Gliederung. Arbeitslosengeld II. Arbeitslosen- & Sozialhilfe. Hintergrund der Sozialreform

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gliederung. Arbeitslosengeld II. Arbeitslosen- & Sozialhilfe. Hintergrund der Sozialreform"

Transkript

1 Arbeitslosengeld II Ziele, Inhalte und Auswirkungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende Kyra C. Kneis 24.Juni 2004 Gliederung 1. Das bisherige System: Arbeitslosen- und Sozialhilfe 2. Hintergrund der Reform 3. Das Vierte Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt 3.1 Ziele 3.2 Inhalte und Merkmale des Arbeitslosengeldes II 3.3 Auswirkungen des Arbeitslosengeldes II 4. Fazit Arbeitslosen- & Sozialhilfe Wesentliche Merkmale Hintergrund der Sozialreform Aktuelle Lage (1) Prinzip Empfänger Träger Leistung Hilfebedürftige Arbeitslose nach abgelaufenem Anspruch auf Arbeitslosengeld Bund Arbeitslosenhilfe Subsidiaritätsprinzip ( Hilfe zur Selbsthilfe ) Fürsorgeprinzip ( Bedürftigkeitsprüfung) Lohnorientierte Individualleistung Hilfebedürftige (unabhängig von voriger Erwerbstätigkeit) Kommunen Sozialhilfe Leistung an die Bedarfsgemeinschaft angepasst Zunehmende Arbeitslosigkeit (>4 Mio. Arbeitslose) Anzahl der Hilfeempfänger ist in den letzten Jahren gestiegen Ende 2002: 2,76 Mio. Sozialhilfe-Empfänger* nur 44% der erwerbsfähigen Hilfebezieher arbeitslos gemeldet 2002: 1,69 Mio. Arbeitslosenhilfe-Empfänger 15% davon beziehen zusätzlich Sozialhilfe in Form von aufstockender Hilfe zum Lebensunterhalt * Laufende Hilfe zum Lebensunterhalt außerhalb von Einrichtungen (Sozialhilfe im engeren Sinne) 1

2 Hintergrund der Sozialreform Aktuelle Lage (2) Organisatorische Folgen Nebeneinander der staatlichen Fürsorgesysteme Kompetenz- und Leistungsüberschneidungen Intransparenz, Ineffizienz Ökonomische Folgen Steigende Sozialausgaben Belastung der Lohnnebenkosten Gesetze für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt (Hartz-Gesetze) Hartz I &II: u.a. Existenzgründerzuschuss (Ich-AG), Mini- & Midi-Jobs Hartz III: Neuorganisation der Bundesagentur für Arbeit (BA), Vereinfachung des SGB III Grundlegender Reformbedarf in der Arbeitsmarktpolitik! Viertes Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt : Grundsicherung für erwerbsfähige Hilfebedürftige (Arbeitslosengeld II, kurz ALG II) Arbeitslosenhilfe Sozialhilfe für erwerbsfähige Hilfebedürftige Zudem: Einordnung als Zweites Buch in das Sozialgesetzbuch (SGB II) Viertes Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt Ziele Schnelle und passgenaue Vermittlung in Arbeit Ausreichende materielle Sicherung bei Arbeitslosigkeit Vermeidung von Verschiebebahnhöfen Effiziente und bürgerfreundliche Verwaltung Breite Zustimmungsfähigkeit 2

3 Grundsatz des Förderns & Forderns Abschluss einer Eingliederungsvereinbarung Anspruchsvoraussetzungen: Alter: Jahre Erwerbsfähigkeit Hilfebedürftigkeit Verschärfung der Kriterien der Bedürftigkeitsprüfung Leistungen (1) 1. Leistungen zur Eingliederung in Arbeit An den individuellen Bedarf angepasst (Fallmanager, Eingliederungsvereinbarung) Zeitlich befristeter Zuschlag nach dem Bezug von ALG I zur Abfederung von Einkommenseinbußen Einstiegsgeld bei Aufnahme von Arbeit möglich Leistungen (2) 1. Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts ALG II für erwerbsfähige Hilfebedürftige Sozialgeld für erwerbslose Familienangehörige des ALG II-Beziehers, die mit ihm in einer Bedarfsgemeinschaft zusammenleben Weitgehende Pauschalierung der Regelleistungen: ALG II*: 345 (West) bzw. 331 (Ost) pro Monat Sozialgeld: prozentual zur jeweiligen Regelleistung Zusätzliche Gelder für Mehrbedarfe Vollständige Übernahme der angemessenen Wohnkosten * Für Alleinstehende Arbeitsanreize & Sanktionen Arbeitsanreize Einstiegsgeld Freibeträge bei der Anrechnung von Einkommen aus Erwerbstätigkeit Verschärfung der Zumutbarkeitskriterien für Arbeit Sanktionen Zeitlich befristete Kürzung der Regelleistung 3

4 Trägerschaft Finanzierung Geteilte Trägerschaft 1. Bundesagentur für Arbeit (BA) V.a. arbeitsmarktliche Eingliederungsleistungen, monatliche Regelleistung, Mehrbedarfe 2. Kommunen V.a. Wohngeld, Schulnder- & Suchtberatung o.ä. Option kommunaler Trägerschaft Zustandekommen und Ausgestaltung bislang unklar Bund Trägt Aufwendungen der BA für das ALG II, sofern sie von der BA geleistet wurden Kommunen Finanzieren die von ihnen erbrachten Leistungen selbst Administratorische Umsetzung Auswirkungen für Leistungsempfänger (1) Zusammenarbeit von BA und Kommunen in den Job-Centern der BA (Arbeitsgemeinschaftsmodell) Individuelle Betreuung Eine einzige Anlaufstelle für Betreuung und Vermittlung Höhere Freibeträge bei der Anrechnung von Einkommen aus Erwerbstätigkeit höherer Zuverdienst möglich 4

