Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht. In 9 Lektionen zum Zertifikat Fachliche Leitung: Christoph Gross und Prof. Dr. Frank Maschmann.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht. In 9 Lektionen zum Zertifikat Fachliche Leitung: Christoph Gross und Prof. Dr. Frank Maschmann."

Transkript

1 Distance Learning Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht In 9 Lektionen zum Zertifikat Fachliche Leitung: Christoph Gross und Prof. Dr. Frank Maschmann Starttermine Lernen Sie flexibel und stressfrei: Keine terminlichen Verpflichtungen. Freie Zeiteinteilung. Lernen im eigenen Tempo.

2 Arbeitsrecht lernen wann und wo Sie wollen Christoph Gross Fachliche Leitung Prof. Dr. Frank Maschmann Fachliche Leitung Anke Boettcher Produktmanagerin Fundierte Kenntnisse des Arbeitsrechts sind Voraussetzung für Ihre tägliche Arbeit und den professionellen Umgang mit Mitarbeitern. Dadurch vermeiden Sie interne Schwierigkeiten und langwierige Arbeitsrechtsprozesse. Der schriftliche Lehrgang Arbeitsrecht behandelt systematisch alle relevanten Themen des Alltagsgeschäfts: von der Einstellung bis zur Kündigung über die Mitbestimmung des Betriebsrats bis hin zum gestalterischen Personaleinsatz. Die Autoren der neun Lektionen sind praxiserfahrene Fachanwälte aus namhaften Kanzleien sowie renommierte Arbeitsrichter und Professoren, die auch schwierige Sachverhalte einfach und verständlich ausdrücken können. Das komplexe Rechtsgebiet wird praxisnah aufbereitet. Zahlreiche Beispiele veranschaulichen den Stoff. Die Tipps und Formulierungsvorschläge helfen Ihnen, in der täglichen Praxis rechtssicher zu agieren. Nutzen Sie diesen schriftlichen Lehrgang als die ideale Form für Ihre zeitlich flexible und örtlich ungebundene Weiterbildung. Das systematische Wissen des schriftlichen Lehrgangs fördert das Verständnis des Themas. Sie können dadurch Alltagsfragen eigenständig lösen und so Fehler und Schwierigkeiten vermeiden! Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Lernen. Herzlichst, Christoph Gross Prof. Dr. Anke Boettcher Frank Maschmann

3 Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht In 9 Lektionen zum Zertifikat Distance Learning Inhalte Lektion 1 Begründung des Arbeitsverhältnisses Marcus Portz Rechtliche Grundlagen. Wer ist Arbeitnehmer? Anbahnung und Begründung des Arbeitsverhältnisses. Form und Inhalt des Arbeitsvertrages: Arbeitspflicht Art, Ort und Zeit der Arbeitsleistung. Arbeitsverträge sicher gestalten. Auswirkungen des AGG bei Begründung des Arbeitsverhältnisses. AGB-Kontrolle von Arbeitsverträgen. Wirksame Wettbewerbsverbote vereinbaren. Lektion 4 Arbeitsverhältnisse rechtssicher beenden Rainer Pietrzyk Kündigungsschutz und Kündigungsfristen. Richtig abmahnen, Kündigungen vorbereiten und aussprechen, Zugang und Nachweis der Kündigung. Kündigungsgründe: betriebsbedingte, verhaltensbedingte, personenbedingte und fristlose Kündigung, Kündigung durch den Arbeitnehmer. Aufhebungsvertrag/Abwicklungsvertrag: Form, Inhalt, sozialbzw. lohnsteuerliche Konsequenzen, Verhandlungstipps. Tipps für den Arbeitgeber im Kündigungsschutzprozess. Lektion 2 Rechte und Pflichten im bestehenden Arbeitsverhältnis Dr. Oliver Fröhlich Pflichten des Arbeitnehmers und des Arbeitgebers. Rechte des Arbeitnehmers und deren Grenzen. Gleichbehandlung. Direktionsrecht. Fürsorgepflicht. Beschäftigungspflicht. Entgeltfortzahlung, Krankheit, Urlaub. Arbeitszeitgesetz. Auswirkungen des AGG auf bestehende Arbeitsverhältnisse. Lektion 5 Schutz besonderer Personen im Unternehmen Reinhard Engshuber Mutterschutz: Melde- und Anzeigepflichten, Beschäftigungsverbote, Mutterschutzlohn. Elternzeit: Nebentätigkeit, Arbeitsplatzschutz. Was muss bei der Beschäftigung von Schwerbehinderten beachtet werden? Betriebsräte. Zivildienstleistende/Jugendliche. Heimarbeitergesetz. Besonderer Kündigungsschutz. Lektion 3 Befristung, Teilzeit, Elternzeit Dirk Hesse Befristung von Arbeitsverhältnissen: Voraussetzungen rechtssicherer Befristung, Neuregelung der Befristung bei älteren Arbeitnehmern, Verlängerung einer Befristung. Formvorschriften beachten: Informationspflichten und Fragerechte des Arbeitgebers. Voraussetzungen für Anspruch auf Teilzeitarbeit. Aus welchen Gründen darf der Arbeitgeber Teilzeit ablehnen? Elternzeit und Mutterschutz: Anspruchsberechtigung und Dauer, Verlängerung und Verkürzung, Aufteilung unter den Eltern, Anspruch auf Teilzeit in der Elternzeit. Rechte des Betriebsrats. Taktik bei gerichtlichen Streitigkeiten. Lektion 6 Betriebliche Altersversorgung und Altersteilzeit Dr. Werner Mayerhofer, Peter Krohn Arbeitsrechtliche Grundlagen und Besonderheiten. Besonderheiten der Entgeltumwandlung. Personalarbeit im Spannungsfeld zwischen Information und Haftung. Steuerliche Behandlung staatliche Förderung nutzen. Sozialversicherungsrechtliche Grundlagen. Praktische Umsetzung und Sonderfälle. Kosten/Nutzen der Altersteilzeit. Strategische/personalpolitische Aspekte der Altersteilzeit.

