Wahrscheinlichkeit. 1. Würfeln mit mehreren Würfeln

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wahrscheinlichkeit. 1. Würfeln mit mehreren Würfeln"

Transkript

1 Wahrscheinlichkeit 1. Würfeln mit mehreren Würfeln (a Im folgenden wird gleichzeitig mit zwei Würfeln gewürfelt und das Produkt der beiden Augenzahlen gebildet. Welches Produkt tritt am wahrscheinlichsten auf und wie gross ist die Wahrscheinlichkeit? (b Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass beim Würfeln mit drei Würfeln als Produkt 6 entsteht?. Gelb und rot Ein gelber und ein roter Würfel werden miteinander geworfen. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass der gelbe Würfel eine höhere Zahl zeigt als der rote Würfel? 3. mindestens Mal die gleiche Zahl Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass mit einem Würfel in 5 Würfen mindestens Mal die gleiche Zahl erscheint?. Zwei Würfel Zwei Würfel haben folgende Augenzahlen: erster Würfel: 1; 1; ; 5; 5; 6 zweiter Würfel: ; 3; 3; 3; ; 5 (a Die beiden Würfel werden miteinander geworfen und ihre Augenzahlen multipliziert. Mit welcher Wahrscheinlichkeit ist das Produkt... i....kleiner als 5? ii....grösser als 15? (b Wiederum werden beide Würfel miteinander geworfen. Mit welcher Wahrscheinlichkeit ist die Summe der beiden geworfenen Augenzahlen gerade? 5. Verschiedene Augenzahlen Mit welcher Wahrscheinlichkeit sind beim dreimaligen Würfeln eines normalen Würfelns alle drei Augenzahlen voneinander verschieden? 6. Würfeln mit einem normalen Würfel und zwei Tetraederwürfeln Im folgenden wird gleichzeitig mit drei Würfeln gewürfelt. Bei einem Würfel handelt es sich um einen normalen Würfel. Die beiden anderen Würfel haben die Form eines regulären Tetraeders und liefern mit Wahrscheinlichkeit 1/ die Augenzahlen 1,,3 oder. Die gewürfelte Augensumme der drei Würfel zusammen ist also eine Zahl zwischen 3 und 1. (a Welche Augensumme wird mit grösster Wahrscheinlichkeit gewürfelt und wie gross ist diese Wahrscheinlichkeit? (b Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Augensumme durch 3 teilbar ist? 7. Würfeln mit zwei Würfeln Im folgenden wird gleichzeitig mit zwei Würfeln gewürfelt. Bei einem der beiden Würfel handelt es sich um einen der üblichen Würfel. Beim zweiten Würfel handelt es sich um einen gezinkten Würfel: Anstelle der Augenzahl 3 besitzt er eine zweite Augenzahl 5. (a Welche Augensumme ist am wahrscheinlichsten? (b Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, mit keinem der beiden Würfel eine 5 zu würfeln? (c Wieviele Male muss man mindestens würfeln, um mit einer Wahrscheinlichkeit von 99.99% wenigstens einmal die Augensumme zu werfen?

2 8. Würfelspiel Ein Würfelspiel läuft folgendermassen ab: Mit zwei (unterscheidbaren Würfeln wird gleichzeitig geworfen. Ist die Summe der Augenzahlen 8, so hat man gewonnen. Anderenfalls hat man eine zweite Chance und darf nochmals würfeln. Erscheinen nun zwei aufeinanderfolgende Augenzahlen, so hat man ebenfalls gewonnen, wenn nicht hat man das Spiel verloren. (a Wie gross ist die Gewinnwahrscheinlichkeit pro Spiel? (b Wie oft muss das Spiel gespielt werden, damit man mit der mehr als 99.99% Wahrscheinlichkeit mindestens einmal gewinnt? 9. Würfeln mit einem normalen Würfel, einem Tetraederwürfel und einer Münze Im folgenden wird gleichzeitig mit drei Würfeln gewürfelt. Bei einem Würfel handelt es sich um einen normalen Würfel. Der zweite Würfel hat die Form eines regulären Tetraeders und liefert mit Wahrscheinlichkeit 1/ die Augenzahlen 1,, 3 oder. Die Münze liefert mit Wahrscheinlichkeit 1/ eine 1 oder eine. Die gewürfelte Augensumme der drei Würfel zusammen ist also eine Zahl zwischen 3 und 1. (a Welche Augensumme wird mit grösster Wahrscheinlichkeit gewürfelt und wie gross ist diese Wahrscheinlichkeit? (b Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Augensumme durch 3 teilbar ist? (c Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass man bei fünfmaligem Werfen der beiden Würfel und der Münze dreimal eine Augensumme kleiner als 6 und zweimal eine Augensumme grösser als 9 erhält? 10. Würfeln mit einem Tetraeder Armin verwendet für die folgenden Zufallsversuche ein reguläres Tetraeder. Er beschriftet die vier Seiten des Tetraeders mit den Ziffern 1, 3, 5 und 7 und benützt es als Würfel. Als geworfen gilt jene Zahl, auf der das Tetraeder zu liegen kommt. Armin erstellt nun dreistellige Zufallszahlen, indem er das Tetraeder dreimal wirft und jeweils die geworfene Ziffer notiert. (a Wieviele verschiedene 3-stellige Zahlen kann er so erwürfeln? (b Wieviele dieser Zahlen bestehen aus 3 verschiedenen Ziffern? (c Wieviele haben genau gleiche Ziffern? (d Wieviele sind durch 5 teilbar? Würfel Würfeln mit 5 (unterscheidbaren Würfeln (a Mit welcher Wahrscheinlichkeit kommt bei einem Wurf mindestens eine Augenzahl mehrmals vor? (b Wenn bei einem Wurf eine Augenzahl dreimal und eine andere zweimal vorkommt, wollen wir dies in Anlehnung an das Pokerspiel einen Foolhouse-Wurf nennen. Mit welcher Wahrscheinlichkeit tritt dieses Ereignis ein? 1. Buchstabenwürfel Bei einem Würfel sind zwei Seiten mit dem Buchstaben A beschriftet, eine mit D, eine mit H, eine mit N und eine mit Y. Der Würfel wird 5 Mal nacheinander geworfen und die Resultate der Reihe nach aufgeschrieben. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass... (a... nicht zwei Mal der gleiche Buchstabe erscheint? (b... das Wort HANDY gewürfelt wird? (c... die Buchstabenfolge DNA im Resultat auftaucht? 13. Rote Flächen auf dem Würfel Die sechs Flächen eines Würfels sind am Anfang eines Spiels alle weiss. Ein Spieler wirft den Würfel mehrmals und bemalt nach jedem Wurf die obenliegende Fläche mit roter Farbe, sofern sie noch weiss ist. Würfelt er aber eine bereits rot bemalte Fläche, so ist das Spiel zu Ende. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass...

3 (a... das Spiel nach dem zweiten Wurf zu Ende ist? (b... das Spiel spätestens nach dem 5. Wurf zu Ende ist? 1. Würfel und Augen (a Zwei unterscheidbare Würfel werden miteinander geworfen. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Summe der Augenzahlen mindestens acht ist? (b Wie oft muss man zwei unterscheidbare Würfel miteinander werfen, damit mit 99.99% Sicherheit in mindestens einem Wurf die Summe der Augenzahlen mindestens 8 war? (c Ein Würfel wird achtmal geworfen. Wir gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Summe aller geworfenen Augenzahlen gerade ist? 15. Zersägter Holzwürfel Ein Holzwürfel hat die Seitenlänge 3cm. Alle sechs Seitenflächen dieses Würfels werden blau angemalt. Nun wird der Würfel in 7 kleinere Würfelchen zuersägt, die alle die Seitenlänge 1cm haben. Diese Würfelchen werden in einen Sack gelegt. (a Es wird ein Würfel aus dem Sack gezogen. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser genau zwei blau gefärbte Seiten hat? (b Es wird zuerst ein Würfel gezogen und wieder zurückgelegt. Anschliessend wird nochmals ein Würfel gezogen. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Gesamtzahl der blauen Seitenflächen der beiden gezogenen Würfel grösser als ist? (c Von den 7 Würfeln werden nun 6 gleichzeitig aus dem Sack gezogen. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich unter den 6 gezogenen Würfeln genau mit drei blauen Seiten, genau 3 mit zwei blauen Seiten und genau 1 mit einer blauen Seiten befinden? (d In den Sack mit den 7 Würfeln werden nun ungefärbte Würfel gleicher Grösse dazugegeben. Wie viele Würfel muss man zugeben, wenn mit einer Wahrscheinlichkeit von 7 65 bei zweimaligem Ziehen eines Würfels ohne Zurücklegen genau eine blaue Fläche vorhanden sein soll? 16. Schwarze und weisse Kugeln In einem Sack hat es n schwarze und n + weisse Kugeln (n = 0, 1,, 3,. (a Man zieht gleichzeitig blind zwei Kugeln aus dem Sack. Es soll gezeigt werden, dass für die Wahrscheinlichkeit, dass beide Kugeln diesselbe Farbe haben, gilt: p(n = n + n + 1 n + 3n + 1 (b Für welche Werte von n ist die Wahrscheinlichkeit p(n minimal bzw. maximal? 17. gleiche In einer Urne befinden sich 10 schwarze, 6 weisse und rote Kugeln. Es werden nacheinander zwei Kugeln ohne zurücklegen gezogen. Mit welcher Wahrscheinlichkeit erwischt man Kugeln der gleichen Farbe? 18. Die zweite Kugel In einem Gefäss befinden sich 3 rote und 5 schwarze Kugeln. Es wird eine erste Kugel gezogen, die Farbe notiert und die Kugel beiseite gelegt. Anschliessend wird eine zweite Kugel gezogen. Mit welcher Wahrscheinlichkeit ist diese Kugel rot? 19. Immer wieder Kugeln In einer Urne befinden sich schwarze und 6 weisse Kugeln. (a Man zieht so lange blindlings eine Kugel nach der andern heraus, ohne die gezogene(n Kugel(n zurückzulegen, bis man eine weisse Kugel erwischt. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass dies genau im zweiten Zug (spätestens beim dritten Zug der Fall ist?

4 (b Nun werden der Urne mit einem Griff vier Kugeln entnommen. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass von jeder Farbe gleich viele Kugeln gezogen werden (mindestens eine schwarze Kugel gezogen wird? 0. Farbige Kugeln n einer Urne liegen 5 rote, 8 gelbe und 7 blaue Kugeln. (a Es werden nacheinander drei Kugeln gezogen, wobei die gezogene Kugel anschliessend wieder in die Urne zurückgelegt wird. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass... i.... die gezogenen Kugeln alle die gleiche Farbe haben? ii.... die gezogenen Kugeln alle verschiedene Farben haben? iii.... die zweite gezogene Kugel gelb ist? (b Wie viele Kugeln müsste man mindestens ziehen, damit mit mehr als 99.5% Wahrscheinlichkeit mindestens eine rote dabei sein wird? Jede gezogene Kugel wird wiederum sofort in die Urne zurückgelegt. (c Es werden nacheinander, wiederum mit Zurücklegen, 7 Kugeln gezogen. Mit welcher Wahrscheinlichkeit befinden sich genau 3 rote Kugeln darunter? (d Zu den vorhandenen 0 Kugeln werden noch eine Anzahl rote Kugeln dazugelegt. Jetzt nimmt man mit einem Griff Kugeln heraus. Die Wahrscheinlichkeit, dass beide gezogenen Kugeln rot sind beträgt 1 3. Wie viele rote Kugeln wurden noch dazugegeben? 1. Kugeln und Urnen... (a In einer Urne befinden sich 3 schwarze und 5 weisse Kugeln. Man zieht zwei Kugeln miteinander. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass i....eine weisse und eine schwarze gezogen werden? ii....zwei weisse gezogen werden. (b Man zieht so lange blindlings eine Kugel nach der andern heraus, ohne die gezogene(n Kugel(n zurückzulegen, bis man eine weisse Kugel erwischt. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass dies... i....bereits beim ersten Zug der Fall ist? ii....beim zweiten Zug der Fall ist? iii....spätestens beim dritten Zug der Fall ist?. 5er Folge In einem Sack befinden sich Kärtchen mit den Nummern 1 bis 100. Es werden mit einem Griff 5 Kärtchen gezogen. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um 5 aufeinanderfolgende Nummern handelt? gewinnt In einer Tombola werden Lose mit den Nummern bis 000 verkauft. Alle durch 9 teilbaren Nummern gewinnen einen Trostpreis, alle Lose mit der Endzahl 99 erhalten einen grossen Preis. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, beim Kauf von 10 Losen weder einen grossen, noch einen Trostpreis zu gewinnen?. 1 bis 9999 Wie viele der Zahlen von 1 bis 9999 haben lauter verschiedene Ziffern? 5. Rubbeln Auf einem Rubbel-Los sind 1 Felder. Von diesen dürfen genau aufgerubbelt werden. Wenn beide aufgerubbelten Felder den gleichen Betrag zeigen, dann erhält man diesen Betrag als Gewinn ausbezahlt, ansonsten geht man leer aus. In jedem Los befinden sich - zufällig verteilt - folgende Felder: 5 x 5 Euro; 3 x 10 Euro; x 0 Euro; x 0 Euro.

