Kaufen (von Kaufen seit 28/04/2008)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kaufen (von Kaufen seit 28/04/2008)"

Transkript

1 fairview Schaltbau Holding AG Kaufen (von Kaufen seit 28/04/2008) Maschinenbau 51,28 Deutschland 03.August 2015 Starke operative Performance Umsatzanstieg um 19,8% Das Unternehmen hat vorläufige Halbjahreszahlen veröffentlicht. Der Umsatz hat sich im ersten Halbjahr um 19,8% auf 235,6 Mio. erhöht. Der Auftragseingang verbesserte sich um 13,9% auf 259,4Mio. Das EBIT verbesserte sich sogar um 60% auf 19,8Mio. (Vorjahr 12,3Mio.). Das Nettoergebnis lag bei 14 Mio. (Vorjahr 20,3Mio.). Das Nettoergebnis in 2014 profitierte von der Neubewertung der Beteiligung RAWAG über 10,6 Mio. Die Schaltbau Holding hat 65% an dem italienischen Unternehmen SPII erworben. SPII wird im laufenden Jahr ein Umsatzvolumen von 27Mio. mit 110 Mitarbeitern erzielen. Schaltbau hat den Anteil von der Private Equity Gesellschaft Wise SGR SpA erworben. Die restlichen 35% werden weiterhin von der Familie Foiadelli, den Unternehmensgründern, und dem Management gehalten. Wir schätzen einen Kaufpreis von 16,8Mio. Das Unternehmen hat erfolgreich Schuldscheine im Volumen von 70Mio. platziert. Die Schuldscheine werden fällig in 2022 und Der durchschnittliche Zinssatz liegt bei 2,3%. Das Angebot war sechsfach überzeichnet. Das Management hat die Umsatzprognose für das laufende Jahr erhöht. Der Umsatz soll jetzt bei 485Mio. liegen. Das EBIT bleibt aufgrund von akquisitions- und integrationsbedingten Kosten weiterhin bei 37Mio. Wir halten an unserer Kaufempfehlung und Kursziel von 65 je Aktie unverändert fest. Ergebnis Q2`15 vorl. Nächstes Ereignis Q2`-13.Aug. 15 ISIN DE Kursziel 65 Marktkap. 314,7Mio. Nettoverschuld. 15E 146,4Mio. Buchwert p.aktie 15E 14,53 Range (12M.) 38,00-54,90 D.Tagesvolumen Streubesitz 79,25% CG Scorecard 94% fairpoints: FFFFF Performance (%) 1M 3M 12M Relativ 9,0-10,1-27,9 Absolut 12,7-3,3 2,2 Kurs (Uhrzeit): 10:21 Aktienkurs (blau) vs SDAX (1 y.) Kennzahlen Jahr - Dez. Umsatz ( Mio.) EBITDA ( Mio.) Nettoergebnis ( Mio.) EpA ( ) Nettodividende ( ) P/E (x) EV/ EBITDA (x) Nettorendite (%) ,6 38,3 24,8 4,04 1,00 11,7 11,2 2,1% E 484,5 49,8 20,7 3,38 1,00 15,2 9,3 2,0% 2016E 502,3 54,2 23,9 3,90 1,02 13,1 8,6 2,0% 2017E 518,9 56,9 25,9 4,21 1,04 12,2 8,2 2,0% Quelle: Capital IQ Schaltbau Holding SDAX Heinz Steffen +49 (0)6173 /

2 Zusammenfassung Q2`Umsatz-und Ergebnisentwicklung (vorläufig) % % 8% 6% 4% 2% 0 Q2`06 Q2`07 Q2`08 Q2`09 Q2`10 Q2`11 Q2`12 Q2`13 Q2`14 Q2`15 vorl. 0% Umsatz (in Mio.) EBIT-Marge Ergebnisentwicklung hat sich in Q2`15 beschleunigt Das Management hat die vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr 2015 veröffentlicht. Die endgültigen Zahlen werden am 13. August publiziert. Der Umsatz konnte um 19,8% auf 235,6Mio. gesteigert werden. Der Auftragseingang hat sich im gleichen Zeitraum um 13,9% auf 259,4Mio. erhöht. Das operative Ergebnis verbesserte sich überproportional um 60% von 12,3Mio. auf 19,8Mio. Die Ergebnisentwicklung wurde im Wesentlichen im zweiten Quartal erzielt. So erhöhte sich das operative Ergebnis im zweiten Quartal um 86,8% von 6,1Mio. auf 11,4Mio. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um 21,5% auf 127,6Mio. an. Die EBIT-Marge verbesserte sich von einem relativ niedrigen Niveau von 5,9% auf das normale Niveau von 8,9%. Das Nettoergebnis nach Steuern fiel um 32% auf 10,2Mio. Im zweiten Quartal 2014 profitierte das Unternehmen von Zuschreibungen in Höhe von 10,6Mio. aus der Neubewertung der RAWAG. Das Management hat die Prognose für das Gesamtjahr bestätigt. Allein der Umsatz wurde aufgrund der SPII-Akquisition auf 485Mio. erhöht. Die Prognosen für das operative Ergebnis bleiben mit 37Mio. und das Ergebnis je Aktie mit 2,91 unverändert. Im Geschäftsjahr 2016 wird SPII erstmalig zum Ergebnis beitragen. Teure Akquisition, aber solides Ergebnis Die Akquisition von SPII Schaltbau hat 65% an dem italienischen Unternehmen SPII von der Private Equity Gesellschaft Wise SGR SpA erworben. Die Gründerfamilie Foiadelli und das Management haben gleichzeitig ihren Anteil von 25% auf 35% angehoben. Der Kaufpreis wurde nicht erwähnt, aber nach unseren Einschätzungen liegt er bei ca. 16,8Mio. oder 12x EV/EBIT. SPII mit seinem Hauptsitz in Saronno, wurde August

