TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN. Systematik hoch übersetzender koaxialer Getriebe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN. Systematik hoch übersetzender koaxialer Getriebe"

Transkript

1 TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Intitut für Machinen- und Fahrzeugtechnik Lehrtuhl für Machinenelemente Sytematik hoch überetzender koaxialer Getriebe Florian Mulzer Volltändiger Abdruck der von der Fakultät für Machinenween der Technichen Univerität München zur Erlangung de akamdemichen Grade eine Doktor-Ingenieur genehmigten Diertation. Voritzender: Univ.-Prof. Dr.-Ing. U. Lindemann Prüfer der Diertation:. Univ.-Prof. Dr.-Ing. B.-R. Höhn. Prof. Dr.-Ing. K. Arnaudow, Univ. Sofia/Bulgarien Die Diertation wurde am bei der Technichen Univerität München eingereicht und durch die Fakultät für Machinenween am angenommen.

2

3 Vorwort Die vorliegende Arbeit enttand während meiner Tätigkeit al wienchaftlicher Mitarbeiter am Lehrtuhl für Machinenelemente, der Forchungtelle für Zahnräder und Getriebebau (FZG), der Technichen Univerität München. Sie wurde im Rahmen eine Kooperationprojekte zwichen dem Lehrtuhl für Machinenelemente der TU München und der Boch GmbH in Bühl ertellt. Mein Dank gilt allen, die zum Gelingen dieer Arbeit beigetragen haben: Herrn Prof. Dr.-Ing. B.-R. Höhn, meinem Doktorvater, der meine Arbeit mit großem perönlichen Interee begleitet hat. Ich bedanke mich für die zahlreichen fachlichen Dikuionen, kritichen Anmerkungen und die angenehme Arbeitatmophäre an der FZG. Herrn Prof. Dr.-Ing. K. Arnaudow für die Durchicht der Arbeit und die Übernahme de Koreferat. Herrn Prof. Dr.-Ing. U. Lindemann für die Übernahme de Prüfungvoritze. Herrn Dr.-Ing. Michael Otto, meinem Forchunggruppenleiter, für die Untertützung, die Anregungen, die Hilfetellungen und die vielen intereanten Dikuionen. Herrn Dr.-Ing. Karl Steingröver, ebenfall Forchunggruppenleiter, für die Untertützung und die Möglichkeit der Bearbeitung der unterchiedlichten Aufgaben und Projekte. Den Partnern de Projekte für die gute und erfolgreiche Zuammenarbeit. Namentlich erwähnt eien Herr Dr.-Ing. J. Moench (Boch) und Herr Dipl.-Ing. D. Cettier (Boch). Herrn Dipl.-Ing. M. Bulla für die Untertützung beim Auf-/Umbau de Prüftande. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Forchungtelle für die gute Zuammenarbeit und und da gute Arbeitklima. Herrn Dr.-Ing. Chritian Weiel, meinem Bürokollegen vom erten bi zum letzten Tag an der FZG, für viele Gepräche und Anregungen für meine Arbeit. Meinen Freunden. Ein beonderer Dank gilt meinen Eltern, die mir meine Aubildung und damit meinen beruflichen Werdegang ermöglicht haben. Kempten, im Mai 00

4

5 Inhaltverzeichni I Inhaltverzeichni Einleitung Aufgabentellung Stand der Technik Allgemeine Grundlagen und Begriffe Überetzung und Standüberetzung Summenwelle und Differenzwellen Wirkunggrad und Standwirkunggrad Einfache Umlaufgetriebe Bezeichnungen Bauarten Dartellung von Umlaufgetrieben Wolf Symbolik Schematiche Dartellung D-CAD-Modell Zuammengeetze Umlaufgetriebe Bezeichnungen Bauarten Unteruchungen zu Umlauf-/Überetzunggetrieben Grundlagen zur Berechnung von Planetengetrieben Überetzungen und Drehzahlen Relativdrehzahl der Planeten Kutzbachplan Momente und Momentenverhältnie Leitung und Umlaufwirkunggrad Innere Leitungflüe Vorzeichen von n, M und P Elementare Koppelgetriebe Reduzierte Planetengetriebe Einbaukriterien Zähnezahlbedingung Raumbedarf Getriebeytematik Augangvariante Grundvarianten Abgeleitete Varianten (Vereinfachungmöglichkeiten) Vereinigung von zwei Zentralräder Koppelung Planeten

6 II Sytematik hoch überetzender koaxialer Getriebe Einfache Umlaufgetriebe mit Stufenplanet reduzierte Koppelgetriebe Vereinigung de Stufenplaneten Entfernen eine Zentralrade Vertauchen von Gliedern Vertauchen der Exzentrizität Verzahnunganordnung und Verzahnungart Koppelungprinzipien Exzentergetriebe Bewertung, Auwahl und Optimierung Bewertungkriterien Koten Anzahl Wellen Anzahl Zahnräder Anzahl Lager Komplexität Überetzung/Überetzungbereich Wirkunggrad Drehzahlen im Getriebe Bauraum Tragfähigkeit Zahnfußtragfähigkeit Grübchentragfähigkeit Lagerbelatung Breiten-Modul-Verhältni Bauraum axial Einfache Bewertung und Auwahl Methode zur Optimierung und Bewertung Anforderungen und Einganggrößen Ermitteln der Zähnezahlen Elementare Koppelgetriebe Reduzierte Koppelgetriebe Einfache (Planeten-)Getriebe Exzentergetriebe Ermitteln de Wirkunggrad Ermitteln de Modul Ermitteln der Belatungen und Drehzahlen Tragfähigkeit U-Faktor (Zahnfußtragfähigkeit) K-Faktor (Grübchentragfähigkeit)

7 Inhaltverzeichni III 6.7 L-Faktor (Lagerbelatung) Innendurchmeer Auwahl der optimalen Zähnezahl Rechnergetützte Bewertung Dikuion der Optimierungergebnie Veruchgetriebe Anforderungen Konzeptauwahl Betimmung der Zähnezahlen Verzahnungaulegung, Werktoffwahl und Fertigung Kontruktion Wirkunggradunteruchungen Prüftand Veruchprogramm Veruchdurchführung Fehlerbetrachtung Veruchtreuung Wirkunggradmeungen Grundlagen zur Wirkunggradberechnung Latabhängige Verzahnungverlute Verzahnungleerlaufverlute Latabhängige Lagerverlute Lagerleerlaufverlute Dichtungverlute Sontige Verlute Wirkunggradberechnungen Wirkunggrad de Wolfromgetriebe mit Steg Wirkunggrad de Wolfromgetriebe ohne Steg Kräfte am Planeten Leitungflu Berechnungergebnie Interpretation der Unteruchungergebnie Zuammenfaung und Aublick Zeichen und Einheiten Literaturverzeichni Anhang

8 IV Sytematik hoch überetzender koaxialer Getriebe A Getriebeytematik A. Grundvarianten A. Abgeleitete Varianten (Vereinfachungmöglichkeiten) B Tabellen und Arbeitblätter nach Müller C Meprotokolle

9 Einleitung Einleitung Die Elektronik im Kraftfahrzeug nimmt einen immer größeren Anteil ein. Inzwichen liegt die Größenordnung der Wertchöpfung bei 30% und darüber. Gründe hierfür ind: Energieeinparung: Viele Hilfaggregate (Pumpen, Lüfter, Ventile), die biher mechanich vom Verbrennungmotor angetrieben werden arbeiten dadurch nicht bedarfgerecht und werden durch elektriche Motoren, Magnetventile uw. eretzt. Diee laen ich unabhängig vom Verbrennungmotor bedarfgerecht betreiben. Komfort: Betätigungen von Hand werden eretzt durch elektriche Antriebe. Beipiele hierfür ind Fenterheber, Sitzvertellungen, Servolenkung und Bremen. Bei vielen Anwendungen benötigt man neben der elektrichen Antriebeinheit ein Getriebe zur Unteretzung, um die geforderten Drehmomente und Kräfte bereitzutellen. Für die heute al Stellantriebe in Kraftfahrzeugen in der Serie eingeetzten Gleichtrommotoren mit mechanicher Kommutierung hat ich die Kombination mit Schnecken- bzw. Schraubradgetrieben al beonder geeignet erwieen. Diee ind bei Verwendung von Spritzgu-Zahnrädern kotengüntig hertellbar, einfach montierbar, laufen im Betrieb geräucharm und können je nach Einatz elbthemmend eingetellt oder mit einem guten Wirkunggrad betrieben werden. Die 90 -Umlenkung de Kraftflue vermindert zudem die in Abtriebachenrichtung oft kritiche Baulänge, die damit durch den Durchmeer de Gleichtrommotor begrenzt wird. Zukünftige Stellantriebe werden wegen teigender Anforderungen an Variabilität, Steuer- und Regelbarkeit bzgl. geänderter Bordpannungen owie der Vernetzung mit dem Fahrzeug-Buytem zunehmend al elektronich kommutierte Motoren mit integrierter Steuer- und Regelungelektronik augeführt werden. Durch den Wegfall der mechanichen Kommutierung wird die Baulänge der Motoren abnehmen und die heute z.b. für Fenterheber erforderliche 90 Anordnung von Drehache de Abtrieb zu Drehache de heute üblichen langen Motor überflüig. Hochüberetzende koaxiale Getriebe innerhalb de Rotor der neuen Elektromachinen übernehmen die Überetzunganpaung die heute von Schneckengetrieben erzeugt werden. Der Bauraum wird omit nicht mehr durch den Durchmeer de Motor, ondern durch deen Baulänge begrenzt. Koaxiale Getriebe können owohl in die Hohlwelle eine Innenläufer integriert oder axial angeordnet werden und ollten dabei beonder flach bauen, um den Geamtbauraum de Antrieb gering zu halten. E it zu erwarten, da inbeondere Planetengetriebe owie die Sonderbauformen Exzenter-, Taumel- und Zykloidengetriebe dieer Anforderung gerecht werden.

