Chancen nutzen. im Devisen- und Zinsgeschäft. Unsere Landesbank.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Chancen nutzen. im Devisen- und Zinsgeschäft. Unsere Landesbank."

Transkript

1 Chancen nutzen im Devisen- und Zinsgeschäft Unsere Landesbank.

2 Steigst du nicht auf die Berge, so siehst du auch nicht die Ferne. (Kung-Fu-Tse, 551 v.chr.)

3 Chancen nutzen im Devisen- und Zinsgeschäft Im Auslandsgeschäft tätige Unternehmen sind täglich mit Währungs- und Zinsrisiken konfrontiert. Devisenkurse und Zinsen steigen oder sinken oft unerwartet stark. Das kann einen positiven oder negativen Einfluss auf das jeweilige Fremdwährungsgeschäft haben. Da sich die Tiroler Wirtschaft zunehmend international orientiert, sind immer mehr kleine und mittlere Unternehmen betroffen. Währungen und Zinsen Vor beinahe 40 Jahren wurde im Jahr 1973 das fixe Wechselkurs-System im Übereinkommen von Bretton Woods aufgelöst, die Notenbanken unterschiedlicher Länder intervenierten seither mehrfach am Devisenmarkt. Auch künftig werden die Volkswirtschaften der einzelnen Nationen und Wirtschaftsräume unterschiedlichen Konjunkturzyklen unterworfen sein, damit werden Zinssätze und Wechselkurse weiterhin schwanken.

4 Risiken und Absicherung Im internationalen Geld- und Devisenhandel ist viel Knowhow und Technik (Abwicklung, Informationssysteme, usw.) notwendig. Dies ist einer der Gründe, warum auf diesem Gebiet viele Banken tätig sind die internationales Vertrauen genießen und sich auch die erforderlichen Experten und technischen Einrichtungen leisten können. Insgesamt lassen sich fünf Gruppen von Risken unterscheiden: Abwicklungs- bzw. Partnerrisken Kursrisken aus offenen Währungspositionen Zinsänderungsrisken Risken aus Termingeschäften Länderrisken

5 Devisen Der Begriff "Devisen" umfasst alle auf ausländische Währung lautenden und im Ausland zahlbaren Geldforderungen (also Bankguthaben, Schecks, Wechsel u.v.m.). Im Devisenhandel werden nur Bankguthaben in ausländischer Währung als Devisen bezeichnet. Dabei gibt es zwei Besonderheiten: Auszahlung Die gehandelten Währungsbeträge müssen in der Regel bei einer Bank des entsprechenden Währungsgebietes bereitgestellt werden. Diese Bereitstellung wird als "Auszahlung" bezeichnet. Beispiel: der EUR wird so zur "Auszahlung Frankfurt", der CHF zur "Auszahlung Zürich" gehandelt. Geld- und Devisenhandel Die internationale Vereinigung der Devisenhändler (ACI) hat die Usancen in einem Kodex zusammengefasst. Eine der wichtigsten Regeln für Kassageschäfte ist die Erfüllung mit Valuta "+ 2 Bankarbeitstage". Diese Regel besagt, dass Käufer und Verkäufer von Devisen die jeweils gehandelten Beträge am zweiten Arbeitstag nach Abschluss des Geschäfts am Zahlungsort bei den jeweils vereinbarten Banken zur Verfügung stellen müssen.

6 Ich muss sofort Fremdwährungen beschaffen. Devisen-Kassageschäft Kassageschäfte sind Geschäfte mit sofortiger Erfüllung. Das heißt die Geschäftspartner müssen gegenseitig die gehandelten Beträge bzw. deren Gegenwert mit usancemäßiger Wertstellung prompt anschaffen. Kassakurse Die Kassakurse sind sog. "Freimarktkurse" und werden auch "Spot-Kurse" ("Spot-Rates") genannt. Sie bilden sich bei jedem Geschäft jeweils neu - je nach Angebot und Nachfrage und unterliegen daher ständigen Schwankungen. Sie werden für jedes Geschäft gesondert vereinbart und dieser Kurs gilt dann auch nur für dieses Geschäft! Kursfaktoren Die Höhe der Spot-Kurse richtet sich grundsätzlich nach der allgemeinen Marktlage, jedoch haben auch individuelle Kauf- oder Verkaufswünsche der Devisenhändler (Banken, Broker...) einen kurzfristigen Einfluss darauf. Kursbildung Die wichtigsten Währungen werden rund um die Uhr auf der ganzen Welt gehandelt, sodass man praktisch jederzeit einen Kassakurs gestellt bekommen kann. Über Monitore geben die Devisenhandelsbanken ihre laufenden Spot-Kurse an andere Händler zur Information weiter. Dieser gestellte Kurs gilt nur für den Augenblick der Anfrage. Deshalb muss sich der Anfrager sofort entscheiden. Welche Vorteile und welchen Nutzen bieten Devisen-Kassageschäfte? Konvertierung: Wird ein Zahlungseingang in einer Fremdwährung erwartet, aber es besteht ein Liquiditätsbedarf in einer anderen Währung, kann dies durch ein Devisen-Kassageschäft gelöst werden. Spekulation: Durch kurzfristige Kursentwicklungen auf dem Kassamarkt können sich Gewinnmöglichkeiten durch den Abschluss eines Devisen-Kassageschäftes ergeben. Natürlich muss die Möglichkeit eines Verlustes immer in Betracht gezogen werden. Welche Nachteile und Risken weisen Devisen- Kassageschäfte auf? Devisen-Kassageschäfte, die zur Spekulation verwendet werden, können zu erheblichen Kursverlusten führen.

7 Ich möchte eine künftige Zahlung heute absichern. Devisen-Termingeschäft Im Devisenterminhandel werden prompte Konditionen für An- und Verkäufe von Devisen (Kurs, Valuta) vereinbart, wobei die effektive Erfüllung erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt. Dadurch ist es möglich, sich gegen (Währungs-) Kursänderungen in der Zukunft zu schützen, da der Kurs bereits heute verbindlich fixiert, das Geschäft aber erst in Zukunft erfüllt wird. Sie können so für ihre erwarteten Zahlungsein- und -ausgänge in Fremdwährung im vorhinein einen Fixkurs erhalten und damit ihre Kalkulation absichern. Ausgangspunkt aller Überlegungen, ob absichern oder nicht, sind immer die Erwartungen der Marktteilnehmer für die Entwicklung der Währungskurse. Welche Vorteile und welchen Nutzen bieten Devisen-Termingeschäfte? Kursabsicherung: Das Risiko von Währungsschwankungen kann durch Termingeschäfte ausgeschaltet werden, indem der derzeitige Kurs gesichert wird. Der Devisenkurs wird also für einen Zeitpunkt in der Zukunft abgesichert. Bei Fremdwährungskrediten besteht die Möglichkeit, mit Hilfe von Devisen-Termingeschäften eine Kurssicherung auf den Zinsanpassungstermin auch während der laufenden Finanzierungsperiode vorzunehmen. Kalkulationsbasis: Besonders bei Außenhandelsgeschäften (Import- und Exportgeschäften), bei welchen zwischen Geschäftsabschluss und Zahlung eine längere Frist liegen kann, besteht die Möglichkeit mittels Termingeschäften einen bestimmten Kurs zu fixieren und sich somit eine sichere Kalkulationsbasis zu schaffen. Laufzeit, Betrag und Wechselkurs sind schließlich bereits bei Vertragsabschluss bekannt. Welche Nachteile und Risken weisen Devisen-Termingeschäfte auf? Grundsätzlich besteht bei Devisen-Termingeschäften ein Währungsrisiko. Das Währungsrisiko besteht darin, dass der Käufer oder der Verkäufer während oder am Ende der Laufzeit des Devisen-Termingeschäftes die Fremdwährung günstiger erwerben oder verkaufen könnte als bei Geschäftsabschluss.

8 Ich möchte Fremdwährungen günstiger kaufen als sie jetzt sind. Devisen-Limitorder Sie können im Auftrag Ihre Preisvorstellungen durch das Setzen bzw. Nicht-Setzen von Kurslimits ausdrücken bzw. den Auftrag beschränken. Nach der Art der Limitorder unterscheidet man: Take Profit Order Eine Take Profit Order wird platziert, wenn man bei einem bestimmten Kursniveau einen Gewinn realisieren möchte. Stop Loss Order Durch eine Stop Loss Order wird das Verlustpotential begrenzt. OCO Order (One Cancels The Other) Gibt man gleichzeitig eine Take Profit Order und eine Stop Loss Order, wird meistens vereinbart, dass bei Erreichen des einen Limits das andere automatisch gelöscht wird.

