Schriftlicher Lehrgang Buchführung Zertifiziert durch die OTH Amberg-Weiden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schriftlicher Lehrgang Buchführung Zertifiziert durch die OTH Amberg-Weiden"

Transkript

1 Alles wird leicht. Lektion 1 Buchhaltung im System des Rechnungswesens Schriftlicher Lehrgang Buchführung Zertifiziert durch die OTH Amberg-Weiden 1,6 Lektion 2 Grundlagen der Buchungstechnik e-training: Basiswissen Umsatzsteuer wiederholen üben vertiefen Lektion 3 Praktische Finanz buchhaltung kompakt Lektion 4 Lohn- und Gehalts buchhaltung Mit optionaler Prüfung zum/zur Geprüften Finanzbuchhalter/in Lektion 5 Buchführung und Bilanzierung des Anlagevermögens Lektion 6 Buchführung und Bilanzierung des Umlaufvermögens Lektion 7 Fremdkapital: Rückstellungen und Verbindlichkeiten Lektion 8 Jahresabschluss mit Jahresabschlussbuchungen Lektion 9 Jahresabschlussanalyse und Bewertungsunter schiede

2 Buchführung sicher und kompetent! Alle wirtschaftlichen Vorgänge eines Unternehmens laufen in der Buchführung zusammen. Korrekte Buchführung erfüllt unternehmerische Pfl ichten und stellt der Unternehmensführung wichtige betriebswirtschaftliche Kennzahlen zur Verfügung. Zur einwandfreien Führung buchhalterischer Konten wird fundiertes Fachwissen benötigt. Der schriftliche Lehrgang Buchführung vermittelt in kompakter, praxisbezogener Form alles, was Sie für eine korrekte Buchführung wissen müssen. Sie vermeiden damit peinliche und teure Fehler bei der Betriebsprüfung und schaffen eine verlässliche Datenbasis für Ihre Unternehmenskennzahlen. Die Lehrgangsinhalte sind von Experten aus der betrieblichen Praxis systematisch und anwendungsorientiert aufbereitet. So können Sie das Gelernte reibungslos in Ihre berufl iche Tätigkeit übertragen. Meistern Sie die Herausforderung! Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Lernen. Dr. Peter A. Klocke Fachliche Leitung Ireen Holland Produktmanagement Schriftliche Lehrgänge Zukunftsgestaltung für Unternehmen Kompetenz für Fach- und Führungskräfte

3 Schriftliche Lehrgänge der Haufe Akademie Lektion A Leichter lernen Hilfe für Ihr Selbststudium Schriftlicher Lehrgang Buchführung Inhalte Mit Ihrem Begrüßungspaket erhalten Sie die Lektion Leichter lernen mit vielen praktischen Tipps für Ihr Selbststudium. Lektion 1 Buchhaltung im System des Rechnungswesens Dr. Peter A. Klocke, Bausteine des Rechnungswesens. Finanzbuchhaltung, Betriebsbuchhaltung, Planungsrechnung, Statistik. Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Bilanzierung. Wichtige Rechtsnormen für die Finanzbuchhaltung. Jahresabschluss: Bilanz und GuV-Rechnung. Konten von Bilanz und GuV-Rechnung. Lektion 2 Grundlagen der Buchungstechnik Organisation der Buchhaltung. Inventar als Bilanzgrundlage. Bestandskonten und Erfolgskonten. Führen und Abschließen von Konten. Einfache und zusammengesetzte Buchungssätze. Das Wesen der Umsatzsteuer. e-training: Basiswissen Umsatzsteuer wiederholen üben vertiefen Verschaffen Sie sich einen ersten Überblick über die wichtigsten Regelungen mit Beschränkung auf nationale Leistungsbeziehungen und üben Sie die Umsetzung aktueller umsatzsteuerrechtlicher Vorgaben in die betriebliche Praxis. Dieses e-training bietet eine optimale Vertiefung und Ergänzung zu Lektion 2. Lektion 3 Praktische Finanzbuchhaltung kompakt Lektion 4 Lohn- und Gehaltsbuchhaltung Rebecca Pöllath, Verbuchung wichtiger Lohn- und Gehaltsabrechnungen. Lohnkonten und Konten der FIBU. Lohnnebenkosten. Wichtige Meldungen und Formulare. Lektion 5 Buchführung und Bilanzierung des Anlagevermögens Prof. Dr. Dejan Engel-Ciric Immaterielle Vermögensgegenstände. Sachanlagevermögen. Ausgewählte Praxisprobleme bei der Bilanzierung von Sach anlagen. Bilanzierung des Finanzanlagevermögens. Darstellung des Anlagespiegels. Unterschiede zwischen Steuer- und Handelsbilanz. Lektion 6 Buchführung und Bilanzierung des Umlaufvermögens Prof. Dr. Dejan Engel-Ciric Abgrenzung von Anlage- und Umlaufvermögen zu anderen Posten. Vorräte. Bewertung von Wertpapieren und Forderungen. Wertpapiere des Umlaufvermögens. Transitorische und antizipative Posten. Internationalisierung des Rechnungswesens. Lektion 7 Fremdkapital: Rückstellungen und Verbindlichkeiten Arten von Rückstellungen. Handels- und steuerrechtliche Wahl- und Pflicht rück stellungen. Verbrauch, Auflösung und Zuführung von Rückstellungen. Rückstellungsspiegel. Verbindlichkeiten. Journal, Summen- und Saldenliste, Konten. Verbuchung typischer Geschäftsvorfälle aus der Buchungs praxis. Anlagenbuchhaltung. Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung. Steuern in der Buchhaltung.

