Aspektorientierte Programmierung (aspect-oriented programming, AOP)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aspektorientierte Programmierung (aspect-oriented programming, AOP)"

Transkript

1 Aspektorientierte Programmierung (aspect-oriented programming, AOP) Abstract Die aspektorientierte Programmierung ist ein neues Programmierparadigma, das die Probleme und Nachteile, die aus der prozeduralen und objektorientierten Programmierung entstehen, zu verhindern sucht. In dieser Präsentation werden die grundlegenden Begriffe der AOP erläutert und ein einführendes Beispiel gegeben. Grundlagen der Software-Entwicklung Die Entwicklung großer Software-Systeme gliedert sich in mehrere Phasen. Eine der wichtigsten Phasen ist der korrekte und vollständige Entwurf (Design) bzw. die Modellierung des Software-Systems. In der Entwurfsphase kommt es üblicherweise zu einer Untersuchung und Zerlegung des Gesamtproblems in kleinere Teilprobleme, die auf Konstrukte der eingesetzten Programmiersprache abgebildet und unabhängig voneinander implementiert werden können. funktionaler Dekomposition oder Modularisierung Als Programmierkonstrukte kommen bei der objektorientierten Programmierung Klassen bzw. Objekte und deren Methoden in Frage.

2 Probleme bei der Modellierung Bestimmte Concerns ( Anforderungen oder Belange ) des Software-Systems lassen sich nicht eindeutig einer Klasse zuordnen. Man unterscheidet: Common-Concerns lassen sich eindeutig in einer Klasse kapseln Crosscutting-Concerns betreffen viele oder sogar alle Teile des Software-Systems Beispiele für Crosscutting-Concerns: Authentifizierung von Benutzern Protokollierung von Systemereignissen Synchronisation Einhaltung von Zeitschranken Datenkonsistenz Code Tangling und Code Scattering Problem: OO-Sprachen bieten dem Entwickler kein anderes Konstrukt außer Klassen an, um Crosscutting-Concerns zu modellieren. Dies führt zu Code Tangling Durcheinander an Code, der ganz verschiedene Anforderungen implementiert, aber dennoch in einer Klasse gekapselt ist Code Scattering Verteilen von Code, der eine bestimmte Aufgabe erfüllt (z.b. Einhaltung von Zeitschranken), über viele verschiedene Klassen hinweg Widerspruch zum Prinzip der funktionalen Dekomposition Prinzip der Kapselung Probleme motivieren eine Erweiterung der OOP um Möglichkeiten, Crosscutting-Concerns zu kapseln und den Software-Entwurf flexibler zu gestalten. Auf diese Anforderungen bietet die AOP eine Antwort.

3 Vorgehensweise der AOP Weaver Joinpoints Unter einem Joinpoint versteht man einen bestimmten Punkt oder ein bestimmtes Ereignis im Ablauf eines Programms. Beispiele: Aufruf einer Methode Werfen einer Ausnahme Ausführung eines Konstruktors Lesen und Schreiben von Attributen

4 Pointcut Ein Pointcut definiert auf welche Joinpoints reagiert werden soll, definiert also einen Filter für Joinpoints. Beispiele: Reaktion auf Methode mit bestimmten Namen Reaktion auf Methode mit bestimmter Signatur Reaktion auf einen Konstruktor In AspectJ werden Pointcuts mit dem Schlüsselwort pointcut deklariert. Advice Da ein Pointcut nur definiert, auf welche Joinpoints reagiert werden soll, aber nicht wie, benötigt man ein weiteres Konstrukt, welches Advice genannt wird. Ein Advice verknüpft einen Pointcut mit Code, der bei Erreichen eines Joinpoints ausgeführt wird. AspectJ unterscheidet drei verschiedene Arten von Advice: before spezifizierter Joinpoint wurde erreicht, aber noch nicht abgearbeitet after spezifizierter Joinpoint wurde erreicht und abgearbeitet around Entwickler kann selbst entscheiden, wann Joinpoint abgearbeitet wird

5 Aspekte Aspekte fassen mehrere Pointcuts und Advice zusammen, dienen also zur Kapselung selbiger. Ein Aspekt wird durch das Schlüsselwort aspect definiert und ist von der Struktur her einer Klasse vergleichbar. Von Aspekten können keine Exemplare mittels new erzeugt werden. Java und Echtzeit Implementierung eines Echtzeitsystems setzt echtzeitfähige Programmiersprache voraus Java ist auf Grund seiner Speicherverwaltung nicht echtzeitfähig: Objekte werden mittels new erzeugt und auf dem Heap abgelegt nicht mehr benötigte Objekte werden durch Garbage Collector (GC) entfernt GC ist als eigenständiger Thread mit höchster Priorität implementiert Folge: GC kann zu beliebigen Zeitpunkten den Programmablauf für unbestimmte Zeit unterbrechen Unterbrechungszeit der Anwendungsthreads ist nicht deterministisch

6 Arbeitsweise des Garbage Collector Real-Time Specification for Java entwickelt von der Real-Time for Java Expert Group (RTJEG) Quelle: https://rtsj.dev.java.net/ Erweiterung der Java Sprachspezifikation und der JVM Spezifikation Hauptziele: Analyse Erzeugung Ausführung Verifikation von Threads, die Zeitanforderungen genügen müssen

7 RealtimeThread und NoHeapRealtimeThread Einführung von zwei neuen Thread-Klassen: RealtimeThread besitzt niedrigere Priorität als der GC kann unterbrochen werden erlaubt die Festlegung von SchedulingParameters und ReleaseParameters NoHeapRealtimeThread besitzt höhere Priorität als der GC kann nicht unterbrochen werden verwendet keinen Heap-Speicher AspectJ AspectJ ist eine frei verfügbare Aspektsprache für Java, entwickelt von Xerox PARC. Quelle: AspectJ erweitert Java um aspektorientierte Programmkonstrukte. Die Menge der gültigen AspectJ-Programme ist demnach eine Obermenge der gültigen Java-Programme, d.h. jedes gültige Java- Programm ist auch ein gültiges AspectJ-Programm. Vorteile: Verfügbarkeit von zahlreichen Werkzeugen (Debugger, Dokumentationsgenerator, Aspektvisualisierer, ) Integration in zahlreiche Entwicklungsumgebungen (NetBeans, SunONE, JBuilder, Eclipse, )

