MEHRWERK. E-Procurement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MEHRWERK. E-Procurement"

Transkript

1 MEHRWERK E-Procurement für SAP ERP

2 xyz Anforderungen Lösungsvorschlag Überblick E-Procure Lösung Beispiel Bestell-Scenario Seite 2

3 Anforderungen Aufbau Katalog basierender Bestellung für C-Teile Anmeldung/Authentifizierung Bestellung Produkte über Katalog(e) Ansicht interner und externer Kataloge Warenkorb Funktionen Freigabeworkflow Integration in SAP Daten/Prozesse Seite 3

4 Lösungsvorschlag SAP ERP basierende E-Procure Lösung Anmeldung/Authentifizierung Bestellung über Artikel Nummer und Warenkorb Integration von Katalogen (externe/interne) 100% Integration in SAP (ABAPOO und BSP) Freigabeworkflow SAP GUI oder Browser Oberfläche Keine Schnittstellen zu externen Systemen notwendig Seite 4

5 Übersicht E-Procure Lösung: Leistungsfähige E-Procure Lösung mit direkter SAP -Integration All-In-One E-Procure Lösung auf Basis SAP ABAP OO / Business Server Pages 100%ige Integration ins SAP System Keine Datenredundanzen Flexibel anpassbar durch umfangreiches Customizing und Business Add-In s Integration externer Kataloge (via Internet) und interner Kataloge Unterstützung flexible Beschaffungsarten Schnelle Implementierung, direkter Anschluss an das SAP ERP-Einkaufssystem Seite 5

6 Übersicht E-Procure Lösung: Leistungsfähige E-Procure Lösung mit direkter SAP -Integration Anwendung läuft über das SAP GUI oder Web Browser, keine zusätzliche Hardoder Software notwendig Jeder OCI-fähige Katalog kann in die Anwendung via Customizing integriert werden Lieferantenkataloge können intern oder extern vorliegen. Unterstützt werden auch Marktplätze und Outsourcing-Lösungen (SaaS) Alle Stammdaten des ERP Systems stehen in Echtzeit zur Verfügung. Keine Doppelfunktionen SRM-System / SAP ERP-System (z.b. Budgetkontrolle, Freigabeverfahren) Userexits für kundeneigene, modifikationsfreie Erweiterungen Seite 6

7 Übersicht E-Procure Lösung: Vorteile Reduzierung der Prozesskosten in der Beschaffung Kontrollierter Einkauf von C-Teilen Keine Doppelfunktionen SAP ERP / SRM-System Fokus kann auf strategische Beschaffung gelegt werden Schneller ROI SAP ERP integriert, keine Schnittstellen notwendig Schnelle Implementierung Zukunfssichere Technologie - SAP NetWeaver Keine zusätzliche Hard- und Software erforderlich Seite 7

8 Architektur E-Procure Lösung: Technologie Integration externer Kataloge über Standard OCI Schnittstelle (Open Catalog Interface), die von nahezu allen Lieferanten im B2B Bereich unterstützt wird Add-On Produkt zum SAP Standard Läuft in einer 2-System Landschaft mit SAP WebAS oder in einer 1- Systemlandschaft zusammen mit dem SAP System Jederzeitiger Wechsel der Systemlandschaft problemlos möglich Durchgängig in ABAP-OO und Business Server Pages unter Verwendung des MVC ( Model View Controller) Programmiermodells entwickelt Alle Objekte im eigenen Namensraum Belieferung über SAP Transportaufträge Änderungen SAP Daten ausschließlich über SAP BAPI s Seite 8

9 Architektur E-Procure Lösung: OCI Kataloganbindung mit E-Procure Seite 9

10 Beispiel Bestell-Szenario: E-Procure ermöglicht es, direkt aus Lieferantenkatalogen im Internet oder aus firmeneigenen Katalogen Beschaffungsvorgänge im SAP ERP -System zu generieren. Die Datenübername erfolgt über die von SAP definierte OCI-Schnittstelle (Open Catalog Interface). Diese Schnittstelle gilt bereits als Industrie-Standard und wird nahezu von allen Online-Katalogen/Online-Shops im B2B-Bereich unterstützt. Im SAP ERP-System wird die OCI-Schnittstelle vollständig durch E-Procure implementiert. Es sind daher keine zusätzlichen SAP -Komponenten zu installieren. Die Übernahme der Daten erfolgt in den Warenkorb von E-Procure, aus dem im nächsten Schritt ein Beschaffungsvorgang im SAP generiert wird. Der Warenkorb kann vom Anforderer noch um diverse Informationen (Anlieferadresse, Kontierung, Warengruppe etc.) ergänzt werden. Existiert bereits ein Einkaufsinfosatz, werden Daten wie z.b. die eigene Materialnummer automatisch aus dem Infosatz in den Warenkorb übernommen. Für die Folgeverarbeitung der Beschaffungsvorgänge wie z.b. Freigabe und Übermittlung an den Lieferanten, werden die bewährten Standard-Funktionen des SAP MM und CO Moduls genutzt. E-Procure unterstützt im Standard folgende Beschaffungsarten: Bestellanforderungen Bestellungen Materialreservierungen Materialbewegungen Die Ermittlung der Beschaffungsart erfolgt während der OCI-Übertragung automatisch im Hintergrund auf Basis der Einstellungen im Customizing. Für darüber hinausgehende Anforderungen steht ein Userexit zur Verfügung Seite 10

11 Beispiel Bestell-Szenario: Kataloganwendung des Lieferanten: Nach Auswahl eines Kataloges wird der Benutzer direkt in die Kataloganwendung des Lieferanten weitergeleitet. Diese läuft in einem Webbrowser, der in das SAP GUI eingebettet ist. Seite 11

12 Beispiel Bestell-Szenario: Warenkorb beim Lieferanten: In diesem Beispiel wurden mehrere Artikel aus dem Lieferantenkatalog ausgewählt. Die Preis- und Verfügbarkeitsinformationen beim Lieferanten können direkt eingesehen werden. Zur Übertragung in das SAP - System steht im Lieferantenkatalog ein eigener Button zur Verfügung. Bei der Beschaffungsart Bestellung kann in Absprache mit dem Lieferanten bereits beim Übertragen des Warenkorbs ein Kundenauftrag oder ein Kundenangebot im System des Lieferanten generiert werden ( One-Step-Business ). Seite 12

