Anhang zur Schlussbilanz Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anhang zur Schlussbilanz Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS"

Transkript

1

2 Anhang zur Schlussbilanz Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS Bezeichnung Inhaltsverzeichnis weiß Seite Produktplan weiß 1 rechnung rot 12 Finanzrechnung blau 14 Teilergebnisrechnung weiß 124 Teilfinanzrechnung weiß 124 Eröffnungsbilanz 2011 gelb 14 Schlussbilanz 2011 gelb 14 Schlussbilanz 2011 mit Vorjahresvergleich gelb 14 Anhang zur Schlussbilanz weiß 116 Glieder. Nummer Bezeichnung 1 Vorbemerkung weiß 2 2 Bilanzierungs und Bewertungsgrundsätze weiß 25 AKTIVA weiß 24 1.Anlagevermögen weiß 2 2. Umlaufvermögen weiß 3 3.Aktive Rechnungsabgrenzung weiß 3 4.Nicht durch Eigenkapital gedeckter weiß 4 Fehlbetrag PASSIVA weiß Eigenkapital weiß 4 2. Sonderposten weiß 4 3. Rückstellungen weiß 4 4. Verbindlichkeiten weiß 4 5. Passiver Rechnungsabgrenzung weiß 5 3 Wertansätze weiß 68 Aktiva und Passiva 4 Anlagen zum Anhang gem. 51 weiß 912 GemHVODoppik 1. Anlagenspiegel weiß 9 ad 2. Forderungsspiegel weiß Verbindlichkeitenspiegel weiß Aufstellung über die übertragenen weiß 12 Haushaltsermächtigungen 5 Sonstige Übersichten weiß Übersicht über die Forderungen weiß 13 ab 2. Übersicht über die Verbindlichkeiten weiß 14 ac 3. Aufstellung der öffentlichen Zuschüsse weiß Aufstellung über die Beiträge und weiß 16 unentgeltlich übernommenen Anlagen 5. Übersicht über die aktivierten Eigenleistungen Weiß Lagebericht zum Jahresabschluss grün 131 Glieder. Nummer Bezeichnung 1. Vorbemerkung grün Allgemeine Betrachtung grün 1.2 Haushaltswirtschaftliche Betrachtung grün

3 Anhang zur Schlussbilanz Seite 2 Bezeichnung Seite Glieder. Nummer Bezeichnung 2. Einführung des doppischen Haushalts grün 4 zum Bericht über die Haushaltswirtschaft / grün 4 Erläuterungen im Einzelnen 3.1 Vermögens und Schuldenlage grün Aktiva (Mittelverwendung) grün Passiva (Mittelherkunft) grün 3.2 Aufwands und Ertragssituation grün Erträge grün Aufwendungen grün 3.3 Finanzlage grün Konsumtiver Teil grün Investitionen grün Finanzierungen grün Zusammenstellung grün 3.4 Überblick über die wichtigsten se grün 1011 des Jahresabschlusses haushalt grün Finanzhaushalt grün 4 Analyse der Vermögens, Schulden, grün 11 Ertrags und Finanzlage durch Kennzahlen sowie der produktorientierten Zielerreichung 4.1 Allgemeines über die Interpretation und grün 12 Ermittlung von Kennzahlen 4.2 Übersicht über die wichtigsten Kennzahlen grün 12 im Zeitverlauf 4.3 Analyse der Vermögenslage grün Anlagenintensität grün Infrastrukturquote grün Anlagendeckungsgrad I grün Anlagendeckungsgrad II grün Investitionsquote grün Abschreibungsquote grün Reinvestitionsquote grün Aufwandsdeckungsgrad grün 4.4 Analyse der Schuldenlage grün Kurzfristige Verbindlichkeitsquote grün Eigenkapitalquote I grün Eigenkapitalquote II grün Dynamischer Verschuldungsgrad grün 4.5 Analyse der Ertrags und Aufwandssituation grün Sach und Dienstleistungsintensität grün Zinslastquote grün Fehlbetragsquote grün Aufwandsdeckungsgrad grün Personalintensität (auch Personalaufwandsquote grün Drittfinanzierungsquote grün 4.6 Analyse der Finanzlage grün Eigenkapitalreichweite grün 4.7 Produktorientierte Zielerreichung Grün 18 5 Ausblick: grün Vermögens und Schuldenentwicklung grün 5.2 entwicklung grün 5.3 Wesentliche Chancen und Risiken der künftigen Haushaltsentwicklung grün 6 Nachtragsbericht grün 1920 Ergänzend: Erläuterungen zu den Kennzahlen grün 2131

4

5 Jahresrechnung 2011 Produktplan Produkt bereich Prod. Gruppe Produkt Zugeordnete Aufgabenbereiche in Anlehnung an Zuordnungsvorschrift (vgl. im Detail die Unterlagen) 1 Zentrale Verwaltung 11 Innere Verwaltung 111 Verwaltungssteuerung und Service Verbandsorgane Verbandsorgane, Ausschüsse Innere Verwaltungsangelegenheiten Finanzverwaltung alle allgem. Verw.angelegenheiten, die nicht Produktbereich 5+6 zuzuordnen sind Abwicklung der haushalts und kassenmäßigen Finanzgeschäfte 5 Gestaltung der Umwelt 53 Ver und Entsorgung Abwasser beseitigun 538 g Abwasser Regenwasser Sammelgruben Kleinkläranlagen Indirekteinleitung Wasserversorgung Bau, Unterhaltung und Betrieb von allg. Abwasseranlagen Unterhaltung von allg. Regenwasseranlagen Bau, Unterhaltung und Betrieb von Sammelgruben Bau, Unterhaltung und Betrieb von Kleinkläranlagen 6 Zentrale Finanzleistungen 61 Allgemeine Finanzwirtschaft Steuern allgemeine Zuweisungen, allg. Umlagen Steuern, allg. Zuweisungen, allg. Umlagen Verbandsumlagen, Zuweisungen 612 Sonstige allgemeine Finanzwirtschaft sonstige allgem. Finanzwirtschaft Abwicklung Vorjahre Zinsen (ErgR und kameral) und Tilgungen (FinR und kameral) aus dem Giro und Kontokorrentverkehr Abwicklung Vorjahre Rücklagen, Kredite, Zinsen 1 derzeit nicht belegt

6

7 rechnung 2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres übertragene Ermächti 1) gunge Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen Sonstige Transfererträge öffentlichrechtliche Leistungsentgelte , , ,27 441, 442, privatrechtliche Leistungsentgelte 6.728, , , Kostenerstattungen u. Kostenumlagen , , , sonstige ordentliche Erträge , , , aktivierte Eigenleistungen , , / Bestandveränderungen 10 = Ordentliche Erträge , , , Personalaufwendungen , , , Versorgungsaufwendungen Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen , , , , bilanzielle Abschreibungen , , , Transferaufwendungen 483, ,79 124, sonstige ordentliche Aufwendungen , , , ,54 17 = ordentliche Aufwendungen , , , ,88 18 = der laufenden Verwaltungstätigkeit (=Zeilen 10 / 17) , , , , Finanzerträge , , , Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen , ,63 21 = 22 = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) , , ,48 ordentliches (= Zeilen 18 und 21) , , , , außerordentliche Erträge außerordentliche Aufwendungen 25 = außerordentliches (= Zeilen 23 und 24) 26 = 4 Jahresergebnis (= Zeilen 22 und 25) , , , ,26 AKDB, NKFW Stand: :33 Seite 1 von 2 rechnung SH (V 1.2)

8 rechnung 2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Nachrichtlich: Erträge und Aufwendungen aus internern Leistungsbeziehungen des Vorjahres Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahre Ist Vergleich Ansatz / Ist (Spalte 5 / Spalte 6) 48 Erträge aus internen Leistungsbeziehungen , , ,56 58 Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen , , ,56 aus internen Leistungsbeziehungen übertragene Ermächtigungen nach 23 Abs. 1 GemHVODoppik Die Ziffern geben an, in welchen Kontengruppen und Kontenarten veranschlagt wurde. laufende Nummerierung der Zeile Jahresüberschuss / Jahresfehlbetrag AKDB, NKFW Stand: :33 Seite 2 von 2 rechnung SH (V 1.2)

9

10 Finanzrechnung 2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Ein und Auszahlungsarten des Vorjahres übertragene Ermächtigungen 1 Fortgeschriebener Ansatz Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Ist Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfereinzahlungen , , , öffentllichrechtliche Leistungsentgelte , , ,82 641, 642, privatrechtliche Leistungsentgelte 1.658, , , Kostenerstattungen und Kostenumlagen 8.233, , , sonstige Einzahlungen 987, ,48 809, Zinsen und sonstige Finanzeinzahlungen , , ,97 9 = Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 1 bis 8) , , , Personalauszahlungen , , , Versorgungsauszahlungen Auszahlungen für Sach u. Dienstleistungen , , , , Zinsen und sonstige Finanzauszahlungen 0, , , Transferauszahlungen , , , sonstige Auszahlungen , , , ,31 16 = 17 = Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 bis 15) Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 9 / 16) , , , , , , , , Einzahlungen aus Zuweisungen und Zuschüssen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus der Veräußerung von Grundstücken und Gebäuden Einzahlungen aus der Veräußerung von beweglichem Anlagevermögen Einzahlungen aus der Veräußerung von Finanzanlagen Einzahlungen aus der Abwicklung von Baumaßnahmen AKDB, NKFW Stand: :35 Seite 1 von 4 Finanzrechnung SH (V 1.3)