8 Beispiel: Logging (1) public class ExampleClass1 public void method1() System.err.println("Logger: ExampleClass1:method1 wurde betreten."); // Anweisungen von Methode 1... System.err.println("Logger: ExampleClass1:method1 wird verlassen."); public void method2() System.err.println("Logger: ExampleClass1:method2 wurde betreten."); // Anweisungen von Methode 2... System.err.println("Logger: ExampleClass1:method2 wird verlassen.");... Beispiel: Logging (2) Nachteile: In jeder Methode müssen die Statusmeldungen manuell eingefügt werden. Da eine Statusmeldung immer die gleiche Form hat, kommt es zu Code-Replikation. Sollte neben der Meldung, dass eine Methode betreten bzw. verlassen wurde, noch weitere Informationen benötigt werden, wie beispielsweise die Systemzeit, müssen alle Programmstellen manuell geändert werden. inflexibel gegenüber Änderungen. Werden die Statusmeldungen nicht mehr benötigt, müssen sie manuell wieder entfernt werden.

9 Beispiel: Logging (3) import org.aspectj.lang.*; public aspect LoggerAspect pointcut executionmethods() : execution(void ExampleClass2.method*()); before() : executionmethods() Signature s = thisjoinpoint.getsignature(); System.err.println("Logger: " + s.getdeclaringtypename() + ":" + s.getname() + " wurde betreten."); after() : executionmethods() Signature s = thisjoinpoint.getsignature(); System.err.println("Logger: " + s.getdeclaringtypename() + ":" + s.getname() + " wird verlassen."); Quellen Ramnivas Laddad: I want my AOP!, Part 1 Separate software concerns with aspect-oriented programming, 18. Januar 2002 Ramnivas Laddad: I want my AOP!, Part 2 Learn AspectJ to better understand aspect-oriented programming, 01. März 2002 Ramnivas Laddad: I want my AOP!, Part 3 Use AspectJ to modularize crosscutting concerns in real-world problems, 12. April 2002 The AspectJ project at Eclipse.org, Eclipse.org home,

Thema: Aspekt-orientierte Entwicklung: Einführung

Thema: Aspekt-orientierte Entwicklung: Einführung Thema: Aspekt-orientierte Entwicklung: Einführung Student: Doris Tchouaffé Studiengang: Master Technische Informatik Matrikelnummer: 11021433 Betreuer: Prof. Dr. Hans W. Nissen Abgabedatum: 08.05.2008

Mehr

Einführung in AOP. Rico Schiekel - 012816 rschiekel@web.de. Agenda. Kernproblem der Objekt Orientierung

Einführung in AOP. Rico Schiekel - 012816 rschiekel@web.de. Agenda. Kernproblem der Objekt Orientierung Einführung in AOP Informatikseminar Rico Schiekel - 012816 rschiekel@web.de Fachhochschule Ravensburg Weingarten Hochschule für Technik und Sozialwesen Einführung in AOP Agenda Kernproblem der Objekt Orientierung

Mehr

Advanced Software Engineering WS0910 Kapitel4. Dr. Dominik Haneberg

Advanced Software Engineering WS0910 Kapitel4. Dr. Dominik Haneberg Advanced Software Engineering WS0910 Kapitel4 Dr. Dominik Haneberg ASPEKT-ORIENTIERTE ENTWICKLUNG 08.02.2010 Advanced Software Engineering 2 Einführung Aspektorientierte Programmierung (AOP) ist ein Programmierparadigma,

Mehr

AOP Day 07. eine Veranstaltung der SIG AspectJ. organisiert vom AOP-Komitee. und der guten Fee. powered by. Oliver Böhm Darko Palic Ludger Solbach

AOP Day 07. eine Veranstaltung der SIG AspectJ. organisiert vom AOP-Komitee. und der guten Fee. powered by. Oliver Böhm Darko Palic Ludger Solbach AOP Day 07 eine Veranstaltung der SIG AspectJ organisiert vom AOP-Komitee Oliver Böhm Darko Palic Ludger Solbach und der guten Fee Bori Gerhardt powered by Historisches (1) Dez. 2005: AspectJ Winter Camp

Mehr

Aspektorientierte Programmierung. Modellierung und Programmierung 2

Aspektorientierte Programmierung. Modellierung und Programmierung 2 Modellierung und Programmierung 2 Überblick Literatur: G. Kiczales, J. Lamping, A. Mendhekar, C. Maeda, C. Lopes, J.-M. Loingtier, J. Irwin: Aspect-Oriented Programming. In: Proceedings of the European

Mehr

Java Real-Time Specification

Java Real-Time Specification Ausgewählte Kapitel eingebetteter Systeme Java Real-Time Specification Tobias Distler 05.07.2006 Java und Echtzeit? Problem Nichtdeterministisches Verhalten der Garbage Collection Weitere Nachteile Scheduling

Mehr

Aspekt Orientierte Programmierung

Aspekt Orientierte Programmierung Kapitel 13 Aspekt Orientierte Programmierung 13.1 Aspekte in Apache Wir betrachten den Quellcode des Apache-Servers: Der Code zum XML-Parsen steckt in einer eigenen Klasse (rot) Quelle: aspectj.org 0 ausgearbeitet

Mehr

Aspektorientierte Softwareentwicklung

Aspektorientierte Softwareentwicklung Aspektorientierte Softwareentwicklung Eine Einführung mit Schwerpunkt Aspektorientierte Programmierung Modularisierung Vorteile Bessere Bewältigung der Systemkomplexität Bessere Wiederverwendung von Teilen

Mehr

SW-Archäologie mit AOP (Praxisbericht)

SW-Archäologie mit AOP (Praxisbericht) SW-Archäologie mit AOP (Praxisbericht) Ausgrabungen vergangener SW-Architekturen 9. Workshop SW-Reengineering Bad Honnef Mail 2007 Oliver.Boehm@agentes.de agentes AG 2006 Aktionäre Pironet NDH AG (Hauptaktionär)

