Inhaltsverzeichnis.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. http://d-nb.info/1044794216"

Transkript

1 1 Einleitung Kostensenken - ein Problem der Produktentwicklung Ziele des Buches Aufbau des Buches Was an diesem Buch bleibt gültig? Zur leichteren Nutzung des Buches 5 2 Kostenverantwortung der Produktentwickler Was sind Kosten? Wer nimmt Einfluss auf die Kostenentstehung im Unternehmen? Beispiele für den Einfluss der Produktentwicklung auf die Kostenentstehung 17 3 Schwerpunkte beim Kostenmanagement für die Produktentwicklung Was ist Kostenmanagement? Marktgerechte Produkte entwickeln Kostengünstige Produkte entwickeln Kosteneffiziente Entwicklungsprozesse schaffen Probleme beim Kostenmanagement in der Produktentwicklung Führung Informationsverfügbarkeit Methoden- und Hilfsmitteleinsatz Anpassung des Kostenmanagements Produktart und Produktprogramm Produktionsart Ziel und Umfang des Kostenmanagements 36 4 Methodik und Organisation des Kostenmanagements für die Produktentwicklung Bausteine des Kostenmanagements Prozesse im Produktlebenslauf Der Mensch in der Organisation Das Individuum und die Arbeit im Team Integrative Organisationsformen Methoden des Kostenmanagements in der Produktentwicklung Probleme lösen mit dem Vorgehenszyklus Strategische Ausrichtung des Vorgehens Target Costing Münchener Vorgehensmodell (MVM) Integration der Methoden zur zielkostenorientierten Entwicklung Aufgabenklärung: Anforderungsklärung, Zielkostenermittlung und -aufspaltung 58

2 Klären der Anforderungen Funktionsanalyse Ermitteln der Gesamtzielkosten Aufspalten der Gesamtzielkosten in Teilzielkosten Lösungssuche: Wie werden kostengünstige Lösungsansätze erarbeitet? Suche nach vorhandenen Lösungen Lösungssuche mit Hilfe physikalischer Effekte Variation der Gestalt Lösungssuche mit Hilfe von Kreativitätstechniken Konzeptentwicklung mit dem morphologischen Kasten Lösungsauswahl: Wie kann die beste Lösung ausgewählt werden? Analyse von Produkteigenschaften Bewertung und Entscheidung Zusammenfassung des methodischen Vorgehen Werkzeuge und Hilfsmittel zur Unterstützung des Kostenmanagements Fertigungs- und Kostenberatung der Konstruktion Kostenstrukturen Relativkosten Regeln Checklisten Portfolioanalyse Beispiel zum methodischen Vorgehen: Beschriftungslaser Aufgabenklärung Lösungssuche Lösungsauswahl Praxis des Kostenmanagements Einführung des Kostenmanagements Welcher Aufwand zum Kostensenken ist gerechtfertigt? Durchführung des Kostenmanagements Interdisziplinäre Arbeitsmethodik Planung, Steuerung und Kontrolle von Kostensenkungsprojekten" Innerbetriebliche Voraussetzungen Information und Weiterbildung Weitere bekannte Methoden zum Kostenmanagement Überblick Wertanalyse 120 Beeinflussung der Lebenslaufkosten Was sind Lebenslaufkosten? Auf welche Lebensdauer hin sollte / kann ein Produkt geplant werden? 129 5!3 Was beeinflusst die Lebenslaufkosten? 130

3 XIII 5.4 Wie entwickelt man auf Lebenslaufzielkosten hin? Verlängerung der Nutzungsdauer zur Senkung der Lebenslaufkosten Beispiele für die Verringerung von Lebenslaufkosten Beeinflussung der Selbstkosten Selbstkosten im Unternehmen Verringern der Produktentwicklungskosten Schwerpunktbildung der Produktentwicklungsarbeiten Effizienzsteigerung der Produktentwicklung Leistungstiefe in der Produktentwicklung Produktentwicklung verursacht Komplexität im Unternehmen Komplexitätskosten Kosten der Teilevielfalt und der Technologiekomplexität Kosten von Produktvarianten Strategien und Kosten bei Schutzrechten Einflüsse auf die Herstellkosten und Maßnahmen zur Kostensenkung Überblick Uber die Einflüsse und deren Stärke Einfluss der Aufgabenstellung Einfluss des Konzepts Einfluss der Gestalt Einfluss der Stückzahl StUckzahlrelevante Vorgänge Ursachen für die Stückzahldegression Einfluss der Baugröße und der Abmessungen Pauschale Wachstumsgesetze für Kosten Einfluss der Abmessungsverhältnisse von Wirkflächen Gemeinsamer Einfluss von Baugröße und Stückzahl Formale Beziehungen Berechnungsbeispiel Beispiel Stirnzahnräder und Folgerungen auch für andere Teile Einfluss der Auslegung Einfluss des Materials Bedeutung der Materialkosten Verringerung der Rohmaterialkosten Überblick Verringerung des Materialvolumens Verringerung der Materialkosten pro Volumen Einfluss der Leistungstiefe Überblick Vor- und Nachteile der Leistungstiefen-Verringerung Entscheidung zwischen Eigenfertigung und Zukauf Kostengünstig Konstruieren bei unsicherem Fertigungsort und mangelhafter Kostentransparenz Einfluss des Fertigungsverfahrens Überblick Urformverfahren 228

4 Wichtigste Gießverfahren Einflüsse auf die Kosten von Gussteilen Kostensenken durch Vollform-Gießverfahren Regeln zur kostengünstigen Gestaltung von Gussteilen Beispiele für die Gussgestaltung Kostengünstige Gestaltung von Kunststoffteilen Wirtschaftlichkeit von Faserverbundwerkstoffen am Beispiel Lkw Unterbodenverkleidung Kostengünstige Konstruktion von Sinterteilen Umformverfahren Wichtigste Umformverfahren Gestaltungsregeln Trennverfahren Wichtigste Trennverfahren Einflussgrößen auf die Kosten bei spanenden Verfahren Gestaltungsregeln bei spanenden Verfahren Hochgeschwindigkeitsfräsen und -schleifen Stanzen und Nibbeln Brenn-, Laser-, Plasma-, Wasserstrahlschneiden Verbindungen Wichtigste feste Verbindungen Kostengünstiges Konstruieren von Schweißgruppen (konventionelles Lichtbogenschweißen) Laser- und Elektronenstrahlschweißen Kleben Schrauben und andere Verbindungselemente Maßtoleranzen und Rauheit Montage Bedeutung montagegünstigen Konstruierens Einflussgrößen auf die Montagekosten Regeln zur kostengünstigen Montage Beispiele für montagegünstiges Konstruieren Qualitätskosten, Messen und Prüfen Variantenmanagement Ursachen und Auswirkungen der Produkt- und Teilevielfalt Externe Ursachen der Variantenvielfalt Interne Ursachen der Variantenvielfalt Vor- und Nachteile der Variantenvielfalt Vorteile einer hohen Variantenvielfalt Nachteile einer hohen Variantenvielfalt Maßnahmen zur Analyse der Variantensituation Analyse der Produkt- und Teilevielfalt Schnittstellenanalyse Verringerung der Produkt- und Teilevielfalt 316