4 Lektion 7 Betriebsverfassungsrecht und Betriebsvereinbarungen Bernhard Steuerer Struktur der Betriebsverfassung. Grundbegriffe des BetrVG. Mitwirkungs- und Beteiligungsrechte des Betriebsrats: Mitbestimmung in sozialen und allgemeinen personellen Angelegenheiten. Betriebsrat und personelle Einzelmaßnahmen. Beteiligung des Betriebsrats an wirtschaftlichen Angelegenheiten. Interessenausgleich und Sozialplan: erfolgreiche Verhandlungsführung mit dem Betriebsrat. Kosten des Betriebsrats. Typische Betriebsvereinbarungen aus der Praxis. Lektion 9 Gestalterischer Personaleinsatz Dr. Georg Annuß, Dr. Leona Sofie Sixtus Outsourcing: rechtliche und strategische Grundlagen. Rechtssicherer Betriebsübergang gemäß 613a. Betriebsänderung in der Praxis. Personalanpassung: Wann können Sie betriebsbedingt kündigen? Unternehmenskauf und arbeitsrechtliche Auswirkungen. Unternehmensreorganisation. Fremd- und Leiharbeit. Lektion 8 Tarif- und Arbeitskampfrecht Prof. Dr. Frank Maschmann Tarifvertragsrecht: Die Vertragsparteien, Abschluss und Beendigung eines Tarifvertrags, regelungsfähige Inhalte, Wirkung von Tarifverträgen. Firmen- und Haustarifverträge. Grundzüge des Arbeitskampfrechts: Zweck und Funktion, rechtmäßige und rechtswidrige Arbeitskampfmaßnahmen. Ihre Leseprobe überzeugen Sie sich von Qualität und Praxisbezug! Kostenloser Download eines Auszugs einer Lektion unter Ihr Nutzen > Der schriftliche Lehrgang vermittelt Ihnen in neun Lektionen alle relevanten Aspekte des Arbeitsrechts: von der Einstellung bis zur Kündigung sowie die Mitbestimmung des Betriebsrats bis hin zum strategischen Personaleinsatz. > An konkreten Beispielen erfahren Sie, welche gesetzlichen Neuregelungen Sie unbedingt beachten müssen und welche Gestaltungsmöglichkeiten Sie nutzen können. > Die elf namhaften Autoren der Lehrgangs sind Praktiker. Dies garantiert, dass die Anwendung des aktuellen Arbeitsrechts im Vordergrund steht. > Handlungsleitfäden, Checklisten und taktische Hinweise verdichten Ihr Wissen und sorgen so für Sicherheit im Umgang mit den Mitarbeitern. > Das systematische Wissen des schriftlichen Lehrgangs fördert das Verständnis für das Thema und ermöglicht Ihnen die selbstständige Lösung von Alltagsfragen. Dies stärkt Ihre Souveränität und Ihre Kompetenz bei der Arbeit. > Sie lernen flexibel und stressfrei: freie Zeiteinteilung, keine terminlichen Verpflichtungen, lernen im eigenen Tempo. > Sie vermeiden Fehlzeiten und sparen Reisekosten. > Sie bestimmen selbst die Intensität, mit welcher Sie sich mit den einzelnen Themen beschäftigen und setzen damit gezielt Schwerpunkte. > Sie profitieren langfristig von den umfangreichen Unterlagen, die Ihnen nach Abschluss des Lehrgangs als Nachschlagewerk dienen. > Sie erhöhen Ihre Karrierechancen und verbessern Ihre berufliche Position durch das Haufe Akademie-Zertifikat. Extra: Sie erhalten eine aktuelle Gesetzestextausgabe mit den relevanten Texten zum Arbeitsrecht.

5 Das Autorenteam Fachliche Leitung Christoph Gross Präsident des Landesarbeitsgerichts Sachsen-Anhalt a. D. Rechtsanwalt. Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Arbeitsrecht. Prof. Dr. Frank Maschmann Lehrstuhl für Arbeitsrecht an der Universität Mannheim. Davor Referent im Zentralbereich der Siemens AG. Fachautor im Bereich Arbeitsrecht. Lektion 8 Dr. Georg Annuß Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Nörr Stiefenhofer Lutz, München. Privatdozent für Arbeitsrecht an der Universität Regensburg. Autor zahlreicher Veröffentlichungen im Bereich Arbeitsrecht. Lektion 9 Reinhard Engshuber Präsidialrichter am Landesarbeitsgericht Sachsen-Anhalt. Langjähriger Referent für die Fachanwaltsausbildung. Lektion 5 Dr. Oliver Fröhlich Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht bei Rechtsanwälte Ulrich Weber & Partner. Fachautor. Lektion 2 Dirk Hesse Vorsitzender Richter am LAG Sachsen-Anhalt. Fachautor. Lektion 3 Peter Krohn Berater und Referent mit Schwerpunkt Altersteilzeit. Ehemals Personalleiter einer mittelständischen Firma, dort verantwortlich für die Umsetzung der Altersteilzeit bei über 180 Mitarbeitern. Lektion 6

6 Das Autorenteam Dr. Werner Mayerhofer Aktuar und IHK-Sachverständiger in der betrieblichen Altersversorgung. Vorstand und mathematischer Sachverständiger einer Pensionskasse. Beratend tätig in der Gestaltung und Restrukturierung bestehender betrieblicher Versorgungssysteme. Lektion 6 Rainer Pietrzyk Rechtsanwalt mit Tätigkeitsschwerpunkt Arbeitsrecht. Fachautor. Lektion 4 Marcus Portz Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht. Partner in der auf das Arbeitsrecht spezialisierten Kanzlei RPO Rechtsanwälte, Köln. Lektion 1 Dr. Leona Sofie Sixtus Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Kanzlei Nörr Stiefenhofer Lutz, Berlin. Lektion 9 Bernhard Steuerer Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Baden- Württemberg. Vorsitzender diverser Einigungsstellen. Schlichtungsstellenvorsitzender. Langjähriger Referent für Arbeitsrecht. Fachautor. Lektion 7

7 Lektion 1 Begründung des Arbeitsverhältnisses Lernkonzept Die Lektionen sind didaktisch nach modernsten pädagogischen Modellen konzipiert und optimal an Ihre Selbstlern-Situation angepasst. Durch den modularen Aufbau können Sie in Ihrem schriftlichen Lehrgang gezielt Schwerpunkte in den einzelnen Themen setzen. Sie können Ihr neues Wissen leichter dauerhaft speichern und umgehend in der Praxis umsetzen. Lernen wird für Sie einfacher! Fachwissen Inhalte auf aktuellstem Stand, von erfahrenen Experten aufbereitet, perfekt zum Nachschlagen. Die Unterlagen sind klar strukturiert und selbsterklärend. Praxistipp Aus der Praxis für die Praxis, unter diesem Motto stehen die wertvollen Tipps zur tatsächlichen Umsetzung in Ihre berufliche Situation. Quintessenz Eingängige Merksätze und Resümees fassen das Wichtigste zusammen. So können Sie das Gelernte schnell und effektiv wiederholen. Beispiel Konkrete Fallbeispiele veranschaulichen das theoretische Wissen und erleichtern die Umsetzung anspruchsvoller Sachverhalte in Ihr Arbeitsumfeld. Übung Unterschiedliche Aufgaben führen zur tiefen Auseinandersetzung mit dem Gelernten. Sie werden angeregt, eigene Lösungen zu erarbeiten. Arbeitshilfe Musterbriefe, Checklisten, Charts, Excel-Sheets oder Linkund Literaturlisten zur direkten Nutzung im Arbeitsalltag. Lernkontrolle Regelmäßige Erfolgskontrollen überprüfen den Lernerfolg und sichern den Lernfortschritt. Teilnehmerkreis Personalleiter, Personalreferenten, Personalsachbearbeiter. Führungskräfte mit Personalverantwortung aus allen Bereichen, Betriebs- und Personalräte sowie alle, die sich systematisch Wissen im Bereich Arbeitsrecht aneignen möchten. Lektion 2 Rechte und Pflichten im bestehenden Arbeitsverhältnis Lektion 3 Befristung, Teilzeit, Elternzeit Lektion 4 Arbeitsverhältnisse rechtssicher beenden Lektion 5 Schutz besonderer Personen im Unternehmen Lektion 6 Betriebliche Altersversorgung und Altersteilzeit Lektion 7 Betriebsverfassungsrecht und Betriebsvereinbarungen Lektion 8 Tarif- und Arbeitskampfrecht Lektion 9 Gestalterischer Personaleinsatz

