Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Vereinsbesteuerung und Ehrenamt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Vereinsbesteuerung und Ehrenamt"

Transkript

1 Vereinsbesteuerung und Ehrenamt

2 Gemeinnützigkeit Grundsätzliche Vorteile: Befreiung von Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer Vergünstigungen bei der Umsatzsteuer Spendenbescheinigung Übungsleiterpauschale und Ehrenamtspauschale 2

3 Voraussetzungen Gemeinnütziger Zweck Förderung der Allgemeinheit Selbstlosigkeit Satzung nach Gesetz + verbindlichem Muster Tatsächliche Geschäftsführung 3

4 Voraussetzungen Gemeinnütziger Zweck Förderung der Allgemeinheit Selbstlosigkeit Satzung nach Gesetz + verbindlichem Muster Keine Zuwendungen an Mitglieder zulässig aber: Bewirtung zu besonderen Anlässen, Kostenübernahme von Ausflügen Ehrengaben in üblicher Höhe Tatsächlicher Aufwandsersatz 4

5 Voraussetzungen Gemeinnütziger Zweck Förderung der Allgemeinheit Selbstlosigkeit Satzung nach Gesetz + verbindlichem Muster Tatsächliche Geschäftsführung Steuertipps für Vereine: Anlage 1 5

6 Ab 2013 Voraussetzungen rechtsverbindliche Feststellung, ob Satzung in Gemeinnütziger Zweck Ordnung Förderung der Allgemeinheit Selbstlosigkeit - Geprägetheorie Satzung entspricht Gesetz + verbindlichem Muster 6

7 Ab 2013 Voraussetzungen rechtsverbindliche Feststellung, ob Satzung in Gemeinnütziger Zweck Ordnung Förderung der Allgemeinheit Selbstlosigkeit - Geprägetheorie Satzung entspricht Gesetz + verbindlichem Muster 7

8 Voraussetzungen Gemeinnütziger Zweck Förderung der Allgemeinheit Selbstlosigkeit Satzung nach Gesetz + verbindlichem Muster Tatsächliche Geschäftsführung Prüfung durch FA Einnahmen und Ausgabenrechnung Tätigkeitsbericht/ Geschäftsbericht Aufstellung über das Vermögen 8

9 4 Tätigkeitsbereiche Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Zweckbetrieb Spende, Beitrag, Erbschaft, Zuschuss Steuerbefreit (KSt, GewSt, ErbSt) Keine Umsatzsteuer 9

10 4 Tätigkeitsbereiche Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Zweckbetrieb Zinsen, Pacht Gaststätte Steuerbefreit (KSt, GewSt, ErbSt) i.d.r. umsatzsteuerfrei 10

11 4 Tätigkeitsbereiche Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Zweckbetrieb Sportliche, kulturelle Veranstaltungen Zweck kann nur so erreicht werden Umsatzsteuer: frei bzw. ermäßigt (7 %) 11

12 4 Tätigkeitsbereiche Ideeller Bereich Vermögensverwaltung nicht: Bewirtung, Werbung! Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Zweckbetrieb Sportliche, kulturelle Veranstaltungen Zweck kann nur so erreicht werden Umsatzsteuer: frei bzw. ermäßigt (7 %) 12

13 4 Tätigkeitsbereiche Ideeller Bereich Vermögensverwaltung nicht: Bewirtung, Werbung! Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Zweckbetrieb Sportliche, kulturelle Veranstaltungen Zweck kann nur so erreicht werden Umsatzsteuer: frei bzw. ermäßigt (7 %) bei Großveranstaltungen: vorher Kontakt mit Finanzamt! 13

14 4 Tätigkeitsbereiche Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Zweckbetrieb Feste, eigene Gaststätte, Werbung Körperschaftsteuer 15 % Gewerbesteuer ca. 13 % Umsatzsteuer 19 %, Vorsteuerabzug 14

15 Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Einnahmen über im Jahr Körperschaftsteuer Gewerbesteuer wenn Gewinn über wenn Gewerbeertrag über

16 Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Einnahmen über im Jahr Beispiel Vereinsfest Einnahmen Gewinn steuerfrei Körperschaftsteuer Gewerbesteuer wenn Gewinn über wenn Gewerbeertrag über

17 Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Körperschaftsteuer Einnahmen über im Jahr Beispiel Vereinsfest Einnahmen Gewinn steuerfrei Alle wig eines Jahres zählen zusammen! (Feste, Basar, Gewerbesteuer Trikotwerbung, Tombola, Gaststätte) wenn Gewinn über wenn Gewerbeertrag über

18 Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Körperschaftsteuer Einnahmen über im Jahr Beispiel Vereinsfest Einnahmen Gewinn steuerfrei Alle wig eines Jahres zählen zusammen! (Feste, Basar, Gewerbesteuer Trikotwerbung, Tombola, Gaststätte) wenn Gewinn über Abrechung: wenn Gewerbeertrag Getrennt nach über Einnahmen / Ausgaben 18

19 Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Körperschaftsteuer Umsatz Einnahmen über über im Jahr im Jahr Beispiel Vereinsfest Einnahmen Gewinn Gewerbesteuer steuerfrei wenn Gewinn über wenn Gewerbeertrag über

20 Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Körperschaftsteuer Umsatz Einnahmen über über im Jahr im Jahr Beispiel Vereinsfest Einnahmen Gewinn Gewerbesteuer steuerpflichtig wenn Gewinn über wenn Gewerbeertrag über

21 Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Umsatz Einnahmen Umsatzsteuer: über über andere im Grenzen!! Jahr im Jahr Kleinunternehmer, falls Umsatz Vorjahr Körperschaftsteuer < Gewerbesteuer + Umsatz im laufenden Jahr wenn Gewinn wenn Gewerbeertrag < über über keine Umsatzsteuer 21

22 Verlustausgleich Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe Zweckbetriebe 22

23 Verlustausgleich Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe Zweckbetriebe 23

24 Verlustausgleich Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe Zweckbetriebe 24

25 Verlustausgleich Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe Zweckbetriebe 25

26 Verlustausgleich Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe Zweckbetriebe 26

27 Verlustausgleich Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe Zweckbetriebe 27

28 Verlustausgleich Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe Zweckbetriebe falls > / Gewinn zu versteuern! 28

29 Verlustausgleich Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe Zweckbetriebe z.b. Vereinsgaststätte 29

30 Verlustausgleich Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe Zweckbetriebe z.b. Vereinsgaststätte 30

31 Verlustausgleich Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe Zweckbetriebe z.b. Vereinsgaststätte 31

32 Verlustausgleich Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe Zweckbetriebe 32

33 Rückführung der Verluste Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, Verlustausgleich innerhalb 12 Monate aus Gewinn wig Darlehen Umlagen 33

34 Rückführung der Verluste Verlustausgleich in Höhe der Gewinne der letzten 6 Jahre 34

35 Verlustausgleich Rückführung der Verluste aus Anlaufverlusten 3 Jahre 35

36 Mittelverwendung Erhaltene Mittel in 2014 Verwendung für Satzungszwecke bis Zu hohes Vermögen schädlich! Ausnahme: Rücklagen: 36

37 Investitionsrücklagen Konkrete Vorhaben + Projekte im steuerbegünstigten Bereich Umsetzung in überschaubarer Zeit Beispiele: Rasenmäher, Flutlichtanlage Renovierung Vereinsheim (nicht Gaststättenteil) 37