5 Auswirkungen für Leistungsempfänger (2) Finanzielle Verschlechterung für viele Hilfeempfänger (niedrige Pauschalen, strikte Bedürftigkeits-Kriterien) Viele Hilfeempfänger verlieren ihren Anspruch auf staatliche Fürsorgeleistungen ganz Verschärfter Drang zur Aufnahme zumutbarer Arbeit durch Sanktionen bei mangelnder Pflichterfüllung psychische Probleme finanzieller Druck bei Sanktionen Gefahr der Ausweitung von Schwarzarbeit Auswirkungen für Träger BA Aufgabenvolumen und Verwaltungsaufwand der BA wächst erheblich Vergrößerung der BA: neue Mitarbeiter Kommunen Aus der geplanten finanziellen Entlastung i.h.v. 2,5 Mrd. wird eine Belastung in Milliardenhöhe Wirtschaftliche Auswirkungen Soziale Auswirkungen Durch Sozialleistungskürzungen: Absinken der Mindestlöhne neue Arbeitsplätze durch Ausbau des Niedriglohnsektors Wegfall von Arbeitsplätzen durch Schwächung der Binnennachfrage Neue Arbeitsplätze zwar nicht durch, aber durch das Reformpaket zu erwarten Durch Sozialleistungskürzungen: politische und soziale Unzufriedenheit vermehrte Armut Gefahr der Klassenbildung Gefahr verstärkter Kriminalität 5

6 Fazit Gleichbehandlung von Menschen in gleichen Situationen ALG II ist aufgrund der verstärkten Anreizwirkung zur Aufnahme von Arbeit nur bedingt ausreichend und bedarfsgerecht Kritik: unsozialer Sozialabbau Gegenargument: Sozialabbau ist nur dann unsozial, wenn nicht genügend freie Arbeitsplätze vorhanden sind Schnelle und passgenaue Vermittlung in Arbeit durch Fallmanagement möglich, aber nur, wenn genügend freie Arbeitsplätze vorhanden sind Mit den Job-Centern haben erwerbsfähige Hilfebedürftige nur eine einzige Anlaufstelle Eindeutige Zuständigkeiten Administratorische Umsetzung noch problematisch. Inkrafttreten des SGB II voraussichtlich am 1. Januar 2005 Arbeitslosengeld II Ziele, Inhalte und Auswirkungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende Kyra C. Kneis 24.Juni

Die Grundsicherung für Arbeitsuchende - die Dimensionen ihrer Einführung

Die Grundsicherung für Arbeitsuchende - die Dimensionen ihrer Einführung Bundesministerium für Arbeit und Soziales Die Grundsicherung für Arbeitsuchende - die Dimensionen ihrer Einführung Christiane Polduwe Referatsleiterin Referat II b 5 Leistungsrecht der Grundsicherung für

Mehr

SGB II Grundsicherung für Arbeitssuchende Aufbau einer Arbeitsgemeinschaft

SGB II Grundsicherung für Arbeitssuchende Aufbau einer Arbeitsgemeinschaft SGB II Grundsicherung für Arbeitssuchende Aufbau einer Arbeitsgemeinschaft Agentur für Arbeit Kiel Landeshauptstadt Kiel Struktur des SGB II Stärkung der Eigenverantwortung Grundsatz des Forderns aktive

Mehr

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge Arbeitsfeld III Grundlagen sozialer Sicherung, Sozialhilfe und soziale Leistungssysteme

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge Arbeitsfeld III Grundlagen sozialer Sicherung, Sozialhilfe und soziale Leistungssysteme Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge Arbeitsfeld III Grundlagen sozialer Sicherung, Sozialhilfe und soziale Leistungssysteme SGB II im Überblick Leistungsberechtigter Personenkreis: grds.

Mehr

Schnellübersicht. 1 Wer ist erwerbslos?...11. 2 Ansprüche

Schnellübersicht. 1 Wer ist erwerbslos?...11. 2 Ansprüche Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Vorwort... 7 Abkürzungen... 8 1 Wer ist erwerbslos?....11 2 Ansprüche aus der

Mehr

Tiefen und Untiefen rotgrüner Arbeitsmarktpolitik - eine Zwischenbilanz

Tiefen und Untiefen rotgrüner Arbeitsmarktpolitik - eine Zwischenbilanz Tiefen und Untiefen rotgrüner Arbeitsmarktpolitik - eine Zwischenbilanz Vortrag auf der Fachtagung Die vier Stationen der Hartz-Reise Erste Bilanz der Arbeitsmarktreformen am 8. Februar 2005 in Bremen?

Mehr

Leistungen für Erwerbslose unter Sozialhilfestandards. Vortrag der

Leistungen für Erwerbslose unter Sozialhilfestandards. Vortrag der Leistungen für Erwerbslose unter Sozialhilfestandards Vortrag der Grundsicherung für Arbeitssuchende... oder die Enteignung von Erwerbslosen? Gliederung dieses Beitrages: 1. Thesen 2. Altes und neues Leistungssystem

Mehr

Offensiv gegen Hartz. Wirtschaftswoche, 12. Dezember 2002

Offensiv gegen Hartz. Wirtschaftswoche, 12. Dezember 2002 Offensiv gegen Hartz Wirtschaftswoche, 12. Dezember 2002 Wenn zwei das gleiche sagen, meinen sie noch lange nicht dasselbe. Das gilt auch für die gegenwärtige Arbeitsmarktpolitik, in der Regierung und

Mehr

Präsentation D III 11.06. Folie 1

Präsentation D III 11.06. Folie 1 Folie 1 Folie 2 Der Kreis Unna besteht in der heutigen Form seit 1975 425.000 Einwohner (Stand: 30.09.2005) 543 qkm Fläche (72.350 Fußballfelder) Folie 3 Arbeitslosigkeit im Kreis Unna Deutsche Ausländer

Mehr

Vorwort. Frank Thomsen Chefredakteur stern.de

Vorwort. Frank Thomsen Chefredakteur stern.de Vorwort Hartz IV seit Jahren wühlt dieser Begriff die Seelenlage der Deutschen auf. Die einen sehen Millionen Deutsche durch dieses Begriffspaar abgestempelt, die anderen wollen immer noch weiter kürzen.