8 Anmeldung Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht per Fax an: Name Vorname Position Abteilung -Adresse: Bitte unbedingt angeben, denn so erhalten Sie am schnellsten Ihre Anmeldebestätigung. Firmendaten/Rechnungsempfänger Firma Organisatorisches Ablauf: Mit Beginn des schriftlichen Lehrgangs erhalten Sie das Startpaket mit der ersten Lektion. Danach senden wir Ihnen 14-tägig eine Lektion per Post zu. Insgesamt erhalten Sie 9 Lektionen. Zertifikat: Das Haufe Akademie-Zertifikat bestätigt Ihnen die hohe Qualität der Lehrgangsinhalte und Ihre persönliche Teilnahme. Rückgabegarantie: Sie können bis 14 Tage nach Starttermin die erste Lektion des schriftlichen Lehrgangs zurückgeben und bis zu diesem Zeitpunkt Ihre Teilnahme kostenfrei stornieren. Starttermine (bitte ankreuzen) Zwischen den Startterminen ist der Einstieg nach Absprache möglich, Tel.: Teilnahmegebühr 1.490,- + MwSt. Buchungs-Nr Gerne beraten wir Sie individuell Ihr Beratungsteam erreichen Sie unter: Tel.: Straße/Nummer PLZ/Ort Telefon Fax Branche/Anzahl der Mitarbeiter im Unternehmen Rechnung z. H. Datum Unterschrift XXXX XXX Auszug aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen Anmeldung: Bitte melden Sie sich schriftlich mit den für Sie vorbereiteten Anmeldeformularen an. Unsere Preise und Gebühren verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer und gelten für Anmeldungen bis zum Die Teilnahmegebühren stellen wir in der Regel kurz nach dem Starttermin mit sofortigem Zahlungsziel in Rechnung. Rabattmöglichkeiten bei Mehrfachbuchungen: Bei gleichzeitigem Eingang mehrerer Buchungen erhalten Sie ab der zweiten Buchung 10 % Rabatt auf die jeweilige Teilnahmegebühr. Sollten Sie nachträglich teilstornieren, wird der o. g. Rabatt zurückgenommen bzw. nachbelastet. Eigentumsvorbehalt: Wir behalten uns bei allen Lieferungen von Lehrmaterialien das uneingeschränkte Eigentum bis zur vollständigen Erfüllung sämtlicher Zahlungsverpflichtungen durch den Kunden vor. Ein Weiterverkauf von Lehrgangsunterlagen ist nicht zugelassen. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Freiburg im Breisgau. Haufe Akademie GmbH, Lörracher Straße 9, Freiburg. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Sitz Freiburg. Registergericht Freiburg, HRB USt.ID-Nr.: DE Geschäftsführer: Hansjörg Fetzer, Mario Kestler. Hinweis zum Datenschutz: Die Speicherung und Verarbeitung der Kundendaten erfolgt unter strikter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes durch die Haufe Mediengruppe, von uns beauftragten neutralen Dienstleistern und befreundeten Unternehmen. Die Kundendaten werden zu Abwicklungs-, Abrechnungs- und Werbezwecken in Form von Namen, Telekommunikationsdaten und Adresse des Wohn- bzw. Geschäftssitzes gespeichert. Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke widersprechen. Teilen Sie uns dies bitte schriftlich unter Beifügung des Werbemittels und Ihrer Anschrift mit an Haufe Service Center, Bismarckallee 11-13, Freiburg. Rechtsstand Die vollständigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie im Internet. Haufe Akademie GmbH Lörracher Straße Freiburg Telefon: Telefax:

Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht Flexibel lernen: 9 Lektionen zum Zertifikat

Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht Flexibel lernen: 9 Lektionen zum Zertifikat Alles wird leicht. Lektion 1 Begründung des Arbeits verhältnisses Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht Flexibel lernen: 9 Lektionen zum Zertifikat Starttermine 19.03.14 16.07.14 19.11.14 Lektion 2 Rechte

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht

Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht Lektion 1 Begründung des Arbeits verhältnisses Lektion 2 Rechte und Pflichten im bestehenden Arbeits - verhältnis Lektion 3 Befristung, Teilzeit, Elternzeit Lektion 4 Arbeitsverhältnisse rechtssicher beenden

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht Flexibel lernen: 9 Lektionen zum Zertifikat

Schriftlicher Lehrgang Arbeitsrecht Flexibel lernen: 9 Lektionen zum Zertifikat Alles wird leicht. Lektion 1 Begründung des Arbeits verhältnisses Schriftlicher Lehrgang Flexibel lernen: 9 Lektionen zum Zertifikat Lektion 2 Rechte und Pflichten im bestehenden Arbeits verhältnis Lektion

Mehr

Informationen zum Prüfungsseminar Geprüfte/r HR-Manager/in

Informationen zum Prüfungsseminar Geprüfte/r HR-Manager/in Alles wird leicht. Zukunftsgestaltung für Unternehmen Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Informationen zum Prüfungsseminar im Anschluss an den schriftlichen Lehrgang HR-Management Informationen zum

Mehr

INHOUSE-SEMINARE. BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR. Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Arbeitsrecht Spezialseminare

INHOUSE-SEMINARE. BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR. Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Arbeitsrecht Spezialseminare A f A INHOUSE-SEMINARE INDIVIDUELL - KOMPAKT - PROFESSIONELL BetrVG I - III ArbR I - III Kombi BetrVG und ArbR Schulungen für Betriebsräte Betriebsverfassungsrecht Spezialseminare AfA Die Inhouse-Seminare

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Wir verstehen Ihr Handwerk... Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg. Tag des Arbeitsrechts.

