Bauqualität Verfahrensqualität und Produktqualität bei Projekten des Wohnungsbaus Kurzbericht aus einem Forschungsvorhaben.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bauqualität Verfahrensqualität und Produktqualität bei Projekten des Wohnungsbaus Kurzbericht aus einem Forschungsvorhaben."

Transkript

1 WEEBER+PARTNER BAUQUALITÄT 1 Has Wb; Simo Bosch Bauqualiä Vfahsqualiä ud Podukqualiä bi Pojk ds Wohugsbaus Kuzbich aus im Foschugsvohab. Di Aspk d Bauqualiä sid vilfälig, si bff ich u di Bauchik, sod si bgi bi i adäqua Zilszug fü das Bauvohab, bzih sich auf Ewufsqualiä, Nuzugsqualiä ud chisch Qualiä ud gh bis zu Uhalug ud Bib d Gbäud. Qualiäspoblm kö i all Bich auf, si wd jdoch ich imm ka ud agmss babi. Bi d Duchfühug vo Bauvohab wd wmidd Eiflüss of ich chziig bmk od di Rakio daauf sid ich duchgifd. So blib Dfizi, di j ach ih A ud Schw als Kompomiss, als Baumägl od als Bauschäd i das Egbis igh. T wi im Bmüh um höh Qualiä auf d Sll? Mi Absich is im Uil auf di Vfahsqualiä abgsll, also auf d Pozss d plaisch Ewicklug ds Bauvohabs ud d Suug si Ralisiug. Slbsvsädlich ha di Qualiä ds Pojkiugs-Pozsss di Pojkqualiä sh vil zu u mi d Qualiä ds Objks. Di Afodug a das Objk bsimm gaz ud ga di Oiiug ds Qualiäsmaagms im Pojkablauf. Das bdu, dass fü jds Zil zum Bauwk auch i Bausi im Qualiäsmaagm vohad si soll. Di Sichug d Pojk- od Vfahsqualiä wid bislag sl als igtil d Pojkabi gsh ud hausgsll. Das Thma is zwa mi d Zifiziugsdiskussio is Blickfld gück, doch dis Zusammhag ha d Sach mh gschad als güz föd h di Vosllug vo fomal Komplikaio als vo pakisch Abishilf. Nu mi plausibl ud pakikabl Asäz zu Qualiässigug i all Phas ds Pojks also vo d qualifizi Zilbsimmug, Bszug ud Ogaisaio ds Pojks üb all Plaugslisug bis zu Bauliug wid s möglich, d bwuss Abi a d Vfahsqualiä Akzpaz zu vschaff. Ei hoh Vfahsqualiä mach Plaug sich, lich i ibugslos ud schadsfi Ralisiug ud füh somi zu bss, das hiß auch wischaflich, Rsula. Es schi owdig ud folgvspchd, di Qualiässichug als duchgägig Diszipli im Rahm d Pojkabi zu abli, ud zwa als Paalll zu Kossuug. Di so ichba sysmaisch Vfolgug vo qualiäs- ud koslva (Plaugs-)Eschidug sich di sädig Opimiug d Plaug mi Kos ud vmid Dfizi wi Kos oh Qualiäsgwi od Qualiäsabsich oh Eispaugsfolg.

2 WEEBER+PARTNER BAUQUALITÄT 2 Bauqualiä ud Kossuug Es bsh wighd Wahlfihi, i wlch Elm od Qualiäsbich ma di Bauqualiä aufil. Plausibl schi us i Glidug ach Issbich, das hiß ach Tilzil Aufgabbich im Pojk, wil a ih auch schll kba is, w dami zu u hab wid. Di DIN ISO 8402 "Efodiss" als Kii fü di Fssllug vo Qualiäsmkmal, was ab ich gad suggi, dass auch baukulull Blag ud idll Alig i Roll spil kö. Di Qualiäsbich soll auch ich zu g gfass wd ud übschauba blib; fü di Diskussio im Zusammhag mi d Vfahsqualiä sid kla uschid Pojkphas sich am gigs. Dabi soll auch di Pojksadi, i d di Plaug isiv mi Kos opimi wid (Kossuug), bsods bücksichig wd. Objkqualiä als Podukqualiä < Tchisch Qualiä < Fukioal Qualiä < Sädbaulich Qualiä < Gsalisch Qualiä < Glugsuz < Ökologisch Qualiä < Wischaflich Qualiä Pojkqualiä als Vfahsqualiä Di Pojk- od Vfahsqualiä bzih sich auf di ibugslos Abwicklug is Pojks, a ih ka d fachgch ud ibugslos Eshugspozss is Gbäuds buil wd. Hoh Pojkqualiä lis i ählich wichig Biag zu Bauqualiä wi hoch agsz Sadads bi d Wahl vo Maiali ud Kosukio si is ab zu gig Kos alisiba. < Plaugssichhi < Ausfühugssichhi < Tmisichhi < Kossichhi Kossuug Kossuug bdu Opimiug d Plaug mi Kos. W di Kos bis am Limi sid, is i Maövimass ausschlißlich och i d Plaug ggb, dis wid i d Rgl d Vzich auf Qualiäsmkmal bdu. Di Opimiug zwisch Kos ud Qualiä is ich a bsimm Pojkphas gbud. Bid zusamm, also Qualiä ud Kos, müss ab d fühs Pojkphas i d Plaugspozss igbud wd: Es gib di sozusag sagisch Kossuug, d Effiziz miss di d gaz achfolgd Kliabi übff wid. Hi sid di Möglichki, sud izugif, och am göß. Di Chac d Biflussug d Kos hm mi dm Pojkfoschi

3 WEEBER+PARTNER BAUQUALITÄT 3 ab, di Risik di aufgud ukla Kosvhäliss sh kö, hm zu. Ebso vhäl s sich bi d Qualiässichug: I d füh Phas is Fhlvmidug möglich, was Kos spa, i d spä Phas gh s of u och um Fhlbhbug, was zusäzlich Kos vusach. Qualiässichug bim kosgüsig Bau Kosgüsigs Bau is ich owdigwis billigs Bau. Wi vsh dau di möglichs pisw Umszug d Pojkzil, uabhägig davo ob si idig od hoh Sadads vogb. Auf di Täigki zu Opimiug d Plaug mi Kos ha s wig Eifluss, w zum Bispil di Vogab fü di Qualiä vo Bodbläg bsods hoch sid od di Ausfühug vo Zwischwäd sich i ach dm Pis ich soll. Gsuch wid i bid Fäll mi dm Asaz "was is am billigs?", i bid Fäll gh di Such vo d midss gwüsch Eigschaf aus, di möglich Lösug sh zuiad i im Piswbwb. Mis is ab i Kosahm voggb ud di Fag ds Aufaggbs lau "wlchs is di bs Lösug, di fü d Pis X machba wä?" ( Zilkos-Plaug ). D s Schi d Plaug is s da, di Midsqualiä di duch d Kosahm aülich imm abgdck si muss! fszulg. Daüb hiaus ha di Plaug hi i Rih vo wi ud zwa bss Möglichki zu püf, di da also i im Qualiäswbwb zuiad sh. Mäglfis Wk ud Opimiug d Plaug Di Baufag ds Bauh schuld ihm i mäglfis Wk. Mäglfihi is ab wohl ki ausichds Kiium fü solch Qualiä is Gbäuds, di üb das Tchisch hiaus gh. Kozpioll Qualiä wi Nuzugsqualiä ud Gsalug kö wi mh si, als di Abwshi vo Mägl dis sll hi h das Miimum da, zumids i d Aug vil Achik ud Igiu. Da bdu di bsod Qualiä i Gwi, d üb das, was vlag wd ka, hiaus gh. Is s i Uschid, ob Qualiä gsich od Mägl vmid wd? Jd, d si Buf mi was Ehgiz ud Solz bib, wid das bjah. E möch di i ih gsz Ewaug ich u füll, sod übff. Bi d Pojksuug is dis Lisugsübschuss ab ich implmiba, d buh auf Moivaio ud Bgabug, di ich imm voausgsz wd kö.. Plaba is dagg zumids i Gz di Abwdug vo Fhl, Mägl, Schäd, Nachbssug duch Fühkug vo Risik ud duch vobugds Hadl. Alldigs sid di Möglichki, dass Fhl gmach wd, gadzu zahllos. Es wä i Dig d Umöglichki, jdm izl vo Si d Pojksuug vozubug.