3 gegründet und bietet maßgeschneiderte kundenindividuelle Systemlösungen für die Eisenbahn- und die Automatisierungsindustrie an. Der Unternehmensschwerpunkt liegt auf der Designentwicklung und Fertigung von elektromechanischen Systemen und Komponenten für die Eisenbahnindustrie. Das Unternehmen bietet Relais, Mikroschalter, Schalter, Konnektoren, optische Sensoren, Joysticks und Krankontrolleinheiten an. Im laufenden Geschäftsjahr wird mit einem Umsatzvolumen von 27Mio. gerechnet, der mit 110 Mitarbeitern erreicht werden soll. SPII - Akquisition SPII in Mio. EBIT-Marge in Mio. Umsatz 27,0 9,5% 2,57 Umsatz mit Schaltbau 2,5 16,5% 0,41 Nettoumsatz 24,5 8,8% 2,15 EV/EBIT 12,0 Unternehmenswert 25,8 Wert 65%-Anteil 16,8 Nach unseren Schätzungen erzielte Schaltbau ein Umsatzvolumen von 2,5Mio. mit dem Unternehmen. Im Wesentlichen handelte es sich dabei um Schalter, Konnektoren und Schnappschalter. Wir haben bei unserer Bewertung diesen Umsatzanteil aus der SPII- Kaufpreisbewertung herausgenommen. Nach unseren Schätzungen lag die EBIT-Marge bei 8,8% und bei einem Faktor 12x bei der Kennzahl EV/EBIT beläuft sich der Kaufpreis somit auf 16,8Mio. Nach unseren Berechnungen hat das Unternehmen eine deutliche Prämie für den Mehrheitsanteil von 65% an SPII bezahlt. So lag der Umsatz je Mitarbeiter bei , der mehr einem Handels- als einem Produktionsunternehmen entspricht. Die Akquisition wird das bestehende Produktprogramm des Unternehmens sinnvoll ergänzen. Die Risiken sind anders als bei den Akquisitionen in Spanien überschaubarer. Ein Grund dafür ist auch die über 40-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit SPII. RDS-Anteil von 50% auf 65% erhöht Das Management hat seinen Anteil von 50% an dem englischen Unternehmen RDS (Rail Door Systems) auf 65% aufgestockt. In 2014 erzielte das Unternehmen ein Umsatzvolumen von 6,6Mio. mit 39 Mitarbeitern. Die Unternehmensschwerpunkte sind dabei die Reparatur und Wartung von Türsystemen in Großbritannien und Irland. RDS wird voll konsolidiert werden und nicht mehr at equity. Das Unternehmen ist profitabel und die Vollkonsolidierung führt dazu, das sich Umsatz und EBIT erhöhen werden. Gleichzeitig steigt aber auch der Anteil Dritter. Faiveley Transport S.A. wird von Wabtech übernommen M&A-Aktivitäten gewinnen an Dynamik Das US-Unternehmen Wabtec Corporation wird das französische Unternehmen Faiveley Transport S.A., einem führenden Anbieter von integrierten Systemen und Dienstleistungen für die 03.August

4 Eisenbahnindustrie, übernehmen. Der Verkaufspreis beträgt 1,66Mrd. oder US$1,8Mrd. Wabtec bietet allen Faiveley-Aktionären einen Kaufpreis je Aktie von 100 an nach Auszahlung einer Dividende von 0,90 im Oktober Die Übernahmeprämie liegt bei 41% basierend auf dem letzten Aktienkurs vom 24. Juli Wabtec wird die Übernahme in bar und mit Hilfe von eigenen Vorzugsaktien bezahlen. Für eine Faiveley-Aktie liegt das Umtauschverhältnis bei 1,125 Wabtec-Stammaktien (16 Faiveley-Aktien für eine Wabtec- Vorzugsaktie). Die neue Gruppe wird insgesamt ein Umsatzvolumen von 4Mrd. mit einem ausgewogenen Produktangebot erzielen. Das gemeinsame Unternehmen wird in 31 Ländern mit über 104 Produktionsstätten und Mitarbeitern präsent sein. Der Umsatzanteil Fracht/Güterverkehr zu Transit liegt bei ausgewogenen 46% bei Fracht und 54% bei Transit. Übernahmepreis für Schaltbau beträgt mindestens 72 je Aktie Faiveley Transport S.A. zählt zu den wichtigen Wettbewerbern der Schaltbau-Gruppe. Das Produktangebot und die Aktionärsstruktur ähneln sich sehr stark. Wir haben deshalb die Bewertung des Deals Wabtec/Faiveley auf die Bewertung der Schaltbau Holding übertragen. Basierend auf den Kennzahlen EV/Umsatz und EV/EBITDA ist das Unternehmen deutlich unterbewertet. Nach unseren Schätzungen liegt der faire Wert ca. 40.1% über dem derzeitigen Unternehmenswert. Dies ist nahezu die gleiche Prämie, die Wabtec für die Übernahme von Faiveley gezahlt hat. Faiveley M&A-Bewertung übertragen auf Schaltbau in Mio. Faiveley Schaltbau Bewertungslücke in % Kurs je Aktie Enterprise Value 1.660,0 461,1 51,28 Umsatz 1.200,0 484,5 EBITDA 2015/16 128,0 49,8 EBITDA 2016/17 137,0 54,2 EV/Umsatz 1,4 1,0 45,3% 74,53 EV/EBITDA 2015/16 13,0 9,3 40,1% 71,84 EV/EBITDA 2016/17 12,1 8,5 42,3% 72,99 Schuldscheindarlehen 6-fach überzeichnet Finanzierung gesichert Das Unternehmen hat erfolgreich ein Schuldscheindarlehen in Höhe von 70Mio. am Markt platziert. Ursprünglich war ein Volumen von 50Mio. geplant gewesen, aber aufgrund der großen Nachfrage wurde die Emission auf 70Mio. aufgestockt. Insgesamt war die Emission 6-fach überzeichnet. Die Laufzeiten der Schuldscheine liegen bei 5 und 7 Jahren. Der durchschnittliche Zinssatz liegt mit 2,3% auf einem relativ niedrigen Niveau. Die Finanzierung ermöglicht dem Unternehmen über Akquisitionen weiter zu wachsen. Gleichzeitig reduzieren sich die Zinsaufwendungen. Schlussfolgerungen Wir halten an unserem Kursziel von 65 je Aktie und der Kaufempfehlung unverändert fest. Aufgrund der SPII-Übernahme 03.August

5 haben wir die Umsatzprognose nach oben angepasst. Die Akquisition von SPII wird nicht nur das operative Ergebnis in 2016 erhöhen, sondern auch einen gut aufgestellten Partner an Bord bringen. Nach unseren Einschätzungen hat Schaltbau einen relativ hohen Kaufpreis für den 65%-Anteil gezahlt. Wir glauben jedoch, dass die Übernahme interessante Möglichkeiten geschaffen hat, das Produktangebot abzurunden, den Vertriebskanal zu sichern und den Marktanteil in Italien zu erhöhen. Die Gründerfamilie wird weiterhin in der operativen Verantwortung bleiben. Anders als bei den Akquisitionen in Spanien handelt es sich bei SPII nicht um einen Sanierungsfall. Consensus und fairesearch - Schätzungen 2015E 2016E 2017E fairesearch EpA 3,38 3,90 4,21 Consensus EpA 3,27 4,19 4,79 fairesearch KGV 15,19 13,15 12,17 Consensus KGV 15,68 12,24 10,71, I/B/E/S-Schätzungen 03.August