11 Finanzrechnung 2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Ein und Auszahlungsarten des Vorjahres übertragene Ermächtigungen 1 Fortgeschriebener Ansatz Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Ist Einzahlungen aus Rückflüssen (für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Dritter) Einzahlungen aus Beiträgen u. ä. Entgelten , , , sonstige Investitionseinzahlungen 26 = Einzahlungen aus Investitionstätigkeit (= Zeilen 18 bis 25) , , , Auszahlungen von Zuweisungen und Zuschüssen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen für den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden Auszahlungen für den Erwerb von beweglichem Anlagevermögen , , , , , , Auszahlungen für den Erwerb von Finanzanlagen Auszahlungen für Baumaßnahmen , , , , , Ausz. für die Gewährung von Ausleihungen (für Investitionen und Investitionsförderungsmaßn. Dritter) sonstige Investitionsauszahlungen 34 = Auszahlungen aus Investitionstätigkeit (= Zeilen 27 bis 33) , , , , ,02 35 = Saldo aus Investitionstätigkeit (= Zeilen 26 / 34) , , , , ,02 36 = Finanzmittelüberschuss /fehlbetrag (= Zeilen 17 und 35) Aufnahme von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus Rückflüssen von Darlehen aus der Anlage liquider Mittel , , , , , Aufnahme von Kassenkrediten Tilgung von Krediten für Investitonen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen aus der Gewährung von Darlehen zur Anlage liquider Mittel Tilgung von Kassenkrediten 43 = Saldo aus Finanzierungstätigkeit AKDB, NKFW Stand: :35 Seite 2 von 4 Finanzrechnung SH (V 1.3)

12 Finanzrechnung 2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Ein und Auszahlungsarten des Vorjahres übertragene Ermächtigungen 1 Fortgeschriebener Ansatz Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Ist = Änderungen des Bestandes an eigenen Finanzmitteln (= Zeilen 36 und 43) , , , , ,02 45 = Anfangsbestand an Finanzmitteln , ,72 46 = liquide Mittel (= Zeilen 44 und 45) , , ,55 nachrichtlich davon: Fremde Finanzmittel nach 14 GemHVO Doppik Bestand Vorjahr ,88 + Einzahlungen ,83 Auszahlungen ,47 = Bestand Haushaltsjahr ,52 Nachrichtlich: an das Land abzuführender Beitrag nach 21 Abs. 2 des Gesetzes zur Ausführung des Krankenhausfinanzierungsgesetzes (AGKHG), einzahlungen aus der Veräußerung von Finanzanlagen, Auszahlungen aus dem Erwerb von Finanzanlagen und Tilgung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen des Vorjahres Fortgeschriebener Ansatz Ist abzuführender Betrag nach 21 Abs. 2 AGKHG 483, , Einzahlungen aus der Veräußerung von Finanzanlagen 6841 Finanzanlagen 6842 Börsennotierte Aktien 6843 Nicht börsennotierte Aktien 6844 Sonstige Anteilsrechte 6845 Investmentzertifikate 6846 Kapitalmarktpapiere 6847 Geldmarktpapiere 6848 Finanzderivate 784 Auszahlungen aus dem Erwerb von Finanzanlagen AKDB, NKFW Stand: :35 Seite 3 von 4 Finanzrechnung SH (V 1.3)

13 Finanzrechnung 2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Nachrichtlich: an das Land abzuführender Beitrag nach 21 Abs. 2 des Gesetzes zur Ausführung des Krankenhausfinanzierungsgesetzes (AGKHG), einzahlungen aus der Veräußerung von Finanzanlagen, Auszahlungen aus dem Erwerb von Finanzanlagen und Tilgung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen des Vorjahres Fortgeschriebener Ansatz Ist 7841 Finanzanlagen 7842 Börsennotierte Aktien 7843 Nicht börsennotierte Aktien 7844 Sonstige Anteilsrechte 7845 Investmentzertifikate 7846 Kapitalmarktpapiere 7847 Geldmarktpapiere 7848 Finanzderivate Umschuldung Ordentliche Tilgung Außerordentliche Tilgung übertragene Ermächtigungen nach 23 GemHVODoppik Die Ziffern geben an, in welchen Kontengruppen und Kontenarten veranschlagt wird. laufende Nummerierung der Zeile AKDB, NKFW Stand: :35 Seite 4 von 4 Finanzrechnung SH (V 1.3)

14

15 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Verbandsorgane Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfererträge öffentlichrechtliche Leistungsentgelte 441, 442, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen u. Kostenumlagen sonstige ordentliche Erträge aktivierte Eigenleistungen / Bestandveränderungen 10 = ordentliche Erträge Personalaufwendungen Versorgungsaufwendungen Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen bilanzielle Abschreibungen Transferaufwendungen sonstige ordentliche Aufwendungen 6.508, , ,00 17 davon Verfügungsmittel 18 = 19 = ordentliche Aufwendungen (= Zeilen 11 bis 16) der laufenden Verwaltungstätigkeit (=Zeilen 10 / 18) 6.508, , , , , , Finanzerträge Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 22 = 23 = Finanzergebnis (= Zeilen 20 und 21) ordentliches (= Zeilen 19 und 22) 6.488, , , außerordentliche Erträge außerordentliche Aufwendungen 26 = außerordentliches (= Zeilen 24 und 25) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 1 von 24 Teilrechnung SH

16 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Verbandsorgane Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung = vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen (= Zeilen 23 und 26) 6.488, , , Erträge aus internen Leistungsbeziehungen Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 30 = (= Zeilen 27, 28, 29) 6.488, , ,00 Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 2 von 24 Teilrechnung SH

17 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Innere Verwaltungsangelegenheiten Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfererträge öffentlichrechtliche Leistungsentgelte 441, 442, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen u. Kostenumlagen 4.406, , , sonstige ordentliche Erträge aktivierte Eigenleistungen , , / Bestandveränderungen 10 = ordentliche Erträge 4.406, , , Personalaufwendungen Versorgungsaufwendungen Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen 123, , , bilanzielle Abschreibungen 145, ,08 449, Transferaufwendungen sonstige ordentliche Aufwendungen , , ,70 17 davon Verfügungsmittel 488, ,16 252,84 18 = 19 = ordentliche Aufwendungen (= Zeilen 11 bis 16) der laufenden Verwaltungstätigkeit (=Zeilen 10 / 18) , , , , , , Finanzerträge Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 22 = 23 = Finanzergebnis (= Zeilen 20 und 21) ordentliches (= Zeilen 19 und 22) , , , außerordentliche Erträge außerordentliche Aufwendungen 26 = außerordentliches (= Zeilen 24 und 25) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 3 von 24 Teilrechnung SH

18 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Innere Verwaltungsangelegenheiten Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung = vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen (= Zeilen 23 und 26) , , , Erträge aus internen Leistungsbeziehungen , , , Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 30 = (= Zeilen 27, 28, 29) , , ,73 Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 4 von 24 Teilrechnung SH

19 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Finanzverwaltung Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfererträge öffentlichrechtliche Leistungsentgelte 441, 442, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen u. Kostenumlagen sonstige ordentliche Erträge 4.794, , , aktivierte Eigenleistungen / Bestandveränderungen 10 = ordentliche Erträge 4.794, , , Personalaufwendungen Versorgungsaufwendungen Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen bilanzielle Abschreibungen Transferaufwendungen sonstige ordentliche Aufwendungen 48, davon Verfügungsmittel 18 = 19 = ordentliche Aufwendungen (= Zeilen 11 bis 16) der laufenden Verwaltungstätigkeit (=Zeilen 10 / 18) 48, , , , Finanzerträge Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 22 = 23 = Finanzergebnis (= Zeilen 20 und 21) ordentliches (= Zeilen 19 und 22) 4.746, , , außerordentliche Erträge außerordentliche Aufwendungen 26 = außerordentliches (= Zeilen 24 und 25) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 5 von 24 Teilrechnung SH

20 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Finanzverwaltung Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung = vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen (= Zeilen 23 und 26) 4.746, , , Erträge aus internen Leistungsbeziehungen Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 30 = (= Zeilen 27, 28, 29) 4.746, , ,02 Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 6 von 24 Teilrechnung SH

21 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Abwasser Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfererträge öffentlichrechtliche Leistungsentgelte , , ,32 441, 442, privatrechtliche Leistungsentgelte 6.728, , , Kostenerstattungen u. Kostenumlagen , , , sonstige ordentliche Erträge 3.014, , , aktivierte Eigenleistungen / Bestandveränderungen 10 = ordentliche Erträge , , , Personalaufwendungen , , , Versorgungsaufwendungen Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen , , , , bilanzielle Abschreibungen , , , Transferaufwendungen 483, sonstige ordentliche Aufwendungen , , , ,26 17 davon Verfügungsmittel 643, ,50 356,50 18 = 19 = ordentliche Aufwendungen (= Zeilen 11 bis 16) der laufenden Verwaltungstätigkeit (=Zeilen 10 / 18) , , , , , , , , Finanzerträge Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 8.507, ,63 22 = 23 = Finanzergebnis (= Zeilen 20 und 21) 8.507, ,63 ordentliches (= Zeilen 19 und 22) , , , , außerordentliche Erträge außerordentliche Aufwendungen 26 = außerordentliches (= Zeilen 24 und 25) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 7 von 24 Teilrechnung SH

22 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Abwasser Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung = vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen (= Zeilen 23 und 26) , , , , Erträge aus internen Leistungsbeziehungen Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres , , ,56 30 = (= Zeilen 27, 28, 29) , , , ,27 Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 8 von 24 Teilrechnung SH

23 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Regenwasser Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfererträge öffentlichrechtliche Leistungsentgelte 441, 442, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen u. Kostenumlagen 3.019, , , sonstige ordentliche Erträge aktivierte Eigenleistungen / Bestandveränderungen 10 = ordentliche Erträge 3.019, , , Personalaufwendungen Versorgungsaufwendungen Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen ,59 71, bilanzielle Abschreibungen Transferaufwendungen sonstige ordentliche Aufwendungen 10 16,42 83,58 17 davon Verfügungsmittel 18 = 19 = ordentliche Aufwendungen (= Zeilen 11 bis 16) der laufenden Verwaltungstätigkeit (=Zeilen 10 / 18) ,01 11, , , , Finanzerträge Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 22 = 23 = Finanzergebnis (= Zeilen 20 und 21) ordentliches (= Zeilen 19 und 22) 3.019, , , außerordentliche Erträge außerordentliche Aufwendungen 26 = außerordentliches (= Zeilen 24 und 25) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 9 von 24 Teilrechnung SH

24 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Regenwasser Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung = vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen (= Zeilen 23 und 26) 3.019, , , Erträge aus internen Leistungsbeziehungen Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres 341, , ,80 30 = (= Zeilen 27, 28, 29) 2.678, , ,25 Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 10 von 24 Teilrechnung SH