9 Ich möchte mein Geld nur für kurze Zeit anlegen. Geldmarktgeschäfte Geldmarktgeschäfte bzw. Festgelder bestehen in der Entgegennahme und Veranlagung (meist) kurzfristiger Gelder auf eine bestimmte Zeit gegen eine feststehende Verzinsung ohne vorzeitige Kündigungsmöglichkeit des Partners. Handelsgegenstand sind daher Gelder (in Euro oder in Fremdwährung) die veranlagt werden. Kennzeichnend für den Geldmarkt ist, dass vor allem runde Beträge und runde (standardisierte) Laufzeiten gehandelt werden. Weiters sind gewisse Mindestbetragsgrößen einzuhalten. Der Geldmarkt vermittelt insbesondere Gelder mit kürzeren Laufzeiten. Standardisiert sind Laufzeiten von 1-12 Monate.

10 Ich benötige eine Fremdwährung, der aktuelle Kurs ist mir zu hoch, ich möchte aber abgesichert sein. Devisenoptionen Die Devisenoption verbrieft dem Käufer das Recht aber nicht die Pflicht, gegen Bezahlung der Optionsprämie zu einem bestimmten Zeitpunkt einen bestimmten Währungsbetrag zu einem fixierten Preis (Basispreis, Strike Price = fixierter Währungskurs) gegen eine andere Währung kaufen (Call- Option) oder verkaufen (Put-Option) zu können. Der Verkäufer der Option wird als Stillhalter oder Schreiber bezeichnet. Er übernimmt das volle Risiko der Wechselkursänderung und erhält dafür die Optionsprämie. Der Käufer hat das Wahlrecht, diese Option bei Fälligkeit auszuüben - oder bei günstigerer Kursentwicklung darauf zu verzichten und die Währung zum besseren Kassakurs zu kaufen. Für dieses Wahlrecht zahlt er die Optionsprämie. Da das tatsächliche Zustandekommen von der Ausübung der Option durch den Optionskäufer abhängt, stellen Optionen bedingte Termingeschäfte dar. Der Verkäufer der Option muss hingegen erfüllen, wenn der Käufer sein Wahlrecht ausübt. Durch den Kauf einer Option können Sie sich gegen das Wechselkursrisiko schützen: Besitzen Sie eine in Zukunft fällige Fremdwährungsforderung, so fürchten Sie einen zwischenzeitigen Wertverlust der Fremdwährung gegenüber der Heimatwährung (= Euro). Sie werden sich also einen günstigen Ankaufskurs des Euro gegen die Fremdwährung sichern wollen - und zwar durch Kauf einer Call-Option Euro gegen Fremdwährung. Müssen Sie in Zukunft eine Fremdwährungsverbindlichkeit bezahlen, so fürchten Sie, dass die Fremdwährung gegenüber der Heimatwährung (= Euro) bis zur Fälligkeit im Kurs steigt. Sie werden sich also einen günstigen Verkaufskurs des Euro gegen die Fremdwährung sichern wollen - und zwar durch Kauf einer Put-Option Euro gegen Fremdwährung.

11 Welche Vorteile und welchen Nutzen bieten Devisenoptionen? Kursabsicherung: Devisenoptionen sind Instrumente zur Kursabsicherung, z.b. bei zukünftigen Zahlungsein- oder -ausgängen in Fremdwährung. Eine Devisenoption stellt eine Art Versicherung gegen unerwünschte Wechselkursänderungen dar. Bei bestehenden Fremdwährungskrediten können mit Hilfe von Optionsgeschäften auch Kursabsicherungen außerhalb der Zinsanpassungstermine vorgenommen werden. Spekulation: Werden keine Devisenbestände abgesichert, sondern sollen aus möglichen Wechselkursschwankungen Gewinne erzielt werden, spricht man von Spekulation. Der potenzielle Verlust ist für den Käufer der Option auf die eingesetzte Prämie beschränkt. Welche Nachteile und Risken weisen Devisenoptionen auf? 1. Risken bei Kauf einer Option: Währungsrisiko Entwickelt sich der Währungskurs nicht erwartungsgemäß, kann dies zum Verlust der gezahlten Prämie führen, wenn die Option wertlos verfällt. 2. Risken bei Verkauf einer Option: Währungsrisiko Der Verkäufer ist mit einem unbegrenzten Verlustpotenzial konfrontiert, wenn sich der Kurswert der Fremdwährung nicht erwartungsgemäß entwickelt. Leverage Effekt: Im Zusammenhang mit Optionen spricht man oft von Leverage Effekt (Hebelwirkung), weil man bereits mit geringem Kapitaleinsatz (Prämie) ein größeres Volumen bewegen kann. Dementsprechend kann man bei gekauften Optionen im Verhältnis zum eingesetzten Kapital überproportional profitieren.

12 Zinstermingeschäfte (Forward Rate Agreement, FRA) Ich bekomme in sechs Monaten Geld, dieses möchte ich zum heutigen Zinssatz anlegen. Ein Zinstermingeschäft fixiert den Zinssatz für einen vereinbarten Nominalbetrag für eine Periode in der Zukunft. Es findet kein Tausch der Nominalbeträge statt, der einzige Geldfluss besteht in der Vergütung der Differenz zwischen dem vereinbarten FRA-Zinssatz und dem am Fixing Tag festgestellten Referenzzinssatz (EURIBOR oder LIBOR). Warum sollte man als Kunde ein Zinstermingeschäft abschließen? Über den Kauf bzw. Verkauf eines Zinstermingeschäftes kann sich der Marktteilnehmer gegen zukünftiges Zinsrisiko absichern. Durch den Kauf eines Zinstermingeschäftes können Finanzierungen gegen ein steigendes Zinsniveau abgesichert werden. Welche Vorteile und welchen Nutzen bietet ein FRA? Der FRA ist ein kurzfristiges Zinsabsicherungsinstrument bis zu 1,5 Jahren. Durch den Kauf eines FRA können kurzfristig Finanzierungen gegen steigende Zinsen und durch den Verkauf eines FRA kurzfristig Veranlagungen gegen fallende Zinsen abgesichert werden. Da keine Kapitalbewegungen stattfinden, ist der FRA ein bilanzneutrales Instrument und kann zur Schaffung einer fixen Kalkulationsbasis für eine definierte Periode eingesetzt werden. Welche Nachteile und welche Risken weist ein FRA auf? Der Nachteil besteht in der Form des Erfüllungsrisikos durch Leistung einer Ausgleichszahlung. Über den Verkauf eines Zinstermingeschäftes können Veranlagungen gegen ein fallendes Zinsniveau abgesichert werden.

13 Ich möchte meine variabel verzinste Finanzierung mit einem Fixzins ausstatten. Interest Rate Swap (IRS) Ein Interest Rate Swap (IRS) bzw. Zinsswap ist ein Vertrag zwischen dem Kunden und der Hypo Tirol Bank AG über den Austausch unterschiedlicher, definierter Zinszahlungen in einer Währung während eines genau definierten Zeitraums. Der zugrunde liegende Betrag ( Notional Amount ) wird dabei nicht ausgetauscht. Die einzigen Geldflüsse (Cash- Flows) sind die Zinsbeträge, die wie vertraglich vereinbart ausgetauscht werden. Warum sollte man als Kunde einen IRS abschließen? Mit dem Abschluss eines Interest Rate Swaps (IRS) ist der Kunde in der Lage, aufgrund einer aktiven Zinsmeinung die Zinsrisikostruktur des Unternehmens zu ändern, ohne dass in die zugrunde liegenden Grundgeschäfte eingegriffen wird (z.b. Kreditverträge). Durch den Abschluss eines IRS kann der Kunde auf geänderte Marktbedingungen reagieren und das Zinsrisiko unabhängig von der Unternehmensliquidität steuern. Welche Vorteile und welchen Nutzen bietet ein IRS Der Swap greift nicht in das Grundgeschäft ein. Aufgrund der aktiven Zinsmeinung kann die Zinsrisikostruktur des Unternehmens geändert und gesteuert werden. Beispielsweise kann ein variabel verzinster Kredit in einen synthetischen Fixzinskredit gewandelt werden, wenn im Swapvertrag fixe Zinsen gezahlt und variable erhalten werden, ohne dass der Kreditvertrag selbst geändert werden muss. Durch den Abschluss eines Swapvertrages kann sowohl die Aktivposition als auch die Passivposition abgesichert werden. Welche Nachteile und welche Risken weist ein IRS auf? Eine wesentliche Voraussetzung ist, dass vor Geschäftsabschluss eine Zinsmeinung besteht. Wesentliche Risken sind das Erfüllungs- und das Zinsänderungsrisiko. Das Erfüllungsrisiko besteht darin, dass der Swappartner seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen kann. Ein weiteres Risiko ist jenes, dass sich der variable Zinssatz entgegen den Erwartungen entwickelt, d.h. dass die variable Seite des Swap nicht mehr mit der Finanzierungs- bzw. Veranlagungsseite zusammenpasst.

