeiten persönlich zugeschnittener wirksamer Entspannungstechniken; soziale Kontakte und ihre Bedeutung für die berufliche Balance; Erstellen Ihres persönlichen Balancing-Konzeptes. Die Dozentin begleitet als Coach für Persönlichkeitsentwicklung Personen unterschiedlicher Berufsgruppen und Branchen. Dr. Marion Jung Sa, , Uhr vhs, Raum O.3 60, Konstanz Kritik im Job? Machen Sie was draus! Da hätte ich von Ihnen aber wirklich mehr erwartet! Solch ein Satz kann treffen - besonders, nachdem man sich vielleicht tagelang so viel Mühe mit genau dieser Aufgabe gegeben hat. Wer arbeitet, zeigt etwas von sich und bietet damit automatisch auch Angriffsfläche. Was aber steckt eigentlich genau in dem Paket, das man mit solch einem Satz herübergereicht bekommt? Und wie lässt sich der emotionale Teil, der uns verletzt, trennen vom sachlichen, der vielleicht wichtige Informationen für die Weiterentwicklung liefert? In dem Seminar lernen Sie, die Botschaften, die in solch einem Kritik-Paket stecken, zu entziffern, zwischen angemessener und unangemessener Kritik zu unterscheiden, das eigene Selbstbewusstsein auch in schwierigen Situationen zu schützen, und Sie lernen verschiedene Reaktionsformen kennen, die uns möglicherweise helfen, genau diese Situation zu nutzen, um im Job unsere Stärken zu zeigen. Gerlinde Lahr ist Diplom-Psychologin und arbeitet als persönlicher Coach und in der Team- und Organisationsentwicklung. Gerlinde Lahr, Dipl.-Psychologin Sa, , Uhr vhs 55,00 Bitte beachten Sie: Sie erhalten keine Anmeldebestätigung! Wenn Sie nichts mehr von uns hören, findet Ihr Kurs/Seminar statt.

4 124 Mobbing Interkult. Training - Telefontraining Konstanz Mobbing: Erkennen, Abwehr, Prävention In Zeiten hoher Arbeitslosigkeit wird der Druck auf Arbeitnehmer größer: sowohl der Leistungsdruck, als auch der Zwang, den Arbeitsplatz zu erhalten. Wo hört der normale Druck auf und wo beginnt Mobbing? Wann soll ich mich wehren? Soll ich mich überhaupt wehren? Welche Handlungsalternativen habe ich? Welche Rechte habe ich? Welche Pflichten hat die Firma? Wer kann mir helfen? Themen des Vortrags: Ich glaube, ich werde gemobbt - was kann ich tun? - Definitionen: was ist Mobbing? - Rechtsprechung der Landesarbeitsgerichte - Häufigkeit von Mobbing, besondere Gefährdungslagen - Fallbeispiele aus der Praxis - Kurzüberblick über rechtliche Möglichkeiten und Strategien Franz Linzer, Fachanwalt für Arbeitsrecht Do, , Uhr vhs 8, Konstanz Mobbing - Seminar Mobbing hört niemals von alleine auf. Dieses Seminar will Betroffene ermutigen, sich frühzeitig über ihre Rechte und Handlungsmöglichkeiten zu informieren. Teil 1: Allgemeines - Mobbing und Bossing - was ist das? - Gesundheitliche Folgen von Mobbing - Der Mobbingschutz im Arbeitsverhältnis - Die Mobbingabwehr des Arbeitnehmers (Beschwerde beim Arbeitgeber/ Beschwerde beim Betriebsrat/ - Unterlassungsansprüche/ Schadenersatz/ Schmerzensgeld) - Die Mobbingabwehr im Beamtenverhältnis - Mobbing und Sozialrecht (Mobbing als Arbeitsunfall/ Mobbingfolgen als Berufskrankheit) - Rechte des Betriebsrats, Personalrats Teil 2a: Mobbing-Typologie - Mobbing-Täter / Wer ist der typische Mobber? - Mobbing-Opfertypen / Wer ist das typische Opfer? - Fallbeispiele aus der Mobing-Sprechstunde Teil 2b: Mobbing-Prävention - Verhaltensweisen, die Mobbing begünstigen; Verhaltensweisen, die Mobbingrisiken reduzieren; Verhaltensweisen bei Mobbing; die Rolle des Partners bei Mobbing; die Rolle des Hausarztes bei Mobbing; die Rolle des Psychotherapeuten bei Mobbing; Rehabilitationsmaßnahmen - anwaltliche Strategien Franz Linzer, Fachanwalt für Arbeitsrecht Sa, , Uhr vhs 55,00 Interkulturelle Kommunikation Konstanz Beziehungen zur arabischen Welt Interkulturelles Training Spätestens, wenn der Gesprächspartner seltsam und unverständlich reagiert, erkennt man die Problematik der Interkulturalität. In einer stark globalisierten Welt sind interkulturelle Begegnungen inzwischen praktisch unvermeidlich geworden. Die arabische Welt repräsentiert eine der bedeutendsten Regionen, mit denen Europa und Deutschland auf der geographischen, wirtschaftlichen, politischen, medialen und kulturellen Ebene eng verflochten ist. Auch der hat in einer dramatischen Art und Weise Licht auf die arabische Welt geworfen. Doch ist das alles, was man von dieser Welt wissen muss? Das Seminar bietet ein Interkulturelles Training mit dem Schwerpunkt Deutsch-europäischer und arabischer Raum. Es beschäftigt sich mit der arabischen Kultur und hilft durch Alltagsbeispiele und Rollenspiele, diese zu verstehen und sich in ihr zurechtzufinden. Die Teilnehmer sollen beispielsweise lernen, wann eine Einladung ernst gemeint ist und nicht nur Höflichkeitsfloskel, und was es bedeutet, einen Kaffee angeboten zu bekommen. Er hat als Ziel, interkulturelle Erlebnisse überhaupt zu ermöglichen und die beruflichen und alltäglichen Begegnungen sowie persönliche Beziehungen in einem neuen Licht zu verstehen. 1) Einführung ins Konzept der interkulturellen Kommunikation 2) Typische arabische Verhaltensgrundlagen in Verknüpfung mit deutscher Weltanschauung und sozialem Handeln (Der arabische Raum: existiert er überhaupt? Was unterscheidet die verschiedenen arabischen Länder? Die Frau im arabischen Kontext. Typische Probleme und Situationen) 3) Rollenspiele und praktische Übungen Dr. des. Tarek Salloukh ist promovierter Soziologe und hat 10 Jahre Erfahrung als Schauspieler und Regisseur auf den Bühnen Beiruts. Als Libanese lebt er seit 1998 in Deutschland und begegnet täglich der Problematik der interkulturellen Kommunikation. Dr. Tarek Salloukh Fr, , Uhr Sa, , Uhr vhs 85, Konstanz Deutsche und Schweizer im Kontakt Was Sie schon immer über die Schweizer/ innen wissen wollten Das Ziel des Seminars ist es, den Zugang zu Land und Leuten der Schweiz zu erleichtern, Denkweisen und Reaktionen besser zu verstehen und die Kommunikation zwischen Deutschen und Schweizer/innen ein Stückchen zu verbessern. Das ist unverzichtbar, wenn Sie engere persönliche oder berufliche Kontakte in die Schweiz und zu Schweizer/innen pflegen wollen. Im ersten Teil erfahren Sie mehr über die Welt- und Selbstsicht der Schweizer/innen: Selbstverständnis, traditionelle Werte und Schweizer Mythen. Im zweiten Teil diskutieren wir politische Themen, die gegenwärtig die Schweizer/ innen beschäftigen: Bilaterale Verträge oder Beitritt zur EU, stagnierende Wirtschaft, Zukunft der Arbeit, Finanzierung des Gesundheitswesens, Sicherung der Altersrente usw. Hier ergeben sich interessante Vergleiche zwischen einer deutschen und einer schweizerischen Sicht. Der dritte Teil widmet sich dem Sprachkontakt zwischen Schweizer/innen und Deutschen. Wir diskutieren Unterschiede in der Sprache, in der Sprechweise, im Verhalten und mögliche Missverständnisse, die sich daraus ergeben können - insbesondere bei beruflichen Kontakten. Das Seminar ist methodisch abwechslungsreich gestaltet und umfasst kurze Informationsblöcke, die gemeinsame Interpretation von Zeitungs- und Videoausschnitten und auch die Diskussion von eigenen Erfahrungen. Sie sind herzlich eingeladen, einen Blick auf unsere freundnachbarschaftlichen Beziehungen zu werfen - ernsthaft und auch mit einem Schmunzeln. Dr. Bruno Frischherz ist als Dozent an der Hochschule für Wirtschaft in Luzern seit vielen Jahren mit interkulturellen Fragestellungen befasst. Dr. Bruno Frischherz Fr, , Uhr Sa, , Uhr vhs 85,00 Telefontraining/ Beschwerdemanagement/ Zeitmanagement Konstanz Telefon-Kommunikation Das Telefon ist das wichtigste Kommunikationsmittel - intern wie extern. Das Hörbild ist ein wesentlicher Faktor für den persönlichen Erfolg - und das Image eines jeden Unternehmens. Seminarinhalte: - Tricks und Tipps: Möglichkeiten erfolgreicher phonetischer Beeinflussung durch das Medium Telefon - Professionell, gewinnend, sicher, souverän und zielgerichtet telefonieren lernen - Überlegenheit durch psychologische Einflussnahme gewinnen - Mit aktivem Zuhören und gut platzierten Fragen das Gespräch lenken - Probleme und kritische Situationen (im Gespräch) lösen - Individuelle Tests mit Stimmaufzeichnung in Form von Experimenten lassen die persönlichen Telefontalente erkennen - Trainingsdialoge Ziel: Die richtige Handhabung des Telefons als erfolgreiches Medium phonetischer Beeinflussung. Zielgruppe: Mitarbeiter/innen in Telefonzentralen, Sekretäre/innen und Sachbearbeiter/ innen (im Kundenkontakt), Selbständige aller Branchen. Johann R. Grolik Sa, , Uhr vhs 75,00 Inkl. Skript Ihre rechtzeitige Anmeldung hilft uns bei der Organisation. Neu: 60% Ermäßigung für Arbeitslose und Wohngeldberechtigte, siehe Seite 3

5 Beschwerde-, Zeitmanagement - Rhetorik Verkauf Konstanz Beschwerdemanagement Guter Umgang mit Kunden ist der Garant für geschäftlichen Erfolg. Wer seine Kunden kennt, kann versuchen, Erwartungen zu erfüllen oder Begeisterung zu erzeugen. Geht einmal etwas schief, dann fehlen jedoch häufig die geeigneten Rezepte oder gar die Ansprechpartner für Reklamationen. Dabei kann auch ein Reklamationsgespräch durchaus positiv verlaufen. Was erwarten unsere Kunden vom Produkt oder der Dienstleistung? Wie lässt sich Beschwerdemanagement sinnvoll ein- und umsetzen? Wie verhalte ich mich als Mitarbeiter/in bei Konflikten mit dem Kunden? Nach welchen Regeln verläuft positive Kommunikation? Üben Sie vor der Kamera den Umgang mit Kundenreklamationen und wie Sie Konflikte wirkungsvoll entschärfen können. Anhand von Beispielen lernen auch ungeübte Teilnehmer/innen, wie freundliche und zielgerichtete Kundengespräche überzeugen. Das Seminar richtet sich an alle Menschen, die im direkten Kundenkontakt stehen. Vor allem Unternehmer/innen und Mitarbeiter/ innen im Call-Center oder im Front-Office- Bereich dürfen sich angesprochen fühlen. Grobgliederung: Der Kunde / Beschwerdemanagement im Unternehmen / Konfliktmanagement / Kommunikation mit Kunden / Wie kommuniziere ich positiv? Die Referentin ist promovierte Wirtschaftsund Sozialwissenschaftlerin mit mehrjähriger Erfahrung in der wirtschaftspolitischen Beratung und als Trainerin. Dr. Marisa D. Pfister Fr + Sa, , Uhr vhs 125, Konstanz Zeit- und Selbstmanagement Sie stehen unter Zeit- und Kostendruck, Zeitnot. Tausende Dinge sollen jetzt, gleich, sofort oder am besten gestern erledigt werden. Sie müssen sich mit Unvorhergesehenem auseinandersetzen. Sie wollen Ihre Zeit optimal nutzen, Beruf und Privatleben optimal verbinden, Stress abbauen Zielsetzung: Verfügbare Zeit effektiv gestalten/ Freiräume haben für alles, was wirklich wichtig und schön ist/ Eigene Zeitfallen und Zeitdiebe erkennen/ Persönliche Wahrnehmung verbessern Inhalte: Zeit- und Selbstmanagement-Techniken und Methoden/ Ziele und Prioritäten setzen/ Einen Zeitplan erstellen/ Strategien für den Berufsalltag Neben einem kurzen theoretischen Überblick wird in praktischen Übungen und Rollenspielen entsprechend der Themenwünsche der Teilnehmer/innen zu zweit oder in Kleingruppen die eigene Wahrnehmung geschärft, die Wirkung auf andere erfahren, neue Verhaltensweisen ausprobiert und gemeinsam Feedback gegeben. Zielgruppe: MitarbeiterInnen, die ihre Zeit effektiver nutzen und sich selbst besser organisieren wollen. Rita Nassen; Moderatorin Sa, , Uhr vhs 75,00 Rhetorik/Präsentation Konstanz Rhetorik Basiskurs: Überzeugend auftreten Reden und Auftreten sowie das Präsentieren von Ideen, Ergebnissen und Produkten wird immer wichtiger. Durch Reden lernt man durch reden (Cicero) und Feedback. Anhand der Videoanalyse erkennen Sie Ihre eigenen Stärken und Schwächen. Sie lernen selbstbewusst und angstfrei aufzutreten und eignen sich für Sie stimmigen Redetechniken an. Inhalt: - Grundlagen der Rhetorik - Vier Verständlichmacher - Überzeugende Körpersprache - Übungen zum geplanten und spontanen Reden und Auftreten. Rainer Manderla Fr, , Uhr Sa, , Uhr vhs 90,00 Die Gebühr enthält ausführliche Seminarunterlagen Konstanz Rhetorik Aufbaukurs: Überzeugend auftreten - sicher präsentieren Sie verfügen bereits über Redeerfahrungen. Sie wollen durch Übungen sowie Selbst- und Fremdbildanalyse (Video) herausarbeiten, wie Sie selbstsicherer auftreten und Ihre Präsentation überzeugend gestalten können. Sie entwickeln Ihren persönlichen Stil weiter und lernen, auch mit schwierigen Situationen umzugehen. Inhalt: - Rede- und Überzeugungstechniken - Gehirngerechte Präsentation - Umgang mit schwierigen Redesituationen - Übungen zum geplanten und spontanen Re den und Präsentieren. Der Besuch des Seminars setzt die Teilnahme am Rhetorik-Basiskurs voraus. Rainer Manderla Fr, , Uhr Sa, , Uhr vhs 90,00 Die Gebühr enthält ausführliche Seminarunterlagen Singen Präsentationstraining Eine gelungene Präsentation stärkt das persönliche Image und das Selbstbewusstsein! Die Gelegenheit dazu besteht im beruflichen Alltag relativ häufig, wenn Sie gefordert sind, mit einer Präsentation das Management, Kunden oder Kollegen über Arbeitsergebnisse zu informieren oder Entscheidungen herbeizuführen. Hierbei können das aufkommende Lampenfieber, falsches Präsentationsverhalten oder falsche Vorbereitung zu einem großen Problem werden. Präsentieren heißt kommunizieren, verkaufen und überzeugen! In jeder Präsentation präsentieren wir nicht nur Informationen, Ergebnisse und Vorschläge, sondern auch uns selbst! Inhalte: Die Phasen einer Präsentation; die Vorbereitung (Zielgruppenanalyse, Thema und Ziel, Aufbau, persönliche Vorbereitung, Infrastruktur): Lampenfieber und der Umgang damit; die Aufmerksamkeit steuern; die Macht des ersten Eindrucks; Übungen. Der Dozent war viele Jahre im Management der IBM Deutschland GmbH. Er war u.a. mit der Leitung von nationalen und internationalen Projekten betraut und verfügt aufgrund seiner Berufserfahrung über fundiertes Wissen zum Thema Präsentationstechniken. Hermann Glück Fr, , Uhr Sa, , Uhr vhs, Raum O.3 90,00 Verkauf/Marketing Konstanz Erfolgreich, mit gutem Gefühl verkaufen! NLP sinnvoll einsetzen NLP, das Neurolinguistische Programmieren, ist laut SPIEGEL das Innovativste und Eleganteste, was als Psychotraining derzeit angeboten wird. NLP untersucht die inneren Strategien von erfolgreichen Menschen und macht dieses Wissen nachvollziehbar und erlernbar. In diesem Kurs können Sie einige der wichtigsten Techniken des NLP im Bereich des Verkaufs kennen lernen. Ziel ist es nicht, Manipulationstechniken zu lernen, sondern sicherzustellen, dass auch der Käufer zufrieden ist, wiederkommt und Sie weiterempfiehlt. Kursinhalt: Selbstsicherheit gewinnen; Kontakt zum Kunden herstellen und Vertrauen des Kunden gewinnen; Umgang mit Kundeneinwänden und Reklamationen; Fragetechniken; Kundenwünsche erkennen; Qualitätskriterien des Kunden erkennen; Entscheidungsstrategie des Kunden erkennen; Verhandlungen und Konflikte; Umgang mit Absagen; Selbstmotivierung; die Einstellung zum Verkaufen überdenken. Der Trainer ist Autor des Buches Neue Lebens Perspektiven. Mehr Erfolg und Lebensfreude durch NLP, Junfermann Verlag. Martin R. Mayer, NLP-Lehrtrainer DVNLP Sa + So, , Uhr vhs 125, Stockach Verkaufstraining Denn der Kunde entscheidet, nicht das Geschäft!..wie komme ich an meine Kunden und wie halte ich diese? Jede Geschäftstätigkeit ist zum Scheitern verurteilt, wenn keine Kunden da sind. Hier wollen wir verschiedene Wege aufzeigen, wie Sie Kunden finden. Der Kunde = unser Gast - es gibt kein Patentrezept, um ihn zu gewinnen und zu halten, aber viele umsetzbare Möglichkeiten, um dies zu tun. AIDA-Regel, Anzeigenwerbung, Beschwerdekunden, Image, Individualmarketing, Kundenbewertung, Kundenorientierung, Kundendienst, Marketing, Neukundengewinnung, Preise, Presse, Rabatte, Sortimente, Verkaufen, Verkaufsgespräche, Vertrauen, Werbung, Wettbewerb. André May 3 x Mo ab , Uhr vhs, Raum 1 36,00 Bitte beachten Sie: Sie erhalten keine Anmeldebestätigung! Wenn Sie nichts mehr von uns hören, findet Ihr Kurs/Seminar statt.

