Die Kirchliche Arbeitsgerichtsbarkeit. Infotage 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Kirchliche Arbeitsgerichtsbarkeit. Infotage 2015"

Transkript

1 Die Kirchliche Arbeitsgerichtsbarkeit Infotage 2015

2 Selbstbestimmungsrecht der Kirche Jede Religionsgesellschaft ordnet und verwaltet ihre Angelegenheiten selbständig innerhalb der Schranken des für alle geltenden Gesetzes. Artikel 140 Grundgesetz (GG) i.v.m. Artikel 136ff Weimarer Reichsverfassung Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 2

3 Kircheneigene Regelungen Grundordnung (GrO) Kirchliche Arbeitsgerichtsordnung (KAGO) Mitarbeitervertretungsordnung (MAVO) Arbeitsvertragsordnung für den kirchlichen Dienst in der Erzdiözese Freiburg (AVO) Ordnung für die Schlichtungsstelle in arbeitsvertragsrechtlichen Angelegenheit (Schlichtungsordnung) Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 3

4 Individual-Arbeitsrecht Begründung des Arbeitsverhältnisses Rechte und Pflichten Individualrechtliche Schlichtungsstelle Staatliche Arbeitsgerichtsbarkeit: Arbeitsgericht Landesarbeitsgericht (LAG) Bundesarbeitsgericht (BAG) Kollektiv-Arbeitsrecht Mitbestimmung nach der MAVO Beteiligungsrechte der MAV Einigungsstelle Kirchliches Arbeitsgericht 2. Instanz: Kirchlicher Arbeitsgerichtshof Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 4

5 Individualrechtliche Schlichtungsstelle Hinwirken auf die gütliche Beilegung von arbeitsvertragsrechtlichen Streitigkeiten zwischen Mitarbeitern und Dienstgebern Ziel: Schlichtung (Vergleichsvorschlag des Schlichters) Verfahren: Siehe Schlichtungsordnung Kircheneigenes Schlichtungsverfahren, unabhängig vom staatlichen Arbeitsgerichtsverfahren! Rubrik Recht, Gerichte Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 5

6 Individualrechtliche Schlichtungsstelle Schriftlicher Antrag eines Mitarbeiters oder eines Dienstgebers an die Geschäftsstelle der individualrechtlichen Schlichtungsstelle Kostenfreies Verfahren. Die Kosten, die durch das Tätigwerden der Schlichtungsstelle entstehen, trägt das Erzbistum Jeder Verfahrensbeteiligte trägt seine Kosten selbst Die Verhandlung ist nicht öffentlich Kommt es nicht zu einer Einigung, wird das Verfahren eingestellt (siehe Schlichtungsordnung). Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 6

7 Individualrechtliche Schlichtungsstelle Gesetzliche Fristen für die Anrufung des (staatlichen) Arbeitsgerichts werden durch die Anrufung der Individualrechtlichen Schlichtungsstelle nicht gewahrt! Beispiel: Kündigungsschutzklage Innerhalb von 3 Wochen nach Zugang der schriftlichen Kündigung ist Klage beim (staatlichen) Arbeitsgericht zu erheben! 4 KSchG Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 7

8 Individualrechtliche Schlichtungsstelle Besetzung ein Schlichter, mit Befähigung zum Richteramt und Berufserfahrung im Arbeitsrecht, katholisch Bestellung Berufung durch den Erzbischof gemeinsamer Vorschlag von DiAG MAV A, KODA MAS und EO Rechtsstellung unabhängig, ehrenamtlich 3-5 der Schlichtungsordnung Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 8

9 Individualrechtliche Schlichtungsstelle Wer berät und unterstützt die Mitarbeiter? Weder die Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA, noch die Sprechergruppe, noch die MAV dürfen Mitarbeiter individualrechtlich beraten! Empfehlung: Sachkundige Person hinzuziehen, die berechtigt ist individualrechtlich zu beraten (z.b. Fachanwalt für Arbeitsrecht, Gewerkschaft, KAB). Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 9

10 Individualrechtliche Schlichtungsstelle Beispiele für Rechtstreitigkeiten aus dem Arbeitsverhältnis: Mitarbeiter ist mit dem vom Dienstgeber ausgestellten (Zwischen-)Zeugnis inhaltlich nicht einverstanden Mitarbeiter ist der Meinung, dass ihm eine höhere Eingruppierung zusteht. Dienstgeber lehnt ab. Mitarbeiter ist mit seiner Versetzung oder Abordnung nicht einverstanden Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 10

11 Kollektives Arbeitsrecht Beteiligungsrechte nach der MAVO werden verletzt Einigungsstelle MAVO Zuständigkeit: 45 Regelungsstreitigkeiten Kirchliches Arbeitsgericht 1 56 KAGO Zuständigkeit: 2, 3 Rechtsstreitigkeiten Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 11

12 Einigungsstelle, 45 MAVO Wer kann in welchen Fällen die Einigungsstelle anrufen? MAV 15 Abs MAVO Keine Einigung bei der Freistellung für MAV-Tätigkeit 37 Abs. 1 Nr MAVO DG lehnt Antrag der MAV ab Dienstgeber 36 Abs. 1 Nr MAVO MAV verweigert Zustimmung 18 Abs. 2 MAVO MAV verweigert Zustimmung zur Versetzung, Abordnung, eines MAV-Mitglieds Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 12

13 Einigungsstelle, MAVO Aufgabe: Hinwirken auf eine Einigung Kommt es nicht zur Einigung, entscheidet die Einigungsstelle durch Spruch Der Spruch ersetzt die nicht zustande gekommene Einigung Dienstgeber MAV Kostenfreies Verfahren (die Kosten trägt das Bistum und jede Partei ihre Auslagen) Verhandlung ist nicht öffentlich Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 13

14 Einigungsstelle Verfahren, 46 Schriftlicher Antrag an die Einigungsstelle Inhalt: Antragsteller, Antragsgegner und Streitgegenstand bezeichnen und Anspruch begründen Tipp: Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA einbinden. Vorsitzender unterbereitet je nach Sachlage einen schriftlichen Einigungsvorschlag Erfolgt keine Einigung, bestimmt der Vorsitzende einen Termin zur mündlichen Verhandlung (nicht öffentlich) Die Beteiligten haben Gelegenheit zur Stellungnahme Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 14

15 Einigungsstelle Besetzung der Einigungsstelle 41 MAVO Vorsitzender 2 Beisitzer (1 Dienstgeber, 1 Mitarbeiter) 2 Ad-hoc-Beisitzer (1 DG, 1 MA) werden von den Parteien benannt Rechtsstellung der Mitglieder unabhängig und ehrenamtlich, 42 MAVO Rubrik Recht, Gerichte Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 15

16 Einigungsstelle Berufungsvoraussetzungen 43 MAVO katholisch im Personalwesen oder Arbeitsrecht erfahren (Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender) Amtszeit: 5 Jahre Berufung der Mitglieder 44 MAVO Ernennung durch Erzbischof (auf Vorschlag) Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 16

17 Einigungsstelle Beispiele: Dienstgeber und MAV sind sich nicht einig, wie die erforderliche Freistellung für MAV-Tätigkeit nach 15 MAVO geregelt wird. Die MAV stellt einen Antrag auf Abschluss einer Dienstvereinbarung zur Urlaubsregelung (z.b. Reduzierung der Schließungstage). Der Dienstgeber lehnt ab. Der Dienstgeber wünscht eine Änderung der bestehenden Urlaubsregelung. Die MAV stimmt nicht zu. Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 17