14 Ich möchte meinen Kredit gegen einen Zinsanstieg absichern. Zinsoption Cap Über einen Cap kann man sich eine Zinsobergrenze fixieren. Wenn der festgelegte Referenzzinssatz (i.d.r. LIBOR bzw. EURIBOR) zu einem der fix definierten Zeitpunkte die vertraglich festgelegte Zinsobergrenze übersteigt, so erhält der Kunde (Optionskäufer) von der Bank (Optionsverkäufer) die Differenz ausbezahlt. Sollte der Referenzzinssatz unter der fixierten Zinsobergrenze notieren, so findet keine Zahlung statt. Bei Abschluss bezahlt der Kunde einmalig die jeweilige Optionsprämie, sie wird in Prozent des zugrunde liegenden Nominalbetrages angegeben. Warum sollte man als Kunde einen Cap abschließen? Über einen Cap-Kauf kann sich der Kunde seinen maximalen Zinssatz fixieren. Auch wenn eine variable Refinanzierung mit der Meinung abgeschlossen wird, dass die Zinsen tendenziell fallen werden, ist der Abschluss eines Caps die Versicherung, dass die Refinanzierung nicht teurer wird als vertraglich vereinbart. Auf der anderen Seite kann der Kunde voll und ganz von Zinsrückgängen profitieren. Welche Vorteile und welchen Nutzen bietet ein Cap? Über einen Cap kann man sich bequem gegen steigende Zinsentwicklungen absichern, wobei man weiterhin von fallenden Zinsen profitieren kann. Die Kosten fallen dabei nur einmalig am Start in Form der Prämie an. Welche Nachteile und Risken weist ein Cap auf? Ein Risiko entsteht nur dann für den Cap Käufer, wenn sich der zugrunde liegende Refinanzierungsbetrag oder Indikator (LIBOR oder EURIBOR) ändert.

15 Ich möchte den variablen Zinsertrag meiner Veranlagungen gegen Zinssenkungen absichern. Zinsoption Floor Über einen Floor kann man sich eine Zinsuntergrenze fixieren. Wenn der festgelegte Referenzzinssatz (i.d.r. LIBOR bzw. EURIBOR) zu einem der fix definierten Zeitpunkte die vertraglich festgelegte Zinsuntergrenze unterschreitet, so erhält der Kunde (Optionskäufer) von der Bank (Optionsverkäufer) die Differenz ausbezahlt. Sollte der Referenzzinssatz über der fixierten Zinsuntergrenze notieren, so findet keine Zahlung statt. Bei Abschluss bezahlt der Kunde einmalig die jeweilige Optionsprämie, sie wird in Prozent des zugrunde liegenden Nominalbetrages angegeben. Warum sollte man als Kunde einen Floor abschließen? Über einen Floor-Kauf kann sich der Kunde seine Zinsuntergrenze für z.b. eine variabel verzinste Veranlagung fixieren. Auch wenn eine variable Veranlagung mit der Meinung abgeschlossen wird, dass die Zinsen tendenziell steigen werden, ist der Abschluss eines Floor die Versicherung, dass die Veranlagung nicht unter ein definiertes Zinsniveau fällt. Auf der anderen Seite kann der Kunde voll und ganz von Zinsanstiegen profitieren. Welche Vorteile und welchen Nutzen bietet ein Cap? Über einen Floor kann man sich einfach gegen fallende Zinsentwicklungen absichern, wobei man weiterhin von steigenden Zinsen profitieren kann. Die Kosten fallen dabei nur einmalig am Start in Form der Prämie an. Welche Nachteile und Risken weist ein Cap auf? Bei Abschluss fallen Kosten in Form einer Prämie an. Ein Risiko entsteht nur, wenn sich der zugrunde liegende Veranlagungsbetrag oder Indikator (LIBOR oder EURIBOR) ändert.

16 Ich möchte meinen Kredit gegen Zinsänderungen absichern. Zinsoption Collar Ein Collar (engl. Kragen) ist die Kombination aus einem gekauften/verkauften Cap mit einem verkauften/gekauften Floor. Er bietet eine Bandbreitenabsicherung für Zinspositionen. Das Ziel eines Collars ist es, die Kosten in Form der Prämie für den gekauften Cap/Floor durch einen Verkauf eines Floor/Cap zu reduzieren und sich dabei gegen negative Zinsentwicklungen abzusichern. Der Unterschied zu einem reinen Cap bzw. Floor besteht darin, dass man sich gegen negative Zinsentwicklungen absichert, allerdings bei für den Kunden günstigen Zinsentwicklungen nur bis zu einem bestimmten Ausmaß teilhaben kann. Bei Abschluss bezahlt der Kunde einmalig die jeweilige Optionsprämie, sie wird in Prozent des zugrunde liegenden Nominalen angegeben. Im Idealfall (man spricht dann von einem Zero-Cost-Collar) bezahlt der Kunde keine Prämie. Warum sollte man als Kunde einen Collar anstatt eines Cap/Floor abschließen? Welche Vorteile und welchen Nutzen bietet ein Cap? Geringe Kosten gegenüber einem seperaten Cap in Form einer einmaligen (im Idealfall gar keiner) Prämie. Welche Nachteile und Risken weist ein Cap auf? Neben den Kosten in Form einer Prämie ist es bei einem Collar nur eingeschränkt möglich, von positiven Zinsentwicklungen zu profitieren. Sowohl der Mindestals auch der Maximalzinssatz sind fix vereinbart. Um einen Teil (im Idealfall die ganze Prämie) für die Zinsabsicherung zu sparen. Man spart zwar mit einem Collar einen Teil oder die gesamte Prämie, allerdings nimmt man dafür in Kauf, von vorteilhaften Zinsentwicklungen nicht voll profitieren zu können.

17 Notizen:

18

19 Disclaimer: Alle Angaben dieser Broschüre basieren auf allgemein zugänglichen Quellen, welche die Hypo Tirol Bank AG zum Informationszeitpunkt für zuverlässig erachtet. Die hier genannten Informationen sind nicht für den Vertrieb in den Vereinigten Staaten von Amerika bestimmt. Das betrifft sowohl Personen mit amerikanischer Staatsangehörigkeit, als auch Personen die ihren ständigen Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika haben. Eine Haftung der Hypo Tirol Bank AG für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hier wiedergegebenen Informationen ist ausgeschlossen. Die vorliegende Beschreibung ersetzt keinesfalls die anleger und objektgerechte Beratung und dient nicht als Ersatz für eine umfassende Risikoaufklärung, sondern dient ausschließlich als zusätzliche, unverbindliche Information. Ihre konkrete Anlageentscheidung ist jedenfalls in Übereinstimmung mit Ihren persönlichen Anlegerbedürfnissen und Ihrer Risikobereitschaft zu treffen. Im Sinne einer optimalen Risiko- / Ertragsbalance empfehlen wir, Ihre Veranlagung auf mehrere Veranlagungsarten aufzuteilen. Diese Information wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Forderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Diese Information kann eine persönliche Beratung nicht ersetzen. Sie ist keine an Sie gerichtete Anlageempfehlung und stellt daher weder nach österreichischem noch nach ausländischem Recht ein Angebot oder eine Einladung zur Anbotstellung zum Kauf oder Verkauf dar, sondern dient nur zur Ihrer Information. Vergangene Kursentwicklungen stellen keine Prognose für zukünftige Renditen dar. Die Rendite und der Wert der zugrundeliegenden Anlage sind Schwankungen unterworfen. Beachten Sie ein allfällig zugrundeliegendes Währungsrisiko. Investitionen beinhalten gewisse Risiken. Die angeführten Beispiele dienen ausschließlich zu Illustrationszwecken. Steuerliche Hinweise, die sich lediglich auf die österreichische Rechtslage beziehen, sind nicht erschöpfend und können eine steuerliche Beratung nicht ersetzen. Die steuerliche Behandlung ist insbesondere von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängig und kann künftigen Veränderungen unterworfen sein. Im Falle offener Fragen empfehlen wir Ihnen jedenfalls die Kontaktaufnahme mit einem Steuerberater Ihres Vertrauens. Wir beraten Sie gerne. Irrtum und Druckfehler vorbehalten. Hypo Tirol Bank AG, Meranerstraße 8, 6020 Innsbruck, Österreich