13 Beispiel Bestell-Szenario: Nach der Echtzeit- Datenübertragung verzweigt das System automatisch in den eigenen Warenkorb, der jetzt weiterbearbeitet werden kann. In diesem Beispiel sind die Daten noch unvollständig. Das wird durch die roten Status- Ikonen angezeigt. Der Anforderer kann jetzt die Daten manuell oder über die Schnelländerungs-Funktion ergänzen. Seite 13

14 Beispiel Bestell-Szenario: Die Daten sind jetzt vollständig. Dies wird durch die grünen Status-Ikonen signalisiert. Es kann jetzt der Beschaffungsvorgang im SAP erzeugt werden. In Abhängigkeit der eingestellten Beschaffungsart erzeugt das System ein oder mehrere Beschaffungsbelege. Seite 14

15 Beispiel Bestell-Szenario: Anzeige Meine Bestellungen : Der Anforderer kann sich seine offenen Bestellungen jederzeit pro Beschaffungsart über E-Procure anzeigen lassen. Der Status und die offene Menge werden ausgewiesen. Seite 15

16 Beispiel Bestell-Szenario: Suche Meine Bestellungen : Der Anforderer kann sich seine Bestellungen jederzeit entsprechend selektieren. Seite 16

17 Zusammenfassung E-Procure Lösung: Einbindung beliebig vieler elektronischer Kataloge Steuerung über Customizing, kein Programmieraufwand erforderlich Katalogzugriff kann über Berechtigung eingeschränkt werden Übernahme der Daten aus dem Lieferantenkatalog via OCI-Schnittstelle E-Procure Warenkorb: Erzeugt Dokumente für verschiedene Beschaffungsarten Mischung unterschiedlicher Beschaffungsarten in einem Warenkorb Mischung von Positionen aus verschiedenen Lieferantenkatalogen in einem Warenkorb Zwischensicherung Warenkorb zur späteren Verarbeitung Automatische Ermittlung der eigenen Materialnummer via Einkaufsinfosatz Automatische Ermittlung von Vorschlagswerten für die Beschaffungsarten BANF/Bestellung: Einkaufsorganisation, Einkäufergruppe, Warengruppe, Werk/Lagerort, Kontierung (Kostenstelle, Auftrag, Sachkonto), Abladestelle, Importdaten, Anlieferadresse Seite 17

18 Zusammenfassung E-Procure Lösung: Automatische Umschlüsselungen: Katalogbenutzer ID s (SAP ->Lieferantenkatalog) Mengeneinheiten (Lieferantenkatalog->SAP ) Warengruppen (Lieferantenkatalog->SAP ) Multikontierung kann erfasst werden Persönliche Einstellungen analog der SAP BANF /Bestelllung Schnelländerungsfunktion Stornieren von Positionen Prüfbutton für Validierung des Warenkorbes Anzeige aller offenen Beschaffungsvorgänge des Anforderers Redundanzfrei Freigabe von Bestellungen erfolgt über SAP MM Freigabeverfahren Budgetüberwachung Bestellungen erfolgt über SAP CO Seite 18

19 MEHRWERK Sprechen Sie uns an Mehrwerk AG

MEHRWERK. E-Selling für SAP ERP

MEHRWERK. E-Selling für SAP ERP MEHRWERK E-Selling für SAP ERP E-Selling All-In-One E-Selling Lösung auf Basis SAP ABAP OO / Business Server Pages Wahlweise Frame-/Framelose Variante 100%ige Integration ins ERP System Keine Datenredundanzen

Mehr

ireq Intranet requisition made easy ireq Intranet requisition made easy

ireq Intranet requisition made easy ireq Intranet requisition made easy Seite 1 Agenda Kurzportrait der software consulting GmbH Abgrenzung der verschieden eprocurement - Ansätze die Idee - Screenshots Einführung des Seite 2 Agenda Kurzportrait der software consulting GmbH

Mehr

Enjoy OCI direkt in SAP mit dem SAP Open Catalog Interface (SAP OCI)

Enjoy OCI direkt in SAP mit dem SAP Open Catalog Interface (SAP OCI) Enjoy OCI direkt in SAP mit dem SAP Open Catalog Interface (SAP OCI) MM-FB-005 Seite 1 (5) SAP Apps by ISC SAP Apps by ISC Die ISC bildet mit ihren Tochtergesellschaften eine innovative IT-Dienstleistungsgruppe.

Mehr

Seite 1 Agenda Kurzportrait der software consulting GmbH Abgrenzung der verschieden eprocurement - Ansätze die Idee Live-Demo Roadmap: Geplante Weiterentwicklungen Fachliche und technische Aspekte eines

Mehr

Mobile Business Mobiles Lagermanagement oxando GmbH

Mobile Business Mobiles Lagermanagement oxando GmbH Mobile Business Mobiles Lagermanagement oxando GmbH 2010 oxando GmbH, Mobiles Lagermanagement 1 Mobiles Lagermanagement Übersicht Unterstützte Geschäftsprozesse und Funktionen Wareneingänge erfassen Warenausgänge

Mehr

Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen

Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen Problemfelder. Prozesse sind nicht auf die Organisation angepasst Lange Laufzeiten von der Bestellung zur Lieferung

Mehr

SAP Supplier Relationship Management

SAP Supplier Relationship Management SAP Supplier Relationship Management IT-Lösung nach Maß www.ba-gmbh.com SAP Supplier Relationship Management Optimierung der Einkaufsprozesse Auch in Ihrem Unternehmen ruhen in Einkauf und Beschaffung

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

NAVDocuWare 6.10. Schnittstelle zu DocuWare für NAV 2013 R2 (bzw. ab NAV 2009, RTC) Stand 9/2014

NAVDocuWare 6.10. Schnittstelle zu DocuWare für NAV 2013 R2 (bzw. ab NAV 2009, RTC) Stand 9/2014 NAVDocuWare 6.10 Schnittstelle zu DocuWare für NAV 2013 R2 (bzw. ab NAV 2009, RTC) Stand 9/2014 F E AT URES Archivierung von ausgehenden Dokumenten Zeitnahe, automatisierte, serverbasierte Archivierung