Wir verstehen Ihr Handwerk... Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg. Tag des Arbeitsrechts. Wir verstehen Ihr Handwerk... Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg w w w. k h s - h a n d w e r k. d e Tag des Arbeitsrechts. Herzlich willkommen zum Tag des Arbeitsrechts Weiterbildung ist unerlässlich,

Mehr

Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb)

Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb) Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb) Die rationelle Fallbearbeitung im Arbeitsrecht insbesondere mit Mandantenfragebogen, Musterklagen, -repliken, Fallbeispielen und aktueller Rechtsprechung Herausgegeben

Mehr

Kompetenz im Arbeitsrecht

Kompetenz im Arbeitsrecht Arbeitsrecht Kompetenz im Arbeitsrecht Arbeitnehmer Arbeitsvertrag Betriebsrat Unternehmen Betriebsvereinbarung Gewerkschaft Tarifvertrag Buchalik Brömmekamp Rechtsanwälte Steuerberater ist eine wirtschaftsrechtlich

Mehr

Rundschreiben Nr. 35/2015

Rundschreiben Nr. 35/2015 Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.v. Hauptgeschäftsstelle München: Gewürzmühlstraße 5 80538 München Telefon: 089 212149-0 Telefax: 089 291536 E-Mail: info@vtb-bayern.de Geschäftsstelle

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Fortbildungen im Arbeitsrecht

Fortbildungen im Arbeitsrecht Fortbildungen im Arbeitsrecht Bereits 1993 habe ich den 10. Intensivlehrgang der GJI Gesellschaft für Juristeninformation für den Erwerb des Titels Fachanwalt für Arbeitsrecht erfolgreich abgeschlossen;

Mehr

Fragebogen für Arbeitnehmer

Fragebogen für Arbeitnehmer Fragebogen für Arbeitnehmer Wir bitten Sie, den Fragebogen soweit wie möglich auszufüllen und uns vorab per E-Mail oder Telefax zukommen zu lassen vielen Dank. Ihre persönlichen Daten Vor- und Zuname:

Mehr

Fragebogen für Arbeitnehmer

Fragebogen für Arbeitnehmer Fragebogen für Arbeitnehmer Wir bitten Sie, den Fragebogen soweit wie möglich auszufüllen und uns vorab per E-Mail oder Telefax zukommen zu lassen vielen Dank. Ihre persönlichen Daten Vor- und Zuname:

Mehr

Seminar. Referent Dr. Peter Christ Clifford Chance, Düsseldorf

Seminar. Referent Dr. Peter Christ Clifford Chance, Düsseldorf Seminar Arbeitsrechtliche Grundlagen für Führungskräfte Verantwortung übernehmen Persönliche Haftung vermeiden Modul 1: 25. Februar; Modul 2: 26. Februar 2014, Frankfurt/Main Arbeitsrechtliche Grundlagen,

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Erfahren Sie das Wichtigste zu: Arbeitsrecht für Führungskräfte Anbahnung des Arbeitsverhältnisses Behandlung von Bewerbungsunterlagen Vorstellungsgespräch

Mehr

Personalabbau und lange Kündigungsfristen

Personalabbau und lange Kündigungsfristen Personalabbau und lange Kündigungsfristen Veranstaltung der IHK Saarland am 14.09.2006 Referenten: Heike Last, Personalberatung, Saarbrücken Dr. Norbert Pflüger, Pflüger Rechtsanwälte GmbH, Frankfurt am

Mehr

Informationen zum Prüfungsseminar Geprüfte/r HR-Manager/in

Informationen zum Prüfungsseminar Geprüfte/r HR-Manager/in Alles wird leicht. Zukunftsgestaltung für Unternehmen Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Informationen zum Prüfungsseminar im Anschluss an den schriftlichen Lehrgang HR-Management Informationen zum

Mehr

Individualarbeitsrecht. Arbeitsvertragsrecht

Individualarbeitsrecht. Arbeitsvertragsrecht Individualarbeitsrecht Arbeitsvertragsrecht Teilgebiete des Arbeitsrechts Arbeitsrecht Individualarbeitsrecht Kollektivarbeitsrecht Arbeitskampfrecht Tarifvertragsrecht Arbeitsvertragsrecht Arbeitsschutzrecht

Mehr

Schriftlicher Lehrgang HR-Management Zertifiziert durch die Technische Hochschule Deggendorf

Schriftlicher Lehrgang HR-Management Zertifiziert durch die Technische Hochschule Deggendorf Alles wird leicht. Lektion 1 Einführung in das HR-Management Schriftlicher Lehrgang HR-Management Zertifiziert durch die Technische Hochschule Deggendorf Lektion 2 Unternehmensstrategie und strategisches

Mehr

Fragebogen Arbeitsrecht

Fragebogen Arbeitsrecht Fragebogen Arbeitsrecht Die erfolgreiche Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate setzt die umfassende Ermitt lung und Auswertung des Sachverhalts voraus. Wir bitte Sie daher, den Fragebogen soweit als möglich

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Bilanzierung nach aktuellem HGB Sicherheit in der praktischen Umsetzung

Schriftlicher Lehrgang Bilanzierung nach aktuellem HGB Sicherheit in der praktischen Umsetzung Alles wird leicht. Lektion 1 Schriftlicher Lehrgang Bilanzierung nach aktuellem HGB Sicherheit in der praktischen Umsetzung Starttermine 21.03.14 18.07.14 24.10.14 Grundlagen der Bilanzierung, Bewertung

Mehr

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk Hannover Berlin Düsseldorf Köln München 5 Termine im Herbst 2010 Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen Zehn Zeitstunden

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS Grundzüge des Individualarbeitsrechts... 1

INHALTSVERZEICHNIS Grundzüge des Individualarbeitsrechts... 1 Wesentliche arbeitsrechtliche Grundlagen für die Steuerberaterpraxis Stand: 01/2012 Referent: Wolfgang Arens, Bielefeld Rechtsanwalt und Notar Fachanwalt für Steuerrecht Fachanwalt für Arbeitsrecht Nachdruck

Mehr

... ... ... ... ... ... ... ... ... .. I... Besondere... Pflichten... in.. der... Phase... der... Vertragsanbahnung ... ...

... ... ... ... ... ... ... ... ... .. I... Besondere... Pflichten... in.. der... Phase... der... Vertragsanbahnung ... ... Inhalt 7 Inhalt Abkürzungsverzeichnis............ A... Einleitung.......... B... Rechtsquellen.............. des.... Arbeitsrechts....... C... Die... Begründung............. des.... Arbeitsverhältnisses.......

