Geobrowser JavaScript APIs

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geobrowser JavaScript APIs"

Transkript

1 233 Geobrowser JavaScript APIs Elisabeth WEINKE und Lucia MORPER-BUSCH 1 IFFB Geoinformatik, Universität Salzburg Zusammenfassung Heutzutage existiert eine breite Vielfalt an Geobrowser APIs (Application programming interface) zur Kartengestaltung für den Web- und mobilen Bereich. Die Hersteller bieten kommerzielle und Open-Source APIs für die 2D- und 3D-Visualiserung der Geodaten an. Beobachtet man den Markt, dann fällt auf, dass es einen harten Wettkampf gibt: Es wird versucht, die besten Hintergrundkarten bereitzustellen und neue Versionen sind auf Geschwindigkeit optimiert. In diesem Beitrag werden die gängigsten und aktuellsten Geobrowser APIs nach verschiedensten Kriterien evaluiert. 1 Einleitung Es wurden in einer Studie neun JavaScript Map APIs für die Entwicklung von Informations- und Expertenplattformen getestet. Darunter befinden sich die folgenden vier kommerziellen Produkte, die unter bestimmten Nutzungsrechten kostenfrei verwendet werden können: Bing Maps API von Microsoft (ehemals Virtual Earth), Here Maps API von Nokia (ehemals bezeichnet als Nokia OVI Maps API, die mit Yahoo Maps zusammengeführt wurde), MapQuest API von der gleichnamigen Firma. Aus dem Open-Source-Bereich wurden OpenLayers, Leaflet, Modest Maps und PolyMaps getestet. Als freie API wurde ebenso die ArcGIS JavaScript API von ESRI evaluiert, die kostenfrei zur Verfügung steht. Am interfakultären Fachbereich Geoinformatik in Salzburg wurden bis dato alle Web-Kartenapplikationen für die verschiedensten Anwendungsdomänen entweder mit der Google Maps API oder OpenLayers durchgeführt. Um für künftige Anwendungen auch andere APIs einzusetzen, wurden im Rahmen einer Studie die oben beschrieben JavaScript APIs mit der Google Maps API und OpenLayers verglichen und nach bestimmten Kriterien evaluiert. Bei der Auswahl der Kriterien wurde vor allem darauf geachtet, dass möglichst viele Elemente und Funktionen, die für den Aufbau einer Web-Kartenapplikation benötigt werden, über die APIs bereitgestellt werden, um den Programmieraufwand (zumindest was den Aufbau der Basis betrifft) in Grenzen zu halten, da in vielen Anwendungen ohnehin noch ein großer Anteil an spezifischen Useranforderungen programmiert werden muss. 2 Methodik 2.1 Kriterien Zur Formulierung von Kriterien wurden zwei Kategorien von räumlichen Anwendungen spezifiziert: 1) Informationsplattformen, die dem User zur reinen Informationsabfrage dienen und 2) Expertenplattformen zur Datenerfassung und -analyse. Die Evaluationskriterien wurden in die folgenden Kategorien unterteilt: Kartenkontrollelemente, Basisfunktionen, Hintergrundkarten, Overlays und Dokumentation (siehe Kapitel ). Strobl, J., Blaschke, T., Griesebner, G. & Zagel, B. (Hrsg.) (2013): Angewandte Geoinformatik Herbert Wichmann Verlag, VDE VERLAG GMBH, Berlin/Offenbach. ISBN Dieser Beitrag ist ein Open-Access-Beitrag, der unter den Bedingungen und unter den Auflagen der Creative Commons Attribution Lizenz verteilt wird (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/).

2 234 E. Weinke und L. Morper-Busch Kartenkontrollelemente Damit sich der User auf der Karte zurechtfindet, sollte die API bestimmte Elemente zur Interaktion bereitstellen: Diese Elemente werden als Kartenkontrollelemente bezeichnet. Folgenden Kontrollelemente sollten zur Verfügung stehen: 1) Zoomkontrollelement (Tools zum Steuern der Zoomstufe der Karte, i. d. R. Plus- und Minus-Buttons), 2) Pan- Kontrollelement (integrierte Funktion zum Verschieben der Karte mit der Maus), 3) Maßstabkontrollelement (zeigt den Kartenmaßstab an), 4) Layerauswahl-Kontrollelement (ermöglicht das Umschalten zwischen verschiedenen Hintergrundkarten wie Straßen- und Satellitenkarten oder das Ein- und Ausblenden von weiteren Datenschichten (Overlays), 5) Übersichtskarten-Kontrollelement (zur Darstellung einer Übersichtskarte), 6) Ortssuche (Eingabe einer Adresse und/oder Koordinaten zur Anzeige eines entsprechenden Kartenausschnitts). Für beide Anwendungsfälle sowohl für die Informations- als auch für Expertenplattformen ist es vorteilhaft, wenn diese sechs Kontrollelemente von den APIs zur Verfügung gestellt werden Basisfunktionen für Informationsplattform Neben der Bereitstellung von Kontrollfunktionen zur Navigation und Orientierung in der Karte sollen Informationen der einzelnen Datenschichten abgefragt werden können. Dafür werden Events auf Karten und Overlays als auch die Bereitstellung von Funktionen zur Visualisierung von Informationsfenstern (Popups) benötigt. Die Client-Server-Requests und werden z. B. mit PHP-, Java-Technologien oder über standardisierte Schnittstellen umgesetzt Basisfunktionen für Expertenplattformen Je nach Anwendungsfall werden unterschiedliche Basisfunktionen für Expertenplattformen benötigt, wobei diese auf den Basisfunktionen der Informationsplattform aufbauen. Von den Autoren wurden nach eigener Erfahrung die folgenden Funktionen als Basisfunktionen für eine Expertenplattform definiert: Dateneingabe, inkl. Digitalisier- und Messfunktion, Routing. Die Info-Fenster, die in den Plattformen zur Informationsabfrage dienen, werden ebenso zur Eingabe von a-räumlichen Parametern verwendet, um diese zusätzlich zur Geometrie zu speichern. Zur Erfassung von räumlichen Daten spielt eine vordefinierte Digitalisier- und Editierfunktion eine wichtige Rolle. Daten werden nach der Aufnahme meist entweder über WFS-T oder mit z. B. JSP- oder PHP-Technologie in einer räumlichen Datenbank gespeichert. Weist eine API eine Digitalisierfunktion auf, dann besteht nicht immer die Möglichkeit, die Daten auch mittels dieser API in einer Datenbasis zu speichern, denn zum Teil werden nur Geometrien gezeichnet und die Datenspeicherung muss wie mit oben beschriebenen Servertechnologien programmiert werden. Sollen Daten erhoben werden, ist es meist sinnvoll, ebenso ein Messwerkzeug bereitzustellen. In vielen Anwendungen wird ein Routing benötigt Hintergrundkarten Zur Orientierung auf der Karte werden sowohl in Informations- als auch in Expertenplattformen qualitative hochwertige Hintergrundkarten mit einer guten räumlichen Auflösung benötigt. So werden häufig die Karten von Google oder OSM in die verschiedensten Anwendungen eingebunden, um dem User eine gute Datengrundlage bereitzustellen. Open- Source APIs weisen keine eigenen Hintergrundkarten auf. Zur Einbindung von Karten von Drittanbietern müssen vordefinierte Programmierschnittstellen bereitgestellt werden.

