1. Allgemeines CNY CNH. 2. Fremdwährungskontokorrentkonto

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1. Allgemeines CNY CNH. 2. Fremdwährungskontokorrentkonto"

Transkript

1 Im Rahmen der Sparkassen-Finanzgruppe nutzt die Sparkasse Holstein die NORD/LB als Dienstleister, u.a. im Auslandszahlungsverkehr. Dabei bedient sich die Sparkasse Holstein des Korrespondenzbanknetzes der NORD/LB, so auch für den Zahlungsverkehr in CNY und CNH. Da es bei CNY abweichend von anderen Fremdwährungen zu erhöhten Dokumentationspflichten bezüglich des Zahlungshintergrundes kommt, werden angeforderte Informationen der CNY-Korrespondenzbank der NORD/LB von der NORD/LB unmittelbar an die Sparkasse und von dort weiter an den Sparkassenkunden weitergegeben. Unabhängig vom Vertragsverhältnis zwischen Sparkassenkunde und Sparkasse Holstein ist daher im folgenden Merkblatt an diversen Stellen die NORD/LB erwähnt und auch die NORD/LB Empfänger der angeforderten Informationen zur Weiterleitung an deren CNY-Korrespondenzbank. Für die Führung von Devisenkonten für Kunden der Sparkasse Holstein (nachfolgend Kunde/n ) in chinesischen Renminbi und die Ausführung von Zahlungsaufträgen in dieser Währung mit Handelshintergrund unter dem Renminbi Cross Border Trade Settlement Scheme durch die Sparkasse Holstein sind nachstehende Informationen unbedingt zu beachten: 1. Allgemeines Die Chinesische Währung Renminbi Yuan unterliegt Bestimmungen der zuständigen Behörden der Volksrepublik China, welche den Geschäfts- und Zahlungsverkehr in Renminbi regeln. Zahlungen von und nach Mainland China (Festlandchina ohne Hong Kong und Macao) in CNY sind grundsätzlich untersagt. Eine Ausnahme stellen Zahlungen im Rahmen des speziellen Renminbi Cross Border Trade Settlement Scheme dar. Von den zuständigen chinesischen Behörden derzeit zugelassene Geschäfte sind dabei grenzüberschreitende Transaktionen im Waren- und Dienstleistungsverkehr (reine Zahlungen, Import- /Exportakkreditive sowie Import-/Exportinkassi). Während der Renminbi-Verkehr in Mainland China (Festlandchina ohne Hongkong und Macao) derzeit stark reglementiert ist, hat sich eine Währung im liberalisierten Offshore- Markt in der Sonderwirtschaftszone Hongkong gebildet, der sog. CNH. CNH ist eine frei konvertierbare Währung. Transaktionen in CNH sind sofern diese Mainland China nicht berühren - wie bei jeder anderen frei konvertierbaren Währung möglich. Überweisungen von CNY zu Lasten eines CNH-Kontos sowie von CNH zu Lasten eines CNY-Kontos sind zulässig, es gelten die Bestimmungen für Überweisungen in CNY. Der Kunde hat vorab zu prüfen und sicherzustellen, dass seine Geschäftspartner zur Teilnahme an Renminbi-Transaktionen im Rahmen des Renminbi-Trade-Settlement berechtigt sind. Die NORD/LB bzw. die Sparkasse können dies nicht überprüfen. Obwohl die im nachfolgenden Text dieses Schreibens genannte Nachweispflicht Handelshintergrund dem chinesischen Geschäftspartner des Kunden obliegt, sollte der deutsche Exporteur dennoch alle ihm vorliegenden Unterlagen zu dem zugrundeliegenden Geschäft bereithalten, um bei Bedarf kurzfristig diese in Gänze oder in Teilen den in den Zahlungsvorgang involvierten Banken zum Nachweis des Handelshintergrundes zur Verfügung stellen zu können. Für Verzögerungen aus unvollständigem Nachweis des Handelshintergrundes haften NORD/LB und Sparkasse nicht. 2. Fremdwährungskontokorrentkonto Die Sparkasse Holstein richtet bei Bedarf für den Kunden ein auf Chinesische Renminbi lautendes Kontokorrentkonto als CNY-Konto oder als CNH-Konto ein. Ein Fremdwährungskonto ist jedoch nicht Voraussetzung für die Teilnahme am CNY- Zahlungsverkehr

2 Es gelten die üblichen Bedingungen für Fremdwährungskonten der Sparkasse Holstein. Insbesondere ist zu beachten: Das Konto wird auf Guthabenbasis geführt, es erfolgt keine Verzinsung, Kontoüberziehungen werden nicht zugelassen. Liegt für einen Zahlungsauftrag keine ausreichende Deckung vor, wird der Zahlungsauftrag nicht ausgeführt. Eine Eindeckung von CNY über den Devisenhandel ist nicht möglich. Für Privatkunden können nur Währungskonten in CNH angeboten werden. 3. Geltende Devisenbestimmungen Alle CNY-Zahlungen unterliegen den Bestimmungen der zuständigen Behörden in der Volksrepublik China. 4. Grundsätzliches zu Zahlungsaus- und -eingängen Zahlungsausgänge in CNY können zu Lasten von Fremdwährungskonten (CNY und CNH) oder zu Lasten von EUR-Konten, die bei der Sparkasse Holstein geführt werden, ausgeführt werden. Das Belastungskonto ist im Zahlungsauftrag eindeutig zu benennen. Bei Belastung eines EUR-Kontos erfolgt durch die Sparkasse zunächst die Konvertierung in CNH und anschließend die Weiterleitung an die Korrespondenzbank. Neben den für Aufträge im Auslandszahlungsverkehr erforderlichen Daten müssen Zahlungsaufträge nach Mainland China (= in der Währung CNY) insbesondere enthalten: - vollständiger Name und Anschrift des Zahlungsempfängers in Mainland China - vollständiger Name und Anschrift der Bank des Zahlungsempfängers (inkl. Branch und ggf. Sub-Branch) in Mainland China - SWIFT BIC Code der Bank des Zahlungsempfängers in Mainland China - CNAPS* Clearing Code der Bank des Zahlungsempfängers (12-stellig) - Verwendungszweck RMB cross border payment einschließlich Rechnungsnummer * CNAPS: China National Advanced Payment System 5. Cut-Off-Zeiten für Überweisungsaufträge Auf CNY lautende Überweisungsaufträge müssen der Sparkasse Holstein spätestens drei Geschäftstage vor gewünschtem Ausführungsdatum bis 10 Uhr Ortszeit in Bad Oldesloe zugegangen sein. Die Sparkasse Holstein ist bestrebt, die Gutschrift auf dem Konto des Empfängers zeitnah durchzuführen. Aufgrund von Besonderheiten des chinesischen Zahlungsverkehrssystems kann es jedoch zu Verzögerungen von einigen Tagen kommen, auf die die Sparkasse Holstein keinen Einfluss hat. Soweit in dieser Ziffer Cut-Off-Zeiten genannt sind, stellen diese keine Vereinbarung einer Ausführungsfrist im Sinne von 675 c ff BGB dar. Für CNH-Zahlungen, die Mainland China nicht berühren, gelten die für Überweisungsaufträge in Fremdwährung üblichen Zeiten