Mehr

Kontraktüberwachung in der Beschaffung

Kontraktüberwachung in der Beschaffung Kontraktüberwachung in der Beschaffung MM-FB-002 Seite 1 (7) SAP Apps by ISC SAP Apps by ISC Die ISC bildet mit ihren Tochtergesellschaften eine innovative IT-Dienstleistungsgruppe. Das umfassende Angebot

Mehr

BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG. Creactives-3SP. (Semantic Self Service Procurement)

BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG. Creactives-3SP. (Semantic Self Service Procurement) BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG Creactives-3SP (Semantic Self Service Procurement) Optimierung Ihrer operativen Beschaffungsprozesse Effiziente und leistungsstarke Beschaffungsprozesse

Mehr

MyEnterprise E-Commerce

MyEnterprise E-Commerce MyEnterprise E-Commerce -- E-Commerce Web Application integration with MyEnterprise ERP -- Einführung 1. Definition MyEnterprise E-Commerce ist eine leistungsfähige und zuverlässige E-Commerce Lösung zur

Mehr

OCI Schnittstelle. Grundlagen. Hilfesystem zu TopKontor Handwerk Version 5.2

OCI Schnittstelle. Grundlagen. Hilfesystem zu TopKontor Handwerk Version 5.2 Seite 1 von 5 Hilfesystem zu TopKontor Handwerk Version 5.2 OCI Schnittstelle OCI (Open Catalog Interface Version 3.0) ist eine von SAP definierte Schnittstelle für den Aufruf von externen Katalogen (Großhändler

Mehr

Auf einen Blick Materialwirtschaft, SAP-Systeme und Customizing Projekte Allgemeine Einstellungen Organisationsstruktur Stammdaten

Auf einen Blick Materialwirtschaft, SAP-Systeme und Customizing Projekte Allgemeine Einstellungen Organisationsstruktur Stammdaten Auf einen Blick 1 Materialwirtschaft, SAP-Systeme und Customizing... 19 2 Projekte... 29 3 Allgemeine Einstellungen... 65 4 Organisationsstruktur... 91 5 Stammdaten... 147 6 Einkauf und Beschaffung...

Mehr

Von SAP R/3 zu mysap ERP und NetWeaver

Von SAP R/3 zu mysap ERP und NetWeaver Von SAP R/3 zu mysap ERP und NetWeaver Bremerhaven 06.05.2006 T4T Bremerhaven 1 Inhaltsverzeichnis 1. Motivation für SAP NetWeaver 2. SAP R/3 mysap ERP und SAP Business Suite 3. Application Platform T4T

Mehr

Teilprojekt Beschaffung - Dezentrale Prozesse

Teilprojekt Beschaffung - Dezentrale Prozesse Neuausrichtung der Finanzprozesse an der Universität Bielefeld Teilprojekt Beschaffung - Dezentrale Prozesse Bielefeld, 17.07.2009 1 Agenda Einleitung Einführung ARIS Überblick SAP SRM Die Prozesse in

Mehr

ecommerce die genutzte oder verpasste Chance

ecommerce die genutzte oder verpasste Chance ecommerce die genutzte oder verpasste Chance Die Vermarktung der Produkte und Leistungen über eine Online-Plattform ist als Projekt zu betrachten. Neben den technischen Ansprüchen müssen auch viele organisatorische

Mehr

-- E-Commerce Web Application integration with MultiWin ERP --

-- E-Commerce Web Application integration with MultiWin ERP -- MultiWin E-Commerce -- E-Commerce Web Application integration with MultiWin ERP -- Einführung 1. Definition MultiWin E-Commerce ist eine leistungsfähige und zuverlässige E-Commerce Lösung zur Anbindung

Mehr

Logistik mit SAP. Lehrstuhl für Produktion & Logistik der Universität Wien. Materialwirtschaft. Franz Birsel. AC Solutions Wien, Österreich 1

Logistik mit SAP. Lehrstuhl für Produktion & Logistik der Universität Wien. Materialwirtschaft. Franz Birsel. AC Solutions Wien, Österreich 1 Logistik mit SAP Materialwirtschaft Franz Birsel AC Solutions Wien, Österreich 1 Übersicht Stammdaten für den Einkauf Bezugsquellenfindung Kontrakt Bestellanforderung Bestellung Lieferplan Wareneingang

Mehr

Best Practice: Einführung eprocurement bei Merck KGaA, Darmstadt 04.12.2000

Best Practice: Einführung eprocurement bei Merck KGaA, Darmstadt 04.12.2000 ism: intrashop Merck Best Practice: Einführung eprocurement bei Merck KGaA, Darmstadt 04.12.2000 Folie (slide) 1 1. Der logistische Prozess seit 1994 Folie (slide) 2 ism: e-procurement Electronic Procurement

Mehr

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012 SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2 SAP Consulting Januar 2012 Agenda 1. Einführung/Überblick SRM Vorstellung SRM-Kernprozess Self Service Beschaffung

Mehr

Eine Plattform. Viele individuelle Lösungen.

Eine Plattform. Viele individuelle Lösungen. Eine Plattform. Viele individuelle Lösungen. Effiziente C-Artikel-Beschaffung mit So.PROCURE Inhaltsverzeichnis Profitabel: E-Procurement mit einem professionellen Partner... 4 Unternehmensspezifisch:

Mehr

Webinar (SAP) Workflow

Webinar (SAP) Workflow Webinar (SAP) Workflow Manuela Schmid TECHNISCHE SAP BERATUNG msc@snapconsult.com snapconsult.com Gerald Zaynard TECHNISCHE JAVA BERATUNG gza@snapconsult.com snapconsult.com 12.05.2014 SNAP ABLAUF / AGENDA

Mehr

Entwicklung einer kundenspezifischen Lösung mit SAP CRM Rapid Applications Thomas Helbig 11.06.2013

Entwicklung einer kundenspezifischen Lösung mit SAP CRM Rapid Applications Thomas Helbig 11.06.2013 Entwicklung einer kundenspezifischen Lösung mit SAP CRM Rapid Applications Thomas Helbig 11.06.2013 Agenda Einleitung Kundenprojekt Ausgangslage und Ziele SAP-Systemlandschaft Integration in SAP-Standard-Prozesse