10 Sytematik hoch überetzender koaxialer Getriebe. Aufgabentellung Für eine neue Generation von Elektromotoren ollen geeignete koaxiale Getriebekonzepte ermittelt werden. Die Anforderungen an die Getriebe ind in Pflichtenheften für Stellantriebe fetgechrieben. Die derzeit geforderten Abtriebdrehmomente liegen zwichen 40 Ncm und 40 Nm, die Leitungen zwichen 3 W und 00 W. Da Überetzungverhältni liegt im Bereich von 5 bi 70, in Sonderfällen wie etwa den Luftklappentellern für die Fahrzeugklimatiierung bei bi zu 400. Bei der Entwicklung eine Stellantrieb bi zur Serienreife pielen eine Vielzahl von Anforderungen wie Leitung, Drehmoment, Unteretzung, Bauraum, Wirkunggrad, Geräuchverhalten, Selbthemmung bzw. Freilauf owie die Hertellkoten eine Rolle. Erte Ziel dieer Arbeit it die ytematiche Suche nach Konzepten, die koaxial bauen und im vorgegebenen Überetzungbereich liegen. Zunächt ollen alle denkbaren Getriebekombinationen mit ihren theoretichen Überetzungbereichen ermittelt werden. Durch eine ytematiche Vorgehenweie oll ichergetellt werden, da keine Löung überehen wird. In einem zweiten Schritt ollen geeignete Kriterien erarbeitet werden, mit denen eine Bewertung der Konzepte hinichtlich der Anforderungen möglich it. Mittel der Bewertung kann die Auwahl geeigneter Konzepte erfolgen, die für eine detailliertere Betrachtung in Frage kommen. Augehend von dieer Bai oll am Beipiel einer Leitanwendung die Kontruktion und Aulegung eine Prototyp erfolgen, mit dem Meungen am Prüftand durchgeführt werden.

11 Stand der Technik 3 Stand der Technik. Allgemeine Grundlagen und Begriffe Die Umlaufgetriebe können von den einfachen Überetzunggetrieben abgeleitet werden. Zur Erläuterung mancher Begriffe der Umlaufgetriebe müen einige Grundlagen zu deren Berechnung bekannt ein. Daher wird im Folgenden kurz auf die Herleitung der Umlaufgetriebe von den Standgetrieben und auf die Berechnung der Drehzahlen, Drehmomente und de Wirkunggrad eingegangen. Die weiteren Berechnunggrundlagen ind in Kapitel 3 zuammengefat... Überetzung und Standüberetzung Die Überetzung eine Standgetriebe bzw. eine einfachen Überetzunggetriebe (iehe Bild.) ergibt ich au dem Verhältni der Antriebdrehzahl (Welle ) zur Abtriebdrehzahl (Welle ) nach Gleichung (). i = n an n ab = n n () Bei einer einfachen Stirnradtufe mit zwei außenverzahnten Zahnrädern wie in Bild. dargetellt haben die Anund Abtriebwelle unterchiedliche Drehrichtungen, d.h. die Getriebetufe hat eine negative Überetzung i < 0. Unter Verwendung der Zähnezahlen bzw. der Wälzkörperdurchmeer kann die Standüberetzung einer einfachen Stirnradtufe auch mit Gleichung () augedrückt werden. Durch da Minuzeichen wird die Drehrichtungumkehr berückichtigt. Bild.: einfache Überetzunggetriebe i = z z = d w d w () Bei einer Paarung eine Stirnrad (Außenverzahnung) mit einem Hohlrad (Innenverzahnung) haben beide Zahnräder bzw. ihre Wellen die elbe Drehrichtung. Zur Berechnung der Überetzung eine Getriebe müen daher für außenverzahnte Zahnräder poitive und für innenverzahnte Zahnräder negative Zähnezahlen bzw. Wälzkreidurchmeer verwendet werden. Zur Herleitung der einfachen Planetengetriebe wird zunächt da Standgetriebe betehend au zwei Stirnrädern und einem Hohlrad in Bild.3 link betrachtet. Indem man da Gehäue diee Standgetriebe zuätzlich lagert, kann ein einfache Umlaufgetriebe abgeleitet werden, welche neben den beiden Bild.: einfache Stirnradtufe

12 4 Sytematik hoch überetzender koaxialer Getriebe Zentralwellen/-rädern und al zuätzliche Welle die Stegwelle mit den darauf befindlichen Planetenrädern p aufweit (Bild.3 recht). p Bild.3: Ableiten eine einfachen Umlaufgetriebe von einem Standgetriebe Bei gehäuefetem Steg ergibt ich die Überetzung diee Umlaufgetriebe nach Gleichung (3). Man pricht in dieem Fall von der Standüberetzung. Umlaufgetriebe mit einer negativen Standüberetzung i < 0 werden al Minugetriebe und olche mit einer poitiven Standüberetzung i > 0 al Plugetriebe bezeichnet. Bei Minugetrieben haben die Wellen und bei tilltehendem Steg entgegen geetzte Drehrichtungen, bei einem Plugetrieben haben die Wellen und gleiche Drehrichtungen... Summenwelle und Differenzwellen i = z p z z z p = z z < 0 (3) An den Wellen und wirken beim Standgetriebe (iehe Bild.3 link) die Momente M und M. Neben den Wellenmomenten M und M wirkt auf ein Standgetriebe zuätzlich da vom Fundament auf da Getriebegehäue augeübte Stützmoment, wobei die Momente im Gleichgewicht tehen []. M + M + M G = 0 Überführt man da Standgetriebe wiederum in ein Umlaufgetriebe, o wird da Abtützmoment de Gehäue zum Moment de Steg. M + M + M S = 0 (4)

13 Stand der Technik 5 Wie au Gleichung (4) hervorgeht, müen die Drehmomente teil poitiv und teil negativ ein. E gibt dabei tet zwei Momente mit gleichem Vorzeichen und eine mit dem entgegen geetzten Vorzeichen. Da einzelne Moment mit entgegen geetzten Vorzeichen ergibt ich dabei au der Summe der beiden anderen Momente. Die Welle, welche da einzelne Moment führt wird daher al Summenwelle und die beiden anderen Wellen al Differenzwellen bezeichnet...3 Wirkunggrad und Standwirkunggrad Zur Herleitung de Wirkunggrad werden im Folgenden zunächt die Leitungen P und P bei einer einfachen Stirnradtufe betrachtet (iehe Bild.4). Die Gleichungen ind jedoch auch auf jede beliebige Standgetriebe anwendbar. Je nach Leitungflurichtung it entweder die Leitung P die Antriebleitung und die Leitung P die Abtriebleitung oder umgekehrt. Eine Antriebleitung it dabei tet poitiv und eine Abtriebleitung tet negativ. Die enttehenden Verlute werden durch die Verlutleitung P V gekennzeichnet. P V P V P P P P Bild.4: Leitungflüe in einer Stirnradtufe Der Wirkunggrad η eine Getriebe ergibt ich allgemein au dem Verhältni der Abtriebleitung zur Antriebleitung bzw. mit dem Verhältni der Verlutleitung zur Antriebleitung nach Gleichung (5). Da Verhältni au Verlutleitung zu Antriebleitung wird auch al Verlutgrad ζ = P V /P an bezeichnet. η = P ab P an = + P V P an = ζ (5) Je nach Leitungflurichtung kann Gleichung (5) mit den Leitungen P und P in folgender Form dargetellt werden. η = P P (6) η = P P (7)

14 6 Sytematik hoch überetzender koaxialer Getriebe Dabei können ich für die beiden Leitungflurichtungen unterchiedliche Wirkunggrade η und η ergeben, bei identichen Wirkunggraden pricht man von Verlutymmetrie. Wird bei einem Umlaufgetriebe wie in Bild.3 recht dargetellt der Steg fet mit dem Gehäue verbunden entteht wieder ein Standgetriebe. Bei einem Umlaufgetriebe pricht man daher bei den Wirkunggraden η und η von den Standwirkunggraden.. Einfache Umlaufgetriebe.. Bezeichnungen Einfache Umlaufgetriebe beitzen nur einen Steg mit darauf gelagerten einfachen Planeten oder Stufenplaneten. E kann zwichen rückkehrenden und offenen Planetengetrieben unterchieden werden. Rückkehrende Planetengetriebe beitzen zwei angechloene Zentralräder und eine beliebige Anzahl nicht angechloener einfacher Planeten oder Stufenplaneten. Offene Planetengetriebe beitzen nur ein angechloene Zentralrad und einen oder mehrere angechloene Planetenräder. Zur Kennzeichnung der Bauteile werden die folgenden Zeichen verwendet: ein beliebige Zentralrad, bei offenen Planetengetrieben Zentralrad oder angechloene Planetenrad, allgemeiner: eine beliebige Standgetriebewelle die andere Standgetriebewelle Steg und Stegwelle p nicht angechloene Planetenrad p mit Rad kämmende Planetenrad p mit Rad kämmende Planetenrad.. Bauarten Wie in Kapitel.. bechrieben werden Umlaufgetriebe mit negativer Standüberetzung al Minugetriebe und olche mit poitiver Standüberetzung al Plugetriebe bezeichnet. Sie können omit in zwei große Gruppen unterteilt werden, die ich nach [] in ihrem Betriebverhalten tark untercheiden. Zur Veranchaulichung der Variantenvielfalt ind in Bild.5 und Bild.6 die unterchiedlichten Bauformen einfacher Plubzw. Minugetriebe nach [] dargetellt, die ich durch ihren Bereich der praktich verwirklichbaren Standüberetzung i, durch ihre Standwirkunggrade und durch ihren kontruktiven Aufwand zum Teil tark untercheiden.