Mehr

AOSTA. Aspects in Operating Systems: Tools and Applications

AOSTA. Aspects in Operating Systems: Tools and Applications AOSTA Aspects in Operating Systems: Tools and Applications Michael Engel, Philipps-Universität Marburg AG Verteilte Systeme engel@informatik.uni-marburg.de Aspektorientierung in 5 Minuten ;-) Crosscutting

Mehr

Hauptseminar AOSD. Design-by-Contract

Hauptseminar AOSD. Design-by-Contract Hauptseminar AOSD Seite 1 Entstehung Was ist das? Java Annotations und AOP ConceptJ Zusammenfassung Seite 2 Entstehung Entwickelt von Bertrand Meyer Heute Prof. an der ETH Zürich Erstmals in Programmiersprache

Mehr

Grundlagen der Informatik für Ingenieure I

Grundlagen der Informatik für Ingenieure I 3 Einführung in das objektorientierte Programmier-Paradigma 3 Einführung in das objektorientierte Programmier-Paradigma 3.1.1 Top-down structured design 3.1.2 Data-driven design 3.1.3 Object-oriented design

Mehr

Application Frameworks

Application Frameworks Seminar Software Engineering 1 Grundlagen Agenda Spring Framework Dependency Injection Aspektorientierte Programmierung Datenbankanbindung Modell View Controller Sicherheit Spring vs. Java EE Zusammenfassung

Mehr

Hauptseminar AOSD. Aspektorientierte Programmierung am Beispiel AspectJ

Hauptseminar AOSD. Aspektorientierte Programmierung am Beispiel AspectJ Hauptseminar AOSD Aspektorientierte Programmierung am Beispiel Seite 1 Aspektorientierte Programmierung Umfeld - eine Definition Elemente in Introduction Pointcut Join Point Advice Aspect Errors and Warnings

Mehr

Software Factories SS 2016. Prof. Dr. Dirk Müller. 9 Aspektorientierte Programmierung

Software Factories SS 2016. Prof. Dr. Dirk Müller. 9 Aspektorientierte Programmierung Software Factories 9 Aspektorientierte Programmierung Prof. Dr. Dirk Müller Übersicht Motivation Scattering und Tangling Separation of Concerns Geschichte und Terminologie Fallstudie: Patientendatensystem

Mehr

Anwendung der Aspektorientierung : Security

Anwendung der Aspektorientierung : Security Seminar AOSD Anwendung der Aspektorientierung : Security Miao Tang Betreuer: Dipl.-Inform. Dirk Wischermann 1. Motivation Anwendung der AO: Security 2 Sicherheitsprobleme beim Design und bei der Programmierung

Mehr

Aspekt-orientierte Programmierung

Aspekt-orientierte Programmierung Aspekt-orientierte Programmierung Andreas Zeller Lehrstuhl für Softwaretechnik Universität des Saarlandes, Saarbrücken 2006-01-09 Separation der Interessen Die Separation der Interessen (separation of

Mehr

Aspektorientiertes Programmieren in Java

Aspektorientiertes Programmieren in Java Vortrag im Rahmen der Vorlesung MSI an der Hochschule Mannheim 06.04.2006 Aspektorientiertes Programmieren in Java Vortragende: Anton Wagenblaß (anton.wagenblass@gmx.de ) Daniel Pech (daniel-p@gmx.de)

Mehr

Aspektorientierte Modellierung

Aspektorientierte Modellierung Aspektorientierte Modellierung Softwaretechnik-Seminar 2002 Thema: Evolutionäre Software Referent: Alexander Winter Gliederung Einführung und Motivation Was ist Aspektorientierte Modellierung? Vorstellung

Mehr

Interaktionen zwischen Objekten durch Senden von Nachrichten und Reagieren auf empfangene Nachrichten

Interaktionen zwischen Objekten durch Senden von Nachrichten und Reagieren auf empfangene Nachrichten Objekt Objekt kapselt Variablen und Routinen Interaktionen zwischen Objekten durch Senden von Nachrichten und Reagieren auf empfangene Nachrichten Eigenschaften jedes Objekts: Identität (identisch = mehrere

Mehr

Objektorientierte Programmierung

Objektorientierte Programmierung Objektorientierte Programmierung 1 Geschichte Dahl, Nygaard: Simula 67 (Algol 60 + Objektorientierung) Kay et al.: Smalltalk (erste rein-objektorientierte Sprache) Object Pascal, Objective C, C++ (wiederum

Mehr

Einführung in die Aspect Orientierte Programmierung (AOP) Arno Schmidmeier, AspectSoft JUGS Zürich, Januar 2003

Einführung in die Aspect Orientierte Programmierung (AOP) Arno Schmidmeier, AspectSoft JUGS Zürich, Januar 2003 Einführung in die Aspect Orientierte Programmierung (AOP) Arno Schmidmeier, AspectSoft JUGS Zürich, Januar 2003 Inhalt AOP Einführung Meine Erfahrungen Fragen und Antworten AOP Einführung Arno Schmidmeier

Mehr

Aspektorientierte Softwareentwicklung

Aspektorientierte Softwareentwicklung Ausarbeitung zum Thema Aspektorientierte Softwareentwicklung Erstellt von: Thomas Steinhart HS Furtwangen CN 8 Für: Leiter: Hr. F. Kaspar Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Aspekt-Orientierte

Mehr

Computeranwendung und Programmierung (CuP)

Computeranwendung und Programmierung (CuP) Computeranwendung und Programmierung (CuP) VO: Peter Auer (Informationstechnologie) UE: Norbert Seifter (Angewandet Mathematik) Organisatorisches (Vorlesung) Vorlesungszeiten Montag 11:15 12:45 Freitag

Mehr

Java: Vererbung. Teil 3: super() www.informatikzentrale.de

Java: Vererbung. Teil 3: super() www.informatikzentrale.de Java: Vererbung Teil 3: super() Konstruktor und Vererbung Kindklasse ruft SELBSTSTÄNDIG und IMMER zuerst den Konstruktor der Elternklasse auf! Konstruktor und Vererbung Kindklasse ruft SELBSTSTÄNDIG und