38 Wiederbeschaffungsrücklage für Ersatzinvestitionen in Höhe der Abschreibung des zu ersetzenden Wirtschaftsguts Beispiele: Vereinsfahrzeug, Vereinsheim 38

39 Betriebsmittelrücklage Laufende Ausgaben bis zu einem Jahresetat Beispiele: Jährliche Pachtzahlung, Gehälter 39

40 Betriebsmittelrücklage Laufende Ausgaben bis zu einem Jahresetat soweit nicht durch laufende Einnahmen gedeckt Beispiele: Jährliche Pachtzahlung, Gehälter 40

41 Rücklagen Vermögensstock 1/3 Überschuss aus Vermögensverwaltung 10 % der Einnahmen aus ideellem Bereich 10 % des Überschusses aus Zweckbetrieb und wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb (nach Steuern) 41

42 Rücklagen Vermögensstock Höhe unbegrenzt, aber Zuführung maximal 1/3 Überschuss aus Vermögensverwaltung 10 % der Einnahmen aus ideellem Bereich 10 % des Überschusses aus Zweckbetrieb und wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb (nach Steuern) 42

43 Rücklagen Vermögensstock Höhe unbegrenzt, aber Zuführung maximal 1/3 Überschuss aus Vermögensverwaltung 10 % der Einnahmen aus ideellem Bereich 10 % des Überschusses aus Zweckbetrieb und wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb (nach Steuern) Zusätzlich: Vortrag für zwei Jahre des nicht ausgeschöpften Volumens 43

44 Spendenabzug freiwillige Leistungen unentgeltlich in den ideellen/steuerbegünstigten Bereich 20 % des Gesamtbetrags der Einkünfte oder 4 der Umsätze und Löhne 44

45 Spendenabzug - Form Nach amtlichem Muster erstellt: Steuertipps für Vereine Zuwendungsbestätigung Wortwahl des Musters nicht abändern Keine Danksagung oder Werbung auf der Zuwendungsbescheinigung Betrag in Buchstaben und Ziffern 45

46 Aufwandsspende Vergütungsanspruch angemessen, Anspruch aus Satzung oder Vertrag Anspruch nicht unter Bedingung des Verzichts Verein muss wirtschaftlich leistungsfähig sein Nachträglicher, zeitnaher Verzicht 46

47 Aufwandsspende Beispiele: Handwerker repariert das Dach des Vereinsheims und verzichtet nachträglich auf den Rechnungsbetrag Übungsleiter A verzichtet auf seine vereinbarte Übungsleitervergütung Vorstand B verzichtet auf seinen Auslagenersatz (Fahrtkosten, Telefon, Briefmarken usw.) 47

48 Ehrenamt Steuerbefreiung Übungsleiterpauschale frei Ehrenamtspauschale 720 frei Nebenberuflich Gemeinnützig Angemessen 48

49 Ehrenamt Steuerbefreiung Übungsleiterpauschale frei Ehrenamtspauschale 720 frei Nebenberuflich Gemeinnützig Angemessen Zeitliche Inanspruchnahme: max. 1/3 eines Vollzeiterwerbs 49

50 Ehrenamt Steuerbefreiung Übungsleiterpauschale frei Ehrenamtspauschale 720 frei Nebenberuflich Gemeinnützig Grillen beim Vereinsfest Angemessen 50

51 Ehrenamt Steuerbefreiung Übungsleiterpauschale frei Ehrenamtspauschale 720 frei Nebenberuflich Gemeinnützig Grillen beim Vereinsfest Angemessen 51

52 Ehrenamt Steuerbefreiung Übungsleiterpauschale frei Ehrenamtspauschale 720 frei Nebenberuflich Gemeinnützig Angemessen Wieviel bekäme ein fremder Dritter? 52

53 Ehrenamt Steuerbefreiung Übungsleiterpauschale frei Ehrenamtspauschale 720 frei Nebenberuflich Gemeinnützig Angemessen Übungsleiter, erziehender Betreuer, Chorleiter, Pflege alter, kranker oder behinderter Menschen 53

54 Übungsleiter, erziehender Betreuer, Chorleiter, Pflege alter, kranker oder behinderter Menschen Ehrenamt Steuerbefreiung Übungsleiterpauschale frei Ehrenamtspauschale 720 frei Nebenberuflich Gemeinnützig Vorstand, Kassier, Bürokraft, Platzwart, Reinigungskraft Angemessen 54

55 Beispiel Übungsleiter Übungsleiterin Lisa trainiert die Jugendmannschaft 10 Stunden pro Woche Vergütung pro Jahr Fahrt- und Telefonkosten jährlich Steuerpflicht? Verzicht auf Vergütung gegen Spendenbescheinigung? 55

56 Beispiel Übungsleiter Übungsleiterin Lisa trainiert die Jugendmannschaft 10 Stunden pro Woche Vergütung pro Einnahmen Jahr 3 Nr. 26: /. Ausgaben (800 ) Fahrt- und Telefonkosten aber Freibetrag jährlich./ Steuerpflicht? zu versteuern: 0.- Verzicht auf Vergütung gegen Spendenbescheinigung? 56

57 Beispiel Übungsleiter Übungsleiterin Lisa trainiert die Jugendmannschaft 10 Stunden/Woche Erhält pro Jahr. Fahrt- und Telefonkosten fallen ihv an Steuerpflicht? Verzicht auf Vergütung gegen Spendenbescheinigung? Ja, wenn Vereinbarung ernsthaft gewollt und Verzicht erst nachträglich erklärt. 57

58 Beispiel Ehrenamtspauschale Vorstand Fleißig übt seine Tätigkeit für den Verein unentgeltlich aus. Kann er die Ehrenamtspauschale von in seiner Steuererklärung geltend machen? 58

59 Beispiel Ehrenamtspauschale Vorstand Fleißig übt seine Tätigkeit für den Verein unentgeltlich aus. Kann er die Ehrenamtspauschale von in seiner Steuererklärung geltend machen? Nein! kein pauschaler Steuerabzug 3 Nr. 26a EStG setzt Vergütung voraus 59

60 Beispiel Ehrenamtspauschale Vorstand Ernst erhält für seine Tätigkeit eine Vergütung von Steuerpflicht? 60

61 Beispiel Ehrenamtspauschale Vorstand Ernst erhält für seine Tätigkeit eine Vergütung von Steuerpflicht? Vergütung: Freibetrag, 3 Nr. 26a./ zu versteuern:

62 Beispiel Ehrenamtspauschale Vorstand Pfiffig erhält für seine Tätigkeit eine Vergütung von Steuerpflicht? 62

63 Beispiel Ehrenamtspauschale Vorstand Pfiffig erhält für seine Tätigkeit eine Vergütung von Steuerpflicht? Vergütung: Freibetrag, 3 Nr. 26a./ Überschuss : da unter 256 ( 22 Nr.3 EStG) zu versteuern:

64 Beispiel Ehrenamtspauschale Vorstand Pfiffig erhält für seine Tätigkeit Vergütung von Steuerpflicht? Vergütung: Freibetrag, 3 Nr. 26a./ Überschuss : da unter 256 ( 22 Nr.3 EStG) zu versteuern: 0 64

65 Fragen? dann jetzt oder Informationsbroschüren/ Steuertipps für Vereine Merkblatt zur Ehrenamtspauschale Finanzamt vor Ort Vortragsfolien Aktuelles/Infoveranstaltung Steuerrecht für Vereine 65