Mehr

SAP Cloud for Customer

SAP Cloud for Customer protask Inforeihe SAP Cloud for Customer www.protask.eu 25.04.2014 1 Agenda Ziel Lösungsbeschreibung / Abdeckung Integration von SAP in der Cloud Abgrenzung von SAP in der Cloud zu SAP CRM Live-Demo www.protask.eu

Mehr

Software Engineering und Consulting Hubert Gaissinger

Software Engineering und Consulting Hubert Gaissinger 1 Software Engineering und Consulting Hubert Gaissinger Profil Name Adresse Hubert Gaissinger Software Engineering und Consulting Hubert Gaissinger Lohwaldstr. 10 b D-94113 Tiefenbach Office Mobil email

Mehr

Best Practice. Organisation und Ablage von Kundenaufträgen im DMS von UpToNet

Best Practice. Organisation und Ablage von Kundenaufträgen im DMS von UpToNet Best Practice Organisation und Ablage von Kundenaufträgen im DMS von UpToNet Lösung Nummer 1: DMS Lösung Nummer 1: DMS Organisation und Ablage von Kundenaufträgen im DMS UpToNet unterstützt den Anwender

Mehr

Anwenderfreundliche Oberfläche in SAP SRM Ein Beispiel für Transparenz und Effizienz

Anwenderfreundliche Oberfläche in SAP SRM Ein Beispiel für Transparenz und Effizienz Anwenderfreundliche Oberfläche in SAP SRM Ein Beispiel für Transparenz und Effizienz Fachtagung Beschaffung 29. April 2014 René Wettler, Zürcher Kantonalbank Hubert Strohmeier, Q_PERIOR AG Agenda Fachliche

Mehr

Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT

Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT 1 Inhaltsverzeichnis BESCHREIBUNG DER PROGRAMMLÖSUNGEN DER BORG IT... 1 1 INHALTSVERZEICHNIS... 2 2 EINLEITUNG... 2 3 ERWEITERUNG DER SELEKTIONEN FÜR DEN TURNUSWECHSEL...

Mehr

Erfolgreiches eprocurement über OCI-Schnittstellen strenge Forum ecommerce 27. Oktober 2010 in Gütersloh

Erfolgreiches eprocurement über OCI-Schnittstellen strenge Forum ecommerce 27. Oktober 2010 in Gütersloh Jens Pfaffenhäuser Zentralbereich Einkauf - Nichtfertigungsmaterial Verantwortlicher eprocurement Miele & Cie KG, Gütersloh Erfolgreiches eprocurement über OCI-Schnittstellen strenge Forum ecommerce 27.

Mehr

Materialwirtschaft. Fremdleistungen. einfach managen. www.fremdleistungen-managen.de. Erfahrung macht den Unterschied.

Materialwirtschaft. Fremdleistungen. einfach managen. www.fremdleistungen-managen.de. Erfahrung macht den Unterschied. Materialwirtschaft Fremdleistungen einfach managen www.fremdleistungen-managen.de Einkaufsprozesse drastisch vereinfachen Einfacher Zugriff Wer auch immer Leistungen in Ihrem Unternehmen einkauft. Jeder

Mehr

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material SupplyOn, die gemeinsame Supply-Chain- Kollaborationsplattform der Fertigungsindustrie Thomas Bickert 25.11.2014 SupplyOn Business Lunch

Mehr

Warum e-procurement? fuxx4trade ist:

Warum e-procurement? fuxx4trade ist: Pressemitteilung e-procurement spart Zeit und Geld Immer mehr Unternehmen rationalisieren mit der universellen, web-basierten Beschaffungsplattform fuxx4trade ihre komplette Einkaufsabwicklung mit beliebig

Mehr

sobedi for procurement Mannheim, April 2004

sobedi for procurement Mannheim, April 2004 sobedi for procurement Mannheim, April 2004 Ziel Dinge einfach bestellen wäre es nicht schön, wenn Sie mit wenigen Schritten ohne die Gefahr von Doppeltlieferungen alles bestellen könnten? Seite 2 Nutzen

Mehr

Klausur ERP-Software am 25. August 2008 (B_Inf1.0/2.0 v360, B_WInf1.0 v361, IAW3.2 503 Dauer: 120 Minuten)

Klausur ERP-Software am 25. August 2008 (B_Inf1.0/2.0 v360, B_WInf1.0 v361, IAW3.2 503 Dauer: 120 Minuten) Klausur ERP-Software am 25. August 2008 (B_Inf1.0/2.0 v360, B_WInf1.0 v361, IAW3.2 503 Dauer: 120 Minuten) Aufgabe 1 - Antworten bitte jeweils im Kontext eines SAP ERP Systems Welche Bedeutung hat die

Mehr

AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio. ECM-Tag, Baden 12. November 2013. Für Sie in Bewegung

AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio. ECM-Tag, Baden 12. November 2013. Für Sie in Bewegung AGILITA AG ECM-Lösungsportfolio ECM-Tag, Baden 12. November 2013 Für Sie in Bewegung AGILITA stellt sich vor Schwesterfirma als SAP Service-Partner ABILITA AG, 8105 Regensdorf Standorte: Althardstrasse

Mehr

Wiener Krankenanstaltenverbund

Wiener Krankenanstaltenverbund Wiener Krankenanstaltenverbund Die Unternehmung Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) zählt zu den größten Gesundheitseinrichtungen Europas Krankenhäuser 12 Geriatriezentren 11 Pflegewohnhäuser 3 Bettenanzahl

Mehr

Schalten Sie im Einkauf den Turbo ein! Elektronische Beschaffung mit dem Heiler Business Catalog Stuttgart, 2009

Schalten Sie im Einkauf den Turbo ein! Elektronische Beschaffung mit dem Heiler Business Catalog Stuttgart, 2009 Schalten Sie im Einkauf den Turbo ein! Elektronische Beschaffung mit dem Heiler Business Catalog Stuttgart, 2009 Agenda Heiler Software Partnerschaft mit SupplyOn Gemeinsame Projekterfahrung bei der Deutschen

Mehr

EINFACH. MEHR. E-BUSINESS.