15 Stand der Technik 7 Bild.5: Bauarten von Plugetrieben nach []. a bi k rückkehrende Plugetriebe, l bi n offene Plugetriebe. Die in den Abbildungen angegebenen Grenzüberetzungen ind geometrich bedingt für z min = 7, q = 3 Planeten(-ätze) am Umfang und gegebenenfall i max = ± 0 für eine Radpaarung. Für Getriebe mit Stufenplaneten ind jeweil gleiche Zahnfußbeanpruchung und geometriche Ähnlichkeit der Ritzel angenommen.

16 8 Sytematik hoch überetzender koaxialer Getriebe Bild.6: Bauarten von Minugetrieben nach []. a bi l rückkehrende Minugetriebe, m offene Minugetriebe. Die in den Abbildungen angegebenen Grenzüberetzungen ind geometrich bedingt für z min = 7, q = 3 Planeten(-ätze) am Umfang und gegebenenfall i max = ± 0 für eine Radpaarung. Für Getriebe mit Stufenplaneten ind jeweil gleiche Zahnfußbeanpruchung und geometriche Ähnlichkeit der Ritzel angenommen.

17 Stand der Technik 9.3 Dartellung von Umlaufgetrieben Im Entwicklung- und Kontruktionproze werden nach [] u.a. die Konzeptphae, die Entwurfphae und die Auarbeitungphae durchlaufen. Je nach Entwicklungtand bieten ich unterchiedliche Möglichkeiten zur Dartellung eine Sytem an. In der frühen Phae der Entwicklung (z.b. Konzeptfindung), wenn noch ehr wenige Kontruktionparameter bekannt ind, bietet e ich an eine möglicht einfache Dartellung zu wählen. Je weiter die Entwicklung fortchreitet, deto detaillierter mu die Dartellungform gewählt werden..3. Wolf Symbolik Sind bei einem beliebigen Umlaufgetriebe die Standüberetzung i und die Standwirkunggrade η und η bekannt, können alle weiteren Betriebdaten berechnet werden (vgl. Kapitel 3). Die Berechnung der Betriebdaten it dabei unabhängig vom kontruktiven Aufbau de Umlaufgetriebe. Zur Dartellung kann daher eine möglicht einfache Dartellungform gewählt werden. Al zweckmäßig hat ich dabei die Symbolik nach Wolf [3] erwieen, in der ein Umlaufgetriebe durch einen Krei für da Gehäue und durch drei Striche für die drei Wellen gekennzeichnet wird (iehe Bild.7). Neben der einfachen Dartellung eine Umlaufgetriebe in der Wolf-Symbolik kann der Steg durch einen Strich, der in den Krei hineinragt, und die Summenwelle durch einen Doppeltrich gekennzeichnet werden. Bei einem Minugetriebe it tet der Steg die Summenwelle und bei einem Plugetriebe eine der beiden Zentralwellen. Durch eine Schraffur an einem Wellenende wird eine gehäuefete Welle dargetellt. a b c a b c d e Bild.7: Symbole für Umlaufgetriebe nach Wolf [3]. a beliebige Dreiwellengetriebe, b Minugetriebe i < 0, c Plugetriebe 0 < i <, d Plugetriebe i >, e Dreiwellengetriebe mit gehäuefeter Welle.3. Schematiche Dartellung Mittel der chematichen Dartellung können erte kontruktive Merkmale eine Konzept fetgelegt werden. Die einfachte Dartellung beinhaltet nur die Zahnräder und Wellen, owie ihre Lage zueinander. Die beiden Plugetriebe in Bild.8 untercheiden ich lediglich durch die Anordnung ihrer Zahnräder. Während die Zahnräder bei der linken Variante nebeneinander angeordnet ind, befinden ie ich bei der rechten Variante in einer Ebene. Die Berechnung beider Varianten erfolgt auf die elbe Weie (vgl. Kapitel 3), durch die unterchiedliche Anordnung ihrer Zahnräder ind jedoch, je

18 0 Sytematik hoch überetzender koaxialer Getriebe nach Wahl der chematichen Dartellung, unterchiedliche geometriche Rahmenbedingungen einzuhalten. p p p p Bild.8: Auführungformen eine Plugetriebe Neben den Zahnrädern und Wellen können zuätzlich Lager und deren Poition, owie Auagen über die Wellenführung und da Gehäue angegeben werden. Wählt man eine maßtäblichen Dartellung können erte Auagen zur Dimenion de Getriebe getroffen werden. In Bild.9 ind verchiedene Auführungformen eine Standardplanetengetriebe chematich dargetellt. p p p Bild.9: chematiche Dartellung eine Standardplanetengetriebe in verchiedenen Auführungformen Während die linke Variante einen einwangigen Steg aufweit, bei dem die Planeten auf den Bolzen gelagert ind, beitzt die mittlere Variante einen zweiwangigen Steg, bei

19 Stand der Technik dem die Planeten mit ihren Wellen im Steg gelagert ind. Bei der rechte Variante ind zuätzlich die Lager dargetellt. Mit Hilfe der chematichen Dartellung ind omit Auagen über den kontruktiven Aufbau, die Teilezahl, die Wellenführung und die Komplexität möglich. Je nach Bauart, minimaler Zähnezahl und Anzahl der Planeten it der Bereich der Standüberetzung fetgelegt (iehe Kapitel..) D-CAD-Modell Die detailliertete Dartellungmöglichkeit eine Umlaufgetriebe it die Abbildung mittel eine 3D-CAD-Sytem. Bild.0 zeigt ein 3D-CAD-Modell eine Standardplanetengetriebe ohne da Getriebegehäue. Da Modell beinhaltet die Zahnräder, Wellen und Lager owie die Zähnezahlen, die Wellengeometrie und die Lagerbauart. Bild.0: 3D-CAD-Modell eine Standardplanetengetriebe.4 Zuammengeetze Umlaufgetriebe.4. Bezeichnungen Zuammengeetzte Umlaufgetriebe betehen au mindeten einem einfachen Umlaufgetriebe, welche mit einem oder mehreren einfachen Überetzunggetrieben oder Umlaufgetrieben gekoppelt it. Zur Kennzeichnung der Getriebeteile der jeweiligen Teilgetriebe werden im Folgenden die elben Bezeichner (,, und p) wie bei den einfachen Umlaufgetrieben verwendet, jedoch wird da zweite Teilgetriebe durch einen

20 Sytematik hoch überetzender koaxialer Getriebe Strich (,, und p ) und da dritte durch zwei Striche (,, und p ) gekennzeichnet. Genauo wird verfahren bei allgemeiner Indizierung mit den Buchtaben a, b und c. Die äußeren Anchluwellen werden mit Großbuchtaben (A, B uw.) gekennzeichnet. A a I b c a b II c a b III a c B p p p A B A I II c III B Bild.: Reihengetriebe mit drei in Reihe angeordneten Zweiwellengetrieben nach []: a allgemeine ymboliche Dartellung, b chematiche Dartellung c ymboliche Dartellung de Getriebe nach b b Da einfachte zuammengeetzte Umlaufgetriebe it da elementare Koppelgetriebe betehend au zwei einfachen Umnlaufgetrieben (iehe Bild.). Jeweil zwei Wellen der beiden Teilgetriebe ind miteinander gekoppelt, ie werden al Koppelwellen bezeichnet. Die beiden freien Wellen der Teilgetriebe werden al Einzelwellen bezeichnet. Eine Koppelwelle, die Drehzahlen und Drehmomente nach außen abführen kann it eine angechloene Koppelwelle und eine freie Koppelwelle beitzt keinen äußeren Anchlu. Zur allgemeinen Dartellung eine elementaren Koppelgetriebe werden auch die Bezeichner e und e für die Einzelwellen, f und f für die freien Koppelwellen und a und a für die angechloenen Koppelwellen verwendet. Die äußeren Anchluwellen, welche Drehzahlen und Drehmomente nach außen führen, werden mit römichen Ziffern und Großbuchtaben gekennzeichnet (I, II und S, Bild.). a S angechloene Koppelwelle a S I e e II I II Einzelwelle Einzelwelle f f F freie Koppelwelle F Bild.: Elementare Koppelgetriebe in ymbolicher Dartellung mit Bezeichnung der Wellen nach [].

21 Stand der Technik 3.4. Bauarten Bild.3 zeigt die Bauteine (a bi e), owie die darau abgeleiteten unterchiedlichten Bauformen zuammengeetzter Planetengetriebe (f bi ) nach []. Al Bauteine können einfache Überetzunggetriebe (a), einfache Umlaufgetriebe mit einer tilltehenden Welle (b), zweiläufige einfache Umlaufgetriebe (c), Umlaufgetriebe und einfache Überetzunggetriebe mit tufenlo vertellbarer Stand-/Überetzung (d, e) verwendet werden. Werden zwei oder mehr einfache Umlaufgetriebe mit einer tilltehenden Welle miteinander gekoppelt pricht man von Reihengetrieben (f) bzw. von Parallelumlaufgetrieben (g). Die Bauform h in Bild.3 entpricht dem elementaren Koppelgetriebe nach Kapitel.4.. It die angechloene Koppelwelle S gehäuefet entteht wiederum ein Reihengetriebe, it eine der Einzelwellen I bzw. II gehäuefet oder bei drei laufenden Wellen pricht man von Umlauf-Koppelgetrieben. Umlaufkoppelgetriebe, die au mehr al zwei einfachen Umlaufgetrieben zuammengeetzt ind werden al Höhere Koppelgetriebe bezeichnet (n bi ). Bild.3: Bauarten zuammengeetzter Koppelgetriebe nach [] in ymbolicher Dartellung.