3 6. Zahlungen von und an Kunden 6.1. Zahlungsausgänge nach China Um CNY aus dem Ausland zu erhalten, muss der chinesische Exporteur gegenüber seiner Bank die Ausfuhr der zugrunde liegenden Waren mit entsprechenden Dokumenten den Handelshintergrund nachweisen können. Hierzu benötigt er neben der gültigen Zollerklärung entsprechende Verkaufsverträge, Rechnungen und Transportdokumente (sog. Handelshintergrund ). Diese Bedingungen entsprechen den bereits bekannten Anforderungen für den Empfang von Fremdwährung beim Export von Waren. Des Weiteren darf der Exporteur nicht auf einer Ausschlussliste ( Black List ) der chinesischen Bankenaufsicht aufgeführt sein. Werden diese Bedingungen nicht erfüllt, darf die Bank des Exporteurs die CNY-Zahlung nicht gutschreiben Zahlungseingänge aus China Um CNY für Käufe aus dem Ausland überweisen zu können, muß der chinesische Importeur gegenüber seiner Bank die Einfuhr der zugrunde liegenden Waren durch entsprechende Dokumente nachweisen können ( Handelshintergrund ). Hierzu benötigt er neben der gültigen Zollerklärung entsprechende Kaufverträge, Rechnungen und Transportdokumente. Diese Bedingungen entsprechen den bereits bekannten Anforderungen für die Zahlung von Fremdwährung bei Importen von Waren Zahlungseingänge CNY aus China zu Gunsten eines CNY-Kontos Sofern für den Kunden ein CNY-Konto geführt wird, hat er seinen chinesischen Geschäftspartnern mitzuteilen, dass die Zahlung der geschuldeten Beträge auf das CNY- Nostrokonto der NORD/LB zugunsten des Kunden zu erfolgen hat und dafür folgende Angaben zu dem Nostrokonto machen: - China Minsheng Banking Corporation, Shanghai - BIC: MSBC CN BJ CNAPS-Code = Account of NORD/LB - account: Verwendungszweck: RMB cross border payment on behalf of (deutscher Exporteur), contract nr - Pay through account : (CNY) IBAN DE of Sparkasse Holstein with Nord/LB to account (IBAN CNY des Sparkassenkunden) - Kontoinhaber mit Firma, Anschrift Eingänge auf dem CNY-Konto des Kunden der Sparkasse Holstein werden erst gutgeschrieben, wenn der Renminbi-Betrag dem CNY-Nostrokonto der NORD/LB eingegangen ist. Kann die NORD/LB resp. die Sparkasse Holstein wegen fehlender Angaben im Zahlungsauftrag eine eingehende Zahlung nicht dem Kunden zuordnen, wird sie sich um die Beschaffung der noch fehlenden Informationen über die involvierten Banken bemühen. Sollte dies erfolglos sein, ist die NORD/LB resp. die Sparkasse Holstein berechtigt, den Zahlungseingang an den Zahlungsauftraggeber zurückzusenden. Verfügt ein Kunde über Konten in verschiedenen Währungen, so wird der CNY-Eingang immer dem CNY-Konto gutgeschrieben

4 Zahlungseingänge CNY aus China zu Gunsten eines auf eine andere Währung lautenden Kontos (incl. EUR, aber ohne CNH) Sofern für den Kunden ein Konto in einer anderen Währung als CNY geführt wird, hat er seinen chinesischen Geschäftspartnern mitzuteilen, dass die Zahlung der geschuldeten Beträge über das CNY-Nostrokonto der NORD/LB auf sein Euro- oder Währungskonto (ohne CNH) zu erfolgen hat und dafür folgende Angaben zu machen: - China Minsheng Banking Corporation, Shanghai - BIC: MSBC CN BJ CNAPS-Code = Account owner: NORD/LB - account: Verwendungszweck: RMB cross border payment on behalf of (deutscher Exporteur), contract nr - Pay through account : (EUR) IBAN DE of Sparkasse Holstein with NORD/LB (oder ggf. IBAN der Sparkasse in einer anderen Fremdwährung außer CNH) to account (IBAN EUR des Sparkassenkunden, oder ggf. IBAN einer anderen Fremdwährung außer CNH ) - Kontoinhaber mit Firma, Anschrift Die NORD/LB wird von der China Minsheng Banking Corporation, Shanghai, über den Geldeingang auf dem CNY-Nostrokonto der NORD/LB informiert und wird die China Minsheng Banking Corporation, Shanghai, beauftragen, den CNY-Betrag in EUR oder eine andere Fremdwährung (ohne CNH) zu konvertieren. Eingänge auf dem EUR- oder Fremdwährungskonto des Kunden werden erst gutgeschrieben, wenn der Euro- oder Fremdwährungsgegenwert aus dem Verkauf der CNY auf einem Euro- oder Fremdwährungskonto der NORD/LB resp. der Sparkasse Holstein eingegangen ist. Kann die NORD/LB resp. die Sparkasse Holstein wegen fehlender Angaben im Zahlungsauftrag eine eingehende Zahlung nicht dem Kunden zuordnen, wird sie sich um die Beschaffung der noch fehlenden Informationen über die involvierten Banken bemühen. Sollte dies erfolglos sein, ist die NORD/LB Sparkasse Holstein berechtigt, den Zahlungseingang an den Zahlungsauftraggeber zurückzusenden Zahlungseingänge CNY aus China zu Gunsten eines CNH-Kontos Sofern für den Kunden ein CNH-Konto geführt wird, hat er seinen chinesischen Geschäftspartnern mitzuteilen, dass die Zahlung der geschuldeten Beträge über das CNH- Nostrokonto der NORD/LB erfolgen soll und dafür folgende Angaben zu machen: - Standard Chartered Bank, Hong Kong - BIC: SCBL HK HH - Kontonummer: Verwendungszweck: RMB cross border payment on behalf of (deutscher Exporteur), contract nr - Pay through account (CNH) IBAN DE of Sparkasse Holstein with NORD/LB to account of (IBAN CNH des Sparkassenkunden) bei Sparkasse Holstein - Kontoinhaber mit Firma, Anschrift - 4 -