18 Kirchliches Arbeitsgericht (KAG) Wer kann in welchen Fällen das KAG anrufen? Sachliche Zuständigkeit: 2 KAGO Örtliche Zuständigkeit: 3 KAGO Verfahrensbeteiligte: 8 KAGO Klagebefugnis: 10 KAGO Rubrik Recht, Gerichte Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 18

19 Sachliche Zuständigkeit des KAG Rechtsstreitigkeiten, die sich aus der MAVO ergeben z.b. Verletzung von Beteiligungsrechten Dienstgeber und MAV Verstöße gegen z.b. die Bistums-KODA-Ordnung Dienstgeber- oder Mitarbeiterseite der Bistums-KODA Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 19

20 Klagebefugnis KAG Der Kläger muss geltend machen in eigenen Rechten verletzt zu sein, 10 KAGO Beispiele: Die MAV ist benachteiligt, weil der Dienstgeber den Mitgliedern die beantragte und erforderliche MAV-Schulung verweigert Der Dienstgeber verletzt das Verfahren, indem er die geplante Maßnahme ohne Zustimmung der MAV durchführt Die MAV-Wahl hatte schwerwiegende Mängel, trotzdem beschließt der Wahlausschuss keine Neuwahl Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 20

21 Besetzung KAG 16 KAGO 1 vorsitzender Richter 2 Beisitzer (je 1 Vertreter der Dienstgeber- und der Mitarbeiterseite) Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 21

22 Verfahren KAG Klageerhebung durch MAV oder Dienstgeber bei der Geschäftsstelle des KAG, schriftlich, 28 KAGO Unverzüglich (keine bestimmte Frist) Grundlage: MAV-Beschluss! Antrag muss Sachverhalt darlegen und Gründe nennen Tipp: Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA einbinden. Mögliche Revision an den Kirchlichen Arbeitsgerichtshof (KAGH), 2. Instanz, Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 22

23 Verfahrensgrundsätze KAG Das KAG entscheidet aufgrund mündlicher Verhandlung durch Urteil, 7 Abs. 1 KAGO Die Verhandlung ist öffentlich, 7 Abs. 2 KAGO Das Gericht erforscht den Sachverhalt von Amts wegen. Die Verfahrensbeteiligten haben mitzuwirken, 7 Abs. 3 Das KAG soll in jeder Lage des Verfahrens auf eine gütliche Beilegung des Rechtsstreits hinwirken, 7 Abs. 5 KAGO Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 23

24 Kosten KAG Keine Gerichtsgebühren, 12 KAGO Evtl. Auslagenersatz 17 MAVO: Die Kosten der MAV hat der Dienstgeber zu tragen. Die Beratung und Unterstützung der MAVen durch die Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA ist kostenfrei Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 24

25 Kirchliches Arbeitsgericht Beispiele Der Dienstgeber verweigert einem MAV-Mitglied die nach 16 MAVO erforderliche Schulung. Der Dienstgeber führt eine zustimmungspflichtige Maßnahme ohne Zustimmung der MAV durch (z.b. Einstellung). Der Dienstgeber reagiert nicht auf einen Antrag der MAV (z.b. Abschluss einer Dienstvereinbarung). Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 25

26 Kirchliches Arbeitsgericht Entscheidungen der Kirchlichen Arbeitsgerichte 1. und 2. Instanz (KAG und KAGH) Rubrik Recht, Rechtsprechung Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 26

27 Individual-Arbeitsrecht Rechtsstreitigkeiten aus dem Arbeitsverhältnis Kollektiv-Arbeitsrecht Rechtsstreitigkeiten aus der MAVO Verletzung von Mitbestimmungsrechten Individualrechtliche Schlichtungsstelle (nicht öffentlich) Schlichtungsordnung Staatliche Arbeitsgerichtsbarkeit: Arbeitsgericht Landesarbeitsgericht (LAG) Bundesarbeitsgericht (BAG) Einigungsstelle MAV: 45 Abs. 3 DG: 45 Abs. 1+2 (nicht öffentlich) Kirchliches Arbeitsgericht 1 56 KAGO (öffentlich) 2. Instanz: Kirchlicher Arbeitsgerichtshof Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 27

28 Die Kirchliche Arbeitsgerichtsbarkeit Fälle aus der Praxis zum Mitdenken und Mitarbeiten Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 28

29 Kirchliche Arbeitsgerichtsbarkeit Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Infotage am 13. und 14. Oktober 2015 Geschäftsstelle DiAG/MAV/KODA 29

Im Namen der Deutschen Bischofskonferenz auf Grund eines Mandats des Hl. Stuhls URTEIL. In dem Verfahren

Im Namen der Deutschen Bischofskonferenz auf Grund eines Mandats des Hl. Stuhls URTEIL. In dem Verfahren DEUTSCHE BISCHOFSKONFERENZ KIRCHLICHER ARBEITSGERICHTSHOF M 02/06 Im Namen der Deutschen Bischofskonferenz auf Grund eines Mandats des Hl. Stuhls Verkündet am: 30.November 2006 Schüling als Urkundsbeamtin

Mehr

MAVO 26 / 2005 (KODA) B E S C H L U S S. KODA Mitarbeiterseite, vertreten durch den Stellvertretenden KODA-Vorsitzenden

MAVO 26 / 2005 (KODA) B E S C H L U S S. KODA Mitarbeiterseite, vertreten durch den Stellvertretenden KODA-Vorsitzenden ! "#$ %&%'()*+,--.! MAVO 26 / 2005 (KODA) B E S C H L U S S In dem Verfahren KODA Mitarbeiterseite, vertreten durch den Stellvertretenden KODA-Vorsitzenden Verfahrensbevollmächtigte: Rechtsanwälte gegen

Mehr

Kirchliches Arbeitsrecht - auch für Sie?

Kirchliches Arbeitsrecht - auch für Sie? Kirchliches Arbeitsrecht - auch für Sie? Ein Leitfaden für MitarbeitervertreterInnen in der DiAG-B MAV zur Übernahme / Nicht-Übernahme der Grundordnung des Kirchlichen Dienstes zum 31.12.2013 Fassung vom

Mehr

Beschluss. in dem Verfahren auf Erlass einer einstweiligen Verfügung. Mitarbeitervertretung - Antragstellerin - Krankenhaus - Antragsgegnerin -

Beschluss. in dem Verfahren auf Erlass einer einstweiligen Verfügung. Mitarbeitervertretung - Antragstellerin - Krankenhaus - Antragsgegnerin - Kirchliches Arbeitsgericht Münster Aktenzeichen: 38/10-KAG-MS Beschluss in dem Verfahren auf Erlass einer einstweiligen Verfügung Mitarbeitervertretung - Antragstellerin - vertreten durch: A. Z. diese

Mehr

Im Namen der Deutschen Bischofskonferenz auf Grund eines Mandats des Heiligen Stuhls. Im Revisionsverfahren. gegen

Im Namen der Deutschen Bischofskonferenz auf Grund eines Mandats des Heiligen Stuhls. Im Revisionsverfahren. gegen DEUTSCHE BISCHOFSKONFERENZ KIRCHLICHER ARBEITSGERICHTSHOF M 13/2014 Im Namen der Deutschen Bischofskonferenz auf Grund eines Mandats des Heiligen Stuhls Im Revisionsverfahren Bistum Trier Prozessbevollmächtigter:

