Christian Kopp. WebDV Installationshandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Christian Kopp. WebDV Installationshandbuch"

Transkript

1 Christian Kopp WebDV Installationshandbuch

2

3 Inhaltsverzeichnis 1 WebDV installieren Systemvoraussetzungen Serverkomponenten Unterstütze Webbrowser Installation Installation der Systemumgebung Konfiguration der Netzwerkverbindungen Einrichten der Systembenutzer Konfiguration der Systemkomponenten Installation und Konfiguration der Anwendung Einrichten der Datenbank Einrichten einer leeren Datenbank Wiederherstellen einer Datenbank Hinweise zur Datensicherung Grundlagen Datensicherung Empfehlungen zum Zeitplan iii

4

5 Tabellenverzeichnis 1.1 Serverkomponenten Netzwerkports PHP-Module v

6

7 1 WebDV installieren 1.1 Systemvoraussetzungen WebDV wurde zum Einsatz auf Unix-Systemen, insbesondere Linux, entwickelt, kann aber auch auf Windows- und Max OS X System eingesetzt werden. Neben Apache als HTTP-Server kann auf Windows- Systemen auch der Internet Information Server verwendet werden. Bei Fragen zu abweichenden Konfigurationen oder zum Einsatz mit dem IIS nehmen Sie bitte mit dem WebDV-Support Kontakt auf. Der Platzbedarf für die Applikation beträgt ca. 20 MiByte Serverkomponenten Zum Betrieb von WebDV sind auf dem Server die in Tabelle 1.1 aufgeführten Komponenten erforderlich. Als SMTP-Server kann z.b. postfix, als POP3-Server Dovecot eingesetzt werden. Komponente Mindestversion Getestet bis Apache HTTP Server PHP MySQL SMTP-Server n/a n/a Subversion Tabelle 1.1: Serverkomponenten Unterstütze Webbrowser WebDV unterstützt folgende Webbrowser: 1

8 1 WebDV installieren Firefox ab Version 4.x Internet Explorer 6.x (nicht empfohlen) Internet Explorer 7.x (nicht empfohlen) Internet Explorer 8.x oder höher Safari ab Version 5.x In allen Browsern müssen JavaScript und Cookies aktiviert sein, um die Oberfläche von WebDV nutzen zu können. 1.2 Installation Die Installation teilt sich in die Installation der Systemumgebung und die Installation der Anwendung auf. Es müssen folgende Schritte durchgeführt werden: 1. Installation der Systemumgebung 2. Konfiguration der Netzwerkverbindungen 3. Anlegen eines Benutzers für die BTDS-Anwendung und eines weiteren Benutzers für eingehende s 4. Konfiguration der Systemkomponenten 5. Installation und Konfiguration von BTDS 6. Ggfs. Wiederherstellen der Datenbank Installation der Systemumgebung Bitte gehen Sie gemäß der Installationsanleitung für Ihr Betriebssystem vor. 2

9 1.2 Installation Dienst Protokoll Richtung Port Bemerkung HTTP TCP ein/aus 80 HTTPS TCP ein 443 optional für SSL-Zugriff HTTPS TCP aus 443 für Subversion SMTP TCP aus 25 für ausgehende s SSH TCP ein 22 optional für Fernwartung MySQL TCP lokal 3306 Tabelle 1.2: Netzwerkports Konfiguration der Netzwerkverbindungen Bitte beachten Sie, dass WebDV die in Tabelle 1.2 aufgeführten Verbindungen benötigt. Zur Installation und zum Update von WebDV muss DNS konfiguriert und funktionsfähig sein Einrichten der Systembenutzer Bitte legen Sie einen Systembenutzer für die Applikation und die Ausführung von cron-jobs an. Gehen Sie hierzu wie in der Systemdokumentation beschrieben vor Konfiguration der Systemkomponenten Apache HTTP Server Der Server muss für PHP als Apache-Modul (bevorzugt) oder CGI konfiguriert sein. Wenn Sie HTTPS nutzen möchten, müssen SSL aktiviert und gültige Zertifikate installiert werden. Details finden Sie in der Dokumentation von Apache und PHP. PHP PHP sollte als Apache-Modul installiert werden, die CLI-Version (Command Line Interface) von PHP ist aber ebenfalls erforderlich, da der PHP-Interpreter auch aus Cron-Jobs aufgerufen wird. Neben dem PHP- Kern werden die in Tabelle 1.3 aufgeführten PHP-Module benötigt. 3

10 1 WebDV installieren Prüfen sie mit php -m, ob die benötigten Module installiert sind und installieren Sie die Module ggfs. Weiterhin sind folgende Änderungen Benötigte PHP-Module iconv imap pcre PDO pdo mysql session SimpleXML zip zlib Tabelle 1.3: PHP-Module an der Konfigurationsdatei php.ini erforderlich: memory_limit = 256M session.gc_maxlifetime = 7200 post_max_size = 10M upload_max_filesize = 10M MySQL Datenbankserver MySQL muss zur Verwendung von InnoDB konfiguriert sein. Es empfiehlt sich, für die Applikation einen eigenen MySQL-Benutzer anzulegen. Damit im Falles eines Ausfalls der Datenbank der Datenbestand jedes beliebigen Zeitpunkts wiederhergestellt werden kann, ist es ratsam, das Feature Binary Logging in MySQL zu aktivieren. Details zu allen genannten Punkten entnehmen Sie bitte der Dokumentation zu MySQL. SMTP-Server Auf dem Anwendungsserver muss ein SMTP-Server installiert sein, der zur Verarbeitung von ausgehenden s konfiguriert ist. Details zur 4