3 Geobrowser JavaScript APIs Overlays Die Einbindung von standardisierten Datenformaten spielt eine wesentliche Rolle, da diese Daten entweder mit professionellen GIS oder einer Middleware wie Geoserver professionell aufbereitet werden können. Mindestanforderungen sind die Einbindungsmöglichkeit von Daten im KML oder WMS Format Dokumentation Zum Schluss wird noch die Qualität der Dokumentation, die Verfügbarkeit von Beispielen, Tutorien und Foren evaluiert, da durch eine große Anzahl an Beispielen und qualitativ hochwertigen Dokumentationen der Einarbeitungsaufwand deutlich verringert wird Bewertung und Analyse Kontrollelemente Die Google Maps API v3, Bing Maps API, Here Maps API, MapQuest API, OpenLayers, Leaflet und ArcGIS JS API stellen dem Entwickler alle im Kapitel aufgeführten Kontrollfunktionen bereit (siehe Tab 1). Wobei bezogen auf die Funktion zur Ortssuche Anbieter wie Google, Nokia oder Microsoft eigene Datenbanken verwenden und z. B. MapQuest oder OpenLayers Datenbanken von Drittanbietern (z. B. OpenStreetMap) einbinden. Die modular aufgebaute Leaflet API stellt dem Entwickler die spezifizierten Kontrollfunktionen zum Teil mithilfe von Plug-ins zur Verfügung. Modest Maps und PolyMaps besitzen den geringsten Umfang an Kontrollelementen, der sich auf die Zoom- und Pan-Funktion beschränkt. Tabelle 1: Kartenkontrollelemente (v=verfügbar; nv=nicht verfügbar) APIs Zoom Pan Maßstab Kartenauswahlfunktion Übersichtskarte Ortssuche Google Maps v v v v v v Bing Maps v v v v v v Here Maps v v v v v v MapQuest v v v v v v OpenLayers v v v v v v Leaflet v v v v v v Modest Maps v v nv nv nv nv PolyMaps v v nv nv nv nv ArcGIS JS API v v v v v v Basisfunktionen für Informations- und Expertenplattformen Acht von neun getesteten APIs weisen die in Kapitel spezifizierten Voraussetzungen für die Entwicklung einer Informationsplattform auf (siehe Tab 2). Google Maps, Map- Quest, OpenLayers und die ArcGIS JS API stellen alle spezifizierten Funktionen bereit, um eine Informationsplattform als auch Expertenplattform zu erstellen. PolyMaps und Modest Maps weisen den geringsten Funktionsumfang auf. So stellt Modest Maps nur die Funktion Info-Fenster zur Verfügung. Bing Maps, Here Maps, PolyMaps und Modest Maps besitzen keine Funktion zum Messen von Distanzen auf der Karte. Modest Maps und PolyMaps stellen keine Digitaliser- und Editierfunktion bereit. Leaflet bietet ein Plug-in zum Zeichnen von Geometriedaten, das nicht mit einer Datenbank-Editier-Funktion verbunden ist. Zu erwähnen sei an dieser Stelle,

4 236 E. Weinke und L. Morper-Busch dass Google, Nokia und Microsoft zusätzlich zum Routing Informationen zur aktuellen Verkehrslage zur Verfügung stellen. Tabelle 2: Funktionen (v=verfügbar; nv=nicht verfügbar) APIs InfoFenster Digitalisieren u. Editieren Messen Routing Google Maps v v v v Bing Maps v v nv v Here Maps v v nv v MapQuest v v v v OpenLayers v v v v Leaflet v v v nv Modest Maps v nv nv nv PolyMaps nv nv nv nv ArcGIS JS API v v v v Hintergrundkarten Die APIs Google Maps, Bing Maps, Here Maps, MapQuest und ArcGIS JS API bieten Satelliten- und Straßenkarten an, wobei MapQuest die Straßenkarten von OpenStreetMap anbietet. Geländekarten werden von Google und Nokia angeboten. Bing Maps bietet zusätzlich noch Hintergrundkarten im 45 Bird-View an. Google Maps und Bing Maps sind von den untersuchten APIs die APIs, die auch 3D-Hintergrundkarten darstellen können. Wobei z. B. bei Google Maps v3 eine direkte Einbindung der Google Earth 3D Satellitendaten wie es in der Google Maps API v2 möglich war in der Google Maps API Version v3 derzeit noch nicht möglich ist. Alle Open-Source APIs stellen Schnittstellen zur Einbindung von Hintergrundkarten zur Verfügung. So verwendet z. B. Leaflet MapBox-Kartendienste (konfigurierbare Hintergrundkarten vom selben Anbieter) neben OSM und Google Overlays Layerformate Hier werden die APIs danach verglichen, welche Layerformate nach OGC-Standard unterstützt werden. KML wird von den meisten der spezifizierten APIs (d. h. von Google Maps, Bing Maps, Here Maps, MapQuest, OpenLayers und ArcGIS JS API) unterstützt. WMS-Layer können von Google Maps, BingMaps, OpenLayers, Leaflet und ArcGIS JS API eingebunden werden, WFS-Layer ausschließlich von OpenLayers inkl. Editierfunktionen. Die Open-Source APIs Modest Maps und PolyMaps unterstützen keines der beiden Formate und PolyMaps z. B. ermöglicht die Dateneinbindung mittels GeoJSON. Tabelle 3: Overlays Tabelle 4: Dokumentation APIs KML WMS APIs Qualität der Doku Samples Foren Auswertung Google Maps v v Google Maps hoch v v schnelle Einarbeitung Bing Maps v v Bing Maps hoch v v schnelle Einarbeitung Here Maps v nv Here Maps hoch v schnelle Einarbeitung MapQuest v nv MapQuest hoch v v schnelle Einarbeitung OpenLayers v v OpenLayers mittel v v aufwendige Einarbeitung Leaflet nv v Leaflet mittel v v schnelle Einarbeitung Modest Maps nv nv Modest Maps niedrig v nv aufwendige Einarbeitung PolyMaps nv nv PolyMaps niedrig v nv aufwendige Einarbeitung ArcGIS JS API v v ArcGIS JS API hoch v v schnelle Einarbeitung

5 Geobrowser JavaScript APIs Dokumentation Die Dokumentationen, Foren und Samples als Informationsquelle für Entwickler von Map- Applikationen sind erwartungsgemäß bei den kommerziellen APIs besser als bei den Open- Source APIs. Bei Modest Maps und PolyMaps ist es kaum möglich über die wenigen Beispiele hinaus genauere Informationen zu bekommen, aber auch bei OpenLayers besteht Verbesserungsbedarf der Dokumentation. 3 Ergebnis Google Maps zählt zu den APIs, die den größten Funktionsumfang aufweisen. Sowohl bei den Kontrollelementen als auch bei den spezifizierten Basisfunktionen für Informationsplattformen und Expertenplattformen. Bei der Bereitstellung von Hintergrundkarten investiert Google sehr viel und hat dadurch auch die meisten und besten Kartengrundlagen in 2D und 3D. Zur Einbindung von Overlays wird neben GeoRSSFeeds die OGC-Standards KML und WMS unterstützt. Google stellt eine gute Objektdokumentation, Tutorials und Beispiele für die Google Maps API zur Verfügung, sodass die Einarbeitung in diese API leicht fällt. Bing Maps von Microsoft kann vom Funktionsumfang mit Google sehr gut mithalten. Bing Maps stellt neben den üblichen Funktionen eigene APIs für Geocoding, Routing und die Einbeziehung von Verkehrsdaten bereit. Ein Alleinstellungsmerkmal von Bing Maps ist die Bereitstellung der 45 Birdviewdaten. Die Dokumentation und die Beispiele sind bei der Einarbeitung in die API sehr hilfreich. Nach der Vereinigung von Yahoo Maps und Nokia Maps ist Here Maps von Nokia nun vom Funktionsumfang eine gute Alternative zu Google Maps und Bing Maps. Here Maps stellt Satelliten-, Straßen- und Terrainkarten bereit und bietet ebenso für die Ortssuche, das Routing und für die Abfrage von Verkehrsinformationen Funktionen an. Die Dokumentation von Here Maps ist sehr ausführlich und es werden zahlreiche Beispiele zur Verfügung gestellt. MapQuest besitzt eine freie und kommerzielle Map API. Der Umfang der Kontrollfunktionen als auch der spezifizierten Basisfunktionen kann mit den kommerziellen Map APIs von Google, Microsoft und Nokia mithalten. Map- Quest stellt als Hintergrundkarten OpenStreetMap und freie Satellitendaten zur Verfügung. Es werden gut dokumentierte Beispiele und eine gut beschriebene Dokumentation bereitgestellt. OpenLayers ist ein Open-Source-Projekt und ist unter den offenen APIs die ausgereifteste und umfangreichste, wird häufig mit OSM-Daten genutzt, hat aber Schnittstellen zu allen gängigen Kartendiensten und -formaten, bietet z. B. eine Konvertierung zwischen den verschiedenen Koordinatensystemen. OpenLayers ist sehr weitverbreitet und hat im Open-Source-Bereich eigentlich keine Alternative. Die Dokumentation ist zum Teil etwas unübersichtlich aufgebaut. Es ist eine längere Einarbeitungszeit erforderlich. Ein Alleinstellungsmerkmal ist das Editieren von WFS-T Map Layern. In der kommenden Version wird sie auch einen 3D-Earth-Viewer enthalten. Leaflet von CloudMade ist deutlich jünger, moderner als die meisten Open-Source APIs, hat aber schnell an Popularität gewonnen und ist auch schon vergleichsweise gut dokumentiert. Die Möglichkeiten sind nicht so umfangreich wie bei OpenLayers, allerdings ist die API leichter zu handhaben und mithilfe von Plugins kann man schöne Effekte einbauen, das leistungsstarke Objektmodell kann durch externe Funktionen ergänzt werden. Da Leaflet modular aufgebaut ist, verbraucht sie so wenig Speicherplatz wie nötig, was sich positiv auf die Performance auswirkt. In der Kombination mit MapBox-Kartendiensten (konfigurierbare Hintergrundkarten, auch von CloudMade) stellt sie eine sehr gute Alternative für ansprechende kleinere Anwendungen dar. Modest