20 Wir sind in Ihrer Nähe HYPO TIROL BANK AG Zentrale 6020 Innsbruck, Meraner Straße 8, Tel Firmenkunden Innsbruck 6020 Innsbruck, Meraner Straße 8, Tel Unterland 6300 Wörgl, Speckbacherstraße 10, Tel Oberland 6460 Imst, Rathausstraße 1, Tel Private Banking und Freie Berufe Zentrale 6020 Innsbruck, Meraner Straße 8, Tel Universitätsklinik 6020 Innsbruck, Innrain 47a, Tel Geschäftsstellen Innsbruck Zentrale 6020 Innsbruck, Meraner Straße 8, Tel Pradl 6020 Innsbruck, Amraser Straße 25, Tel Saggen 6020 Innsbruck, E.-Eugen-Straße 19, Tel Technik 6020 Innsbruck, V.-Franz-Hess-Str. 1, Tel Universitätsklinik 6020 Innsbruck, Innrain 47a, Tel Wilten 6020 Innsbruck, Hypo-Passage 1, Tel Hall 6060 Hall i.t., Unterer Stadtplatz 3, Tel Geschäftsstellen Unterland Kitzbühel 6370 Kitzbühel, Bichlstraße 9, Tel Kufstein 6330 Kufstein, Oberer Stadtplatz 6, Tel Mayrhofen 6290 Mayrhofen, Hauptstraße 418, Tel Schwaz 6130 Schwaz, Andreas-Hofer-Straße 6, Tel St. Johann 6380 St. Johann i. T., Speckbacherstraße 29, Tel Wörgl 6300 Wörgl, Speckbacherstraße 10, Tel Geschäftsstellen Oberland Fulpmes 6166 Fulpmes, Waldraster Straße 2, Tel Imst 6460 Imst, Rathausstraße 1, Tel Landeck 6500 Landeck, Malser Straße 11, Tel Reutte 6600 Reutte, Mühler Straße 12, Tel Seefeld 6100 Seefeld, Innsbrucker Straße 8, Tel Telfs 6410 Telfs, Obermarktstraße 2, Tel Geschäftsstelle Osttirol Lienz 9900 Lienz, Hauptplatz 4, Tel Geschäftsstelle Wien WIen 1010 Wien, Tegetthoffstraße 4, Tel Geschäftsstelle Italien Bozen Bozen, Schlachthofstraße 30/A, Tel Beratungszentren Brixen Brixen, Stadelgasse 12/b, Tel Meran Meran, Freiheitsstraße 18/2, Tel HYPO TIROL Leasing GmbH Innsbruck 6020 Innsbruck, Meraner Straße 8, Tel HYPO TIROL Versicherungsmakler GmbH 6020 Innsbruck, Meraner Straße 8, Tel WohnVision Center Bei Anrufen aus dem Ausland wählen Sie bitte und die gewünschte Durchwahl. Mehr Infos: Schreiben Sie uns: Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: HYPO TIROL BANK AG, 6020 Innsbruck, Meraner Straße 8, Tel Grafik: HYPO TIROL BANK Werbung und Kommunikation, Hypo-Passage 2, 6020 Innsbruck, Tel +43(0) Bilder: Archiv Änderungen und Irrtümer vorbehalten Vom Forrest Stewardship Council (FSC) zertifizierte Papiere stammen aus kontrolliert nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, die gemäß den Regeln des Fair Trade gehandelt werden.

Unsere Landesbank. Zins- und Währungsmanagement

Unsere Landesbank. Zins- und Währungsmanagement Unsere Landesbank. Zins- und Währungsmanagement Aktive Risikosteuerung und Risikooptimierung Vorwort Zins- und Währungsmanagement mit der Hypo Tirol Bank Als starker und verlässlicher Partner in allen

Mehr

Unsere Landesbank. Sonderkonditionen. Das individuell geschnürte Leistungsbündel

Unsere Landesbank. Sonderkonditionen. Das individuell geschnürte Leistungsbündel Unsere Landesbank. Sonderkonditionen Das individuell geschnürte Leistungsbündel Die Hypo Tirol Bank bietet exklusiv für die allgemeinen Bediensteten der Leopold Franzens Universität ein Kontopaket mit

Mehr

Ein Cap ist eine vertragliche Vereinbarung, bei der der kaufenden Partei gegen Zahlung einer Prämie eine Zinsobergrenze garantiert wird.

Ein Cap ist eine vertragliche Vereinbarung, bei der der kaufenden Partei gegen Zahlung einer Prämie eine Zinsobergrenze garantiert wird. Zinsoptionen Eine Option ist eine Vereinbarung zwischen zwei Vertragsparteien, bei der die kaufende Partei das Recht hat, ein bestimmtes Produkt während eines definierten Zeitraums zu einem vorher bestimmten

Mehr

Forward Rate Agreements sind OTC-Produkte, werden meist telefonisch vereinbart.

Forward Rate Agreements sind OTC-Produkte, werden meist telefonisch vereinbart. 3.6 Derivate Finanzinstrumente / 3.6.2 Forward Rate Agreement EinForward-Kontrakt ist die Vereinbarung zwischen zwei Kontraktparteien über die Lieferung und Zahlung eines bestimmten Gutes zu einem späteren

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für Gemeinden

Finanzierungsmöglichkeiten für Gemeinden Herzlich Willkommen Klagenfurt Schloss Krastowitz, 8.Feb.2005 Mag. Johannes Fries Finanzierungsmöglichkeiten für Gemeinden 1 Kommunalkredit Austria AG (KA) Bilanzsumme (31.12.2004): EUR 14.186 Mio. MitarbeiterInnen:

Mehr

Es handelt sich i.d.r. um eigenständig handelbare Verträge, die dem Käufer das Recht zur Forderung von Ausgleichzahlungen einräumen, wenn

Es handelt sich i.d.r. um eigenständig handelbare Verträge, die dem Käufer das Recht zur Forderung von Ausgleichzahlungen einräumen, wenn Bei Zinsbegrenzungsverträgen werdenzinsoptionen angewandt. Es handelt sich i.d.r. um eigenständig handelbare Verträge, die dem Käufer das Recht zur Forderung von Ausgleichzahlungen einräumen, wenn ein

Mehr

Zinstauschgeschäfte - Absicherung, Kostenoptimierung oder reine Spekulation?

Zinstauschgeschäfte - Absicherung, Kostenoptimierung oder reine Spekulation? Zinstauschgeschäfte - Absicherung, Kostenoptimierung oder reine Spekulation? Mag. Florian Weihs, Bereichsleiter Treasury Im Rahmen der Innocom/Finanzbrunch 16.1.2013, Salzlager Hall 16.1.2013 Die aktuellen

Mehr

RZB EUR Zinscap. ..Absicherung gegen steigende Zinsen.

RZB EUR Zinscap. ..Absicherung gegen steigende Zinsen. RZB EUR Zinscap..Absicherung gegen steigende Zinsen. Das Produkt ist geeignet für Kunden, die eine variable Finanzierung in EUR gewählt haben und sich gegen das Risiko steigender Zinsen absichern wollen.

