OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM DOC.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM 11.09.2013 DOC."

Transkript

1 OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM DOC. STATUS RELEASED

2 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 1 INHALT 1 EINLEITUNG DEFINITIONEN, AKRONYME UND ABKÜRZUNGEN REFERENZEN ÜBERSICHT INSTALLITONSANLEITUNG INSTALLATION MICROSOFT.NET FRAMEWORK MICROSOFT WINDOWS MOBILE GERÄTECENTER / ACTIVE SYNC INSTALLATIONSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG STARTOBERFLÄCHE SYNCHRONISIERUNG ADMINISTRATIONS LOGIN EINSTELLUNGEN SYNC EINSTELLUNGEN TERMINAL PC LIZENZ/UPDATE...16

3 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 2 HISTORIE No Autor Datum Bemerkung 1.0 Philipp Mahler Dokument erstellt 1.1 Philipp Mahler Windows Mobile Gerätecenter RegistryKey für Fenster 1.2 Martin Scheiwiller Deaktivierung der Gerätecenter-Benutzeroberfläche im Menü Einstellungen.

4 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 3 1 EINLEITUNG 1.1 DEFINITIONEN, AKRONYME UND ABKÜRZUNGEN Begriff MDE OMS OPALSync SIP Bedeutung Mobile Datenerfassung, Mobiles Datenerfassungsgerät OPAL Mobile Solution (ein auf.net basierendes Funktions- Framework der OPAL) Standardlösung für Dateisynchronisation zwischen einem MDE und einem PC Soft Input Panel, eine Tastatur welche über den berührungsempfindlichen Bildschirm bedient werden kann. 1.2 REFERENZEN Nr. Dokument / Ressource Beschreibung 1 Bedienungsanleitung OPAL Sync Version 1.8 Alte Version 2 2 ÜBERSICHT Die Software wurde auf Basis des OPAL Frameworks (OMS) für MDE s entwickelt. Die Software wurde generell für MDE s entwickelt, welche ein Betriebssystem von Microsoft besitzen. CE 5.0 / 6.0 WM 5.0 / 6.0 / 6.1 / 6.5. Zusätzlich zu den MDE s ist noch aus der Historie der Software, die Kommunikation möglich mit einem Unitech PT630/HT630.

5 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 4 3 INSTALLITONSANLEITUNG 3.1 INSTALLATION MICROSOFT.NET FRAMEWORK 3.5 Auf dem PC muss das Microsoft.Net Framework 3.5 SP1 installiert sein, damit die Software funktionsfähig ist. Dieses Framework kann kostenlos bei Microsoft bezogen werden. Alternativ finden Sie die Installation auch in den von OPAL gelieferten Installationsdateien MICROSOFT WINDOWS MOBILE GERÄTECENTER / ACTIVE SYNC Auf dem PC muss die Kommunikationssoftware für MDE s von Microsoft installiert sein. Für XP Betriebssystemen das Active Sync 4.5 Programm zu installieren. Für Vista bis WIN 8 ist das Mobile Geräte Center zu installieren. Diese Programme können bei Microsoft kostenlos bezogen werden. Hinweis: Hierfür liefert OPAL keine Installations- Unterstützung und auch keinen Support, da diese Anwendung nicht von OPAL entwickelt wurde.

6 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X INSTALLATIONSANLEITUNG 1 Start Sie das Setup welche im Download enthalten ist. Klicken Sie auf Next

7 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 6 2 Es sind die OPAL Software- Lizenzbestimmungen zu akzeptieren. Lesen Sie diese durch oder drucken Sie diese mittels Print aus. Wählen Sie I accept the therms in the license agreement und klicken Sie auf next 3 Bestätigen Sie den Standard-Installationsort und bestimmen ob alle Benutzer oder nur der aktuelle Benutzer die Software verwenden darf. Klicken Sie auf Weiter

8 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 7 4 Klicken Sie auf Install 5 Klicken Sie auf Finish

9 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 8 6 Wenn Sie mit einem HT630 arbeiten und der PC mit einem 64 Bit Betriebssystem betrieben wird, so kann es vorkommen, dass eine benötigte Komponente nicht korrekt installiert worden ist. In diesem Fall müssen Sie zusätzlich die Datei install.bat ausführen. Diese Datei befindet sich im Programmverzeichnis. Das Programmverzeichnis ist standardmässig C:\Program Files (x86)\opal Associates AG\OMS OPAL Sync