Mehr

Hartz IV Stand: 23.12.2003

Hartz IV Stand: 23.12.2003 Hartz IV Stand: 23.12.2003 Viertes Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt Empfänger von Arbeitslosenhilfe und erwerbsfähige Bezieher von Sozialhilfe werden gleichgestellt und erhalten ab 1.1.2005

Mehr

LEONARDO DA VINCI Mobilität. Trainingsmaßnahmen im europäischen Ausland SGB II Kunde

LEONARDO DA VINCI Mobilität. Trainingsmaßnahmen im europäischen Ausland SGB II Kunde LEONARDO DA VINCI Mobilität Trainingsmaßnahmen im europäischen Ausland SGB II Kunde Im Rahmen des EU-Berufbildungsprogramms LEONARDO DA VINCI Mobilität führt die Nationale Agentur Bildung für Europa (NA)

Mehr

Chancen für Arbeitnehmer 50plus

Chancen für Arbeitnehmer 50plus Chancen für Arbeitnehmer 50plus Konferenz 50plus Zgorzelec - 22. März 2011 Dzien dobry, serdecznie Panstwa witam Die Jugend ist die Zeit, Weisheit zu lernen, das Alter die Zeit, sie auszuüben. Jean-Jacques

Mehr

Arbeitsgemeinschaft für den Musterkreis

Arbeitsgemeinschaft für den Musterkreis Arbeitsgemeinschaft für den Musterkreis Arbeitsgemeinschaft für den Musterkreis, Musterweg 5, 11112 Musterstadt Herrn Musterallee 23 11111 Musterdorf Ihr Zeichen: Ihre Nachricht: Mein Zeichen: 102 Nummer

Mehr

Übersicht zu Hartz IV Stand 5.1.2004

Übersicht zu Hartz IV Stand 5.1.2004 1 Übersicht zu Hartz IV Stand 5.1.2004 Diese Übersicht informiert über die Vorschriften des Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt (Hartz IV, Quelle: BGBl. I S. 2954 vom 29.12.2003)

Mehr

Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen für Arbeit = Körperschaft des öffentlichen Rechts

Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen für Arbeit = Körperschaft des öffentlichen Rechts Arbeitsförderung Arbeitslosenversicherung Arbeitnehmer 3,25 % des Arbeitsverdienstes Drittes Buch des Sozialgesetzbuches SGB III Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII. Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Inhaltsverzeichnis VII. Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Xin XVII Kapitel 1. Einleitung 1 A. Gesetzgebungsverfahren 1 I. Historie Hartz IV 1 1. Vorarbeiten 1 2. Gesetzentwürfe / Vermittlungsverfahren 2 II. Änderungsgesetze

Mehr

Existenzgründung aus Langzeitarbeitslosigkeit

Existenzgründung aus Langzeitarbeitslosigkeit Tagung Evangelische Akademie Loccum, 23.11.2004 Existenzgründung aus Langzeitarbeitslosigkeit Gründungsförderung nach dem SGB III und SGB II Herbert Düll Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit Referat

Mehr

Gesamtfiskalische Kosten der Arbeitslosigkeit im Jahr 2013 in Deutschland

Gesamtfiskalische Kosten der Arbeitslosigkeit im Jahr 2013 in Deutschland Aktuelle Daten und Indikatoren Gesamtfiskalische Kosten der Arbeitslosigkeit im Jahr 2013 in Deutschland Dezember 2014 Inhalt 1. In aller Kürze...2 2. Staatliche Ausgaben...2 3. Mindereinnahmen der öffentlichen

Mehr

Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II)

Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) Durchschnittliche Geldleistungen je Bedarfsgemeinschaft (BG) pro Monat, in Euro, 2012 Durchschnittliche Geldleistungen je Bedarfsgemeinschaft (BG) pro Monat,

Mehr

Vorlage Nr. 066/2016

Vorlage Nr. 066/2016 Vorlage Nr. 066/2016 Fb 5/Bk Rees, den 04.05.2016 Öffentliche Sitzung Beratungsplan: Gremium: Status: voraussichtlich Sitzung am: Ausschuss für Jugend, Sport und Soziales Als Mitteilung 19.05.2016 Hartz

Mehr

Arbeitsmarkt und soziale Lage nach den Hartz-Reformen: Erhoffte, befürchtete und tatsächliche Entwicklungen

Arbeitsmarkt und soziale Lage nach den Hartz-Reformen: Erhoffte, befürchtete und tatsächliche Entwicklungen Arbeitsmarkt und soziale Lage nach den Hartz-Reformen: Erhoffte, befürchtete und tatsächliche Entwicklungen Statistische Woche, 18. September 2006 Dr. Werner Eichhorst, IZA Bonn Überblick 1. Erwartungen

Mehr

Jahresbericht 2008. Jahresbericht 2008. Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) im Service-Punkt ARBEIT Rhede

Jahresbericht 2008. Jahresbericht 2008. Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) im Service-Punkt ARBEIT Rhede Seite 1 Jahresbericht 2008 Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) im Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsgewährung 1.1 Bedarfsgemeinschaften 1.2 Leistungsempfänger 1.3

Mehr

Erste Basisinformationen

Erste Basisinformationen Erste Basisinformationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende 3 Inhalt I Wer kann die Leistungen bekommen? Seite 3 II Wer ist zuständig? 5 III Fördern und Fordern Unterstützung bei der Eingliederung in

Mehr

Christof Stock / Vera Goetzkes. SGB II / XII Teil 6 SGB II Anspruchsgrundlagen

Christof Stock / Vera Goetzkes. SGB II / XII Teil 6 SGB II Anspruchsgrundlagen Verwaltungswissenschaften Christof Stock / Vera Goetzkes SGB II / XII Teil 6 SGB II Anspruchsgrundlagen Gegenstand dieser Lerneinheit in Stichworten 1. Wie finde ich das richtige Gesetz? 2. Wie finde ich

Mehr

Vortrag zum SGB II. Christina Gersteuer Diakonisches Werk Schleswig-Holstein. Was ist Hartz IV?

Vortrag zum SGB II. Christina Gersteuer Diakonisches Werk Schleswig-Holstein. Was ist Hartz IV? Rechtliche Grundlagen SGB II 1 Christine Gersteuer, Diakonisches Werk Schleswig-Holstein Vortrag zum SGB II Christina Gersteuer Diakonisches Werk Schleswig-Holstein www.diakonie-sh.de Was ist Hartz IV?