5 7. 90-Tage-Frist Alle Eingänge aus dem Ausland, die im innerchinesischen Zahlungsverkehr weitergegeben werden sollen, müssen innerhalb von 90 Tagen verbraucht werden. Entsprechende Deferred Payment-Akkreditive und -Zahlungen sind somit ausgeschlossen. Nach Überschreitung der 90-Tage-Frist wird die Ausführung der Zahlung unter dem Renminbi Cross Border Trade Settlement Scheme von den involvierten Banken zurückgewiesen, es ist nur eine Zahlung über eine andere Währung als CNY möglich; der Kunde kann aber unabhängig davon über das CNY-Guthaben über einen Transfer ins Ausland verfügen. Sollte die Eindeckung eines CNY-Kontos über CNH erfolgen, so dürfen die gekauften CNH nur innerhalb der o.g. 90 Tage für Zahlungen unter dem Renminbi Cross Border Trade Settlement Scheme verwendet werden. Nach Überschreitung der 90-Tage-Frist wird die Ausführung der Zahlung unter dem Renminbi Cross Border Trade Settlement Scheme von den involvierten Banken zurückgewiesen; der Kunde kann aber unabhängig davon über das CNH-Guthaben für alle Transaktionen weltweit (aber ohne Mainland China!) verfügen. 8. Verfügung über CNY- und CNH-Guthaben CNY-Guthaben stammen in der Regel aus CNY-Geldeingängen unter dem Renminbi Cross Border Trade Settlement Scheme. Eine Eindeckung von CNY über den Devisenhandel kann nicht erfolgen. Gleichwohl ist aber eine Eindeckung über CNH möglich. Diese Guthaben können für ausgehende Zahlungen in CNY im innerchinesischen Zahlungsverkehr verwendet werden, unter Beachtung der Regeln des Renminbi Cross Border Trade Settlement Scheme. Auf Wunsch des Kunden wird die Sparkasse Holstein über die NORD/LB einen teilweisen oder vollständigen Umtausch von Guthaben auf CNY-Konten in eine andere Fremdwährung (EUR, jede andere konvertierbare Fremdwährung incl. CNH) durch Korrespondenzbank in der VR China, veranlassen. Eingänge auf dem Zielkonto des Kunden werden erst gutgeschrieben, wenn der Zielwährungsgegenwert aus dem Verkauf der CNY auf einem EUR- oder Fremdwährungskonto der NORD/LB resp. der Sparkasse Holstein eingegangen ist. Der Kunde sollte auch hier alle ihm vorliegenden Unterlagen zu den zugrundeliegenden Geschäften, die zum CNY-Geldeingang geführt haben, bereithalten, um bei Bedarf kurzfristig diese in Gänze oder in Teilen den in den Zahlungsvorgang involvierten Banken zum Nachweis des Handelshintergrundes zur Verfügung stellen zu können. Über CNH-Guthaben kann frei verfügt werden; bei der Verwendung von CNH-Guthaben für ausgehende Zahlungen in den innerchinesischen Zahlungsverkehr in CNY sind jedoch die Regeln des Renminbi Cross Border Trade Settlement Scheme zu beachten. 9. Keine Haftung für Änderungen von gesetzlichen oder behördlichen Bestimmungen Die NORD/LB resp. Sparkasse Holstein übernimmt keine Haftung für Schäden des Kunden, einschließlich Rechts- und Beratungskosten, die aus einer verzögerten oder nicht durchführbaren Transaktion resultieren, sofern die Verzögerung oder Undurchführbarkeit auf Änderungen der gesetzlichen oder behördlichen Devisenbestimmungen für den Geschäfts- und Zahlungsverkehr in Renminbi (CNY) sowie auf Umständen beruhen, auf die die NORD/LB resp. Sparkasse Holstein keinen Einfluss hat

6 10. Ergänzende Geltung von Geschäftsbedingungen Ergänzend gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Sparkasse Holstein sowie die besonderen Bedingungen für den Überweisungsverkehr, sofern in diesen Bestimmungen keine besondere Regelung getroffen wurde. Im Falle eines Widerspruchs zwischen einzelnen Bedingungen gehen die vorliegenden Bedingungen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sowie den besonderen Bedingungen zum Überweisungsverkehr vor. 11. Ansprechpartner Bei Bedarf stehen Ihnen die Devisenspezialisten der Sparkasse Holstein unter Tel / oder Fax / zur Verfügung

2 Informationen zur SEPA-Formatierung

2 Informationen zur SEPA-Formatierung SEPA Inhaltsverzeichnis 1 SEPA (SINGLE EURO PAYMENTS AREA)... 2 1.1 Einführung... 2 1.2 Vorteile von SEPA-Überweisungen... 2 2 Informationen zur SEPA-Formatierung... 3 2.1 Formatierungsgrundsätze... 3

Mehr

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. S Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro

SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro Das Wichtigste im Überblick Profitieren Sie von SEPA SEPA (Single Euro Payments Area) ist ein einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können:

Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können: Hier erfahren Sie, wie Sie im E-Banking Ihre Zahlungen erfassen und verwalten können: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten; Oranger Einzahlungsschein, Roter Einzahlungsschein,

Mehr

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Überweisungen ins bzw. aus dem Ausland

Allgemeine Bedingungen für Überweisungen ins bzw. aus dem Ausland Übersetzung: Generelle betingelser for overførsler til og fra udlandet Allgemeine Bedingungen für Überweisungen ins bzw. aus dem Ausland 1. Überweisungen ins Ausland Sie können Ihre Überweisungen ins Ausland

Mehr

SEPA. Single Euro Payments Area Wesentliche Neuerungen bei der Nutzung des SEPA-Lastschriftverfahrens

SEPA. Single Euro Payments Area Wesentliche Neuerungen bei der Nutzung des SEPA-Lastschriftverfahrens SEPA Single Euro Payments Area Wesentliche Neuerungen bei der Nutzung des SEPA-Lastschriftverfahrens 2 3 Der europäische Zahlungsverkehr wird Realität Mit SEPA (Single Euro Payments Area) wird der EU-Zahlungsverkehr

Mehr

AUFTRAGSFORMATE. Auslandszahlungsverkehr. für Nicht-Banken

AUFTRAGSFORMATE. Auslandszahlungsverkehr. für Nicht-Banken AUFTRAGSFORMATE Auslandszahlungsverkehr für Nicht-Banken VTB Bank (Deutschland) AG Auftragsformate Auslandszahlungsverkehr für Nicht-Banken Version 4 (02/08) 1/5 Inhaltsverzeichnis 1. Erläuterung Auslandszahlungsauftrag...3

Mehr

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER AUSSERHALB EINES GIROKONTOVERTRAGES

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER AUSSERHALB EINES GIROKONTOVERTRAGES STARKE WURZELN. STARKE PARTNERSCHAFT. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER AUSSERHALB EINES GIROKONTOVERTRAGES KUNDENINFORMATIONSBROSCHÜRE INHALT A. Die Austrian Anadi Bank

Mehr

Wenn Sie noch keine Creditor ID (CID) haben, beantragen Sie diese bitte über Ihre Hausbank.

