Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""

Transkript

1

2

3

4

5

6

7

8 ( B wa = E ep E ea V ) a p W p B B wa E ep E ea V a p W p B

9

10

11

12

13

14

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve.

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. D G A, B E K B E J Bö A D G A, B E D G A, B E W : Sü D Z E G S 00 C. K ö K. Vü E () = Eü D () = Vü K Sü C. E S P (. C.) K ü ä Z. B S. G Sü: B S. E Gß C-C J C Vü ü B T. J B P A. G Sü. Fü V R B T: HFDIIANNS

Mehr

Janitza electronics GmbH Seite 1. Pos.001. Netzqualitätsanalysator UMG 605 zur Hutschienenmontage Versorgungsspannung 95-240V AC, 135-340V DC

Janitza electronics GmbH Seite 1. Pos.001. Netzqualitätsanalysator UMG 605 zur Hutschienenmontage Versorgungsspannung 95-240V AC, 135-340V DC Janitza electronics GmbH Seite 1 Pos.001 Netzqualitätsanalysator UMG 605 zur Hutschienenmontage Versorgungsspannung 95-240V AC, 135-340V DC A b m e s s u n g e n : 1 0 7, 5 x 9 0, E i n b a u t i e f e

Mehr

Janitza electronics GmbH Seite 1. Pos.001. Multifunktionaler Netzanalysator UMG 508 für Schalttafeleinbau, Versorgungsspannung 95-240V AC, 80-340V DC

Janitza electronics GmbH Seite 1. Pos.001. Multifunktionaler Netzanalysator UMG 508 für Schalttafeleinbau, Versorgungsspannung 95-240V AC, 80-340V DC Janitza electronics GmbH Seite 1 Pos.001 Multifunktionaler Netzanalysator UMG 508 für Schalttafeleinbau, Versorgungsspannung 95-240V AC, 80-340V DC F r o n t a b m e s s u n g e n : 1 4 4 x 1 4 4, E i

Mehr

IT-Struktur optimieren!

IT-Struktur optimieren! IT-Struktur optimieren! Verfügbarkeit aber sicher? Überwachung IT-gestützter Geschäftsprozesse mit Nagios Georg Schilling, Systemhaus SAR GmbH B e d e u t u n g G e s c h ä f t s p r o z e s s e I n c

Mehr

Rubrik: IHRE ANZEIGE ERSCHEINT INDEN LOKALAUSGABEN DER HAMBURGER WOCHENBLATT-KOMBINATION PREIS ( ) 20,- 40,- 60,- 80,- 100,-

Rubrik: IHRE ANZEIGE ERSCHEINT INDEN LOKALAUSGABEN DER HAMBURGER WOCHENBLATT-KOMBINATION PREIS ( ) 20,- 40,- 60,- 80,- 100,- Anzeigenschluß für die kommende Ausgabe jeweils freitags bis 16.00 Uhr per Coupon bei uns eingehend. Per Coupon an: WBV WochenBlatt Verlag, Postfach, 21003 HH Telefonisch bis 16.30 Uhr: 347 282 03, www.hamburger-wochenblatt.de

Mehr

Automation in der Versicherungswirtschaft

Automation in der Versicherungswirtschaft Manfred Gräfen, IBM Senior IT Architekt Automation in der Versicherungswirtschaft IBM Insurance Service Hub Prozess der Rechnungseinreichung bisher Leistungserbringer Datenpool 1-14 Rechnungseinreichung

Mehr

Einzelpläne für das Haushaltsjahr 2010 1. Nachtragsplan

Einzelpläne für das Haushaltsjahr 2010 1. Nachtragsplan Seite Einzelpläne für das Haushaltsjahr 1 1. Nachtragsplan Vermögenshaushalt - in - Bau- und Wohnungswesen, Verkehr Straßen, Wege, Brücken U- straßen (incl. Bauhof) Seite gegenüber igem an 1 1 E i n n

Mehr

x mm 400 1) 400 1) 400 1) 400 1) α / β 6,5/6,5 6,5/6,5 6,5/6,5 6,5/6,5 h3 mm 3000 2) 3000 2) 3000 2) 3000 2)

x mm 400 1) 400 1) 400 1) 400 1) α / β 6,5/6,5 6,5/6,5 6,5/6,5 6,5/6,5 h3 mm 3000 2) 3000 2) 3000 2) 3000 2) Technische Daten Reihe ME 1,5 bis 3 tonnen Elektro Gabelstapler MANITOU MANITOU MANITOU MANITOU ME315 ME316 ME318 ME320 Q t 1,5 1,6 1,8 2,0 c mm 500 500 500 500 x mm 400 1) 400 1) 400 1) 400 1) y mm 1250

Mehr

Luther!und!das!Papsttum!

Luther!und!das!Papsttum! 1 LutherunddasPapsttum Vortraggehaltenam28.5.2014vonDr.VerenaLang imrahmendestreffensderinitiative Wittenberg2017 intrient ImOktober2011besuchtePapstBenediktXVI.dasKlosterinErfurt,indemMartin Luthervon1505O1509lebte.DortcharakterisierteerLutherals

Mehr

Leitfaden. für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Evangelischen Regionalverband Frankfurt

Leitfaden. für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Evangelischen Regionalverband Frankfurt La ü Ma Ma Ea Raa Fa L Ma, Ma, W a D Ha ö Sa Fa Ga a J C W a L, a Ea Raa Ja 2001 a. Ga Ha Sä, a K Fa aa. A ä ä A D, O Ka, a K Fa ü M Sa ä. Daa : D a K Fa a ü Sa M,. S Pa, Ra H a A a L M. I, a S a ü. E

Mehr

Gestaltungsinstruktion Fotobuch "Quadro" / 20 x 20 cm

Gestaltungsinstruktion Fotobuch Quadro / 20 x 20 cm Fotobuch "Quadro" / 20 x 20 cm ca. 20 x 20 cm 20.3 cm 39.8 cm - jeweils eine Datei pro ganzen Bogen erstellen 0.6 cm 21.4 cm 42.7-43.9 cm 0.9 cm - von obigen Massen ca. 0.9 cm für Umlegen einkalkulieren