25 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Sammelgruben Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfererträge öffentlichrechtliche Leistungsentgelte 9.323, , ,95 441, 442, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen u. Kostenumlagen 449,10 449, sonstige ordentliche Erträge aktivierte Eigenleistungen / Bestandveränderungen 10 = ordentliche Erträge 9.323, , , Personalaufwendungen Versorgungsaufwendungen Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen , , , bilanzielle Abschreibungen Transferaufwendungen sonstige ordentliche Aufwendungen 17 davon Verfügungsmittel 18 = 19 = ordentliche Aufwendungen (= Zeilen 11 bis 16) der laufenden Verwaltungstätigkeit (=Zeilen 10 / 18) , , , , ,07 299, Finanzerträge Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 22 = 23 = Finanzergebnis (= Zeilen 20 und 21) ordentliches (= Zeilen 19 und 22) , ,07 299, außerordentliche Erträge außerordentliche Aufwendungen 26 = außerordentliches (= Zeilen 24 und 25) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 11 von 24 Teilrechnung SH

26 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Sammelgruben Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung = vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen (= Zeilen 23 und 26) , ,07 299, Erträge aus internen Leistungsbeziehungen Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres , ,85 13,85 30 = (= Zeilen 27, 28, 29) ,33 285,22 285,22 Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 12 von 24 Teilrechnung SH

27 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Kleinkläranlagen Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfererträge öffentlichrechtliche Leistungsentgelte 1.088, ,00 828,00 441, 442, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen u. Kostenumlagen 57,00 157,00 157, sonstige ordentliche Erträge aktivierte Eigenleistungen / Bestandveränderungen 10 = ordentliche Erträge 1.145, , , Personalaufwendungen Versorgungsaufwendungen Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen 640, ,96 913, bilanzielle Abschreibungen Transferaufwendungen ,79 124, sonstige ordentliche Aufwendungen 17 davon Verfügungsmittel 18 = 19 = ordentliche Aufwendungen (= Zeilen 11 bis 16) der laufenden Verwaltungstätigkeit (=Zeilen 10 / 18) 640, , ,25 505, ,75 133, Finanzerträge Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 22 = 23 = Finanzergebnis (= Zeilen 20 und 21) ordentliches (= Zeilen 19 und 22) 505, ,75 133, außerordentliche Erträge außerordentliche Aufwendungen 26 = außerordentliches (= Zeilen 24 und 25) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 13 von 24 Teilrechnung SH

28 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Kleinkläranlagen Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung = vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen (= Zeilen 23 und 26) 505, ,75 133, Erträge aus internen Leistungsbeziehungen Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres 6.823, ,33 35,33 30 = (= Zeilen 27, 28, 29) 6.318, ,08 169,08 Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 14 von 24 Teilrechnung SH

29 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Indirekteinleitung Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfererträge öffentlichrechtliche Leistungsentgelte 441, 442, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen u. Kostenumlagen sonstige ordentliche Erträge aktivierte Eigenleistungen / Bestandveränderungen 10 = ordentliche Erträge Personalaufwendungen Versorgungsaufwendungen Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen bilanzielle Abschreibungen Transferaufwendungen sonstige ordentliche Aufwendungen 17 davon Verfügungsmittel 18 = 19 = ordentliche Aufwendungen (= Zeilen 11 bis 16) der laufenden Verwaltungstätigkeit (=Zeilen 10 / 18) Finanzerträge Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 22 = 23 = Finanzergebnis (= Zeilen 20 und 21) ordentliches (= Zeilen 19 und 22) außerordentliche Erträge außerordentliche Aufwendungen 26 = außerordentliches (= Zeilen 24 und 25) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 15 von 24 Teilrechnung SH

30 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Indirekteinleitung Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung = vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen (= Zeilen 23 und 26) Erträge aus internen Leistungsbeziehungen Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 30 = (= Zeilen 27, 28, 29) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 16 von 24 Teilrechnung SH

31 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Wasserversorgung Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfererträge öffentlichrechtliche Leistungsentgelte , 442, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen u. Kostenumlagen sonstige ordentliche Erträge aktivierte Eigenleistungen / Bestandveränderungen 10 = ordentliche Erträge Personalaufwendungen Versorgungsaufwendungen Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen bilanzielle Abschreibungen Transferaufwendungen sonstige ordentliche Aufwendungen 17 davon Verfügungsmittel 18 = 19 = ordentliche Aufwendungen (= Zeilen 11 bis 16) der laufenden Verwaltungstätigkeit (=Zeilen 10 / 18) Finanzerträge Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 22 = 23 = Finanzergebnis (= Zeilen 20 und 21) ordentliches (= Zeilen 19 und 22) außerordentliche Erträge außerordentliche Aufwendungen 26 = außerordentliches (= Zeilen 24 und 25) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 17 von 24 Teilrechnung SH

32 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Wasserversorgung Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung = vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen (= Zeilen 23 und 26) Erträge aus internen Leistungsbeziehungen Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres 34, ,62 65,38 30 = (= Zeilen 27, 28, 29) 34,12 34,62 34,62 Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 18 von 24 Teilrechnung SH

33 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Steuern, allgemeine Zuweisungen, allgemeine Umlagen Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfererträge öffentlichrechtliche Leistungsentgelte 441, 442, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen u. Kostenumlagen sonstige ordentliche Erträge aktivierte Eigenleistungen / Bestandveränderungen 10 = ordentliche Erträge Personalaufwendungen Versorgungsaufwendungen Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen bilanzielle Abschreibungen Transferaufwendungen sonstige ordentliche Aufwendungen 17 davon Verfügungsmittel 18 = 19 = ordentliche Aufwendungen (= Zeilen 11 bis 16) der laufenden Verwaltungstätigkeit (=Zeilen 10 / 18) Finanzerträge Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 22 = 23 = Finanzergebnis (= Zeilen 20 und 21) ordentliches (= Zeilen 19 und 22) außerordentliche Erträge außerordentliche Aufwendungen 26 = außerordentliches (= Zeilen 24 und 25) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 19 von 24 Teilrechnung SH

34 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Steuern, allgemeine Zuweisungen, allgemeine Umlagen Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung = vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen (= Zeilen 23 und 26) Erträge aus internen Leistungsbeziehungen Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 30 = (= Zeilen 27, 28, 29) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 20 von 24 Teilrechnung SH

35 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Sonstige allgemeine Finanzwirtschaft Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfererträge öffentlichrechtliche Leistungsentgelte 441, 442, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen u. Kostenumlagen sonstige ordentliche Erträge 8.692, ,28 568, aktivierte Eigenleistungen / Bestandveränderungen 10 = ordentliche Erträge 8.692, ,28 568, Personalaufwendungen , , , Versorgungsaufwendungen Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen bilanzielle Abschreibungen Transferaufwendungen sonstige ordentliche Aufwendungen 17 davon Verfügungsmittel 18 = 19 = ordentliche Aufwendungen (= Zeilen 11 bis 16) der laufenden Verwaltungstätigkeit (=Zeilen 10 / 18) , , , , , , Finanzerträge , , , Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen = 23 = Finanzergebnis (= Zeilen 20 und 21) , , ,11 ordentliches (= Zeilen 19 und 22) , , , außerordentliche Erträge außerordentliche Aufwendungen 26 = außerordentliches (= Zeilen 24 und 25) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 21 von 24 Teilrechnung SH

36 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Sonstige allgemeine Finanzwirtschaft Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung = vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen (= Zeilen 23 und 26) , , , Erträge aus internen Leistungsbeziehungen Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 30 = (= Zeilen 27, 28, 29) , , ,97 Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 22 von 24 Teilrechnung SH

37 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Abwicklung der VorJahre Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfererträge öffentlichrechtliche Leistungsentgelte 441, 442, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen u. Kostenumlagen sonstige ordentliche Erträge aktivierte Eigenleistungen / Bestandveränderungen 10 = ordentliche Erträge Personalaufwendungen Versorgungsaufwendungen Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen bilanzielle Abschreibungen Transferaufwendungen sonstige ordentliche Aufwendungen 17 davon Verfügungsmittel 18 = 19 = ordentliche Aufwendungen (= Zeilen 11 bis 16) der laufenden Verwaltungstätigkeit (=Zeilen 10 / 18) Finanzerträge Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 22 = 23 = Finanzergebnis (= Zeilen 20 und 21) ordentliches (= Zeilen 19 und 22) außerordentliche Erträge außerordentliche Aufwendungen 26 = außerordentliches (= Zeilen 24 und 25) Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 23 von 24 Teilrechnung SH

38 1 Teilergebnisrechnung2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Abwicklung der VorJahre Ertrags und Aufwandsarten des Vorjahres Ist Fortgeschriebener Ansatz des Haushaltsjahres Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Übertragene Ermächtigung = vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen (= Zeilen 23 und 26) Erträge aus internen Leistungsbeziehungen Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 30 = (= Zeilen 27, 28, 29) Es bleibt der Gemeinde unbenommen, kalkaulatorische Zinsen nachrichtlich auszuweisen. übertragene Ermächtigungen nach 23 Abs. 1 GemHVODoppik Die Ziffern geben an, in welchen Kontengruppen und Kontenarten veranschlagt wurde. laufende Nummerierung der Zeile Kursiv gedruckte Zeilen sind nicht in den Summen enthalten. AKDB, NKFW Stand: :34 Seite 24 von 24 Teilrechnung SH

39

40 Teilfinanzrechnung 2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Verbandsorgane Ein und Auszahlungsarten des Vorjahres übertragene Ermächtigungen 1 Fortgeschriebener Ansatz Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Ist laufende Verwaltungstätigkeit 60 1 Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfereinzahlungen öffentllichrechtliche Leistungsentgelte 641, 642, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen und Kostenumlagen sonstige Einzahlungen Zinsen und sonstige Finanzeinzahlungen 9 = Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 1 bis 8) Personalauszahlungen Versorgungsauszahlungen Auszahlungen für Sach u. Dienstleistungen Zinsen und sonstige Finanzauszahlungen Transferauszahlungen sonstige Auszahlungen 6.508, = 17 = Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 bis 15) Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 9 / 16) 6.508, , Einzahlungen aus Zuweisungen und Zuschüssen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus der Veräußerung von Grundstücken und Gebäuden Einzahlungen aus der Veräußerung von beweglichem Anlagevermögen Investitionstätigkeit AKDB, NKFW Stand: :35 Seite 1 von 24 Finanzrechnung SH (V 1.3)