10 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 9 4 BEDIENUNGSANLEITUNG 4.1 STARTOBERFLÄCHE SYNCHRONISIERUNG 1 Nach dem Starten der Applikation öffnet sich automatisch die Synchronisationsoberfläche. Dabei wird angezeigt ob ein Gerät verbunden ist oder nicht. Dies ist am folgendem Symbol oben rechts zu erkennen Dies gilt nur für WinMobile Geräte. Das HT630 lässt eine Anzeige nicht zu. In den beiden Datentransfer Fenstern finden Sie die Hisorie zu den Synchronisierten Daten, falls diese per Synchonisierung starten Button gedrückt oder im Automatisch Modus eingerichtet sind. Über den Button Einstellung gelangen der Anwender in die Einstellungsoberfläche des OPAL Sync Porgramms. Durch drücken des Beenden Buttons oder durch drücken von X in der rechten oberen Ecke, beenden Sie das Programm. Wenn Sie Symbolleiste. drücken verschwindet die Applikation in die

11 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X ADMINISTRATIONS LOGIN 1 Die Einstellungsebene ist per Standard Passwort geschützt. Dabei ist das Standardpasswort: Das eingegeben Passwort muss per Enter bestätigt werden, dabei wird das Feld grün wenn das PW korrekt ist. Bei falschem PW wird das Feld rot. Mit dem Button Weiter gelangt der Anwender in den Einstellungsbereich.

12 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X EINSTELLUNGEN SYNC EINSTELLUNGEN 1 Windows Mobile/CE Hier kann ausgewählte werden, ob die Dateien automatisch synchronisiert werden und nach welcher Zeit jeweils ein Versuch gemacht wird. ActiveSync Popup unterdrücken: Beim anschliessen eines Mobilen Geräts via USB startet Windows automatisch Active Sync resp. das Gerätecenter. Dies kann mit dieser Option unterbunden werden. Die Änderung wird erst übernommen nachdem der PC neu gestartet worden ist. ACHTUNG: Bei 64-Bit Systemen kann die Einstellung nur durch Ausführen von Win7_64_HideDeviceCenter.reg resp. Win7_64_ShowDeviceCenter.reg geändert werden. Diese beiden Dateien befinden sich im Programmverzeichnis. Sie benötigen Admin-Rechte um diese Dateien auszuführen. Die Änderung wird erst übernommen nachdem der PC neu gestartet worden ist. Des Weiteren kann das Standard PW angepasst werden. Dabei ist das PW doppelt unten ein zu tragen. Sprachauswahl ist begrenzt auf Deutsch. Mittels dem Button Speichern werden die Einstellungen übernommen.

13 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 12 2 PT630/HT630 Für das Unitech Gerät sind zusätzlich zu den allgemeinen Einstellungen noch die Com-Port Settings ein zu richten. Dabei ist der Com Port aus zu wählen (1 bis 4 möglich), die Baud Rate, die Parität und das Stoppbit zu setzen. Diese Einstellungen Sind auch auf dem Unitech Gerät sowie im PC im Geräte Manager unter den Anschlüssen entweder am physischen Kommunikations-Port oder dem USB-Serial Port korrekt zu setzen.

14 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X TERMINAL 1 Wenn die Daten vom MDE auf den PC synchronisiert werden sollen, dann ist hier die Quelle Datei ein zu tragen sowie per Ziel konfigurieren Button das Verzeichnis auf dem PC. Dabei können mehrere verschiedene Dateien synchronisiert werden. Button Neu drücken erzeugt einen neuen Eintrag. Diese Einträge können per Eintrag aktiv aktiviert oder deaktiviert werden. Zusätzlich kann pro Eintrag auch die Datei auf dem Terminal nach erfolgreichen Download gelöscht werden (Hacken setzen = aktiviert). Mit dem Button Löschen wird der ausgewählte Eintrag aus der Liste gelöscht. 2 Ziel konfigurieren Zielverzeichnis muss spezifisch hier angegeben werden. Dateiname bestimmen.

15 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 14 3 Ziel konfigurieren Die Daten können angehängt oder überschreiben werden. Das heisst in der Zieldatei wird der Inhalt einfach angehängt und Einträge können auch doppelt vorkommen. Im zweiten Fall wenn die Daten überschrieben werden, wird die Datei gelöscht und die Datei resp. Inhalt aus dem Terminal wird neu abgelegt. Per Ok kann die Einstellung bestätigt werden. 4 Ziel konfigurieren Wenn die Daten synchronisiert werden mit der Einstellung nummerieren dann werden fortlaufend neue Dateien erzeugt mit neuen Nummern. Dabei kann bestimmt werden an welcher Stelle im Zielnamen die Nummer zu liegen kommt, wie viele Stellen die Nummer besitzt. Weiter kann der Startwert angegeben werden. Der Startwert wird im Betrieb laufend aktualisiert. Per Ok kann die Einstellung bestätigt werden.

