VORTRÄGE Höhenretinopathie (Kasuistik). G. B. Kuba, G. E. Lang Ulmer Augenärztliche Fortbildung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VORTRÄGE. 15.11.1995 Höhenretinopathie (Kasuistik). G. B. Kuba, G. E. Lang Ulmer Augenärztliche Fortbildung"

Transkript

1 VORTRÄGE Einfluss von Betablockern auf die okuläre Hämodynamik. G. B. Kuba, L. E. Pillunat, G. K. Lang Regulation und Quantifizierung der okulären Perfusion, 5. Workshop, Ulm Sinusitis sphenoidalis in der Differentialdiagnose der Neuritis nervi optici. G. B. Kuba, S. Brückner, L. E. Pillunat, G. K. Lang 79. Tagung der Württembergischen Augenärztlichen Vereinigung, Tübingen Sinusitis sphenoidalis in der Differentialdiagnose der Neuritis nervi optici. G. B. Kuba, S. Brückner, L. E. Pillunat, G. K. Lang Ulmer Augenärztliche Fortbildung Einfluss der Lasertrabekuloplastik auf die okuläre Hämodynamik bei primär chronischem Offenwinkelglaukom (Poster). G. B. Kuba, L. E. Pillunat, S. Baumert, G. K. Lang 93. Tagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, Mannheim Effect of Timolol and Betaxolol on ocular hemodynamics. G. B. Kuba, L. E. Pillunat, G. K. Lang International Symposium on experimental and clinical ocular pharmacology and pharmaceutics, Geneva, Switzerland Höhenretinopathie (Kasuistik). G. B. Kuba, G. E. Lang Ulmer Augenärztliche Fortbildung Okuläre Hämodynamik und Gesichtsfeld bei Patienten mit primär chronischem Regulation und Quantifizierung der okulären Perfusion, 6. Workshop, Aachen Okuläre Hämodynamik und Gesichtsfeld bei Patienten mit primär chronischem 80. Tagung der Württembergischen Augenärztlichen Vereinigung, Tübingen Effect of nimodipine on optic nerve head blood flow (Poster). G. B. Kuba, L. E. Pillunat, S. Baumert, K. G. Schmidt Contrast sensitivity and optic nerve blood flow after application of calcium channel blockers (Poster). A. Christ, L. E. Pillunat, G. B. Kuba, S. Baumert, G. K. Lang Effect of nimodipine on ocular blood flow and on the peripheral circulation (Poster). G. Big, L. E. Pillunat, S. Baumert, G. B. Kuba, G. K. Lang Ocular hemodynamics and visual function in primary open angle glaucoma (Poster). G. B. Kuba, L. E. Pillunat, S. Baumert, G. K. Lang Glaucoma Meeting, Paris,

2 Kontrastsensitivität und Perfusion des Sehnerven nach akuter Nimodipingabe. L. E. Pillunat., S. Baumert, G. B. Kuba 94. Tagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, Mannheim Okuläre Hämodynamik und Gesichtsfeld bei Patienten mit primär chronischem 94. Tagung der deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, Mannheim Einfluss von Levobunolol auf die Perfusion des Sehnerven. G. B. Kuba, L. E. Pillunat, S. Baumert Regulation und Quantifizierung der okulären Perfusion, 7. Workshop, Jena Ist die akute Stauungspapille während der Schwangerschaft als Indikation zur Interruptio anzusehen? Gibt es andere ophthalmologische Indikationen zur Interruptio bzw. Sectio? G. B. Kuba, P. Kroll 81. Tagung der Württembergischen Augenärztlichen Vereinigung, Ulm Effect of Levobunolol on optic nerve head blood flow (Poster). G. B. Kuba, L. E. Pillunat, S. Baumert, M. Klemm, G. Richard ARVO, Annual Meeting, Fort Lauderdale, Florida, Ist der Pseudotumor cerebri während der Schwangerschaft als Indikation zur Interruptio anzusehen? Gibt es andere ophthalmologische Indikationen zur Interruptio bzw. Sectio caesarea? G. B. Kuba, P. Kroll 70. Versammlung der Vereinigung Rhein-Mainischer Augenärzte, Frankfurt/Main Regional distribution of optic nerve head and peripapillary retinal blood flow (Poster) A. G. Böhm, L. E. Pillunat, G. B. Kuba, P. Hammard, G. Richard Retinal nerve fiber layer thickness and peripapillary retinal blood flow in glaucoma and healthy controls (Poster). A. Bernd, L. E. Pillunat, A. G. Böhm, M. Klemm, G. B. Kuba, K. G. Schmidt, G. Richard Penetration depth of laser doppler flowmetry measurements in the human optic nerve head (Poster). G. B. Kuba, L. E. Pillunat, G. G. Böhm, P. Hammard, G. Richard Comparison of scanning laser doppler flowmetry and laser doppler flowmetry in glaucoma patients and healthy controls (Poster). U. Koeller, L. E. Pillunat, A. G. Böhm, G. B. Kuba, K. G. Schmidt, G. Richard Einfluss von Apraclonidin auf die okuläre Hämodynamik. 47. Tagung der Vereinigung Norddeutscher Augenärzte, Göttingen, Retinale Nervenfaserschichtdicke und peripapillärer Blutfluss beim Glaukom und bei Gesunden. G. B. Kuba, L. E. Pillunat, A. G. Böhm, M. Klemm

3 Einfluss der Netzhautkryokoagulation auf die Resorption der diabetischen Glaskörperblutung - Pilotstudie. P. Austermann, G. B. Kuba, C. Schade-Brittinger, J. Schmidt, P. Kroll Scanning-Laser-Doppler-Flowmeter (HRF) und Laser-Doppler-Flowmeter (LDF) bei Glaukompatienten und gesunden Personen. A. Bernd., L. E. Pillunat, U. Köller, A. G. Böhm, G. B. Kuba Messtiefe des Laser-Doppler-Flowmeters nach Riva am menschlichen Sehnervenkopf. A. G. Böhm, L. E. Pillunat, G. B. Kuba Penetration depth of laser doppler flowmetry measurements in the human optic nerve head. G. B. Kuba, L. E. Pillunat, A. G. Böhm 6 th workshop on quantification of ocular blood flow in glaucoma. Heraklion, Crete, Greece, Retinal nerve fiber layer thickness and peripapillary retinal blood flow in glaucoma and healthy controls. A. G. Böhm, L. E. Pillunat, G. B. Kuba, K. G. Schmidt, G. Richard 6 th workshop on quantification of ocular blood flow in glaucoma. Heraklion, Crete, Greece, Einfluss der Netzhautkryokoagulation auf die Resorption der diabetischen Glaskörperblutung., J. Schmidt, C. Schade-Brittinger, P. Kroll 71. Versammlung der Rhein-Mainischen Augenärzte, Mainz, Vaskuläre Faktoren bei der Pathogenese des Glaukoms (Referat). G. B. Kuba Marburger Augenärztliche Fortbildung: Differentialdiagnose und Therapie des Normaldruckglaukoms Einfluss von Latanoprost auf okuläre Hämodynamik und Kontrastsensitivität. G. B. Kuba, A. M. Neuser, M. Kurnatowski-Billion, P. Austermann IX. Workshop: Regulation und Quantifizierung der okulären Perfusion , Hamburg Effect of latanoprost on ocular hemodynamics and contrast sensitivity (Poster). G. B. Kuba, A. M. Neuser, M. Kurnatowski-Billion, P. Austermann ARVO, Annual Meeting, Fort Lauderdale, Florida, Penetration depth of scanning laser doppler flowmetry and laser doppler flowmetry in the human optic nerve head (Vortrag). A. G. Böhm, G. B. Kuba, L. E. Pillunat, G. Richard ARVO, Annual Meeting, Fort Lauderdale, Florida, Einfluss von Latanoprost auf okuläre Hämodynamik und Kontrastsensitivität. G. B. Kuba, M. Kurnatowski-Billion, P. Austermann 97. Tagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, Berlin,