EINFACH. MEHR. E-BUSINESS. EINFACH. MEHR. E-BUSINESS. TECHNISCHE PRODUKTE 2 SIE HABEN DIE WAHL: E-BUSINESS BEI REIFF Als führender Technischer Händler mit einem Gesamtsortiment von über 140.000 Artikeln sind wir Ihr starker Partner.

Mehr

E-Procurement Beschaffung über die Supply Chain hinweg

E-Procurement Beschaffung über die Supply Chain hinweg E-Procurement Beschaffung über die Supply Chain hinweg SVME Sektion Zürich vom 26.11.2009 by io-market AG / Daniel Kohler Kurzvorstellung io-market AG Die io-market AG ist eine unabhängige Unternehmung

Mehr

Open Catalog Interface (OCI) Anbindung an die Phoenix Contact Website

Open Catalog Interface (OCI) Anbindung an die Phoenix Contact Website Open Catalog Interface (OCI) Anbindung an die Phoenix Contact Website Ihr Ansprechpartner bei der PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH: Sascha Scholz Phoenix Contact GmbH & Co KG / Bennet Löblich Seite 1 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Open Catalog Interface (OCI) Anbindung an den Phoenix Contact E-Shop

Open Catalog Interface (OCI) Anbindung an den Phoenix Contact E-Shop Open Catalog Interface (OCI) Anbindung an den Phoenix Contact E-Shop Ihr Ansprechpartner bei Phoenix Contact: Thorsten Wiehe Phoenix Contact GmbH & Co KG / Thorsten Wiehe Seite 1 Inhaltsverzeichnis: 1.

Mehr

Public-e-Procurement BA (PeP)

Public-e-Procurement BA (PeP) Überschrift1 Public-e-Procurement BA (PeP) Wie unterstützt IT einen gestaltenden Einkaufsdienstleister? 11. Ministerialkongress Berlin, 07. September 2006 Edwin Schäfer, Bundesagentur für Arbeit Seite

Mehr

Ihre Einkaufssituation heute?

Ihre Einkaufssituation heute? jb-x srm suite Ihre Einkaufssituation heute? Optimieren Sie Ihren Wertbeitrag des Einkaufs am Unternehmenserfolg! Trotz IT-basierter Unternehmensabläufe erfolgen Beschaffungsvorgänge häufig manuell per

Mehr

1 KONZEPT UND DEFINITIONEN 1. 1.1 Procurement 1. 1.2 Purchasing 1. 1.3 Klassifizierung von Produkten 1. 1.4 Typen von Procurement 1

1 KONZEPT UND DEFINITIONEN 1. 1.1 Procurement 1. 1.2 Purchasing 1. 1.3 Klassifizierung von Produkten 1. 1.4 Typen von Procurement 1 Procurement Inhaltsverzeichnis 1 KONZEPT UND DEFINITIONEN 1 1.1 Procurement 1 1.2 Purchasing 1 1.3 Klassifizierung von Produkten 1 1.4 Typen von Procurement 1 1.5 Organisationsformen 2 1.6 Prozess 2 1.7

Mehr

SAP-Beraterprofil Marcus Hautz (08/2013)

SAP-Beraterprofil Marcus Hautz (08/2013) SAP-Beraterprofil Marcus Hautz (08/2013) Name Marcus Hautz Anschrift Allmendstr. 7 76684 Östringen Kontakt Tel.: +49 (0) 179 5419105 Fax: +49 (0) 3212 1107365 Mail: marcus.hautz@gmx.net Jahrgang 1975 Fremdsprachen

Mehr

Kosten im Vergleich: SAP-Lösungen versus Lagerverwaltungssysteme

Kosten im Vergleich: SAP-Lösungen versus Lagerverwaltungssysteme IWL-München Dietmar Gregarek 22. Juni 2007 Überblick 1 Die Qual der Wahl (Lagerverwaltung) Systemlandschaften mit Ausprägungen Kernfragen Warum SAP in Betracht ziehen Grundlagen Funktional: geeignete Systeme

Mehr

Apandia GmbH. Braucht mein Unternehmen ein eprocurement?

Apandia GmbH. Braucht mein Unternehmen ein eprocurement? Braucht mein Unternehmen ein eprocurement? Agenda - eprocurement 1. Grundlagen des eprocurement 1.1 Beschreibung 1.2 Ziel 1.3 Varianten 2. Beispiele der Beschaffung 2.1 A-Teile: Ausschreibungs-Marktplatz

Mehr

Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP

Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP Management Summary Mit der Standardlösung d.3 und dem Standard SAP- Workflow- Template maxflow steht Ihnen eine Komplettlösung zur

Mehr

Up- und Download von Einkaufsinfosätzen in eine EXCEL Datei mit Uploadmöglichkeit und Infosatzupdate MM-FB-004. SAP Apps by ISC

Up- und Download von Einkaufsinfosätzen in eine EXCEL Datei mit Uploadmöglichkeit und Infosatzupdate MM-FB-004. SAP Apps by ISC Up- und Download von Einkaufsinfosätzen in eine EXCEL Datei mit Uploadmöglichkeit und Infosatzupdate MM-FB-004 Seite 1 (6) SAP Apps by ISC SAP Apps by ISC Die ISC bildet mit ihren Tochtergesellschaften

Mehr

Materialbeschaffung in ERP-Systemen

Materialbeschaffung in ERP-Systemen Attributname Beschreibung Name des Lernobjekts Autor/en Zielgruppe Vorwissen Lernziel Materialbeschaffung in ERP-Systemen FH Vorarlberg: Gasser Studierende der Wirtschaftsinformatik Beginner Nach dem Studium

Mehr

B Die Rolle des Warenkorberstellers

B Die Rolle des Warenkorberstellers Dokumentation SRM: URZ B Die Rolle des Warenkorberstellers Inhaltsverzeichnis 1 Portaleinstieg 2 2 Glossar 3 SRM 3 OCI 4 SRM-MDM 4 3 Was kann der Warenkorb-Ersteller (URZ) im SRM-Portal machen? 4 3.1 Status