5 XV Normung und Standardisierung Konstruktive Teilefamilien bilden Integral- versus Differenzialbauweise Maßnahmen zur Verringerung der Rüstkosten einsetzen Organisatorische Maßnahmen zur Verringerung der Teilevielfalt Baureihenkonstruktion Definition, Zweck und Wirkung Normzahlreihen als Hilfsmittel zur Baureihenkonstruktion Ähnlichkeitsgesetze Grenzen für geometrisch ähnliche Baureihen Beispiel für eine Baureihe Baukastenkonstruktion Definition, Zweck und Wirkung Aufbau (Morphologie) von Baukästen Entwickeln von Baukästen Modularisierung Verwendung von Plattformen Prinziplösungen, Typisierung Parametrik, Konstruktionslogik Beispiel eines Baukastens in der Lager- und Fördertechnik Beispiel eines Baukastens bei Sportwagen Beispiel eines Baukasten-/Baureihensystems für Traktoren Zusammenfassung Ergebnisse eines Kosten-Benchmarking Überblick und Vorgehen Kosten-Benchmarking in der Antriebstechnik Stirnzahnräder Vergleich geschweißter und gegossener Getriebegehäuse Wärmebehandlung und Härteverfahren Welle-Nabe-Verbindungen Montage von Getrieben Gesamtgetriebe und Kostensenkungsbeispiel Einfluss der Entsorgung auf die Herstellkosten Ausgangssituation und Motivation für entsorgungsgerechtes Entwickeln Vorgehen beim entsorgungskostengünstigen Entwickeln Beispiel ftlr eine entsorgungskostengünstige Anpassungskonstruktion Einige einfache Regeln zum Senken der Entsorgungskosten Grundlagen der Kostenrechnung für die Produktentwicklung Entstehung der Kosten des Herstellers 417

6 XVI Inhaltsverzeichnis 8.2 Kostenbegriffe für die Produkt-Herstellung Definition und Gliederung der Kosten Begriffe: Verkaufspreis, Selbstkosten und Herstellkosten Die Kostenrechnung im Unternehmen Kostenartenrechnung Kostenstellenrechnung Kostenträgerrechnung Kalkulationsverfahren Summarische Zuschlagskalkulation Differenzierende Zuschlagskalkulation Beispiele für wirkliche Kostenentstehung und Zuschlagskalkulation Nachteile der Zuschlagskalkulation Platzkostenrechnung Prozesskostenrechnung Teilkostenrechnung Anwendung der Teilkostenrechnung Deckungsbeitragsrechnung Grenzkostenrechnung Kostenfrüherkennung bei der Entwicklung - entwicklungsbegleitende Kalkulation Überblick Ziele der entwicklungsbegleitenden Kalkulation Ablauf der entwicklungsbegleitenden Kalkulation Verfahren der Kurzkalkulation Möglichkeiten zur Aufwandsverringerung Kostenschätzung Kurzkalkulation Suchkalkulation - Ähnlichkeitskalkulation Ermittlung der Kosten über eine Einflussgröße Gewichtskostenkalkulation Materialkostenmethode Kurzkalkulation über leistungsbestimmende Größen Bemessungsgleichungen Kurzkalkulationsformeln mit mehreren Einflussgrößen Erstellung von Kurzkalkulationsformeln mit der Regressionsanalyse Beispiel für eine mit mehreren Verfahren erstellte Kurzkalkulation Erstellung von Kurzkalkulationsformeln mit Optimierungsverfahren Verwendung neuronaler Netze zur Kostenermittlung Verwendung der Fuzzy-Logik zur Kostenermittlung 478

7 XVII Kurzkalkulation mit Kostenwachstumsgesetzen Vorgehensweise bei der Erarbeitung der Kurzkalkulation Genauigkeit der Kurzkalkulationen Innerbetriebliche Genauigkeit der Vorkalkulation Überbetriebliche Genauigkeit der Vorkalkulation Ausgleich zufälliger Fehler Aktualisierung bzw. Neuerstellung von Formeln Rechnerintegrierte Kalkulation Rechnerintegration von Arbeitsplanung und Kalkulation Rechnerintegration von CAD, Arbeitsplanung und Kalkulation Software-Tools für die rechnergestützte Kalkulation und Kostenschätzung Beispielsammlung Beispiel,3etonmischer" Ziel des Beispiels Problembeschreibung Beschreibung der konkurrierenden Produkte Ablauf des Kostensenkungsprojekts Aussagen des Fallbeispiels Beispiel Zentrifugenständer" Einfuhrung Aufgabe klären Wichtige Aussagen des Beispiels Beispiel zu Anwendung und Vergleich von Kurzkalkulationsverfahren: Lagerbock" Einfuhrung Kostenermittlungjn der Arbeitsvorbereitung und Vorkalkulation Gewichtskostenkalkulation für die Schweißkonstruktion, Stückzahl Kostenermittlung mit Kostenwachstumsgesetzen: Schweißausfuhrung, Baugröße = 0,5 und Beispiel Faser-Entstaubung Was zeigt das Beispiel? Problembeschreibung Aufgabe klären hinsichtlich Funktion Aufgabe klären hinsichtlich Herstellkosten Lösungssuche und neues Konzept Konstruktion, Erprobung und Einsatz Was kann man daraus lernen? 543 Anhang Hilfe zum Kosten senken" 545 Literatur 561 Sachverzeichnis 583 Über die Autoren 593

Angebots- und Schnellkalkulation für Teile und Baugruppen

Angebots- und Schnellkalkulation für Teile und Baugruppen TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Tribologie Mechatronik und Automatisierungstechnik Elektrotechnik, Elektronik und Energietechnik Informationstechnologie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Arno Alex Voegele, Lutz Sommer. Kosten- und Wirtschaftlichkeitsrechnung für Ingenieure. Kostenmanagement im Engineering

Inhaltsverzeichnis. Arno Alex Voegele, Lutz Sommer. Kosten- und Wirtschaftlichkeitsrechnung für Ingenieure. Kostenmanagement im Engineering Inhaltsverzeichnis Arno Alex Voegele, Lutz Sommer Kosten- und Wirtschaftlichkeitsrechnung für Ingenieure Kostenmanagement im Engineering ISBN (Buch): 978-3-446-42617-7 ISBN (E-Book): 978-3-446-42975-8

Mehr

Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... IV 1 Einleitung...1 2 Konstruieren von technischen Erzeugnissen...4

Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... IV 1 Einleitung...1 2 Konstruieren von technischen Erzeugnissen...4 I Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... IV 1 Einleitung...1 1.1 Problemstellung...1 1.2 Zielsetzung und Aufbau der Arbeit...2 2 Konstruieren von technischen Erzeugnissen...4 2.1 Inhalte des Konstruierens...4

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Klaus J. Conrad. Grundlagen der Konstruktionslehre. Methoden und Beispiele für den Maschinenbau ISBN: 978-3-446-42210-0

Inhaltsverzeichnis. Klaus J. Conrad. Grundlagen der Konstruktionslehre. Methoden und Beispiele für den Maschinenbau ISBN: 978-3-446-42210-0 Inhaltsverzeichnis Klaus J. Conrad Grundlagen der Konstruktionslehre Methoden und Beispiele für den Maschinenbau ISBN: 978-3-446-42210-0 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42210-0

Mehr

Kostengünstiges Konstruieren

Kostengünstiges Konstruieren Gesellschaft für kostenorientierte Produktentwicklung Kostengünstiges Konstruieren Kostenmanagement in der Konstruktion als Schlüssel zu niedrigen Produktionskosten Ingenieurwissenschaftliches Kolloquium,

Mehr

Kostenverursacher erkennen und Kosten senken. Dr.-Ing. Eugen Bendeich, Dipl.-Kfm. Stefan Schröder, MBA, Hochschule Karlsruhe

Kostenverursacher erkennen und Kosten senken. Dr.-Ing. Eugen Bendeich, Dipl.-Kfm. Stefan Schröder, MBA, Hochschule Karlsruhe TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Mehr

23 Wie Sie die Kosten erfassen und aufteilen 24 Welche Kosten fallen an: Kostenartenrechnung

23 Wie Sie die Kosten erfassen und aufteilen 24 Welche Kosten fallen an: Kostenartenrechnung 4 Inhalt 6 Vorwort 7 Wofür Kostenrechnung 7 Die Entwicklung der Kostenrechnung 8 Was bringt Ihnen die Kostenrechnung? 12 Was hat die Kostenrechnung mit der Buchhaltung zu tun? 13 Braucht ein Controller

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort der Herausgeber... V Vorwort des Autors... VII Abbildungsverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort der Herausgeber... V Vorwort des Autors... VII Abbildungsverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis... IX Vorwort der Herausgeber... V Vorwort des Autors... VII Abbildungsverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis... XVII 1 Kosten- undleistungsrechnung als zentrales Instrument des operativen Controllings...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Klaus J. Conrad. Grundlagen der Konstruktionslehre. Methoden und Beispiele für den Maschinenbau und die Gerontik

Inhaltsverzeichnis. Klaus J. Conrad. Grundlagen der Konstruktionslehre. Methoden und Beispiele für den Maschinenbau und die Gerontik Inhaltsverzeichnis Klaus J. Conrad Grundlagen der Konstruktionslehre Methoden und Beispiele für den Maschinenbau und die Gerontik ISBN (Buch): 978-3-446-43533-9 ISBN (E-Book): 978-3-446-43667-1 Weitere

Mehr

Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung

Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung Vahlens Lernbücher für Wirtschaft und Recht Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung von Prof. Dr. Roman Macha 5., überarbeitete Auflage Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung Macha schnell und

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Leitbildcontrolling-Konzept in der Informationsgesellschaft.............. 2 IT-Controlling-Konzept

Inhaltsverzeichnis 1 Leitbildcontrolling-Konzept in der Informationsgesellschaft.............. 2 IT-Controlling-Konzept Inhaltsverzeichnis 1 Leitbildcontrolling-Konzept in der Informationsgesellschaft.............. 1 1.1 Einführung....................................................... 1 1.2 Normensystem des Unternehmens...................................

Mehr

Grundzüge der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre

Grundzüge der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre III. Kostenrechnung Als Kosten bezeichnet man all jenen Verbrauch an Produktionsfaktoren, der für die betriebliche Leistungserstellung notwendig ist. 1. Aufgaben und Funktionen Aufgabe der Kostenrechnung

Mehr

Design to Cost. (Kundenanforderungen, Zielkosten) Horst R. Schöler. Schöler & Partner Unternehmensberatung für Produkt und Management www.schoeler.

Design to Cost. (Kundenanforderungen, Zielkosten) Horst R. Schöler. Schöler & Partner Unternehmensberatung für Produkt und Management www.schoeler. Ganzheitliches proaktives Kostenmanagement in der Produktentwicklung unter Berücksichtigung der technischen und wirtschaftlichen Vorgaben (Kundenanforderungen, Zielkosten) Horst R. Schöler Schöler & Partner

Mehr

Kundengerechte und kostengünstige Produkte entwickeln

Kundengerechte und kostengünstige Produkte entwickeln TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Tribologie Mechatronik und Automatisierungstechnik Elektrotechnik, Elektronik und Energietechnik Informationstechnologie

Mehr

Grundlagen der Konstruktionslehre

Grundlagen der Konstruktionslehre Grundlagen der Konstruktionslehre Klaus-J. Conrad Methoden und Beispiele für den Maschinenbau ISBN 3-446-40471-6 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40471-6

Mehr

Kostentransparenz in Versicherungsunternehmen durch Deckungsbeitragsrechnungen

Kostentransparenz in Versicherungsunternehmen durch Deckungsbeitragsrechnungen Veröffentlichungen der Forschungsstelle für Versicherungswesen - Universität Münster mit Unterstützung des Vereins zur Förderung der Forschungsstelle für Versicherungswesen - Universität Münster e. V.

Mehr

Seinen Ursprung hat Target Costing in den 70er-Jahren in Japan. Seit den 90er Jahren wird es in Deutschland eingesetzt. 1

Seinen Ursprung hat Target Costing in den 70er-Jahren in Japan. Seit den 90er Jahren wird es in Deutschland eingesetzt. 1 9. Teil Target Costing Seite 613 9. Teil: Target Costing 9.1 Marktbedingt veränderte Ausgangslage Seinen Ursprung hat Target Costing in den 70er-Jahren in Japan. Seit den 90er Jahren wird es in Deutschland

Mehr

Kostengünstig Entwickeln und Konstruieren

Kostengünstig Entwickeln und Konstruieren VDI-Buch Kostengünstig Entwickeln und Konstruieren Kostenmanagement bei der integrierten Produktentwicklung Bearbeitet von Klaus Ehrlenspiel, Alfons Kiewert, Udo Lindemann überarbeitet 2007. Buch. xxvii,

Mehr

Kosten- und Leistungsrechnung

Kosten- und Leistungsrechnung William Jörasz Kosten- und Leistungsrechnung Lehrbuch mit Aufgaben und Lösungen 4., über arbeitete Auflage 2008 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart VII Inhaltsverzeichnis Vorwort des Autors zur 4. Auflage