6 238 E. Weinke und L. Morper-Busch Maps reduziert die Funktionalität auf s Wesentliche, die Open-Source API mit Minimalumfang bietet aber Erweiterungsmöglichkeiten durch einfaches Einbetten von anderen Bibliotheken, z. B. Leaflet. Das Besondere an PolyMaps ist, dass diese API direkt im Browser gerenderte Vektorobjekte (z. B. Marker oder Routen) mit SVG (Scalable Vector Graphics) unterstützt. Für die Einbindung räumlicher Daten sieht die PolyMaps-Bibliothek das GeoJ- SON-Format vor. Mit PolyMaps können große flächenbezogene Datensätze visualisiert werden, der maßstabsbezogene Detailgrad der Darstellung wird durch das dynamische Kacheln der Rohdaten und nicht von fertig gerenderten Bildkacheln erzeugt, was die Performance erhöht. PolyMaps hat nur eine knappe Dokumentation, weder Foren noch Mailing-Listen, dafür aber einige Online-Beispiele, der Funktionsumfang ist relativ gering. Zusätzlich zu JavaScript-Kenntnissen ist auch die Einarbeitung in SVG und GeoJSON notwendig. Die ArcGIS Javascript API von ESRI unterstützt die üblichen Geometrie-Typen, diverse GUI-Controls und Layer (WMS, OpenStreetMap, hauptsächlich ESRI-eigene Hintergrundkarten und Layerformate). Als Basis für die umfangreiche API, die auch verschiedene Editierfunktionen aufweist, dient das JavaScript Toolkit DOJO. Die API ist ESRI-typisch gut dokumentiert und die Foren sind eine sehr gute Informationsquelle. 4 Fazit Es wurden in einer Studie neun JavaScript Map APIs für die Entwicklung von Informations- und Expertenplattformen getestet. Bei der Auswahl der Kriterien wurde vor allem darauf geachtet, dass möglichst viele Elemente und Funktionen, die für den Basisaufbau einer Web-Kartenapplikation benötigt werden, über die APIs bereitgestellt werden. Außerdem wurde auf die Einhaltung von OGC-Standards geachtet. In der Studie wurde festgestellt, dass Google Maps, OpenLayers und die ArcGIS JS API in Bezug auf den Funktionsumfang, die OGC-Dateneinbindungsmöglichkeit und die Dokumentation die besten Resultate erzielt haben. Google befindet sich derzeit ebenso bei der Bereitstellung von Hintergrundkarten noch an der Spitze. Für die neue OpenLayers Version 3 wird zurzeit an einer 3D-Extension gearbeitet, auf die die Open-Source Community gespannt ist. Die Anbieter Mikrosoft, Nokia und MapQuest stellen mittlerweile ebenso eine gute Alternative zu Google Maps dar. Es werden wichtige Kontrollelemente und Funktionen bereitgestellt, Daten können standardisiert eingebunden werden und es werden Satelliten- und Straßenkarten zur Verfügung gestellt. Unter den evaluierten Open-Source APIs wies OpenLayers mit Abstand die meisten Kontrollelemente und Funktionen auf, sie stellt Elemente für anspruchsvolle Datenbank-Anwendungen inkl. Abfragen und Editieren bereit. Für kleinere Anwendungen ohne Datenbankanbindung ist jedoch die Leaflet API mit MapBox-Hintergrundkarten eine gute Alternative, um ansprechende Lösungen in relativ kurzer Zeit zu erstellen, da die Grundelemente einfacher zu kombinieren sind. Bei allen getesteten Open-Source APIs war der Einarbeitungsaufwand größer als bei den kommerziellen Anbietern aufgrund von geringer Dokumentation und dadurch verursachten Internetrecherchen. Was sehr zu empfehlen ist, und auch z. T. schon vielfach angewendet wird, ist die Kombination von Elementen der verschiedenen JavaScript APIs. So kann man beispielsweise den Geocoder von Google (zur Adresssuche) in OpenLayers-Anwendungen integrieren.

Webmapping 2.0 mit freier Software und freien Daten

Webmapping 2.0 mit freier Software und freien Daten Webmapping 2.0 mit freier Software und freien Daten Dipl.-Geogr. Karsten Hoffmann Institut für Geoinformatik und Fernerkundung Universität Osnabrück von Nutzern erzeugte Karten im Web 2.0 Webmapping 2.0

Mehr

Bachelorseminar WS 2007 / 2008 Kartendienst APIs im Web 2.0

Bachelorseminar WS 2007 / 2008 Kartendienst APIs im Web 2.0 Bachelorseminar WS 2007 / 2008 Kartendienst APIs im Web 2.0 Teil 1: AJaX und Web2.0 (Lukas Schack) Teil2: Kartendienst APIs im Web2.0 (Jakob Unger) Teil 3: Übersicht über freie GPS Track Visualisierer

Mehr

Leistungsbereich Geoviewer. Beispiel Integration des Kartenviewers

Leistungsbereich Geoviewer. Beispiel Integration des Kartenviewers Leistungsbereich Geoviewer Beispiel Integration des Kartenviewers Leistungsbereich Geoviewer Agenda Kartenviewerintegrationen GeoBAK 1.0 Kartenviewer der GeoBAK 2.0 Voraussetzungen für die Nutzung Leistungen

Mehr

Neues in ArcGIS Server 9.3 Matthias Schenker ESRI Geoinformatik AG

Neues in ArcGIS Server 9.3 Matthias Schenker ESRI Geoinformatik AG Matthias Schenker ESRI Geoinformatik AG 2007 ESRI Geoinformatik GmbH Schwerpunkte bei ArcGIS Server 9.3 Qualitätsverbesserungen über alle Schichten des Server Stacks Front Ends ArcGIS Desktop ArcGIS Explorer

Mehr

Cesium. Virtueller 3D Globus im Web. Elisabeth Leu, Camptocamp SA Emmanuel Belo, Camptocamp SA

Cesium. Virtueller 3D Globus im Web. Elisabeth Leu, Camptocamp SA Emmanuel Belo, Camptocamp SA Cesium Virtueller 3D Globus im Web Elisabeth Leu, Camptocamp SA Emmanuel Belo, Camptocamp SA Übersicht Camptocamp Was ist Cesium? Datenquellen Features OL3 Cesium Ausblick 2/41 Open Source Lösungen als

Mehr

Visualisierung von Geodaten

Visualisierung von Geodaten Seminar: mobilegis Visualisierung von Geodaten Maria Selzer Agenda Einführung Datenformate Maps APIs Virtuelle Globen Zusammenfassung Einführung Visualisierung: graphische bzw. visuelle Darstellung von

Mehr

Virtuelle Globen und web-basierte Kartendienste

Virtuelle Globen und web-basierte Kartendienste Virtuelle Globen und web-basierte Kartendienste Dipl. Geoökol. Kathrin Poser, M.Sc. GeoForschungsZentrum Potsdam Vermessungsingenieurtag 2006 10.11.2006 an der HfT Stuttgart Übersicht Einleitung Neue Kartendienste

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I: Einführung. Teil II: OpenStreetMap für Mitmacher

Inhaltsverzeichnis. Teil I: Einführung. Teil II: OpenStreetMap für Mitmacher Teil I: Einführung 1 Auf dem Weg zur freien Weltkarte...3 1.1 Die Wikipedia der Kartographie...4 1.2 Frei ist nicht dasselbe wie kostenlos...4 1.3 Geodaten, Vektorzeichnungen, Bitmaps...5 1.4 OSM und Geographische

Mehr

Neuerungen in ArcGIS 9.3.1

Neuerungen in ArcGIS 9.3.1 Alexander Erbe ESRI Deutschland GmbH http://esri.de a.erbe@esri.de Inhalt Allgemeines Story Schnelle dynamische Kartendienste Microsoft Bing-Maps als Basiskarten Content Sharing über ArcGIS Online Neue

Mehr

Web-Services - die GIS-Zukunft?