Wenn Sie noch keine Creditor ID (CID) haben, beantragen Sie diese bitte über Ihre Hausbank. SEPA B2B-Lastschrift-Verfahren Beiliegend übermitteln wir Ihnen die Vereinbarung über den Einzug von Forderungen durch das SEPA B2B-Lastschrift- Verfahren (SEPA Firmenlastschrift). Damit ermächtigen Sie

Mehr

Ausfüllhinweise für Auslandsüberweisungen im Online-Banking

Ausfüllhinweise für Auslandsüberweisungen im Online-Banking Ausfüllhinweise für Auslandsüberweisungen im Online-Banking EU-Standardüberweisung: Diese Form der Überweisung stellt eine bequeme und kostengünstige Möglichkeit der Zahlung in andere EU- Staaten dar.

Mehr

Daueraufträge erfassen und verwalten

Daueraufträge erfassen und verwalten Hier erfahren Sie, wie Sie Daueraufträge im E-Banking erfassen und verwalten: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten; Oranger ES, Roter ES, Bankzahlung Inland und

Mehr

- für Überweisungen in anderer Währung... 10.00 Uhr. 1.1 Überweisungen in andere Staaten des europäischen Wirtschaftsraums in Euro

- für Überweisungen in anderer Währung... 10.00 Uhr. 1.1 Überweisungen in andere Staaten des europäischen Wirtschaftsraums in Euro Stand 20.05.2015 Vorbemerkung Die Preise für Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft entnehmen Sie bitte dem Preisaushang. Auch für hier nicht aufgeführte Leistungen kann die Bank gemäß Nr.

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015

KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 INHALTSVERZEICHNIS 1. EU-Standardüberweisungen in das Ausland..Seite 1 2. Andere Zahlungen in das Ausland..Seite 2 3. EU-Standardüberweisungen

Mehr

Vorstand C 30-2/R 3 26. Januar 2012 Geschäftsbedingungen

Vorstand C 30-2/R 3 26. Januar 2012 Geschäftsbedingungen Mitteilung Nr. 2001/2012 Organisation Vorstand C 30-2/R 3 26. Januar 2012 Geschäftsbedingungen Bekanntmachung von Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutschen Bundesbank ab 1. März 2012

Mehr

Auswirkungen des neuen Zahlungsverkehrsrechts auf Ihre tägliche Arbeit

Auswirkungen des neuen Zahlungsverkehrsrechts auf Ihre tägliche Arbeit Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Auswirkungen des neuen Zahlungsverkehrsrechts auf Ihre tägliche Arbeit Verabschiedung der EU-Verordnung im Europäischen Parlament am 14.02.2012 Für welche Bereiche

Mehr

und wählen Sie anschliessend die entsprechende Zahlungsart (4.). Daueraufträge erfassen und verwalten 30.06.2014 / Version 1.

und wählen Sie anschliessend die entsprechende Zahlungsart (4.). Daueraufträge erfassen und verwalten 30.06.2014 / Version 1. Seite 1 von 14 Daueraufträge erfassen und verwalten Hier erfahren Sie, wie Sie Daueraufträge im E-Banking erfassen und verwalten: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten;

Mehr

Auslandszahlungsverkehr im Datenaustausch zwischen Kunde und Bank

Auslandszahlungsverkehr im Datenaustausch zwischen Kunde und Bank Deutsche Bundesbank 60006 Frankfurt am Main Zentralbereich Statistik 069 / 9566-8565 S42-2 Auslandszahlungsverkehr im Datenaustausch zwischen Kunde und Bank (DTAZV) gültig ab 31. Oktober 2009 Stand 15.

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT AUSLANDSZAHLUNGSVERKEHR FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015

KONDITIONENÜBERSICHT AUSLANDSZAHLUNGSVERKEHR FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 KONDITIONENÜBERSICHT AUSLANDSZAHLUNGSVERKEHR FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 INHALTSVERZEICHNIS 1. SEPA Überweisungen in das Ausland (ausgen. CH, SM, MC). Seite 1 2. Andere Zahlungen in

Mehr

Auslandzahlungsverkehr im Datenaustausch zwischen Kunde und Bank

Auslandzahlungsverkehr im Datenaustausch zwischen Kunde und Bank Auslandzahlungsverkehr im Datenaustausch zwischen Kunde und Bank Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Bedingungen für beleglose Zahlungen im Außenwirtschaftsverkehr 3 1. Allgemeine Verfahrensbestimmungen 3

Mehr

Name, Vorname/Firma (nachstehend Kunde) Strasse, Nr. PLZ, Ort

Name, Vorname/Firma (nachstehend Kunde) Strasse, Nr. PLZ, Ort Name, Vorname/Firma (nachstehend Kunde) Strasse, Nr. PLZ, Ort Der Kunde erklärt, die von der Luzerner Kantonalbank AG (nachstehend "LUKB") im Rahmen des SEPA- Firmenlastschriftverfahrens offerierten Dienstleistungen

Mehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sparkasse Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nach der Einführung des Euro als gemeinsame Währung folgt nun die Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums

Mehr

Konditionenübersicht AZV-Transfers

Konditionenübersicht AZV-Transfers Konditionenübersicht AZV-Transfers Gültig ab 01.07.2010 1. EU-Standardüberweisungen (zu Inlandskonditionen) in das Ausland 1.1 Zahlungen (gem. EU-Verordnung 924/2009; ehem. 2560/01) Zahlungsausgang Zahlungsausgang

Mehr

Konditionenübersicht AZV-Transfers

Konditionenübersicht AZV-Transfers Konditionenübersicht AZV-Transfers Gültig ab 07.05.2012 1. EU-Standardüberweisungen (zu Inlandskonditionen) in das Ausland 1.1 Zahlungen (gem. EU-Verordnung 924/2009; ehem. 2560/01) Zahlungsausgang Zahlungsausgang

Mehr

Die neue SEPA-Firmenlastschrift

Die neue SEPA-Firmenlastschrift Die Verordnung des Europäischen Parlaments (EU) Nr. 260/2012 vom 14. März 2012 bewirkt die Abschaltung der nationalen Zahlungsverkehrsverfahren zum 1. Februar 2014 und die Einführung eines Einheitlichen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann) Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann) Stand: 11.06.2007 1. Geltungsbereich Für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der VisumCompany (im folgenden "Auftragnehmer

Mehr

Europaweit überweisen. Mit SEPA.