11 1.2 Installation Installation und Konfiguration entnehmen sie bitte der Dokumentation Ihres SMTP-Servers. Subversion Zur Installation und zum Upgrade der Anwendung wird Subversion (SVN-Client) benötigt. Bitte installieren Sie die erforderlich Komponenten gemäß Ihrer Systemdokumentation Installation und Konfiguration der Anwendung Installation der Anwendungsdateien Die aktuellen Anwendungsdateien können direkt aus dem Versionsmanagementsystem in das Dokumentenverzeichnis des HTTP-Servers installiert werden. svn co https://syntec-server.de/svn/webdv/trunk/ Zur Autorisierung muss ein Username und ein Passwort eingegeben werden, dass Sie auf Anfrage erhalten. Datenbankkonfiguration In der der Datei etc/dbconfig.php im Applikationsverzeichnis müssen die Zugangsdaten der Datenbank eingegeben werden: <?php define( DB_DAT_DSN, mysql:host= ;port=3306;dbname=webdv); define( DB_DAT_USR, <username> ); define( DB_DAT_PWD, <password> ); define( DB_SEC_DSN, mysql:host= ;port=3306;dbname=webdv ); define( DB_SEC_USR, <username> ); define( DB_SEC_PWD, <password> );?> 5

12 1 WebDV installieren Anwendungskonfiguration In den Dateien assistant/config.php und webdv/config.php im Applikationsverzeichnis kann die Anwendung konfiguriert werden. Eine Änderung an diesen Dateien ist nicht erforderlich. Cron-Jobs Es muss folgende Cron-Jobs für das Benutzerkonto der Anwendung eingetragen werden: # m h dom mon dow command * * * * * cd /var/www/bin; php cron_daily.php >>cron_daily.log 2>&1 Der Pfad zum Applikationsverzeichnis ist ggfs. anzupassen. 1.3 Einrichten der Datenbank Einrichten einer leeren Datenbank Um eine leere Datenbank einzurichten, führen Sie im Anwendungsverzeichnis von WebDV folgenden Befehl aus: mysql --user=<username> --password=<password> <sql/webdv_setup.sql Danach können sie sich an der Benutzeroberfläche mit dem Benutzernamen admin und dem Kennwort admin anmelden Wiederherstellen einer Datenbank Zur Wiederherstellung der Datenbank benötigen Sie folgende Dateien: Eine logische Datensicherung als Dump-Datei Alle seit dem Dump erzeugten Binary-Log-Dateien Die Wiederherstellung erfolgt in zwei Schritten: 1. Einspielen des Dump-Files 6

13 1.3 Einrichten der Datenbank 2. Einspielen der Binary Logs Einspielen des Dump-Files Zum Einspielen des Dumps verwenden sie folgendes Kommando: mysql --user=<username> --password=<password> <schema> <dumpfile.sql Beim Einspielen des Dumps dürfen keine Fehler auftreten. Einspielen der Binary Logs Zunächst müssen Sie feststellen, ab welcher Position in den Binary Logs die Daten wiederhergestellt werden müssen. Wenn Sie den Dump mit der Option --master-data=2 erzeugt haben, finden Sie am Anfang der Datei eine Angabe zur Binary Log Datei und zur Position. -- CHANGE MASTER TO MASTER_LOG_FILE= mysql-bin , MASTER_LOG_POS=106; Diese Angabe bedeutet, dass Sie alle Binary Logs inklusive der Datei mysql-bin einspielen müssen. Durch Angabe der Option --flush-logs bei der Datensicherung stellen Sie sicher, dass zum Zeitpunkt der Sicherung immer ein neues Binary Log File begonnen wird und Sie keine Teilabschnitte von Binary Log Dateien einspielen müssen. Fassen Sie zunächst alle notwendigen Binary Logs in einer Datei zusammen. Falls Sie nur einen Teil der Datei benötigen, verwenden Sie die Option --start-position. mysqlbinlog binlog >binlog.sql mysqlbinlog binlog >>binlog.sql... mysqlbinlog binlog.nnnnnn >>binlog.sql Wie viele Binary Logs sie einspielen müssen, hängt vom Zeitpunkt der letzten logischen Datensicherung, der Anzahl der Änderungen an der Datenbank seit diesem Zeitpunkt und eingestellte maximale Größe der Binary Logs ab. In diesem Beispiel wird vorausgesetzt, das sich die Binary Log Dateien im aktuellen Verzeichnis befinden. Anschließend spielen Sie das resultierende File in die Datenbank ein: 7