6 Kennzahlen E Kennzahlen Schaltbau Holding AG E 2016E 2017E Umsatz ( Mio.) 269,8 280,4 318,4 362,8 390,7 429,6 484,5 502,3 518,9 EBITDA ( Mio.) 26,5 30,1 34,7 37,0 45,1 38,3 49,8 54,2 56,9 EBIT ( Mio.) 20,3 23,8 27,5 29,5 36,0 27,3 37,6 41,6 43,9 Nettoergebnis ( Mio.) 12,3 12,1 18,7 19,0 21,4 24,8 20,7 23,9 25,9 Margen EBITDA-Marge 9,8% 10,8% 10,9% 10,2% 11,5% 8,9% 10,3% 10,8% 11,0% EBITA-Marge 7,5% 8,5% 8,6% 8,1% 9,2% 6,4% 7,8% 8,3% 8,5% EBIT-Marge 7,5% 8,5% 8,6% 8,1% 9,2% 6,4% 7,8% 8,3% 8,5% Eigenkapitalrentabilität 70,2% 42,5% 35,7% 28,0% 27,0% 26,6% 23,2% 26,0% 27,5% ROCE (inkl.goodwill) 18,2% 26,3% 28,0% 23,6% 18,6% 17,3% 14,7% 15,5% 15,6% Bilanz Enterprise Value (EV) 140,0 161,9 202,4 256,9 330,6 428,4 461,1 463,2 466,9 Nettoverschuldung/(-vermögen) ( Mio.) 74,4 73,3 63,7 91,0 92,2 138,0 146,4 148,5 152,2 Capital Employed (durchschnittl.) 90,4 99,9 106,5 127,9 151,3 174,6 197,2 203,3 210,0 Net Working Capital ( Mio.) 53,71 62,77 64,14 101,06 101,90 125,69 134,67 136,52 138,68 Eigenkapital ( Mio.) 20,5 33,1 59,5 76,5 89,4 112,5 107,2 109,1 109,8 Eigenkapital/Gesamtvermögen(%) 12,2% 17,5% 27,9% 29,9% 33,4% 31,2% 25,0% 24,9% 24,5% Nettoverschuldung/EK (%) 52,1% 43,7% 29,0% 33,2% 25,5% 29,0% 28,9% 29,4% 30,2% Kapitaleffizienz/Solvabilität Umsatz/CE (inkl. Goodwill) (x) 2,8 2,7 2,8 2,6 2,4 2,2 2,1 2,1 2,1 Umsatz/Sachanlagen (x) 6,5 6,7 7,2 7,8 7,4 6,3 7,4 7,2 6,9 Umsatz/Net working capital (x) 5,0 4,5 5,0 3,6 3,8 3,4 3,6 3,7 3,7 Vorräte/Umsatz (Tage) 54,9 65,8 68,8 74,4 63,1 71,8 68,1 70,0 72,1 Forderungen LL/Umsatz 50,5 59,2 54,1 65,9 61,0 67,3 62,9 58,6 54,9 Verbindlichkeiten LL/Umsatz 20,2 23,6 22,6 21,0 19,3 26,4 24,2 24,0 23,9 CAPEX/Abschreibungen (%) 1,6 1,7 1,8 1,2 1,9 1,6 1,4 1,4 1,4 Zinsdeckung (x) 3,5 3,8 4,2 5,7 7,4 6,1 8,8 10,1 11,1 Dividendenausschüttungsquote 10,6% 16,9% 19,2% 25,0% 27,6% 24,8% 29,6% 26,1% 24,7% Steuerquote 16,7% 16,8% 13,2% 14,6% 26,6% 17,4% 25,0% 25,2% 25,4% Bewertung E 2016E 2017E EpA ( ) 2,20 2,16 3,13 3,09 3,48 4,04 3,38 3,90 4,21 EpA ( ) voll verwässert 2,06 2,03 3,13 3,09 3,48 4,04 3,38 3,90 4,21 CFpA ( ) 3,01 3,01 4,33 4,31 4,96 5,82 5,36 5,95 6,33 Dividende ( ) 0,23 0,37 0,60 0,77 0,96 1,00 1,00 1,02 1,04 Buchwert ( ) 3,14 5,09 8,75 11,06 12,89 15,21 14,53 15,02 15,33 Adjustierter Buchwert ( ) 2,23 4,19 7,02 9,18 11,04 10,02 9,35 9,84 10,15 KGV 5,7 7,8 7,4 8,7 11,2 11,7 15,2 13,1 12,2 KCF 3,5 4,8 5,4 6,3 7,8 8,1 9,6 8,6 8,1 Kurs/Buchwert 3,7 3,1 2,6 2,4 3,0 3,1 3,5 3,4 3,3 Dividendenrendite (%) 2,0% 2,3% 2,6% 2,8% 2,5% 2,1% 2,0% 2,0% 2,0% EV/Umsatz (x) 0,52 0,58 0,64 0,71 0,85 1,00 0,95 0,92 0,90 EV/EBITDA (x) 5,29 5,37 5,84 6,94 7,34 11,20 9,26 8,55 8,20 EV/EBIT (x) 6,89 6,82 7,36 8,71 9,18 15,69 12,25 11,14 10,63 EV/Capital Employed (x) 1,55 1,62 1,90 2,01 2,19 2,45 2,34 2,28 2,22 EV/CE (inkl.goodwill) (x) 1,47 1,54 1,77 1,85 2,03 2,18 2,01 1,97 1,93, Anmerkungen: Der Enterprise Value beinhaltet auch die Pensionsrückstellungen und Anteile Dritter 03.August