Mehr

Klassenbeziehungen & Vererbung

Klassenbeziehungen & Vererbung Klassenbeziehungen & Vererbung VL Objektorientierte Programmierung Raimund Kirner teilweise nach Folien von Franz Puntigam, TU Wien Überblick Arten von Klassenbeziehungen Untertypen versus Vererbung in

Mehr

Softwaretechnik (Allgemeine Informatik) Überblick

Softwaretechnik (Allgemeine Informatik) Überblick Softwaretechnik (Allgemeine Informatik) Überblick 1 Einführung und Überblick 2 Abstraktion 3 Objektorientiertes Vorgehensmodell 4 Methoden der Anforderungs- und Problembereichsanalyse 5 UML-Diagramme 6

Mehr

1. Java ist... 2. Stammbaum der Programmiersprachen 3. Die "Softwarekrise"

1. Java ist... 2. Stammbaum der Programmiersprachen 3. Die Softwarekrise im Überblick im Überblick Inhalt 1. Java ist... 2. Stammbaum der Programmiersprachen 3. Die Softwarekrise 1. Merkmale von Software 2. Fortlaufende Veränderungen 3. Erschwerte Rahmenbedingungen bei der

Mehr

Objektorientierte Programmierung OOP

Objektorientierte Programmierung OOP Objektorientierte Programmierung OOP Objektorientierte Programmierung OOP Ronja Düffel WS2012/13 08. Oktober 2013 Objektorientierte Programmierung OOP Objektorientierte Programmierung Objektorientierte

Mehr

Java für C++ Programmierer

Java für C++ Programmierer Java für C++ Programmierer Alexander Bernauer bernauer@inf.ethz.ch Einführung in die Übungen zu Informatik II (D ITET) FS2010 ETH Zürich Ziel Allgemeiner Überblick Kennenlernen der Suchbegriffe Warum Java?

Mehr

Vorkurs Informatik WiSe 15/16

Vorkurs Informatik WiSe 15/16 Java 1 Dr. Werner Struckmann / Stephan Mielke, Jakob Garbe, 12.10.2015 Technische Universität Braunschweig, IPS Überblick Organisatorisches Arbeitsablauf Hello! 12.10.2015 Dr. Werner Struckmann / Stephan

Mehr

Java Virtual Machine (JVM) Bytecode

Java Virtual Machine (JVM) Bytecode Java Virtual Machine (JVM) durch Java-Interpreter (java) realisiert abstrakte Maschine = Softwareschicht zwischen Anwendung und Betriebssystem verantwortlich für Laden von Klassen, Ausführen des Bytecodes,

Mehr

Algorithmen und Datenstrukturen

Algorithmen und Datenstrukturen Algorithmen und Datenstrukturen Tafelübung 04 Referenzen, Overloading, Klassen(hierarchien) Clemens Lang T2 18. Mai 2010 14:00 16:00, 00.152 Tafelübung zu AuD 1/13 Organisatorisches Nächster Übungstermin

Mehr

Universität Augsburg, Institut für Informatik Sommersemester 2005 Prof. Dr. Werner Kießling 15. Oktober 2005 Dr. Alfons Huhn, Timotheus Preisinger

Universität Augsburg, Institut für Informatik Sommersemester 2005 Prof. Dr. Werner Kießling 15. Oktober 2005 Dr. Alfons Huhn, Timotheus Preisinger Universität Augsburg, Institut für Informatik Sommersemester 2005 Prof. Dr. Werner Kießling 15. Oktober 2005 Dr. Alfons Huhn, Timotheus Preisinger Informatik II Hinweise: Die Bearbeitungszeit beträgt 90

Mehr

Aspektorientierte Softwareentwicklung. Vorstellung

Aspektorientierte Softwareentwicklung. Vorstellung Seminar im Hauptstudium WS 07/08: Aspektorientierte Softwareentwicklung Vorstellung Seite 1 Thema Modularisierung von aus objektorientierter Sicht quer verstreuten Zuständigkeiten (Crosscutting Concerns)

Mehr

Übung: Verwendung von Java-Threads

Übung: Verwendung von Java-Threads Übung: Verwendung von Java-Threads Ziel der Übung: Diese Übung dient dazu, den Umgang mit Threads in der Programmiersprache Java kennenzulernen. Ein einfaches Java-Programm, das Threads nutzt, soll zum

Mehr

3. Konzepte der objektorientierten Programmierung

3. Konzepte der objektorientierten Programmierung 3. Konzepte der objektorientierten Programmierung 3.1 Basiskonzepte 3.2 Generalisierung / Spezialisierung 3.3 Aggregation 3.4 Assoziation 3.5 Nachrichten 3.6 Polymorphismus 3. Konzepte der Objektorientierung

Mehr

Einführung in Generatives Programmieren. Bastian Molkenthin

Einführung in Generatives Programmieren. Bastian Molkenthin Einführung in Generatives Programmieren Bastian Molkenthin Motivation Industrielle Entwicklung *!!*,(% % - #$% #!" + '( & )!* Softwareentwicklung Rückblick auf Objektorientierung Objektorientierte Softwareentwicklung

Mehr

Sicherheitskritische Echtzeitsysteme mit Java

Sicherheitskritische Echtzeitsysteme mit Java Java für sicherheitskritische Anwendungen Seite 1 Sicherheitskritische Echtzeitsysteme mit Java Andy Walter, COO 22.06.2010 Java für sicherheitskritische Anwendungen Seite 2 Trends bei kritischer Software

Mehr

5.5.8 Öffentliche und private Eigenschaften

5.5.8 Öffentliche und private Eigenschaften 5.5.8 Öffentliche und private Eigenschaften Schnittstellen vs. Implementierungen: Schnittstelle einer Klasse beschreibt, was eine Klasse leistet und wie sie benutzt werden kann, ohne dass ihre Implementierung

Mehr

Unit Tests. Programmiermethodik. Eva Zangerle Universität Innsbruck

Unit Tests. Programmiermethodik. Eva Zangerle Universität Innsbruck Unit Tests Programmiermethodik Eva Zangerle Universität Innsbruck Überblick Einführung Java Ein erster Überblick Objektorientierung Vererbung und Polymorphismus Ausnahmebehandlung Pakete und Javadoc Spezielle

Mehr

Aspektorientierte Programmierung mit Spring.NET und Aspect#

Aspektorientierte Programmierung mit Spring.NET und Aspect# Aspektorientierte Programmierung mit Spring.NET und Aspect# Dokumentation Viktor Steinwand (289650) David Hahn (289637) 1 von 28 David Hahn & Viktor Steinwand Inhaltsverzeichnis 1. Was ist AOP?...3 2.