Mehr

Uwe Barwig, Harald Hartmann. Kosten- und. Leistungsrechnung. in der Spedition. Grundlagen und praktische Anwendungen

Uwe Barwig, Harald Hartmann. Kosten- und. Leistungsrechnung. in der Spedition. Grundlagen und praktische Anwendungen Uwe Barwig, Harald Hartmann Kosten- und Leistungsrechnung in der Spedition Grundlagen und praktische Anwendungen 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

Einführung in die Organisation der Produktion

Einführung in die Organisation der Produktion Engelbert Westkämper Einführung in die Organisation der Produktion Unter Mitarbeit von Dipl.-Ing. Markus Decker und Dipl.-Ing. Lamine Jendoubi Mit 141 Abbildungen Sprin ger Vorwort VII IX 1 Einführung

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Industrial Design

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Industrial Design Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik Studienordnung für den Bachelorstudiengang Industrial Design in der Fassung der Genehmigung durch das Präsidium der Stiftung Fachhochschule Osnabrück vom

Mehr

Modulbeschreibung. Beitrag des Moduls zu den Studienzielen

Modulbeschreibung. Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Modulbeschreibung II.5 Modulbezeichnung Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele (vgl. Leitfaden Punkt 3) Die Kosten- und Erlösrechnung gehört neben dem externen Rechnungswesen zu den

Mehr

Foliensammlung. VL 23 Kostenstellenrechung. VL 2.3. Kostenstellenrechnung Prof. Dr. Jörg Schmidt

Foliensammlung. VL 23 Kostenstellenrechung. VL 2.3. Kostenstellenrechnung Prof. Dr. Jörg Schmidt Foliensammlung VL 23 Kostenstellenrechung Gliederung 2.3. Die betriebliche Kostenstellenrechnung Methoden der Gemeinkostenverrechnung 2.3.1. Die Aufgaben und Methoden der Kostenstellenrechnung 2.3.2. Der

Mehr

1 Aufgaben der Unternehmensführung... 12

1 Aufgaben der Unternehmensführung... 12 Unternehmensführung 1 Aufgaben der Unternehmensführung.................. 12 2 Unternehmensziele................................ 14 2.1 Unternehmerisches Leitbild........................... 15 2.2 Zielsetzung.......................................

Mehr

Jean-Pierre Chardonnens. Betriebsbuchhaltung. Adoc Treuhand & Consulting AG

Jean-Pierre Chardonnens. Betriebsbuchhaltung. Adoc Treuhand & Consulting AG Jean-Pierre Chardonnens Betriebsbuchhaltung Adoc Treuhand & Consulting AG Vom selben Autor Auf Französisch Comptabilité générale, 5. Auflage, 2006. Comptabilité des sociétés, 4. Auflage, 2007. Comptabilité

Mehr

KLR Stadt Dessau-Roßlau Anwendertreffen am 09.09.09 in Halberstadt. Projekt Doppik

KLR Stadt Dessau-Roßlau Anwendertreffen am 09.09.09 in Halberstadt. Projekt Doppik KLR Stadt Dessau-Roßlau Anwendertreffen am 09.09.09 in Halberstadt Systeme der Kostenrechnung Vollkostenrechnung Teilkostenrechnung Verrechnung aller Kosten auf den Kostenträger Grundlage strategischer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 1 K.-D. Kühn

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 1 K.-D. Kühn Inhaltsverzeichnis 1 Einführung................................. 1 K.-D. Kühn 2 Urformen.................................. 7 A. H. Fritz et al. 2.1 Urformen durch Gießen...................... 7 2.1.1 Grundbegriffe

Mehr

Krehl & Partner - Die Value Manager

Krehl & Partner - Die Value Manager 1 2 Materialeinsparung beginnt bei der Produktentwicklung EnBW, Stuttgart 22. November 2011 3 Übersicht Krehl & Partner Eine kurze Vorstellung Materialkosten Entwicklung von Materialpreisen Wo werden Materialkosten

Mehr

Einführung in das Controlling

Einführung in das Controlling Einführung in das Controlling Methoden, Instrumente und IT-Unterstützung von Prof. Dr. Rudolf Fiedler Jens Graf 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage Oldenbourg Verlag München Vorwort Abbildungsverzeichnis

Mehr

Extrusionslinie für PKW Laufstreifen

Extrusionslinie für PKW Laufstreifen Produktstandardisierung und modularisierung ein Beispiel aus dem Maschinenbau Extrusionslinie für PKW Laufstreifen Aufgabenstellung: Wiederherstellen der Wettbewerbsfähigkeit für KautschukExtrusionslinien

Mehr

Sorg Kosten- und Leistungsrechnung

Sorg Kosten- und Leistungsrechnung Sorg Kosten- und Leistungsrechnung Steuer-Seminar Kosten- und Leistungsrechnung 63 praktische Fälle mit ausführlichen Lösungen von Professor Dr. Peter Sorg, Steuerberater 5. Auflage 2006 ERICH FLEISCHER

Mehr

CIM-Wirtschaftlichkeit

CIM-Wirtschaftlichkeit Dipl.-Ing. Siegfried Schreuder/Dipl.-Ing. Rainer Upmann CIM-Wirtschaftlichkeit Vorgehensweise zur Ermittlung des Nutzens einer Integration von CAD, CAP, CAM, PPS und CAQ Verlag TÜV Rheinland GmbH, Köln

Mehr

Kostenübersicht über die einzelnen Betriebsbereiche. Kontrolle der Wirtschaftlichkeit am Ort der Kostenentstehung

Kostenübersicht über die einzelnen Betriebsbereiche. Kontrolle der Wirtschaftlichkeit am Ort der Kostenentstehung Kosten- und Erfolgsrechnung WS 2007/2008 Kostenstellenrechnung Die 4 Stufen der Kostenrechnung Überleitung Kostenrechnung Kostenartenrechnung Welche Kosten sind angefallen? Kostenstellenrechnung Wo sind

Mehr

Kostenmanagement in der Praxis

Kostenmanagement in der Praxis 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. GEORG VON SCHORLEMER/ PETER POSLUSCHNY/ CHRISTIANE PRANGE Kostenmanagement

Mehr

Kapitel 3: Internes Rechnungswesen

Kapitel 3: Internes Rechnungswesen Kapitel 3: Internes Rechnungswesen 3.1 Grundlagen 3.2 Kostenartenrechnung Kapitel 3 3.3 Kostenstellenrechnung 3.4 Kostenträgerstückrechnung 3.5 Kurzfristige Erfolgsrechnung 3.6 Deckungsbeitragsrechnung

Mehr

Praxiswissen Controlling Grundlagen - Werkzeuge - Anwendungen

Praxiswissen Controlling Grundlagen - Werkzeuge - Anwendungen Andreas Preißner Praxiswissen Controlling Grundlagen - Werkzeuge - Anwendungen ISBN-10: 3-446-41235-2 ISBN-13: 978-3-446-41235-4 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41235-4