5 (a Wie viele verschiedene Lose können hergestellt werden? (b Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit für einen Gewinn von 5 Euro? (c Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass man nichts gewinnt? (d Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass man beim Kauf von 5 solchen Losen mindestens Mal gewinnt? 6. Euromünzen Renate hat vor sich auf dem Tisch neun 1-Euro Münzen. Fünf Münzen stammen aus Österreich und zeigen auf der Rückseite den Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart. Die restlichen Münzen sind aus Spanien. Deren Rückseite ziert der spanische König Juan Carlos. Die Vorderseite aller neun Münzen ist identisch. Renate legt die Münzen mit der Vorderseite nach oben vor sich hin. (a Ihre Freundin Uschi darf nun drei der Münzen umdrehen. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass... i....genau drei Mal Juan Carlos erscheint? ii....genau zwei Mal Juan Carlos erscheint? iii....mindestens ein Mal Juan Carlos erscheint? (b Renate verspricht Uschi, dass sie ihr ein Eis spendiert, wenn beim Umdrehen von vier Münzen mindestens drei Mal der Kopf des spanischen Königs erscheint. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass Uschi das Eis gewinnt? 7. Fair oder nicht fair? Anna und Claudia werfen eine Münze mit den Seiten K ( Kopf und Z ( Zahl solange, bis in der entstehenden Folge von K s und Z s entweder das Wort KKK oder das Wort ZZK auftritt. Tritt zuerst KKK auf, hat Anna gewonnen; tritt zuerst ZZK auf, gewinnt Claudia. Wie gross sind die Gewinnchancen von Anna und Claudia? 8. Gefälschte Münze Eine gefälschte Münze zeigt mit der Wahrscheinlichkeit p Kopf. Wie gross müsste p sein, wenn die Wahrscheinlichkeit mit der Münze in 5 Würfen mindestens 1 Mal Kopf zu werfen % beträgt? 9. Kartenspiel Ein französisches Jasskartenspiel besteht aus 36 Karten, aufgeteilt in Farben (Herz, Karo, Pik und Kreuz zu je 9 Karten. Pro Farbe existieren Figuren (As, König, Dame, Bube und 5 Zahlen (Zehner, Neuner, Achter, Siebner und Sechser. Das Kartenspiel wird gut gemischt und mit einem Griff werden Karten aus dem Stapel gezogen. Mit welcher Wahrscheinlichkeit werden... (a... nur Zahlen gezogen? (b... alle Karten von der gleichen Farbe sein? (c... mindestens Zehner dabei sein? (d... alles Figuren gezogen, darunter das Herz-As und genau ein weiteres As? 30. Kartenspiel Ein Kartenspiel enthält 10 rote und 10 schwarze Karten. Fünf rote und fünf schwarze Karten tragen die Zahl 0, drei rote die Zahl 1, zwei rote die Zahl und fünf schwarze die Zahl. (a Aus dem verdeckten Stapel werden zwei Karten gezogen. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass... i.... beide Karten die gleiche Zahl tragen? ii.... das Summe der beiden Zahlenwerte grösser als 0 ist? iii.... das Produkt der beiden Zahlenwerte ist. Mit welcher Wahrscheinlichkeit ist die durch schwarze Karten zustande gekommen?

6 (b Es werden zwei Karten gezogen, wobei die Farbe gewählt werden kann. Müssen zwei rote Karten, zwei schwarze Karten, oder eine rote und eine schwarze Karte gezogen werden, damit die Wahrscheinlichkeit, dass das Produkt der Zahlenwerte oder grösser ist, maximal wird? (c In einer Ziehung werden eine rote und eine schwarze Karte gezogen. Es werden 0 solche Ziehungen durchgeführt, wobei die Karten zwischen den Ziehungen immer wieder in den Stapel zurückgelegt werden und dieser neu gemischt wird. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass in höchstens zwei der 0 Ziehungen das Produkt der Zahlenwerte von Null verschieden ist? 31. Pokerspiel Einfaches Pokerspiel: Es wird mit einem Set Pokerkarten gespielt. Dieses besteht aus den vier Farben Herz, Karo, Pik und Kreuz mit jeweils den Karten, 3,, 5, 6, 7, 8, 9, 10, Bube, Dame, König, As. Die beiden Spieler ziehen nacheinander eine Karte. Sieger ist, wer die höhere Karte gezogen hat. Zeigen beide Karten den gleichen Wert, so endet das Spiel untentschieden. (a Spieler eins hat eine gezogen. Mit welcher Wahrscheinlichkeit gewinnt er das Spiel? (b Mit welcher Wahrscheinlichkeit endet ein (beliebiges Spiel unentschieden? (c Spieler 1 zieht einen König. Wie viele Könige und Asse müsste ein unehrlicher Gegner den restlichen Karten mindestens hinzufügen, damit er mit der Wahrscheinlichkeit p = 1 nicht verliert und mit der Wahrscheinlichkeit q > 1 3 sogar gewinnt? 3. Taxi bitte! Für die 1 Personen einer Reisegruppe stehen 3 Taxis bereit. Taxi I hat 3 Passagierplätze, Taxi II deren und Taxi III deren 5. Auf wie viele Arten können sich die 1 Personen auf die Taxis verteilen? (Die Sitzordnung innerhalb der Taxis ist nicht zu berücksichtigen 33. Herr G. und sein Bus Herr G. verlässt sich beim Weg auf die Arbeit darauf, dass sein Bus am Morgen an der Abfahrthaltestelle verspätet abfährt. In 90% aller Fälle kommt er so rechtzeitig zur Haltestelle. In 10% der Fälle verpasst er seinen Bus, weil er keine Verspätung hat. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass Herr G. seinen Bus innerhalb von 5 Arbeitstagen (a an keinem Tag verpasst? (b an genau drei Tagen verpasst? (c an drei aufeinander folgenden Tagen erwischt? 3. Schwarzfahrer In den Morgenstunden bestehen 90% der Fahrgäste eines Verkehrsunternehmens aus Stammkunden, die Wochen- oder Monatskarten besitzen. Die anderen Fahrgäste benutzen andere Fahrscheine. Während nur 0,1% der Stammkunden ihre Fahrscheine vergessen, sind von den anderen % ohne Fahrschein unterwegs. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, bei einer morgendlichen Fahrkartenkontrolle (a einen Fahrgast ohne Fahrschein anzutreffen? (b einen Stammkunden anzutreffen, der ohne Fahrschein ist? 35. Brünigbahn In Sarnen steigen 18 Personen in den Zug Richtung Luzern. 8 Personen finden noch einen freien Sitzplatz, 10 Personen müssen stehen. Beim ersten Halt des Zuges in Alpnach steigen 1 der in Sarnen zugestiegenen Personen wieder aus. Berechne die Wahrscheinlichkeit, dass... (a...alle 8 in Sarnen belegten Sitzplätze wieder frei werden. (b...mindestens der 8 in Sarnen belegten Sitzplätze wieder frei werden. 36. Ticketkontrolle im Bus Im Durchschnitt wird auf 100 Bus-Passagiere einer kontrolliert. Wie wahrscheinlich ist es, dass du mindestens zweimal kontrolliert wirst, wenn du den Bus in einem Monat 0 Mal benützst?

7 37. Gelieferte Äpfel n einer Lieferung von Äpfeln befinden sich 5% Ausschuss. Von den brauchbaren Äpfeln weisen 5% eine Druckstelle auf, der Rest ist einwandfrei. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit bei zufälligem Herausnehmen eines Apfels ein einwandfreies Exemplar zu erwischen? 38. Hühnereier Hanna Güggi möchte sich ein Dutzend Hühner anschaffen. Für sie ist die p Ei sehr wichtig. Die p Ei ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Huhn an einem Tag ein Ei legt. Hanna weiss zudem, dass kein Huhn mehr als ein Ei pro Tag legt. Hanna kauft sich am Donnerstagabend Testhühner und beobachtet während 7 Tagen deren Legeverhalten. Resultat: jeden Tag Eier - ausser am Sonntag, da gab es keine. (a Bestimme daraus p Ei. (b Was für eine Warscheinlichkeit hatte das geschilderte Sonntagsereignis? (c Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass die beiden Testhühner in den folgenden 7 Tagen wieder nur 1 Eier legen? 39. Weisse, schwarze und braune Truffes In einer Praline-Tüte hat es drei weisse, zwei schwarze und vier braune Truffes. Man entnimmt der Tüte blind drei Truffes. (a Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, von jeder Sorte genau ein Truffe zu erwischen? (b Mit welcher Wahrscheinlichkeit haben alle drei Truffes die gleiche Farbe? (c Man hat drei Truffes herausgenommen und alle haben die gleiche Farbe. Mit welcher Wahrscheinlichkeit sind alles weiss? 0. Knapp daneben ist auch vorbei Ein Schütze trifft ein Ziel mit der Wahrscheinlichkeit 0.3. Wie oft muss der Schütze abdrücken, damit die Wahrscheinlichkeit, dass er sein Ziel nie trifft kleiner als 10% ist? 1. Tells Geschoss Es wird berichtet, dass Wilhelm Tell beim Schuss auf den Apfel auf Walterlis Kopf noch einen zweiten Pfeil im Köcher gehabt hatte. Auf die Frage Gesslers, wozu ein zweiter Pfeil, antwortete Tell: Hätte der erste Pfeil meinen Buben getroffen, so hätte dieser zweite Pfeil dich auch nicht verfehlt!. Nehmen wir an, Tells Trefferwahrscheinlichkeit für grosse und auch für kleine Ziele sei p. Für welches p wäre die Lebensgefahr für Gessler maximal gewesen?. Wilhelm Tell Wilhelm Tell soll der Überlieferung nach ein sehr guter Schütze gewesen sein. Nehmen wir einmal an, dass das nicht ganz stimmt und er (nur mit einer Trefferwahrscheinlichkeit von 80% den Apfel getroffen hätte. (a Tell übt seine Schiesskünste jeden Tag. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass er bei Schüssen... i....genau viermal trifft? ii....mindestens einmal nicht trifft? iii....genau einmal nicht trifft? (b Wie oft muss Tell schiessen, damit die Wahrscheinlichkeit dass er das Ziel immer verfehlt kleiner als 1 Promille ist? (c Die Sage berichtet, dass Tell beim Apfelschuss einen zweiten Pfeil bei sich gehabt hat, den er, hätte er mit dem ersten seinen Sohn getroffen, auf Gessler abgeschossen hätte. Mit welcher Wahrscheinlichkeit war Gessler in Gefahr? (Es kann angenommen werden, dass bei verfehlen des Apfels der Pfeil Walterli trifft