4 Martha Musterfrau hat den Schri licher Lehrgang Buchführung mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Note der Abschlussprüfung: 1,7 Freiburg, den 1. Februar 2015 Hansjörg Fetzer Geschä sführer Haufe Akademie Dr. Margarita Stäb Prüfungsvorsitzende Haufe Akademie GmbH & Co. KG Lörracher Straße Freiburg Tel.: Fax: Lektion 8 Jahresabschluss mit Jahresabschlussbuchungen Helmut Bantele Intensivwiederholung von Bilanz und GuV-Rechnung. Den Jahresabschluss erfolgreich steuern. Verbuchung und Abstimmung des Anlagevermögens einschließlich der Abschreibungen. Erfassung und Bewertung der einzelnen Posten des Umlaufvermögens. Die Darstellung des Eigenkapitals. Die Behandlung von Rückstellungen und Verbindlich keiten. Bilanzierungswahlrechte, Gebote und Verbote. Vorbereitungen zum Jahresabschluss. Anhang und Lagebericht. Lektion 9 Zertifikat Nach Abschluss Ihres schriftlichen Lehrgangs nach ca. 4,5 Monaten erhalten Sie ein persön liches Zertifikat, das die hohe Qualität der Lehrgangs inhalte dokumentiert. Optionale Prüfung Sie können Ihr fachliches Know-how durch die e-prüfung des Lehrgangs Geprüfte/r Finanzbuchhalter/in dokumen tieren (Infos unter Voraussetzung dafür ist der Abschluss des schriftlichen Lehrgangs Buchführung sowie die Teilnahme am Seminar Jahresabschlussbuchungen I (Infos unter Bei gleichzeitiger Buchung des schriftlichen Lehrgangs, des Seminars und der e-prüfung sparen Sie 15 %. Jahresabschlussanalyse und Bewertungsunterschiede Prof. Dr. Jörg Wöltje Wie führe ich eine Jahresabschlussanalyse durch? Welche Positionen der Bilanz verändern sich bei einer Um stellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS? Wo liegen die Spielräume der Bilanzpolitik bei IFRS? Aufbereitung der Bilanz und GuV für die Jahresabschluss analyse. Vertikale und horizontale Bilanzanalyse. Ermittlung und Berechnung der wesentlichen Erfolgs- und Finanzkennzahlen. Das sagen unsere Teilnehmer Dadurch, dass keine festen Lernzeiten vorge geben waren, konnte ich das Lern tempo selbst bestimmen. Außerdem war das Lernkonzept sehr gut, habe mich nie alleine gefühlt. Karin Deile, Plastiroute GmbH, Müllheim Mir persönlich hat der schriftliche Lehrgang insgesamt gut gefallen, weil Themen und Bereiche für meine Interessen ausführlich behandelt wurden. Bianca Mazzotta-Lobe, Deutsche BP AG, Bochum Der schriftliche Lehrgang ist sehr praxisbezogen. Vieles konnte ich direkt in meinem Arbeitsalltag anwenden. Bianka Ludewig, HÄRING GmbH, Goldbach Ihr Nutzen Sie erhalten umfassendes und systematisches Know-how im Bereich Buchführung. Sie buchen alle Geschäftsvorfälle korrekt und beherrschen auch komplexe Buchungen. Sie erstellen einwandfreie Jahresabschlüsse. Teilnehmerkreis Mitarbeiter aus Rechnungswesen, Finanzen und Buchhaltung, die sich fundiertes Fachwissen erarbeiten bzw. ihr vorhandenes Wissen erweitern oder aktualisieren möchten. Für Einsteiger und Quereinsteiger sowie für Unternehmer, die ihre Buchhaltung eigenständig führen möchten. Der Lehrgang wurde von der Haufe Akademie konzipiert. Er unterliegt hinsichtlich der fachlichen und didaktischen Qualität der Zertifizierung durch die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden, Hochschule für angewandte Wissenschaften, University of Applied Sciences (FH) und wurde mit der Note 1,6 bewertet.

5 Das Lernkonzept für Ihren nachhaltigen Lernerfolg Gerade beim Fernlernen ist für den Lernerfolg ein gut durchdachter Mix an Inhalten, Methoden und Unterstützung unerlässlich. Das moderne Blended Learning-Konzept unserer schriftlichen Lehrgänge ist genau auf diese Selbstlern-Situation abgestimmt und erleichtert Ihnen damit das Lernen. Durchdachtes Lernmodell 3 gute Gründe für Fernlernen Ein Plus für Ihre Karriere Flexibel, stressfrei, modern: eigenes Tempo und freie Zeiteinteilung Rundum-Lernservice Fach-Lektionen Online-Lernplattform Fernlernen steht für gutes Zeit- und Selbstmanagement Individuell: selbst Lern-Transfer Umfangreiche inhaltliche Schwerpunkte setzen e-learning Unterlagen dienen Ihnen als Nachschlagewerk Keine Fehlzeiten und Mit dem Zertifikat zeigen Extra: keine Reisekosten Sie Ihre Leistungsstärke Gesetzestexte HGB und verbessern Ihre Karrierechancen Zertifikat Rundum-Lernservice Wir kümmern uns um Sie: Ein strukturierter zeitlicher Ablauf, organisa to rische Begleitung und konkrete praktische Lerntipps bieten die optimale Voraussetzung für stressfreies Lernen. Fach-Lektionen Die Auswahl der Themen orientiert sich an der Praxis, die Inhalte sind auf aktuellem Stand, von erfahrenen Experten didaktisch aufbereitet. Die Unter lagen sind klar strukturiert und selbst erklärend, perfekt zum Lernen und Nachschlagen. Online-Lernplattform Lernen Sie mobil wann und wo Sie wollen. Nutzen Sie die Mediathek als Wissensdatenbank und profitieren Sie von zusätzlichen Arbeitshilfen. Sie können jederzeit auf Ihre Lerninhalte zugreifen auch per ipad so haben Sie das Klassenzimmer immer in der Hand. Lern-Transfer Angepasst auf Ihre Selbstlern-Situation liegt der Fokus der Didaktik auf dem Transfer des Gelernten in Ihren Berufsalltag. Die durchdachte Auf bereitung der Themen, der Medienwechsel und die eigenverantwortlichen Erfolgs kontrollen sichern Ihren Lernfortschritt. e-learning Ergänzend zu den schriftlichen Lektionen erhalten Sie moderne e-elemente e-trainings oder Online-Seminare zur Übung, Vertiefung oder Ergänzung. In Kombination mit den neuen Medien lernen Sie so mit einem zeit gemäßen Blended Learning-Konzept. Extra: Gesetzestext HGB Zu Beginn Ihres schriftlichen Lehrgangs erhalten Sie eine aktuelle Ausgabe des Handelsgesetzbuches. Zertifikat Das Haufe Akademie Zertifikat bestätigt Ihnen die hohe Qualität der Lehrgangsinhalte und Ihre persönliche Teilnahme.

6 Das Autorenteam Fachliche Leitung Dr. Peter A. Klocke Diplom-Volkswirt, Bankkaufmann. Inhaber eines Dienstleis tungs- und Vertriebsunternehmens. Langjährige Erfahrung als Kaufmännischer Leiter/Controller. Fachautor. Lektion 1 Helmut Bantele Unternehmensberater. Bilanzbuchhalter IHK und Controller IHK. Studium der Betriebswirtschaft. Mitglied im Prüfungsausschuss der IHK München. Langjährige Ausbilderund Referenten erfahrung. Fachautor. Lektion 8 Prof. Dr. Jörg Wöltje Diplom-Wirtschaftsingenieur, Professor für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanz- und Rechnungswesen an der Hochschule Karlsruhe Wirtschaft und Technik. Dozent bei privaten/öffentlichen Weiterbildungseinheiten. Fachautor. Lektion 9 Prof. Dr. Dejan Engel-Ciric Steuerberater. Professor für Wirtschaftsprüfung und Steuern an der FH Frankfurt a. M. Schwerpunkte: Bilanzierung nach IFRS/IAS, Analyse von IFRS-Abschlüssen, Unternehmensbewertung. Lektion 5, 6 Rebecca Pöllath Personalfachkauffrau. Senior Business Analyst und Redakteurin von Lexware lohngehalt. Langjährige Referentenerfahrung, Autorin von Fachtexten und Seminarunter lagen, Seminarmoderatorin mehrerer Entgelt-Fachseminare. Lektion 4 Pädagogin MA, Bilanzbuchhalterin IHK. Unternehmensberaterin für den Mittelstand. Langjährige Dozentin im Bereich Rechnungswesen und Entgelt abrechnung. Seit 2012 zertifizierte Haufe Programm- und Vertriebsberaterin für Lexware Software. Fachautorin. Lektion 1, 2, 3 und 7