16 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X PC 1 Wenn die Daten vom PC auf das MDE synchronisiert werden sollen, dann ist hier per Button das Verzeichnis auf dem PC an zu geben und im Feld Ziel auf Terminal der Name mit Dateiendung zu spezifizieren. Dabei können mehrere verschiedene Dateien synchronisiert werden. Button Neu drücken erzeugt einen neuen Eintrag. Diese Einträge können per Eintrag aktiv aktiviert oder deaktiviert werden. Zusätzlich kann pro Eintrag auch die Datei auf dem Terminal nach erfolgreichen Download gelöscht werden (Hacken setzen = aktiviert). Mit dem Button Löschen wird der ausgewählte Eintrag aus der Liste gelöscht.

17 SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X LIZENZ/UPDATE 5 In diesem Reiter sind alle Informationen zur Software zusammen gefasst. Folgende Funktionen stehen zur Verfügung Software Aktivierung Online Software Aktivierung Software Update Software Informationen Beachten sie bitte auch, dass für ein erfolgreiches Update oder das Online aktivieren der Software Port 82 nicht durch eine Firewall geblockt sein darf! Auf Updates prüfen: Es wird geprüft ob auf dem Server eine neue Version vorhanden ist. Wenn ja wird diese geladen und die Applikation neu gestartet. Device GUID / Applikation und Kundennummer sind für ein Aktivieren der Software notwendig. Wenn die Online Aktivierung fehlschlägt, dann können die Daten für die Software im Support Portal auf vom Kunden gelöst werden. Im unteren Drittel der Seite finden Sie die Applikationsinformationen

TachiFox 2. Detaillierte Installationsanleitung

TachiFox 2. Detaillierte Installationsanleitung TachiFox 2 Detaillierte Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Systemvoraussetzung (32 oder 64 bits)... 3 3. Installation von TachiFox 2... 3 4. Installationsassistent von TachiFox

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Diese sind auf unserer Internetseite http://www.biooffice-kassensysteme.de, im Downloadbereich für den Palm zu finden:

Diese sind auf unserer Internetseite http://www.biooffice-kassensysteme.de, im Downloadbereich für den Palm zu finden: Installation: HotSync Manager für Palm SPT 1500,1550,1800 Diese Anleitung beschreibt den Installationsvorgang für den HotSync Manager 4.1 für das Betriebssystem Windows 7 32Bit/64Bit. SPT- 1500,1550 1.

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Installationsanleitung DIALOGMANAGER

Installationsanleitung DIALOGMANAGER Um mit dem Dialog-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 1 GB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr

Rillsoft Project - Installation der Software

Rillsoft Project - Installation der Software Rillsoft Project - Installation der Software Dieser Leitfaden in 6 Schritten soll Sie schrittweise durch die Erst-Installation von Rillsoft Project führen. Beachten Sie bitte im Vorfeld die nachstehenden

Mehr

ExpressShipper Registrations- und Installationsanleitung

ExpressShipper Registrations- und Installationsanleitung ExpressShipper Registrations- und Installationsanleitung ExpressShipper Registrations- und Installationsanleitung Seite 1 Registration und Download der ExpressShipper Software 3 2 ExpressShipper - Lokal-

Mehr

Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7

Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7 Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7 1 Allgemeine Beschreibung 2 2 Voraussetzungen für VPN Verbindungen mit Cisco AnyConnect Software 2 2.1 Allgemeine Voraussetzungen... 2 2.2 Voraussetzungen

Mehr

Installationsanleitung MLSonline. Datum der Dokumenterstellung: 21.05.2010 Änderungsdatum: 06.03.2014

Installationsanleitung MLSonline. Datum der Dokumenterstellung: 21.05.2010 Änderungsdatum: 06.03.2014 Installationsanleitung MLSonline Datum der Dokumenterstellung: 21.05.2010 Änderungsdatum: 06.03.2014 Migros-Genossenschafts-Bund / EDI Solutions Limmatstrasse 152 Postfach CH-8031 Zürich E-Mail: mlsonline@mgb.ch