Mehr

Schwerpunktbereich II Arbeit und Soziales

Schwerpunktbereich II Arbeit und Soziales RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Schwerpunktbereich II Arbeit und Soziales JURISTISCHE FAKULTÄT Schwerpunktbereichsleiter: Prof. Dr. Jacob Joussen Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Arbeitsrecht

Mehr

Merkblatt und Fragebogen für Arbeitnehmer bei Kündigung durch den Arbeitgeber

Merkblatt und Fragebogen für Arbeitnehmer bei Kündigung durch den Arbeitgeber Merkblatt und Fragebogen für Arbeitnehmer bei Kündigung durch den Arbeitgeber Sie haben von Ihrem Arbeitgeber die ordentliche oder fristlose Kündigung erhalten. Der Verlust des Arbeitsplatzes ist ein gravierender

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement Flexibel lernen 9 Lektionen zum Zertifikat

Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement Flexibel lernen 9 Lektionen zum Zertifikat Alles wird leicht. Lektion 1 Grundlagen des Projektmanagements und erfolgreicher Projektstart Schriftlicher Lehrgang Projektmanagement Flexibel lernen 9 Lektionen zum Zertifikat Lektion 2 Projektplanung

Mehr

1. Kapitel Grundlagen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen... 17 II. Wie enden unbefristete Arbeitsverhältnisse?... 19

1. Kapitel Grundlagen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen... 17 II. Wie enden unbefristete Arbeitsverhältnisse?... 19 Inhalt Abkürzungsverzeichnis... 15 1. Kapitel Grundlagen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen... 17 I. Wie enden befristete Arbeitsverhältnisse?... 17 II. Wie enden unbefristete Arbeitsverhältnisse?...

Mehr

Arbeitsrecht in Krisenzeiten erfolgreich restrukturieren!

Arbeitsrecht in Krisenzeiten erfolgreich restrukturieren! Ein Arbeitsrechtsfrühstück für Interim Manager Arbeitsrecht in Krisenzeiten erfolgreich restrukturieren! 24. September 2010 8.30 Uhr 10.30 Uhr ARQIS Rechtsanwälte Schadowstraße 11B D-40212 Düsseldorf Veranstalter:

Mehr

Individuelles Arbeitsrecht 89 57 32

Individuelles Arbeitsrecht 89 57 32 1.2 ARBEITSRECHT Fachrichtung Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit 117 58 MATERIELLES ARBEITSRECHT Individuelles Arbeitsrecht 89 57 32 1.2.1 Die am Arbeitsleben beteiligten Personen unterscheiden 1.2.2 Die

Mehr

ist dabei von großem Nutzen. Einer der Partner ist Herausgeber des Handbuchs Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst.

ist dabei von großem Nutzen. Einer der Partner ist Herausgeber des Handbuchs Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst. Arbeitsrecht REDEKER SELLNER DAHS berät und vertritt Mandanten seit 35 Jahren im Individualarbeitsrecht und kollektiven Arbeitsrecht. Vertrauensvolle Beziehungen zu unseren Mandanten sind Garant für eine

Mehr

Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 15 Literaturverzeichnis... 18

Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 15 Literaturverzeichnis... 18 Vorwort............................................... 5 Abkürzungsverzeichnis.................................... 15 Literaturverzeichnis...................................... 18 A. Fragen zur Begründung

Mehr

Arbeitsrecht für Schulen in freier Trägerschaft

Arbeitsrecht für Schulen in freier Trägerschaft Fachseminar: Arbeitsrecht für Schulen in freier Trägerschaft 27.05.2013 10.00-16.00 Uhr Veranstaltungsort: im Raum Düsseldorf Arbeitsrecht behandelte Themen: I. Anforderungen an Arbeitsverhältnisse an

Mehr

Einstiegsseminare für Betriebsräte 2010

Einstiegsseminare für Betriebsräte 2010 fachanwälte für arbeitsrecht Müller-Knapp Hjort Brinkmeier Einstiegsseminare für Betriebsräte 2010 wir können arbeitsrecht. Stress, Überlastung, Arbeitszeit, Datenschutz, Informationsrechte, Betriebsänderungen

Mehr

IV. Kündigungsrecht I

IV. Kündigungsrecht I IV. Kündigungsrecht I 1. Begriff und Arten der Kündigung 2. Voraussetzungen der Kündigung 3. Die Kündigungserklärung 4. Besonderheiten 5. Besondere Kündigungsbeschränkungen 6. Kündigungsfrist 7. Soziale

Mehr

Mein Nutzen. Arbeitsrecht für Betriebsräte Teil I INFO. Sonderpreis. Seminarinhalt Grundsätze des Arbeitsrechts. Teilnehmerkreis

Mein Nutzen. Arbeitsrecht für Betriebsräte Teil I INFO. Sonderpreis. Seminarinhalt Grundsätze des Arbeitsrechts. Teilnehmerkreis Sonderpreis Arbeitsrecht für Betriebsräte Teil I Möglichkeiten und Grenzen des Arbeitsverhältnisses 42 Seminarinhalt Grundsätze des Arbeitsrechts Unterschied Arbeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht Rechtsgrundlagen

Mehr

ADS InfoForum. Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger. Hamburg, den 18. Februar 2013

ADS InfoForum. Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger. Hamburg, den 18. Februar 2013 1 ADS InfoForum Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger Hamburg, den 18. Februar 2013 Inhaltsverzeichnis: Das erwartet Sie in den nächsten 45 Minuten: Wer und was ist die ADSR? Rechtquellen

Mehr

Referent/in Lohn & Gehalt (IHK) - Praxiswissen für die Abrechnung -

Referent/in Lohn & Gehalt (IHK) - Praxiswissen für die Abrechnung - Zertifikatslehrgang Referent/in Lohn & Gehalt (IHK) - Praxiswissen für die Abrechnung - UPB Schnurbusch Mechtenbergstraße 147 45884 Gelsenkirchen 0209 957 167 60 www.upb-online.de Die Gehaltsabrechnung

Mehr

Unternehmensübergreifender Personaleinsatz

Unternehmensübergreifender Personaleinsatz Unternehmensübergreifender Personaleinsatz Arbeitsrechtliche Probleme und Lösungen bei Matrixstrukturen Einladung zum Arbeits(Rechts)Frühstück am 29. September 2015 in Berlin 30. September 2015 in Düsseldorf

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Buchführung Zertifiziert durch die OTH Amberg-Weiden

Schriftlicher Lehrgang Buchführung Zertifiziert durch die OTH Amberg-Weiden Alles wird leicht. Lektion 1 Buchhaltung im System des Rechnungswesens Schriftlicher Lehrgang Buchführung Zertifiziert durch die OTH Amberg-Weiden 1,6 Lektion 2 Grundlagen der Buchungstechnik e-training:

Mehr

Abmahnung und Kündigung

Abmahnung und Kündigung Arbeitsrecht und Personal Ende des Arbeitsverhältnisses Dirk-J. Lamprecht, Michael Multhaupt Abmahnung und Kündigung Verlag Dashöfer Dirk-J. Lamprecht, Michael Multhaupt Abmahnung und Kündigung Copyright

Mehr

Die Grundlagen: Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbegriff; die arbeitsrechtlichen Rechtsquellen und Gestaltungsfaktoren. Fall 1: Freier Mitarbeiter!?

Die Grundlagen: Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbegriff; die arbeitsrechtlichen Rechtsquellen und Gestaltungsfaktoren. Fall 1: Freier Mitarbeiter!? 8 1. Abschnitt Die Grundlagen: Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbegriff; die arbeitsrechtlichen Rechtsquellen und Gestaltungsfaktoren Fall 1: Freier Mitarbeiter!? 14 Der Begriff des Arbeitnehmers; Bedeutung

Mehr

Nutzen Sie die Vorteile von Musterverträgen und -vereinbarungen, Checklisten und Leitfäden!