7 Autorin: Fachliche Leitung: Dr. Peter A. Klocke Alles wird leicht. Organisatorisches Schriftlicher Lehrgang Buchführung (Dauer ca. 4,5 Monate) Teilnahmegebühr 1.490,- zzgl. MwSt., 1.773,10 inkl. MwSt. Buchungs-Nr Starttermine finden Sie im Web! Bei gleichzeitiger Buchung des schriftlichen Lehrgangs, des Seminars und der Prüfung erhalten Sie 15 % Rabatt. Jahresabschlussbuchungen I (optional nach Abschluss des schriftlichen Lehrgangs) Teilnahmegebühr 990,- zzgl. MwSt., 1.178,10 inkl. MwSt. Buchungs-Nr Starttermine finden Sie im Web! e-prüfung zum Lehrgang Geprüfte/r Finanzbuchhalter/in (optional nach Abschluss des schriftlichen Lehrgangs und Seminars) Teilnahmegebühr 190,- zzgl. MwSt., 226,10 inkl. MwSt. Buchungs-Nr Starttermine finden Sie im Web! Ablauf Mit Beginn des schriftlichen Lehrgangs erhalten Sie das Startpaket mit der ersten Lektion. Danach senden wir Ihnen 14-tägig eine Lektion per Post zu. Insgesamt erhalten Sie 9 Lektionen. Planen Sie ca. 6 Stunden Lernzeit pro Woche ein. Nach Abschluss des schriftlichen Lehrgangs können Sie am Seminar Jahresabschlussbuchungen I teilnehmen (Infos unter Danach werden Sie zur e-prüfung des Lehrgangs Geprüfte/r Finanzbuchhalter/in zugelassen (Infos unter Zwischen den Startterminen ist der Einstieg nach Absprache möglich, Tel.: Rückgabegarantie Sie können bis 14 Tage nach Starttermin die erste Lektion des schriftlichen Lehrgangs zurückgeben und bis zu diesem Zeitpunkt Ihre Teilnahme kostenfrei stornieren. Gerne beraten wir Sie individuell Ihr Beratungsteam erreichen Sie unter: Tel.: , Sie erreichen uns Mo Fr, 8:00 17:30 Uhr Informieren und Anmelden Starten Sie Ihre flexible Weiterbildung jetzt! 1. Unter einfach Buchungs-Nummer eingeben. 2. Infopaket mit Leseprobe downloaden und ausführlich informieren. 3. Termin auswählen und buchen Schriftlicher Lehrgang Buchführung R Buchen Lektion 2 Grundlagen der Buchungstechnik In 9 Lektionen zum Zertifikat Leseprobe! Haufe Akademie GmbH & Co. KG Lörracher Straße Freiburg Tel.: Fax:

Schriftlicher Lehrgang Buchführung Zertifiziert durch die OTH Amberg-Weiden

Schriftlicher Lehrgang Buchführung Zertifiziert durch die OTH Amberg-Weiden Alles wird leicht. Lektion 1 Buchhaltung im System des Rechnungswesens Schriftlicher Lehrgang Buchführung Zertifiziert durch die OTH Amberg-Weiden 1,6 Lektion 2 Grundlagen der Buchungstechnik e-training:

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Buchführung Zertifiziert durch die Hochschule Amberg-Weiden

Schriftlicher Lehrgang Buchführung Zertifiziert durch die Hochschule Amberg-Weiden Alles wird leicht. Lektion 1 Buchhaltung im System des Rechnungswesens Schriftlicher Lehrgang Buchführung Zertifiziert durch die Hochschule Amberg-Weiden Starttermine 31.01.14 27.06.14 17.10.14 Lektion

Mehr

Schriftliche Lehrgänge für Finance und Controlling

Schriftliche Lehrgänge für Finance und Controlling Alles wird leicht. Zukunftsgestaltung für Unternehmen Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Schriftliche Lehrgänge für Finance und Controlling Buchführung Bilanzierung nach aktuellem HGB Controlling BWL

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Bilanzierung nach aktuellem HGB Sicherheit in der praktischen Umsetzung

Schriftlicher Lehrgang Bilanzierung nach aktuellem HGB Sicherheit in der praktischen Umsetzung Alles wird leicht. Lektion 1 Schriftlicher Lehrgang Bilanzierung nach aktuellem HGB Sicherheit in der praktischen Umsetzung Grundlagen der Bilanzierung, Bewertung und Berichterstattung nach HGB Lektion

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Buchführung

Schriftlicher Lehrgang Buchführung Lektion 1 Buchhaltung im System des Rechnungswesens e-training: Basiswissen Rechnungswesen Lektion 2 Grundlagen der Buchungstechnik Lektion 3 Praktische Finanz - buchhaltung kompakt Lektion 4 Lohn- und

Mehr

Schriftlicher Lehrgang BWL für Nicht-Betriebswirte Zertifiziert durch die Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Schriftlicher Lehrgang BWL für Nicht-Betriebswirte Zertifiziert durch die Ernst-Abbe-Hochschule Jena Alles wird leicht. Lektion 1 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Schriftlicher Lehrgang BWL für Nicht-Betriebswirte Zertifiziert durch die Ernst-Abbe-Hochschule Jena Strategie und Unternehmensplanung

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement Flexibel lernen 9 Lektionen zum Zertifikat

Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement Flexibel lernen 9 Lektionen zum Zertifikat Alles wird leicht. Lektion 1 Grundlagen des Projektmanagements und erfolgreicher Projektstart Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement Flexibel lernen 9 Lektionen zum Zertifikat Lektion 2 Projektplanung

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Bilanzierung nach aktuellem HGB Sicherheit in der praktischen Umsetzung

Schriftlicher Lehrgang Bilanzierung nach aktuellem HGB Sicherheit in der praktischen Umsetzung Alles wird leicht. Lektion 1 Schriftlicher Lehrgang Bilanzierung nach aktuellem HGB Sicherheit in der praktischen Umsetzung Starttermine 21.03.14 18.07.14 24.10.14 Grundlagen der Bilanzierung, Bewertung

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Office-Management Kompetent und selbstsicher den eigenen Arbeitsstil entwickeln

Schriftlicher Lehrgang Office-Management Kompetent und selbstsicher den eigenen Arbeitsstil entwickeln Alles wird leicht. Lektion 1 Die Rolle des Office-Managers: Aufgaben und Erwartungen Schriftlicher Lehrgang Office-Management Kompetent und selbstsicher den eigenen Arbeitsstil entwickeln Lektion 2 Zeitmanagement

Mehr

Schriftlicher Lehrgang BWL für Nicht-Betriebswirte Zertifiziert durch die Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena

Schriftlicher Lehrgang BWL für Nicht-Betriebswirte Zertifiziert durch die Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena Alles wird leicht. Lektion 1 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Schriftlicher Lehrgang BWL für Nicht-Betriebswirte Zertifiziert durch die Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena Strategie und Unternehmensplanung

Mehr

Neu: Schriftlicher Lehrgang Prozessmanagement Flexibel lernen In 7 Lektionen zum Zertifikat

Neu: Schriftlicher Lehrgang Prozessmanagement Flexibel lernen In 7 Lektionen zum Zertifikat Alles wird leicht. Lektion 1 Was ist Prozessmanagement? Neu: Schriftlicher Lehrgang Prozessmanagement Flexibel lernen In 7 Lektionen zum Zertifikat Lektion 2 Gesucht, gefunden Prozesse in der Organisation