Mehr

Voisis Installations-Setup

Voisis Installations-Setup Voisis Installations-Setup Mindest - Systemvoraussetzungen für Voisis PC mit Betriebssystem Windows XP (mindestens SP3), Vista (SP1), Win7 Minimum RAM (Arbeitsspeicher) von 512 MB Minimum 300 MB freier

Mehr

Anleitung mtan (SMS-Authentisierung) mit Cisco IPSec VPN

Anleitung mtan (SMS-Authentisierung) mit Cisco IPSec VPN Amt für Informatik Anleitung mtan (SMS-Authentisierung) mit Cisco IPSec VPN Anleitung vom 2. September 2010 Version: 0.5 Ersteller: Ressort Sicherheit Zielgruppe: Cisco IPSec VPN Benutzer Kurzbeschreib:

Mehr

Bedienungsanleitung für DS150E. Dangerfield March. 2009V3.0 Delphi PSS

Bedienungsanleitung für DS150E. Dangerfield March. 2009V3.0 Delphi PSS Bedienungsanleitung für DS150E 1 INHALT Hauptkomponenten...3 Installationsanleitung...5 Bluetooth Konfiguration..26 Diagnoseprogramm..39 In ECU speichern (OBD)...86 Scan...89 Historie 94 EOBD-Kommunikation

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Immo Meets Office Easy Office Storage Easy Outlook Storage Handbuch

Immo Meets Office Easy Office Storage Easy Outlook Storage Handbuch Immo Meets Office Easy Office Storage Easy Outlook Storage Handbuch 1 2 Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Vor der Installation... 3 3 Installation... 3 3.1 Voraussetzungen... 4 3.2 Installationsbeginn...

Mehr

Uhlenbrock USB-LocoNet-Interface Treiber Setup. Windows 2000

Uhlenbrock USB-LocoNet-Interface Treiber Setup. Windows 2000 Uhlenbrock USB-LocoNet-Interface Treiber Setup Bevor Sie das USB-LocoNet-Interface an den PC anschließen, müssen Sie die Treiber- Software installieren. Erst nach erfolgreicher Installation können Sie

Mehr

Pilot ONE Flasher. Handbuch

Pilot ONE Flasher. Handbuch Pilot ONE Flasher Handbuch high precision thermoregulation from -120 C to 425 C HANDBUCH Pilot ONE Flasher V1.3.0de/24.01.13//13.01 Haftung für Irrtümer und Druckfehler ausgeschlossen. Pilot ONE Flasher

Mehr

BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* Prozessor Single Core 1 GHz oder höher (ev. Pentium

Mehr

Benutzer Handbuch hline Gateway

Benutzer Handbuch hline Gateway Benutzer Handbuch hline Gateway HMM Diagnostics GmbH Friedrichstr. 89 69221 Dossenheim (Germany) www.hmm.info Seite 1 von 35 Inhalt Seite 1 Einleitung... 3 2 Aufgabe des Gateways... 3 3 Installation...

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges)

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) 1 Allgemeines Für alle Studierenden und MitarbeiterInnen der FH JOANNEUM steht ein Zugang auf das FH Netzwerk über das Internet zur Verfügung.

Mehr

HVB globaltrxnet Installationsanleitung

HVB globaltrxnet Installationsanleitung HVB globaltrxnet Installationsanleitung Quick Guide Version 4.5 Juli 2013 Inhalt 1. VORGEHENSWEISE BEI DER INSTALLATION 2. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3. DOWNLOAD UND INSTALLATION 3 1. VORGEHENSWEISE BEI DER

Mehr

TUSReport Installationsanleitung

TUSReport Installationsanleitung TUSReport Installationsanleitung YOKOGAWA Deutschland GmbH Broichhofstraße 7-11 40880 Ratingen Tel. +49-2102 - 4983-0 1/13 Inhalt: 1. Einleitung...3 2. Revision...3 3. Systemvorrausetzungen...4 4. Installation

Mehr

Installation von NetBeans inkl. Glassfish Anwendungs-Server

Installation von NetBeans inkl. Glassfish Anwendungs-Server Installation von NetBeans inkl. Glassfish Anwendungs-Server Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die Einrichtung der Entwicklungsumgebung NetBeans, angefangen beim Download der benötigten

Mehr

PowerSearch fü r MS CRM 2011

PowerSearch fü r MS CRM 2011 PowerSearch fü r MS CRM 2011 Version 5.0 Installationshandbuch (Wie man PowerSearch für MS CRM 2011 installiert/deinstalliert) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Service Port Software Technische Information und Bedienungsanleitung. Service Port Software Technical informations and operating instructions