6 126 Marketing Projektmanagement - Führung Konstanz Erfolgreiches Marketing... Erfolgreiche Werbung... Erfolgreiches Marketing, erfolgreiche Werbung. Geschäftliche Erfolge sind nur durch ein aktives Marketing und zielgerichtet geplante Werbevorhaben möglich. Nur so sichern Sie sich den entscheidenden Vorsprung. Zu diesen Themen und mehr erhalten Sie die richtigen Antworten von einem professionellen Praktiker, der mit Ihrer Situation aus eigenem Erleben und einer 35- jährigen Berufspraxis bestens vertraut ist. 1. Tag, Inhalt Marketing: - Was ist und was bringt mir ein gutes Marketing? Was ist zu berücksichtigen? Sind alle Fragen bedacht? - Eigenpositionierung. Wo Stärken? Wo Schwächen? - Wettbewerbsfähig? Angriff? - Wo Informationen und Zielsetzungen? - Wie ist der Markt und das Produkt? - Checkliste für eigene Analyse. 2. Tag, Inhalt Werbung: - Wie erlangt man ein firmentypisches Image-Profil, die Basis eines jeglichen Erfolgs? - Zu was ein Signet? Corporate Design? - Eine zündende Idee der ersten Werbekampagne spart Geld und schafft Aufmerksamkeit. - Konzepte? Zielgruppen? Strategien? - Info über optimal einsetzbare Werbeinstrumentarien zur Kundengewinnung. - Analyse der eigenen Werbeaktivitäten. - Praktische Anleitung zur Erstellung der eigenen Werbemittel: Briefbogen, Visitenkarten, Prospekte und Anzeigen. Ziel: Ausarbeitung sofort umsetzbarer Lösungen bzw. sachkundige Beurteilung geplanter Werbevorhaben. Zielgruppe: Gewerbetreibende, Selbständige, Existenzgründer/innen. Maximal 8 Teilnehmer/innen. (Förderung durch das Arbeitsamt - nach Rücksprache - möglich.) Johann R. Grolik Sa + So, , Uhr vhs 140,00 Inkl. Skript Projektmanagement Stockach Projektmanagement Informationsveranstaltung Projektmanagement wird bei Produktentwicklung und im Vertrieb eingesetzt. Team- und Führungsstrukturen werden transparent, Prozesse können besser geplant, gesteuert, kontrolliert und geregelt werden. An diesem Abend sollen Teilnehmer aus Wirtschaft, Industrie, Handel und Verwaltung einen Einblick in die Projektarbeit erhalten. Auf Wunsch können sich nach Absprache weitere Abende anschließen. Hans-Joachim Schneider, Dipl.-Ing. Mo, , Uhr Berufsschulzentrum, Raum EG 4 gebührenfrei Konstanz Führungs-Know-how für Projektleiter Für viele Mitarbeiter bringt eine Projektleitung das erste Mal die Übernahme einer Führungsrolle mit sich. Führen in Projekten ist besonders anspruchsvoll, weil Projektleiter in der Regel keine oder wenig Weisungsbefugnisse gegenüber dem Projektteam haben und die ihnen übertragenen Aufgaben keine Standardjobs sind. Umso wichtiger ist für einen erfolgreichen Projektleiter, dass er/sie neben dem nötigen Wissen über Projektmanagement auch Führungs-Know-how besitzt. In diesem Seminar lernen Sie die Grundlagen der erfolgreichen Führung von Mitarbeitern und Teams kennen, analysieren Ihren eigenen Führungsstil und sind so dafür gewappnet, Ihr Projekt zum Ziel zu bringen. Stichworte für den Inhalt: Grundlagen der Führung / Führungsstile/ Führungsstilanalyse/ Motivationstheorien/ Führen von Teams Die Referentin arbeitet als Trainerin und Coach für Führungskräfte und als Dozentin in den Bereichen Führung, Personal, Strategisches Management und Zielmanagement. Hanna Fearns, Coach und Trainerin Sa, , Uhr vhs 75,00 Kommunikation/Führung Singen Sitzungsmanagement und Gesprächsleitung Sitzungen sind meist unbeliebt, sie gelten als unproduktiv und frustrierend. Dabei sind sie enorm wichtig - nicht nur zum Informationsaustausch und zur Koordinierung, sondern auch als Kontaktmöglichkeit und als Kommunikationsplattform. Unternehmen können nur effektiv arbeiten, wenn nicht jeder für sich, sondern alle gemeinsam agieren. Das funktioniert aber nur, wenn es richtig gemacht wird. Inhalte: Einladung (was muss sie enthalten? worauf kommt es an?); sinnvolle Festlegung des Teilnehmerkreises (für wen ist es wichtig?); Auswahl der Tagesordnungspunkte (was ist wofür wichtig?); Moderation der Sitzung (Gesprächsführung und Einsatz von Moderationstechniken). Der Dozent ist seit 18 Jahren selbständiger Trainer und war davor in Management und Verkauf tätig. Herbert Wilhelm Sa, , Uhr vhs, Raum O.1 75, Singen Teams erfolgreich entwickeln und leiten Ziel der Teamentwicklung ist eine befriedigende und effektive Zusammenarbeit der Mitglieder. Dazu braucht es ein Klima, das Störungen im zwischenmenschlichen Bereich verringert. Teamentwicklung bedeutet daher immer Entwicklung der Fähigkeiten der Teammitglieder zu Kontakt und Kommunikation. Inhalte: Eine Gruppe macht noch kein Team; Ist-Situation Soll-Situation; formelle und informelle Beziehungsstrukturen im Team; Teamrolle: Macher oder Sammler; Rollenkonflikte; Formen der Kommunikation; Konflikte und Ursachen; der persönliche Konfliktstil; Umgang mit Konflikten; Kontakt und Grenzen. Der Dozent ist seit 18 Jahren selbständiger Trainer und war davor in Management und Verkauf tätig. Herbert Wilhelm 2 x Sa, ab , Uhr vhs, Raum O.3 90, Singen Führungssituationen und Führungsverhalten In jedem Betrieb stehen Führungsverantwortliche tagtäglich vor Entscheidungen, die die weitere Richtung vorgeben; im Spannungsfeld zwischen Informationsbeschaffung, Zeitdruck, Kontrolle und Vertrauen, fällt es häufig schwer, die für das Unternehmen richtigen Dinge zu tun und Mitarbeiter optimal einzubinden. Irgendwie schaffen Sie es zwar, aber die Frage ist, wie Führungskräfte Ihre Ziele besser, leichter und mit weniger Aufwand und Stress erreichen können. Ziele und Inhalt: Führen bedeutet Menschen zu leiten und mit ihnen gemeinsam erfolgreich zu sein. Dabei kann jede Führungskraft nur in der zu ihr passenden Weise handeln. Jedoch gibt es für jeden Führungsstil Methoden, die den Umgang mit Mitarbeitern erleichtern und vereinfachen. Im Kurs üben wir anhand von 30 exemplarischen Situationen, wie sie in jedem Betrieb an der Tagesordnung sind. Sie analysieren die Situationen nach konkreten Kriterien und entwickeln geeignete Strategien, die sowohl zu Ihnen als auch Ihren Mitarbeitern passen. Anhand von im Vorfeld von Ihnen bearbeiteten Fallbeispielen vermittelt das Seminar effiziente Methoden zur Entscheidungsfindung, die sowohl Qualitäts- als auch Team- Akzeptanzkriterien der jeweiligen Problemlösung berücksichtigen. In Einzel- und Gruppenarbeiten werden eigene Praxisbeispiele methodisch durchgespielt. Eine detaillierte persönliche Stärken/ Schwächen-Analyse der bearbeiteten Fälle ermöglicht einen Vergleich zwischen intuitiven und methodisch erarbeiteten Entscheidungen. Zielgruppe: Personen mit Führungsverantwortung aus allen Bereichen, angehende Führungskräfte, Projektleiter / Projektmanager etc. Der Dozent mit Vertriebs- und Führungserfahrung ist im Marketing/Produktmanagement tätig. Holger Botsch, Dipl.-Ing. Fr, , Uhr + 2 x Sa, ab , Uhr vhs, Raum O.4 138,00 Ihre rechtzeitige Anmeldung hilft uns bei der Organisation. Neu: 60% Ermäßigung für Arbeitslose und Wohngeldberechtigte, siehe Seite 3

7 KVP Warenwirtschaft Betriebliches Rechnungswesen 127 KVP/ Wissensmanagement Singen Erfolgsfaktor KVP Im Kontinuierlichen Verbesserungs Prozeß wird das Nachdenken über die Arbeit zu einem wesentlichen Bestandteil des Arbeitens. Ziel ist es, Verschwendung zu reduzieren, das Zusammenwirken zu verbessern und Kosten zu verringern. In diesem eintägigen Seminar lernen Sie eine einfache und erfolgreiche Methode kennen, mit der Sie und Ihre Mitarbeiter/innen systematisch Schwachstellen in Arbeitsabläufen aufgreifen und schnell und effektiv verbessern können. Die Methode ordnet, organisiert und systematisiert die KVP-Aktivitäten. Sie kann in Produktion, Verwaltung und Vertrieb eingesetzt werden und bindet die Mitarbeiter ein. Sie erfüllt also auch die Anforderungen der DIN ISO-Normen Monika Ade ist seit Jahren als Trainerin für Unternehmen aller Größenordnungen und Branchen tätig. Monika Ade Sa, , Uhr vhs, Raum O.3 60, Stockach Wissensmanagement Informationsabend für Kleinund mittelständische Unternehmen Immer mehr Wissen geht den Unternehmen unbemerkt verloren. Die Gründe sind vielfältig und werden erst bemerkt, wenn es zu spät ist. Das Institut für Unternehmensberatung in Bonn hat in einer Studie festgestellt, dass im Jahr 2005 der Beratungsbedarf im Bereich Wissensmanagement im Ranking auf Platz 2 steht. Erst auf Platz 10 folgt Shareholder Value. Durch gezieltes Wissensmanagement erzielen die Unternehmen Verbesserungen in Vertrieb, Berichtswesen, Kundenmanagement, Personalmanagement, Fertigung etc. Die Studie beweist, dass die Klein- und mittelständischen Unternehmen handeln müssen, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Auf Wunsch können sich nach Absprache weitere Abende anschließen. Tiberius Dumitru Mi, , Uhr Berufsschulzentrum, EG 4 gebührenfrei Warenwirtschaft Konstanz Lexware Pro Warenwirtschaft/Faktura Mit Lexware Warenwirtschaft erhalten Sie auf Knopfdruck einen Überblick über Auftragsbestände, Kundendaten und die Abwicklung von Warenströmen. Ihre Rechnungen aus der Warenwirtschaft gelangen automatisch in die Buchhaltung. Standard-Schnittstellen (z. B. DATEV) ermöglichen die Weitergabe an den Steuerberater. Inhalt: Firmendaten erfassen Kundendaten erfassen und pflegen Angebote und Aufträge anlegen und bearbeiten Zahlungsbedingungen Artikel anlegen und pflegen Lieferscheine, Rechnungen, Gutschriften, Sammelrechnungen erstellen Bestellungen und Wareneingang. Andrea Hilf 2 x Mo+2 x Mi, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 Betriebliches Rechnungswesen In der Wirtschaft werden Mitarbeiter gesucht, die in der Lage sind, im Bereich des Rechnungswesens Betriebsabläufe in ihrem Zusammenhang zu erkennen. In vielen Betrieben fallen die Aufgaben des Finanz- und Lohnbuchhalters zusammen. Das Abrechnen von Löhnen und Gehältern gehört dort ebenso zum Aufgabenbereich des Buchhalters wie das Kontieren und Buchen von Belegen. Dazu ist insbesondere auch der Umgang mit der EDV erforderlich. Im Rahmen unseres modularen vhs- Lehrgangssystems Betriebliches Rechnungswesen können Sie die Zertifikate Geprüfte Fachkraft für Finanzbuchhaltung und Lohnund Gehaltsabrechnung IHK erwerben. Info: Dr. Helmut Lehner 07731/ oder Konstanz Einfache Buchführung am PC für (Klein)Unternehmer/in Das LEXWARE-Softwarepaket Finanzbuchhaltung am PC bietet einen leichten und kostengünstigen Einstieg in die FiBu eines Betriebes. Durch die praktische Anwendung des LEX- WARE-Programmes erwerben Sie Grundkenntnisse in der einfachen Buchführung. Problemlose, steuerrechtliche Gewinnermittlung durch die Einnahmen-Überschuss- R echnung. Ein Musterfall garantiert die praktische Umsetzung. Voraussetzungen: PC-Grundkenntnisse Andreas Brey, Steuerberater Fr, 10.03, Uhr, Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum , Konstanz Grundlagen Finanzbuchführung (=Fibu 1) Das Seminar führt systematisch und sehr praxisbezogen in das Sachgebiet der doppelten Buchführung ein. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Wissen wird so vermittelt, dass es schnell in der alltäglichen Buchführungspraxis eingesetzt werden kann. Inhalte: Notwendigkeit & Bedeutung der Buchführung, Inventur, Inventar, Bilanz Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung Bestands- und Erfolgskonten Die Systematik der Umsatzsteuer Besonderheiten beim Warenverkehr Privatentnahmen, Privateinlagen und unentgeltliche Wertabgaben des Unternehmens Aufwendungen mit besonderer Aufzeichnungspflicht, Personalkosten Buchung von Betriebs- und Privatsteuern Andrea Hilf 4 x Fr, ab , Uhr + 3 x Sa, ab , Uhr vhs 320,00 inkl. Lehrwerk Singen Finanzbuchführung 1 Ralf Städele 15 x Mi ab , Uhr Robert-Gerwig-Schule, Raum , Stockach Finanzbuchführung 1 Dipl.-Betriebswirt Manfred Hennchen 10 x Mi ab , Uhr vhs, Raum 6 192, Konstanz Qualifizierte Finanzbuchführung (=Fibu 2) Das Seminar vermittelt die aktuellen Kenntnisse für die erfolgreiche Bearbeitung einer anspruchsvollen Finanzbuchhaltung. Inhalte: Besonderheiten bei Produktionsbetrieben Jahresabschluss Sachliche und zeitliche Abgrenzung von Aufwendungen und Erträgen Die Umsatzsteuer im In- und Ausland Erhaltene und gezahlte Anzahlungen Bewertung von Anlage- und Umlaufvermögen sowie Verbindlichkeiten Rückstellungen Ausschnitte aus Prüfungsklausuren zur Vorbereitung Andrea Hilf 4 x Fr, ab , Uhr 3 x Sa, ab , Uhr vhs 320,00 inkl. Lehrwerk Singen Finanzbuchführung 2 Ralf Städele 15 x Mo ab , Uhr Robert-Gerwig-Schule, Raum , Konstanz Finanzbuchführung mit EDV Teil I Sie lernen, wie einfach und sicher Sie mittels des Softwarepakets LEXWARE Buchhalter Ihre Buchhaltung in den Griff bekommen. Inhalte: Einrichten der Buchführung und Konten, die richtige Belegkontierung, Kassenbuch, Debitoren, Kreditoren, Datenerfassung der Geschäftsfälle, Journale, Saldenliste, betriebswirtschaftliche Auswertung, Umsatzsteuer-Voranmeldung. Voraussetzungen: PC-Grundkenntnisse und Grundlagen der Buchführung. Andrea Hilf 2 x Sa + 2 x So, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 Bitte beachten Sie: Sie erhalten keine Anmeldebestätigung! Wenn Sie nichts mehr von uns hören, findet Ihr Kurs/Seminar statt.

8 128 Buchführung Lohn- und Gehalt Konstanz Finanzbuchführung mit EDV, Teil II Kursziel: Der praxisgerechte Umgang mit dem LEXWARE Buchhalter für die professionelle Handhabung der FiBu und der Jahresabschlussarbeiten. Ideal zur Vertiefung und Ergänzung von Teil 1. Inhalte: Übernahme einer bestehenden Buchführung, Kontierung anspruchsvoller Geschäftsvorfälle wie Anzahlungen, Lohn & Gehalt, Steuern, Darlehen, Export/ Import; Vorbereitende Abschlussbuchungen wie Eigenverbrauch, Abschreibungen, Inventurdifferenzen, Jahresabschlussarbeiten zur Bilanzerstellung und für die Anlagenbuchführung. Voraussetzungen: Grundkenntnisse LEX- WARE Buchhalter. Andrea Hilf 2 x Sa+2 x So, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Stockach Finanzbuchführung mit EDV Der Kurs richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen in Buchführung, die einen Jahresabschluss erstellen wollen. Dabei vertiefen Sie Ihre theoretischen Kenntnisse und erwerben praktische Grundkenntnisse im Umgang mit einem EDV-Buchführungsprogramm (Lexware). Inhalt: Personalkosten; Steuerarten und steuerliche Nebenleistungen; Unterschiede zwischen Handels-und Produktionsbetrieben; Mindestgliederungsprinzip von Bilanz und GuV; Buchung von Abgrenzungen; Erweiterung der Kenntnisse zur Umsatzsteuer (EU und Drittland); Bewertung des Anlagevermögens und Umlaufvermögens. Grundlagen für den Einsatz einer EDV-Fibu; Einrichten einer Firma mit allen erforderlichen Stammdaten; Kontieren und Buchen laufender Geschäftsfälle; Bilden und Auflösen von Jahresabgrenzungen; Zu- und Abgänge im Anlagebereich einschließlich Abschreibungen; Erstellung und Interpretation von Auswertungen. Dipl.-Betriebswirt Manfred Hennchen 10 x Mi ab , Uhr vhs, EDV-Raum 192, Singen Prüfung Finanzbuchführung 1 Nach bestandener Prüfung erhalten Sie das bundesweit anerkannte Xpert-Business-Zertifikat Finanzbuchführung: Grundlagen ; Inhaltsangabe im Zertifikatstext. Sa, , Uhr vhs, Vortragssaal 38, Singen Prüfung Finanzbuchführung 2 Nach bestandener Prüfung erhalten Sie das bundesweit anerkannte Xpert-Business-Zertifikat Finanzbuchführung 2 ; die Inhalte des Kurses werden im Zertifikat genannt. Sa, , Uhr vhs, Vortragssaal 38, Konstanz Prüfung Finanzbuchführung mit EDV Nach bestandener Prüfung erhalten Sie das bundesweit anerkannte Xpert-Business-Zertifikat Finanzbuchführung mit EDV. Wenn Sie die Prüfungen zu - Finanzbuchführung II und - Finanzbuchführung mit EDV erfolgreich absolviert haben, erhalten Sie das bundesweit anerkannte Xpert-Business-Zertifikat Geprüfte Fachkraft für Finanzbuchführung (die Inhalte der Kurse werden im Zertifikat genannt). Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum , Stockach Lohn- und Gehaltsabrechnungen in Kleinund mittelständischen Unternehmen Schwerpunkt dieses Kurses sind die steuer-, sozialversicherungs- und arbeitsrechtlichen Aspekte der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung: Ermittlung des steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Arbeitslohnes; Berechnung der Lohnsteuer- und Sozialversicherungsbeiträge; Pauschalversteuerung und die sozialversicherungsrechtliche Behandlung pauschal versteuerter Bezüge; Betriebsrenten und Formen der betrieblichen Altersversorgung; Lohnsteuerjahresausgleich; ausländische Arbeitnehmer und Auslandseinsätze von Arbeitnehmern; Reise- und Umzugskosten; die Folgen von Fehlern in Lohnund Gehaltsabrechnungen; Scheinselbständigkeit. Arbeitsrecht: Betriebsverfassungsrecht, Tarifrecht, Arbeitsvertrag, Arbeitnehmerschutzrechte, Urlaub, Berufsausbildungsrecht, Arbeitsgerichtsbarkeit. Die Abrechnungen werden über das Lexware-Programm Financial-Office erstellt. Dipl.-Betriebswirt Manfred Hennchen 10 x Di ab , Uhr vhs, EDV-Raum 192,00 Lohn- und Gehaltsabrechnung Lehrgang mit IHK-Zertifikat UE Der Lehrgang wird in Kooperation mit der IHK Konstanz durchgeführt. Er ist modular aufgebaut und umfasst drei Kurse: Lohn- und Gehalt I Lohn und Gehalt II Lohn und Gehalt mit EDV Zielgruppe: Sachbearbeiter/innen, die neue Aufgaben im Personalwesen übernommen haben oder übernehmen wollen. Jedes Modul kann auch einzeln und unabhängig von einer Zertifizierung belegt werden. Um das Zertifikat zu erhalten, muss nach jedem Kurs ein Test erfolgreich absolviert werden Konstanz Lohn- und Gehalt (Teil 1) In diesem Kurs erwerben Sie die notwendigen Grundlagen, um Lohn- und Gehaltsabrechnungen im Betrieb durchführen zu können. Sie lernen, wie Sie eine komplette Lohn- und Gehaltsabrechnung erstellen. Inhalte: Bruttoabrechnung; Ermittlung der gesetzlichen Abzugsbeträge (laufender Arbeitslohn, Einmalzahlungen, Teillohnzahlungen); Beschäftigung älterer Arbeitnehmer-Innen; Pauschalversteuerung; geringfügige und kurzfristige Beschäftigungsverhältnisse; Lohnpfändung; Reisekosten; Durchführung eines Monatsabschlusses; Auswertung am Jahresende; Meldeverfahren. Jochen Schwenger 2 x Sa + 2 x So, ab , Uhr vhs 272, Konstanz Lohn- und Gehaltsbuchhaltung (Teil 2) Schwerpunkt dieses Kurses sind die steuer-, sozialversicherungs- und arbeitsrechtlichen Aspekte der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung: Ermittlung des steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Arbeitslohnes; Berechnung der Lohnsteuer- und Sozialversicherungsbeiträge; Pauschalversteuerung und die sozialversicherungsrechtliche Behandlung pauschal versteuerter Bezüge; Betriebsrenten und Formen der betrieblichen Altersversorgung; Lohnsteuerjahresausgleich; ausländische Arbeitnehmer und Auslandseinsätze von Arbeitnehmern; Reise- und Umzugskosten; die Folgen von Fehlern in Lohn- und Gehaltsabrechnungen; Scheinselbständigkeit. Arbeitsrecht: Betriebsverfassungsrecht, Tarifrecht, Arbeitsvertrag, Arbeitnehmerschutzrechte, Urlaub, Berufsausbildungsrecht, Arbeitsgerichtsbarkeit. Jochen Schwenger 2 x Sa + 2 x So, ab , Uhr vhs 272, Konstanz Lohn- und Gehaltsbuchhaltung mit EDV (Teil 3) In diesem Kurs erwerben Sie die notwendigen Grundlagen, um Lohn- und Gehaltsabrechnungen im Betrieb durchführen zu können. Kursziel: Sie erstellen die komplette Abrechnung mit dem LEXWARE-Programmpaket Lohn & Gehalt. Inhalte: Grundsätze ordnungsgemäßer Speicherung der Daten; Einrichten einer EDV- Lohn- und Gehaltsbuchhaltung; Laufende Arbeiten mit einem EDV-Lohn- und Gehaltsprogramm; Auswertungen und Abschlüsse Voraussetzungen: gute PC-Grundkenntnisse. Frank Guth 2 x Sa+2 x So, ab , Uhr vhs, EDV-Raum , Konstanz Controlling - Erhöhung der Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens! Controlling sorgt für Transparenz in einem Unternehmen, erhöht dessen Wirtschaftlichkeit und hilft Entscheidungsträgern bei ihrer Planungstätigkeit, so dass diese zielorientiert handeln können. Controlling liefert dazu das erforderliche Datenmaterial. Das Controlling gibt dabei Antworten auf z.b. folgende Fragen: - Wie sieht die Umsatzentwicklung in unserem Unternehmen aus? - Wie kann ich meine Kosten besser überblicken? - Wie erstelle ich einen Tilgungsplan für meinen Kredit? Ihre rechtzeitige Anmeldung hilft uns bei der Organisation. Neu: 60% Ermäßigung für Arbeitslose und Wohngeldberechtigte, siehe Seite 3

