Informationen über Barcodes

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen über Barcodes"

Transkript

1 2/13 Rev EASY PLUG HANDBUCH Informationen über Barcodes Die gebräuchlichsten Barcodes... 2 Code 2/5 Interleaved... 2 EAN 8 / EAN Code Code Code UPC... 5 EAN Codabar... 5 MSI... 6 ITF... 6 Code EAN UCC: RSS-Familie...7 RSS RSS Limited...9 RSS Expanded...9 Auswahl der Symbologie...10 EAN UCC Composite Symbology...11 Hinweise zu einigen Barcode-Typen...13 EAN 128 / Code Liste der EAN-Datenbezeichner...14 Hinweise zum Umgang mit Barcodes...17 Ruhezonen...17 Weitere Informationen über Barcodes...18 Literatur...18 Avery Dennison Barcode University...18 Index...19

2 2 Die gebräuchlichsten Barcodes Ratio Nachfolgend sind die wichtigsten Eigenschaften einiger sehr gebräuchlicher Barcodes aufgelistet, mit den Besonderheiten, die beim Drucken zu beachten sind. Ein wichtiges Unterscheidungskriterium für Barcodes ist die Breite der Elemente. Die Elemente - Balken und Lücken - sind entweder variabel oder auf zwei Werte breit oder schmal - beschränkt. In letzterem Fall ist das Breitenverhältnis zwischen breiten und schmalen Elementen eine wichtige Kenngröße. Dieses Breitenverhältnis wird als Ratio bezeichnet. Die Ratio drückt das Dickenverhältnis zwischen schmalem und breitem Strich, bzw. zwischen schmaler und breiter Lücke aus. Eine Ratio von 1:2 bedeutet, dass ein breiter Strich eine breite Lücke doppelt so breit ist, wie ein schmaler Strich eine schmale Lücke. Code 2/5 Interleaved Jede Ziffer wird durch fünf Striche/Lücken dargestellt zwei breiten und drei schmalen. Ziffern mit ungeradzahliger Positionsnr. werden durch Striche, jene mit geradzahliger Positionsnr. durch Lücken dargestellt. Auf diese Weise können jeweils zwei Ziffern überlappend (engl.: interleaved) gedruckt werden eine Ziffer durch Striche, die andere durch die Lücken zwischen den Strichen. Zeichensatz Numerisch (0 bis 9) Anzahl Druckstellen Geradzahlig (2, 4, 6,...) Barcode-Zählfelder in Jetmark können maximal 14 Stellen lang sein. Ratio 1:2 bis 1:3 1:2,25 bis 1:3, wenn das schmale Element schmaler als 0,5 mm ist. Wird eine größere Ratio benötigt, kann auch der identisch aufgebaute Barcode ITF mit einer Ratio von 1:2,5 verwendet werden. Prüfziffer Optional, wird nach Modulo 10 berechnet. Sonstiges TTX 300 Offline: Prüfziffer kann per Tastendruck STRG+F11 zu- oder abgeschaltet werden. Druck auf die F11-Taste zeigt an, ob die Prüfziffer zu-/abgeschaltet ist (checksum enabled/disabled). EAN 8 / EAN 13 Code des European Article Numbering (EAN) Systems. Der EAN 8 (8 Zeichen) und seine breitere Variante, der EAN 13 (13 Zeichen) haben standardisierte Abmessungen. Zeichensatz Numerisch (0 bis 9) Anzahl Druckstellen Ratio Immer 8 (EAN 8) bzw. 13 (EAN 13) Stellen, mit Prüfziffer auf der letzten Stelle. Keine Prüfziffer Immer auf der letzten Stelle; Berechnung nach Modulo 10

3 3 Sonstiges EAN-Codes werden national vergeben: In Deutschland durch: Centrale für Coorganisation GmbH (CCG) Maarweg Köln Postfach Köln Tel.: 0221/ Fax 990 In Österreich durch: EAN AUSTRIA Mayerhofgasse 1/ Wien Tel Fax -22 In der Schweiz durch: EAN (Schweiz, Suisse, Svizzera) Güterstr Basel Tel Fax Modulbreite bei 100%: 0,33 mm Klarschriftzeile (HRI): An Stelle des hierfür spezifizierten OCR-B Zeichensatzes verwendet Avery/Novexx Times Roman, allerdings nur auf NISTAN (Nicht Standard Antrag) unter Angabe der Barcodegröße. Für Geräte der 64-Bit-Serie gilt ab Firmware-Version 2.46 folgendes: Ab Barcodegröße 4 wird die Klarschriftzeile in OCR-B gedruckt. Code 39 Der Code 39 ist der erste alphanumerische Code, der entwickelt wurde. Seine Bezeichnung leitet der Code 39 von der Anzahl der Zeichen ab, die er zunächst codieren konnte: 39. Heute ist die Zeichenzahl auf über 43 erweitert. Zeichensatz Anzahl Druckstellen Alphanumerisch (0 bis 9, 26 Buchstaben ohne Umlaute, 7 Sonderzeichen) Barcode-Zählfelder in Jetmark können maximal 14 Stellen darstellen Ratio 1:2 bis 1:3 1:2,25 bis 1:3, wenn das schmale Element schmaler als 0,5 mm ist. TTX x50: YB7 = Ratio 1:2, YB16 = Ratio 1:3, YB19 = 1:2,5 TTX 300 Offline (2.04): YB7 = Ratio 1:2, YB16 und YB19 gibt es nicht TTX 300 Online (3.02): YB7 = Ratio 1:2, YB16 = Ratio 1:3, YB19 nur bei der USA-Version des Drukkers Prüfziffer Keine eindeutige Ratio, da mehrere Strichstärken verwendet werden. Sonstiges Spezifikation nach EN 800 C-39 Zählfeld funktioniert auch mit Daten wie PL00124

4 4 Code 93 Code 93 wurde entwickelt, um Code 39 zu vervollständigen. Jedes Zeichen wird in Code 93 durch 9 Module dargestellt, die entweder schwarz oder weiß sein können. Gleichzeitig besteht jedes codierte Zeichen aus drei Strichen und drei Lücken Code 93 ist also ein (9,3) Code, daher auch der Name. Zeichensatz Anzahl Druckstellen Ratio Prüfziffer 47 alphanumerische Zeichen (0 bis 9, 26 Buchstaben ohne Umlaute, 11 Sonderzeichen) Barcode-Zählfelder in Jetmark können maximal 14 Stellen darstellen Keine eindeutige Ratio, da mehrere Strichstärken verwendet werden. ist im Barcode enthalten, jedoch in der Klarschriftzeile nicht sichtbar; Prüfziffer nicht abschaltbar Code 128 Jedes Zeichen wird in Code 128 durch 11 Module dargestellt, die entweder schwarz oder weiß sein können. Gleichzeitig besteht jedes codierte Zeichen aus drei Strichen und drei Lücken Code 128 ist also ein (11,3) Code. Zeichensatz Voller ASCII-Zeichensatz. Eigentlich verfügt Code 128 lediglich über 106 verschiedene (Strich-)Zeichen. Deshalb wird bei Bedarf zwischen drei verschiedenen Zeichensätzen Code A, Code B und Code C umgeschaltet, wofür es gesonderte Codes gibt. Lesen Sie dazu auch Abschnitt EAN 128 / Code 128 auf Seite 13. Anzahl Druckstellen Ratio Prüfziffer Sonstiges Barcode-Zählfelder in Jetmark können maximal 14 Stellen darstellen Keine eindeutige Ratio, da mehrere Strichstärken verwendet werden. ist im Barcode enthalten, jedoch in der Klarschriftzeile nicht sichtbar; Prüfziffer nicht abschaltbar Beim Ansteuern mit Easy Plug (#YB13...) wird am Ende des Barcodes das Abschlusszeichen für CR/LF mitgedruckt. Dies bewirkt beim Einscannen, dass die Software zum nächsten Eingabefeld springt. Fügen Sie das Easy Plug Abschlusskommando #G an das Barcode- Kommando an, um CR/LF zu unterdrücken. Das Umschalten zwischen Subset A, B und C erfolgt automatisch so, dass der Barcode möglichst kurz wird. Subset C kann nur Zahlen codieren, wobei die Anzahl der Stellen gerade sein muss. Werden nur Zahlen geschickt und ist die Anzahl der Stellen geradzahlig, drucken Avery/Novexx-Drucker in Subset C.

5 5 UPC Der Universal Product Code ist das US-amerikanische Pendant zum europäischen Artikelnummern Code (EAN). UPC und EAN sind kompatibel. Jedes Zeichen wird in UPC durch 7 Module dargestellt, die entweder schwarz oder weiß sein können. Gleichzeitig besteht jedes codierte Zeichen aus zwei Strichen und zwei Lücken UPC ist also ein (7,2) Code. Zeichensatz Numerisch (0 bis 9) Anzahl Druckstellen Ratio Barcode-Zählfelder in Jetmark können maximal 14 Stellen darstellen. Keine eindeutige Ratio, da mehrere Strichstärken verwendet werden. Prüfziffer Modulo 10, Gewichtung 3/1 EAN 128 Entspricht dem Code 128, mit doppeltem Startzeichen für Code A, B oder C. Zeichensatz Alphanumerisch, voller ASCII-Zeichensatz (0..255) Kann alle Zeichen drucken, auch <20H. Erforderliche Parametereinstellung: IFAC > <20H = NO, bzw. SYSTEM PARAMETER > Zeichen Filter = Alle Zeichen Anzahl Druckstellen Ratio Prüfziffer Sonstiges Barcode-Zählfelder in Jetmark können maximal 14 Stellen darstellen Keine eindeutige Ratio, da mehrere Strichstärken verwendet werden. Nach Modulo 10 berechnet, kann nicht abgeschaltet werden. Umschaltung Subset A, B und C erfolgt automatisch. Funktionscode <FNC1> wird automatisch mitgeschickt. Laufende Nummern möglich. EAN-Codes werden national vergeben durch Siehe Abschnitt EAN 8 / EAN 13 auf Seite 2. Centrale für Coorganisation GmbH Maarweg Köln Postfach Köln Tel.: 0221/ Fax 990 Codabar Zeichensatz Numerisch mit Sonderzeichen (0 bis 9, -, $, :, /,., +) Ratio 1:2 bis 1:3 Avery/Novexx-Drucker: 1:2 Prüfziffer Berechnung nach Modulo 16 Sonstiges Spezifikation: EN 798 Codabar ist in Jetmark 16 nicht verfügbar.