Web-Services - die GIS-Zukunft? Web-Services - die GIS-Zukunft? Übersicht Was sind Web-Services? Wie kann ein Web-Service aussehen? Wie nutzt man einen Web-Service? Die Vorteile von Web-Services Ausblick Vergleich Die Just in Time-Produktion

Mehr

Webbrowserbasierte Indoor-Navigation für mobile Endgeräte auf Basis der OpenStreetMap

Webbrowserbasierte Indoor-Navigation für mobile Endgeräte auf Basis der OpenStreetMap Webbrowserbasierte Indoor-Navigation für mobile Endgeräte auf Basis der OpenStreetMap Abschlussvortrag zur Bachelor-Arbeit Andreas Hubel Inhalt 1)Motivation 2)Einleitung 3)Techniken Modellierung

Mehr

ALKIS- und Dienst-Nutzung mit Mapbender

ALKIS- und Dienst-Nutzung mit Mapbender ALKIS- und Dienst-Nutzung mit Mapbender Olaf Knopp WhereGroup Einführung in Mapbender Aufbau / Architektur Funktionen Lizenz Grundlagen und Standards OSGeo Open Source Geospatial Foundation OGC Open Geospatial

Mehr

Ihre Geodaten im Internet

Ihre Geodaten im Internet Ihre Geodaten im Internet kostengünstig leistungsfähig skalierbar zukunftssicher! Stadtplan und Geodaten online auch mobil! Sie möchten Ihren Stadtplan und Ihre Geodaten über das Internet einem breiten

Mehr

Augmented Reality, sprachbasierte Navigation und digitale Karte Fußgängernavigation unter Verwendung von OpenStreetMap

Augmented Reality, sprachbasierte Navigation und digitale Karte Fußgängernavigation unter Verwendung von OpenStreetMap 164 Augmented Reality, sprachbasierte Navigation und digitale Karte Fußgängernavigation unter Verwendung von OpenStreetMap Sven LEITINGER, Enrico STEIGER, Manuela SCHMIDT, Karl REHRL, Stefan KRAMPE, Renate

Mehr

EOxServer & MapServer. Open Source Lösungen für Erdbeobachtungsdaten

EOxServer & MapServer. Open Source Lösungen für Erdbeobachtungsdaten EOxServer & MapServer Open Source Lösungen für Erdbeobachtungsdaten Wer ist EOX? (Was tun wir so & für wen?) Erdbeobachtung 101 Ofene Standards für Geoinformations Systeme MapServer EOxServer Wer ist

Mehr

webmap Qualitätsanforderungen an interaktive thematische Internetkarten Schweizer Statistiktage, Aarau, 18. Nov. 2004 Marco Sieber

webmap Qualitätsanforderungen an interaktive thematische Internetkarten Schweizer Statistiktage, Aarau, 18. Nov. 2004 Marco Sieber Schweizer Statistiktage, Aarau, 18. Nov. 2004 webmap Qualitätsanforderungen an interaktive thematische Internetkarten Marco Sieber Wissenschaftlicher Mitarbeiter (GIS-Fachstelle) marco.sieber@stat.stzh.ch

Mehr

7. UNIGIS-Tag Schweiz 2013

7. UNIGIS-Tag Schweiz 2013 7. UNIGIS-Tag Schweiz 2013 Workshop 3: Schöne Karten erstellen und in der GIS Cloud veröffentlichen Inhaltsüberblick Einführung Vorstellung verschiedener Werkzeuge TileMill CartoCSS Datenimport-/Export

Mehr

MapProxy. Eine praktische Einführung. 07.04.2011 - FOSSGIS Heidelberg. Dominik Helle Oliver Tonnhofer

MapProxy. Eine praktische Einführung. 07.04.2011 - FOSSGIS Heidelberg. Dominik Helle Oliver Tonnhofer MapProxy Eine praktische Einführung 07.04.2011 - FOSSGIS Heidelberg Dominik Helle Oliver Tonnhofer Inhalt Was ist der MapProxy? Installation & Konfiguration Seeding von Daten Ausblick Was ist der MapProxy?

Mehr

FOSSGIS 2012, Dessau. GeoExt Mobile (GXM) GIS WebApps mit nativem Look and Feel für unterwegs. Marc Jansen, terrestris GmbH & Co.

FOSSGIS 2012, Dessau. GeoExt Mobile (GXM) GIS WebApps mit nativem Look and Feel für unterwegs. Marc Jansen, terrestris GmbH & Co. FOSSGIS 2012, Dessau GeoExt Mobile (GXM) GIS WebApps mit nativem Look and Feel für unterwegs Marc Jansen, terrestris GmbH & Co. KG 1 Gliederung Einleitung Begrifflichkeiten Was ist GXM? Was kann GXM? Beispiele

Mehr

Topographische und touristische Daten aus der Cloud auf die App Web Apps in ArcGIS Online

Topographische und touristische Daten aus der Cloud auf die App Web Apps in ArcGIS Online Topographische und touristische Daten aus der Cloud auf die App Web Apps in ArcGIS Online Hubert Fünfer Kundentag 2015 23.06.2015 Kundentag 2015 - Topographische und Touristische Daten in der Cloud auf

Mehr

Vergleich aktueller Open Source JS-Kartenframeworks

Vergleich aktueller Open Source JS-Kartenframeworks Vergleich aktueller Open Source JS-Kartenframeworks Vergleich aktueller Open Source JS-Kartenframeworks Seite 1 / 22 JS-Mapping & GDI Beispiel: Schweizerische Eidgenossenschaft (geo.map.admin.ch) Vergleich

Mehr

Der SCHWEIZER WELTATLAS interaktiv als Web Applikation

Der SCHWEIZER WELTATLAS interaktiv als Web Applikation 16. Januar 2014 Der SCHWEIZER WELTATLAS interaktiv als Web Applikation Ein Prototyp realisiert mit ArcGIS API for JavaScript Masterarbeit am Institut für Kartografie und Geoinformation Leitung Prof. Dr.

Mehr

Funktionen Funzioni. Zivilschutzbrowser. Dr. Martina Inderst Dr. Susanne Rizzolli 06.05.2015. Formazione. Schulung. Browser della Protezione Civile

Funktionen Funzioni. Zivilschutzbrowser. Dr. Martina Inderst Dr. Susanne Rizzolli 06.05.2015. Formazione. Schulung. Browser della Protezione Civile AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL Abteilung 26 Brand und Zivilschutz PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Ripartizione 26 Protezione antincendi e civile Zivilschutzbrowser Browser della Protezione

Mehr

Überarbeitete Version

Überarbeitete Version Metaspatial.net Überarbeitete Version Der Autor der Präsentation hat die Datei im Februar 2011 im aktuellen Format gespeichert und erneut verlinkt (das Original ist bei einem der Wiki-Umzüge wohl verloren

Mehr

Web-Publishing mit ArcGIS Server

Web-Publishing mit ArcGIS Server Web-Publishing mit ArcGIS Server ArcGIS Server-Grundlagen, Architektur, Caching und Erstellung von performanten hochwertigen Internet-Karten und Diensten, Kartenkonfiguration mit atlasfx DAUER: 2 Tage

Mehr

Anleitung zur Einbindung von WMS, WFS und WCS in ArcGIS

Anleitung zur Einbindung von WMS, WFS und WCS in ArcGIS Kanton Zürich Baudirektion Amt für Raumentwicklung Geoinformation GIS-Zentrum 5. Februar 2015 Anleitung zur Einbindung von WMS, WFS und WCS in ArcGIS Allgemeines über Web Map Services (WMS) Ein WMS ist