Mehr

SAP NetWeaver Gateway. Connectivity@SNAP 2013

SAP NetWeaver Gateway. Connectivity@SNAP 2013 SAP NetWeaver Gateway Connectivity@SNAP 2013 Neue Wege im Unternehmen Neue Geräte und Usererfahrungen Technische Innovationen in Unternehmen Wachsende Gemeinschaft an Entwicklern Ausdehnung der Geschäftsdaten

Mehr

e-procurement ein Trend wird erwachsen

e-procurement ein Trend wird erwachsen e-procurement ein Trend wird erwachsen Prof. Dr. Thomas Allweyer Folge 3: Auswahl von e-procurement-anbietern & Handlungsempfehlungen Inhalt e-procurement: Erwartungen und Erfahrungen... 02 Potenzial des

Mehr

II. Systemhandling. 10. Einkaufswagengenehmigung. Landeshauptstadt München Referat für Bildung und Sport. Workflows bei der LHM

II. Systemhandling. 10. Einkaufswagengenehmigung. Landeshauptstadt München Referat für Bildung und Sport. Workflows bei der LHM 10. Einkaufswagengenehmigung Workflows bei der LHM Ein Workflow kennzeichnet ein zuvor definiertes Regelwerk, das steuert, welche Einkaufswagen abhängig von verschiedenen Faktoren von wem in welcher Weise

Mehr

Finanz- und Cash- Management für SAP -Systeme Finanzcontrolling mit Status und Vorschau

Finanz- und Cash- Management für SAP -Systeme Finanzcontrolling mit Status und Vorschau MEHRWERK Finanz- und Cash- Management für SAP -Systeme Finanzcontrolling mit Status und Vorschau Allgemeines Das Cash Management berichtet mit dem Tagesfinanzstatus über den aktuellen Stand der Bank- und

Mehr

aseaco Central Master Data Management Framework - Whitepaper -

aseaco Central Master Data Management Framework - Whitepaper - aseaco Central Master Data Management Framework - Whitepaper - Autor: Udo Zabel Das aseaco Central Master Data Management Framework (CMDMF) ermöglicht erfolgreiches kollaboratives Stammdatenmanagement

Mehr

MEHRWERK. Berechtigungsmanagement. für gängige ERP-Systeme Compliance & Authorizations

MEHRWERK. Berechtigungsmanagement. für gängige ERP-Systeme Compliance & Authorizations MEHRWERK Berechtigungsmanagement für gängige ERP-Systeme Compliance & Authorizations Compliance Compliance & Authorizations Compliance für SAP Systeme Management > 10 Regeln SoD Regelwerk Compliance WP

Mehr

POOL4TOOL eprocurement

POOL4TOOL eprocurement POOL4TOOL eprocurement eprocurement Katalogmanagement ecatalog Bestellanforderung BANF Freitextbestellung Lieferantenintegration Procure-to-Pay Katalogimport Genehmigungsworkflow Online Clearing eclass

Mehr

Warehouse Management mit SAP

Warehouse Management mit SAP Lange, Bauer, Persich, Dalm, Sanchez Bonuskapitel zu Warehouse Management mit SAP EWM Bonn Boston Die SAP EWM-Lagerproduktstammdaten Materialstammdaten werden im SAP ERP-System angelegt und ins EWM-System

Mehr

instra Das SAP Add-On instra zur Unterstützung Ihrer Versicherungsprozesse

instra Das SAP Add-On instra zur Unterstützung Ihrer Versicherungsprozesse instra Das SAP Add-On instra zur Unterstützung Ihrer Versicherungsprozesse Zielgruppe instra ist eine führende Versicherungsmanagement Software Firmenverbundene Vermittler Versicherungsabteilungen Makler

Mehr

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA Stand 2008.08 Vorstellung der EXXETA Unternehmensprofil EXXETA optimiert ausgewählte Geschäftsprozesse ihrer Kunden auf Fach- und IT-Ebene. EXXETA bietet Fach- und Technologie-Beratung mit Branchen-, Prozessund

Mehr

Wirtschaftsinformatik II SS 2012. Einführung in SAP

Wirtschaftsinformatik II SS 2012. Einführung in SAP Wirtschaftsinformatik II SS 2012 Einführung in SAP SAP als klassisches ERP-System SAP = ERP Enterprise Ressource Planing SAP als klassisches ERP-System SAP: führender Anbieter im Bereich ERP-Systeme (Enterprise

Mehr

Diedrich Frielinghaus Freier SAP Berater & Entwickler

Diedrich Frielinghaus Freier SAP Berater & Entwickler Über mich Ich arbeite seit mehr als zwölf Jahren im SAP Umfeld. Seit über neun Jahren bin ich in der Beratung und Entwicklung in Kundenprojekten tätig. Mitte des Jahres 2008 habe ich mich als freiberuflicher

Mehr

Logistiklösungen. C-Teile-Management

Logistiklösungen. C-Teile-Management Logistiklösungen C-Teile-Management Kroning GmbH Industrie- und Landtechnik Stefan Warcaba Projektmanager Inhalt 1. Definition C-Teile 2. C-Teile DER Kostentreiber 3. Der konventionelle Beschaffungsprozess

Mehr

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen Mit SAP PLM 7 und anderen Web UI Anwendungen hat SAP neue Oberflächen für bestehende und neue Funktionalität geschaffen. Diese Anwendungen

Mehr

SRM Erweiterungen. Leistung die überzeugt. conarum GmbH & Co KG

SRM Erweiterungen. Leistung die überzeugt. conarum GmbH & Co KG SRM Erweiterungen Leistung die überzeugt. Überblick Erweiterung Sourcing Hierarchische Produktkategoriesuche F4 Hierarchiesuche für Produktkategorien Einkäufergruppenfindung Lieferantenmatrix PM Integration

Mehr

ITSM bei der WAGO Kontakttechnik von der Einführung bis zur Prozessautomation

ITSM bei der WAGO Kontakttechnik von der Einführung bis zur Prozessautomation ITSM bei der WAGO Kontakttechnik von der Einführung bis zur Prozessautomation Globales Denken nehmen wir in jeder Hinsicht persönlich. CeBIT 13. März 2014 WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG MAS/ski 13.05.2013

