Impressum Jörn Hartmann macsentials. business solutions Auenstraße München. Stand: 9.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Impressum Jörn Hartmann macsentials. business solutions Auenstraße 102 80469 München. info@macsentials.com www.macsentials.com. Stand: 9."

Transkript

1

2 Impressum Jörn Hartmann macsentials. business solutions Auenstraße München Stand: 9. Februar 2005 Copyright macsentials - Jörn Hartmann. Alle Rechte vorbehalten. Seite 2

3 Inhaltsverzeichnis Vorwort...5 Grundlagen...6 Installation... 6 Update von der Preview-Version... 6 Der erste Start... 6 Neue Firma anlegen... 7 Firma... 7 Finanzamt... 7 Buchhaltung... 7 DATEV... 8 Geschäftsvorfälle buchen Das Buchungsfenster Buchen eines Geschäftsvorfalls ohne USt Buchen eines Geschäftsvorfalls mit USt Splitten einer Buchung Stornieren einer Buchung Stapelbuchungen Verbuchen des Stapels Löschen des Stapels Auswertungen...15 Kontoauszüge Das Kontoauszugsfenster Auswertungsmöglichkeiten Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung Einnahmen-/Überschussrechnung Umsatzsteuervoranmeldung...17 Elektronische UStVA Drucken der Teilnahmeerklärung Übermitteln der Anmeldungsdaten Jahresabschluss...18 Einleitung Jahresabschluss-Assistent Allgemeine Hinweise Schritt Schritt Schritt Mit einem Klick auf Weiter gelangen Sie zum letzten Schritt des Assistenten Schritt Einstellungen...21 Kontenverwaltung Neues Konto anlegen Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung Steuer Steuersätze Neuen Steuersatz anlegen Steuersatz modifizieren Steuersatz löschen Währungen Neue Währung anlegen Währung modifizieren Aktualisieren der Wechselkurse Löschen von Währungen Kostenstellen Einrichten von Kostenstellen Seite 3

4 Auswertungsaufbau Buchungskreise Import-/Export-Funktionen...27 ASCII-Import Import von Buchungen Import von Konten, Debitoren und Kreditoren ASCII-Export DATEV-Schnittstelle Einleitung DATEV-Import DATEV-Export Datenbank-Administration...30 Kontrollfeld Menü-Referenz...31 Ablage-Menü Firma bearbeiten Firma löschen Wechseln Schließen Import/Export Datensicherungen Buchen-Menü Dialogbuchen Stapelbuchen Stapel ausbuchen Stapel löschen Auswerten-Menü Bilanz & GuV bzw. Einnahmen-/ Überschussrechnung Journal drucken Kontoauszug Kotensalden Umsatzsteuervoranmeldung Jahresabschluss Einstellungen-Menü Konten Steuersätze Währungen Buchungskreise Kostenstellen Auswertungsaufbau Seite 4

5 Vorwort Lieber Benutzer, macsentials.money ist eine der modernsten und komfortabelsten Buchhaltungslösungen für den Mac. Oberste Prämissen sind hohe Bedienerfreundlichkeit. und Praxistauglichkeit. Deshalb sind alle Funktionen so ausgerichtet und logisch aufeinander aufgebaut, dass Sie sich auch als Laie schnell mit der Software vertraut machen und Ihre Einnahmen-/ Überschussrechnung bzw. Bilanz einfach und zeitsparend selbst erstellen können. Lesen Sie vor Inbetriebnahme die folgenden Seiten aufmerksam durch. Viele unnötige Fehler werden so vermieden. Sollten dennoch einmal Probleme oder Fragen auftauchen, kontaktieren Sie unsere telefonische Support-Hotline: (089) (Mo Fr 10:00-18:00 Uhr) oder schreiben Sie eine an Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen! Wir wünschen Ihnen angenehmes Arbeiten mit macsentials.money und viel Erfolg! macsentials. business solutions Seite 5

6 Grundlagen Installation Die Installation von macsentials.money wird per Doppelklick auf das Installer-Icon gestartet. Nun öffnet sich das Standard-MacOS X-Installationsprogramm, das Sie Schritt für Schritt durch die Installation begleitet. macsentials.money besteht aus zwei Komponenten, der Client-Applikation und dem Datenbank-Server. Möchten Sie macsentials.money als Einzelplatzsystem in Betrieb nehmen, so installieren Sie bitte sowohl die Client-Applikation als auch den Datenbank-Server. Für die gemeinsame Nutzung der Buchhaltungsdaten wird der Datenbank-Server nur auf einem Rechner innerhalb des Netzwerkes benötigt. Auf allen anderen Systemen genügt die Installation der Client-Applikation. Update von der Preview-Version Falls Sie bereits die Preview-Version von macsentials.money installiert haben, gehen Sie bitte wie bei der o. g. regulären Version vor. Die bereits installierte Software wird aktualisiert und sämtliche Daten bleiben erhalten. Bitte achten Sie darauf, dass die aktualisierte Client-Applikation ausschließlich mit der neuen Version des Datenbank-Servers funktioniert. Stellen Sie daher sicher, dass Sie beide Komponenten aktualisieren. Der erste Start Nach der erfolgreichen Installation finden Sie die Client-Applikation in Ihrem Programmverzeichnis. Sofern Sie den Server auf dem gleichen Rechner wie die Client-Applikation installiert haben, erscheint nach einem Doppelklick auf das Programmicon von macsentials.money folgender Dialog: Bild 1: Passwort für die Datenbank festlegen In diesem Dialog legen Sie das Passwort für den Zugriff auf die Datenbank fest. Bitte prägen Sie sich dieses Passwort gut ein! Es besteht die Möglichkeit dieses Passwort in Ihrem MacOS X-Schlüsselbund zu speichern. Bei Wahl der Seite 6

7 entsprechenden Option, werden Sie beim nächsten Start von macsentials. money nicht mehr aufgefordert, dass Passwort anzugeben. Falls Sie nur die Client-Applikation ohne einen Server installiert haben, gilt Folgendes: In dem Startdialog können Sie nun auswählen, welchen Datenbank-Server Sie für Ihre Buchhaltung verwenden möchten. Sofern sich der Server in Ihrem lokalen Netzwerk befindet, sollte macsentials.money in der Lage sein, ihn mittels der Rendezvous-Technik von MacOS X automatisch aufzufinden. Ist dies der Fall, erscheint der Server in der Auswahlliste. Andernfalls geben Sie bitte manuell die IP- Adresse des Rechners an, auf dem der Datenbankserver läuft. Nach dieser Einstellung ist macsentials.money einsatzbereit und Sie können mit der Anwendung starten. Neue Firma anlegen Um eine neue Firma anzulegen, wählen Sie Ablage > Neue Firma. Es öffnet sich ein Dialog, in dem Sie die Stammdaten für Ihre Firma eingeben können. Der Dialog ist in vier Rubriken unterteilt. Firma Finanzamt Buchhaltung DATEV Firma In diese Rubrik geben Sie Firmennamen, Anschrift und Ihre Bankverbindung ein. Finanzamt Geben Sie in dieser Rubrik die Daten Ihres zuständigen Finanzamts ein. Unterliegen Sie der Umsatzsteuerpflicht, markieren Sie bitte das gleichnamige Kontrollkästchen. Liegt eine USt.-Id-Nr. für den innergemeinschaftlichen der Europäischen Union vor, so geben Sie auch diese bitte in dem entsprechenden Feld an. Buchhaltung Legen Sie zunächst fest, welchen Kontenrahmen Sie benutzen möchten. Bei Auslieferung sind in macsentials.money zwei Standardkontenrahmen enthalten: SKR-03 und SKR-04. Sollten Sie sich unsicher sein, welcher dieser beiden Kontenrahmen für Sie richtig ist, fragen Sie bitte Ihren Steuerberater. Für den Fall, dass Sie mit einem leeren Kontenrahmen beginnen möchten, markieren Sie bitte Keinen. Seite 7