Mehr

Die gesamtfiskalischen Kosten der Arbeitslosigkeit

Die gesamtfiskalischen Kosten der Arbeitslosigkeit Berlin, 15. Oktober 2012 Die gesamtfiskalischen Kosten der Arbeitslosigkeit Die vollständigen Kosten der Arbeitslosigkeit sind weit höher als die Summe der Ausgaben für Arbeitslosengeld I, Arbeitslosengeld

Mehr

Statistische Woche 2006 vom 18. 21.09.2006 in Dresden

Statistische Woche 2006 vom 18. 21.09.2006 in Dresden Statistische Woche 2006 vom 18. 21.09.2006 in Dresden Hartz IV verstehen Informationen zur Bewertung der Reform Zusammenlegung und Entflechtung von Systemen und Instrumenten sozialer Sicherung und Arbeitsmarktintegration:

Mehr

BLICKPUNKT ARBEIT UND WIRTSCHAFT

BLICKPUNKT ARBEIT UND WIRTSCHAFT Dr. Bruno Kaltenborn Wirtschaftsforschung und Politikberatung BLICKPUNKT ARBEIT UND WIRTSCHAFT 8/20 6. il 20 Hartz IV: Leistungen von Arbeitsgemeinschaften und Optionskommunen Fotos: Silke Rudolph Diese

Mehr

Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe e.v. Management in der Suchttherapie am 27. u. 28.09.2005

Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe e.v. Management in der Suchttherapie am 27. u. 28.09.2005 Mit der Arbeitslosenhilfe und der Sozialhilfe existierten bis 31.12.2004 in Deutschland zwei beitragsfreie, steuerfinanzierte Systeme für Langzeitarbeitslose mit jeweils eigenen Grundsätzen, Regelungsmechanismen,

Mehr

GRUNDSICHERUNG FÜR ARBEITSUCHENDE. Vermittlungsunterstützende. Leistungen

GRUNDSICHERUNG FÜR ARBEITSUCHENDE. Vermittlungsunterstützende. Leistungen GRUNDSICHERUNG FÜR ARBEITSUCHENDE Vermittlungsunterstützende Leistungen Vorwort Dieses Merkblatt dient dazu, Sie mit vermittlungsunterstützenden Leistungen Ihrer Grundsicherungsstelle vertraut zu machen.

Mehr

nach dem SGB II Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende ALG II und Sozialgeld Ein Vortrag von Harald Thomé

nach dem SGB II Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende ALG II und Sozialgeld Ein Vortrag von Harald Thomé Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende ALG II und Sozialgeld nach dem SGB II Ein Vortrag von Harald Thomé Referent für Arbeitslosen- und Sozialhilferecht www.harald-thome.de Keine Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe

Mehr

Hartz IV-Reform 2011

Hartz IV-Reform 2011 Hartz IV-Reform 2011 Regelsatzsystem, Bildungspaket, Leistungen für Unterkunft und Heizung Herausgegeben von Brigitte Steck, LL.M. Eur. Ministerialrätin, Bundesministerium für Arbeit und Soziales Dr. Michael

Mehr

Arbeitsmarktreform Hartz IV : Die wichtigsten Begriffe

Arbeitsmarktreform Hartz IV : Die wichtigsten Begriffe Juli Arbeitsmarktreform Hartz IV : Die wichtigsten Begriffe Anspruch auf Maßnahmen Arbeitsgelegenheiten Arbeitsgemeinschaften Arbeitslosengeld II Bedarfsgemeinschaft Eigenheim Entlastung der Kommunen Erwerbsfähigkeit

Mehr

nach dem SGB II Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende (ALG II) und Sozialgeld Ein Vortrag von Harald Thomé

nach dem SGB II Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende (ALG II) und Sozialgeld Ein Vortrag von Harald Thomé Grundsicherung fürf r Arbeitssuchende (ALG II) und Sozialgeld nach dem SGB II Ein Vortrag von Harald Thomé Referent für Arbeitslosen- und Sozialhilferecht www.harald-thome.de Keine Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe

Mehr

Absicherung bei Langzeitarbeitslosigkeit (Rechtsstand 01.01.2004)

Absicherung bei Langzeitarbeitslosigkeit (Rechtsstand 01.01.2004) Chronik der Arbeitsmarktpolitik Absicherung bei Langzeitarbeitslosigkeit (Rechtsstand 01.01.2004) Zentrale Unterschiede zwischen zukünftigem Arbeitslosengeld II, bisheriger Arbeitslosenhilfe und bisheriger

Mehr

Arbeitslosengeld II und das kommunale Optionsgesetz

Arbeitslosengeld II und das kommunale Optionsgesetz Arbeitslosengeld II und das kommunale Optionsgesetz Mit dem Vierten Gesetz für Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt (Hartz IV) wird unter anderem die Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe

Mehr

1. wer bestimmte Kosten schlussendlich übernehmen soll und 2. welche Verbesserungen einzelnen Kürzungsbeträgen gegenüber stehen.

1. wer bestimmte Kosten schlussendlich übernehmen soll und 2. welche Verbesserungen einzelnen Kürzungsbeträgen gegenüber stehen. Lothar Binding Mitglied des Deutschen Bundestages Lothar Binding, MdB * Platz der Republik 1 * 11011 Berlin Berliner Büro Platz der Republik 1 11011 Berlin Tel: (030) 227-73144 Fax: (030) 227-76435 email

Mehr

Inhaltsverzeichnis Teil 1: Grundsicherung für Arbeitsuchende

Inhaltsverzeichnis Teil 1: Grundsicherung für Arbeitsuchende Inhaltsverzeichnis Teil 1: Grundsicherung für Arbeitsuchende Vorbemerkung... 13 Lernziel... 15 A. Konzeption und Grundausrichtung des SGB II... 17 B. Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende... 19

Mehr

Entwurf eines Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt

Entwurf eines Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt Deutscher Bundestag Drucksache 15/1516 15. Wahlperiode 05. 09. 2003 Gesetzentwurf der Fraktionen SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Entwurf eines Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt

Mehr

Der DST fordert eine Nachbesserung des Hartz IV-Gesetzes.

Der DST fordert eine Nachbesserung des Hartz IV-Gesetzes. Postfach 51 06 20 50942 Köln Vorbericht für die 179. Sitzung des Hauptausschusses am 11. Februar in Stuttgart Lindenallee 13-17 50968 Köln 20.01.2004 /lk Telefon (02 21) 37 71-0 Durchwahl 37 71-2 94 Telefax

Mehr

Sozialpolitisches Forum Arbeitsgruppe Arbeitsmarktpolitik

Sozialpolitisches Forum Arbeitsgruppe Arbeitsmarktpolitik Vorstand Sozialpolitisches Forum Arbeitsgruppe Arbeitsmarktpolitik Frankfurt am Main, 28. Januar 2014 Doppelter Paradigmenwechsel in der Arbeitsmarktpolitik Beschäftigung Von der Stärkung des Normalarbeitsverhältnis

Mehr

Materialien zu Hartz IV

Materialien zu Hartz IV Materialien zu Hartz IV (Viertes Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt) Diese Materialien geben einen Überblick über wichtige Teile des von den Regierungsfraktionen im Bundestag eingereichten

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) Grundsicherung für Arbeitsuchende

Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) Grundsicherung für Arbeitsuchende SGB II Inhaltsübersicht Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) Grundsicherung für Arbeitsuchende KAPITEL 1 Fördern und Fordern 1 6a Seite Aufgabe und Ziel der Grundsicherung für Arbeitsuchende.................