41 Teilfinanzrechnung 2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Verbandsorgane Ein und Auszahlungsarten des Vorjahres übertragene Ermächtigungen 1 Fortgeschriebener Ansatz Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Ist Einzahlungen aus der Veräußerung von Finanzanlagen Einzahlungen aus der Abwicklung von Baumaßnahmen Einzahlungen aus Rückflüssen (für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Dritter) Einzahlungen aus Beiträgen u. ä. Entgelten sonstige Investitionseinzahlungen 26 = Summe der investiven Einzahlungen (= Zeilen 18 bis 25) Auszahlungen von Zuweisungen und Zuschüssen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen für den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden Auszahlungen für den Erwerb von beweglichem Anlagevermögen Auszahlungen für den Erwerb von Finanzanlagen Auszahlungen für Baumaßnahmen Ausz. für die Gewährung von Ausleihungen (für Investitionen und Investitionsförderungsmaßn. Dritter) 787, sonstige Investitionsauszahlungen 34 = Summe der investiven Auszahlungen (= Zeilen 27 bis 33) 35 = Saldo aus Investitionstätigkeit (= Zeilen 26 / 34) AKDB, NKFW Stand: :35 Seite 2 von 24 Finanzrechnung SH (V 1.3)

42 Teilfinanzrechnung 2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Innere Verwaltungsangelegenheiten Ein und Auszahlungsarten des Vorjahres übertragene Ermächtigungen 1 Fortgeschriebener Ansatz Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Ist laufende Verwaltungstätigkeit 60 1 Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfereinzahlungen öffentllichrechtliche Leistungsentgelte 641, 642, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen und Kostenumlagen 2.173, , , sonstige Einzahlungen Zinsen und sonstige Finanzeinzahlungen 9 = Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 1 bis 8) 2.173, , , Personalauszahlungen Versorgungsauszahlungen Auszahlungen für Sach u. Dienstleistungen 3.123, , , Zinsen und sonstige Finanzauszahlungen Transferauszahlungen sonstige Auszahlungen , , ,05 16 = 17 = Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 bis 15) Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 9 / 16) , , , , , , Einzahlungen aus Zuweisungen und Zuschüssen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus der Veräußerung von Grundstücken und Gebäuden Einzahlungen aus der Veräußerung von beweglichem Anlagevermögen Investitionstätigkeit AKDB, NKFW Stand: :35 Seite 3 von 24 Finanzrechnung SH (V 1.3)

43 Teilfinanzrechnung 2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Innere Verwaltungsangelegenheiten Ein und Auszahlungsarten des Vorjahres übertragene Ermächtigungen 1 Fortgeschriebener Ansatz Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Ist Einzahlungen aus der Veräußerung von Finanzanlagen Einzahlungen aus der Abwicklung von Baumaßnahmen Einzahlungen aus Rückflüssen (für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Dritter) Einzahlungen aus Beiträgen u. ä. Entgelten sonstige Investitionseinzahlungen 26 = Summe der investiven Einzahlungen (= Zeilen 18 bis 25) Auszahlungen von Zuweisungen und Zuschüssen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen für den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden Auszahlungen für den Erwerb von beweglichem Anlagevermögen 8.750, Auszahlungen für den Erwerb von Finanzanlagen Auszahlungen für Baumaßnahmen Ausz. für die Gewährung von Ausleihungen (für Investitionen und Investitionsförderungsmaßn. Dritter) 787, sonstige Investitionsauszahlungen 34 = Summe der investiven Auszahlungen (= Zeilen 27 bis 33) 8.750, = Saldo aus Investitionstätigkeit (= Zeilen 26 / 34) 8.750, AKDB, NKFW Stand: :35 Seite 4 von 24 Finanzrechnung SH (V 1.3)

44 Teilfinanzrechnung 2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Finanzverwaltung Ein und Auszahlungsarten des Vorjahres übertragene Ermächtigungen 1 Fortgeschriebener Ansatz Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Ist laufende Verwaltungstätigkeit 60 1 Steuern und ähnliche Abgaben Zuwendungen und allgemeine Umlagen sonstige Transfereinzahlungen , , , öffentllichrechtliche Leistungsentgelte 641, 642, privatrechtliche Leistungsentgelte Kostenerstattungen und Kostenumlagen sonstige Einzahlungen 467, ,48 309, Zinsen und sonstige Finanzeinzahlungen 9 = Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 1 bis 8) , , , Personalauszahlungen Versorgungsauszahlungen Auszahlungen für Sach u. Dienstleistungen Zinsen und sonstige Finanzauszahlungen Transferauszahlungen , , , sonstige Auszahlungen 48, = 17 = Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 bis 15) Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 9 / 16) , , , , , , Einzahlungen aus Zuweisungen und Zuschüssen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus der Veräußerung von Grundstücken und Gebäuden Einzahlungen aus der Veräußerung von beweglichem Anlagevermögen Investitionstätigkeit AKDB, NKFW Stand: :35 Seite 5 von 24 Finanzrechnung SH (V 1.3)

45 Teilfinanzrechnung 2011 Abwasserverband d. Monate: 1 bis 13 Produkt Finanzverwaltung Ein und Auszahlungsarten des Vorjahres übertragene Ermächtigungen 1 Fortgeschriebener Ansatz Vergleich Ansatz / Ist (Spalte.5 / Spalte 6) Ist Einzahlungen aus der Veräußerung von Finanzanlagen Einzahlungen aus der Abwicklung von Baumaßnahmen Einzahlungen aus Rückflüssen (für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Dritter) Einzahlungen aus Beiträgen u. ä. Entgelten sonstige Investitionseinzahlungen 26 = Summe der investiven Einzahlungen (= Zeilen 18 bis 25) Auszahlungen von Zuweisungen und Zuschüssen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen für den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden Auszahlungen für den Erwerb von beweglichem Anlagevermögen Auszahlungen für den Erwerb von Finanzanlagen Auszahlungen für Baumaßnahmen Ausz. für die Gewährung von Ausleihungen (für Investitionen und Investitionsförderungsmaßn. Dritter) 787, sonstige Investitionsauszahlungen 34 = Summe der investiven Auszahlungen (= Zeilen 27 bis 33) 35 = Saldo aus Investitionstätigkeit (= Zeilen 26 / 34) AKDB, NKFW Stand: :35 Seite 6 von 24 Finanzrechnung SH (V 1.3)

Amt Siek. Jahresabschluss. zum

Amt Siek. Jahresabschluss. zum Jahresabschluss zum 3.2.202 Jahresabschluss zum 3.2.202 Seite Inhalt Bilanz rechnung Finanzrechnung Teilergebnisrechnungen (nach Produkten) Teilfinanzrechnungen (nach Produkten) Anhang Anlagenspiegel Forderungsspiegel

Mehr

Jahresabschluss zum 31.12.2013. Anlage 2 zur DS 126/ 2014

Jahresabschluss zum 31.12.2013. Anlage 2 zur DS 126/ 2014 Jahresabschluss zum 31.12.2013 Anlage 2 zur DS 126/ 2014 Inhaltsverzeichnis Jahresabschluss 31.12.2013 Seite I. rechnung 1 II. Finanzrechnung 2-4 III. Teilrechnungen 5-199 Produktoberbereich 1 Zentrale

Mehr

Jahresabschluss des Landkreises Mainz Bingen für das Rechnungsjahr 2010

Jahresabschluss des Landkreises Mainz Bingen für das Rechnungsjahr 2010 Jahresabschluss des Landkreises Mainz Bingen für das Rechnungsjahr 21 Inhaltsverzeichnis Seite Aufstellungsvermerk I Jahresabschluss 1. Ergebnisrechnung 2-3 2. Finanzrechnung 4-6 3. Teilrechnungen 8-4

Mehr

Ergebnishaushalt. Vorl. Ergebnisse 2013. Ansätze einschl. Nachträge 2014

Ergebnishaushalt. Vorl. Ergebnisse 2013. Ansätze einschl. Nachträge 2014 08.04. Ertrags- und Aufwandsarten (gemäß 2 Absatz 1 GemHVO-Doppik) Vorl. Ergebnishaushalt 1 2 3 4 5 6 1 + Steuern und ähnliche Abgaben 24.073.485,77 24.690.000 25.595.900 25.595.900 25.595.900 25.595.900

Mehr

Teilergebnisrechnung Produktbereich 16 Allgemeine Finanzwirtschaft

Teilergebnisrechnung Produktbereich 16 Allgemeine Finanzwirtschaft Teilergebnisrechnung Produktbereich 16 Allgemeine Finanzwirtschaft des 01 Steuern und ähnliche Abgaben -11.915.148,00-13.784.893,66-14.084.000,31-299.106,65 02 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen -9.255.925,63-8.971.000,00-9.014.890,47-43.890,47

Mehr

2015 Stadt Angermünde. 2.2. Ergebnishaushalt und mittelfristige Ergebnisplanung Haushaltsjahr 2015

2015 Stadt Angermünde. 2.2. Ergebnishaushalt und mittelfristige Ergebnisplanung Haushaltsjahr 2015 2.2. Ergebnishaushalt und mittelfristige Ergebnisplanung Haushaltsjahr 2015 41 Ergebnishaushalt und mittelfristige Ergebnisplanung Haushaltsjahr 2015 -in EUR- Ertrags- und Aufwandsarten vorl. Ergebnis

Mehr

Verwaltungsvorschrift über die Muster zum Neuen Kommunalen Finanzwesen (VwV NKF-Muster):

Verwaltungsvorschrift über die Muster zum Neuen Kommunalen Finanzwesen (VwV NKF-Muster): Nr. 17/2009 Thüringer Staatsanzeiger Seite 715 Verwaltungsvorschrift über die Muster zum Neuen Kommunalen Finanzwesen (VwV NKF-Muster): 1. Gemäß 41 Abs. 3 Satz 2 ThürKDG werden die Muster zum Neuen Kommunalen