14 1 WebDV installieren mysql --user=<username> --password=<password> <binlog.sql 1.4 Hinweise zur Datensicherung In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie die Datenbank gesichert werden sollte, damit im Fall einer Neuinstallation des Systems der Datenbestand wiederhergestellt werden kann Grundlagen Ziel der Sicherung ist es, den Datenbestand der Datenbank zu jedem beliebigen Zeitpunkt wiederherstellen zu können. Hierzu muss das Feature Binary Logging aktiviert sein. Zu Details zum Binary Logging und der notwendigen Konfiguration lesen Sie bitte die entsprechenden Abschnitte der MySQL-Dokumentation. Damit der Datenbank wiederhergestellt werden kann, sind zwei Informationen erforderlich: Ein Abbild der Datenbank zu einem definierten Zeitpunkt Alle seit diesem Zeitpunkt an der Datenbank vorgenommenen Änderungen Das Abbild der Datenbank kann über das MySQL-Tool mysqldump hergestellt werden. mysqldump erzeugt eine von Kommandozeilen-Client mysql ausführbare SQL-Datei, die alle vorhandenen Tabellen und die darin enthaltenen Daten wiederherstellt. Bei der SQL-Datei handelt es sich um eine lesbare Textdatei, so dass bei manueller Bearbeitung der Datei die wiederherzustellenden Daten modifiziert oder auch nur Teile der Datenbank wiederhergestellt werden können. Da die SQL-Datei sehr groß ist, kann ein Bearbeiten der Datei allerdings schwierig oder sogar unmöglich sein. In der Regel ist ein Bearbeiten der Datei zu einer vollständigen Systemwiederherstellung nicht erforderlich. Alle Änderungen, die an einer Datenbank vorgenommen werden (sowohl Änderungen an der Datendefinition als auch Änderungen an den Daten) werden von MySQL in einem sogenannten Binary Log protokolliert. Dieses Log enthält in kodiert Form alle SQL-Anweisungen, die 8

15 1.4 Hinweise zur Datensicherung zu einer Datenänderung führen, wie z.b. DELETE- und UPDATE- Anweisungen, aber auch ALTER- und DROP-TABLE-Anweisungen. Die Binary Log Datei kann mit dem Werkzeug mysqlbinlog ausgelesen und in ausführbare SQL-Anweisungen umgewandelt werden. Jede in der Datei enthaltene SQL-Anweisung enthält weiterhin eine Positionsangabe und einen Zeitstempel, der angibt, wann die Anweisung ursprünglich ausgeführt wurde. Mit diesen Zusatzinformationen kann gezielt einen bestimmter Zeitpunkt wiederhergestellt oder irrtümlich ausgeführte SQL-Anweisungen übersprüngen werden. Die Binary Logs werden in einem konfigurierbaren Verzeichnis abgelegt und fortlaufend nummeriert. Einen neues Binary Log File wird erzeugt, wenn der Datenbankserver neu gestartet wird, die eingestellte Maximalgröße der Files erreicht ist oder der SQL-Befehl FLUSH LOGS Datensicherung Die eigentliche Datensicherung erfolgt in zwei Schritten: 1. Dump der Datenbank in ein SQL-File 2. Sicherung des Dumps und der Binary Log Dateien auf ein sicheres Medium Zusätzlich kann eine physikalische Sicherung der Datenbankdateien erfolgen. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass eine physikalische Datensicherung im laufenden Betrieb in der Regel dazu führen wird, die bei Verwendung zunächst repariert werden müssen. Hierbei ist ein Verlust von Daten nicht auszuschließen. Dump der Datenbank Zum Dump der Datenbank kann das Tool mysqldump verwendet werden. Da WebDV ausschließlich InnoDB-Tabellen verwendet, empfiehlt sich für eine unterbrechungsfreie Datensicherung folgender Aufruf: mysqldump --user=<username> --password=<password> \ --single-transaction --flush-logs --master-data=2 \ <schema> >dumpfile.sql 9

16 1 WebDV installieren Durch die Option --singe-transaction wird der Dump innerhalb einer Transaktion geschrieben. Die Option --flush-logs legt ein neues Binary Log File an, bevor der Dump der Datenbank begonnen wird. Die Option --master-data=2 sorgt für eine Aufzeichnung der Position im Binary Log zum Zeitpunkt des Dumps. Sicherung des Dumps und der Binary Log Files Das aktuelle Dump-File und die Binary Log Files müssen durch geeignete Maßnahmen auf ein sicheres Medium archiviert werden. Es empfiehlt sich, mehrere Version des Dump-Files und alle Binary Logs eines zu definierenden Zeitraums aufzubewahren. Die Position der Binary Logs Files kann dem Parameter log-bin in der Konfiguration des Datenbankservers entnommen werden Empfehlungen zum Zeitplan Bei einem Ausfall der Datenbank sind folgende Szenarien möglich: Dump und Binary Logs vollständig vorhanden In diesem Fall können die Daten vollständig bis zum letzten gültigen Datensatz im Binary Log wiederhergestellt werden. Einige Änderungen, die bereits ausführt, aber noch nicht im Binary Log protokolliert waren, können verloren gehen. Dump vorhanden, Binary Logs teilweise vorhanden Hier kann der Datenbestand bis zur letzten Position im letzten fortlaufend vorhandenen Binary Log wiederhergestellt werden. Änderungen, die nach diesem Zeitpunkt durchgeführt wurden, sind verloren. Dump vorhanden, keine Binary Logs vorhanden Der Datenbestand kann zum Zeitpunkt des Dumps wiederhergestellt werden. Änderungen nach diesem Zeitpunkt sind verloren. 10