Mehr

Zins- und Währungsrisikomanagement mit OTC-Basisderivaten

Zins- und Währungsrisikomanagement mit OTC-Basisderivaten Zins- und Währungsrisikomanagement mit OTC-Basisderivaten Mag. (FH) 1 2 1 3 4 2 5 6 3 Zins- und Währungsmanagement mit OTC-Basis Derivaten Grundlagen Derivative Instrumente des Zinsmanagements Forward

Mehr

Zinsoptionen. Skriptum für ACI Dealing und Operations Certificate und ACI Diploma

Zinsoptionen. Skriptum für ACI Dealing und Operations Certificate und ACI Diploma Zinsoptionen Skriptum für ACI Dealing und Operations Certificate und ACI Diploma In Zusammenarbeit mit den ACI-Organisationen Deutschland, Luxembourg, Österreich und Schweiz Stand: 02. April 2010 Für den

Mehr

Devisenoptionsgeschäfte

Devisenoptionsgeschäfte Devisenoptionsgeschäfte Die kaufende Partei einer Option erwirbt durch Zahlung der Prämie von der verkaufenden Partei das Recht, jedoch keine Verpflichtung, einen bestimmten Währungsbetrag zu einem vorher

Mehr

Beginn der Verzinsung. Vorlaufzeit (meist maximal 6 Monate) Gesamtlaufzeit (selten über 24 Monate) Vergleich von Referenzzinssatz und Forward Rate

Beginn der Verzinsung. Vorlaufzeit (meist maximal 6 Monate) Gesamtlaufzeit (selten über 24 Monate) Vergleich von Referenzzinssatz und Forward Rate 2.6.2.1 Forward Rate Agreement (FRA) EinForward-Kontrakt istdie Vereinbarung zwischen zwei Kontraktparteien über die Lieferung und Zahlung eines bestimmten Gutes zu einem späteren Zeitpunkt (Termingeschäft).

Mehr

(24) Risikomanagement mit Swaps. Stefanie Kornek

(24) Risikomanagement mit Swaps. Stefanie Kornek (24) Risikomanagement mit Swaps Stefanie Kornek Inhaltsverzeichnis 1) Definition Swap 2) Formen des Swap 3) Zinsswap 3.1) Motive für Zinsswap 3.2) Beispiele für Zinsswap 4) Währungsswap 4.1) Motive für

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

Strukturierte Finanzierungsprodukte im FX-Bereich

Strukturierte Finanzierungsprodukte im FX-Bereich Strukturierte Finanzierungsprodukte im FX-Bereich ÖVAG TREASURY FX Options Österreichische Volksbanken Aktiengesellschaft Peregringasse 4 1090 Wien Österreich 2 An den Devisenmärkten kam und kommt es weltweit

Mehr

Immobilienfinanzierung - aber richtig

Immobilienfinanzierung - aber richtig Immobilienfinanzierung - aber richtig Langfristige Zinsfestschreibung oder variabel auf EURIBOR- Basis? Fremdwährungsdarlehen in Schweizer Franken oder japanischen YEN? LIBOR, CAP, SWAP und andere "böhmische

Mehr

2. internationale Finanzierung / 2.1 Devisenmärkte und geschäfte/2.1.1 Grundlagen

2. internationale Finanzierung / 2.1 Devisenmärkte und geschäfte/2.1.1 Grundlagen 2. internationale Finanzierung / 2.1 Devisenmärkte und geschäfte/2.1.1 Grundlagen Devisenreferenzkurse is Ende 1998 fand an der Frankfurter Devisenbörse täglich das so genannte amtliche Devisenfixingunter

Mehr

2.2.3 Derivative Finanzinstrumente das Debt Management für Kommunen

2.2.3 Derivative Finanzinstrumente das Debt Management für Kommunen 2.2.3 Derivative Finanzinstrumente das Debt Management für n Aufgrund der zunehmenden Liberalisierung der internationalen Finanzmärkte seit Anfang der Achtzigerjahre drängt eine Vielzahl von innovativen

Mehr

Zins- und Währungsmanagement in der Unternehmenspraxis

Zins- und Währungsmanagement in der Unternehmenspraxis Zins- und Währungsmanagement in der Unternehmenspraxis Das Handbuch zur Optimierung von Devisen- und Zinsgeschäften 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or

Mehr

INFORMATIONSBLATT ALLGEMEINE RISIKEN VON FINANZIERUNGEN IN FREMDWÄHRUNG

INFORMATIONSBLATT ALLGEMEINE RISIKEN VON FINANZIERUNGEN IN FREMDWÄHRUNG INFORMATIONSBLATT ALLGEMEINE RISIKEN VON FINANZIERUNGEN IN FREMDWÄHRUNG Sehr geehrte(r) Kunde(n), bei der Aufnahme von Fremdwährungskrediten stehen den Vorteilen (insb. Zinsabstand der Fremdwährung zum

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Devisenhandel. Mit der SZKB als Partnerin am grössten Markt der Welt handeln

Devisenhandel. Mit der SZKB als Partnerin am grössten Markt der Welt handeln Devisenhandel Mit der SZKB als Partnerin am grössten Markt der Welt handeln Devisen handeln mit der SZKB Als Kunde der Schwyzer Kantonalbank nehmen Sie direkt an den weltweiten Finanzmärkten teil. Dazu

Mehr

Vertical-Spreads Iron Condor Erfolgsaussichten

Vertical-Spreads Iron Condor Erfolgsaussichten www.mumorex.ch 08.03.2015 1 Eigenschaften Erwartung Preis Long Calls Long Puts Kombination mit Aktien Vertical-Spreads Iron Condor Erfolgsaussichten www.mumorex.ch 08.03.2015 2 www.mumorex.ch 08.03.2015

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

Warrants Investment mit Hebeleffekt.

Warrants Investment mit Hebeleffekt. Warrants Investment mit Hebeleffekt. Kapitalschutz Ertragsoptimierung Zertifikate Produkte mit Hebelwirkung Kleiner Kick grosse Wirkung. Mit einem Warrant erwerben Sie das Recht, aber nicht die Pflicht,

Mehr

Zinssätze. Georg Wehowar. 4. Dezember 2007

Zinssätze. Georg Wehowar. 4. Dezember 2007 4. Dezember 2007 Grundlagen der Zinsrechnung Verschiedene Anleihen Forward Rate Agreement Forward Zinsen Allgemeines Allgemeine Grundlagen K 0... Anfangskapital K t... Kapital nach einer Zeitspanne t Z

Mehr

Zinsstrategien bei Finanzierungen

Zinsstrategien bei Finanzierungen Zinsstrategien bei Finanzierungen Mag. Christian Schiffler, CIIA Sparkasse Oberösterreich Capital Markets Finanzierungen und Absicherung Finanzierungsvarianten - Risiken und Chancen Absicherungsmöglichkeiten

Mehr

Börsen- und Anlage-Workshop. Modul 3: Forderungswertpapiere Anleihen Teil 1

Börsen- und Anlage-Workshop. Modul 3: Forderungswertpapiere Anleihen Teil 1 Börsen- und Anlage-Workshop Modul 3: Forderungswertpapiere Anleihen Teil 1 Modul 3 Forderungswertpapiere - Anleihen Inhalt: Anleihen Funktion Arten Bedingungen Märkte Bewertung Seite 2 Das Wertpapier Was

Mehr

Zins- und Rohstoffabsicherung

Zins- und Rohstoffabsicherung InternationalCenter und Derivate Markus Bergmann Zins- und Rohstoffabsicherung Sparkasse Landshut 25. i 2012 Ausgangslage Allgemeines Beispiel Sie benötigen für eine Investition 500.000,00 EUR. Die Finanzierung

Mehr

Für Unternehmer mit Weitblick.

Für Unternehmer mit Weitblick. Persönliche Unternehmensberatung www.unternehmer-bank.at Für Unternehmer mit Weitblick. Durch gezielte Beratung zur erfolgreichen Unternehmensentwicklung. Mit maßgeschneiderten Lösungen und innovativen

Mehr

Zinssätze. Elisabeth Köhl. 14. Jänner 2009. Technische Universität Graz

Zinssätze. Elisabeth Köhl. 14. Jänner 2009. Technische Universität Graz Technische Universität Graz 14. Jänner 2009 Inhalt der Präsentation: 1 Allgemeines 1 Zinsen und Zinsesrechnung 2 Zinssatz 1 Effektiver Zinssatz 2 Nomineller Zinssatz 2 Verschiedene 1 Schatzzins 2 LIBOR/EURIBOR

Mehr

Kommunale Verschuldung Ein- und Ausblick

Kommunale Verschuldung Ein- und Ausblick Kommunale Verschuldung Ein- und Ausblick 18.07.2013 Thomas Schaufler Markus Kaller Erste Group Bank AG Seite 1 Ein Rechenbeispiel zum aufwärmen Kreditsumme: 100.000,-- tilgend auf Null Laufzeit: 20 Jahre

Mehr

Flexibilität in der Immobilienfinanzierung durch Finanzinnovationen am Beispiel von Zinsderivaten