Mehr

Hauptamt. Zugeordnete Teilpläne: 11101 Gemeindeorgane 11102 Dezernenten 11103 Hauptamtsaufgaben 11107 Personalvertretung. Zuständiger Fachausschuss:

Hauptamt. Zugeordnete Teilpläne: 11101 Gemeindeorgane 11102 Dezernenten 11103 Hauptamtsaufgaben 11107 Personalvertretung. Zuständiger Fachausschuss: Hauptamt Zugeordnete Teilpläne: 11101 Gemeindeorgane 11102 Dezernenten 11103 Hauptamtsaufgaben 11107 Personalvertretung Zuständiger Fachausschuss: Hauptausschuss Seite 20 Stadt Norderstedt Haushaltsplan

Mehr

Kommunale Rechnungsprüfung nach Einführung von Doppik und Produkthaushalt

Kommunale Rechnungsprüfung nach Einführung von Doppik und Produkthaushalt Kommunale Rechnungsprüfung nach Einführung von Doppik und Produkthaushalt Das Schlimme an manchen Rednern ist, dass sie oft nicht sagen, über was sie sprechen! Heinz Erhardt Der Fahrplan durch den Vortrag:

Mehr

0001 Stadt Monheim am Rhein. Ergebnisplan Druckliste: F60081

0001 Stadt Monheim am Rhein. Ergebnisplan Druckliste: F60081 Gesamtergebnisplan Ergebnisplan HH- 4.2 - Hhsatzung Ratsbeschluss 03.04. Release 2 nach Stoppinmar Haushaltsjahr 17.06. Seite: 1 Ertrags- und Aufwandsarten 1 - Steuern und ähnliche Abgaben 10.696,40 36.065.050,00

Mehr

Sonderrechnung Sanierung Innenstadt Feldberg für das Haushaltsjahr 2015

Sonderrechnung Sanierung Innenstadt Feldberg für das Haushaltsjahr 2015 Sonderrechnung Sanierung Innenstadt Feldberg für das Haushaltsjahr 215 Inhaltsverzeichnis zum Haushaltsplan der Sonderrechnung Sanierung Innenstadt Feldberg Haushaltssatzung S. 5-6 Vorbericht S. 7-8 Erfolgsplan

Mehr

Haushaltsplan der Stadt Sankt Augustin 2012 / 2013

Haushaltsplan der Stadt Sankt Augustin 2012 / 2013 Haushaltsplan der Stadt 212 / 213 Produktbeschreibung Produkt 14-1-1 Umweltschutz Produktbereich 14 Umweltschutz Produktgruppe 14-1 Umweltschutz Produkt 14-1-1 Umweltschutz Produktinformation Organisationseinheit

Mehr

Stadt Beverungen Jahresabschluss zum 31.12.2013 Anhang Lagebericht Inhaltsübersicht Bilanz zum 31.12.2013... 5-6 Ergebnisrechnung gesamt... 7 Finanzrechnung gesamt... 8 Veränderungen zum Haushaltsplan...

Mehr

Feststellungsvermerk

Feststellungsvermerk Jahresabschluss 2013 Feststellungsvermerk Die Vollständigkeit und Richtigkeit des Jahresabschlusses des Landkreises Hameln- Pyrmont für das Haushaltsjahr 2013 wird hiermit gemäß 129 Abs. 1 S. 2 Nieders.

Mehr

Haushaltsplan 2015 OB-02: Stabstelle Studieninstitut zust. Oberbürgermeister Link Amt 1900

Haushaltsplan 2015 OB-02: Stabstelle Studieninstitut zust. Oberbürgermeister Link Amt 1900 Teilergebnisplan Ergebnis ( ) Haushaltsansatz ( ) Planung ( ) Ertrags- und Aufwandsarten 2013 2014 2015 2016 2017 2018 01 Steuern und ähnliche Abgaben 0,00 0 0 0 0 0 02 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen

Mehr

Die Darstellung enthält alle dem Teilhaushalt zugeordneten Produkte. Rat, Vewaltungsführung, Bürgerinnen und Bürger

Die Darstellung enthält alle dem Teilhaushalt zugeordneten Produkte. Rat, Vewaltungsführung, Bürgerinnen und Bürger 5 Allgemeine Angaben zuständiger Fachbereich FB Finanzen und Wirtschaft verantwortlich Beschreibung Helmut Bernd zugeordnete Produkte: Nr. Bezeichnung... Finanzmanagement (Wesentliches Produkt)... Zahlungsabwicklung

Mehr

Wirtschaftsplan. des Regiebetriebs. Technische Dienste Cuxhaven

Wirtschaftsplan. des Regiebetriebs. Technische Dienste Cuxhaven W 1 Wirtschaftsplan des Regiebetriebs Technische Dienste Cuxhaven Wirtschaftsplan Technische Dienste Cuxhaven I. Erfolgsplan 2012-2016 2008 2009 2011 2012 2013 2014 2015 2016 Ergebnis Ergebnis Ergebnis

Mehr

Produktbereich 11. Ver- und Entsorgung

Produktbereich 11. Ver- und Entsorgung Produktbereich 11 Ver- und Entsorgung Produktgruppe Produkt 11-1 Versorgung 11-1-1 Konzessionsabgaben Strom 11-1-2 Konzessionsabgabe Gas 11-1-3 Konzessionsabgabe Wasser 11-2 Abwasserbeseitigung 11-2-1

Mehr

Jahresabschluss der Stadt Schwedt/Oder zum 31.12.2009

Jahresabschluss der Stadt Schwedt/Oder zum 31.12.2009 Jahresabschluss der Stadt Schwedt/Oder zum 31.12.2009 Vorlage öffentlich nichtöffentlich Vorlage-Nr.: 251/11 Der Bürgermeister zur Vorberatung an: Hauptschuss Finanzschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und

Mehr

Wesentliche Abweichungen des Haushaltsplans von der Haushaltsplanung des Vorjahres - Ergebnishaushalt -

Wesentliche Abweichungen des Haushaltsplans von der Haushaltsplanung des Vorjahres - Ergebnishaushalt - Wesentliche Abweichungen des Haushaltsplans von der Haushaltsplanung des Vorjahres - Ergebnishaushalt - Ordentliche Erträge Ansatz 215 Ansatz 214 weniger/mehr Steuern und ähnliche Abgaben 31.161.7 29.179.6

Mehr

Stadt Beckum 2015. Ergebnisplan. Ansatz 2014. Ergebnis 2013

Stadt Beckum 2015. Ergebnisplan. Ansatz 2014. Ergebnis 2013 Stadt Beckum 215 Produktbereich 5 Soziale Leistungen 511 Leistungen nach dem SGB XII (BSHG) 531 Leistungen für Asylbewerber 551 Leistungen für Senioren 571 Leistungen für Erwerbstätige nach SGB II 591

Mehr

Gesamtverschuldung Landkreis 2012-2017 Finanzplanung ALT (mit Masterplan Schulentwicklung)

Gesamtverschuldung Landkreis 2012-2017 Finanzplanung ALT (mit Masterplan Schulentwicklung) Landratsamt Esslingen Anlage 1 zur Vorlage Nr. 163/2012 Gesamtverschuldung Landkreis 2012-2017 Finanzplanung ALT (mit Masterplan Schulentwicklung) Entwicklung Schulden Kernhaushalt PPP Verwaltungsgebäude

Mehr

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 -

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 - Stadt - Haushaltsplan 2015 - Mittelfristige Ergebnisplanung - Beträge in 1.000 - KVKR Arten der Erträge und Aufwendungen Ansatz 2014 Ansatz 2015 Ansatz 2016 Ansatz 2017 Ansatz 2018 50 Erträge Privatrechtliche

Mehr

Doppischer Produktplan 2013

Doppischer Produktplan 2013 Gesamthaushalt Stand.-Kontensch. Gesamtergebnisplan 40 1 Steuern und ähnliche Abgaben 41 2 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 42 3 + sonstige Transfererträge 43 4 + öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte

Mehr

Jahresabschluss 2013. des. Regionalverbandes Ruhr

Jahresabschluss 2013. des. Regionalverbandes Ruhr 1 E n t w u r f Jahresabschluss 2013 des Regionalverbandes Ruhr 2 3 Inhaltsverzeichnis Seite Bilanz zum 31. Dezember 2013 5 Ergebnisrechnung 2013 11 Teilergebnisrechnung 2013 Produktbereich 01 Innere Verwaltung

Mehr

Runderlass des Innenministeriums vom 16. August 2007 - IV 305-163.118.5.2

Runderlass des Innenministeriums vom 16. August 2007 - IV 305-163.118.5.2 Ausführungsanweisung zur Gemeindehaushaltsverordnung über die Aufstellung und Ausführung eines doppischen Haushaltsplanes der Gemeinden (Gemeindehaushaltsverordnung-Doppik - GemHVO-Doppik) (AA GemHVO-Doppik)

Mehr

Internet: JA. Vorlage Nr. 46/2015. Erträge Einzahlungen Aufwendungen Auszahlungen Betrag Produktkonto Jahr Betrag Produktkonto Jahr

Internet: JA. Vorlage Nr. 46/2015. Erträge Einzahlungen Aufwendungen Auszahlungen Betrag Produktkonto Jahr Betrag Produktkonto Jahr Gemeinde Harsum Datum der Sitzung Organ Der Bürgermeister 15.09.2015 FWA Az.: 20 25 21/2012 12.10.2015 VA vom 29.07.2015 Jahresrechnung 2012 Hier: Rechenschaftsbericht Internet: JA FINANZIELLE AUSWIRKUNGEN:

Mehr

Jahresrechnungsstatistik 2014 Doppisches Rechnungswesen

Jahresrechnungsstatistik 2014 Doppisches Rechnungswesen Jahresrechnungsstatistik 2014 Doppisches Rechnungswesen Für die Jahresrechnungsstatistik maßgebliche Systematik A B C Produktrahmen Gliederung der kommunalen Haushalte nach Produkten Kontenrahmen (einschl.