Ve re ine - richtig ste ue rn. Seemann, Kalker & Partner Steuerberater?Rechts anwalt Greifswald Heringsdorf Bad Oldesloe Wolgast

Ve re ine - richtig ste ue rn. Seemann, Kalker & Partner Steuerberater?Rechts anwalt Greifswald Heringsdorf Bad Oldesloe Wolgast Ve re ine - richtig ste ue rn 1 G e s e l l s c h a f t e n Personengesellschaften Körperschaften GbR ohg KG Stille Gesellschaft Partnerschaft Vereine e.v. Genossenschaften Wirtschaftsverein AG KGaA Kapitalgesellschaften

Mehr

Auszug zu Gemeinnützigkeit und Spendenrecht

Auszug zu Gemeinnützigkeit und Spendenrecht Gemeinnützigkeit Ob eine Ortsgruppe im Einzelfall steuerbefreit ist, ergibt sich nicht aus der Abgabenordnung, sondern aus den Einzelsteuergesetzen, z. B. dem Körperschaftssteuer-, Gewerbesteuer-, Erbschaftsteuer-

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der Vereinsbesteuerung

Aktuelle Entwicklungen in der Vereinsbesteuerung Aktuelle Entwicklungen in der Vereinsbesteuerung Vortrag beim BLSV e.v. Sportbezirk Mittelfranken anläßlich der Veranstaltungsreihe TreffPunkt SportVerein am 21.10.2008 in Fürth Referent: Jörg Ammon, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater

Mehr

Verband der Sparda-Banken e.v. Steuerliche Hinweise zur Kassenführung bei Vereinen Seminar des Mukoviszidose e.v. Frankfurt, 19.11.

Verband der Sparda-Banken e.v. Steuerliche Hinweise zur Kassenführung bei Vereinen Seminar des Mukoviszidose e.v. Frankfurt, 19.11. Steuerliche Hinweise zur Kassenführung bei Vereinen Seminar des Mukoviszidose e.v. Frankfurt, 19.11.2005 Steuerberater Thomas Maier -1- Übersicht Gute Gründe für die Gemeinnützigkeit Die Gefährdung der

Mehr

Der (gemeinnützige) Verein und die Steuern

Der (gemeinnützige) Verein und die Steuern Der (gemeinnützige) Verein und die Steuern Unterteilung von Vereinen - eingetragen (e.v., rechtsfähig) oder nicht - für Besteuerung gleich - gemeinnützig oder nicht - wesentliche Unterschiede bei Besteuerung

Mehr

Herzlich willkommen. Kassier/innen und. Kassenprüfer/innen. zum. Seminar 2013

Herzlich willkommen. Kassier/innen und. Kassenprüfer/innen. zum. Seminar 2013 Herzlich willkommen Kassier/innen und Kassenprüfer/innen zum Seminar 2013 Bitte beachten diese Aussagen sind allgemein und keine Rechts- und Steuerauskünfte 1 Gemeinnützigkeit i it Ein Verein wird als

Mehr

Sportverein - Steuerberater

Sportverein - Steuerberater Sportverein - Steuerberater Sportvereine im Gemeinnützigkeits tzigkeits- und Steuerrecht Das Gemeinnützigkeits- und Steuerrecht für Vereine ist höchst kompliziert Die Schonzeit von Seiten der badenwürttembergischen

Mehr

Redner: Steuerberater Heinz Buhlmann Lohnbuchhalter Michael Jäger Steuerfachangestellte Madeleine Buhlmann. Steuerrecht und Buchführung im Verein

Redner: Steuerberater Heinz Buhlmann Lohnbuchhalter Michael Jäger Steuerfachangestellte Madeleine Buhlmann. Steuerrecht und Buchführung im Verein Steuerrecht und Buchführung im Verein Redner: Steuerberater Heinz Buhlmann Lohnbuchhalter Michael Jäger Steuerfachangestellte Madeleine Buhlmann 1 AGENDA 1. Begrüßung und Einführung 2. Satzung 3. Buchführung

Mehr

Eine Sportveranstaltung planen was hat das mit Steuerrecht zu tun?

Eine Sportveranstaltung planen was hat das mit Steuerrecht zu tun? Eine Sportveranstaltung planen was hat das mit Steuerrecht zu tun? Seminar in Kienbaum 27.10.2007 Themen 1. Einleitung Steuerrechtskenntnisse unentbehrlich für eine professionelle BSG- oder Verbandsführung

Mehr

Vereinsbesteuerung. Rainer Müller Steuerberater Partner

Vereinsbesteuerung. Rainer Müller Steuerberater Partner Vereinsbesteuerung Rainer Müller Steuerberater Partner Die Besteuerung von Vereinen Schulung am 12. September 2012 Kommunale Jugendpflege / Kreisjugendring Dingolfing-Landau Themenübersicht 1 2 3 4 5 6

Mehr

Grundlagen der Gemeinnützigkeit und die steuerlichen Besonderheiten des Sponsorings. Berlin Chemnitz Dresden Düsseldorf Hamburg Koblenz Köln

Grundlagen der Gemeinnützigkeit und die steuerlichen Besonderheiten des Sponsorings. Berlin Chemnitz Dresden Düsseldorf Hamburg Koblenz Köln Grundlagen der Gemeinnützigkeit und die steuerlichen Besonderheiten des Sponsorings Dipl.-Kff. Sabine Ehlers Steuerberaterin Berlin Gemeinnützigkeit 4-Sphären-Modell gemeinnützige Einrichtung Ideeller

Mehr

AWMF-Schatzmeistertagung am 28. Oktober 2009 in Düsseldorf

AWMF-Schatzmeistertagung am 28. Oktober 2009 in Düsseldorf AWMF-Schatzmeistertagung am 28. Oktober 2009 in Düsseldorf Grundlagen und neue Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht der wissenschaftlichmedizinischen Fachgesellschaften SEMINAR-ÜBERSICHT Grundlagen

Mehr

Vereine im Steuerrecht. Umsatzsteuer

Vereine im Steuerrecht. Umsatzsteuer Vereine im Steuerrecht Umsatzsteuer Edgar Oberländer Mitglied Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung im lsb h Stand: März 2009 Voraussetzungen der Unternehmereigenschaft eines Vereins Es muss

Mehr

Steuerfreie Einnahmen aus ehrenamtlicher Tätigkeit; Anwendungsschreiben zu 3 Nummer 26a und 26b EStG

Steuerfreie Einnahmen aus ehrenamtlicher Tätigkeit; Anwendungsschreiben zu 3 Nummer 26a und 26b EStG Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

Steuerrecht für Schiedsrichter

Steuerrecht für Schiedsrichter 1 Zur Person Berufsleben: Abitur Ausbildung im Bereich der Steuerberatung Abschluss zum Diplom-Kaufmann (FH) Bestellung zum Steuerberater, eigene Kanzlei Vereinsleben: Seit 1996 aktiver Fußballer im SV

Mehr

Steuerrecht für Vereine

Steuerrecht für Vereine Steuerrecht für Vereine hier: Veranstaltung des Harmonika- Verbandes in Trossingen am 19.09.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzung der Steuerbefreiung 2. Ertragsteuerliche Behandlung der steuerbegünstigten

Mehr

Vereine und Steuern Finanzamt Trier

Vereine und Steuern Finanzamt Trier Vereine und Steuern Finanzamt Trier Jennifer Thiesen Finanzamt Trier - Ein Dienstleister des Landes Rheinland-Pfalz Seite 1 Gemeinnützige Vereine im Steuerrecht Informationsveranstaltung am 30.03.2009

Mehr

Besteuerung der Vereine. RSW Steuerberatungsgesellschaft mbh Angersbachstr. 12 34127 Kassel www.rsw-gmbh.de/kassel kassel@rsw-gmbh.