4 WEEBER+PARTNER BAUQUALITÄT 4 D Schlüssl zu Lösug diss Poblms ka u dai lig, dass dis Aufgab möglichs wi zu d Sll hi vlag wid, a d das Risiko bsh. DIN EN ISO : Qualiäsmaagm bzog auf di Pojkqualiä Di Qualiässichugs-Nom DIN EN ISO , Augus 1994, ud ih Rvisio 2000 zil auf di Vfahsqualiä, si gh davo aus, dass i höh Pojkqualiä wslich zu Vbssug d Objkqualiä biäg. Qualiäsmaagm is ich s mi d Nom DIN EN ISO 9000ff u fud wod. Di DIN ISO 8402 vsh u Qualiäsmaagm all Täigki d Gsamfühugsaufgab, wlch di Qualiäspoliik, Zil ud Vawoug fslg sowi dis duch Mil wi Qualiäsplaug, Qualiäslkug, Qualiässichug ud Qualiäsvbssug im Rahm ds Qualiäsmaagmsysms vwiklich. Dass zu Nomih DIN EN ISO 9000ff klä wid, si zil ich auf Bwug d Podukqualiä, sod d Uhmsqualiä, ha isbsod di Achikschaf ich bfidig zu sh wid hi di Podukqualiä mi d Uhmsqualiä auf i Eb gsll. Auf i kuz Foml gbach: Es gh bi d Achiku um wslich mh als das mäglfi Wk. Eb so sll sich auch vil Igiu zu ih Abi. Bid sh im Foschi ud i d Iovaio di iglich Qualiä ih Abi. Ih Abi is Ewicklug ud ich (R-)Podukio. Sowi ma diss Täigkispofil mi Uhms- ud Ogaisaiosqualiä usüz ka, sid dis alldigs vo bsodm Iss: das mhodisch Sich vo Baukulu als im zal Alig bi d Achikabi. Asos zil us Bachug ds Qualiäsmaagms i Baupojk i di glich Richug wi di d iaioal Qualiäsom: Es gh ich daum, umilba Podukqualiä abzuhadl, sod ogaisaoisch Mil zu diskui, um di Podukqualiä bss abzusich. Bi us Abi hadl s sich um d Vsuch, solch ogaisaoisch Mil gau zu bsimm ud si zu i Ogaisaiossuku zu vbid, di bi Wohugsbaupojk uschidlich A ud Göß pakikabl ud folgvspchd is. Richschu dafü soll möglichs ki absak Kaalog vo Zifiziugskii si, sod i igsädigs Afodugspofil aus d Paxis vo Pojksuug, Plaug ud Bauliug. Di Paxis wh sich vhm dagg, Qualiäsmaagmsysm i d Büos quasi als Saa im Saa zu abli ud büokaisch wikd Sysm azuwd. Ma wiß, dass jd Fomalisiug zusäzlich Täigki fod ud fas owdigwis auch i Til Llauf häl wo ma zum Bispil b Zuffdm ud Rlvam sich ud ad auch das Nich-Zuffd ud Nich-Rlva bschiig muss. Di Chcklis, di i Babi im Kopf ha, is uvglichlich vil hadlich, schll ud kox-gch als alls, was i Qualiäsmaagmsysm a Kooll bi ka. Di Zil, di mi im Qualiäsmaagm vfolg wd, sid jdoch ubsi auch fü Plaugsbüos vo umfassd Bduug: das Opimi vo Abläuf ud das daduch ffizi ud wischaflich Abi. Somi sll sich di Fag: Gib

5 WEEBER+PARTNER BAUQUALITÄT 5 s i Qualiäsmaagmsysm, das ich bdi wd will, sod sich pakisch auf das Di bschäk? Di Ewicklug is Qualiäsmaagmsysms ud di Pflg ds Qualiäsmaagmsysms is das, was am mis auf d Zwck ud di Zwckmäßigki hiwis ud hiwik soll. Ob di wa Wikug ich wid, häg aülich zum i vo d hoisch Fukioaliä ds Sysms ab, zum ad ud gaz wslich ab auch vo d pakisch Fukioaliä, d Hadlichki. Um i hadlichs Qualiäsmaagmsysm zu bkomm, wud Achik ud Igiu scho lag vo d u DIN ISO 9000:2000 i ablaufoiis Sysm mpfohl, da d Bzug zum Plaugsbüo aus d ach Elm gglid Nom schw hzusll is. Di Nom d DIN EN ISO vo 1994 ud ih 20 Qualiäsmaagm-Elm sid auch duch di vwd Bgiff schw zugäglich. QM-Pozssmodll Qualiäsmaagagmsysm Koiuilich Vbssug I s s p a F o d u g Maagm d Mil Vogab Vawoug d Liug QMS Podukalisiug Mssug, Aalys, Vbssug Egbis Poduk/ Dislisug Z u f i d h i I s s p a Qull: DQS Dusch Gsllschaf zu Zifiziug vo Maagmsysm mbh 2000 Di u Nom DIN ISO 9000:2000 u als wichigs Ädug d Schi wg vom ach Elm gglid, hi zum pozssoii Qualiäsmaagmsysm. Es müss ich mh zwaghaf Elm abgdck wd, um di Nom zu füll. Qualiäsmaagmschwpuk kö jz do gsz wd, wo si jds Uhm fü sich sih. Di u Nom lich s dami d Uhm, i idividull gigs ud agpasss Qualiäsmaagmsysm zu wickl ud umzusz, si is dshalb auch fü Plaugsbüos vil bss gig. D Gschäfsfüh is Achikubüos, das bis 1994 i Qualiäsmaagmsysm aufgbau ha ud sich 1995 zifizi liß, mi: Ich bid imad, d füh mi im Qualiäsmaagmsysm agfag ha. Bss hab s di, di gwa hab, bis sich das Qualiäsmaagm di Hö abgsoß ha.

6 WEEBER+PARTNER BAUQUALITÄT 6 Auch w d Nuz is Qualiäsmaagmsysms fü i Achiku- od Igiubüo milwil duchaus ka ud aka wid, wid doch wihi üb d Si si Zifiziug diskui. Di Nom slbs fod ki Zifiziug, di Efüllug d Nom is ab Voausszug dafü. Um i Qualiäsmaagmsysm folgich azuwd bdaf s kisfalls is Zifikas. Qualiässichhi ud Kossichhi Bi all Pojk spil ud spil Qualiässichug i Roll, i jdm Uhm so auch im Plaugsbüo ud Bauuhm ghö Elm is Qualiäsmaagm-Sysms scho imm zum Allag. Was bish fhl, is i sysmaisch Awdug d Elm d Qualiässichug i all Phas is Pojks ud bzog auf all Bauqualiä. Of sh izl Qualiäsaspk zum Bispil Kos od Tmi bi d Pojkqualiä od das Tchisch bi d Objkqualiä im Vodgud, wähd ad Qualiäsbich vachlässig wd. Qualiäsmaagm bdu, sich igid mi all möglich Qualiä zu bfass. Üb di Qualiäszil hiaus soll mi dm Qualiäsmaagm auch wi Pojkzil bss ich wd: zum Bispil di Wischaflichki, di sich i i güsig Rlaio zwisch Qualiä ud Kos ausdück. Wi vaschaulich di Qualiässichug als duchgägig Diszipli im Baupojk. Es gh daum, wi Qualiä bim Pla ud Bau gudsäzlich zil wid, wlch o Fad sich als ihilich Oiiug fü all Bmühug um di Qualiässichug duch i Pojk zih. Di i d izl Pojkphas zu babid Qualiäsfag wd zusammgsll ud di Isum, di s lich, di Qualiä isbsod di Vfahsqualiä i d izl Phas zu sich, wd aufgzig. Das Poblm Baukos Allag: Di Baukos doh aus dm Rud zu lauf, di Kosschäzug übsig d Voaschlag, di Kosbchug übsig di Kosschäzug usw.... D Bauh is äusch, dass hoff Qualiä ich ich wod sid. E is s lid, sädig gfag zu wd, ob s was mh kos daf. Esh hi im Plaugspozss Mhkos oh Qualiäsgwi, Qualiäsvlus oh Eispaugsfolg? Koshöhug sid of bwuss Qualiäshöhug: Di Wüsch wachs wd Bauh och Pla sid dagg gfi. Das hiß, Qualiä lass sich sädig u ud höh dfii. Kos izuhal ud sädig akualisi fozuschib is jdoch ich mh schwiig. Ma muss sich dis Aufgab u bwuss sll. D Bauh vlag, dass wi di Vawoug fü Qualiä wi fü Kos übhm, wi hab di Abhägigki zu koolli. Kos ud Qualiä vhal sich wa wi kommuizid Röh: Komm auf i Si was hizu, so sig das Nivau auch auf d ad Si. Um dis Vogäg im Giff zu hal, müss si aspa gmach wd: I d Pojkabi üb d gaz Pojkablauf soll Qualiäszil ud Koszil