Europaweit überweisen. Mit SEPA. SEPA Europaweit überweisen. Mit SEPA. Gut vorbereitet. Seit Februar 2014 gelten im Euroraum neue Verfahren für Überweisungen und Lastschriften. Wir haben Ihnen alles Wissenswertes zu SEPA zusammengestellt.

Mehr

Auslandszahlungsverkehr Nutzen Sie die Vorteile eines international vernetzten Partners.

Auslandszahlungsverkehr Nutzen Sie die Vorteile eines international vernetzten Partners. Auslandszahlungsverkehr Nutzen Sie die Vorteile eines international vernetzten Partners. Ihre Vorteile ȩȩ Erhöhte Kalkulierbarkeit und Transparenz: Profitieren Sie dank SEPA bei Ihren EUR-Zahlungen von

Mehr

SEPA in der VR-NetWorld Software 5

SEPA in der VR-NetWorld Software 5 SEPA in der VR-NetWorld Software 5 Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Neben SEPA-Überweisung und DTA-Konvertierung wird

Mehr

Berufshaftpflichtversicherung Gruppenvertrag für

Berufshaftpflichtversicherung Gruppenvertrag für Berufshaftpflichtversicherung Gruppenvertrag für Bilanzbuchhalter Polizzen-Nr. 23322 Die HDI Versicherung AG bietet in Zusammenarbeit mit dem BÖB (Bundesverband der österreichischen Bilanzbuchhalter) den

Mehr

Die neue SEPA-Basislastschrift

Die neue SEPA-Basislastschrift Die Verordnung des Europäischen Parlaments (EU) Nr. 260/2012 vom 14. März 2012 bewirkt die Abschaltung der nationalen Zahlungsverkehrsverfahren zum 1. Februar 2014 und die Einführung eines Einheitlichen

Mehr

SEPA aktuell. 1. Februar 2014: Nur noch 1 Jahr, um Ihr Unternehmen SEPA-fit zu machen! Die SEPA-Überweisung

SEPA aktuell. 1. Februar 2014: Nur noch 1 Jahr, um Ihr Unternehmen SEPA-fit zu machen! Die SEPA-Überweisung Nr. 03 München 01/2013 SEPA aktuell 1. Februar 2014: Nur noch 1 Jahr, um Ihr Unternehmen SEPA-fit zu machen! Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihrem Unternehmen bleibt jetzt noch gut ein Jahr,

Mehr

Informationen zu Zahlungsdienstleistungen für Verbraucher

Informationen zu Zahlungsdienstleistungen für Verbraucher Informationen zu Zahlungsdienstleistungen für Verbraucher Seite 1/5 Angaben zur Bank Firmenwortlaut: Firmensitz: Salzburg (Rathausplatz 4, A-5020 Salzburg) Telefon: +43 (0)662 81040, Fax +43 (0)662 81047

Mehr

zur SEPA-Umstellung am Point of Sale: ec-kartenzahlungen mit PIN-Eingabe (SCC) und ohne PIN- Eingabe (SDD) InterCard AG InterCard Händlerinformation

zur SEPA-Umstellung am Point of Sale: ec-kartenzahlungen mit PIN-Eingabe (SCC) und ohne PIN- Eingabe (SDD) InterCard AG InterCard Händlerinformation InterCard Händlerinformation zur SEPA-Umstellung am Point of Sale: ec-kartenzahlungen mit PIN-Eingabe (SCC) und ohne PIN- Eingabe (SDD) Stand: April 2015 V 1.00 InterCard AG 56.402.001 (0415) Mehlbeerenstraße

Mehr

Achtung bei Überweisungen

Achtung bei Überweisungen Achtung bei Überweisungen Änderungen für Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen treten zum 31. Oktober 2009 in Kraft Stand 26.10.2009 In den letzten Wochen haben viele Verbraucherinnen und Verbraucher

Mehr

Preisliste für Dienstleistungen im Zahlungsverkehr

Preisliste für Dienstleistungen im Zahlungsverkehr Preisliste für Dienstleistungen im Zahlungsverkehr gültig ab 1. Juli 2002 Karten, Verschiedenes Alle Preisangaben sind in CHF (Schweizer Franken) Dienstleistungen im Zahlungsverkehr unterliegen nicht der

Mehr

LEITFADEN ZUM BANKKONTOWECHSEL IN LUXEMBURG

LEITFADEN ZUM BANKKONTOWECHSEL IN LUXEMBURG LEITFADEN ZUM BANKKONTOWECHSEL IN LUXEMBURG I. Zweck des Leitfadens Der vorliegende Leitfaden erläutert Ihnen die Vorgehensweise bei einem Wechsel eines Girokontos innerhalb Luxemburgs. Er beschreibt die

Mehr

LEITFADEN ZUM BANKKONTOWECHSEL IN LUXEMBURG

LEITFADEN ZUM BANKKONTOWECHSEL IN LUXEMBURG LEITFADEN ZUM BANKKONTOWECHSEL IN LUXEMBURG I. Zweck des Leitfadens Der vorliegende Leitfaden erläutert Ihnen die Vorgehensweise bei einem Wechsel eines Girokontos innerhalb Luxemburgs. Er beschreibt die

Mehr

Kapitel I Allgemeine Bedingungen

Kapitel I Allgemeine Bedingungen Clearing-Bedingungen der Eurex Clearing AG Seite 1 ********************************************************************************** ÄNDERUNGEN SIND WIE FOLGT KENNTLICH GEMACHT: ERGÄNZUNGEN SIND UNTERSTRICHEN

Mehr

Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus.

Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus. Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus. SEPA: der neue Zahlungsverkehr zum 1. Februar 2014 SEPA: der neue Zahlungsverkehr zum 1. Februar 2014 Das SEPA-Verfahren (SEPA: Single Euro Payments Area =

Mehr

Einführung. SEPA Verfahren. Information der Stadt Kitzingen

Einführung. SEPA Verfahren. Information der Stadt Kitzingen Einführung SEPA Verfahren Information der Stadt Kitzingen Inhaltsübersicht Fragestellungen SEPA was ist das überhaupt? Was bedeuten IBAN und BIC? Wo finde ich meine persönliche IBAN und BIC? Was geschieht

Mehr

MT101 Informationen zum Executing bei der UniCredit Bank AG

MT101 Informationen zum Executing bei der UniCredit Bank AG MT101 Informationen zum Executing bei der UniCredit Bank AG Stand: Juni 2014 Inhalt 1. GRUNDSÄTZLICHES 4 2. SEPA-ZAHLUNGEN 4 2.1 KRITERIEN FÜR EINE SAMMELDATEI ÜBER MEHRERE MT101/RFT-NACHRICHTEN 4 2.2

Mehr

Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was.

Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was. Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Postauftragsdienst Gültig ab 1. Juni 2004 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeiner Teil...

Mehr

Wholesale und FTTH. Handbuch Abrechnung 1/5. Ausgabedatum 01.05.2015 Ersetzt Version 2-0. Swisscom (Schweiz) AG CH-3050 Bern

Wholesale und FTTH. Handbuch Abrechnung 1/5. Ausgabedatum 01.05.2015 Ersetzt Version 2-0. Swisscom (Schweiz) AG CH-3050 Bern Ausgabedatum 005.2015 Ersetzt Version 2-0 Gültig ab 005.2015 Gültig ab 005.2015 1/5 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Rechnungsstellung... 3 3 Rechnungen... 3 4 Zahlungen... 4 5 Widerspruch gegen

Mehr

1. Prozesseinheit Christoph Thöny 13.02.2006-27.03.2006

1. Prozesseinheit Christoph Thöny 13.02.2006-27.03.2006 1. Prozesseinheit Christoph Thöny 13.02.2006-27.03.2006 Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication 1. EINLEITUNG... 3 1.1. BEDEUTUNG UND ERKLÄRUNG VON SWIFT... 3 1.2. AUFBAU DER SWIFT-ADRESSE...

Mehr

S Sparkasse 16.01.2014 KölnBonn

S Sparkasse 16.01.2014 KölnBonn 1. Einführung 1 Am 01.02.2014 wird der nationale Zahlungsverkehr durch den SEPA-Zahlungsverkehr (SEPA = Single Euro Payments Area) abgelöst. Ab diesem Zeitpunkt sind innerhalb Deutschlands und im SEPA-Raum

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bankhaus Krentschker & Co. AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bankhaus Krentschker & Co. AG Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bankhaus Krentschker & Co. AG Fassung Juni 2014 Fassung Juli 2015 ALLGEMEINER TEIL I. GRUNDREGELN FÜR DIE BEZIEHUNG ZWISCHEN KUNDE UND KREDITINSTITUT A. Geltungsbereich

Mehr

Produktanhang Grunddienstleistungen

Produktanhang Grunddienstleistungen Produktanhang Grunddienstleistungen Stand: 23 September 2013 Stand: 23 September 2013 1 Inhaltsverzeichnis Abschnitt I.: Giroverkehr und Kontoführung Artikel 1: Leistungsumfang 3 Artikel 2: Kontoführung

Mehr

Daueraufträge erfassen und verwalten

Daueraufträge erfassen und verwalten Hier erfahren Sie, wie Sie Daueraufträge im E-Banking erfassen und verwalten. Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten; Oranger ES, Roter ES, Bankzahlung Inland und

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Shop

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Shop Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Online-Shop 1. Allgemeines a. Es gelten ausschließlich die nachfolgenden AGB in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung für die Geschäftsbeziehung zwischen

Mehr

MITTEN IM BUSINESS VOM EINHEITLICHEN EURO-ZAHLUNGSVERKEHRSRAUM PROFITIEREN! SEPA. Mitten im Leben. Mitten im Business.

MITTEN IM BUSINESS VOM EINHEITLICHEN EURO-ZAHLUNGSVERKEHRSRAUM PROFITIEREN! SEPA. Mitten im Leben. Mitten im Business. MITTEN IM BUSINESS VOM EINHEITLICHEN EURO-ZAHLUNGSVERKEHRSRAUM PROFITIEREN! SEPA Mitten im Leben. Mitten im Business. WAS IST SEPA? SEPA ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments

Mehr

SEPA Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Agenda Hintergründe und Ziele Der SEPA-Raum im Überblick IBAN, BIC und Gläubiger-ID SEPA-Überweisung SEPA-Mandate SEPA-Basislastschrift SEPA-Firmenlastschrift

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 Raiffeisenbank Ebrachgrund eg Stand 10/2013 Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 1. Kontenstände aktualisieren Nach dem Start der Software befinden Sie sich in der Kontenübersicht : 2. Kontenumsätze

Mehr

Besondere Bedingungen der Deutschen Bundesbank für das Verfahren CashEDI

Besondere Bedingungen der Deutschen Bundesbank für das Verfahren CashEDI Besondere Bedingungen der Deutschen Bundesbank für das Verfahren CashEDI (CashEDI Bedingungen) Stand: 23 September 2013 Inhaltsverzeichnis I Allgemeines... 3 II Elektronische Einreichung von Einzahlungsavisen...

Mehr

Leitfaden zu Windata Professional 8

Leitfaden zu Windata Professional 8 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Windata Professional 8 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und

Mehr

- 2 Seite 2 Kontoeröffnungsunterlagen der Varengold Bank AG Version 5.0.0, Oktober 2013

- 2 Seite 2 Kontoeröffnungsunterlagen der Varengold Bank AG Version 5.0.0, Oktober 2013 ALLGEMEINES GEBÜHRENVERZEICHNIS Stand Oktober 2013 A. Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Kunden Verrechnungskonto/ Cashaccount 1. Kontoführung Kontoführungsgebühr (monatlich)

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting. 1 Allgemeines. 2 Vertragsabschluss. 3 Gegenstand des Vertrages

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting. 1 Allgemeines. 2 Vertragsabschluss. 3 Gegenstand des Vertrages ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting 1 Allgemeines Der Auftraggeber im Nachfolgenden AG genannt hat die AGBG s gelesen und zur Kenntnis genommen und anerkannt.

Mehr

Konditionen für Korrespondenzbanken MAI 2016

Konditionen für Korrespondenzbanken MAI 2016 Konditionen für Korrespondenzbanken MAI 2016 I. Kontoführung (EUR-Konten), Treasury Clearing MT2XX 1. Zinsen 1.1 Habenzinsen (Entgelt): Weitergabe der tagesaktuellen Einlagefazilität der EZB als Entgelt.

Mehr

Leitfaden zu Starmoney 9.0

Leitfaden zu Starmoney 9.0 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Starmoney 9.0 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der

Mehr

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort»

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort» Beratervertrag RifT-Muster L221 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0 Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen den ab StarMoney Business 6.0 unterstützten Geschäftsvorfall SEPA- Dauerauftrag erläutern. SEPA wird ab dem 01.02.2014

Mehr

Leitfaden zu Starmoney 9.0

Leitfaden zu Starmoney 9.0 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Starmoney 9.0 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der

Mehr

S PA. Fit in allen Disziplinen. Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. Stichtag 01.02.2014

S PA. Fit in allen Disziplinen. Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. Stichtag 01.02.2014 Stichtag 01.02.2014 S PA Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Name, Vorname Straße Plz, Ort Kontonummer IBAN BIC Berater Datum GENODEF1ND2 Stand: 01/2013 SEPA - Basisinformation

Mehr

Standardkonditionsverzeichnis. Corporate Banking

Standardkonditionsverzeichnis. Corporate Banking Standardkonditionsverzeichnis Corporate Banking Inhalt 3 I. Kontoführung 3-4 II. Zahlungsverkehr 5 III. Electronic Banking Software 5 IV. Internet Banking Companyworld Payment 5 V. Kasse 5 VI. Kreditgeschäft

Mehr

SEPA Single Euro Payments Area. Das neue europaweit einheitliche Zahlungssystem.