7 Vertragsbedingungen Diese Analyse wurde unabhängig vom analysierten Unternehmen von fairesearch GmbH & Co. KG und dem auf der Frontseite aufgeführten Analysten (beide werden hiernach gemeinsam oder einzeln als Autor bezeichnet) erstellt. Nur wenn es auf der Frontseite ausdrücklich erwähnt ist, hat das analysierte Unternehmen für diese Studie bezahlt. Der Autor wurde von der ICF Bank AG beauftragt, das Unternehmen zu analysieren. Die in unseren Studien dargestellten Informationen und Meinungen basieren auf öffentlich bekannten Informationen, insbesondere Berichten, Veröffentlichungen und Präsentationen des analysierten Unternehmens, von deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Glaubwürdigkeit der Autor ohne weitere Prüfung ausgegangen ist. Der Autor garantiert die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen nicht. Die Studie wurde erstellt, um Anleger zu unterstützen; sie ist aber in keinem Fall als Ersatz für vom Leser selbst vorzunehmende Anlageentscheidungen zu verwenden. Der Autor behält sich das Recht vor, Aussagen und Meinungen im Rahmen der Analyse jederzeit und ohne zusätzliche Information zu ändern. Das heißt, die Meinungen in dieser Studie reflektieren die Entscheidung des Autors mit Datum dieser Analyse. Grundsätzlich veröffentlicht der Autor seine Studien zunächst auf seiner Homepage. Es ist durchaus möglich, dass diese Analyse daher nicht zeitgleich beim Leser angekommen ist. Die angegeben Aktienkurse sind die Schlusskurse vom Vortag, falls nicht anders gekennzeichnet. Die Analyse ist nicht gedacht und sollte nicht als Angebot verwendet werden, um Wertpapiere zu kaufen oder zu verkaufen. Jeder Verweis auf die vergangene Entwicklung eines Wertpapiers darf nicht als Gewähr für die zukünftige Entwicklung eines Wertpapiers gewertet werden. Der Autor übernimmt somit keinerlei Gewähr und/oder Verpflichtung für die Übernahme von möglichen Verlusten, die einem Investor aus der Verwertung dieser Analyse entstehen oder entstehen könnten. Die Studie unterliegt dem Urheberrecht, und sie wird nur an ausgesuchte Leser verschickt bzw. der Leser kauft die Studie in elektronischer Form, Es ist untersagt, die Analyse (teilweise oder im Ganzen) ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Autors an Dritte in duplizierter Form oder auf elektronischem Weg weiterzuleiten. Der Autor hat keine und wird keine Aktien des in dieser Studie analysierten Unternehmens kaufen oder verkaufen. Der Autor hat nicht und wird nicht als Berater des in dieser Studie analysierten Unternehmens agieren. Es ist möglich, dass die Studie vor der Endfassung dem analysierten Unternehmen oder dessen Beratern zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt worden ist. Der Autor ist aber auf keinen Fall an die Anmerkungen des Unternehmens bzw. dessen Berater gebunden. Die englischen Analysen des Autors sind ausschließlich an professionelle Investoren (in den USA: Major Institutional Investors ) gerichtet. Der Autor ist weder in Großbritannien noch in den USA registriert. Mit dem Kauf dieser Analyse akzeptieren Sie diese Bedingungen. Unser Bewertungssystem spiegelt die erwartete absolute Performance in nationaler Währung in einem 6-Monats-Zeitraum wider: KAUFEN = erwartete Performance über 10% HALTEN = erwartete Performance zwischen 5% und 10% VERKAUFEN = erwartete Performance schlechter als 5% In Deutschland ist fairesearch GmbH & Co.KG bei der BaFin, Marie-Curie Straße in Frankfurt/Main registriert. Der Autor arbeitet als zertifizierter DVFA-Analyst. FIRST ACTIVE INDEPENDENT RESEARCH fairesearch GmbH & Co. KG Westerbachstraße 23C D Kronberg Tel, +49 (0)6173 / Fax: +49 (0)6173 / Internet: 03.August

KAUFEN (von Kaufen seit 28/04/2008) Maschinenbau 51,81 Deutschland 29 Mai 2015

KAUFEN (von Kaufen seit 28/04/2008) Maschinenbau 51,81 Deutschland 29 Mai 2015 fairview Schaltbau Holding AG KAUFEN (von Kaufen seit 28/04/2008) Maschinenbau 51,81 Deutschland 29 Mai 2015 Wachstum acquisitionsbedingt Umsatz stieg um 16,8% In Q1`15 konnte der Umsatz um 16,8% auf 107,4Mio.

Mehr

KAUFEN (von Kaufen seit 28/04/2008) Maschinenbau 30,15 Deutschland 10. Oktober 2016

KAUFEN (von Kaufen seit 28/04/2008) Maschinenbau 30,15 Deutschland 10. Oktober 2016 fairview Schaltbau Holding AG KAUFEN (von Kaufen seit 28/04/2008) Maschinenbau 30,15 Deutschland 10. Oktober 2016 Enttäuschende Quartalszahlen Auftragseingang erhöhte sich um 23,8% In Q2`16 erhöhte sich

Mehr

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert)

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert) Software AG Ergebnisse 1. Quartal (IFRS, nicht testiert) 25. April Software AG. Alle Rechte vorbehalten. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Präsentation enthält auf die Zukunft gerichtete Aussagen, die

Mehr

IR News. adesso AG steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2016 um 150 % auf 3,8 Mio. / Deutliches Umsatzwachstum von 33 % auf 56,1 Mio.

IR News. adesso AG steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2016 um 150 % auf 3,8 Mio. / Deutliches Umsatzwachstum von 33 % auf 56,1 Mio. IR News adesso AG steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2016 um 150 % auf 3,8 Mio. / Deutliches Umsatzwachstum von 33 % auf 56,1 Mio. Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2016 - Umsatzanstieg auf

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr 11.11.2015 / 07:30 --------- Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr - Umsatz

Mehr

Die 100 wichtigsten Finanzkennzahlen

Die 100 wichtigsten Finanzkennzahlen Die 100 wichtigsten Finanzkennzahlen Vorwort der Autoren Liebe Leser, die Verwendung und Interpretation von Kennzahlen gewinnt im täglichen Wirtschaftsleben zunehmend an Bedeutung. Investoren oder Kreditgeber

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

ERGEBNISSE 3. QUARTAL 2015 (IFRS, NICHT TESTIERT)

ERGEBNISSE 3. QUARTAL 2015 (IFRS, NICHT TESTIERT) ERGEBNISSE 3. QUARTAL (IFRS, NICHT TESTIERT) 28. Oktober Software AG. All rights reserved. ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Annahmen des Vorstands

Mehr

Kursziel: EUR 60,00 (60)

Kursziel: EUR 60,00 (60) Empfehlung KAUFEN Vorläufige Zahlen 08 Risiko: Mittel (Mittel) Kursziel: EUR 60,00 (60) 11 März 2009 Solide Performance in 2008 Erwartungen voll erfüllt Umsätze stiegen um 20,7% und das EBIT um 55% Im

Mehr

Kurzporträt. Anlagekriterien 18.11.2015 GESCO AG

Kurzporträt. Anlagekriterien 18.11.2015 GESCO AG Akt. Kurs (18.11.2015, 14:33, Xetra): 70,50 EUR Einschätzung: Halten (Halten) Kursziel 12 Mon.: 75,00 (75,00) EUR Branche: Beteiligungsgesellschaft Land: Deutschland ISIN: DE000A1K0201 Reuters: GSC1n.DE