8 3. Geburtstagsprobleme Ist es wahrscheinlicher, dass von sieben Leuten alle an verschiedenen Wochentagen (d. h. jemand am Montag, jemand am Dienstag, jemand am Mittwoch usw. oder alle am gleichen Wochentag Geburtstag haben? Wie gross sind die entsprechenden Wahrscheinlichkeiten?. Geburtstagsproblem Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, das mindestens zwei Schüler/innen einer 3-köpfigen Klasse am gleichen Tag Geburtstag haben? 5. Alle Jahre wieder - der Geburtstag Für die Beantwortung der folgenden Fragen kann davon ausgegangen werden, dass für jeden Monat des Jahres die Wahrscheinlichkeit gleich gross ist, dass der Geburtstag einer Person in diesen Monat fällt. (a Wie gross ist bei einer zufällig ausgewählten Gruppe von sechs Personen die Wahrscheinlichkeit, dass... i.... niemand im Dezember Geburtstag hat? ii.... die einzigen drei Herren in der Gruppe alle im gleichen Monat Geburtstag haben? iii.... genau drei der sechs Personen im letzten Vierteljahr Geburtstag haben? iv.... mindestens zwei Personen im gleichen Monat Geburtstag haben? (b Mit einer Gruppe von Personen, deren Geburtstage nicht bekannt sind, wird folgende Wette abgeschlossen: Mindestens eine Person ist im März geboren. Wie viele Personen muss die Gruppe mindestens umfassen, damit die Gewinnchancen grösser als 90% sind? 6. Internationaler Wettkampf An einem internationalen Wettkampf über 110m Hürden nehmen zwei Amerikaner, zwei Deutsche, zwei Engländer und zwei Schweizer (Schneider und Wild teil. Die Bahnnummern 1 bis 8 werden zufällig ausgelost. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass... (a...beide Schweizer gerade Nummern erhalten? (b...die Schweizer die Nummern 1 und erhalten? (c...dass Wild eine höhere Nummer als Schneider erhält? (d...mindestens ein Schweizer eine gerade Nummer erhält? 7. Eishockeyspiel Ein Eishockeyspiel endet mit dem Schlussresultat 8 : 5. Aufteilung der Tore in die drei Drittel des Spiels? Wie viele Möglichkeiten gibt es für die 8. Nummer 1 der Weltrangliste Die Weltnummer 1 im Tennis übersteht die 1. Runde eines Turniers in 80% aller Fälle. (a Wieviele Turniere muss die Nummer 1 mindestens spielen, damit die Gefahr, dass sie mindestens einmal bereits in der 1. Runde auscheidet grösser als 99% ist? (b Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie bei 10 gespielten Turnieren genau an aufeinanderfolgenden Turnieren in der ersten Runde scheitert und in den restlichen Spielen die 1. Runde unbeschadet übersteht? (c Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass es die Nummer 1 in mehr als 17 von 0 gespielten Turnieren in die. Runde schafft? 9. Rauchen schadet der Gesundheit n einer Bevölkerungsgruppe sind 35% Raucher. Von 1000 Todesfällen von Rauchern aus dieser Bevölkerungsgruppe wurden 150 durch Lungenkrebs verursacht, bei Nichtrauchern waren es nur 1 von 1000 Todesfällen.

9 (a Es werden zufällig 10 Personen ausgewählt. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass genau die Hälfte der Personen rauchen? (b Man wählt zufällig mehrere Personen aus. Wie gross muss die Auswahl mindestens sein, damit sich mit mindestens 99% Wahrscheinlichkeit wenigstens ein Raucher darunter befindet? (c Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine bestimmte Person aus der Bevölkerungsgruppe an Lungenkrebs stirbt? (d Mit welcher Wahrscheinlichkeit war jemand der an Lungenkrebs gestorben ist Raucher? 50. Blutspende Zum Blutspenden werden nur gesunde Menschen zugelassen. % der Bevölkerung leiden jedoch unter einer nicht diagnostizierten Diabetes. Deswegen wird bei allen Blutspendern ein Schnelltest angewendet, der jedoch nicht vollständig sicher ist. So werden an Diabetes Erkrankte nur zu 95% erkannt, während % der gesunden Personen als Diabetiker eingestuft werden. (a Ein zufällig ausgewählter Spender erscheint zum Schnelltest. lautet das Testergebnis keine Diabetes? Mit welcher Wahrscheinlichkeit (b Ein Spender wird vom Test als Diabetiker ausgewiesen. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass er dennoch keine Diabetes hat? (c Der Test wird verbessert, dass Diabetiker immer noch mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% erkannt werden, gesunde Personen werden aber mit einer kleineren Wahrscheinlichkeit p fälschlicherweise als krank eingestuft. Nun hat eine als Diabetiker eingestufte Person nur noch mit einer Wahrscheinlichkeit von 13% keine Diabetes. Wie gross ist p? 51. Dopingkontrolle Die Leistungsgruppe des Turnvereins Kerns hat 5 Spitzenturner. Von diesen werden jeden Monat 5 Turner zufällig ausgewählt und auf Doping getestet. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass... (a...ein bestimmter Turner in den nächsten Monaten nicht getestet wird. (b...ein bestimmter Turner im Laufe eines Jahres mindestens einmal getestet wird. (c...ein bestimmter Turner im Laufe von Jahren höchstens zweimal getestet wird. 5. Brandmelder Das Hotel Pacific Inn besitzt eine Brandmeldeanlage, welche bei Feuerausbruch mit einer WS von 99.5% Alarm gibt. Gelegentlich gibt die Anlage Fehlalarm; nach Aussage des Nachtportiers kommt das etwa zweimal pro Jahr vor. Die WS, dass in einer bestimmten Nacht Feuer ausbricht sei 0.01% Jemand verbringt eine Nacht im Pacific Inn und hört den Feueralarm. Mit welcher WS brennt es wirklich? 53. Geräteausfall Ein Gerät besteht aus zwei Bauteilen I und II. Das Teil I fällt mit der Wahrscheinlichkeit 0.1 aus. Das Teil II fällt nach einem Ausfall von I mit einer Wahrscheinlichkeit von 0.6 ebenfalls aus. Bei intaktem Teil I fällt das Teil II mit einer Wahrscheinlichkeit von 0.05 aus. Das ganze Gerät arbeitet noch, solange mindestens eines der beiden Bauteile in Ordnung ist. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Gerät nicht ausfällt? 5. Zuverlässigkeit von Systemen Ein System besteht aus vier unabhängigen, gleich zuverlässigen Komponenten gemäss untenstehender Abbildung. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Komponente ein Jahr lang funktioniert, sei p.

10 (a Z(p bezeichne die Wahrscheinlichkeit, dass das System während eines Jahres nicht ausfällt. Es ist zu zeigen, dass Z(p = p 3p 3 + p + p (b Für welche Werte von p funktioniert das System während eines Jahres mit mindestens 95- prozentiger Sicherheit? 55. Socken In einer Schublade liegen sechs blaue, zehn schwarze, drei weisse und fünf graue Paar Socken. Im Dunkeln werden zwei Paar aus der Schublade genommen. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit dabei (a? je ein Paar schwarze und weisse (b zwei gleichfarbige Paare (c keine grauen Socken herauszugreifen? 56. passende Handschuhe In einer Kiste befinden sich 5 verschiedene Paar Handschuhe. Es werden zufällig Handschuhe herausgenommen. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass darunter mindestens 1 zusammengehörendes Paar ist? 57. Schmuggler... Aus einer Gruppe von 0 Personen werden beim Grenzübertritt vier vom Zoll kontrolliert. In der Gruppe befinden sich genau zwei Schmuggler. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass unter den kontrollierten Personen (a die beiden Schmuggler der Gruppe kontrolliert werden? (b einer der beiden Schmuggler kontrolliert wird? (c keiner der beiden Schmuggler kontrolliert wird? 58. Besserwisser und Chancenlos Eine Firma beschäftigt drei Mitarbeiter, die telefonische Anfragen von Kunden beantworten sollen. Herr Alleskönner kann 95% aller Frage zur Zufriedenheit der Kunden beantworten, Frau Besserwisser 90% und Herr Chancenlos noch gerade 70%. Berechnen Sie unter der Annahme, dass alle drei Mitarbeiter gleich viele Telefonate beantworten, die Wahrscheinlichkeiten, dass (a ein Kunde mit der Antwort, die er erhält, nicht zufrieden ist? (b ein unzufriedener Kunde an Frau Besserwisser geraten ist? (c ein Kunde an Herrn Alleskönner gerät und eine zufriedenstellende Antwort bekommt?

11 59. Holzklötze Beat und David haben je einen Sack mit vier Würfeln der Kantenlänge 5cm und drei quadratischen Pyramiden mit Grundkante 5cm und Höhe 5cm. Jeder zieht zufällig vier Klötze aus seinem Sack. Wer den höheren Turm als der andere bauen kann, hat gewonnen. (a Mit welcher Wahrscheinlichkeit kann Beat einen Turm der Höhe 0cm bauen? (b Mit welcher Wahrscheinlichkeit gewinnt David das Spiel? (c Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Spiel unentschieden endet? (d Mit welcher Wahrscheinlichkeit gewinnt Beat mindestens 8 von 10 Spielen? Ziegen und zwei Autos Eine Verallgemeinerung des klassischen Türenspiels besteht darin, mehr als zwei Ziegen und mehrere Autos hinter den Türen zu verstecken. Wir betrachten als Beispiel den Fall von acht Türen. Hinter sechs Türen steht je eine Ziege, hinter zwei Türen je ein Auto. Im Unterschied zum klassischen Türenspiel öffnet der Showmaster zwei Ziegentüren. Die Kandidatin hat wiederum die Möglichkeit, ihre erstgewählte Türe zu wechseln, nachdem der Showmaster zwei Ziegentüren geöffnet hat. Wie gross ist die Gewinnwahrscheinlichkeit bei der Strategie ohne Türwechsel, wie gross bei der Strategie mit Türwechsel? 61. Vier Ziegen und zwei Autos Eine Verallgemeinerung des klassischen Türenspiels besteht darin, mehr als zwei Ziegen und mehrere Autos hinter den Türen zu verstecken. (a Wir betrachten als Beispiel den Fall von sechs Türen. Hinter vier Türen steht je eine Ziege, hinter zwei Türen je ein Auto. Die Kandidatin hat wiederum die Möglichkeit, ihre erstgewählte Türe zu wechseln, nachdem der Showmaster eine Ziegentüre geöffnet hat. Wie gross ist die Gewinnwahrscheinlichkeit bei der Strategie ohne Türwechsel, wie gross bei der Strategie mit Türwechsel? (b Wir betrachten den Fall von 3n Türen. Hinter n Türen steht je eine Ziege, hinter den restlichen n Türen je ein Auto. Die Kandidatin hat wiederum die Möglichkeit, ihre erstgewählte Türe zu wechseln, nachdem der Showmaster eine Ziegentüre geöffnet hat. Wie gross ist die Gewinnwahrscheinlichkeit bei der Strategie ohne Türwechsel, wie gross bei der Strategie mit Türwechsel? Wie gross sind die Gewinnwahrscheinlichkeiten für sehr grosse Werte von n? 6. Affenglück und anderes (a Was ist wahrscheinlicher: Ein Fünfer im Zahlenlotto (6 Zahlen aus 1 bis 5 werden gezogen oder dass ein Affe, der zufällig auf einer Schreibmaschine hintereinander Tasten drückt, das Wort Affe schreibt. (Die Schreibmaschine habe 50 Tasten.