6 6 MSI Von der MSI Data Corporation modifizierter Plessey-Code (Pulsweiten-moduliert). Zeichensatz Numerisch (0 bis 9) Anzahl Druckstellen Ratio 14 Zeichen inklusive Prüfziffer keine Prüfziffer Berechnung nach Modulo 10 Sonstiges Easy Plug: #YB-14 ITF ITF bedeutet Interleaved Two Five, ITF entspricht damit dem Code 2/5 interleaved. Zeichensatz Numerisch (0 bis 9) Anz. Druckstellen Geradzahlig (2, 4, 6,...) Ratio Prüfziffer Sonstiges 1:2,5 (nach Spez.), grössenabhängig. Eine ungeradzahlige Ratio würde das Drucken von halben Dots verlangen, deshalb wird gerundet: 1:2,5 => 1:3 bei dreifacher Vergrößerung: 3:7,5 => 3:8 Berechnung nach Modulo 10, zu-/abschaltbar ITF 8: 8 Stellen ITF 14: 14 Stellen Code 49 Spezifikation Zeichensatz Kodierbare Zeichen Easy Plug Uniform Symbology Specification Code 49 (ANSI/AIM-BC6-2000) Alle 128 ASCII-Zeichen. 2 Reihen: 9 alphanumerische oder 15 numerische Zeichen 8 Reihen: 49 alphanumerische oder 81 numerische Zeichen Kommando #CFN

7 7 EAN UCC: RSS-Familie Bei der RSS (Reduced Space)-Symbologie handelt es sich um eine Codefamilie linearer Symbole, die für sehr kleine Komponenten verwendet wird, für die eine eindeutige Kennzeichnung und das Speichern zusätzlicher Daten erforderlich ist. Angewendet wird diese Symbologie z.b. im Gesundheitswesen und beim Kennzeichnen von Elektronik- und Telekommunikationskomponenten. Die RSS-Familie umfasst die folgenden drei Symbologien: RSS-14 RSS-Limited RSS-Expanded Diese sind in weitere Varianten unterteilt. Eigenschaften der RSS-Familie Eigenschaften der RSS-Familie sind: Barcodetyp RSS ist eine fortlaufende, lineare Strichcode-Symbologie, die bidirektional lesbar ist.eine Hellzone ist nicht erforderlich. Symbolzeichenstruktur Unterschiedliche Symbolzeichen (n,k) werden für jede Variante der RSS- Familie verwendet, wobei jedes Symbolzeichen aus n Modulen in der Breite mit k Balken und Zwischenräumen besteht. Symbolzeichen können Datenzeichen oder Hilfszeichen, wie Randzeichen, Suchmuster oder Prüfzeichen sein. Datenzeichen Die Datenzeichen entsprechen nicht direkt den verschlüsselten Daten. Um die Verschlüsselungsfähigkeit zu erhöhen, stehen mehrere Tausend Möglichkeiten für eine Verschlüsselung der Datenzeichen zur Verfügung, die wiederum mit Hilfe von mathematischen Kombinationen erfolgt. Verknüpfungszeichen Alle RSS-Symbole enthalten ein Verknüpfungszeichen, das als erstes Zeichen in den Datenzeichen eines Symbols verschlüsselt wird. Wenn das Verknüpfungszeichen 0 ist,dann steht das RSS-Symbol alleine. Wenn das Verknüpfungszeichen 1 ist, dann ist eine 2D Composite Component über dem RSS-Symbol gedruckt. Verschlüsselbarer Zeichensatz RSS-14-Versionen und RSS Limited: Ziffern 0 bis 9 (beim RSS Limited darf jedoch an der ersten Stelle von links (Indikator) nur 0 oder 1 verwendet werden). RSS Expanded: eine Untermenge der in Tabelle 1 des Internationalen Standards ISO/IEC 646 enthaltenen Zeichen, bestehend aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und 20 ausgesuchten Sonderzeichen, ergänzt durch das Funktionszeichen FNC1. Maximale numerische Datenkapazität RSS-14-Versionen und RSS Limited: 14-stellige numerische Identifikation. RSS Expanded: 74 numerische oder 41 alphabetische Zeichen.

8 8 Datenkomprimierung Jede Art der RSS-Familie (RSS-14, RSS Limited, RSS Expanded) verwendet eine für sie optimierte Datenkomprimierungsmethode. RSS Expanded wurde zusätzlich für spezifische Datenelementfolgen optimiert, die besonders häufig benutzt werden. RSS-14 RSS-14 RSS-14 ermöglicht die vollständige Darstellung der 14-stelligen EAN-Artikelnummer. Jedes dieser Symbole ist in seinen Abmessungen kleiner als die EAN-13 und UPC-A-Symbole und unterstützt ein spezielles Verknüpfungszeichen. Es stehen vier Versionen zur Verfügung. RSS-14, RSS-14 Truncated (höhenreduziert), RSS-14 Stacked (gestapelt) und RSS-14 Stacked Omnidirectional (richtungs- und lageunabhängig lesbar), Alle vier Versionen verschlüsseln die Daten in identischer Art und Weise, sind jedoch auf jeweils besondere Platz- bzw. Lesebedingungen ausgerichtet. Jedes Symbol der RSS-14-Familie enthält vier Datenzeichen und zwei Suchmuster. Die zwei Suchmuster verschlüsseln zusammen die mit Hilfe des Modulo 79 berechnete Prüfziffer, Das linke und das rechte Randzeichen des Symbols besteht aus einem schmalen Balken und einem schmalen Zwischenraum. RSS-14 benötigt keine Hellzone. Jedes der RSS-14-Symbole kann in vier Segmenten gescannt und entschlüsselt werden, die anschließend wieder zusammengesetzt werden. Dadurch wird das omnidirektionale Scannen ermöglicht. Der RSS-14 wurde für Einheiten entwickelt, die in omnidirektionalen Scanningumgebungen gelesen werden sollen. Die Abmessungen betragen 96X in der Breite, beginnend mit einem 1X breiten Zwischenraum und endend mit einem 1X breiten Balken. Die Höhe beträgt 33X. X entspricht der Breite eines Moduls. Abb. 1: Beispiele eines RSS-14 (links) und eines RSS-14 Stacked (rechts). RSS-14 Truncated RSS-14 Stacked RSS-14 Stacked Omnidirectional Beim RSS-14 Truncated handelt es sich um eine höhenverkürzte Version des RSS-14.Sie ist nicht omnidirektional lesbar. Die Abmessungen betragen 96X in der Breite und 13X in der Höhe. X entspricht der Breite eines Moduls. Der RSS-14 Stacked ist eine in der Höhe reduzierte, zweireihige Version von RSS-14, die für kleinvolumige Einheiten entwickelt wurde, die nicht durch omnidirektionale Scanner erfasst werden. Die Abmessungen betragen 50X in der Breite und 13X in der Höhe, inklusive eines 1X hohen Trennmusters zwischen den beiden Reihen. X entspricht der Breiteeines Moduls. Der RSS-14 Stacked Omnidirectional ist eine zweireihige Version von RSS-14 in der Standardgröße, die entwickelt wurde, um in omnidirektionalen Scannumgebungen gelesen zu werden. Die Abmessungen betragen 50X in der Breite und 69X in der Höhe, inklusive eines 3X hohen Trennmusters zwischen den beiden Reihen. X entspricht der Breite eines Moduls.

9 9 Abb. 2: Beispiel eines RSS-14 Stacked Omnidirectional. RSS Limited Der RSS Limited wurde zur Identifikation sehr kleiner Produkte entwickelt. Mit ihm kann die 14-stellige EAN-Artikelidentifikation verschlüsselt werden. Der RSS Limited verschlüsselt die 14-stellige EAN-Artikelnummer ohne den Datenbezeichner (DB) "01". Es darf jedoch nur eine 14-stellige EAN verwendet werden, die an der ersten Stelle von links (Indikator) "0" oder "1" aufweist. Für eine EAN-14-Nummernstruktur mit einem Indikator größer als 1 kann RSS Limited nicht verwendet werden, sondern es muss auf die RSS- 14-Familie zurückgegriffen werden. Ein RSS Limited-Symbol beinhaltet zwei Datenzeichen und ein Prüfzeichen, das mit Hilfe des Modulo 89 berechnet wird. Das linke und rechte Randzeichen des Symbols besteht aus einem schmalen Balken und einem schmalen Zwischenraum. Der RSS Limited wurde für kleinvolumige Einheiten entwickelt und ist nicht omnidirektional lesbar. Die Abmessungen betragen 74X in der Breite, beginnend mit einem 1X breiten Zwischenraum und endend mit einem 1 X breiten Balken, und 10X in der Höhe. X entspricht der Breite eines Moduls. Abb. 3: Beispiel eines RSS Limited. RSS Expanded Mit der Familie des RSS Expanded können alle Datenelemente des EAN 128-Datenbezeichnerstandards verschlüsselt werden. Der RSS Expanded und RSS Expanded Stacked bieten die Möglichkeit, bis zu 74 numerische (41 alphanumerische) Zeichen zu verschlüsseln. Diese Symbole unterstützen ein spezielles Verknüpfungszeichen, das auf die mögliche Existenz einer 2D Composite Component hinweist. Die RSS Expanded-Symbole können omnidirektional gelesen werden. Den RSS Expanded gibt es in zwei Versionen: als nicht gestapeltes und als gestapeltes Symbol. RSS Expanded-Symbole beinhalten ein Prüfzeichen und, in Abhängigkeit von der Symbollänge, drei bis 21 Datenzeichen und zwei bis elf Suchmuster. Der Wert des Prüfzeichens errechnet sich nach dem Modulo 211 Algorithmus. Das linke und rechte Randzeichen des Symbols besteht aus einem schmalen Balken und einem schmalen Zwischenraum. Der RSS Expanded