7 WEEBER+PARTNER BAUQUALITÄT 7 sowi d Gad d Zilichug sädig päs ghal wd. I im Soll-Is- Vglich soll bi jdm Plaugsschi püfba si, ob di Zil ich wod od zumids och ichba sid. Dazu wd Rfz böig zwisch < d Qualiä, < d Elm ds Objks, di dis Qualiä am bs päsi ud < d Kos dis Elm. Dis spich gau d gwoh Dkwis is Ewfs, s wid u duch di Fomalisiug was aufwädig schi. D Umwg, üb baulich Elm i Vbidug zwisch Qualiä ud Kos hzusll, is zwa uvmidlich, d Aufwad is doch bgz. Zum Bispil is s übflüssig, fü all Qualiä solch Rfz hzusll, ma ka sich auf dijig bschäk, di öigfalls zu Disposiio gsll wd müss. Maial Di Kosifomaio, mi d gabi wid, soll ach Möglichki aus vglichba Pojk samm; di Bdigug d Vglichbaki mög machmal ich lich fssllba od füllba si. Kagoi fü di Qualiä wd mi Voag aus d Bdafsplaug od hilfswis aus d dokumi Pojkzil, dm Raumpogamm ud d sos bka Wüsch ds Bauh hgli, od si wd ach Vopüfug iig Alaiv mi dm Bauh dik diskui. Aufbau: Quaiy Suvy ud Qualiy Suvy Das vogschlag Modll d wchslsiig Suug vo Kos ud Qualiä soll i d Pojkabi auch psoifizi wd. Ei Rollilug zwisch im Awal fü Kos ud im Awal fü Qualiä is sivoll ich alli wil hi uschidlich Bgabug gfag sid, sod auch wil s i izig Pso zu schw fall ka, i Glichgwich zwisch dis Pol hzusll ud zu hal. Ei Rch zu schid komm kim vo ih zu. Um im Bild zu blib: Rich is d Bauh, villich ba duch d Galis, Zug sid di Spzialis, di zu Kos ud Nuz d i Fag kommd Alaiv wi Auskuf gb kö. Vils spich fü di Eibidug all bilig Pladiszipli i di Opimiug d Objk-Qualiä mi Kos. Das Wichigs is im Übig di Aufchhalug i isiv Kommuikaio ud Koodiaio zwisch d Diszipli ud Fukio im Pojk, di ohhi als d bs Gaa i hoh Vfahsqualiä ud Objkqualiä gil. I mach Pojk ud vo allm bi isiuioll Bauh ka i Kos- Coollig bis igich si. Ei paallls Qualiäs-Coollig kö hi i wüschsw Balac schaff. Di Tdz bi iig Wohugsbauuhm gh dahi, ogaisaoisch säk zwisch Ewufsabi ud d chisch-wischaflich Duchabiug zu. Das spich wa dm Eisaz is Quaiy-Suvyos, wi aus Eglad bka is. So wi dis Tug omalwis ghadhab wid, ämlich als s ud zwi Phas d Ewicklug ds Pojks, ha si d isig Nachil, dass ad als chisch-wischaflich Qualiä ich

8 WEEBER+PARTNER BAUQUALITÄT 8 kosqu wiwickl od soga gopf wd. Mi d Isiuioalisiug d umfassd Qualiässichug wid ab di Whalug ud Wsigug bis zum Abschluss ds Pojks bwik. Dm Quaiy Suvyo muss also d Qualiy Suvyo zu Si gsll wd. Das is mi Voag d Ewf ud Galis im Pojk; Quaiy Suvy ud Qualiy Suvy kö ab auch gmisam i i Galpla-Vag mi dm Achik igi wd, was dm Bsb d Bauh ach i ifach Pojkogaisaio am bs ggkomm düf. Ablauf Bi dm Vogag hadl s sich um di ypisch Opimiug d Plaug mi Kos. J ach Ausgagslag, das hiß j ach dm ob och Kossv bsh od ich, ka s um mh Qualiä gh od s muss sich ausschlißlich di Plaug apass, dami das Budg ghal wid. Da s fü ffizi Kossuug ja schidd is, dass si so füh wi möglich isz, muss auch di Qualiässichug zus a djig Plaugsihal fsmach, di scho zu Bgi ds Plaugspozsss Fom ahm ud alsbald schid wd müss. Sukzssiv muss si sich d Suku d Ablaufplaug apass, di sich zuächs aus d ihallich Zusammhäg zwisch d Plaugsschi ud da aus d Tmiiug gib. Di ihallich Fixiug ha Pioiä, wil hi auch di asächlich Asazpuk fü di Qualiässichug lig. Di Bachug d milich Zusammhäg bi di Chac gäzd Eiflussahm. Di Abwägug zwisch Kos ud Qualiä ka of zu komplx si, um auf küzsm Wg zu i Eschidug zu füh. Nomalwis wid si sich i Rglschlif vollzih (wobi i Tambspchug ählich fukioi ka): Voschlag Kiik 2.Voschlag 2.Kiik Eschidug. Ei Eschidug im Tam d baufag Pla komm pimä u fachlich Gsichspuk zu Sad, fü d Bauh ha si d Chaak i Empfhlug. Di Empfhlug d Pla ka vom Bauh vwof wd, ka di Gwich ads sz, als s si Fachlu u wüd. Zu Issggsäz komm s vo allm da, w i solch Empfhlug d Pla wighd auf fachlich Rgl buh. I dis Fäll hab di Pla i Hiwispflich, di sowohl d Bauh als auch si slbs vo Risik schüz soll. Im Idalfall bdu di Opimiug vo Kos ud Qualiä di Chac, i bachlichs Mh a Qualiä mi gigfügig höh Kos zu gwi od fü hblich gig Kos u auf i Wigs a Qualiä zu vzich. W di Obgz d zulässig Kos scho ich is, ka s bi s Glghi zu ha Absich komm, bi d vo Opimiug ich mh di Rd si ka. Ei gu Sagi d Sichug vo Qualiä ud Kos is s dshalb, ss ausichd Spiläum zu schaff ud zu hal. Lich als Gld achzuschiß is s, übigs Gld gu azulg ud si s fü i auschd Eiwihugspay.

9 WEEBER+PARTNER BAUQUALITÄT Ziiwis: Wb+Pa: Bauqualiä, Kuzbich zum Foschugsvohab, Suga 2001 Das Foschugsvohab Bauqualiä wud vom Budsmiisium fü Vkh, Bauud Wohugsws gföd. Fü d Ihal sid alli di Vfass vawolich. D Haupbich umfass wa 160 Si sowi Tabll ud Abbildug: Ihal: < Qualiä ud Kos, Qualiässichug bim kosgüsig Bau < DIN EN ISO : Gudlag is Qualiäsmaagmsysms < Qualiässichug i d Plaugsphas ud Ausfühugsphas is Pojks < Qualiäsfag i d Aufgabbich d Pojkbilig < Qualiäsfag außhalb ds izl Pojks < Qualiäs-Sichhi ud Kos-Sichhi < Glossa, Adss WEEBER+PARTNER Das Isiu, si 1969 i Suga, si 1980 auch i Bli asässig, vbid di Diszipli Achiku, Sadplaug ud Sozialwissschaf i Paxis ud Foschug. Di Liug hab D.-Ig. Has Wb, Rgiugsbaumis, Fi Achik ud D. Roau Wb, Soziologi. Bi di voshd Ifomaio jd Vöfflichug bifüg

Führungskräfteentwicklung als Anleitung zur Übernahme von Verantwortung

Führungskräfteentwicklung als Anleitung zur Übernahme von Verantwortung Ladsschulamt ud Lhkäftakadmi Fühugsakadmi Fühugskäfttwicklug als Alitug zu Übahm v Vatwtug Wi müss wi us als Fühugskäft twickl, um vatwtlich hadl zu kö?? Gsllschaft zu Födug ädaggisch Fschug 2. Mai 2013

Mehr

Agile Innovation Patterns

Agile Innovation Patterns Th Ail Innoaion Gam Puin h wok in wokshop - Ails Anfodunmanam mi Soy Map und Lan Pojc Canas Ail Innoaion Pans Puin h wok in wokshop - Ails Anfodunmanam mi Soy Map und Lan Poduc Canas Til Zil Rchch & Insihs

Mehr

Besser kommunizieren mit Salomo

Besser kommunizieren mit Salomo Schib Rd Maag Lb Bss kommuizi mi Salomo Ihal Si Das Smia: Thm ud Zi 2 D Rf: Via ud Philosophi 3 Di Rfz: Svic ud Simm 4 Das Uil: Rzsio d Bli Ziug 5 Di Buchug: Dails zum Ihous-Smia 6 Fü Vhadlug, Vkaufgspäch,

Mehr

#früherschein #bf17 bf17.de

#früherschein #bf17 bf17.de #fühschi #bf17 bf17.d Füh s spä: h F s i Bgl loh sich! Ei sup Gfühl: Edlich di Püfug bsd jz gh s slbsvwolich s Su! W sich fü ds Bgli Fh b 17 (BF17) schid, is füh d ls d ud h di Glghi, gis i si El od d

Mehr

sechs Wochen vorher, acht danach kein Anrechnen, Erarbeiten, Abgelten erlaubt Zustimmen muss das Landesarbeitsministerium oder die von ihr

sechs Wochen vorher, acht danach kein Anrechnen, Erarbeiten, Abgelten erlaubt Zustimmen muss das Landesarbeitsministerium oder die von ihr 26 3 Buf- ud Abiwl Rchgudlag fü d Muchuz id da Muchuzgz (MuSchG) ud da Budlgld- ud lzigz (BG). Ki Si i, b di flgd Auag ichig d falch id, ud hm Si ggf. i Kku v. Di ichig Löugbuchab gb i Bzichug fü da Bchäfigugvb

Mehr

Newsletter. Aktuelle Informationen vom Servicebüro FSTJ der Stiftung SPI. Freiwilliges Soziales Trainingsjahr. Schwerpunkt

Newsletter. Aktuelle Informationen vom Servicebüro FSTJ der Stiftung SPI. Freiwilliges Soziales Trainingsjahr. Schwerpunkt F S J T Nwsl Akull Ifomaio vom Svicbüo FSTJ d Sifug SPI Fiwilligs Sozials Taiigsjah Schwpuk Nu Födsuku i d Bachiligfödug Ihal Edioial FSTJ-Pogammpa Impssum 2 Schwpuk Wi gh s wi mi dm FSTJ? 3 Fachkozp:

Mehr

Innovative Spaltenböden Güte überwacht Güte geprüft EN 12737 geprüft

Innovative Spaltenböden Güte überwacht Güte geprüft EN 12737 geprüft Iovaiv Spalböd Gü übrwach Gü gprüf EN 12737 gprüf www.salli.com Tchisch Uiv. Graz mach Säll saubr, rock ud warm Nu mi Quarzgummi-Airuschauflag bi all Schrägschlizlm für Ridr VORTEILE Absolu ruschsichr

Mehr

Finanzielle Rettung bei schweren Krankheiten: Gothaer Perikon.