Mehr

Hochschule Furtwangen

Hochschule Furtwangen Hochschule Furtwangen Seminar Aktuelle Themen der Informatik Ausarbeitung Tools für Aspekt-orientierte Programmierung Harald Schwecht, CN 7 19.05.2006 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Begriffserklärung...

Mehr

Betriebssysteme. Wintersemester 2015. Kapitel 2 Prozess und Threads. Patrick Kendzo ppkendzo@gmail.com

Betriebssysteme. Wintersemester 2015. Kapitel 2 Prozess und Threads. Patrick Kendzo ppkendzo@gmail.com Betriebssysteme Wintersemester 2015 Kapitel 2 Prozess und Threads Patrick Kendzo ppkendzo@gmail.com Programm Inhalt Einleitung Prozesse und Threads Speicherverwaltung Eingabe und Ausgabe Dateisysteme Zusammenfassung

Mehr

Aspektorientierte Middleware Florian Wagner

Aspektorientierte Middleware Florian Wagner Anwendungen der Aspektorientierung (5) Übersicht Middleware? Middleware-Concerns Java 2 Enterprise Edition AO Implementierung AOP & JBoss 2 mid dle ware (mĭd'l-wâr') n. Software that serves as an intermediary

Mehr

Universität Augsburg, Institut für Informatik Sommersemester 2005 Prof. Dr. Werner Kießling 16. Juli 2005 Dr. Alfons Huhn, Timotheus Preisinger

Universität Augsburg, Institut für Informatik Sommersemester 2005 Prof. Dr. Werner Kießling 16. Juli 2005 Dr. Alfons Huhn, Timotheus Preisinger Universität Augsburg, Institut für Informatik Sommersemester 2005 Prof. Dr. Werner Kießling 16. Juli 2005 Dr. Alfons Huhn, Timotheus Preisinger Informatik II Hinweise: Die Bearbeitungszeit beträgt 90 Minuten.

Mehr

Code-Erzeugung aus UML-Klassendiagrammen

Code-Erzeugung aus UML-Klassendiagrammen Dominik 09.03.2009 Universität Ulm Gessenharter Inst. f. Programmiermethodik und Compilerbau Code-Erzeugung aus UML-Klassendiagrammen Theorie und Praxis Seite 2 REConf 2009 München Dominik Gessenharter

Mehr

Theorie zu Übung 8 Implementierung in Java

Theorie zu Übung 8 Implementierung in Java Universität Stuttgart Institut für Automatisierungstechnik und Softwaresysteme Prof. Dr.-Ing. M. Weyrich Theorie zu Übung 8 Implementierung in Java Klasse in Java Die Klasse wird durch das class-konzept

Mehr

Technische Berichte Nr. 14 des Hasso-Plattner-Instituts für Softwaresystemtechnik an der Universität Potsdam

Technische Berichte Nr. 14 des Hasso-Plattner-Instituts für Softwaresystemtechnik an der Universität Potsdam HASSO - PLATTNER - INSTITUT für Softwaresystemtechnik an der Universität Potsdam Aspektorientierte Programmierung Überblick über Techniken und Werkzeuge Janin Jeske, Bastian Brehmer, Falko Menge, Stefan

Mehr

Java I Vorlesung 11 Graphische Oberflächen mit Swing

Java I Vorlesung 11 Graphische Oberflächen mit Swing Java I Vorlesung 11 Graphische Oberflächen mit Swing 5.7.2004 Swing Komponenten Layout-Manager Events Swing und Threads Die Java-Plattform 2 Die Java-Plattform 3 "Hello World" in Swing HelloWorldS.java

Mehr

Objektorientierte Programmierung für Anfänger am Beispiel PHP

Objektorientierte Programmierung für Anfänger am Beispiel PHP Objektorientierte Programmierung für Anfänger am Beispiel PHP Johannes Mittendorfer http://jmittendorfer.hostingsociety.com 19. August 2012 Abstract Dieses Dokument soll die Vorteile der objektorientierten

Mehr

Das Lehren von objektorientierter Programmierung in Java mit

Das Lehren von objektorientierter Programmierung in Java mit Das Lehren von objektorientierter Programmierung in Java mit Dr. Axel Schmolitzky Arbeitsbereich Softwaretechnik Fachbereich Informatik Universität Hamburg Überblick Kurz zu meiner Person Objektorientierung

Mehr

II.1.1. Erste Schritte - 1 -

II.1.1. Erste Schritte - 1 - ! 1. Grundelemente der Programmierung! 2. Objekte, Klassen und Methoden! 3. Rekursion und dynamische Datenstrukturen! 4. Erweiterung von Klassen und fortgeschrittene Konzepte II.1.1. Erste Schritte - 1

Mehr

Testen mit JUnit. Apcon Workplace Solutions Member of itelligence. Testen von Java-Code mit JUnit. ÿstruktur eines Testfalls

Testen mit JUnit. Apcon Workplace Solutions Member of itelligence. Testen von Java-Code mit JUnit. ÿstruktur eines Testfalls Testen von Java-Code mit JUnit ÿmotivation ÿjunit-testklassen ÿjunit-testfälle ÿstruktur eines Testfalls Henning Wolf APCON Workplace Solutions GmbH wolf@jwam.de Motivation: Werkzeugunterstützung für Tests

Mehr

Programmieren I. Die Programmiersprache Java. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik

Programmieren I. Die Programmiersprache Java. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik Programmieren I Die Programmiersprache Java KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Großforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Eigenschaften von Java Java ist eine