8 Wählen Sie anschließend Ihre Gewinnermittlungsart. Für Freiberufler und Kleingewerbetreibende ist dies i. d. R. die Einnahmen-/Überschuss-Rechnung, für alle anderen der Betriebsvermögensvergleich (doppelte Buchführung bzw. Bilanzierung) Unter Wirtschaftsjahr können Sie angeben, in welchem Jahr Sie die Buchführung mit macsentials.money beginnen möchten. Sollte Sie ein von dem Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr haben, so können Sie auch den ersten Monat Ihres Wirtschaftsjahres eingeben. Die Sammelkonten für Debitoren und Kreditoren werden für die Standardkontenrahmen automatisch gesetzt. DATEV Für den Fall, dass Sie die Buchführungsdaten mit Ihrem Steuerberater elektronisch austauschen möchten, können Sie die in macsentials.money eingebaute DATEV- Schnittstelle nutzen. Bitte erfragen Sie die Einstellungen hierfür bei Ihrem Steuerberater. Näheres zur DATEV-Schnittstelle finden Sie in dem Kapitel DATEV- Import/Export. Tipp: Durch Anklicken des Symbols können Sie Banken und Finanzämter sowie die dazugehörigen Daten schnell auffinden. Bild 2: Das Lupensymbol hilft beim Auffinden der Stammdaten Seite 8

9 Mit einem Klick auf Sichern wird die neue Firma angelegt, und Sie gelangen direkt zum Buchungsfenster. Seite 9

10 Geschäftsvorfälle buchen Das Buchungsfenster Nach dem Anlegen oder Öffnen einer Firma, gelangen Sie direkt ins Buchungsfenster, wo Sie nun Geschäftsvorfälle eingeben können Bild 3: Standardansicht des Buchungsfensters Das Buchungsfenster ist in zwei Abschnitte unterteilt: die Eingabemaske und die Buchungsliste. In der Eingabemaske können Sie durch Füllen der entsprechenden Felder einen Geschäftsvorfall verbuchen. Geben Sie hierzu die folgenden Daten an: das Belegdatum, die Belegnummer (optional auch den Belegnummernkreis), einen Buchungstext, der den Vorfall beschreibt, ein Soll-Konto, ein Haben-Konto, den Wert oder Betrag des Buchungsvorfalls inkl. der Währung, optional den Steuersatz und ob es sich um einen Bruttowert handelt Seite 10

11 Buchen eines Geschäftsvorfalls ohne USt. Beispiel: Sie leisten eine Privateinlage in Höhe von auf Ihr Bankkonto. Die dazugehörigen Konten bei Verwendung des Kontenrahmen SKR03 lauten: 1200 Bank an 1890 Privateinlage Bild 4: Eingabe einer Beispielbuchung Sobald Sie eine Kontonummer eingeben, erscheint automatisch im benachbartem Feld der dazugehörige Kontenname sowie das aktuelle Kontensaldo. Durch einen Klick auf den Button Geschäftsvorfall verbuchen, wird der eingegebene Vorfall im Journal gespeichert und erscheint automatisch in der Buchungsliste im unteren Bereich des Fensters. Bild 5: Verbuchter Geschäftsvorfall Nach dem Buchen wird die Buchungsmaske automatisch gelöscht und Sie können den nächsten Geschäftsvorfall eingeben. Seite 11

12 Buchen eines Geschäftsvorfalls mit USt. Mit Hilfe der Steuerautomatik lassen sich Umsatzsteuer-/ Vorsteuerbuchungen einfach durchführen. Geben Sie dazu den Buchungssatz ein und wählen Sie anschließen aus dem Menü Steuer die zutreffende Steuerart aus. Bei einigen Konten (z.b. SKR03: 8400 Erlöse 16%) wird die passende Steuerart für Sie automatisch ausgewählt. Durch Markieren des Kontrollkästchens Brutto können Sie festlegen, ob es sich bei dem eingegebenen Wert um den Brutto- oder Nettobetrag handelt. In den darunter liegenden Feldern Brutto, Netto und Steuer werden die einzelnen Werte nochmals aufgeschlüsselt angezeigt. Beispiel: Sie buchen einen Barverkauf eines Produktes mit einem Nettowert von 5000 Euro plus 16% USt Kasse an 8400 Erlöse 16% USt Umsatzsteuer 16% Bild 6: Buchung mit USt. Bild 7: Journaldarstellung einer Buchung mit USt. Der verbuchte Geschäftsvorfall wird nun dreigeteilt im Journal angezeigt. So können Sie einfach erkennen, wie der Nettowert und die Steuer verbucht worden sind. Die Buchungszeile, welche den Nettowert enthält, wird in der Spalte USt. mit der entsprechenden Bezeichnung für die verwendete Steuerart versehen. Seite 12

13 Splitten einer Buchung Möchten Sie einen einzelnen Geschäftsvorfall auf mehrere Soll- oder Haben- Konten aufteilen, können Sie eine sog. Splitbuchung vornehmen. Um eine Splitbuchung zu erzeugen, klicken Sie auf das Symbol neben dem Feld für das Soll- oder Haben-Konto, je nachdem ob Sie einen Soll- oder einen Haben- Split erzeugen möchten. Ein gleichzeitiges Splitten beider Konten ist nicht möglich. Es öffnet sich nun ein Dialog, in dem Sie die einzelnen Teilbuchungen vornehmen können. Stornieren einer Buchung Um eine Fehlbuchung zu stornieren, wählen Sie Buchen > Buchung stornieren oder klicken Sie die Buchung im Journal mit der rechten Maustaste (bzw. CTRL- Klick) an und wählen Sie aus dem erscheinenden Menü Stornieren. Es erscheint ein Dialog, in dem Sie das Stornierungsdatum festlegen müssen. Dieses darf nicht vor dem eigentlichen Buchungsdatum der Fehlbuchung und auch nicht in der Zukunft liegen. Nach Bestätigung wird die ausgewählte Buchung nun storniert. Seite 13

14 Stapelbuchungen Normalerweise können vorgenommen Buchungen nicht mehr gelöscht, sondern nur storniert werden. Die Original-Buchung bleibt in diesem Fall vorhanden, wird aber durch die Stornobuchung rückgängig gemacht. Es gibt jedoch Fälle, in denen man mehrere Buchungen vorläufig erfassen, diese vor der endgültigen Buchung jedoch noch einmal kontrollieren und abändern möchte. Für diese Zwecke bietet Ihnen macsentials.money einen sog. Buchungsstapel. Nach dem Öffnen einer Firma gelangen Sie i. d. R. direkt in das Journal. Hier werden die Geschäftsvorfälle ad hoc verbucht. Um in den Buchungsstapel zu wechseln, wählen Sie bitte Buchen > Stapelbuchen... oder Stapel aus dem Menü Buchungsbereich in der Symbolleiste des Buchungsfensters. Anhand der Titelzeile des Buchungsfensters sowie des Menüs Buchungsbereich können Sie feststellen, ob Sie sich im Journal oder dem Stapel befinden. Im Buchungsstapel können Sie nun ganz gewohnt Geschäftsvorfälle erfassen, ohne dass diese gleich fest verbucht werden. Es ist möglich, Buchungen nachträglich zu ändern oder löschen. Verbuchen des Stapels Wenn Sie alle Geschäftsvorfälle erfasst und kontrolliert haben, können Sie Buchungen im Stapel in das Journal verbuchen. Wählen Sie hierzu Buchen > Stapel ausbuchen oder den entsprechenden Button aus der Symbolleiste des Buchungsfensters. Die Buchungen werden aus dem Stapel in das Journal übertragen. Der Stapel ist danach wieder leer, um neue Geschäftsvorfälle zu erfassen. Löschen des Stapels Um alle Buchungen aus dem Stapel zu löschen ohne Sie im Journal verbuchen, wählen Sie Buchen > Stapel löschen. Achtung: Beim Löschen des Buchungsstapels gehen alle darin enthaltenen Buchungen unwiederbringlich verloren. Prüfen Sie daher vor dem Löschen nochmals den Inhalt des Buchungsstapels. Seite 14