Mehr

Fernlehrgang zur Haufe Akademie-geprüften Management-Assistenz Zugelassen von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht

Fernlehrgang zur Haufe Akademie-geprüften Management-Assistenz Zugelassen von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht Alles wird leicht. Lektion 1 : Ihre Rolle und Ihre professionelle Entwicklung Fernlehrgang zur Haufe Akademie-geprüften Zugelassen von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht Kompetent in der

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Entgeltabrechnung Zertifiziert durch die Hochschule Amberg-Weiden

Schriftlicher Lehrgang Entgeltabrechnung Zertifiziert durch die Hochschule Amberg-Weiden Alles wird leicht. Lektion 1 Grundlagen der Lohnsteuer Schriftlicher Lehrgang Entgeltabrechnung Zertifiziert durch die Hochschule Amberg-Weiden Lektion 2 Grundlagen der Sozialversicherung Lektion 3 Grundlagen

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Controlling Zertifiziert durch die Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Schriftlicher Lehrgang Controlling Zertifiziert durch die Ernst-Abbe-Hochschule Jena Alles wird leicht. Lektion 1 Controlling als Managementprozess Schriftlicher Lehrgang Controlling Zertifiziert durch die Ernst-Abbe-Hochschule Jena Buchführung im System des Rechnungswesens Lektion 3 Kosten-

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht Flexibel lernen: 9 Lektionen zum Zertifikat

Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht Flexibel lernen: 9 Lektionen zum Zertifikat Alles wird leicht. Lektion 1 Begründung des Arbeits verhältnisses Schriftlicher Lehrgang Flexibel lernen: 9 Lektionen zum Zertifikat Lektion 2 Rechte und Pflichten im bestehenden Arbeits verhältnis Lektion

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Vertriebsmanagement Flexibel lernen 9 Lektionen zum Zertifikat

Schriftlicher Lehrgang Vertriebsmanagement Flexibel lernen 9 Lektionen zum Zertifikat Lektion 1 Die Welt des Vertriebs Schriftlicher Lehrgang Vertriebsmanagement Flexibel lernen 9 Lektionen zum Zertifikat Lektion 2 Rechtliche Grundlagen des Vertriebs Lektion 3 Customer Relationship Management

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Führung kompakt Führen lernen flexibel und intensiv

Schriftlicher Lehrgang Führung kompakt Führen lernen flexibel und intensiv Alles wird leicht. Lektion 1 Mitarbeiterführung Schriftlicher Lehrgang Führung kompakt Führen lernen flexibel und intensiv Kommunikation in der Führungspraxis e-training: Mitarbeitergespräche Lektion 3

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Controlling Zertifiziert durch die Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena

Schriftlicher Lehrgang Controlling Zertifiziert durch die Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena Alles wird leicht. Lektion 1 Controlling als Managementprozess Schriftlicher Lehrgang Controlling Zertifiziert durch die Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena Buchführung im System des Rechnungswesens Lektion

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Basiswissen Marketing Flexibel lernen 8 Lektionen zum Zertifikat

Schriftlicher Lehrgang Basiswissen Marketing Flexibel lernen 8 Lektionen zum Zertifikat Alles wird leicht. Lektion 1 Grundlagen des Marketing Schriftlicher Lehrgang Basiswissen Marketing Flexibel lernen 8 Lektionen zum Zertifikat Marketingstrategien entwickeln und gezielt umsetzen e-training:

Mehr

Schriftlicher Lehrgang. HR-Management. Alles wird leicht. Zertifiziert durch die Technische Hochschule Deggendorf. www.haufe-akademie.de.

Schriftlicher Lehrgang. HR-Management. Alles wird leicht. Zertifiziert durch die Technische Hochschule Deggendorf. www.haufe-akademie.de. Alles wird leicht. Lektion 1 Einführung in das HR-Management Schriftlicher Lehrgang HR-Management Zertifiziert durch die Technische Hochschule Deggendorf Lektion 2 Unternehmensstrategie und strategisches

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement Flexibel lernen In 9 Lektionen zum Zertifikat

Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement Flexibel lernen In 9 Lektionen zum Zertifikat Alles wird leicht. Lektion 1 Grundlagen des Projektmanagements und erfolgreicher Projektstart Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement Flexibel lernen In 9 Lektionen zum Zertifikat Lektion 2 Projektplanung

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement Flexibel lernen 9 Lektionen zum Zertifikat

Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement Flexibel lernen 9 Lektionen zum Zertifikat Alles wird leicht. Lektion 1 Grundlagen des Projektmanagements und erfolgreicher Projektstart Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement Flexibel lernen 9 Lektionen zum Zertifikat Starttermine 05.11.14 04.03.15

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Der professionelle Einkäufer Flexibel lernen: 8 Lektionen zum Zertifikat

Schriftlicher Lehrgang Der professionelle Einkäufer Flexibel lernen: 8 Lektionen zum Zertifikat Alles wird leicht. Lektion 1 Strategische Aus richtung des Einkaufs und der Beschaffung Schriftlicher Lehrgang Der professionelle Einkäufer Flexibel lernen: 8 Lektionen zum Zertifikat Lektion 2 Lieferanten-

Mehr

Fernlehrgang zur Haufe Akademie-geprüften Personal-Assistenz Zugelassen von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht

Fernlehrgang zur Haufe Akademie-geprüften Personal-Assistenz Zugelassen von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht Alles wird leicht. Lektion 1 Basiswissen der kompetenten Fernlehrgang zur Haufe Akademie-geprüften Zugelassen von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht Lektion 2 Selbstmanagement: Prioritäten,

Mehr

Schriftlicher Lehrgang. BWL für Nicht-Betriebswirte. Das Lernkonzept für Ihren nachhaltigen Lernerfolg. Zertifiziert durch die

Schriftlicher Lehrgang. BWL für Nicht-Betriebswirte. Das Lernkonzept für Ihren nachhaltigen Lernerfolg. Zertifiziert durch die Lektion 1 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Das Lernkonzept für Ihren nachhaltigen Lernerfolg Gerade beim Fernlernen ist für den Lernerfolg ein gut durchdachter Mix an Inhalten, Methoden und Unterstützung

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Entgeltabrechnung Zertifiziert durch die Hochschule Amberg-Weiden

Schriftlicher Lehrgang Entgeltabrechnung Zertifiziert durch die Hochschule Amberg-Weiden Alles wird leicht. Lektion 1 Grundlagen der Lohnsteuer Schriftlicher Lehrgang Entgeltabrechnung Zertifiziert durch die Hochschule Amberg-Weiden Starttermine 26.02.14 21.05.14 24.09.14 Lektion 2 Grundlagen

Mehr

Buchführung und Jahresabschluss

Buchführung und Jahresabschluss Wöltje Buchführung und Jahresabschluss Merkur ti Verlag Rinteln Inhaltsverzeichnis Teil A: Buchführung 1 Einführung in das Rechnungswesen 13 1.1 Das Rechnungswesen als Herz der unternehmerischen Informationsverarbeitung