Mehr

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz Stefan Fuchs, Vorsitzender des Vorstands Dr. Alexander Selent, Stv. Vorsitzender des Vorstands Mannheim, 5. Mai 2014 FUCHS ist gut in das Jahr 2014 gestartet

Mehr

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. 2 Unser

Mehr

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien. 31.08.2011 EquityStory AG

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien. 31.08.2011 EquityStory AG Akt. Kurs (31.08.11, 09:02, Xetra): 23,90 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 28,00 (28,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Bloomberg: Kurs 12 Mon.: Aktueller Kurs: Aktienzahl ges.:

Mehr

11. Ordentliche Hauptversammlung

11. Ordentliche Hauptversammlung 11. Ordentliche Hauptversammlung Delbrück, 9. Mai 2012 Bilanz-Pressekonferenz zum Geschäftsjahr 2011 Delbrück, 22. März 2012 Herzlich willkommen! 2 9. Mai 2012 3 9. Mai 2012 4 9. Mai 2012 5 9. Mai 2012

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Unternehmensentwicklung im Bereich E-Business sehr gut, Rentabilität im ERP-Bereich noch unbefriedigend

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Unternehmensentwicklung im Bereich E-Business sehr gut, Rentabilität im ERP-Bereich noch unbefriedigend Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Unternehmensentwicklung im Bereich E-Business sehr gut, Rentabilität im ERP-Bereich noch unbefriedigend Für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres /2007 weist die

Mehr

Hansen Sicherheitstechnik AG

Hansen Sicherheitstechnik AG Datum 14.05.2007 Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de Hansen Sicherheitstechnik AG Übernahmeangebot zu 35 pro Aktie Empfehlung: Kaufen Kursziel: 51,55 Der

Mehr

EquityStory AG. Investment Highlights. Kennzahlen. Erstes Halbjahr im Rahmen der Erwartungen Empfehlung: Kaufen Kursziel: 29,50

EquityStory AG. Investment Highlights. Kennzahlen. Erstes Halbjahr im Rahmen der Erwartungen Empfehlung: Kaufen Kursziel: 29,50 Datum 02.09.2008 Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de * n EquityStory AG ISIN: DE0005494165 Preis (01.09.08): 22,50 Marktkapitalisierung 26,8 Mio. Streubesitz

Mehr

Healthcare. flash. KGV KCF Dividende je Aktie

Healthcare. flash. KGV KCF Dividende je Aktie . 28.3.2002 AKTIEN Healthcare flash D Z B A N K R E S E A R C H Eckert & Ziegler. Anlageurteil: Kaufen Jahr *) Umsatz in Mio Cashflow DVFA- Ergebnis KGV KCF Dividende. Kurs am 28.3.2002 (in Euro): Euro

Mehr

$1 " $ ; " 1 3 "" 5. + 4 "& " 9" " (" /@

$1  $ ;  1 3  5. + 4 &  9  ( /@ !" #" % & ' ()* +, ") # + -."/ 0 1 2 3 4 5 ". ""*#6&657( "657 ( " "4" "" 9 ( "!%&% ) 3 3 > / (/ +: 0 + 0 +," # 9 '&;"",

Mehr

Schaltbau. Company. Equity Research Institutionals Flash. Kaufen (unverändert) Schaltbau bestätigt positiven Wachstumstrend. 03.

Schaltbau. Company. Equity Research Institutionals Flash. Kaufen (unverändert) Schaltbau bestätigt positiven Wachstumstrend. 03. 03. Dezember 2007 Company Equity Research Institutionals Flash Schaltbau Rating Kaufen (unverändert) Schaltbau bestätigt positiven Wachstumstrend Rating: Kaufen; Erhöhung des Kursziels auf 46,0 Umsatz-

Mehr

adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung.

adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. 2 Equity Story Premium IT Services & Solutions adesso kombiniert > Top

Mehr

JENOPTIK AG Telefonkonferenz Ergebnisse des 1. Quartals 2009 und Ausblick. 13. Mai 2009

JENOPTIK AG Telefonkonferenz Ergebnisse des 1. Quartals 2009 und Ausblick. 13. Mai 2009 JENOPTIK AG Telefonkonferenz Ergebnisse des 1. Quartals 2009 und Ausblick 13. Mai 2009 Jenoptik - a global optoelectronics player Konzernergebnis 1. Quartal 2009 Segmentberichterstattung Ausblick 1. Quartal

Mehr

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 2007. 8. November 2007

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 2007. 8. November 2007 T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 8. November Highlights Konzern 1. 3. Quartal Verkauf von DEUTZ Power Systems zum 30. September vollzogen, Veräußerungsgewinn im 3. Quartal 132 Mio. vor Steuern

Mehr

Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de

Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de Datum 08.09.2011 Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de Kaufen (alt: Kaufen) GK SOFTWARE AG PT: 52,70 (alt: 50,90) Kapazitätsausbau bereitet SAP-Wachstum vor

Mehr

Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de

Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de Datum 16.08.2011 Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de * Kaufen (alt: Kaufen) GK SOFTWARE AG PT: 50,90 (alt: 56,45) Fressnapf-Auftrag macht Appetit auf mehr

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008 Harald J. Joos, Vorstandsvorsitzender Düsseldorf, 3. März 2009 2 Agenda Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2007/2008 Finanzkennzahlen im Geschäftsjahr 2007/2008

Mehr

ÜBERNAHME HOMAG GROUP AG

ÜBERNAHME HOMAG GROUP AG WILLKOMMEN DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT ÜBERNAHME HOMAG GROUP AG Ralf W. Dieter, CEO Ralph Heuwing, CFO Bietigheim-Bissingen, 15. Juli 2014 www.durr.com Wichtiger Hinweis: Diese Präsentation ist weder ein Angebot

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012 Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE Bochum, 3. Oktober 2012 Unsicherheit an den Märkten und der Weltwirtschaft drücken den deutschen M&A-Markt Transaktionsentwicklung in

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de. Ehlebracht AG. Investment Highlights.

Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de. Ehlebracht AG. Investment Highlights. Datum 27.08.2009 Vara Research GmbH Schweizer Straße 13 60594 Frankfurt am Main www.vararesearch.de Ehlebracht AG Trotz Kursanstieg noch deutlich unterbewertet Empfehlung: Kaufen Kursziel: 2,00 Wir empfehlen

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr

XING AG 2010. Ingo Chu Vorstand Finanzen

XING AG 2010. Ingo Chu Vorstand Finanzen Hauptversammlung der XING AG 2010 Ingo Chu Vorstand Finanzen Hamburg, 27. Mai 2010 01 Executive Summary I) Geschäftsjahr 2009 Jahr des Wandels und der Weichenstellungen Neues Management Neuer Kernaktionär

Mehr

Internationale Finanzierung 6. Bewertung von Aktien

Internationale Finanzierung 6. Bewertung von Aktien Übersicht Kapitel 6: 6.1. Einführung 6.2. Aktienbewertung mittels Kennzahlen aus Rechnungswesen 6.3. Aktienbewertung unter Berücksichtigung der Wachstumschancen 6.4. Aktienbewertung mittels Dividenden

Mehr

Kurzporträt. Anlagekriterien 20.08.2015 GESCO AG

Kurzporträt. Anlagekriterien 20.08.2015 GESCO AG Akt. Kurs (20.08.2015, 17:07, Xetra): 72,50 EUR Einschätzung: Halten (Halten) Kursziel 12 Mon.: 75,00 (75,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Beteiligungsgesellschaft Deutschland DE000A1K0201 GSC1n.DE

Mehr

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006 1 Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert Hamburg, 29. Juni 2006 Das Geschäftsjahr 2005: Fortsetzung des Erfolgskurses 80 70 60 50 40 Umsatz und EBIT in EUR Mio. 52,1 41,8 71,0 20 18 16 14 12 10 Konzernjahresüberschuss

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

PALFINGER AG Vorläufiges Ergebnis 2010. Jänner 2011

PALFINGER AG Vorläufiges Ergebnis 2010. Jänner 2011 PALFINGER AG Vorläufiges Ergebnis 2010 Jänner 2011 PALFINGER auf einen Blick International führender Hersteller hydraulischer Hebe-, Ladeund Handlingsysteme für Nutzfahrzeuge Nr. 1 bei Knickarmkranen,

Mehr

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert Akt. Kurs (07.09.10, 09:05, Xetra): 18,78 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 23,00 (23,00) EUR Branche: Land Finanzdienstleistungen Deutschland ISIN: DE0005494165 Reuters: E1SGn.DE Bloomberg:

Mehr

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 1 The Art of Shopping Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 Phoenix-Center Hamburg, 18. April 2005 2 Agenda 1. Highlights 2004 2. Umstellung von HGB auf IFRS 3. Ergebnisse 2004 und Net Asset Value

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 18.05.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA

Kurzportrait. Anlagekriterien. 18.05.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA Akt. Kurs (18.05.15, 09:02, Xetra): 58,36 EUR Einschätzung: Halten (Halten) Kursziel 12 Monate: 60,00 (60,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Sonst. Konsumgüter (Foto) Deutschland DE0005403901 CWCG.DE

Mehr

KUKA Aktiengesellschaft

KUKA Aktiengesellschaft KUKA Aktiengesellschaft Bilanzpressekonferenz 2015 22. März 2016 Seite: 1 2015 1 das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte von KUKA 2,8 Mrd. Auftragseingang (27,4%) Ohne Swisslog 2,6% 6,6 % EBIT-Marge

Mehr

Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,

Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Bonn, 3. August 2010 Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent, heute haben wir den Zwischenbericht

Mehr

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt Kommunalforum 11. März 2015 Michael Janßen Marco Eisenschmidt Zinsprognose 2 Swap-Sätze aktuelle Zinsen (05.02.15) Zinsprognosevorschlag und Delta zur Altprognose Swapsätze (gg. 6M-Euribor) Tendersatz

Mehr

Kennzahlenanalyse. (Jahresüberschuss + Zinsaufwendungen)*100 / Gesamtkapital

Kennzahlenanalyse. (Jahresüberschuss + Zinsaufwendungen)*100 / Gesamtkapital Kennzahlenanalyse 1. Bilanz- und Erfolgskennzahlen - Eigenkapitalquote: [EKQ] (Eigenkapital * 100) / Fremdkapital Sollte größer als 50 sein, bei Wachstumsunternehmen kann man auch Abschläge hinnehmen.

Mehr

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E überlegen sie gerade ihren nächsten investmentschritt? Attraktive Aktien. Das fundamentale

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Präsentation DSW Aktienforum Dresden, 11. Juni 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

BMW Group Quartalsbericht zum 31. März Präsentation

BMW Group Quartalsbericht zum 31. März Präsentation BMW Group Quartalsbericht zum 31. März 2009 Präsentation Seite 2 Zusammenfassung. Solide operative und finanzielle Leistung im ersten Quartal trotz eines herausfordernden Umfelds. Starker Fokus auf das

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > 14 Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. Vorläufiger Konzernabschluss 2014 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

KUKA AG Finanzergebnisse Q2/13

KUKA AG Finanzergebnisse Q2/13 KUKA AG Finanzergebnisse Q2/13 07. August 2013 KUKA Aktiengesellschaft Seite 1 I 07. August 2013 Highlights H1/13 1 und Q2/13 1 Solide Entwicklung mit starker Profitabilität Auftragseingänge in H1/13 mit

Mehr

Equity Research Report. Einleitung

Equity Research Report. Einleitung Equity Research Report ISIN Nummer Aktienname Sitzstaat Unternehmenszweck Durchschnittliches tägliches Handelsvolumen US2082421072 Conn s Inc. United States Konsumentenelektronik, Home Office, Möbel sowie

Mehr

Infineon legt Angebot für International Rectifier vor

Infineon legt Angebot für International Rectifier vor Infineon legt Angebot für International Rectifier vor Telefon-Pressekonferenz 20. August 2014 Dominik Asam, Finanzvorstand Infineon legt Angebot für International Rectifier vor Die wichtigsten Fakten zur

Mehr

SNP Schneider-Neureicher & Partner AG

SNP Schneider-Neureicher & Partner AG be active SNP Schneider-Neureicher & Partner AG Heidelberg, den 25.10.2007 Vorläufige Zahlen zum SNP Konzern Zwischenbericht für das 3. Quartal und die ersten 9. Monate 2007 SNP punktet im SAP Change Markt

Mehr

Bilanzmedienkonferenz 2015 Herzlich willkommen. BMK, 17. Februar 2015

Bilanzmedienkonferenz 2015 Herzlich willkommen. BMK, 17. Februar 2015 Bilanzmedienkonferenz 2015 Herzlich willkommen 1 Disclaimer Diese Präsentation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen oder Meinungen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

Halbjahresbericht 2006. der EMS-Gruppe

Halbjahresbericht 2006. der EMS-Gruppe Halbjahresbericht 2006 der EMS-Gruppe EMS-CHEMIE HOLDING AG Domat/Ems Schweiz Inhalt Die EMS-Gruppe Die EMS-Gruppe im 1. Halbjahr 2006 3 Vorschau 2006 4 Konsolidierte Halbjahresrechnung Finanzberichterstattung

Mehr

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@LBBW.de www.lbbw.de LBBW mit solider