Besteuerung der Vereine. RSW Steuerberatungsgesellschaft mbh Angersbachstr. 12 34127 Kassel www.rsw-gmbh.de/kassel kassel@rsw-gmbh. Besteuerung der Vereine RSW Steuerberatungsgesellschaft mbh Angersbachstr. 12 34127 Kassel www.rsw-gmbh.de/kassel kassel@rsw-gmbh.de Allgemeines Verein = auf Dauer angelegte Verbindung einer größeren Anzahl

Mehr

Steuerliche Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen und ihre Stifter. Heiner Woitschell

Steuerliche Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen und ihre Stifter. Heiner Woitschell Steuerliche Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen und ihre Stifter 1 Welche Stiftungen können gemeinnützig sein? Rechtsfähige bzw. nichtrechtsfähige (Treuhandstiftung) Stiftungen, mit der Aufgabe,

Mehr

Finanzamt Brilon Besteuerung der Vereine allgemeine Informationen

Finanzamt Brilon Besteuerung der Vereine allgemeine Informationen 1 Überblick: Tätigkeitsbereiche Steuerpflicht Umsatzsteuerliche Beurteilung Vorsteueraufteilung bei Schützenhallen 2 Tätigkeitsbereiche 3 Tätigkeitsbereiche: Verein ideelle Tätigkeit Vermögensverwaltung

Mehr

Grundwissen für die Vereinsleitung: Recht - Steuern - Buchführung. www.vereinsknowhow.de

Grundwissen für die Vereinsleitung: Recht - Steuern - Buchführung. www.vereinsknowhow.de Grundwissen für die Vereinsleitung: Recht - Steuern - Buchführung Wolfgang Pfeffer ff www.vereinsknowhow.de Themenübersicht Haftungsrisiken im e.v. Pflichten des Vorstands Buchführungspflichten und Rechenschaftspflicht

Mehr

GEMEINNÜTZIGER VEREIN UND STEUERN

GEMEINNÜTZIGER VEREIN UND STEUERN GEMEINNÜTZIGER VEREIN UND STEUERN Die vier Bereiche der Vereinstätigkeit und Gesetzlich zulässige Rücklagenbildung Finanzamt Bitburg-Prüm, Heinz Broy Vortrag Volksbank Eifel - Mitte e.g. am 08.11.2012

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern. Kurzinformation. Steuerliche Fragen zu Festveranstaltungen bei steuerbegünstigten Vereinen

Bayerisches Landesamt für Steuern. Kurzinformation. Steuerliche Fragen zu Festveranstaltungen bei steuerbegünstigten Vereinen Bayerisches Landesamt für Steuern Kurzinformation Steuerliche Fragen zu Festveranstaltungen bei steuerbegünstigten Vereinen Stand: 10/2011 Kurzinfo zur Durchführung von Festveranstaltungen 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

1. Ausfertigung - Für das Finanzamt bestimmt (AVB KSt) Zutreffendes ankreuzen! Postleitzahl Ort Telefon. Postleitzahl, Ort

1. Ausfertigung - Für das Finanzamt bestimmt (AVB KSt) Zutreffendes ankreuzen! Postleitzahl Ort Telefon. Postleitzahl, Ort 1. Ausfertigung - Für das Finanzamt bestimmt (AVB KSt) Zutreffendes ankreuzen! Steuernummer/Geschäftszeichen A Angaben zum Verein 1. Bezeichnung des Vereins Straße, Hausnummer und Postfach Postleitzahl

Mehr

Arbeitsverhältnisse im Sportverein

Arbeitsverhältnisse im Sportverein Arbeitsverhältnisse im Sportverein - Steuerrechtliche Einordnung und Fallstricke - Vortrag anlässlich TreffPunkt SportVerein in Erlangen am 17.03.2011 Referent: Jörg Ammon, WP/StB, Nürnberg Inhaltsübersicht

Mehr

Bezahlung von Übungsleitern

Bezahlung von Übungsleitern Fitness & Gesundheit im Verein Bezahlung von Übungsleitern Steuern, Sozialabgaben und Freibeträge Bezahlung von Übungsleitern Steuern, Sozialabgaben und Freibeträge In vielen Vereinen stellt sich des Öfteren

Mehr

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

Vereine und Steuern Josef Cremer, Korschenbroich

Vereine und Steuern Josef Cremer, Korschenbroich Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.v. Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.v. Bundesgeschäftsstelle Am Kreispark 22 51379 Leverkusen TEL 02171-721511 FA 02171-2080

Mehr

Der Verein. Die Steuer. LEONHARDT & SPÖRI Steuerberater

Der Verein. Die Steuer. LEONHARDT & SPÖRI Steuerberater Der Verein Die Steuer Grundzüge der Vereinsbesteuerung Vereinsforum der Volksbank Lindenberg eg am Montag, 18. März 2013 um 18:30 im Löwensaal in Lindenberg Inhalt I. Gemeinnützigkeit II. Vereinsbesteuerung

Mehr

Der Verein im Steuerdschungel Deutschlands von A-Z

Der Verein im Steuerdschungel Deutschlands von A-Z UFFELN & OECHLER Rechtsanwalt - Diplom-Kauffrau (in Kooperation) Der Verein im Steuerdschungel Deutschlands von A-Z Lahn-Dill-Kreis, Wetzlar 20. September 2011 A Abteilung Abteilungen sind in der Regel

Mehr

Haftungsbombe Aufwandsspende Rückspende

Haftungsbombe Aufwandsspende Rückspende Haftungsbombe Aufwandsspende Rückspende Malte Jörg Uffeln Mag.rer.publ. Rechtsanwalt Mediator (DAA) MentalTrainer Lehrbeauftragter (Gründau) ra-uffeln@t-online.de www.uffeln.eu ON bei facebook unter Malte

Mehr

Beschäftigungsverhältnisse im Sportverein

Beschäftigungsverhältnisse im Sportverein Beschäftigungsverhältnisse im Sportverein - Einordnung, Fallstricke und aktuelle Entwicklung - Vortrag anlässlich des Bayerischen Sportkongresses in Erlangen am 15.10.2011 Referent: Jörg Ammon, WP/StB,

Mehr

Vereinsberatung: Steuern. Umsatzsteuer. Leitfaden

Vereinsberatung: Steuern. Umsatzsteuer. Leitfaden Leitfaden Unternehmereigenschaft eines Vereins Es muss sich um einen Unternehmer handeln (Ein Verein ist Unternehmer, wenn er nachhaltig mit Wiederholungsabsicht tätig ist um Einnahmen zu erzielen) Es

Mehr

Wie man sich Freunde schafft 4. Symposium zu Förder- und Freundeskreisen in der Kultur

Wie man sich Freunde schafft 4. Symposium zu Förder- und Freundeskreisen in der Kultur 23. Januar 2009 Staatsbibliothek zu Berlin Workshop 4 Finanzmanagement Referenten: Jörg Streichert, Geschäftsführer der Freunde des Wallraf- Richartz-Museums und des Museums Ludwig e.v., Köln Anette Meister,