Service Port Software Technische Information und Bedienungsanleitung. Service Port Software Technical informations and operating instructions D GB Service Port Software Technische Information und Bedienungsanleitung Service Port Software Technical informations and operating instructions 2 9 Inhalt Seite Funktion Geräteeigenschaften Systemvoraussetzungen

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

ORGA 900 DFU Firmwareupdate

ORGA 900 DFU Firmwareupdate ORGA 900 DFU Firmwareupdate ORGA 900 MCTUpgrade V1.4 11.03.2013 Dokumenten Historie Version Datum Autor Änderungen V1.0 04.03.2008 TSS Initialversion V1.1 07.04.2008 TSS Änderung der Dokumenten Eigenschaften

Mehr

WIBU CodeMeter Licensing Key mit Ashlar-Vellum Software verwenden

WIBU CodeMeter Licensing Key mit Ashlar-Vellum Software verwenden WIBU CodeMeter Licensing Key mit Ashlar-Vellum Software verwenden Deutsche Anleitung für Windows Anwender Copyright 2014 Ashlar Incorporated www.ashlar-vellum.com Arnold CAD GmbH www.arnold-cad.com Alle

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr

Inhalt: 1. Einleitung 2. Installation 3. Bedienung 4. Hinweise

Inhalt: 1. Einleitung 2. Installation 3. Bedienung 4. Hinweise Inhalt: 1. Einleitung 2. Installation 3. Bedienung 4. Hinweise 1. Einleitung: Bei der Software PocketCOMPAS handelt es sich nicht um ein Navigationssystem mit Start-Ziel-Führung. PocketCOMPAS ermöglicht

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Für Windows 7 Stand: 21.01.2013

Für Windows 7 Stand: 21.01.2013 Für Windows 7 Stand: 21.01.2013 1 Überblick Alle F.A.S.T. Messgeräte verfügen über dieselbe USB-Seriell Hardware, welche einen Com- Port zur Kommunikation im System zur Verfügung stellt. Daher kann bei

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

Wie verbindet man Nokia 6600 mit Oxygen Phone Manager II for Symbian OS phones ( http://www.opm-2.com/symbian/ )

Wie verbindet man Nokia 6600 mit Oxygen Phone Manager II for Symbian OS phones ( http://www.opm-2.com/symbian/ ) Wie verbindet man Nokia 6600 mit Oxygen Phone Manager II for Symbian OS phones ( http://www.opm-2.com/symbian/ ) Falls Sie Ihr Telefon mit dem Rechner paarsweise schon verbunden haben, bitte sehen Sie

Mehr

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box

Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Anleitung Installation und Kurzanleitung Tachostore/D-Box Inhalt 1 Installation Tachostore...2 2 Beseitigung der Installationsprobleme...2 3 Registrierung bei Micropross...3 4 D-Box USB Treiber Installation...3

Mehr

Achtung! Bitte beachten Sie, dass diese Installation durch einen Administrator zentral erfolgen muss. Downloadvorgang des vworkspace Clients

Achtung! Bitte beachten Sie, dass diese Installation durch einen Administrator zentral erfolgen muss. Downloadvorgang des vworkspace Clients Info fb-gesellschaftsportal Franke und Bornberg Research GmbH Prinzenstraße 16 30159 Hannover Tel. 05 11 / 35 77 17 00 Fax 05 11 / 35 77 17 13 gesellschaftsportal@fb-research.de Leitfaden für die Installation

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden. Everyware

Mehr

Um die Installation zu starten, klicken Sie auf den Downloadlink in Ihrer E-Mail (Zugangsdaten für Ihre Bestellung vom...)

Um die Installation zu starten, klicken Sie auf den Downloadlink in Ihrer E-Mail (Zugangsdaten für Ihre Bestellung vom...) Inhalt Vorbereitung der LIFT-Installation... 1 Download der Installationsdateien (Internet Explorer)... 2 Download der Installationsdateien (Firefox)... 4 Installationsdateien extrahieren... 6 Extrahieren

Mehr

Membrain GmbH. Client Deployment. Installation von Membrain Clients auf PPC Geräten

Membrain GmbH. Client Deployment. Installation von Membrain Clients auf PPC Geräten Membrain GmbH Client Deployment Installation von Membrain Clients auf PPC Geräten 10 Voraussetzungen Membrain Clients sind auf allen Geräten lauffähig auf denen ein Windows CE ab Version 4.2 oder ein Windows