9 KLR Steuer Techn. Redaktion Wie kann ich eine Investition sinnvoll beim Finanzamt abschreiben? Neben der Vermittlung von Grundlagen wie ABC-Analyse, Kredit- und Tilgungsberechnung, Berechnung eines Annuitätendarlehens, Berechnung eines Kostenplans werden Sie geschult, Controlling in Excel effizient durchzuführen. Sie werden in die Lage versetzt, Ihr Wissen praktisch umzusetzen, sodass sie ein fundiertes Instrumentarium für Ihren Beruf bzw. Ihr Unternehmen besitzen. Des Weiteren erhalten Se die Fertigkeit, das meist umfangreiche Zahlenmaterial mit Diagrammen graphisch aufzubereiten - ein Bild sagt doch mehr als tausend Worte. Die hier zu lösenden Controllingaufgaben können mit jeder Tabellenkalkulation gelöst werden. Aus diesem Grund werden die Aufgaben auch im Kurs mit Hilfe von Excel gelöst. Der Referent ist Diplom-Informatiker mit Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften und unterrichtet EDV und BWL. Johannes Kaiser 6 x Mi ab , Uhr vhs, EDV-Raum , Konstanz Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) Wie bekommt ein Unternehmen seine Kosten in den Griff? Die KLR dient durch die Bereitstellung von Kosten- und Leistungsinformationen Entscheidungsträgern zur Lösung ihrer Managementaufgaben. Die KLR berücksichtigt dabei alle wirtschaftlich auswertbaren Vorgänge eines Unternehmens. Neben angefallenen werden in der KLR auch geplante, in der Zukunft auftretende Kosten und Leistungen berücksichtigt und analysiert. Die KLR gibt dabei Antworten auf z.b. folgende Fragen: - Sind durch den Preis eines Artikels auch die fixen Kosten, wie Angestellte, Miete, etc. abgedeckt? - Ist ein Produkt rentabel? - Wie kann ich die Preise meiner Dienstleistungen kostendeckend berechnen? - Arbeitet mein Unternehmen wirtschaftlich? Neben den Grundlagen der KLR werden die Kostenanalyse, die Kostenartenrechnung, die Kostenabgrenzungsrechnung, die Kostenstellenrechnung und die Kostenträgerrechnung vermittelt. Dabei werden die gängigen Methoden der KLR, wie die Vollkostenrechnung, die Teilkostenrechnung, die Deckungsbeitragsrechnung und die Break-Even-Analyse vermittelt. Anhand praxisnaher Beispiele werden Sie geschult, die verschiedenen Kostenrechnungsarten professionell in Excel umzusetzen. Des Weiteren werden sie trainiert, die verschiedenen Kostenverläufe graphisch mit Diagrammen aufzubereiten. Sinnvolle Vorkenntnisse: Microsoft Excel- Grundlagen, Microsoft Windows-Grundlagen. Der Referent ist Diplom-Informatiker mit Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften und unterrichtet EDV und BWL. Johannes Kaiser 6 x Mi, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 Steuererklärung Konstanz Einkommenssteuererklärung Kursziel: Sie können am Ende Ihre Steuererklärung unter Ausnutzung aller Einsparmöglichkeiten selbständig anfertigen. Der Kurs findet ohne EDV-Unterstützung statt. Inhalte: Einsicht in das System der Einkommens- und Lohnsteuer, Durchblick bei den Formularen, Werbungskosten, Sonderausgaben, Vorsorgeaufwendungen, außergewöhnliche Belastungen, Berechnung der Steuer anhand von Fallbeispielen. Die Ausgaben für den Kurs sind steuerlich absetzbar. Andreas Brey, Steuerberater Sa, , Uhr vhs 60, Konstanz Eink ommenssteuererklärung fix und fertig mit WISO Sparbuch 2006 Sie bringen alle Belege mit und fertigen Ihre Einkommenssteuererklärung mit WISO Sparbuch 2006 an. Sie erhalten eine kurze Einführung in das Programm, dann legen Sie los! Für Fragen steht Ihnen der Dozent unmittelbar zur Verfügung. Das Ergebnis können Sie gleich als Datei an das Finanzamt schicken. Ausdrucke machen Sie selbstverständlich im Kursraum. Die Ausgaben für den Kurs sind steuerlich absetzbar. Voraussetzung sind gute Kenntnisse der Einkommenssteuerklärung, wie sie in Kurs vermittelt werden. Andreas Brey, Steuerberater Sa, , Uhr vhs 60, Stockach Lohn- und Einkommensteuererklärung Kursziel: Sie können am Ende Ihre Steuererklärung unter Ausnutzung aller Einsparmöglichkeiten mit Hilfe der EDV selbständig anfertigen. Inhalte: Einsicht in das System der Einkommens- und Lohnsteuer, Durchblick bei den Formularen, Werbungskosten, Sonderausgaben, Vorsorgeaufwendungen, außergewöhnliche Belastungen, Berechnung der Steuer anhand von Fallbeispielen. Die Ausgaben für den Kurs sind steuerlich absetzbar. Dipl.-Betriebswirt Manfred Hennchen Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum 60,00 Technische Redaktion Singen Grundlagen Technische Redaktion - in Kooperation mit der IHK Konstanz - Verfassen Sie Bedienungsanleitungen, Montageanleitungen, betriebliche Arbeitsanweisungen, Mitteilungen, Prozessbeschreibungen usw.? Im Kurs wenden wir einfache Regeln an, um den Informationshaufen zu ordnen, die Informationen verständlich rüberzubringen, eine gefällige und übersichtliche Gestaltung zu finden. Anhand vieler Übungen und Beispiele lernen Sie in nur zwei Tagen, wie Sie Handbücher und andere Dokumente so auf ihre Zielgruppe abstimmen, dass Sie nicht mehr hören müssen: Verstehe ich nicht. Kursthemen: - Die Erfolgsrezepte der schriftlichen Kommunikation; - Was kann das Gehirn verkraften? - Reduzierung der Informationsflut; - Wie gebe ich den Informationen eine optimale Form. Der Dozent ist seit 1985 Technischer Redakteur, seit 1995 Inhaber des Dienstleistungsbüros Technik und Dokumentation, Dozent für Technische Dokumentation an der Uni Ulm. Johann Olasz Sa + So, ab , Uhr vhs, Raum O.3 168, Singen Betriebsanleitungen EU-konform erstellen - in Kooperation mit der IHK Konstanz - Betriebsanleitungen für Maschinen und Anlagen müssen die Anforderungen der EU-Richtlinien und der nationalen Gesetze erfüllen. Fehlende oder mangelhafte Dokumentation kann zu weitreichenden Ansprüchen führen. Kursthemen: - Anforderungen aus Richtlinien, Gesetzen und Normen - Sicherheitshinweise richtig formulieren und gestalten - Inhalte des Sicherheitskapitels - Mindestinhalte von Anleitungen - Gliederung von Anleitungen Der Dozent ist seit 1985 Technischer Redakteur, seit 1995 Inhaber des Dienstleistungsbüros Technik und Dokumentation, Dozent für Technische Dokumentation an der Universität Ulm. Johann Olasz Sa, , Uhr vhs, Raum O.4 95,00 Bitte beachten Sie: Sie erhalten keine Anmeldebestätigung! Wenn Sie nichts mehr von uns hören, findet Ihr Kurs/Seminar statt.

10 130 Pflegeausbildung Kaufm. Lehrgänge Büro-Organisation Ausbildungslehrgang: Pflegeassistentin Konstanz Ausbildung zur Pflegeassistentin Intensiv-Lehrgang in Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.v. Die vhs bietet in Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfallhilfe e.v. Regionalverband Oberschwaben / Bodensee einen Lehrgang zur Pflegeassistentin an. Lehrgangsziel: Der Teilnehmer/ die Teilnehmerin erlernt die Maßnahmen der Grundpflege in Theorie und Praxis. In wichtige Maßnahmen der Behandlungspflege wird eingeführt. Notfallmaßnahmen und Erste Hilfe sind ebenfalls enthalten. Den Abschluss des theoretischen Teils bildet eine schriftliche Lernerfolgskontrolle. Anschließend absolvieren die Teilnehmer/innen ein Praktikum in einer pflegerischen Einrichtung. Dauer: Theorieteil 100 Unterrichtstunden; Pflegepraktikum in einer pflegerischen Einrichtung 110 Unterrichtsstunden. Inhalte: Allgemeine Einführung/ Aufbau und Gliederung eines Krankenhauses/ Grundsätze der Krankenbeobachtung/ Haut/Zellen (Maßnahmen der Körperhygiene und Körperpflege, Behandlung / Vermeiden von Druckgeschwüren (Decubitus)) / Grundsätze des Bettens und Lagerns/ Mobilisation des Kranken/ Prophylaxe - Kontrakturen/ Hygiene Asepsis/ Das Herz-Kreislauf-System (Überwachung von Herz-und Kreislauf, das Blut, Prophylaxe von Thrombosen)/ Die Atmungsorgane (Beobachtung der Atmung, Prophylaxe - Peumonie)/ Das Nervensystem (Störungen des Nervensystems)/ Krankheitsbilder:Herzinfarkt, Asthma/ Erste Hilfe -Wiederbelebung/ Verdauungssystem (Ernährungslehre, Umgang mit Ausscheidungen - Stuhl - Urin - Erbrechen)/ Blutentnahme Transfusionen - Infusionen/ Arzneimittellehre/ Wärme-Kälte/ Operationsvorbereitungen (Postoperative Pflege, Verbandlehre)/ Umgang mit Demenzkranken/ Umgang mit Sterbenden - Sterbebegleitung/ Vorbereitung Praktikum Lernerfolgskontrolle (schriftlich) Inhaber der Sozialpässe der Städte Konstanz und Singen können eine Ermäßigung in Höhe von 50% erhalten! Erich Scheu, Alice Kühn Mi-Fr, , Uhr vhs 260,00 Hinweis: Bitte beachten Sie auch unsere Lehrgänge zum Gedächtnistrainer/-trainerin und zum Trainer/ Trainerin Atemrhythmisch Angepasste Phonation: Seite 27 und 29. Kaufmännischer Zertifikatslehrgang Singen Kaufmännische Sachbearbeitung/Grundstufe In diesem Lehrgang (ca. 140 UE) werden kaufmännische Grundkenntnisse anhand praktischer Beispiele und Aufgaben vermittelt. Der Lehrgang ist für Teilnehmerinnen und Teilnehmer gedacht, die sich kaufmännisches Grundwissen aneignen oder früher erworbene Kenntnisse auffrischen wollen, die die Rückkehr in den Beruf planen oder für Arbeitnehmer mit gewerblich-technischer Ausbildung, die sich zusätzlich kaufmännisch qualifizieren wollen, sowie für Existenzgründer und Selbständige, die kaufmännische Kenntnisse benötigen. Inhalte: - Allgemeine BWL (rechtliche Grundlagen, Beschaffung und Lagerhaltung, Personalwirtschaft, Zahlungsverkehr, Investition und Finanzierung, Marketing, Marktwirtschaft und Wirtschaftspolitik); BWL-Kenntnisse brauchen Sie, um grundlegende wirtschaftliche und betriebliche Vorgänge zu durchschauen und in der betrieblichen Praxis anwenden zu können; - Buchführung (Bilanz, Bestandkonten, Buchungen, Kontenrahmen und Kostenplan, Privatkonto, Einkaufs- und Verkaufskonto, Umsatzsteuer, Personalkosten, Abschreibungen, Steuern); - Wirtschaftsrechnen (Dreisatz, Prozentrechnen, Zinsrechnen, Diskontrechnen, Währungsrechnen, Statistik, Kalkulation). Der Kurs wird nach einheitlichen Lehrplänen durchgeführt. Er vermittelt praxisorientierte Inhalte in erwachsenengerechter Form. Sie erhalten einen qualifizierten Abschluss - wichtig für Ihre erfolgreiche Bewerbung bzw., um Ihren Arbeitsplatz zu sichern. Bitte fordern Sie das ausführliche Informationsblatt an! Info: Fr , Uhr, vhs, Raum E 1. Alfred Wikenhauser 18 x Di+15 x Do, ab , Uhr Robert-Gerwig-Schule, Raum ,00 Büroorganisation/Büropraxis Singen Büromanagement für zukünftige Sekretärinnen Intiensivlehrgang mit IHK-Zertifikat - 48 UE - Ziele: Im modernen Sekretariat brauchen Sie über das reine EDV-Wissen hinaus insbesondere ein profundes Hintergrundwissen über Büroabläufe. Kommunikative Techniken und realistisches Zeitmanagement erleichtern Ihnen die Koordination und Ausführung der Aufgaben eines normalen, chaotischen Büroalltags. Sie lernen Ihre Zeit und Ihre Büroaufgaben zu organisieren, klar und effektiv mündlich und schriftlich zu kommunizieren und den Überblick zu behalten. Zielgruppe: Zukünftige Sekretärinnen, Assistentinnen und Sachbearbeiterinnen; Berufsanfängerinnen und Wiedereinsteigerinnen. Inhalt: Betriebliche Abläufe: Zusammenwirken der betrieblichen Funktionsbereiche; Organisation der Arbeitsabläufe und deren rationelle Gestaltung; Informationswege und -mittel. Inner- und außerbetriebliche Kommunikation: Bedeutung der Kommunikation; Gesprächsführung; Umgang mit Besuchern und Gästen; kundenorientiertes Telefonieren. Büro- und Arbeitsorganisation: Postbearbeitung; Ordnungssysteme; Terminplanung / Terminüberwachung / Zeitmanagement; Chefentlastung; Aufbewahrungsfristen; Datensicherung und Datenschutz. Protokollführung: Besprechungen und Konferenzen organisieren und planen; Protokollerstellung; Protokollarten; Protokollauswertung und Überwachung der Beschlüsse. Texterstellung und Textformulierung: DIN- Norm 5008; Deutsche Rechtschreibung; Geschäftsbriefe positiv formulieren; elektronischer Schriftverkehr; Zeugnisse. Informations- und Kommunikationssysteme: Hard- und Software; IT-Standards im modernen Büro; aktuelle Anwendungen/Software; Internet und . Info: Beate Moede (IHK) 07531/ ; Dr. Helmut Lehner (vhs) 07731/ ; Ursula Sippert 4 x Di x Sa Uhr Beginn Di Abschlusstest: Di , Uhr vhs, Raum O.4 462, Singen Büro EDV-Führerschein Lehrgang mit IHK-Zertifikat - 48 UE - max 8 Plätze Ziele: Um Büroarbeit effektiv ausführen zu können, sind praktisch verwertbare, auf die Bürotätigkeit bezogene EDV-Kenntnisse von grundlegender Bedeutung. Neben der Beherrschung von Word und Excel sollten Sie auch in der Lage sein, die Dateiablage in Windows zu optimieren, und Sie sollten die Tricks beispielsweise für einen schnellen Zugriff auf Programme und Dateien, die Verwendung von Verknüpfungen oder die Erstellung von Vorlagen und Bausteinen beherrschen. Zielgruppe: Zukünftige Sekretärinnen, Assistentinnen und Sachbearbeiterinnen; Berufsanfängerinnen und Wiedereinsteigerinnen. Word: Zeichen- und Absatzformatierung; Aufzählungen und Nummerierungen; Rahmenlinien und Schattierungen; Seitengestaltung; Tabulatoren; Tabellen; Textbausteine; Rechtschreibprüfung und Autokorrektur; Dokumentvorlagen; Grafiken. Excel: Aufbau und Gestaltung von Tabellen; Arbeiten mit Formeln und einfachen statistischen Funktionen (Min, Max, Summe, Mittelwert); absolute und relative Bezüge; logische Funktionen (wenn); einfache Diagramme; Mustervorlagen; Druckausgabe. Windows-Dateiablage: Ordnerstrukturen erstellen; Dateien sinnvoll benennen; vorhandene Strukturen neu organisieren; aus Anwendungen heraus den Standard-Speicherpfad ändern. Ihre rechtzeitige Anmeldung hilft uns bei der Organisation. Neu: 60% Ermäßigung für Arbeitslose und Wohngeldberechtigte, siehe Seite 3