22 4 Sytematik hoch überetzender koaxialer Getriebe.5 Unteruchungen zu Umlauf-/Überetzunggetrieben Wie au Kapitel.. und Kapitel.4. hervorgeht, gibt e eine große Anzahl an Bauformen einfacher und zuammengeetzter Umlaufgetriebe. In der Vergangenheit wurden daher zum Einen ytematiche Unteruchungen durchgeführt und zum Anderen Optimierungtrategien entwickelt. Sytematiche Überlegungen zu elementaren Koppelgetrieben wurden unter anderem von Müller [] und Arnaudow [4] angetellt. Bei den ytematichen Überlegungen werden nur die Koppelungmöglichkeiten, nicht aber die Anbindung der Wellen (gehäuefete Welle, Antrieb-/Abtriebwelle) betrachtet. Für ein zweitufige Planetengetriebe betehend au zwei Dreiwellengetrieben gibt e 6 6 = 36 Kombinationmöglichkeiten. Müller [] reduziert diee Anzahl auf neun Koppelfälle, indem er die Zentralwellen nicht eparat betrachtet ondern nur zwichen Zentralwelle und Stegwelle untercheidet. Bei dieer abtrakten Betrachtung der Koppelungmöglichkeiten mittel der Symbolik nach Wolf [3] können omit für jede Stufe beliebige Dreiwellengetriebe eingeetzt werden. Arnaudow [4] bechränkt ich bei einer Betrachtung zweitufiger Dreiwellengetriebe auf Bauformen betehend au zwei Standardplanetengetrieben. Durch Elimination kinematich gleichwertiger (iomorpher) Varianten können die Koppelungmöglichkeiten auf verringert werden. Iomorphe Varianten untercheiden ich in der Reihenfolge der Anordnung der beiden Teilgetriebe. Genauere Unteruchungen zu elementaren Koppelgetrieben, bei denen auch die Anbindung der Wellen mit berückichtigt wird, wurden von Poppinga [5], Jenen [6], Schnetz [7], Dreher [8] und Grüchow [9] durchgeführt. Alle diee Unteruchungen baieren auf den chematichen Dartellungen elementarer Koppelgetriebe betehend au zwei Standardplanetengetrieben. Setzt man die angechloene Koppelwelle eine elementaren Koppelgetriebe fet ergeben ich darau 36 Koppelungmöglichkeiten mit An- und Abtrieb über eine Einzelwelle (Reihengetriebe nach Kapitel.4.). Setzt man eine Einzelwelle gehäuefet ergeben ich wiederum jeweil 36 Koppelungmöglichkeiten mit dem Antrieb über die zweite Einzelwelle und dem Abtrieb über die angechloene Koppelwelle oder umgekehrt (Umlaufkoppelgetriebe nach Kapitel.4.). Die Unteruchungen von Poppinga [5], Jenen [6], Schnetz [7] und Grüchow [9] bechränken ich dabei nur auf die Umlaufkoppelgetriebe, Dreher [8] betrachten zuätzlich auch die Reihengetriebe. Für eine Optimierung werden neben dem Überetzungbereich u.a. der Bauraum, der Wirkunggrad owie die Hertellkoten betrachtet. Poppinga [5] und päter Jenen [6] haben eine Optimierung dieer Minugetriebe auf kleinte Außendurchmeer ( Hohlraddurchmeer) angegeben und die zugehörigen Wirkunggrade berechnet. Dabei ind ie von gleichen Durchmeern d 0 der jeweiligen Sonnenritzel in beiden Teilgetrieben augegangen. E blieb aber unberückichtigt, da die Innenräder der Teilgetriebe, außer in einigen Koppelfällen, in denen ie gemeinam die freie Koppelwelle bilden, unterchiedliche Drehmomente übertragen. Dadurch wäre

Protokoll zur Laborübung Verfahrenstechnik. Übung: Filtration. Betreuer: Dr. Gerd Mauschitz. Durchgeführt von:

Protokoll zur Laborübung Verfahrenstechnik. Übung: Filtration. Betreuer: Dr. Gerd Mauschitz. Durchgeführt von: Protokoll zur Laborübung Verahrentechnik Übung: Filtration Betreuer: Dr. Gerd Mauchitz Durchgeührt von: Marion Pucher Mtk.Nr.:015440 Kennzahl: S6 Mtk.Nr.:015435 Kennzahl: S9 Datum der Übung:.06.004 1/11

Mehr

Einfacher loop-shaping Entwurf

Einfacher loop-shaping Entwurf Intitut für Sytemtheorie technicher Prozee Univerität Stuttgart Prof. Dr.-Ing. F. Allgöwer 6.4.24 Regelungtechnik I Loophaping-Entwurf t http://www.it.uni-tuttgart.de/education/coure/rti/ Einfacher loop-haping

Mehr

Versuch 16 (früher I9) Aufbauten 16/36 (früher I7a/I7b) Logikschaltungen mit dem Bipolartransistor

Versuch 16 (früher I9) Aufbauten 16/36 (früher I7a/I7b) Logikschaltungen mit dem Bipolartransistor Hochchule Augburg Veruch 16 (früher I9) Aufbauten 16/36 (früher I7a/I7b) Logikchaltungen mit dem Bipolartranitor Phyikaliche Praktikum Die Funktionweie von Bipolartranitoren ollte vor Veruch 9 im Theorieteil

Mehr

Konstruktionsbücher : Herausgegeben von Professor Dr.-Ing. K. Kollmann Band 28. Die Umlaufgetriebe. Berechnung Anwendung Auslegung. Herbert W.

Konstruktionsbücher : Herausgegeben von Professor Dr.-Ing. K. Kollmann Band 28. Die Umlaufgetriebe. Berechnung Anwendung Auslegung. Herbert W. Konstruktionsbücher : Herausgegeben von Professor Dr.-Ing. K. Kollmann Band 28 Die Umlaufgetriebe Berechnung Anwendung Auslegung Herbert W.Müller ULB Darmstadt 1111111111111111 18676516 Springer-Verlag

Mehr

Studienarbeit. Thema: Bestimmung der Schichtdicke von Aluminium auf Siliziumoxid mit dem Vier-Spitzen-Messgerät VSM100

Studienarbeit. Thema: Bestimmung der Schichtdicke von Aluminium auf Siliziumoxid mit dem Vier-Spitzen-Messgerät VSM100 Studienarbeit Thema: Betimmung der Schichtdicke von Aluminium auf Siliziumoxid mit dem Vier-Spitzen-Megerät VSM00 angefertigt von: Robert Uath Matrikelnummer: 99047 Betreuer: Prof. Dr.-Ing. B. K. Glück

Mehr

Technische Universität München. Fakultät für Informatik

Technische Universität München. Fakultät für Informatik Techniche Univerität München Fakultät für Informatik Forchung- und Lehreinheit Informatik IX Thema: Morphologiche Operationen Proeminar: Grundlagen Bildvertehen/Bildgetaltung Johanne Michael Kohl Betreuer:

Mehr

Statistische Analyse von Messergebnissen

Statistische Analyse von Messergebnissen Da virtuelle Bildungnetzwerk für Textilberufe Statitiche Analye von Meergebnien 3 Hochchule Niederrhein Stand: 17..3 Seite 1 / 8 Im Abchnitt "Grundlagen der Statitik" wurde u.a. bechrieben, wie nach der

Mehr

Lehreinheit 09 Prozesssimulation II: Prozesssimulation mit einfachen Petri-Netzen Wintersemester 2012/2013

Lehreinheit 09 Prozesssimulation II: Prozesssimulation mit einfachen Petri-Netzen Wintersemester 2012/2013 Dynamiche Unternehmenmodellierung und -imulation (ehemal: Buine Dynamic - Dynamiche Modellierung und Simulation komplexer Gechäftyteme, Arbeitwienchaft V) Lehreinheit 09 Prozeimulation : Prozeimulation

Mehr

Energiefreisetzung In der Sonne, wie in allen anderen Sternen auch, wird die Energie durch Kernfusion freigesetzt. Wasserstoffkerne(Protonen) können

Energiefreisetzung In der Sonne, wie in allen anderen Sternen auch, wird die Energie durch Kernfusion freigesetzt. Wasserstoffkerne(Protonen) können Energiefreietzung In der Sonne, wie in allen anderen Sternen auch, wird die Energie durch Kernfuion freigeetzt. Waertoffkerne(Protonen) können bei güntigen Bedingungen zu Heliumkernen verchmelzen, dabei

Mehr

Beobachten und Messen mit dem Mikroskop

Beobachten und Messen mit dem Mikroskop Phyikaliche Grundpraktikum Veruch 006 Veruchprotokolle Beobachten und een mit dem ikrokop Aufgaben 1. Betimmen de ildungmaßtabe der vorhandenen ektive mit Hilfe eine echraubenokular. Vergleich mit den

Mehr

Reglersynthese nach dem Frequenzkennlinienverfahren REGELUNGSTECHNIK

Reglersynthese nach dem Frequenzkennlinienverfahren REGELUNGSTECHNIK REGELUNGSTECHNIK augeführt am Fachhochchul-Studiengang Automatiierungtechnik für Beruftätige von Chritian Krachler Graz, im April 4 Inhaltverzeichni INHALTSVERZEICHNIS a Bodediagramm... 4 Rechnen mit dem

Mehr

Nach der Bearbeitung dieses Kapitels soll der Leser in der Lage sein,

Nach der Bearbeitung dieses Kapitels soll der Leser in der Lage sein, 3 1 Einführung Nach der Bearbeitung diee Kapitel oll der Leer in der Lage ein, die Funktionen Invetition und Finanzierung in die Geamtheit der Betriebwirtchaftlehre einzuordnen, ihre Bedeutung für die

Mehr

J und κ =1, 4 behandelt werden. kg K. a) Berechnen Sie die fehlenden Temperaturen und Drücke!