12 (b Drei Spieler A, B, C und D würfeln reihum. Es gewinnt, wer zuerst eine Sechs würfelt. Spätestens nach 1 Würfen wird das Spiel abgebrochen. Wie gross sind die Gewinnchancen der vier Spieler, wenn A beginnt, dann B, als Dritter C und zuletzt D an die Reihe kommt? 63. Multiple-Choice und anderes (a Ein Multiple-Choice-Test für Mediziner besteht aus 300 Fragen mit je fünf Auswahlantworten. Bei jeder Frage ist nur eine Antwort richtig. Ein Student beantwortet alle Fragen rein zufällig. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Student keine einzige Frage richtig beantwortet? Wie gross die Wahrscheinlichkeit, dass er genau einen Drittel der Fragen richtig beantwortet? (b Es gibt 6 verschiedene Möglichkeiten, die Augensumme 16 zu werfen. Bei zwei dieser Möglichkeiten ist die erste Augenzahl eine 5; die Wahrscheinlichkeit beträgt also 1/3. 6. Werbung in einer Zeitschrift Die aktuelle Ausgabe einer Fachzeitschrift besteht aus 30 Seiten. 10 Seiten davon sind für Werbung reserviert. Auf jeder dieser Werbeseiten ist Platz für 3 Anzeigen. Die Zuteilung der Anzeigenplätze erfolgt nach dem Zufallsprinzip. (a Auf wie viele verschiedene Arten können 30 unterschiedliche Anzeigen in der Zeitschrift platziert werden? (b Auf wie viele Arten können 30 Anzeigen angeordnet werden, wenn immer 3 der Anzeigen identisch sind? (c Eine Firma hat drei verschiedene Anzeigen in der Zeitschrift in Auftrag gegeben. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass alle drei Anzeigen auf ein und derselben Seite erscheinen? 65. Herrentoilette im Wiener Prater Für die Benützung der Herrentoilette in einem Restaurant des Wiener Praters müssen der anwesenden Putzfrau 50 Eurocent bezahlt werden. Innerhalb einer Viertelstunde benützen 15 Personen die Toilette. 9 Personen haben eine 50 Cent Münze bei sich, die restlichen Personen haben nur ein 1-Eurostück dabei. Die Putzfrau hat als Wechselgeld vier Münzen zu 50 Cent. Berechne die Wahrscheinlichkeit, dass bei zufälligem Erscheinen der 15 Personen keine Finanzprobleme beim Toilettenbesuch auftreten. 66. Glücksrad Auf dem untenstehenden Glücksrad sind die Zahlen, 3 und 6 aufgedruckt. Die Wahrscheinlichkeiten für die einzelnen Sektoren sind ebenfalls angegeben. (a Das Glücksrad wird 5 Mal gedreht und die Ziffern der Reihe nach notiert. Wie viele verschiedene 5-stellige Zahlen können so erhalten werden? (b Mit welcher Wahrscheinlichkeit ist diese 5-stellige Zahl grösser als ? (c Das Rad wird zweimal gedreht. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass zweimal dieselbe Ziffer erscheint? (d Das Rad wird viermal gedreht. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass genau dreimal die 3 vorkommt? (e Wie oft muss das Rad gedreht werden, damit mit einer Wahrscheinlichkeit von mindestens 99% die 6 mindestens einmal vorkommt?

13 67. Batterien Ein Händler kann gratis einen Posten von 5000 Batterien übernehmen, welche mit einer Wahrscheinlichkeit von 10% defekt sind. Anstatt die defekten Batterien auszusortieren plant er folgende Aktion: Er verkauft die Batterien im 5-er Set zu 7.50 Euro. Er nimmt keine defekten Batterien zurück, aber wenn ein Kunde in einem Set mehr als eine defekte Batterie findet, so erstattet er ihm den Preis für das ganze Set zurück. Mit welchen Einnahmen kann der Händler rechnen? 68. Benford s Gesetz Frank Benford (Physiker bei General Electric beobachtete 1938, dass bei im Alltag auftretenden Zahlen die erste Ziffer mit grösster Wahrscheinlichkeit (nämlich rund 30% eine 1 ist. Genauere Untersuchungen haben zum sog. Gesetz von Benford geführt. Das Gesetz besagt, dass die Ziffer i, i = 1,..., 9 mit Wahrscheinlichkeit ( log i als erste Ziffer auftritt. Dieses Gesetz wurde empirisch für viele Datensätze überprüft, eingeschlossen die Zahlen auf den Titelseiten der New York Times und zufällig ausgewählte Aktienkurse. Benford s Gesetz kann benutzt werden, um manipulierte Daten zu erkennen. Die Zahlen in Bill Clintons Steuererklärungen entsprechen beispielsweise ziemlich genau Benford s Gesetz. Es werden zufällig hintereinander 8 Zahlen aus einem statistischen Jahrbuch gewählt. Wie gross ist gemäss Benford s Gesetz die Wahrscheinlichkeit, dass genau vier der gewählten Zahlen mit der Ziffer 1 beginnen und diese zudem gerade hintereinander gewählt wurden? 69. Peinliche Frage Peinliche Fragen beantwortet niemand gerne. Gibt man hingegen zu einem Fragebogen mit Auswahlantworten zum Ankreuzen einen Würfel dazu mit der Anweisung: Würfle einmal vor dem Ankreuzen. Wenn dabei eine Sechs erscheint, kreuze die Wahrheit an, sonst das Gegenteil. so ist das Problem entschärft. Bei der Auswertung einer Frage stellt man 80% Ja-Antworten fest. Wieviele waren tatsächlich dieser Ansicht? 70. Clochards 90% aller Clochards tragen einen Zapfenzieher bei sich. Bei der übrigen Bevölkerung gilt dies nur für 5%. Der Anteil der Clochards an der ganzen Bevölkerung beträgt 0.1%. Bei einem Einbruch in ein Wochenendhaus wurde ein Zapfenzieher gefunden, welchen der Dieb offensichtlich verloren hatte. Inspektor Grumm schloss deshalb haarscharf, beim Einbrecher müsste es sich um einen Clochard handeln. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass seine Schlussfolgerung falsch war? 71. Kunstausstellung Eine jährlich wiederkehrende Kunstaustellung wird erfahrungsgemäss zu einem Drittel von Einheimischen und zu zwei Drittel von Auswärtigen besucht. Bei dem einheimischen Besuchern sind von 5 Besuchern Frauen, bei Auswärtigen 50%. (a Wie gross ist der Anteil der weiblichen Ausstellungsbesuchern? (b Der tausendste Besucher, es war eine Frau, erhielt einen grossen Blumenstrauss. Wahrscheinlichkeit kam die Gewinnerin von auswärts? Mit welcher 7. Trio Tetra Crap Beim Trio Tetra Crap - einem neuen Würfelspiel - würfelt man gleichzeitig mit zwei Tetraederwürfeln und einer Münze. Die beiden Tetraederwürfel liefern je mit Wahrscheinlichkeiten 1/ die Augenzahlen 1,,3 oder. Die Münze liefert mit Wahrscheinlichkeit 1/ eine 1 oder eine. Die gewürfelte Summe ist also eine Zahl zwischen 3 und 10. Würfelt man die Augensumme 7, so hat man sofort gewonnen. Mit der Augensumme 3 oder oder 10 hat man sofort verloren. Andernfalls wird die gewürfelte Augensumme S notiert und es wird so lange weiter gewürfelt, bis die zu Beginn notierte Augensumme S oder die Augensumme 7 gewürfelt wird. Wiederholt sich die Augensumme S, so hat man gewonnen. Bei der Augensumme 7 hat man verloren. Es soll der Spielverlauf während der ersten 5 Runden untersucht werden:

14 (a Gewinnt oder verliert man langfristig beim Trio Tetra Crap? (b Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass man genau beim 5. Wurf gewinnt? (c Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Spiel länger als vier Runden dauert? (d Welchen Näherungswert für die mittlere Spieldauer erhält man aufgrund der Untersuchung des Spielverlaufs in den ersten 5 Runden? 73. Kostenoptimierung Eine Schaltung besteht aus n parallel geschalteten, identischen Bauteilen. Die Schaltung funktioniert, sobald einer der Bauteile funktioniert. Jeder Bauteil kostet Fr. 1. Ein Versagen der Schaltung verursacht einen Schaden von Fr Mit Wahrscheinlichkeit 0.9 versagt ein einzelner Bauteil innerhalb der geplanten Nutzungsdauer. Für welche Anzahl n der verwendeten Bauteile werden die zu erwartenden Kosten minimal?

15 Lösung zu: Wahrscheinlichkeit 1. Würfeln mit mehreren Würfeln (a Eine tabellarische Aufstellung leifert, dass die Produkte 6 und 1 am häufigsten auftreten, nämlich mit der Wahrscheinlichkeit /36. (b Eine tabellarische Aufstellung liefert die Wahrscheinlichkeit 9/16 = 1/.. Gelb und rot P = 5 1 Günstige Fälle: 15, Mögliche Fälle: mindestens Mal die gleiche Zahl P = P + P 5 = Zwei Würfel (a i. mögliche Kombinationen sind: 1/; 1/3; 1/; / P = % ii. mögliche Kombinationen sind: 5/; 5/5; 6/3; 6/; 6/5 P = 0.5 = 5% (b mögliche Kombinationen sind: /; /; 6/; 6/; 1/3; 1/5; 5/3; 5/5 P = % 5. Verschiedene Augenzahlen = Würfeln mit einem normalen Würfel und zwei Tetraederwürfeln Am effizientesten ist es es, zuerst eine Wahrscheinlichkeitstabelle zu erstellen. (a Augensummen 8 und 9 mit Wahrscheinlichkeit 15/96 = 5/3 (b 3/96 = 1/3 7. Würfeln mit zwei Würfeln (a Augensumme 7 mit Wahrscheinlichkeit 1/6 (b 5/9 (c (35/36 n < liefert n = Würfelspiel (a Es empfiehlt sich ein Wahrscheinlichkeitsbaum (b Würfeln mit einem normalen Würfel, einem Tetraederwürfel und einer Münze Mittels eines Baumdiagrammes erhält man für alle möglichen Augensummen die zugehörigen Wahrscheinlichkeiten. (a Augensumme 7 und 8 je mit Wahrscheinlichkeit 1/6. (b 1/3 (c ( 5 3 ( ( 9 8 = 10 (

16 10. Würfeln mit einem Tetraeder (a 3 = 6 (b (c 3 3 = 36 (d 16 - Durch 5 teilbar bedeutet zwingend Endziffer Würfel (a (b 0.06 Es müssen die Verteilung der gleichen Augenzahlen auf die 5 Würfel berücksichtigt werden und auf wieviele Arten 3 gleiche und gleiche vorhanden sein können. 1. Buchstabenwürfel ( 1 (a 5! (b = (c Rote Flächen auf dem Würfel (a P = 1 6 Es muss zwingend die im ersten Wurf angemalte Fläche im zweiten Wurf erscheinen. (b P (spätestens nach 5 W. = P + P 3 + P + P 5 = = Würfel und Augen (a P 8 = P 8 + P 9 + P 10 + P 11 + P 1 = = 5 1 (b (P <8 n < ( 7 n log( < n = Würfe log( ( ( ( (c P = Es müssen alle 8 oder 6 oder oder oder 0 der Einzelresultate gerade sein. 15. Zersägter Holzwürfel (a 9 (b (c 0.18 (d 13 Bezeichne die zusätzlichen Würfelchen mit x. Zeichne einen Wahrscheinlichkeitsbaum und wende die Pfadregeln an. Von der entstehenden quadratischen Gleichung ist nur die eine Lösung ganzzahlig. 16. Schwarze und weisse Kugeln

17 (a Man kann die beiden Kugeln auch nacheinander aus dem Sack ziehen und die möglichen Abfolgen in einem einfachen Baumdiagramm darstellen. (b Es sind verschiedene Lösungen denkbar. Das Minimum bei n = 3 und das Maximum bei n = 0 kann aus dem Graph der Funktion p(n abgelesen oder mittels der Ableitung der Funktion p(n bestimmt werden. Für die Ableitung erhält man den Ausdruck 17. gleiche P = = Idealerweise mit Baumdiagramm zu lösen. 18. Die zweite Kugel P (. Kugel rot = = 3 8 = Idealerweise mit einem Baum zu lösen. 19. Immer wieder Kugeln p (n = n n... (a 5 3 = 15 für genau im zweiten Zug = 9 30 für spätestens beim dritten Zug. ( ( 6 (b ( = für gleichviele Kugeln jeder Farbe. ( 6 1 ( 10 = 13 1 für mindestens eine schwarze Kugel. 0. Farbige Kugeln (a i. ii. ( 3 ( = 0.1 iii = 0. 3 ( = (b P nicht rot = 3 ( n 3 P alle nicht rot = < log n = log Mal ziehen ( ( 3 ( (c x (d 0 + x + x 19 + x = 1 3 Führt auf die quadratische Gleichung x 6x 160 = 0 mit den beiden Lösungen x 1 = 16 und x = 10. Es wurden somit 16 rote Kugeln dazugegeben. 1. Kugeln und Urnen...