Mehr

Klausur Internes Rechnungswesen

Klausur Internes Rechnungswesen Institut für Verbundstudien der Fachhochschulen Nordrhein-Westfalens IfV NRW Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft Prof. Dr. W. Hufnagel / Dipl. Betriebswirt T. Serries Fachhochschule Bochum

Mehr

Managerial Accounting

Managerial Accounting Volker Drosse Managerial Accounting Kosten- und Leistungsrechnung, Investitionsrechnung, Kennzahlen 2014 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Vorwort V Teil I Grundlagen 1 Aufgaben und Teilbereiche des Accountings

Mehr

Teilemanagement: Bedarf der Industrie - Anforderungen an die studentische Ausbildung

Teilemanagement: Bedarf der Industrie - Anforderungen an die studentische Ausbildung Teilemanagement: Bedarf der Industrie - Anforderungen an die studentische Ausbildung Dipl.-Ing. Michael Curschmann; Prof. Dr.-Ing. Erhard Leidich TU Chemnitz, VDI Dr.-Ing. habil. Werner Grahl IB Dr. Grahl,

Mehr

Herzlich Willkommen. Wirtschaftsakademie Blieskastel Repetitorium 2. Tag. Kostenrechnung. Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß. Foliensatz: WA_KoRe_Rep_02

Herzlich Willkommen. Wirtschaftsakademie Blieskastel Repetitorium 2. Tag. Kostenrechnung. Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß. Foliensatz: WA_KoRe_Rep_02 Herzlich Willkommen Wirtschaftsakademie Blieskastel Repetitorium 2. Tag Kostenrechnung Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß Foliensatz: WA_KoRe_Rep_02 1 Inhaltsverzeichnis C Kostenstellenrechnung 2. Innerbetriebliche

Mehr

Vorlesung: "Grundlagen ingenieurwissenschaftlichen Arbeitens (GIA)"

Vorlesung: Grundlagen ingenieurwissenschaftlichen Arbeitens (GIA) 5 wissen und wirtschaftliches Entwickeln 5.1 geschehen im Unternehmen 5.1.1 Rechnungswesen und struktur 5.1.2 verursachung und verantwortung 5.2 Berechnen von teilen 5.2.1 zielsetzung 5.2.2 Herstellkostenanteil

Mehr

Das virtuelle Produkt

Das virtuelle Produkt Günter Spur / Frank-Lothar Krause Das virtuelle Produkt Management der CAD-Technik mit 360 Bildern Carl Hanser Verlag München Wien I L IX Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Deutung der Produktentwicklung 1 1.1

Mehr

3.1 Bilanzielle Auswirkungen von Geschäftsvorfällen beurteilen 40. 3.2 Jahresabschluss erstellen und analysieren 60

3.1 Bilanzielle Auswirkungen von Geschäftsvorfällen beurteilen 40. 3.2 Jahresabschluss erstellen und analysieren 60 3.3 Modul 3: Stunden 3.1 Bilanzielle Auswirkungen von Geschäftsvorfällen beurteilen 40 3.2 Jahresabschluss erstellen und analysieren 60 3.3 Nationale und internationale Rechnungslegung unterscheiden 40

Mehr

Masterkurs IT-Controlling

Masterkurs IT-Controlling Andreas Gadatsch Elmar Mayer 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Masterkurs IT-Controlling Grundlagen

Mehr

Consulting. Cost Engineering. Produkte kosten- und fertigungsgerecht entwickeln. Produktkosten und -werte nachhaltig optimieren

Consulting. Cost Engineering. Produkte kosten- und fertigungsgerecht entwickeln. Produktkosten und -werte nachhaltig optimieren Consulting Cost Engineering Produkte kosten- und fertigungsgerecht entwickeln Produktkosten und -werte nachhaltig optimieren Innovationen für den Wettbewerbsvorsprung schaffen Oktober 2015 Cost Engineering

Mehr

ARTIKEL ARTIKEL. Design to module. Entwicklung eines kosten-und variantenoptimierten Produktbaukastens

ARTIKEL ARTIKEL. Design to module. Entwicklung eines kosten-und variantenoptimierten Produktbaukastens ARTIKEL Design to module Entwicklung eines kosten-und variantenoptimierten Produktbaukastens Design to module Entwicklung eines kosten-und variantenoptimierten Produktbaukastens Im Maschinenbau und in

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5 Inhaltsverzeichnis...7 Abkürzungsverzeichnis...15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5 Inhaltsverzeichnis...7 Abkürzungsverzeichnis...15 Vorwort...5 Inhaltsverzeichnis...7 Abkürzungsverzeichnis...15 1. Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung...17 1.1 Grundbegriffe der Kosten- und Leistungsrechnung...18 1.1.1 Beschäftigungsbezogene

Mehr

Leseprobe. Klaus Ehrlenspiel. Integrierte Produktentwicklung. Denkabläufe, Methodeneinsatz, Zusammenarbeit ISBN: 978-3-446-42013-7

Leseprobe. Klaus Ehrlenspiel. Integrierte Produktentwicklung. Denkabläufe, Methodeneinsatz, Zusammenarbeit ISBN: 978-3-446-42013-7 Leseprobe Klaus Ehrlenspiel Integrierte Produktentwicklung Denkabläufe, Methodeneinsatz, Zusammenarbeit ISBN: 978-3-446-42013-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42013-7

Mehr

Rechnungswesen Teil 2

Rechnungswesen Teil 2 Rechnungswesen Teil 2 Informationswirtschaft Prof. Dr. Matthias Fank Aufgaben der Kostenstellenrechnung Wo sind die Kosten entstanden? Verursachungsgerechte Zurechnung der Gemeinkosten auf die Kostenträger

Mehr

BWL kompakt und verstandlich

BWL kompakt und verstandlich Notger Carl Rudolf Fiedler William Jorasz Manfred Kiesel BWL kompakt und verstandlich Fur IT Professionals, praktisch tatige Ingenicure und alle Fach und Fuhrungskrafte ohne BWL Studium 3.. uberarbeitete

Mehr

KOSTENTRÄGERRECHNUNG (e Unit cost calculation)

KOSTENTRÄGERRECHNUNG (e Unit cost calculation) Kostenrechnung Kostenträgerrechnung Seite 1/5 KOSTENTRÄGERRECHNUNG (e Unit cost calculation) Ausgangssituation Die WLAN GesmbH erhält oftmals Ausschreibungen über Telekommunikationssysteme. Um ein Angebot

Mehr

Aufgabenblatt 4: Erlösrechnung

Aufgabenblatt 4: Erlösrechnung MANAGERIAL ACCOUNTING WS 10/11 Aufgabenblatt 4: Erlösrechnung Aufgabe 4.1: Formen der Periodenerfolgsrechnung Grundsätzlich zwei Hauptkategorien: 1. (Kalkulatorische) Stückerfolgsrechnung: Einfache Subtraktion