J und κ =1, 4 behandelt werden. kg K. a) Berechnen Sie die fehlenden Temperaturen und Drücke! Übung 11 Aufgabe 7.6: Offene Gaturbine Eine Gaturbinenanlage untercheidet ich vom reveriblen oule-proze dadurch, da der Verdichter und die Turbine nicht ientrop arbeiten. E gilt vielmehr: η S,V =0, 85

Mehr

Mechanik 2. Addition von Geschwindigkeiten 1

Mechanik 2. Addition von Geschwindigkeiten 1 Mechanik. Addition on Gechwindigkeiten 1. Addition on Gechwindigkeiten Wa beeinflut die Gechwindigkeit de Boote? a. Wind b. Waergechwindigkeit Haben beide die gleiche Richtung, o addieren ie ich. Haben

Mehr

Vier-Felder-Tafel. Medizinische Tests sind grundsätzlich mit zwei Fehlern behaftet: 1. Erkrankte werden als gesund, 2. Gesunde als krank eingestuft.

Vier-Felder-Tafel. Medizinische Tests sind grundsätzlich mit zwei Fehlern behaftet: 1. Erkrankte werden als gesund, 2. Gesunde als krank eingestuft. Vier-Felder-Tafel Mediziniche Tet ind grundätzlich mit zwei Fehlern behaftet:. Erkrankte werden al geund, 2. Geunde al krank eingetuft. Der. Fehler wird üblicherweie (nicht nur von Tet-Entwicklern) in

Mehr

Drehzahlregelung eines Gleichstrommotors 1

Drehzahlregelung eines Gleichstrommotors 1 Techniche Univerität Berlin Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik Fachgebiet Regelungyteme Leitung: Prof. Dr.-Ing. Jörg Raich Praktikum Digitale Signalverabeitung Praktikum Regelungtechnik 1 (Zeitdikrete

Mehr

Bestimmung der Messunsicherheit

Bestimmung der Messunsicherheit Betimmung der Meunicherheit 1 Arten der Meabweichungen 1.1 Grobe Abweichungen Urachen Verehen de Beobachter bei Bedienung/Ableung der Meintrumente Irrtum de Beobachter bei Protokollierung/Auwertung der

Mehr

Beispiellösungen zu Blatt 84

Beispiellösungen zu Blatt 84 µatheaticher κorrepondenz- zirkel Matheatiche Intitut Georg-Augut-Univerität Göttingen Aufgabe 1 Beipiellöungen zu Blatt 84 Welche der folgenden Zahlen it größer? 2009 + 2010 + 2010 + 2009, 2009 + 2009

Mehr

Stochastische Überraschungen beim Spiel BINGO

Stochastische Überraschungen beim Spiel BINGO Stochatiche Überrachungen beim Spiel BINGO NORBERT HENZE, KARLSRUHE, UND HANS HUMENBERGER, WIEN Zuammenfaung: In dieem Beitrag wird da bekannte Spiel BINGO erläutert und näher analyiert. Augehend vom konkreten

Mehr

Versuch 1: Drehzahlregelung eines Gleichstrommotors

Versuch 1: Drehzahlregelung eines Gleichstrommotors Techniche Univerität Berlin Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik Fachgebiet Regelungyteme Leitung: Prof. Dr.-Ing. Jörg Raich Praktikum Grundlagen der Regelungtechnik Sommeremeter 2012 Veruchbechreibung

Mehr

Dynamisches Verhalten von OPVs

Dynamisches Verhalten von OPVs TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU Fakultät ür Elektrotechnik und Inormationtechnik Fachgebiet Elektroniche Schaltungen und Syteme Dynamiche Verhalten von OPV Veruch 6 im Inormationelektronichen Praktikum

Mehr

Einbau- und Anschlusshinweise EX-Nutenwiderstandsthermometer System RÜSTER V...f EX- NWT - Nutenwiderstandsthermometer

Einbau- und Anschlusshinweise EX-Nutenwiderstandsthermometer System RÜSTER V...f EX- NWT - Nutenwiderstandsthermometer Einbau- und Anchluhinweie EX-Nutenwidertandthermometer Sytem RÜSTER V...f EX- NWT - Nutenwidertandthermometer Gerätegruppe : II Gerätekategorie : 2G Zone : 1 bzw. 2 Zündchutzart : ia bzw. ib - eigenicher

Mehr

Wertsteigerung Frei Haus. Der Kostenlose Glasfaseranschluss für Hauseigentümer.

Wertsteigerung Frei Haus. Der Kostenlose Glasfaseranschluss für Hauseigentümer. Wertteigerung Frei Hau. Der Kotenloe Glafaeranchlu für Haueigentümer. Darüber freuen ich nicht nur Ihre Mieter. 40 Millimeter, 1.000 Vorteile. Im Bereich der Kommunikation it Glafaer die Zukunft. 12.000

Mehr

WIG-Schweißen mit Impulsen im höheren Frequenzbereich

WIG-Schweißen mit Impulsen im höheren Frequenzbereich WIG-Schweißen mit Impulen im höheren Frequenzbereich N. Knopp, Münderbach und R. Killing, Solingen Einleitung Beim WIG-Impulchweißen im khz-bereich wird der Lichtbogen eingechnürt und erhöht da Einbrandverhalten

Mehr

ENERGIETECHNISCHES PRAKTIKUM I

ENERGIETECHNISCHES PRAKTIKUM I ENERGIETECHNISCHES PRAKTIKUM I Veruch 9: Wechelrichter mit Puldauermodulation 1 EINLEITUNG...2 2 PULSDAUERMODULATION BEI SPANNUNGSSTEUERUNG...5 3 LITERATUR...9 4 VERSUCHSDURCHFÜHRUNG...10 4.1 Zeitunabhängige

Mehr

Online TE-Überwachung und Ortung an Transformatoren

Online TE-Überwachung und Ortung an Transformatoren Online TE-Überwachung und Ortung an Tranformatoren Dipl.-Ing. Sacha M. Markalou, Intitut für Energieübertragung und Hochpannungtechnik, Univerität Stuttgart 1 Einleitung Online-Monitoring oll al permanente

Mehr

Die Asynchronmaschine. Theorie Teil 1

Die Asynchronmaschine. Theorie Teil 1 Die Aynchronmachine Theorie Teil Inhaltverzeichni Inhaltverzeichni Allgemeine... 3. Gechichtliche Entwicklung... 3. Anwendunggebiete... 3.3 Leitungbereiche... 3 Kontruktiver Aufbau... 4 3 Magnetiche Drehfeld...

Mehr

7. Reglerentwurf im Frequenzbereich

7. Reglerentwurf im Frequenzbereich H A K O 7 Reglerentwurf im Frequenzbereich In dieem Kapitel werden zwei unterchiedliche Reglerentwurfverfahren im Frequenzbereich dikutiert Da o genannte Frequenzkennlinienverfahren it auf Regelkreie mit

Mehr

Musteraufgaben für die zentrale Klassenarbeit

Musteraufgaben für die zentrale Klassenarbeit Muteraufgaben für die zentrale Klaenarbeit im ach Grundlagen der Technik im Technichen Berufkolleg I (BKT) Bewertungchlüel für die Korrektur der zentralen Klaenarbeit Endpunktezahl Note 60 7,,0 7,,,,0

Mehr

Wig. Die Platzierung des Buchstabenbildes. Zurichtung des Buchstabens. Die Grundlage bildet das Geviert. Es ist, je nach Anwenderprogramm,

Wig. Die Platzierung des Buchstabenbildes. Zurichtung des Buchstabens. Die Grundlage bildet das Geviert. Es ist, je nach Anwenderprogramm, 2 ZEICHENABSTAND WORTABSTAND ZEILENABSTAND SCHRIFTFAMILIE SCHRIFTKORREKTUR SATZART AUSZEICHNUNGEN SCHRIFTMISCHEN GLOSSAR ZEICHENABSTAND ZEICHENABSTAND M Vorbreite Nachbreite Dicktenaufbau In QuarkXPre

Mehr

PHYSIK Geradlinige Bewegungen 3

PHYSIK Geradlinige Bewegungen 3 7 PHYSIK Geradlinige Bewegungen 3 Gleichäßig bechleunigte Bewegungen it Anfanggechwindigkeit Datei Nr. 93 Friedrich W. Buckel Juli Internatgynaiu Schloß Torgelow Inhalt Grundlagen: Bechleunigte Bewegungen

Mehr

Brustkrebs. Genetische Ursachen, erhöhte Risiken. Informationen über familiär bedingten Brust- & Eierstockkrebs

Brustkrebs. Genetische Ursachen, erhöhte Risiken. Informationen über familiär bedingten Brust- & Eierstockkrebs Brutkreb Genetiche Urachen, erhöhte Riiken Informationen über familiär bedingten Brut- & Eiertockkreb Brutkreb: Wie und wo er entteht Wenn bei der Zellteilung ein Fehler paiert Alle Zellen unere Körper

Mehr

In welcher Zeit könnte der Sportwagen demnach von 0 auf 100 km beschleunigen?