15 Auswertungen Kontoauszüge Das Kontoauszugsfenster Mit Hilfe von Kontoauszügen können Sie alle Buchungen einsehen, die ein spezielles Konto betreffen. Es existieren drei Möglichkeiten, einen Kontoauszug aufzurufen: Auswertungen > Kontoauszug, der Button Kontoauszug in der Werkzeugleiste oder durch einen rechten Mausklick auf eine Buchung im Journal und Auswahl eines Kontos aus dem Untermenü Kontoauszug Es öffnet sich nun das Kontoauszugsfenster, in dem weitere Auswertungsmöglichkeiten bestehen. Bild 8: Kontoauszugsfenster Auswertungsmöglichkeiten Im Kontoauszugsfenster können Sie diverse Einstellungen vornehmen, um die Auswertung eines Kontos weiter einzugrenzen. Folgende Möglichkeiten werden angeboten: Sie können einen vordefinierten Zeitraum festlegen (z. B. Januar, 1. Quartal, Geschäftsjahr usw.), Über das Konto-Feld lässt sich ein anderes Konto auswählen, Sie können die Buchungen nach Belegnummer und Buchungstext filtern Klicken Sie anschließen auf Aktualisieren, um nur die Buchungen anzeigen zu lassen, die auf diese Vorgaben zutreffen. Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung Um die Bilanz und GuV-Rechnung für die aktive Firma zu erzeugen, wählen Sie Auswertungen > Bilanz & GuV. Bitte beachten Sie, dass dies selbstver- Seite 15

16 ständlich nur bei Firmen möglich ist, die als Gewinnermittlungsmethode den Betriebsvermögensvergleich verwenden. Es öffnet sich der Dialog Bilanz & GuV, in dem Sie die folgenden Einstellungen vornehmen können: Eröffnungsbilanz/Abschlussbilanz: legt fest, ob Sie eine Eröffnungsbilanz für das aktuelle Geschäftsjahr oder eine Abschlussbilanz für einen bestimmten Stichtag erzeugen möchten Stichtag: legt fest, für welchen Zeitraum Sie die Abschlussbilanz erzeugen möchten (z. B. Jahresabschluss, Monatsabschluss oder 16. Dezember) Durch einen Klick auf Drucken wird die Bilanz erzeugt und auf Ihrem Drucker ausgegeben. Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit über den Druckendialog ein PDF-Dokument zu erzeugen. Hinweis: macsentials.money zeigt eine Warnung an, sobald beim Erzeugen der Bilanz ein Unterschied zwischen der Bilanzsumme der Aktiva und der Passiva festgestellt wird. Dies liegt i. d. R. an einer falschen Zuordnung einzelner Konten zu den jeweiligen Bilanzpositionen. Unter Umständen werden Konten von der Bilanz überhaupt nicht erfasst. Bitte überprüfen Sie die Einstellung der Bilanzposition für die von Ihnen angelegten Konten auf ihre Richtigkeit, um diesen Fehler zu beheben. Einnahmen-/Überschussrechnung Analog zur Bilanz und GuV-Rechnung lässt sich die Einnahmen-/Überschussrechnung nur für Firmen erstellen, die diese als Gewinnermittlungsart verwenden. Zum Erstellen wählen Sie Auswertungen > E-/Ü-Rechnung. Im folgenden Dialog können Sie festlegen, welchen Zeitraum Sie für die Ermittlung des Abschlusses berücksichtigen wollen. Durch Klick auf Drucken wird die E-/Ü- Rechnung auf Ihrem Drucker oder optional als PDF-Dokument ausgegeben. Seite 16

17 Umsatzsteuervoranmeldung Elektronische UStVA macsentials.money bietet die Möglichkeit, in Deutschland die Voranmeldung der Umsatzsteuer auf elektronischem Wege vorzunehmen. Es nutzt dafür eine Schnittstelle zu ELSTER, dem elektronischem Steuererklärungssystem der Finanzverwaltungen. Um an diesem Verfahren teilnehmen zu können, benötigen Sie einen Internetanschluss, sowie eine unterschriebene Teilnahmeerklärung, die Sie bei Ihrem zuständigen Finanzamt auf dem Postwege einreichen müssen. Drucken der Teilnahmeerklärung Um eine Teilnahmeerklärung für die elektronische Steueranmeldung zu erstellen, wählen Sie Auswerten > Umsatzsteuervoranmeldung > Elektronisch übermitteln. Es öffnet sich ein Dialog, in dem Sie durch einen Klick auf den Button Teilnahmeerklärung drucken das entsprechende Formular auf Ihrem Drucker ausgeben können. Bitte beachten Sie, dass die Stammdaten der aktuell ausgewählten Firma (Name, Anschrift, Finanzamt und Steuernummer) automatisch in das Formular eingefügt werden. Übermitteln der Anmeldungsdaten Klicken Sie auf Weiter, um zu den Anmeldeoptionen zu gelangen. Legen Sie im folgenden Dialog den Anmeldezeitraum sowie ergänzende Optionen fest. Durch klicken auf Vorschau gelangen Sie zu einer Voransicht über die Daten, die dem Finanzamt übermittelt werden. Bitte überprüfen Sie diese Daten auf Ihre Richtigkeit und markieren Sie anschließend das entsprechende Kontrollkästchen. Mit Absenden können Sie die Daten nun online an das Finanzamt übermitteln. Über eine erfolgreiche Übermittlung der Daten werden Sie nach wenigen Sekunden informiert. Nach der Übertragung besteht die Möglichkeit, ein Übertragungsprotokoll drucken zu lassen. Bitte bewahren Sie dieses in Ihren Unterlagen auf, falls es zu Rückfragen des Finanzamts kommen sollte. Seite 17

18 Jahresabschluss Einleitung Die Funktion Jahresabschluss schließt das aktuelle Wirtschaftsjahr ab und erstellt auf Basis der Kontensalden die Eröffnungsbuchungen für das folgende Buchungsjahr. Um das aktuelle Geschäftsjahr abzuschließen, wählen Sie Auswertungen > Jahresabschluss. Es erscheint der Jahresabschluss-Assistent, der Sie in fünf Schritten durch diese Aufgabe begleitet. Jahresabschluss-Assistent Allgemeine Hinweise Der Assistent beginnt mit einem allgemeinen Hinweis zum Jahresabschluss. Durch klicken auf Weiter gelangen Sie zum nächsten Schritt, durch klicken auf Zurück kehren Sie zum vorherigen Schritt zurück. Abbrechen schließt den Assistenten. Es wird dann kein Jahresabschluss durchgeführt. Hinweis: Nachdem Sie den Jahresabschluss durchgeführt haben, lassen sich im betroffenen Jahr keine Buchungen mehr vornehmen. Bitte überprüfen Sie vorher die alle vorgenommenen Buchungen auf ihre Richtigkeit. Schritt 1 Im ersten Schritt legen Sie fest, ob die Eröffnungsbuchungen automatisch erzeugt werden sollen. Die Verwendung dieser Option wird empfohlen, da Sie sonst alle Buchungen für das neue Geschäftsjahr manuell erzeugen müssen. Für den Fall, dass Sie diese Option nicht wählen, werden die Schritte 2 und 3 übersprungen, und Sie gelangen direkt zu Schritt 4. Seite 18