Nutzen Sie die Vorteile von Musterverträgen und -vereinbarungen, Checklisten und Leitfäden! Nutzen Sie die Vorteile von Musterverträgen und -vereinbarungen, Checklisten und Leitfäden! Arbeitsrecht für Führungskräfte Der perfekte Arbeitsvertrag 8. Juli 2008 in Starnberg 20. August 2008 in Köln

Mehr

3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses

3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses 3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses 3.1 Beendigungsarten Bürgerliches Gesetzbuch BGB 620 Beendigung des Dienstverhältnisses (1) Das Dienstverhältnis endigt mit dem Ablauf der Zeit, für die es eingegangen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 1. Anbahnung des Arbeitsverhältnisses 9

Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 1. Anbahnung des Arbeitsverhältnisses 9 Vorwort 7 1. Anbahnung des Arbeitsverhältnisses 9 1.1 Was muss bei einer Stellenanzeige beachtet werden? 9 1.2 Führen des Bewerbungsgesprächs 10 1.2.1 Welche Fragen sind im Vorstellungsgespräch erlaubt?

Mehr

Bildungsprogramm. für Betriebsräte und Personalräte. sowie Schwerbehindertenvertretungen und Gleichstellungsbeauftragte

Bildungsprogramm. für Betriebsräte und Personalräte. sowie Schwerbehindertenvertretungen und Gleichstellungsbeauftragte Kreisarbeitsgemeinschaft Arbeit und Leben Rostock e.v. - Staatlich anerkannte Einrichtung nach dem Weiterbildungsförderungsgesetz M-V - Zertifiziert gem. QVB Stufe B für die Erwachsenenbildung August-Bebel-Str.

Mehr

Befristete Arbeitsverhältnisse

Befristete Arbeitsverhältnisse Wann ist ein Arbeitsvertrag befristet? Wenn die Dauer des Vertrages kalendermäßig bestimmt ist (z.b. bis zum 31.12.2007 oder für die Dauer eines Monats) oder wenn sich aus dem Zweck der Arbeitsleistung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 17 Literaturverzeichnis... 23

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 17 Literaturverzeichnis... 23 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 17 Literaturverzeichnis... 23 Abfindung... 29 Abmahnung... 41 Abwicklungsvertrag... 50 Ältere Arbeitnehmer... 54 Änderungskündigung... 69 Alternative

Mehr

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10

Semester: -- Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Modulbezeichnung: Modulnummer: DLRABR Arbeitsrecht Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Pflicht Regulär angeboten im: WS, SS Workload: 300 h ECTS Punkte: 10 Zugangsvoraussetzungen: keine

Mehr

Michael Czichon LEXIKON ZUM ARBEITSRECHT. Rechtsanwalt und Pulverwerg 4 Fachanwalt für Arbeitsrecht. Abfindung. Abmahnung

Michael Czichon LEXIKON ZUM ARBEITSRECHT. Rechtsanwalt und Pulverwerg 4 Fachanwalt für Arbeitsrecht. Abfindung. Abmahnung LEXIKON ZUM ARBEITSRECHT Abfindung Ein Abfindung ist eine Sach- oder Geldleistung gesetzlicher die bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses geleistet wird und infolge eines arbeitsgerichtlichen Vergleiches

Mehr

Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb)

Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb) Praxishandbuch Arbeitsrecht (PHArb) Die rationelle Fallbearbeitung im Arbeitsrecht Das Handbuch für die Anwaltskanzlei mit Musterklagen, Repliken und Fallbeispielen Herausgegeben von Prof. Franz Josef

Mehr

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat

Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat TÜV NORD Akademie Fachtagung 2014 Arbeitgeberrechte gegenüber dem Betriebsrat Aktuelles aus dem Betriebsverfassungsrecht und Individualarbeitsrecht 5. Dezember 2014 in Hamburg TÜV NORD GROUP TÜV NORD Akademie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Übersicht Muster und Rechtstexte im Internet... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Übersicht Muster und Rechtstexte im Internet... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Inhaltsverzeichnis 9 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Übersicht Muster und Rechtstexte im Internet... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Abmahnung (Lenz)... 19 Akkordarbeit/Akkordlohn (Lenz)... 23 Allgemeines

Mehr

SCHEULEN RECHTSANWÄLTE

SCHEULEN RECHTSANWÄLTE SCHEULEN RECHTSANWÄLTE Wie wehre ich mich gegen eine Kündigung Wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer ihren beruflichen Lebensweg künftig getrennt voneinander gehen wollen, erfolgt dies meist durch Ausspruch

Mehr

Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter. I. Inhaltsverzeichnis. (Ausgabe April 2015)

Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter. I. Inhaltsverzeichnis. (Ausgabe April 2015) Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter (Ausgabe April 2015) I. Inhaltsverzeichnis Nr. 001 Nr. 002 Nr. 003 Nr. 004 Nr. 005 Nr. 006 Nr. 007 Nr. 008 Nr. 009 Nr. 010 Nr. 011 Nr. 012 Nr. 013 Nr.

Mehr

Arbeitsrecht. Informieren Sie sich über folgende Brennpunkte:

Arbeitsrecht. Informieren Sie sich über folgende Brennpunkte: Schriftlicher Management-Lehrgang mit qualifiziertem Teilnahmezertifikat 13 Lektionen - 3. aktualisierte Auflage - Arbeitsrecht Informieren Sie sich über folgende Brennpunkte: Auswirkungen des AGG auf

Mehr

Arbeitsrecht. Georg Grotefels. Rechtsanwalt Fachanwalt für Verkehrsrecht, Familienrecht und Arbeitsrecht Dortmund und Lünen

Arbeitsrecht. Georg Grotefels. Rechtsanwalt Fachanwalt für Verkehrsrecht, Familienrecht und Arbeitsrecht Dortmund und Lünen Arbeitsrecht Georg Grotefels Rechtsanwalt Fachanwalt für Verkehrsrecht, Familienrecht und Arbeitsrecht Dortmund und Lünen Arbeitsvertrag Dienstvertrag, 611 BGB Arbeitnehmer Arbeitsleistung Arbeitgeber

Mehr

Es begrüßt Sie. Beate Wachendorf. Rechtsanwältin Fachanwältin für Medizinrecht Fachanwältin für Familienrecht Fachanwältin für Sozialrecht

Es begrüßt Sie. Beate Wachendorf. Rechtsanwältin Fachanwältin für Medizinrecht Fachanwältin für Familienrecht Fachanwältin für Sozialrecht Es begrüßt Sie Beate Wachendorf Rechtsanwältin Fachanwältin für Medizinrecht Fachanwältin für Familienrecht Fachanwältin für Sozialrecht Rizzastraße 49 56068 Koblenz Telefon: 0261 9124-700 Telefax: 0261