Finanzielle Rettung bei schweren Krankheiten: Gothaer Perikon. 115116 03.2013 Fiazill Rttug bi schw Kakhit: Gotha Piko. 115116q20120224_Gotha 04.03.13 13:03 Sit 2 Vo i schw Kakhit ka sich imad schütz. Vo d fiazill Folg scho. Di Fakt. Zivilisatioskakhit wit auf dm

Mehr

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in Fih zub - fü! Us Ausbildugsbuf Flih/-i ud Flihi-Favkäuf/-i Das Flihhadwk fü all, ig was f Pfa hab Ei abwslugsi Eähug fih, howig Lbsl lig bi jug Mh voll i Td Ki Wu, dass si i h Sulabgäg fü i Ausbildug i

Mehr

Veranstaltungen der Landesjugendringe Brandenburg und Berlin

Veranstaltungen der Landesjugendringe Brandenburg und Berlin ü f o g s g Foildu h c i l m h E d Hup- u i s d v i d Jugd Vslug d Ldsjugdig Bdug ud Bli 1. Hljh 2015 Ifo ud Kok Bdug: Ldsjugdig Bdug Bi S. 7 14467 Posdm Tlfo: 0331 / 620 75-30 Fx: 0331 / 6 20 75-38 E-Mil:

Mehr

hkeit, e Möglic nd Schüler

hkeit, e Möglic nd Schüler Akoslfad Gu. ff a K s Gu. u k, öglch M u ma zu g h T s m p u z o Kaff chül off S»D C h Poduk ud S!«gc chül v k S a u d z das u ko ud, mach fü so A lks Lo G -H h c H a d hul Aach h l s sc Rlgo Gsam Gos m

Mehr

MACHEN SIE MIT beim innovativen e-health Projekt der Apotheken

MACHEN SIE MIT beim innovativen e-health Projekt der Apotheken MACHEN SIE MIT bim innovaiv -Halh Projk dr Apohk - di Mdikam-App mi vil Zusazlisung für Apohk und Pai V3.00_11_2013 Unsr ak ull Wrbung : i d m m o k Jz p p A s i h Gsund! k h o p A für Ihr Ihr Pai: Di

Mehr

Modul 10: Autokonfiguration

Modul 10: Autokonfiguration Hohshul BoRhiSig Pof. D. Mati Lish Ntzwksstm ud TK Lzil: Modul 1: Autokofiguatio Nah Duhait diss Tilkapitls soll Si di Aufgastllug Autokofiguatio läut ud di id Kozpt SLAAC ud DHCPv6 zu automatish Kofiguatio

Mehr

Energiegeladen in die Zukunft. Energiegeladen in die Zukunft! Dein Einstieg in eine faszinierende Berufswelt

Energiegeladen in die Zukunft. Energiegeladen in die Zukunft! Dein Einstieg in eine faszinierende Berufswelt Egiglad i di Zukuf Egiglad i di Zukuf!! Di Eisig i i fasziid Bufswl INHALT ih wvoll viw Fau fü i all k da Wi i! gu Zusammab Usüzug ud di ium fü vom Budsmiis d fö g d wu Dis Boschü g. Bildug ud Foschu ausgb.

Mehr

& im Einklang. HUGO-Bergkräuterochsen-Paß

& im Einklang. HUGO-Bergkräuterochsen-Paß HUGO-Bgkäutochs-Paß Hugo-Bgkäutochsflisch Hugo-Bgkäutochs-Wüst Hugo-Bgkäutochsislig (Wlschislig) Hugo-Bgkäutochsblut (blau Potugis) Oigial-Schobmühl-Schapsl (Nuß) Oigial-Bgkäut-Schapsl (Zib) & im Eiklag

Mehr

Der Niedrigzins-Hammer! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Vorsorge

Der Niedrigzins-Hammer! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Vorsorge D Nidigzi-Hamm! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Immobili Voog Vmög EXTRABLATT D Nidigzi-Hamm! DER NIEDRIGZINS-HAMMER! JETZT NIEDRIG-ZINSEN FÜR DIE ZUKUNFT FESTNAGELN 11%

Mehr

Bis zu 20 % Ra. b b. a h

Bis zu 20 % Ra. b b. a h btt! Bis zu 20 % R www.gvb.ch h? ic s b b d d u W s s d ich t lück lo s s u H Ih h ic s W i v Mit us kö Si Ih Hus udum vsich Mit us Zustzvsichug ist Ih Vsichugsschutz i ud Sch W glichzitig i Lück i d Gbäudvsichug

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen Uivsiä Ti Volsug SS 2001: Sichhi i off Nz 2. Achiku vo I ud Ia Pof. D. Chisoph Mil Ifomaik, Uivsiä Ti & Isiu fü Tlmaik, Ti Pof. D. sc. a. Chisoph Mil, Bahhofsaß 30-32, D-54292 Ti 1 Uivsiä Ti 2. Achiku

Mehr

Vaterschaft 3 LAM 5. Teenie Praise Night 15. Heaven in Business 19

Vaterschaft 3 LAM 5. Teenie Praise Night 15. Heaven in Business 19 FCG Lif Ausgab N. 54 Novmb 2015 Vaschaf 3 LAM 5 Ti Pais Nigh 15 Hav i Busiss 19 Ja, di gsam Schöpfug wa shsüchig daauf, dass di Kid Gos i ih gaz Hlichki sichba wd. Röm 8, 19 EDITORIAL Wudba Späsommag lig

Mehr

Gruschwitz für die Nische statt für die Masse produzieren

Gruschwitz für die Nische statt für die Masse produzieren 09.2006 im02 Kudmagazi -Ifomaik GmbH Ausgab 02/2006 SAP-Poal fü Miol Bi Miol Msschik W. Lhma GmbH & Co. KG di i SAP-Epis- Poal d Kud Hausvwal ud -igüm als zal Eisig fü vschi Oli-Svics. mh ls > Si 6 Guschwiz

Mehr

ev. Jugend Böckingen Freizeit Programm 2015

ev. Jugend Böckingen Freizeit Programm 2015 v. Jugd Böckig Fzt Poga 2015 Zltlag fü 9-13 Jähig 2. - 15. August 2015 Wi sog fü gaos ud uvgsslich Fzt i Mt ds Hohloh Walds, i Etthaus kl gütlich Dof. Dikt vo Bauhof ba gibt s täglich fischst Milch du

Mehr

Schlosshöfen und auf slowenischen Burgen sowie an den Niagarafällen, bei den Mohawk - Indianern und auch in der Ayurveda-Welt Indiens.

Schlosshöfen und auf slowenischen Burgen sowie an den Niagarafällen, bei den Mohawk - Indianern und auch in der Ayurveda-Welt Indiens. , ö t S b l Vo g Ros blau t Da ud bu ia aus C st Mä ld Jüg a a H t vo zäl D Auto ud Ezäl Haald Jügst at si bis fast ausslißli i d zitgössis ud mäaft Kultuwlt d Gü Isl umgtib. Slossöf ud auf slowis Bug

Mehr

Kondensator an Gleichspannung

Kondensator an Gleichspannung Musrlösung Übungsbla Elkrochnisch Grundlagn, WS / Musrlösung Übungsbla 2 Prof. aiingr / ammr sprchung: 6..2 ufgab Spul an Glichspannung Ggbn is di Schalung nach bb. -. Di Spannung bräg V. Di Spul ha di

Mehr

Hallo ich grüße Dich!

Hallo ich grüße Dich! AaRot h 10Fa g, d i Dua u fd rsu c h a c hd i ms l t b a t wt s ot s t ud 3Go l d R g l wi Dua bh u t b s s rl b k a s t AaRot h www. a a r ot hc oa c hi g. c om Aa Roth Slortfidri AstroCoach - Prsoal

Mehr

Kommunikation. Begriffsdefinitionen aus dem Web

Kommunikation. Begriffsdefinitionen aus dem Web Kommuikatio 28 I usrr Gsllschaft ist Kommuikatio shr wichtig. Oft vrstädig sich Msch problmlos mitiadr. Erst w s Schwirigkit gibt, mrk wir, dass Kommuikatiosprozss zimlich komplizirt si kö: Kommuikatio

Mehr

18. & 19. september 2013 BERNEXPO. Logistik schweiz2013. Die Messe für Intralogistik PARTNER: www.easyfairs.com/logistikschweiz

18. & 19. september 2013 BERNEXPO. Logistik schweiz2013. Die Messe für Intralogistik PARTNER: www.easyfairs.com/logistikschweiz 18. & 19. sptb 2013 BERNEXPO schwiz2013 Di Mss fü Italogistik PARTNER: www.asyfais.co/schwiz -softwa La is g sio v i at w u su ia altu gs pp lflu g sof ly ss ss tw c st oft a ha u w i a u ( a g w ag s)

Mehr

TransRelations BDÜ. Schaltzentrale zwischen Kunde und Übersetzern. Vertragsfreiheit trotz ZSEG? Wer suchet, der findet im Internet

TransRelations BDÜ. Schaltzentrale zwischen Kunde und Übersetzern. Vertragsfreiheit trotz ZSEG? Wer suchet, der findet im Internet TsRlios Miglidszischif ds BDÜ-Ldsvbd B-Nidschs.V. Hf 3/03 Dzb 2003 Schlzl zwisch Kud ud Übsz Vgsfihi oz ZSEG? W such, d fid i I BDÜ Budsvbd d Dolsch ud Übsz E d i o i l / I h l TsRlios 3/03 Edioil Fibuflich

Mehr

Konfliktmanagement in der Psychiatrie. Christoph Hebborn, Fachkraft für Arbeitssicherheit Klinikum Oberberg GmbH

Konfliktmanagement in der Psychiatrie. Christoph Hebborn, Fachkraft für Arbeitssicherheit Klinikum Oberberg GmbH Kofliktmaagmt i dr Psychiatri Christoph Hbbor, Fachkraft für Arbitssichrhit Kliikum Obrbrg GmbH Kofliktmaagmt am Bispil ds Kriskrakhaus Gummrsbach Ztrum für slisch Gsudhit Kliik Marihid 01 Kliikum Obrbrg

Mehr

Mobilität und Komfort auch wenn uns das Erdöl ausgeht.