10 10 RSS Expanded benötigt keine Hellzone. RSS Expanded-Symbole können in elf Segmenten gescannt und entschlüsselt werden, die anschließend wieder zusammengesetzt werden. Dadurch wird das omnidirektionale Scanning ermöglicht. Die Breite des RSS Expanded ist variabel. Sie reicht von vier bis 22 Symbolzeichen oder von 102X bis maximal 534X in der Breite und 34X in der Höhe. Das Symbol beginnt mit einem 1 X breiten Zwischenraum und endet entweder mit einem 1 X breiten Balken oder einem 1 X breiten Zwischenraum. X entspricht der Breite eines Moduls. Abb. 4: Beispiel eines RSS Expanded. RSS Expanded Stacked Der RSS Expanded Stacked ist eine mehrreihige gestapelte Version des RSS Expanded. Dieses Symbol kann in Breiten von zwei bis 20 Segmenten gedruckt werden und kann zwei bis elf übereinandergestapelte Reihen aufweisen. Die Struktur sieht ein 3X hohes Trennmuster zwischen den einzelnen Reihen vor. RSS Expanded Stacked wird verwendet, wenn der Symbolbereich oder das Druckverfahren für die (einreihige) RSS Expanded- Symbologie nicht geeignet ist. Auswahl der Symbologie Jede Verwendung von RSS muss sich an den weltweit gültigen EAN.UCC- Anwendungsrichtlinien orientieren. RSS wurde nicht entwickelt, um andere EAN.UCC Symbologien zu ersetzen. Anwendungen, die zufriedenstellend mit EAN/UPC oder UCC/EAN 128 abgedeckt werden können, sollten auch künftig mit diesen eingeführten Symbologien realisiert werden. Wird RSS auf Einheiten verwendet, die von omnidirektionalen Slotscannern gelesen werden, sollte RSS-14, RSS-14 Stacked Omnidirectional, RSS Expanded oder RSS Expanded Stacked verwendet werden. Wird nur eine EAN-Artikelnummer mittels Datenbezeichner DB "01" verschlüsselt, sollte entweder RSS-14 oder RSS-14 Stacked Omnidirectional verwendet werden. Die Entscheidung für eines dieser Symbole hängt von der für das Symbol verfügbaren Fläche ab. Werden zusätzliche Datenelemente gefordert, oder wird in der primären Identifikation ein anderes Datenelement als die EAN-Artikelnummer mit dem Datenbezeichner DB "01" verwendet, muss RSS Expanded oder RSS Expanded Stacked eingesetzt werden. Die Auswahl eines der beiden Symbole ist abhängig von der Breite des Druckerkopfes und der für das Symbol verfügbaren Fläche. Soll RSS auf kleinen Einheiten verwendet werden, die kein omnidirektionales Lesen erfordern, wird RSS-14 Stacked, RSS Limited oder RSS-14 Truncated empfohlen. RSS Limited kann nicht zur Verschlüsselung einer EAN-14-Nummernstruktur verwendet werden, deren Indikatorwert (erste Stelle von links) größer als 1 ist. Andernfalls muss RSS- 14 oder RSS-14 Stacked verwendet werden.

11 11 EAN UCC Composite Symbology Bei der EAN UCC Composite Symbology sind in einem Symbol sowohl ein lineares EAN UCC-Symbol als auch eine zweidimensionale Komponente vereinigt. Die lineare Komponente kann eine der folgenden Symbologien sein: EAN/UPC-Symbologie (EAN-13, EAN-8, APC-A, UPC-E) Familie der Reduced Space Symbology (RSS) UCC/EAN 128 Die 2D Composite Component (kurz CC) wird auf Grund der linearen Komponente und der Menge der in CC zu verschlüsselnden Daten ausgewählt. Folgende Varianten existieren: CC-A, eine Variante von MicroPDF417 mit bis zu 56 Zahlen CC-B, ein MicroPDF417 Symbol mit neuen Verschlüsselungsregeln, mit bis zu 338 Zahlen CC-C, ein PDF417 Symbol mit neuen Verschlüsselungsregeln, mit bis zu 2361 Zahlen Symbol Lineare Komponente CC-A/CC-B CC-C UPC-A und EAN13 Ja (4 Spalten) Nein EAN 8 Ja (3 Spalten) Nein UPC-E Ja (2 Spalten) Nein UCC/EAN 128 Ja (4 Spalten) Ja (variable Breite) RSS-14 Ja (4 Spalten) Nein RSS-14 Truncated RSS-14 Stacked Ja (2 Spalten) Nein RSS-14 Stacked Omnidirectional RSS Limited Ja (3 Spalten) Nein RSS Expanded Ja (4 Spalten) Nein Tab. 1:Liste aller Kombinationen von linearen EAN UCC Symbolen mit einer 2D-Composite Component. Omnidirektional lesbar Eigenschaft Gestapelt Zusatz- Informationen Eigenschaft RSS-14 Ja Nein Nein Nein RSS-14 Truncated Nein Nein Nein Ja RSS-14 Stacked Nein Ja Nein Ja RSS-14 Stacked Ja Ja Nein Nein Sehr kleines Symbol Tab. 2: Eigenschaften der Reduced Space Symbolformate und der 2D Composite Component im Überblick

12 12 Symbol Omnidirektional lesbar Eigenschaft Gestapelt Zusatz- Informationen RSS Limited Nein Nein Nein Ja RSS Expanded Ja Nein Ja Nein RSS Expanded Ja Ja Ja Nein Stacked 2D Composite Component Nein Ja Ja Ja Sehr kleines Symbol Tab. 2: Eigenschaften der Reduced Space Symbolformate und der 2D Composite Component im Überblick

13 13 Hinweise zu einigen Barcode-Typen #YB15 Beispiel <FNC1>, <FNC4> <FNC2> <FNC3> Zeichensätze A, B, C EAN 128 / Code 128 Mit Angabe des Barcode-Kommandos #YB15 (= EAN 128) wird der nach dem Startzeichen erforderliche Funktionscode <FNC1> automatisch generiert und darf nicht extra eingegeben werden. Den verschiedenen Dateninhalten wird jeweils der zugehörige Datenbezeichner vorangestellt. Siehe Abschnitt Liste der EAN-Datenbezeichner auf Seite 14. Dateninhalte mit variabler Länge müssen immer mit dem Trennzeichen <FNC1> (mit Klammern) abgeschlossen werden. Ausnahme: nach dem letzten Dateninhalt ist das Trennzeichen nicht erforderlich. EAN 128 mit 3 Dateninhalten #YB15////// <FNC1> = Datenbezeichner EAN Artikelnummer (fixe Länge) 10 = Datenbezeichner Chargen-Nummer (variable Länge) 21 = Datenbezeichner Seriennummer (variable Länge) sind verfügbar für die spezifische Definition des Barcodelesers. (Informationsbezug): <FNC2> speichert vorübergehend im Barcodeleser die Daten des Symbols, das den <FNC2> Character enthält und überträgt sie zum nächsten Datensymbol. Dies kann zum Aneinanderreihen verschiedener Symbole vor der Übertragung dienen. <FNC2> kann an beliebiger Stelle im Symbol erscheinen. (Initialisierung): Der Barcodeleser interpretiert die Daten des Symbols, das den <FNC3> Charakter enthält, als Anweisung für die Initialisierung oder Neuinitialisierung des Barcodelesers. Die Daten des Symbols werden vom Barcodeleser nicht übertragen. <FNC3> kann an beliebiger Stelle im Symbol erscheinen. Die Barcode Bibliothek der 64-xx/CHESS x Drucker enthält vier verschiedene Versionen des Code 128, die sich im Zeichensatz unterscheiden (siehe Tabelle 1 auf Seite 13). Easy Plug Barcode Zeichensatz Nummer 15 EAN 128 Automatischer Wechsel zwischen den Zeichensätzen A, B und C mit dem Ziel, die Länge des Barcodes möglichst kurz zu halten. 13 Code 128 Automatischer Wechsel zwischen den Zeichensätzen A, B und C mit dem Ziel, die Länge des Barcodes möglichst kurz zu halten. 24 Code 128 A Zeichensatz A Tab. 1:Zu jedem Zeichensatz des EAN 128 / Code 128 gehört eine Easy-Plug Barcode Nummer.

14 14 Easy Plug Barcode Zeichensatz Nummer 25 Code 128 B Zeichensatz B 26 Code 128 C Zeichensatz C Tab. 1:Zu jedem Zeichensatz des EAN 128 / Code 128 gehört eine Easy-Plug Barcode Nummer. Beachten Sie folgende Hinweise, wenn Sie EAN 128 / Code 128 mit Easy Plug verwenden: Die Barcodenutzdaten müssen mit #G abgeschlossen werden. Datenbezeichner mit einer variablen Feldlänge müssen das Feldende mit <FNC1> kennzeichnen. Ausnahme: Das Feld steht am Ende des Barcodes. Datenbezeichner 00 (Nummer der Versandeinheit): Geben Sie nach diesem Datenbezeichner immer alle 18 Stellen inklusive Prüfziffer ein. Die Prüfziffer wird im Drucker automatisch berechnet und mit dem richtigen Wert überschrieben. Das erlaubt eine durchlaufende Numerierung im Drucker. Der Offsetwert des Zählfeldes muss alle numerischen Zeichen berücksichtigen, die rechts von der zu inkrementierenden Stelle stehen. Beispiel: #YB15/0B/2/3/10000/1/ (00) (10)Charge1#G Datenbezeichner 01 (Artikelnummer der Handelseinheit): Geben Sie nach diesem Datenbezeichner immer alle 14 Stellen inklusive Prüfziffer ein. Die Prüfziffer wird nicht überprüft. Liste der EAN-Datenbezeichner DB Dateninhalte Format * 00 Nummer der Versandeinheit (NVE) n2+n18 01 EAN der Handelseinheit n2+n14 02 Reserviert für: EAN-number of goods contained n2+n14 within another unit. 10 Losnummer / Chargennummer n2+an ** Herstellungsdatum (JJMMTT) n2+n6 13** Packdatum (JJMMTT) n2+n6 15** Mindesthaltbarkeitsdatum (JJMMTT) n2+n6 17** Verfalldatum (JJMMTT) n2+n6 20 Produktvariante n2+n2 21 Seriennummer n2+an Reserviert für: HIBCD-quantity, date, batch and link. n2+an Reserviert für: Lot Number (transitional use) n3+n Menge in Stück (mengenvariable Handelseinheit) n2+n..8 Tab. 2: Liste der EAN-Datenbezeichner.