Mehr

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. gegen

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. gegen Geschäfts-Nr.: AS 52/07 Verkündet am: 22.02.2008 Stefan Ihli Leiter der Geschäftsstelle KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT Urteil In dem kirchlichen Arbeitsgerichtsverfahren Klägerin Proz. Bev.: gegen Beklagte

Mehr

INTERDIÖZESANES ARBEITSGERICHT

INTERDIÖZESANES ARBEITSGERICHT INTERDIÖZESANES ARBEITSGERICHT für den KODA-Bereich NRW Geschäftsstelle: Kardinal-Frings-Str. 12 50668 Köln KODA 01 / 2008 U R T E I L In der Nichtzulassungsbeschwerdesache der Vertreter der Mitarbeiter

Mehr

Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster. U r t e i l. Aktenzeichen: 26/09-KAG-MS. In dem Rechtsstreit. Mitarbeitervertretung

Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster. U r t e i l. Aktenzeichen: 26/09-KAG-MS. In dem Rechtsstreit. Mitarbeitervertretung Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster Aktenzeichen: 26/09-KAG-MS U r t e i l In dem Rechtsstreit Mitarbeitervertretung vertreten durch Herrn N. K. - Klägerin - dieser vertreten durch: RA gegen

Mehr

Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster. U r t e i l. Aktenzeichen: 25/09-KAG-MS. In dem Rechtsstreit. Mitarbeitervertretung,

Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster. U r t e i l. Aktenzeichen: 25/09-KAG-MS. In dem Rechtsstreit. Mitarbeitervertretung, Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster Aktenzeichen: 25/09-KAG-MS U r t e i l In dem Rechtsstreit Mitarbeitervertretung, vertreten durch Herrn N. K. - Klägerin - dieser vertreten durch: RA gegen

Mehr

Einigungsstelle für Wettbewerbsstreitigkeiten

Einigungsstelle für Wettbewerbsstreitigkeiten Einigungsstelle für Wettbewerbsstreitigkeiten Allgemeines: Nach 15 Abs. 1 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) errichten die Landesregierungen bei den Industrie- und Handelskammern Einigungsstellen

Mehr

Ordnung für die Zentrale Kommission zur Ordnung des Arbeitsvertragsrechtes im kirchlichen Dienst

Ordnung für die Zentrale Kommission zur Ordnung des Arbeitsvertragsrechtes im kirchlichen Dienst Ordnung für die Zentrale Kommission zur Ordnung des Arbeitsvertragsrechtes im kirchlichen Dienst Zentral-KODA-Ordnung in der Fassung des Beschlusses der Vollversammlung des Verbandes der Diözesen Deutschlands

Mehr

Dokumente der deutschen Bischöfe

Dokumente der deutschen Bischöfe Kirchliches Amtsblatt 2010 / Stück 7 81 Stück 7 Paderborn, den 23. Juni 2010 153. Jahrgang Inhalt Dokumente der deutschen Bischöfe Nr. 72. Kirchliche Arbeitsgerichtsordnung KAGO in der Fassung des Beschlusses

Mehr

Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse

Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse Seite 1 Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse vom 22.9.1993 (Kirchliches Amtsblatt

Mehr

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. gegen

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. gegen Geschäfts-Nr.: AS 54/07 Verkündet am: 22.02.2008 Stefan Ihli Leiter der Geschäftsstelle KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT Urteil In dem kirchlichen Arbeitsgerichtsverfahren MAV Klägerin Proz. Bev.: gegen Beklagte

Mehr

Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse

Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse Die katholischen (Erz-)Bischöfe in der Bundesrepublik

Mehr

Kirchliches Arbeitsgericht

Kirchliches Arbeitsgericht Kirchliches Arbeitsgericht für die Diözesen Limburg, Mainz, Speyer und Trier in Mainz Verkündet laut Protokoll am 27.11.2014 Aktenzeichen: KAG Mainz M 32/14 Tr U R T E I L In dem Rechtsstreit mit den Beteiligten

Mehr

Externe und Mitarbeiter der Abteilung Personalrecht

Externe und Mitarbeiter der Abteilung Personalrecht Externe und Mitarbeiter der Abteilung Personalrecht Aktuelle arbeits- und tarifrechtliche Themen werden im Mittelpunkt der Tagung stehen. Zudem wird auf gesetzliche Neuerungen und aktuelle Rechtsprechungen

Mehr

Kirchlicher Dienst von A - Z

Kirchlicher Dienst von A - Z Kirchlicher Dienst von A - Z AG AK NW AG Schulungen AK AVR BAG MAV Arbeitsgemeinschaft (AG) der Dienstnehmervertreter der Arbeitsrechtlichen Kommission (AK) des Deutschen Caritasverbandes aus Nordrhein-Westfalen

Mehr

Beschluss. hat das Kirchliche Arbeitsgericht in Mainz durch Richter R. als Vorsitzenden ohne mündliche Verhandlung am 7.2..2008 beschlossen: Gründe

Beschluss. hat das Kirchliche Arbeitsgericht in Mainz durch Richter R. als Vorsitzenden ohne mündliche Verhandlung am 7.2..2008 beschlossen: Gründe Az.: KAGMainz M 02/08 Lb - ewvfg - Beschluss In dem Verfahren auf Erlass einer einstweiligen Verfügung mit den Beteiligten 1. MAV Antragstellerin, Bistum Antragsgegner, hat das Kirchliche Arbeitsgericht

Mehr

ARBEITSGERICHT DÜSSELDORF IM NAMEN DES VOLKES BESCHLUSS In dem Beschlussverfahren. unter Beteiligung

ARBEITSGERICHT DÜSSELDORF IM NAMEN DES VOLKES BESCHLUSS In dem Beschlussverfahren. unter Beteiligung 12 BV 66/13 Verkündet am 19.8.2013 I. Regierungsbeschäftigte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle ARBEITSGERICHT DÜSSELDORF IM NAMEN DES VOLKES BESCHLUSS In dem Beschlussverfahren unter Beteiligung 1.

Mehr

Kollektives Arbeitsrecht - Was heißt das?

Kollektives Arbeitsrecht - Was heißt das? Kollektives Arbeitsrecht - Was heißt das? Impulsreferat beim Studientag zum Thema Wir tun Gutes und reden darüber am 01. Oktober 2014 im Katholisch-Sozialen Institut Bad Honnef Dr. phil. Dr. theol. Richard

Mehr

Verwaltungsgerichtshof der Union Evangelischer Kirchen in der Evangelischen Kirche in Deutschland. Datum: 19.05.2010 Aktenzeichen: VGH 6/08

Verwaltungsgerichtshof der Union Evangelischer Kirchen in der Evangelischen Kirche in Deutschland. Datum: 19.05.2010 Aktenzeichen: VGH 6/08 Beschluss des Verwaltungsgerichtshofes vom 19.05.2011 VGH 6/08 Kirchengericht: Entscheidungsform: Datum: 19.05.2010 Aktenzeichen: VGH 6/08 Rechtsgrundlagen: Vorinstanzen: Verwaltungsgerichtshof der Union

Mehr

Kirchliches Arbeitsgericht

Kirchliches Arbeitsgericht Kirchliches Arbeitsgericht für die Diözesen Limburg, Mainz, Speyer und Trier in Mainz Verkündet laut Protokoll am 04.11.2014 Aktenzeichen: KAG Mainz M 21/14 Tr U R T E I L In dem Rechtsstreit mit den Beteiligten

Mehr

Arbeits- und Sozialrecht. Informationen der DiAG MAV Paderborn in Zusammenarbeit mit RA Reiter / Schmitz, Herne. www.diag-mav-pb.