Mehr

Informationen zum Prüfungsseminar Geprüfte/r HR-Manager/in

Informationen zum Prüfungsseminar Geprüfte/r HR-Manager/in Alles wird leicht. Zukunftsgestaltung für Unternehmen Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Informationen zum Prüfungsseminar im Anschluss an den schriftlichen Lehrgang HR-Management Informationen zum

Mehr

Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft

Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 081521 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Management und Führung Managementkompetenz aufbauen und erweitern

Schriftlicher Lehrgang Management und Führung Managementkompetenz aufbauen und erweitern Alles wird leicht. Lektion 1 Leadership Schriftlicher Lehrgang Management und Führung Managementkompetenz aufbauen und erweitern Starttermine 24.07.14 05.11.14 11.03.15 01.07.15 Neu: Mit e-seminar Sicherheit

Mehr

Vorwort... 5. Inhaltsverzeichnis... 7. Abbildungsverzeichnis... 13. Tabellenverzeichnis... 15. Abkürzungsverzeichnis... 19

Vorwort... 5. Inhaltsverzeichnis... 7. Abbildungsverzeichnis... 13. Tabellenverzeichnis... 15. Abkürzungsverzeichnis... 19 INHALTSVERZEICHNIS 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Inhaltsverzeichnis... 7 Abbildungsverzeichnis... 13 Tabellenverzeichnis... 15 Abkürzungsverzeichnis... 19 1 Grundlagen der Buchführung... 21 1.1 Aufgaben

Mehr

Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen. Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting

Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen. Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Wir bringen Sie groß raus! Lehrgang in Kooperation mit der Fachhochschule Südwestfalen Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Leiter Finanz- und Rechnungswesen/Head of Accounting Wozu diese

Mehr

Informationen zur e-prüfung Geprüfte/r Finanzbuchhalter/in im Anschluss an den schriftlichen Lehrgang Buchführung. Lehrgang mit Zertifikat 1

Informationen zur e-prüfung Geprüfte/r Finanzbuchhalter/in im Anschluss an den schriftlichen Lehrgang Buchführung. Lehrgang mit Zertifikat 1 Informationen zur e-prüfung im Anschluss an den schriftlichen Lehrgang Buchführung Lehrgang mit Zertifikat 1 Lehrgang mit Zertifikat 2 Informationen zur e-prüfung im Anschluss an den schriftlichen Lehrgang

Mehr

Haufe Finance Office Premium Detaillierte Inhalte zum Thema Jahresabschluss

Haufe Finance Office Premium Detaillierte Inhalte zum Thema Jahresabschluss Haufe Finance Office Premium Detaillierte Inhalte zum Thema Jahresabschluss Basisinformationen Lexikonbeitrag: Jahresabschluss Fachbeitrag: ABC wichtiger Begriffe zum Jahresabschluss Aktuelle Informationen

Mehr

Doppelte Buchführung. www.nwb.de

Doppelte Buchführung. www.nwb.de www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Doppelte Buchführung * Grundlegende Einführung Buchungsregeln und Buchungstechnik Computer Based Training mit Wissenstests Interaktive Fallstudie Buchen mit Belegen"

Mehr

; Inhaltsverzeichnis. 1. Grundschema der Leistungserbringung / -verwertung 119 2. Erlöse 120 3. Sachgüter 125

; Inhaltsverzeichnis. 1. Grundschema der Leistungserbringung / -verwertung 119 2. Erlöse 120 3. Sachgüter 125 ,QKDOWVYHU]HLFKQLV,(LQI KUXQJLQGDV5HFKQXQJVZHVHQ 1. Begriff, Aufgaben und Gliederung des Rechnungswesens 1 1.1. Begriff des Rechnungswesens 1 1.2. Aufgaben des Rechnungswesens 3 1.3. Gliederung des Rechnungswesens

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht Flexibel lernen: 9 Lektionen zum Zertifikat

Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht Flexibel lernen: 9 Lektionen zum Zertifikat Alles wird leicht. Lektion 1 Begründung des Arbeits verhältnisses Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht Flexibel lernen: 9 Lektionen zum Zertifikat Starttermine 19.03.14 16.07.14 19.11.14 Lektion 2 Rechte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen der Buchführung... 21. 2 Inventur Inventar Bilanz... 29. 3 Praxis der Buchführung... 45. Vorwort zur 2. Auflage...

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen der Buchführung... 21. 2 Inventur Inventar Bilanz... 29. 3 Praxis der Buchführung... 45. Vorwort zur 2. Auflage... INHALTSVERZEICHNIS 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage... 5 Inhaltsverzeichnis... 7 Abbildungsverzeichnis... 13 Tabellenverzeichnis... 15 Abkürzungsverzeichnis... 19 1 Grundlagen der Buchführung...

Mehr

Schriftlicher Lehrgang HR-Management Zertifiziert durch die Technische Hochschule Deggendorf

Schriftlicher Lehrgang HR-Management Zertifiziert durch die Technische Hochschule Deggendorf Alles wird leicht. Lektion 1 Einführung in das HR-Management Schriftlicher Lehrgang HR-Management Zertifiziert durch die Technische Hochschule Deggendorf Lektion 2 Unternehmensstrategie und strategisches

Mehr

Buchführung und Bilanz

Buchführung und Bilanz Buchführung und Bilanz Inhaltsverzeichnis aller Lernhefte Lernheft 1: Rechtliche Grundlagen der Buchführung 1. 1 Einleitung 1. 2 Kurze betriebswirtschaftliche Einführung 1. 3 Rechtliche Grundlagen der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4. b. Impressum... 12. i. Bilanzen lesen und verstehen... 4

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4. b. Impressum... 12. i. Bilanzen lesen und verstehen... 4 2 Inhaltsverzeichnis a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4 i. Bilanzen lesen und verstehen... 4 ii. Buchhaltung für Einsteiger... 6 iii. Einnahmen- und Überschussrechnung... 8 iv. Grundlagen mit Lexware...10

Mehr

Vorkenntnisse: I550 oder vergleichbare Kenntnisse. Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zum Seminar mit: GO, GemHVO und einen Taschenrechner

Vorkenntnisse: I550 oder vergleichbare Kenntnisse. Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zum Seminar mit: GO, GemHVO und einen Taschenrechner I551 Fachkraft Buchhaltung Zielgruppe Interessierte aller Bereiche, die täglich Geschäftsvorfälle beurteilen müssen Vorkenntnisse: I550 oder vergleichbare Kenntnisse Ihr Gewinn Nach dem Besuch dieses Seminars

Mehr

Buchführung und Bilanzierung Einführung

Buchführung und Bilanzierung Einführung Buchführung und Bilanzierung Einführung Hochschule Landshut Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen - Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen - - Studiengang Automobilwirtschaft - Wintersemester

Mehr

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4. b. Impressum... 20. i. Bilanzen lesen und verstehen... 4

Inhaltsverzeichnis. a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4. b. Impressum... 20. i. Bilanzen lesen und verstehen... 4 2 Inhaltsverzeichnis a. Standorte...3 1. Finanzbuchhaltung... 4 i. Bilanzen lesen und verstehen... 4 ii. Bilanzen lesen und verstehen... 6 iii. Buchhaltung für Einsteiger...8 iv. Buchhaltung für Einsteiger...