Mehr

Herzlich Willkommen. bei Ihrer Fortbildung für gemeinnützige Vereine

Herzlich Willkommen. bei Ihrer Fortbildung für gemeinnützige Vereine Herzlich Willkommen bei Ihrer Fortbildung für gemeinnützige Vereine 25.04.2013 Vorabinformationen - Handy bitte abschalten - Toiletten - Pause nach ca. einer Stunde - Getränke - Rauchfreies Finanzamt -

Mehr

Spenden vs. Sponsoring

Spenden vs. Sponsoring MTV INFO Spenden vs. Sponsoring 1 Einführung Die Unterstützung durch Mittel von Privatpersonen und Firmen gewinnt bei der Umsetzung unseres Vereinszweckes und daraus abgeleiteten Veranstaltungen und Projekten

Mehr

Mit der Sonne Geld verdienen - Steuerliche Aspekte

Mit der Sonne Geld verdienen - Steuerliche Aspekte Mit der Sonne Geld verdienen - Steuerliche Aspekte StB Dr. Wolfgang Kubens LBH-Steuerberatungsgesellschaft mbh Taunusstraße 151 61381 Friedrichsdorf Tel.: 06172/28720-0 www.lbh.de LBH-Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

1. Die steuerlichen Tätigkeitsbereiche gemeinnütziger Körperschaften

1. Die steuerlichen Tätigkeitsbereiche gemeinnütziger Körperschaften 1. Die steuerlichen Tätigkeitsbereiche gemeinnütziger Körperschaften Die Tücken des Vereinssteuerrechts und damit der Buchführung liegen wesentlich im Nebeneinander steuerbegünstigter und nicht steuerbegünstigter

Mehr

Investitionen in Photovoltaik-Anlagen -wirtschaftliche + steuerliche Aspekte-

Investitionen in Photovoltaik-Anlagen -wirtschaftliche + steuerliche Aspekte- Investitionen in Photovoltaik-Anlagen -wirtschaftliche + steuerliche Aspekte- Inhaltsverzeichnis Seite 1. Grundlagen 2 1.1. wirtschaftliche Aspekte 2 1.2. steuerliche Aspekte 2 2. Steuern 4 2.1. Ertragssteuern

Mehr

Einnahmen aus Übungsleitertätigkeit 3 Nr. 26 ESTG

Einnahmen aus Übungsleitertätigkeit 3 Nr. 26 ESTG Einnahmen aus Übungsleitertätigkeit 3 Nr. 26 ESTG 2.400 steuerfrei bis 2012=2.100 05.02.2014 Heinz Broy, Finanzamt Bitburg--Prüm Beispiele: Trainer der Fußballmannschaft Dirigent des Musikvereins Chorleiter

Mehr

Merkblatt Spendenaquise anlässlich von Fest-Veranstaltungen

Merkblatt Spendenaquise anlässlich von Fest-Veranstaltungen Merkblatt Spendenaquise anlässlich von Fest-Veranstaltungen Im Folgenden wird beschrieben, wie zu verfahren ist, wenn anlässlich von Fest- Veranstaltungen, deren verantwortlicher Initiator regelmäßig nicht

Mehr

lsb h Vereinsförderung und beratung - Auszug aus www.lsbh-vereinsberater.de -

lsb h Vereinsförderung und beratung - Auszug aus www.lsbh-vereinsberater.de - Kontenrahmen (-Vorschlag) für Vereine Kontenklasse Kontenarten USt- Hinweise 0 Konten Anlagevermögen und Vereinsvermögen 1 Konten Umlaufvermögen und Passiva 2 Konten für den ideellen Bereich keine USt

Mehr

Besteuerung der Werkstattläden und Integrationsprojekte. Werkstätten:Messe 2006 Nürnberg, 24. Februar 2006

Besteuerung der Werkstattläden und Integrationsprojekte. Werkstätten:Messe 2006 Nürnberg, 24. Februar 2006 Besteuerung der Werkstattläden und Integrationsprojekte Werkstätten:Messe 2006 Nürnberg, 24. Februar 2006 Besteuerung der Werkstattläden und Integrationsprojekte Referentin CURACON GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Mehr

Liquidität & Steuern im Sportverein. Dipl.-Kfm.(FH), StB Daniel Fischer 05.05.2014

Liquidität & Steuern im Sportverein. Dipl.-Kfm.(FH), StB Daniel Fischer 05.05.2014 Liquidität & Steuern im Sportverein Dipl.-Kfm.(FH), StB Daniel Fischer 05.05.2014 1 Zur Person Daniel Fischer Berufsleben: 2001 Abitur 2005 Abschluss der Ausbildung Steuerfachangestellter 2009 Abschluss

Mehr

Legale, steuerfreie Zahlungen für ehrenamtliche Tätigkeiten an Helfer im Verein.

Legale, steuerfreie Zahlungen für ehrenamtliche Tätigkeiten an Helfer im Verein. Legale, steuerfreie Zahlungen für ehrenamtliche Tätigkeiten an Helfer im Verein. Mit der Rückzahlung dieser Pauschalen an den Verein erhält der Helfer eine Spendenquittung, die wiederum seine Steuerlast

Mehr

Steuern und Finanzen im Verein (Abgabenordnung 51 bis 68)

Steuern und Finanzen im Verein (Abgabenordnung 51 bis 68) Steuern und Finanzen im Verein (Abgabenordnung 51 bis 68) Ideeller Bereich Vermögensverwaltung Anteilige Personalkosten Löhne und Gehälter, Sozialversicherungen, Aushilflöhne Anteilige Raumkosten Miete

Mehr

Arbeitstreffen Sponsoring, Spende & Co. I M E X Association Day 21. April 2008

Arbeitstreffen Sponsoring, Spende & Co. I M E X Association Day 21. April 2008 Sponsoring, Spende & Co. -1- Arbeitstreffen Sponsoring, Spende & Co. Mittelbeschaffung für steuerbegünstigte Körperschaften im Steuerrecht I M E X Association Day 21. April 2008 Sponsoring, Spende & Co.

Mehr

Rücklagen das Finanzpolster des Vereins Formen der Rücklagen

Rücklagen das Finanzpolster des Vereins Formen der Rücklagen Inhaltsverzeichnis Vorwort Vereinssteuerrecht: Was Sie zum Thema wissen sollten Welche Vorteile hat die Gemeinnützigkeit? Der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb eines Vereins Steuerbegünstigter Zweckbetrieb

Mehr

Ausgewählte Themen Vereinsbesteuerung. Dipl.-Kfm.(FH), StB Daniel Fischer 13.06.2015

Ausgewählte Themen Vereinsbesteuerung. Dipl.-Kfm.(FH), StB Daniel Fischer 13.06.2015 Ausgewählte Themen Vereinsbesteuerung Dipl.-Kfm.(FH), StB Daniel Fischer 13.06.2015 1 Zur Person Daniel Fischer Berufsleben: 2001 Abitur 2005 Steuerfachangestellter 2009 Diplom-Kaufmann (FH) 2012 Steuerberater,

Mehr

2007 W. Kohlhammer, Stuttgart www.kohlhammer.de

2007 W. Kohlhammer, Stuttgart www.kohlhammer.de Vorwort/Hinweise zur Nutzung des Buches......................... 11 1 Der steuerliche Begriff Krankenhaus....................... 13 Norbert Ellermann 2 Ertragsbesteuerung der Krankenhäuser......................