Arbeits- und Sozialrecht. Informationen der DiAG MAV Paderborn in Zusammenarbeit mit RA Reiter / Schmitz, Herne. www.diag-mav-pb. Arbeits- und Sozialrecht Informationen der DiAG MAV Paderborn in Zusammenarbeit mit RA Reiter / Schmitz, Herne www.diag-mav-pb.de F. Leenen, DiAG Paderborn, 2007 Grundordnung des kirchlichen Dienstes im

Mehr

Wenn es zum Streit kommt... zwischen BR & AG - Instrumente der Konfliktregelung. Gericht. Kreisbehörde. Gericht

Wenn es zum Streit kommt... zwischen BR & AG - Instrumente der Konfliktregelung. Gericht. Kreisbehörde. Gericht Wenn es zum Streit kommt... zwischen BR & AG - Instrumente der Konfliktregelung Das Beschlussverfahren bei wiederholtem Verstoß gegen Pflichten aus dem BetrVG - 23 Abs. 3 BetrVG Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit

Mehr

Arbeitsmöglichkeiten nach den 19 und 20 MVG-Baden. Tagung des Gesamtausschusses der Evang. Landeskirche in Baden am 22. Oktober 2012 in Bad Herrenalb

Arbeitsmöglichkeiten nach den 19 und 20 MVG-Baden. Tagung des Gesamtausschusses der Evang. Landeskirche in Baden am 22. Oktober 2012 in Bad Herrenalb Arbeitsmöglichkeiten nach den 19 und 20 MVG-Baden Tagung des Gesamtausschusses der Evang. Landeskirche in Baden am 22. Oktober 2012 in Bad Herrenalb Arbeitnehmervertretungen in Deutschland Betriebsrat

Mehr

Kirchliches Arbeitsgericht der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Urteil

Kirchliches Arbeitsgericht der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Urteil Geschäfts-Nr.: AS 06/07 Kirchliches Arbeitsgericht der Diözese Rottenburg-Stuttgart Urteil In dem kirchlichen Arbeitsgerichtsverfahren MAV Klägerin Proz. Bev.: gegen Beklagte Proz.Bev.: wegen: 18 u.a.

Mehr

Schlichtungs- und Schiedsordnung für Baustreitigkeiten (SOBau)

Schlichtungs- und Schiedsordnung für Baustreitigkeiten (SOBau) Schlichtungs- und Schiedsordnung für Baustreitigkeiten (SOBau) der ARGE Baurecht Arbeitsgemeinschaft für privates Bau- und Architektenrecht im Deutschen Anwalt Verein Präambel Die Arbeitsgemeinschaft für

Mehr

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. gegen

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. gegen Geschäfts-Nr.: AS 03/14 Verkündet am 21.03.2014 PD Dr. Stefan Ihli Leiter der Geschäftsstelle KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT Urteil In dem kirchlichen Arbeitsgerichtsverfahren Klägerin gegen Mitarbeitervertretung

Mehr

Das Rad neu erfunden? Das ARGG-EKD und seine Umsetzung in den Landeskirchen

Das Rad neu erfunden? Das ARGG-EKD und seine Umsetzung in den Landeskirchen Das Rad neu erfunden? Das ARGG-EKD und seine Umsetzung in den Landeskirchen BeB-Fachtagung Dienstleistungsmanagement für leitende MitarbeiterInnen vom 29. September bis 01. Oktober 1 Gliederung II. Arbeitsrechtsregelungsgrundsätzegesetz

Mehr

Verfahrensordnung der Ombudsstelle des Verbandes unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.v. (VuV)

Verfahrensordnung der Ombudsstelle des Verbandes unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.v. (VuV) Verfahrensordnung der Ombudsstelle des Verbandes unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.v. (VuV) (Stand: 20.08.2014) 1 Träger, Sitz und Büro der Ombudsstelle [1] Träger der Ombudsstelle ist der

Mehr

Kirchliches Arbeitsgericht. beim Erzb. Ordinariat Freiburg. Urteil

Kirchliches Arbeitsgericht. beim Erzb. Ordinariat Freiburg. Urteil Aktenzeichen: 4/2007 (Bitte bei allen Schreiben angeben) Verkündet am 30.11.2007 (Ebert) Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Kirchliches Arbeitsgericht beim Erzb. Ordinariat Freiburg Urteil In dem kirchlichen

Mehr

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. Urteil. gegen

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. Urteil. gegen Geschäfts-Nr.: AS 42/07 Verkündet am 16.11.2007 Stefan Ihli Leiter der Geschäftsstelle KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT Urteil In dem kirchlichen Arbeitsgerichtsverfahren Mitarbeitervertretung Sondervertretung

Mehr

4. Prozessvertretung im Rechtsbeschwerdeverfahren...46 VI. Prozesskostenhilfe und Beiordnung eines Rechtsanwalts...46 VII.

4. Prozessvertretung im Rechtsbeschwerdeverfahren...46 VI. Prozesskostenhilfe und Beiordnung eines Rechtsanwalts...46 VII. Inhalt Lernziele...13 A. Die Arbeitsgerichtsbarkeit...17 I. Historischer Überblick...17 II. Aufbau der Arbeitsgerichtsbarkeit...19 1. Arbeitsgerichte...19 2. Landesarbeitsgerichte...20 3. Bundesarbeitsgericht...20

Mehr

Kirchliches Arbeitsgericht der Diözese Münster, U r t e i l

Kirchliches Arbeitsgericht der Diözese Münster, U r t e i l Kirchliches Arbeitsgericht der Diözese Münster, nordrhein-westfälischer Teil Aktenzeichen: 54/12-KAG-MS U r t e i l In dem Rechtsstreit Caritasverband für die Stadt Recklinghausen - Kläger vertreten durch:

Mehr

Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung

Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung Artikel 1 Mediationsgesetz (MediationsG) 1 Begriffsbestimmungen (1) Mediation ist ein vertrauliches und

Mehr

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. gegen. wegen: Ersetzung der Zustimmung ( 33 Abs. 4 MAVO 1 )

KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT. gegen. wegen: Ersetzung der Zustimmung ( 33 Abs. 4 MAVO 1 ) Geschäfts-Nr.: AS 05/13 Verkündet am 21.06.2013 PD Dr. Stefan Ihli Leiter der Geschäftsstelle KIRCHLICHES ARBEITSGERICHT Urteil In dem kirchlichen Arbeitsgerichtsverfahren Kläger gegen Mitarbeitervertretung

Mehr

Ordnung für die Arbeitsrechtliche Kommission des Diakonischen Werkes Mecklenburg-Vorpommern e. V. (Ordnung ARK DW M-V) Vom 17. März 2014/21.