15 15 DB Dateninhalte Format * 310 *** Nettogewicht, Kilogramm (mengenvariable n4+n6 Handelseinheit) 311*** Länge oder 1. Dimension (mengenvariable Handelseinheit) n4+n6 312*** Breite, Durchmesser oder 2. Dimension, Meter (mengenvariable Handelseinheit) 313*** Höhe oder 3. Dimension (mengenvariable Handelseinheit) 314*** Fläche, Quadratmeter (mengenvariable Handelseinheit) 315*** (Netto-) Volumen, Liter (mengenvariable Handelseinheit) n4+n6 n4+n6 n4+n6 n4+n6 316*** (Netto-) Volumen, Kubikmeter (mengenvariable n4+n6 Handelseinheit) 320*** Reserviert für: Netweight, (engl.) pounds n4+n6 330*** Bruttogewicht, Kilogramm n4+n6 331*** Länge oder 1. Dimension, Meter n4+n6 332*** Breite, Durchmesser oder 2. Dimension, Meter n4+n6 333*** Höhe oder 3. Dimension, Meter n4+n6 334*** Fläche, Quadratmeter n4+n6 335*** (Brutto-) Volumen, Liter n4+n6 336*** (Brutto-) Volumen, Liter n4+n6 340 Reserviert für: Gross weights, (engl.) pounds n4+n6 37 Reserviert für: Quantity n2+n Bestellnummer des Warenempfängers n3+an Lieferung an, Bundeseinheitliche Betriebsnummer n3+n13 des Empfängers 411 Rechnung an, Bundeseinheitliche Betriebsnummer des Rechnungsempfängers n3+n Lieferung von, Bundeseinheitliche Betriebsnummer des Lieferanten 420 Lieferung nach, Postleitzahl des Empfängers bei Versendung im Inland 421 Lieferung nach, Postleitzahl mit vorangestelltem 3- stelligem ISO-Ländercode 8001 Rollenprodukte -Breite, Länge, Kerndurchmesser, Aufrollrichtung, Verspleißungen 8002 Reserviert für Electronic Serial Number for Cellular Mobile Telephones 90 Interne und/oder bilateral abgestimmte Anwendungen n3+n13 n3+an..9 n3+n3+an..9 n4+n14 n4+an..30 n2+an..30 Tab. 2: (Forts.) Liste der EAN-Datenbezeichner.

16 16 DB Dateninhalte Format * 91 Intern - Rohmaterial, Verpackung, Komponenten n2+an Intern - Rohmaterial, Verpackung, Komponenten n2+an Intern - Hersteller n2+an Intern - Hersteller n2+an Intern - Transporteure (Frachtbrief-Nr. etc.) n2+an Intern - Transporteure n2+an Intern - Groß- und Einzelhandel n2+an Intern - Groß- und Einzelhandel n2+an Bilateral vereinbarte Texte n2+an..30 Tab. 2: (Forts.) Liste der EAN-Datenbezeichner. *) Erste Position = Länge (Stellenzahl) des Datenbezeichners, nachfolgende Angabe = Format des einzustellenden Dateninhaltes (siehe Tabelle 3 auf Seite 16). **) Wenn lediglich Jahr und Monat angegeben werden sollen, ist TT mit 00 zu füllen. ***)Die vierte Stelle dient als Indikator für die Nachkommastelle. Beispiele: 3100 = Netto- Gewicht in kg ohne Nachkommastelle = Netto-Gewicht in kg mit zwei Nachkommastellen. Zulässiges Datenformat a n an a3 an3 n3 a..3 n..3 an..3 Tab. 3: alphabetische Zeichen numerische Zeichen alphanumerische Zeichen 3 alphabetische Zeichen, fixe Datenfeldlänge 3 alphanumerische Zeichen, fixe Datenfeldlänge 3 numerische Zeichen, fixe Datenfeldlänge bis zu 3 alphabetische Zeichen bis zu 3 numerische Zeichen bis zu 3 alphanumerische Zeichen Abkürzungen der zulässigen Datenformate.

17 17 Hinweise zum Umgang mit Barcodes Ruhezonen Ruhezonen sind helle, unbedruckte Bereiche rechts und links des Barcodes (in Leserichtung). Sie sind für das fehlerfreie Lesen des Barcodes notwendig. Ruhezonen / Quiet zones Z0160.cdr Abb. 5: Das Freilassen von Ruhezonen ist wichtig für fehlerfreies Lesen des Barcodes. Maße Für die Breite der Ruhezonen gelten folgende Richtwerte: Scanner mit durchschnittlicher Tiefenschärfe: 10x die Modulbreite eines Elements, mindestens 2,5 mm. Scanner mit großer Tiefenschärfe: 15x die Modulbreite eines Elements, mindestens 6,5 mm

18 18 Weitere Informationen über Barcodes Literatur Ausführliche Informationen über Barcodes finden Sie unter anderem in folgenden Büchern: Palmer, Roger C.: The Bar Code Book, Helmers Publishing Inc., Petersborough, 1989, ISBN Rosenbaum, Oliver: Das Barcode-Lexikon, bhv Verlags GmbH, Kaarst, 1997, ISBN Lenk, Bernhard und Hansen, Hans-Günter: Codier-Technik, der Schlüssel zum Strichcode, Ident Verlag, (c) 1989 DATALOGIC GmbH, Erkenbrechtsweiler. Avery Dennison Barcode University Detailierte Informationen zu Barcodes, weitere Literaturhinweise und Internetlinks finden Sie auf folgender Internetseite:

19 19 Index B Barcode 13 C Centrale für Coorganisation 3 Codabar 5 Code Code 2/5 interleaved 2 Code 39 3 Code 93 4 E EAN 2 EAN EAN-Datenbezeichner, Liste 14 I ITF 6 M MSI 6 P Prüfziffer DB DB R Ratio 2 RSS Expanded 9 RSS Limited 9 RSS-14 8 RSS-14 Stacked 8 RSS-14 Stacked Omnidirectional 8 RSS-14 Truncated 8 RSS-Symbologie 7 Ruhezonen 17 S Subsets, 13 U Universal Product Code 5 UPC 5 Z Zulässige Datenformate 16

WARENEINGANGSETIKETT. Barcode Label EAN128

WARENEINGANGSETIKETT. Barcode Label EAN128 WARENEINGANGSETIKETT Dokumentation Barcode Label EAN128 Martin Braun KG Tillystr.17 30459 Hannover Verfasser : Christian Schewe, Martin Braun KG Stand : 09.03.2004 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines zu EAN128

Mehr

Strichcode- /2D-Code Lösung EAN128-Checker fürs mobile Terminal BHT-800

Strichcode- /2D-Code Lösung EAN128-Checker fürs mobile Terminal BHT-800 Strichcode- /2D-Code Lösung EAN128-Checker fürs mobile Terminal BHT-800 Version 1.4 - Der Logistik-Code für Handels- und Transporteinheiten heisst UCC/EAN-128 - Jedes Datenelement besteht aus einer 2-

Mehr

GS1 DataBar. (vormals Reduced Space Symbology RSS)

GS1 DataBar. (vormals Reduced Space Symbology RSS) (vormals Reduced Space Symbology RSS) RSS Willkommen in der Zukunft! Ab 1. Jänner 2010 kommen neue Strichcodesymbole aus der GS1 DataBar Familie (vormals Reduced Space Symbology, kurz RSS) weltweit zum

Mehr

GS1 Datenträger und Symbologien

GS1 Datenträger und Symbologien Übersicht GS1 Datenträger und Symbologien Oktober 2009 ZUSAMMENGESTELLT VON Kurt Bögli KB Consult Bergwiesenstrasse 23 CH-8484 Weisslingen Tel. 052 384 16 96 INHALTSVERZEICHNIS 1 GS1 DATENTRÄGER...4 1.1

Mehr

Das EAN System. Dortmund, Oktober 1998

Das EAN System. Dortmund, Oktober 1998 Das EAN System Dortmund, Oktober 1998 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str. 44, D44227-Dortmund, TEL.: (0231)755-4966, FAX: (0231)755-4902 1 Inhalt Seite Die

Mehr

Warenrückverfolgbarkeit und Herkunftssicherung durch EAN-Standards

Warenrückverfolgbarkeit und Herkunftssicherung durch EAN-Standards Warenrückverfolgbarkeit und Herkunftssicherung durch EAN-Standards Nürnberg, 20.02.2004 Sabine Kläser Centrale für Coorganisation GmbH (CCG) 0221 / 94714-237 klaeser@ccg.de EAN UCC - The Global Language

Mehr

Automatische Identifizierungstechnik im Supply Chain Management

Automatische Identifizierungstechnik im Supply Chain Management AIT_im_SCM_20020925.ppt! Seite 1! 18.09.02! www.bgs-ag.de! BGS Systemplanung AG 2002 Automatische Identifizierungstechnik im Supply Chain Management 25. / 26. September 2002 Thomas Schulz BGS Systemplanung

Mehr

Barcode-ABC. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte unsere Internetseiten www.gbo.com/bioscience oder kontaktieren Sie uns unter:

Barcode-ABC. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte unsere Internetseiten www.gbo.com/bioscience oder kontaktieren Sie uns unter: Für mehr Informationen besuchen Sie bitte unsere Internetseiten www.gbo.com/bioscience oder kontaktieren Sie uns unter: Deutschland (Zentrale) Greiner Bio-One GmbH Maybachstraße 2 D-72636 Frickenhausen

Mehr

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH GS Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung Martin Hampel, GS Germany GmbH Mit bieten wir den Schlüssel in die Welt einer optimierten Wertschöpfungskette! GLN / GTIN EIN

Mehr

2.6 2D-Codes. 8. Der lokale ONS-Dienst des Herstellers. findet den EPC-Informationsdienst-Server

2.6 2D-Codes. 8. Der lokale ONS-Dienst des Herstellers. findet den EPC-Informationsdienst-Server 2.6 2D-Codes 75 8. Der lokale ONS-Dienst des Herstellers findet den EPC-Informationsdienst-Server für die gegebene EPC-Nummer. 9. Der Händler kann dann die gewünschten Produktinformationen (z. B. Fertigungsdatum,

Mehr

Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich

Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich Dokumentation auf Basis der Ergebnisse des Arbeitskreises EAN auf Gutscheinen 2004 Copyright GS1 Austria 1. EINLEITUNG...3 1.1 Definition Gutschein...3

Mehr

Fragen & Antworten zu Barcode V. 4

Fragen & Antworten zu Barcode V. 4 Fragen & Antworten zu Barcode V. 4 Copyright 1999 Azalea Software, Inc. Was ist ein Barcode? Bei Barcode handelt es sich um ein Muster, das sich aus schwarzen und weißen Streifen zusammensetzt, das von

Mehr

BARCODES UND BARCODESCANNER. Dozent : Prof. Dr. Alfons Stahlhofen Serdar Ayalp

BARCODES UND BARCODESCANNER. Dozent : Prof. Dr. Alfons Stahlhofen Serdar Ayalp BARCODES UND BARCODESCANNER Dozent : Prof. Dr. Alfons Stahlhofen Serdar Ayalp Inhalt 1 Einführung.... 1.1 Was sind Codes.. 1.2 Fehlersicherung... 1.2.1 Fehlersicherung mittels Paritätsbits..... 1.2.2 Fehlersicherung

Mehr

GS1 Standards GS1 DataBar in der Fleischwirtschaft

GS1 Standards GS1 DataBar in der Fleischwirtschaft GS1 Standards GS1 DataBar in der Fleischwirtschaft Kompakter Strichcode mit trackingrelevanten und mengenvariablen Zusatzinformationen GS1 Germany: Ihr starker Partner für effiziente Geschäftsabläufe GS1

Mehr

03/09 Rev. 5.02-01 BEDIENUNGSANLEITUNG TTX 67x TTK 64-xx TDI DPM PEM PM 3000 ALX 92x AP 4.4 AP 5.4 AP 7.t. Interne Fonts

03/09 Rev. 5.02-01 BEDIENUNGSANLEITUNG TTX 67x TTK 64-xx TDI DPM PEM PM 3000 ALX 92x AP 4.4 AP 5.4 AP 7.t. Interne Fonts 03/09 Rev. 5.02-01 BEDIENUNGSANLEITUNG Interne Fonts Allgemeine Hinweise... 2 Systemvoraussetzungen... 2 Fontgröße... 2 Parameter-Einstellungen... 3 Fixfonts und Speedo-Fonts... 3 Kundenspezifische Fonts...

Mehr

Ergänzung VDA 4902 ( Warenanhänger barcode-fähig )

Ergänzung VDA 4902 ( Warenanhänger barcode-fähig ) Ergänzung VDA 4902 ( Warenanhänger barcode-fähig ) I_Ergänzung_VDA4902_2007_09_11.doc Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis 1 VDA-Warenanhänger...3 1.1 Kennzeichnung der Behälter mit dem VDA-Warenanhänger...3

Mehr

In vier Schritten zum GS1 System

In vier Schritten zum GS1 System Standardisation Collaboration Information Learning Support Events Network In vier Schritten zum GS1 System Einstieg zum globalen Identifikationssystem von GS1 Excellence in Process Management www.gs1.ch

Mehr

Barcodes. Stefan Gärtner. Barcodes - Stefan Gärtner

Barcodes. Stefan Gärtner. Barcodes - Stefan Gärtner Barcodes Stefan Gärtner Anwendungsgebiete Anwesenheitskontrolle Bibliotheksautomatisierung Aktenverwaltung Bestandsaufnahme Supermarkt/Kaufhaus u.v.m. Welche Systeme gibt es? Code 39/93/128 UPC Interleaved

Mehr

Barcodetypen. http://www.activebarcode.de/

Barcodetypen. http://www.activebarcode.de/ Barcodetypen http://www.activebarcode.de/ Inhalt Über dieses Dokument...1 Barcodetypen...2 Code 128...7 GS1 128, EAN/UCC 128, EAN 128, UCC 128...9 EAN 13, GTIN 13...11 QR Code, Quick Response Code...13

Mehr

Code 128. Code 39. Anwendungsbeispiel BIRT experts Barcode Plugin BIRT experts Barcode Examples

Code 128. Code 39. Anwendungsbeispiel BIRT experts Barcode Plugin BIRT experts Barcode Examples Code 128 Der Code 128 wurde von der Fa. Computer Identics im Jahre 1981 entwickelt und von der AIM (Automatic Identification Manufacturers, Inc.) als USS-128 genormt. Der Name Code 128 bezieht sich auf

Mehr

BARCODE für das Gesundheitswesen HIBC*

BARCODE für das Gesundheitswesen HIBC* BARCODE für das Gesundheitswesen HIBC* Übersicht +HIBC1234Y/97365+ * HIBC: Health Industry Barcode BVD Bundes-Verband- Dentalhandel e.v. FIDE Fédération de l industrie Dentaire en Europe HIBC-D Zentralverband

Mehr

6 GS1-128 Die Strichcodesymbologie für die Darstellung der Datenelemente (AI s) Wo wird GS1-128 angewendet?

6 GS1-128 Die Strichcodesymbologie für die Darstellung der Datenelemente (AI s) Wo wird GS1-128 angewendet? Aus dem Inhalt 3 EINSATZ DES GS1 SYSTEMS IN DER VERSORGUNGSKETTE 4 WAS WIRD NUMERIERT? 1. Verbrauchereinheiten 2. Handelseinheiten 3. Transporteinheiten 5 APPLICATION IDENTIFIER (AI) IM GS1 SYSTEM Eine

Mehr

Barcode- Referenzhandbuch

Barcode- Referenzhandbuch Barcode- Referenzhandbuch Version 0 GER/AUS/SWI-GER 1 Einführung 1 Übersicht 1 1 Dieses Referenzhandbuch bietet Informationen zum Drucken von Barcodes über Steuerbefehle, die direkt an ein Brother-Druckergerät

Mehr

Willkommen. Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentation: Arten von Barcodes. von Sint Rolf, Elkahattaf Mohammed, Gasperi Christian, Zödl Christian

Willkommen. Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentation: Arten von Barcodes. von Sint Rolf, Elkahattaf Mohammed, Gasperi Christian, Zödl Christian Rolf Sint,Eklhattaf Mohammed, Gasperi Christian, Zödl Christian Barcodes 1 Willkommen Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentation: Arten von Barcodes von Sint Rolf, Elkahattaf Mohammed, Gasperi Christian,

Mehr

Etikettierungsspezifikation

Etikettierungsspezifikation Diese Spezifikation beschreibt die Anforderungen an die Etikettierung von Verpackungseinheiten für die Zulieferanten der ERNI Production GmbH & Co. KG. Durch die konsequente Umsetzung dieser Spezifikation

Mehr

Barcode Master. Barcode Generator für PC Windows und MAC OS. Bedienungsanleitung und Handbuch. Version 1.1. Dr.J.Willrodt / 28.04.

Barcode Master. Barcode Generator für PC Windows und MAC OS. Bedienungsanleitung und Handbuch. Version 1.1. Dr.J.Willrodt / 28.04. U Barcode Generator für PC Windows und MAC OS Bedienungsanleitung und Handbuch Version 1.1 Dr.J.Willrodt / 28.04.03 16:11 Page 1 1. Einführung Der (URW)++ ist ein kleines Programm, welches den Anwender

Mehr

2D-Barcodes. Klaus Spindler Geschäftsführer Rasterpunkt GmbH

2D-Barcodes. Klaus Spindler Geschäftsführer Rasterpunkt GmbH 2D-Barcodes Klaus Spindler Geschäftsführer Rasterpunkt GmbH Agenda 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Warum Identifikation? Welche Arten von Strichcodes gibt es? Beispiele von 1D und 2D Barcodes Unterschiede/Verwendung

Mehr

04/10 Rev. 5.05-00 BEDIENER-/SERVICE-HANDBUCH AP 5.4 AP 5.6. Technische Daten

04/10 Rev. 5.05-00 BEDIENER-/SERVICE-HANDBUCH AP 5.4 AP 5.6. Technische Daten 04/10 Rev. 5.05-00 BEDIENER-/SERVICE-HANDBUCH Technische Daten Verwendung, Gerätetypen... 2 Verwendungszweck... 2 Gerätetypen... 2 Optionen... 3 Spezifikationen... 4 Maße... 4 Leistungsdaten... 5 Etikettenmaterial...