Mehr

Landkreis Zwickau 2016. Teilergebnishaushalt

Landkreis Zwickau 2016. Teilergebnishaushalt Dem Teilhaushalt zugeordnete Produkte: Ertrags- und Aufwandsarten (anteilig bezogen auf den Teilergebnishaushalt) 57 Wirtschaft und Tourismus Teilergebnishaushalt 1 anteilige Steuern und ähnliche Abgaben

Mehr

JAHRESABSCHLUSS RECHENSCHAFTSBERICHT. Stadt Melle Der Bürgermeister Amt für Finanzen und Liegenschaften Melle, 31. März 2011

JAHRESABSCHLUSS RECHENSCHAFTSBERICHT. Stadt Melle Der Bürgermeister Amt für Finanzen und Liegenschaften Melle, 31. März 2011 JAHRESABSCHLUSS RECHENSCHAFTSBERICHT 2010 Stadt Melle Der Bürgermeister Amt für Finanzen und Liegenschaften Melle, 31. März 2011 2010 JAHRESABSCHLUSS UND RECHENSCHAFTSBERICHT I. Vorwort... 2 II. Ergebnisrechnung...

Mehr

Entwurf Haushalt 2015/2016. Gesamtplan. Gesamtergebnisplan und Gesamtfinanzplan

Entwurf Haushalt 2015/2016. Gesamtplan. Gesamtergebnisplan und Gesamtfinanzplan 45 Entwurf Haushalt 215/216 Gesamtplan Gesamtergebnisplan und Gesamtfinanzplan 46 Entwurf Haushalt 215/216 Gesamtergebnishaushalt Nr. Bezeichnung Entwurf Ergebnis 213 214 215 216 217 218 219 1 Steuern

Mehr

Haushaltsplan Gemeinde Elz 2015

Haushaltsplan Gemeinde Elz 2015 Haushaltsplan Gesamtergebnishaushalt haushalt 01 02 03 04 05 55 06 07 540-543 08 546 09 50 1 Privatrechtliche Leistungsentgelte -289.866-274.091-271.801 51 2 Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte -2.806.450-2.630.798-2.541.688

Mehr

Amtsblatt. Jahrgang 2015 Ausgegeben am 15. Juni 2015 Nummer 11

Amtsblatt. Jahrgang 2015 Ausgegeben am 15. Juni 2015 Nummer 11 Amtsblatt Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Coesfeld Ausgabe: in der Regel am 15. jeden Monats und bei Bedarf Bezug: einzeln kostenlos im Bürgerbüro, Markt 8, sowie in der Verwaltungsnebenstelle

Mehr

Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes

Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes Gesamtergebnisplan 1 Steuern und ähnliche Abgaben 2 + Zuwendungen und ähnliche allgemeine Umlagen 3 + Sonstige Transfererträge 4 + Öffentlich-rechtliche

Mehr

Sportförderung. Produktbereich: 08. mit den Produktgruppen: ab Seite: Haushalt 2008. Stadt Brilon

Sportförderung. Produktbereich: 08. mit den Produktgruppen: ab Seite: Haushalt 2008. Stadt Brilon Haushalt 2008 Stadt Brilon Produktbereich: 08 Sportförderung mit den Produktgruppen: ab Seite: 08.01 Bereitstellung von Sportanlagen 547 08.02 Bereitstellung von Bädern 571 541 Teilergebnishaushalt Jahr

Mehr

Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten -

Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten - 1 Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten - Einbringung in den Rat der Stadt am 20.09.2007 Ergebnisplanung 2007-2008 2 Entwicklung Gesamtergebnisplan 2007-2008 Veränderung Verbes s erung

Mehr

Stadt Lychen. Doppischer Jahresabschluss Haushaltsjahr 2011

Stadt Lychen. Doppischer Jahresabschluss Haushaltsjahr 2011 Stadt Lychen Doppischer Jahresabschluss 20 aufgestellt: gez. Läufer Kämmerin Lychen, den 6.07.204 festgestellt: gez. Klemckow Bürgermeister Lychen, den 24.03.205 2 Inhaltsverzeichnis ) Vorwort 2) Ergebnisrechnung

Mehr

Schlussbericht über die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2014 der Stadt Elmshorn

Schlussbericht über die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2014 der Stadt Elmshorn Rechnungsprüfungsamt der Stadt Elmshorn Schlussbericht über die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2014 der Stadt Elmshorn Schlussbericht vom: 11.09.2015 Rechtsgrundlagen: 95 n, 116 GO Prüfer/in:

Mehr

Falls Sie Anregungen haben: Bitte an G.Schake@minden-luebbecke.de mailen. Vielen Dank!

Falls Sie Anregungen haben: Bitte an G.Schake@minden-luebbecke.de mailen. Vielen Dank! NKF-Übungsaufgabe von Gerd Schake Seite 1 Stand: 18.03.09 NKF-Übungsaufgabe von Gerd Schake Dieses Dokument umfasst: Aufgabe... 1 Lösungsvorlagen... 5 Lösung... 13 T-Konten (hauptsächlich)... 13 Vereinfachter

Mehr

Allgemeine Finanzwirtschaft

Allgemeine Finanzwirtschaft Mandant: 680 Stadt Euskirchen Haushalt: 400 NKF-Haushalt Allgemeine Finanzwirtschaft 1 74 Aufwendungen Bilanzielle Sonstige Zinsen Außerordentliche Aufwendungen Mandant: 680 Stadt Euskirchen Haushalt:

Mehr

95 Abs. 3 GO NRW 12.03.2014. Beschlussorgan Sitzungstermin Ergebnis Genehmigungsvermerk

95 Abs. 3 GO NRW 12.03.2014. Beschlussorgan Sitzungstermin Ergebnis Genehmigungsvermerk Stadt Hamm Beschlussvorlage der Verwaltung Beschlussvorschriften Stadtamt Vorlage-Nr. 20 1599/14 Datum 95 Abs. 3 GO NRW 12.03.2014 Beschlussorgan Sitzungstermin Ergebnis Genehmigungsvermerk Rat 25.03.2014

Mehr

Organisationseinheit: 20 Amt für Finanzwirtschaft, Controlling und Datenschutz

Organisationseinheit: 20 Amt für Finanzwirtschaft, Controlling und Datenschutz Produkt 1.111.4 Datenschutz und IT-Sicherheit Produktbereich: 1 Innere Verwaltung Produktgruppe: 1.111 Verwaltungssteuerung und Service Organisationseinheit: 2 Amt für Finanzwirtschaft, Controlling und

Mehr

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontenklasse Kontengruppe Kontenart Konto Bereichsabgrenzung Bezeichnung

Mehr

HAUSHALTSPLAN. für das Haushaltsjahr

HAUSHALTSPLAN. für das Haushaltsjahr HAUSHALTSPLAN für das Haushaltsjahr Haushaltssatzung des Spital und Gutleuthausfonds Oberkirch für das Haushaltsjahr Der Stiftungsrat hat am 4.. aufgrund des Stiftungsgesetzes für BadenWürttemberg i. V.

Mehr

1. Nachtragshaushaltsplan. für den Ergebnisplan 2015 und Folgejahre. für den Finanzplan 2015 und Folgejahre

1. Nachtragshaushaltsplan. für den Ergebnisplan 2015 und Folgejahre. für den Finanzplan 2015 und Folgejahre 1. Nachtragshaushaltsplan für den Ergebnisplan 2015 und Folgejahre 2016-2018 für den Finanzplan 2015 und Folgejahre 2016-2018 13.04.2015 Kontenschema Matrix Kontenschema : NA-EPL Datumsfilter : 01.01.15..31.12.15

Mehr

Erhebungskatalog der Vierteljahresstatistik der Kommunalfinanzen

Erhebungskatalog der Vierteljahresstatistik der Kommunalfinanzen Konto / Schlüsssel Einzahlung 6 Einzahlungen 60 Steuern und ähnliche Abgaben 601 Realsteuern 6011 Grundsteuer A 6012 Grundsteuer B 6013 Gewerbesteuer 602 Gemeindeanteile an den Gemeinschaftssteuern 6021

Mehr

Jahresabschluss 2012. des. Regionalverbandes Ruhr

Jahresabschluss 2012. des. Regionalverbandes Ruhr Jahresabschluss 2012 des Regionalverbandes Ruhr 2 3 Inhaltsverzeichnis Seite Bilanz zum 31. Dezember 2012 5 Ergebnisrechnung 2012 11 Teilergebnisrechnung 2012 Produktbereich 01 Innere Verwaltung 14 Teilergebnisrechnung

Mehr

Jahresabschluss und Lagebericht der Stadt Paderborn zum 31.12.2009

Jahresabschluss und Lagebericht der Stadt Paderborn zum 31.12.2009 Jahresabschluss und Lagebericht der Stadt Paderborn zum 31.12.2009 Inhaltsverzeichnis 1. Ergebnisrechnung zum Jahresabschluss 2009 5 2. Finanzrechnung zum Jahresabschluss 2009 15 3. Teilrechnungen zum

Mehr

Haushaltsplan der Stadt Würselen 2011; mittelfristige Planung bis 2014 Produktbereich 16 - Allgemeine Finanzwirtschaft -

Haushaltsplan der Stadt Würselen 2011; mittelfristige Planung bis 2014 Produktbereich 16 - Allgemeine Finanzwirtschaft - Produktbereich 16 - Allgemeine Finanzwirtschaft - Teilfinanzplan Produktbereich 16 Allgemeine Finanzwirtschaft 01 Steuern und ähnliche Abgaben 35.439.300 34.231.950 35.237.900 36.274.600 37.433.600 38.631.600

Mehr

Doppischer Jahresabschluss Haushaltsjahr 2011

Doppischer Jahresabschluss Haushaltsjahr 2011 Landkreis Bamberg Doppischer Jahresabschluss Haushaltsjahr 2011 Kreisausschuss 24. Juli 2012 Landratsamt Bamberg Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Der Jahresabschluss im 3-Komponenten-System der Doppik 4 1

Mehr

I. PRÜFUNGSAUFTRAG. 1. Stellungnahme zur Lagebeurteilung der gesetzlichen Vertreter. 1. Gegenstand der Prüfung

I. PRÜFUNGSAUFTRAG. 1. Stellungnahme zur Lagebeurteilung der gesetzlichen Vertreter. 1. Gegenstand der Prüfung Bericht über die Prüfung des Jahresabschlusses und des Lageberichts für das Haushaltsjahr vom 1. Januar 2009 bis zum 31. Dezember 2009 der Stadt Frechen Teil I bdo INHALTSVERZEICHNIS I. PRÜFUNGSAUFTRAG

Mehr

Teilergebnisplan 2013

Teilergebnisplan 2013 Teilergebnisplan 213 3 Produktbereich: 3 lfd. Nr. Ertrags- und Aufwandsarten Ergebnis Ansatz Ansatz Planung Planung Planung 211 212 213 214 215 216 in EUR 1 Steuern und ähnliche Abgaben, 2 + Zuwendungen

Mehr

Stadt Schieder-Schwalenberg

Stadt Schieder-Schwalenberg Erstellung des Gesamtabschlusses zum 31. Dezember 2012 Stadt Schieder-Schwalenberg Vorstellung der Ergebnisse 27. Januar 2015 Concunia GmbH WPG StBG - Seite 1 Agenda 1) Auftrag und Auftragsdurchführung

Mehr

Produktplan 2009 0 363.794.621 377.104.101 377.697.268 379.742.872 381.511.114 0 497.340.957 520.399.661 518.448.098 522.250.026 518.997.