Ordnung für die Arbeitsrechtliche Kommission des Diakonischen Werkes Mecklenburg-Vorpommern e. V. (Ordnung ARK DW M-V) Vom 17. März 2014/21. Ordnung für die Arbeitsrechtliche Kommission des Diakonischen Werkes Mecklenburg-Vorpommern e. V. (Ordnung ARK DW M-V) Vom 17. März 2014/21. Mai 2014 Präambel Diakonie ist Wesens- und Lebensäußerung der

Mehr

Rahmenordnung für die Kommission zur Ordnung des Diözesanen Arbeitsvertragsrechtes

Rahmenordnung für die Kommission zur Ordnung des Diözesanen Arbeitsvertragsrechtes Rahmenordnung für die Kommission zur Ordnung des Diözesanen Arbeitsvertragsrechtes Bistums-/Regional-KODA-Ordnung in der Fassung des Beschlusses der Vollversammlung des Verbandes der Diözesen Deutschlands

Mehr

Mitarbeitervertretung und Betriebsrat im Vergleich - Unterschiede zwischen Betriebsverfassungsgesetz und Mitarbeitervertretungsgesetz 1

Mitarbeitervertretung und Betriebsrat im Vergleich - Unterschiede zwischen Betriebsverfassungsgesetz und Mitarbeitervertretungsgesetz 1 MVG und BtrVG im Vergleich 1 / 7 Mitarbeitervertretung und Betriebsrat im Vergleich - Unterschiede zwischen Betriebsverfassungsgesetz und Mitarbeitervertretungsgesetz 1 Dr. Hermann Lührs Zusammenfassung

Mehr

Rechtsvorschriften: 2a Abs. 1 Nr. 1 und 3a, 48 Abs. 1, 78, 80 Abs. 3 ArbGG, 96 SGB IX, 17a Abs. 4 GVG

Rechtsvorschriften: 2a Abs. 1 Nr. 1 und 3a, 48 Abs. 1, 78, 80 Abs. 3 ArbGG, 96 SGB IX, 17a Abs. 4 GVG LANDESARBEITSGERICHT NÜRNBERG 2 Ta 132/15 4 BV 9/14 (Arbeitsgericht Bamberg - Kammer Coburg -) Datum: 10.11.2015 Rechtsvorschriften: 2a Abs. 1 Nr. 1 und 3a, 48 Abs. 1, 78, 80 Abs. 3 ArbGG, 96 SGB IX, 17a

Mehr

Dienstvereinbarung zur Einführung des Personalmanagementsystems (PMS) - Phase 1 - gem. 38 Abs. 1 Nr. 9 MAVO

Dienstvereinbarung zur Einführung des Personalmanagementsystems (PMS) - Phase 1 - gem. 38 Abs. 1 Nr. 9 MAVO Dienstvereinbarung zur Einführung des Personalmanagementsystems (PMS) - Phase 1 - gem. 38 Abs. 1 Nr. 9 MAVO zwischen der Kirchengemeinde, vertreten durch, den und (Dienstgeber) der Mitarbeitervertretung

Mehr

Gegenstand und Voraussetzungen

Gegenstand und Voraussetzungen Gegenstand und Voraussetzungen Gegenstand und Voraussetzungen A. Gegenstand. Normalfall Ordentliche, außerordentliche, Änderungs- und Beendigungskündigung durch den Arbeitgeber Keine anderen Beendigungsgründe

Mehr

Rechtsschutzordnung der KAB Deutschlands

Rechtsschutzordnung der KAB Deutschlands Präambel Rechtsschutzordnung der KAB Deutschlands Für die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Deutschlands e.v. ist die Rechtsberatung, Rechtshilfe und Rechtsvertretung ihrer Mitglieder in arbeits-

Mehr

Kirchliches Arbeitsgericht. beim Erzb. Ordinariat Freiburg. Urteil

Kirchliches Arbeitsgericht. beim Erzb. Ordinariat Freiburg. Urteil Aktenzeichen: 1/2007 (Bitte bei allen Schreiben angeben) Verkündet am 28.08.2007 (Ebert) Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Kirchliches Arbeitsgericht beim Erzb. Ordinariat Freiburg Urteil In dem kirchlichen

Mehr

LANDESARBEITSGERICHT DÜSSELDORF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL In dem Rechtsstreit. S.-C.-Straße 1, I.,

LANDESARBEITSGERICHT DÜSSELDORF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL In dem Rechtsstreit. S.-C.-Straße 1, I., 12 Sa 1241/07 8 Ca 3845/06 Arbeitsgericht Mönchengladbach Verkündet am 17. Oktober 2007 Esser Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle LANDESARBEITSGERICHT DÜSSELDORF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL In dem Rechtsstreit

Mehr

Hochschullehrerbund Bundesvereinigung e. V. Rechtsschutzsatzung

Hochschullehrerbund Bundesvereinigung e. V. Rechtsschutzsatzung Rechtsschutzsatzung beschlossen von der Bundesdelegiertenversammlung des Hochschullehrerbundes Bundesvereinigung e. V. am 4. Mai 2013. 1 Geltungsbereich Die Rechtsschutzsatzung beschreibt Rechtsdienstleistungen

Mehr

Albrecht Kleinschmidt: Neue Rechtsprechung. Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr 04.11.2009 in Essen. Neue Rechtsprechung

Albrecht Kleinschmidt: Neue Rechtsprechung. Arbeitsrechtstag Rhein-Ruhr 04.11.2009 in Essen. Neue Rechtsprechung Neue Rechtsprechung Verschwiegenheitserklärung Ein Arbeitgeber verlangt formularmäßig von allen Arbeitnehmern die Unterschrift unter eine Verschwiegenheitserklärung. Hat der Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht?

Mehr

EHRENSATZUNG DER ARCHITEKTENKAMMER MECKLENBURG-VORPOMMERN

EHRENSATZUNG DER ARCHITEKTENKAMMER MECKLENBURG-VORPOMMERN EHRENSATZUNG DER ARCHITEKTENKAMMER MECKLENBURG-VORPOMMERN Auf Grund des 20 Absatz 1 Nummer 1 i. V. m. 22 Absatz 1 Satz 2 Nummer 10 und 33 Absatz 6 des Architekten- und Ingenieurgesetzes (ArchIngG M-V)

Mehr

Personal. Rechtliche Leitplanken und Orientierungen. Rechtsgrundlagen. Was tun, damit es richtig läuft? Was tun, wenn es nicht richtig läuft?

Personal. Rechtliche Leitplanken und Orientierungen. Rechtsgrundlagen. Was tun, damit es richtig läuft? Was tun, wenn es nicht richtig läuft? Personal Rechtliche Leitplanken und Orientierungen Rechtsgrundlagen Was tun, damit es richtig läuft? Was tun, wenn es nicht richtig läuft? Ende einer Beschäftigung Die Mitarbeitervertretung Rechtsgrundlagen

Mehr

Kirchliche Einrichtungen zwischen Drittem Weg und Tarifvertrag Angemessene Arbeitsbedingungen aber wie? Würzburg, den 10.3.2011 -

Kirchliche Einrichtungen zwischen Drittem Weg und Tarifvertrag Angemessene Arbeitsbedingungen aber wie? Würzburg, den 10.3.2011 - Kirchliche Einrichtungen zwischen Drittem Weg und Tarifvertrag Angemessene Arbeitsbedingungen aber wie? Würzburg, den 10.3.2011 - Prof. Dr. Gregor Thüsing LL.M. (Harvard) Direktor des Instituts für Arbeitsrecht

Mehr

Rn Seite Vorwort... V Vorwort zur 1. Auflage... VI Abkürzungsverzeichnis... XIV Literaturverzeichnis... XVIII

Rn Seite Vorwort... V Vorwort zur 1. Auflage... VI Abkürzungsverzeichnis... XIV Literaturverzeichnis... XVIII Rn Seite Vorwort................................. V Vorwort zur 1. Auflage......................... VI Abkürzungsverzeichnis......................... XIV Literaturverzeichnis...........................