18 (a i. 3 5 ( = ( 5 ii. = ( 8 (b i. p = 5 8 ii. p = = iii. p = = er Folge Mögliche Fälle: P = 96 ( ( ; Günstige Fälle: 1..5/..6/.../ Fälle gewinnt ( P (10xNiete = ( Anzahl Zahlen durch 99 teilbar: 10 Anzahl Zahlen durch 9 teilbar: 111, davon aber 1 auch durch 99 teilbar Somit Anzahl Preise: = 10, Nieten: bis stellig: 9 / -stellig: 9 9 = 81 / 3-stellig: = 68 / -stellig: = Rubbeln (a 1! 5! 3!!! = ( 5 (b = % ( 1 (c Kein Gewinn:1 G 5 G 10 G 0 = 1 ( 5 ( 3 + ( 1 ( + = % (d P Gewinn = 7 33 P mind. x Gewinn = 1 P 0 P 1 = 1 ( 6 5 ( ( % 6. Euromünzen ( ( (a i. P = ( =

19 ( ( 5 1 ii. P = ( = ( ( 5 iii. P = ( = ( ( 5 ( ( 5 (b P = ( 9 = Fair oder nicht fair? Zur Lösung dieser Aufgabe eignet sich eine Simulation mittels eines kleinen Programms oder die Modellierung als dynamisches System (Startvektor und Übergangsmatrix. Anna gewinnt mit Wahrscheinlichkeit Gefälschte Münze P 5Z = (1 p 5 = p = Kartenspiel (a ( 0 ( 16 0 ( (b (c (d ( 9 ( ( ( ( ( ( ( + ( ( ( ( ( ( 3 0 ( Kartenspiel (a i. ( 10 ( 3 + ( + ( 0 ( 5 + = ii. ( 10 ( ( 0 ( 10 1 =

20 iii. ( 5 ( + 1 ( 0 ( 3 1 = Von den 16 Möglichkeiten den Wert zu erhalten stammen 10 nur von schwarzen Karten, also = 6.5% (b Mal rot: P + P 8 = = 7 5 Mal schwarz: P + P 8 = = 10 5 schwarz/rot: P + P 8 = = 1 10 Maximal, wenn schwarze Karten gezogen werden. (c P (nicht 0 = = 1 P 0 + P 1 + P = Pokerspiel (a 6 51 (b 1 17 (c 37 Karten wovon 6 Asse Es kann mit der ersten angegebenen Wahrscheinlichkeit die total beizufügenden Asse und Könige berechnet werden. 3. Taxi ( bitte! ( ( Herr G. und sein Bus = 7 70 Möglichkeiten (a (b ( (c Schwarzfahrer (a (b Brünigbahn ( ( (a ( ( ( ( ( (b 1 ( ( Ticketkontrolle im Bus Rechne mit dem Komplement.

Stochastik (Laplace-Formel)

Stochastik (Laplace-Formel) Stochastik (Laplace-Formel) Übungen Spielwürfel oder Münzen werden ideal (oder fair) genannt, wenn jedes Einzelereignis mit gleicher Wahrscheinlichkeit erwartet werden kann. 1. Ein idealer Spielwürfel

Mehr

P X =3 = 2 36 P X =5 = 4 P X =6 = 5 36 P X =8 = 5 36 P X =9 = 4 P X =10 = 3 36 P X =11 = 2 36 P X =12 = 1

P X =3 = 2 36 P X =5 = 4 P X =6 = 5 36 P X =8 = 5 36 P X =9 = 4 P X =10 = 3 36 P X =11 = 2 36 P X =12 = 1 Übungen zur Stochastik - Lösungen 1. Ein Glücksrad ist in 3 kongruente Segmente aufgeteilt. Jedes Segment wird mit genau einer Zahl beschriftet, zwei Segmente mit der Zahl 0 und ein Segment mit der Zahl

Mehr

Aufgaben zum Wahrscheinlichkeitsrechnen

Aufgaben zum Wahrscheinlichkeitsrechnen 1.) Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, beim einmaligen Werfen mit einem Würfel keine 4 zu werfen? % 2.) Wie groß ist beim einmaligen Werfen von zwei verschieden farbigen Würfeln die Wahrscheinlichkeit,...

Mehr

Übungsaufgaben Wahrscheinlichkeit

Übungsaufgaben Wahrscheinlichkeit Übungsaufgaben Wahrscheinlichkeit Aufgabe 1 (mdb500405): In einer Urne befinden sich gelbe (g), rote (r), blaue (b) und weiße (w) Kugel (s. Bild). Ohne Hinsehen sollen aus der Urne in einem Zug Kugeln

Mehr

3.7 Wahrscheinlichkeitsrechnung II

3.7 Wahrscheinlichkeitsrechnung II 3.7 Wahrscheinlichkeitsrechnung II Inhaltsverzeichnis 1 bedingte Wahrscheinlichkeiten 2 2 unabhängige Ereignisse 5 3 mehrstufige Zufallsversuche 7 1 Wahrscheinlichkeitsrechnung II 28.02.2010 Theorie und

Mehr

Wahrscheinlichkeit Klasse 8 7

Wahrscheinlichkeit Klasse 8 7 7 Wahrscheinlichkeit Klasse 8 Ereignisse Seite 8 a) Ω {Herz 7; Herz 8; Herz 9; Herz 0; Herz Unter; Herz Ober; Herz König; Herz Ass; Eichel 7; Eichel 8; Eichel 9; Eichel 0; Eichel Unter; Eichel Ober; Eichel

Mehr

3.2. Prüfungsaufgaben zur bedingten Wahrscheinlichkeit

3.2. Prüfungsaufgaben zur bedingten Wahrscheinlichkeit 3.2. Prüfungsaufgaben zur bedingten Wahrscheinlichkeit Aufgabe : Summenregel und bedingte Wahrscheinlichkeit Eine Statistik hat folgende Ergebnisse zutage gebracht: 52 % der Bevölkerung sind weiblich.

Mehr

Übungen zur Mathematik für Pharmazeuten

Übungen zur Mathematik für Pharmazeuten Blatt 1 Aufgabe 1. Wir betrachten den Ereignisraum Ω = {(i,j) 1 i,j 6} zum Zufallsexperiment des zweimaligem Würfelns. Sei A Ω das Ereignis Pasch, und B Ω das Ereignis, daß der erste Wurf eine gerade Augenzahl

Mehr

Variationen Permutationen Kombinationen

Variationen Permutationen Kombinationen Variationen Permutationen Kombinationen Mit diesen Rechenregeln lässt sich die Wahrscheinlichkeit bestimmter Ereigniskombinationen von gleichwahrscheinlichen Elementarereignissen ermitteln, und erleichtert

Mehr

Bestimmen der Wahrscheinlichkeiten mithilfe von Zählstrategien

Bestimmen der Wahrscheinlichkeiten mithilfe von Zählstrategien R. Brinmann http://brinmann-du.de Seite 4.0.2007 Bestimmen der Wahrscheinlicheiten mithilfe von Zählstrategien Die bisherigen Aufgaben zur Wahrscheinlicheitsrechnung onnten im Wesentlichen mit übersichtlichen

Mehr

Mathematik-Dossier 5 Wahrscheinlichkeit Regelmässigkeit des Zufalls (angepasst an das Lehrmittel Mathematik 1)

Mathematik-Dossier 5 Wahrscheinlichkeit Regelmässigkeit des Zufalls (angepasst an das Lehrmittel Mathematik 1) Name: Mathematik-Dossier 5 Wahrscheinlichkeit Regelmässigkeit des Zufalls (angepasst an das Lehrmittel Mathematik 1) Inhalt: Absolute und relative Häufigkeit Wahrscheinlichkeit Voraussagen mit Wahrscheinlichkeit

Mehr

Stochastik: Erwartungswert Stochastik Erwartungswert einer Zufallsvariablen Gymnasium ab Klasse 10 Alexander Schwarz

Stochastik: Erwartungswert Stochastik Erwartungswert einer Zufallsvariablen Gymnasium ab Klasse 10 Alexander Schwarz Stochastik Erwartungswert einer Zufallsvariablen Gymnasium ab Klasse 0 Alexander Schwarz www.mathe-aufgaben.com November 20 Aufgabe : Ein Glücksrad besteht aus Feldern, die folgendermaßen beschriftet sind:.feld:

Mehr

Wahrscheinlichkeitsrechnung

Wahrscheinlichkeitsrechnung Absolute und relative Häufigkeiten Wenn man mit Reißzwecken würfelt, dann können sie auf den Kopf oder auf die Spitze fallen. Was ist wahrscheinlicher? Ein Versuch schafft Klarheit. Um nicht immer wieder

Mehr

An die Zweige schreibt man jeweils die Wahrscheinlichkeit, die für dieses Ereignis gilt.

An die Zweige schreibt man jeweils die Wahrscheinlichkeit, die für dieses Ereignis gilt. . Mehrstufige Zufallsversuche und Baumdiagramme Entsprechend der Anmerkung in. wollen wir nun auf der Basis von bekannten Wahr- scheinlichkeiten weitere Schlüsse ziehen. Dabei gehen wir immer von einem

Mehr

Aufgabe 2.1. Ergebnis, Ergebnismenge, Ereignis

Aufgabe 2.1. Ergebnis, Ergebnismenge, Ereignis Aufgabe 2. Ergebnis, Ergebnismenge, Ereignis Ergebnis und Ergebnismenge Vorgänge mit zufälligem Ergebnis, oft Zufallsexperiment genannt Bei der Beschreibung der Ergebnisse wird stets ein bestimmtes Merkmal

Mehr

3.8 Wahrscheinlichkeitsrechnung III

3.8 Wahrscheinlichkeitsrechnung III 3.8 Wahrscheinlichkeitsrechnung III Inhaltsverzeichnis ufallsgrössen Der Erwartungswert 3 3 Die Binomialverteilung 6 4 Die kumulierte Binomialverteilung 8 4. Die Tabelle im Fundamentum (oder Formeln und

Mehr

Bei vielen Zufallsexperimenten interessiert man sich lediglich für das Eintreten bzw. das Nichteintreten eines bestimmten Ereignisses.

Bei vielen Zufallsexperimenten interessiert man sich lediglich für das Eintreten bzw. das Nichteintreten eines bestimmten Ereignisses. XI. Binomialverteilung ================================================================== 11.1 Definitionen -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Grundkursabitur 2011 Stochastik Aufgabe III

Grundkursabitur 2011 Stochastik Aufgabe III Grundkursabitur 011 Stochastik Aufgabe III An einem Musikwettbewerb, der aus einer Messehalle bundesweit live im Fernsehen übertragenwird, nehmen zwölf Nachwuchsbands aus ganz Deutschland teil. Genau zwei

Mehr

y 1 2 3 4 5 6 P (Y = y) 1/6 1/6 1/6 1/6 1/6 1/6

y 1 2 3 4 5 6 P (Y = y) 1/6 1/6 1/6 1/6 1/6 1/6 Fachhochschule Köln Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Arrenberg Raum 221, Tel. 39 14 jutta.arrenberg@fh-koeln.de Übungen zur Statistik für Prüfungskandidaten und Prüfungskandidatinnen Unabhängigkeit

Mehr

6 Mehrstufige zufällige Vorgänge Lösungshinweise

6 Mehrstufige zufällige Vorgänge Lösungshinweise 6 Mehrstufige zufällige Vorgänge Lösungshinweise Aufgabe 6.: Begründen Sie, warum die stochastische Unabhängigkeit zweier Ereignisse bzw. zufälliger Vorgänge nur ein Modell der Realität darstellen kann.

Mehr

WAHRSCHEINLICHKEIT. Erinnere dich

WAHRSCHEINLICHKEIT. Erinnere dich Thema Nr.9 WAHRSCHEINLICHKEIT Erinnere dich Zufallsexperiment Ein Experiment, bei dem verschiedene Ergebnisse möglich sind und bei dem das Ergebnis nur vom Zufall abhängt heißt Zufallsexperiment. Beispiele

Mehr

1.) Wie viele verschiedene Anordnungen mit drei unterschiedlichen Buchstaben lassen sich aus acht verschiedenen Buchstaben bilden?