17 1.4 Hinweise zur Datensicherung kein Dump und keine Binary Logs vorhanden Vollständiger Datenverlust. Unter Umständen kann die Datenbank aus der letzten physikalischen Sicherung der Datenbankdateien wiederhergestellt werden. Es empfiehlt sich, mindestens einmal täglich eine logische (Dump) und physikalische (Datenbankdateien) Sicherung der Datenbank durchzuführen und zu archivieren. Zusätzlich sollten in kürzeren Abständen (z.b. alle vier Stunden) die Binary Logs ausgetauscht und archiviert werden, um bei einem möglichen Totalausfall des Systems den Datenverlust zu minimieren. Sowohl Dumps als auch Binary Logs sollten über einen definierten Zeitraum (z.b. 30 Tage) aufbewahrt werden. 11

Installation SuperWebMailer

Installation SuperWebMailer Installation SuperWebMailer Die Installation von SuperWebMailer ist einfach gestaltet. Es müssen zuerst per FTP alle Dateien auf die eigene Webpräsenz/Server übertragen werden, danach ist das Script install.php

Mehr

Installationsanleitung Home & Office-Banking Plattform

Installationsanleitung Home & Office-Banking Plattform Installationsanleitung Home & Office-Banking Plattform Mehrplatz/Netzwerk-Installation Bei der Mehrplatzvariante wird die Anwendung einmal im Netzwerk installiert und beliebig viele Clients können darauf

Mehr

LOGOS. Version 2.41. Installationsanleitung - MS Windows

LOGOS. Version 2.41. Installationsanleitung - MS Windows LOGOS Version 2.41 Installationsanleitung - MS Windows Inhalt 1. Systemanforderungen...2 2. Installation des LOGOS-Servers...3 2.1. LOGOS-Server installieren...3 2.2. Anlegen eines Administrators...7 3.

Mehr

Installationsanleitung für serverseitige Komponenten des 3 Authoring-Systems

Installationsanleitung für serverseitige Komponenten des <ML> 3 Authoring-Systems Installationsanleitung für serverseitige Komponenten des 3 Authoring-Systems Version 0.01 Lars Kornelsen Universität Rostock Lehrstuhl für Rechnerarchitektur E-Mail: lars.kornelsen@informatik.uni-rostock.de

Mehr

Installation von Typo3 CMS

Installation von Typo3 CMS Installation von Typo3 CMS TYPO3 Version 6.2.x unter Windows Eigenen lokalen Webserver mit XAMPP installieren Für die Installation von Typo3 wird eine passende Systemumgebung benötig. Diese besteht aus

Mehr

XAMPP für Windows. Installation und Konfiguration

XAMPP für Windows. Installation und Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. XAMPP, was ist das?... 2 1.1. Informationsquelle und Version... 2 2. Installation und erster Funktionstest... 3 2.1. Installation mittels Installer durchführen... 3 2.2. Server-Module

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr.

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 21.11.2013 TimeMachine Dokument: install.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben Autor

Mehr

Installationsanleitung TOPIX WebSolution Server

Installationsanleitung TOPIX WebSolution Server Installationsanleitung TOPIX WebSolution Server WebSolution Version 1.309 TOPIX:8 Ab Version 8.9.3v2 Stand 08/2014 Inhalt 1 Systemvoraussetzungen...3 2 Vorbereitungen für die Installation...4 Die aktuelle

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Installationsanleitung Exchange 2003

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Installationsanleitung Exchange 2003 Page 1 of 12 Installationsanleitung Exchange 2003 Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 18.02.2005 Diese Anleitung ist eine "step by step" Leitfaden zur Installation eines Exchange

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

LOGOS Server. Version 2.40. Installationsanleitung für Linux

LOGOS Server. Version 2.40. Installationsanleitung für Linux LOGOS Server Version 2.40 Installationsanleitung für Linux Inhalt 1. Einleitung...2 2. Systemadministration...2 2.1 Systemvoraussetzungen... 2 2.1. LOGOS installieren... 2 2.2. Aktualisierung einer vorhandenen

Mehr

eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung

eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung 2009 ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten Diese Anleitung soll Ihnen Unterstützung für den Fall geben, dass die Webanwendung nach

Mehr

Apache HTTP-Server Teil 2

Apache HTTP-Server Teil 2 Apache HTTP-Server Teil 2 Zinching Dang 04. Juli 2014 1 Benutzer-Authentifizierung Benutzer-Authentifizierung ermöglicht es, den Zugriff auf die Webseite zu schützen Authentifizierung mit Benutzer und

Mehr

Benutzerhandbuch MAMP 3! März 2014 (c) appsolute GmbH

Benutzerhandbuch MAMP 3! März 2014 (c) appsolute GmbH Benutzerhandbuch MAMP 3! März 2014 (c) appsolute GmbH I. Installation! 3! 1. Installationsvoraussetzungen 3 2. Installation und Aktualisierung 3 3. De-Installation 3 II. Erste Schritte! 4! III. Einstellungen!

Mehr

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung Inhalt Inhalt... II 1. Einführung... 1 2. Die Installation... 2 3. Erster Start... 3 3.1. Kennwort ändern... 4 3.2. Sicherung löschen... 4 3.3. Konfigurations-Möglichkeiten...