Mehr

Volker Johanning. IT-Strategie. Optimale Ausrichtung der IT an das. Business in 7 Schritten. ^ Springer Vieweg

Volker Johanning. IT-Strategie. Optimale Ausrichtung der IT an das. Business in 7 Schritten. ^ Springer Vieweg Volker Johanning IT-Strategie Optimale Ausrichtung der IT an das Business in 7 Schritten ^ Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis Teil I Einleitung und Grundlegendes zur IT-Strategie Einführung in das Thema

Mehr

Masterkurs IT-Controlling

Masterkurs IT-Controlling Andreas Gadatsch Elmar Mayer Masterkurs IT-Controlling Grundlagen und Praxis für IT-Controller und ClOs - Balanced Scorecard - Portfoliomanagement - Wertbeitrag der IT - Projektcontrolling - Kennzahlen

Mehr

Konstruktionslehre II V9 Kostenmanagement in Entwicklung und Konstruktion. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Feldhusen 25. Juni 2014

Konstruktionslehre II V9 Kostenmanagement in Entwicklung und Konstruktion. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Feldhusen 25. Juni 2014 Konstruktionslehre II V9 Kostenmanagement in Entwicklung und Konstruktion Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Feldhusen 25. Juni 2014 Lernziele dieser Vorlesung Sie können die Kostenbeeinflussbarkeit über den Projektfortschritt

Mehr

Augsburg, 04. Mai 2012

Augsburg, 04. Mai 2012 Augsburg, 04. Mai 2012 2 Inhalt des Vortrages Produktkostenkalkulation in der Entwicklung bei der AGCO GmbH Fendt in Marktoberdorf Sinnvolle Einflussfaktoren des Konstrukteurs auf die Kostenstruktur und

Mehr

Internes Rechnungswesen 1

Internes Rechnungswesen 1 Internes Rechnungswesen 1 Betriebliches Rechnungswesen Kostenrechnung Kalkulationsverfahren Inhalt Internes und externes Rechnungswesen - Überblick Adressaten des betrieblichen Rechnungswesens Kostenrechnungssysteme

Mehr

Kostenstellenrechnung

Kostenstellenrechnung ENZYKLOPÄDIE BWL TEIL: Kosten- und Erfolgsrechnung rechnung Die 4 Stufen der Kostenrechnung Kostenrechnung Kostenartenrechnung Welche Kosten sind angefallen? rechnung Wo sind die Kosten angefallen? Kostenträgerrechnung

Mehr

Prozessorientiertes Supply Chain Engineering

Prozessorientiertes Supply Chain Engineering Prozessorientiertes Supply Chain Engineering Strategien, Konzepte und Methoden zur modellbasierten Gestaltung von Prof. Dr.-Ing. Holger Beckmann 1. Auflage Prozessorientiertes Supply Chain Engineering

Mehr

Schlüsseltechnologie als Intensivierungsfaktor

Schlüsseltechnologie als Intensivierungsfaktor Schlüsseltechnologie als Intensivierungsfaktor Verlag Die Wirtschaft Berlin 5 Inhaltsverzeichnis Einführung 10 1. CAD/CAM - Schlüsseltechnologie für die umfassende Intensivierung 13 1.1. Einordnung von

Mehr

Kostenreduzierung durch Vielfaltsreduktion am Beispiel der Beschaffung

Kostenreduzierung durch Vielfaltsreduktion am Beispiel der Beschaffung Technische Universität t Chemnitz IPELAB Labor für Fakultät t für f r Maschinenbau Integrierte Produktentwicklung Professur Konstruktionslehre Fakultät t f für r Maschinenbau Institut f für f r für r Konstruktions-

Mehr

Modul VII. Kostenrechnungssysteme

Modul VII. Kostenrechnungssysteme IWW Studienprogramm Vertiefungsstudium Modul VII Kostenrechnungssysteme von Univ-Prof Dr Dr h c Günter Fandel Kurs VII Kostenrechnungssysteme 1 I Gliederung 1 Einführung 2 Kostenstellenrechnung 21 Aufgaben

Mehr

Design to Cost. Eine Vorgehensweise zur Erreichung vorgegebener Kostenziele in der Phase der Produktentstehung aus Sicht des Herstellers

Design to Cost. Eine Vorgehensweise zur Erreichung vorgegebener Kostenziele in der Phase der Produktentstehung aus Sicht des Herstellers Design to Cost Eine Vorgehensweise zur Erreichung vorgegebener Kostenziele in der Phase der Produktentstehung aus Sicht des Herstellers Autor: Horst R. Schöler Schöler & Partner Unternehmensberater für

Mehr

Fachbereiche: Kommunaler Verwaltungsdienst Staatlicher Verwaltungsdienst. Gesamtstunden: Kosten- und Leistungsrechnung, 82 Wirtschaftlichkeitsrechnung

Fachbereiche: Kommunaler Verwaltungsdienst Staatlicher Verwaltungsdienst. Gesamtstunden: Kosten- und Leistungsrechnung, 82 Wirtschaftlichkeitsrechnung Fachbereiche: Kommunaler Verwaltungsdienst Staatlicher Verwaltungsdienst Fach: Gesamtstunden: Kosten- und Leistungsrechnung, 82 Die Studierenden sollen L E R N Z I E L - die Aufgabenstellung und die Probleme

Mehr

CONTROLLER I N D I V I D U E L L E S C O N T R O L L I N G - S E M I N A R

CONTROLLER I N D I V I D U E L L E S C O N T R O L L I N G - S E M I N A R lernen + anwenden CONTROLLER I N D I V I D U E L L E S C O N T R O L L I N G - S E M I N A R Gefördert mit bis zu 50% der Kursgebühr durch die L-Bank WISSEN IST GUT... KÖNNEN IST BESSER... Für Mitarbeiter,

Mehr

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Fertigungsplaner/Geprüfte Fertigungsplanerin im Tischlerhandwerk

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Fertigungsplaner/Geprüfte Fertigungsplanerin im Tischlerhandwerk Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Fertigungsplaner/Geprüfte Fertigungsplanerin im Tischlerhandwerk FertigPlTischlPrV Ausfertigungsdatum: 06.07.2004 Vollzitat: "Verordnung

Mehr

Vorlesung KLR33. Übungsaufgaben. KLR33 - Kosten- und Leistungsrechnung

Vorlesung KLR33. Übungsaufgaben. KLR33 - Kosten- und Leistungsrechnung Vorlesung KLR33 Kosten- und Leistungsrechnung Übungsaufgaben 1 Aufgabe 1: Erfassung und Bewertung von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen In der Schulze GmbH & Co. KG wird ein Rohstoff zur Fertigung eingesetzt.