Mehr

Aqcuisition Processing Distribution Exploit/View

Aqcuisition Processing Distribution Exploit/View Rendering und Bereitstellung massiver Geodaten unter Verwendung von OpenWebGlobe und MapCache in der Cloud Robert Wüest, Martin Christen, Benjamin Loesch Fachhochschule Nordwestschweiz Aqcuisition Processing

Mehr

Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum

Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum Christian Hörmann ESRI Deutschland GmbH 14. Oktober 2010 Statistische Woche München 1 ESRI Deutschland GmbH 2010 2 ESRI Deutschland GmbH 2010 +GIS und

Mehr

InGeoForum Oracle Maps Workshop

InGeoForum Oracle Maps Workshop InGeoForum Oracle Maps Workshop Darmstadt Mai 2008 Bildquelle: Ulrich Otte - Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH Oracle Mapviewer basierte GIS-Auskunft Petra Freutel Mettenmeier GmbH Ausgangssituation

Mehr

Oracle Spatial Die Plattform für Geo-Business-Intelligence. Carsten Czarski ORACLE Deutschland B.V. & Co KG

<Insert Picture Here> Oracle Spatial Die Plattform für Geo-Business-Intelligence. Carsten Czarski ORACLE Deutschland B.V. & Co KG Oracle Spatial Die Plattform für Geo-Business-Intelligence Carsten Czarski ORACLE Deutschland B.V. & Co KG Oracle: Die offene Geodatenbank Native Datentypen Vektordaten und Rasterdaten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I: Einführung. Teil II: OpenStreetMap für Mitmacher

Inhaltsverzeichnis. Teil I: Einführung. Teil II: OpenStreetMap für Mitmacher Teil I: Einführung 1 Auf dem Weg zur freien Weltkarte...3 1.1 Die Wikipedia der Kartographie...4 1.2 Frei ist nicht dasselbe wie kostenlos...4 1.3 Geodaten, Vektorzeichnungen, Bitmaps...5 1.4 OpenStreetMap

Mehr

Moderne Technik: Kartendienste im Internet 11.9.2013. Moderne Technik. Herzlich willkommen. Thema: Kartendienste im Internet Mittwoch, 11.09.

Moderne Technik: Kartendienste im Internet 11.9.2013. Moderne Technik. Herzlich willkommen. Thema: Kartendienste im Internet Mittwoch, 11.09. Moderne Technik Herzlich willkommen Thema: Kartendienste im Internet Mittwoch, 11.09.2013 Moderne Technik 1 Moderne Technik 2 1 Kartendienste im Internet Netzwerke Programm: 1. Grundsätzliches zu digitalen

Mehr

Integrierte Sach- und Geodatenhaltung. in Frankfurt am Main

Integrierte Sach- und Geodatenhaltung. in Frankfurt am Main Integrierte Sach- und Geodatenhaltung für die archäologische Denkmalpflege in Frankfurt am Main Einführung Vortragsgliederung 1. Ausgangslage und Problemstellung 2. Projektziel 3. Vorgaben / Rahmenbedingungen

Mehr

TOURENOPTIMIERUNG UND OSM KOSTEN SPAREN IN KLEINEN SCHRITTEN

TOURENOPTIMIERUNG UND OSM KOSTEN SPAREN IN KLEINEN SCHRITTEN TOURENOPTIMIERUNG UND OSM KOSTEN SPAREN IN KLEINEN SCHRITTEN Freie Kartengrundlagen für Anwendungen im Verkehr Freilassing, 10. September 2013 Dr. Stefan Krampe AGENDA 1 Einsatzgebiete rutingfähiger Kartengrundlagen

Mehr

Webinar FAQs I Webinar-Serie II FAQs und Unterrichtsbeispiele

Webinar FAQs I Webinar-Serie II FAQs und Unterrichtsbeispiele Webinar FAQs I Webinar-Serie II FAQs und Unterrichtsbeispiele Susanne Tschirner, Florian Prummer Esri Deutschland GmbH 28. Oktober 2014 Technologische Anmerkungen zum Webinar + Webinar Präsentatoren: >

Mehr

Möglichkeiten der 3D-Visualisierung mit Zeitbezug in Web-Mapping-Lösungen

Möglichkeiten der 3D-Visualisierung mit Zeitbezug in Web-Mapping-Lösungen 934 Möglichkeiten der 3D-Visualisierung mit Zeitbezug in Web-Mapping-Lösungen Andre SCHÜCKER und Martin GEMEINHOLZER Zusammenfassung Die dreidimensionale Visualisierung räumlicher Daten findet spätestens

Mehr

Online-Umfrage zur Erfassung der technischen Infrastruktur in Citizen-Science- bzw. ehrenamtlich getragenen Projekten

Online-Umfrage zur Erfassung der technischen Infrastruktur in Citizen-Science- bzw. ehrenamtlich getragenen Projekten Vielen Dank für Ihr Interesse an der Machbarkeitsstudie "Lebendiger Atlas - Natur Deutschland"! Das zentrale Ziel der Machbarkeitsstudie ist die Prüfung der Möglichkeiten und Grenzen eines "Vorhabens Lebendiger

Mehr

DIVE4elements Data-Mining in großen Fachdatenbanken mit Raumbezug

DIVE4elements Data-Mining in großen Fachdatenbanken mit Raumbezug 227 DIVE4elements Data-Mining in großen Fachdatenbanken mit Raumbezug Workflow-orienterte Erstellung von Diagrammen und Karten auf Basis von umfangreicher Datenquellen Sascha L. TEICHMANN 1 Einleitung

Mehr

> > > WebOffice ArcGIS Online

> > > WebOffice ArcGIS Online > > > WebOffice ArcGIS Online Die Integration hat begonnen WebOffice und ArcGIS Online Einsatzmöglichkeiten ArcGIS Online bietet für Anwender und Organisationen wertvolle Möglichkeiten, Karten für die

Mehr

Metadaten für INSPIRE im Geoportal Baden-Württemberg

Metadaten für INSPIRE im Geoportal Baden-Württemberg Metadaten für INSPIRE im Geoportal Baden-Württemberg Martin HÜBEN Einleitung Gegenüber diversen proprietären Metadaten-Softwareprodukten ist als Open Source Lösung in Bezug auf Metadaten derzeit nur GeoNetwork

Mehr

CITRA-Forum. Nutzen Sie das Potential all Ihrer Daten: Geodata Warehouse mit der Oracle Plattform. CITRA-Forum im Schloß 2009

CITRA-Forum. Nutzen Sie das Potential all Ihrer Daten: Geodata Warehouse mit der Oracle Plattform. CITRA-Forum im Schloß 2009 Nutzen Sie das Potential all Ihrer Daten: Geodata Warehouse mit der Oracle Plattform im Schloß 2009 Sinzig, 15.09.2009 Carsten Czarski, Oracle Deutschland GmbH Agenda Geodaten gestern, heute, morgen Geo-DWH

Mehr

Webseiten und Web-Apps grafisch gestalten mit HTML5 Canvas ohne Flash und sonstige Tools

Webseiten und Web-Apps grafisch gestalten mit HTML5 Canvas ohne Flash und sonstige Tools Webseiten und Web-Apps grafisch gestalten mit HTML5 Canvas ohne Flash und sonstige Tools 1 Kurze HTML-Geschichte Die HTML4-Spezifikation wurde im Dezember 1997 vorgelegt. Seitdem Stagnation! Das W3C arbeitete

Mehr

Der Island Auto Atlas Ein plattformübergreifender Reiseführer The Iceland Road Guide A Cross Platform Travel Guide

Der Island Auto Atlas Ein plattformübergreifender Reiseführer The Iceland Road Guide A Cross Platform Travel Guide Der Island Auto Atlas Ein plattformübergreifender Reiseführer The Iceland Road Guide A Cross Platform Travel Guide Andreas Gollenstede Oldenburg, Germany www.gollenstede.com [ˈeːɪjaˌfjatlḁˌjœːkʏtl ] Zusammenfassung

Mehr

3D webservices - where do we stand? Emmanuel Belo +41 21 619 10 25 emmanuel.belo@camptocamp.com

3D webservices - where do we stand? Emmanuel Belo +41 21 619 10 25 emmanuel.belo@camptocamp.com 3D webservices - where do we stand? Emmanuel Belo +41 21 619 10 25 emmanuel.belo@camptocamp.com Google Maps 2/32 Google Maps 3/32 Here maps (Nokia) 4/32 OpenWebGlobe 5/32 Cesium 6/32 Was wollen wir im

Mehr

CSGIS Gbr Canalejo & Schönbuchner GIS. Der VfS Viewer: Ein auf Open Source basiertes Web GIS zur Information von Waldbesitzern in Bayern

CSGIS Gbr Canalejo & Schönbuchner GIS. Der VfS Viewer: Ein auf Open Source basiertes Web GIS zur Information von Waldbesitzern in Bayern Der VfS Viewer: Ein auf Open Source basiertes Web GIS zur Information von Waldbesitzern in Bayern Gliederung Präsentation VfS Von analogen Standortkarten zu digitalen Daten Einleitung zum forstlichen Informationssystem

Mehr

Umstellung des Internet-GIS im IOW zur Einbindung von IKZM Daten in Geodateninfrastrukturen

Umstellung des Internet-GIS im IOW zur Einbindung von IKZM Daten in Geodateninfrastrukturen Steinbeis Transferzentrum Geoinformatik Rostock Umstellung des Internet-GIS im IOW zur Einbindung von IKZM Daten in Geodateninfrastrukturen Dr. Peter Korduan, STZ Dipl.-Inf. Stefan Rahn, STZ Dipl.-Ing.