Mehr

FACHHOCHSCHULE KEHL HOCHSCHULE FÜR ÖFFENTLICHE VERWALTUNG. Wahlpflichtfach: Leistungsverwaltung. Das Für und Wider der Hartz IV - Reform DIPLOMARBEIT

FACHHOCHSCHULE KEHL HOCHSCHULE FÜR ÖFFENTLICHE VERWALTUNG. Wahlpflichtfach: Leistungsverwaltung. Das Für und Wider der Hartz IV - Reform DIPLOMARBEIT FACHHOCHSCHULE KEHL HOCHSCHULE FÜR ÖFFENTLICHE VERWALTUNG Wahlpflichtfach: Leistungsverwaltung Das Für und Wider der Hartz IV - Reform DIPLOMARBEIT zur Erlangung des Grades einer Diplomverwaltungswirtin

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Hartz IV: Was Sie über die neue Grundsicherung für Arbeitsuchende wissen sollten:

Häufig gestellte Fragen zu Hartz IV: Was Sie über die neue Grundsicherung für Arbeitsuchende wissen sollten: (Juli 2004) Häufig gestellte Fragen zu Hartz IV: Was Sie über die neue Grundsicherung für Arbeitsuchende wissen sollten: Grundsätze 1. Warum werden Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe zusammengelegt? Heute

Mehr

Finanzielle Leistungen für Schwangere und junge Familien

Finanzielle Leistungen für Schwangere und junge Familien Finanzielle Leistungen für Schwangere und junge Familien (Stand 1. September 2015) Was? Mutterschaftsgeld Mutterschaftsgeld Kindergeld ab 1.1.2015 Arbeitnehmerverhältnis zu Beginn der Mutterschutzfrist

Mehr

Grundsicherung und Arbeitslosengeld II die wichtigsten Punkte im Überblick

Grundsicherung und Arbeitslosengeld II die wichtigsten Punkte im Überblick Verbindung zweier Leistungssysteme Schärfere Bestimmungen Grundsicherung und Arbeitslosengeld II die wichtigsten Punkte im Überblick Die Grundsicherung für Arbeitsuchende brachte zum 1.1.2005 zwei bis

Mehr

des Erwerbslosen Forum Deutschland vom 22.09.2010 1. Fassung

des Erwerbslosen Forum Deutschland vom 22.09.2010 1. Fassung Synopse zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zum Gesetz zur Entwicklung von Regelbedarfen und zur Änderung des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch Vorbemerkung

Mehr

Vorwort Seite 2 Drei dicke Pluspunkte 3 17 Fragen und Antworten 3

Vorwort Seite 2 Drei dicke Pluspunkte 3 17 Fragen und Antworten 3 Vorwort Seite 2 Drei dicke Pluspunkte 3 17 Fragen und Antworten 3 1) Wie lange haben Arbeitsuchende Anspruch auf Arbeitslosengeld? 2 2) Wer hat Anspruch auf Arbeitslosengeld? 2 3) Wie hoch ist das Arbeitslosengeld?

Mehr

JobCenter Bielefeld. JobCenter Bielefeld. Folgerungen und Forderungen aus den Ergebnissen der Hartz-Kommission für die kommunale Praxis.

JobCenter Bielefeld. JobCenter Bielefeld. Folgerungen und Forderungen aus den Ergebnissen der Hartz-Kommission für die kommunale Praxis. Folgerungen und Forderungen aus den Ergebnissen der Hartz-Kommission für die kommunale Praxis 2 2. Ergebnisse der Kommission (soweit für das Konzept JobCenter unmittelbar relevant) Bündelung aller aktiven

Mehr

Wandel der Arbeitsgesellschaft: Unsichere Erwerbsbeteiligung und arbeitsmarktpolitische Instrumente

Wandel der Arbeitsgesellschaft: Unsichere Erwerbsbeteiligung und arbeitsmarktpolitische Instrumente Dr. Alexandra Wagner Forschungsteam Internationaler Arbeitsmarkt, Berlin Wandel der Arbeitsgesellschaft: Unsichere Erwerbsbeteiligung und arbeitsmarktpolitische Instrumente Dr. Alexandra Wagner Wandel

Mehr

A. Allgemeiner Teil. I. Notwendigkeit des Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt.

A. Allgemeiner Teil. I. Notwendigkeit des Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt. Begründung A. Allgemeiner Teil I. Notwendigkeit des Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt. 1. Grundsicherung für Arbeitsuchende Die Kommission Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt

Mehr

Wesentliche Änderungen 19

Wesentliche Änderungen 19 Wesentliche Änderungen 19 Fachliche Hinweise zu 19 SGB II - Weisung Wesentliche Änderungen Fassung vom 20.05.2011: Anpassung des Gesetzestextes und vollständige Überarbeitung des Hinweisteils auf Grund

Mehr

Datensammlung zu Arbeitslosen- und Sozialhilfe

Datensammlung zu Arbeitslosen- und Sozialhilfe Dr. Bruno Kaltenborn Wirtschaftsforschung und Politikberatung Datensammlung zu Arbeitslosen- und Sozialhilfe Zusammenstellung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung, Gütersloh, für die Arbeitsgruppe Reform

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) Grundsicherung für Arbeitsuchende

Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) Grundsicherung für Arbeitsuchende Inhaltsübersicht Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) Grundsicherung für Arbeitsuchende [Artikel 1 des Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt] Vom 24. Dezember 2003 ( S. 2954)

Mehr

Beck kompakt. Hartz IV & ALG 2. Ihre Ansprüche, Rechte und Pflichten. von Claus Murken