Mehr

C# im Vergleich zu Java

C# im Vergleich zu Java C# im Vergleich zu Java Serhad Ilgün Seminar Universität Dortmund SS 03 Gliederung Entstehung von C# und Java Überblick von C# und Java Unterschiede und Gemeinsamkeiten Zusammenfassung und Ausblick Entstehung

Mehr

Design by Contract with JML

Design by Contract with JML Thema: Design by Contract with JML Proseminar: Assertions Verfasser: Literatur: Betreuer: Natalya Moriz Gary T.Leavens and Yoonsik Cheon: Design by Contract with JML Prof. Dr. Heike Wehrheim 1 Inhalt DBC

Mehr

Programmieren I. Die Programmiersprache Java. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik

Programmieren I. Die Programmiersprache Java. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik Programmieren I Die Programmiersprache Java KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Großforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Eigenschaften von Java Java ist eine

Mehr

Einführung in die Informatik

Einführung in die Informatik Einführung in die Informatik Softwareentwicklung Probleme bei großer Software Life-Cycle-Modelle Teilphasen eines Software-Projekts Methoden und Werkzeuge 01101101 01011001 11010011 10011000 00000011 00011100

Mehr

Willkommen zur Vorlesung. Objektorientierte Programmierung Vertiefung - Java

Willkommen zur Vorlesung. Objektorientierte Programmierung Vertiefung - Java Willkommen zur Vorlesung Objektorientierte Programmierung Vertiefung - Java Zum Dozenten Mein Name: Andreas Berndt Diplom-Informatiker (TU Darmstadt) Derzeit Software-Entwickler für Web- Applikationen

Mehr

Anwendung von Aspektorientierter Programmierung

Anwendung von Aspektorientierter Programmierung Anwendung von Aspektorientierter Programmierung Florian Strieg Hochschule Reutlingen Medien- und Kommunikationsinformatik Burgäckerstraße 16 72108 Rottenburg Florian.Strieg@Student.Reutlingen-University.DE

Mehr

Einführung in die objektorientierte Programmierung mit Java. Klausur am 19. Oktober 2005

Einführung in die objektorientierte Programmierung mit Java. Klausur am 19. Oktober 2005 Einführung in die objektorientierte Programmierung mit Java Klausur am 19. Oktober 2005 Matrikelnummer: Nachname: Vorname: Semesteranzahl: Die Klausur besteht aus drei Frageblöcken zu den Inhalten der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...XIII. Aufbau des Buches...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...XIII. Aufbau des Buches... Inhaltsverzeichnis Vorwort...XIII Aufbau des Buches............................................... XV 1 Von der Idee zur Software..................................... 1 1.1 Beispielanwendung... 1 1.2 Schritte

Mehr

Kapitelübersicht. Was ist So#waretechnik? Historische Entwicklung der So9waretechnik Prinzipien, Methoden, Werkzeuge. Was bedeutet Objektorien+erung?

Kapitelübersicht. Was ist So#waretechnik? Historische Entwicklung der So9waretechnik Prinzipien, Methoden, Werkzeuge. Was bedeutet Objektorien+erung? Kapitelübersicht Was ist So#waretechnik? Historische Entwicklung der So9waretechnik Prinzipien, Methoden, Werkzeuge Was bedeutet Objektorien+erung? ObjektorienCerte Analyse und Design die Objektmodellierung

Mehr

Workshop 6. Einführung in die objektorientierte Programmierung. Teil: Java mit BlueJ

Workshop 6. Einführung in die objektorientierte Programmierung. Teil: Java mit BlueJ IBBB 2010 Workshop 6 Einführung in die objektorientierte Programmierung Dozenten: J. Penon, J. Frank, A. Schindler Teil: Java mit BlueJ Dozent: A. Schindler Einf. i. d. OOP - Java u. BlueJ / A. Schindler

Mehr

Berner Fachhochschule Hochschule für Technik und Informatik HTI. Kapitel 1. Einstieg in Java. Dr. Elham Firouzi 06.09.10 1

Berner Fachhochschule Hochschule für Technik und Informatik HTI. Kapitel 1. Einstieg in Java. Dr. Elham Firouzi 06.09.10 1 Kapitel 1 Einstieg in Java Dr. Elham Firouzi 06.09.10 1 1 : Einstieg in Java Einleitung Ein erstes Beispiel Berner Fachhochschule Entwicklung von Java-Programmen Applikationen Applets Vor und Nachteile

Mehr

Einführung in die Informatik: Programmierung und Software-Entwicklung, WS 14/15. Kapitel 11. Fehler und Ausnahmen 1

Einführung in die Informatik: Programmierung und Software-Entwicklung, WS 14/15. Kapitel 11. Fehler und Ausnahmen 1 Kapitel 11 Fehler und Ausnahmen Fehler und Ausnahmen 1 Ziele Fehlerquellen in Programmen und bei der Programmausführung verstehen Das Java-Konzept der Ausnahmen als Objekte kennenlernen Ausnahmen auslösen

Mehr

Verhindert, dass eine Methode überschrieben wird. public final int holekontostand() {...} public final class Girokonto extends Konto {...

Verhindert, dass eine Methode überschrieben wird. public final int holekontostand() {...} public final class Girokonto extends Konto {... PIWIN I Kap. 8 Objektorientierte Programmierung - Vererbung 31 Schlüsselwort: final Verhindert, dass eine Methode überschrieben wird public final int holekontostand() {... Erben von einer Klasse verbieten:

Mehr

Java RMI Remote Method Invocation

Java RMI Remote Method Invocation Java RMI Remote Method Invocation Ziel: Aufruf von Instanzmethoden entfernter Objekte basierend auf Java. Paket: java.rmi und Unterpakete Topologie: RMI Registry RMI Server RMI Client Der Server registriert

Mehr

Prüfungszeuch im Fach Objektorientierte Programmierung WS 2000

Prüfungszeuch im Fach Objektorientierte Programmierung WS 2000 Prüfungszeuch im Fach Objektorientierte Programmierung WS 2000 A. Beschreibung der Projektarbeit. Welche Aufgabe haben Sie im Rahmen der Projektarbeit gelöst? 2. Mit welchen Tools bzw. Programmen (Anwendung,