Mehr

Marco Zuber, Senior Designer

Marco Zuber, Senior Designer www.namics.com Ihre 3D-Filiale in Google Ea arth Mapping-Fachtagung, 14. Juni 20 07 Marco Zuber, Senior Designer Bern, Frankfurt, Hamburg, München, St. Gallen, Zug, Zürich 2 www.namics.com Agenda» Google

Mehr

Dipl.-Ing.(FH) Jörg Hammerl Prof. Dipl.-Ing. Rainer Kettemann & Dipl.-Ing.(FH) Roland Hahn. Onlinezugriff auf Geodaten. GeoMedia 6.

Dipl.-Ing.(FH) Jörg Hammerl Prof. Dipl.-Ing. Rainer Kettemann & Dipl.-Ing.(FH) Roland Hahn. Onlinezugriff auf Geodaten. GeoMedia 6. Dipl.-Ing.(FH) Jörg Hammerl Prof. Dipl.-Ing. Rainer Kettemann & Dipl.-Ing.(FH) Roland Hahn Labor für Geoinformatik Onlinezugriff auf Geodaten mit GeoMedia 6.1 und Intergraph OGC Viewer Hochschule für Technik

Mehr

www.geoportal.de deutschlandweit Geodaten finden und nutzen

www.geoportal.de deutschlandweit Geodaten finden und nutzen www.geoportal.de deutschlandweit Geodaten finden und nutzen Agenda Agenda Kurze Einführung Technische Umsetzung Geodatenkatalog-DE Mapserver Komponenten Geoportal.DE Mapbender3 Demo Einführung 2011 Geodatenkatalog-DE

Mehr

9. Aktuelle Geo-Server und -Clients

9. Aktuelle Geo-Server und -Clients 9. Aktuelle Geo-Server und -Clients 9.1 Klassifikationsmerkmale 9.2 Server 9.3 Clients 9.4 Zusammenfassung aus: http://www.conterra.de/de/ Spatial Databases und GISe, Kap.9/ K.N., S.T. / SomSem 2009 706

Mehr

Esri Anwendertreffen Norddeutschland ArcGIS Pro Teil der Esri Plattform. Sidonia Ilie Esri Deutschland GmbH 28.05.2015, Hannover

Esri Anwendertreffen Norddeutschland ArcGIS Pro Teil der Esri Plattform. Sidonia Ilie Esri Deutschland GmbH 28.05.2015, Hannover Esri Anwendertreffen Norddeutschland ArcGIS Pro Teil der Esri Plattform Sidonia Ilie Esri Deutschland GmbH 28.05.2015, Hannover Agenda + Esri Maps for Office + ArcGIS PRO - Die neue Art zu arbeiten > Allgemeines

Mehr

WebView -Mit ArcView und ArcGIS ins Internet

WebView -Mit ArcView und ArcGIS ins Internet Thomas Zerweck WebView -Mit ArcView und ArcGIS ins Internet Abstract WebView, die Internet Extension für ArcView GIS, hat mittlerweile zahlreiche Kunden in über 20 Ländern auf der Welt überzeugt. Die Einsatzbereiche

Mehr

Präsentation von Karten im Internet. Ein Vergleich der Vektorformate SVG und ActiveCGM

Präsentation von Karten im Internet. Ein Vergleich der Vektorformate SVG und ActiveCGM Präsentation von Karten im Internet Ein Vergleich der Vektorformate SVG und 41. Sitzung der Arbeitsgruppe Automation in der Kartographie (AgA) am 21. und 22. September 2004 in Hamburg Dipl.- Ing. Prof.

Mehr

Konzept eines mobilen OSM-Navigationssystems für Elektrofahrzeuge

Konzept eines mobilen OSM-Navigationssystems für Elektrofahrzeuge 148 Konzept eines mobilen OSM-Navigationssystems für Elektrofahrzeuge Dominik FRANKE, Dženan DŽAFIĆ, Carsten WEISE und Stefan KOWALEWSKI Dieser Beitrag wurde nach Begutachtung durch das Programmkomitee

Mehr

KECK-Atlas der Bertelsmann Stiftung. Dr.-Ing. Ralf Stüber Auf dem Seidenberg 3a D 53721 Siegburg

KECK-Atlas der Bertelsmann Stiftung. Dr.-Ing. Ralf Stüber Auf dem Seidenberg 3a D 53721 Siegburg KECK-Atlas der Dr.-Ing. Ralf Stüber Auf dem Seidenberg 3a D 53721 Siegburg CPA ReDev GmbH 2013 Inhalt Ziele des Programms Ausgangssituation Projektansatz Projektablauf Architektur Implementierung Arbeitsablauf

Mehr

Synchronisation zwischen OpenAddresses und OpenStreetMap

Synchronisation zwischen OpenAddresses und OpenStreetMap Synchronisation zwischen OpenAddresses und OpenStreetMap Hans-Jörg STARK I. Zusammenfassung OpenAddresses (OA) hat zwei wesentliche Neuerungen, die in diesem Beitrag vorgestellt werden. Zum einen wird

Mehr

Zahlen und Fakten zu alta4

Zahlen und Fakten zu alta4 Zahlen und Fakten zu alta4 1998 Gründung alta4 GbR 2002 alta4 Geoinformatik AG 2013 alta4 AG STANDORT TRIER: 15 Mitarbeiter Informatik, Geowissenschaften, BWL, Marketing, Grafik Design 2 Mio. Umsatz in

Mehr

Die technischen Aspekte von Mapping-Lösungen

Die technischen Aspekte von Mapping-Lösungen Die technischen Aspekte von Mapping-Lösungen Mapping-Fachtagung, 14. Juni 20 07 Andreas Fischler, Business Unit Manager Bern, Frankfurt, Hamburg, München, St. Gallen, Zug, Zürich 2 Vorbemerkung» Das wird

Mehr

T3 Map Location. Den eigenen Standort mittels Google Maps auf TYPO3 WebSites anzeigen - inklusive Routenplaner. TYPO3 Modul für Google Maps

T3 Map Location. Den eigenen Standort mittels Google Maps auf TYPO3 WebSites anzeigen - inklusive Routenplaner. TYPO3 Modul für Google Maps T3 Map Location TYPO3 Modul für Google Maps Den eigenen Standort mittels Google Maps auf TYPO3 WebSites anzeigen - inklusive Routenplaner. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 4.2 BlueChip

Mehr

Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik Hannover

Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik Hannover Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik Hannover Tutorial 2.1.0 Grundlagen und Anwendung des Informationssystems Geothermische Standorte Dr. Thorsten Agemar, Jessica Alten, Jörn Brunken, Thomas Waberzeck,

Mehr

Lebenslagenatlas des Kreises Lippe D115-Behördeninformation und Geoinformation unter einem Dach

Lebenslagenatlas des Kreises Lippe D115-Behördeninformation und Geoinformation unter einem Dach 168 Lebenslagenatlas des Kreises Lippe D115-Behördeninformation und Geoinformation unter einem Dach Jens SCHAEFERMEYER WhereGroup GmbH & Co. KG, Bonn jens.schaefermeyer@wheregroup.com Zusammenfassung Der