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 2 Fundamentalanalyse

Trader-Ausbildung. Teil 2 Fundamentalanalyse Trader-Ausbildung Teil 2 Fundamentalanalyse Teil 2 - Fundamentalanalyse - Was ist eine Aktie und wie entsteht ein Aktienkurs? - Wie analysiert man eine Aktie? - Top-Down Down-Ansatz - Bottom-Up Up-Ansatz

Mehr

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015 Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.freseniusmedicalcare.com/de

Mehr

Umsatz und EBIT Marge 2004-2011E Umsatz nach Bereichen 2008-2011E 9,0% 8,0% 7,0% 6,0% 5,0% 4,0% 3,0% in m 2,0% 1,0% 0,0% 20 2008 2009P 2010E 2011E

Umsatz und EBIT Marge 2004-2011E Umsatz nach Bereichen 2008-2011E 9,0% 8,0% 7,0% 6,0% 5,0% 4,0% 3,0% in m 2,0% 1,0% 0,0% 20 2008 2009P 2010E 2011E Empfehlung: KAUFEN(Vorl. Ergebnis 2009) Risiko: Kursziel: MITTEL (Mittel) 60,00 EUR (60,00 EUR) 8 Februar 2010 2009er Ergebnisse sehr solide Bewertungsniveau immer noch zu niedrig Erwartete EBIT-Marge

Mehr

Fondsüberblick 11. Dezember 2013

Fondsüberblick 11. Dezember 2013 Fondsüberblick 11. Dezember 2013 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung GECAM Adviser Funds Assetquoten GECAM Adviser Fund Global Chance Global Balanced Aktien; 100,05% Aktien; 89,22% Renten; 12,28%

Mehr

Centrotec Sustainable AG Einziger integrierter Anbieter von Gebäude-Energiesparsystemen

Centrotec Sustainable AG Einziger integrierter Anbieter von Gebäude-Energiesparsystemen Solventis Wertpapierhandelsbank Research 17. November 2006 Klaus Soer Klaus Schlote Tel.: +49 (0) 69-71589152 Tel.: +49 (0) 69-71589151 ksoer@solventis.de kschlote@solventis.de Centrotec Sustainable AG

Mehr

KUKA mit Rekordauftragseingang im ersten Halbjahr 2016

KUKA mit Rekordauftragseingang im ersten Halbjahr 2016 Presse-Information Press release Communiqué de presse Zwischenbericht zum 1. Halbjahr 2016 KUKA mit Rekordauftragseingang im ersten Halbjahr 2016 KUKA Aktiengesellschaft Auftragseingang erreicht Rekordwert

Mehr

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO OVB Holding AG Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008 6. November 2008, Conference Call Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO 1 Agenda 1 Kernaussagen 9 M/2008 2 Operative Kennzahlen 3 Finanzinformationen

Mehr

Burkhalter Gruppe auf Kurs

Burkhalter Gruppe auf Kurs Seite 1 von 5 Burkhalter Gruppe auf Kurs Die Burkhalter Gruppe, führende Gesamtanbieterin von Elektrotechnik am Bauwerk, hat im ersten Halbjahr 2010 ihren Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 11.4

Mehr

Zwischenbericht 9 Monate 2014/15. Analysten-Telefonkonferenz am 13.08.2015

Zwischenbericht 9 Monate 2014/15. Analysten-Telefonkonferenz am 13.08.2015 Zwischenbericht 9 Monate 2014/15 Analysten-Telefonkonferenz am 13.08.2015 1 Aurubis mit sehr gutem Ergebnis nach 9 Monaten 9 Monate GJ 2014/15 9 Monate GJ 2013/14 EBT operativ (Mio. ) 261 75 Netto Cashflow

Mehr

Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben. Zwischenbericht zum 31.03.2006

Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben. Zwischenbericht zum 31.03.2006 Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben Zwischenbericht zum 31.03.2006 Zwischenbericht zum 31.03.2006 Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Aktionäre und Investoren! Die Sparkassen Immobilien

Mehr

solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt

solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt Vermögensverwaltung im ETF-Mantel solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt Meridio Vermögensverwaltung AG I Firmensitz Köln I Amtsgericht Köln I HRB-Nr. 31388 I Vorstand: Uwe Zimmer I AR-Vorsitzender:

Mehr

Der beste Geschäftsbericht 2012 Betriebswirtschaftlicher Inhalt

Der beste Geschäftsbericht 2012 Betriebswirtschaftlicher Inhalt Prof. Dr. Dr. h.c. Jörg Baetge Der beste Geschäftsbericht 2012 Betriebswirtschaftlicher Inhalt Checkliste zur Qualität publizierter Zwischenberichte manager magazin Analyst: Unternehmen: Nummer: Branche

Mehr

Kapitalmarktinformation

Kapitalmarktinformation Seite 1 / 6 Geschäftsjahr 2015: Dräger trotz Umsatzrekord mit rückläufigem Ergebnis Umsatz legt währungsbereinigt um 2,9 Prozent zu EBIT-Marge bei 2,6 Prozent Einmalaufwendungen belasten Ergebnis Effizienzprogramm

Mehr

Ausgezeichnetes Halbjahresresultat belegt Wettbewerbsfähigkeit

Ausgezeichnetes Halbjahresresultat belegt Wettbewerbsfähigkeit Medienstelle Allreal-Gruppe Matthias Meier Tel 044 319 12 67, Fax 044 319 15 35 Mobile 079 400 37 72, matthias.meier@allreal.ch Medienmitteilung Ausgezeichnetes Halbjahresresultat belegt Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Segmentberichterstattung

Segmentberichterstattung Konzernzwischenabschluss nach IFRS zum 31. März 2008 der BEKO HOLDING AG Wien, 30. Mai 2008 LAGEBERICHT - GESAMTENTWICKLUNG Erfolgreiche Konzernerweiterung All-time-high bei Umsatz und EBIT Das 1. Quartal

Mehr

Bericht 1. Quartal 2015/2016 ========================= 01.07. 30.09.2015

Bericht 1. Quartal 2015/2016 ========================= 01.07. 30.09.2015 Bericht 1. Quartal 2015/2016 ========================= 01.07. 30.09.2015 Inhalt - Konzern-Quartalsbericht - Konzernbilanz - Konzern G&V / Gesamtergebnisrechnung - Eigenkapitalveränderungsrechnung - Kapitalflussrechnung

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

Ein Meilenstein in der deutschen Bankenlandschaft. Bonn, 12. September 2008 Frank Appel, Josef Ackermann, Wolfgang Klein