Mehr

Step by Step Leitfaden zum Start mit dem. GS1 System

Step by Step Leitfaden zum Start mit dem. GS1 System Step by Step Leitfaden zum Start mit dem GS1 System Das GS1 System: In vier Schritten zum Erfolg Schritt 1 Sie schliessen einen Vertrag für das GS1 Connect Leistungspaket ab. Schritt 2 Sie vergeben eine

Mehr

In vier Schritten zum GS1 System Einstieg zum globalen Identifikationssystem von GS1. Zusammen Werte schaffen

In vier Schritten zum GS1 System Einstieg zum globalen Identifikationssystem von GS1. Zusammen Werte schaffen In vier Schritten zum GS1 System Einstieg zum globalen Identifikationssystem von GS1 Zusammen Werte schaffen GS1 Schweiz In vier Schritten zum GS1 System In vier Schritten zum GS1 System Grundsätzliches

Mehr

Modul CTO Barcode für Windows Seite 1

Modul CTO Barcode für Windows Seite 1 Modul CTO Barcode für Windows Seite 1 1 Barcode Modul 1.1 Vorwort Das Modul Barcode dient zum Ausdrucken von Barcodes auf Etiketten, Listen und Formularen auf grafikfähigen Windows-Druckern. Zum Einsatz

Mehr

Barcodes in der Logistik. www.barcodat.de

Barcodes in der Logistik. www.barcodat.de Barcodes in der Logistik Ein Wort zur Einleitung BARCODE kontra RFID? Die Analyse neuer Aufgaben und Möglichkeiten soll zu den richtigen Anforderungen führen, die dann mit den passenden Systemen erfüllt

Mehr

Maximilian Redzaj. Qr-Barcodes

Maximilian Redzaj. Qr-Barcodes Qr-Barcodes http://www.meinbezirk.at/innsbruck/magazin/scannen-sie-den-qr-code-und-sie-erhalten-noch-mehr-infos-zu-den-woipertouringer-m3245615,388900.html http://forum.szene1.at/viewtopic.php?f=3&t=18093&start=30

Mehr

TOSHIBA Thermodrucker Unique Selling Points Features Spezifikationen

TOSHIBA Thermodrucker Unique Selling Points Features Spezifikationen TOSHIBA Thermodrucker Unique Selling Points Features Spezifikationen TOSHIBA TEC Europe Retail Information Systems UniqueSellingPoints B-SV4D Druckgeschwindigkeit 5 / sec. Werkzeugloses Wechseln von Platen

Mehr

2. Europäischer KEP-Tag

2. Europäischer KEP-Tag Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik e. V. Institut für Distributionsund Nürburgring, 12.06.2010 2. Europäischer KEP-Tag Barcodes, Nummernkreise, Standards Kennzeichnungen von Briefen

Mehr

1 EINFÜHRUNG... 5. 1.1 Warum Barcode-Technologie?... 5 1.2 Was ist ein Barcode?... 5 1.3 Vorteile von Barcodes... 6 2 BARCODE SYSTEME...

1 EINFÜHRUNG... 5. 1.1 Warum Barcode-Technologie?... 5 1.2 Was ist ein Barcode?... 5 1.3 Vorteile von Barcodes... 6 2 BARCODE SYSTEME... Know-how: Barcodes Inhalt 1 EINFÜHRUNG... 5 1.1 Warum Barcode-Technologie?... 5 1.2 Was ist ein Barcode?... 5 1.3 Vorteile von Barcodes... 6 2 BARCODE SYSTEME... 7 2.1 Bestandteile eines Barcode-Systems...

Mehr

ORDERS - Bestellung Daily-Standard

ORDERS - Bestellung Daily-Standard ORDERS - Bestellung Daily-Standard Message Type: Message Version: Directory Version: Responsible Agency: ORDERS 008 (EANCOM) D.96A Daily Service Tiefkühllogistik Gesellschaft m.b.h. & Co. KG Date Released:

Mehr

GS1-128 Symbologie. Der Logistik-Strichcode für Handels- und Transporteinheiten. Zusammen Werte schaffen

GS1-128 Symbologie. Der Logistik-Strichcode für Handels- und Transporteinheiten. Zusammen Werte schaffen GS1-128 Symbologie Der Logistik-Strichcode für Handels- und Transporteinheiten Zusammen Werte schaffen GS1 Schweiz GS1-128 Symbologie Das GS1 System Grundsätzliches zum GS1 System Das GS1 System (ehemals

Mehr

Strichcodequalität. Praktische Tipps zur Umsetzung

Strichcodequalität. Praktische Tipps zur Umsetzung Praktische Tipps zur Umsetzung Die Welt von GS1 GS1 steht für die Verbesserung des Supply Chain Managements durch die Verwendung gemeinsamer globaler Standards - vom Hersteller zum Großhändler, den Verteilungsorganisationen

Mehr

BÜROTECHNIK BEDI HOROZ GMBH. Siedlerstr. 10-1, 71126 Gäufelden Nebringen. Tel.: 07032-203504 Email: s.horoz@buerotechnik-horoz.de

BÜROTECHNIK BEDI HOROZ GMBH. Siedlerstr. 10-1, 71126 Gäufelden Nebringen. Tel.: 07032-203504 Email: s.horoz@buerotechnik-horoz.de BÜROTECHNIK BEDI HOROZ GMBH ÜROTECHNIK BEDI HOROZ GMBH Siedlerstr. 10-1, 71126 Gäufelden Nebringen Tel.: 07032-203504 Email: s.horoz@buerotechnik-horoz.de BÜROTECHNIK BEDI HOROZ GMBH Siedlerstr. 10-1,

Mehr

Grundlagen des GS1 Systems

Grundlagen des GS1 Systems Standardisation Collaboration Information Learning Support Events Network Grundlagen des GS1 Systems Funktionsweise des GS1 Systems in der Versorgungskette Excellence in Process Management www.gs1.ch GS1

Mehr

valentin etikettendrucker Verpackungsbedruckung in Perfektion. Qualität. Tradition. Innovation DRUCKSYSTEME

valentin etikettendrucker Verpackungsbedruckung in Perfektion. Qualität. Tradition. Innovation DRUCKSYSTEME valentin DRUCKSYSTEME etikettendrucker Verpackungsbedruckung in Perfektion. Qualität. Tradition. Innovation Pica ii Hohe Zuverlässigkeit in zweiter Generation. > Stabiles Metallgehäuse für den industriellen

Mehr

Das Portfolio von GS1

Das Portfolio von GS1 Track and Trace JA - aber standardisiert GS1 der Standard zum Erfolg Alexander Peterlik GS1 auf einen Blick GS1 ist eine Notfor-Profit Organisation die Standards für die Identifikation von Waren und Dienstleistungen

Mehr

2D-Codes in der Distribution

2D-Codes in der Distribution Identifikationssysteme 2D-Codes in der Distribution Bernhard Lenk Technischer Leiter / Business Development Manager bernhard.lenk@de.datalogic.com Datalogic GmbH 1. Juli 2005 / IWL Fachtagung ULM Die wichtigsten

Mehr

MDE-Konfigurationsprogramm Version 1.12

MDE-Konfigurationsprogramm Version 1.12 MDE-Konfigurationsprogramm Version 1.12 Der MDE-Konfigurator bietet die Möglichkeit den Ablauf der Datenerfassung in einem weiten Bereich durch eine Konfigurationsdatei (MDEKonf.ctl) zu steuern. In der

Mehr

Informationsbroschüre für Lieferanten der Firma Kässbohrer über die Artikelkennzeichnung mit Etiketten ab 2008. Version 1.2

Informationsbroschüre für Lieferanten der Firma Kässbohrer über die Artikelkennzeichnung mit Etiketten ab 2008. Version 1.2 Informationsbroschüre für Lieferanten der Firma Kässbohrer über die Artikelkennzeichnung mit Etiketten ab 2008 Version 1.2 Erstellt 02/2008, Alexander Pirker Stand 25.10.2010 Inhalt: 1. Einleitung... 3

Mehr

Barcode Eine besondere Identtechnik

Barcode Eine besondere Identtechnik Barcode Eine besondere Identtechnik Dortmund, Oktober 1998 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str. 44, D44227-Dortmund, TEL.: (0231)755-4966, FAX: (0231)755-4902

Mehr

QR Code. Christina Nemecek, Jessica Machrowiak

QR Code. Christina Nemecek, Jessica Machrowiak QR Code Christina Nemecek, Jessica Machrowiak 1 Inhaltsangabe. Einführung Definition Entstehung Grundlagen Aufbau Fehlertoleranz und -erkennung Generieren des QR Codes Lesen des QR Codes Quellen 2 Einführung.

Mehr

GS1 Standards im Gesundheitswesen

GS1 Standards im Gesundheitswesen GS1 Standards im Gesundheitswesen GS1 Standards im Gesundheitswesen Warum sollen die Standards des GS1 Systems im Gesundheitswesen eingesetzt werden? Global Robust Branchenübergreifend Anwendergetrieben

Mehr

valentin etikettendrucker Verpackungsbedruckung in Perfektion. Qualität. Tradition. Innovation DRUCKSYSTEME

valentin etikettendrucker Verpackungsbedruckung in Perfektion. Qualität. Tradition. Innovation DRUCKSYSTEME valentin DRUCKSYSTEME etikettendrucker Verpackungsbedruckung in Perfektion. Qualität. Tradition. Innovation Pica ii Hohe Zuverlässigkeit in zweiter Generation. highlights > Stabiles Metallgehäuse für den

Mehr

Übung: AutoID Barcodes Teil 1

Übung: AutoID Barcodes Teil 1 Identifizierungs- und Automatisierungstechnik Übung: AutoID Barcodes Teil 1 Prof. Dr. Michael ten Hompel Sascha Feldhorst Lehrstuhl für Förder- und Lagerwesen TU Dortmund 1 AutoID - Barcodes Gliederung

Mehr

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD

PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD PROLAG WORLD 2.0 PRODUKTBESCHREIBUNG DESADV EDIFACT FÜR PROLAG WORLD Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 3 2. VEREINBARUNGEN ZUR DATENÜBERTRAGUNG... 3 3. AUFBAU DER NACHRICHT... 4 3.1. ÜBERTRAGUNGSKOPF

Mehr

Baureihe LSIS 220 Kompakter Codeleser auch für bewegte 1D- und 2D-Codes

Baureihe LSIS 220 Kompakter Codeleser auch für bewegte 1D- und 2D-Codes Baureihe LSIS 220 Kompakter Codeleser auch für bewegte 1D- und 2D-Codes PRODUKTINFORMATION Klein, schnell und ziemlich clever. Die Codeleser der Baureihe LSIS 220. Bessere Optik und optimierte Auflösung

Mehr

BarcodeMaker Benutzerhandbuch für Adobe InDesign CS3

BarcodeMaker Benutzerhandbuch für Adobe InDesign CS3 BarcodeMaker Benutzerhandbuch für Adobe InDesign CS3 Inhaltsverzeichnis Kurzanleitung...1 Weitere Informationen...1 Wofür benötige ich PatternMaker? 1 Arbeiten mit BarcodeMaker 1 Tintenverlauf 1 Fonts

Mehr

CDN Label Manager. Labels und Etiketten einfach erstellen und drucken!