Mehr

How To Einbinden von Kartendiensten in eine Java Applikation mit Hilfe des JXMapKit

How To Einbinden von Kartendiensten in eine Java Applikation mit Hilfe des JXMapKit How To Einbinden von Kartendiensten in eine Java Applikation mit Hilfe des JXMapKit Einleitung Zunächst sollte man sich mit dem SwingX-WS Projekt von SwingLabs 1 vertraut machen. Dieses bietet viele nützliche

Mehr

EMaRT Export Reporting and Monitoring Tool

EMaRT Export Reporting and Monitoring Tool 635 EMaRT Export Reporting and Monitoring Tool Elisabeth WEINKE, Stefan LANG, Christian RAGGER, Judith DRAPELA DHIFLAOUI, Susanne GEWOLF, Oliver STÖHR, Franziska MILLER AICHHOLZ und Gregory EGGER 1 Einleitung

Mehr

Nutzung von NWSIB-online zur Verwaltung kommunaler Straßen am Beispiel des Kreises Coesfeld

Nutzung von NWSIB-online zur Verwaltung kommunaler Straßen am Beispiel des Kreises Coesfeld Nutzung von NWSIB-online zur Verwaltung kommunaler Straßen am Beispiel des Kreises Coesfeld GIS Consult GmbH Gesellschaft für angewandte geografische Informationssysteme Schultenbusch 3 45721 Haltern am

Mehr

Digitale Biodiversitätsatlanten

Digitale Biodiversitätsatlanten Digitale Biodiversitätsatlanten Tools zur Unterstützung internationaler Expertennetzwerke für die Erfassung und Bewertung biologischer Diversität 1 Autoren AG Biodiversität Heiko Brunken, heiko.brunken@hs-bremen.de

Mehr

Frederik Ramm Jochen Topf. OpenStreetMap. Die freie Weltkarte nutzen und mitgestalten. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage.

Frederik Ramm Jochen Topf. OpenStreetMap. Die freie Weltkarte nutzen und mitgestalten. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage. Frederik Ramm Jochen Topf OpenStreetMap Die freie Weltkarte nutzen und mitgestalten 3., überarbeitete und erweiterte Auflage lehmanns media Teil I: Einfuhrung 1 Auf dem Weg zur freien Weltkarte 3 1.1 Die

Mehr

Big-Data-Visualisierung über Geo-Daten mit SQL-Server & Power BI. Robert Schulz, PhD Consultant für Datenmanagement bei ergon Datenprojekte GmbH

Big-Data-Visualisierung über Geo-Daten mit SQL-Server & Power BI. Robert Schulz, PhD Consultant für Datenmanagement bei ergon Datenprojekte GmbH Big-Data-Visualisierung über Geo-Daten mit SQL-Server & Power BI Robert Schulz, PhD Consultant für Datenmanagement bei ergon Datenprojekte GmbH Wofür werden Geo-Daten benutzt? Zeiterfassung & -auswertung

Mehr

What s new in map.apps 3.0

What s new in map.apps 3.0 What s new in map.apps 3.0 Überblick Feature-Editing Redlining (Skizzen) Layout & Design Reporting Räumliche Lesezeichen Custom Info ArcGIS Online / ArcGIS Marketplace Zahlreiche weitere Funktionen (Map-Tips,

Mehr

GIS in der Cloud ArcGIS.com

GIS in der Cloud ArcGIS.com GIS in der Cloud ArcGIS.com Heiko Claußing Esri Deutschland GmbH 11. Mai 2012, Hannover ESRI Deutschland GmbH 2010 Das ganz große Bild 2 2011 Esri Deutschland GmbH 1 Das ganz große Bild Cloud 3 GIS & Cloud

Mehr

OSMapTuner ein mobiler Editor für die qualitative Verbesserung von OpenStreetMap-Daten

OSMapTuner ein mobiler Editor für die qualitative Verbesserung von OpenStreetMap-Daten 105 OSMapTuner ein mobiler Editor für die qualitative Verbesserung von OpenStreetMap-Daten Sven LEITINGER, Daniel PLATZER, Harald RIESER und Karl REHRL Zusammenfassung Mit der freien mobile Applikation

Mehr

1. Starte die gewünschte Browseranwendung durch Klick auf den Screenshot.

1. Starte die gewünschte Browseranwendung durch Klick auf den Screenshot. Benutzerhinweise zur digitalen Datenaufnahme Mit den von Esri kostenfrei bereitgestellten Anwendungen zur digitalen Datenaufnahme kannst du Daten am Computer oder direkt im Gelände mit mobilen Geräten

Mehr

Inhaltsverzeichnis... VII

Inhaltsverzeichnis... VII Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Inhaltsverzeichnis... VII 1 Einleitung... 1 1.1 Bedeutung von Internet-GIS... 1 1.2 Aufbau dieses Buchs... 1 1.3 Konventionen in diesem Buch... 3 1.4 Historie der Internet-GIS...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Grußwort von Safe Software Inc... 13 Über den Herausgeber... 14 Über die Autoren... 14 1 Einleitung...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Grußwort von Safe Software Inc... 13 Über den Herausgeber... 14 Über die Autoren... 14 1 Einleitung... Vorwort... 5 Grußwort von Safe Software Inc.... 13 Über den Herausgeber... 14 Über die Autoren... 14 1 Einleitung... 17 1.1 Zu diesem Buch... 17 1.1.1 Wie ist dieses Buch aufgebaut?... 17 1.1.2 Auf welcher

Mehr

HTML 5-Editor für OpenStreetMap

HTML 5-Editor für OpenStreetMap HTML 5-Editor für OpenStreetMap Paul-Fiete Hartmann (OSM Benutzername: bastik) 21.3.2012 Inhalt 1 Motivation 2 Ähnliche Projekte 3 Mein Prototyp (Beboj) 4 Webtechniken (Details) 2 / 20 Abgrenzung HTML

Mehr

Darstellung komplexer 3D-Stadtmodelle im (mobilen) Webbrowser mittels bildbasiertem Rendering

Darstellung komplexer 3D-Stadtmodelle im (mobilen) Webbrowser mittels bildbasiertem Rendering Darstellung komplexer 3D-Stadtmodelle im (mobilen) Webbrowser mittels bildbasiertem Rendering Martin Christen FHNW Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Institut Vermessung und Geoinformation martin.christen@fhnw.ch

Mehr

GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG. Geodatendienste einfach nutzen LANDESAMT FÜR GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG

GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG. Geodatendienste einfach nutzen LANDESAMT FÜR GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG Geodatendienste einfach nutzen LANDESAMT FÜR GEOINFORMATION UND LANDENTWICKLUNG Geodateninfrastruktur als Grundlage Die Geodateninfrastruktur hat das Ziel, Geodaten über

Mehr

FreeGIS: an example of a Free Software Reference System

FreeGIS: an example of a Free Software Reference System FreeGIS: an example of a Free Software Reference System Peter Hopfgartner R3 GIS 1 Übersicht Was ist GIS Wer benutzt GIS Open Source GIS GIS im Internet Verteilte Daten Standards, OGC und INSPIRE Hürden

Mehr

Eigene Kartendienste mit OpenStreetMap

Eigene Kartendienste mit OpenStreetMap Eigene Kartendienste mit OpenStreetMap Der alternative Software-Stack März 2011, Dessau Oliver Tonnhofer Omniscale GmbH & Co. KG Über uns Omniscale GmbH & Co. KG, Oldenburg OpenSource WebGIS- und Serverentwicklung

Mehr

Neue Möglichkeiten des GeoViewer

Neue Möglichkeiten des GeoViewer Neue Möglichkeiten des GeoViewer R. Wiss, GVA, Geoinformation 10. GeoForum BS vom 22.4.2009. R. Wiss, GVA Folie 1 Agenda Einführung Neue Kartenthemen Parametrisierter Aufruf GeoViewer in Webseite einbetten

Mehr

Workshop: ArcGIS Online for Personal Use, ArcGIS Online for Organizations

Workshop: ArcGIS Online for Personal Use, ArcGIS Online for Organizations Workshop: ArcGIS Online for Personal Use, ArcGIS Online for Organizations Falko Martin Esri Deutschland GmbH 28. Juni 2012, 9. Esri Anwendertreffen, Stuttgart Inhalt + ArcGIS Online eine neue Komponente

Mehr

Anleitung / Hilfe WebGIS

Anleitung / Hilfe WebGIS Anleitung / Hilfe WebGIS Inhalt 1.1 Zugang... 2 1.2 Navigieren... 2 1.3 Themen... 2 1.4 Themensuche... 3 1.5 Kartenabfrage / Informationen... 4 1.6 Auswahl Kartenabfrage und Export in Excel... 5 1.7 Werkzeuge...