1.) Wie viele verschiedene Anordnungen mit drei unterschiedlichen Buchstaben lassen sich aus acht verschiedenen Buchstaben bilden? Aufgaben zur Kombinatorik, Nr. 1 1.) Wie viele verschiedene Anordnungen mit drei unterschiedlichen Buchstaben lassen sich aus acht verschiedenen Buchstaben bilden? 2.) Jemand hat 10 verschiedene Bonbons

Mehr

Maristengymnasium Fürstenzell zuletzt geändert am 10.03.2001 Aufgaben zur Kombinatorik (mit Lösungen)

Maristengymnasium Fürstenzell zuletzt geändert am 10.03.2001 Aufgaben zur Kombinatorik (mit Lösungen) Maristengymnasium Fürstenzell zuletzt geändert am 0.0.00 Aufgaben zur Kombinatorik (mit Lösungen) 0.. Wieviele Möglichkeiten gibt es für Kinder, sich auf einen Schlitten zu setzen, wenn ihn nur davon steuern

Mehr

MATHEMATIK 3 STUNDEN. DATUM: 8. Juni 2009

MATHEMATIK 3 STUNDEN. DATUM: 8. Juni 2009 EUROPÄISCHES ABITUR 2009 MATHEMATIK 3 STUNDEN DATUM: 8. Juni 2009 DAUER DES EXAMENS : 3 Stunden (180 Minuten) ZUGELASSENE HILFSMITTEL : Europäische Formelsammlung Nicht graphischer und nicht programmierbarer

Mehr

Kugel-Fächer-Modell. 1fach. 3fach. Für die Einzelkugel gibt es 3 Möglichkeiten. 6fach. 3! Möglichkeiten

Kugel-Fächer-Modell. 1fach. 3fach. Für die Einzelkugel gibt es 3 Möglichkeiten. 6fach. 3! Möglichkeiten Kugel-Fächer-Modell n Kugeln (Rosinen) sollen auf m Fächer (Brötchen) verteilt werden, zunächst 3 Kugeln auf 3 Fächer. 1fach 3fach Für die Einzelkugel gibt es 3 Möglichkeiten } 6fach 3! Möglichkeiten Es

Mehr

(a) Der untenstehende Ausdruck ist soweit als möglich zu vereinfachen: (n + 1)! + 3

(a) Der untenstehende Ausdruck ist soweit als möglich zu vereinfachen: (n + 1)! + 3 Kombinatorik 1. Lottoprobleme Beim Schweizer Zahlenlotto werden aus den Zahlen 1,..., 45 sechs Zahlen gezogen. (a Mit welcher Wahrscheinlichkeit erzielt man einen Sechser, wenn man auf alle möglichen Kombinationen

Mehr

Aufgaben und Lösungen

Aufgaben und Lösungen Aufgaben und Lösungen Aufgabe Aus einer Schulklasse von 3 Schülern soll eine Abordnung von Schülern zum Direktor geschickt werden. Auf wie viele Arten kann diese Abordnung gebildet werden? ( ) 3 = 33.649

Mehr

Tipp III: Leiten Sie eine immer direkt anwendbare Formel her zur Berechnung der sogenannten "bedingten Wahrscheinlichkeit".

Tipp III: Leiten Sie eine immer direkt anwendbare Formel her zur Berechnung der sogenannten bedingten Wahrscheinlichkeit. Mathematik- Unterrichts- Einheiten- Datei e. V. Klasse 9 12 04/2015 Diabetes-Test Infos: www.mued.de Blutspenden werden auf Diabetes untersucht, das mit 8 % in der Bevölkerung verbreitet ist. Dabei werden

Mehr

Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung

Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung (1) Tortendiagramm Zeigen Sie der Schülerin/dem Schüler das Tortendiagramm. a) Wie groß ist der Teil B des Kreises? b) Wie groß ist der Teil D des Kreises? (2)

Mehr

Anleitung Basisspiel (ohne App)

Anleitung Basisspiel (ohne App) Anleitung Basisspiel (ohne App) Autor: Projekt Team III, Michael Schacht Design: Felix Harnickell, KniffDesign, DE Ravensburger Illustration: Franz Vohwinkel, Torsten Wolber Anleitung: DE Ravensburger

Mehr

Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein. Zentrale Abschlussarbeit 2013. Realschulabschluss

Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein. Zentrale Abschlussarbeit 2013. Realschulabschluss Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein Zentrale Abschlussarbeit 2013 Realschulabschluss Impressum Herausgeber Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein

Mehr

Lösungen zu den. Beispielaufgaben für die Klasse 6. zum Themenbereich

Lösungen zu den. Beispielaufgaben für die Klasse 6. zum Themenbereich Lösungen zu den Beispielaufgaben für die Klasse zum Themenbereich Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung erstellt von den Kolleginnen und Kollegen der Aufgabenentwicklergruppe für Vergleichsarbeiten

Mehr

Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung

Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung Übungen für die kompetenzbasierte Abschlussprüfung 1. 60 Äpfel wurden gewogen und die Ergebnisse in einem Boxplot-Diagramm dargestellt. Ergänzen Sie die folgenden

Mehr

Würfel-Aufgabe Bayern LK 2006

Würfel-Aufgabe Bayern LK 2006 Würfel-Aufgabe Bayern LK 2006 Die Firma VEGAS hat ein neues Gesellschaftsspiel entwickelt, bei dem neben Laplace-Würfeln auch spezielle Vegas-Würfel verwendet werden, die sich äußerlich von den Laplace-Würfeln

Mehr

Pflichtteilaufgaben zu Stochastik (Pfadregeln, Erwartungswert, Binomialverteilung) Baden-Württemberg

Pflichtteilaufgaben zu Stochastik (Pfadregeln, Erwartungswert, Binomialverteilung) Baden-Württemberg Pflichtteilaufgaben zu Stochastik (Pfadregeln, Erwartungswert, Binomialverteilung) Baden-Württemberg Hilfsmittel: keine allgemeinbildende Gymnasien Alexander Schwarz www.mathe-aufgaben.com August 05 Übungsaufgaben:

Mehr

173108 Großbrettspiel- Spielesammlung

173108 Großbrettspiel- Spielesammlung Produktinformation 173108 Großbrettspiel- Spielesammlung Mit dem Großbrettspiel haben sie gleich eine ganze Ansammlung an tollen und bekannten Brettspielen. Alle Spiele sind auch für Blinde geeignet, da

Mehr

Rüdiger Dorn. Das Zocken bis zum letzten Würfel geht weiter!

Rüdiger Dorn. Das Zocken bis zum letzten Würfel geht weiter! Rüdiger Dorn SPIELMATERIAL 8 gelbe Würfel 8 graue Würfel 10 violette Würfel 2 weiße Würfel 7 größere Würfel 33 Spielkarten: 1 Übersichts- bzw. Ablagekarte 5 100.000 $-Geldkarten 1 Karte Einarmiger Bandit

Mehr

Elemente der Stochastik (SoSe 2016) 9. Übungsblatt

Elemente der Stochastik (SoSe 2016) 9. Übungsblatt Dr. M. Weimar 06.06.2016 Elemente der Stochastik (SoSe 2016) 9. Übungsblatt Aufgabe 1 (2+2+2+2+1=9 Punkte) In einer Urne befinden sich sieben Lose, darunter genau ein Gewinnlos. Diese Lose werden nacheinander

Mehr

bedingte Wahrscheinlichkeit

bedingte Wahrscheinlichkeit bedingte Wahrscheinlichkeit 1. Neun von zehn Ungeborenen bevorzugen im Mutterleib den rechten Daumen zum Lutschen. Forscher fanden heraus, dass alle Kinder, die rechts genuckelt hatten, im Alter von 10

Mehr

Das Kugel-Fächer-Modell - Arbeitsblätter rür den Unterricht

Das Kugel-Fächer-Modell - Arbeitsblätter rür den Unterricht 38 Das Kugel-Fächer-Modell - Arbeitsblätter rür den Unterricht Heinz Klaus Strick, Leverkusen In (Strick 1994) wurde dargestellt, wie Aufgaben vom Typ "Geburtstagsproblem", "Rosinenproblem", "Problem der

Mehr

Durch Wissen Millionär WerDen... Wer hat zuerst die Million erreicht? spielanleitung Zahl der spieler: alter: redaktion / autor: inhalt:

Durch Wissen Millionär WerDen... Wer hat zuerst die Million erreicht? spielanleitung Zahl der spieler: alter: redaktion / autor: inhalt: Spielanleitung Durch Wissen Millionär werden... Diesen Traum kann man sich in diesem beliebten Quiz-Spiel erfüllen. Ob allein oder in der geselligen Runde dieses Quiz enthält 330 Fragen und 1.320 Multiple-Choice-Antworten.

Mehr

3.2. Aufgaben zu mehrstufigen Zufallsexperimenten

3.2. Aufgaben zu mehrstufigen Zufallsexperimenten .. Aufgaben zu mehrstufigen Zufallsexperimenten Aufgabe : Baumdiagramm mit Erwartungswert beim zweimaligen Würfeln Ein ungezinkter sechsseitiger Würfel wird zweimal geworfen. a) Zeichne einen repräsentativen

Mehr

von Marsha J. Falco amigo-spiele.de/04713

von Marsha J. Falco amigo-spiele.de/04713 von Marsha J. Falco amigo-spiele.de/04713 Das Würfelspiel zum beliebten Klassiker! Spieler: 2 4 Personen Alter: ab 8 Jahren Dauer: ca. 35 Minuten Form 42 SET-Würfel 1 Spielplan 1 Stoffbeutel Inhalt Anzahl

Mehr

Zufallsgrößen. Vorlesung Statistik für KW 29.04.2008 Helmut Küchenhoff

Zufallsgrößen. Vorlesung Statistik für KW 29.04.2008 Helmut Küchenhoff Zufallsgrößen 2.5 Zufallsgrößen 2.5.1 Verteilungsfunktion einer Zufallsgröße 2.5.2 Wahrscheinlichkeits- und Dichtefunktion Wahrscheinlichkeitsfunktion einer diskreten Zufallsgröße Dichtefunktion einer

Mehr

Aufgabe 1 Ein Medikament kann mithilfe einer Spritze oder durch Tropfinfusion verabreicht werden.

Aufgabe 1 Ein Medikament kann mithilfe einer Spritze oder durch Tropfinfusion verabreicht werden. Analysis A Aufgabe 1 Ein Medikament kann mithilfe einer Spritze oder durch Tropfinfusion verabreicht werden. a) Bei Verabreichung des Medikaments mithilfe einer Spritze wird die Wirkstoffmenge im Blut

Mehr

Wahrscheinlichkeitsrechnung 1. Was verstehen Sie unter einem Zufallsexperiment? Nennen Sie die wichtigsten Eigenschaften.