19 Mit der Option im Journal und im Stapel legen Sie fest, ob die Eröffnungsbuchungen direkt in das Journal oder in den Buchungsstapel gebucht werden sollen. Letzteres ermöglicht die nachträgliche Korrektur der Buchungen. Zusätzlich können Sie festlegen, welcher Belegnummerkreis für die Eröffnungsbuchungen verwendet werden und auf welche Nummer der Anfangszähler gesetzt werden soll. Hinweis: Die Belegnummernkreise müssen zuvor definiert werden. Für weitere Hinweise zu diesem Thema lesen Sie bitte das Kapitel Buchungskreise auf Seite 26 Durch Klicken auf Weiter gelangen Sie zum nächsten Schritt. Schritt 2 In diesem Schritt legen Sie die Saldenvortragskonten für die Sachkonten, Debitoren und Kreditoren fest. Diese Konten sind ggf. je nach verwendeten Kontenrahmen bereits vordefiniert, können an dieser Stelle jedoch geändert werden. Seite 19

20 Schritt 3 In diesem Schritt legen Sie die sonstigen Saldenvortragskonten für die folgenden Zwecke fest: Bilanzgewinn ist das Konto auf dem ein evtl. Gewinn verbucht wird. Ist das Jahresergebnis jedoch negativ, wird das Konto Bilanzverlust verwendent Bilanzverlust gibt das Konto für einen möglichen Verlust an Auf das Konto für USt.-Verbindlichkeiten werden die noch aus dem Vorjahr bestehenden USt.-Verbindlichkeiten verbucht. Das USt.-Forderungen-Konto wird bei aus dem Vorjahr bestehenden Umsatzsteuer-Forderungen verwendet Privatkonten ist das Konto auf das der Saldo aller Privatkonten verbucht wird. Hinweis: Beim Jahresabschluss werden alle Umsatz-, Vorsteuer- und Umsatzsteuervorauszahlungskonten saldiert und miteinander verrechnet. Daraus ergibt sich dann entweder eine USt.-Verbindlichkeit bzw. eine USt.-Forderung für das neue Geschäftsjahr. Mit einem Klick auf Weiter gelangen Sie zum letzten Schritt des Assistenten. Schritt 4 Der letzte Schritt besteht aus einer Sicherheitsabfrage, die ein versehentliches Abschließen des Buchungsjahres verhindern soll. Erst nachdem Sie das Kontrollkästchen Geschäftsjahr abschließen markiert haben, können Sie durch einen Klick auf den Fertig den Abschluss vornehmen lassen. Es wird jedoch empfohlen, vor dem endgültigen Abschluss nochmals alle Einstellungen im Assistenten zu überprüfen. Etwaige Fehler können danach nur noch durch Änderung der Eröffnungsbuchungen im Buchungsstapel bzw. durch Stornieren im Journal korrigiert werden. Seite 20

21 Einstellungen Kontenverwaltung Über Einstellungen > Konten gelangen Sie zur Kontoverwaltung von macsentials.money. Hier können Sie bestehende Konten anpassen, neue Konten anlegen, sowie ungenutzte Konten löschen. Nach dem Aufrufen des Menüpunktes erscheint folgendes Fenster: Bild 9: Kotenverwaltung mit SKR03 Kontenrahmen Neues Konto anlegen Um ein neues Konto anzulegen, klicken Sie Konto anlegen. Es öffnet sich ein Dialog, in dem Sie die weiteren Einstellungen vornehmen können. Seite 21

22 Bild 10: Kontoeditor Geben Sie hier zunächst eine freie Kontennummer an. (Hinweis: Für Sachkonten sind i. d. R. vierstellige und für Debitoren/ Kreditoren-Konten fünfstellige Kontennummern vorgesehen). Weisen Sie dem Konto anschließend einen eindeutigen Namen zu und wählen Sie eine passende Kategorie aus. Je nach gewählter Kategorie haben Sie die Möglichkeit, weitere Einstellungen vorzunehmen: Zuordnung des Kontos zu Bilanz oder Gewinn- und Verlustrechnungspositionen (bzw. Einnahmen-/Überschuss-Rechnung) Zuordnung von Steuern und Umsatzsteuervoranmeldungspositionen Eingabe detaillierter Daten für Kreditoren und Debitoren Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung Haben Sie eine Kategorie gewählt, die eine Zuordnung von Bilanz- oder GuV- Positionen ermöglicht, so nehmen Sie diese Einstellungen unter der Rubrik Bilanz bzw. GuV vor. Bild 11: Auswahl einer GuV-Position Bild 12: Auswahl einer Bilanzposition Seite 22

23 Bei Bilanzpositionen haben Sie sowohl die Möglichkeit, eine Position für die Aktivals auch für die Passivseite auszuwählen. Wählen Sie für beide Seiten eine Position, so tauscht dieses Konto die Seite in der Bilanz, sobald das Saldo negativ wird. (Beispiel: Bankkonto mit positivem Saldo auf der Aktivseite, mit negativem Saldo auf der Passivseiten) Bei der GuV-Position lässt sich nur eine Position pro Konto einstellen. Steuer In der Rubrik Steuer lassen sich steuerspezifische Einstellungen zu einem Konto vornehmen. Klicken Sie auf das Symbol, um eine neue Steuer für dieses Konto festzulegen. In der Steuerliste erscheint eine neue Zeile, in der Sie folgende Einstellungen festlegen können: Gültig ab gibt an, ab welchem Buchungsdatum diese Steuer verwendet werden soll. Steuer legt den Steuertyp fest (je nach Kontenrahmen existieren bereits einige vordefinierte Umsatzsteuer-/Vorsteuerarten. Um eigene Steuersätze festzulegen, lesen Sie bitte das Kapitel Steuern ) Steuersätze Neuen Steuersatz anlegen Über den +-Button können Sie einen neuen Steuersatz anlegen. Es erscheint eine neue Zeile in der Steuernliste, in der sie die jeweiligen Einstellungen vornehmen können. Dazu gehören: Kurzform: die Kurzbeschreibung des Steuersatzes. Diese Kurzform wird z. B. zur Anzeige des Steuersatzes einer Buchung im Journal verwendet Name: eine ausführliche Beschreibung des Steuersatzes Prozentsatz: der Steuersatz in Prozent Art: gibt an, ob der Steuersatz auf von Hundert, in Hundert oder 50% der Bemessungsgrundlage angewandt wird USt.-Konto: gibt an, welche Umsatzsteuerkonto bei Verwendung von diesem Steuersatz bebucht werden soll. DATEV: ermöglicht die Zuweisung von DATEV-Steuerschlüsseln für den Import/Export von Daten im DATEV-Format. Diese sind bei den Standard- Steuersätzen bereits voreingestellt. Nehmen Sie Änderungen an dieser Stelle nur nach Rücksprache mit Ihrem Steuerberater vor. Steuersatz modifizieren Einen bestehenden Steuersatz können Sie durch einen Doppelklick auf des betreffende Feld und Eingabe der neuen Daten verändern. Seite 23