Mehr

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung 1 Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV Ihre qualifizierte Branchen-

Mehr

1 Einleitung... 9. 2 Der Beschaffungsprozess im Überblick... 10. 3 Bestellprozess... 13. 3.1 Bestellanforderung... 13

1 Einleitung... 9. 2 Der Beschaffungsprozess im Überblick... 10. 3 Bestellprozess... 13. 3.1 Bestellanforderung... 13 M a t e r i a l - w i r t s c h a f t 2. Ausgabe / 3.9.2007 Seite 2 Inhalt 1 Einleitung... 9 2 Der Beschaffungsprozess im Überblick... 10 3 Bestellprozess... 13 3.1 Bestellanforderung... 13 3.1.1 Bestellanforderung

Mehr

SIRIUS virtual engineering GmbH

SIRIUS virtual engineering GmbH SIRIUS virtual engineering GmbH EDI Optimierungspotential und Outsourcing für mittelständische SAP Anwender. Eingangsrechnungsprozesse in SAP automatisieren. DMS - Workflow - BPM EDI. Wenn es um Geschäftsprozesse

Mehr

Willkommen. PM/CS Verbundaufträge

Willkommen. PM/CS Verbundaufträge Willkommen PM/CS Verbundaufträge Titel Verbundaufträge und Dienstleistungssplitting Neue Schnellerfassungsmasken im SAP PM entlasten Planung, Einkauf und Controlling Saager Management Consultants Karlstraße

Mehr

Lieferanten Benutzerhandbuch Ausschreibungen mit SAP SRM 7.01

Lieferanten Benutzerhandbuch Ausschreibungen mit SAP SRM 7.01 Ausschreibungen mit SAP SRM 7.01 Seite 1 Inhaltsverzeichnis: 1 Verwendete Abkürzungen in diesem Dokument... 4 1 Grundlagen... 5 1.1 Einloggen im SRM via NetWeaver Business Client (NWBC)...5 1.2 Navigation

Mehr

Integrationsmöglichkeiten von E-Procurement-Systemen in inner- und überbetrieblichen Systemen

Integrationsmöglichkeiten von E-Procurement-Systemen in inner- und überbetrieblichen Systemen MKWI 2002 Nürnberg Integrationsmöglichkeiten von E-Procurement-Systemen in inner- und überbetrieblichen Systemen Johannes Gutenberg-Universität, Mainz Peter Loos, Thomas Theling 10.09.2002 Folie 1 Inhalt

Mehr

E-Procurement in Österreich - von der elektronischen Ausschreibung bis zur E-Rechnung

E-Procurement in Österreich - von der elektronischen Ausschreibung bis zur E-Rechnung E-Procurement in Österreich - von der elektronischen Ausschreibung bis zur E-Rechnung Andreas Nemec, BBG 07. März 2013, E-Day, WKO E-Procurement als ein Tätigkeitsfeld der BBG Beschaffung Bereitstellung

Mehr

Wie gewinne ich in der Beschaffung Zeit für wichtigere Dinge? Beschaffungslösungen von HAHN+KOLB HK-NET. HK-MAT. E-K ATALOGE.

Wie gewinne ich in der Beschaffung Zeit für wichtigere Dinge? Beschaffungslösungen von HAHN+KOLB HK-NET. HK-MAT. E-K ATALOGE. Wie gewinne ich in der Beschaffung Zeit für wichtigere Dinge? Beschaffungslösungen von HAHN+KOLB HK-NET. HK-MAT. E-K ATALOGE. Wer hilft mir, meine Prozesse zu optimieren? BESCHAFFUNGSLÖSUNGEN HAHN+KOLB

Mehr

TPAV. Dubletten- und Adressprüfung direkt im SAP CRM

TPAV. Dubletten- und Adressprüfung direkt im SAP CRM TPAV Dubletten- und Adressprüfung direkt im SAP CRM 2 Ihr Kapital im SAP CRM: die Geschäftspartnerdaten. Trusted Partner Address Validation (TPAV) Das von der C4RM entwickelte TPAV AddOn sucht Geschäftspartner-Dubletten

Mehr

1 Einführung... 13. 2 SAP Business Suite... 27

1 Einführung... 13. 2 SAP Business Suite... 27 1 Einführung... 13 An wen richtet sich dieses Buch?... 15 Betriebswirtschaftliche Bedeutung der Logistik... 15 Aufbau dieses Buchs... 20 Orientierungshilfen in diesem Buch... 24 Danksagung... 25 2 SAP

Mehr

Gutscheine Online verkaufen Das Modul für Ihren nachhaltigen Umsatzerfolg.

Gutscheine Online verkaufen Das Modul für Ihren nachhaltigen Umsatzerfolg. Gutscheine Online verkaufen Das Modul für Ihren nachhaltigen Umsatzerfolg. Zusätzliche Umsätze generieren. Bieten Sie Gutscheine für Ihre Produkte oder Ihr Angebot an. Für die Kunden schnell & unkompliziert

Mehr

Open Source ERP und CRM Lösung ADempiere für das steirische Produktionsunternehmen LD Pool

Open Source ERP und CRM Lösung ADempiere für das steirische Produktionsunternehmen LD Pool Open Source ERP und CRM Lösung ADempiere für das steirische Produktionsunternehmen LD Pool cibex gmbh Dr. Thomas Krausse www.cibex.net / t.krausse@cibex.net Praktische Open Source ERP und CRM Lösung ERP

Mehr

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1 Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser Folie 1 Agenda Endress+Hauser Unternehmenspräsentation IT Strategie B2B Identity Management Überblick Kundenportal Technologie /

Mehr

EHP-UPGRADES IN SAP CORE- UND HCM-SYSTEMEN

EHP-UPGRADES IN SAP CORE- UND HCM-SYSTEMEN INFOPUNKT EHP-UPGRADES IN SAP CORE- UND HCM-SYSTEMEN INHALT 1. ENHANCEMENT PACKAGE STATT RELEASEWECHSEL... 2 2. INHALTLICHE NEUERUNGEN/NEUE FUNKTIONEN (BUSINESS FUNCTIONS)... 3 2.1 AUSGEWÄHLTE HIGHLIGHTS...