Mobilität und Komfort auch wenn uns das Erdöl ausgeht. Mobilität d Komfot ach w s das Edöl asght. Üb 55 % s Egivsogg sid akt gfähdt Pak Oil: Di Vsoggslück wächst 60 Egivbachs. Fü vil Dig ds täglich Bdafs vo Mdikamt bis z Zahbüst ist Edöl di Gdlag. Po Tag bötig

Mehr

INFORMATIONSPROSPEKT FÜR ARBEITGEBER

INFORMATIONSPROSPEKT FÜR ARBEITGEBER INFORMAIONPROPK FÜR ARBIGBR & FAHRRA -BIK W INRA sag m A ARAKIV GHALUMWANLUNGMOLL fü Abhm & Abgb A ARAKIV GHALUMWANLUNGMOLL Lb Abgb, das BUINBIK lasg s Ghalsmwadlgsmodll fü d bblch d pva Moblä I dsm Ifomaospospk

Mehr

nartz, Dr. Sebastian Muschter, Inger Paus, Andrea Peters, André Pöhler, Thomas Schindler

nartz, Dr. Sebastian Muschter, Inger Paus, Andrea Peters, André Pöhler, Thomas Schindler Pkll Uhzi: O: Anwsnd: Ausschussmiglid: a n m a c h 17.00-19.00 Uh c d McKinsy & Cmpany, Inc., Bikini Haus Blin 0 2 P k Sizung Ausschuss Digial Wischaf am Dinsag, 09.09.2014 Sinan Aslan, Ansga Baums, D.

Mehr

Hochfrequenztechnik. Dipl. Ing. Dr. Peter FRÖHLING A-2571 Altenmarkt / Triesting Nöstach 152 Peter.Froehling@htl.moedling.at

Hochfrequenztechnik. Dipl. Ing. Dr. Peter FRÖHLING A-2571 Altenmarkt / Triesting Nöstach 152 Peter.Froehling@htl.moedling.at -- Hochfqzchik Dipl. g. D. FÖHN A-57 Almak / isig Nösach 5.Fohlig@hl.modlig.a opyigh: Das voligd Wk is i all si il hbchlich gschüz. All ch vobhal, isbsod das ch d Übszg, ds Voags, d podkio, d Vvilfäligg

Mehr

N e w s l e t t e r. Die Kita informiert Oktober 2013. Die Hortis berichten

N e w s l e t t e r. Die Kita informiert Oktober 2013. Die Hortis berichten Di Kia infomi Okob 2013 Di Hoi bichn W gabi ha, daf auch auuhn! Wi Hoi fun un üb di Hbfin. Wi buchn oz akm Rgn di A Faani. Bingn dn Rhn, Zign und Widchinn ca.15 kg Eichn und Kaanin mi. Bim Wign habn i

Mehr

INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM

INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM Uivrslls Srvicud Vorgagsmaagmt WAS KANN i NORIS IMS TATSÄCHLICH FÜR IHR UNTERNEHMEN LEISTEN? Übrzug Si sich vo usrr vollitgrirt Awdug zur Erfassug, Barbitug, Dokumtatio ud Auswrtug

Mehr

Anhang zum Abschnitt Optik

Anhang zum Abschnitt Optik Ahag zum Abshitt Optik. Hitgu. Im Abshitt vwt Symbol 3. Liht als Elktomagtish Wll 4. Ei optishs Systm zu Nutzug Sogi 5. Qullagab. Hitgu Di photovoltaish Solazll ist i Opto-Elktoishs Elmt. Di sogfältig

Mehr

DAS PROGRAMM FÜR SONNTAG

DAS PROGRAMM FÜR SONNTAG ck! PROGRAMM DAS PROGRAMM FÜR SONNTAG Auf dis Si fh ih jd Tg, ws hu uf dm Budsff lls fü uch gbo wid. Ds usfühlich Pogmm fid ih im Plck!-Pogmmhf, ds ih bi d Ais im Tgugsbüo hl hb. bis h i Kich ö s k i d

Mehr

Richtlinien für die Ausbildung zum Video School Trainer und zur Video School Trainerin

Richtlinien für die Ausbildung zum Video School Trainer und zur Video School Trainerin Rchtl fü d Ausbldug zum Vdo School Ta ud zu Vdo School Ta Rchtl fü d Ausbldug zum Vdo School Ta ud zu Vdo School Ta Impssum Budsvostad SPIN Dutschlad. V. Budsbüo Rbcca Schö Kustma Staß 3 c 82327 Tutzg

Mehr

Mein Raiffeisen Club-Paket. Bank, Versicherung und Freizeit in einem.

Mein Raiffeisen Club-Paket. Bank, Versicherung und Freizeit in einem. Mi Raiffis Club-Pakt. Bak, Vrsichrug ud Frizit i im. Di idividulls Club-Pakt. Di Koto bi Raiffis. Ei Club-Pakt ist i Kombiatio vo Bakprodukt, * Kostlos Kotoführug di du dir slbst ach di Wüsch ud Zil zusammstll

Mehr

Neuer Glanz und alte Knochen

Neuer Glanz und alte Knochen ikl. CD! Ösich 7,00 Schwiz sf 13,40 Ewickl Magazi 5.10 www.wickl-magazi. IlliJ IDEA 9 uy Eio: Di bka Java-IDE i umfagich Op-Souc-Eio, ikl. lligm CoEo u Swig UI Dsig. Aoi SDK: Das akull SDK fü i Ewicklug

Mehr

Direkt-Vertrieb Hersteller vertreibt seine Ware direkt an den Kunden (B2C; B2B)

Direkt-Vertrieb Hersteller vertreibt seine Ware direkt an den Kunden (B2C; B2B) (Eiführug) Optimirug Vrtribsprozss Sit: 1 Vrtribsart Dirkt-Vrtrib Hrstllr vrtribt si War dirkt a d Kud (B2C; B2B) Idirktr-Vrtrib War wrd übr Partr, Hädlr, Distributio, Ntzwrk agbot (B2C, B2B) Gmischtr

Mehr

5.5. Konkrete Abituraufgaben zu Exponentialfunktionen

5.5. Konkrete Abituraufgaben zu Exponentialfunktionen 5.5. Konkr Abiuraufgabn zu Exponnialfunkionn Aufgab : Kurvnunrsuchung, Ingraion () Übr in Vnil kann das Wassrvolumn in inm Wassrbhälr grgl wrdn. Di Särk ds Wassrsroms durch diss Vnil is ggbn durch in Funkion

Mehr

mann, Martin Krizischke, Peter Lennartz, Dr. Sebastian Muschter, Stephanie Nolte, Inger

mann, Martin Krizischke, Peter Lennartz, Dr. Sebastian Muschter, Stephanie Nolte, Inger Pkll Uhzi: O: Anwsnd: Ausschussmiglid: a n m a c h 17.00 19.00 Uh c d IHK Blin, Mndlsshn-Saal 0 2 P k Knsiuind Sizung IHK-Ausschuss Digial Wischaf am Dnnsag, 15.05.2014 Sinan Aslan, Ansga Baums, D. Ralf

Mehr

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex Optimal Absichung fü gstzlich Vsicht Btiblich Kanknvsichung o t il g ba V U n s c h l a a b it!! f ü M it s ic h n k lu s iv J tz t x io K o n d it n n Btiblich Kanknvsichung Kanknzusatzvsichungn fü gstzlich

Mehr

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit vvcm v2c Vdkfzsysm» Vd-Raumkfz» Ab Absplaz-Wbkfz bk» wlw Ol Zusammab Das Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN 2009, vvcm Iaal GmbH, Bm www.vvcm.d flgch vvcmmuz U d w s... Ud w s Ih

Mehr

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen.

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen. Klausur Makroökonomik B Prof. Dr. Klaus Adam 21.12.2009 (Hrbssmsr 2009) Wichig: (1) Erlaub Hilfsmil: Nichprogrammirbarr Taschnrchnr, ausländisch Sudirnd zusäzlich in Wörrbuch nach vorhrigr Übrprüfung durch

Mehr

Traumberuf. wo bist du? Jeder redet davon. So gelingt dein Start ins Berufsleben! 2. Hast du die Power? In neun Stationen zum Ziel...