CDN Label Manager. Labels und Etiketten einfach erstellen und drucken! Produktinformation: CDN Label Manager Labels und Etiketten einfach erstellen und drucken! Labels und Etiketten mit EAN13 Mit dem CDN Label Manager erstellen Sie schnell und einfach Ihre individuellen Labels

Mehr

Das Portfolio der GS1-Datenträger Einheit in der Vielfalt

Das Portfolio der GS1-Datenträger Einheit in der Vielfalt Das Portfolio der GS1-Datenträger Einheit in der Vielfalt Mercedes Schulze, GS1 Germany GmbH GS1-Datenträger Mercedes Schulze BlueStar, 19.04.2012 1 Standard oder Insellösung? Langfristige Perspektive

Mehr

Einleitung Unterstützte Anwendungen 1 Windows-Versionen 1 Drucker 1 Installation Installation des Barcode- 2 Programms Postscript-Schriften 3 Druckoptionen 3 Benutzung der Schriften Programm "Barcode"

Mehr

Automatic Data Capture Solutions TOYOTA TSUSHO ID SYSTEMS. Überragende Performance. in stabilem Gehäuse. GT-10 Serie

Automatic Data Capture Solutions TOYOTA TSUSHO ID SYSTEMS. Überragende Performance. in stabilem Gehäuse. GT-10 Serie Automatic Data Capture Solutions TOYOTA TSUSHO ID SYSTEMS GT-10 Serie Überragende Performance in stabilem Gehäuse GT-10 Serie: innen überragende Performance außen Schutz vor Stößen, Wasser und Staub. Egal

Mehr

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen bewerteter Lieferavis Erstellt im August 2003 quibiq.de Internet-Handels-Plattform GmbH Heßbrühlstr. 11 D-70565 Stuttgart email info@quibiq.de

Mehr

Palettenetiketten im Rohwarenbereich nach der Norm GS1-128 und Barcodeanforderungen bei Silo- und Tankanlieferungen

Palettenetiketten im Rohwarenbereich nach der Norm GS1-128 und Barcodeanforderungen bei Silo- und Tankanlieferungen Palettenetiketten im Rohwarenbereich nach der Norm GS1-128 und Barcodeanforderungen bei Silo- und Tankanlieferungen Alle Paletten und Behälter im Hause Coppenrath & Wiese müssen mit einem Barcode-Etikett

Mehr

Strichcodes und 2D-Codes: Bewährte Standards & neue Herausforderungen

Strichcodes und 2D-Codes: Bewährte Standards & neue Herausforderungen Strichcodes und 2D-Codes: Bewährte Standards & neue Herausforderungen früher heute http://www.aidc100.org/files/aidc%20100%20apr%2009%20allais.ppt 1 Agenda 1. Problemstellung 2. Strichcodes - Entwicklung,

Mehr

Datenformatbeschreibung Hauskoordinaten

Datenformatbeschreibung Hauskoordinaten Datenformatbeschreibung Hauskoordinaten (Stand: 03/2011) 1 Beschreibung des Datenformates für die deutschlandweite Abgabe (Version 3.0) Die Hauskoordinaten (HK) werden im ASCII-Format bereitgestellt. Als

Mehr

RECOGNITION ProductInfo

RECOGNITION ProductInfo RECOGNITION ProductInfo Automatische Indexvergabe über Barcode- und Text-Erkennung Mit RECOGNITION legen Sie Ihre Dokumente in DocuWare noch schneller ab, da die Indexbegriffe automatisch aus Dokumenten

Mehr

VORSCHAU GS1-128. Handbuch. GS1 Standards. Globaler Standard zur Übermittlung strichcodierter Dateninhalte

VORSCHAU GS1-128. Handbuch. GS1 Standards. Globaler Standard zur Übermittlung strichcodierter Dateninhalte GS1 Standards GS1-128 Handbuch Kapitel GS1 Germany... 2 Vorwort zur 12. Auflage... 3 Übersicht der aktuellen Änderungen... 4 Schnelles Zurechtfinden im Dokument... 7 Nützliche Links... 8... 9 Abbildungsverzeichnis...

Mehr

Programmablauf für die Batch Wlan Komplettpakete mit Windows CE

Programmablauf für die Batch Wlan Komplettpakete mit Windows CE Programmablauf für die Batch Wlan Komplettpakete mit Windows CE Mit diesem Vordruck individualisieren Sie den Softwareablauf. Die Rot gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Diese erscheinen

Mehr

Einführung Strichcode Symbologien Verwendung von Strichcodes Anhang Frequently Asked Questions Kontakt Support

Einführung Strichcode Symbologien Verwendung von Strichcodes Anhang Frequently Asked Questions Kontakt Support Einführung 3 1.1 Strichcode ABC 3 1.2 Strichcode Parameter - Einführung 5 1.2.1 Unterscheidung 1D / 2D Strichcodes 5 1.2.2 Strichcode Parameter 6 1.2.3 Escape Sequenzen 8 1.2.4 Automatisch berechnete Prüfsummen

Mehr

trans-o-flex 2D Businesslabel

trans-o-flex 2D Businesslabel trans-o-flex 2D Businesslabel Inhalt Version 1.1 Stand 25.07.2013 trans-o-flex 2D Businesslabel... 3 Feldbeschreibung trans-o-flex 2D Businesslabel... 4 QR-Code Ausführung... 5 Länderkennzeichen und Eurodis-Plattformen...

Mehr

SortPro Probensortierer. Automatische Registrierung und Sortierung von Blutproben

SortPro Probensortierer. Automatische Registrierung und Sortierung von Blutproben SortPro Probensortierer Automatische Registrierung und Sortierung von Blutproben SortPro Probensortierer Der Schüttgutsortierer SortPro identifiziert ihre Blutproben, registriert sie bei einem optional

Mehr

Elektronisches Typenschild mit Data Matrix Code VDMA Workshop Elektronisches Typenschild

Elektronisches Typenschild mit Data Matrix Code VDMA Workshop Elektronisches Typenschild Elektronisches Typenschild mit Data Matrix Code VDMA Workshop Elektronisches Typenschild 1 Data Matrix ECC 200 Normen Codeaufbau Datenstrukturen Druckverfahren 2 Elektronisches Typenschild 3 Zweidimensionale

Mehr

Anwendungsempfehlung zur Identifikation von Konsumgütern

Anwendungsempfehlung zur Identifikation von Konsumgütern GS1 System B2C Rückverfolgbarkeit mit dem GS1 System Anwendungsempfehlung zur Identifikation von Konsumgütern Version 1.1 Zusammen Werte schaffen 7 612345 002521 GS1 Switzerland B2C Rückverfolgbarkeit

Mehr

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres Combi- Readers X15!

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres Combi- Readers X15! Combi-Reader Bedienungsanleitung Allgemeines Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres Combi- Readers X15! Dieser innovative und benutzerfreundliche optische Lesestift hat eine integrierte intelligente Schnittstelle,

Mehr

123CARDS Druckdatenanleitung (1/2014) 9. Veredelung. Lochung. Heißfolienprägung. Unterschriftenfeld. Hologramme. Rubbelfelder.

123CARDS Druckdatenanleitung (1/2014) 9. Veredelung. Lochung. Heißfolienprägung. Unterschriftenfeld. Hologramme. Rubbelfelder. Druckdatenanleitung (1/2014) Inhaltsübersicht 1. Auflösung 2. Dateiformate 8. Personalisierung Allgemein 9. Veredelung Lochung Herforder-Str. 237 33609 Bielefeld Deutschland Tel: (0521) 329 90 320 Fax:

Mehr

GS1 Transportetikett. Kennzeichnung von logistischen Einheiten

GS1 Transportetikett. Kennzeichnung von logistischen Einheiten GS1 Transportetikett Kennzeichnung von logistischen Einheiten GS1 2006 Seite 3 von 40 Dokumentation der ECR Arbeitsgruppe Harmonisierung GS1-128 GS1 Transportetiketten Juni 2005 bis Juli 2006 OK Arbeitsgruppenleiter

Mehr

Willkommen im Hause der ISW

Willkommen im Hause der ISW Willkommen im Hause der ISW 1 Inhalte der Schulung 1. Infos zur ISW 2. DMC und Track & Trace 3. Integration beim Kunden 2 Infos zur ISW GmbH 3 Historie 1992 auf 80qm gegründet, lösten das Ehepaar Wichmann

Mehr

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Salesreport

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Salesreport ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Salesreport Erstellt im September 2003 quibiq.de Internet-Handels-Plattform GmbH Heßbrühlstr. 11 D-70565 Stuttgart email info@quibiq.de

Mehr

Übung: AutoID Barcodes Teil 2

Übung: AutoID Barcodes Teil 2 Identifizierungs- und Automatisierungstechnik Übung: AutoID Barcodes Teil 2 Prof. Dr. Michael ten Hompel Sascha Feldhorst, Ulrich Franzke Lehrstuhl für Förder- und Lagerwesen TU Dortmund 1 AutoID Barcodes

Mehr

Arcavis Backend Artikelimport 2.0 Baldegger+Sortec AG

Arcavis Backend Artikelimport 2.0 Baldegger+Sortec AG Arcavis Backend Artikelimport 2.0 Baldegger+Sortec AG Inhalt 1.0 ImportVorlage... 3 1.1 ImportVorlage herunterladen... 3 2.0 Excel... 4 2.1 Bearbeiten der Excel Liste... 4 2.2 Daten / Inhalte kopieren...