Produktplan 2009 0 363.794.621 377.104.101 377.697.268 379.742.872 381.511.114 0 497.340.957 520.399.661 518.448.098 522.250.026 518.997. Gesamthaushalt Ergebnisplan Ergebnis 2007 Plan 2008 Plan 2009 Plan 2010 Plan 2011 Plan 2012 Erträge 1 Steuern und Aufwendungen und ähnliche Abgaben 0 11.133.000 4.745.000 4.745.000 4.745.000 4.745.000

Mehr

Vorlage Nr. Fi 082/2015. Finanzausschuss am 17.11.2015 und 10.12.2015 Stadtvertretung am 16.12.2015

Vorlage Nr. Fi 082/2015. Finanzausschuss am 17.11.2015 und 10.12.2015 Stadtvertretung am 16.12.2015 S T A D T F E H M A R N Der Bürgermeister Vorlage Nr. Fi 082/ Finanzausschuss am 17.11. und 10.12. Stadtvertretung am 16.12. Haushaltsplan und Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr a) Investitionen b)

Mehr

PB 14 Umweltschutz. Kommunaler Umweltschutz, Ausgleichsmanagement. U.ä.

PB 14 Umweltschutz. Kommunaler Umweltschutz, Ausgleichsmanagement. U.ä. PB 14 Umweltschutz PR14-1-1 Kommunaler Umweltschutz, Ausgleichsmanagement U.ä. Haushaltsplan 211 I Teilergebnishaushalt Produktgruppe PG14-1 Umweltschutzmaßnahmen Nr. Bezeichnung Ergebnis 29 211 212 213

Mehr

Die Stadt und ihr Haushaltsplan

Die Stadt und ihr Haushaltsplan Die Stadt und ihr Haushaltsplan Hier erfahren Sie allgemeines zur Doppik, zum Aufstellungsverfahren und die Kaufleute finden die Bilanz und eine vereinfachte Gewinn- und Verlustrechnung Der Nachtragshaushaltsplan

Mehr

JAHRESABSCHLUSS 2013 ------------ RECHENSCHAFTS-

JAHRESABSCHLUSS 2013 ------------ RECHENSCHAFTS- JAHRESABSCHLUSS 2013 ------------ RECHENSCHAFTS- BERICHT 2013 Stadt Melle Der Bürgermeister Amt für Finanzen und Liegenschaften Melle, 31. März 2014 2013 JAHRESABSCHLUSS UND RECHENSCHAFTSBERICHT I. Vorwort...

Mehr

Doppischer Produktplan 2013

Doppischer Produktplan 2013 Doppischer plan 2013 Gesamthaushalt Gesamtergebnishaushalt Ertrags- und Aufwandsarten 1 Steuern und ähnliche Abgaben 2 Zuwendungen und allgemeine Umlagen 3 Sonstige Transfererträge 4 Öffentlich-rechtliche

Mehr

Der Haushalt der Stadt Witten wird nach den Vorschriften der Gemeindeordnung NW und der Gemeindehaushaltsverordnung aufgestellt.

Der Haushalt der Stadt Witten wird nach den Vorschriften der Gemeindeordnung NW und der Gemeindehaushaltsverordnung aufgestellt. Vorbemerkungen Der Haushalt der Stadt Witten wird nach den Vorschriften der Gemeindeordnung NW und der Gemeindehaushaltsverordnung aufgestellt. Der Haushaltsplan 2015 setzt sich vor allem aus folgenden

Mehr

Praktischer Teil: Vom kameralen Haushalt zum neuen doppischen Haushalt

Praktischer Teil: Vom kameralen Haushalt zum neuen doppischen Haushalt Praktischer Teil: Vom kameralen Haushalt zum neuen doppischen Haushalt bisher: Verwaltungshaushalt hier wurde die laufenden Einnahmen und Ausgaben bewirtschaftet Vermögenshaushalt hier erfolgte die Veranschlagung

Mehr

Teilergebnisplan Produktbereich 01 Innere Verwaltung

Teilergebnisplan Produktbereich 01 Innere Verwaltung Teilergebnisplan Produktbereich 1 Innere Verwaltung 2 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 4 + Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 6 + Kostenerstattungen und

Mehr

Die Werte in der Spalte für das Haushaltsjahr 2008 entsprechen jedoch den im Gesamtergebnishaushalt

Die Werte in der Spalte für das Haushaltsjahr 2008 entsprechen jedoch den im Gesamtergebnishaushalt Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Die Werte in der Spalte für das Haushaltsjahr 2008 sind nur bedingt für Vergleichszwecke geeignet, da sich durch das Buchführungsverfahren nach den Grundsätzen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Haushaltssatzung 4. 2. Vorbericht 7. 3.1 Gesamtergebnisplan 35. 3.2 Gesamtfinanzplan 37

Inhaltsverzeichnis. 1. Haushaltssatzung 4. 2. Vorbericht 7. 3.1 Gesamtergebnisplan 35. 3.2 Gesamtfinanzplan 37 Inhaltsverzeichnis 1. Haushaltssatzung 4 2. Vorbericht 7 3. Haushaltsplan 33 3.1 Gesamtergebnisplan 35 3.2 Gesamtfinanzplan 37 3.3 Teilergebnispläne der Produktbereiche 41 3.4 Teilfinanzpläne der Produktbereiche

Mehr

Empfehlung für Kontenrahmen für das doppische Rechnungswesen

Empfehlung für Kontenrahmen für das doppische Rechnungswesen Anlage 7 zum IMK-Beschluss vom 21.11.2003 Arbeitskreis III "Kommunale Angelegenheiten" der Ständigen Konferenz der Innenminister und -senatoren der Länder den 8./9. Oktober 2003 Empfehlung für Kontenrahmen

Mehr

Stadt Eschborn. Jahresabschluss 31.12.2010

Stadt Eschborn. Jahresabschluss 31.12.2010 Stadt Eschborn Jahresabschluss 31.12.2010 Der vorliegende Jahresabschluss wurde mit Unterstützung der Schüllermann Consulting GmbH erstellt und von der Revision des Main-Taunus-Kreises am 03.06.2015 mit

Mehr

Stadt Hamm Beschlussvorlage der Verwaltung

Stadt Hamm Beschlussvorlage der Verwaltung Stadt Hamm Beschlussvorlage der Verwaltung Beschlussvorschriften Stadtamt Vorlage-Nr. 20, 22 0368/15 Datum 95 Abs. 3 GO NRW 06.03.2015 Beschlussorgan Sitzungstermin Ergebnis Genehmigungsvermerk Rat 24.03.2015

Mehr

KREIS HÖXTER Jahresabschluss 2012

KREIS HÖXTER Jahresabschluss 2012 2 0 1 2 KREIS HÖXTER Jahresabschluss Jahrresabschlluss des Krreiises Höxtterr Inhalt Seite ERGEBNISRECHNUNG 1 FINANZRECHNUNG 2 Teilergebnis- und Teilfinanzrechnungen 3 BILANZ zum 31.12. 136 ANHANG zum

Mehr

Haushaltssatzung, Finanz- und Ergebnishaushalt der Verbandsgemeinde Lingenfeld für das Jahr 2015

Haushaltssatzung, Finanz- und Ergebnishaushalt der Verbandsgemeinde Lingenfeld für das Jahr 2015 Haushaltssatzung, Finanz- und Ergebnishaushalt der Verbandsgemeinde Lingenfeld für das Jahr Der Verbandsgemeinderat hat am 10.12.2014 aufgrund des 95 Gemeindeordnung (GemO) Rheinland-Pfalz in der Fassung

Mehr

Jahresabschluss 2013

Jahresabschluss 2013 Jahresabschluss 2013 Inhaltsverzeichnis Seite Feststellung des Jahresabschlusses 2013...A 1 - und Finanzrechnung...B 1 rechnung 2013 Finanzrechnung 2013 Bilanz zum 31.12.2013...C 1 Anhang...D 1 Bilanzierungs-

Mehr

B e r i c h t. Stadt Warendorf

B e r i c h t. Stadt Warendorf Rechnungsprüfungsamt der B e r i c h t Prüfung des Jahresabschlusses zum 31. Dezember und des Lageberichts für das Haushaltsjahr 2 Bericht über die Prüfung des Jahresabschlusses der zum 31.12. Rechnungsprüfungsamt

Mehr

Innere Verwaltung Verwaltungssteuerung und Service Gemeindeorgane

Innere Verwaltung Verwaltungssteuerung und Service Gemeindeorgane Stadt Ibbenbüren F 7.. bereich gruppe... verantwortlich Herr BM Steingröver, Frau Stallmeier, Frau Böcker, FD Herr Wehmschulte, PR Herr Glaßmeier Beschreibung - Leitung der Verwaltung, Außenvertretung,

Mehr

Produkthaushalt 2011 Nachtrag. Vorbericht Nachtragssatzung Ergebnisplan Finanzplan