Mehr

Was ist außergerichtliche Streitbeilegung?

Was ist außergerichtliche Streitbeilegung? Was ist außergerichtliche Streitbeilegung? Nicht jeder Streit gehört vor Gericht! Es gibt auch andere Möglichkeiten, einen Konflikt zu beenden. In der außergerichtlichen Streitbeilegung gibt es verschiedene

Mehr

Das Arbeits- und Tarifrecht der katholischen Kirche. Praxishandbuch får Kirche und Caritas. von. sowie. unter Mitarbeit von. Elisabeth Hartmeyer

Das Arbeits- und Tarifrecht der katholischen Kirche. Praxishandbuch får Kirche und Caritas. von. sowie. unter Mitarbeit von. Elisabeth Hartmeyer Das Arbeits- und Tarifrecht der katholischen Kirche Praxishandbuch får Kirche und Caritas von Prof. Dr. Hermann Reichold o. Professor an der Eberhard Karls Universitåt TÅbingen Ulf Kortstock Richter am

Mehr

zur Kenntnisnahme gemäß Artikel 64 Absatz 3 der Verfassung von Berlin über Fünfte Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Einigungsstelle für

zur Kenntnisnahme gemäß Artikel 64 Absatz 3 der Verfassung von Berlin über Fünfte Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Einigungsstelle für Der Senat von Berlin WiTechForsch II F 11- Tel.: 90 13 (9 13) 8194 An das Abgeordnetenhaus von Berlin über Senatskanzlei G Sen Vorlage zur Kenntnisnahme gemäß Artikel 64 Absatz 3 der Verfassung von Berlin

Mehr

Vorbemerkung: 1 Anwendungsbereich

Vorbemerkung: 1 Anwendungsbereich Verfahrensordnung der staatlich anerkannten Gütestelle für privates Wirtschaftsrecht der staatlich anerkannten Gütestelle für privates Wirtschaftsrecht mit dem Schwerpunkt Bank-und Kapitalmarktrecht (Rechtsanwalt

Mehr

Mitarbeitergespräche Beteiligungsrechte der MAV

Mitarbeitergespräche Beteiligungsrechte der MAV Geschäftsstelle für Mitarbeitervertreter (KODA/MAV) Erzdiözese Freiburg Diözesane Arbeitsgemeinschaft für Mitarbeitervertretungen Claudia Kuhner, Rechtssekretärin Stand: 31.10.08 Mitarbeitergespräche Beteiligungsrechte

Mehr

Klosterplatz 7 Tel.: 0241/452-477 FAX: 0241/452-413. U r t e i l. In dem Verfahren vor dem Kirchlichen Arbeitsgericht. gegen

Klosterplatz 7 Tel.: 0241/452-477 FAX: 0241/452-413. U r t e i l. In dem Verfahren vor dem Kirchlichen Arbeitsgericht. gegen Kirchliches Arbeitsgericht für die Diözese Aachen 03/12 52062 Aachen Geschäftsstelle Klosterplatz 7 Tel.: 0241/452-477 FAX: 0241/452-413 U r t e i l In dem Verfahren vor dem Kirchlichen Arbeitsgericht

Mehr

Inhalt. Forum 6: Beteiligung, Mitwirkung oder Mitbestimmung? - Der Werkzeugkoffer des Betriebsrats gem. BetrVG

Inhalt. Forum 6: Beteiligung, Mitwirkung oder Mitbestimmung? - Der Werkzeugkoffer des Betriebsrats gem. BetrVG Forum 6: Beteiligung, Mitwirkung oder Mitbestimmung? - Der Werkzeugkoffer des Betriebsrats gem. BetrVG Thomas Michler, TBS ggmbh Rheinland-Pfalz Inhalt Abschnitt a: Die Beteiligungsrechte im Überblick

Mehr

Landesarbeitsgericht München BESCHLUSS

Landesarbeitsgericht München BESCHLUSS 4 BV 381/11 (ArbG München) Verkündet am: 11.04.2012 Öschay Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Landesarbeitsgericht München Im Namen des Volkes BESCHLUSS In dem Beschlussverfahren mit den Beteiligten Frau

Mehr

Betriebsverfassungsrecht

Betriebsverfassungsrecht Betriebsverfassungsrecht von Prof. Dr. Gerrick v. Hoyningen-Huene Ordinarius an der Universität Heidelberg 5., neubearbeitete Auflage üesamfttbitofrefc 2 f,hnische Universität Darmsfadt (Bjj Verlag C.

Mehr

Vorinstanz: Kirchliches Arbeitsgericht beim Erzbischöflichen Ordinariat Freiburg. Leitsatz

Vorinstanz: Kirchliches Arbeitsgericht beim Erzbischöflichen Ordinariat Freiburg. Leitsatz DEUTSCHE BISCHOFSKONFERENZ KIRCHLICHER ARBEITSGERICHTSHOF Kirchlicher Arbeitsgerichtshof Urteil vom 25.04.2008 - M 02/08 Vorinstanz: Kirchliches Arbeitsgericht beim Erzbischöflichen Ordinariat Freiburg

Mehr

Ständiges Schiedsgericht. Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main. 1 Ständiges Schiedsgericht

Ständiges Schiedsgericht. Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main. 1 Ständiges Schiedsgericht Ständiges Schiedsgericht Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main 1 Ständiges Schiedsgericht Bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main wird ein Ständiges Schiedsgericht mit der Bezeichnung Ständiges Schiedsgericht

Mehr

Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung*)

Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung*) Bundesgesetzblatt Jahrgang 2012 Teil I Nr. 35, ausgegeben zu Bonn am 25. Juli 2012 1577 Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung*) Vom 21. Juli

Mehr

Betriebsverfassungsgesetz

Betriebsverfassungsgesetz Betriebsverfassungsgesetz Betriebsratsfähigkeit: Betriebsratsfähig sind Betriebe mit in der Regel mindestens 5 ständigen wahlberechtigten Arbeitnehmern, von denen 3 wählbar sind ( 1 BetrVG). Wahlberechtigt

Mehr

Kirchengerichtsgesetz der Evangelischen Kirche in Deutschland (KiGG.EKD) 1

Kirchengerichtsgesetz der Evangelischen Kirche in Deutschland (KiGG.EKD) 1 Kirchengerichtsgesetz EKD KiGG.EKD 8.102 Kirchengerichtsgesetz der Evangelischen Kirche in Deutschland (KiGG.EKD) 1 Vom 6. November 2003 (ABl. EKD S. 408, 409) Änderungen Lfd. Nr. Änderndes Recht Datum

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Ordnung der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen es e.v. 1 Stellung und Aufgabe (1) 1 Die Arbeitsrechtliche Kommission ist eine ständige Kommission besonderer Art der Delegiertenversammlung des