11 Büro-Organisation - Computerschreiben 131 Outlook: Terminkalenderfunktion, Terminund Aufgabenverwaltung, Mail-Erstellung und Verwaltung. Powerpoint: Erstellen von Präsentationen mit Kurztexten, Diagrammen und Grafiken; Gestaltung von Hintergründen; Einbinden von Bildern; Präsentationen als Bildschirmshows gestalten. Voraussetzungen: Vorteilhaft sind grundlegende PC- und Windows-Kenntnisse. Info: Lothar Obser (IHK) 07534/97041; Dr. Helmut Lehner (vhs) 07731/ ; 5 x Mo + 5 x Do Uhr,,ab x Sa, , Uhr Abschlusstest am , Uhr vhs, EDV-Raum E ,00 Lehrgangsteilnehmer können 30% (Tn über 50 Jahre 50%) Förderung durch das Wirtschaftsministerium BW erhalten Singen EDV-Büro-Workshop: Grundwissen moderner Schriftverkehr Zielgruppe: MS-Word-Anwender, Sekretärinnen, Selbständige In diesem Workshop lernen Sie Geschäftsund Privatbriefe mit MS Word zu gestalten sowie aussagekräftig, und positiv zu formulieren. Wenn Sie Ihre Geschäftsbriefe oder Briefvordrucke zum Kurs mitbringen, können Sie sie im Kurs anpassen. Inhalt: DIN 676 und 5008; Seitenränder und Briefkopf, Form A und B; Postanschrift des Absenders und Anschriftenfeld (nach Norm- Änderung von 2005); Bezugszeichenzeile und Informationsblock; Betreff, Anrede und Unterschriftenblock; Anlagen- und Verteilervermerk; Falz- und Lochmarken verwenden; Briefelemente als AutoText einfügen; Datumsschreibweisen, Postleitzahl, Postfach, Anredeformen usw. Voraussetzungen: Word-Grundkenntnisse. Ursula Sippert Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum O.2 79, Singen EDV-Büro-Workshop für Word-Anwender In diesem offenen Workshop haben Sie die Möglichkeit, für Aufgaben, mit denen Sie immer wieder Schwierigkeiten haben, effiziente Lösungen in Word zu erhalten und zu erproben. Z. B. zu Formatvorlagen, Gestaltung von Dokumenten... usw. Außerdem erhalten Sie Tipps zu Grundeinstellungen in Word, die Ihnen die Arbeit erleichtern. Bringen Sie einfach Ihre Dokumente (Ausdrucke und Dateien) mit, dann können Sie im Workshop daran weiterarbeiten und Ihr Wissen erweitern. Ursula Sippert Di + Mi, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 79, Konstanz Word-Workshop: Briefpapier und Visitenkarten selbst gestalten Ob für die private oder geschäftliche Korrespondenz, Briefpapier und Visitenkarte sind Ihr Aushängeschild. Welche Informationen gehören oder müssen auf einen Briefbogen, wie sieht eine mögliche zweite Seite aus? Ist alles DIN 5008-gerecht? Gleichbleibende Gestaltungselemente wie Schrift, Farbe, Logo auf Briefpapier und Visitenkarten wirken professionell und sorgen für ein einheitliches Erscheinungsbild. In diesem Workshop steht das Endprodukt im Vordergrund. Die Umsetzung erfolgt zum größten Teil mit Microsoft Word. Sie lernen nur die Funktionen, die Sie brauchen, um Briefpapier und Visitenkarten zu gestalten. Am Ende haben Sie eine automatisierte Briefvorlage und eine druckreife Vorlage für Ihre Visitenkarten. Es sind viele Gestaltungsmuster zur Anregung vorhanden. Sie erhalten schriftliche Anleitungen, damit Sie nach dem Kurs die gelernten Funktionen vertiefen können. Voraussetzungen: Sicherer Umgang mit Windows, Kenntnisse in MS Word oder einem anderen Textverarbeitungsprogramm sind von Vorteil. Karoline Stürmer, TeleCoachInternational Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum , Steißlingen Normgerechter Schriftverkehr zugleich eine Word - Einführung Wie gestalte ich ein Schriftstück richtig und wie schreibe ich einen Privat- oder Geschäftsbrief normgerecht, welche Regeln sind zu beachten? Frank Guth 4 x Mo ab , Uhr Grund- und Hauptschule 98,00 inkl. Lehrwerk Computerschreiben Gottmadingen Computerschreiben Rechner schnell und schneller... Und wie sieht die Eingabe aus? Zweifingersuchsystem, die Löschtaste ist die am häufigsten gebrauchte...tastschreiben verhilft zum sicheren und schnellen ( Blind- ) Eingeben. Sie erarbeiten sich schrittweise das Tastfeld und erhalten eine Kurzeinführung in Word. Sie können auch teilnehmen, wenn Sie noch keinen PC zuhause haben. Üben können Sie auch auf einer Schreibmaschine. Anna Zimmermann 15 x Do ab , Uhr Eichendorffschule 97, Konstanz Computerschreiben Kompaktkurs Andrea Hilf 10 x Mo ab , Uhr Wessenbergschule, Winterersteig 5-7, Raum , Konstanz Computerschreiben Andrea Hilf 10 x Do ab , Uhr Wessenbergschule, Winterersteig 5-7, Raum , Singen Computerschreiben Doris Dummel 10 x Di ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 97, Steißlingen Computerschreiben für Jedermann Brigitte Stulz-Jäckle 10 x Mi ab , Uhr Grund- und Hauptschule 77, Stockach Computerschreiben Diethard Köhnen 10 x Do ab , Uhr Stockach, Berufsschulzentrum, Raum OG 7, Schreibmaschinenraum 83, Singen Schneller Computerschreiben durch multisensorisches Lernen Crashkurs Mithilfe einer Methode, die alle Ihre Sinne anspricht, lernen Sie die Tastatur in kürzester Zeit kennen und behalten. Mit Hilfe von Musik, Bildern und Geschichten macht das sogar Spaß. Der Kurs kann auf Wunsch zusätzlich mit einem Testat über die Schnelligkeit auf der Tastatur abgeschlossen werden (Gebühr ). Ursula Sippert 2 x Mi+2 x Mo, ab, , Uhr vhs, EDV-Raum O.2 80,00 inkl. Lehrwerk Konstanz 10-Finger-Tastschreiben CRASH-Kurs Computerschreiben für Schüler zwischen 10 und 15 Jahren Sie wollen lernen, Ihren Fingern blind zu vertrauen? Sie wollen lernen, die Tastatur effizient und schnell einzusetzen? Dann sind Sie in diesem Kurs richtig - nur Mut, Sie packen es! Inhalte: Festigen und Training des Erlernten; rhythmisches Erlernen neuer Griffwege und schnelles Einsetzen derselben; Textverarbeitung mit Word (Schreibregeln nach DIN 5008, Tabellen, formloser Brief, Kopf- u. Fußzeile, Etiketten, Visitenkarten). Der Kurs kann auf Wunsch zusätzlich mit einem Testat über die Schnelligkeit auf der Tastatur abgeschlossen werden (Gebühr ). Andrea Hilf Di-Fr, , Uhr vhs, EDV-Raum , Singen 10-Finger-Tastschreiben CRASH-Kurs Computerschreiben für Schüler zwischen 10 und 15 Jahren in den Osterferien 2006 Doris Dummel Di-Fr , Uhr vhs, EDV-Raum O.2-75,00 inkl. Lehrwerk Bitte beachten Sie: Sie erhalten keine Anmeldebestätigung! Wenn Sie nichts mehr von uns hören, findet Ihr Kurs/Seminar statt.

12 132 Computerschreiben PC-Einführung Gaienhofen 10-Finger-Tastschreiben CRASH-Kurs Computerschreiben für Schüler zwischen 10 und 15 Jahren Doris Dummel 4 x Mo ab , Uhr Hermann-Hesse Schule 75,00 inkl. Lehrwerk Gaienhofen 10-Finger-Tastschreiben CRASH-Kurs für Erwachsene Doris Dummel 4 x Mo ab , Uhr Hermann-Hesse Schule 80,00 inkl. Lehrwerk Singen 10-Finger-Tastschreiben AUFBAU-CRASH-Kurs Computerschreiben für Schüler zwischen 10 und 15 Jahren In diesem Kurs verbessert ihr euer 10-Finger-Schreibsystem und lernt mit gezielten Übungen noch schneller zu schreiben. Am Ende steht eine Prüfung, und ihr könnt auf Wunsch ein qualifiziertes Zertifikat erhalten (Gebühr 10 ). Voraussetzung: Beherrschung des 10-Finger- Schreibsystems. Doris Dummel Mo-Fr, ab , Uhr vhs, EDV-Raum O.2 54,00 EDV - Kursberatung Konstanz EDV-Kursberatung Welcher Kurs ist der Richtige für mich? Im EDV-Raum wird Ihnen ein Einblick in Grundlagen der EDV und die entsprechenden Kurse gegeben. Sie erfahren, welche Kurse mit Ihren jeweiligen Vorkenntnissen für Sie sinnvoll sind. Im Anschluss werden Sie dann noch persönlich beraten. Silke Andrea Bürkle, Helmut Mittelbach Mo, , Uhr Mi, , Uhr vhs, EDV-Raum 2.0 gebührenfrei Singen EDV-Kursberatung Mo, , Uhr Mi, , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 gebührenfrei Stockach PC- und EDV-Kursberatung Welcher Computer ist für mich der richtige? Mit Überblick über die notwendige Hardware, Software und Zusatzausstattungen, mit Informationen über die entsprechenden Kurse. Rainer Seitner, Dipl.-Ing. Do, , Uhr vhs, EDV-Raum gebührenfrei PC-Einführung Gaienhofen PC-Einführung Sie lernen die wichtigsten Handgriffe mit Maus und Tastatur, um Ihren Computer bedienen zu können. Wenn Sie noch keine oder kaum Erfahrungen im Umgang mit dem Computer haben oder in den Grundlagen erst einmal Sicherheit gewinnen möchten, ist dieser Kurs für Sie richtig. Inhalte: Arbeitsweise eines Computers, Einführung in die Handhabung von Windows, Arbeiten mit der Maus, Kennenlernen von Anwendungsprogrammen an praktischen Beispielen, grafische Benutzeroberflächen. Für diesen Kurs gibt es keine Zugangsvoraussetzungen. Wolfgang Werner 2 x Mi+2 x Mo, ab , Uhr Hermann-Hesse Schule 98,00 inkl. Lehrwerk Konstanz PC-Einführung Manuela Elsässer 2 x Mo+2 x Mi, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Konstanz PC-Einführung Manuela Elsässer 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Ihre rechtzeitige Anmeldung hilft uns bei der Organisation. Neu: 60% Ermäßigung für Arbeitslose und Wohngeldberechtigte, siehe Seite 3

13 PC-Einführung Gießbert-Seniorenkurse Konstanz PC-Einführung Ulrike Brüggemann 3 x Fr ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Konstanz PC-Einführung Manuela Elsässer 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Konstanz PC-Einführung Ulrike Brüggemann 2 x Sa, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Singen PC-Einführung 2 x Mo+2 x Fr, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 98,00 inkl. Lehrwerk Singen PC-Einführung Harald Sippert 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum O.2 98,00 inkl. Lehrwerk Singen PC-Einführung Harald Sippert 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum O.2 98,00 inkl. Lehrwerk Singen PC-Einführung 2 x Mo+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 98,00 inkl. Lehrwerk Singen PC-Einführung Kompaktkurs in den Osterferien 2 x Mi+2 x Mo, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 98,00 inkl. Lehrwerk Steißlingen PC-Einführung Frank Guth 4 x Mo ab , Uhr Grund- und Hauptschule 98,00 inkl. Lehrwerk Stockach PC-Einführung 4 x Mi ab , Uhr vhs, EDV-Raum 98,00 inkl. Lehrwerk Stockach PC-Einführung 4 x Fr ab , Uhr vhs, EDV-Raum 98,00 inkl. Lehrwerk Stockach PC-Einführung Rainer Seitner, Dipl.-Ing. 4 x Mo ab , Uhr Stockach, Berufsschulzentrum, EDV-Raum 98,00 inkl. Lehrwerk Stockach PC-Einführung Dipl.-Betriebswirt Manfred Hennchen Mo-Do, , Uhr vhs, EDV-Raum 98,00 inkl. Lehrwerk PC-Kurse für Senioren In den PC-Kursen für Senioren erhalten Anfänger/-innen die glauben, dass normale Computerseminare zu schnell für sie sind, eine praktische Einführung in den Umgang mit dem Computer. Lerntempo und Übungen sind so abgestimmt, dass wirklich jeder versteht, wie man den Computer richtig bedient. Inhalte siehe PC-Einführung Mühlhausen-Ehingen PC-Einführung für Senioren 4 x Di ab , Uhr Grund- und Hauptschule 98,00 inkl. Lehrwerk Konstanz PC-Einführung für Senioren Manuela Elsässer 2 x Mo+2 x Mi, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Singen PC-Einführung für Senioren 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 98,00 inkl. Lehrwerk Singen PC-Einführung für Senioren 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 98,00 inkl. Lehrwerk Stockach PC-Einführung für Senioren 4 x Di ab , Uhr vhs, EDV-Raum 98,00 inkl. Lehrwerk Stockach PC-Einführung für Senioren Dipl.-Betriebswirt Manfred Hennchen 4 x Mo ab , Uhr vhs, EDV-Raum 98,00 inkl. Lehrwerk Gießbert-EDV-Kurse für Senioren SWR4 Baden-Württemberg veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg Gießbert-Kurse, um insbesondere älteren Menschen den PC und das Internet näher zu bringen. Die Inhalte werden so behandelt, dass wirklich jeder gut mitkommt Konstanz Mit Gießbert an den PC Die Gießbert-Einführung lässt besonders viel Zeit für Übungen. In aller Ruhe lernen Sie die wichtigsten Handgriffe mit Maus und Tastatur, um Ihren Computer bedienen zu können. Wenn Sie noch gar keine Erfahrung im Umgang mit dem Computer haben oder noch sehr unsicher sind und ausgiebig üben möchten, ist dieser Kurs für Sie richtig. Sie werden Programme starten und beenden, Dateien speichern und Texte drucken. Außerdem erhalten Sie einen Überblick über wichtige Anwendungsgebiete (Standardsoftware und E- Mail). Es gibt für diesen Kurs keine Zugangsvoraussetzungen. Silke Andrea Bürkle 3 x Di+3 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Konstanz Gießbert Internet und für Einsteiger Wie finde ich im Internet die gewünschten Informationen? Welche Hilfen gibt es, um schnell das Richtige zu finden? Wie kann ich Dateien downloaden? Wie funktioniert Mailen und Chatten? Durch viele Übungen gewinnen Sie Sicherheit. Inhalte: Aufsuchen von Internetseiten, Kennenlernen des Browsers, der Suchmaschinen und Kataloge, Nutzung des Internets für Informationsbeschaffung (Fahrplan, Telefon, Angebote aus Kultur und Politik), aktive Nutzung des Internet für Einkäufe, Wertpapierkaufund Verkauf, mit s kommunizieren, Chatten, Downloads, Sicherheit. Voraussetzungen: PC-Einführung oder gleichwertige Kenntnisse. Silke Andrea Bürkle 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Konstanz Gießbert Internet und für Einsteiger Manuela Elsässer 2 x Mo+2 x Mi, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Singen Gießbert Internet und für Einsteiger 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E ,00 inkl. Lehrwerk Singen Gießbert Internet und für Einsteiger 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E ,00 inkl. Lehrwerk Stockach Gießbert Internet und für Einsteiger Rainer Seitner, Dipl.-Ing. 4 x Do ab , Uhr Stockach, Berufsschulzentrum, EDV-Raum 110,00 inkl. Lehrwerk Bitte beachten Sie: Sie erhalten keine Anmeldebestätigung! Wenn Sie nichts mehr von uns hören, findet Ihr Kurs/Seminar statt.