Mehr

Schritt für Schritt vom Download zur Installation der Software

Schritt für Schritt vom Download zur Installation der Software Schritt für Schritt vom Download zur Installation Anleitung Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3 für Autodesk Inventor 2010 Einladung zu Autodesk Registrierung bei der Autodesk Student Community Mail von Autodesk

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15. Inhaltsverzeichnis

Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15. Inhaltsverzeichnis Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15 Inhaltsverzeichnis 1.1. Allgemeines zum Server HASP...2 1.2. Installation des Sentinel HASP License Manager (Windows Dienst) auf dem Windows

Mehr

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Die Telecom Liechtenstein freut sich, Sie als ADSL2+ Kunden willkommen zu heissen! Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ADSL Anschluss ADSL2+ fähig machen

Mehr

Installationsanleitung unter Windows

Installationsanleitung unter Windows Installationsanleitung unter Windows Verwenden Sie zur Installation ein Benutzerkonto mit Administratorberechtigung! 1. Download des aktuellen Backup-Client und des Sprachpakets: 1.1 Windows: ftp://ftp.software.ibm.com/storage/tivoli-storage-management/maintenance/client/v6r2/windows/

Mehr

OpenVPN unter Windows 7 installieren

OpenVPN unter Windows 7 installieren OpenVPN unter Windows 7 installieren Die Anleitung wurde mit Windows 7 gemacht, kann aber auch für Windows 8 oder 10 verwendet werden. Die Installation besteht insgesamt aus zwei Schritten: 1) Allgemeine

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 2 Mindestanforderungen an Ihr System 3 3 Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Voice Reader Home

Häufig gestellte Fragen zum Voice Reader Home Häufig gestellte Fragen zum Voice Reader Home Systemvoraussetzungen Installation Aktivierung Handhabung Office Integration Allgemeine technische Probleme Systemvoraussetzungen: 1. Systemvoraussetzungen,

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch

Mehr

Rillsoft Project 5.2 - Installation der Software

Rillsoft Project 5.2 - Installation der Software Rillsoft Project 5.2 - Installation der Software Dieser Leitfaden in 5 Schritten soll Sie schrittweise durch die Erst-Installation von Rillsoft Project führen. Beachten Sie bitte im Vorfeld die nachstehenden

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Download Installation

Download Installation Download Installation Version: 1.2 Datum: 08.10.2015 1 Herunterladen der Installationsdateien Laden Sie die Installationsdateien Basic setup, Main setup sowie das Sprachensetup für Ihr Land direkt über

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 1.1 Betriebssysteme und Internet Browser... 3 2. Zugang... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.2 VPN Verbindung herstellen... 4 2.3 Browser

Mehr

ColdFusion8 Installationsanleitung für Windows-Server. ColdFusion 8. Installationsanleitung für Windows Server. PDF-Dokument: install_cf8_windows.

ColdFusion8 Installationsanleitung für Windows-Server. ColdFusion 8. Installationsanleitung für Windows Server. PDF-Dokument: install_cf8_windows. ColdFusion8 Installationsanleitung für Windows-Server PDF-Dokument: install_cf8_windows.pdf Version 8 Stand: November 2009 Seite 1 Inhalt Cold Fusion Installation... 3 Nächste Schritte... 16 Vertiefende

Mehr

PaSTD & PaSTD_PC. Mobile Datenerfassung OPH1004. Bedienungsanleitung Version: V1.30. PANDA PRODUCTS Barcodesysteme GmbH Autor: Marc Löschenkohl

PaSTD & PaSTD_PC. Mobile Datenerfassung OPH1004. Bedienungsanleitung Version: V1.30. PANDA PRODUCTS Barcodesysteme GmbH Autor: Marc Löschenkohl PANDA PRODUCTS Barcode-Systeme GmbH PaSTD & PaSTD_PC Mobile Datenerfassung OPH1004 Bedienungsanleitung Version: V1.30 Datum: 17.04.2009 PANDA PRODUCTS Barcodesysteme GmbH Autor: Marc Löschenkohl Oststraße

Mehr

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Handbuch Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Systemanforderungen ab Microsoft Windows Vista Service Pack 2, Windows 7 SP 1 Microsoft.NET Framework 4.5 Full ab Microsoft

Mehr

1. Melden Sie sich als Administrator an und wechseln Sie zum Desktop

1. Melden Sie sich als Administrator an und wechseln Sie zum Desktop Anleitung für die Erstinstallation von ZensTabS1 auf einem Windows 8 PC. Bei der Erstinstallation von ZensTabS1 versucht der Installer als Voraussetzung das MS Framework 1.1 zu installieren, falls es seither