Mehr

Inhaltsverzeichnis III VII VIII. Inhaltsverzeichnis...3

Inhaltsverzeichnis III VII VIII. Inhaltsverzeichnis...3 I II...3 I. II. Strukturen der Rechtsformen... 11 1. Der Golfverein gemein nützig oder nicht gemeinnützig... 11 2. Betreibergesellschaft... 12 a) Kapitalgesellschaften... 12 b) Personengesellschaften...

Mehr

LEONH N AR A D R T D T & S

LEONH N AR A D R T D T & S Der Verein Die Steuer Grundzüge der Vereinsbesteuerung Aktuelle Themen Ausblick auf das Vereinsjahr 2013 Vereinsforum der Volksbank Allgäu-West eg am Mittwoch, 30. Januar 2013 um 19:30 in der Stadthalle

Mehr

Rechtlicher Hinweis. Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien und der Übersetzung vorbehalten.

Rechtlicher Hinweis. Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien und der Übersetzung vorbehalten. Rechtlicher Hinweis Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien und der Übersetzung vorbehalten. Josef Esser Steuerberater und Rechtsbeistand josefesser@yahoo.de 1 Haftungshinweis

Mehr

Die Besteuerung der Kleingartenvereine

Die Besteuerung der Kleingartenvereine Die Besteuerung der Kleingartenvereine Stand 05/2016 Verfasser: 88250 Weingarten E-Mail: klaus.wachter@web.de Internetadresse: Trotz sorgfältiger Überprüfung des Skripts kann keine Gewähr für die Richtigkeit

Mehr

Skript zum Vereinssteuerrecht

Skript zum Vereinssteuerrecht Skript zum Vereinssteuerrecht Stand: 11/2013 Anlage 1: Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts vom 21.03.2013 Anlage 2: Körperschaftsteuererklärung nebst Erläuterungen Anlage 3: Anlage Sportvereine Anlage 4:

Mehr

Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 1. Teil: Vereinsorganisation und Steuern

Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 1. Teil: Vereinsorganisation und Steuern Buchhaltung und Rechnungswesen Erfordernis, Vorschriften und Aussagekraft 1. Teil: Vereinsorganisation und Steuern Ralf Stahl 1 Die Themen Vereinsorganisation Buchführung Umsatzsteuer Kostenrechnung 2

Mehr

Tagesordnung. 1. Begrüßung und Eröffnung der Mitgliederversammlung. 3. Genehmigung der Niederschrift der 14. Mitgliederversammlung

Tagesordnung. 1. Begrüßung und Eröffnung der Mitgliederversammlung. 3. Genehmigung der Niederschrift der 14. Mitgliederversammlung Verein zur Unterstützung von psychisch kranken Kindern und Jugendlichen in Würzburg und Unterfranken e.v Menschenskinder, c/o Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie,

Mehr

01.03.2008 copyright by Harald Heintze 1

01.03.2008 copyright by Harald Heintze 1 01.03.2008 copyright by Harald Heintze 1 Der Verein als Arbeitgeber Der Übungsleiter/Trainer im Verein? Die lohnsteuerliche Betrachtung von Übungsleitern/ Trainern richtet sich nach dem Vertragsverhältnis.

Mehr

Vereine und Steuern. Finanzamt Trier

Vereine und Steuern. Finanzamt Trier Vereine und Steuern Finanzamt Trier Besteuerung der Sportvereine Informationsveranstaltung am 09.11.2009 Rita Marx - Arnhilt Schmitt Finanzamt Trier Finanzamt Trier - Ein Dienstleister des Landes Rheinland-Pfalz

Mehr

Merkblatt. Grundsätze zur Verwendung der Mittel eines gemeinnützigen Vereins

Merkblatt. Grundsätze zur Verwendung der Mittel eines gemeinnützigen Vereins Merkblatt Grundsätze zur Verwendung der Mittel eines gemeinnützigen Vereins A. Satzungsgemäße Verwendung Nach 55 AO dürfen die Mittel einer steuerbegünstigten Körperschaft nur für die satzungsmäßigen Zwecke

Mehr

Besteuerung von Integrationsprojekten

Besteuerung von Integrationsprojekten Unternehmen tun Gutes inklusiv arbeiten! LWL-Integrationsmesse 2012 in Münster Besteuerung von Integrationsprojekten Referenten Dr. Ingo Nordmeyer Steuerberater Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht

Mehr

Die Ehrenamtspauschale. nach 3 Nr. 26a EStG

Die Ehrenamtspauschale. nach 3 Nr. 26a EStG Die Ehrenamtspauschale nach 3 Nr. 26a EStG und ihre Anwendung im gemeinnützigen Verein Informationsveranstaltungen des Landessportverbandes Schleswig-Holstein e. V. Bad Malente 20. 04. 2010 Elmshorn 05.

Mehr

Rücklagen bei gemeinnützigen Vereinen ( 62 Abgabenordnung)

Rücklagen bei gemeinnützigen Vereinen ( 62 Abgabenordnung) Rücklagen bei gemeinnützigen Vereinen ( 62 Abgabenordnung) Gemeinnützige Vereine unterliegen der Gemeinnützigkeitsvoraussetzung der zeitnahen Mittelverwendung. Zeitnahe Mittelverwendung bedeutet, dass

Mehr

Herzlich Willkommen 04.09.2012 1

Herzlich Willkommen 04.09.2012 1 Herzlich Willkommen 04.09.2012 1 Dr. Mary Lachmann, LL.M. Rechtsanwältin Relevante Steuern für Gründer 04.09.2012 2 Gliederung A. Besteuerungsgrundsätze B. Einkommensteuer C. Körperschaftsteuer D. Gewerbesteuer

Mehr

Keine Angst vor dem Finanzamt. Tipps und Tricks zur Überwindung. Bensberg, 28.2.2012 KONLUS

Keine Angst vor dem Finanzamt. Tipps und Tricks zur Überwindung. Bensberg, 28.2.2012 KONLUS Keine Angst vor dem Finanzamt Tipps und Tricks zur Überwindung von Formalhürden Bensberg, 28.2.2012 Inhalt 1. Die steuerliche Erfassung 2. Allgemeine Angaben im Gründungsfragebogen 3. Steuerliche Abgrenzung

Mehr

Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 16230

Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 16230 Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 16230 Gewinnermittlung durch Einnahmen-Überschuss-Rechnung Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung ( 4 Abs. 3 EStG) ist eine einfache Art,

Mehr

Ehrenamt und Steuern

Ehrenamt und Steuern Ehrenamt und Steuern Steuerliche Behandlung nebenberuflicher Tätigkeiten für steuerbegünstigte Körperschaften Melle am 27.11.2009 WP / StB Dipl.-Kfm. Wolfgang Illies 1 2 Gliederung I. Einführung II. Auslagenersatz

Mehr

Steuerpolitische und steuerrechtliche Fragen der Stiftung. Vortrag 26.10.2011 Dipl.-Kfm. Dirk Bach, Wirtschaftsprüfer ATAX Treuhand GmbH, Neunkirchen