14 134 Gießbert-Kurse EDV für Zielgruppen Mit Gießbert am Ball bleiben Konstanz Mit Gießbert am Ball bleiben Entdecken Sie weitere interessante Möglichkeiten, PC und Internet sinnvoll und sicher zu nutzen. In diesem Kurs können Sie anhand vieler Beispiele Ihre Kenntnisse auffrischen. So gewinnen Sie mehr Routine, können das Internet besser verwenden, Texte und E- Mails ansprechender gestalten, die Dateiablage sinnvoll organisieren (Ordner anlegen, Ordner und Dateien speichern, suchen und finden); Download neuer Programmversionen aus dem Internet. Die Dozentin geht auf Fragen und Wünsche ein. Vorausgesetzt werden Basiskenntnisse im Umgang mit PC und Internet (sh. die beiden Gießbert-Einstiegskurse). Silke Andrea Bürkle 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Singen Mit Gießbert am Ball bleiben 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E ,00 inkl. Lehrwerk Word/Bildbearbeitung für Senioren Konstanz Word XP - Einführung für Senioren Sie lernen in diesem Kurs alles, was Sie zum grundlegenden Umgang mit Word als Textverarbeitung wissen müssen. Nach dem Kurs können Sie Briefe und andere Texte auf dem PC ansprechend gestalten und schreiben. Sie lernen die besonderen Möglichkeiten kennen und nutzen, die Word für die Gestaltung von Schrift, Absätzen und Seiten bietet. Sie erfahren, wie Sie die Rechtschreibprüfung verwenden, Ihre Texte drucken und so abspeichern, dass Sie sie gut wieder finden. Auch als Ungeübter haben Sie in diesem Kurs genügend Zeit, um jeden Schritt in Ruhe nachvollziehen und ausprobieren zu können. Silke Andrea Bürkle 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Singen Word XP - Einführung für Senioren 4 x Mo ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 8,00 inkl. Lehrwerk Stockach Word XP - Einführung für Senioren 4 x Mi ab , Uhr vhs, EDV-Raum 98,00 inkl. Lehrwerk Konstanz Bildbearbeitung für Senioren Sie knipsen mit einer Digitalkamera und möchten die Bilder auf dem PC ein wenig bearbeiten. Im Kurs üben wir ausgiebig, wie Sie die Bilder von der Kamera auf den PC laden und wohin Sie die Bilder speichern, damit sie auch gut wieder zu finden sind. Wir hellen dunkle Bilder auf, verändern den Kontrast so, dass alles gut erkennbar wird oder zeichnen die Konturen weich, entfernen rote Augen und wir drehen und schneiden die Bilder. Im Mittelpunkt stehen praktische Übungen. Voraussetzungen: PC-Einführung oder gleichwertige Kenntnisse. Manuela Elsässer Di, , Uhr Do, , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk EDV-Grundlagen kompakt Konstanz Windows, Word und Excel EDV-Grundlagen für Ein- und Umsteiger In der Wirtschaft wird erwartet, dass Sie sich mit den Grundlagen des Betriebssystems Windows, der Textverarbeitung mit Word und der Tabellenkalkulation mit Excel auskennen. Dieser Kurs ist daher auch ideal, wenn Sie die Rückkehr in den Beruf planen. Inhalte: Windows: Die Dateiablage sinnvoll organisieren; Ordner erstellen; Dateien kopieren, verschieben, umbenennen, löschen. Word: Zeichen- und Absatzformatierung, Aufzählungen und Nummerierungen, Seitengestaltung, Kopf- und Fußzeilen, Rechtschreibprüfung, Dokumentvorlagen. Excel: Aufbau und Gestaltung von Tabellen, Arbeiten mit einfachen Formeln und Funktionen, absolute und relative Bezüge, Ausdruckgestaltung, einfache Diagramme erstellen. Voraussetzungen: PC-Grundlagen oder entsprechende Kenntnisse Johanna Bauer 4 x Di. +3 x Do. ab Uhr bis Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Singen Windows, Word und Excel EDV-Grundlagen für Ein- und Umsteiger 4 x Mi. +3 x Mo. ab Uhr bis Uhr vhs, EDV-Raum E ,00 inkl. Lehrwerk Stockach Windows, Word und Excel EDV-Grundlagen für Ein- und Umsteiger Ulrike Bauer 4 x Di. +3 x Do. ab , Uhr vhs, EDV-Raum 238,00 inkl. Lehrwerk Konstanz EDV für Ein- und Umsteiger - Erweiterung Serienbriefe, Outlook, PowerPoint Word-Aufbau: Serienbriefe + Word-Tabellen; Outlook: Kalenderfunktionen, Aufgaben und Kontakte; PowerPoint: Textfolien, Grafikfolien, animierte Bildschirmpräsentation. Johanna Bauer 2 x Di+1 x Do, ab, , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Singen EDV für Ein- und Umsteiger - Erweiterung Serienbriefe, Outlook, PowerPoint 2x Mo+1xMi, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 96,00 inkl. Lehrwerk Stockach EDV für Ein- und Umsteiger - Erweiterung Serienbriefe, Outlook, PowerPoint Ulrike Bauer 2 x Di + 1 x Do ab , Uhr vhs, EDV-Raum 100,00 inkl. Lehrwerk EDV für Kids und Jugendliche Konstanz Computerkurs für Kids von 8 bis 13 Jahren Eine Einführung in die Welt des Computers: Wie male oder schreibe ich einen lustigen Brief oder Einladungskarten zu meinem Geburtstag am PC? Wie rechne ich mit dem Computer? Wie arbeite ich mit CDs und DVDs, wie lade ich Bilder in Word? Wie und wo speichere ich meine Dateien richtig ab? In PowerPoint erstellen wir eine Geschichte mit Sound. Wir surfen im Internet und legen uns eine eigene -Adresse an. Wir fotografieren, bearbeiten die Bilder am PC und drucken sie aus. Und selbstverständlich könnt Ihr auch eigene Vorschläge einbringen (keine Vorkenntnisse nötig!). Manuela Elsässer Di + Mi, , Uhr vhs, EDV-Raum , Singen Computerkurs für Kids von 6 bis 13 Jahren Markus Weber Di + Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 48, Stockach Computerkurs für Kids von 8 bis 13 Jahren Di-Do, , Uhr vhs, EDV-Raum 36, Konstanz Computerkurs für Kids von 8 bis 13 Jahren - Schwerpunkt Internet - Schwerpunkt ist hier das Internet. Zuerst legt jeder eine eigene -Adresse an. Dann surfen wir im Internet - aber so, dass du auch schnell findest, was du suchst! Z.B. Informationen zu den Themen, die du grade Ihre rechtzeitige Anmeldung hilft uns bei der Organisation. Neu: 60% Ermäßigung für Arbeitslose und Wohngeldberechtigte, siehe Seite 3

15 EDV f. Studierende Betriebssystem Windows 135 in der Schule bearbeitest, oder zu all den Fragen, die dir wichtig sind. Dabei kommt es darauf an, dass du über den Download Bescheid weißt und auf was du dabei achten musst. Wir befassen uns auch mit der Sicherheit im Internet und was du tun kannst, um dich vor Angriffen zu schützen. Alle diese Themen werden wir spielerisch bearbeiten. Deine Wünsche und Anregungen werden den Kurs noch bereichern. Manuela Elsässer Mo + Di, , Uhr vhs, EDV-Raum , Singen Computerkurs für Kids von 8 bis 13 Jahren - Schwerpunkt Internet - Andrea Hilf Di + Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum O.2 48,00 EDV für Studierende Kompakte Kurse, in denen der Stoff sehr schnell und auf das Notwendigste reduziert lerngewohnten Teilnehmern vermittelt wird Konstanz Webseiten erstellen Kurzkurs für Studierende Texte und Bilder können nicht nur auf Papier, sondern auch elektronisch im Internet oder Intranet veröffentlicht werden. In diesem Kurs erwerben Sie Grundkenntnisse in der Seitenbeschreibungssprache HTML. Es wird gezeigt, wie in einem einfachen Editor (z. B. Notepad aus dem Windows-Zubehör) eine Webseite erstellt und geändert werden kann. Inhalt: Wozu braucht man HTML und was sind Tags? Grundlegende Seitenstruktur; Einsatz von Tags zur Gestaltung des Textes und Strukturierung der Seite (Überschriften, Tabellen); Einbinden von Bildern; Erzeugen von Hyperlinks; Veröffentlichen von Webseiten; wofür braucht man CSS? Ulrike Brüggemann 2 x Fr ab , Uhr vhs, EDV-Raum , Konstanz Folien für die Bildschirmpräsentation und den OHP Kurzkurs für Studierende Bei Vorführungen und Präsentationen werden immer häufiger PC/ Notebook und Beamer eingesetzt. Nach wie vor kommen aber auch (bedruckte) Folien mit Hilfe von Overhead- Projektoren (OHP) zum Einsatz. In diesem Kurs erhalten Sie das notwendige Rüstzeug, um Präsentationen ansprechend gestalten und überzeugend strukturieren zu können. Inhalt: - Gestalten und Strukturieren mit Folienlayouts und Foliendesign - Ändern des Designs im Folienmaster - Animationen und Folienübergänge - Navigieren mit Hyperlinks - Checkliste für perfekte Präsentationen Ulrike Brüggemann Fr, , Uhr vhs, EDV-Raum , Konstanz Excel Basics für Studierende Kurzkurs In einer Tabellenkalkulation können nicht nur umfangreiche Berechnungen durchgeführt werden, die Daten können auch grafisch als Diagramme dargestellt werden. Außerdem ist es möglich, Datenbankauswertungen vorzunehmen. Dieser Kurs bietet eine Einführung in die Tabellenkalkulation mit Excel. Inhalt: Daten eingeben und bearbeiten; Arbeiten mit Tabellenblättern und Arbeitsmappen; Berechnungen mit Formeln und Funktionen; Diagramme erstellen und bearbeiten; Datenbankverwaltung. Ulrike Brüggemann Do, , Uhr vhs, EDV-Raum , Konstanz Wissenschaftliche Texte erstellen Kurzkurs für Studierende Dieser Kurs vermittelt die notwendigen Word-Kenntnisse für Haus- und Diplomarbeiten. Wir besprechen die Bestandteile einer wissenschaftlichen Arbeit oder eines Berichts, und wie Sie die vorbereitenden und abschließenden Arbeiten effizient ausführen können. Im Zentrum steht das Strukturieren und Automatisieren längerer Texte. Inhalt: Eine Gliederung entwickeln, eingeben und strukturieren; Überschriften nummerieren und gestalten; Den Fließtext auflockern mit Aufzählungen und Nummerierungen; Seitenlayout durch Abschnitte gestalten; Möglickeiten der Visualisierung (Grafiken, Diagramme, Organigramme); Seitennummerierung, Einfügen von Überschriften in die Kopfzeile (mit und ohne Abschnittseinteilung); Zitieren und Verweisen; Inhaltsverzeichnisse, Querverweise, Indizes. Ulrike Brüggemann 2 x Fr ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 Betriebssystem Windows Konstanz Windows XP - Grundlagen Ob Sie im Internet recherchieren oder in Word Briefe schreiben, in Excel Zahlen anlysieren und speichern möchten, ob Sie in PowerPoint Präsentationen erstellen oder Internet-Seiten bauen, speichern und abrufen wollen, in jedem Fall brauchen Sie Windows-Kenntnisse. Kenntnisse im Umgang mit dem Betriebssystem sind grundlegend für alle Anwendungen und erleichtern den Umgang mit anderen Programmen erheblich. Im Kurs lernen Sie systematisch das praktische Arbeiten mit Windows. Kursinhalte: Bedienung der Windowsoberfläche, Startmenü und Taskleiste; Bedienung der Fenster, Fensterarten; Arbeiten mit dem Windows-Explorer (Ordner und Dateien speichern, öffnen, kopieren, löschen, umbenennen); Wiederherstellen von gelöschten Dateien; Suchen nach Dateien; Arbeiten mit Disketten, CDs und/oder Memory-Stick; Benutzereinstellungen. Johanna Bauer 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Singen Windows XP - Grundlagen Harald Sippert 2 x Do+2 x Di, ab , Uhr vhs, EDV-Raum O.2 98,00 inkl. Lehrwerk Stockach Windows XP - Grundlagen 4 x Do ab , Uhr vhs, EDV-Raum 98,00 inkl. Lehrwerk Windows-Workshops Singen Windows Workshop: Windows Essentials Dateien sinnvoll abzulegen, erleichtert die Arbeit mit dem Computer erheblich. Lernen Sie, mit dem Windows Explorer Ordnerstrukturen für Ihre Zwecke und Aufgaben zu erstellen, Ihre Dateien sachgerecht zu benennen und vorhandene Strukturen sinnvoll umzugestalten. Sie erfahren, wie Sie aus Word, Excel oder einer anderen Anwendung heraus den Speicherpfad ändern und die Symbolleisten auf Ihre Anforderungen anpassen. Systemsteuerung (Bildschirmeinstellungen optimieren; Benutzer verwalten; neue Schriftarten installieren; Windows-Zubehör aktivieren). Einfache Windows-Kenntnisse werden vorausgesetzt. 2 x Mo ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 44, Singen Workshop Softwareinstallation - Windows XP Software ist die Grundlage des Computers, aber auch das größte Problem. Durch falsch installierte Software wird die Stabilität Ihres Computers erheblich eingeschränkt. Dieser Workshop erklärt im Detail das beste Vorgehen bei der Installation. Sie erhalten wertvolle Tipps aus der Praxis und üben an verschiedenen Beispielen das Installieren von Software. Voraussetzung: Windowskenntnisse (Umgang mit dem Explorer). Der Besuch dieses Kurses ist vorteilhaft für den Folgekurs der Installation von Betriebssystemen. Harald Sippert Di, , Uhr Do, , Uhr vhs, EDV-Raum O.2 79,50 Bitte beachten Sie: Sie erhalten keine Anmeldebestätigung! Wenn Sie nichts mehr von uns hören, findet Ihr Kurs/Seminar statt.

16 136 Betriebssystem - Apple Macintosh - Textverarbeitung Word Singen Betriebssysteme selbst installieren Immer dann, wenn der PC nicht mehr richtig will, abstürzt oder sonst etwas nicht funktioniert, wird es Zeit, das System mal wieder neu zu installieren. Um die Neuinstallation fachmännisch auszuführen, benötigen Sie einige grundlegenden Kenntnisse. Anschließend haben Sie dann wieder einen voll funktionsfähigen PC. In diesem Kurs werden Sie mit Theorie und Praxis vertraut, denn jede/r TeilnehmeIn wird selbständig ein System installieren. Inhalt: Grundlagen Hardware, Vorbereitung der Installation, Festplatte vorbereiten, Installation des Betriebssystems Windows XP, Kontrolle der Installation, Treiber für Hardware ergänzen, Probleme der Installation erkennen und lösen, Optimierungen durchführen, Checkliste erstellen und nutzen. Voraussetzungen: Windows-Grundkenntisse und Kenntnisse des Vorgehens bei der Softwareinstallation (Kurs 54205) Harald Sippert Di, , Uhr Do, , Uhr vhs, EDV-Raum O.2 79, Stockach Daten Speichern - aber richtig RAM, Festplatte, CD, DVD, USB-Stick. Wie und wo werden Daten gespeichert? Organisation der Datenträger. Wie finde ich meine Daten? Rainer Seitner, Dipl.-Ing. 2 x Do ab , Uhr Berufsschulzentrum, EDV-Raum 68,00 Apple Macintosh Konstanz Apple Macintosh - Einführung in Mac OSX Dieser Kurs führt in das neue absturzsichere Mac OSX-System (Unix-Basis) ein. Inhalte: Grundbedienung eines Apple-Rechners, Dateiorganisation (Dateien verwalten, kopieren, Verzeichnisse anlegen etc.), interner Aufbau des Betriebssystems, individuelle Einstellungen, Anschluss ans Netzwerk, Druckersteuerung, Anschluss von Peripherie, Vorstellung von Standardsoftware auf dem Mac. Der Kurs ist für Apple Macintosh-Einsteiger und -Umsteiger geeignet. Keine Voraussetzungen erforderlich. Bernd Pellot unterrichtet an verschiedenen Schulen Mediengestalter/innen. Das System Macintosh wurde von ihm an der Zeppelin- Gewerbeschule schon im Jahre 1988 eingerichtet, seitdem wurde der Mac-Bestand immer weiter ausgebaut und erweitert. Momentan befinden sich 17 Computer, die alle auf Mac OS X 10.3 (Panther), in der Schule. Sie sind mit allen branchenüblichen Programmen ausgestattet. Bernd Pellot 4 x Mi ab , Uhr Zeppelin-Gewerbeschule, CAD-Labor 99,00 Textverarbeitung mit Word Gaienhofen Word XP - Grundlagen Sie arbeiten schon etwas mit dem Computer und möchten die Grundlagen der Textverarbeitung wie Texte erfassen, korrigieren und formatieren von Grund auf kennen lernen? Dann liegen Sie mit einem Word- Grundlagenkurs richtig! Sie lernen die wichtigsten Funktionen kennen wie: Zeichen- und Absatzformatierung, Aufzählungen und Nummerierungen, Einfügen von Symbolen und Grafiken, Seitengestaltung, Kopf- und Fußzeilen, Korrektur, Autokorrektur, Rechtschreibprüfung und Drucken. Voraussetzung: PC-Einführung oder gleichwertige Kenntnisse; Kenntnisse von Windows-Grundlagen vorteilhaft. Wolfgang Werner 2 x Mi+2 x Mo, ab , Uhr Hermann-Hesse Schule 98,00 inkl. Lehrwerk Konstanz Word XP - Grundlagen Johanna Bauer Sa, , Uhr So, , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Konstanz Word XP - Grundlagen Ulrike Brüggemann 3 x Fr ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Konstanz Word XP - Grundlagen Manuela Elsässer 2 x Mo+2 x Mi, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Singen Word XP - Grundlagen 2 x Mo+2 x Fr, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 98,00 inkl. Lehrwerk Singen Word XP - Grundlagen 2 x Mo+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 98,00 inkl. Lehrwerk Singen Word XP - Grundlagen 3 x Fr ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 98,00 inkl. Lehrwerk Stockach Word XP - Grundlagen Rainer Seitner, Dipl.-Ing. 4 x Mi ab , Uhr Stockach, Berufsschulzentrum, EDV-Raum 98,00 inkl. Lehrwerk Konstanz Word-Workshop: Brief & Co - Textverarbeitung für Einsteiger Der Workshop richtet sich an Teilnehmer, die sich bisher nur an der Oberfläche mit der Textverarbeitung am PC beschäftigt haben. Die Gestaltung von Briefen, Einladungen und anderen Texten steht im Mittelpunkt. Fragen und Wünsche der Teilnehmer werden mit einbezogen. Ulrike Brüggemann Mo, , Uhr Mi, , Uhr vhs, EDV-Raum ,50 Word für Fortgeschrittene Konstanz Word XP für Fortgeschrittene Aufbauend auf Ihren Grundkenntnissen der Textverarbeitung mit Word, zeigt Ihnen der Kurs weiterführende, komfortable Wege, um auch bei komplizierteren Anwendungen schnell zum Ergebnis zu kommen. Sie lernen die Gestaltung Ihrer Dokumente zu optimieren, indem Sie mit Tabellen in Word arbeiten, lange Dokumente über Formatvorlagen verwalten und wiederkehrende Textinhalte und Formatierungen in Dokumentvorlagen ablegen. Inhalte: Tabulatoren, Tabellen, Formatvorlagen, Verwaltung von Autotexten, Dokumentvorlagen, Programmanpassung (Befehle, Extras anpassen, Extras Optionen); Einführung in die Makroaufzeichnung Voraussetzung: Word-Grundlagen oder vergleichbare Kenntnisse. Ulrike Brüggemann 2 x Mo+2 x Mi, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Singen Word XP für Fortgeschrittene 2 x Sa ab , Uhr vhs, EDV-Raum E ,00 inkl. Lehrwerk Stockach Word-Workshop: Essentials für Fortgeschrittene Aufbauend auf Ihren Grundkenntnissen der Textverarbeitung mit Word, zeigt Ihnen der Kurs weiterführende, komfortable Wege, um auch bei komplizierteren Anwendungen schnell zum Ergebnis zu kommen. Sie lernen die Gestaltung Ihrer Dokumente zu optimie- Ihre rechtzeitige Anmeldung hilft uns bei der Organisation. Neu: 60% Ermäßigung für Arbeitslose und Wohngeldberechtigte, siehe Seite 3