In welcher Zeit könnte der Sportwagen demnach von 0 auf 100 km beschleunigen? Arbeit, Leitung und Wirkunggrad und Energie. Welche Leitung erbringt ein Auto da bei einer geamten Fahrwidertandkraft von 200 N mit einer Gechwindigkeit von 72 km fährt? h 2: Ein Latkran wird mit einem

Mehr

DM280-1F Luftkissenfahrbahn

DM280-1F Luftkissenfahrbahn DM80-F Luftkienfahrbahn Die Luftkienfahrbahn DM80-F dient zur Demontration von Veruchen zur Dynamik und Kinematik geradliniger Bewegung feter Körper. Diee Anleitung oll Sie mit der Bedienung und den Demontrationmöglichkeiten

Mehr

9.3 Blitz- und Überspannungsschutz für PV-Anlagen und Solarkraftwerke

9.3 Blitz- und Überspannungsschutz für PV-Anlagen und Solarkraftwerke .3 Blitz- und Überpannungchutz für PV-Anlagen und Solarkraftwerke.3. Blitz- und Überpannungchutz für PV-Anlagen Auf dem Sektor der Photovoltaik (PV) nimmt inzwichen Deutchland eine führende Rolle auf dem

Mehr

Sage Office Line Umsatzsteuererhöhung 2007

Sage Office Line Umsatzsteuererhöhung 2007 Sage Office Line Umatzteuererhöhung 2007 Ohne audrückliche chriftliche Erlaubni dürfen weder da Handbuch noch Auzüge darau mit mechanichen oder elektronichen Mitteln, durch Fotokopieren oder auf irgendeine

Mehr

Geometrie-Dossier Der Satz des Pythagoras

Geometrie-Dossier Der Satz des Pythagoras Geometrie-Doier Der Satz de Pythagora Name: Inhalt: Wer war Pythagora? Der Satz de Pythagora mit Beweien Anwendung de Satz von Pythagora in der Ebene Anwendung de Satz von Pythagora im Raum Kontruktion

Mehr

1 Produktgruppe. Technische Erläuterungen für -Gleichstrom-Hubmagnete G XX. Inhaltsübersicht SPEZIALFABRIK FÜR ELEKTROMAGNETISCHE APPARATE

1 Produktgruppe. Technische Erläuterungen für -Gleichstrom-Hubmagnete G XX. Inhaltsübersicht SPEZIALFABRIK FÜR ELEKTROMAGNETISCHE APPARATE SPEZIALFABRIK FÜR ELEKTROMAGNETISCHE APPARATE Techniche Erläuterungen für -Gleichtrom-Hubmagnete QUALITÄT SEIT 1912 1 Produktgruppe G XX Inhaltübericht 1. Bauformen, Betandteile und Auführung 1.1 Bauformen

Mehr

Getriebe. zur Auswahl der Ausbildungseinheiten. Swissmem, Lizenzerwerb durch Kauf der CD-ROM

Getriebe. zur Auswahl der Ausbildungseinheiten. Swissmem, Lizenzerwerb durch Kauf der CD-ROM Getriebe Lernziele Getriebe im Funktionsstrang Funktion der Getriebe Systematik der Getriebe Getriebedarstellung Zahnradgetriebe Planetengetriebe Differentialgetriebe Stufenlos verstellbare mech. Getriebe

Mehr

PHYSIK Wurfbewegungen 1

PHYSIK Wurfbewegungen 1 PHYSIK Wurfbewegungen 1 Senkrechter Wurf nach unten Senkrechter Wurf nach oben Datei Nr. 9111 Auführliche Löungen und Drucköglichkeit nur auf CD Friedrich W. Buckel Augut Internatgynaiu Schloß Torgelow

Mehr

banking Das Vorstandsduo der höchst erfolgreichen Kreissparkasse Wiedenbrück bestbanking 191 2012 Foto: bestbanking medien

banking Das Vorstandsduo der höchst erfolgreichen Kreissparkasse Wiedenbrück bestbanking 191 2012 Foto: bestbanking medien Foto: bet medien Da Vortandduo der höcht erfolgreichen Kreiparkae Wiedenbrück 24 bet 191 2012 n Deutliche Ergebniverbeerung mit einer konequenten Aurichtung Strategiche Primärziel: Kundenfoku Die Kreiparkae

Mehr

6. Klasse 1. Schularbeit 1999-10-20 Gruppe A + 40.! Bestimme das Monotonieverhalten und berechen den Grenzwert! 4 Punkte

6. Klasse 1. Schularbeit 1999-10-20 Gruppe A + 40.! Bestimme das Monotonieverhalten und berechen den Grenzwert! 4 Punkte 6. Klae 1. Schularbeit 1999-10-0 Gruppe A 1) Betrachte da Wettrennen zwichen Achille und der Schildkröte für folgende Angaben: Gechwindigkeit von Achille 10 m, Gechwindigkeit der Schildkröte m Vorprung

Mehr

Beispiel 1 Modellbildung und Identifikation

Beispiel 1 Modellbildung und Identifikation Beipiel Moellbilung un Ientifikation Für eine GaFlutrecke oll ein mathematiche Moell ermittelt weren. Einganggröße er trecke it eine tellpannung u t. Auganggröße er trecke it er momentane GaFlu q. u t

Mehr

Aufnahmeprüfung FHNW 2013: Physik

Aufnahmeprüfung FHNW 2013: Physik Muterlöungen Phyik Aufnahmeprüfung FHW 03 Aufnahmeprüfung FHW 03: Phyik Aufgabe Da nebentehende Diagramm zeigt den Gechwindigkeit-Zeit-Verlauf für ein Schienenfahrzeug. a ) Skizzieren Sie qualitativ richtig

Mehr

Fachhochschulreifeprüfung an Fachoberschulen und Berufsoberschulen 2003 (Bayern) Physik: Aufgabe III

Fachhochschulreifeprüfung an Fachoberschulen und Berufsoberschulen 2003 (Bayern) Physik: Aufgabe III Fachhochchulreifeprüfung an Fachoberchulen und Berufoberchulen 3 (Bayern) Phyik: Aufgabe III. Für alle Körper, die ich antrieblo auf einer Kreibahn it de Radiu R und der Ulaufdauer T u ein Zentralgetirn

Mehr

Differentialgleichungen

Differentialgleichungen Differentialgleichungen Teilnehmer: Phili Bannach Heinrich-Hertz-Oberchule) Levin Keller Herder-Oberchule) Phili Kende Herder-Oberchule) Carten Kubbernuh Andrea-Oberchule) Giang Nguyen Herder-Oberchule)

Mehr

Tipps aus der Praxis: Lambdasonden prüfen und wechseln

Tipps aus der Praxis: Lambdasonden prüfen und wechseln Unere Kompetenz: Ihr Vorteil Al Erfinder der Lambdaonde und größter Herteller bietet Boch bei Qualität und Programmbreite ein klare Plu für Handel, Werktatt und Autofahrer. Mit 0 hren Erfahrung und über

Mehr

Kundeninformationen zu Secure Mail

Kundeninformationen zu Secure Mail Kreiparkae Trauntein-Trotberg -1- Kreiparkae Trauntein-Trotberg Allgemeine Kaum einer macht ich beim Verenden einer E-Mail Gedanken über die Sicherheit. Dabei it eine normale E- Mail ungefähr o icher und

Mehr

s Hinter lichtundurchlässigen Hindernissen bildet sich bei Beleuchtung Schatten.

s Hinter lichtundurchlässigen Hindernissen bildet sich bei Beleuchtung Schatten. Grundwien NuT Phyik 7. Jahrgangtufe I. Optik 1. Licht und Sehen, Schatten Wir ehen einen Gegentand nur, wenn Licht von ih auf unere Augen fällt. Wir untercheiden bei Körpern, die Licht auenden: - Lichtquellen,

Mehr

Streulichtmesstechnik

Streulichtmesstechnik Fakultät für Machinenbau Intitut für Lichttechnik und Techniche Optik Fachgebiet Techniche Optik Praktikum Wahlfach Techniche Optik Streulichtmetechnik Gliederung 1. Veruchziel 2. Veruchaufgaben 3. Veruchvorbereitung

Mehr

Physikpraktikum. Versuch 2) Stoß. F α F * cos α

Physikpraktikum. Versuch 2) Stoß. F α F * cos α Phyikpraktikum Veruch ) Stoß Vorbereitung: Definition von: Arbeit: wenn eine Kraft einen Körper auf einem betimmten Weg verchiebt, o verrichtet ie am Körper Arbeit Arbeit = Kraft * Weg W = * S = N * m

Mehr

Grundlagen der Informatik III Wintersemester 2010/2011

Grundlagen der Informatik III Wintersemester 2010/2011 Grundlagen der Informatik III Winteremeter 2010/2011 Wolfgang Heene, Patrik Schmittat 8. Aufgabenblatt mit Löungvorchlag 10.01.2011 Hinwei: Der Schnelltet und die Aufgaben ollen in den Übunggruppen bearbeitet

Mehr

Im Gegensatz zum idealen Gas bildet sich bei realen Gasen ein flüssiger und fester Aggregatzustand (Phase) aus.

Im Gegensatz zum idealen Gas bildet sich bei realen Gasen ein flüssiger und fester Aggregatzustand (Phase) aus. Aggregatzutände: Im Gegenatz zum idealen Ga bildet ich bei realen Gaen ein flüiger und feter Aggregatzutand (Phae) au. Dicht benachbarte Atome üben anziehende Kräfte aufeinander au E ot E ot Ideale Ga

Mehr

Mit Strategie zum Erfolg

Mit Strategie zum Erfolg Mit Strategie zum Erfolg Brückenbauer zwichen Betriebwirtchaft und Informatik Wir befaen un eit vielen Jahren konequent mit Betriebwirtchaft. Unere Werkzeuge ind Software- und Hardware-Löungen der jüngten

Mehr

Der neue Evolution compact. Mit nur 300 mm Schachtvertiefung ein Aufzug wie keiner.