Steuerpolitische und steuerrechtliche Fragen der Stiftung. Vortrag 26.10.2011 Dipl.-Kfm. Dirk Bach, Wirtschaftsprüfer ATAX Treuhand GmbH, Neunkirchen Steuerpolitische und steuerrechtliche Fragen der Stiftung Vortrag 26.10.2011 Dipl.-Kfm. Dirk Bach, Wirtschaftsprüfer ATAX Treuhand GmbH, Neunkirchen Inhalt I. Wichtige Merkmale einer Stiftung II. Die Stiftung

Mehr

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung 1 2 An das Finanzamt Steuernummer Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Eingangsstempel oder -datum 3 4 5 Aufnahme einer gewerblichen, selbständigen (freiberuflichen) oder land- und forstwirtschaftlichen

Mehr

Pauschalen: 2011. Eurobeträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011

Pauschalen: 2011. Eurobeträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011 beträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011 Pauschalen: 2011 3 Nr. 13, Nr. 16, 4 Abs. 5 Nr. 5 Satz 2, 9 Abs. 5 EStG, R 38 und 40 Abs. 1, 3 LStR Reisekosten bei Dienstreisen, Fahrtätigkeit, Einsatzwechseltätigkeit:

Mehr

Unternehmen Engagement Workshop 2: Der Gesetze-Ämter-Komplex

Unternehmen Engagement Workshop 2: Der Gesetze-Ämter-Komplex Unternehmen Engagement Workshop 2: Der Gesetze-Ämter-Komplex Dr. Bettina Leonhard/Jenny Axmann Unterschiedliche Bezeichnungen und Formen ehrenamtlicher Tätigkeit Der Begriff des Ehrenamtes ist gesetzlich

Mehr

6. RehaStammTisch 17. Juni 2014

6. RehaStammTisch 17. Juni 2014 6. RehaStammTisch 17. Juni 2014 Rehasport & Steuern Systematik 1 Rehasport & Ertragssteuern 2 Verein & Gewinn 7 Verein & Umsatzsteuer 8 Rehasport & Umsatzsteuer 13 Übungsleiter-/Ehrenamtspauschale 17 Thomas

Mehr

Merkblatt. Grundsätze zur Verwendung der Mittel einer Stiftung

Merkblatt. Grundsätze zur Verwendung der Mittel einer Stiftung Merkblatt Grundsätze zur Verwendung der Mittel einer Stiftung A. Satzungsgemäße Verwendung Nach 55 AO dürfen die Mittel einer steuerbegünstigten Körperschaft nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet

Mehr

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung 1 An das Finanzamt Sonnenort, Postfach 9999, 9999 Sonnenort Eingangsstempel oder -datum 2 Steuernummer Fragebogen zur steuerlichen Erfassung 3 Aufnahme einer gewerblichen, selbständigen (freiberuflichen)

Mehr

Kanuverein - Steuern und Versicherungen

Kanuverein - Steuern und Versicherungen Kanuverein - Steuern und Versicherungen Grundsätzlich haben wir mit dem DKV-Leitfaden Versicherungen und dem Ratgeber Kanutouristik im Verein zwei Ausarbeitungen zur Verfügung, die wesentliche Informationen

Mehr

Minijobs Möglichkeiten der Überschreitung der 400 - Grenze durch weitere Zahlungen und Leistungen

Minijobs Möglichkeiten der Überschreitung der 400 - Grenze durch weitere Zahlungen und Leistungen Minijobs Möglichkeiten der Überschreitung der 400 - Grenze durch weitere Zahlungen und Leistungen Nach dem Bericht der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See umfasste der Bereich der gewerblichen

Mehr

Sitz Straße Haus-Nr. Haus-Nr.-Zusatz. ggf. abweichender Ort der Geschäftsleitung Straße Haus-Nr. Haus-Nr.-Zusatz. Straße Haus-Nr. Haus-Nr.

Sitz Straße Haus-Nr. Haus-Nr.-Zusatz. ggf. abweichender Ort der Geschäftsleitung Straße Haus-Nr. Haus-Nr.-Zusatz. Straße Haus-Nr. Haus-Nr. An das Finanzamt Eingangsstempel oder -datum 1 2 Steuernummer 3 4 5 6 7 8 Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Gründung eines Vereins oder einer anderen Körperschaft des privaten Rechts i. S. des 1 Abs.

Mehr

Photovoltaikanlagen (PA) und Steuern Seite 1 Stand: 16.10.2009

Photovoltaikanlagen (PA) und Steuern Seite 1 Stand: 16.10.2009 Photovoltaikanlagen (PA) und Steuern Seite 1 1) Einkommensteuer (ESt) Wird mit der Photovoltaikanlage (PA) Strom in das öffentliche Netz eingespeist und wird die PA mit Gewinnerzielungsabsicht betrieben,

Mehr

Aufgaben eines Schatzmeisters

Aufgaben eines Schatzmeisters Aufgaben eines Schatzmeisters Schatzmeister verwaltet die Kassen und Bankgeschäfte und führt ordnungsgemäß und zeitnah Buch über alle Einnahmen und Ausgaben Überwachung des Vorstandes durch (z. B. vierteljährlich)

Mehr

Vereine und Steuern. Informationen über die Besteuerung gemeinnütziger Vereine. Staatsministerium der Finanzen

Vereine und Steuern. Informationen über die Besteuerung gemeinnütziger Vereine. Staatsministerium der Finanzen Vereine und Steuern Informationen über die Besteuerung gemeinnütziger Vereine Staatsministerium der Finanzen Impressum Herausgeber Sächsisches Staatsministerium der Finanzen und Redaktion: Carolaplatz

Mehr

Musterpräsentation. Wie man sich Freunde schafft... 5. Symposium zu FörderF. rder- und. Stand: 16. Juni 2005

Musterpräsentation. Wie man sich Freunde schafft... 5. Symposium zu FörderF. rder- und. Stand: 16. Juni 2005 Wie man sich Freunde schafft... 5. Symposium zu FörderF rder- und Musterpräsentation Freundeskreisen sentation in der Kultur Workshop 4 Steuern und Versicherungen im Ehrenamt Stand: 16. Juni 2005 Markgrafenstraße

Mehr

25.02.2013. Grundsätzliches. Brennpunkte der Vereinsbesteuerung. Ullrich Fremdling Dipl.-Finanzwirt - Steuerberater. Vortrag am 26.02.