17 Workshops Word - Grundlagen Excel 137 ren, indem Sie mit Tabellen in Word arbeiten, lange Dokumente über Formatvorlagen verwalten und wiederkehrende Textinhalte und Formatierungen in Dokumentvorlagen ablegen. Voraussetzung: Word-Grundlagen oder vergleichbare Kenntnisse. Rainer Seitner, Dipl.-Ing. 2 x Mi ab , Uhr Berufsschulzentrum, Raum OG 7, Schreibmaschinenraum 68, Stockach Word-Workshop: Serienbriefe Anlegen einer Adresstabelle, Übernehmen von Daten aus Office-Programmen, Schreiben eines Serienbriefes, Einsatz von Filtern und Bedingungen. Voraussetzung: Word-Grundlagen Rainer Seitner, Dipl.-Ing. Mo, , Uhr vhs, EDV-Raum 34, Singen Word-Workshop: Serienbriefe Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 45, Konstanz Word-Workshop: Lange Texte Sie haben längere Texte (Diplomarbeiten, Publikationen, Dokumentationen etc.) und möchten, dass Ihnen das Programm ein Inhaltsverzeichnis, Abbildungsverzeichnis und einen Index erstellt? Zudem möchten Sie Fußnoten sowie von den Kapitelüberschriften abhängige Kopf-Fußzeilen einfügen? Dann sind Sie in diesem Workshop richtig. Voraussetzungen: Word-Grundlagen Manuela Elsässer Di, , Uhr vhs, EDV-Raum , Konstanz Word- Workshop: Textverarbeitung für Poweruser Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer, die gute Kenntnisse in Word besitzen, und die sich weitere Möglichkeiten der Textverarbeitung erschließen möchten. Themenvorschläge der Teilnehmer werden berücksichtigt. Inhalte: Arbeiten mit Format- und Dokumentvorlagen; Felder und Formularfelder; Word auf Ihre Aufgaben anpassen; Makros integrieren; Excel-Tabellen in Word einfügen; PowerPoint- Gliederung in Word einfügen; erweiterte Möglichkeiten von Suchen und Ersetzen; Sicherheitsoptionen für Dokumente; Dateieigenschaften. Ulrike Brüggemann Mo, , Uhr Mi, , Uhr vhs, EDV-Raum , Singen Word-Workshop: Textverarbeitung perfektionieren Sie arbeiten bereits mit Word, aber Sie möchten das Programm noch besser beherrschen und effizienter nutzen. Im Kurs lernen Sie, den Umgang mit Word und die Gestaltung Ihrer Dokumente zu optimieren. Inhalte: Schnelle Zeilen- und Absatzformatierungsmöglichkeiten; Autotext; Kopfund Fußzeilen; Dokumentvorlagen erstellen und bearbeiten; Blickfangpunkte und Bilder einbinden; Umgang mit Tabellen, Aufzählungen, Nummerierungen; Seitengestaltung; nützliche Tipps und Tricks. 2 x Mo 2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E ,00 inkl. Lehrwerk Singen Word-Workshop: Tabulatoren und Tabellen Beim Schreiben und Bearbeiten von Listen sind Tabulatoren sehr nützlich. Man kann mit Hilfe von Tabellenfunktionen Berechnungen auf einfache Weise automatisieren. Voraussetzung: Word- und Windows-Grundlagen oder gleichwertige Kenntnisse. Mi, , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 45, Singen Word-Workshop: Seitenlayout Papierformate, Ränder, Kopf- und Fußzeilen, Faltmarken, automatische Seitennummerierung, manueller Seitenumbruch, mehrspaltige Layouts, Fußnoten, Rahmen, Wasserzeichen. Voraussetzung: Word- und Windows-Grundlagen oder gleichwertige Kenntnisse Mo, , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 45, Singen Word-Workshop: Komfortfunktionen Autokorrektur, Silbentrennung, Thesaurus, Symbole/ Sonderzeichen als Blickfang einbinden, Textbausteine, verwalten, Dokumentvorlagen erstellen. Voraussetzung: Word- und Windows-Grundlagen oder gleichwertige Kenntnisse. Fr, , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 45, Singen Word-Workshop: Zeichenwerkzeuge und Grafik Zeichenobjekte und Autoformen erstellen, Gruppieren, Drehen, Kopieren, Effekte, Farb- Füllung, Textfelder, Clip-Arts, WordArt Elemente. Voraussetzung: Word- und Windows-Grundlagen oder gleichwertige Kenntnisse. Mo, , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 45,00 IHK Excel-Anwender Zertifikat Modular aufgebauter Lehrgang zur Tabellenkalkulation in Kooperation mit der IHK Konstanz Die Zertifizierung setzt die erfolgreiche Teilnahme an einem Pflichtpensum von mindestens 48 UE (z.b. Excel-Grundlagen + Excel für Fortgeschrittene + 1 oder 2 Workshops) und das Bestehen eines Abschlusstests voraus. Lehrgangsteilnehmer können 30% (Teilnehmer über 50 Jahre 50%) Förderung durch das Wirtschaftsministerium BW erhalten Excel-Grundlagen Konstanz Excel XP - Grundlagen Excel hilft Ihnen, mit Zahlen umzugehen, Tabellen und Diagramme zu erstellen, Rechnungen zu schreiben oder Ihr Budget zu kalkulieren. Mit Excel sparen Sie dabei eine Menge Zeit. Kurs-Schwerpunkte: Aufbau und Gestaltung von Tabellen, Arbeiten mit einfachen Formeln und Funktionen, Ausdruckgestaltung, einfache Diagramme erstellen. Voraussetzung: PC-Einführung und Windows-Grundlagen oder gleichwertige Kenntnisse; Word-Kenntnisse vorteilhaft. Helmut Mittelbach 2 x Mo+2 x Mi, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Konstanz Excel XP - Grundlagen Helmut Mittelbach 3 x Fr ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Singen Excel XP - Grundlagen 2 x Mo+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10-98,00 inkl. Lehrwerk Singen Excel XP - Grundlagen 4 x Fr ab , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 98,00 inkl. Lehrwerk Stockach Excel XP - Grundlagen Dipl.-Betriebswirt Manfred Hennchen 4 x Do ab , Uhr vhs, EDV-Raum 98,00 inkl. Lehrwerk Stockach Excel XP - Grundlagen Rainer Seitner, Dipl.-Ing. 4 x Di ab , Uhr Stockach, Berufsschulzentrum, EDV-Raum 98,00 inkl. Lehrwerk Bitte beachten Sie: Sie erhalten keine Anmeldebestätigung! Wenn Sie nichts mehr von uns hören, findet Ihr Kurs/Seminar statt.

18 138 Tabellenkalkulation Excel Excel für Fortgeschrittene Konstanz Excel XP für Fortgeschrittene Nutzen Sie Excel in seiner vollen Vielfalt. Verschachteln Sie mehrere Funktionen, um zu optimalen Ergebnissen zu kommen. Mit fortgeschrittenen Funktionen und Techniken sparen Sie Zeit und bereiten Ihre Daten auch für komplexere Auswertungen und Aufgabenstellungen auf. Erleichtern Sie sich den Arbeitsalltag! Sie werden staunen, was Excel alles kann! Kurs-Schwerpunkte: Format- und Muster- Vorlagen; Blatt- und Arbeitsmappenschutz; Arbeiten mit mehreren Tabellen; Externe Bezüge; Bezüge auf andere Blätter oder Mappen; Daten konsolidieren; WENN- und Verweisfunktionen für knifflige Probleme (auch verschachtelt). Voraussetzungen: Excel-Kenntnisse, wie sie im Grundkurs vermittelt werden. Helmut Mittelbach 2 x Sa ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Singen Excel XP für Fortgeschrittene 2 x Mo+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E ,00 inkl. Lehrwerk Ausschnitt aus der Titelansicht der CD EXCEL kinderleicht Die Excel Lern-CD, die auch Sie überzeugen wird EXCEL für Einsteiger und Fortgeschrittene Für Anfänger, Fortgeschrittene und Experten In enger Zusammenarbeit mit der vhs Konstanz-Singen entstanden Bündelt die Lerninhalte aller vhs Excel-Kurse und Excel Workshops Mit 85 praxisnahen, integrierten Übungsmappen Mit Lösungen und Schritt für Schritt Anleitungen Mit Index-Register Mit Volltextsuche Mit umfangreichem Glossar Nähere Einzelheiten erfahren Sie unter Die CD kann bezogen werden über das Sekretariat der vhs Stockach Excel-Workshop: Essentials für Fortgeschrittene Der Funktionsassistent (Wenn- und Verweisfunktion); relative und absolute Bezüge; der Detektiv; Namen in Formeln einsetzen; mehrere Tabellenblätter gleichzeitig bearbeiten; Tabellen schützen; Daten verknüpfen (Fernbezüge). Voraussetzung: Anfängerkurs in Excel oder vergleichbare Kenntnisse. Rainer Seitner, Dipl.-Ing. 2 x Do ab , Uhr vhs, EDV-Raum 68,00 Excel Solutions Spezialist (mit IHK-Zertifikat; begrenzte Teilnehmerzahl) Modular aufgebauter Intensiv-Lehrgang in Kooperation mit der IHK Konstanz Ob Zeitplanung, Zeiterfassung, Dienstpläne, Rechnungen, Budgets, Controlling, Kundenbefragungen, Statistiken, Projektmanagement - Excel ist dafür das richtige Werkzeug. Mit Excel können Sie beliebige Problemstellungen des Alltags, solange sie sich mit Regeln beschreiben lassen, berechnen, analysieren, Veränderungen anzeigen und grafisch präsentieren. Als Excel Solutions Spezialist sind Sie in der Lage, für die speziellen Aufgaben Ihres Unternehmens angepasste Excel-Lösungen zu finden. Unser flexibles Zertifikatsprogramm bietet Ihnen die Möglichkeit, die auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben. Sie wählen das aus, was Sie für die Praxis brauchen. Der Lehrgang ist modular aufgebaut, kann in einem Semester abgeschlossen oder aber über zwei Semester verteilt werden. Die Zertifizierung setzt die erfolgreiche Teilnahme an einem Pflichtpensum von mindestens 48 UE und das Bestehen des Abschlusstest (mindestens 2 UE) voraus. Weitere Kompetenzen können durch ergänzende Wahlmodule komplettiert werden. Alle diese Module können auch einzeln, unabhängig von einer Zertifizierung belegt werden. Zielgruppe: PC-Benutzer, Fachkräfte aus der Wirtschaft und der EDV-Organisation, welche die vielfältigen Möglichkeiten, die Excel bietet, sinnvoll zur Lösung von komplexen Arbeitsaufgaben einsetzen wollen. Voraussetzungen: Für alle Module sind sichere Excel-Grundkenntnisse erforderlich. Lehrgangsteilnehmer können 30% (Teilnehmer über 50 Jahre 50%) Förderung durch das Wirtschaftsministerium BW erhalten Excel-Workshops Konstanz Excel-Workshop: Formeln und Funktionen (9 UE) Der Workshop richtet sich an Personen mit sicheren Excel-Grundkenntnissen, die vor der Aufgabe stehen, komplexe Tabellenlösungen aufzubauen. Inhalte: Relative, absolute und gemischte Bezüge; externe Bezüge (blatt- oder arbeitsmappenübergreifend); Funktionsassistent; Rechnen mit Datum und Uhrzeit, Vorzüge und Tücken der unterschiedlichen Datumsund Zeitformate, Datumsfunktionen; anspruchsvolle Entscheidungen mit der WENN- und Verweisfunktion (auch verschachtelt); Textfunktionen. Übungsaufgaben orientieren sich an praktischen Problemstellungen, wie sie im Büroalltag vorkommen. Helmut Mittelbach Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum , Konstanz Excel-Workshop: Arbeiten mit Pivot (9 UE) Zielgruppe: alle, die Excel als Werkzeug zur differenzierenden Darstellung, Analyse und Auswertung unterschiedlichster Daten benötigen. In diesem Workshop geht es um das Aufbereiten und Analysieren von großen Datenbeständen. Es werden inhaltlich verwandte Funktionen wie Auto- und Spezialfilter, Teilergebnisse und Datenbankfunktionen behandelt und mit den vielfältigen Funktionen, die die PIVOT-Technik bietet, verglichen. Dabei liegt der Schwerpunkt des Workshops auf der PIVOT-Tabelle, auf die ausführlich in Beispielen aus der Praxis eingegangen wird. Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, Lösungen anhand eigener Daten bzw. Problemstellungen zu erarbeiten. Voraussetzung: sicherer Umgang mit Excel. Helmut Mittelbach Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum ,50 Ihre rechtzeitige Anmeldung hilft uns bei der Organisation. Neu: 60% Ermäßigung für Arbeitslose und Wohngeldberechtigte, siehe Seite 3

19 Excel-Workshops Konstanz Excel-Workshop: Diagramme und Schaubilder (9 UE) Der Workshop richtet sich an Personen mit soliden Excel-Grundkenntnissen, die Daten optisch aufbereiten, auswerten und publizieren wollen. Inhalte: Umgang mit grafischen Objekten, 2D - 3D-Darstellung, Umgang mit Objekten in unterschiedlichen Ebenen, Gruppierung von Objekten, Screenshots, verschiedene Formen der Diagrammdarstellung, kritische Unterscheidung der möglichen Verwendungsformen, Unterdrücken von Daten, Darstellung im 3D-Modus, grafische Ausgestaltung der Diagramme, Bildkopien zur Darstellung einzelner Datenpunkte, Drehfelder und bewegliche Achse beim Break Even Point, Schaubild betriebliche Urlaubsübersicht. Helmut Mittelbach Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum , Konstanz Excel-Workshop: Benutzerdefinierte Funktionen (4 UE) Der Workshop ist eine Weiterführung des Workshops Makros. Er richtet sich an erfahrene Excel-Benutzer, die mit den integrierten Excel-Funktionen vertraut sind, aber die Excel-Funktionalität noch erweitern möchten. Behandelt werden folgende Themen: Makro- Rekorder; VBA-Editor; Sub- und Function-Prozeduren; Benutzerdefinierte F unktionen erstellen; Benutzerdefinierte Funktionen als ADD-In verwalten; Beispiel: Der Algorithmus von Karl- Friedrich Gauss zur Berechnung des Oster-Datums als benutzerdefinierte Funktion. Vorausgesetzt wird der Stoff des Makro- Workshops. Helmut Mittelbach Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum , Konstanz Excel-Workshop: Makros (9 UE) Zielgruppe: für alle, die noch nie ein Makro geschrieben haben und neugierig sind auf erste kleine Erfahrungen und Arbeitserleichterungen, die durch die Anwendung des VBA- Modus (VisualBasic for Applications) machbar sind, um z.b. sich wiederholende Arbeitsprozesse und Formatierungen oder Grundeinstellungen zu vereinfachen und zu automatisieren. Für alle, die regelmäßig mit Excel arbeiten und sich wiederholende Arbeitsprozesse und Formatierungen oder Grundeinstellungen vereinfachen und automatisieren wollen. Inhalt: Nutzen und Einbinden schon vorhandener Makros in einer eigenen Dokumentvorlage, Aufzeichnen von Excel-Befehlen oder Aktionen mit dem integrierten Makrorecorder, Zuweisen von Tastenfunktionen, kleine Makros schreiben im Makro-Editor, Nacharbeiten und Korrigieren der Codes, Zuweisen eines Makros an eine Schaltfläche, Erstellen eines eigenen Menüs für Makros. Voraussetzung: sicherer Umgang mit Excel. Helmut Mittelbach Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum , Singen Excel-Workshop: Makros (8 UE) Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 79, Singen Excel-Workshop: Erweiterte Tabellenfunktionen (8 UE) Arbeiten mit großen Tabellen; Ein und Ausblenden, Teilen, Fixieren, Blätter gruppieren, um sie gemeinsam zu bearbeiten; Blätter verschieben und kopieren; Struktur schützen und Kennwortschutz; Verknüpfen, Konsolidieren; Daten nach Kriterien sortieren und filtern; grafische Darstellung von Auswertungen; Darstellung und Gruppierung von Daten in Pivot-Tabellen; Gliederung erstellen. Voraussetzung: Gute Excelgrundkenntnisse. Sa, , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 79, Singen Excel-Workshop: Tabellenkalkulation perfektionieren Sie arbeiten bereits mit Excel und möchten den Umgang mit dem Programm perfektionieren, um auf kürzeren Wegen zu den gewünschten Lösungen kommen. Kurs-Schwerpunkte: Absolute und relative Bezüge; einfache Diagramme; Funktion WENN und VERWEIS; Bezüge auf andere Blätter oder Mappen; Daten verknüpfen und konsolidieren. 2 x Sa ab , Uhr vhs, EDV-Raum E ,00 inkl. Lehrwerk Singen Excel-Workshop: Spezielle Gestaltungsmöglichkeiten (4 UE) Mit Excel können Sie Ihre Daten nach den unterschiedlichsten Kriterien sortieren und filtern. Pivot-Tabellen erlauben es Ihnen, die Daten genau so zusammen zu stellen und zu gruppieren, wie Sie es benötigen. Außerdem erhalten Sie auf Knopfdruck eine grafische Darstellung Ihrer Auswertung. Voraussetzung: Gute Excelgrundkenntnisse. Fr, , Uhr vhs, EDV-Raum O.2 44, Singen Excel-Workshop: Formulare erstellen (4 UE) Formulare erstellen; Eingaben auf ihre Gültigkeit prüfen; Zellen, Blätter und Formeln schützen, Kennwortschutz. Voraussetzung: Gute Excelgrundkenntnisse. Fr, , Uhr vhs, EDV-Raum E.10 79, Singen Excel-Workshop: Statistiken automatisch erstellen (16 UE) Mit Hilfe von Excel können Sie aus Ihren Daten zentrale Werte berechnen: Häufigkeitsverteilungen, Mittelwerte, Streuungsmaße oder Trends, außerdem können Sie statistische Tests durchführen. Sie brauchen nur zu wissen, was Sie wollen, die mathematischen Details und die Rechnungen nimmt Ihnen Excel ab. Zusätzlich lassen sich mit Excel aus den Daten die unterschiedlichsten Diagramme erstellen. Kursinhalt: Anhand eines Beispiels Einführung in die statischen Aufgaben eines Unternehmens; statistische Maßzahlen (Häufigkeit und Klassenbildung; Mittelwerte, Maximum und Minimum; Quantile, Streuungsmaße); Zeitreihenanalyse; Regressionsanalyse; Korrelationsanalyse; statistisches Testen. Voraussetzung: sicherer Umgang mit Excel. Liana Peralta de Wagner 2 x Mo+2 x Mi, ab , Uhr vhs, EDV-Raum O.2 164,00 inkl. Lehrwerk Singen Programmieren mit VBA in Excel (20 UE) Mit Hilfe der eingebauten Programmiersprache VBA (VisualBasic for Applications) lassen sich Arbeitsschritte in Excel vereinfachen oder ganz neue Funktionen hinzufügen. Eigene Menüs, Schalterleisten oder Dialogfenster lassen sich mit wenig Aufwand programmieren. Mit VBA lernen Sie die einheitliche Programmiersprache von Office 2000 anhand von Excel kennen. Sie können programmübergreifende Anwendungen erstellen, bei denen Sie alle Funktionen des Office-Paketes (Excel) einsetzen können. Mit VBA können Sie wiederkehrende Aufgaben automatisieren sowie Leistungsmerkmale und Funktionen Ihren Anforderungen entsprechend hinzufügen. Sie können sogar komplette Anwendungsprogramme selbst erstellen. Zielgruppen: Professionelle Excel-Anwender, Systembetreuer, Programmierer ohne VBA- Kenntnisse. Voraussetzungen: Gute Excel-Kenntnisse, sicherer Umgang mit Windows. Inhalte: Was ist ein Makro? Was heißt programmieren? Befehlsmakros aufzeichnen und nachträglich bearbeiten, Kennenlernen grundlegender Programmiertechniken; Programmstrukturen: Module, Klassen und Objekte, eigene Tabellenfunktionen erstellen, Dialoge und Ereignissteuerung, Fehlerbehandlung, Dokumentation und Fehlersuche. Sprachelemente: Schleifen, Verzweigungen, Konstanten, Variablen. Vorausssetzungen: Kenntnisse in Excel Makros vorteilhaft. Liana Peralta de Wagner 3 x Mi+2 x Mo, ab , Uhr vhs, EDV-Raum O.2 198,00 inkl. Lehrwerk Bitte beachten Sie: Sie erhalten keine Anmeldebestätigung! Wenn Sie nichts mehr von uns hören, findet Ihr Kurs/Seminar statt.