Mehr

Buchführung und Bilanzierung

Buchführung und Bilanzierung Das Know-how. Buchführung und Bilanzierung Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Buchhaltung und Bilanzierung in Krankenhaus und Pflege

Buchhaltung und Bilanzierung in Krankenhaus und Pflege Buchhaltung und Bilanzierung in Krankenhaus und Pflege Finanzbuchführung inklusive HGB und IFRS mit EDV Von Dipl.-Kfm. Joachim Koch Unter Mitarbeit von WP/StB Harald Schmidt WP/StB Michael Burkhart Dipl.-Kfm.

Mehr

Semester: -- Workload: 150 h ECTS Punkte: 5

Semester: -- Workload: 150 h ECTS Punkte: 5 Modulbezeichnung: Modulnummer: BBUB Buchführung und Bilanzierung Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Pflicht Regulär angeboten im: WS, SS Workload: 150 h ECTS Punkte: 5 Zugangsvoraussetzungen:

Mehr

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen:

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen: Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen: 20097 60486 Frankfurt Personalfachkraft mit Schwerpunkt Lohn- und Gehaltsabrechnung Fachkraft für Finanzund Lohnbuchhaltung

Mehr

NEU. Mi 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Mi 17.30-22.00. Di 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Do 17.30-22.00 NEU. Di 17.30-22.00. Do 17.30-22.

NEU. Mi 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Mi 17.30-22.00. Di 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Do 17.30-22.00 NEU. Di 17.30-22.00. Do 17.30-22. Nähere Informationen unter T 02742 890-2000 Buchhaltung/Bilanzbuchhaltung Praxisseminar Berufsrecht Praxisseminar Umsatzsteuer Sie vertiefen anhand von praktischen Beispielen umsatzsteuerrechtliches Wissen

Mehr

Einführung in das betriebliche Rechnungswesen

Einführung in das betriebliche Rechnungswesen Mirja Mumm Einführung in das betriebliche Rechnungswesen Buchführung für Industrieund Handelsbetriebe 2. aktualisierte und erweiterte Aufl. 2012 fya Springer Gabler Inhaltsverzeichnis 1 Einführung in das

Mehr

in Krankenhaus und Pflege Finanzbuchführung inklusive HGB und IFRS mit EDV Von Dipl.-Kfm. Joachim Koch Unter Mitarbeit von

in Krankenhaus und Pflege Finanzbuchführung inklusive HGB und IFRS mit EDV Von Dipl.-Kfm. Joachim Koch Unter Mitarbeit von Buchhaltung und Bilanzierung in Krankenhaus und Pflege Finanzbuchführung inklusive HGB und IFRS mit EDV Von Dipl.-Kfm. Joachim Koch Unter Mitarbeit von WP/StB Michael Burkhart und WP Stephan Wyrobisch

Mehr

1.1.1 Charakteristik und funktionale Abgrenzung... 3. 1.1.2 Bereiche... 3. 1.1.3 Aufgaben... 4. 1.1.4 Rechenelemente... 5

1.1.1 Charakteristik und funktionale Abgrenzung... 3. 1.1.2 Bereiche... 3. 1.1.3 Aufgaben... 4. 1.1.4 Rechenelemente... 5 Inhaltsverzeichnis Betriebliches Rechnungswesen Vorwort zur dritten Auflage... V Abbildungsverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis... XV Literatur.XIX Teil 1 Theorie 1 Grundlagen... 3 Betriebliches Rechnungswesen...

Mehr

Certified Accountant (FH)

Certified Accountant (FH) Hochschulzertifikat Certified Accountant (FH) Gerüstet für die Zukunftmit den Änderungen des BilMoG! Ihre Zukunft als kompetenter Certified Accountant Tiefgreifende Änderungen haben die Welt der Bilanzierung

Mehr

Workshop zur Einführung der Kaufmännischen Rechnungslegung in den Fachhochschulen NRW

Workshop zur Einführung der Kaufmännischen Rechnungslegung in den Fachhochschulen NRW Workshop zur Einführung der Kaufmännischen Rechnungslegung in den Fachhochschulen NRW Struktur des kaufmännischen Rechnungswesens und Gestaltungsmöglichkeiten im Rahmen gesetzlicher Vorgaben Referent:

Mehr

Das erforderliche Know how erfahren oder auffrischen und Sicherheit für die Berufspraxis gewinnen.

Das erforderliche Know how erfahren oder auffrischen und Sicherheit für die Berufspraxis gewinnen. 1. Kompakttraining zur Fachkraft im betrieblichen Rechnungswesen - Das erforderliche Know how erfahren oder auffrischen und Sicherheit für die Berufspraxis gewinnen 2. Lehrgangsbeschreibung und Termine

Mehr

Kaufmännische Abschlüsse

Kaufmännische Abschlüsse Als erste Weiterbildungsinstitution in der Region ISO- und AZWV-zertifiziert Stand Januar 2016 Seite 2 von 9 Berufsprofil In der gewerblichen Wirtschaft sind Mitarbeiter gesucht, die in der Lage sind,

Mehr

Grundkurs Buchführung

Grundkurs Buchführung Benjamin Auer 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Grundkurs Buchführung Prüfungsrelevantes Wissen verständlich

Mehr

Abbildungsverzeichnis 11. Einleitung 14

Abbildungsverzeichnis 11. Einleitung 14 Abbildungsverzeichnis 11 Einleitung 14 1 Unternehmen und die Steuern 15 1.1 Ertragsteuern 15 1.1.1 Ist das Unternehmen eine Personenfirma oder eine Kapitalgesellschaft? 15 1.1.2 Einkommensteuer 17 1.1.3

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil A: System der doppelten Buchführung. 1. Stellung, Aufgaben und Rechtsgrundlagen der Buchführung... 1

Inhaltsverzeichnis. Teil A: System der doppelten Buchführung. 1. Stellung, Aufgaben und Rechtsgrundlagen der Buchführung... 1 Inhaltsverzeichnis Teil A: System der doppelten Buchführung 1. Stellung, Aufgaben und Rechtsgrundlagen der Buchführung... 1 1.1 Buchführung als Teil des betrieblichen Rechnungswesens... 1 1.2 Aufgaben

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht

Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht Lektion 1 Begründung des Arbeits verhältnisses Lektion 2 Rechte und Pflichten im bestehenden Arbeits - verhältnis Lektion 3 Befristung, Teilzeit, Elternzeit Lektion 4 Arbeitsverhältnisse rechtssicher beenden

Mehr

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe Oktober 2014

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe Oktober 2014 Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe Oktober 2014 Die con energy akademie Die Energiewirtschaft ist ein dynamischer Markt Strategie, Planung und Umsetzung von Projekten müssen hohe und sich ständig

Mehr

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013

Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Energiewirtschaftsmanager (zert.) Karlsruhe September 2013 Die con energy akademie Die Energiewirtschaft ist ein dynamischer Markt Strategie, Planung und Umsetzung von Projekten müssen hohe und sich ständig

Mehr

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen:

Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen: Dieses Modul können Sie auch im Rahmen folgender Zertifikatslehrgänge besuchen: 20097 60486 Frankfurt Fachkraft für Finanzund Lohnbuchhaltung Fachkraft für Finanzund Lohnbuchhaltung mit Schwerpunkt Controlling

Mehr

Finanzbuchhalter/-in. Lehrgangskonzept Finanzbuchhalter/in VHS. Das Zertifikat. Europäische Prüfungszentrale Hannover. Die Module.