Mehr

III. Der Betriebsrat... 44 1. Bildung... 44 a) Zusammensetzung... 45 b) Wahl... 47 2. Amtszeit... 50 a) Grundsätze... 50 b) Übergangsmandat, 21a

III. Der Betriebsrat... 44 1. Bildung... 44 a) Zusammensetzung... 45 b) Wahl... 47 2. Amtszeit... 50 a) Grundsätze... 50 b) Übergangsmandat, 21a Inhalt Vorbemerkung... 11 A. Formen der Arbeitnehmervertretung... 13 I. Betriebsverfassung... 13 1. Gesetzliche Grundlagen... 14 2. Sonstige kollektiv-rechtliche Regelungen... 15 a) Tarifverträge... 16

Mehr

Satzung der Industrie- und Handelskammer Dresden

Satzung der Industrie- und Handelskammer Dresden Satzung der Industrie- und Handelskammer Dresden Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Dresden hat in ihrer Sitzung am 14. September 2005 in Dresden gemäß 4 des Gesetzes zur vorläufigen

Mehr

(2) Er nimmt alle Schriftstücke für den Kirchenvorstand in Empfang und vermerkt den Tag des Eingangs.

(2) Er nimmt alle Schriftstücke für den Kirchenvorstand in Empfang und vermerkt den Tag des Eingangs. Geschäftsanweisung für die Verwaltung des Vermögens in den Kirchengemeinden und Gemeindeverbänden der Erzdiözese Köln (Geschäftsanweisung 2009) 1 (Amtsblatt Erzbistum Köln 2009, S. 194 ff., Nr. 178) Aufgrund

Mehr

Beschlussvorlagen für Betriebsräte

Beschlussvorlagen für Betriebsräte Beschlussvorlagen für Betriebsräte Die folgenden Beschlussvorlagen bieten eine erste Orientierung. Laden Sie die Vorlagen herunter und passen sie für Ihren Betriebsrat an. Vergessen Sie nicht, die Beschlussfassungen

Mehr

Bundesarbeitsgericht Beschl. v. 11.04.2006, Az.: 9 AZN 892/05

Bundesarbeitsgericht Beschl. v. 11.04.2006, Az.: 9 AZN 892/05 Bundesarbeitsgericht Beschl. v. 11.04.2006, Az.: 9 AZN 892/05 Rechtliches Gehör: Nicht Vorgetragenes darf nicht begründet werden Das rechtliche Gehör einer Erzieherin, die während einer laufenden Weiterbildungsmaßnahme

Mehr

Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung *)

Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung *) Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung *) Der Bundestag hat das folgende Gesetz beschlossen: Vom 21. Juli 2012 Artikel 1 Mediationsgesetz (MediationsG)

Mehr

ORDNUNG für die Arbeitsrechtliche Kommission der Diakonie Deutschland vom 7. Juni 2001 in der Fassung vom 17. Oktober 2013

ORDNUNG für die Arbeitsrechtliche Kommission der Diakonie Deutschland vom 7. Juni 2001 in der Fassung vom 17. Oktober 2013 ORDNUNG für die Arbeitsrechtliche Kommission der Diakonie Deutschland vom 7. Juni 2001 in der Fassung vom 17. Oktober 2013 Nachdem der Rat der EKD den Gliedkirchen empfohlen hat, die Arbeitsverhältnisse

Mehr

Rechtsschutz für die MAV (Kirchengerichtsgesetz)

Rechtsschutz für die MAV (Kirchengerichtsgesetz) Rechtsschutz für die MAV (Kirchengerichtsgesetz) Was ist das? Am 1. 1. 2004 ist das Kirchengerichtsgesetz der EKD (KiGG) in Kraft getreten. Es regelt umfassend die Errichtung, die Organisation und das

Mehr

Die Personalvertretung

Die Personalvertretung Lenders Richter Die Personalvertretung Zusammenarbeit und Mitwirkungsrechte ILuchterhand 2010 Vorwort Literaturverzeichnis 1. Die Ausgangssitutation i 2. Die handelnden Akteure 2 2.1 Die Dienststellenleitung

Mehr

IX. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) III

IX. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) III IX. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) III 1. Mitbestimmung bei personellen Einzelmaßnahmen, 99 BetrVG 2. Mitbestimmung in wirtschaftlichen Angelegenheiten, 106 ff. BetrVG insbesondere Betriebsänderungen,

Mehr

Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte

Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte Die Hamburger Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte (im folgenden Hamburger Mediationsordnung ) regelt ein freiwilliges Verfahren zur außergerichtlichen

Mehr

Der Betriebsrat, die Jugend- und Auszubildendenvertretung

Der Betriebsrat, die Jugend- und Auszubildendenvertretung Der Betriebsrat, die Jugend- und Auszubildendenvertretung Der Betriebsrat Grundlage: Betriebsverfassungsgesetz Gesetzlicher Interessenvertreter der Belegschaft Wird von der Belegschaft gewählt (Betriebsversammlung)

Mehr

Zur Bedeutung von Mitarbeitervertretungen in kirchlichen Organisationen **

Zur Bedeutung von Mitarbeitervertretungen in kirchlichen Organisationen ** Industrielle Beziehungen, 2. Jg., Heft 2, 1995 203 Hans-Joachim Doerfert* Zur Bedeutung von Mitarbeitervertretungen in kirchlichen Organisationen ** Kirchliche Einrichtungen haben in Deutschland besondere

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DAS VERFAHREN VOR DER SCHIEDSSTELLE IN ARZTHAFT- PFLICHTFRAGEN (ÄRZTLICHE SCHLICHTUNGSSTELLE) DER ÄRZTEKAMMER FÜR TIROL

RICHTLINIEN FÜR DAS VERFAHREN VOR DER SCHIEDSSTELLE IN ARZTHAFT- PFLICHTFRAGEN (ÄRZTLICHE SCHLICHTUNGSSTELLE) DER ÄRZTEKAMMER FÜR TIROL RICHTLINIEN FÜR DAS VERFAHREN VOR DER SCHIEDSSTELLE IN ARZTHAFT- PFLICHTFRAGEN (ÄRZTLICHE SCHLICHTUNGSSTELLE) DER ÄRZTEKAMMER FÜR TIROL Gesetzliche Grundlagen: 58a. (1) Ärztegesetz 1998: Hat eine Person,

Mehr

E. Mediation im Individualarbeitsrecht... 121 I. Einsatzmöglichkeit im Rahmen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen

E. Mediation im Individualarbeitsrecht... 121 I. Einsatzmöglichkeit im Rahmen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen Abkürzungsverzeichnis.......................... 13 A. Ausgangslage............................. 19 I. Einführung............................... 19 II. Terminologie............................. 20 III.