Mehr

Objektorientierte Programmierung Einführung in JVM und Eclipse

Objektorientierte Programmierung Einführung in JVM und Eclipse Proinformatik-Vorlesung Objektorientierte Programmierung Einführung in JVM und Eclipse Gastdozent: Tilman Walther 1 Inhalt Aufbau der Java Platform Eclipse als Entwicklungsumgebung für Java Motivation,

Mehr

Zusammenfassung und Ausblick

Zusammenfassung und Ausblick Betriebssystemtechnik Operating System Engineering (OSE) Zusammenfassung und Ausblick Überblick Zusammenfassung: Software-Produktlinien Prinzipien Methoden Werkzeuge Herausforderungen für die Zukunft Automatische

Mehr

Repetitorium Informatik (Java)

Repetitorium Informatik (Java) Repetitorium Informatik (Java) Tag 6 Lehrstuhl für Informatik 2 (Programmiersysteme) Übersicht 1 Klassen und Objekte Objektorientierung Begrifflichkeiten Deklaration von Klassen Instanzmethoden/-variablen

Mehr

Programmieren I. Die Programmiersprache Java. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik

Programmieren I. Die Programmiersprache Java. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik Programmieren I Die Programmiersprache Java KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Großforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Eigenschaften von Java Java ist eine

Mehr

Echtzeitprogrammierung in Java. Franziska Häger Seminar: Prozesssteuerung und Robotik

Echtzeitprogrammierung in Java. Franziska Häger Seminar: Prozesssteuerung und Robotik Echtzeitprogrammierung in Java Franziska Häger Seminar: Prozesssteuerung und Robotik Agenda Einführung Warum Java? Java Real Time Probleme Real Time Specification for JAVA (RTSJ) Programmierung Threads

Mehr

3 Objektorientierte Konzepte in Java

3 Objektorientierte Konzepte in Java 3 Objektorientierte Konzepte in Java Bisherige Beobachtungen zu Objekten: werden in Klassen zusammengefasst besitzen Eigenschaften und Verhalten verbergen private Informationen werden geboren, leben und

Mehr

VBA-Programmierung: Zusammenfassung

VBA-Programmierung: Zusammenfassung VBA-Programmierung: Zusammenfassung Programmiersprachen (Definition, Einordnung VBA) Softwareentwicklung-Phasen: 1. Spezifikation 2. Entwurf 3. Implementierung Datentypen (einfach, zusammengesetzt) Programmablaufsteuerung

Mehr

Drei-Schichten-Architektur. Informatik B - Objektorientierte Programmierung in Java. Vorlesung 16: 3-Schichten-Architektur 1 Fachkonzept - GUI

Drei-Schichten-Architektur. Informatik B - Objektorientierte Programmierung in Java. Vorlesung 16: 3-Schichten-Architektur 1 Fachkonzept - GUI Universität Osnabrück Drei-Schichten-Architektur 3 - Objektorientierte Programmierung in Java Vorlesung 6: 3-Schichten-Architektur Fachkonzept - GUI SS 2005 Prof. Dr. F.M. Thiesing, FH Dortmund Ein großer

Mehr

Dr. Hanno Schauer Mons-Tabor-Gymnasium Montabaur. UML-Klassendiagramme als Werkzeug im Unterricht

Dr. Hanno Schauer Mons-Tabor-Gymnasium Montabaur. UML-Klassendiagramme als Werkzeug im Unterricht Dr. Hanno Schauer Mons-Tabor-Gymnasium Montabaur UML-Klassendiagramme als Werkzeug im Unterricht Blitzlicht? In welcher Programmiersprache(n) unterrichten Sie?? In welchem Umfang unterrichten Sie Objektorientierung??

Mehr

Java: Eine Übersicht. Dennis Giffhorn. Lehrstuhl für Programmierparadigmen Universität Karlsruhe

Java: Eine Übersicht. Dennis Giffhorn. Lehrstuhl für Programmierparadigmen Universität Karlsruhe Java: Eine Übersicht Dennis Giffhorn Lehrstuhl für Programmierparadigmen Universität Karlsruhe Allgemeines Objektorientiert Syntaxfamilie von C/C++ Statisch getypt Entwickelt von Sun Microsystems class

Mehr

Vererbung & Schnittstellen in C#

Vererbung & Schnittstellen in C# Vererbung & Schnittstellen in C# Inhaltsübersicht - Vorüberlegung - Vererbung - Schnittstellenklassen - Zusammenfassung 1 Vorüberlegung Wozu benötigt man Vererbung überhaubt? 1.Um Zeit zu sparen! Verwendung

Mehr

Ergebnisse der Untersuchung zur Eignung einer Programmiersprache für die schnelle Softwareentwicklung kann der Informatikunterricht davon profitieren?

Ergebnisse der Untersuchung zur Eignung einer Programmiersprache für die schnelle Softwareentwicklung kann der Informatikunterricht davon profitieren? Ergebnisse der Untersuchung zur Eignung einer Programmiersprache für die schnelle Softwareentwicklung kann der Informatikunterricht davon profitieren? Zur Diplomarbeit: Eignet sich die Skriptsprache Python

Mehr

7. Objektorientierte Softwareentwicklung/3. Informatik II für Verkehrsingenieure

7. Objektorientierte Softwareentwicklung/3. Informatik II für Verkehrsingenieure 7. Objektorientierte Softwareentwicklung/3 Informatik II für Verkehrsingenieure Überblick FOLGENDE BEGRIFFE/PRINZIPIEN SOLLTEN BEKANNT SEIN Objekte Klasse Attribute Fähigkeiten ZIEL DER HEUTIGEN LEHRVERANSTALTUNG

Mehr

LeJOS: Mindstorms in Java programmieren

LeJOS: Mindstorms in Java programmieren LeJOS: Mindstorms in Java programmieren Alexander Koller Softwareprojekt "Sprechende Roboter" 30. April 2004 Überblick Warum Java? Was ist LeJOS? Motoren steuern Auf Sensoreingaben reagieren Wie geht's

Mehr

Daniel Warneke warneke@upb.de 08.05.2006. Ein Vortrag im Rahmen des Proseminars Software Pioneers