Mehr

Rückverfolgbarkeit mit EAN- Standards

Rückverfolgbarkeit mit EAN- Standards Rückverfolgbarkeit mit - Standards Ruediger Hagedorn Senior Projektmanager ECR-Prozessmanagement Ruediger Hagedorn 1 Säulen warenwirtschaftlicher Kommunikation In Zukunft zusätzlich: Neue EDI- Varianten

Mehr

Anleitung. Nutzung der Fragebogenvorlage der FEB-Bedarfserhebung

Anleitung. Nutzung der Fragebogenvorlage der FEB-Bedarfserhebung Für die FEB-Bedarfserhebung liegen mehrere Dokumente zum Download vor: 1. Die Vorlage für den Fragebogen mit einer Auswahl an unterschiedlich detaillierten Fragen, 2. die Vorlage für den Fragebogen mit

Mehr

5.9 Zweidimensionale Codes GS1 QR Code Symbologie

5.9 Zweidimensionale Codes GS1 QR Code Symbologie Abbildung 5.8.8-8. GS1 DataBar Expanded Symbol mit einer 4-spaltigen CC-A Komponente (01)937125678904(3103)0012 (91)1A2B3C4D5E Abbildung 5.8.8-9. GS1-128 Symbol mit einer 4 spaltigen CC-A Komponente (01)032125678906

Mehr

Vuquest 3310g. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. 3310-DE-QS Rev B 5/12

Vuquest 3310g. Kurzanleitung. Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner. 3310-DE-QS Rev B 5/12 Vuquest 3310g Kabelgebundener Area-Imaging-Scanner Kurzanleitung 3310-DE-QS Rev B 5/12 Hinweis: Informationen zum Reinigen des Gerätes finden Sie in der Gebrauchsanleitung. Das Dokument ist auch in anderen

Mehr

Handbuch. InventTour. Universalprogramm zur Erfassung von Artikeln und Mengen

Handbuch. InventTour. Universalprogramm zur Erfassung von Artikeln und Mengen Handbuch InventTour Universalprogramm zur Erfassung von Artikeln und Mengen Copyright DataIdent GmbH 2015 Handbuch Version 1.0 Stand: 04.03.2015 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines... 3 2. Installation...

Mehr

Industriestandards mit Barcodes. www.barcodat.de

Industriestandards mit Barcodes. www.barcodat.de Industriestandards mit Barcodes Vorangestellt Kurze, übersichtliche Zusammenfassung Keine tiefergreifenden Erläuterungen, Standards usw. Nur Überblick, Einführung! Weiterführende Informationen und die

Mehr

Bitjet+ Version 4.5. Vielseitiges System für Inline-Hochgeschwindigkeits- Tintenstrahldruck. Datenblatt

Bitjet+ Version 4.5. Vielseitiges System für Inline-Hochgeschwindigkeits- Tintenstrahldruck. Datenblatt Bitjet+ Version 4.5 Vielseitiges System für Inline-Hochgeschwindigkeits- Tintenstrahldruck Datenblatt Bitjet+ Version 4.5 der digitale Tintenstrahldrucker Der Domino Bitjet+ ist das vielseitigste System

Mehr

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick:

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick: Seite 1 PROTAKT Speziallösung EDI Connect Auf einen Blick: EDI CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Elektronischer Datenaustausch ganz effizient und einfach über Ihr Microsoft Dynamics NAV System. Vollständige

Mehr

DTL Leitfaden zur EDI Kundenanbindung

DTL Leitfaden zur EDI Kundenanbindung DTL Leitfaden zur EDI Kundenanbindung Informationsbroschüre Kundenanbindung EDI Stand Januar 2011 Seite 1 Diese Broschüre enthält in komprimierter Form alle wichtigen Informationen, die für den Aufbau

Mehr

I K U. via Barcode v1.0. Kurzbeschreibung

I K U. via Barcode v1.0. Kurzbeschreibung I K U via Barcode v1.0 Kurzbeschreibung Kapitel 1- Serielle Parameter 2 Kapitel 1 - Serielle Parameter Die Übertragung der Daten erfolgt bei allen Geräten im PC32 ACK/NACK-Protokoll mit 19200,7,E,1: 19200

Mehr

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Zahlungsavis

WebEDI-Vorschlag. ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Zahlungsavis ASCII-Schnittstelle Anbindung von Lieferanten an Handelsunternehmen Zahlungsavis Erstellt im August 2003 quibiq.de Internet-Handels-Plattform GmbH Heßbrühlstr. 11 D-70565 Stuttgart email info@quibiq.de

Mehr

Schritt für Schritt zum ersten Auftrag (Verkauf Bücher, Noten, Tonträger)

Schritt für Schritt zum ersten Auftrag (Verkauf Bücher, Noten, Tonträger) Schritt für Schritt zum ersten Auftrag Harmonia eco Schritt für Schritt zum ersten Auftrag (Verkauf Bücher, Noten, Tonträger) Um einen ersten Auftrag zu bearbeiten, müssen Sie einige Daten vorbereiten:

Mehr

Lieferspezifikation Kennzeichnung von Bauteilen und Produkten

Lieferspezifikation Kennzeichnung von Bauteilen und Produkten Lieferspezifikation Kennzeichnung von Bauteilen und Produkten Autor(en) Dominik Halbeisen, KSCMLOG Status Freigegeben Erstellungsdatum 30.09.2015 Version 2.0 Änderungskontrolle Version Datum Name Bemerkungen

Mehr

Die Übersicht Das Konzept Die Implementation GS1 System Der neue Strichcode GS1 DataBar - Die Implementation Version 1.0 Zusammen Werte schaffen

Die Übersicht Das Konzept Die Implementation GS1 System Der neue Strichcode GS1 DataBar - Die Implementation Version 1.0 Zusammen Werte schaffen Die Übersicht Das Konzept Die Implementation GS1 System Der neue Strichcode GS1 DataBar - Die Implementation Version 1.0 Zusammen Werte schaffen GS1 Switzerland Der neue Strichcode, GS1 DataBar - Die Implementation

Mehr

Zuwachs in der Strichcodefamilie. flavio marinoni - Fotolia.com. GS1 DataBar. LVDESIGN - Fotolia.com

Zuwachs in der Strichcodefamilie. flavio marinoni - Fotolia.com. GS1 DataBar. LVDESIGN - Fotolia.com flavio marioi - Fotolia.com Zuwachs i der Strichcodefamilie GS1 DataBar LVDESIGN - Fotolia.com 26. Jui 1974 Der erste Sca GS1 DataBar der kleie Schlaue eröffet große Chace Der Barcode (UPC-A/E; Uiversal

Mehr

Datenbanken für Online Untersuchungen

Datenbanken für Online Untersuchungen Datenbanken für Online Untersuchungen Im vorliegenden Text wird die Verwendung einer MySQL Datenbank für Online Untersuchungen beschrieben. Es wird davon ausgegangen, dass die Untersuchung aus mehreren

Mehr

Gemeinsam mit Book Industry Study Group, New York, und Book Industry Communication, London. ONIX for Books Supply Update Nachricht Überblick

Gemeinsam mit Book Industry Study Group, New York, und Book Industry Communication, London. ONIX for Books Supply Update Nachricht Überblick Gemeinsam mit Book Industry Study Group, New York, und Book Industry Communication, London ONIX for Books Supply Update Nachricht Überblick Version 1.0 August 2006 Copyright 2006 EDItEUR Limited. Alle

Mehr

Dynamic Barcodes. Benutzerhandbuch

Dynamic Barcodes. Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch Inhalt 1. Rechtliche Hinweise... 4 2. Einleitung... 6 3. Erste Schritte mit...7 4. Verwenden von im nicht lizenzierten Modus...9 5. Grundlagen zu... 10 5.1 Erstellen eines Barcodes...

Mehr

Anforderungen für den Sunrise 2010 des GS1 DataBar

Anforderungen für den Sunrise 2010 des GS1 DataBar WHITE PAPER GS1 DataBar 2010 Sunrise Eine Erklärung aus Sicht des Einzelhändlers (USA/global) Einführung Ein neuer Barcodetyp, der GS1 DataBar, ist für die Kennzeichnung von Handelswaren in der Einzelhandelskette

Mehr

Automatisierte Dateneingabe. www.barcodat.de

Automatisierte Dateneingabe. www.barcodat.de Automatisierte Dateneingabe BARCODAT GmbH Hauptsitz der BARCODAT GmbH in Dornstetten/Nördlicher Schwarzwald Gegründet am 30.05.1986 17 Mitarbeiter, 1 Außenstelle Lieferant von Barcode-Komplett- Systemen

Mehr

Formatbeschreibung Barcodelisten

Formatbeschreibung Barcodelisten Formatbeschreibung Barcodelisten Version 1.4 erstellt von: Georg Weiß LOOK4 COMPANY GmbH Klarastraße 34 79106 Freiburg am: 15.03.2007 Letzte Änderung im Format: Letzte Überarbeitung der Beschreibung: 16.05.2007

Mehr

HIBC-BARCODE für das Zahntechnikerlabor

HIBC-BARCODE für das Zahntechnikerlabor ELMICRON HIBC-BARCODE für das Zahntechnikerlabor Warenwirtschaft Chargendokumentation Rückverfolgbarkeit Schnelligkeit Sicherheit Ausgabe 2001-07-26-D ! " # $ % " & # ' # " & HIBC-Barcode für das Zahntechnikerlabor

Mehr

Logistikleitfaden. A1 Telekom Austria AG. Vers. 01.09. 2015. Seite 1 von 8

Logistikleitfaden. A1 Telekom Austria AG. Vers. 01.09. 2015. Seite 1 von 8 Logistikleitfaden A1 Telekom Austria AG Vers. 01.09. 2015 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Materialstammdaten 3 3. Anlieferbedingungen 4 3.1. Geltungsbereich 4 3.2. Zentrallagerstandorte

Mehr