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup home (kabelnet-acb) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

1. PHPMyAdmin: Sicherung der DB

1. PHPMyAdmin: Sicherung der DB Es gibt viele Möglichkeiten eine MySQL Datenbank unter Linux zu sichern. Ich möchte im Folgenden auf die Möglichkeiten per Browser mit PHPMyAdmin und per Konsole mit mysqldumb näher eingehen. Eine 3rd

Mehr

MVB3. Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5. Admin-Dokumentation. Inhalt V3.05.001

MVB3. Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5. Admin-Dokumentation. Inhalt V3.05.001 V3.05.001 MVB3 Admin-Dokumentation Einrichten eines Servers für MVB3 ab Version 3.5 Inhalt Organisatorische Voraussetzungen... 1 Technische Voraussetzungen... 1 Konfiguration des Servers... 1 1. Komponenten

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

0. VORBEMERKUNG... 3 1. VORBEREITUNG DES SYSTEMS... 3 2. INSTALLATION UND KONFIGURATION VON PD-ADMIN... 3. 2.1. Installation...3

0. VORBEMERKUNG... 3 1. VORBEREITUNG DES SYSTEMS... 3 2. INSTALLATION UND KONFIGURATION VON PD-ADMIN... 3. 2.1. Installation...3 INHALTSVERZEICHNIS 0. VORBEMERKUNG... 3 1. VORBEREITUNG DES SYSTEMS... 3 2. INSTALLATION UND KONFIGURATION VON PD-ADMIN... 3 2.1. Installation...3 2.2. Konfiguration... 4 3. ERSTE SCHRITTE... 5 2 0. Vorbemerkung

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Bitte beachten Sie beim Update einer Client / Server Version die Checkliste zum Update

Bitte beachten Sie beim Update einer Client / Server Version die Checkliste zum Update Hinweise zum Update Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein pixafe System zu aktualisieren, die vorliegenden Hinweise helfen dabei neue Versionen zu finden und diese zu installieren. Dabei werden verschiedene

Mehr

PowerBridge MSSQL Beta

PowerBridge MSSQL Beta SoftENGINE PowerBridge MSSQL Beta Dokumentation Thomas Jakob 17.04.2011 Inhalt Einrichtung der SQL Umgebung... 3 SQL-Server Installieren... 3 BüroWARE Installieren... 3 PowerBridge-SQL Modus einrichten...

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

Collax Web Application

Collax Web Application Collax Web Application Howto In diesem Howto wird die Einrichtung des Collax Moduls Web Application auf einem Collax Platform Server anhand der LAMP Anwendung Joomla beschrieben. LAMP steht als Akronym

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

Installationsanleitung Webhost Linux Flex

Installationsanleitung Webhost Linux Flex Installationsanleitung Webhost Linux Flex Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Zugangsdaten & Login... 3 2. Passwort ändern... 4 3. Leistungen hinzufügen / entfernen... 6 4. Datenbanken anlegen / entfernen...

Mehr

Impressum. Build-No 12.05 (09) Sprache. Copyright c 2014 by ecodms GmbH Salierallee 18a 52066 aachen. Telefon Vertrieb +49 (0) 241 47 57 2 01

Impressum. Build-No 12.05 (09) Sprache. Copyright c 2014 by ecodms GmbH Salierallee 18a 52066 aachen. Telefon Vertrieb +49 (0) 241 47 57 2 01 Impressum Build-No 12.05 (09) Sprache DE Copyright c 2014 by ecodms GmbH Salierallee 18a 52066 aachen E-Mail Vertrieb Homepage info@ecodms.de www.ecodms.de Telefon Vertrieb +49 (0) 241 47 57 2 01 Text

Mehr

Spezifikationen und Voraussetzung

Spezifikationen und Voraussetzung Projekt IGH DataExpert Yellowbill Adapter Spezifikationen Voraussetzungen Datum : 22.08.2013 Version : 1.0.0.2 22.08.2013 Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Architektur...3 2.1 Grundsätze

Mehr

Hilfe! Die Homepage zieht um! Uwe Stache

Hilfe! Die Homepage zieht um! Uwe Stache Hilfe! Die Homepage zieht um! Uwe Stache Es passt... Ihr Business Unser Beitrag was zusammen gehört! Medien Wirtschaftskompetenz Bewährte Technik Neue Gedanken Wir bauen WebSites... und machen, dass man

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

Datensicherung. Mögliche Vorgehensweisen:

Datensicherung. Mögliche Vorgehensweisen: Datensicherung Car&GO! Daten können schnell und mit hoher Sicherheit mit dem mitgelieferten Programm Backup.exe gesichert werden. Das Programm ist in jedem Verzeichnis enthalten aus dem das Cargo-Hauptprogramm

Mehr

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe y Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: November 2010 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem Dokument

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

MOUNT10 StoragePlatform Console

MOUNT10 StoragePlatform Console MOUNT10 StoragePlatform Console V7.14 Kurzmanual für Microsoft Windows Ihr Leitfaden für die Verwaltung der MOUNT10 Backup-Umgebung unter Verwendung der Storage Platform Console Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK...3

Mehr

Knottenwäldchen Software

Knottenwäldchen Software Knottenwäldchen Software Installationsanleitung für die netzbasierte Lösung Knottenwäldchen Software März.2011 Knottenwäldchen Software Seite 2 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Übersicht... 3 3 Installation...

Mehr

Backup und Datensicherung von Plone-Systemen. Vortragender: Christian Becker

Backup und Datensicherung von Plone-Systemen. Vortragender: Christian Becker Backup und Datensicherung von Plone-Systemen Vortragender: Christian Becker Schwerpunkte Einleitung Arbeitsweise von repozo Konfigurationsvariante des collective.recipe.backup BLOBs Quellen Fragen Schwerpunkte

Mehr

mygesuad Download: http://www.collector.ch/mygesuad Wamp/Lamp Systemumgebungen: http://www.apachefriends.org/en/xampp-windows.html

mygesuad Download: http://www.collector.ch/mygesuad Wamp/Lamp Systemumgebungen: http://www.apachefriends.org/en/xampp-windows.html ÅçööÉÅíçêKÅÜ ÄΩêÉêëÉãáçëóëöçÄÉêÉïÉáÇOMöÅÜJQNORêáÉÜÉåöáåÑç]ÅçääÉÅíçêKÅÜöMMQNSNSQNNVNO mygesuad Open Source Gesuchsverwaltung version 0.9, Stefan Bürer, Riehen, 2004-2005 mygesuad wurde von bürer semiosys

Mehr

HANDBUCH - EWL Installation

HANDBUCH - EWL Installation HANDBUCH - EWL Installation Copyright 2008 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Installation... 4 2.1. Neuinstallation... 4 2.2. Einrichtung... 5 2.3. EWL Server Einstellungen nachträglich

Mehr

Installation/Update und Konfiguration des Renderservice (v1.7.0)

Installation/Update und Konfiguration des Renderservice (v1.7.0) Installation/Update und Konfiguration des Renderservice (v1.7.0) [edu- sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des Renderservice.] edu- sharing / metaventis GmbH Postfach

Mehr

Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe.

Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe. Change Log: DBB/LX Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe. 1. Version 4.5.0.1243 1. AF: Das Tool Datenbank neu aufbauen wurde ergänzt. Damit können Datenbanken,

Mehr

Dokumentation über die Betreuung des Servers des Reitvereinmanagementsystems (RVMS)

Dokumentation über die Betreuung des Servers des Reitvereinmanagementsystems (RVMS) Dokumentation über die Betreuung des Servers des Reitvereinmanagementsystems (RVMS) Hochschule Ravensburg Weingarten Technik Wirtschaft Sozialwesen Name: Matrikel-Nr.: Studiengang: Fachrichtung: Anika

Mehr

Installationsanleitung Magento Lokalisierte Editionen

Installationsanleitung Magento Lokalisierte Editionen Installationsanleitung Magento Lokalisierte Editionen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Existierende Lokalisierte Magento Editionen Systemvoraussetzungen Installationsvorbereitungen Installation der

Mehr

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen Version 4.4 security.manager Systemvoraussetzungen Version 4.4 Urheberschutz Der rechtmäßige Erwerb der con terra Softwareprodukte und der zugehörigen Dokumente berechtigt den Lizenznehmer zur Nutzung

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden. Everyware

Mehr

Migration Howto. Inhaltsverzeichnis

Migration Howto. Inhaltsverzeichnis Migration Howto Migration Howto I Inhaltsverzeichnis Migration von Cobalt RaQ2 /RaQ3 Servern auf 42goISP Server...1 Voraussetzungen...1 Vorgehensweise...1 Allgemein...1 RaQ...1 42go ISP Manager Server...2

Mehr

Managed VPSv3 Was ist neu?

Managed VPSv3 Was ist neu? Managed VPSv3 Was ist neu? Copyright 2006 VERIO Europe Seite 1 1 EINFÜHRUNG 3 1.1 Inhalt 3 2 WAS IST NEU? 4 2.1 Speicherplatz 4 2.2 Betriebssystem 4 2.3 Dateisystem 4 2.4 Wichtige Services 5 2.5 Programme

Mehr

Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren

Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren Irene Bauder ISBN 3-446-22800-4 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-22800-4 sowie im Buchhandel Sichern von

Mehr

Webbasiertes Projektmanagement

Webbasiertes Projektmanagement y Webbasiertes Projektmanagement InLoox PM 7.x Web App Installationshilfe Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: August 2012 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem Dokument

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

MySql Backup. Backup mit phpmyadmin. ITST Systemberatung MySql Backup

MySql Backup. Backup mit phpmyadmin. ITST Systemberatung MySql Backup Backups (Dumps)/Restores von MySql-Datenbanken lassen sich generell über zwei Wege bewerkstelligen. Zum einen mit Middleware wie phpmyadmin oder MySqlFront und ähnlichen graphischen Oberflächen. Grundsätzlich

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

OP-LOG www.op-log.de

OP-LOG www.op-log.de Verwendung von Microsoft SQL Server, Seite 1/18 OP-LOG www.op-log.de Anleitung: Verwendung von Microsoft SQL Server 2005 Stand Mai 2010 1 Ich-lese-keine-Anleitungen 'Verwendung von Microsoft SQL Server

Mehr

TERRA X5.Filialabgleich Client

TERRA X5.Filialabgleich Client TERRA X5.Filialabgleich Client Inhaltsverzeichnis TERRA X5.Filialabgleich Client...1 Installation...3 Mindestvoraussetzungen...3 Der erste Start / die Konfiguration...4 Das Hauptfenster...5 Installation

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

Revolver Server Handbuch

Revolver Server Handbuch Revolver Server Handbuch 2011 Revolver Software GmbH 1 Schneller Start 1.1 Einführung 4 1.2 Installation 5 1.3 Server hinzufügen 9 1.4 Freischalt-Code eingeben 13 1.5 Server starten 16 1.6 Mit dem Client