Ein Meilenstein in der deutschen Bankenlandschaft. Bonn, 12. September 2008 Frank Appel, Josef Ackermann, Wolfgang Klein Ein Meilenstein in der deutschen Bankenlandschaft Bonn, 12. September 2008 Frank Appel, Josef Ackermann, Wolfgang Klein 1 Stabilität und Fokus auf Wachstum DPWN: Schaffen von Werten und Fokus auf Kerngeschäftsfelder

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2005

Bilanzpressekonferenz 2005 Bilanzpressekonferenz 2005 DPWN Meilensteine 2004 - Umsatz und Ergebnis verbessert. DPWN schuldenfrei. - BRIEF in Deutschland gestärkt, international ausgebaut. - Postbank Entwicklung bestätigt IPO - Wachstum

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Werte in Mio. Euro H1/2011 H1/2010. Umsatz 35,8 28,0 EBITDA 3,9 3,3 Tickerdaten EBIT 1,3 1,1 8,45 Euro (Xetra) Nettoergebnis 0,7 0,2 DE0005493365

Werte in Mio. Euro H1/2011 H1/2010. Umsatz 35,8 28,0 EBITDA 3,9 3,3 Tickerdaten EBIT 1,3 1,1 8,45 Euro (Xetra) Nettoergebnis 0,7 0,2 DE0005493365 Hypoport AG Empfehlung: Kursziel: Potenzial: Kaufen 14,40 Euro +70 Prozent Schwächeres Q2 in einem insgesamt positiven H1 Hypoport hat am Montag die Zahlen für das erste Halbjahr 2011 veröffentlicht. Nach

Mehr

Fondsüberblick 18. Juli 2012

Fondsüberblick 18. Juli 2012 Fondsüberblick 18. Juli 2012 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung Assetquoten GECAM Adviser Funds Aktien; 68,91% Global Chance Aktien abgesichert; 8,86% Renten; 8,94% Liquidität; 4,23% Gold; 3,64%

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 30. April 2008 Joachim Weith Konzern-Kommunikation Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr@fmc-ag.de www.fmc-ag.de Fresenius Medical Care mit sehr gutem Start

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum

Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum Herzlich Willkommen. Deutsches Eigenkapitalforum Frankfurt am Main, 25. November 2015 Inhalt Das Unternehmen Die Strategie Q1 - Q3 2014/15 im Überblick Forecast 2015 2 Das Unternehmen // MODEHERSTELLER

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Siltronic verzeichnete im ersten Quartal 2016 einen leicht besseren Umsatz als erwartet

Siltronic verzeichnete im ersten Quartal 2016 einen leicht besseren Umsatz als erwartet Pressemitteilung Siltronic AG Hanns-Seidel-Platz 4 81737 München www.siltronic.com Siltronic verzeichnete im ersten Quartal 2016 einen leicht besseren Umsatz als erwartet - Umsatz mit 220,6 Millionen Euro

Mehr

CANCOM SE: EBITDA-Marge von 30 Prozent sollte noch steigerbar sein

CANCOM SE: EBITDA-Marge von 30 Prozent sollte noch steigerbar sein MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Klaus Weinmann CEO CANCOM SE CANCOM SE: EBITDA-Marge von 30 Prozent sollte noch steigerbar sein CANCOM SE wächst in eine neue Ertragskraft hinein. Das verdeutlicht

Mehr

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Stabile Erträge mit Dividendenwerten Historisch war es immer wieder zu beobachten, dass Aktiengesellschaften,

Mehr

Willkommen auf der. Hauptversammlung 2012

Willkommen auf der. Hauptversammlung 2012 Willkommen auf der Hauptversammlung 2012 1 2 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2 Quelle: Statistisches Bundesamt 3 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 3 4 Kursentwicklung 2011/2012 4 5 Konzernbilanz zum

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N

P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S E I N F O R M A T I O N Ergebnis für das erste Halbjahr 2013/2014 (1. April 2013 bis 30. September 2013). Umsatz und Gewinn gesteigert. einzigartiges Geschäftsmodell; Differenzierung durch Innovation

Mehr

ACTIEN CLUB COELN. Gewinne zählen. Erfolgreiche Aktienanlage eine Frage von Auswahl und Timing. Köln, 20. September 2014

ACTIEN CLUB COELN. Gewinne zählen. Erfolgreiche Aktienanlage eine Frage von Auswahl und Timing. Köln, 20. September 2014 Orientierung auf Erfolgskurs Erfolgreiche Aktienanlage eine Frage von Auswahl und Timing i Köln, 20. September 2014 Dirk Arning, Vorsitzender des Kölner Börsenvereins e.v. und Geschäftsführer füh ACC Actien

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht 1. Januar bis 31. März 2011. Lübeck, 4. Mai 2011

Telefonkonferenz Zwischenbericht 1. Januar bis 31. März 2011. Lübeck, 4. Mai 2011 Telefonkonferenz Zwischenbericht 1. Januar bis 31. März 2011 Lübeck, 4. Mai 2011 Disclaimer Die in dieser Präsentation enthaltenen Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch

Mehr

METRO GROUP erreicht Umsatzziel und bestätigt EBIT-Ausblick

METRO GROUP erreicht Umsatzziel und bestätigt EBIT-Ausblick 19. Oktober 2015 1/6 METRO GROUP erreicht Umsatzziel und bestätigt EBIT-Ausblick Flächenbereinigter Umsatz wächst im Geschäftsjahr 2014/15 um 1,5% Wachstumstreiber Onlinehandel und Belieferung weiter erfolgreich

Mehr

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. QUARTAL 2007. 10. Mai 2007

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. QUARTAL 2007. 10. Mai 2007 T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. QUARTAL 2007 10. Mai 2007 Überblick 1. Quartal 2007 Guter Start ins Jahr 2007 Auftragseingang legt um 30 % zu Absatzplus 23 % Umsatz profitiert von Nutzfahrzeugmotorenproduktion

Mehr

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5 4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 www.raiffeisen.at/steiermark Seite 1 von 5 Eckdaten 4,80% Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Angebot

Mehr

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2012

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2012 BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI ZUSAMMENFASSUNG. BMW Group bleibt im zweiten Quartal auf Erfolgskurs. Konzern-Umsatz im zweiten Quartal : 19.202. Konzern-Ergebnis vor Steuern im zweiten Quartal

Mehr

Factsheet der German Pellets GmbH 7,25 % Anleihe 2013/2018

Factsheet der German Pellets GmbH 7,25 % Anleihe 2013/2018 Angaben zum Wertpapier Emittentin German Pellets GmbH Zeichnungsfrist 01.-05. Juli 2013 WKN/ISIN A1TNAP / DE000A1TNAP7 Sicherungsart * (unbesichert, Garantie, etc.) unbesichert Zinssatz 7,25 % p.a. Zinszahlungsmodus

Mehr