Mehr

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Z e i t i s t G e l d. S o s o l l t e n S i e d i e Z e i t a u c h b e h a n d e l n. Innovation, Kreativität und rasche Handlungsfähigkeit

Mehr

Berufliches Profil. Alexander Oswald. Senior Consultant. SAP Basis and SAP System Optimization. Stärken

Berufliches Profil. Alexander Oswald. Senior Consultant. SAP Basis and SAP System Optimization. Stärken Berufliches Profil Senior Consultant SAP Basis and SAP System Optimization Stärken Große Erfahrung in Internationalen Projekten Hervorragende Kommunikation zu Kunden und Projektteam Gute Analytische und

Mehr

Beraterprofil Christian Koch

Beraterprofil Christian Koch Christian Koch Senior Consultant Dienstsitz Rhein-Main Gebiet e-mail koch@chr-koch.de Telefonnummer +49 6126 227529 +49 152 338 68 568 Profil - Zusammenfassung Christian Koch ist freiberuflicher SAP Berater

Mehr

Desktop Purchasing System

Desktop Purchasing System Desktop Purchasing System Titel des Lernmoduls: Desktop Purchasing System Themengebiet: New Economy Gliederungspunkt im Curriculum: 3.4.2.5 Zum Inhalt: Stichwörter: eprocurement Desktop Purchasing System

Mehr

Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung

Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung Einkauf Strategie Operative Dienstleistung Ihr Partner für Unternehmensoptimierung und profitables Wachstum Mit System zu optimaler Einkaufseffizienz Hintergrund

Mehr

Online Store. https://ecom.meiller.com. Version 1.0 B. Online_Store.doc Seite 1. Version 1 / Stand vom 29.06.04

Online Store. https://ecom.meiller.com. Version 1.0 B. Online_Store.doc Seite 1. Version 1 / Stand vom 29.06.04 Online Store https://ecom.meiller.com Version 1.0 B Online_Store.doc Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1 Dokumenthistorie und Verbindlichkeit... 3 1.1 Identifizierung... 3 1.2 Verantwortlichkeiten... 3 1.3 Änderungshistorie...

Mehr

Customer Portal Add-Ons für Microsoft Dynamics CRM und TYPO3

Customer Portal Add-Ons für Microsoft Dynamics CRM und TYPO3 Customer Portal Add-Ons für Microsoft Dynamics CRM und TYPO3 FÜNF EIGENSTÄNDIGE MODULE, EIN KUNDENPORTAL Grundsätzliches zum Thema Kundenportal Im Microsoft CRM werden kundenrelvante Informationen, seien

Mehr

SAP Master Data Governance

SAP Master Data Governance SAP Master Data Governance Design und Implementierung eines MDG-S-Prototypen (Wien, 08.2013-09.2013) Erstellt am: 02.10.2013 SUcon Consulting GmbH, 2013 1 Inhaltsverzeichnis Allgemeines Use Cases Projektplan

Mehr

Object Web ein Ansatz für Collaborative Engineering

Object Web ein Ansatz für Collaborative Engineering Object Web ein Ansatz für Collaborative Engineering Markus Herrmann Project Manager AVEVA NET Solutions 7. Symposium Informationstechnologien in der Verfahrenstechnik und Produktion 25./26. März 2010 RWTH

Mehr

Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012 SupplyOn Executive Summit 2012. 2012 SupplyOn AG Public

Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012 SupplyOn Executive Summit 2012. 2012 SupplyOn AG Public Integriertes Beschaffungs- und Lieferantenmanagement für direktes und indirektes Material Mit SAP SRM und SupplyOn Einsparpotenziale realisieren und die Qualität erhöhen Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012

Mehr

12.1.2004 / 17:00 / RZ1+4

12.1.2004 / 17:00 / RZ1+4 ERP-Systeme 12.1.2004 / 17:00 / RZ1+4 Teil Fallstudien zu den Modulen SD, MM, PP, FI und CO Für eine sehr gute Beurteilung dieses Klausurteils sind mindestens 50 von maximal 63 erreichbaren Punkten erforderlich.

Mehr

Intelligente Anlage technischer Produktdaten von Lieferanten im SAP mit dem APICON Data Master

Intelligente Anlage technischer Produktdaten von Lieferanten im SAP mit dem APICON Data Master Intelligente Anlage technischer Produktdaten von Lieferanten im SAP mit dem APICON Data Master Martin Pampus Leiter Informationstechnologie Benteler Maschinenbau GmbH Intelligente Anlage technischer Produktdaten

Mehr

COMPAREX SoftCare Next Level Licensing

COMPAREX SoftCare Next Level Licensing COMPAREX SoftCare Next Level Licensing Achim Herber General Manager COMPAREX Deutschland Ulf Tausche Director Global Sales Support Jürgen Imrich Business Development Executive Global Sales Support COMPAREX

Mehr

enventa ERP ist einzigartig

enventa ERP ist einzigartig enventa ERP ist einzigartig Grenzenlos anpassungsfähig Für viele Firmen stellen die Besonderheiten ihrer Organisationsstruktur einen Wettbewerbsvorteil am Markt dar. Die Unternehmenssoftware enventa ERP

Mehr

sage HR Zusatzmodul Digitale Personalakte Produktinformationen

sage HR Zusatzmodul Digitale Personalakte Produktinformationen sage HR Zusatzmodul Digitale Personalakte Produktinformationen Vorwort Für Ihr Interesse am Zusatzmodul Digitale Personalakte bedanken wir uns. Integrierte Sage HR Lösungen basierend auf einer Datenbank

Mehr

enhanced File Archive (efa)

enhanced File Archive (efa) enhanced File Archive (efa) IT-Partner für überzeugende Lösungen Agenda Ausgangssituation Von den generischen Objektdiensten über die elektronische Akte zu enhanced File Archive (efa) enhanced File Archive

Mehr

Flexible und kundenorientierte IT Beschaffung

Flexible und kundenorientierte IT Beschaffung eprocurement Flexible und kundenorientierte IT Beschaffung epos Komplettlösungen für IT-Architektur, Integration, Consulting & Services Die CANCOM Gruppe ist seit ihrer Gründung im Jahr 1992 zu einem bedeutenden

Mehr