20 140 Excel-Workshops Access Singen Abschlußtest für IHK-Zertifikat Excel Solutions Specialist Bei bestandenem Test (50 % der Aufgaben müssen richtig gelöst sein) erhalten Sie das IHK-Zertifikat Excel Solutions Specialist. Sa, , Uhr vhs, Vortragssaal 40, Singen Abschlußtest für IHK-Zertifikat Excel Anwender Bei bestandenem Test (50 % der Aufgaben müssen richtig gelöst sein) erhalten Sie das IHK-Zertifikat Excel Anwender. Sa, , Uhr vhs, Vortragssaal 40,00 Access Solutions Spezialist (mit IHK-Zertifikat; begrenzte Teilnehmerzahl) Modular aufgebauter Intensiv-Lehrgang in Kooperation mit der IHK Konstanz Microsoft Access ist das populärste relationale Datenbanksystem. Dieser virtuelle Sortierkasten für Ihre Daten, Tabellen, Bilder, Berichte, Formulare, ermöglicht Ihnen die Lösung fast jeder Aufgabe. Sie benutzen die universelle Funktionsvielfalt des Programms, um für Ihr Unternehmen Datenarchive zu planen, aufzubauen und durch strukturierte Abfragen zu nutzen. Access unterstützt Sie dabei mit vielfältigen Werkzeugen: Macrobuilder, SQL für Abfragen, VBA- (VisualBasic for Applications), so dass Sie vorhandene Lösungen anpassen oder neue, individuelle Anpassungen an die Anforderungen aus Ihrem betrieblichem Umfeld selbstständig erarbeiten können (z.b. für Intranet- und Internetabfragen). In unserem flexiblem Zertifikatsprogramm können Sie das auswählen, was Sie für die Praxis brauchen. Die Zertifizierung setzt die erfolgreiche Teilnahme an einem Pflichtpensum mit mindestens 48 UE und das Bestehen des Abschlusstests (mindestens 2 UE) voraus. Weitere Kompetenzen können durch ergänzende Wahlmodule komplettiert werden. Alle diese Module können auch einzeln, unabhängig von einer Zertifizierung, belegt werden. Zielgruppe: PC-Benutzer, Fachkräfte aus der Wirtschaft und der EDV-Organisation, welche die modernen Werkzeuge, die Access bietet, sinnvoll zur Lösung von komplexen Arbeitsaufgaben einsetzen wollen. Voraussetzungen: Gute Grundlagenkenntnisse von Windows und MS-Office. Lehrgangsteilnehmer können 30% (Teilnehmer über 50 Jahre 50%) Förderung durch das Wirtschaftsministerium BW erhalten Konstanz Access Grundlagen Inhalte: Was ist eine Datenbank, Entwurf und Einsatz von Datenbanken, Dateien, Datenfelder, Datensätze, Tabellen, Filter, einfache Datenbankoperation. Voraussetzung: Sicherer Umgang mit Windows, Excel-Kenntnisse vorteilhaft. Siegmar von Detten 2 x Di+2 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Stockach Access XP - Grundlagen Essentials Rainer Seitner, Dipl.-Ing. 3 x Mi ab , Uhr Stockach, Berufsschulzentrum, EDV-Raum 100,00 inkl. Lehrwerk Konstanz Access Fortgeschrittene Techniken (24 UE) Intensiv-Workshop in der Kleingruppe Inhalte: Formulare mit Steuerelementen versehen, Verknüpfung von komplexen Datenbankoperationen, fortgeschrittene Formulare und Berichte erstellen und gestalten, erweiterte Abfrage mit Funktionen, Daten analysieren, Makros erstellen, Kommunikation mit anderen Anwendungen. Voraussetzungen: Grundlagenkurs oder gleichwertige Kenntnisse. Nutzen: Durch die Analyse und Nutzung einer Datenbank lernen Sie die grundlegenden Schritte für eine bedienerfreundliche Gestaltung kennen. Intensivkurs, 4 bis max. 8 Teilnehmer/innen. Liana Peralta de Wagner 3 x Di+3 x Do, ab , Uhr vhs, EDV-Raum ,00 inkl. Lehrwerk Konstanz Aufbau einer Datenbank mit Access 2000 Intensiv-Workshop in der Kleingruppe Sie lernen Datenbanken aufzubauen und aufgrund ihrer Struktur zu verstehen, Ihre Daten (Formulare und Berichte) effektiv zu nutzen und benutzerfreundlich aufzubereiten. Sie lernen leicht zu bedienende Benutzeroberflächen für die Eingabe neuer Daten (Formulare) zu gestalten und gewünschte Daten in gedruckter Form (Berichte) zu präsentieren. Inhalte: Definition und Erstellung einer Datenbank, Anforderungen an eine Datenbank, Datenbankmodelle, Datenbankdesign, Normalformen, Erstellen eines ER-Modells. Darstellung der Beziehungen. Benutzung der Datenbank. Anwendung von Funktionen, die man effektiv in Formularen und Berichten einsetzen kann; Erstellung von Formularen/ Unterformularen; effektive Darstellung der Daten auf einem Formular; Erstellung von Berichten/ Unterberichten; die Daten wir-kungsvoll in gedruckter Form präsentieren. Voraussetzungen: Grundlagen- und Aufbaukurs oder gleichwertige Kenntnisse. Liana Peralta de Wagner 2 x Do+2 x Di, ab , Uhr vhs, EDV-Raum , Singen Programmieren mit SQL am Beispiel von Access 2000 (16 UE) Intensiv-Workshop in der Kleingruppe SQL ist eine Programmiersprache, die heute von fast jedem relationalen Datenbanksystem unterstützt wird. SQL hat sich, insbesondere seit der ersten Normierung (1986), zur wichtigsten Standardsprache für Datenbanken entwickelt. Wir erarbeiten SQL zwar am Beispiel von Access 2000, aber Sie können sie auf jedes andere relationale Datenbanksystem, das SQL unterstützt, anwenden. Nutzen: Sie lernen an praktischen Beispielen komplexe Abfragen zu formulieren, die Ihnen helfen, die gewünschten Daten zu erhalten. Sie werden mit den wesentlichen Werkzeugen zur Entwicklung von Datenbank-Applikationen vertraut und können komplexe Abfragen und Anwendungen mit SQL erstellen und manipulieren. Inhalt: Einfache SQL-Anweisungen und Views schreiben; Auswahl der Zeilen einschränken und sortieren; einfache Funktionen, Daten aus mehreren Tabellen anzeigen (Joins), Gruppenfunktionen, Unterabfragen (Subselects), Unterabfragen, die mehrere Spalten zurückgeben, Parameterabfragen, Dialoge und Berichte, Daten bearbeiten (Data Manipulation Language - DML), Tabellen erstellen und verwalten (Data Definition Language - DDL); Gültigkeitsregeln hinzufügen (Constraints). Liana Peralta de Wagner 2 x Di+2 x Fr, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E , Singen Access 2000 VBA-Programmierung (24 UE) Sie lernen die Grundlagen der VBA-Programmierung mit MS-Access 2000 bis hin zu anspruchsvollen Programmiertechniken wie der rekursiven Programmierung und der Makroprogrammierung. Sie lernen den Umgang mit der Entwicklungsumgebung, also mit dem Visual-Basic-Editor. Im Kurs werden die Programmiersprache selbst und ihre Features wie Schleifen, Prozeduren, Bibliotheken und Objekte behandelt. Sie werden praktische Anwendungen der Programmiersprache zur Manipulation von Access und anderen Datenbanken mit Hilfe der DAO- und ADO-Objekte kennenlernen. Die Nutzung der Windows-APIs, sowie komplexe Programmbeispiele, stehen auch auf dem Programm. Liana Peralta de Wagner 3 x Di+3 x Fr, ab , Uhr vhs, EDV-Raum E , Singen Abschlusstest für IHK-Zertifikat Access Solutions Spezialist Bei bestandenem Test (50 % der Aufgaben müssen richtig gelöst sein) erhalten Sie das IHK-Zertifikat Access Solutions Specialist. Sa, , Uhr vhs, Vortragssaal 40,00 Ihre rechtzeitige Anmeldung hilft uns bei der Organisation. Neu: 60% Ermäßigung für Arbeitslose und Wohngeldberechtigte, siehe Seite 3

Standardseminare Individuelle Schulungen. beruf edv. wir qualifizieren sie. vhs-firmenseminare. Beruf EDV. Ihr Ansprechpartner. in Konstanz.

Standardseminare Individuelle Schulungen. beruf edv. wir qualifizieren sie. vhs-firmenseminare. Beruf EDV. Ihr Ansprechpartner. in Konstanz. Standardseminare Individuelle Schulungen Beruf: Bleiben Sie beruflich auf Kurs! Lernen Sie doch, was Sie wollen! Wählen Sie entsprechende Kurse aus dem Bereich Arbeit und Beruf, um Ihre berufliche Qualifizierung

Mehr

Standardseminare Individuelle Schulungen. beruf edv. wir qualifizieren sie. vhs-firmenseminare. Beruf EDV. Ihr Ansprechpartner

Standardseminare Individuelle Schulungen. beruf edv. wir qualifizieren sie. vhs-firmenseminare. Beruf EDV. Ihr Ansprechpartner Standardseminare Individuelle Schulungen Beruf: Bleiben Sie beruflich auf Kurs! Lernen Sie doch, was Sie wollen! Wählen Sie entsprechende Kurse aus dem Bereich Arbeit und Beruf, um Ihre berufliche Qualifizierung

Mehr

Geprüfte Fachkräfte (XB)

Geprüfte Fachkräfte (XB) Informationen zu den Xpert Business Abschlüssen Einen inhaltlichen Überblick über die Abschlüsse und die Lernziele der einzelnen Module erhalten Sie auch auf den Seiten der VHS-Prüfungszentrale: www.xpert-business.eu

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Marketing Kreativ. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Marketing Kreativ. Bildungscenter = Erfolgscenter BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Marketing Kreativ Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E: office@bic.cc

Mehr

Fachkraft für Lohn- und Gehaltsabrechnung

Fachkraft für Lohn- und Gehaltsabrechnung Fachkraft für Lohn- und Gehaltsabrechnung mit LEXWARE -Software Aufbauseminar FACHKRAFT FÜR LOHN- UND GEHALTSABRECHNUNG Im August 2011 (Beginn nach Bekanntgabe) in Vollzeitunterricht in Passau AZWV zertifizierte

Mehr

epz Europäische Modulsystem

epz Europäische Modulsystem www.gutgebildet.eu Modulsystem Kaufmännisches Lehrgangskonzept (VHS) FinanzbuchhalterIn Fachkraft Personal- und Rechnungswesen Fachkraft Rechnungswesen Fachkraft Personalabrechnung Fachkraft Lohn und Gehalt

Mehr

Willkommen im Land der Ideen.

Willkommen im Land der Ideen. Willkommen im Land der Ideen. Kompetenz für Sie auf allen Ebenen executive Coaching und Beratung Ihrer Geschäftsleitung Mehr als 20 Jahre eigene Praxiserfahrungen. Seit 2010 Prozesserfahrung in Beratung,

Mehr

3. Auflage!!! Fachkraft mit Potential für mehr? Young Professional oder Führungskraft von morgen? Unternehmer? Personalverantwortlicher? Entscheider?

3. Auflage!!! Fachkraft mit Potential für mehr? Young Professional oder Führungskraft von morgen? Unternehmer? Personalverantwortlicher? Entscheider? Fachkraft mit Potential für mehr? Young Professional oder Führungskraft von morgen?» Ihre Berufsausbildung/Studium haben Sie erfolgreich abgeschlossen!» Berufliche Weiterentwicklung ist für Sie kein Muss,

Mehr

AKADEMIE. Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie

AKADEMIE. Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie AKADEMIE Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie QUALIFIZIERUNG Mit Weiterbildung zurück ins Arbeitsleben. Unternehmen aller Größenordnungen benötigen stets Mitarbeiter

Mehr

Lerndauer: 4 Lernstunden zum Selbststudium Zugriffsdauer: bis Ende Jänner 2007

Lerndauer: 4 Lernstunden zum Selbststudium Zugriffsdauer: bis Ende Jänner 2007 Modul: Business Plan Das Modul führt Sie in die wesentlichen Elemente eines Business-Plans ein (z. B. Rechtsformen von Unternehmen, Finanz- und Personalplanung, Strategie und Marketing) und unterstützt

Mehr

Führungskräfte Fort- und Weiterbildung

Führungskräfte Fort- und Weiterbildung Führungskräfte Fort- und Weiterbildung 12 Tages-Programm In 6 Modulen zur erfolgreichen Führungspersönlichkeit Zielgruppe Sie sind seit kurzer Zeit Führungskraft oder werden in naher Zukunft eine Position

Mehr

Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung JOBFIT fürs Office. Frau und Beruf GmbH Frauen-Computer-Schule AG

Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung JOBFIT fürs Office. Frau und Beruf GmbH Frauen-Computer-Schule AG Herzlich willkommen zur Infoveranstaltung JOBFIT fürs Office Frau und Beruf GmbH Frauen-Computer-Schule AG Das Angebot JOBFIT fürs Office macht Sie fit für ein modernes Office Management durch umfangreiche

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Projektmanagement Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E:

Mehr

KarinSteckProfil. KarinSt eck

KarinSteckProfil. KarinSt eck KarinSteckProfil Meine Kernthemen sind: Kommunikation Führungstrainings Zeit- und Selbstmanagement Stress- und Belastungsmanagement lösungsorientiertes Konfliktmanagement sowie der Umgang mit Beschwerden

Mehr

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Certified Fachberater Service (ISS) Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Technisch sind wir sehr gut! Doch was erwarten unsere Kunden von uns? Werden

Mehr

Führungskräfteseminar für Frauen FK-Curriculum; Kurzversion Verlaufsübersicht

Führungskräfteseminar für Frauen FK-Curriculum; Kurzversion Verlaufsübersicht Jugend in Arbeit e.v. - Female Diversity - Führungskräfteseminar für Frauen FK-Curriculum; Kurzversion Verlaufsübersicht 12. April 2008 -Kick-Off- Frau Buxbaum, Herr Schaar und unsere Trainerin (Kommunikationswissenschaftlerin

Mehr

AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH

AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH COACHING BASIS VERTRIEBSCOACHING COACHING-TOOLS FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Seite 2 von 6 ZIELSETZUNG Die Weiterbildung richtet sich an Führungskräfte (Marktbereichsleiter,

Mehr

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Lehrgang Train the Trainer Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Wollen Sie Menschen durch Ihren Vortragsstil begeistern? Durch professionellen

Mehr

Modulare Coachausbildung

Modulare Coachausbildung 2 Ausbildung Kommunikationscoach IHK Modulare Coachausbildung Als Kommunikationscoach gestalten Sie in Zusammenarbeit mit dem Teammanager und der Personalentwicklung aktiv die Qualitätssicherung im Team.

Mehr

Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici

Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici IPeB Berufserfahrung Seit 07/03 Leiter und Beratung Meinolf Friederici 01/00-06/03 Externer Projektmanager für Personalentwicklung Wissen-Institut, Greven 10/92-12/99

Mehr

Ausbildung Psychologischer Managementtrainer

Ausbildung Psychologischer Managementtrainer Ausbildung Psychologischer Managementtrainer Führung, Coaching, Seminardidaktik Berufsbild Managementtrainer Managementtrainer und -trainerinnen sind psychologisch geschulte und didaktisch versierte Experten,

Mehr

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater Fortbildung zum Betrieblichen Businesscoach und/oder Betrieblichen Konfliktberater ihre vorteile Mit unserem Aus-und Fortbildungsprogramm bieten wir Ihnen als Führungskräften mit Personalverantwortung

Mehr

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Cover-Model: Cornelia Göpfert, Kriminologin Psychologie

Mehr

Telefontraining: Seminar Erfolgreiche Kommunikation am Telefon

Telefontraining: Seminar Erfolgreiche Kommunikation am Telefon Telefontraining: Seminar Erfolgreiche Kommunikation am Telefon Ziele Die Teilnehmenden (TN) erweitern ihre Kompetenz, um telefonische Gespräche sicher und professionell zu führen. Sie kennen die Grundlagen

Mehr

Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012

Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012 Arbeiten mit kaufmännischer Anwendersoftware: Lexware buchhalter pro 2012 Sie möchten Ihre Buchhaltung künftig mit Lexware buchhalter pro 2012 (bzw. Lexware financial office pro 2012) selbst erledigen?

Mehr

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Angebote für Mitarbeiter der Pflege Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Neben der fachlichen Kompetenz trägt eine wertschätzende Kommunikation mit Patienten und Angehörigen als auch im Team wesentlich

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Führen ohne Weisungsbefugnis Erfolgreich fachlich führen im Versicherungsunternehmen

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Führen ohne Weisungsbefugnis Erfolgreich fachlich führen im Versicherungsunternehmen Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Erfolgreich fachlich führen im Versicherungsunternehmen PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße

Mehr

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien,

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien, Willkommen TrainerInnenausbildung - Wien Programm und Termine 2016 Lehrgang Train the Trainer/in Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Mehr

Smarter Sales Program 2014 ales Acquisition Pilot. Vertriebstraining für IBM Business Partner im Überblick

Smarter Sales Program 2014 ales Acquisition Pilot. Vertriebstraining für IBM Business Partner im Überblick Smarter Sales Program 2014 ales Acquisition Pilot Vertriebstraining für IBM Business Partner im Überblick Hintergrund Der Zweck - systematisch und nachhaltig Vertriebskompetenz aufbauen, die direkt im

Mehr

SPEZIALSEMINARE SELBSTPRÄSENTATION

SPEZIALSEMINARE SELBSTPRÄSENTATION MODUL I Lassen Sie sich nicht stressen - Zeitmanagement im Berufsalltag Dieses Seminar vermittelt Methoden, die Ihnen helfen werden, Ihre Zeit erfolgreicher und zielorientierter zu planen. Erfolgreiches

Mehr

Personalsachbearbeiter/in

Personalsachbearbeiter/in 40850F15 Personalsachbearbeiter/in Abschluss der Arbeitnehmerkammer Bremen PersonalsachbearbeiterInnen werden als Bindeglied zwischen Bewerbern, Mitarbeitern und Vorgesetzten verstanden. Die stetig neuen

Mehr

Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici

Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici IPeB 2009 Arbeitsschwerpunkte im Bereich Coaching Thema Individualcoaching Inhalt Das heißt für mich: ich behandle meine Klienten ungleich. Aktuelle Kernanliegen

Mehr

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Allgemein Die Tätigkeit des/der Bildungsmanagers/Bildungsmanagerin umfasst vielseitige Aufgaben und erfordert daher Kompetenzen in fachlicher, persönlicher,

Mehr

Coaching. Stärken-/Schwächen-Profil (Ergebnisse interner Assessment-Center werden mit einbezogen)

Coaching. Stärken-/Schwächen-Profil (Ergebnisse interner Assessment-Center werden mit einbezogen) Coaching Was ist Coaching? - Coaching ist eine intensive Form der Führungskräfteentwicklung: Die KlientInnen (Coachees) entwickeln mit Hilfe eines Coachs ein individuelles Curriculum, das sich aus dem

Mehr

FACHKRAFT FÜR BUCHHALTUNG

FACHKRAFT FÜR BUCHHALTUNG FACHKRAFT FÜR BUCHHALTUNG Finanz- und Gehalts-/Lohnbuchhaltung mit DATEV und Lexware Von 21. März bis 20. Juli 2011 in Vollzeitunterricht in Passau AZWV zertifizierte Bildungsmaßnahme FACHKRAFT FÜR BUCHHALTUNG

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern XXXVII. Lehrgang Schwerpunkte des Lehrgangs: Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber

Mehr

FÜHRUNGSKRÄFTE CURRICULUM

FÜHRUNGSKRÄFTE CURRICULUM Managementberatung und Systemische OrganisationsEntwicklung FÜHRUNGSKRÄFTE CURRICULUM Systemische Führungskompetenz entwickeln Ein modulares Weiterbildungsprogramm Der Blick auf den Menschen Seit 2003

Mehr

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Zielgruppe: Fach- und / oder Führungskräfte Erfolg durch persönliche Kompetenz In Ihrem Arbeitsumfeld sind Sie an Jahren und Erfahrung

Mehr

ADS Lernwerkstatt Weiherwiesenstraße 22 90475 Nürnberg Tel. 0911-9833812 Fax 0911-9833812 info@ads-lernwerkstatt.de www.ads-lernwerkstatt.

ADS Lernwerkstatt Weiherwiesenstraße 22 90475 Nürnberg Tel. 0911-9833812 Fax 0911-9833812 info@ads-lernwerkstatt.de www.ads-lernwerkstatt. ADS und es geht doch! Durch Coaching lernen, Positives zu entdecken 2007 Gründung der ADS Lernwerkstatt Zielsetzung: AD(H)S Betroffenen und deren Familien schnell und effektiv mit Konzepten, offenem Ohr

Mehr

Certified Fachberater Service (ISS)

Certified Fachberater Service (ISS) Eigene Leistungen präsentieren, mit Kunden professionell kommunizieren XX. Lehrgang Technisch sind wir sehr gut! Doch was erwarten unsere Kunden von uns? Werden Sie Kundencoach! Berater, Konfliktlöser

Mehr

4. Quartal 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10. 1. Quartal. 2. Quartal

4. Quartal 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10. 1. Quartal. 2. Quartal 1. 2. 3. 4. 1 Fachkauffrau/-mann Grundlagen BWL, betriebliches Rechnungs- 7810 20 VZ 12 Handwerkswirtschaft - Teilzeit und Finanzwesen, Grundlagen Personalwesen, moderne Bürokommunikation, EDV-Anwendungen

Mehr

MATHIAS FISCHEDICK BUSINESS COACH. LEADING EXCELLENCE Das moderne Trainingsprogramm für erfolgreiches Führen

MATHIAS FISCHEDICK BUSINESS COACH. LEADING EXCELLENCE Das moderne Trainingsprogramm für erfolgreiches Führen MATHIAS FISCHEDICK BUSINESS COACH LEADING EXCELLENCE Das moderne Trainingsprogramm für erfolgreiches Führen Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, mein Name ist Mathias Fischedick, ich

Mehr

SVENJA DEDERICHS SPEAKERIN FÜR PERSONALERFOLG

SVENJA DEDERICHS SPEAKERIN FÜR PERSONALERFOLG SVENJA DEDERICHS SPEAKERIN FÜR PERSONALERFOLG Ihr direkter Kontakt zu Svenja Dederichs: +49 (0)231 984 7733 +49 (0) 172 2883123 office@svenjadederichs.com www.svenjadederichs.com Weihenweg 16 D-44229 Dortmund

Mehr

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Joachim Dettmann Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von kirchlichen und sozialen Organisationen,

Mehr

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK CLM UG Business School Graf-Adolf-Str. 76, 40210 Düsseldorf Telefon: 0211-95 76 27 00 info@clmgroup.de www.clmgroup.de Ihr Ansprechpartner: Peter

Mehr

Betriebswirt/in für Soziales und Gesundheit. Berufsbegleitende Weiterbildung in 4 Modulen

Betriebswirt/in für Soziales und Gesundheit. Berufsbegleitende Weiterbildung in 4 Modulen www.kolping-hamm.de Kolping-Bildungszentren ggmbh Kolping Akademie Hamm Grünstraße 98 b, 59063 Hamm Tel.: (02381) 95004-18 Fax: (02381) 95004-33 E-Mail: a.oelsner@kolpingbfz-hamm.de Betriebswirt/in für

Mehr

Vorschlag. zur Implementierung eines Prüfungsstandards. in Form eines. Businessplans. für den EU-Pilotlehrgang

Vorschlag. zur Implementierung eines Prüfungsstandards. in Form eines. Businessplans. für den EU-Pilotlehrgang Vorschlag zur Implementierung eines Prüfungsstandards in Form eines Businessplans für den EU-Pilotlehrgang Managerin im Familienbetrieb Europaweite Qualifizierung der Unternehmerfrauen in KMU der Handwerkskammer

Mehr

Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme

Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme für Führungskräfte WIN WIN WIN Modulares Führungskräftetraining WIN WIN WIN WIN für das Unternehmen Intensive, individuelle Trainingsmodule unterstützen

Mehr

WENN SIE SICH VON MITARBEITERN TRENNEN MÜSSEN...

WENN SIE SICH VON MITARBEITERN TRENNEN MÜSSEN... WENN SIE SICH VON MITARBEITERN TRENNEN MÜSSEN......unterstützen wir Sie professionell mit erfolgreicher Outplacementberatung HAMBURGER INSTITUT FÜR PERSONALENTWICKLUNG ÜBER UNS Das Hamburger Institut für

Mehr

Bildungsgesellschaft mbh Pritzwalk

Bildungsgesellschaft mbh Pritzwalk Modulübersicht 2012M101059 Kaufmännisch Modul 10001 Grundlagen der Finanzbuchführung Modul 10002 Finanzbuchführung EDV-unterstützt Anwendung kaufmännischer Software Modul 10003 Grundlagen IT für kaufmännische

Mehr

Verfassen von Arbeitszeugnissen Personalauswahl für Handwerksbetriebe/Kleine Unternehmen Bestimmte Facetten des Outplacement

Verfassen von Arbeitszeugnissen Personalauswahl für Handwerksbetriebe/Kleine Unternehmen Bestimmte Facetten des Outplacement Leistungen Schriftliche Bewerbung Detaillierter Bewerbungscheck Bewerbung Leistungsumfang I ( Wir teilen uns die Arbeit. ) Bewerbung Leistungsumfang II ( Ich setze alles für Sie um. ) Bewerbung Leistungsumfang

Mehr

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Die heutigen Herausforderungen an das Projektmanagement In unserer heutigen dynamischen Umwelt sehen wir uns vielfältigen Herausforderungen gegenüber.

Mehr

Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin

Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin - 1-1. Neues lernen und von Erfahrung profitieren Bestätigtes Lernen sichert bleibenden Erfolg Globalisierung und Strukturwandel in Wirtschaft und Gesellschaft

Mehr

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel:

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel: Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Das große 1 x 1 der Führung Grundlagen guter und gesunder Führung Souverän und authentisch in der Führungsposition Die

Mehr

Kommunikation und Konfliktmanagement

Kommunikation und Konfliktmanagement Kommunikation und Konfliktmanagement Grundlagen der Kommunikation Durch professionelle Kommunikation schneller ans Ziel Professionelle Kommunikation am Telefon Inbound-Gespräche selbstsicher meistern Erfolgreiche

Mehr

Fortbildung Karriereberatung empfohlen von der DGfK e.v.,

Fortbildung Karriereberatung empfohlen von der DGfK e.v., Fortbildung Karriereberatung empfohlen von der DGfK e.v., Fortbildung Karriereberatung empfohlen von der DGfK e.v. Fortbildung Karriereberatung Die Wirtschaft hat sich offensichtlich von der Krise erholt

Mehr

Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche

Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche 1. Wie sehe ich mich? 2. Wie finde ich Möglichkeiten? 3. Wie überzeuge ich? 1 Die Wirtschafts- und

Mehr

Oberärztinnen und Oberärzte

Oberärztinnen und Oberärzte Fortbildung Management- und Führungskompetenz für (angehende) Oberärztinnen und Oberärzte Vorwort Die Fortbildung Management- und Führungskompetenz für Ärztinnen und Ärzte, die eine leitende Funktion (Oberärztin/Oberarzt

Mehr

Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb

Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb Die Zeiten ändern sich sie ändern sich allerdings so schnell, dass wir kaum noch in der Lage sind, mit dem Tempo Schritt zu halten.

Mehr

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Mai 2013 3 Inhalt Berufsbild 4 Kursziele 4 Bildungsverständnis 5 Voraussetzungen 5 Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Diplom/Titel 5 Zielgruppe 6 Kursprofil 6 Kursinhalte 6 Kursorganisation

Mehr

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA Digital Leader Development Program Training for Success IPA Die Herausforderung für Digital Leader Führung in einem agilen Arbeitsumfeld bedeutet häufig: führen in flachen Hierarchien, Steuerung von Selbstorganisation,

Mehr

Methodik: Vorträge, Lehrgespräch, Gruppenarbeiten, Fallstudien, Training am Telefon mit Aufzeichnung, individuelle Rollenspiele praxisorientiert

Methodik: Vorträge, Lehrgespräch, Gruppenarbeiten, Fallstudien, Training am Telefon mit Aufzeichnung, individuelle Rollenspiele praxisorientiert Qualifikation und Training von Mitarbeitern und Führungskräften im In- und Outbound Call Center/Competence Center/Customer Care -Agents Team-/Gruppenleiter Supervisors/Coaches/Trainer INBOUND DER TON MACHT

Mehr

KURZPROFIL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!! berater trainer coach moderator !!!!! :: Praxisnah Kompetent Menschlich ::

KURZPROFIL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!! berater trainer coach moderator !!!!! :: Praxisnah Kompetent Menschlich :: KURZPROFIL Name: Wohnort: Fon: E-Mail: Sascha Brink Hamburg 0163 59 11 915 mail@brink-btc.e berater trainer coach moderator :: Praxisnah Kompetent Menschlich :: :: Praxisnah Kompetent Menschlich :: ZURPERSON

Mehr

Kompetenzzentrum Wunstorf. Schulung Beratung Organisation

Kompetenzzentrum Wunstorf. Schulung Beratung Organisation Seminare am Steinhuder Meer 2015 GbR, Inh. Susanne Sievers, Bergstraße 15, 31515 Wunstorf/Großenheidorn, Telefon: 05033/9630199, Telefax: 05033/911597, www.kompetenz-wunstorf.de Anmeldung Anmeldung zum

Mehr

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit.

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Joachim Dettmann Fundraising & Organisationsentwicklung Beratung Training Moderation Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der

Mehr

Leistungsspektrum. Knellendorf 3 96317 Kronach 09261 61404 mail@sf-personalberatung.de www.sf-personalberatung.de

Leistungsspektrum. Knellendorf 3 96317 Kronach 09261 61404 mail@sf-personalberatung.de www.sf-personalberatung.de Leistungsspektrum Das Leistungsspektrum von sibylle fugmann personalberatung richtet sich an kleinere und mittlere Unternehmen, die bei der Einstellung von Personal, Entwicklung und Implementierung von

Mehr

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Direktionsassistentinnen und Direktionsassistenten mit

Mehr

BDP Infoveranstaltung Psychologie als Beruf

BDP Infoveranstaltung Psychologie als Beruf BDP Infoveranstaltung Psychologie als Beruf Berufstätige Psychologinnen und Psychologen berichten aus ihrem Alltag 9. November 2011 Mit Diplom Wirtschaftspsychologe Andreas Hemsing 1 Teilgebiete der Wirtschaftspsychologie

Mehr

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit Fortbildung zum/zur Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit 22. Juni 2015 bis 2. Oktober 2015 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421

Mehr

Ergebnisse aus der Projektarbeit

Ergebnisse aus der Projektarbeit Mehr qualifizierte Fachkräfte für die Altenpflege Nachqualifizierung als Chance für Hilfskräfte und Betriebe Dokumentation der Abschlussfachtagung für Projekt Servicestellen Nachqualifizierung Altenpflege

Mehr

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, staatliche Einrichtungen, öffenliche Verwaltungen und Hochschulen haben die Notwendigkeit

Mehr

IHK Zertifikatslehrgang Business-Trainer

IHK Zertifikatslehrgang Business-Trainer Nordwind Solution Anne-Frank-Straße 24 21614 Buxtehude 0049 4161 732094 0049 1712611129 info@nordwind-solution.de www.nordwind-solution.de IHK Zertifikatslehrgang Business-Trainer Die Personalentwicklung

Mehr

Neue Seminare Fortbildungsprogramm 2015

Neue Seminare Fortbildungsprogramm 2015 pixelio, Rainer Sturm Neue Seminare Fortbildungsprogramm 2015 2. Halbjahr Hessischer Verwaltungsschulverband Verwaltungsseminar Darmstadt Inhaltsverzeichnis 2 Interkommunale Zusammenarbeit 3 Entwickeln

Mehr

Vorschlag für bzw. anstelle der sog. 3. Seite.

Vorschlag für bzw. anstelle der sog. 3. Seite. Vorschlag für bzw. anstelle der sog. 3. Seite. Für einige Firmen gehört der staatlich geprüfte Betriebswirt noch zu den erklärungsbedürftigen Produkten. Hier gilt es, sein erhöhtes Ausbildungsprofil insbesondere

Mehr

10 Jahre Training in Sozialkompetenz

10 Jahre Training in Sozialkompetenz 10 Jahre Training in Sozialkompetenz Wir Heidi Merlet und Klaus Mohr (Individualpsychologische BeraterIn und LaufbahnberaterIn) haben bei unserer Beratungs- und Trainertätigkeit festgestellt, dass Menschen

Mehr

10 % ab 2 Anmeldungen

10 % ab 2 Anmeldungen Rhetorik im Beruf -freies Sprechen- Gemischte Gruppe Der Rhetorik-Kurs richtet sich an alle, die die freie Rede erlernen wollen Freies ungehemmtes Sprechen ist eindeutig verbunden mit Erfolg, sei es im

Mehr

Energiefachwirt Energiefachwirtin

Energiefachwirt Energiefachwirtin Energiefachwirt Energiefachwirtin - 1 - Warum sollten Sie sich zum Energiefachwirt / zur Energiefachwirtin weiterbilden? Dieser Lehrgang richtet sich an alle, die im energiewirtschaftlichen Umfeld aufsteigen

Mehr

Certified Fachberater Service (ISS) Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren

Certified Fachberater Service (ISS) Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Technisch sind wir sehr gut! Doch was erwarten unsere Kunden von uns? Werden Sie Kundencoach! Berater, Konfliktlöser

Mehr

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Ihr kompetenter Partner in der Weiterbildung Die WBS TRAINING AG ist seit 35 Jahren im Weiterbildungs- und Trainingsmarkt aktiv und gehört

Mehr

Gemeinsam klüger werden. Individuell umsetzen. Coaching-Community für Führungskräfte in Gesundheitsunternehmen

Gemeinsam klüger werden. Individuell umsetzen. Coaching-Community für Führungskräfte in Gesundheitsunternehmen Coaching-Community für Führungskräfte in Gesundheitsunternehmen Gemeinsam klüger werden. Individuell umsetzen Sie sind Vorstand, Geschäftsführer_in, Ärztin/Arzt in leitender Position oder in anderer Führungsfunktion

Mehr

Beraten bei Mobbing im Betrieb Balance halten bewegen gestalten

Beraten bei Mobbing im Betrieb Balance halten bewegen gestalten Beraten bei Mobbing im Betrieb Balance halten bewegen gestalten In Kooperation mit mobbing-net Wir wenden uns an Sie als erfahrene Berater und Beraterinnen Diese Weiterbildung gibt Ihnen die Möglichkeit,

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR KOMMUNIKATION, INFORMATIONSVERARBEITUNG UND ERGONOMIE FKIE UNSER FÜHRUNGSLEITBILD FÜHRUNG BEI FRAUNHOFER VISION UND STRATEGIE»Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss

Mehr

Beraternettzwerk.de. Seminarprogramm. Stand: 01/2013. Seite 1 von 56. Beraternettzwerk.de www.beraternettzwerk.de

Beraternettzwerk.de. Seminarprogramm. Stand: 01/2013. Seite 1 von 56. Beraternettzwerk.de www.beraternettzwerk.de Beraternettzwerk.de Seminarprogramm Stand: 01/2013 Seite 1 von 56 Seminarprogramm Kennziffer: Inhaltsübersicht Seite: A Unternehmensführung & Management 3 B Ressourcen: Personal / Produktion / Einkauf

Mehr

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING SIMONE RATH JAHRGANG 1965 LEITUNG RESSORT: COACHING, AUSBILDUNG & WEITERENTWICKLUNG AUSBILDUNG DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING ZUSÄTZLICHE QUALIFIKATIONEN» PRACTITIONER, MASTER UND TRAINER (DVNLP)»

Mehr

Unser Leistungsspektrum im Bereich Talent Management und Gender Diversity

Unser Leistungsspektrum im Bereich Talent Management und Gender Diversity Unser Leistungsspektrum im Bereich Talent Management und Gender Diversity Die Rahmenbedingungen Demografischer und gesellschaftlicher Wandel stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen Der demografische

Mehr

Begeisterung schafft Exzellenz

Begeisterung schafft Exzellenz GUP Erfolg auf den Punkt gebracht Ganzheitliche Unternehmens- und Personalentwicklung Beratung Training Coaching Begeisterung schafft Exzellenz Team Ein Blick in die Praxis In der Unternehmensberatung

Mehr

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Talentmanagement IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Sie wissen, dass Fluktuationskosten sich in wissensbasierten Unternehmen zu einem zentralen Problem entwickeln. Sie haben erkannt,

Mehr

O U T P L A C E M E N T RECRUITING. PRIVATES KARRIEREMANAGeMENT

O U T P L A C E M E N T RECRUITING. PRIVATES KARRIEREMANAGeMENT O U T P L A C E M E N T RECRUITING Personalprojekte Newplacement PRIVATES KARRIEREMANAGeMENT Mit Erfahrung und weitsicht Den Wandel in der Berufs- und Arbeitswelt stets neu zu gestalten, ist eine große

Mehr

YIN-Zertifikat. Academic Leadership Führung in der Wissenschaft

YIN-Zertifikat. Academic Leadership Führung in der Wissenschaft YIN-Zertifikat Academic Leadership Führung in der Wissenschaft Stand 03.05.2011 KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Diploma

Mehr

Führen von gewerblichen Mitarbeitern Eine Seminarreihe für Führungskräfte im gewerblichen Bereich

Führen von gewerblichen Mitarbeitern Eine Seminarreihe für Führungskräfte im gewerblichen Bereich www.pop-personalentwicklung.de Führen von gewerblichen Mitarbeitern Eine Seminarreihe für Führungskräfte im gewerblichen Bereich 1 Die Führungskraft im gewerblichen Bereich Die Führungskraft im gewerblichen

Mehr

Das unternehmerische Mindset

Das unternehmerische Mindset Das unternehmerische Mindset In diesem Workshop lernen Sie wie erfahrene Unternehmer zu denken, zu entscheiden und zu handeln. Um aus einer Geschäftsidee ein profitables Unternehmen zu gründen, müssen

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

Kaufmännische Lehrgänge mit zertifiziertem Abschluss

Kaufmännische Lehrgänge mit zertifiziertem Abschluss Finanzbuchhalter/-in (VHS) Fachkraft Rechnungswesen (VHS) Fachkraft Personalabrechnung (VHS) Fachkraft Gehaltsabrechnung (VHS) Fachkraft Personal- und Rechnungswesen (VHS) Bild pressmaster, fotolia.com

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

Selbstständig als Informations-Broker interna

Selbstständig als Informations-Broker interna Selbstständig als Informations-Broker interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Tätigkeiten eines Infobrokers... 7 Persönliche Voraussetzungen... 8 Ausbildung, Fortbildung... 11 Die Selbstständigkeit...

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Ausbildung zum International Zertifizierten Coach

Ausbildung zum International Zertifizierten Coach Ausbildung zum International Zertifizierten Coach Dinge aus unterschiedlichen Positionen sehen, Ziele finden, Potentiale nutzen! Ihr Nutzen Ihre Patienten, Kunden oder Klienten brauchen neuen Lebensmut,

Mehr