Mehr

Installation von VuFind RC1 auf Windows Systemen (Stand: November/Dezember 2009)

Installation von VuFind RC1 auf Windows Systemen (Stand: November/Dezember 2009) Installation von VuFind RC1 auf Windows Systemen (Stand: November/Dezember 2009) Diese Anleitung beschreibt die Installation von VuFind auf Windows Systemen ohne die Verwendung von Komplettpaketen wie

Mehr

Installationscheckliste ADNOVA finance Version 2013, Stand 06.12.2012

Installationscheckliste ADNOVA finance Version 2013, Stand 06.12.2012 Installationscheckliste ADNOVA finance Version 2013, Stand 06.12.2012 ADNOVA finance Checkliste für die Neuinstallation in einem Windows-Netzwerk Bitte prüfen Sie auf unseren Webseiten www.landdata.de

Mehr

Xampp-Installation und Konfiguration. Stefan Maihack Dipl. Ing. (FH) Datum: 23.12.2013

Xampp-Installation und Konfiguration. Stefan Maihack Dipl. Ing. (FH) Datum: 23.12.2013 Xampp-Installation und Konfiguration Stefan Maihack Dipl. Ing. (FH) Datum: 23.12.2013 Xampp Ausfolgenden Bauteilen besteht die Xamppversion 1.8.1 Webserver: Apache 2.4.3 Datenbank: MySQL 5.5.27 Programmiersprache:

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Version 1.0. Contrexx-Installation unter Windows 2003 und IIS 6. Das Content Management System für Ihren Erfolg.

Version 1.0. Contrexx-Installation unter Windows 2003 und IIS 6. Das Content Management System für Ihren Erfolg. Version 1.0 Contrexx-Installation unter Windows 2003 und IIS 6 Das Content Management System für Ihren Erfolg. Inhaltsverzeichnis 1. INSTALLATION VON MYSQL UND PHP UNTER WINDOWS 2003... 3 1.1 INSTALLATION

Mehr

Backup der Progress Datenbank

Backup der Progress Datenbank Backup der Progress Datenbank Zeitplandienst (AT): Beachten Sie bitte: Die folgenden Aktionen können nur direkt am Server, vollzogen werden. Mit Progress 9.1 gibt es keine Möglichkeit über die Clients,

Mehr

ZEUS visitor Installation

ZEUS visitor Installation Begrüßung Herzlich Willkommen zu ZEUS visitor. ZEUS visitor ist eine professionelle Besuchermanagementsoftware die es ermöglicht Gäste, Besucher, Lieferanten, Zeitarbeiter und Fremdfirmen auf dem Firmengelände

Mehr

Fragen zur GridVis MSSQL-Server

Fragen zur GridVis MSSQL-Server Fragen zur GridVis MSSQL-Server Frage Anmerkung 1.0 Server allgemein 1.1 Welche Sprache benötigt die Software bzgl. Betriebssystem/SQL Server (deutsch/englisch)? 1.2 Welche MS SQL Server-Edition wird mindestens

Mehr

Lernjournal Auftrag 1

Lernjournal Auftrag 1 Lernjournal Auftrag 1 Autor: Ramon Schenk Modul: M151 Datenbanken in Webauftritt einbinden Klasse: INF12.5H Datum: 29/01/15 XAMPP- Entwicklungsumgebung installieren Inhalt 1. Tätigkeiten... 2 2. Einrichten

Mehr

Nagiosinstallation auf virt. Maschine mit Ubuntu 5.04

Nagiosinstallation auf virt. Maschine mit Ubuntu 5.04 Nagiosinstallation auf virt. Maschine mit Ubuntu 5.04 Boot-CD starten Grundinstallation von CD wird ausgeführt System mit apt auf den neuesten Stand bringen apt-get update apt-get upgrade sources.list

Mehr

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper)

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper) Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10 Technische Informationen (White Paper) Inhaltsverzeichnis 1. Über dieses Dokument... 3 2. Überblick... 3 3. Upgrade Verfahren... 4

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Einrichtung eines MySQL-Servers für die Verwendung mit medo.check

Einrichtung eines MySQL-Servers für die Verwendung mit medo.check Einrichtung eines MySQL-Servers für die Verwendung mit medo.check Voraussetzungen Für die Verwendung mit medo.check können Sie einen MySQL Community Server installieren. Auf einem eigenen Server mit aktuellem

Mehr

Systemvoraussetzungen Sitzungsmanager

Systemvoraussetzungen Sitzungsmanager Systemvoraussetzungen Sitzungsmanager Rotenburger Str. 28 30659 Hannover MannisHDD:MTeske:Desktop:Systemvoraussetzungen_Sitzungsmanager.docx Seite 1 von 6 Hannoversche Straße 46 B 30916 Isernhagen Telefon

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Installation & Setup

Installation & Setup enlogic:show Digital Signage System Quickstart Guide Installation & Setup Alle genannten Marken und Warenzeichen, die nicht Eigentum der All-Dynamics Software GmbH sind, gehören ihren jeweiligen Eigentümern

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

Microsoft SQL Server installieren Mini Tutorial

Microsoft SQL Server installieren Mini Tutorial Microsoft SQL Server installieren Mini Tutorial DOC PZESQL2010 - AE SYSTEME www.terminal-systems.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Einführung...3 MS SQL Server installieren...5 Deaktivieren Sie die Firewall!...9

Mehr

QCfetcher Handbuch. Version 1.0.0.10. Ein Zusatztool zum QuoteCompiler. Diese Software ist nur für private und nicht-kommerzielle Zwecke einzusetzen.

QCfetcher Handbuch. Version 1.0.0.10. Ein Zusatztool zum QuoteCompiler. Diese Software ist nur für private und nicht-kommerzielle Zwecke einzusetzen. Seite 1 QCfetcher Handbuch Ein Zusatztool zum QuoteCompiler Diese Software ist nur für private und nicht-kommerzielle Zwecke einzusetzen. Die neuesten Informationen gibt es auf der Webseite: http://finanzkasper.de/

Mehr

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Linux)

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Linux) Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Linux) Verfasser : Advolux GmbH, AÖ Letze Änderung : 20.04.2012 Version : v2 1 Inhaltsverzeichnis 1. Hardware-Voraussetzungen...

Mehr

Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting

Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting Kurzbeschreibung Ersteller Schritt-für-Schritt Anleitung für die Installation und Konfiguration von WordPress green.ch/customer Care Center Datum 30.06.2014

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Architektur FAMOS ist als Client-Server System konzipiert und voll netzwerkfähig. Alternativ kann die Installation als Einzelplatz-Lösung erfolgen. Einige Erweiterungen wie

Mehr

Spezifikationen und Voraussetzung

Spezifikationen und Voraussetzung Projekt IGH DataExpert Paynet Adapter Spezifikationen Voraussetzungen Datum : 21.07.08 Version : 1.0.0.2 21.07.2008 Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Architektur... 3 2.1 Grundsätze

Mehr

Installationsanleitung Apache/PHP/MySQL/PhpMyAdmin

Installationsanleitung Apache/PHP/MySQL/PhpMyAdmin Installationsanleitung Apache/PHP/MySQL/PhpMyAdmin Einleitung Ich beschreibe hier die Minimal-Installation eines Apache Webservers mit PHP, MySQL und PhpMyAdmin unter Windows. Diese Anleitung ist vor allem

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Stand: 05/2015 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

DSLinux Skriptbasierte Inventarisierung für Linux

DSLinux Skriptbasierte Inventarisierung für Linux DSLinux Skriptbasierte Inventarisierung für Linux www.docusnap.com TITEL DSLinux AUTOR Docusnap Consulting DATUM 21.04.2015 Die Weitergabe, sowie Vervielfältigung dieser Unterlage, auch von Teilen, Verwertung

Mehr

Programmfehler / Verbesserungen

Programmfehler / Verbesserungen Hinweise zur Installation von NdAuxio Lesen Sie sich die Datei NdAuxio.pdf im Doc-Verzeichnis durch. Sie enthält weitere Angaben zum Programmstart mit Parametern usw. Inhaltsverzeichnis Programmfehler

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

Visendo SMTP Extender

Visendo SMTP Extender Inhalt Einleitung... 2 1. Aktivieren und Konfigurieren des IIS SMTP Servers... 2 2. Installation des SMTP Extenders... 6 3. Konfiguration... 7 3.1 Konten... 7 3.2 Dienst... 9 3.3 Erweitert... 11 3.4 Lizenzierung

Mehr

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients 1. Voraussetzungen 1.1 KV-SafeNet-Anschluss Über KV-SafeNet wird ein geschützter, vom Internet getrennter, Hardware-basierter Tunnel aufgebaut (Virtuelles

Mehr

DOKLI 2.1 - Installationshandbuch. Manual

DOKLI 2.1 - Installationshandbuch. Manual DOKLI 2.1 - Installationshandbuch Manual DOKLI 2.1 - Installationshandbuch Einheitliche Dokumentation der Klientinnen und Klienten der Drogeneinrichtungen (DOKLI) Version 01, Mai 2013 Für DOKLI-Version

Mehr

easylearn Systemvoraussetzungen

easylearn Systemvoraussetzungen - 1 - easylearn Systemvoraussetzungen Betriebssystem easylearn kann auf den folgenden Serverbetriebssystemen installiert werden. Windows 2000 Windows 2003 Windows 2008 Internetzugang zu easylearn Academy

Mehr

PLESK 7.6 FÜR WINDOWS NEUERUNGEN 2006 SWSOFT

PLESK 7.6 FÜR WINDOWS NEUERUNGEN 2006 SWSOFT PLESK 7.6 FÜR WINDOWS NEUERUNGEN 2006 SWSOFT 1 ÜBERSICHT 1.1 HAUPTTHEMEN Windows-Hosting stellt heute den am schnellsten wachsenden Bereich des Hosting-Marktes dar. Plesk 7.6 für Windows hilft Ihnen, Ihr

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Basis: HiScout 2.5 Datum: 17.06.2015 14:05 Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.1 Status: Freigegeben Dieses Dokument beinhaltet 13 Seiten.

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Installationshinweise Privacysoft Single- User Edition Version 04.07. 26.04.2013

Installationshinweise Privacysoft Single- User Edition Version 04.07. 26.04.2013 Installationshinweise Privacysoft Single- User Edition Version 04.07. 26.04.2013!Bitte lesen Sie die Installationshinweise vor dem Ausführen der Installa- tion bzw. eines Updates sorgfältig durch. Für

Mehr