Traumberuf. wo bist du? Jeder redet davon. So gelingt dein Start ins Berufsleben! 2. Hast du die Power? In neun Stationen zum Ziel... Taumbuf wo b du? Impum 2012 Haub vom Abbvbad Gammall Pofach 06 02 49 10052 Bl E-Mal: ollub@ammall.d I: www.ammall.d Kozpo, Rdako ud Galu: Iu d duch Wchaf Köl Md GmbH Illuao: fau hoffma / Köl Foo: Ulch

Mehr

COMPOSITE SOLUTIONS. PB 170, PB 250, PB 400, PB 600 Epoxy Systeme zur Herstellung von Zellschäumen. Technisches Datenblatt. Vorteile: Anwendung:

COMPOSITE SOLUTIONS. PB 170, PB 250, PB 400, PB 600 Epoxy Systeme zur Herstellung von Zellschäumen. Technisches Datenblatt. Vorteile: Anwendung: COMPOSITE SOLUTIONS Tciscs Datblatt PB 170, PB 250, PB 400, PB 600 Epxy Systm zu Hstllug v Zllscum Zu PB Pdukti gö Zwikmpt Fmuliug, di fü di Hstllug v idigdict Epxyscum twicklt wud. Di Vlummass ds Ftigpdukts

Mehr

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren BADEN-BADEN BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * - fü Famuhm - Bad-Bad Sy Hamug Dd 014 2 H 2014 H ha fd g : ü ao üag pu k : G / Schw f m u h u Ak h c u o N : 4 Fa m 201 x Ih vmög 5 (v-) 1 gö 0 B 2 x ma k ch a o

Mehr

Kostengünstig und einfach das

Kostengünstig und einfach das Kostgüstig ud ifach das SWIFT-Ntzwrk utz. Mit dm SWIFT Abidugssr vic dr OKB. W IF T- N t z w g U t r h m S du U ug rhm t b rk i t S W I F T- A i m i h S W I F T- A b d o Das SWIFT Abidugssr vic Ihr ifachr

Mehr

2.6! Sicherheit, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit

2.6! Sicherheit, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit .6! Sihrhi, Zuvrlässigki, Vrfügbarki Sihrhi! EN ISO 9:5! Sihrhi safy is in Zusand, in dm das Risiko ins Prsonn- odr Sahshadns auf inn annhmbarn Wr bgrnz is. Sihrhi is nih bwsnhi von Risiko Wi hoh is in

Mehr

Das Prozessmodell der ISO 9001. Dr.-Ing. Kira Stein Prozessoptimierung & TQM Prozessmodell ISO 9001

Das Prozessmodell der ISO 9001. Dr.-Ing. Kira Stein Prozessoptimierung & TQM Prozessmodell ISO 9001 Das Prozssmodll dr ISO 9001 Notwdigkit dr Qualitätsmaagmtsystm Qualitätssichrug übr Edprüfug icht mhr möglich Sichr dr Qualitätsfähigkit ds gsamt Utrhms Vrpflichtug ds Maagmts Fhlrvrhütug aus Kostgrüd

Mehr

Gegeben sei eine elektromagnetische Welle mit Ausbreitung in z-richtung und einer Amplitude in x-richtung:

Gegeben sei eine elektromagnetische Welle mit Ausbreitung in z-richtung und einer Amplitude in x-richtung: 38. Polaisation 38.1. Einfühung Ggbn si in lktomagntisch Wll mit Ausbitung in z-richtung und in Amplitud in x-richtung: E = E 0 i 0 i... Einhitsvkto in x-richtung Di vollständig mathmatisch Bschibung unt

Mehr

Für Stadt, Land, Bus & Bahn. Semesterticket. Gültig ab dem Wintersemester. Gültig ab dem. Sommersemester 2014/2015

Für Stadt, Land, Bus & Bahn. Semesterticket. Gültig ab dem Wintersemester. Gültig ab dem. Sommersemester 2014/2015 Für Sad, Land, Bus & Bahn Smsrick Gülig ab dm Winrsmsr Sommrsmsr 014/015 Gülig ab dm 015 Wlchs Smsrick für wn? Das Tick mi dm grünn Srifn rhaln Sudirnd dr Ebrhard-Karls-Univrsiä Tübingn dr Fakulä für Sondrpädagogik

Mehr

Analysen und Ergebnisse der Qualifizierungsberater im IV. Quartal 2009

Analysen und Ergebnisse der Qualifizierungsberater im IV. Quartal 2009 Aalys Egbiss d Qalifizibat im IV. Qatal 9 IV. Qatal 9 Batg Aalys d Qalifizibat Im. Qatal ds Jahs 9 wd Btib bzw. Uthm bat. I Uthm wd i Qalifizibdaf fü 1.7 Mitabit* aalysit. Ei Fakäftbdaf xistit i 17 Uthm.

Mehr

Allgemeine Hygienerichtlinien für Kindergruppen

Allgemeine Hygienerichtlinien für Kindergruppen Allgm Hygchl fü Kdgupp Vowo Sh gh Bb! Sh gh Bb! D Lfad Allgm Hygchl fü Kdgupp bas auf d Vogab ds W Tagsbuugsgszs ud d W Tagsbuugsvodug sow d Empfhlug d Magsasablug 15 Gsudhsds d Sad W ud d Magsasablug

Mehr

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut.

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut. Exa fü S wckl xa fü S gbau. Faz. Las. Vs. Dc Bakg. Aud Bak E Tpp: Kob S d Vsug Rah vo PäLgh Fazug b d Aud Bak ud pof S zusäzl vo Bagskosaz au Sasfall. Vo Esg: abslß. D u Aud Vsug Ab sofo kö S fü Ih Aud

Mehr

Projekt im P-Seminar: Vorschlag für einen Projektplan

Projekt im P-Seminar: Vorschlag für einen Projektplan Pojk m P-Sma: Vochlag ü Pojkpla Daum / Dopplud 11. - 15.1. 18.-22.1. 25.-29.1. 1.2.-5.2. 8.2.-12.2. 15.-19.2. 22. - 26.2. Kaldwoch 2010 2 3 4 5 6 7 8 Bu- ud Sudoug Möglchk zu Lughbug Eaz d Bobachugbog

Mehr

www.em4-remote-plc.com performance inside new business outside

www.em4-remote-plc.com performance inside new business outside www.m4-rmot-plc.com prformac isid w busiss outsid DIE NEUE INDUSTRIELLE REVOLUTION Im abrchd Zitaltr dr Digitalisirug ist s für Utrhm urlässlich, ihr Kud zusätzlich Mhrwrt zu bit. Di Etwicklug is achhaltig

Mehr

HP IT Service Management Verbinden von Mensch, Prozess und Technik

HP IT Service Management Verbinden von Mensch, Prozess und Technik HP IT Srvic Mgm Vrbid vo Msch, Prozss ud Tchik Dirk Fldm Sior Cosul, HP Srvics 2004 Hwl-Pckrd Dvlopm Compy, L.P. Th iformio coid hri is subjc o chg wihou oic IT Srvic Mgm... hiß IT ls Busiss bgrif ud d

Mehr

Ein herzliches Grüß Gott in Memmelsdorf! www.drei-kronen.de

Ein herzliches Grüß Gott in Memmelsdorf! www.drei-kronen.de Ein hzlichs Güß Gott in Mmmlsdof! www.di-konn.d Güß Gott! In Fankn stht das bst Witshaus imm ggnüb d Kich. So wi auch uns Bauigasthof: Di Di Konn bfindn sich sit mh als 555 Jahn ggnüb dm Mmmlsdof Gottshaus.

Mehr

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation 5. Saasfinanzn, Glpoliik un Inflaion Ausgangspunk: Dfk r Saasinsiuionn => Saasfinanzirung is nich/or nur shr inffizin urch Surn möglich, ) wnn Finanzbhörn korrup sin or 2) wnn as Ausbilungsnivau kin ffizin

Mehr

Weiterbildung WBA Allgemeine Zahnmedizin SSO: Beurteilung der Weiterbildungspraxis durch die Assistenzzahnärztinnen und Assistenzzahnärzte

Weiterbildung WBA Allgemeine Zahnmedizin SSO: Beurteilung der Weiterbildungspraxis durch die Assistenzzahnärztinnen und Assistenzzahnärzte Witrbildug WBA Allgmi Zhmdizi SSO: Burtilug dr Witrbildugprxi durch di Aitzzhärzti ud Aitzzhärzt Witrbildugtätt/-prxi: Aitti/Aitt: ---------------------------------------------- -----------------------------------------------

Mehr

TransRelations BDÜ. Kundenberatung beim Übersetzen juristischer Texte. Jahresmitgliederversammlung Kommentar. Wie von unsichtbarer Hand geschrieben

TransRelations BDÜ. Kundenberatung beim Übersetzen juristischer Texte. Jahresmitgliederversammlung Kommentar. Wie von unsichtbarer Hand geschrieben TsRlios Miglidszischif ds BDÜ-Ldsvbd Bm-Nidschs.V. Hf 1/02 Mi 2002 Kdbg bim Übsz jisisch Tx Jhsmiglidvsmmlg Komm Wi vo sichb Hd gschib BDÜ Bdsvbd d Dolmsch d Übsz E d i o i l / I h l TsRlios 1/02 Edioil

Mehr

Baugenossenschaft Familienheim Bad Säckingen e.g.