Finanzbuchhalter/-in. Lehrgangskonzept Finanzbuchhalter/in VHS. Das Zertifikat. Europäische Prüfungszentrale Hannover. Die Module. Dezember 2009 Finanzbuchhalter/-in (VHS) Die Module Lehrgangskonzept Finanzbuchhalter/in VHS e Kosten und Leistungsrechnung I e - Steuerrecht Wirtschaftliche Fragestellungen werden für die berufliche Qualifikation

Mehr

Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens WS 2010/11

Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens WS 2010/11 Universität Konstanz Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Ulrike Stefani Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensrechnung Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens

Mehr

www.uranschek.at NEU: Lernen ist immer ein Gewinn. RECHNUNGSWESEN-AKADEMIE 3 Lehrgänge mit Fachprüfung uranschek

www.uranschek.at NEU: Lernen ist immer ein Gewinn. RECHNUNGSWESEN-AKADEMIE 3 Lehrgänge mit Fachprüfung uranschek uranschek Lernen ist immer ein Gewinn. 2015/16 RECHNUNGSWESEN-AKADEMIE Buchhaltung Bilanzbuchhaltung Kostenrechnung www.uranschek.at NEU: 3 Lehrgänge mit Fachprüfung Basiswissen Buchhaltung Basiswissen

Mehr

Studienleitfaden Sommersemester 2015 zum Lehrgebiet Buchführung/Bilanzen

Studienleitfaden Sommersemester 2015 zum Lehrgebiet Buchführung/Bilanzen 2 Studienleitfaden Sommersemester 2015 zum Lehrgebiet Buchführung/Bilanzen Inhaltsverzeichnis: Abfolge der Lehrveranstaltungen 3 Literaturempfehlung 6 Empfehlungen zur Softwarenutzung im Lernprozess 7

Mehr

Kaufmännische Lehrgänge mit zertifiziertem Abschluss

Kaufmännische Lehrgänge mit zertifiziertem Abschluss Finanzbuchhalter/-in (VHS) Fachkraft Rechnungswesen (VHS) Fachkraft Personalabrechnung (VHS) Fachkraft Gehaltsabrechnung (VHS) Fachkraft Personal- und Rechnungswesen (VHS) Bild pressmaster, fotolia.com

Mehr

Buchhaltung I inkl. Burnout Prophylaxe für kaufmännische Berufe

Buchhaltung I inkl. Burnout Prophylaxe für kaufmännische Berufe Buchhaltung I inkl. Burnout Prophylaxe für kaufmännische Berufe Termine (Änderungen vorbehalten) Dauer Start: Montag 04.08.2014 & 15.09.2014 100 Trainingseinheiten Vormittagskurs: Montag und Mittwoch von

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 6.1. Soll an Haben... 35 6.2. Belegarten... 37 7. Hauptbuch und Nebenbücher... 39 8. Die Verbuchung laufender Geschäftsfälle...

Inhaltsverzeichnis. 6.1. Soll an Haben... 35 6.2. Belegarten... 37 7. Hauptbuch und Nebenbücher... 39 8. Die Verbuchung laufender Geschäftsfälle... 1. Einführung und Zweck der Buchführung... 15 2. Unternehmensrecht... 16 2.1. Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung... 16 2.2. Rechtsformen und Buchführungspflicht... 17 2.2.1. Kapitalgesellschaften...

Mehr

Einführung in die Industriebuchführung

Einführung in die Industriebuchführung Hug Speth Waltermann Einführung in die Industriebuchführung Merkur Verlag Rinteln Wirtschaftswissenschaftliche Bücherei für Schule und Praxis Begründet von Handelsschul-Direktor Dipl.-Hdl. Friedrich Hutkap

Mehr

4. FINANZEN, BUCHHALTUNG, STEUERWESEN

4. FINANZEN, BUCHHALTUNG, STEUERWESEN 4. FINANZEN, BUCHHALTUNG, STEUERWESEN Titel: Geprüfte / r BilanzbuchhalterIn Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar Weiterbildung Postfach 10 16 61 68016 Mannheim BewerberInnen aus kaufmännischen und

Mehr

Handwerkliches Rechnungswesen

Handwerkliches Rechnungswesen Handwerkliches Rechnungswesen Buchhaltung und Bilanz Kosten- und Leistungsrechnung Betriebswirtschaftliche Auswertung des Jahresabschlusses von Dipl.-Kfm. Dipl.-Hdl. Friedrich Frey Studienprofessor Dipl.-Volkswirt

Mehr

Erkens Gerow Schmitz Zeiss Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte

Erkens Gerow Schmitz Zeiss Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte er Unterlagen Seite 1 von 5 MANDANT:... JAHRESABSCHLUSS ZUM:... GA-50 ZUSAMMENSTELLUNG ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG ANGEFORDERTER UNTERLAGEN 1. Allgemeine Jahresabschlußunterlagen 1.1 Unterlagen Bilanz, GuV-Rechnung

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Professionelle Korrespondenz Persönlich, klar und überzeugend schreiben

Schriftlicher Lehrgang Professionelle Korrespondenz Persönlich, klar und überzeugend schreiben Alles wird leicht. Lektion 1 Zeitgemäße Korres pondenz was ist das heute? Schriftlicher Lehrgang Professionelle Korrespondenz Persönlich, klar und überzeugend schreiben Lektion 2 Der erste Eindruck zählt

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BUCHHALTUNG Kompetenz für Ihre berufliche Zukunft HERBST 2015 INNSBRUCK www.bfi -tirol.at BUCHHALTUNG Kompetenz für Ihre berufliche Zukunft VORWORT Der neu konzipierte Lehrgang

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

Helmut Baki. vereidigter Buchprüfer / Steuerberater. Anschrift: Am Alten Amt 10 58706 Menden

Helmut Baki. vereidigter Buchprüfer / Steuerberater. Anschrift: Am Alten Amt 10 58706 Menden / E-Mail: kanzlei@baki-stb.de Fr. 08.00 bis 12.00 Uhr Helmut Baki - / Wir stellen uns vor Partner von Unternehmen und Privatpersonen Die Praxis wurde 1987 in Menden gegründet. Zu unseren Mandanten gehören

Mehr

epz Europäische Modulsystem

epz Europäische Modulsystem www.gutgebildet.eu Modulsystem Kaufmännisches Lehrgangskonzept (VHS) FinanzbuchhalterIn Fachkraft Personal- und Rechnungswesen Fachkraft Rechnungswesen Fachkraft Personalabrechnung Fachkraft Lohn und Gehalt

Mehr

Informationen zum Prüfungsseminar Geprüfte/r HR-Manager/in

Informationen zum Prüfungsseminar Geprüfte/r HR-Manager/in Alles wird leicht. Zukunftsgestaltung für Unternehmen Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Informationen zum Prüfungsseminar im Anschluss an den schriftlichen Lehrgang HR-Management Informationen zum

Mehr

Grundzüge der Buchführung und Bilanztechnik

Grundzüge der Buchführung und Bilanztechnik Grundzüge der Buchführung und Bilanztechnik von Dr. Dr. h.c. mult. Günter Wöhe ord. Professor an der Universität des Saarlandes und Dr. Heinz Kußmaul ord. Professor an der Universität des Saarlandes 3.,

Mehr

Inhaltsverzeichnis Fallverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 1. Gründung

Inhaltsverzeichnis Fallverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 1. Gründung Fallverzeichnis... 13 Abbildungsverzeichnis... 17 Tabellenverzeichnis... 21 Abkürzungsverzeichnis... 23 1. Gründung... 27 1.1 Einleitung... 27 1.2 Rechtsformwahl... 27 1.3 Buchführungspflicht... 29 1.4

Mehr

Steuer-Seminar. Buchführung. 100 praktische Fälle. von Andreas Altmann. Helmut Altmann. 6. Auflage 2006 ERICH FLEISCHER VERLAG ACHIM. Dipl.