Der neue Evolution compact. Mit nur 300 mm Schachtvertiefung ein Aufzug wie keiner. Der neue Evolution compact. Mit nur 300 mm Schachtvertiefung ein Aufzug wie keiner. Revolutionär: Nur 300 mm Schachtvertiefung. Ein Unternehmen von ThyenKrupp Elevator ThyenKrupp Aufzüge TK Der Evolution

Mehr

Kassenprüfungen nach 69 Satz 2 InsO. Informationen für Insolvenzverwalter und Mitglieder von Gläubigerausschüssen

Kassenprüfungen nach 69 Satz 2 InsO. Informationen für Insolvenzverwalter und Mitglieder von Gläubigerausschüssen Kaenprüfungen nach 69 Satz 2 InO Informationen für Inolvenzverwalter und Mitglieder von Gläubigerauchüen In ihrer Funktion al Überwachungorgane haben Gläubigerauchüe den Geldverkehr und -betand zu prüfen

Mehr

Parameter-Identifikation einer Gleichstrom-Maschine

Parameter-Identifikation einer Gleichstrom-Maschine Paamete-dentifikation eine Gleichtom-Machine uto: Dipl.-ng. ngo öllmecke oteile de Paamete-dentifikationvefahen eduzieung de Zeit- und Kotenaufwand im Püfpoze olltändige Püfung und Chaakteiieung von Elektomotoen

Mehr

Test für medizinische Studiengänge II Originalversion II des TMS. 5. aktualisierte Auflage 2008 Hogrefe Verlag ISBN: 978-3-8017-2169-5

Test für medizinische Studiengänge II Originalversion II des TMS. 5. aktualisierte Auflage 2008 Hogrefe Verlag ISBN: 978-3-8017-2169-5 Löunwee und Erklärunen für die Aufaben 7-96 ( Quantitative und formale Probleme ) Seite - 55 de Übunbuche Tet für mediziniche Studienäne II Oriinalverion II de TMS 5. aktualiierte Auflae 008 Horefe Verla

Mehr

banking n So funktioniert es am iphone & ipad best banking: Welche Infrastruktur stellt Smart Engine zur Verfügung?

banking n So funktioniert es am iphone & ipad best banking: Welche Infrastruktur stellt Smart Engine zur Verfügung? banking KundenbindungOnline-Vergleich- und Einkaufmöglichkeiten verändern da längt und ucht nach effizienten Kundenzugängen. Smart Managing Partner von Smart Engine, die zahlreichen Vorteile bet banking:

Mehr

Geometrie-Dossier Symmetrie in der Ebene

Geometrie-Dossier Symmetrie in der Ebene Geometrie-oier Symmetrie in der Ebene Name: Inhalt: Symmetrieeienchaft und bbildun: eriffe chenymmetrie und Geradenpieelun rehymmetrie und rehun Punktymmetrie und Punktpieelun Verwendun: iee Geometriedoier

Mehr

Ergänzende Bestimmungen zu den TAB für den Anschluss an das Niederspannungsnetz

Ergänzende Bestimmungen zu den TAB für den Anschluss an das Niederspannungsnetz Ergänzende Betimmungen zu den TAB für den Anchlu an da Niederpannungnetz Ergänzende Betimmungen zu den Technichen Anchlubedingungen (derzeit gültige Faung) für den Anchlu an da Niederpannungnetz der Netzdiente

Mehr

TU Ilmenau Physikalisches Grundpraktikum Versuch O3 Institut für Physik. Mikroskop Seite 1

TU Ilmenau Physikalisches Grundpraktikum Versuch O3 Institut für Physik. Mikroskop Seite 1 TU Ilmenau aliche Grundpraktikum Veruch O3 Mikrkp Seite 1 1. Aufgabentellung 1.1. Die rennweite f de Mikrkpbjektiv 8x it durch Meung der Abbildungmaßtäbe unterchiedliche Zwichenbildweiten zu betimmen.

Mehr

Schnell und kosteneffizient. ELO E-Mail-Management. Die richtige Entscheidung für heute und morgen

Schnell und kosteneffizient. ELO E-Mail-Management. Die richtige Entscheidung für heute und morgen E-Mail-Management E-Mail-Lifecycle-Management al Bai effizienter Gechäftprozee Schnell und koteneffizient Die richtige Entcheidung für heute und morgen Die Enterprie-Content-Management-Löungen (ECM) der

Mehr

Testen mit TTCN-3 in der Praxis

Testen mit TTCN-3 in der Praxis Teten mit TTCN-3 in der Praxi Dr. Andrej Pietchker Siemen AG, CT SE 1 Andrej.Pietchker@iemen.com Inhalt Tetautomatiierung Warum? Beipiel 1: Tet von UMTS (Übergang von TTCN-2 zu TTCN-3) Beipiel 2: Tet von

Mehr

Physikalisches Praktikum II. Mikroskop (MIK)

Physikalisches Praktikum II. Mikroskop (MIK) Phyikaliche Praktikum II Mikrokop (MIK) Stichworte: Brechung- und Reflexiongeetz, Abbildunggeetze, Abbildungfehler, optiche Geräte, Lupe, Strahlenbegrenzung (Pupillen und Blenden), Beugung am Spalt und

Mehr

2. Coachingdefinition und Abgrenzungen

2. Coachingdefinition und Abgrenzungen Für einen verantwortlichen Einatz von Coaching kommt e darauf an, wa genau unter Coaching bzw. unter einem Coach vertanden wird, welche Ziele damit verfolgt werden und wie ich Coaching von anderen Beratungformen

Mehr

Ergänzende Bestimmungen zu den TAB für den Anschluss an das Niederspannungsnetz

Ergänzende Bestimmungen zu den TAB für den Anschluss an das Niederspannungsnetz Ergänzende Betimmungen zu den TAB für den Ergänzende Betimmungen zu den Technichen Anchlubedingungen (derzeit gültige Faung) für den der Netzdiente Rhein-Main GmbH (NRM) im Netzgebiet Frankfurt am Main

Mehr

Wann sind IT-Security-Audits nützlich?

Wann sind IT-Security-Audits nützlich? Wann ind IT-Security-Audit nützlich? Rainer Böhme Wetfäliche Wilhelm-Univerität Münter Intitut für Wirtchaftinformatik / ERCIS Leonardo-Campu 3, 48149 Münter, Deutchland rainer.boehme@wi.uni-muenter.de

Mehr

Eigenschaften. Begriffe und Grössen. Übersetzungen

Eigenschaften. Begriffe und Grössen. Übersetzungen Eigenschaften Herstellung Zahnradmasse Zahnräder und Getriebe Sonderfälle Harmonic-Drive-Getriebe Reibradgetriebe Differentialgetriebe Planetengetriebe Schwenkradgetriebe Begriffe, Grössen Übersetzungen

Mehr

Ja zu Bachelor und Master! ZVEI/VDE Workshop Frankfurt, 27.11.2003 Dr. Frank S. Becker, CPRS

Ja zu Bachelor und Master! ZVEI/VDE Workshop Frankfurt, 27.11.2003 Dr. Frank S. Becker, CPRS Ja zu Bachelor und Mater! ZVEI/VDE Workhop Frankfurt, 27.11.2003 Dr. Frank S. Becker, CPRS Grundätzliche Anmerkungen: Die Umtellung auf Bachelor/Mater erfolgt nicht au zwanghafter Not, ondern unter Abwägung

Mehr

Deutsch-Russischer Austausch e.v. Немецко Русский Обмен. Freiwillig aktiv! Wie gewinne ich SpätaussiedlerInnen für meine Organisation?

Deutsch-Russischer Austausch e.v. Немецко Русский Обмен. Freiwillig aktiv! Wie gewinne ich SpätaussiedlerInnen für meine Organisation? Deutch-Ruicher Autauch e.v. Немецко Русский Обмен Freiwillig aktiv! Wie gewinne ich SpätauiedlerInnen für meine Organiation? Ein Leitfaden Ertellt im Auftrag der Robert Boch Stiftung 2007 Freiwillig aktiv!

Mehr

Mathematik 1 Sekundarstufe I

Mathematik 1 Sekundarstufe I Mathematik Sekundartufe I Auzug au dem neuen Mathematik-Lehrmittel für die erte Sekundarklae Mathematik Sekundartufe I it der erte Teil de neuen Lehrwerk für die. bi 3. Sekundarklae. E umfat die Themen

Mehr

Leitfaden für die Jugendwohlfahrt. SICHER durch die AUFSICHTSPFLICHT. für Sozial- und Familienpädagog/inn/en, Pflege- und Kinderdorfeltern

Leitfaden für die Jugendwohlfahrt. SICHER durch die AUFSICHTSPFLICHT. für Sozial- und Familienpädagog/inn/en, Pflege- und Kinderdorfeltern Leitfaden für die Jugendwohlfahrt SICHER durch die AUFSICHTSPFLICHT für Sozial- und Familienpädagog/inn/en, Pflege- und Kinderdorfeltern 2. Auflage, 2011 -2- Vorbemerkung In der 2. Auflage unere Folder

Mehr

Forschungsbericht zum Projekt: Kosten und CO2-Emissionen im Produktionsnetzwerk von Magna Europe

Forschungsbericht zum Projekt: Kosten und CO2-Emissionen im Produktionsnetzwerk von Magna Europe Forchungbericht zum Projekt: Koten und CO2-Emiionen im Produktionnetzwerk von Magna Euroe Sebatian Rötzer, Walter S.A. Schwaiger Bereich Finanzwirtchaft und Controlling Intitut für Managementwienchaften

Mehr

BGI/GUV-I 5168. Sicherheit und Gesundheit an ausgelagerten Arbeitsplätzen. Information

BGI/GUV-I 5168. Sicherheit und Gesundheit an ausgelagerten Arbeitsplätzen. Information 5168 BGI/GUV-I 5168 Information Sicherheit und Geundheit an augelagerten Arbeitplätzen Hilfetellungen zur Zuammenarbeit von Werktätten für behinderte Menchen und Anbietern von augelagerten Arbeitplätzen

Mehr

Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen. Investieren Sie in Ihren Karriere-Aufschwung

Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen. Investieren Sie in Ihren Karriere-Aufschwung Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungween Invetieren Sie in Ihren Karriere-Aufchwung www.wifiwien.at/finanzakademie WIFI Wien 2011/12 Zu Haue in der Welt der Finanzen

Mehr

CPB Software AG: Der neue Weg zum Kunden

CPB Software AG: Der neue Weg zum Kunden betbanking.at bet banking Da Bankenmagazin ISSN 2077 9410 10. Jahrgang Augut-September 2014 Euro: 8, # 197 # Augut-September 2014 CPB Software AG: Der neue Weg zum Kunden Seite 16 Mobile Betreuung mittel