24 Hinweis: Wurde der Steuersatz bereits in einer Buchung mit Steuerautomatik verwendet, lassen sich nachträglich nur noch der Name und die Kurzform verändern. Steuersatz löschen Durch Anklicken des Buttons können Sie den markierten Steuersatz löschen. Bitte beachten Sie, dass Sie auch hier nur Steuersätze löschen können, die nicht bereits in einer Buchung mit Steuerautomatik verwendet worden sind. Währungen macsentials.money ermöglicht Ihnen die gleichzeitige Verwendung verschiedener Währungen. Über das Menü Einstellungen > Währungen können Sie neue Währungen anlegen bzw. bestehende modifizieren. Neue Währung anlegen Ein Klick auf den +-Button legt in der Währungsliste eine neue Zeile an, in der Sie folgende Angaben eintragen müssen: Code: entspricht dem ISO-Code für die jeweilige Landeswährung (z. B. EUR für Euro oder USD für US-Dollar) Name: der ausgeschriebene Name der Währung (z.b. Euro oder Schweizer Franken) Symbol: gibt das Symbol der Währung an, sofern diese eines besitzt (z. B. oder $) Kurs: legt den Wechselkurs zur Standardwährung fest Währung modifizieren Änderungen an bestehenden Währungen können durch einfaches Doppelklicken auf das Feld und Eingabe der neuen Daten vorgenommen werden. Aktualisieren der Wechselkurse Über den Button Aktualisieren können Sie die Wechselkurse automatisch über das Internet aktualisieren. Dies ist jedoch nur möglich, wenn der Euro als Basiswährung festgelegt ist und die jeweiligen Auslandswährungen einen korrekten ISO-Code eingestellt haben. Löschen von Währungen Durch Anklicken einer Währung und betätigen des Buttons können Sie eine Währung löschen. Hinweis: Die Basiswährung einer Firma kann nicht gelöscht werden. Seite 24

25 Kostenstellen Die Kostenstellenverwaltung wird erst in einer zukünftigen Version von macsentials. money vollständig integriert sein. Jedoch können Sie bereits jetzt für Ihre Geschäftsvorfälle eine Kostenstelle erfassen. Einrichten von Kostenstellen Über das Menü Einstellungen > Kostenstellen erreichen Sie den Kostenstellen- Editor. Bild 13: Kostenstellen-Editor Über das Plus-Symbol können Sie eine neue Kostenstelle hinzufügen. Mit einem Doppelklick auf eine existierende Kostenstelle, können Sie deren Einstellungen ändern und über das Minus-Symbol die ausgewählte Kostenstelle wieder entfernen. Auswertungsaufbau macsentials.money erlaubt es, den Aufbau von Auswertungen wie der Bilanz, GuV-Rechnung und der Einnahmen-/Überschussrechnung anzupassen. Dies geschieht über den Auswertungseditor. Um zu diesen zu gelangen wählen Sie bitte Einstellungen > Auswertungsaufbau und in diesem Untermenü die Auswertung, die Sie anpassen möchten. Im Auswertungseditor können Sie eine neue Auswertungsposition hinzufügen und via Drag & Drop (Anklicken, ziehen und fallenlassen der Positionen) die Reihenfolge und die Hierarchie der einzelnen Positionen festlegen. Es ist auch möglich, direkt im Auswertungseditor Konten den jeweiligen Auswertungspositionen zuzuweisen. Markieren Sie hierzu eine Auswertungsposition und klicken Sie auf Konten bearbeiten. Es öffnet sich ein Unterdialog, in dem Sie durch Verschieben der Konten von der linken zu der rechten Liste die Konten der markierten Auswertungsposition zuweisen. Seite 25

26 Bild 14: Auswertungseditor und Kontenzuweisung Möchten Sie die Position des Jahresüberschusses/-verlustes für ein bilanzierungspflichtiges Unternehmen ändern, markieren Sie die gewünschte Position und klicken Sie auf den Button Jahresüberschuss. Die betreffende Position wird nun rot dargestellt. Beim Erstellen der Bilanz taucht der Jahresüberschuss/ -verlust aus der Gewinn- und Verlustrechnung dann in dieser Position auf. Buchungskreise macsentials.money unterstützt mehrere Buchungskreise. Über das Menü Einstellungen > Buchungskreise gelangen Sie zum Einstellungsdialog. Hier können Sie neue Buchungskreise festlegen, den Zählerstand bestehender Buchungskreise modifizieren oder nicht verwendete Buchungskreise löschen. Beispiel: Sie können einen Buchungskreis BAR für Bareinnahmen und einen weiteren Buchungskreis RE für Rechnungen anlegen. Die dazugehörigen Belegnummern würden dann lauten: BAR1, BAR2,... bzw. RE1, RE2,... Seite 26

27 Import-/Export-Funktionen ASCII-Import Die Funktion Text/ASCII-Import ermöglicht Ihnen, sowohl Buchungssätze als auch Kontendaten von anderen Programmen zu übernehmen, sofern diese die Daten im Textformat exportieren können. Dabei muss die Quelldatei folgende Bedingungen erfüllen: sie muss im ASCII-Format vorliegen, d.h. reine Textdaten beinhalten (z. B. txt-dateien) die einzelnen Datenfelder müssen durch ein Trennzeichen voneinander separiert sein (z. B. durch Tabulatoren, Kommata oder Semikola) die einzelnen Datensätze müssen durch einen Zeilenumbruch voneinander getrennt sein (d. h. ein Datensatz pro Zeile) je nach Datentyp müssen bestimmt Felder zwingend vorhanden sein Import von Buchungen Wenn Sie Buchungssätze aus einer Textdatei importieren möchten, müssen die folgenden Felder zwingend definiert sein: Belegdatum Buchungstext Soll-Konto Haben-Konto Wert Optional können noch folgende Felder importiert werden: Belegnummer (Standardwert: 0) Währung (Standardwert: EUR) Zum Importieren wählen Sie Ablage > Import/Export > Daten importieren. Es öffnet sich ein Dateiauswahl-Dialog, in dem Sie die Quelldatei auswählen können. Nach Auswahl der Datei öffnet sich der Import-Dialog. Seite 27

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Zur Erfassung Ihrer Buchungen bietet der Lexware buchhalter im Menü Buchen verschiedene Eingabemasken. Sie heißen Stapelbuchen, Dialogbuchen,

Mehr

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Istdas Service Center aktiviert? 14 Hat Ihr Computer keinen Internetanschluss? 15 Sicherung Welche Daten werden gesichert? 17 Rücksicherung Wann ist

Mehr

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Dieses Dokument erklärt Ihnen, wie lexoffice-daten in ein Buchführungsprogramm importiert werden können. Geben Sie die Anleitung

Mehr

ADDISON Aktenlösung. Importschnittstelle Datev Buchungsstapel. Organisatorische und fachliche Erläuterungen

ADDISON Aktenlösung. Importschnittstelle Datev Buchungsstapel. Organisatorische und fachliche Erläuterungen ADDISON Aktenlösung Importschnittstelle Datev Buchungsstapel Organisatorische und fachliche Erläuterungen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Installation und Vorarbeiten... 3 1.1 Installation

Mehr

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013)

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013) OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus Im Auftrag des Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.v. VdKKasse - Handbuch (Stand 08.2013) Herausgeber Office Consult

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Installation von bsc-kst Version 1.7.0.6 Anmeldung: Species 8472

Installation von bsc-kst Version 1.7.0.6 Anmeldung: Species 8472 Installation von bsc-kst Version 1.7.0.6 Anmeldung: Species 8472 (Sollten sie ihr Passwort vergessen haben, nutzen sie das Programm bsc-kst-code.exe. Für den Code rufen sie mich dann an.) NEU in dieser

Mehr

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt?