SEPA Single Euro Payments Area. Das neue europaweit einheitliche Zahlungssystem. SEPA Single Euro Payments Area Das neue europaweit einheitliche Zahlungssystem. Das ist neu im europäischen Zahlungsverkehr. Sind Ihnen auf Ihrem Kontoauszug die Begriffe IBAN und BIC aufgefallen? Sie

Mehr

SEPA-Workshop. Fragen und Antworten. 30. Oktober 2013

SEPA-Workshop. Fragen und Antworten. 30. Oktober 2013 SEPA-Workshop Fragen und Antworten 30. Oktober 2013 Bundesverband deutscher Banken e. V. Burgstraße 28 10178 Berlin Telefon: +49 30 1663-0 Telefax: +49 30 1663-1399 www.bankenverband.de USt.-IdNr. DE201591882

Mehr

Alles zur SEPA Umstellung

Alles zur SEPA Umstellung Europaweit gilt gemäß der EU Verordnung 260/2012 ab 01. Februar 2014 das SEPA Verfahren! Es ersetzt das bisher bekannte deutsche Lastschriftverfahren. Das neue SEPA Verfahren wird europaweit eingeführt

Mehr

BEDINGUNGEN FUER DAS S MAXIMAL SPAREN / KARTE

BEDINGUNGEN FUER DAS S MAXIMAL SPAREN / KARTE BEDINGUNGEN FUER DAS S MAXIMAL SPAREN / KARTE Fassung Jänner 2014 Fassung Juli 2015 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1. s Maximal Sparen Eine Kreditinanspruchnahme auf dem Konto und Überweisungen vom Konto

Mehr

Der Service für den Wechsel der Bank. Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs

Der Service für den Wechsel der Bank. Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs Der Service für den Wechsel der Bank Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs Der Service für den Wechsel der Bank Für Privatpersonen Für eine reibungslose Übertragung Ihres Zahlungsverkehrs

Mehr

SEPA-Umstellung. Ausgangszahlungen (Credit Transfer) b1 consulting gmbh schönbrunner strasse 26/11 1050 Wien

SEPA-Umstellung. Ausgangszahlungen (Credit Transfer) b1 consulting gmbh schönbrunner strasse 26/11 1050 Wien b1 consulting gmbh schönbrunner strasse 26/11 1050 Wien SEPA-Umstellung Ausgangszahlungen (Credit Transfer) Version: V 0.1 Autor(en): Barbara Pavelic Datum: 13.11.2013 Dokumenation_b1c_ SEPA_Credit Transfer.docx

Mehr

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH ETL Vermögensverwaltung GmbH Essen Angebotsunterlage Freiwilliges öffentliches Erwerbsangebot der ETL Vermögensverwaltung GmbH Steinstr. 41, 45128 Essen ISIN DE000A0LRYH4 // WKN A0LRYH an die Inhaber der

Mehr

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Baden-Württembergische Wertpapierbörse - Geschäftsführung - c/o Listing Department Börsenstraße 4 D-70174 Stuttgart Antrag auf Zulassung von Wertpapieren zum Antragsteller:

Mehr

Cash Management mit dem Geschäftskonto (in CHF) für Banken Disposition an und von SIC Überträge CHF eigene Geschäftskonten

Cash Management mit dem Geschäftskonto (in CHF) für Banken Disposition an und von SIC Überträge CHF eigene Geschäftskonten 499.30 de (pf.ch/dok.pf) 05.2015 PF Cash Management mit dem Geschäftskonto (in CHF) für Banken Disposition an und von SIC Überträge CHF eigene Geschäftskonten Kundenbetreuung Cash Management mit dem Geschäftskonto

Mehr

SEPA Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. SEPA Auswirkungen für den Bürger

SEPA Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. SEPA Auswirkungen für den Bürger SEPA Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr Ein Wort aber eine große Auswirkung. Auch wir als Kommune sind davon betroffen. Zahlreiche Vorarbeiten laufen bereits in Zusammenarbeit mit unserem Rechenzentrum

Mehr

Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden

Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden Für die Abwicklung des Zahlungsverkehrs zwischen der Bioraum GmbH und ihren Kunden bieten

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 7 Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische

Mehr

Information der SBVg über die Bekanntgabe von Kundendaten im Zahlungsverkehr, bei Wertschriften- und anderen Transaktionen im Zusammenhang mit SWIFT

Information der SBVg über die Bekanntgabe von Kundendaten im Zahlungsverkehr, bei Wertschriften- und anderen Transaktionen im Zusammenhang mit SWIFT Juni 2009 Information der SBVg über die Bekanntgabe von Kundendaten im Zahlungsverkehr, bei Wertschriftenund anderen Transaktionen im Zusammenhang mit SWIFT Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg) Schweizerische

Mehr

Allgemeine Informationen zur Bank

Allgemeine Informationen zur Bank ALLGEMEINES PREIS-/ LEISTUNGSVERZEICHNIS Stand Mai 2014 Allgemeine Informationen zur Bank I. Name und Anschrift der Bank Varengold Bank AG Große Elbstraße 27 22767 Hamburg Im weiteren Text auch als Varengold

Mehr

Liberalisierung und Internationalisierung des Renminbi

Liberalisierung und Internationalisierung des Renminbi Liberalisierung und Internationalisierung des Renminbi RMB Cross Border Trade Settlement Cash Management & International Business Vernetzung und Kompetenz weltweit Riga Sankt Petersburg Moskau Dublin Minsk

Mehr

Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr. IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden

Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr. IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr IBAN und BIC die neue Kontonummer und Bankleitzahl. Informationen für Privatkunden Einheitlicher Zahlungsverkehr in Europa. Die Welt wächst immer mehr zusammen.