Mehr

WICO-GIS ein Geoinformationssystem für die Analyse, Planung und Bewertung von Windenergiestandorten. Dipl.-Ing. Lars Krüger / Student Sascha Kilmer

WICO-GIS ein Geoinformationssystem für die Analyse, Planung und Bewertung von Windenergiestandorten. Dipl.-Ing. Lars Krüger / Student Sascha Kilmer WICO-GIS ein Geoinformationssystem für die Analyse, Planung und Bewertung von Windenergiestandorten Dipl.-Ing. Lars Krüger / Student Sascha Kilmer Aufgaben im Unternehmen WIND-consult GmbH führt unter

Mehr

Dokumentation: wi://googlemaps

Dokumentation: wi://googlemaps 1 Dokumentation: wi://googlemaps zur Einbindung von eigenen GoogleMaps Karten im TYPO3 Backend 2 Inhalt Einrichtung des Plugins... 3 Schritt 1: Frontend Plugin anlegen... 3 Schritt 2: Speicherort der Datensätze

Mehr

Einrichtung eines Webdienstes. Bereitstellung der Bauleitpläne. über einen WebMapService mit GetFeatureInfo

Einrichtung eines Webdienstes. Bereitstellung der Bauleitpläne. über einen WebMapService mit GetFeatureInfo Einrichtung eines Webdienstes über einen WebMapService mit GetFeatureInfo 1. Allgemeines 1.1. Webdienste Als Webdienste (engl. Web-Services) werden internetgestützte elektronische Dienstleistungen bezeichnet.

Mehr

ArcGIS Online Werkstatt

ArcGIS Online Werkstatt ArcGIS Online Werkstatt Die Möglichkeiten mit ArcGIS Online for Organizations Christiane Radies und Gregor Radlmair Esri Deutschland GmbH 27. Juni 2013, Stuttgart Inhalte + Die ArcGIS Online Subskription

Mehr

FTA-Kurs 2009/02. Internet als touristisches Marketinginstrument. 15. Juli 2009, Gößweinstein. Papierflut trotz Internet.? Internet Maps.

FTA-Kurs 2009/02. Internet als touristisches Marketinginstrument. 15. Juli 2009, Gößweinstein. Papierflut trotz Internet.? Internet Maps. Das Internet als wichtigster Informationskanal im Tourismus Papierflut trotz Internet.? FTA-Kurs 2009/02 Internet als touristisches Marketinginstrument 15. Juli 2009, Gößweinstein Das Internet als wichtigster

Mehr

ars navigandi gis IHRE SEEKARTE BASISVERSION (ars navigandi gis) FEATURES ars navigandi gis individualisiertes Kartenmaterial

ars navigandi gis IHRE SEEKARTE BASISVERSION (ars navigandi gis) FEATURES ars navigandi gis individualisiertes Kartenmaterial IHRE SEEKARTE individualisiertes Kartenmaterial Wie müsste Ihre individuelle Landkarte aussehen? Mit dem Modul making maps können Sie die von Ihnen erstellte Karte bequem online speichern, bearbeiten oder

Mehr

Projektwoche zum Thema GPS

Projektwoche zum Thema GPS Projektwoche zum Thema GPS an der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck 01.09.2008 05.09.2008 Ein Projekt der Jahrgangsstufe 12 (insg. 55 SuS) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geoinformatik GI@School.

Mehr

App-Entwicklung für Android

App-Entwicklung für Android App-Entwicklung für Android Einleitung - Systemarchitektur Hochschule Darmstadt WS15/16 1 Inhalt Historie Systemarchitektur Sandbox 2 Motivation Kontra Pro Limitierte Größe Begrenzte Ressourcen Kein Standardgerät

Mehr

Openstreetmap-Daten offline in GIS und CAD nutzen:

Openstreetmap-Daten offline in GIS und CAD nutzen: KV / Straub: Openstreetmap-Daten offline nutzen 2013-11-07 1 Openstreetmap-Daten offline in GIS und CAD nutzen: Frage: Kann ich aktuelle Openstreetmap-Daten auch im GIS und CAD offline nutzen und ggf.

Mehr

INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software. Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de

INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software. Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de Inhalt Lösungsansatz Zentrale Softwarekomponenten Schematische Darstellung Vorstellung der Softwarekomponenten

Mehr

OpenStreetMap für Biker

OpenStreetMap für Biker OpenStreetMap für Biker ADFC München W. Gloger C. Haeffner 25.01.2012 / ADFC München Grundregel der Schweizer Armee Wenn Karte und Gelände nicht übereinstimmen, halten Sie sich ans Gelände. Gliederung

Mehr

R-Akademie Kursangebot September 2012

R-Akademie Kursangebot September 2012 Kooperationspartner der R-Akademie Kursangebot September 2012 Was ist R? R ist eine Open Source Programmiersprache zur statistischen Datenanalyse und -visualisierung. Mittlerweile hat sich R, neben den

Mehr

Komplexe Excel-Berichte mit APEX und jxls erstellen

Komplexe Excel-Berichte mit APEX und jxls erstellen Komplexe Excel-Berichte mit APEX und jxls erstellen Dietmar Aust Opal-Consulting Köln Schlüsselworte: Oracle APEX, MS Excel, jxls, Bericht, Template, Open Source Einleitung In fast jeder Webapplikation

Mehr

Geoinformationssysteme im Internet: Die SICAD Internet Suite

Geoinformationssysteme im Internet: Die SICAD Internet Suite AGIT'98 - Schick,B.: Die SICAD Internet Suite Page 1 of 5 Produktpräsentation im Rahmen der AGIT'99 Inhalt: Geoinformationssysteme im Internet: Die SICAD Internet Suite Schick, B. 1, 1 SICAD GEOMATICS

Mehr

Interaktiver digitaler Stadtplan für Blinde

Interaktiver digitaler Stadtplan für Blinde Interaktiver digitaler Stadtplan für Blinde Dipl.-Ing. Wolfgang W. Wasserburger AmauroMap - Interactive Online City Map for Blind and Visually Impaired People AmauroMap! Was ist das? Amaurosis (griech.)

Mehr

ecmaps Multi-Channel-Kartografie der Marktführer für Web, Mobile und Print

ecmaps Multi-Channel-Kartografie der Marktführer für Web, Mobile und Print ecmaps Multi-Channel-Kartografie der Marktführer für Web, Mobile und Print Karten sind das beliebteste Medium auf Reisen. Sie ermöglichen Ihrem Gast einen schnellen Überblick und geben Orientierung bei

Mehr

Java Applet Alternativen

Java Applet Alternativen White Paper Java Applet Alternativen Version 1.0, 21.01.2014 Tobias Kellner tobias.kellner@egiz.gv.at Zusammenfassung: Aufgrund diverser Meldungen über Sicherheitslücken in Java haben in letzter Zeit Browser-Hersteller

Mehr

Das Content-Management-System OpenCms im Vergleich mit TYPO3 und Joomla. Seminarvortrag von Wolfgang Neuß

Das Content-Management-System OpenCms im Vergleich mit TYPO3 und Joomla. Seminarvortrag von Wolfgang Neuß Das Content-Management-System OpenCms im Vergleich mit TYPO3 und Joomla Gliederung Was ist ein CMS? Kriterien OpenCms TYPO3 Joomla Gegenüberstellung der drei Systeme 2 Was ist ein CMS? Kriterien OpenCms

Mehr

OpenStreetMap mehr als eine Streetmap!

OpenStreetMap mehr als eine Streetmap! OpenStreetMap Spezialforum Mehr als eine StreetMap Mittwoch 4. Juli 2012, 15:00-18:30 Teil 1 OSM mehr als eine StreetMap! (15.00-16.30 Uhr, 90 Min) OpenStreetMap mehr als eine StreetMap. Aktuelle OSM-Anwendungsbeispiele

Mehr