Mehr

é é é é à è é é é à ç ς ς é é è

é é é é à è é é é à ç ς ς é é è èê à ç ş à é é é é é é éà èé é é à ç ς ς é é à é é è é í óé óó ó í ς ς é é è é é é é é é é é í á ó á é ç é é ê é á è è é é é ê é à é é é à è é é é è è é é é é ô à éé é é é é é é ç é èé é è é à ά ό έ ό

Mehr

Zulassungen, Prüfungen, TA-Luft Bescheinigungen

Zulassungen, Prüfungen, TA-Luft Bescheinigungen Dichtungen Weichstoffdichtungen aus Graphit RivaTherm HD Zertifikat (Gasversorgung) VP401 Zertifikat HYGIENE-INST KTW (Kalt- Trinkwasser) ISO 10497 Fire Safe Zertifikat Ausblassicherheit Zertifikat Kundenzulassung

Mehr

Mitteilung von Thomas Lie An: J. H. C. Ziegenberger. Ogg erhalten. schickt.

Mitteilung von Thomas Lie An: J. H. C. Ziegenberger. Ogg erhalten. schickt. Ny O Kb_TB 09.11.2012 9:56 U S 1 M J. H. C. Zb A: T L L k H ö f w Af w F A»Wk Fk Ek A Vk z k -M p k«. E b B w Vw Pä W bb. A A Fk füfz F J b ä Q w Lw K öß T Gf fü. Ew b G. b. Z C. H J. Lk M L fk A: T Tp

Mehr

1 Erläuterungen zur Vergabe von Zeitschriftensignaturen, Stand: Januar 2013

1 Erläuterungen zur Vergabe von Zeitschriftensignaturen, Stand: Januar 2013 1 Erläuterungen zur Vergabe von Zeitschriftensignaturen, Stand: Januar 2013 Erläuterungen zur Vergabe von Zeitschriftensignaturen Hintergrund: Seit Oktober 2012 gibt es für Zeitschriftenkontingente je

Mehr

Tarifcheck. Unfallversicherung. Vergleich nach ausgewählten Bewertungsmerkmalen. Tarif Erfüllte Kriterien: 33,87 % Erfüllte Kriterien: 102,42 %

Tarifcheck. Unfallversicherung. Vergleich nach ausgewählten Bewertungsmerkmalen. Tarif Erfüllte Kriterien: 33,87 % Erfüllte Kriterien: 102,42 % Fundstelle Tarifcheck Vergleich nach ausgewählten Bewertungsmerkmalen evtl. Ihr Vertrag??? Gesellschaft Top Tarif Tarif Erfüllte Kriterien: 33,87 % Erfüllte Kriterien: 102,42 % Antrag 15.2.4.2 15.2.4.2

Mehr

Optionen - DMS für Spannungsanalyse. Technische Daten. Vishay Micro-Measurements OPTIONEN STANDARD-OPTIONEN SPECIAL-OPTIONEN

Optionen - DMS für Spannungsanalyse. Technische Daten. Vishay Micro-Measurements OPTIONEN STANDARD-OPTIONEN SPECIAL-OPTIONEN OPTIONEN Sowohl für DMS zur allgemeinen Anwendung als auch für Spezial-Sensoren bietet eine grosse Anzahl von Optionen. Werden der DMS-Grundausführung solche Optionen hinzugefügt, erhöht das gewöhnlich

Mehr

PREISLISTE. Seite 1 von 5 www.envira.at wiki.envira.at www.cmaxmedia.com

PREISLISTE. Seite 1 von 5 www.envira.at wiki.envira.at www.cmaxmedia.com Inhalt envira.erp 2 2 Einzelne Module 3 envira.cloud 4 4 envira.access 4 4 Zusatzleistungen 5 Rabattstaffel 5 Beispielrechnungen 5 envira.erp 5 Preise sind exklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer und freibleibend!

Mehr

1 AUFGABENPRÄZISIERUNG 3 2 BETRIEB MITTELS RS-232 4

1 AUFGABENPRÄZISIERUNG 3 2 BETRIEB MITTELS RS-232 4 Inhaltsverzeichnis 1 AUFGABENPRÄZISIERUNG 3 Seite 2 BETRIEB MITTELS RS-232 4 2.1 ZIEL DER AUFGABE 4 2.2 HILFSMITTEL UND VERWENDETE PEREPHERIE 4 2.3 WEITERHIN BENÖTIGTE PEREPHERIE 4 2.4 VORZUNEHMENDE EINSTELLUNGEN

Mehr

Preisliste T4T (Deutschland/Österreich) 03.03.2015

Preisliste T4T (Deutschland/Österreich) 03.03.2015 Preisliste T4T (Deutschland/Österreich) 03.03.2015 Warengruppe alle Preise in EURO inkl. Mehrwertsteuer Revolutionen im kleinen Maßstab Artikelnummer Kurzbezeichnung Einheit Artikelpreis 01: Dampflokomotiven

Mehr

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service I SW D SWM S L K K, F I a Ü ü a SWM S-. S S a B ü a W: a, ä. S a S W Z. V S a? Da I U U. E I S-. Gaa ü W, GEZ Fa a - a Laaa. U a I a, S a a U a ö. G Ea S: aü SWM. Da ä K Pa Ma R. W a ü S a: I K a C Caé

Mehr

Formelsammlung Grundlagen der Wirtschaftsmathematik

Formelsammlung Grundlagen der Wirtschaftsmathematik Ausgabe 2007-09 Formelsammlung Grundlagen der Wirtschaftsmathematik 1 Stichwortverzeichnis (mit Seitenzahlen) Abschreibungen 14 Formelzeichen 2 Grenzerlös, Grenzumsatz 6 Grenzfunktionen, weitere 7 Grenzgewinn

Mehr

Gasdynamik Die Gasdynamik beschreibt kompressible Strömungen, d.h. Strömungen mit Dichteänderungen:

Gasdynamik Die Gasdynamik beschreibt kompressible Strömungen, d.h. Strömungen mit Dichteänderungen: Gasdynamik Die Gasdynamik beschreibt kompressible Strömungen, d.h. Strömungen mit Dichteänderungen: ρ ρ 0; t x 0;etc. Als Unterscheidungskriterium zwischen inkompressibel und kompressibel wird die Machzahl

Mehr

DHBW Heidenheim, Studiengang Maschinenbau Stand vom 15.03.2013 Seite 1 von 12 17:151-18:00

DHBW Heidenheim, Studiengang Maschinenbau Stand vom 15.03.2013 Seite 1 von 12 17:151-18:00 Mo, 07.01. 08:00-08:45 Di, 08.01. 08:00-08:45 EINFÜHRUNGSVERANSTALTUNG 203 EINFÜHRUNGSVERANSTALTUNG 203 --- ' ' --- --- ' ' --- Bibliothekseinweisung (PC Lab 4.OG) 401 Bibliothekseinweisung (PC Lab 4.OG)

Mehr

App Allianz Rechnungen

App Allianz Rechnungen Allianz Private Krankenversicherungs-AG App Allianz Rechnungen Rechnungen einreichen schnell und einfach. Noch Fragen? Hier gibt s die richtigen Antworten. FAQ Fragen und Antworten zur App Allianz Rechnungen

Mehr

Wie viel formales Denken mute ich mir zu? 28.4 cm

Wie viel formales Denken mute ich mir zu? 28.4 cm Gesundheit Wie viel formales Denken mute ich mir zu? Hintergründe zum selber gewählten Lernweg in der Methodenausbildung Dr. Ea de With ZHAW, Interprofessionelle Lehre und Praxis??? 28.4 cm Ausgangssituation

Mehr

Anschlussdiagramm und Steckerbelegung für Objektive mit fester Brennweite und DC-Autoiris

Anschlussdiagramm und Steckerbelegung für Objektive mit fester Brennweite und DC-Autoiris Anschlussdiagramm und belegung für Objektive mit fester Brennweite und DC-Autoiris [ Antriebsspule (+) auf Dämpferspule + auf [ -adrig Antriebsspule + Antriebsspule - Dämpferspule - Dämpferspule + Anschlussdiagramm

Mehr

Wave 8 The Language of Content

Wave 8 The Language of Content Wave 8 The Language of Content Warum teilen Onliner Content miteinander? Und welcher Content wird geteilt? Wo können Marken die Chance ergreifen und in diesem Austausch neue Kommunikationsstrategien entwickeln?

Mehr

P r ä s e n t a t i o n s - S y s t e m R E V O L U T I O N I N M O B I L E R A R C H I T E K T U R

P r ä s e n t a t i o n s - S y s t e m R E V O L U T I O N I N M O B I L E R A R C H I T E K T U R P r ä s e n t a t i o n s - S y s t e m R E V O L U T I O N I N M O B I L E R A R C H I T E K T U R T e c h n i k P r i n z i p 4-5 I n d e x M i n i - S t ä n d e M e s s e s t ä n d e M u l t i m e d

Mehr

PATENTANMELDUNG. mt ci s H05K 3/42

PATENTANMELDUNG. mt ci s H05K 3/42 Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 599 1 22 AI EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 93118077.2 mt ci s H05K 3/42 @ Anmeldetag: 08.11.93

Mehr

EIB-Sicherheitsanlage mit dem Ereignisbaustein N341

EIB-Sicherheitsanlage mit dem Ereignisbaustein N341 EIB-Sicherheitsanlage mit dem Ereignisbaustein N341 3 Zonen: Zone 1 = Alarmaktiv Aussenschutz Zone 2 = Alarmaktiv Schlafen Zone 3 = Alarmaktiv Gäste Textausgabe: Imformation über den jeweiligen Zustand

Mehr

1KONFIGURATION EINER DMZ

1KONFIGURATION EINER DMZ 1KONFIGURATION EINER DMZ Copyright 24. Juni 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Bintec Workshop Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie Funkwerk Enterprise

Mehr

Techn. Physik. Formelsammmlung. zum Lehrfach Technische Physik von. P. Heinrich

Techn. Physik. Formelsammmlung. zum Lehrfach Technische Physik von. P. Heinrich [Geerbliche Schule] [Öhrinen] echn. Phyik achchule für echnik Machinenechnik Sand: r. 008 orelalun zu Lehrfach echniche Phyik on P. Heinrich Diee Manukri dien zur Unerüzun de Unerriche i o.a. ach und i

Mehr

Seminare. Seminarprogramm. Ein Unternehmen der

Seminare. Seminarprogramm. Ein Unternehmen der Seminare Seminarprogramm 2015 Ein Unternehmen der Die in dieser Broschüre genannten Termine und Preise gelten zum Zeitpunkt der Drucklegung. EP Systemtechnik GmbH behält sich ausdrücklich das Recht vor,

Mehr

alle Infos in 5 Klicks

alle Infos in 5 Klicks A Ifo 5 Kck: Bä S O-Bocü, m S üb S wc bzw. m m Maz Sck bw. H ö Bffacc fü Eä Hawcaf Facab 2 Ja - Pakkm kv a Ifo 5 Kck I Z... L F Wä S a S kö... z.b. Süßwback w c w ck c w ab püf c üb fü c..... S a Hofacma/-fa.

Mehr

DeRsrtle Frrruo. in diesenkulturennicht über die sexuell. Weil man traditionsgemäß Krankheitenspricht,wird HIV bzw.

DeRsrtle Frrruo. in diesenkulturennicht über die sexuell. Weil man traditionsgemäß Krankheitenspricht,wird HIV bzw. DeRsrtle Frrruo n desenkulturenncht über de sexuell Wel man tradtonsgemäß Krankhetensprcht,wrd HIV bzw. AIDS auchals,,der übertragenen stlle Fend"bezechnet. Es bestehterheblcheraufklärungsbedarf, um über

Mehr

Schöna - Bad Schandau - Pirna - Dresden - Coswig - Meißen Tr.

Schöna - Bad Schandau - Pirna - Dresden - Coswig - Meißen Tr. Schöna - Bad Schandau - Pirna - Dresden - Coswig - Meißen Tr. ZUGNUMMER 7000 7004 7006 7010 7012 7014 7018 7022 7026 7028 7030 7032 7034 7036 7038 7040 7042 7044 7046 7048 7050 7052 7054 7058 Bad Schandau

Mehr

% &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1# " 8 9: &6.$ 5'! ## ";)6$ <, "6;$ #=> 5 7# "6;$

% &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1#  8 9: &6.$ 5'! ## ;)6$ <, 6;$ #=> 5 7# 6;$ 953! "#$ % &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1# " 8 9: &6.$ 5'! ## ";)6$

Mehr

2. Quartal 2014. 3. Quartal 2014

2. Quartal 2014. 3. Quartal 2014 Voraussichtliche Liefertermine Stand: März Messe-Neuheiten + Start- + Ergänzungspackungen Toy Fair new items + starter sets Nouveautés de la foire + coffrets de départ 10891 Metallbaukasten 100 Jahre MBK

Mehr

Allgemeine Kursübersicht

Allgemeine Kursübersicht Allgemeine Kursübersicht Englisch Englisch für Anfänger (A1) (EA I) Dauer: 01. Oktober bis 10. Dezember 2015 (EA I) Dauer: 11. Januar bis 14. März 2016 (EA II) Dauer: 14. Januar bis 17. März 2016 Englisch

Mehr

Übungen zur Vorlesung. Energiesysteme

Übungen zur Vorlesung. Energiesysteme Übungen zur Vorlesung Energiesysteme 1. Wärme als Form der Energieübertragung 1.1 Eine Halle mit 500 m 2 Grundfläche soll mit einer Fußbodenheizung ausgestattet werden, die mit einer mittleren Temperatur

Mehr

Überblick. Emotionstheorien, die sich direkt auf Darwin beziehen: McDougall (1908) Plutchik (1958) Projekt einer Evolutionären Psychologie

Überblick. Emotionstheorien, die sich direkt auf Darwin beziehen: McDougall (1908) Plutchik (1958) Projekt einer Evolutionären Psychologie Überblick Emotionstheorien,diesichdirektaufDarwinbeziehen: McDougall(1908) Plutchik(1958) Projekteiner EvolutionärenPsychologie KritisierenSiedieTheorievonEkmanausSichtder Verhaltensökologie. WiewürdeEkmandaraufantworten?

Mehr

WENIGER IST MEHR!? ENERGIEEFFIZIENZ DURCH ZEITGEMÄSSE PLANUNG. Rita Obereisenbuchner, Architektin

WENIGER IST MEHR!? ENERGIEEFFIZIENZ DURCH ZEITGEMÄSSE PLANUNG. Rita Obereisenbuchner, Architektin WENIGER IST MEHR!? ENERGIEEFFIZIENZ DURCH ZEITGEMÄSSE PANUNG ÜBERFUSS VERSCHWENDUNG FÄCHE? KOSTEN... ZEIT ENERGIE ENERGIEEFFIZIENZ DURCH ZEITGEMÄSSE PANUNG DEUTSCHAND 100 % 357.168 km² ENERGIEEFFIZIENZ

Mehr

Bewertung von Hydraulikflüssigkeiten für Rexroth-Hydraulikkomponenten (Pumpen und Motoren)

Bewertung von Hydraulikflüssigkeiten für Rexroth-Hydraulikkomponenten (Pumpen und Motoren) Bewertung von für Rexroth-Hydraulikkomponenten (Pumpen und Motoren) RD 90235 Ausgabe: 02.2015 Ersetzt 01.2013 Bosch Rexroth bietet die Bewertung von als Dienstleistung an einschließlich der Unterstützung

Mehr

DFP-/Fortbildungs-Punkte

DFP-/Fortbildungs-Punkte Stand: 12. Februar 2016 DFP-/Fortbildungs-Punkte Ein Zertifizierungsantrag auf Fortbildungspunkte bei der Bayerischen Landesärztekammer und der Bayerischen Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten

Mehr

Kapitel 3. Zufallsvariable. Wahrscheinlichkeitsfunktion, Dichte und Verteilungsfunktion. Erwartungswert, Varianz und Standardabweichung

Kapitel 3. Zufallsvariable. Wahrscheinlichkeitsfunktion, Dichte und Verteilungsfunktion. Erwartungswert, Varianz und Standardabweichung Kapitel 3 Zufallsvariable Josef Leydold c 2006 Mathematische Methoden III Zufallsvariable 1 / 43 Lernziele Diskrete und stetige Zufallsvariable Wahrscheinlichkeitsfunktion, Dichte und Verteilungsfunktion

Mehr

Installation E: E/2/a.) Exchange Server 2003 Konfiguration I Protokolle SMTP Einstellungen ändern (Virtueller Standardserver für SMTP) [Eigenschaften]

Installation E: E/2/a.) Exchange Server 2003 Konfiguration I Protokolle SMTP Einstellungen ändern (Virtueller Standardserver für SMTP) [Eigenschaften] Installation E: E/2/a.) Exchange Server 2003 Konfiguration I Protokolle SMTP Einstellungen ändern (Virtueller Standardserver für SMTP) [Eigenschaften] Exchange_Server_2003_Konfiguration_01.rtf Seite 1

Mehr

Seminarpreise. zum DV-Fortbildungsprogramm Update 2006

Seminarpreise. zum DV-Fortbildungsprogramm Update 2006 Seminarpreise zum DV-Fortbildungsprogramm Update 2006 Seminartitel eingerechneter Tagespauschalsatz: 80,00 Tage Tagessatz Gesamtpreis des F010 - IT-gestütztes Zeitmanagement 2 155,00 310,00 15 F020 - Wissensmanagement

Mehr

Strukturierte Datentypen und Funktionszeiger

Strukturierte Datentypen und Funktionszeiger Zusammengehörige Daten Anstatt logisch zusammengehörende Daten in mehreren unabhängigen Variablen zu speichern, kann man für sie einen eigenen Datentyp ( Verbund, Record ) definieren, der diesen Zusammenhang

Mehr

Einfach, sicher, digital.

Einfach, sicher, digital. Allianz. Krankenversicherung 2.0 Einfach, sicher, digital. Per App einreichen, online im Blick behalten. Fragen? Hier finden Sie die Antworten. FAQ Fragen und Antworten zu unseren digitalen Services Unsere

Mehr

ECM für Güterwagen ein Praxisbericht und Ausblick zur Revision / Erweiterung der Gesetzgebung 4. IHRUS Fachtagung, 14. November 2014, Luzern

ECM für Güterwagen ein Praxisbericht und Ausblick zur Revision / Erweiterung der Gesetzgebung 4. IHRUS Fachtagung, 14. November 2014, Luzern ECM für Güterwagen ein Praxisbericht und Ausblick zur evision / Erweiterung der Gesetzgebung 4. IHUS Fachtagung, 14. November 2014, Luzern Markus Vaerst Von der zufälligen zur systematischen Sicherheit

Mehr

Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte

Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte Anlage F-PEPP zum Entgeltkatalog für das Universitätsklinikum Aachen Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte ZE Bezeichnung OPS Text Betrag ZP2015-01 3) Elektrokrampftherapie [EKT] 8-630*

Mehr

Fächerbezeichnung. Abk. Zerspanungsmech. Industriemech. Maschinen- u. Anlagenf. BFW / HBFW /BQS. Einzelhandelskfl. Automobilkfl. Industriekfl.

Fächerbezeichnung. Abk. Zerspanungsmech. Industriemech. Maschinen- u. Anlagenf. BFW / HBFW /BQS. Einzelhandelskfl. Automobilkfl. Industriekfl. mit Abkürzungen im Stundenplan Abk. Maschinen- u. Anlagenf. AE Anwendungsentwicklung X AH Automatisierung und Hardwaredesign X AM Automatisierungstechnik X AN Arbeitsabläufe planen X AS Anwendungsentwicklung

Mehr

-,N. ep S ät KW 7/8. Müller PC Hofgarten 1 4225 Brislach Tel.: 076 / 339 08 63 Tel: 061 / 783 03 03 wwwmueller-pc.ch info@mueller-pc.

-,N. ep S ät KW 7/8. Müller PC Hofgarten 1 4225 Brislach Tel.: 076 / 339 08 63 Tel: 061 / 783 03 03 wwwmueller-pc.ch info@mueller-pc. verproduktion otebook-undser -,N C ep hr Ja 25 mehrals andort amproduktionsst er nt ce ce vi er S ldungsquote zeund20%ausbi ät pl ts ei rb ea rt hunde KW 7/8 TERRA PreisUpdate KW 7/8 - Systeme NEU NEU

Mehr

Kurze Installationsanleitung Encryption Plus Email

Kurze Installationsanleitung Encryption Plus Email Kurze Installationsanleitung Encryption Plus Email Kapitelübersicht: 1. Installation des EP Email Administrator-Moduls (Seite 2) 2. Konfiguration des EP Email Administrator-Moduls (Seite 3) 3. Erstellen

Mehr

Einfluss der Klimavariabilität auf die. vor der Küste Oregons

Einfluss der Klimavariabilität auf die. vor der Küste Oregons Einfluss der Klimavariabilität auf die Zooplanktonverbreitung vor der Küste Oregons GIS Kurs, Abschlussprojekt Dipl. Biol. Julia Hager & Dipl. Biol. Steve Skanda November 2011 http://podaac.jpl.nasa.gov

Mehr

Kurze Installationsanleitung Encryption Plus Folders

Kurze Installationsanleitung Encryption Plus Folders Kurze Installationsanleitung Encryption Plus Folders Kapitelübersicht: 1. Installation des EP Folders Administrator-Moduls (Seite 2) 2. Konfiguration des EP Folders Administrator-Moduls (Seite 3) 3. Erstellen

Mehr

MCSA: WINDOWS SERVER 2012 www.pc-college.de?mc2 Für diese MCSA (Microsoft Certified Solutions Associate)-Zertifizierung benötigen Sie 3 Pflichtexamen: Kurse für MCSA: Windows Server 2012 MOC engl./dt.

Mehr

a. Flipflop (taktflankengesteuert) Wdh. Signalverläufe beim D-FF

a. Flipflop (taktflankengesteuert) Wdh. Signalverläufe beim D-FF ITS Teil 2: Rechnerarchitektur 1. Grundschaltungen der Digitaltechnik a. Flipflop (taktflankengesteuert) Wdh. Signalverläufe beim D-FF b. Zähler (Bsp. 4-Bit Zähler) - Eingang count wird zum Aktivieren

Mehr

-,N. ep S ät KW 32/33

-,N. ep S ät KW 32/33 verproduktion otebook-undser -,N C ep hr Ja 25 mehrals andort amproduktionsst er nt ce ce vi er S ldungsquote zeund20%ausbi ät pl ts ei rb ea rt hunde KW 32/33 TERRA PreisUpdate KW 32/33 - Systeme EOL

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. IBM greift nach Sun. Mit Prince2 zum Projekterfolg

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. IBM greift nach Sun. Mit Prince2 zum Projekterfolg Nr. 13 vom 27. März 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IBM greift nach Sun Welche Folgen der Mega-Deal für den IT-Markt hätte. Wege zur effektiven SAP-Aris-Kombination

Mehr

Auftrags-Nr.: ... Otto Bock Suisse AG Mobility Solutions Luzerner Kantonsspital 10 6000 Luzern 16 Telefon 041 455 61 71 Telefax 041 455 61 70

Auftrags-Nr.: ... Otto Bock Suisse AG Mobility Solutions Luzerner Kantonsspital 10 6000 Luzern 16 Telefon 041 455 61 71 Telefax 041 455 61 70 Grundpreis: CHF 6'890.00 Tarif - Position 501 000 Auftrags-Nr.: A200 Elektrorollstuhl max. Zuladung: 100 kg Artikel-Nummer: 490E46=00000_C Empfohlene Verkaufspreise in CHF, gültig ab 01.01.2015, exkl.

Mehr

Rittal TS 8 Enclosure Systems

Rittal TS 8 Enclosure Systems R T 8 E Thh D hh, bb Th PE, p R Ihvh C /P. A Hw. E. Hw Kp h. Vh/N. hh. T 8 hh. G. I. N h h h. R/. Eh p. T 8. äh Kh. äh v bhö. äh h K. Zä Khwh v Ebä. Püvh Aw. Püvh. A Aw. C p h. C p. C p h. Pb h h p. T

Mehr

IHR SCHNELLEINSTIEG IN DEN OFFICE DEPOT ONLINE WEBSHOP

IHR SCHNELLEINSTIEG IN DEN OFFICE DEPOT ONLINE WEBSHOP IHR SCHNELLEINSTIEG IN DEN OFFICE DEPOT ONLINE WEBSHOP WILLKOMMEN B EI O F FI C E D EP OT Mit diesem Leitfaden geben wir Ihnen eine einfache Hilfestellung zur Arbeit mit unserem Online-Shop. Hier finden

Mehr

Erweiterungsprüfung in der speziellen beruflichen Fachrichtung Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

Erweiterungsprüfung in der speziellen beruflichen Fachrichtung Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Erweiterungsprüfung in der speziellen beruflichen Fachrichtung Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Ergänzungen der fachspezifischen Bestimmungen für die spezielle berufliche Fachrichtung Betriebswirtschaftliche

Mehr

Einfach, sicher, digital.

Einfach, sicher, digital. Allianz. Krankenversicherung 2.0 Einfach, sicher, digital. Per App einreichen, online im Blick behalten. Fragen? Hier finden Sie die richtigen Antworten. FAQ Fragen und Antworten zu unseren digitalen Services

Mehr

Erlaubte Lösungsvarianten: entweder die Aufgaben 1 & 2, oder die 2 & 3!!! Andere Aufgabenkombinationen werden nicht bewertet!!!

Erlaubte Lösungsvarianten: entweder die Aufgaben 1 & 2, oder die 2 & 3!!! Andere Aufgabenkombinationen werden nicht bewertet!!! Prof. Dr.-Ing. V. Gheorghiu Klausur KoM / EA, 312 1 Name:. MN: Erlaubte Lösungsvarianten: entweder die Aufgaben 1 & 2, oder die 2 & 3!!! Andere Aufgabenkombinationen werden nicht bewertet!!! Aufgabe 1

Mehr

Umsatzsteuer - Voranmeldung

Umsatzsteuer - Voranmeldung Umsatzsteuer - Voranmeldung von: 01.07.2012 bis: 30.09.2012 Einnahmen: USt. USt. Betrag 05.07.2012 Bank Eingang 50,00 0,00% 0,00 50,00 30.07.2012 PayPal Eingang 95,00 0,00% 0,00 95,00 03.08.2012 Kreditkarte

Mehr

SIEMENS AG AL25 -T11 3.3. (S100m1) 925/900-410kVA 5+5%/2x0,8kV UK=4,3% 3Bl. No. < > L TEMPERATUR ALARM ABSCHALTUNG BUCHHOLZ RELAIS ABSCHALTUNG ALARM

SIEMENS AG AL25 -T11 3.3. (S100m1) 925/900-410kVA 5+5%/2x0,8kV UK=4,3% 3Bl. No. < > L TEMPERATUR ALARM ABSCHALTUNG BUCHHOLZ RELAIS ABSCHALTUNG ALARM L TEPERTUR LR L TEPERTUR BSCHLTUNG L BUCHHOLZ RELIS BSCHLTUNG BUCHHOLZ RELIS LR TEPERTURER- FSSUNG -T. U v w Copyright (C) SIEENS G 000 ll Rights Reserved (S00m) /00-0kV +%/x0,kv Yy0/y0 UK=,% U Ua./D0.

Mehr

Abteilung für. Sozialversicherung / Sozialrecht / Sozialpolitik. - Systematik -

Abteilung für. Sozialversicherung / Sozialrecht / Sozialpolitik. - Systematik - Zentralbibliothek Recht Abteilung für Sozialversicherung / Sozialrecht / Sozialpolitik - Systematik - Soz 1 Soz 1A Soz 1B Soz 1C Allgemeiner Teil Periodica Amtliche Sammlungen Entscheidungs- u. Leitsatzsammlungen

Mehr

Auswertung Zentralabitur 2015 - Übersicht Fächer

Auswertung Zentralabitur 2015 - Übersicht Fächer Deutsch Englisch Französisch Latein Spanisch Griechisch Kunst Musik Darstellendes Spiel Italienisch Japanisch Niederländisch Polnisch Russisch Geschichte Erdkunde Politik-Wirtschaft ev.religion kath.religion

Mehr

Wechseln Sie die Spur! Tempo 100 km/h für Gespanne. Neue Tempo 100 km/h- Bestimmung Das AL-KO Zubehör für sicheres Fahren Ihr Tempo 100 km/h-check

Wechseln Sie die Spur! Tempo 100 km/h für Gespanne. Neue Tempo 100 km/h- Bestimmung Das AL-KO Zubehör für sicheres Fahren Ihr Tempo 100 km/h-check Wechseln Sie die Spur! Tempo 100 km/h für Gespanne Neue Tempo 100 km/h- Bestimmung Das AL-KO Zubehör für sicheres Fahren Ihr Tempo 100 km/h-check Tempo 100 km/h: Freie Fahrt auf Deutschlands Autobahnen

Mehr

Arbeitsschritte EAÜ Leistungserbringer Einnahmen erfassen

Arbeitsschritte EAÜ Leistungserbringer Einnahmen erfassen Arbeitsschritte EAÜ Leistungserbringer Einnahmen erfassen 1. Das Projekt auswählen Nach dem Anmelden in der Datenbank im Menü [Vorhaben] den Untermenüpunkt [Vorhabenübersicht] wählen. Dort bitte das entsprechende

Mehr

Fachhochschule München Fachbereich 02 BI 4. Semester Name:... 1. und 2. Studienarbeit aus Baustatik II

Fachhochschule München Fachbereich 02 BI 4. Semester Name:... 1. und 2. Studienarbeit aus Baustatik II Fachbereich 02 BI 4. Semester 1. und 2. Studienarbeit aus Baustatik II 1. Aufgabe: Bestimmen Sie mit Hilfe des Drehwinkelverfahrens die Schnittgrößen des obigen Tragwerkes und stellen Sie deren Verlauf

Mehr

Verordnung über die Kraftfahrzeug- Haftpflichtversicherung ausländischer Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganhänger

Verordnung über die Kraftfahrzeug- Haftpflichtversicherung ausländischer Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganhänger Verordnung über die Kraftfahrzeug- Haftpflichtversicherung ausländischer Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganhänger HPflEGRLDV Ausfertigungsdatum: 08.05.1974 Vollzitat: "Verordnung über die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung

Mehr

Reguläre Sprachen Endliche Automaten

Reguläre Sprachen Endliche Automaten Endliche Automaten (Folie 54, Seite 16 im Skript) Einige Vorteile endlicher deterministischer Automaten: durch Computer schnell simulierbar wenig Speicher benötigt: Tabelle für δ (read-only), aktueller

Mehr

Erste Vorlesung Kryptographie

Erste Vorlesung Kryptographie Erste Vorlesung Kryptographie Andre Chatzistamatiou October 14, 2013 Anwendungen der Kryptographie: geheime Datenübertragung Authentifizierung (für uns = Authentisierung) Daten Authentifizierung/Integritätsprüfung

Mehr

vertreten arbeiten an (1,1) (1,1) (1,10) (1,1) (1,3) Abteilung Angestellter Projekt (0,2) Name Gehalt

vertreten arbeiten an (1,1) (1,1) (1,10) (1,1) (1,3) Abteilung Angestellter Projekt (0,2) Name Gehalt !" #$% &'() +*),- ##.0/1324$ #56 879*:? @& BADC, #E +E #. &)GFH @ I J J; 8/1$% 9):$SIRJ O2T ):$ #5# @ E BIZ [ #:# &)]FH 3@#KZ5 )5(^* _PR3>$@S

Mehr

Architektur in Basel. Zwischen Tradition und Moderne.

Architektur in Basel. Zwischen Tradition und Moderne. k Z T IR LIEE OTE EEO IE ZLE LIT D IE UI I IRE ORE? >> Ek E fü k j/p f F 107 k z J ä fü vkpp z 50 pä V D, Fkf, f, y, k, L, L,, v, k,, p Zü (pz) k p: D üz k f Dpz f Ef v z & k ü T f 3 D üpk ffä Ff z f E

Mehr

HOCHSCHULE BOCHUM 05.10.2015 - Der Präsident - Az.: Dez.4 Ho. vom 05. Oktober 2015

HOCHSCHULE BOCHUM 05.10.2015 - Der Präsident - Az.: Dez.4 Ho. vom 05. Oktober 2015 HOCHSCHULE BOCHUM 05.10.2015 - Der Präsident - Az.: Dez.4 Ho Studiengangsprüfungsordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Mechatronik (Franchising) und den berufsbegleitenden Masterstudiengang

Mehr

Singapur verschärft Bestimmungen zur Arbeitserlaubnis

Singapur verschärft Bestimmungen zur Arbeitserlaubnis Singapur verschärft Bestimmungen zur Arbeitserlaubnis Singapur News Rechtsberatung. Steuerberatung. Corporate Services. Luther. Singapur News August 2015 Nach wie vor gilt Singapur als einer der attraktivsten

Mehr

IT-System Informationsfluss

IT-System Informationsfluss IT-System Informationsfluss 1. STAMMDATENVERWALTUNG: Stammdaten: Artikel-, Kunden- und Lieferantenstammdaten werden auf dem PlanzerLagerSystem (PLS) verwaltet. 2. LIEFERANTENBESTELLUNG/WARENEINGÄNGE: Wareneingänge:

Mehr

- - Forelalug EEOEH i achiebau (ad vo:.. ) Größe Forelzeiche Eihei Elekriche paug [ol] Elekriche roärke [pere] rodiche Elekricher Widerad, Wirkwiderad, eiaz Ω [Oh] Elekricher eiwer, G Wirkleiwer, odukaz

Mehr

Max-Brauer Schule Hamburg Wer sind wir?

Max-Brauer Schule Hamburg Wer sind wir? Max-Brauer Schule Hamburg Wer sind wir? Integrierte Gesamtschule mit Grundschule, gymnasialer Oberstufe und Aufbaugymnasium Selbstverantwortete Schule Club-of-Rome-Schule Klassenstufen: Vorschule bis Jahrgang

Mehr

Geschäftsprozess Einkauf

Geschäftsprozess Einkauf Geschäftsprozess Einkauf Ausgangssituation: Die MAREBA SPORTS GmbH plant im Frühjahr (erste Märzwoche) die Durchführung einer großen Werbeaktion für Fitnessgeräte. Dabei soll auch ein neues Crosstrainer-

Mehr

ECP 100-3 05.98-50114183 08.03

ECP 100-3 05.98-50114183 08.03 ECP 100-3 0598 - g 50114183 0803 1 : 2 m : t o,, JUNGHEINRICH G Jungheinrich ktiengesellschat m Stadtrand 35 22047 Hamburg - : +49 (0) 40/6948-0 wwwjungheinrichcom 0108GR 0108GR B 1 B 1 2 B 2 21 B 3 22

Mehr

http://portal.dsl-install.at/

http://portal.dsl-install.at/ XDSL EP WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Zyxel Ethernet-Modem Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren Schritten erklärt, wie Sie

Mehr

Protokoll Verkabelung

Protokoll Verkabelung Protokoll Verkabelung Dieses ist ein Testprofil - freier Text 1 ID: 32 ist soll Datum: 03.05.2011 Kabel Type: 0 Fehler gefunden Techniker: Gepr. nach: 568A STP Bemerkung:Test Länge: 30,67 m Ergebnis: OK

Mehr

Dokumentation Bahnknoten Großheringen

Dokumentation Bahnknoten Großheringen Dokumentation Bahnknoten Großheringen Anlagenprojekt von Stefan Gothe und Andreas Exklusivprojekt der Fa TREND-Verlag Vorwort: Im März 2006 planten wir ein Anlagenprojekt für EEP zu gestalten und hatten

Mehr

Erpeldange - Centre. Modernes Leben im ländlichen Raum. Plan Directeur _ M.1.1000

Erpeldange - Centre. Modernes Leben im ländlichen Raum. Plan Directeur _ M.1.1000 Plan Directeur _ M.1.1000 /Techn.Infrastrukturen Poller Hauptverkehrsstraße (Tempo 50) Sammelstraße (Tempo 30) Wohnstraße (zone résidentielle) Wohnstraße (Busverkehrs / Anlieger) Sackgasse Motorisierter

Mehr

Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets. Veröffentlichungsnummer: 0 559 925 AI EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG

Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets. Veröffentlichungsnummer: 0 559 925 AI EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets Veröffentlichungsnummer: 0 559 925 AI EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 92103930.1»30.1 int. Ci.5; G01F 25/00, B67D 5/08

Mehr

Waschau. Rechtssicherer Internetauftritt 08.04.2014. Gregor Waschau, Rechtsanwalt RECHTSANWÄLTE. Bönnersdyk 61 47803 Krefeld

Waschau. Rechtssicherer Internetauftritt 08.04.2014. Gregor Waschau, Rechtsanwalt RECHTSANWÄLTE. Bönnersdyk 61 47803 Krefeld Waschau RECHTSANWÄLTE Rechtssicherer Internetauftritt 08.04.2014 Gregor Waschau, Rechtsanwalt Bönnersdyk 61 47803 Krefeld Tel. 02151-89 19 733 Fax 02151-89 19 734 Mobil 01520-29 00 675 kanzlei@rae-waschau.de

Mehr

Sozial- und Verlaufsbericht für ambulante Eingliederungshilfeleistungen in der Freien und Hansestadt Hamburg

Sozial- und Verlaufsbericht für ambulante Eingliederungshilfeleistungen in der Freien und Hansestadt Hamburg Sozial- und Verlaufsbericht für ambulante Eingliederungshilfeleistungen in der Freien und Hansestadt Hamburg Bericht für (Name, Vorname): Geburtsdatum: Aktuelle Anschrift: Gesetzliche Betreuung: Nein Ja

Mehr

Evolutionäre Algorithmen. SS 2015 Woche 01

Evolutionäre Algorithmen. SS 2015 Woche 01 Evolutionäre Algorithmen SS 2015 Woche 01 Inhalt Organisation der Übung Wiederholung Die Komponenten eines EA Zwei Minimal-Beispiele Besprechung des Übungsblatts Das Team Vorlesung Prof. Dr.-Ing. habil.

Mehr

Inaktiver Vorgang. Nur Anfang Unterbrechung. Inaktiver Meilenstein. Inaktiver Sammelvorgang Manueller Vorgang Nur Dauer

Inaktiver Vorgang. Nur Anfang Unterbrechung. Inaktiver Meilenstein. Inaktiver Sammelvorgang Manueller Vorgang Nur Dauer Nr. sname Dauer Gesamte Anfang Fertig stellen Vorgänger zeit 0 VdEW-Website-Relaunch 176 Tage0 Tage Di 24.09.13 Sa 31.05.14 1 1 Informationsveranstaltung/Briefing 1 Tag0 Tage Di 24.09.13 Di 24.09.13 2

Mehr

Einleitung. Sehr geehrte Damen und Herren,

Einleitung. Sehr geehrte Damen und Herren, 1 Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns Ihnen die Effizienz und den Leistungsumfang des AFS-Manager SQL in der Version 13 vorstellen zu dürfen. Durch jahrelange Erfahrungen und der Zusammenarbeit

Mehr

Auswahl von DMS Kriterien, Verfahren, Empfehlungen

Auswahl von DMS Kriterien, Verfahren, Empfehlungen MICRO-MEASUREMENTS Dehnungsmessstreifen und Geräte 1.0 Einführung Der erste Schritt zur Vorbereitung einer DMS-Installation ist die Auswahl des richtigen DMS für die vorliegende Messaufgabe. Anfänglich

Mehr

Planung und Simulation intralogistischer Systeme

Planung und Simulation intralogistischer Systeme Planung und Simulation intralogistischer Systeme 1. Einführung und Definitionen 2. Problemstellung und Notwendigkeit 3. Einsatzmöglichkeiten der Simulation 4. Anwendung und Beispiele Dr.-Ing. Axel Schönknecht

Mehr

Akkreditierungsumfang der Kalibrierstelle Analog & Digital Messtechnik GmbH / (Kurzbez: A&D) ÖKD 10

Akkreditierungsumfang der Kalibrierstelle Analog & Digital Messtechnik GmbH / (Kurzbez: A&D) ÖKD 10 Analog & Digital Messtechnik GmbH / (Kuzbez: A&D) ÖKD 10 Elektische Messgößen (ICS-Numme 20.010) 1 Gleichspannung // > 1 bis 10 kv 2,5 10 ³ U + 4,0 V 2 Gleichspannung // > 10 bis 40 kv 5,0 10 ³ U + 5,0

Mehr

TEXTAUFGABEN ZUR DIVISION

TEXTAUFGABEN ZUR DIVISION Lehrplaneinheit Leitidee Kompetenzen TEXTAUFGABEN ZUR DIVISION Zahl Mit symbolischen Elementen der Mathematik umgehen Sozialform, Methode Ziel, Erwartungshorizont Zeitlicher Umfang Didaktische Hinweise

Mehr