Wahrscheinlichkeitsrechnung 1. Was verstehen Sie unter einem Zufallsexperiment? Nennen Sie die wichtigsten Eigenschaften. Wahrscheinlichkeitsrechnung 1. Was verstehen Sie unter einem Zufallsexperiment? Nennen Sie die wichtigsten Eigenschaften. 2. Geben Sie vier Zufallsexperimente mit ihrer jeweiligen an. 3. In einer Obstkiste

Mehr

BESONDERE LEISTUNGSFESTSTELLUNG MATHEMATIK

BESONDERE LEISTUNGSFESTSTELLUNG MATHEMATIK BESONDERE LEISTUNGSFESTSTELLUNG 003 MATHEMATIK Arbeitszeit: Hilfsmittel: 150 Minuten 1. Formeln und Tabellen für die Sekundarstufen I und II. Berlin: Paetec, Ges. für Bildung und Technik. Formeln und Tabellen

Mehr

www.wiesl.net SPIELPLAN: weisser Raster mit 36 eingezeichneten Feldern

www.wiesl.net SPIELPLAN: weisser Raster mit 36 eingezeichneten Feldern HALLO UND WILLKOMMEN! DRUCKEN: Am besten weisses Papier verwenden, Papierformat Din A4, Hochformat. Schwarz/weiss oder Farbdruck. (Das Spielmaterial sieht in Farbe natürlich schöner aus.) Spielfiguren

Mehr

Pazaak (V1.0) Es gibt 20 Basiskarten mit den zahlen von 1 10 und jede davon genau zweimal vorkommend:

Pazaak (V1.0) Es gibt 20 Basiskarten mit den zahlen von 1 10 und jede davon genau zweimal vorkommend: Pazaak (V1.0) 1. Vorwort Tja, alle SW:KotoR (Star Wars Knights of the old Republic) Fans werden es kennen. Das gut alte Pazaak, natürlich keine Erfindung von mir selbst, sondern einfach eine Adaption des

Mehr

Zentrale Aufnahmeprüfung 2015 für die Handelsmittelschulen des Kantons Zürich. Vorname:... Aufgaben 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Total Note

Zentrale Aufnahmeprüfung 2015 für die Handelsmittelschulen des Kantons Zürich. Vorname:... Aufgaben 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Total Note Zentrale Aufnahmeprüfung 2015 für die Handelsmittelschulen des Kantons Zürich Mathematik Name:... Vorname:... Prüfungsnummer:... Du hast 90 Minuten Zeit. Du musst alle Aufgaben in dieses Heft lösen. Wenn

Mehr

SCHALTEN ABER SCHLAU das GROẞe energieeffizienzspiel. spielregel

SCHALTEN ABER SCHLAU das GROẞe energieeffizienzspiel. spielregel SCHALTEN ABER SCHLAU das GROẞe energieeffizienzspiel spielregel INHALT spielziel 03 Spielvorbereitung 04 Spielregel 06 Fragen und Antworten 09 Varianten 10 spielziel 03 spielziel Jeder Spieler verfolgt

Mehr

Name:... Matrikel-Nr.:... 3 Aufgabe Handyklingeln in der Vorlesung (9 Punkte) Angenommen, ein Student führt ein Handy mit sich, das mit einer Wahrscheinlichkeit von p während einer Vorlesung zumindest

Mehr

Glücksrad-Aufgabe. Das Glücksrad ist in 2 Sektoren mit den Zahlen 1 (Winkel 120 ) und 2 eingeteilt.

Glücksrad-Aufgabe. Das Glücksrad ist in 2 Sektoren mit den Zahlen 1 (Winkel 120 ) und 2 eingeteilt. Glücksrad-Aufgabe Das Glücksrad ist in Sektoren mit den Zahlen (Winkel ) und eingeteilt. a) Das Glücksrad wird dreimal gedreht. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit für die folgenden Ereignisse: A: Die

Mehr

Wahrscheinlichkeitsrechnung

Wahrscheinlichkeitsrechnung a.: Du bearbeitest die Aufgabe in Einzelarbeit. Lies dir die Aufgabe genau durch und überlege dir einen Lösungsansatz. Danach versuche eine Lösung zu erarbeiten. Für diese Phase hast du 10 Minuten Zeit.

Mehr

Wir arbeiten mit Zufallszahlen

Wir arbeiten mit Zufallszahlen Abb. 1: Bei Kartenspielen müssen zu Beginn die Karten zufällig ausgeteilt werden. Wir arbeiten mit Zufallszahlen Jedesmal wenn ein neues Patience-Spiel gestartet wird, muss das Computerprogramm die Karten

Mehr

Modul: Stochastik. Zufallsexperimente oder Wahrscheinlichkeit relative Häufigkeit Variation Permutation Kombinationen Binomialverteilung

Modul: Stochastik. Zufallsexperimente oder Wahrscheinlichkeit relative Häufigkeit Variation Permutation Kombinationen Binomialverteilung Modul: Stochastik Ablauf Vorstellung der Themen Lernen Spielen Wiederholen Zusammenfassen Zufallsexperimente oder Wahrscheinlichkeit relative Häufigkeit Variation Permutation Kombinationen Binomialverteilung

Mehr

Aktiv Kurs Thema Kompakt Test. Reißnägel werfen

Aktiv Kurs Thema Kompakt Test. Reißnägel werfen . Reißnägel werfen Die Klasse 7a will wissen, mit welcher Wahrscheinlichkeit beim Reißnägel fallen lassen die Nadel nach oben zeigt. Dazu lässt jeder Schüler/jede Schülerin der Klasse einen Reißnagel 00-mal

Mehr

3.3. Aufgaben zur Binomialverteilung

3.3. Aufgaben zur Binomialverteilung .. Aufgaben zur Binomialverteilung Aufgabe 1: Ziehen mit Zurücklegen und Binomialverteilung Ein sechsseitiger Würfel wird zehnmal geworfen. a) Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, nur beim ersten Mal die

Mehr

i x k k=1 i u i x i v i 1 0,2 24 24 0,08 2 0,4 30 54 0,18 3 0,6 54 108 0,36 4 0,8 72 180 0,60 5 1,0 120 300 1,00 2,22 G = 1 + 1 n 2 n i=1

i x k k=1 i u i x i v i 1 0,2 24 24 0,08 2 0,4 30 54 0,18 3 0,6 54 108 0,36 4 0,8 72 180 0,60 5 1,0 120 300 1,00 2,22 G = 1 + 1 n 2 n i=1 1. Aufgabe: Der E-Commerce-Umsatz (in Millionen Euro) der fünf größten Online- Shopping-Clubs liegt wie folgt vor: Club Nr. Umsatz 1 120 2 72 3 54 4 30 5 24 a) Bestimmen Sie den Ginikoeffizienten. b) Zeichnen

Mehr

Gymnasium Unterstrass Zürich Seite 1 Aufnahmeprüfung 2015 Mathematik (3. Sek)

Gymnasium Unterstrass Zürich Seite 1 Aufnahmeprüfung 2015 Mathematik (3. Sek) Gymnasium Unterstrass Zürich Seite 1 Gymnasium Unterstrass Zürich Aufnahmeprüfung 2015 Kurzgymnasium (Anschluss 3. Sekundarklasse) Mathematik Name: Die Prüfung besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil steht

Mehr

Beispielaufgaben für die Klasse 6. zum Themenbereich. Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung

Beispielaufgaben für die Klasse 6. zum Themenbereich. Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung Beispielaufgaben für die Klasse zum Themenbereich Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung erstellt von den Kolleginnen und Kollegen der Aufgabenentwicklergruppe für Vergleichsarbeiten in Klasse Aufgabe

Mehr

Das Spiel zum Film 1

Das Spiel zum Film 1 Das Spiel zum Film Unserem Ritter Rost stehen drei gefährliche Abenteuer bevor. Er muss ein Turnier erfolgreich bestehen, einen Drachen besiegen und seine Freundin, das Burgfräulein Bö, aus den Fängen

Mehr

Stochastik. Bedingte Wahrscheinlichkeiten INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK. www.mathe-cd.de. Neues Manuskript. Datei Nummer 32111

Stochastik. Bedingte Wahrscheinlichkeiten INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK. www.mathe-cd.de. Neues Manuskript. Datei Nummer 32111 Stochastik Bedingte Wahrscheinlichkeiten Neues anuskript Datei Nummer Stand 9. uni 008 INTERNETBIBIOTHEK FÜR SCHUTHETIK Inhalt Definitionen und Hinführung Einführungsbeispiel: Karten ziehen Bedingte Wahrscheinlichkeit

Mehr

Steinmikado I. Steinmikado II. Steinzielwerfen. Steinwerfen in Dosen

Steinmikado I. Steinmikado II. Steinzielwerfen. Steinwerfen in Dosen Steinmikado I Steinmikado II : ab 4 : ab 4 : 20 Steine : 20 Steine Spielregel : M 10-01 In der Mitte des Raumes schichten wir einen Steinberg auf. Die Aufgabe besteht darin, vom Fuße des Berges jeweils

Mehr

Inhalt. Spielidee. von Wolfgang Kramer Spieler: 2-7 Personen Alter: ab 8 Jahren Dauer: ca. 45 Minuten. 7 Agentenfiguren. 1 Tresor.

Inhalt. Spielidee. von Wolfgang Kramer Spieler: 2-7 Personen Alter: ab 8 Jahren Dauer: ca. 45 Minuten. 7 Agentenfiguren. 1 Tresor. von Wolfgang Kramer Spieler: 2-7 Personen Alter: ab 8 Jahren Dauer: ca. 45 Minuten 7 Agentenfiguren Inhalt 1 Tresor 7 Wertungssteine 7 Agentenkarten 1 Würfel 1 Spielplan 26 Top Secret-Karten Spielidee

Mehr

1. Das Grundspiel Ziel des Spiels. Inhalt: 1 Spielplan, 34 Gängekarten, 24 Bildkarten, 4 Spielfiguren

1. Das Grundspiel Ziel des Spiels. Inhalt: 1 Spielplan, 34 Gängekarten, 24 Bildkarten, 4 Spielfiguren Inhalt: 1 Spielplan, 34 Gängekarten, 24 Bildkarten, 4 Spielfiguren Ravensburger Spiele 26 534 3 Ein Spiel für 2-4 Spieler ab 7 Jahren Autor: Max J. Kobbert Illustration: Joachim Krause, illuvision Design:

Mehr

Freitag Version 42. ein Spiel für (2)3-5 SpielerInnen von Friedemann Friese

Freitag Version 42. ein Spiel für (2)3-5 SpielerInnen von Friedemann Friese Freitag Version 42 ein Spiel für (2)3-5 SpielerInnen von Friedemann Friese Spielmaterial: 5 Aktiensorten mit je 25 Markern (grün, rot, blau, gelb, lila) 5 andere Marker in den gleichen Farben als Aktienpreise.

Mehr

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 30.11.2013 Schriftliche Übung Mathematik Stochastik II (Nachschreiber) Jan. 2007

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 30.11.2013 Schriftliche Übung Mathematik Stochastik II (Nachschreiber) Jan. 2007 R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 30.11.2013 Schriftliche Übung Mathematik Stochastik II (Nachschreiber) Jan. 2007 SG15/25D NAME: Lösungen 1. In einer Packung sind Glühbirnen, davon sind zwei

Mehr

Spielmaterial und Spielaufbau

Spielmaterial und Spielaufbau Ein Spiel für 2-5 Spieler, ab 8 Jahren, mit ca. 30 Minuten Spieldauer. Spielmaterial und Spielaufbau 1 Spielplan, 15 Bauern aus Holz (je 3 in den Farben blau, gelb, grün, rot, schwarz), 5 Bauernhöfe, 25

Mehr

KÄNGURU DER MATHEMATIK

KÄNGURU DER MATHEMATIK KÄNGURU DER MATHEMATIK 2015 23. 3. 2015 Kategorie: Ecolier, Schulstufe: 3 4 Name: Schule: Klasse: Arbeitszeit: 60 min. 24 Basispunkte jede richtige Antwort Beispiel 1. 8.: jede richtige Antwort Beispiel

Mehr

Abituraufgabe zur Stochastik, Hessen 2009, Grundkurs (TR)

Abituraufgabe zur Stochastik, Hessen 2009, Grundkurs (TR) Abituraufgabe zur Stochastik, Hessen 2009, Grundkurs (TR) Eine Firma stellt USB-Sticks her. Sie werden in der Fabrik ungeprüft in Packungen zu je 20 Stück verpackt und an Händler ausgeliefert. 1 Ein Händler

Mehr

Monopoly" Gesellschaftsspiel. - Hergestellt von der Spielefabrik Franz Schmidt, München 13, mit Genehmigung der Fa. Parker Bros. Inc.