Mehr

E I N L A D U N G Z U M S E M I N A R F O R U M K A L K U L A T I O N. K A L K U L A T I O N S M E T H O D E N für Schnitt-, Stanz- und Biegewerkzeuge

E I N L A D U N G Z U M S E M I N A R F O R U M K A L K U L A T I O N. K A L K U L A T I O N S M E T H O D E N für Schnitt-, Stanz- und Biegewerkzeuge Deutsches Industrieforum für Technologie DIF E I N L A D U N G Z U M S E M I N A R F O R U M K A L K U L A T I O N K A L K U L A T I O N S M E T H O D E N für Schnitt-, Stanz- und Biegewerkzeuge - Der

Mehr

Energie- und Stoffstrommanagement - Ein Werkzeug zur Prozessoptimierung und Kostensenkung

Energie- und Stoffstrommanagement - Ein Werkzeug zur Prozessoptimierung und Kostensenkung Energie- und Stoffstrommanagement - Ein Werkzeug zur Prozessoptimierung und Kostensenkung Dr. Gabriel Striegel Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg Hertzstraße 173 76187 Karlsruhe Tel.: 0721/983-2259

Mehr

Praxiswissen Geprüfter Handelsfachwirt

Praxiswissen Geprüfter Handelsfachwirt 3.5.1.11 Begriffe im Rechnungswesen: Von Auszahlungen bis Kosten Nun tauchen im Unternehmen ja häufig ganz verschiedene Begriffe auf; neben den Kosten kennen wir die Begriffe Einzahlungen/Auszahlungen,

Mehr

Modulhandbuch. Berufsbegleitendes Studium Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau. Labor ECTS European Credit Transfer System

Modulhandbuch. Berufsbegleitendes Studium Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau. Labor ECTS European Credit Transfer System Technische Hochschule Wildau (FH) Fachbereich Ingenieurwesen / Wirtschaftsingenieurwesen Modulhandbuch Berufsbegleitendes Studium Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau Fassung vom 29.07.2009

Mehr

Taktisches Immobilien-Portfoliomanagement

Taktisches Immobilien-Portfoliomanagement Reihe: Immobilienmanagement Band 12 Herausgegeben von Prof. Dr. Wolfgang Pelzl Institut für Immobilienmanagement der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig Dr. Michael Kuhn Taktisches

Mehr

Betriebsbuchhaltung - Kostenrechnung

Betriebsbuchhaltung - Kostenrechnung Betriebsbuchhaltung - rechnung Vorlesung 5 Lernziel - verrechnung auf Vollkostenbasis Sie können anhand von Beispielen erläutern, wo und wofür in einem Betrieb angefallen sind. Sie können aufgrund der

Mehr

Motivation im Betrieb

Motivation im Betrieb LUTZ VON ROSENSTIEL Motivation im Betrieb Mit Fallstudien aus der Praxis ROSENBERGER FACHVERLAG LEONBERG IX Vorbemerkung zur 11. Auflage Vorbemerkung zur 10. Auflage Empfehlungen für den Leser Zielsetzung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... XV. 1 Marketing und Controlling Säulen moderner Unternehmensführung.. 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... XV. 1 Marketing und Controlling Säulen moderner Unternehmensführung.. 1 IX Vorwort..................................................................... V Abkürzungsverzeichnis...................................................... XV 1 Marketing und Controlling Säulen moderner

Mehr

Diplom-Volkswirt Dieter K lau se, geboren 1938 in Breslau, ist Referent für berufliche Weiterbildung und allgemeine Erwachsenenbildung im DIHT.

Diplom-Volkswirt Dieter K lau se, geboren 1938 in Breslau, ist Referent für berufliche Weiterbildung und allgemeine Erwachsenenbildung im DIHT. Die Herausgeber Professor Dr. Günter E b e r t, geboren 1939 in Heidelberg, lehrt an der Fachhochschule Nürtingen Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen. Er ist Mitglied von Prüfungsausschüssen für

Mehr

Übungen zur Kosten-, Erlösund Ergebnisrechnung

Übungen zur Kosten-, Erlösund Ergebnisrechnung Übungen zur Kosten-, Erlösund Ergebnisrechnung Wolfgang Becker Robert Holzmann Christian Hilmer Übungen zur Kosten-, Erlösund Ergebnisrechnung Für Bachelor-Studierende Wolfgang Becker Robert Holzmann Christian

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 3. Auflage 11. Vorwort zur 2. Auflage 13. Abkürzungsverzeichnis 15. Teil 1 Grundlagen der Bankkalkulation 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 3. Auflage 11. Vorwort zur 2. Auflage 13. Abkürzungsverzeichnis 15. Teil 1 Grundlagen der Bankkalkulation 17 Vorwort zur 3. Auflage 11 Vorwort zur 2. Auflage 13 Abkürzungsverzeichnis 15 Teil 1 Grundlagen der Bankkalkulation 17 Vorbemerkung.' 19 1 Bankkalkulation als Managementinstrument 21 1.1 Management und

Mehr

- Erläutern Sie die Auswirkungen der beiden unterschiedlichen Wertansätze auf des GuV- Konto! (1,5)

- Erläutern Sie die Auswirkungen der beiden unterschiedlichen Wertansätze auf des GuV- Konto! (1,5) Sie sind Mitarbeiter der Drehteile GmbH mit Sitz in Drehingen. Zu Ihrem Tätigkeitsbereich gehört die Kostenrechnung des Industriebetriebes. Folgende Aufgaben fallen im Laufe des Jahres unter anderem an:

Mehr

Produkt- und Prozessentwicklung im Maschinen- und Gerätebau

Produkt- und Prozessentwicklung im Maschinen- und Gerätebau Produkt- und Prozessentwicklung im Maschinen- und Gerätebau Materialkostenreduzierung durch Prozessoptimierung in der Produktentwicklung und Produktionssteuerung Dr.- Ing. Uwe Kohls D.U.K. Prozessoptimierung

Mehr

PRAXIS-SEMINAR MANAGER CONTROLLING FÜR MANAGER. Modernes Controlling: gesamten Wertschöpfungskette des Unternehmens erfolgreich planen und steuern

PRAXIS-SEMINAR MANAGER CONTROLLING FÜR MANAGER. Modernes Controlling: gesamten Wertschöpfungskette des Unternehmens erfolgreich planen und steuern Teilnehmerkreis (m/w) Kosten in der Produktentwicklung und Produktion erfolgreich steuern Bedingt durch eine volatile globale Konjunktur und steigenden internationalen Wettbewerbsdruck kommt dem Kosten-management

Mehr

Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen für angehende Führungskräfte

Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen für angehende Führungskräfte Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen für angehende Führungskräfte M. Fehr F. Angst Building Competence. Crossing Borders. F Kosten- und Leistungsrechnung 2 1. Einführung RECHNUNGSWESEN FINANZBUCHHALTUNG