Flexibilität in der Immobilienfinanzierung durch Finanzinnovationen am Beispiel von Zinsderivaten Seminar: Immobilienstandort Frankfurt Frankfurt, den 06. Dezember 2007 Flexibilität in der Immobilienfinanzierung durch Finanzinnovationen am Beispiel von Zinsderivaten von Martina Wieneke, Head of Capital

Mehr

ARZT UND FINANZEN RLB FREIE BERUFE. Ihre Vorteile

ARZT UND FINANZEN RLB FREIE BERUFE. Ihre Vorteile ARZT UND FINANZEN RLB FREIE BERUFE Ihre Vorteile individuelle & persönliche Beratung eine Ansprechperson in allen Finanzangelegenheiten mobiler Vertrieb & Beratung vor Ort flexible Terminvereinbarungen

Mehr

Aktives Zinsmanagement

Aktives Zinsmanagement Aktives Zinsmanagement durch den Einsatz von Zinsderivaten Inhalt Zinsstrukturkurve Cap, Floor, Collar Zinsswaps (Grundformen) Payer-Swap Receiver-Swap Doppelswap Zinswährungsswap (Cross-Currency-Swap)

Mehr

Minimale Preisbewegung: 1 Punkt, entsprechend einem Wert von 10 Franken März, Juni, September, Dezember

Minimale Preisbewegung: 1 Punkt, entsprechend einem Wert von 10 Franken März, Juni, September, Dezember Exkurs 5 Derivate Logistik Exkurs Anlage in Derivaten Derivate (lat. derivare = ableiten) sind entwickelt worden, um Risiken an den Waren- und Finanzmärkten kalkulierbar und übertragbar zu machen. Es sind

Mehr

Weitere Details siehe ff:

Weitere Details siehe ff: Abgeltungssteuerung bei Kreditderivaten Die Besteuerung bzw. der Steuerabzug erfolgt auf der Basis einer sog. cashflow-besteuerung. Diese knüpft an die während der Laufzeit des Kontrakts zu leistenden

Mehr

Devisenoptionsgeschäfte

Devisenoptionsgeschäfte Devisenoptionsgeschäfte Die kaufende Partei einer Option erwirbt durch Zahlung der Prämie von der verkaufenden Partei das Recht, jedoch keine Verpflichtung, einen bestimmten Währungsbetrag zu einem vorher

Mehr

Risikohinweise. Erweiterte Veranlagungsgeschäfte und Devisentermingeschäfte. Teil II

Risikohinweise. Erweiterte Veranlagungsgeschäfte und Devisentermingeschäfte. Teil II Risikohinweise Erweiterte Veranlagungsgeschäfte und Devisentermingeschäfte Teil II Stand 11.2007 Seite 1 von 16 Inhalt Vorbemerkung 3 1. Börsliche Wertpapier-Termingeschäfte (Options- und Terminkontrakte)

Mehr

Inflationsanleihe 06/10 Kundeninformation. Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation.

Inflationsanleihe 06/10 Kundeninformation. Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation. Kundeninformation Bei dieser Unterlage handelt es sich um eine Werbeinformation. Kategorie Kapitalschutz-Produkte, Quelle: Statistik Deutscher Derivate Verband, 4. Quartal 2009 Garantiert 2,75% p. a. für

Mehr

LuxCredit: Zinsvorteile nutzen und Finanzierungskosten senken Währungskredite das innovative Finanzierungskonzept für Privat- und Firmenkunden

LuxCredit: Zinsvorteile nutzen und Finanzierungskosten senken Währungskredite das innovative Finanzierungskonzept für Privat- und Firmenkunden LuxCredit: Zinsvorteile nutzen und Finanzierungskosten senken Währungskredite das innovative Finanzierungskonzept für Privat- und Firmenkunden LuxCredit Andere Länder, vorteilhaftere Konditionen Profitieren

Mehr

E2.6.2.1-1 Auf dem Markt wird ein Jahreszinssatz von 7,00% p.a. und ein Halbjahreszinssatz (183 Tage) von 6,50% p.a.quotiert.

E2.6.2.1-1 Auf dem Markt wird ein Jahreszinssatz von 7,00% p.a. und ein Halbjahreszinssatz (183 Tage) von 6,50% p.a.quotiert. 2.6.2.1 Forward Rate Agreement (FRA) E2.6.2.1-1 Auf dem Markt wird ein Jahreszinssatz von 7,00% p.a. und ein Halbjahreszinssatz (183 Tage) von 6,50% p.a.quotiert. Ermitteln Sie hieraus den impliziten Forwardsatz

Mehr

Wichtige Informationen über die Anlagen der DERIVEST Strategie GbR

Wichtige Informationen über die Anlagen der DERIVEST Strategie GbR Wichtige Informationen über die Anlagen der DERIVEST Strategie GbR Die DERIVEST Strategie GbR wird das Gesellschaftsvermögen gemäß ihrer Anlagestrategie überwiegend in Börsentermingeschäften (Finanztermingeschäften)

Mehr

ZahLUnGSverkehr In europa

ZahLUnGSverkehr In europa >> Ein Leitfaden ZahLUnGSverkehr In europa SEPA-Information für Firmenkunden 2 Der Sepa-Gedanke Im einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (Sepa) können Verbraucher, Unternehmen und andere Wirtschaftsakteure

Mehr

Interventionszins-Strategie

Interventionszins-Strategie Interventionszins-Strategie Ausgangssituation...1 Fazit...2 Zahlenbeispiel-Erläuterungen...2 Beispiel A: Portfolio ohne Sicherung...3 Beispiel B: Portfolio mit sofortiger Zinssicherung...4 Beispiel C:

Mehr

1. Währung und Wechselkurssicherung im Außenhandel. Lekt. Dr. Irina Ban

1. Währung und Wechselkurssicherung im Außenhandel. Lekt. Dr. Irina Ban 1. Währung und Wechselkurssicherung im Außenhandel Lekt. Dr. Irina Ban Hauptthemen 1.1. Wechselkursnotierungen und Währungsumrechnung 1.2. Devisenmarkt und Devisenhandel 1.3. Komponenten des Wechselkursrisikos

Mehr

Treasury Management der Politischen Gemeinde Birmensdorf

Treasury Management der Politischen Gemeinde Birmensdorf Treasury Management der Politischen Gemeinde Birmensdorf Inhaltsverzeichnis: Seite 1. Allgemeine Grundsätze 2 2. Zuständigkeiten und Reporting 2 3. Richtlinien zur Finanzierung 2-3 4. Richtlinien zum Zinsmanagement

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

Thema 21: Risk Management mit Optionen, Futures, Forwards und Swaps

Thema 21: Risk Management mit Optionen, Futures, Forwards und Swaps Thema 21: Risk Management mit Optionen, Futures, Forwards und Swaps Derivate Der Begriff Derivate kommt aus dem Lateinischen und heißt soviel wie abgeleitet. Derivate ist der Sammelbegriff für Optionen,

Mehr

Grundlagen & Usancen Mag. Andreas Gelbmann

Grundlagen & Usancen Mag. Andreas Gelbmann > VK Advanced Topics in Financial Engineering Grundlagen & Usancen Mag. Andreas Gelbmann > ATiFE Grundlagen & Usancen Agenda 1. Zinsberechnung 2. Anleihen 3. Swaps 2 > ATiFE 1. Zinsberechnung Stellen Sie

Mehr

Risikomanagement mit Option, Futures und Swaps.

Risikomanagement mit Option, Futures und Swaps. Risikomanagement mit Option, Futures und Swaps. Warum existieren Derivate? Ilya Barbashin Das Grundprinzip eines jeden Derivats ist, dass Leistung und Gegenleistung nicht wie bei Kassageschäft Zug-um-

Mehr

Futures und Optionen. Einführung

Futures und Optionen. Einführung Futures und Optionen Einführung Plan Märkte Kassamarkt Terminmarkt Unterscheidung Funktionsweise Die statische Sichtweise Futures und Forwards Verpflichtungen Optionen Rechte und Verpflichtungen Grundpositionen

Mehr

333.300 VO Masterkurs Finance SS 2014 o.univ.-prof. Dr. Edwin O. Fischer

333.300 VO Masterkurs Finance SS 2014 o.univ.-prof. Dr. Edwin O. Fischer 333.300 VO Masterkurs Finance SS 2014 o.univ.-prof. Dr. Teil 4 1 Gliederung I. Geldmärkte II. III. IV. Kapitalmärkte Anleihenmärkte Aktienmärkte Derivate & weitere Finanzinnovationen Forwards & Futures

Mehr

WGZ Sprint-Zertifikate

WGZ Sprint-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: Dezember 2010 WGZ Sprint-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

Bevor Sie sich zu einer Anlage in Investmentfonds entscheiden, sollten Sie sich unbedingt vollständig der damit verbundenen Risiken bewusst sein.