25.02.2013. Grundsätzliches. Brennpunkte der Vereinsbesteuerung. Ullrich Fremdling Dipl.-Finanzwirt - Steuerberater. Vortrag am 26.02. Referent e der Vereinsbesteuerung Vortrag am 26.02.2013 Volksbank Dorsten Grevenbroich Solingen Schleiden Ullrich Fremdling Dipl.-Finanzwirt - Steuerberater 13 Jahre Finanzbeamter 7 Jahre Steuerreferent

Mehr

Ausgewählte Aspekte des Vereinsrechts. Dipl.-Kfm. Margret Schäfer StB Dipl.-Kfm. Thomas Queck WP StB

Ausgewählte Aspekte des Vereinsrechts. Dipl.-Kfm. Margret Schäfer StB Dipl.-Kfm. Thomas Queck WP StB Ausgewählte Aspekte des Vereinsrechts Dipl.-Kfm. Margret Schäfer StB Dipl.-Kfm. Thomas Queck WP StB 1 Vereinsrecht Besteuerung der Vereine Gesetzliche Regelungen zur Gemeinnützigkeit Buchführungsbereiche

Mehr

SUB Hamburci A/607809 GEMEINNÜTZIGKEIT STEUERN UND GESTALTEN. 3. Auflage .^CHOMERUS

SUB Hamburci A/607809 GEMEINNÜTZIGKEIT STEUERN UND GESTALTEN. 3. Auflage .^CHOMERUS SUB Hamburci A/607809 GEMEINNÜTZIGKEIT STEUERN UND GESTALTEN 3. Auflage.^CHOMERUS Inhalt Vorwort Autorenverzeichnis V VI A. Steuerrecht gemeinnütziger Einrichtungen 1 I. Gemeinnützige Körperschaften im

Mehr

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Gründung einer Personengesellschaft/-gemeinschaft

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Gründung einer Personengesellschaft/-gemeinschaft 1 An das Eingangsstempel oder -datum 2 Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Gründung einer Personengesellschaft/-gemeinschaft 3 1. Allgemeine Angaben 1.1 Angaben zum Unternehmen (lt. Handelsregister)

Mehr

Redner: Steuerberater Heinz Buhlmann Steuerfachangestellte Madeleine Buhlmann. Buchführung im Verein

Redner: Steuerberater Heinz Buhlmann Steuerfachangestellte Madeleine Buhlmann. Buchführung im Verein Buchführung im Verein Redner: Steuerberater Heinz Buhlmann Steuerfachangestellte Madeleine Buhlmann 1 AGENDA 1. Begrüßung und Einführung 2. Datenschutz 3. Aufzeichnungspflichten 4. Spendenformular 5. Buchen

Mehr

TSG 08 Roth e.v. Übungsleiterwesen/Bezuschussung

TSG 08 Roth e.v. Übungsleiterwesen/Bezuschussung Personalbogen Übungsleiter/in Anlage 3 Inanspruchnahme der lohnsteuer- und sozialversicherungsfreien Aufwandsentschädigung für nebenberufliche Tätigkeit als Übungsleiter / Trainer nach 3 Nr. 26 EStG (Übungsleiter-Freibetrag)

Mehr

Die Umsatzsteuervoranmeldung (UVA)

Die Umsatzsteuervoranmeldung (UVA) Die Umsatzsteuervoranmeldung (UVA) Voranmeldungszeitraum Unter Voranmeldungszeitraum versteht man jenen Zeitraum, für den Sie die Umsatzsteuer selbst berechnen eine Umsatzsteuervoranmeldung erstellen und

Mehr

1. Steuertipp: Verluste

1. Steuertipp: Verluste 1. Steuertipp: Verluste 1. Steuertipp: Verluste So ein Pech: Eine Windhose hat auf dem Vereinsgelände eine Spur der Verwüstung angerichtet. Zerstört ist auch das Zelt zur gastronomischen Versorgung der

Mehr

Das unternehmerische 1x1 Steuern und Buchführung für Gründer

Das unternehmerische 1x1 Steuern und Buchführung für Gründer Handelsrecht Buchführungspflicht für alle Kaufleute nach 238 (1) HGB Führung der Handelsbücher ( 239 HGB) Inventar (Vermögensaufstellung) ( 240, 241 HGB) Entlastung von der Buchführungspflicht 241 a HGB

Mehr

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. Steuerlicher Spendenabzug ( 10b EStG); Muster für Zuwendungsbestätigungen

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. Steuerlicher Spendenabzug ( 10b EStG); Muster für Zuwendungsbestätigungen Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße

Mehr

Buchführung in gemeinnützigen Vereinen. Wolfgang Pfeffer www.vereinsknowhow.de

Buchführung in gemeinnützigen Vereinen. Wolfgang Pfeffer www.vereinsknowhow.de Buchführung in gemeinnützigen Vereinen Wolfgang Pfeffer www.vereinsknowhow.de Buchführungspflichten im Verein vereinsintern = Rechenschaftspflicht des Vorstandes gegenüber der Mitgliederversammlung steuerlich

Mehr

Praxisfragen Spenden Sponsoring und Co. Rain Manuela Schabrich Donnerstag, den 13.11.2014 in Bergrheinfeld

Praxisfragen Spenden Sponsoring und Co. Rain Manuela Schabrich Donnerstag, den 13.11.2014 in Bergrheinfeld Praxisfragen Spenden Sponsoring und Co Rain Manuela Schabrich Donnerstag, den 13.11.2014 in Bergrheinfeld Begrüßung und Einführung Begrüßung Vorstellung Einführung Übersicht Sponsoring - Exkurs Werbemobil

Mehr

Herzlich willkommen zum

Herzlich willkommen zum Herzlich willkommen zum Gründercafe Steuern kommt von steuern 2. August 2011 1 Gliederung des Vortrags 1. Steuerliche Anmeldung beim Finanzamt 2. Meine erste Rechnung 3. Umsatzsteuerrechtliche Sonderthemen

Mehr

Spenden und Sponsoring

Spenden und Sponsoring und Sponsoring 1 Förder- oder sammel-vereine bzw. Stiftungen: Ausnahmsweise hat der Gesetzgeber die Beschaffung von geldern und deren Weiterleitung an andere steuerbegünstigt anerkannte Körperschaften

Mehr

Mindestlohn 2015. Hinweise und Beispiele Stand 21. Januar 2015

Mindestlohn 2015. Hinweise und Beispiele Stand 21. Januar 2015 Mindestlohn 2015 Hinweise und Beispiele Stand 21. Januar 2015 3 Nr. 26 Einkommenssteuergesetz (Übungsleiterpauschale) Einnahmen aus nebenberuflichen Tätigkeiten als Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher, Betreuer

Mehr

Der Verein als Arbeitgeber. Informationen für Vereine

Der Verein als Arbeitgeber. Informationen für Vereine Der Verein als Arbeitgeber Informationen für Vereine Der Verein als Arbeitgeber Prüfung nach steuerlichen Gesichtspunkten beim Verein und dem Arbeitnehmer => Finanzamt Prüfung der Sozialversicherungspflicht

Mehr

Der Verein als Unternehmer

Der Verein als Unternehmer Der Verein als Unternehmer 1 Zur Person Berufsleben: Abitur Ausbildung im Bereich der Steuerberatung Abschluss zum Diplom-Kaufmann (FH) Bestellung zum Steuerberater, eigene Kanzlei Vereinsleben: Seit 1996

Mehr

Steuergestaltung durch Rechtsformwahl, WS 2014/2015, neue PO Musterlösung

Steuergestaltung durch Rechtsformwahl, WS 2014/2015, neue PO Musterlösung Steuergestaltung durch Rechtsformwahl, WS 2014/201, neue PO Musterlösung 1. Aufgabe Pkt. a) Ermittlung der Steuerbelastung für die GmbH & Co. KG (Gewerbesteuer) Aufgrund der Tatsache, dass bis zum 30.12.14

Mehr

Hessisches Ministerium der Finanzen. Steuerwegweiser für gemeinnützige Vereine und für Übungsleiter/-innen

Hessisches Ministerium der Finanzen. Steuerwegweiser für gemeinnützige Vereine und für Übungsleiter/-innen Hessisches Ministerium der Finanzen Steuerwegweiser für gemeinnützige Vereine und für Übungsleiter/-innen Bürgerengagement Vorwort Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger! Die 32. aktualisierte Auflage des

Mehr