Beck kompakt. Hartz IV & ALG 2. Ihre Ansprüche, Rechte und Pflichten. von Claus Murken Beck kompakt Hartz IV & ALG 2 Ihre Ansprüche, Rechte und Pflichten von Claus Murken Claus Murken beschäftigt sich als Rechtsanwalt mit Fragen des allgemeinen Verbraucherrechts, insbesondere des Kauf-,

Mehr

Hartz-IV: Die neue Grundsicherung fakten und argumente

Hartz-IV: Die neue Grundsicherung fakten und argumente Hartz-IV: Die neue Grundsicherung fakten und argumente K BERATUNGSANGEBOTE ZUR NEUEN GRUNDSICHERUNG Hotline der Bundesagentur für Arbeit: 0180-10 12 012 (8 bis 18 Uhr, zum Ortstarif) Hotline des Bundesministeriums

Mehr

Informationen zu Hartz IV. 27 Fragen und Antworten wesentliche Änderungen, Betroffene, Auszahlung, Zuschläge, Vorsorge, Sozialhilfeempfänger

Informationen zu Hartz IV. 27 Fragen und Antworten wesentliche Änderungen, Betroffene, Auszahlung, Zuschläge, Vorsorge, Sozialhilfeempfänger Informationen zu Hartz IV 27 Fragen und Antworten wesentliche Änderungen, Betroffene, Auszahlung, Zuschläge, Vorsorge, Sozialhilfeempfänger I. Fragenübersicht 1. Wer ist von Hartz IV betroffen? 2. Worin

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 4. Jugendhilfe SGB VIII 4.1 Klientel/ gesetzliche Grundlagen 4.2 Maßnahmen 4.3 Ziele 5. Kurzes Resümee 6.

Inhaltsverzeichnis. 4. Jugendhilfe SGB VIII 4.1 Klientel/ gesetzliche Grundlagen 4.2 Maßnahmen 4.3 Ziele 5. Kurzes Resümee 6. Referatsthema Inhaltsverzeichnis 1. Das Übergangssystem 2. Bundesagentur für Arbeit 2.1 Allgemeines 2.2 Instrumente 2.3 SGB III 3. Arbeitsgemeinschaften SGB II 3.1 Klientel 3.2 Warum landen Personen im

Mehr

Wege in den Arbeitsmarkt? Einstiegsgeld und Zuverdienst

Wege in den Arbeitsmarkt? Einstiegsgeld und Zuverdienst Wege in den Arbeitsmarkt? Einstiegsgeld und Zuverdienst Lehren aus dem Modellversuch Einstiegsgeld in Baden-Württemberg Sabine Dann Evangelische Akademie Loccum 23. November 2004 Loccum, 23. November 2004

Mehr

www.erwerbslosenforum.de

www.erwerbslosenforum.de Erwerbslosen Forum Deutschland Schickgasse 3 53117 Bonn Bundesstadt Bonn Frau Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann Altes Rathaus - Markt 53111 Bonn Erwerbslosen Forum Deutschland c/o Martin Behrsing Schickgasse

Mehr

Vorwort 5. Abkürzungsverzeichnis 17

Vorwort 5. Abkürzungsverzeichnis 17 Inhalt Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 17 A. Grundsicherung für Arbeitssuchende (SGB11) 19 I. Hartz IV" im Überblick 19 1. ALG I (SGB 111) und ALG I1 (SGB 11) 21 2. Aufgabe und Ziel der Grundsicherung

Mehr

Welche Maßnahmen plant die Stadt Düsseldorf, um den hohen Anteil der Kinderarmut zu verringern?

Welche Maßnahmen plant die Stadt Düsseldorf, um den hohen Anteil der Kinderarmut zu verringern? Ausschuss für Gesundheit und Soziales (AGS) am 22.02.2012 zu TOP 3.d Anfrage der Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Kinderarmut in Düsseldorf Ö Vorlage 50/12/2012 Beantwortung der Anfrage - Es gilt das

Mehr

Sozioökonomische Situation bei Erwerbsminderung

Sozioökonomische Situation bei Erwerbsminderung Sozioökonomische Situation bei Erwerbsminderung Dr. Rolf Buschmann-Steinhage Stefanie Märtin, M. A. Bereich Reha-Wissenschaften der Deutschen Rentenversicherung Bund Tagung Erwerbsminderung: krank ausgeschlossen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt... Vorwort... Wichtige Begriffe... Fragen und Antworten...

Inhaltsverzeichnis. Inhalt... Vorwort... Wichtige Begriffe... Fragen und Antworten... Inhaltsverzeichnis 3 Inhaltsverzeichnis Inhalt................................................. Vorwort............................................... Wichtige Begriffe.......................................

Mehr

Einstiegsgeld 16 SGB II

Einstiegsgeld 16 SGB II Einstiegsgeld 16 SGB II Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit Wichtige Tipps für Existenzgründer Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Telefon 0385

Mehr

Handeln im Spannungsfeld widersprüchlicher Zielsetzungen

Handeln im Spannungsfeld widersprüchlicher Zielsetzungen 3. Luzerner Tagung zur Arbeitsintegration Handeln im Spannungsfeld widersprüchlicher Zielsetzungen 23. November 2011 Powerpoint Präsentation Hartz-Reform in Deutschland Erfahrungen zur Arbeitsintegration

Mehr

Kontext und Grundlinien von Grundeinkommensmodellen

Kontext und Grundlinien von Grundeinkommensmodellen Kontext und Grundlinien von Grundeinkommensmodellen Fachgespräch Grundeinkommen Evangelische Akademie Meißen, 6.12.07 Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn Lehrstuhlvertreter der Professur für Labour Economics

Mehr

Auswirkungen der Umsetzung des SGB II auf gewaltbetroffene Frauen und Frauenunterstützungseinrichtungen

Auswirkungen der Umsetzung des SGB II auf gewaltbetroffene Frauen und Frauenunterstützungseinrichtungen Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit Dezember 2004 Referat IIB 5 Auswirkungen der Umsetzung des SGB II auf gewaltbetroffene Frauen und Frauenunterstützungseinrichtungen Um gewaltbetroffene Frauen

Mehr

Vorwort Inhaltsverzeichnis Stichwortverzeichnis Einführung von Albrecht Brühl Durchführungshinweise der BA