Mehr

Installation des VMware Players

Installation des VMware Players Installation des VMware Players Die folgende Internetadresse für den Download VMware Player kann markiert, kopiert (Strg+C), im Internet-Browser eingefügt (Strg+V) und aufgerufen oder hier direkt angeklickt

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz 1. Allgemeines Bei der Installation des GAEB-Konverters in einem Netzwerk wird zwischen der Installation von Einzelplatzlizenzen mit gemeinsamen Datenzugriff und einer Netzwerklizenz unterschieden. Im

Mehr

TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011

TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011 TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Installationsanleitung (Wie man TelephoneIntegration für MS CRM 2011 installiert/deinstalliert) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN HTW-Aalen OpenVPN - Anleitung Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN Sabine Gold Oktober 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Download und Installation des OpenVPN-Clients... 2 1.1. Betriebssystem Windows...

Mehr

Hilfe zu XR PACS ImageproWeb. Inhalt. Windows Updates. IE11 und Windows 7/8

Hilfe zu XR PACS ImageproWeb. Inhalt. Windows Updates. IE11 und Windows 7/8 Hilfe zu XR PACS ImageproWeb Inhalt Hilfe zu XR PACS ImageproWeb... 1 Windows Updates... 1 IE11 und Windows 7/8... 1 IE 11 und XRPCSImagePro mit ActiveX... 2 XR PACS ImagePro Web installieren... 3 XRPACSImagePro

Mehr

Installationsanleitung Einzelplatz

Installationsanleitung Einzelplatz Installationsanleitung Einzelplatz Tribut TAX 2006 Version 6.0 Für Windows 9x / ME / NT / 2000 und XP Niederwangen, 1. März 2006 Tribut AG Tel.: 031 / 980 16 17 Seite 1 von 18 Freiburgstrasse 572 Inhaltsverzeichnis

Mehr

ZFVPN-Industrial. IP-SEC-Client 32/64bit. Installationsanleitung. für die ZF-Regionen AMERICA, APA, EMEA. Dokumenten-Version 1.

ZFVPN-Industrial. IP-SEC-Client 32/64bit. Installationsanleitung. für die ZF-Regionen AMERICA, APA, EMEA. Dokumenten-Version 1. ZFVPN-Industrial IP-SEC-Client 32/64bit für die ZF-Regionen AMERICA, APA, EMEA Installationsanleitung Dokumenten-Version 1.1 ISN 2012-01-26 Änderungsverlauf Version Datum Beschreibung Name Bemerkung 1.0

Mehr

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* / Windows 8 / Windows 8.1 Prozessor Single Core

Mehr

Installationsanleitung. Lohn Manager 9.5

Installationsanleitung. Lohn Manager 9.5 Lohn Manager 9.5 1 Inhalt 1 Setup Download... 3 2 Installation... 5 3 Installation Chrystal Report... 6 4 Installation Lohn Manager 9.5... 6 5 Icon Lohn Manager 9.5... 9 6 Windows 2000... 9 2 1 Setup Download

Mehr

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein?

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wenn Sie Windows 7 nutzen und Outlook mit der TelekomCloud synchronisieren möchten, laden Sie die kostenlose

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup professional (kabelnet-obm) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

MetaQuotes Empfehlungen zum Gebrauch von

MetaQuotes Empfehlungen zum Gebrauch von MetaQuotes Empfehlungen zum Gebrauch von MetaTrader 4 auf Mac OS Auch wenn viele kommerzielle Angebote im Internet existieren, so hat sich MetaQuotes, der Entwickler von MetaTrader 4, dazu entschieden

Mehr

ColdFusion9 Installationsanleitung für Windows-Server. ColdFusion 9. Installationsanleitung für Windows Server. PDF-Dokument: install_cf9_windows.

ColdFusion9 Installationsanleitung für Windows-Server. ColdFusion 9. Installationsanleitung für Windows Server. PDF-Dokument: install_cf9_windows. ColdFusion9 Installationsanleitung für Windows-Server PDF-Dokument: install_cf9_windows.pdf ColdFusion 9 Stand: November 2010 Seite 1 Inhalt Cold Fusion Installation... 3 Nächste Schritte... 14 Vertiefende

Mehr

5.2.1.7 Laborübung - Installieren von Windows XP

5.2.1.7 Laborübung - Installieren von Windows XP 5.0 5.2.1.7 Laborübung - Installieren von Windows XP Einleitung Drucken Sie die Übung aus und führen sie durch. In dieser Übung werden Sie das Betriebssystem Windows XP Professional installieren. Empfohlene