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt? Wie wird ein (vorläufig und endgültig) ausgeführt? VORLÄUFIGER JAHRESWECHSEL Führen Sie unbedingt vor dem eine aktuelle Datensicherung durch. Einleitung Ein vorläufiger Jahresabschluss wird durchgeführt,

Mehr

Istbesteuerung in Lexware buchhalter

Istbesteuerung in Lexware buchhalter Istbesteuerung in Lexware buchhalter Inhalt 1 Besondere Buchungsabläufe... 2 1.1 Rechnungskorrektur buchen...2 1.1.1 Vorgehensweise ab Buchungsjahr 2015...2 1.1.2 Vorgehensweise in Buchungsjahren vor 2015...3

Mehr

Fibugym PE 1.0 Buchhaltungssoftware für das Gymnasium Stand: 25.05.2005. FibuGym PE 1.0

Fibugym PE 1.0 Buchhaltungssoftware für das Gymnasium Stand: 25.05.2005. FibuGym PE 1.0 FibuGym PE 1.0 Finanzbuchhaltungs-Lernsoftware (Personal Edition - Version 1.0) für den Einsatz am Gymnasium. Eine Einführung in die Doppelte Buchführung am Computer. 2004-2005 Manuel Friedrich email:

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Hilfe zur Handhabung der. Buchhaltung Online von der JUSTIZITAS

Hilfe zur Handhabung der. Buchhaltung Online von der JUSTIZITAS Hilfe zur Handhabung der Buchhaltung Online von der JUSTIZITAS Stand: 11.10.2006 Inhaltsverzeichnis Buchhaltung Online Seite Einleitung 03 Buchhaltung Dialogbuchen 04 Debitorenbuchung 06 Kreditorenbuchung

Mehr

Datenübernahme Fibu aus VOKS

Datenübernahme Fibu aus VOKS Datenübernahme Fibu aus VOKS hmd-software aktiengesellschaft Abt-Gregor-Danner-Straße 2 82346 Andechs Telefon 08152 988-0 Telefax 08152 988-100 Hotline 08152 988-111 email hmd@hmd-software.com Internet

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

Steuerschlüssel in Agenda FIBU

Steuerschlüssel in Agenda FIBU Steuerschlüssel in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1214 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Manuelle Buchung des Steuerschlüssels 3.2. Automatikkonten verwenden

Mehr

Lexware warenwirtschaft pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010

Lexware warenwirtschaft pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010 Lexware warenwirtschaft pro 2010 Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010 LW-WAWI2010 Lexware warenwirtschaft pro 2010 I 1 Lexware warenwirtschaft pro 2010... 4 1.1 Vorwort...4 1.2 Vorbereitende Arbeiten...5

Mehr

www.schweighofer.com HAUS-MANAGER Von der Datenbankanlage bis zur Erstellung der Jahresabrechnung Leitfaden Seite 1

www.schweighofer.com HAUS-MANAGER Von der Datenbankanlage bis zur Erstellung der Jahresabrechnung Leitfaden Seite 1 www.schweighofer.com HAUS-MANAGER Von der Datenbankanlage bis zur Erstellung der Jahresabrechnung Leitfaden Seite 1 1. Anlegen einer Datenbank Um eine neue Datenbank zu erstellen, starten Sie den HAUS-MANAGER

Mehr

Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren

Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren Starten Sie Lexware scout Buchhaltung entweder direkt über die Schaltfläche auf der Startseite oder über das Menü Extras. Die Kontodaten der aktuellen Firma werden

Mehr

Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office

Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office Inhalt: Hinweise zur Handhabung des Programmpaketes Infoblatt: Buchen laufender Geschäftsvorfälle mit MonKey Office Kopiervorlage: Kontierungsbogen

Mehr

Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im BMD-Format zur Weitergabe an den Steuerberater.

Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im BMD-Format zur Weitergabe an den Steuerberater. Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im BMD-Format zur Weitergabe an den Steuerberater. Vorgangsweise: 1. Starten Sie bitte die Fakturierungssoftware und exportieren

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE Klemen EDV&Consulting GmbH Seite: 1/12 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 1 ALLGEMEINE HINWEISE... 1 SICHERUNG DER DATEN... 2 DER JAHRESWECHSEL in der Finanzbuchhaltung... 6 Übernahme der Eröffnungssalden

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Seite 1 von 22. SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a. 80935 München

Seite 1 von 22. SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a. 80935 München SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a 80935 München Tel. : 089 / 31 60 59-0 Fax: 089 / 31 60 59 18 www.smcsoft.de Seite 1 von 22 Auswertungen nach dem DATEV - Prinzip In dem bekannten

Mehr

Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto

Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto Um den Zahlungseingang eines Kunden über ein PayPal-Konto mit Abzug von PayPalGebühren in Ihrer büro easy-firmendatei zu erfassen, müssen folgende

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Nachdem die Rechnung im BANKETTprofi geschrieben ist, muss der Umsatz in der Finanzbuchhaltung noch einmal erfasst werden.

Nachdem die Rechnung im BANKETTprofi geschrieben ist, muss der Umsatz in der Finanzbuchhaltung noch einmal erfasst werden. Fibu-Schnittstelle Für ein Unternehmen ist, neben der Rechnungserstellung, auch die Weitergabe der Daten zur Buchhaltung von großer Wichtigkeit. Der BANKETTprofi bietet seinen Kunden mit der Fibu-Schnittstelle

Mehr

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren...

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren... CLX.NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Installation CLX.NetBanking... 2 Datenübernahme aus altem NetBanking... 9 Kurze Programmübersichtt... 10 Kontodaten aktualisieren...

Mehr

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools Inhalt Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools 1. Vorbereitung der Partnerdatenbank SEPA im BFS-Online.PRO (optional) 2 2. Ausgabe der Empfängerdaten...3 3. Datenkonvertierung

Mehr

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Die VR-NetWorld Software bietet eine umfangreiche Mandatsverwaltung, mit der u.a. Mandate oder Anschreiben zur Umdeutung von

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

TempusCapio Erste Schritte

TempusCapio Erste Schritte TempusCapio Erste Schritte 1. Anlegen eines Friedhofs Klicken Sie unter dem Reiter Friedhöfe auf Bearbeiten um die Daten Ihres Friedhofes anzupassen. Einen weiteren zusätzlichen Friedhof können Sie bei

Mehr

ec@ros 2 Erstbestückung der Buchhaltung mit Daten

ec@ros 2 Erstbestückung der Buchhaltung mit Daten ec@ros 2 Erstbestückung der Buchhaltung mit Daten 64331 Weiterstadt Erstbestückung der Buchhaltung mit Daten a. Zu Beginn eines Wirtschaftsjahres Die einfachste und unkomplizierteste Art mit der ec@ros

Mehr

Handbuch InfoCom Finanz

Handbuch InfoCom Finanz Die Finanzbuchhaltung der InfoCom Software Copyright 1989-2014, InfoCom (zuletzt aktualisiert: 08.01.2015) Inhaltsverzeichnis Teil 1 Willkommen... 1 Teil 2 Stammdaten... 1 Firmendaten... 2 MWST-Sätze...