Produkthaushalt 2011 Nachtrag. Vorbericht Nachtragssatzung Ergebnisplan Finanzplan Produkthaushalt 2011 Nachtrag Vorbericht Nachtragssatzung Ergebnisplan Finanzplan Nachtragssatzung zur Haushaltssatzung des Kreises Unna für das Haushaltsjahr 2011 Aufgrund des 53 der Kreisordnung für

Mehr

P R Ü F U N G S B E R I C H T

P R Ü F U N G S B E R I C H T Schulverband der Gemeinde Wentorf bei Hamburg als Rechtsnachfolger: der Bürgermeister der Gemeinde Wentorf bei Hamburg RECHNUNGSPRÜFUNGSAUSSCHUSS P R Ü F U N G S B E R I C H T zur des Schulverbandes der

Mehr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Edewecht

Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Edewecht Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Haushaltsjahr Haushaltssatzung und Haushaltsplan der 1. amtlich fortgeschriebene Einwohnerzahl am 31.12.2010 = 21.268 2. Größe des Gemeindegebietes = 11.344,40 ha

Mehr

H a u s h a l t 2 0 1 6

H a u s h a l t 2 0 1 6 - Entwurf - H a u s h a l t 2 0 1 6 Entwurf der Haushaltssatzung mit Anlagen der Stadt Ahaus A für das Haushaltsj jahr A u f g e s t e l l t gemäß 80 Abs. 1 der Gemeindeordnungg für das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

Teilergebnisplan 2012

Teilergebnisplan 2012 Teilergebnisplan 212 Produktbereich: lfd. Nr. Ertrags- und Aufwandsarten Ergebnis Ansatz Ansatz Planung Planung Planung 21 211 212 21 214 215 in EUR 1 Steuern und ähnliche Abgaben 411 Grundsteuer A 412

Mehr

Jahresabschluss der Stadt Wuppertal zum 31.12.2013

Jahresabschluss der Stadt Wuppertal zum 31.12.2013 Jahresabschluss der Stadt Wuppertal zum 31.12.2013 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...3 Vorwort 7 1 Jahresabschluss 2013... 11 1.1 Ergebnisrechnung (gemäß 38 GemHVO)... 12 1.2 Finanzrechnung

Mehr

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5 Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5 Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Dem beigefügten Finanzplan liegen folgende Annahmen zugrunde: a) Die Entwicklung der wichtigsten Ertrags- und

Mehr

Bericht. über die Prüfung. über den Jahresabschluss. zum. 31. Dezember 2010. der. Gemeinde Havixbeck. erstattet von der

Bericht. über die Prüfung. über den Jahresabschluss. zum. 31. Dezember 2010. der. Gemeinde Havixbeck. erstattet von der Berichts-Nr.: 13012 Exemplar-Nr.: 1 Bericht über die Prüfung über den Jahresabschluss zum 31. Dezember 2010 der erstattet von der HAHNE Revisions- und Treuhandgesellschaft mbh Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Mehr

Produkt 532 Sozialpsychiatrische Aufgaben

Produkt 532 Sozialpsychiatrische Aufgaben 1 Produkt 532 Sozialpsychiatrische Aufgaben Produktbereich: 070 Gesundheitsdienste Produktgruppe: 414 Gesundheitsschutz und -pflege Organisationseinheit: 53 Gesundheitsamt Verantwortlich: Amtsleiter/in

Mehr

Mittelfristige Ergebnisplanung 2016

Mittelfristige Ergebnisplanung 2016 Mittelfristige Ergebnisplanung 216 Gemeinde: Büttelborn Seite : 1 Datum: 29.1.215 Uhrzeit: 15:5:4 Nr. KVKR Arten der Erträge und Aufwendungen 215 Planungszeitraum 216 217 218 219-1. Euro - - 1. Euro -

Mehr

Jahresabschluss. der. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken

Jahresabschluss. der. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken Jahresabschluss der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken zum 31.12.2013 Inhalt - Bilanz - Gewinn und Verlustrechnung (GuV) - Finanzrechnung 1. Immaterielle Vermögensgegenstände 245.839.00

Mehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr Teilhaushalt 3700 Feuerwehr THH 3700 Feuerwehr Haushaltsplan / Produktbereiche Produktgruppen: 11 Innere Verwaltung 1124-370 Gebäudemanagement, Technisches Immobilienmanagement Mietwohnungen in Feuerwehrhäusern

Mehr

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6 Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6 Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Dem beigefügten Finanzplan liegen folgende Annahmen zugrunde: a) Die Entwicklung der wichtigsten Ertrags- und

Mehr

U m s t e l l u n g d e r K a m e r a l i s t i k a u f D O P P I K

U m s t e l l u n g d e r K a m e r a l i s t i k a u f D O P P I K U m s t e l l u n g d e r K a m e r a l i s t i k a u f D O P P I K D O P P I K = Doppelte Buchführung in Kontenform 2 Für die Verbandsgemeinde und 27 Ortsgemeinden ab 01.01.2008 3 Inhalte Einführung Überblick

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung

1. Nachtragshaushaltssatzung 1. Nachtragshaushaltssatzung und Nachtragshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 1. Nachtragshaushaltssatzung 2014 2 Vorbericht 5 Erläuterung der Ziffern

Mehr

Teilhaushalt 2 Regionalstandort Demmin

Teilhaushalt 2 Regionalstandort Demmin Ordnungsamt Teilhaushalt 2 Regionalstandort Demmin 12201 Sicherheit und Ordnung 12202 Zentrale Bußgeldstelle 12207 Heimaufsicht 12300 Verkehrsangelegenheiten 12600 Allgemeiner Brandschutz, FTZ 12700 Rettungsdienst

Mehr

Hamburg auf dem Weg zur ergebnisorientierten Budgetierung. Juni 2009

Hamburg auf dem Weg zur ergebnisorientierten Budgetierung. Juni 2009 Hamburg auf dem Weg zur ergebnisorientierten Budgetierung Juni 2009 Schrittweise Modernisierung des Haushaltswesens Mitte 1990er: Neues Steuerungsmodell 1997: flächendeckend Produktinformationen 2002:

Mehr

Haushaltsplan 2011 Landkreis Nienburg/Weser

Haushaltsplan 2011 Landkreis Nienburg/Weser Haushaltsplan Landkreis Nienburg/Weser Inhalt Haushaltssatzung 2 Ergebnisplan 4 Finanzplan 5 Vorbericht 6 Teilhaushalte der Produktbereiche / Fachbereiche 20 Kreisorgane 20 Service und Personal 22 Finanzen

Mehr

Rechnungsprüfungsamt der Stadt Elmshorn Schlussbericht über die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2013 der Stadt Elmshorn

Rechnungsprüfungsamt der Stadt Elmshorn Schlussbericht über die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2013 der Stadt Elmshorn Rechnungsprüfungsamt der Stadt Elmshorn Schlussbericht über die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2013 der Stadt Elmshorn Schlussbericht vom: 11.12.2014 Rechtsgrundlagen: 95 n, 116 GO Prüfer/in:

Mehr

Stadt Freudenberg Jahreabchlu 2011 mit Bilanz Ergebnirechnung Finanzrechnung Teilrechnungen Anhang Lagebericht Stadt Freudenberg Inhaltverzeichni zum Jahreabchlu 2011 1. Bilanz der Stadt Freudenberg zum

Mehr

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder?

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder? Pinnebergs Finanzen Wie viele Schulden für unsere Kinder? Der städtische Haushalt nicht anders als zu Hause Laufenden Einnahmen und Ausgaben > Der Haushalt ist ausgeglichen, wenn die laufenden Einnahmen

Mehr

Mandant: 680 Stadt Euskirchen Haushalt: 400 NKF>Haushalt. Käuml.Planung/Entwickl.,Geoinf

Mandant: 680 Stadt Euskirchen Haushalt: 400 NKF>Haushalt. Käuml.Planung/Entwickl.,Geoinf Mandant: 680 Stadt Euskirchen Haushalt: 400 NKF>Haushalt Käuml.Planung/Entwickl.,Geoinf 1 51 7 * Teilergebnisplan Aufwendungen Bilanzielle Transferaufv/endungen Sonstige Zinsen Außerordentliche Personalaufwendungen

Mehr

Budget Zentrale Dienste

Budget Zentrale Dienste 83 Budget Zentrale Dienste Produkte 111.1 Informations und Kommunikationsdienste 112.1 Personalmanagement 113.1 Rats und Ausschussservice, Statistik und Wahlen 113.2 Einkauf, Logistik, Organisation und

Mehr

Anlage 6 (zu Ziffer V Nr. 1)

Anlage 6 (zu Ziffer V Nr. 1) Anlage 6 (zu Ziffer V Nr. 1) Nachfolgende Muster werden verbindlich bekannt gemacht: a) Haushaltssatzung; b) Nachtragssatzung; c) Haushaltsquerschnitt - Ergebnishaushalt; d) Haushaltsquerschnitt - Finanzhaushalt;

Mehr

Produkt 632 Unterhaltung von Grundstücken und Gebäuden

Produkt 632 Unterhaltung von Grundstücken und Gebäuden 1 Produkt 632 Unterhaltung von Grundstücken und Gebäuden Produktbereich: 010 Innere Verwaltung Produktgruppe: 111 Verwaltungssteuerung und Service Organisationseinheit: 63 Hochbau Verantwortlich: Amtsleiter/in

Mehr

Schulverband Schwarzenbek-Nordost

Schulverband Schwarzenbek-Nordost Schulverband Schwarzenbek-Nordost Der Schulverbandsvorsteher Einladung und Tagesordnung zur 11. Sitzung des Bau- und Finanzausschusses am 03.12.2012 um 17:30 Uhr in Cafeteria der Grund- und Regionalschule

Mehr

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Meldepflichtige Finanzrechnungskonten für die kommunale Jahresrechnungstatistik Stand 23.06.2015 die Finanzrechnungskonten sind in der dargestellten Tiefe zu melden (nicht gröber und nicht detaillierter);

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2016 Information

Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 S. 3 Einführung S. 4 Wie hoch sind die laufenden Einnahmen und Ausgaben? S. 5 Wie viele Mittel stehen zur Finanzierung kommunaler Aufgaben

Mehr