Vorwort Inhaltsverzeichnis Stichwortverzeichnis Einführung von Albrecht Brühl Durchführungshinweise der BA Vorwort Inhaltsverzeichnis Stichwortverzeichnis Einführung von Albrecht Brühl Durchführungshinweise der BA 1 Aufgabe und Ziel der Grundsicherung für Arbeitsuchende 2 Grundsatz des Forderns 3 Leistungsgrundsätze

Mehr

Vorwort... XIII Abkürzungsverzeichnis... XV Einführung... 1. Das Grundsicherungsverhältnis als Grundlage für Leistungen nach dem SGB II

Vorwort... XIII Abkürzungsverzeichnis... XV Einführung... 1. Das Grundsicherungsverhältnis als Grundlage für Leistungen nach dem SGB II Vorwort.................................................. XIII Abkürzungsverzeichnis....................................... XV Einführung................................................ 1 Erster Teil Das

Mehr

Entwurf eines Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt

Entwurf eines Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt A. Problem und Ziel 1. Grundsicherung für Arbeitsuchende Wegen der konjunkturellen Krise, aber

Mehr

Die Erfahrungen der Betroffenen mit der Umsetzung und den Auswirkungen des SGB II.

Die Erfahrungen der Betroffenen mit der Umsetzung und den Auswirkungen des SGB II. Die Erfahrungen der Betroffenen mit der Umsetzung und den Auswirkungen des SGB II. Eine Studie im Auftrag des Zentrums Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau von

Mehr

ENTWURF. Häufig gestellte Fragen zum Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) - Grundsicherung für Arbeitsuchende -

ENTWURF. Häufig gestellte Fragen zum Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) - Grundsicherung für Arbeitsuchende - Überarbeitung durch das Redaktionsbüro der Vivento Stand: 23. Juni 2004, 19 Uhr ENTWURF Häufig gestellte Fragen zum Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) - Grundsicherung für Arbeitsuchende - Stand: 16.

Mehr

Arbeitsmarktreform Hartz IV : Die wichtigsten Begriffe

Arbeitsmarktreform Hartz IV : Die wichtigsten Begriffe Arbeitsmarktreform Hartz IV : Die wichtigsten Begriffe Anspruch auf Maßnahmen 1 Arbeitsgelegenheit 1 Arbeitsgemeinschaft 2 Arbeitslosengeld II 2 Bedarfsgemeinschaft 3 Eigenheim 4 Entlastung der Kommunen

Mehr

Thema Soziale Sicherung

Thema Soziale Sicherung Statistik-Monitoring Delmenhorst Thema Soziale Sicherung Fachdienst Stand: Oktober 215 1. SGB II Empfänger SGB II- Empfänger und Bedarfsgemeinschaften in Delmenhorst (jeweils am 31.12.) 12. 11. 1. 9. 8.

Mehr

Wie Arbeitnehmer geschröpft werden

Wie Arbeitnehmer geschröpft werden Wie Arbeitnehmer geschröpft werden Wir bekennen uns zur besonderen Verantwortung gegenüber den Schwächeren in unserer Gesellschaft. Deswegen wollen wir im Rahmen der Reform der Arbeitslosen- und Sozialhilfe

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) - Grundsicherung für Arbeitsuchende - (Artikel 1 des Gesetzes vom 24. Dezember 2003, BGBl. I S.

Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) - Grundsicherung für Arbeitsuchende - (Artikel 1 des Gesetzes vom 24. Dezember 2003, BGBl. I S. Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) - Grundsicherung für Arbeitsuchende - (Artikel 1 des Gesetzes vom 24. Dezember 2003, BGBl. I S. 2954) SGB 2 Ausfertigungsdatum: 24.12.2003 Vollzitat: "Zweites Buch

Mehr

Leistungen nach SGB II und XII

Leistungen nach SGB II und XII Verwaltungswissenschaften Christof Stock / Vera Goetzkes Leistungen nach SGB II und XII Gegenstand dieser Lerneinheit in Stichworten 1. Begriffliche Unterscheidung: ALG I, ALG II, Sozialgeld, 2. Träger

Mehr

Abteilung IV Wiesbaden, 24. März 2011 IV 3. Überlegungen zur Instrumentenreform im SGB II im Jahr 2011/ 2012

Abteilung IV Wiesbaden, 24. März 2011 IV 3. Überlegungen zur Instrumentenreform im SGB II im Jahr 2011/ 2012 Abteilung IV Wiesbaden, 24. März 2011 IV 3 Überlegungen zur Instrumentenreform im SGB II im Jahr 2011/ 2012 I. Problembeschreibung 1. Sachstandsbeschreibung Mit Wirkung zum 01. Januar 2009 hat der Bundesgesetzgeber

Mehr

Grundsicherung und Arbeitsmotivation Single-Mutter sucht passenden Job

Grundsicherung und Arbeitsmotivation Single-Mutter sucht passenden Job 46 IAB. Forum 1/2012 Themenschwerpunkt Karrieremodelle Grundsicherung und Arbeitsmotivation Single-Mutter sucht passenden Job 40 Prozent aller Alleinerziehenden beziehen Leistungen der Grundsicherung für

Mehr

SGB II (Hartz IV)-Ratgeber 2015

SGB II (Hartz IV)-Ratgeber 2015 SGB II (Hartz IV)-Ratgeber 2015 von Martin Staiger, Esslingen 1 Inhalt I. Voraussetzungen für den Bezug von Arbeitslosengeld II ( 7-9 SGB II) 3 II. Die Bedarfsgemeinschaft ( 7, 9 SGB II) 4 III. Die Vermögensfreigrenzen

Mehr

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Fassung ersetzt.

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Fassung ersetzt. Deutscher Bundestag Drucksache 18/7425 18. Wahlperiode 29.01.2016 Antrag der Abgeordneten Sabine Zimmermann, Matthias W. Birkwald, Susanna Karawanskij, Katja Kipping, Jutta Krellmann, Thomas Lutze, Thomas

Mehr

Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) Grundsicherung für Arbeitsuchende

Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) Grundsicherung für Arbeitsuchende Vorläufige Fassung als Arbeitshilfe Stand: 27.09.2004 Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) Grundsicherung für Arbeitsuchende Vorläufige Fassung als Arbeitshilfe Stand: 27.09.2004 [Artikel 1 des Vierten

Mehr

SGB II Sozialgesetzbuch Zweites Buch. Grundsicherung für Arbeitsuchende ZAHLEN. DATEN. FAKTEN.