Mehr

HÖHERE PHYSIK SKRIPTUM VORLESUNGBLATT V 12-19.11.2004

HÖHERE PHYSIK SKRIPTUM VORLESUNGBLATT V 12-19.11.2004 Pro. Dr. F. Koch Dr. H. E. Porteanu koch@ph.tum.de porteanu@ph.tum.de WS 004-005 HÖHERE PHYSIK SKRIPTUM VORLESUNGBLATT V 1-19.11.004 OPTIK geometriche und phyikaliche Optik C. Polariation Al tranverale

Mehr

Aufstieg zum Industriemeister

Aufstieg zum Industriemeister Auftieg zum Indutriemeiter Naturwienchaftliche und techniche Geetzmäßigkeiten Phyik Chemie Statitik Arbeitmappe für die Vorbereitung auf die Prüfung der Indutriemeiter/innen Mit auführlichen Löungen der

Mehr

Der Einfluss von Querzug auf den Verbund zwischen Beton und Betonstahl

Der Einfluss von Querzug auf den Verbund zwischen Beton und Betonstahl Der Einflu von Querzug auf den Verbund zwichen Beton und Betontahl Influence of tranvere tenion on bond behaviour between concrete and reinforcing teel Diertation zur Erlangung de akademichen Grade Doktor-Ingenieur

Mehr

Sparkassen. Gut für Deutschland. s WEITERLESEN

Sparkassen. Gut für Deutschland. s WEITERLESEN Sparkaen. Gut für Deutchland. WEITERLESEN Leitfaden Mitarbeiterdialog b Vorwort 2 Vorwort Georg Fahrenchon Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkaen-Finanzgruppe, e it o weit: Endlich tartet

Mehr

Ernsthafter Herausforderer

Ernsthafter Herausforderer Einkauf Wechelrichtertet Ernthafter Herauforderer Der chineiche Herteller Samil Power beweit mit dem»solarlake 15000TL«, da er ehr effiziente Geräte produzieren kann. Schwächen, die bei der aiatichen Konkurrenz

Mehr

Kinetik eines Massenpunktes: Arbeit und Energie

Kinetik eines Massenpunktes: Arbeit und Energie Kinetik eine Maenpunkte: rbeit und Energie 3. rbeit einer Kraft................................ 95 3. rbeitatz....................................... 00 3.3 rbeitatz für ein Maenpunktytem.......... 0 3.4

Mehr

VIBROCONTROL 6000 Compact monitor

VIBROCONTROL 6000 Compact monitor VIBROCONTROL 6 Compact monitor Individuelle Löungen für Ihre Überwachungaufgaben Brüel & Kjær Vibro it führender Herteller von Schwingungüberwachunggeräten und Sytemen. Unere umfangreiche Produktpalette

Mehr

Inhalt. Vision ME Benutzerhandbuch s

Inhalt. Vision ME Benutzerhandbuch s Benutzerhandbuch Inhalt 1. Einleitung...2 1.1. Automatiche Anmeldung bei Viion ME...2 2. Schüler dazu einladen, einer Klae beizutreten...3 2.1. Schüler in der Klae anzeigen...6 2.2. Die App au Schülericht...7

Mehr

Wettbewerb im Wärmemarkt

Wettbewerb im Wärmemarkt Wettbewerb im Wärmemarkt Ökonomich effizient, technich machbar, klimapolitich innvoll? INNOVATION UND UMWELT Wettbewerb im Wärmemarkt Ökonomich effizient, technich machbar, klimapolitich innvoll? Klimaneutralität

Mehr

Musteraufgaben Technische Physik für die Prüfung zur Fachhochschulreife im 1 BKFH und im Technischen BK II

Musteraufgaben Technische Physik für die Prüfung zur Fachhochschulreife im 1 BKFH und im Technischen BK II Muteraufgaben Techniche Phyik für die Prüfung zur Fachhochchulreife i 1 BKFH und i Technichen BK II Die vorliegenden Muteraufgaben wurden ertellt von den Mitgliedern der Koiion zur Ertellung der Prüfungaufgaben

Mehr

Freie Universität Berlin Fachbereich Physik PHYSIKALISCHES GRUNDPRAKTIKUM

Freie Universität Berlin Fachbereich Physik PHYSIKALISCHES GRUNDPRAKTIKUM Freie Univerität Berlin Fachbereich Phyik PHYSIKALISCHES GRUNDPRAKTIKUM GPI Zweiemetrige Grundpraktikum für die Studiengänge Phyik, Geophyik, Meteorologie und für Lehramtkandidaten mit Phyik al ertem oder

Mehr

Einführung in die Schaltalgebra

Einführung in die Schaltalgebra Einführung in die chltlger GUNDBEGIFFE: - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 2 ECHENEGELN - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Mehr

FACHPRAKTISCHER UNTERRICHT ARBEITSBLATT Datum Werkstätte Auftragsnummer Stunden

FACHPRAKTISCHER UNTERRICHT ARBEITSBLATT Datum Werkstätte Auftragsnummer Stunden Kathode FACHPRAKTISCHER NTERRICHT ARBEITSBLATT Ozillokop, Ocillocope Bedienungelemente, Funktionen Dient zur bildlichen Dartellung er Spannung in Abhängigkeit von der Zeit oder in Abhängigkeit er anderen

Mehr

f a m t Sahle Wohnen Albert Sahle Uwe Sahle GBR

f a m t Sahle Wohnen Albert Sahle Uwe Sahle GBR J u n r g g f b u a m e r n t i e g H Sahle Wohnen Albert Sahle Uwe Sahle GBR Ihre 1A Adree J u n r g b u a m H Auf den Blick kommt e an Wer da Ziel kennt, kann entcheiden. Wer entcheidet, findet Ruhe.

Mehr

1 Einleitung 1 1 Einleitung Licht it Leben. Licht faziniert chon immer die Menchheit. Ohne die Sonne al natürliche Licht- und Wärmequelle enttände kein Leben auf der Erde und e könnte auch kein Leben exitieren.

Mehr

Generisches Programmieren

Generisches Programmieren Generiche Programmieren homa Röfer Generiche Klaen und Interface Generiche ypen ypebound Wildcard-ypen Überetzung genericher Klaen Grenzen genericher ypen Polymorphe Methoden Rückblick Vererbung Pakete

Mehr

Physik-Übung * Jahrgangsstufe 8 * Herleitung einer Formel für die Spannenergie

Physik-Übung * Jahrgangsstufe 8 * Herleitung einer Formel für die Spannenergie Phyik-Übung * Jahrgangtufe 8 * Herleitung einer Formel für die Spannenergie A. Hookeche Geetz ie ehnung einer Feder hängt ab von der Kraft F, mit der an der Feder gezogen wird. Unteruche den Zuammenhang

Mehr

.RQ]HSWI UGLH,PSOHPHQWLHUXQJHLQHU2QOLQH6XFKH DXIHLQHPJUR HQ'DWHQEHVWDQG

.RQ]HSWI UGLH,PSOHPHQWLHUXQJHLQHU2QOLQH6XFKH DXIHLQHPJUR HQ'DWHQEHVWDQG a.rq]hswi UGLH,PSOHPHQWLHUXQJHLQHU2QOLQH6XFKH DXIHLQHPJUR HQ'DWHQEHVWDQG,QKDOWVYHU]HLFKQLV A Aufgabentellung & Ziel... 2 B Allgemeine Har- un Softwareanforerungen... 2 B.1 RDBMS (Datenbankytem)... 2 B.2

Mehr

Kurzfassung. Abstract. 1 Einleitung

Kurzfassung. Abstract. 1 Einleitung Echtzeitanalye Ethernet-baierter E/E-Architekturen im Automobil 1 Felix Reimann, Andrea Kern, Chritian Haubelt, Thilo Streichert und Jürgen Teich Hardware/Software Co-Deign, Lehrtuhl für Informatik 12,

Mehr

2. Postkeynesianische Wachstumstheorie

2. Postkeynesianische Wachstumstheorie 14 2. Potkeyneianiche Wachtumtheorie 2.1 Einkommen- un apazitäteffekt Theoreticher Anknüpfungpunkt er potkeyneianichen Wachtumtheorie it er Doppelcharakter er Invetitionen. In er auf eine kurze Frit konzipierte

Mehr

Aufgabe 1 Welche Eigenschaften muss ein mechanisches System besitzen, damit es periodische Schwingungen ausführen kann?

Aufgabe 1 Welche Eigenschaften muss ein mechanisches System besitzen, damit es periodische Schwingungen ausführen kann? Aufgabe 1 Welche Eigenchaften u ein echaniche Syte beitzen, dait e periodiche Schwingungen auführen kann? Aufgabe 2 Ein Federpendel wurde u die Strecke = 15 c au der Ruhelage augelenkt und dann logelaen.

Mehr

%H]HLFKQXQJ %HVFKDIIHQKHLW (LJHQVFKDIW Punktlinse Durchsichtiges Glas 15 runde Strahlform Spotlinse Kornrasterglas 19 runde, leicht diffuse

%H]HLFKQXQJ %HVFKDIIHQKHLW (LJHQVFKDIW Punktlinse Durchsichtiges Glas 15 runde Strahlform Spotlinse Kornrasterglas 19 runde, leicht diffuse Bedienunganleitung Verion 1.0 Juli 2003 DEUTSCH SICHERHEITSHINWEISE ACHTUNG: WARNUNG: Um eine Gefährdung durch Stromchlag auzuchließen, darf die Geräteabdeckung bzw. Geräterückwand nicht abgenommen werden.

Mehr

REMKO ETF 240. Mobile Luftentfeuchter. Bedienung Technik Ersatzteile. Ausgabe D T01

REMKO ETF 240. Mobile Luftentfeuchter. Bedienung Technik Ersatzteile. Ausgabe D T01 REMKO ETF 240 Mobile Luftentfeuchter Bedienung Technik Eratzteile Augabe D T01 Inhalt Luftentfeuchtung 4 Sicherheithinweie 6 Gerätebechreibung 7 Auftellung 8 Inbetriebnahme 9 Außerbetriebnahme 11 Gerätetranport

Mehr