Baugenossenschaft Familienheim Bad Säckingen e.g. 02 13 Baugnonchaf Familinhim Bad Säckingn.G. Fidolin Singl nu gchäffühnd Voand 100-jähign Gbuag gfi Dank Fidich Plnbg Nau pu in dn ignn vi Wändn mi Möbln au Maivholz Un Un 3 Baugnonchaf Familinhim Bad

Mehr

K re e. a ren K. l n. e g. s v. e v. b e. e m. i t D. d n o. s e. r e o nf. h c. s n. e b. V s. 1 z. VD H H o n o. d d. ke n v

K re e. a ren K. l n. e g. s v. e v. b e. e m. i t D. d n o. s e. r e o nf. h c. s n. e b. V s. 1 z. VD H H o n o. d d. ke n v ö h g a l a l v a t z i p u a K K s s b i d sid g ts m t s v i Vsichu t ik D. s v g 4 1 0 2 b Vsichu m Nov. 1 1 z o f K t a b a VD H H o o häf c S d la o R D. stads o V s d d Mitgli ugs-ag h c i s v s

Mehr

Volksbank Wittenberg eg

Volksbank Wittenberg eg Volksbak Wittbrg G Offlgugsbricht i. S. d. Istituts- Vrgütugsvrordug pr 31.12.2011 Ihaltsvrzichis 1 Ihaltsvrzichis 1 Ihaltsvrzichis... 2 2 Bschribug ds Gschäftsmodlls... 3 3 Agab zur Eihaltug dr Afordrug

Mehr

DAS COMAC-PRINZIP MIT VERTRÄGEN GESCHÄFTSPROZESSE STEUERN UNTERNEHMENSWISSEN SCHAFFEN

DAS COMAC-PRINZIP MIT VERTRÄGEN GESCHÄFTSPROZESSE STEUERN UNTERNEHMENSWISSEN SCHAFFEN B C YM DA COMAC-PIZIP MI VÄ CHÄFPOZ U UHMWI CHAFF DI POFIABL UZU VO VÄ DUCH COMAC VAOFWA UD COMAC BUI VIC BC ystems mbh WA OLL IH U VAOFWA KÖ? VÄ UCH UD FID? JA. AB ICH IH DA? D CHIB VÄ ID U CHLAFD VÄ

Mehr

Internationalen Musikfestival

Internationalen Musikfestival Di P ag P h i l h a m o i k l ad S i i z u m : Itatioal Musikfstival 2012 Auf dism Fstival bgg Ih Musik hudt Kollg aus dm I- ud Auslad: Ma pobt gmisam fü di Auffühug d Ouvtü 1812, ud tifft sich am Samstag

Mehr

Etablierung eines Qualitätsmanagementsystems (QMS) für Lehre und Studium an der TU Berlin

Etablierung eines Qualitätsmanagementsystems (QMS) für Lehre und Studium an der TU Berlin Etablirug is Qualitätsmaagmtsystms (QMS) für Lhr ud Studium a dr TU Brli Prof. Dr.-Ig. Jörg Stibach (Projktlitr) Prof. Dr.-Ig. Joachim Hrrma (fachlichr Bratr) Dipl.-Ig. Bjami Will (Projktmaagr) Dipl.-Psych.

Mehr

CAMPUS@INDUSTRY FORSCHUNGSBEREICHE. Weiterbildung und Lehre. Entrepreneurship. Forschung

CAMPUS@INDUSTRY FORSCHUNGSBEREICHE. Weiterbildung und Lehre. Entrepreneurship. Forschung CAMPU@INUTRY Mi m Lwig Bölkw Camp (LBC) al Iaial hchib fü ichgwi Ivai, kaä paxiah Abilg af m Gbi Lf- Ramfah wi ichhi chliß ich Wichaf Uhm i i imalig Wi amm. Iill xpi iviä Wi i g Nachbachaf af im Campglä

Mehr

Informationssysteme. Barcode Solutions. Dokumentenscanner. Barcodescanner. Farbbänder. Etiketten/Zubehör. Kartendrucker.

Informationssysteme. Barcode Solutions. Dokumentenscanner. Barcodescanner. Farbbänder. Etiketten/Zubehör. Kartendrucker. Ifomiossysm Bo Solios Doms Ei Bos Fbbä Ei/Zbhö goivzihis Ihl Si Eilig 3 Svi 4 Plsi-/Chip- 5 Fbbä 16 Dsofw 20 Zbhö 22 Bsllfoml 25 Mifom Pshflih vsvoll Willomm bi Mifom Di Mifom Ifomiossysm GmbH is i füh

Mehr

SURPRISE! CREATE A SMILE WITH THE FUNNIEST CUP!

SURPRISE! CREATE A SMILE WITH THE FUNNIEST CUP! CUPS-BKRS-BCHR SURPRIS! Si 1986, K mak u yu hav h fui igdi i yu kid mal, h ui! Bid h ui, w ff ial u whih mak h d big haig. Ch fm u xiig am, a a whl w gh wih u ad mak hild mil. Raua, aai ak, vaai ak ad

Mehr

TransRelations BDÜ. Dolmetscher und Übersetzer als Amtsträger und förmlich Verpflichtete. Musik übersetzen eine Herausforderung?

TransRelations BDÜ. Dolmetscher und Übersetzer als Amtsträger und förmlich Verpflichtete. Musik übersetzen eine Herausforderung? TaRlaio Miglidzichif d BDÜ-Ladvbad Bm-Nidach.V. Hf 2/06 Ag 2006 Dolmch d Übz al Amäg d fömlich Vpflich Mik übz i Hafodg? W ch, d fid!? Iifo BDÜ Bdvbad d Dolmch d Übz E d i o i a l / I h a l TaRlaio 2/06

Mehr

2011 Bachelorstudium RAUMPLANUNG UND RAUMORDNUNG KURZ UND BÜNDIG

2011 Bachelorstudium RAUMPLANUNG UND RAUMORDNUNG KURZ UND BÜNDIG 2011 Bachlorstudiu RAUMPLANUNG UND RAUMORDNUNG KURZ UND BÜNDIG Zu Studiu vo Di Etfaltugsöglichkit dr Msch sid tschidd ch Räuli ig. abhäg gsgfüg ihr Nutzugsöglichkit i Sidlu sozial di bsti g Nutzug Stadorttschidu

Mehr

Werbung auf Automobilen

Werbung auf Automobilen Wbug auf Auomobil Hzlic Willkomm bi Acivca, dm göß Ipoal fü Wbug auf Pivafazug. Mi Im Isa uz Si di Cac, mi Im Fazug Gld zu vdi - gaz bbi. Auf d folgd Si möc wi I off Fag bawo, sowi i daillli Eiblick i

Mehr

Herzlich willkommen!!!

Herzlich willkommen!!! vvcm v2c Wb- Vdkfzsfw Ds Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN Hzlch wllkmm!!! 2009, vvcm GmbH, Bm www.vvcm.d flgch m V2C b Ds Uhm VIVICOM» Sd: Bm D s U h m V I V I C O M» Ewcklug v

Mehr

B Themenwahl nach der Punkteabfrage kann. Als wesentliches. Tipps für eine erfolgreiche Gruppenarbeit das projektorientierte

B Themenwahl nach der Punkteabfrage kann. Als wesentliches. Tipps für eine erfolgreiche Gruppenarbeit das projektorientierte TERRAMhod Pojkoii Abi Pojkbi i i Pojk off Uichfom, i d Schül ud Lh ich i gmim Aufgb ll, di i i voggb Zi bwälig wd oll. Vohb bgi mi d gmim Plug ud d? Rhmbdigug bi d uchfühug vo Pojk A Pojkukupl l Mid Mp

Mehr

go! abi>> Infopaket Alle Infos rund um Studium, Ausbildung und Beruf abi.de Für Schüler/innen Studienanfänger/innen Lehrer/innen Eltern

go! abi>> Infopaket Alle Infos rund um Studium, Ausbildung und Beruf abi.de Für Schüler/innen Studienanfänger/innen Lehrer/innen Eltern go! d >> Ifopak All Ifos ud u Sudiu, Ausbildug ud Buf Fü Sül/i Sudiafäg/i Lh/i El Ko a MINT hp://wwwko-a-id Födögliki zwk Wg is Sudiu hp://wwwwg-is-sudiud sgab 200 F ud Tik Vouil f di B sick Rpoag ud h

Mehr

Die erfolgreiche. Apotheke LÄUFT! www.adg.de/kassensysteme/adgrayce-t. ADG. Wir machen das.