Daniel Warneke warneke@upb.de 08.05.2006. Ein Vortrag im Rahmen des Proseminars Software Pioneers Design Patterns Daniel Warneke warneke@upb.de 08.05.2006 Ein Vortrag im Rahmen des Proseminars Software Pioneers Design Patterns 1/23 Übersicht Einleitung / Motivation Design Patterns Beispiele Rolle des

Mehr

Objektorientierte Programmierung

Objektorientierte Programmierung Teil D Objektorientierte Programmierung Kapitel D 2001 Prof. Dr. Rainer Manthey Informatik I 1 Teil D Grundlagen der objektorientierten Programmierung 2001 Prof. Dr. Rainer Manthey Informatik I 2 Objektorientierung

Mehr

Vorkurs C++ Programmierung

Vorkurs C++ Programmierung Vorkurs C++ Programmierung Klassen Letzte Stunde Speicherverwaltung automatische Speicherverwaltung auf dem Stack dynamische Speicherverwaltung auf dem Heap new/new[] und delete/delete[] Speicherklassen:

Mehr

Software-Engineering und Optimierungsanwendungen in der Thermodynamik

Software-Engineering und Optimierungsanwendungen in der Thermodynamik Software-Engineering und Optimierungsanwendungen in der Thermodynamik Software-Engineering 5 Programmentwicklung und Debuggen mit IDE und CASE-Tools Übungen Prof. Dr. Rolf Dornberger OPTSWE_SWE: 5 Programmentwicklung

Mehr

Probeklausur: Programmierung WS04/05

Probeklausur: Programmierung WS04/05 Probeklausur: Programmierung WS04/05 Name: Hinweise zur Bearbeitung Nimm Dir für diese Klausur ausreichend Zeit, und sorge dafür, dass Du nicht gestört wirst. Die Klausur ist für 90 Minuten angesetzt,

Mehr

Graphische Benutzungsoberflächen

Graphische Benutzungsoberflächen Graphische Benutzungsoberflächen Graphische Benutzungsoberflächen (graphical user interfaces, GUI) dienen zur interaktiven Bedienung von Programmen, Ein- und Ausgabe mit graphischen Techniken und visuellen

Mehr

Testen von graphischen Benutzeroberflächen. 26. Juni 2013

Testen von graphischen Benutzeroberflächen. 26. Juni 2013 Testen von graphischen Benutzeroberflächen 26. Juni 2013 Überblick Testarten Methoden-, Klassen-, Komponenten-, Systemtests Motivation für automatisches Testen von graphischen Benutzeroberflächen Entwicklungsprinzipien

Mehr

1. Der Begriff Informatik 2. Syntax und Semantik von Programmiersprachen. I.2. I.2. Grundlagen von von Programmiersprachen.

1. Der Begriff Informatik 2. Syntax und Semantik von Programmiersprachen. I.2. I.2. Grundlagen von von Programmiersprachen. 1. Der Begriff Informatik 2. Syntax und Semantik von Programmiersprachen I.2. I.2. Grundlagen von von Programmiersprachen. - 1 - 1. Der Begriff Informatik "Informatik" = Kunstwort aus Information und Mathematik

Mehr

Abschnitt 9: Schnittstellen: Interfaces

Abschnitt 9: Schnittstellen: Interfaces Abschnitt 9: Schnittstellen: Interfaces 9. Schnittstellen: Interfaces 9.1 Die Idee der Schnittstellen 9.2 Schnittstellen in Java 9.3 Marker-Interfaces 9.4 Interfaces und Hilfsklassen 9.5 Zusammenfassung

Mehr

Java Kurs für Anfänger Einheit 4 Klassen und Objekte

Java Kurs für Anfänger Einheit 4 Klassen und Objekte Java Kurs für Anfänger Einheit 4 Klassen und Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Informatik: Programmierung und Softwaretechnik von Prof.Wirsing) 13. Juni 2009 Inhaltsverzeichnis klasse

Mehr

Programmieren in Java

Programmieren in Java Programmieren in Java objektorientierte Programmierung 2 2 Zusammenhang Klasse-Datei In jeder *.java Datei kann es genau eine public-klasse geben wobei Klassen- und Dateiname übereinstimmen. Es können

Mehr

Java - Einführung in die Programmiersprache. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Java - Einführung in die Programmiersprache. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Java - Einführung in die Programmiersprache Leibniz Universität Anja Aue Handbücher am RRZN Programmierung. Java: Grundlagen und Einführung Java: Fortgeschrittene Techniken und APIs Java und XML Java -

Mehr

Vorlesung Informatik II

Vorlesung Informatik II Vorlesung Informatik II Universität Augsburg Wintersemester 2011/2012 Prof. Dr. Bernhard Bauer Folien von: Prof. Dr. Robert Lorenz Lehrprofessur für Informatik 02. JAVA: Erstes Programm 1 Das erste Java-Programm

Mehr

Kapitel 2. Java: Der Einstieg. 2.1 Grundlegendes zu Java. 2.1.1 Historisches. 2.1.2 Eigenschaften von Java

Kapitel 2. Java: Der Einstieg. 2.1 Grundlegendes zu Java. 2.1.1 Historisches. 2.1.2 Eigenschaften von Java Kapitel 2 Java: Der Einstieg Im vorigen Kapitel haben wir die Syntax der Sprache Mini-Java kennengelernt. Bevor wir in Kapitel 3 ausführlich auf Syntax und Semantik der Programmiersprache Java eingehen

Mehr

1 Einführung in Aspektorientierung

1 Einführung in Aspektorientierung Teil I Einleitung 3 1 Einführung in Aspektorientierung Any fool can write code that a computer can understand. Good programmers write code that humans can understand. (Martin Fowler in»refactoring«) Neue

Mehr

Einführung in die Aspektorientierte Programmierung

Einführung in die Aspektorientierte Programmierung Einführung in die Aspektorientierte Programmierung Hyper/J Eldar Sultanow Proseminar Aspektorientierte Programmierung 2003 Universität Potsdam, Institut für Informatik, Professur Software Engineering eldar.sultanow@hpi.uni-potsdam.de

Mehr