Bevor Sie sich zu einer Anlage in Investmentfonds entscheiden, sollten Sie sich unbedingt vollständig der damit verbundenen Risiken bewusst sein. Risikohinweise Bevor Sie sich zu einer Anlage in Investmentfonds entscheiden, sollten Sie sich unbedingt vollständig der damit verbundenen Risiken bewusst sein. Die zukünftigen Werte und Erträge von Investmentfondsanteile

Mehr

Private Banking. Region Ost. Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte

Private Banking. Region Ost. Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte Private Banking Region Ost Risikomanagement und Ertragsverbesserung durch Termingeschäfte Ihre Ansprechpartner Deutsche Bank AG Betreuungscenter Derivate Region Ost Vermögensverwaltung Unter den Linden

Mehr

Produkttypenbeschreibung

Produkttypenbeschreibung Produkttypenbeschreibung 09.05.2008 Hebel-Produkte Partizipations-Produkte Renditeoptimierungs-Produkte Kaptalschutz-Produkte Warrants Spread Warrants Knock-out Mini-Futures Hebel Diverse Tracker-Zertifikate

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Kostensenkungskonzept

Kostensenkungskonzept Kostensenkungskonzept Senken Sie Ihre Kreditkosten bis zu 100% mit dem einzigartigen Kostensenkungskonzept für bestehende Euro oder Fremdwährungsdarlehen! Von Devisenkursschwankungen am internationalen

Mehr

Orderarten im Wertpapierhandel

Orderarten im Wertpapierhandel Orderarten im Wertpapierhandel Varianten bei einer Wertpapierkauforder 1. Billigst Sie möchten Ihre Order so schnell wie möglich durchführen. Damit kaufen Sie das Wertpapier zum nächstmöglichen Kurs. Kurs

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

FRW II /1. Finanzinvestitionen /1.3 Finanzinnovationen/1.3.1 Forward Rate Agreement (FRA)

FRW II /1. Finanzinvestitionen /1.3 Finanzinnovationen/1.3.1 Forward Rate Agreement (FRA) FRW II /1. Finanzinvestitionen /1.3 Finanzinnovationen/1.3.1 Forward Rate greement (FR) E1.3.1-1 uf dem Markt wird ein Jahreszinssatz von 7,00% p.a. und ein Halbjahreszinssatz (183 Tage) von 6,50% p.a.quotiert.

Mehr

INFINA EINE KOOPERATION UND MEHR ALS 45 BANKEN

INFINA EINE KOOPERATION UND MEHR ALS 45 BANKEN PARTNERINFO DIE FINANZIERUNGSPLATTFORM Ihr Partner für mehr Finanzierungserfolg Die INFINA Credit Broker GmbH kooperiert als unabhängiger Kreditmakler mit mehr als 45 Banken, Bausparkassen und Leasinggesellschaften

Mehr

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher Ihr stabiles Fundament für Lebensversicherung und Pensionsvorsorge Weil Sie uns wichtig sind. Setzen Sie auf Bewährtes Erste Formen von Lebensversicherungen gab es bereits

Mehr

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5 4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 www.raiffeisen.at/steiermark Seite 1 von 5 Eckdaten 4,80% Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Angebot

Mehr

Währungskurssicherung bei Exportgeschäften Devisensicherungsgeschäfte in der Praxis. Dipl. Kfm. Klaus D. Lontke, WGZ BANK

Währungskurssicherung bei Exportgeschäften Devisensicherungsgeschäfte in der Praxis. Dipl. Kfm. Klaus D. Lontke, WGZ BANK Währungskurssicherung bei Exportgeschäften Devisensicherungsgeschäfte in der Praxis Dipl. Kfm. Klaus D. Lontke, WGZ BANK Übersicht State of the Art im Devisenhandel Marktet-Making und Usancen Technische

Mehr

Termingeschäfte. Bedingte Termingeschäfte. Unbedingte Termingeschäfte, bedingte Ansprüche (contingent claims) unbedingte Ansprüche

Termingeschäfte. Bedingte Termingeschäfte. Unbedingte Termingeschäfte, bedingte Ansprüche (contingent claims) unbedingte Ansprüche Optionen Termingeschäfte Bedingte Termingeschäfte bedingte Ansprüche (contingent claims) Optionen Kreditderivate Unbedingte Termingeschäfte, unbedingte Ansprüche Forwards und Futures Swaps 2 Optionen Der

Mehr

Kassa- und Terminmarkt. Am Beispiel des Devisenmarkts

Kassa- und Terminmarkt. Am Beispiel des Devisenmarkts Kassa- und Terminmarkt Am Beispiel des Devisenmarkts Unterschied zwischen Kassa- und Terminmarkt Kassageschäft Geschäftsabschluß Lieferung und Bezahlung Zeitpunkt Zeitpunkt "heute" Laufzeit "morgen" Zeit

Mehr

Knock-Out Zertifikate. 01.07.2015 Christopher Pawlik

Knock-Out Zertifikate. 01.07.2015 Christopher Pawlik Knock-Out Zertifikate 01.07.2015 Christopher Pawlik Knock-Out Zertifikate 2 Agenda 1. Knock-Out Zertifikate Eigenschaften von Knock-Out Produkten Beispiele von Knock-Out Produkt 2. Einsatzmöglichkeiten

Mehr

dieser Sachverhalt in der Währung Euro auszudrücken wäre, sondern auch das damit ggf. verbundene Risikopotential

dieser Sachverhalt in der Währung Euro auszudrücken wäre, sondern auch das damit ggf. verbundene Risikopotential dieser Sachverhalt in der Währung Euro auszudrücken wäre, sondern auch das damit ggf. verbundene Risikopotential offen zu legen. 4. Kreditkosten 4.1 Allgemeines Vor der Annahme von Kreditangeboten zur

Mehr

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt Kommunalforum 11. März 2015 Michael Janßen Marco Eisenschmidt Zinsprognose 2 Swap-Sätze aktuelle Zinsen (05.02.15) Zinsprognosevorschlag und Delta zur Altprognose Swapsätze (gg. 6M-Euribor) Tendersatz

Mehr

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher. Das stabile Fundament für Ihre Zukunft

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher. Das stabile Fundament für Ihre Zukunft Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher Das stabile Fundament für Ihre Zukunft Setzen Sie auf Bewährtes Erste Formen von Lebensversicherungen gab es bereits im alten Rom. Auf die klassische Lebensversicherung,

Mehr

Übung Währungstheorie WS 2007/08 - Julia Bersch

Übung Währungstheorie WS 2007/08 - Julia Bersch Übung Währungstheorie WS 2007/08 - Julia Bersch Aufgabe a - Zinsparität Spot exchange rate / Deviskassakurs: Wechselkurs, der sich auf dem Spotmarkt (=Deviskassamarkt) bildet Devis werd spätests 2 Tage

Mehr

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend.