Mehr

Leitfaden zu WISO Mein Geld 2013 Professional

Leitfaden zu WISO Mein Geld 2013 Professional Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu WISO Mein Geld 2013 Professional Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

SEPA in ADNOVA office

SEPA in ADNOVA office SEPA in ADNOVA office Stand Januar 2014 Anleitung zur Umstellung auf SEPA in ADNOVA office Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung SEPA (Single Euro Payments Area) bezeichnet den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend "Fondsgesellschaft" genannt)

hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend Fondsgesellschaft genannt) Präambel Vorname und Name Straße und Hausnr. PLZ und Wohnort (nachfolgend "Verkäufer" genannt) hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend "Fondsgesellschaft"

Mehr

V E R E I N B A R U N G

V E R E I N B A R U N G V E R E I N B A R U N G zwischen dem GKV-Spitzenverband 1, Berlin und dem Bundesversicherungsamt, Bonn nach 8 Abs. 3 Satz 10 SGB XI vom 01. Juli 2008 1 Der GKV-Spitzenverband ist der Spitzenverband Bund

Mehr

Deutsch-Chinesischer Zahlungs- und Kapitalverkehr

Deutsch-Chinesischer Zahlungs- und Kapitalverkehr Deutsch-Chinesischer Zahlungs- und Kapitalverkehr Dirk Schmitz, Head of Germany Frankfurt, 7. Juli 2014 Seite0 Wirtschaftliche Bedeutung Chinas im historischen Kontext BIP Nominal 9.000.000 8.000.000 7.000.000

Mehr

Informationen zur Lastschrift mit Abbuchungsauftrag

Informationen zur Lastschrift mit Abbuchungsauftrag Informationen zur Lastschrift mit Abbuchungsauftrag In den letzten S PA-News haben wir Sie über den Einzug von Lastschriften mit Einzugsermächtigung informiert. In dieser Ausgabe werden wir speziell auf

Mehr

Information IBAN Integration Pinus Kreditor. Gültig ab Version 3.7. 2008 Pinus AG, www.pinus.ch

Information IBAN Integration Pinus Kreditor. Gültig ab Version 3.7. 2008 Pinus AG, www.pinus.ch Information IBAN Integration Pinus Kreditor Gültig ab Version 3.7 2008 Pinus AG, www.pinus.ch 1. Einleitung Am 1. Januar 2002 wurden in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion Euro-Banknoten und

Mehr

Ausbildungsvertrag. zur Vorbereitung auf die amtsärztliche Überprüfung. zum Heilpraktiker Psychotherapie

Ausbildungsvertrag. zur Vorbereitung auf die amtsärztliche Überprüfung. zum Heilpraktiker Psychotherapie Ausbildungsvertrag zur Vorbereitung auf die amtsärztliche Überprüfung zum Heilpraktiker Psychotherapie zwischen der, Kruppstraße 105, 60388 Frankfurt am Main, und Name... Vorname... Straße... PLZ... Ort...

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT AUSLANDSZAHLUNGSVERKEHR FÜR EASY BUSINESS-KUNDEN gültig ab 01.01.2015

KONDITIONENÜBERSICHT AUSLANDSZAHLUNGSVERKEHR FÜR EASY BUSINESS-KUNDEN gültig ab 01.01.2015 KONDITIONENÜBERSICHT AUSLANDSZAHLUNGSVERKEHR FÜR EASY BUSINESS-KUNDEN gültig ab 01.01.2015 INHALTSVERZEICHNIS 1. SEPA Überweisungen in das Ausland (ausgen. CH, SM, MC). Seite 1 2. Andere Zahlungen in das

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

Leitfaden zu Starmoney Business 6.0

Leitfaden zu Starmoney Business 6.0 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Starmoney Business 6.0 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und

Mehr

Europaweit überweisen. Mit SEPA.

Europaweit überweisen. Mit SEPA. SEPA Europaweit überweisen. Mit SEPA. Gut vorbereitet. Seit Februar 2014 gelten im Euroraum neue Verfahren für Überweisungen und Lastschriften. Wir haben Ihnen alles Wissenswertes zu SEPA zusammengestellt.

Mehr

S-Sparkasse Amberg-Sulzbach. Amberg-Sulzbach. SEPA für Vereine. 23.08.2013 Seite 1

S-Sparkasse Amberg-Sulzbach. Amberg-Sulzbach. SEPA für Vereine. 23.08.2013 Seite 1 S-Sparkasse S-Sparkasse Amberg-Sulzbach Amberg-Sulzbach SEPA für Vereine 23.08.2013 Seite 1 SEPA (Single European Payments Area) Der Geltungsbereich der SEPA-Migrationsverordnung umfasst derzeit insgesamt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Das Kommunikationssystem SWIFT 2. Der Prozess 4. Eigener Kurzbericht 6. SWIFT-Meldung B-Bank fehlt 8

Inhaltsverzeichnis. Das Kommunikationssystem SWIFT 2. Der Prozess 4. Eigener Kurzbericht 6. SWIFT-Meldung B-Bank fehlt 8 Inhaltsverzeichnis Das Kommunikationssystem SWIFT 2 Der Prozess 4 Eigener Kurzbericht 6 SWIFT-Meldung B-Bank fehlt 8 SWIFT-Meldung Null & Nichtig 9 Meine Ziele 10 Auswertungsbogen 11 SVRB Schweizer Verband

Mehr

Abwicklung von Aufträgen im Zahlungsverkehr für Privatkunden

Abwicklung von Aufträgen im Zahlungsverkehr für Privatkunden Abwicklung von Aufträgen im Zahlungsverkehr für Privatkunden Voraussetzung: Verwahrungsvertrag: ist grundsätzlich ein Verwahrvertrag oder ein Darlehensvertrag, sowie ein Geschäftsbesorgungsvertrag. Durch

Mehr

Allgemeinen Verkaufsbedingungen

Allgemeinen Verkaufsbedingungen Diese Allgemeinen gelten für alle Käufe von Kinepolis-Produkten, die über die Website erfolgen und die keinen gewerblichen Zwecken dienen. Käufe für gewerbliche Zwecke unterliegen den für gewerbliche Kunden.

Mehr

S Sparkasse. SEPA: Letzte Umstellungen zum 1. Februar 2016 vornehmen

S Sparkasse. SEPA: Letzte Umstellungen zum 1. Februar 2016 vornehmen S Sparkasse SEPA: Letzte Umstellungen zum 1. Februar 2016 vornehmen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ende Januar 2016 läuft die vom deutschen Gesetzgeber gestattete Ausnahmeregelung für kartengenerierte

Mehr

Merkblatt (2013) Grundsätzliche Beschreibung des elektronischen Anzeigeverfahrens nach 323 KAGB

Merkblatt (2013) Grundsätzliche Beschreibung des elektronischen Anzeigeverfahrens nach 323 KAGB Merkblatt (2013) zum Vertrieb von Anteilen oder Aktien an EU-AIF oder inländischen Spezial-AIF, die von einer EU-AIF- Verwaltungsgesellschaft verwaltet werden, an semiprofessionelle und professionelle

Mehr

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Aus gegebenem Anlass wollen wir nochmals auf die ganz offensichtlich nur wenig bekannte Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm vom

Mehr