Mehr

Maklerrecht - Arbeitsrecht

Maklerrecht - Arbeitsrecht Maklerrecht - Arbeitsrecht Vortrag im Rahmen der Hauptstadtmesse der Fonds Finanz Maklerservice GmbH im September 2014 Referentin: Ulrike Specht Rechtsanwältin und Fachanwältin für Erbrecht Herzlich Willkommen

Mehr

Unterschiede im Arbeitsrecht Schweiz - Deutschland

Unterschiede im Arbeitsrecht Schweiz - Deutschland Unterschiede im Arbeitsrecht Schweiz - Deutschland Stellenausschreibung Deutschland: Keine Diskriminierung Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) 1 AGG: Rasse, ethnische Herkunft, Geschlecht, Religion

Mehr

Die richtige Strategie zur richtigen Zeit

Die richtige Strategie zur richtigen Zeit Arbeitsrecht Fundierte, schnelle und zuverlässige Beratung in allen Fragen des Individual- und Kollektiv-Arbeitsrechts mit BSKP sind Sie immer einen Zug voraus Die richtige Strategie zur richtigen Zeit

Mehr

Kündigungsschutzgesetz mit Nebengesetzen: KSchG

Kündigungsschutzgesetz mit Nebengesetzen: KSchG Kündigungsschutzgesetz mit Nebengesetzen: KSchG Kommentar zum Kündigungsschutzgesetz und weiteren wichtigen Vorschriften des Kündigungsrechts von Thomas Backmeister, Wolfgang Trittin, Prof. Dr. Udo R.

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Entgeltabrechnung Zertifiziert durch die Hochschule Amberg-Weiden

Schriftlicher Lehrgang Entgeltabrechnung Zertifiziert durch die Hochschule Amberg-Weiden Alles wird leicht. Lektion 1 Grundlagen der Lohnsteuer Schriftlicher Lehrgang Entgeltabrechnung Zertifiziert durch die Hochschule Amberg-Weiden Lektion 2 Grundlagen der Sozialversicherung Lektion 3 Grundlagen

Mehr

I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche

I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche Inhalt Einführung... 13 Teil 1 Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung A. Kündigung... 17 I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche Kündigung...

Mehr

WELKOBORSKY & PARTNER.... Sozietät von Fachanwälten für Arbeitsrecht

WELKOBORSKY & PARTNER.... Sozietät von Fachanwälten für Arbeitsrecht WELKOBORSKY & PARTNER........................................................................... Sozietät von Fachanwälten für Arbeitsrecht ....................................................................................................................................

Mehr

Die verhaltensbedingte Kündigung. Dauerbrenner: Abmahnung. Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht

Die verhaltensbedingte Kündigung. Dauerbrenner: Abmahnung. Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Die verhaltensbedingte Kündigung Dauerbrenner: Abmahnung Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Vorbemerkung: Die Kündigung durch den Arbeitgeber ist immer ultima ratio (letztes Mittel),

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte

Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte Rechtsanwalt Dr. Oliver Grimm Fachanwalt für Arbeitsrecht München 26. November 2009 Überblick Was gilt aktuell für den Umgang mit Mitarbeiterdaten? Wann

Mehr

Schriftlicher Lehrgang. HR-Management. Alles wird leicht. Zertifiziert durch die Technische Hochschule Deggendorf. www.haufe-akademie.de.

Schriftlicher Lehrgang. HR-Management. Alles wird leicht. Zertifiziert durch die Technische Hochschule Deggendorf. www.haufe-akademie.de. Alles wird leicht. Lektion 1 Einführung in das HR-Management Schriftlicher Lehrgang HR-Management Zertifiziert durch die Technische Hochschule Deggendorf Lektion 2 Unternehmensstrategie und strategisches

Mehr

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT

KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT KOLLEKTIVES ARBEITSRECHT 2015 Günter Marschollek Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht ALPMANN UND SCHMIDT Juristische Lehrgänge Verlagsges. mbh & Co. KG 48143 Münster, Alter Fischmarkt 8, 48001

Mehr

Kapitel 2 Ihre Rechte und Pflichten während der Schwangerschaft

Kapitel 2 Ihre Rechte und Pflichten während der Schwangerschaft 7 Inhalt Abkürzungsverzeichnis... 12 Kapitel 1 Die wichtigsten Rechtsgrundlagen Kapitel 2 Ihre Rechte und Pflichten während der Schwangerschaft 1. Wann ist das Mutterschutzgesetz anwendbar?... 15 2. Mitteilungspflichten

Mehr

Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Nord ggmbh. Seminareinladung für SB-Vertretungen, Betriebs- und Personalräte

Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Nord ggmbh. Seminareinladung für SB-Vertretungen, Betriebs- und Personalräte Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Nord ggmbh Seminareinladung für SB-Vertretungen, Betriebs- und Personalräte (Rechtsgrundlagen: 96 Abs. 4 und 8 SGB IX bzw. 37,6 i.v.m. 40 BetrVG bzw.

Mehr

Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius

Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius Thema des Vortrags Freier Arbeitsmarkt in Deutschland neue Möglichkeiten für die litauischen Exporteure Rechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

Antrag auf Zustimmung zur

Antrag auf Zustimmung zur Name und Anschrift des Arbeitgebers Ansprechpartner beim Arbeitgeber Fax Betriebs-/Personalrat nicht vorhanden Anschrift Schwerbehindertenvertretung nicht vorhanden Anschrift bitte Betriebsnummer angeben:

Mehr

Rente und Beendigung von Arbeitsverhältnissen

Rente und Beendigung von Arbeitsverhältnissen HBE PRAXISWISSEN Rente und Beendigung von Arbeitsverhältnissen Handelsverband Bayern e.v. Brienner Straße 45, 80333 München Rechtsanwältin Claudia Lindemann Telefon 089 55118-122 Telefax 089 55118-118

Mehr

Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses Dieses Dokument wurde im Rahmen der Weiterbildung zum Handelsfachwirt von Peter Büche erstellt. Es darf nur vollständig (mit diesem Deckblatt) ausgedruckt

Mehr

Zusammenfassung deutscher gesetzlicher Regelungen zum Arbeitsrecht bezüglich Kündigungsfrist und Abfindungsanspruch

Zusammenfassung deutscher gesetzlicher Regelungen zum Arbeitsrecht bezüglich Kündigungsfrist und Abfindungsanspruch Zusammenfassung deutscher gesetzlicher Regelungen zum Arbeitsrecht bezüglich Kündigungsfrist und Abfindungsanspruch 德 国 劳 动 法 关 于 解 除 合 同 期 限 及 经 济 补 偿 请 求 权 之 综 述 I. Kündigungsfrist (Arbeitnehmer/Arbeitgeber)

Mehr

Newsletter Arbeitsrecht 07/09. Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter

Newsletter Arbeitsrecht 07/09. Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter Newsletter Arbeitsrecht 07/09 Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter Liebe Leserinnen, liebe Leser, es ist schön, im Rahmen des Berufslebens in einem Unternehmen die Beförderungsstufen nach

Mehr

Der Arbeitsvertrag Überblick

Der Arbeitsvertrag Überblick Folie 1 von 6 Der Arbeitsvertrag Überblick private Unternehmen öffentliche Unternehmen Arbeitgeber (AG) Arbeitnehmer (AN) Ziel: gegen Bezahlung eine Leistung erbringen Form: mündlicher, schriftlicher und

Mehr

Programm. Arbeitsrecht in Polen. Ziel der Schulung: 1 Tag/18.04.2013 10.00 17.00 Uhr. Zielgruppe:

Programm. Arbeitsrecht in Polen. Ziel der Schulung: 1 Tag/18.04.2013 10.00 17.00 Uhr. Zielgruppe: Programm Arbeitsrecht in Polen 1 Tag/18.04.2013 10.00 17.00 Uhr Unsere Partner: Ziel der Schulung: Das Seminar vermittelt vertiefte Kenntnisse in wesentliche Gebiete des polnischen Arbeitsrechts, insbesondere

Mehr

Personal- und Bildungswesen als Funktionsfach

Personal- und Bildungswesen als Funktionsfach Personal- und Bildungswesen als Funktionsfach Informationen zu folgenden Fragen.. Wie ist das Funktionsfach aufgebaut? Module, Inhalte, Methoden, Prüfungen Wer sind die Lehrenden? Wie erlange ich die Ausbildereignungsprüfung?

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

ALEXANDER HOLD. Das ist Ihr RECHT! Arbeitsplatz und Kündigung. Was tun? Kündigung Abfindung Zeugnis. HERBiG

ALEXANDER HOLD. Das ist Ihr RECHT! Arbeitsplatz und Kündigung. Was tun? Kündigung Abfindung Zeugnis. HERBiG ALEXANDER HOLD Das ist Ihr RECHT! Arbeitsplatz und Kündigung Was tun? Kündigung Abfindung Zeugnis HERBiG 5 Inhalt Vorwort........................................... 11 I. Ich habe eine Kündigung erhalten:

Mehr

Gleichbehandlung Antidiskriminierung

Gleichbehandlung Antidiskriminierung Gleichbehandlung Antidiskriminierung Peter Hilgarth Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Vortrag Peter Hilgarth am 02.07.2007 bei Merget + Partner Mandantenstammtisch 1 1. Das Verbot der Diskriminierung

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie 6. Oktober 2015 in Hamburg Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP Tagungen & Kongresse Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen Ihr Nutzen Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Fragebogen zum arbeitsrechtlichen Mandat

Fragebogen zum arbeitsrechtlichen Mandat Fragebogen zum arbeitsrechtlichen Mandat Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, für eine effektive und lückenlose Bearbeitung Ihres Auftrags benötigen wir in der Regel die nachfolgenden Informationen,

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Aufhebungsverträge im Spiegel der Rechtsprechung und der aktuellen gesetzlichen Tendenzen Die neuen arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Optimalisierungsstrategien

Mehr

www.fashion-base.de Seite 1 Arten: Zustandekommen: Geltung für: 1. Verfassung(en) Verfassungsgeber für alle 2. Gesetze, Rechtsverordnungen

www.fashion-base.de Seite 1 Arten: Zustandekommen: Geltung für: 1. Verfassung(en) Verfassungsgeber für alle 2. Gesetze, Rechtsverordnungen www.fashion-base.de Seite 1 Recht Quellen des s Arten: Zustandekommen: Geltung für: 1. Verfassung(en) Verfassungsgeber für alle 2. Gesetze, Rechtsverordnungen Gesetzgeber für alle 3. Tarifvertrag: beide

Mehr

Fragebogen Kündigung/ Kündigungsschutz

Fragebogen Kündigung/ Kündigungsschutz Fragebogen Kündigung/ Kündigungsschutz Der nachfolgende Fragebogen dient der Sachverhaltsermittlung und der Vorbereitung des Beratungsgesprächs. Er soll Ihnen auch im Sinne einer Checkliste helfen, die

Mehr

Trennungsmanagement: Aufhebungs- und Abwicklungsverträge richtig verhandeln

Trennungsmanagement: Aufhebungs- und Abwicklungsverträge richtig verhandeln Trennungsmanagement: Aufhebungs- und Abwicklungsverträge richtig verhandeln Referentin: Ebba Herfs-Röttgen Fachanwältin für Arbeitsrecht - MEYER-KÖRING - Rechtsanwälte Steuerberater Bonn Berlin www.meyer-koering.de

Mehr

Seminarveranstaltungen 2. Halbjahr 2015 und 1. Halbjahr 2016

Seminarveranstaltungen 2. Halbjahr 2015 und 1. Halbjahr 2016 Seminarveranstaltungen 2. Halbjahr 2015 und 1. Halbjahr 2016 Formalia, Formalia! Kleingruppenseminar Nr. 7/15 A Zweitagesseminar am Donnerstag, den 12.11.2015 und am Freitag, den 13.11.2015 9:00 Uhr bis

Mehr

Die wesentlichen Unterschiede zwischen dem deutschen und französischen Arbeitsrecht

Die wesentlichen Unterschiede zwischen dem deutschen und französischen Arbeitsrecht Die wesentlichen Unterschiede zwischen dem deutschen und französischen Arbeitsrecht Dr. Christophe Kühl Avocat au Barreau de Paris/ Rechtsanwalt Konrad Adenauer Ufer 71, 50668 Köln T: 0221 139 96960; F:

Mehr

Befristeter Arbeitsvertrag

Befristeter Arbeitsvertrag Befristeter Arbeitsvertrag Stand: Mai 2004 Inhaltsverzeichnis I. Befristete Arbeitsverhältnisse nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz(TzBfG)... 2 a) Befristung ohne sachlichen Grund... 2 b) Befristung

Mehr

vor Ablauf der alten Befristung einer Kündigung etwa vor Ablauf der Anhörungsfrist

vor Ablauf der alten Befristung einer Kündigung etwa vor Ablauf der Anhörungsfrist Ausgabe 4 / 2012 Liebe Leserinnen und Leser, es ist nicht immer einfach, den richtigen Zeitpunkt für sein Handeln zu finden. Wann erledigen Sie in diesem Jahr zum Beispiel Ihre Weihnachtseinkäufe? Nach

Mehr

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Vorbemerkung Gesetzliche Voraussetzungen Das am 1. Januar 2001 in Kraft getretene Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge

Mehr

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH

PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH PfA Praktikerforum Arbeits- und Wirtschaftsrecht GmbH Die wichtigsten Neuregelungen im Arbeitsrecht zum Jahreswechsel 2013/2014 für Personalverantwortliche und Betriebsräte Erfahren Sie das Wichtigste

Mehr