Mehr

VII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) I

VII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) I VII. Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) I 1. Geltungsbereich Räumlicher, Sachlicher Persönlicher 1. Organe der Betriebsverfassung 2. Struktur von Betriebsräten 3. Wahl und Amtszeit des Betriebsrats

Mehr

Arbeitsgerichtsverfahren: Formulierungshilfen für Ihre Klageschrift

Arbeitsgerichtsverfahren: Formulierungshilfen für Ihre Klageschrift Akademische Arbeitsgemeinschaft Bestell-Nummer: R 12032 Verlag Stand: März 2012 Arbeitsgerichtsverfahren: Formulierungshilfen für Ihre Klageschrift von Dr. Brigitte Auweter Vorsitzende Richterin am Landesarbeitsgericht

Mehr

Rechtsstellung des Betriebsrates. ÖGB Organisation und Koordination Richard Ondraschek

Rechtsstellung des Betriebsrates. ÖGB Organisation und Koordination Richard Ondraschek ÖGB Organisation und Koordination Richard Ondraschek Grundsätze der Mandatsausübung BR-Mandat ist ein Ehrenamt Ist das BR-Mitglied freigestellt, so hat dieser Anspruch auf Weiterzahlung des Entgelts BR-Mandat

Mehr

Personal. Rechtliche Leitplanken und Orientierungen. Stellenplan. Rechtsgrundlagen. Was tun, damit es richtig läuft?

Personal. Rechtliche Leitplanken und Orientierungen. Stellenplan. Rechtsgrundlagen. Was tun, damit es richtig läuft? Personal Rechtliche Leitplanken und Orientierungen Stellenplan Rechtsgrundlagen Was tun, damit es richtig läuft? Was tun, wenn es nicht richtig läuft? Ende einer Beschäftigung Die Mitarbeitervertretung

Mehr

Das kollektive Arbeitsrecht in der Post-Merger-Integration

Das kollektive Arbeitsrecht in der Post-Merger-Integration Anna Jung Das kollektive Arbeitsrecht in der Post-Merger-Integration Diplomica Verlag Anna Jung Das kollektive Arbeitsrecht in der Post-Merger-Integration ISBN: 978-3-8428-1248-2 Herstellung: Diplomica

Mehr

Rundverfügung G 12/2015 (lt. Verteiler)

Rundverfügung G 12/2015 (lt. Verteiler) Landeskirchenamt Postfach 37 26 30037 Hannover Rundverfügung G 12/2015 (lt. Verteiler) Dienstgebäude Rote Reihe 6 30169 Hannover Telefon/Telefax 0511 1241-0/163 E-Mail landeskirchenamt@evlka.de Auskunft

Mehr

Leitlinien und Regelungen (4) Mitarbeitervertretungsordnung. und andere Ordnungen des kirchlichen Arbeitsrechts für das Erzbistum Paderborn

Leitlinien und Regelungen (4) Mitarbeitervertretungsordnung. und andere Ordnungen des kirchlichen Arbeitsrechts für das Erzbistum Paderborn Leitlinien und Regelungen (4) Mitarbeitervertretungsordnung und andere Ordnungen des kirchlichen Arbeitsrechts für das Erzbistum Paderborn Inhalt Vorwort 3 Mitarbeitervertretungsordnung für das Erzbistum

Mehr

Arbeitsrecht in Sanierung und Insolvenz. Priv.-Doz. Dr. Georg Annuß Universität Regensburg 3. Vorlesung, 2. Juni 2006

Arbeitsrecht in Sanierung und Insolvenz. Priv.-Doz. Dr. Georg Annuß Universität Regensburg 3. Vorlesung, 2. Juni 2006 Arbeitsrecht in Sanierung und Insolvenz Priv.-Doz. Dr. Georg Annuß Universität Regensburg 3. Vorlesung, 2. Juni 2006 Restrukturierung - Beteiligungsrechte des Betriebsrats (1) 2 Das BetrVG sieht unterschiedlich

Mehr

Wann kann Ihnen die Schiedsperson helfen?

Wann kann Ihnen die Schiedsperson helfen? Wann kann Ihnen die Schiedsperson helfen? In diesen Fällen kann Ihnen die Schiedsfrau / der Schiedsmann weiterhelfen: Ihre Freundin zahlt das geliehene Geld nicht zurück? Vom Nachbargrundstück hängen Baumäste

Mehr

Im Namen des Volkes! URTEIL. In Sachen. pp. Kläger, Berufungsbeklagter und Revisionsbeklagter,

Im Namen des Volkes! URTEIL. In Sachen. pp. Kläger, Berufungsbeklagter und Revisionsbeklagter, BUNDESARBEITSGERICHT 2 AZR 751/08 7 Sa 367/06 Thüringer Landesarbeitsgericht Verkündet am 26. November 2009 Kaufhold, Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Im Namen des Volkes! URTEIL In Sachen Beklagte,

Mehr

LAG Niedersachsen, 22.10.2013-1 TaBV 53/13

LAG Niedersachsen, 22.10.2013-1 TaBV 53/13 Landesarbeitsgericht Niedersachsen Beschl. v. 22.10.2013, Az.: 1 TaBV 53/13 Gericht: LAG Niedersachsen Entscheidungsform: Beschluss Datum: 22.10.2013 Referenz: JurionRS 2013, 50191 Aktenzeichen: 1 TaBV

Mehr

Kirchengemäße Tarifverträge in Niedersachsen

Kirchengemäße Tarifverträge in Niedersachsen Kirchengemäße Tarifverträge in Niedersachsen Dr. Jörg Antoine Vorstand Diakonisches Werk in Niedersachsen e.v. NamedesVerbandesbzw.Einrichtung(Ansicht>Kopf&Fußzeile) Seite1 Wie es ist: Struktur des Dritten

Mehr

Nr. 153 Ordnung der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes e.v.

Nr. 153 Ordnung der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes e.v. Nr. 153 Ordnung der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes e.v. 1 Stellung und Aufgabe (1) Die Arbeitsrechtliche Kommission ist eine ständige Kommission besonderer Art der Delegiertenversammlung

Mehr

Was Sie schon immer über die DiAg MAV wissen wollten... DiAg-konkret

Was Sie schon immer über die DiAg MAV wissen wollten... DiAg-konkret Diözesane Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretungen im Bistum Aachen DiAg-konkret DiAg & MAV: ein starkes Team Loseblatt-Sammlung Ausgabe 2013 - Austausch - Beratung - Informationen - Anregungen

Mehr

Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) - Die Rolle des Betriebsrats in Cateringbetrieben

Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) - Die Rolle des Betriebsrats in Cateringbetrieben Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) - Die Rolle des Betriebsrats in Cateringbetrieben Inhalt I. Errichtung des Betriebsrats II. Grundlagen der Betriebsratsarbeit III. Rechte des Betriebsrats Überblick

Mehr

Die Betriebsratsanhöning bei Kündigung

Die Betriebsratsanhöning bei Kündigung Die Betriebsratsanhöning bei Kündigung Von Dr. jur. Peter Feichtinger Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Nürnberg Juristische GesamtbibliotheK Technische Hochschule Darmstadi Rudolf Haufe Verlag

Mehr

Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse

Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse Die deutschen Bischöfe Nr. 95A Grundordnung des kirchlichen Dienstes im Rahmen kirchlicher Arbeitsverhältnisse 4., völlig überarbeitete Neuauflage 27. April 2015 Grundordnung des kirchlichen Dienstes im

Mehr

Gerichtsverfahren alt -> neu

Gerichtsverfahren alt -> neu Gerichtsverfahren alt -> neu Sozialgerichtsgesetz (SGG) 1 29 [Instanzielle Zuständigkeit der Landessozialgerichte] (1) (2) Die Landessozialgerichte entscheiden im ersten Rechtszug über 1. Klagen gegen

Mehr