Monopoly Gesellschaftsspiel. - Hergestellt von der Spielefabrik Franz Schmidt, München 13, mit Genehmigung der Fa. Parker Bros. Inc. Nr. 102/2 Nr. 102/3 Monopoly" Gesellschaftsspiel - Hergestellt von der Spielefabrik Franz Schmidt, München 13, Alle Rechte vorbehalten mit Genehmigung der Fa. Parker Bros. Inc. USA Ges. gesch. Der Sinn

Mehr

Spielmaterial. Spielvorbereitung

Spielmaterial. Spielvorbereitung Caylus Magna Carta - Einsteigerregeln Ein Spiel von William Attia - Illustrationen von Arnaud Demaegd - Graphiken von Cyril Demaegd Übersetzung von Birgit Irgang - FAQ und Forum : http://www.ystari.com

Mehr

Stochastik - Kapitel 2

Stochastik - Kapitel 2 Aufgaben ab Seite 7 2. Häufigkeiten, Wahrscheinlichkeiten und Laplace-Experimente 2.1 Die absolute und die relative Häufigkeit 1. Beispiel: Ich werfe mal einen Würfel und möchte herausfinden, wie oft jeweils

Mehr

Bedingte Wahrscheinlichkeit

Bedingte Wahrscheinlichkeit Bedingte Wahrscheinlichkeit In einem Laden ist eine Alarmanlage eingebaut. Bei Einbruch gibt sie mit 99%-iger Wahrscheinlichkeit Alarm. Wenn in einer bestimmten Nacht kein Einbruch stattfindet, gibt sie

Mehr

LM2. WAHRSCHEINLICHKEITSRECHNUNG/STATISTIK

LM2. WAHRSCHEINLICHKEITSRECHNUNG/STATISTIK LM2. WAHRSCHEINLICHKEITSRECHNUNG/STATISTIK III. In einer Region haben 60 % der Haushalte einen Internetanschluss. Das Diagramm veranschaulicht die Anteile der Zugangsgeschwindigkeiten unter den Haushalten

Mehr

Monte-Carlo Simulation

Monte-Carlo Simulation Monte-Carlo Simulation Sehr häufig hängen wichtige Ergebnisse von unbekannten Werten wesentlich ab, für die man allerhöchstens statistische Daten hat oder für die man ein Modell der Wahrscheinlichkeitsrechnung

Mehr

Wie löst man Mathematikaufgaben?

Wie löst man Mathematikaufgaben? Wie löst man Mathematikaufgaben? Manfred Dobrowolski Universität Würzburg Wie löst man Mathematikaufgaben? 1 Das Schubfachprinzip 2 Das Invarianzprinzip 3 Das Extremalprinzip Das Schubfachprinzip Verteilt

Mehr

Niedersächsisches Kultusministerium. Name: Klasse / Kurs: Schule: Allgemeiner Teil Hauptteil Wahlaufgaben Summe. Mögliche Punkte 28 36 20 84

Niedersächsisches Kultusministerium. Name: Klasse / Kurs: Schule: Allgemeiner Teil Hauptteil Wahlaufgaben Summe. Mögliche Punkte 28 36 20 84 Niedersächsisches Abschlussprüfung zum Erwerb des Sekundarabschlusses I Hauptschulabschluss Schuljahrgang 9, Schuljahr 2012/2013 Mathematik G- und E-Kurs Prüfungstermin 30. April 2013 Name: Klasse / Kurs:

Mehr

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen.

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen Vertiefen Brüche im Alltag zu Aufgabe Schulbuch, Seite 06 Schokoladenstücke Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. a) Till will von jeder Tafel

Mehr

WHO IS LU? KURZBESCHRIEB. Ein Spiel von Simon Stirnemann Illustration: Rahel Nicole Eisenring SPIELINHALT

WHO IS LU? KURZBESCHRIEB. Ein Spiel von Simon Stirnemann Illustration: Rahel Nicole Eisenring SPIELINHALT WHO IS LU? Ein Spiel von Simon Stirnemann Illustration: Rahel Nicole Eisenring KURZBESCHRIEB Jemand der Mitspielenden ist Lu. Aber nur eine einzige die eingeweihte Person weiß, wer Lu ist. Die anderen

Mehr

SPACY Das Spiel Das SPACY Spiel für 2 bis 6 Spieler ab 5 Jahren

SPACY Das Spiel Das SPACY Spiel für 2 bis 6 Spieler ab 5 Jahren SPACY Das Spiel Das SPACY Spiel für 2 bis 6 Spieler ab 5 Jahren Was wäre unsere Welt ohne Wasser? Und woher kam das Wasser? Vom Mars! Die Marsianer brachten uns das kostbare Nass und hatten dabei ganz

Mehr

Trainingsaufgaben zur Klausurvorbereitung in Statistik I und II Thema: Satz von Bayes

Trainingsaufgaben zur Klausurvorbereitung in Statistik I und II Thema: Satz von Bayes Trainingsaufgaben zur Klausurvorbereitung in Statistik I und II Thema: Satz von Bayes Aufgabe 1: Wetterbericht Im Mittel sagt der Wetterbericht für den kommenden Tag zu 60 % schönes und zu 40% schlechtes

Mehr

Schriftliche Realschulprüfung 1997 Mathematik

Schriftliche Realschulprüfung 1997 Mathematik Mecklenburg - Vorpommern Schriftliche Realschulprüfung 1997 Mathematik E Mecklenburg - Vorpommern Realschulprüfung 1997 Ersatzarbeit A/B Seite 2 Hinweise für Schülerinnen und Schüler: Von den vorliegenden

Mehr

Pangea Ablaufvorschrift

Pangea Ablaufvorschrift Pangea Mathematik-Wettbewerb 2011 Klassenstufe 9 Pangea Ablaufvorschrift Antwortbogen Überprüfung der Anmeldedaten Kennzeichnung (Beispiel) beachten! Prüfung Zur Beantwortung der 25 Fragen hast du 60 Minuten

Mehr

Aufgabe 43. a) ohne Mängel an Motor und Karosserie ist, b) auch einen Mangel am Motor besitzt, wenn bekannt ist, dass die Karosserie schadhaft ist?

Aufgabe 43. a) ohne Mängel an Motor und Karosserie ist, b) auch einen Mangel am Motor besitzt, wenn bekannt ist, dass die Karosserie schadhaft ist? Aufgabe 43 Ein Kraftfahrzeughändler weiß aus langjähriger Erfahrung, dass bei den in Zahlung genommenen Wagen 50% Mängel am Motor, 70% an der Karosserie und 30% an Motor und Karosserie aufweisen. Wie groß

Mehr

Winter der Toten FAQ Version 1.2

Winter der Toten FAQ Version 1.2 Winter der Toten FAQ Version 1.2 Inhaltsverzeichnis 1.0.0 Überlebende-karten 1.1.0 John Price... 2 1.2.0 Loretta Clay... 3 1.3.0 Edward White... 3 2.0.0 Schicksalskarten 2.1.0 Schicksalskarten Auslöser...

Mehr

Spielregeln (die Vollversion mit den Optionen)

Spielregeln (die Vollversion mit den Optionen) Spielregeln (die Vollversion mit den Optionen) Ziel des Spiels Plyt Herausforderungen Spieler richtig multiplizieren (oder hinzufügen) eine Anzahl von Würfeln zusammen und Rennen entlang der Strecke der

Mehr

Mathematik. Prüfung zum mittleren Bildungsabschluss 2011. Saarland. Schriftliche Prüfung Pflichtaufgaben. Name: Vorname: Klasse:

Mathematik. Prüfung zum mittleren Bildungsabschluss 2011. Saarland. Schriftliche Prüfung Pflichtaufgaben. Name: Vorname: Klasse: Prüfung zum mittleren Bildungsabschluss 2011 Schriftliche Prüfung Pflichtaufgaben Mathematik Saarland Ministerium für Bildung Name: Vorname: Klasse: Bearbeitungszeit: 120 Minuten Wenn du deine Arbeit abgibst,

Mehr

Klausur zur Wahrscheinlichkeitstheorie für Lehramtsstudierende

Klausur zur Wahrscheinlichkeitstheorie für Lehramtsstudierende Universität Duisburg-Essen Essen, den 0.0.009 Fachbereich Mathematik Prof. Dr. M. Winkler C. Stinner Klausur zur Wahrscheinlichkeitstheorie für Lehramtsstudierende Lösung Die Klausur gilt als bestanden,

Mehr

6 Kontinente 42 Länder Armeen = Spielsteine

6 Kontinente 42 Länder Armeen = Spielsteine Risiko Ein Strategiespiel um die Befreiung besetzter Länder. Bei diesem Spiel gibt es - wie leider auch in der Realität - Einflußsphären, deren Bestand Besatzungsarmeen zu erhalten versuchen. Ziel von

Mehr

AUFFRISCHERKURS 2. Kreuze für jede der Zahlen bzw. Rechenausdrücke an, zu welchen der angegebenen Zahlenmengen sie gehören!

AUFFRISCHERKURS 2. Kreuze für jede der Zahlen bzw. Rechenausdrücke an, zu welchen der angegebenen Zahlenmengen sie gehören! AUFFRISCHERKURS 2 AUFGABE 1 Kreuze für jede der Zahlen bzw. Rechenausdrücke an, zu welchen der angegebenen Zahlenmengen sie gehören! Zahl keine davon ( ) AUFGABE 2 Löse alle vorhandenen Klammern auf und

Mehr

Römische Zahlen I V X L C D M 1 5 10 50 100 500 1000. Der kleinere Wert vor dem größeren wird subtrahiert. a) DCCXIX b) CCXC c) CCCXCIV d) DCXCI

Römische Zahlen I V X L C D M 1 5 10 50 100 500 1000. Der kleinere Wert vor dem größeren wird subtrahiert. a) DCCXIX b) CCXC c) CCCXCIV d) DCXCI Römische Zahlen Römische Zahlzeichen I V X L C D M 1 5 10 50 100 500 1000 L erinnert an ein halbes C. XVIII = 10 + 5 + 3 = 18 LIX = 50+10 1 = 59 Dasselbe Zeichen steht höchstens dreimal hintereinander.

Mehr

K2 MATHEMATIK KLAUSUR. Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max) 28 15 15 2 60 Punkte Notenpunkte

K2 MATHEMATIK KLAUSUR. Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max) 28 15 15 2 60 Punkte Notenpunkte K2 MATHEMATIK KLAUSUR 26.2.24 Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max 28 5 5 2 6 Punkte Notenpunkte PT 2 3 4 5 6 7 8 9 P. (max 2 2 2 4 5 3 3 4 3 Punkte WT Ana A.a b A.c Summe P. (max 7 5

Mehr

Hackenbusch und Spieltheorie

Hackenbusch und Spieltheorie Hackenbusch und Spieltheorie Was sind Spiele? Definition. Ein Spiel besteht für uns aus zwei Spielern, Positionen oder Stellungen, in welchen sich das Spiel befinden kann (insbesondere eine besondere Startposition)

Mehr

Stochastik - Kapitel 1

Stochastik - Kapitel 1 Stochastik - Kapitel Aufgaben ab Seite 9 I. reignisräume. rgebnis und rgebnisraum; Baumdiagramm xperimente werden nach der Vorhersehbarkeit ihres Versuchsausganges unterschieden: - xperimente, deren rgebnisse

Mehr

HALLO UND WILLKOMMEN!

HALLO UND WILLKOMMEN! HALLO UND WILLKOMMEN! DRUCKEN: Am besten weisses Papier verwenden, Papierformat Din A4, Hochformat, Farbdruck. (Bei schwarz/weiss Druck: 4 Spielfiguren und 84 Elementsteine anmalen). Das Spiel ist natürlich

Mehr

Zahl der Spieler: Alter: Autor: Illustrationen: Inhalt: Vorwort für

Zahl der Spieler: Alter: Autor: Illustrationen: Inhalt: Vorwort für Spielanleitung Art.-Nr.: 607-6342 Zahl der Spieler: Alter: Autor: 1 bis 4 ab 7 Jahren Michael Rüttinger (unter Verwendung einer Idee von Josef Niebler) Heidemarie Rüttinger Spielplan Vorderseite und Rückseite

Mehr

Spielvorbereitung. Spielablauf. 2. Neue Kärtchen aufdecken

Spielvorbereitung. Spielablauf. 2. Neue Kärtchen aufdecken Spielvorbereitung Der Spielplan wird in der Mitte ausgelegt. Der Epochenstein wird auf sein Feld der 1. Epoche gesetzt. Jeder bekommt 4 Taler. Das Geld der Spieler bleibt stets gut sichtbar. Der Rest wird

Mehr

Dazu gilt Folgendes: : Hier kannst du bis zum 6. Stich problemlos abwerfen und

Dazu gilt Folgendes: : Hier kannst du bis zum 6. Stich problemlos abwerfen und 1 Die wurde erstmals im Essener System erklärt und ist bis heute Standard für das Gegenspiel beim sogenannten Standard-Asssolo (Solist hat eine lange Farbe und Seitenass[e], die er runterzieht die Reststiche

Mehr