Mehr

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013 Handbuch AKSync Inhaltsverzeichnis Inhalt Inhaltsverzeichnis... 1 Grundsätzliches... 2 Begriffsdefinitionen... 2 Produktinformationen... 3 Einsatzgebiete... 3 AKSync-Portal... 3 Benutzeroberfläche... 4

Mehr

Lesegerät am PC verwenden

Lesegerät am PC verwenden Lesegerät am PC verwenden Bedienungsanleitung Gültig für die Lesegeräte Plus Extra und den Minireader 1 Hinweis: Die verwendeten Bilder sind schematisch. Die Anleitung wurde exemplarisch unter Windows

Mehr

Dealer Management Systeme. Bedienungsanleitung. Freicon Software Logistik (FSL) für Updates

Dealer Management Systeme. Bedienungsanleitung. Freicon Software Logistik (FSL) für Updates Bedienungsanleitung Freicon Software Logistik (FSL) für Updates Inhaltsübersicht 1 Allgemeine Voraussetzungen 3 2 Datensicherung 4 3 Download des Updates 6 4 Update 8 5 Programm Update 11 Kundeninformation

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis Vertriebssoftware für die Praxis Installationshilfe und Systemanforderungen L SIC FL BE ER XI H E Lesen Sie, wie Sie KomfortTools! erfolgreich auf Ihrem Computer installieren. UN ABHÄNGIG Software Inhalt

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

telemed Connect VPN 1.1

telemed Connect VPN 1.1 Connect VPN 1.1 Connect VPN 1.1 Kunde 02 30.09.11 AHS OTM/28.09.11 --- ASA/28.09.11 Seite 1 von 24 Connect VPN 1.1 Zwecks Klärung der individuellen Hard- und Software-Voraussetzungen setzen Sie sich bitte

Mehr

Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein:

Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein: Panda Antivirus + Firewall 2008 INSTALLATION 1 Vorbereitung 1.1 Mindestanforderungen Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein: Prozessor: Pentium

Mehr

Smap3D PDM 10. Installation. Stand-Alone-Migration-Analyzer

Smap3D PDM 10. Installation. Stand-Alone-Migration-Analyzer Smap3D PDM 10 Installation Stand-Alone-Migration-Analyzer Smap3D PDM 10 Seite 1 Inhalt 1. Smap3D PDM 10 3 2. Installation Stand-Alone-Migration-Analyzer 3 Systemvoraussetzungen 3 Workstation (32 und 64

Mehr

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH?

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH (Open Secure Shell) ist eine freie SSH/SecSH-Protokollsuite, die Verschlüsselung für Netzwerkdienste bereitstellt, wie etwa Remotelogins, also Einloggen

Mehr

3 Installation von Exchange

3 Installation von Exchange 3 Installation von Exchange Server 2010 In diesem Kapitel wird nun der erste Exchange Server 2010 in eine neue Umgebung installiert. Ich werde hier erst einmal eine einfache Installation mit der grafischen

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Drucken mit dem Btec100

Drucken mit dem Btec100 Blista-Brailletec ggmbh Industriestr. 11 D - 35041 Marburg - Germany Tel. +49-(0)6421-8020 Fax +49-(0)6421-80214 e-mail: brailletec@brailletec.de Internet: www.brailletec.de Drucken mit dem Btec100 VW-79530

Mehr

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update)

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update) Grundkonfiguration Ein Computer ist kein Überding das alles kann und immer funktioniert. Das kann ein Computer erst dann wenn die Hard- und Software auf dem neusten Stand ist. Die moderne Software von

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch

TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch TMspeakdocu PocketPC Installationsanleitung und Benutzerhandbuch TMND GmbH Lehmgrube 10 D-74232 Abstatt Tel.: +49(0) 7062 674256 Fax.: +49(0) 7062 674255 E-Mail: Info@tmnd.de Web: www.tmnd.de TMspeakdocu

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Server

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Server Alerts für Microsoft CRM 4.0 Server Version 4.0 Installationshilfe (installieren, konfigurieren, ) Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen

Mehr

Software Benutzerhandbuch Model: D200

Software Benutzerhandbuch Model: D200 Software Benutzerhandbuch Model: D200 Inhalt 1 System Installation... 1 1.1 Voraussetzungen... 1 1.2 Software Installation... 1 2 Verwaltung... 3 2.1 Abteilungs Management... 5 2.1.1 Abteilung hinzufügen...

Mehr