Die erfolgreiche. Apotheke LÄUFT! www.adg.de/kassensysteme/adgrayce-t. ADG. Wir machen das. Ausgab 03.2016 Kagori www.d--a.u Di rfolgrich Apohk Fachzischrif für di Zukuf dr Apohk ÜBER 2.500 NEUE KASSEN M MARKT LÄUFT! So ifach kö Si s i hrr Apohk Chcklis: hab: Mi dm Kasssysm ADGRAYCE T läuf s

Mehr

Die Physik irreparabler Mutationen. Physics of irreparable mutations. Dipl.-Phys. Dieter Drechsel ABSTRACT

Die Physik irreparabler Mutationen. Physics of irreparable mutations. Dipl.-Phys. Dieter Drechsel ABSTRACT Di Pysi ipaabl Muaio Pysis of ipaabl muaios Dipl.-Pys. Di Dsl STCT Duig ll divisio dyami posss a pla, oigi of wi a o fid i pysial aaisis of ll ompos. T mos impoa aaisis a lial ag ad gy of movig bas ompos

Mehr

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH iv Sofwar GmH Wlnurgr Sr. 70 81677 Münhn Tl. 0 89 / 71 05 01-0 Fax -99 www.oiv.d info@oiv.d ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA BJECTIVE SFTWARE GMBH 1 Glungsrih, Awhrklausl Di Firma iv

Mehr

Bildungsangebot der Siegburger Grundschulen

Bildungsangebot der Siegburger Grundschulen Bildugsagbot d Sigbug Gudschul Stad: Jui 2012 Gußwot ds Bügmists Lib Elt, im August ds kommd Jahs stht fü Ih Kid i u Abschitt im och jug Lb a. D Bsuch d Gudschul bgit. Nach Auflösug d Schulbzik hab Si

Mehr

o e Die Vorteile von Stand Up Paddling: Pierce Brosnan Draufstellen, lospaddeln und Spaß haben, lautet die Devise!

o e Die Vorteile von Stand Up Paddling: Pierce Brosnan Draufstellen, lospaddeln und Spaß haben, lautet die Devise! ! E M O S E W A D N SUP IS EASY A STAND UP PADDLING de eue Tedspot Piece Bosa Piece Bosa paddelt, Jeife Aisto macht s ud viele weitee Hollywood-Stas sid davo begeistet: Stad Up Paddlig, die eue Tedspotat

Mehr

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit.

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit. 2 Jahr ImmobiliCtr = 2 Jahr Komptz, Erfahrug ud Qualität Stauf-Briach i h c ut G Wir lad Si i! Damit Si vo Afag a auf dm richtig Wg id, bit wir Ih al rt Schritt Ihr prölich Fiaz-Chck. Wir rarbit gmiam

Mehr

Energieeffizienz: Herstellung und Design. Energieeinsparung zwischen 75% und 93% Jahre Garantie FORDERN SIE UNSEREN FACHKATALOG AN

Energieeffizienz: Herstellung und Design. Energieeinsparung zwischen 75% und 93% Jahre Garantie FORDERN SIE UNSEREN FACHKATALOG AN 5 Jahr Garati VERLÄNGERUNG AUF 10 JAHRE AUF ANFRAGE Ergiffiziz: Hrstllug ud Dsig Ergiisparug zwisch 75% ud 93% i S h b a g c s o Au g ur ri l h Za Ihrr bish % 25 für! g tu h c u l B FORDERN SIE UNSEREN

Mehr

Konfliktpotential Wasser Versuch einer globalen Analyse als Grundlage zur Entwicklung eines thematischen Atlasses

Konfliktpotential Wasser Versuch einer globalen Analyse als Grundlage zur Entwicklung eines thematischen Atlasses Kflktpttl Wss Vsuch glbl Alys ls Gudlg zu Etwcklug s thmtsch Atlsss Pästt d stbt m Studfch Gdtfssug ud -vsulsug - Fchchtug Ktgph v J Schulz 06. 2013 Gldug 1 EIltug 2 Bdutug v Wss 3 Ausgwählt Kflktg 4 Etlug

Mehr

Erdwärme (Geothermie)

Erdwärme (Geothermie) Edä (Gohi) I f o k Nch u hi id s ä Us Ed bsiz i hiß K. Dshlb is zu bobch, dss di Tpu sig, j i is Edi ko. Ds is uch scho ch ig M fszusll: 120 M u d Whus hsch ds gz Jh üb i kos Tpu vo c. 8-15 Gd Clsius.

Mehr

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN sm: V ERTELLE Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. wzd V ERTELLE hszhs: ELETU VOREE. md. ERTELLE EER V 4 WETERE FORMTOE

Mehr

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller s R f Schr llr TK-Trf Trv l l f z h c S r w Wl Ihr Rs Ihr Rsschzpk m TK-Trf Trvllr Ws s dr TK-Trf Trvllr? Als TK-Mgld sd S f Ihr Rs rhlb Erops bss vrschr. Wlw jdoch ch. Ds Lück kö S übr d TK-Trf Trvllr

Mehr

LERNWELT. www.e-mob-lernwelt-berlin.de. Konsortialführung: IBBF Institut für Betriebliche Bildungsforschung Gubener Straße 47 10243 Berlin

LERNWELT. www.e-mob-lernwelt-berlin.de. Konsortialführung: IBBF Institut für Betriebliche Bildungsforschung Gubener Straße 47 10243 Berlin LERNWELT ELEKTROMOBILITÄT Bli Nzwk fü Qualifiziug ud Kaiwg www.-ob-lwl-bli.d Kooialfühug: IBBF Iiu fü Biblich Bildugfochug Gub Saß 47 10243 Bli agug zu Qualifiziug fü lkoobiliä Makplaz, Podiudikuio, Fach-Pal,

Mehr

e n e a Chancenzuschaf

e n e a Chancenzuschaf s p a n, um n uch Sp a n, u m n u Chancnzuschaf f n m i al b Li ag Landt Konsol i di ungsst at gi dfdplandt agsf akt i on 2013bi s2017 f dpf akt i onn w. d 2013 2014 2015 2016 2017 in Mio. Euo 1. Mhinnahmn

Mehr

Erwartungsbildung, Konsum und Investitionen

Erwartungsbildung, Konsum und Investitionen K A P I T E L 7 Erwarungsbildung, Konsum und Invsiionn Prof. Dr. Ansgar Blk Makroökonomik II Winrsmsr 2009/0 Foli Kapil 7: Erwarungsbildung, Konsum, und Invsiionn Erwarungsbildung, Konsum und Invsiionn

Mehr

Physikalische Analyse der Dimensionierungsgrundlagen zur Entwicklung einer Methode zur Konzipierung und Optimierung eines Elektromobils

Physikalische Analyse der Dimensionierungsgrundlagen zur Entwicklung einer Methode zur Konzipierung und Optimierung eines Elektromobils Physikalische Aalyse der Dimesioierugsgrudlage zur Ewicklug eier ehode zur Kozipierug ud Opimierug eies Elekromobils Auore: K. Brikma, W. Köhler Lehrgebie Elekrische Eergieechik Feihsraße 140, Philipp-eis-Gebäude,

Mehr

ISAN System: 5 ISAN SERIE ERSTELLEN

ISAN System: 5 ISAN SERIE ERSTELLEN sm: 5 ERE ERTELLE Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. wzd 5 ERE ERTELLE hszhs: ELETU VOREE. md. s 4.. EREKOPF UE

Mehr

Wir nutzen diese. Foto: Kurhan Fotolia.com

Wir nutzen diese. Foto: Kurhan Fotolia.com r S m i s Nürbrg g la r Vrb rich-alxar-uivrgsaiägweirschafswissgascghawfirschafsrch (LL.B.) i i a r Fri ll/r Bachlors.A.) or Bachlors (B hags chafslhr s ir w Srfac s b i k Br Schwrp Wir z is! c a h C Foo:

Mehr

II. Planbewegungsbilanz als Instrument der Kreditberatung

II. Planbewegungsbilanz als Instrument der Kreditberatung Isu fü Gld- ud Kapalvkh d Uvsä Hambug Pof. D. Hamu Schmd Sommsms 2005 Gudlag d Bakbbslh Block 12: Gudbgff ds Kdgschäfs Übsch A. Dfo I. Kd II. Kdgschäf B Kda I. Übblck üb adoll Kda II. Nu Kdsubsu C. Kdsk

Mehr

Mediadaten 2015. Mit hoher Reichweite direkt am Leser. Kärntner IC-KONJUNKTUR. Wiener NEUBAU SIST RO AUF für Präzi sionsmechan

Mediadaten 2015. Mit hoher Reichweite direkt am Leser. Kärntner IC-KONJUNKTUR. Wiener NEUBAU SIST RO AUF für Präzi sionsmechan Di auflagsäks Wischafsziug Ösichs: 466.000 Top-Eschid Mi hoh Richwi dik am Ls Kä IC-KONJUNKTUR Laufshis bd ab 10uck Sk. 19,Bachflag 350cm., mi Sadfuß. 190,Rollup 99,- - Foolia Foo: buchacho Si 23 Duck.Lacki

Mehr

Meine ersten Erfahrungen in Südkorea

Meine ersten Erfahrungen in Südkorea e -Moder d u o -Tradi3 Zwische -live ch - just-were-i a e -B lli ga a w G Busa's-View-from-oe-o f-its-moutais Meie erste Erfahruge i Südkorea VON Wie hat dich deie Familie aufgeomme? Vor meiem Abflug habe

Mehr

Wir feiern 25jähriges Jubiläum feiern Sie mit!

Wir feiern 25jähriges Jubiläum feiern Sie mit! W f 25jähgs Juläum f S mt Zhlch Juläums-Akto, gussoll Vkostug, Fchtug, Gwspl ud l gut Lu wt S d Edlwss-Apothk. Ut dm Motto GESUND VON KOPF BIS FUSS wd 1.2.2014 gz Woch lg usgg gft. Nütz S us Juläumswoch

Mehr