SGB II Sozialgesetzbuch Zweites Buch. Grundsicherung für Arbeitsuchende ZAHLEN. DATEN. FAKTEN. SGB II Sozialgesetzbuch Zweites Buch Grundsicherung für Arbeitsuchende ZAHLEN. DATEN. FAKTEN. Jahresbericht 2005 1. EINLEITUNG 4 2. HILFEBEDÜRFTIGKEIT UND ARBEITSLOSIGKEIT 10 2.1 Entwicklung der Anzahl

Mehr

Hartz IV Fördern und Fordern

Hartz IV Fördern und Fordern Hartz IV Fördern und Fordern Vortrag von RAin Silke Thulke-Rinne Rechtsanwaltskanzlei Stößlein & Thulke-Rinne Peters Bildungs GmbH Gliederung 1. Anspruchsberechtigung 2. Rechte und Pflichten 3. Leistungen

Mehr

Berechnung des Fürsorgebedarfs an laufenden Leistungen des Arbeitslosengeldes II zum Lebensunterhalt

Berechnung des Fürsorgebedarfs an laufenden Leistungen des Arbeitslosengeldes II zum Lebensunterhalt Berechnung des Fürsorgebedarfs an laufenden Leistungen des Arbeitslosengeldes II zum Lebensunterhalt Gisela Tripp, Jonny Bruhn-Tripp, September 2004 Zweite Auflage Stand: SGB II vom 24.Dezember 2003 Verordnung

Mehr

Kapitel 1 Arbeitslosengeld II Wer erhält es?

Kapitel 1 Arbeitslosengeld II Wer erhält es? Kapitel 1 Arbeitslosengeld II Wer erhält es? Das Arbeitslosengeld II setzt sich zusammen aus Leistungen zum Lebensunterhalt, für Mehrbedarfe und den Kosten der Unterkunft und Heizung. Um Arbeitslosengeld

Mehr

Merkblatt. zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II ( Arbeitslosengeld II / Sozialgeld )

Merkblatt. zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II ( Arbeitslosengeld II / Sozialgeld ) Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz Merkblatt zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II ( Arbeitslosengeld II / Sozialgeld ) - 2 - Wichtige Informationen für Bezieher

Mehr

Sanktionen für Leistungsbezieher des ALG II, 31 SGB II

Sanktionen für Leistungsbezieher des ALG II, 31 SGB II Jonny Bruhn Tripp Gisela Tripp Sanktionen für Leistungsbezieher des ALG II, 31 SGB II März 2007 Schutzgebühr 3.00 Das Sozialgesetzbuch II (SGB II) ist mit dem 4. Hartz-Gesetz zur Reform der Dienstleistungen

Mehr

Kurzgutachten: Modelle der Anrechnung von Erwerbseinkommen auf den Anspruch auf ergänzende Leistungen nach dem SGB II

Kurzgutachten: Modelle der Anrechnung von Erwerbseinkommen auf den Anspruch auf ergänzende Leistungen nach dem SGB II Kurzgutachten: Modelle der Anrechnung von Erwerbseinkommen auf den Anspruch auf ergänzende Leistungen nach dem SGB II 1: 100 Euro Grundfreibetrag 40 Prozent Freibetrag bis 1.000 Euro brutto danach Anrechnung

Mehr

Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II INFORMATIONEN FÜR KUNDEN SGBII 52. Arbeitslosengeld II und Renten.

Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II INFORMATIONEN FÜR KUNDEN SGBII 52. Arbeitslosengeld II und Renten. SGBII 52 Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II INFORMATIONEN FÜR KUNDEN Arbeitslosengeld II und Renten Logo Die Auswirkungen von Renten auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts

Mehr

Erste sozialwissenschaftliche Erkenntnisse

Erste sozialwissenschaftliche Erkenntnisse Bedarfsgemeinschaft und individuelle Rechte sowie Pflichten nach dem SGB II Ist so ein geschlechtergerechter Zugang zur Arbeitsförderung rderung möglich? ExpertInnen-Workshop am 30.05.08, Universität Bremen

Mehr

Vorläufige Fassung als Arbeitshilfe

Vorläufige Fassung als Arbeitshilfe Vorläufige Fassung als Arbeitshilfe Sozialgesetzbuch - Zweites Buch - (SGB II) Grundsicherung für Arbeitsuchende [Artikel des Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt] vom 4. Dezember

Mehr

BLICKPUNKT ARBEIT UND WIRTSCHAFT

BLICKPUNKT ARBEIT UND WIRTSCHAFT Dr. Bruno Kaltenborn Wirtschaftsforschung und Politikberatung 7/2006 (Aktualisierung der Ausgabe 3/2005) 6. April 2006 Hartz IV: Föderaler Finanzstreit vorerst beigelegt Fotos: Silke Rudolph Die Aktualisierung

Mehr

Integrationsmanagement

Integrationsmanagement Materialien und Hilfsmittel für Teilnehmer am Weiterbildungsprogramm Integrationsmanagement für Beratungs- und Vermittlungsfachkräfte Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) - Grundsicherung fçr Arbeitsuchende

Mehr

Integration Suchtkranker ins Erwerbsleben im Rahmen des SGB II: eine kritische Bilanz

Integration Suchtkranker ins Erwerbsleben im Rahmen des SGB II: eine kritische Bilanz Integration Suchtkranker ins Erwerbsleben im Rahmen des SGB II: eine kritische Bilanz Prof. Dr. Dieter Henkel Institut für Suchtforschung (ISFF) Fachhochschule Frankfurt a.m. / University of Applied Sciences

Mehr

Wie sichere ich meinen Lebensunterhalt?

Wie sichere ich meinen Lebensunterhalt? Wie sichere ich meinen Lebensunterhalt? Wegweiser durch den Amtsdschungel für Grundsicherung für Arbeitsuchende Sozialhilfe Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Stand: Februar 2014 Widerspruch

Mehr

Sozialpolitik I (Soziale Sicherung) Sommersemester 2007. 8. Vorlesung

Sozialpolitik I (Soziale Sicherung) Sommersemester 2007. 8. Vorlesung Sozialpolitik I (Soziale Sicherung) Sommersemester 2007 8. Vorlesung Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn Strengmann@wiwi.uni-frankfurt.de www.wiwi.uni-frankfurt.de/~strengma 5. Soziale Sicherheit bei Arbeitslosigkeit

Mehr