Mehr

Maschinenzeichnen und CAD-Einführung

Maschinenzeichnen und CAD-Einführung fml - Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wi.-Ing. W. A. Günthner Technische Universität München Maschinenzeichnen und CAD-Einführung Modul E: Konstruktive Gestaltungslehre

Mehr

E I N L A D U N G Z U M S E M I N A R F O R U M K U N S T S T O F F W E R K Z E U G E FÜR KUNSTSTOFF-SPRITZGIESSWERKZEUGE

E I N L A D U N G Z U M S E M I N A R F O R U M K U N S T S T O F F W E R K Z E U G E FÜR KUNSTSTOFF-SPRITZGIESSWERKZEUGE Deutsches Industrieforum für Technologie DIF E I N L A D U N G Z U M S E M I N A R F O R U M K U N S T S T O F F W E R K Z E U G E SICHER und SCHNELL! K A L K U L AT I O N S M E T H O D E N FÜR KUNSTSTOFF-SPRITZGIESSWERKZEUGE

Mehr

Einführung in die Finanz- und Betriebswirtschaft Grundlagen der Kostenrechnung

Einführung in die Finanz- und Betriebswirtschaft Grundlagen der Kostenrechnung Finanzverwalter - Lehrgang Einführung in die Finanz- und Betriebswirtschaft Grundlagen der Kostenrechnung Lern- und Arbeitsbehelf Mag. Walter Egger 2005 Domgasse 5/V, A-9020 Klagenfurt, Tel.: 05 0536 22871-22879,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis... XIII. Abkürzungsverzeichnis... XVII

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis... XIII. Abkürzungsverzeichnis... XVII Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis... XVII 1. Einleitung... 1 1.1 Problemstellung... 1 1.2 Zielsetzung und Aufbau der Arbeit... 3 2. Wissen und Wissensmanagement...

Mehr

Kalkulation und Auslegung von Werkzeugen zur Blechbearbeitung

Kalkulation und Auslegung von Werkzeugen zur Blechbearbeitung TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Tribologie Mechatronik und Automatisierungstechnik Elektrotechnik, Elektronik und Energietechnik Informationstechnologie

Mehr

1.6.5 Die zeitliche Einordnung der FMEA-Arten... 18 1.7 System-Theorie... 18 1.7.1 Hardwareansatz... 18 1.7.2 Funktionsansatz...

1.6.5 Die zeitliche Einordnung der FMEA-Arten... 18 1.7 System-Theorie... 18 1.7.1 Hardwareansatz... 18 1.7.2 Funktionsansatz... Inhaltsverzeichnis 1 Einführung in das Thema................................................ 1 1.1 Vergleich Einsatz FMEA zu weiteren Entwicklungstools.................. 2 1.2 Warum FMEA?.....................................................

Mehr

Gordana Bjelopetrovic

Gordana Bjelopetrovic Gordana Bjelopetrovic Am Beispiel des Projektes Weiterbildung Online - eine Initiative mittelständischer Unternehmen in Nordhessen " Verlag Dr. Kovac Hamburg 2008 IX Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Kay Bömer. Prozess- und Wertanalyse im Einkauf - Identifizierung von Verbesserungspotentialen

Kay Bömer. Prozess- und Wertanalyse im Einkauf - Identifizierung von Verbesserungspotentialen Kay Bömer Prozess- und Wertanalyse im Einkauf - Identifizierung von Verbesserungspotentialen Gliederung - Value Management & Co. Kostenoptimierung als ganzheitlicher Ansatz - Prozessanalyse und Prozessintegration

Mehr

Marketing-Controlling

Marketing-Controlling Marketing-Controlling Systeme und Methoden für mehr Markt- und Unternehmenserfolg von Prof. Dr. Jörg Link Lehrstuhl für Controlling und Organisation an der Universität Kassel und Prof. Dr. Christoph Weiser

Mehr

k mpass Fernlehrgang Kostenrechnung und Controlling in der Hauswirtschaft Inhaltsverzeichnis der vier Lehrhefte Präsenz- und Fernlernen

k mpass Fernlehrgang Kostenrechnung und Controlling in der Hauswirtschaft Inhaltsverzeichnis der vier Lehrhefte Präsenz- und Fernlernen k mpass Präsenz- und Fernlernen Fernlehrgang Kostenrechnung und Controlling in der Hauswirtschaft Inhaltsverzeichnis der vier Lehrhefte In Kooperation mit dem kompass Fernlehrgang Kostenrechnung und Controlling

Mehr

Operatives Controlling

Operatives Controlling Operatives Controlling 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Von Professor Dr. Franz Klenger 4., völlig

Mehr

Marketing-Controlling

Marketing-Controlling Marketing-Controlling Systeme und Methoden für mehr Markt- und Unternehmenserfolg von Prof. Dr. Jörg Link Lehrstuhl für Controlling und Organisation an der Universität Kassel und Prof. Dr. ChristophWeiser

Mehr

BWL Kosten und Leistungsrechnen,

BWL Kosten und Leistungsrechnen, 2008 BWL Kosten und Leistungsrechnen, Gewinn; Deckungsbeitrag; Break Evan Point; Kapazität; Beschäftigungsgrad Markus Meister 27.09.2008 Deckungsbeitrag: KLR Der Deckungsbeitrag (DB) gibt an, welchen Beitrag

Mehr

Alles im Blick: von der Anfrage bis zum fertigen Produkt

Alles im Blick: von der Anfrage bis zum fertigen Produkt Produktinformation FINEST PPS Produktions- und Planungssystem für Lohnschneider und blechverarbeitende Betriebe Alles im Blick: von der Anfrage bis zum fertigen Produkt FINEST-PPS ist ein Produktionsplanungs-

Mehr

Innerbetriebliche Leistungs- verrechnung

Innerbetriebliche Leistungs- verrechnung Innerbetriebliche Leistungs- verrechnung Besonderheiten in der Kostenstellenrechnung Betriebsabrechnungsbogen (BAB) - Instrument zur Durchführung der Kostenstellenrechnung - In Form einer Matrixdarstellung

Mehr

BAE1020 Betriebswirtschaft 1 für WI INT

BAE1020 Betriebswirtschaft 1 für WI INT Lehrveranstaltung: BAE1020 Betriebswirtschaft 1 für WI INT Kurzbeschreibung: Im Rahmen dieser Vorlesung werden dem Studenten/der Studentin die Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens, bestehend aus

Mehr

Duales Bachelor-Studium Maschinenbau. Universität Siegen

Duales Bachelor-Studium Maschinenbau. Universität Siegen Duales Bachelor-Studium Maschenbau Universität Siegen Begn jeweils im Wtersemester 7 Semester Studium ca. 4 Monate Bachelor-Arbeit ca. 71 praktische Ausbildung im Unternehmen 14 Ferien 2 11 Ausbildung/Begn

Mehr