Steuer-Seminar. Buchführung. 100 praktische Fälle. von Andreas Altmann. Helmut Altmann. 6. Auflage 2006 ERICH FLEISCHER VERLAG ACHIM. Dipl. Steuer-Seminar 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Buchführung 100 praktische Fälle von Andreas Altmann

Mehr

Grundzüge der Buchführung und Bilanztechnik

Grundzüge der Buchführung und Bilanztechnik Vahlens Lernbücher für Wirtschaft und Recht Grundzüge der Buchführung und Bilanztechnik von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Günter Wöhe, Prof. Dr. Heinz ußmaul 6., völlig überarbeitete Auflage Grundzüge der Buchführung

Mehr

Buchhaltung und Bilanzierung in Krankenhaus und Pflege

Buchhaltung und Bilanzierung in Krankenhaus und Pflege Buchhaltung und Bilanzierung in Krankenhaus und Pflege Finanzbuchführung inklusive HGB und IFRS mit EDV Von Dipl.-Kfm. Joachim Koch Unter Mitarbeit von WP/StB Harald Schmidt WP/StB Michael Burkhart Dipl.-Kfm.

Mehr

1.1 Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen

1.1 Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort... Inhaltsverzeichnis... 1. EINFÜHRUNG 1.1 Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen 1.1.1 Kameralistik und Doppik (Reformschritte/Merkmale und Ziele

Mehr

Geprüfter Bilanzbuchhalter/-in IHK

Geprüfter Bilanzbuchhalter/-in IHK 44900H15 Geprüfter Bilanzbuchhalter/-in IHK Bilanzbuchhalter gehören zum Kreis der gesuchten betrieblichen Spezialisten, die Spitzenpositionen im Unternehmen einnehmen können. Sie bilden so eine wichtige

Mehr

Jean-Pierre Chardonnens. Finanzbuchhaltung. Adoc Editions SA

Jean-Pierre Chardonnens. Finanzbuchhaltung. Adoc Editions SA Jean-Pierre Chardonnens Finanzbuchhaltung Adoc Editions SA Vom selben Autor Auf Französisch Comptabilité générale, 7. Auflage, 2011. Comptabilité des sociétés, 5. Auflage, 2010. Comptabilité des groupes,

Mehr

Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen. anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz

Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen. anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen anerkannt von edupool.ch / veb.ch / KV Schweiz MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Sachbearbeiter Rechnungswesen verfügen über fundierte Kenntnisse

Mehr

Kapitel 2: Externes Rechnungswesen

Kapitel 2: Externes Rechnungswesen Kapitel 2: Externes Rechnungswesen 2.1 Grundlagen 2.2 Bilanzierung Kapitel 2 2.3 Buchführung 2.4 Jahresabschluss 2.5 Internationale Rechnungslegung 27 Einführung Externes Rechnungswesen Wie entsteht eine

Mehr

½ -Jahres Vollzeitlehrgang

½ -Jahres Vollzeitlehrgang Lehrgang Geprüfte(r) Bilanzbuchhalter/-in ½ -Jahres Vollzeitlehrgang ab 18. Januar 2016 Teil A: 18.01.16 bis 26.02.16 Prüfung: März 2016 Teil B: 14.03.16 bis 29.07.16 Prüfung: September 2016 Zielgruppe

Mehr

Merkblatt für b.b.h.-mitglieder

Merkblatt für b.b.h.-mitglieder Stand: 26.08.2009 Merkblatt für b.b.h.-mitglieder Dieses Merkblatt informiert Sie über die berufsrechtlichen Rahmenbedingungen für selbständige Buchhalter und Bilanzbuchhalter: 1. Tätigkeiten, die jeder

Mehr

FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN

FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen P 3412-2-Bil Fachplan für das Studienfach Bilanzsteuerrecht Grundstudium E 2013 1. Semester 2. Semester 3. Semester Stand 01.10.2013 Lehrbereich IV Seite:

Mehr

Der Weg zur Eröffnungsbilanz

Der Weg zur Eröffnungsbilanz Der Weg zur Eröffnungsbilanz Stiftung Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) Eckart Brock, Finanzdezernent 29. September 2009 Stiftung seit 1. März 2008 Rahmenbedingungen Eigene Bankkonten und Zahlungsverkehr

Mehr

Rechnungswesen. Rechnungswesen

Rechnungswesen. Rechnungswesen Rechnungswesen Rechnungswesen Petra Grabowski Steuerberaterin & Diplom-Betriebswirtin (FH) Hagdornstr. 8, 40721 Hilden Tel.: (0 21 03) 911 331 Fax: (0 21 03) 911 332 www.petra-grabowski.de steuerberatung@petra-grabowski.de

Mehr

Erfassung und Kontierung von Geschäftsvorfällen

Erfassung und Kontierung von Geschäftsvorfällen 64 Der Geldstrom können. Dabei werden die wesentlichen Bestandteile des Jahresabschlusses die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung und die Kapitalflussrechnung behandelt. Erfassung und Kontierung von

Mehr

Angebot. Kompaktlehrgänge zur Doppik für Kommunalverwaltungen in Mecklenburg-Vorpommern

Angebot. Kompaktlehrgänge zur Doppik für Kommunalverwaltungen in Mecklenburg-Vorpommern Angebot Kompaktlehrgänge zur Doppik für Kommunalverwaltungen in Mecklenburg-Vorpommern Kommunales Studieninstitut Mecklenburg-Vorpommern Brandteichstraße 20 17489 Greifswald Tel. 03834 / 48 999-21 Fax.

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen. anerkannt von edupool.ch / KV Schweiz / veb.ch

Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen. anerkannt von edupool.ch / KV Schweiz / veb.ch Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen anerkannt von edupool.ch / KV Schweiz / veb.ch 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Sachbearbeiter Rechnungswesen verfügen über fundierte Kenntnisse im Rechnungswesen einer

Mehr

Rechnungswesen. Buchführung und Bilanz nicht nur für Juristen, Betriebs- und Volkswirte an Universitäten, Hochschulen und Berufsakademien.

Rechnungswesen. Buchführung und Bilanz nicht nur für Juristen, Betriebs- und Volkswirte an Universitäten, Hochschulen und Berufsakademien. Reihe leicht gemacht Herausgeber: Prof. Dr. Hans-Dieter Schwind Dr. jur. Dr. jur h.c. Helwig Hassenpflug Richter Dr. Peter-Helge Hauptmann Rechnungswesen Buchführung und Bilanz nicht nur für Juristen,

Mehr