Mehr

Durchführung des Jahresabschluss in Jack

Durchführung des Jahresabschluss in Jack Durchführung des Jahresabschluss in Jack Allgemein Warum wird der Jahresabschluss durchgeführt? Laut Buchführungspflicht ( 238 HGB) ist jeder Vollkaufmann dazu verpflichtet Bücher zu führen. Ein wesentlicher

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version)

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version) Wenn Sie die Buchhaltung aufrufen, wird zunächst die nachfolgend abgebildete Mandanten-Auswahlmaske eingeblendet. Über die Pfeiltasten markieren Sie die gewünschte Firma und bestätigen die Auswahl mit

Mehr

VR-NetWorld Software Einrichtung einer Bankverbindung PIN/TAN-Verfahren

VR-NetWorld Software Einrichtung einer Bankverbindung PIN/TAN-Verfahren VR-NetWorld Software Einrichtung einer Bankverbindung PIN/TAN-Verfahren Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bitte benutzen Sie zur Einrichtung einer Bankverbindung mit dem PIN/TAN-Verfahren die in

Mehr

Exportanleitung. Summen- und Saldenlisten aus DATEV und ADDISON

Exportanleitung. Summen- und Saldenlisten aus DATEV und ADDISON Exportanleitung Summen- und Saldenlisten aus DATEV und ADDISON KURZANLEITUNG STAND: OKTOBER 2012 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG... 3 2 EXPORT AUS DATEV KANZLEI RECHNUNGSWESEN AB VERSION 5.6X... 4 2.1

Mehr

Kurzbeschreibung MoneyMaker Professional für die doppelte Buchhaltung und E/A Rechner mit UVA FinanzOnline Schnittstelle und vieles mehr

Kurzbeschreibung MoneyMaker Professional für die doppelte Buchhaltung und E/A Rechner mit UVA FinanzOnline Schnittstelle und vieles mehr Kurzbeschreibung MoneyMaker Professional für die doppelte Buchhaltung und E/A Rechner mit UVA FinanzOnline Schnittstelle und vieles mehr Buchungsjournal mit laufender Eingabe- und direkte Änderungsmöglichkeiten

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Im Folgenden wird die Erstellung eines IMAP-Kontos für die E-Mailadresse des tubit-kontos für das Programm Outlook Express 6 beschrieben. Schritt 1:

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

zero-buchhaltung Export zu Datev Rechnungswesen pro Autor: Dipl.-Ing. Walther Messing Grips mbh Siegstr. 11 47051 Duisburg info@software-grips.

zero-buchhaltung Export zu Datev Rechnungswesen pro Autor: Dipl.-Ing. Walther Messing Grips mbh Siegstr. 11 47051 Duisburg info@software-grips. zero-buchhaltung Export zu Datev Rechnungswesen pro Autor: Dipl.-Ing. Walther Messing Grips mbh Siegstr. 11 47051 Duisburg info@software-grips.de Inhaltsverzeichnis 1 Übernahme in DATEV-Kanzlei-Rechnungswesen

Mehr

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Installation Zip-Datei entpacken 3 Programm installieren 4 Registrieren und einrichten Online-Registrierung

Mehr

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Um Sie mit Elvis 3 vertraut zu machen möchten wir mit Ihnen mit diesem Kapitel ein Beispielprojekt vom ersten Aufruf von Elvis 3 bis zum Testlauf aufbauen.

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Der richtige Start mit Exact Online

Der richtige Start mit Exact Online Der richtige Start mit Exact Online 10 Dinge, die Sie vorher unbedingt wissen sollten! Stand 07/2014 EXACT ONLINE 2 Inhalt Anfragen an den Support... 3 Exact Online startet mit Demodaten... 5 Bilanzierung

Mehr

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen Buchungen Kontoplan Auswertungen Einstellungen Version 1.30 18.11.2014 www.siegfried- informatik.ch Seite 1 von 16 20 Jahre Pendeal Fibu Einführung: Die erste Version von Pendeal Fibu entstand im Jahre

Mehr

Buchungsliste nach Kostenstellen

Buchungsliste nach Kostenstellen Buchungsliste nach Kostenstellen Die Buchungsliste nach Kostenstellen steht in vier Varianten zur Verfügung. Die Buchungssätze werden nach Kostenstelle sortiert und summiert. Verwenden Sie Kostenträger,

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Projektmanagement. Auswertungsmöglichkeiten

Projektmanagement. Auswertungsmöglichkeiten Projektmanagement Auswertungsmöglichkeiten 1. Vorbereitung - Hinterlegen Sie die Dimension für Projekte... 3 2. Anlage des neuen Projekts und der Projektkostennummer... 4 2.1 Ausgangsrechnungen der Projektkostennummer

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

18 Kassenbuch Kassenbuch... 1 18.1 Einleitung... 2 18.2 Starten des Kassenbuches... 3 18.3 Optionen... 5 18.4 Textvorgaben... 9 18.5 Buchen...

18 Kassenbuch Kassenbuch... 1 18.1 Einleitung... 2 18.2 Starten des Kassenbuches... 3 18.3 Optionen... 5 18.4 Textvorgaben... 9 18.5 Buchen... 18 Kassenbuch 18 Kassenbuch... 1 18.1 Einleitung... 2 18.2 Starten des Kassenbuches... 3 18.3 Optionen... 5 18.3.1 Allgemeine Optionen... 5 18.3.2 Kassen-Optionen... 5 18.4 Textvorgaben... 9 18.4.1 Vorbemerkungen...

Mehr

BANANA-Buchhaltung. Handreichung zum Einsatz des Finanzbuchhaltungsprogrammes im BwR- Unterricht. Harald Schuster

BANANA-Buchhaltung. Handreichung zum Einsatz des Finanzbuchhaltungsprogrammes im BwR- Unterricht. Harald Schuster Handreichung zum Einsatz des Finanzbuchhaltungsprogrammes im BwR- Unterricht Harald Schuster Altmühltal-Realschule Beilngries www.pagatorix.de www.pagatorix.de 2 Vorwort Buchhalterische Arbeit ohne Computer

Mehr

Einstieg in Exact Online. Verkaufsrechnungen und Angebote

Einstieg in Exact Online. Verkaufsrechnungen und Angebote Einstieg in Exact Online Verkaufsrechnungen und Angebote Einstieg... 2 Stammdaten anlegen... 3 Einstellung: Nummern / Einstellungen... 3 Kunden... 3 Buchungsarten - Verkauf... 4 Verkaufsartikel... 5 Layouts...

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

blue office Finanzbuchhaltung Jahreswechsel Sieber IT Service GmbH Hotline 071 730 07 07 Fax 071 730 08 08 E-Mail info@sieberit.ch

blue office Finanzbuchhaltung Jahreswechsel Sieber IT Service GmbH Hotline 071 730 07 07 Fax 071 730 08 08 E-Mail info@sieberit.ch blue office Finanzbuchhaltung Jahreswechsel Sieber IT Service GmbH Hotline 071 730 07 07 Fax 071 730 08 08 E-Mail info@sieberit.ch BLUE OFFICE FINANZBUCHHALTUNG... 1 JAHRESWECHSEL... 1 NEUE PERIODE (BUCHUNGSJAHR

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Installationsanleitung... 3 1.1 Die Installation... 3 1.2 Was sind Bankdaten?... 6 1.3 Assistent zum Einrichten der Bankdaten...