4 Makulopathie bei myotoner Dystrophie Curschmann-Steinert. 72. Versammlung der Vereinigung Rhein-Mainischer Augenärzte, Homburg, Anlegen eines erweiterten intraskleralen Filterkissens als Resorptionsfläche bei der tiefen Sklerektomie bzw. externen Trabekelexzision (Video). J. Schmidt, G. W. Nietgen, G. B. Kuba, S. Brieden 72. Versammlung der Vereinigung Rhein-Mainischer Augenärzte, Homburg, Derzeitige Vorstellungen zur Pathogenese des Glaukoms (Referat). G. B. Kuba Marburger Augenärztliche Fortbildung, Okulärer Blutfluss bei Patienten mit asymmetrischem Glaukom (Vortrag). 98. Tagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, Berlin, Pigmentierter Tumor der Papille bei einem jungen Patienten (Vortrag). P. Austermann, G. B. Kuba, S. Hörle, P. Kroll 98. Tagung der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, Berlin, Okulärer Blutfluss bei Patienten mit asymmetrischem Glaukom (Vortrag). P. Austermann, G. B. Kuba 73. Versammlung der Vereinigung Rhein-Mainischer Augenärzte, Gießen Pigmentierter Tumor der Papille bei einem jungen Patienten (Vortrag)., S. Hörle, P. Kroll 73. Versammlung der Vereinigung Rhein-Mainischer Augenärzte, Gießen Steroidfreie Therapie nach keratorefraktiver Excimerbehandlung mit Optisol GS-haltigen Augentropfen T. Neuhann, G. B. Kuba 16. Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen, Internat. Symp., Nürnberg Wellenfront-optimierte (wavefront-adjusted) Lasikbehandlung mit dem Allegretto Excimerlaser T. Neuhann, G. B. Kuba 16. Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen, Internat. Symp., Nürnberg

5 VERÖFFENTLICHUNGEN L. E. Pillunat, G. B. Kuba, A. Harris: Ocular Vasospasm and Calcium Channel Blockers in Glaucoma. In: Glaucoma: Decision Making in Therapy. Hrsg.: M. G. Bucci (ED), Springer, Milano, 1996; pp G. E. Lang, G. B. Kuba: High-altitude Retinopathy. Am J Ophthalmol, 1997, 123 (3): G. B. Kuba, P. Kroll: Geburtsleitung und Indikationen zur Interruptio und Sectio caesarea bei Augenerkrankungen - eine Übersicht. Klin Monatsbl Augenheilkd, 1997, 211: G. B. Kuba, P. Kroll: Pseudotumor cerebri und Schwangerschaft - Kasuistik. Klin Monatsbl Augenheilkd, 1997, 211: G. B. Kuba, P. Kroll: Gibt es Indikationen zur Interruptio oder Sectio caesarea bzw. Kontraindikationen gegen eine Spontangeburt bei ophthalmologischen Erkrankungen? Zentralbl Gynakol, 1998, 120: J. Schmidt, P. Kroll, G. B. Kuba: Externe Trabekelexzision (ETE) - Alternative zur filtrierenden Glaukomoperation bei Patienten mit Klin Monatsbl Augenheilkd, 1998; 213: P. Austermann, G. B. Kuba: Makulopathie bei myotoner Dystrophie Curschmann Steinert. Der Ophthalmologe, 2000; 97: G. B. Kuba, L. E. Pillunat, A. G. Böhm, M. Klemm: Retinale Nervenfaserschichtdicke und peripapillärer Blutfluß beim Glaukompatienten und Gesunden. Der Ophthalmologe, 2001; 98: : Reduktion der okulären Pulsamplitude unter Apraclonidin - prospektive doppelt maskierte Studie an 10 Probanden. Klin Monatsbl Augenheilkd, 2001; 218: G. B. Kuba, M. Kurnatowski-Billion, A. M. Neuser, P. Austermann: Einfluß von Latanoprost auf okuläre Hämodynamik und Kontrastsensitivität. Der Ophthalmologe, 2001; 98: , P. Kroll Okulärer Blutfluß bei Patienten mit asymmetrischem Glaukom. Der Ophthalmologe, 2002; 99: P. Austermann, G. B. Kuba, P. Kroll Pigmentierter Tumor der Papille bei einem jungen Patienten. Der Ophthalmologe, 2002; 98:

Verzeichnis von Publikationen und Vorträgen

Verzeichnis von Publikationen und Vorträgen Verzeichnis von Publikationen und Vorträgen Dr. med. Armin Scharrer 1. A. Scharrer, M. Ober: Systemic effects of timolol eyedrops Congr. Sext. Soc. Ophthal. Europ. Brighton 1980 2. A. Scharrer, M. Ober:

Mehr

PD Dr. med. Christoph Kniestedt, Universitätsaugenklinik Zürich

PD Dr. med. Christoph Kniestedt, Universitätsaugenklinik Zürich PUBLIKATIONSLISTE ORIGINALARBEITEN 1. Dysgenetische Kammerwinkelveränderungen bei Patienten mit Glaukom oder Verdacht auf Glaukom aufgetreten vor dem 40. Lebensjahr Kniestedt C Kammann MTT Stürmer J Gloor

Mehr

Das Primär Chronische Offenwinkelglaukom

Das Primär Chronische Offenwinkelglaukom Das Primär Chronische Offenwinkelglaukom Oliver Zeitz Universitäts-Augenklinik Hamburg Direktor: Prof. Dr. G. Richard Epidemiologie 90% primär chronische Offenwinkelglaukome a u k o m Dritthäufigste Erblindungsursache

Mehr

Retten Sie Ihr Augenlicht!

Retten Sie Ihr Augenlicht! Fragen zu Ihrem persönlichen Krankheitsbild oder Ihrem individuellen Augenbefund beantwortet Ihnen gerne der Fachmann für den Erhalt unseres wichtigsten Sinnesorganes: Ihr Augenarzt. GLAUKOM KREIS Ein

Mehr

Querschnittsbereich Epidemiologie, Med. Biometrie und Med. Informatik Diagnose und Prognose SS 10 Übung 3

Querschnittsbereich Epidemiologie, Med. Biometrie und Med. Informatik Diagnose und Prognose SS 10 Übung 3 Informationsblatt zur Lyme-Borreliose Lyme-Borreliose Die Lyme-Borreliose ist eine Infektionskrankheit, die durch eine bestimmte Bakterienart (Borrelia burgdorferi) verursacht und durch Zecken übertragen

Mehr

Lebenslauf PD Dr. med. Lars Wagenfeld

Lebenslauf PD Dr. med. Lars Wagenfeld Klinische Schwerpunkte Vitreoretinale Chirurgie Intraokulare Tumore Diagnostik und Therapie von Netzhauterkrankungen Traumatologie Wissenschaftliche Schwerpunkte Gefäßphysiologische Untersuchungen an in-vitro

Mehr

DR. MED. MATTHIAS KESERÜ, FEBO CURRICULUM VITAE

DR. MED. MATTHIAS KESERÜ, FEBO CURRICULUM VITAE DR. MED. MATTHIAS KESERÜ, FEBO CURRICULUM VITAE GEBOREN 06.04.1978 IN BAD KISSINGEN UNIVERSITÄTS-AUGENKLINIK HAMBURG-EPPENDORF MARTINISTR. 52 20246 HAMBURG EMAIL DIENSTLICH: M.KESERUE@UKE.DE Hamburg, den

Mehr

AUGENDRUCK. Intraokularer Druck (IOD)

AUGENDRUCK. Intraokularer Druck (IOD) KAMMERWASSER O 2 - und Nährstoffangebot, Beseitigung metabolischer Abfälle Askorbinsäure und Glutathion erhöht, Proteine erniedrigt im Vergleich zu Blutplasma 2 µl/min, Vorderkammervolumenaustausch 100

Mehr

Aachen. 8.12.2010 16. Aachener Dialog. 30.10.2010 23. Aachener Fortbildung für Augenärzte

Aachen. 8.12.2010 16. Aachener Dialog. 30.10.2010 23. Aachener Fortbildung für Augenärzte Aachen 2010 8.12.2010 16. Aachener Dialog 30.10.2010 23. Aachener Fortbildung für Augenärzte Anfragen: Frau Manetta, Chefsekretariat, Univ.-Augenklinik, Pauwelsstr. 30, 52074 Aachen, Tel. 0241/8088191,

Mehr

Informationen für Sie: Glaukom

Informationen für Sie: Glaukom Informationen für Sie: Glaukom [Grüner Star] DOG Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.v. (BVA) Was ist das: ein Glaukom? Und was kann man tun, um nicht am

Mehr

Einfluss der Irisdicke mittels SL-OCT bei der YAG-Laser-Iridotomie

Einfluss der Irisdicke mittels SL-OCT bei der YAG-Laser-Iridotomie Einfluss der Irisdicke mittels SL-OCT bei der YAG-Laser-Iridotomie M. Tsangaridou, M. A. Hoang, A. Berthold, A. Just, C. Wirbelauer Zusammenfassung Hintergrund: Mittels SL-OCT des vorderen Augenabschnitts

Mehr

Umfrage Erfahrene Operateure antworten. sieht sich der Operateur in Beweisnot,

Umfrage Erfahrene Operateure antworten. sieht sich der Operateur in Beweisnot, Hornhautchirurgie LASIK bei Glaukom? Umfrage Erfahrene Operateure antworten Die Zeitschrift OPHTHALMO-CHIRURGIE führt zu allgemein interessierenden Themen der ophthalmochirurgischen Praxis Umfragen bei

Mehr

Was sind die Ursachen des Grünen Stars (Glaukoms)?

Was sind die Ursachen des Grünen Stars (Glaukoms)? Grüner Star (Glaukom) Was ist der Grüne Star (Glaukom)? Das Glaukom ist der Oberbegriff für eine Gruppe von Augenerkrankungen, die mit einer fortschreitenden Schädigung des Sehnerven und daraus resultierenden

Mehr

Pseudotumor cerebri. Anatomie: Das Gehirn und das Rückenmark schwimmen in einer klaren Flüssigkeit, die als Liquor cerebrospinalis bezeichnet wird.

Pseudotumor cerebri. Anatomie: Das Gehirn und das Rückenmark schwimmen in einer klaren Flüssigkeit, die als Liquor cerebrospinalis bezeichnet wird. Pseudotumor cerebri Ihr Arzt oder Ihre Ärztin vermutet bei Ihnen Pseudotumor cerebri. Es handelt sich dabei um eine Erkrankung, bei welcher erhöhter Druck innerhalb Ihres Kopfes (Hirndruck) zu Sehstörungen

Mehr

Frauen haben wir jedoch genau dies getan. Das Ergebnis: je kürzer die Dauer des Östrogendefizits, desto besser der Visus und zwar altersunabhängig.

Frauen haben wir jedoch genau dies getan. Das Ergebnis: je kürzer die Dauer des Östrogendefizits, desto besser der Visus und zwar altersunabhängig. FORTBILDUNG + KONGRESS HORMONTHERAPIE Östrogenmangel belastet die Augen J. Matthias Wenderlein, Ellen Hensinger Die Hormonersatztherapie (HRT) kann bei postmenopausalen Frauen einen Beitrag zum Schutz

Mehr

1. Lachenmayr B. Die periphere Flimmerverschmelzungsfrequenz. Oberseminar des Inst. f. Med. Optik, München, 1977

1. Lachenmayr B. Die periphere Flimmerverschmelzungsfrequenz. Oberseminar des Inst. f. Med. Optik, München, 1977 Prof. Dr.Dr. Bernhard Lachenmayr Arzt für Augenheilkunde Neuhauser Straße 23/II 80331 München VERZEICHNIS DER VORTRÄGE 1. Lachenmayr B. Die periphere Flimmerverschmelzungsfrequenz. Oberseminar des Inst.

Mehr

Laser gibt es seit zirka 50 Jahren. Die Abkürzung steht

Laser gibt es seit zirka 50 Jahren. Die Abkürzung steht 20 Jahre OPHTHALMO-CHIRURGIE Antiglaukomatöse Laserchirurgie Was war? Was ist? Was wird? Jens Funk Univ.-Augenklinik Zürich Laser gibt es seit zirka 50 Jahren. Die Abkürzung steht für Light Amplification

Mehr

23. - 24. September 2014, Düsseldorf, Germany Kursnummer: 3128

23. - 24. September 2014, Düsseldorf, Germany Kursnummer: 3128 Drug Regulatory Affairs 23. - 24. September 2014, Düsseldorf, Germany Kursnummer: 3128 APV/IPEC Europe Excipient Conference 2014 * An update on regulatory and application developments 20. - 21. Oktober

Mehr

Der Grüne Star (Glaukom) PATIENTENINFORMATION

Der Grüne Star (Glaukom) PATIENTENINFORMATION Der Grüne Star (Glaukom) PATIENTENINFORMATION 2 Inhalt AugenB + Lick........................................................................................ 4 Anatomie des Auges Augeninnendruck..........................................................

Mehr

Neue Sensoren für ophthalmologische Geräte

Neue Sensoren für ophthalmologische Geräte Neue Sensoren für ophthalmologische Geräte Aktuelle Entwicklungen in der Ophthalmologie Dr. Tobias Damm, Dr. Martin Hacker Carl Zeiss Meditec AG 10 th Leibnitz Conference of Advanced Science October 8th,

Mehr

Zurich Open Repository and Archive. Kontinuierliche Augeninnendruckmessung : Erste Ergebnisse einer drucksensitiven Kontaktlinse

Zurich Open Repository and Archive. Kontinuierliche Augeninnendruckmessung : Erste Ergebnisse einer drucksensitiven Kontaktlinse University of Zurich Zurich Open Repository and Archive Winterthurerstr. 190 CH-8057 Zurich http://www.zora.uzh.ch Year: 2009 Kontinuierliche Augeninnendruckmessung : Erste Ergebnisse einer drucksensitiven

Mehr

Der Grüne Star (Glaukom)

Der Grüne Star (Glaukom) PAT I E N T E N I N F O R M AT I O N Der Grüne Star (Glaukom) 1. Anatomie des Auges Augeninnendruck.......... 2 2. Was ist ein Glaukom (Grüner Star)................. 3 Formen des Glaukoms...............................

Mehr

OCT von Pol zu Pol GK Lang, Ulm GE Lang, Ulm T Klink, Würzburg

OCT von Pol zu Pol GK Lang, Ulm GE Lang, Ulm T Klink, Würzburg OCT von Pol zu Pol GK Lang, Ulm GE Lang, Ulm T Klink, Würzburg OCT im vorderen Augenabschnitt GK Lang Ulm www.uniklinik-ulm.de/augenklink 1 RPE VM ELM IS/OS - Interface 2 Vorderabschnitts OCT: Diagnostik

Mehr

Glaukom(2013:( Opera2ve(Therapiestrategien(

Glaukom(2013:( Opera2ve(Therapiestrategien( Glaukom(2013:( Opera2ve(Therapiestrategien( Priv.-Doz. Dr. med. Fritz Hengerer Ltd. Oberarzt und stellvertretender Direktor der Klinik für Augenheilkunde Goethe-Universität, Frankfurt am Main (Direktor:

Mehr

SANFTE und NACHHALTIGE GLAUKOMBEHANDLUNG

SANFTE und NACHHALTIGE GLAUKOMBEHANDLUNG SANFTE und NACHHALTIGE GLAUKOMBEHANDLUNG I N H A L T Die Behandlung mittels SLT Selektive Laser Trabekuloplastik mit dem TRABECULAS-Laser Mit Hilfe der neuen Laserbehandlung kann ein zeitgemäßer Weg in

Mehr

Leitlinie Nr. 15 a (1) Primäres chronisches Offenwinkelglaukom, Normaldruckglaukom und okuläre Hypertension

Leitlinie Nr. 15 a (1) Primäres chronisches Offenwinkelglaukom, Normaldruckglaukom und okuläre Hypertension Leitlinien von Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.v. Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.v. Leitlinie Nr. 15 a (1) Primäres chronisches Offenwinkelglaukom, Normaldruckglaukom und okuläre

Mehr

Glaukom. Inhaltsverzeichnis

Glaukom. Inhaltsverzeichnis Glaukom Das Glaukom (griech.), auch Grüner Star genannt, ist die häufigste Erkrankung des Sehnerven. Charakteristisch ist ein kontinuierlicher Verlust von Nervenfasern, was am Sehnervenkopf (Papille) bei

Mehr

Glaukom. Der grüne Star. Klinik für Augenheilkunde

Glaukom. Der grüne Star. Klinik für Augenheilkunde Glaukom Der grüne Star Klinik für Augenheilkunde Inhaltsverzeichnis Was man über das Glaukom wissen sollte............................. 4 Primär chronisches Offenwinkelglaukom (PCOWG)......................

Mehr

Satellitensymposium: AT1-Rezeptorblocker Gegenwart und Zukunft - 74. Jahrestagung der Deutschen

Satellitensymposium: AT1-Rezeptorblocker Gegenwart und Zukunft - 74. Jahrestagung der Deutschen Satellitensymposium: AT1-Rezeptorblocker Gegenwart und Zukunft - 74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie am 27. März 2008 in Mannheim MORE Mehr Gefäßschutz durch Olmesartan Mannheim

Mehr

Hamburg Germany March 19 22 2006

Hamburg Germany March 19 22 2006 32nd Annual Meeting of the European Group for Blood and Marrow Transplantation 22nd Meeting of the EBMT Nurses Group 5th Meeting of the EBMT Data Management Group Hamburg Germany March 19 22 2006 Kongress

Mehr

Das Forschungsinstitut für Ophthalmologie in Sitten entwickelt neue Methoden zur Diagnostik der Augenkrankheiten

Das Forschungsinstitut für Ophthalmologie in Sitten entwickelt neue Methoden zur Diagnostik der Augenkrankheiten Forschung Das Forschungsinstitut für Ophthalmologie in Sitten entwickelt neue Methoden zur Diagnostik der Augenkrankheiten W.-R. Felgenhauer Korrespondenz: Dr. Willy-René Felgenhauer Promenade-Noire 1

Mehr

DIE RADIODOKTOR-INFOMAPPE

DIE RADIODOKTOR-INFOMAPPE DIE RADIODOKTOR-INFOMAPPE Ein Service von: ORF A-1040 Wien, Argentinierstraße 30a Tel.: (01) 50101/18381 Fax: (01) 50101/18806 Homepage: http://oe1.orf.at Österreichische Apothekerkammer A-1091 Wien, Spitalgasse

Mehr

Die Papille als Screening-Parameter für die Früherkennung des Glaukoms Georg Michelson, Joachim Hornegger, Simone Wärntges, Berthold Lausen

Die Papille als Screening-Parameter für die Früherkennung des Glaukoms Georg Michelson, Joachim Hornegger, Simone Wärntges, Berthold Lausen ÜBERSICHTSARBEIT Die Papille als Screening-Parameter für die Früherkennung des Glaukoms Georg Michelson, Joachim Hornegger, Simone Wärntges, Berthold Lausen ZUSAMMENFASSUNG Einleitung: In den Industrieländern

Mehr

LIONS-HORNHAUTBANK SAAR-LOR-LUX TRIER/WESTPFALZ UNIVERSITÄTSKLINIKUM DES SAARLANDES UKS. Klinik für Augenheilkunde. Homburg/Saar. Jahresbericht 2007

LIONS-HORNHAUTBANK SAAR-LOR-LUX TRIER/WESTPFALZ UNIVERSITÄTSKLINIKUM DES SAARLANDES UKS. Klinik für Augenheilkunde. Homburg/Saar. Jahresbericht 2007 LIONS-HORNHAUTBANK SAAR-LOR-LUX TRIER/WESTPFALZ UNIVERSITÄTSKLINIKUM DES SAARLANDES UKS Klinik für Augenheilkunde Direktor: Prof. Dr. med. B. Seitz Homburg/Saar Jahresbericht 2007 171 Keratoplastiken 392

Mehr

Augenärzte informieren: Glaukom (grüner Star) Berufsverband der Augenärzte Deutsche Ophthalmologische Deutschlands e.v. (BVA) Gesellschaft (DOG)

Augenärzte informieren: Glaukom (grüner Star) Berufsverband der Augenärzte Deutsche Ophthalmologische Deutschlands e.v. (BVA) Gesellschaft (DOG) Augenärzte informieren: Glaukom (grüner Star) Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.v. (BVA) Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) Was ist das: ein Glaukom? Oder, besser gesagt, was sind

Mehr

Häufigste Erblindungsursache weltweit? Katarakt Glaukom Feuchte Makuladegeneration Diabetische Retinopathie

Häufigste Erblindungsursache weltweit? Katarakt Glaukom Feuchte Makuladegeneration Diabetische Retinopathie Häufigste Erblindungsursache weltweit? Katarakt Glaukom Feuchte Makuladegeneration Diabetische Retinopathie Rekonstruktion der Augenklausur SS 2007 alles natürlich ohne Gewähr Bild mit Fluoreszeinfärbung

Mehr

UNIVERSITÄTSKLINIKUM DES SAARLANDES UKS KLINIK FÜR AUGENHEILKUNDE Direktor: Prof. Dr. Berthold Seitz

UNIVERSITÄTSKLINIKUM DES SAARLANDES UKS KLINIK FÜR AUGENHEILKUNDE Direktor: Prof. Dr. Berthold Seitz UNIVERSITÄTSKLINIKUM DES SAARLANDES UKS KLINIK FÜR AUGENHEILKUNDE Direktor: Prof. Dr. Berthold Seitz Samstag, den 7. März 2009 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr Homburg/Saar Kulturzentrum Saalbau Veranstalter: Prof.

Mehr

Wichtige Informationen für Patienten und Angehörige zum Thema Grüner Star (Glaukom)

Wichtige Informationen für Patienten und Angehörige zum Thema Grüner Star (Glaukom) Wichtige Informationen für Patienten und Angehörige zum Thema Grüner Star (Glaukom) 2 Werden Sie nicht blind Glaukom erkennen Sehnerv schützen Etwa 800.000 Menschen sind in Deutschland offiziell am Glaukom

Mehr

Stiftung für Augenheilkunde an der Medizinischen Hochschule Hannover

Stiftung für Augenheilkunde an der Medizinischen Hochschule Hannover Stiftung für Augenheilkunde an der Medizinischen Hochschule Hannover in Verwaltung der Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule Hannover e. V. Jeder kann fördern! Die Stiftung für Augenheilkunde

Mehr

Retropupilläre Artisanlinsen bei Aphakie kurzfristige Ergebnisse

Retropupilläre Artisanlinsen bei Aphakie kurzfristige Ergebnisse 247 Retropupilläre Artisanlinsen bei Aphakie kurzfristige Ergebnisse M. Ostovic, T. Kohnen Zusammenfassung Einleitung: Die Aphakie als Folge von Traumata, von misslungenen Kataraktoperationen, bei Pseudoexfoliationssyndrom

Mehr

Inhalt Inhalt Inhalt. Hinweis und Inhaltsverzeichnis zur CD-ROM... 11. Vorwort... 13

Inhalt Inhalt Inhalt. Hinweis und Inhaltsverzeichnis zur CD-ROM... 11. Vorwort... 13 Inhalt Inhalt Inhalt Hinweis und Inhaltsverzeichnis zur CD-ROM.................. 11 Vorwort.............................................. 13 1 Aufbau und Struktur der IHS-Kopfschmerz- Klassifikation...................................

Mehr

Grüner Star: Schmerzlos und heimtückisch

Grüner Star: Schmerzlos und heimtückisch Seite 1 von 5 1 1 I n f o r m a t i o n s m a t e r i a l v o m 2 9. 0 1. 2 0 1 5 Grüner Star: Schmerzlos und heimtückisch Mehr als eine Million Bundesbürger leiden am Glaukom, im Volksmund Grüner Star

Mehr

Curriculum vitae: Hanspeter E. Killer 25.8.1951

Curriculum vitae: Hanspeter E. Killer 25.8.1951 7.6.2015 Curriculum vitae: Hanspeter E. Killer 25.8.1951 Privat: Distelmattweg 9, 5034 Suhr, Tel. 062 842 69 52 Spital: Augenklinik, Kantonsspital Aarau, 5001, Aarau. Tel. 062 838 50 21 E-Mail G: hanspeter.killer@ksa.ch

Mehr

Die Lösung natürlich! BSS Plus

Die Lösung natürlich! BSS Plus Die Lösung natürlich! BSS Plus Schutz auf natürliche Art So wichtig ist die Spüllösung: Aufrechterhaltung, Ernährung und Schutz Während chirurgischer Eingriffe am Auge sind intraokulare Strukturen, insbesondere

Mehr

Glaukom = pathologisch erhöhter Augeninnendruck

Glaukom = pathologisch erhöhter Augeninnendruck Glaukom = pathologisch erhöhter Augeninnendruck Ätiologie: erhöhter Abflußwiderstand, nicht vermehrte KW-Produktion Häufigkeit Pferd 0,07% in USA Physiologie: A) Ziliarkörper: Pars plicata und Pars plana:

Mehr

Weiterbildungskonzept Frauenklinik Kantonsspital, 4101 Bruderholz

Weiterbildungskonzept Frauenklinik Kantonsspital, 4101 Bruderholz Weiterbildungskonzept Frauenklinik Kantonsspital, 4101 Bruderholz Angebot: 1. Vollständige Weiterbildung fuer FMH-AnwärterInnnen mit auswärtiger, einjähriger Rotation in A-Klinik. 2. Weiterbildung fuer

Mehr

Augenzentrum Baden-Baden. Prof. Dr. med. Frank Faude Dr. med. Susanne Faude Oxana Bräunlich. Fachärzte für Augenheilkunde

Augenzentrum Baden-Baden. Prof. Dr. med. Frank Faude Dr. med. Susanne Faude Oxana Bräunlich. Fachärzte für Augenheilkunde A U G E N Z E N T R U M Prof. Dr. med. Frank Faude Dr. med. Susanne Faude Oxana Bräunlich Fachärzte für Augenheilkunde Prof. Dr. med. Frank Faude Ambulante Operationen Belegarzt Stadtklinik Baden-Baden

Mehr

Hornhautverpflanzung am Auge Laser statt Messer

Hornhautverpflanzung am Auge Laser statt Messer Hornhautverpflanzung am Auge Laser statt Messer Berthold Seitz Augenheilkunde Abb. 1: Augenärzte sind Organspender (Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg/Saar) Am

Mehr

AUGENKRANKHEITEN. Symptome, Behandlungs- und Korrekturmöglichkeiten

AUGENKRANKHEITEN. Symptome, Behandlungs- und Korrekturmöglichkeiten AUGENKRANKHEITEN, Behandlungs- und Korrekturmöglichkeiten Der Graue und der Grüne Star sind vielen vage bekannt, doch welches sind die und wie kann man sich vor ihnen schützen? Was ist bei einer Makuladegeneration

Mehr

78. Kurs Klinische Diabetologie der DDG 2016 in Freiburg (80 Stunden-Kurs) PROGRAMM. Herzlich Willkommen in Freiburg!

78. Kurs Klinische Diabetologie der DDG 2016 in Freiburg (80 Stunden-Kurs) PROGRAMM. Herzlich Willkommen in Freiburg! Herzlich Willkommen in Freiburg! Sehr geehrte, liebe Frau Kollegin, sehr geehrter, lieber Herr Kollege, ganz herzlich heißen wir Sie zum 2. Teil des 78. Kurses Klinische Diabetologie der Deutschen Diabetesgesellschaft

Mehr

Update Diabetessprechstunde und neue Studienergebnisse

Update Diabetessprechstunde und neue Studienergebnisse Update Diabetessprechstunde und neue Studienergebnisse J. Nasemann Makula-Netzhaut-Zentrum-München Probleme bei der Betreuung von Patienten mit diabetischer Retinopathie Hohe morphologische Variabilität

Mehr

Vorlesung Klinische Medizin. Kopfschmerz und Auge. P.Walter,, Augenklinik

Vorlesung Klinische Medizin. Kopfschmerz und Auge. P.Walter,, Augenklinik Kopfschmerz und Auge P.Walter,, Augenklinik Mögliche ophthalmologische Ursachen für Kopfschmerz Fehlrefraktion, Phorien, Strabismus Tränenfilmprobleme Hornhauterkankungen Entzündungen des äußeren Auges

Mehr

Psychologie-Geschichte in der Lehre Würzburg, 08. September 2011 (Gallschütz)

Psychologie-Geschichte in der Lehre Würzburg, 08. September 2011 (Gallschütz) 1 Schorr & Wehner (1990, S. 306) : Die Psychologiegeschichte ist in durchaus ausbaufähiger Weise in der Ausbildung vertreten. 2 Damals: Befragung von 145 Hochschulinstituten mit Haupt- oder Nebenfachausbildung

Mehr

Storchenbiss, Hämangiom und Feuermal: und was nun?

Storchenbiss, Hämangiom und Feuermal: und was nun? 13. Fortbildungstagung des Kollegiums für Hausarztmedizin (KHM) Luzern 17. Juni 2011 Vascular Anomalies Storchenbiss, Hämangiom und Feuermal: und was nun? Lisa Weibel Vascular tumours Neoplasia of blood

Mehr

Oft Kinder oder junge Erwachsene betroffen Aufklärung der Eltern/Familie Familiäre Häufung

Oft Kinder oder junge Erwachsene betroffen Aufklärung der Eltern/Familie Familiäre Häufung Besonderheiten: Oft Kinder oder junge Erwachsene betroffen Aufklärung der Eltern/Familie Familiäre Häufung Krankheitswert Behandlung oft sehr komplex, manchmal nicht möglich Rehabilitation wichtig Angeborene

Mehr

Der Grüne Star (Glaukom)

Der Grüne Star (Glaukom) Der Grüne Star (Glaukom) Die Universitäts-Augenklinik Bonn Exzellente medizinische Versorgung bei individueller menschlicher Betreuung Die Universitäts-Augenklinik Bonn verhilft jährlich vielen tausend

Mehr

improvement of patient outcome

improvement of patient outcome BrainMet - GBG 79 Brain Metastases in Breast Cancer Network Germany (BMBC) Meeting a clinical need for the improvement of patient outcome Priv. Doz. Dr. Marc Thill, AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, Frankfurt

Mehr

Formstabile Kontaktlinsen als Auslöser für eine Ptosis?

Formstabile Kontaktlinsen als Auslöser für eine Ptosis? Formstabile Kontaktlinsen als Auslöser für eine Ptosis? Georg Scheuerer Vision Science and Business (Optometry); Referent Georg Scheuerer 1 Stimmt die Aussage? Wenn ja Pathogenese? 2 Grundlagen 3 Was ist

Mehr

FACHVERBAND DEUTSCHER HEILPRAKTIKER e.v.

FACHVERBAND DEUTSCHER HEILPRAKTIKER e.v. FACHVERBAND DEUTSCHER HEILPRAKTIKER e.v. www.heilpraktiker.org DIE DEUTSCHEN HEILPRAKTIKERVERBÄNDE Bund Deutscher Heilpraktiker e.v. -BDH- Fachverband Deutscher Heilpraktiker e.v. -FDH- Freie Heilpraktiker

Mehr

Qualifikation der Schulungsdozenten und neue Berufsgruppen. Andrea Reusch Universität Würzburg

Qualifikation der Schulungsdozenten und neue Berufsgruppen. Andrea Reusch Universität Würzburg Qualifikation der Schulungsdozenten und neue Berufsgruppen Andrea Reusch Universität Würzburg John Hattie, 2008 800 Metaanalysen aus 50.000 Einzelstudien mit 250 Mio. Schülern Effektstärken von 136 Einflussfaktoren

Mehr

Chancen für Vereine durch Vernetzung mit Ärzten

Chancen für Vereine durch Vernetzung mit Ärzten Dr. W. Kunstmann Chancen für Vereine durch Vernetzung mit Ärzten 6. Internationaler Hamburger Sport Kongress 03. Nov. 2012 Dr. W. Kunstmann Chancen für Ärzte durch Vernetzung mit Vereinen? 6. Internationaler

Mehr

PD Dr. med. Martina Knecht-Bösch

PD Dr. med. Martina Knecht-Bösch PD Dr. med. Martina Knecht-Bösch Fachärztin fu r Ophthalmologie FMH/FEBO, spez. Opthalmochirurgie Leitende Ärztin Hornhautabteilung Sprechstunde Tel.: +41 44 250 95 00 Fax: +41 44 250 95 01 E-Mail: zuerich@vistadiagnostics.ch

Mehr

Meet the Experts Ein interaktives Live Video Symposium

Meet the Experts Ein interaktives Live Video Symposium Agenda Meet the Experts Ein interaktives Live Video Symposium Datum: 25. April 2015 09:30 Uhr-17:00 Uhr, Ort: Westin Grand Hotel München Arabellastraße 6, 81925 München Tel: 089/92648200 www.westingrandmunich.com,

Mehr

PUBLIKATIONSVERZEICHNIS 2011

PUBLIKATIONSVERZEICHNIS 2011 PUBLIKATIONSVERZEICHNIS 2011 A. Wissenschaftliche Originalveröffentlichungen Seite 2 B. Übersichtsarbeiten in Fachzeitschriften Seite 5 C. Bücher/Buchbeiträge Seite 7 D. Kurzveröffentlichungen und zitierfähige

Mehr

E.O.Münch Sportärztliche Betreuung der alpinen Skirennläufer 18. Wissenschaftliche Tagung des Bayerischen Sportärzteverbandes. München 23. 25.11.

E.O.Münch Sportärztliche Betreuung der alpinen Skirennläufer 18. Wissenschaftliche Tagung des Bayerischen Sportärzteverbandes. München 23. 25.11. Vorträge: Die Schulterluxation und ihre Folgen Ski- und Eislaufseminar für Sportärzte. Oberstdorf 16. 22.1.83 Sportärztliche Betreuung der alpinen Skirennläufer 18. Wissenschaftliche Tagung des Bayerischen

Mehr

Interventionskurs. der Arbeitsgruppe Interventionelle Kardiologie (AGIK)

Interventionskurs. der Arbeitsgruppe Interventionelle Kardiologie (AGIK) Interventionskurs der Arbeitsgruppe Interventionelle Kardiologie (AGIK) Vorwort Übersicht Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir freuen uns, Sie nun bereits zum fünften Mal zu unserer Programmsparte AGIK

Mehr

Umsetzung der Approbationsordnung 2002 in den Regelstudiengängen Entwicklung des Medizinstudiums nach der Approbationsordnung 2002

Umsetzung der Approbationsordnung 2002 in den Regelstudiengängen Entwicklung des Medizinstudiums nach der Approbationsordnung 2002 Umsetzung der Approbationsordnung 2002 in den Regelstudiengängen Entwicklung des Medizinstudiums nach der Approbationsordnung 2002 Reinhard Putz, Ludwig-Maximilians-Universität München Was hat die ÄAppO

Mehr

Vitreous OCT & Retinales Interface

Vitreous OCT & Retinales Interface GETOCT Tutorial 04 Vitreous OCT & Retinales Interface Das Unsichtbare sichtbar machen! Es ist immer wieder erstaunlich, wie verschieden Patienten mit Glaskörper- Trübungen sind. Bei manchen ist der Glaskörper

Mehr

Chorioretinopathia centralis serosa (CRCS) inklusive 10 Fragen CRCS

Chorioretinopathia centralis serosa (CRCS) inklusive 10 Fragen CRCS CRCS Symptome > 4 Monate Quellpunkt der Leckage mehr als 375 μm vom Fixationsmittelpunkt entfernt Hohe visuelle Anforderungen Umfangreiche Aufklärung Aktiv: Inaktiv: Akut: Chronisch: seröse Abhebung der

Mehr

Streulichtanalyse mittels C-Quant in vier verschiedenen Linsengruppen

Streulichtanalyse mittels C-Quant in vier verschiedenen Linsengruppen 305 Streulichtanalyse mittels C-Quant in vier verschiedenen Linsengruppen M. J. Sánchez, A. Mannsfeld, M. Adrian, G. U. Auffarth Zusammenfassung Fragestellung: Der bestkorrigierte Visus ist zurzeit der

Mehr

Publikationen 2008. Wissenschaftliche Originalveröffentlichungen

Publikationen 2008. Wissenschaftliche Originalveröffentlichungen Publikationen 2008 A Wissenschaftliche Originalveröffentlichungen DAS S, Recurrent corneal erosion syndrome. Surv Ophthalmol 2008; 53:3-15 DIETRICH T, GEISSDÖRFER W, SCHLÖTZER-SCHREHARDT U, HOLBACH L,

Mehr

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade.

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade. Veröffentlichungen Veröffentlichungen (mit peer review) Denn, A.-K., Theurer, C., Kastens, C. & Lipowsky, F. (in preparation). The impact of gender related differences in student participation on self-concept

Mehr

Wie unsere Augen Erfahren Sie, wie wir sehen, und wie Sie Ihre Vision zu schützen.

Wie unsere Augen Erfahren Sie, wie wir sehen, und wie Sie Ihre Vision zu schützen. Wie unsere Augen Erfahren Sie, wie wir sehen, und wie Sie Ihre Vision zu schützen. Levobunolol ist ein Beta-Blocker, der den Druck im Inneren des Auges reduziert. Levobunolol Augen (Auge) ist für die Behandlung

Mehr

Zukunftssichere diagnostische Lösungen aus Heidelberg

Zukunftssichere diagnostische Lösungen aus Heidelberg Zukunftssichere diagnostische Lösungen aus Heidelberg Heidelberg Engineering steht seit 25 Jahren für diagnostische Exzellenz in der Augenheilkunde. Die Geräte genießen einen hervorragenden Ruf als investitionssichere

Mehr

Ambulante und stationäre Intraokularchirurgie 2013: Ergebnisse der Umfrage von BDOC, BVA, DGII und DOG

Ambulante und stationäre Intraokularchirurgie 2013: Ergebnisse der Umfrage von BDOC, BVA, DGII und DOG INTRAOKULARCHIRURGIE Ambulante und stationäre Intraokularchirurgie 2013: Ergebnisse der Umfrage von BDOC, BVA, DGII und DOG Martin Wenzel 1, Gerd Auffarth 2, Armin Scharrer 3, Kaweh Schayan 4, Thomas Reinhard

Mehr

PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände. Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich. Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden

PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände. Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich. Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden Gedruckt am: 16.04.2014 Dresden 01000 01939 Lausitz 01940 03999 Leipzig

Mehr

Wissen auf dem neuesten Stand. Zehn Fachbereiche bei denen garantiert für jeden etwas dabei ist.

Wissen auf dem neuesten Stand. Zehn Fachbereiche bei denen garantiert für jeden etwas dabei ist. Fortbildung ist heute Standard, wenn man ganz vorn dabei sein will. Das gilt auch für die pharmazeutische Verfahrenstechnik. Denn Wissen auf dem neuesten Stand sichert Lösungen, Karrieren und Zukunft.

Mehr

Pflege bei Darmfunktionsstörungen. Was tun? Anorektale Inkontinenz. - ZNS Spina bifida, Tumor, Demenz, Trauma, Multiple Sklerose...

Pflege bei Darmfunktionsstörungen. Was tun? Anorektale Inkontinenz. - ZNS Spina bifida, Tumor, Demenz, Trauma, Multiple Sklerose... IX. Onkologische Fachtagung für medizinische Berufe Berlin 2006 2 Pflege bei Darmfunktionsstörungen D. Hegeholz Medical Advisor Continence Care Coloplast GmbH Hamburg Was tun? Epidemiologie Prävalenz:

Mehr

K-Wert- und Pupillengrößenanalyse mit verschiedenen Messgeräten

K-Wert- und Pupillengrößenanalyse mit verschiedenen Messgeräten 265 K-Wert- und Pupillengrößenanalyse mit verschiedenen Messgeräten A. Ehmer, M. P. Holzer, G. A. Auffarth Zusammenfassung Ziel: Vergleich von K-Werten und Pupillengrößen gemessen durch verschiedene Wellenfront-

Mehr

Patientenversorgung der Zukunft: Oder, was passiert, wenn nichts passiert?

Patientenversorgung der Zukunft: Oder, was passiert, wenn nichts passiert? Patientenversorgung der Zukunft: Oder, was passiert, wenn nichts passiert? Prof. Dr. Dr. Fred Harms Medizinische Gesellschaft Basel / Ärztegesellschaft Baselland Hotel Hilton-Basel, 05. Juni 2014 Vielen

Mehr

Förderschwerpunkt Patient als Partner im medizinischen Entscheidungsprozess (2001-2007)

Förderschwerpunkt Patient als Partner im medizinischen Entscheidungsprozess (2001-2007) Förderschwerpunkt Patient als Partner im medizinischen Entscheidungsprozess (2001-2007) Prof. Dr. Dr. Martin Härter (Universitätsklinikum Freiburg) Förderung: Sicherung der Qualität im Gesundheitswesen:

Mehr

Die Glaukom-Operation

Die Glaukom-Operation Die Glaukom-Operation Augenklinik Petrisberg Max-Planck-Str. 16 54296 Trier Telefon: 0651-99 84 99 0 Telefax: 0651-99 84 99 19 www.augenklinik-petrisberg.de info@augenklinik-petrisberg.de Anfahrt: Folgen

Mehr

Publikationen, Vorträge der Anästhesie Abteilung Simmerath :

Publikationen, Vorträge der Anästhesie Abteilung Simmerath : Publikationen, Vorträge der Anästhesie Abteilung Simmerath : "Periduralanästhesie" Identifizierung des Periduralraumes mittels Infusionsmethode. Posterdemonstration in Berlin beim Zentraleuropäischen Kongress.

Mehr

Medikamentöse und chirurgische Therapie des Glaukoms Thomas S. Dietlein, Manuel M. Hermann, Jens F. Jordan

Medikamentöse und chirurgische Therapie des Glaukoms Thomas S. Dietlein, Manuel M. Hermann, Jens F. Jordan Medikamentöse und chirurgische Therapie des Glaukoms Thomas S. Dietlein, Manuel M. Hermann, Jens F. Jordan ZUSAMMENFASSUNG Hintergrund: Aufgrund der demografischen Veränderungen unserer Gesellschaft wird

Mehr

Tom Wahlig Stiftung 2009/2010. Was haben wir erreicht? Was haben wir vor?

Tom Wahlig Stiftung 2009/2010. Was haben wir erreicht? Was haben wir vor? Tom Wahlig Stiftung 2009/2010 Was haben wir erreicht? Was haben wir vor? Themen meines Vortrags Was haben wir im vergangenen Jahr erreicht? Wo waren/sind unsere Arbeitsschwerpunkte? Welche Pläne haben

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11 5 Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 1. Einleitung 1.1 Was bietet dieses Buch? 15 1.2 Was ist ein Glaukom/Grüner Star? 17 1.3 Was ist ein Glaukomschaden? 18 1.4 Was sind die Folgen eines Glaukomschadens? 21

Mehr

Augenheilkunde. - und bildgebende Verfahren -

Augenheilkunde. - und bildgebende Verfahren - Augenheilkunde - und bildgebende Verfahren - J. Kuchenbecker W. Behrens-Baumann Universitätsaugenklinik Leipziger Str. 44 39120 Magdeburg Tel.: 0391-6713575 http://www.augenklinik-uni-magdeburg.de Anatomie

Mehr

Aufklärungsbogen für Patienten zum Vertrag zur besonderen ambulanten augenchirurgischen

Aufklärungsbogen für Patienten zum Vertrag zur besonderen ambulanten augenchirurgischen Aufklärungsbogen für Patienten zum Vertrag zur besonderen ambulanten augenchirurgischen Versorgung Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, bei Ihnen ist ein/e altersbedingte feuchte Makuladegeneration

Mehr

EinEN AUGENBLICK. Augenklinik Aschaffenburg

EinEN AUGENBLICK. Augenklinik Aschaffenburg EinEN AUGENBLICK Für Ihre Gesundheit. > Eine Patienteninformation der Augenklinik Aschaffenburg > Das Auge ist ein Fenster zur Welt. >Wenn das Auge nicht mehr klar sieht... sehen wir, wie wir Ihnen helfen

Mehr

AuditChallenge 2016. Konzept

AuditChallenge 2016. Konzept AuditChallenge 2016 Konzept Konzept Die AuditChallenge ist einer der größten Fallstudienwettbewerbe für Studierende der Wirtschaftswissenschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Veranstaltung

Mehr

Therapie von Lebererkrankungen. Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck

Therapie von Lebererkrankungen. Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck Therapie von Lebererkrankungen Ivo Graziadei Gastroenterologie & Hepatologie Medizinische Universität Innsbruck Virus Fett Alkohol Eisen/Kupfer Medikamente gesunde LEBER Akute Hepatitis Therapieziele Chronische

Mehr

Wenn das Sehen nachlässt. Dr. med. Sonja Frimmel

Wenn das Sehen nachlässt. Dr. med. Sonja Frimmel Wenn das Sehen nachlässt Dr. med. Sonja Frimmel Inhalt 1. Die Katarakt der graue Star 2. Das Glaukom der grüne Star 3. Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) 4. Chronische Blepharitis und Sicca (trockene

Mehr

Selektive Lasertrabekuloplastik

Selektive Lasertrabekuloplastik Selektive Lasertrabekuloplastik U.-P. Best 1, H. Domack 1, H.-J. Hofstetter 2, V. Schmidt 1 Zusammenfassung: Die Selektive Lasertrabekuloplastik SLT ist eine Weiterentwicklung der Argonlasertrabekuloplastik

Mehr

Aortenisthmusstenose

Aortenisthmusstenose 24 H Blutdruckmesssung Aortenisthmustenose Dr. U. Neudorf Universitätskinderklinik Essen Neu-Ulm 04 Okt.2008 Aortenisthmusstenose Hypertonie ist das Hauptproblem Mittlere Lebenserwartung ohne Therapie

Mehr

Leitlinie Nr. 15 c Detektion des primären Offenwinkelglaukoms (POWG): Glaukom-Screening von Risikogruppen, Glaukomverdacht, Glaukomdiagnose

Leitlinie Nr. 15 c Detektion des primären Offenwinkelglaukoms (POWG): Glaukom-Screening von Risikogruppen, Glaukomverdacht, Glaukomdiagnose Leitlinien von Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.v. Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.v. Leitlinie Nr. 15 c Detektion des primären Offenwinkelglaukoms (POWG): Glaukom-Screening von Risikogruppen,

Mehr

slides alcohol prk.wmv

slides alcohol prk.wmv Pain and functioning post Alcohol PRK vs. -PRK: A prospective Intra-individual Comparison Toam Katz, Gisbert Richard, S. J. Linke Subjektive Entwicklung der Schmerzsymptomatik und Funktion nach Alcohol

Mehr

Galina Ivanova Publikationen (chronologisch)

Galina Ivanova Publikationen (chronologisch) Galina Ivanova Publikationen (chronologisch) http://www-bmti.tu-ilmenau.de/ncrg M. E. Kirlangic, J. Holetschek, C. Krause, and G. Ivanova: A Database for Therapy Evaluation in Neurological Disorders: Application

Mehr

Der Typ 2 Diabetiker mit arterieller Hypertonie. 1. zu spät gehandelt. 2. zu spät behandelt. 3. zu ineffektiv therapiert.

Der Typ 2 Diabetiker mit arterieller Hypertonie. 1. zu spät gehandelt. 2. zu spät behandelt. 3. zu ineffektiv therapiert. 1. zu spät gehandelt 2. zu spät behandelt 3. zu ineffektiv therapiert Torsten Schwalm Häufige Koinzidenz, Problemstellung - gemeinsame pathogenetische Grundlagen - Diabetiker sind 3 x häufiger hyperton

Mehr

Wissenschaftliche Studien über QI GONG

Wissenschaftliche Studien über QI GONG Wissenschaftliche Studien über QI GONG Im asiatischen Raum wird Qi Gong schon seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich wissenschaftlich untersucht. Wissenschaftliche Fakten untermauern somit die Wirksamkeit

Mehr

LASERKOAGULATION. HEINRICH HEIMANN Royal Liverpool University Hospital

LASERKOAGULATION. HEINRICH HEIMANN Royal Liverpool University Hospital LASERKOAGULATION HEINRICH HEIMANN Royal Liverpool University Hospital BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN BEI MAKULAÖDEM Lucentis Avastin Osurdex VEGF-Trap Iluvien Triamcinolon 48-jähriger Patient, Visus 0,1 Laser

Mehr