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. ab UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. Optimierung Mit einem BLOC (Discount Certificate) erwerben Sie indirekt einen Basiswert zu einem Preisabschlag (Discount). Bei Verfall erhalten Sie

Mehr

Bewertung von Finanzinstrumenten

Bewertung von Finanzinstrumenten Prof. Dr. Arnd Wiedemann Bewertung von Finanzinstrumenten Wintersemester 2013/2014 Financial Engineering Bewertung von Finanzinstrumenten Financial Engineering ist die Kunst der zielgerichteten Konstruktion

Mehr

Einführung in die Optionspreisbewertung

Einführung in die Optionspreisbewertung Einführung in die Optionspreisbewertung Bonn, Juni 2011 MAF BN SS 2011 Huong Nguyen Gliederung Einführung Definition der Parameter Zwei Komponente zur Ermittlung der Optionsprämie Callwert-Kurve Wirkungen

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil Trader-Ausbildung Teil 1 Einleitender Teil Teil 1 - Einleitender Teil - Was ist "die Börse" (und wozu brauche ich das)? - Was kann ich an der Börse handeln? (Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, CFDs)

Mehr

Derivative Finanzierungsinstrumente

Derivative Finanzierungsinstrumente Projektarbeit von Marianne Fleischhauer Marianne Fleischhauer Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis 1. Definition 3 2. Nutzen 3 3. Hintergrund / Herleitung 4 4. Arten der Derivate 4 Option 5 Swap 6 Future

Mehr

Fakultät III Wirtschaftswissenschaften Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach

Fakultät III Wirtschaftswissenschaften Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach 1 Universität Siegen Fakultät III Wirtschaftswissenschaften Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach Klausur Internationale Finanzierung Sommersemester 2014 LÖSUNG Bearbeitungszeit: 45 Minuten Zur Beachtung:

Mehr

Investieren in Zeiten der Finanzmarktkrise. Finanzforum agra 2009 Leipzig, 25. April 2009

Investieren in Zeiten der Finanzmarktkrise. Finanzforum agra 2009 Leipzig, 25. April 2009 Investieren in Zeiten der Finanzmarktkrise Finanzforum agra 2009 Leipzig, DZ BANK AG Dr. Danilo Stephan 1 Agenda 1 Vorstellung 2 Investieren in der Krise? 3 Aktives Zinsmanagement 2 Der genossenschaftliche

Mehr

Optionen, Swaps etc.

Optionen, Swaps etc. INSTITUT FÜR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE Kurs Eurofinanzmärkte LVA-Nr.: 239.019 Dr. Günther Pöll SS 09 Optionen, Swaps etc. Name Matrikelnummer SKZ Helm Martin 0656555 180 Loidl Iris 0455200 180 Krawinkler Andreas

Mehr

Treasury/Volkswirtschaftliche. Treasury/VolkswirtschaftlicheAnalyse. 20. April 2010 / HuG Zinsfrühstück

Treasury/Volkswirtschaftliche. Treasury/VolkswirtschaftlicheAnalyse. 20. April 2010 / HuG Zinsfrühstück KonjunkturKonjunktur-und undfinanzmarkttrends Finanzmarkttrends2010 2010 Sind Sinddie dieturbulenzen Turbulenzenan anden denkapitalmärkten Kapitalmärktenüberstanden? überstanden? Dr. Dr.Martina MartinaSchweitzer,

Mehr

Praxisarbeit im Rahmen des Lehrgangs Management für gemeinnützige Wohnbauträger. Zürich, 11. März 2014

Praxisarbeit im Rahmen des Lehrgangs Management für gemeinnützige Wohnbauträger. Zürich, 11. März 2014 Praxisarbeit im Rahmen des Lehrgangs Management für gemeinnützige Wohnbauträger Zürich, 11. März 2014 Vorzeitiger Ausstieg aus der Hypothek ohne Margen-Penalty und mit indirekter Rückzahlung Verfasser:

Mehr

Hochschule Rhein-Main. Sommersemester 2015

Hochschule Rhein-Main. Sommersemester 2015 Vorlesung Hochschule Rhein-Main Sommersemester 2015 Dr. Roland Stamm 22. Juni 2015 Erinnerung Eine Option ist das Recht (aber nicht die Verpflichtung) ein Produkt S in der Zukunft zu einem heute festgelegten

Mehr

Strukturierte Veranlagungsprodukte im FX-Bereich

Strukturierte Veranlagungsprodukte im FX-Bereich Strukturierte Veranlagungsprodukte im FX-Bereich ÖVAG TREASURY FX Options Österreichische Volksbanken Aktiengesellschaft Peregringasse 4 1090 Wien Österreich 2 An den Devisenmärkten kam und kommt es in

Mehr

3.6Derivate Finanzinstrumente

3.6Derivate Finanzinstrumente 3.6Derivate Finanzinstrumente S.1 Quelle: http://www.eurexchange.com/resources/web_based_training/futures_optionen/index.html S.2 Der Inhaber eines Optionsscheins(Warrant)hat das Recht, während einer bestimmten

Mehr

Lehrveranstaltung Internationale Finanzmärkte I

Lehrveranstaltung Internationale Finanzmärkte I Lehrveranstaltung Internationale Finanzmärkte I - Investment Banking, Zins- und Devisenmärkte - Universität Wintersemester 2007/2008 Internationale Finanzmärkte Gliederungsübersicht I: Systematik der internationalen

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Optionen am Beispiel erklärt

Optionen am Beispiel erklärt Optionen am Beispiel erklärt Long Call Short Call Long Put Short Put von Jens Kürschner Grundlagen 2 Definition einer Option Eine Option bezeichnet in der Wirtschaft ein Recht, eine bestimmte Sache zu

Mehr

Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos

Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos Anschnallen, Turbo einlegen und Gas geben 2 Klassische Turbos Turbo Optionsscheine und Open End Stop Loss Turbos Wenn die Märkte nicht so recht in Fahrt

Mehr

Options- und Stil illhaltergeschäfte - Grundlagen 1

Options- und Stil illhaltergeschäfte - Grundlagen 1 Options- und Stil illhaltergeschäfte - Grundlagen 1 Optionen sind Rechte und Pflichten Gegenstand eines Optionsgeschäftes ist das Optionsrecht, dieses wird als Optionskontrakt gehandelt. Der Käufer erwirbt

Mehr

Niedermeier Einfiihrung in den Geld- und Devisenhandel

Niedermeier Einfiihrung in den Geld- und Devisenhandel Niedermeier Einfiihrung in den Geld- und Devisenhandel Doris Niedermeier Einfiihrung in den Geld- und Devisenhandel GABLER CIP-Titelaufnahme der Deutschen Bibliothek Niedermeier, Doris: Einfiihrung in

Mehr

Derivate. Risikomanagement mit Optionen. Falk Everding

Derivate. Risikomanagement mit Optionen. Falk Everding Derivate Risikomanagement mit Optionen Falk Everding Inhalt Einführung Kassa- und Termingeschäfte Basisgüter bei Optionen Handelsplätze von Optionen Optionsarten Funktionsweisen von Optionen Ausstattungsmerkmale

Mehr

Werbemitteilung. Bonitätsanleihen der Landesbank Berlin. Renditechancen unter der Lupe

Werbemitteilung. Bonitätsanleihen der Landesbank Berlin. Renditechancen unter der Lupe Werbemitteilung Bonitätsanleihen der Landesbank Berlin Renditechancen unter der Lupe Immer einen Blick wert: Bonitätsanleihen der LBB. Wer eine Anlagemöglichkeit mit attraktiven Zinsen sucht, hat nur wenig

Mehr

Aktives Zins- und Schuldenmanagement im kommunalen Bereich

Aktives Zins- und Schuldenmanagement im kommunalen Bereich Aktives Zins- und Schuldenmanagement im kommunalen Bereich Gründe für ein aktives Zins- und Schuldenmanagement 92 Abs. 2 HGO Gebot der sparsamen und wirtschaftlichen Haushaltsführung Erlass des Hess. Ministeriums

Mehr

CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit - Update

CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit - Update CHECKLISTE zum Fremdwährungskredit - Update Für Kreditnehmer von Fremdwährungskrediten stellen sich viele Fragen. Neben angebotenen Umstiegen in andere Finanzierungsformen und Konvertierungen in den Euro

Mehr

Sonstige Formen von Wertpapieren

Sonstige Formen von Wertpapieren Ergänzungs-Lerneinheit 4: Sonstige Formen von Wertpapieren Ergänzungs-Lerneinheit 4 Sonstige Formen von Wertpapieren Alle SbX-Inhalte zu dieser Lerneinheit finden Sie unter der ID: 9294. Es wird in dieser

Mehr

Nachhaltigkeits-Check

Nachhaltigkeits-Check Nachhaltigkeits-Check Name: Memory Express Return-Zertifikat auf ThyssenKrupp ISIN: DE000CZ35CX2 Emittent: Commerzbank AG Wertpapierart / Anlageart Das Expresszertifikat ist eine Unterform des Bonuszertifikats,

Mehr

DAB Anleihenmarkt. Stand: 09.10.12 10:00 Uhr - gültig b.a.w.

DAB Anleihenmarkt. Stand: 09.10.12 10:00 Uhr - gültig b.a.w. Stand: 09.10.12 10:00 Uhr - gültig b.a.w. DAB Anleihenmarkt Sämtliche im DAB Anleihenmarkt angegebenen Preise sind Festpreise. Im Ausführungskurs sind sämtliche Gebühren bereits enthalten mit Ausnahme

Mehr