Mehr

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Das E-Mail-Programm Outlook 98 von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Protokolls S/MIME (Secure/MIME) die Möglichkeit,

Mehr

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1251 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Umsatzsteuer-Voranmeldung 3.2. Dauerfristverlängerung

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Leitfaden Ist-Besteuerung

Leitfaden Ist-Besteuerung Leitfaden Ist-Besteuerung Schnell und einfach erkennen Sie, welche Geschäftsfälle buchen Sie unter Anwendung besonderer Abläufe: Leitfaden Ist-Besteuerung... 1 1 Ist-Besteuerung: Buchen von bestimmten

Mehr

Sachkonten in Agenda FIBU

Sachkonten in Agenda FIBU Sachkonten in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1212 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Sachkontenrahmen des Mandanten 2.2. Sachkonten anlegen 2.3. Sachkonten bearbeiten

Mehr

Druckanpassung von Mahnungen

Druckanpassung von Mahnungen Druckanpassung von Mahnungen Nur wenn Sie die faktura in der Einzelversion nutzen, steht Ihnen für die Druckanpassung der Mahnungen auch der Formularassistent zur Verfügung. Dort können Sie die gewünschten

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Fahrzeugverleih Pro V1.0 - Seite 1 von 22. Fahrzeugverleih Pro V1.0 für Mietwagen, Vorführwagen und Kundenersatzfahrzeuge

Fahrzeugverleih Pro V1.0 - Seite 1 von 22. Fahrzeugverleih Pro V1.0 für Mietwagen, Vorführwagen und Kundenersatzfahrzeuge - Seite 1 von 22 1 Fahrzeugverleih Pro V1.0 für Mietwagen, Vorführwagen und Kundenersatzfahrzeuge Fahrzeugverleih Pro V1.0 bietet Ihrem Unternehmen eine effektive und umfassende Verwaltung Ihrer Mietwagen,

Mehr

von Version 1.6.2, 1.6.4 oder 1.7.0 auf Version 1.7.1 1. Allgemeines... 2 2. Sichern... 2 2.1 Alle Daten sichern mithilfe der Sichern-Funktion...

von Version 1.6.2, 1.6.4 oder 1.7.0 auf Version 1.7.1 1. Allgemeines... 2 2. Sichern... 2 2.1 Alle Daten sichern mithilfe der Sichern-Funktion... AZ6-1 Update von Version 1.6.2, 1.6.4 oder 1.7.0 auf Version 1.7.1 1. Allgemeines... 2 2. Sichern... 2 2.1 Alle Daten sichern mithilfe der Sichern-Funktion... 2 2.2 Lerneinheiten und Lerndaten sichern

Mehr

Stand: 07.08.2014. DATEV-Schnittstelle Modulbeschreibung

Stand: 07.08.2014. DATEV-Schnittstelle Modulbeschreibung Seite 1 Inhalt Allgemeines...3 Bedienung der IN-LINE...3 Hinweise zur Installation...4 Installation der auf einem einzelnen PC...4 Installation der im Netzwerk...4 So starten Sie in das Programm IN-LINE...5

Mehr

Sage Start onesage Version 2.4

Sage Start onesage Version 2.4 Sage Start onesage Version 2.4 Treuhand-Datenaustausch Sage Start zu Sage Start ab Version 2013.1 Treuhand-Datenaustausch Sage Start / Sage Start 16.04.2013 2/14 Einleitung... 3 Installation und System-Voraussetzungen...

Mehr

Installationsanweisung für

Installationsanweisung für Installationsanweisung für 1. Installation! Vorabinformationen Daten und Programm sind in der gleichen Datei vereint. Die Datei darf in keinem schreibgeschützten Verzeichnis liegen. Alle Dateien und Ordner

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Kommunikations-Management

Kommunikations-Management Tutorial: Wie importiere und exportiere ich Daten zwischen myfactory und Outlook? Im vorliegenden Tutorial lernen Sie, wie Sie in myfactory Daten aus Outlook importieren Daten aus myfactory nach Outlook

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Bei einem Update von einer bestehenden Version 4.x führen Sie bitte vor der Installation der Version 5.x eine Datensicherung durch (Datei>Daten sichern)! Nach erfolgreicher Installation und Einrichtung

Mehr

Einstieg in Exact Online Anwender und Allgemeine Einstellungen

Einstieg in Exact Online Anwender und Allgemeine Einstellungen Einstieg in Exact Online Anwender und Allgemeine Einstellungen Einstellungen... 2 Finanziell... 2 Angebot... 3 Abonnement... 4 Ausgangsrechnung... 4 Intrastat... 6 Allgemein... 7 CRM... 7 Elektronische

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Neuanlage des Bankzugangs ohne das bestehende Konto zu löschen

Neuanlage des Bankzugangs ohne das bestehende Konto zu löschen 1 Neuanlage des Bankzugangs ohne das bestehende Konto zu löschen In moneyplex lässt sich ein Konto und ein Bankzugang nur einmal anlegen. Wenn sich der Bankzugang geändert hat oder das Sicherheitsmedium

Mehr

PatXML - Version 1.3.8. Kurzanleitung Dokumente erstellen, vervollständigen und speichern

PatXML - Version 1.3.8. Kurzanleitung Dokumente erstellen, vervollständigen und speichern PatXML - Version 1.3.8 Kurzanleitung Dokumente erstellen, vervollständigen und speichern Inhalt 1 Mit dem PatXML-Assistenten Patentdokumente erstellen 2 Dokumente vervollständigen 3 Dokumentenabschnitte

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Import- und Exportformate

Import- und Exportformate 1. SelectLine Warenwirtschaft Import von Belegposition (Funktionsmenü in den Belegmasken) Die Datei kann als Textdatei (*.txt, *.csv, etc) aus einem beliebigen Verzeichnis ausgewählt werden. In der Datei

Mehr

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs.

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. 1 HGB) Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Gewinn ermitteln - Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung 11. Gewinn ermitteln mit Einnahme-Überschussrechnung 23

Inhaltsverzeichnis. Gewinn ermitteln - Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung 11. Gewinn ermitteln mit Einnahme-Überschussrechnung 23 Gewinn ermitteln - Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung 11 Wer darf und wer muss bilanzieren? 11 Was verlangt das Finanzamt von Bilanzierenden? 12 Was hat die Gewinn- und Verlustrechnung mit der Bilanz

Mehr

Kassen-Programm. Autor + Vertrieb + Service. software@schmitz-team.de http://software.schmitz-team.de

Kassen-Programm. Autor + Vertrieb + Service. software@schmitz-team.de http://software.schmitz-team.de Kassen-Programm Autor + Vertrieb + Service Peter Schmitz Programmierer Staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister Im Dicken Hop 8 21762 Otterndorf Telefon: 04751 / 999 84 35 Telefax: 04751 / 90

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007 Kurzanleitung In hyscore 3.1.6 haben wir den Import von Sollwerten für Kennzahlen wesentlich vereinfacht. Zuvor mußten alle Sollwerte, Schwellwerte und Prozentwerte für jede Kennzahl und jedes Datum in

Mehr

ERP-System WYM Handbuch. Finanzbuchhaltung Sonderprogramme

ERP-System WYM Handbuch. Finanzbuchhaltung Sonderprogramme ERP-System WYM Handbuch Finanzbuchhaltung Sonderprogramme Inhaltsverzeichnis Finanzbuchhaltung - Sonderprogramme Inhaltsverzeichnis Finanzbuchhaltung - Sonderprogramme...1 Kassenbuch...2 Zusammenfassende

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr