Leitfaden Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS melden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leitfaden Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS melden"

Transkript

1 as4 Leitfaden Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS melden

2

3 In dieser Produktinformation sind Warenzeichen nicht explizit als solche gekennzeichnet wie dies in technischen Dokumentationen üblich ist. Alle verwendeten Produktnamen werden als eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firma angenommen. Alle Warenzeichen werden anerkannt. Alle Rechte, insbesondere Urheberrechte, vorbehalten, kein Teil dieser Produktinformation sowie des dazugehörigen Programms darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder sonstige Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung der AEB GmbH reproduziert oder vervielfältigt werden. Eine Weitergabe erfolgt ausschließlich an Kunden der AEB GmbH zum Zweck der internen Verwendung im Zusammenhang mit der Nutzung lizenzierter Software der AEB GmbH. Eine erneute Weitergabe in jedweder Form an Dritte, Mitarbeiter des Kunden ausgenommen, ist nur mit schriftlicher Genehmigung der AEB GmbH gestattet und ebenfalls ausschließlich für einen Gebrauch im Zusammenhang mit lizenzierter Software der AEB GmbH bzw. der AFI GmbH zulässig. Die Benutzung des Programms erfolgt ausschließlich gemäß den vertraglichen Lizenzbestimmungen

4

5 Inhalt 1 Einführung: Bescheinigungen und Unterlagen Melden oder vorlegen? Auszug aus der VA ATLAS vom Juli ATLAS-Codes für Bescheinigungen und Unterlagen Auszug aus der TARIC-Codeliste 4 2 Wie melde ich Bescheinigungen und Unterlagen in ASSIST4? Unterlagen auf Rechnungsebene erfassen Unterlagen auf Positionsebene erfassen Präferenzpapiere (Bereich 3 oder 6) Außenwirtschaftsrechtliche Dokumente AWR und Erklärungen (üblicherweise Bereiche 2, 4 oder 5) Zeugnisse und Bescheinigungen (Bereich 1) Was mache ich bei Problemen in ASSIST4? Wann kann ich Unterlagen anmelden? Hinweise, Tipps und Tricks Eingabehilfen Präferenznachweis als Unterlage Unterschiedliche Sichtweisen in ASSIST4 und EDIFACT Angabe Vorhanden 15 Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS i

6

7 1 Einführung: Bescheinigungen und Unterlagen Dieses Dokument beschreibt die grundsätzliche Handhabung von Bescheinigungen, Unterlagen und Erklärungen im Meldeverfahren ATLAS sowie deren Umsetzung in ASSIST4. Wenn bei Ihnen Fragen und Probleme auftreten, die sich mit dieser Unterlage nicht klären lassen, dann kontaktieren Sie Ihre abfertigende Zollbehörde oder den zentralen User Help Desk in allen Fällen mit Fragen zum Meldeverfahren, zur Richtigkeit der Codierung, zur Notwendigkeit der Meldung und zu begonnen Anmeldungen, den AEB-Support bzw. Ihren AEB-Kundenbetreuer, wenn Sie noch Fragen haben zur Bedienung von ASSIST Melden oder vorlegen? Klären Sie bei Fragen zu Bescheinigungen oder Unterlagen im Meldeverfahren ATLAS zunächst, ob das jeweilige Dokument im Zuge des elektronischen Nachrichtenaustauschs mit der Zollverwaltung zu melden ist oder ob es vorzulegen ist zum Zeitpunkt der Annahme (dem ZA) bzw. zum Zeitpunkt der Abrechnung (dem HZA). In Zweifelsfällen hilft Ihnen bei dieser Abklärung die VA ATLAS, welche die Umsetzung des Zollrechts im Meldeverfahren darstellt. Die Verfahrensanweisung ATLAS vom Juli 2006 enthält dazu die Regelungen, die Sie dem Abschnitt Auszug aus der VA ATLAS vom Juli 2008 (s.u.) entnehmen können. Die aktuelle Version der VA ATLAS können Sie herunterladen von Überprüfen Sie diese Regelungen anhand des jeweiligen Releasestandes und ggf. abweichender bzw. spezifizierender Bewilligungen (A1/A2 bzw. S1/S2) des Anmelders. Die zuvor zitierten Auszüge regeln also die Vorlage von Unterlagen. Aus der Befreiung zur Vorlage dürfen Sie nicht automatisch auf eine Befreiung von der Meldung von Unterlagen schließen. Es gilt der Grundsatz, dass in der Zollanmeldung (und damit auch die zu meldenden Unterlagen betreffend) alle Angaben so zu machen sind, dass eine Überlassung zum angemeldeten Verfahren ermöglicht und eine Feststellung der Abgaben und ihrer Höhe möglich ist. Dies ist zum Beispiel abhängig von der Beantragung nur möglich, wenn Handelsrechnung, Präferenznachweis oder ein Direktbeförderungsnachweis vorhanden sind. Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS 1

8 1.1.1 Auszug aus der VA ATLAS vom Juli 2008 Vorlage von Unterlagen im Rahmen der Teilnehmereingabe 1. Bei der Teilnehmereingabe wird gemäß Artikel 77 Absatz 2 ZK weitgehend auf die Vorlage von Unterlagen verzichtet. Der Abfertigungsbeamte kann in Einzelfällen die Vorlage der in Artikel 62 Absatz 2 ZK genannten Unterlagen verlangen. Einzelheiten können dem in Kapitel 9.2 beigefügten Erlass entnommen werden. 2. Auf die Vorlage der nachstehenden Unterlagen kann grundsätzlich verzichtet werden: Alle Handelsdokumente (Handelsrechnungen, Frachtrechnungen) mit der Ausnahme, dass auf der Handelsrechnung eine Ursprungserklärung abgegeben wurde und für die angemeldeten Waren eine Vorlagepflicht für eine nichtpräferenzielle Ursprungserklärung besteht. Präferenznachweise, sofern sie keine gleichzeitige Doppelfunktion als nichtpräferenzielles Ursprungszeugnis haben und die Vorlagepflicht eines solchen für die angemeldeten Waren besteht oder sie in Israel ausgestellt wurden. Übrige Bescheinigungen, die zu einer besonderen Codelinie führen (Handarbeitsbescheinigungen, Bescheinigungen über die Herstellung nach tradierter folkloristischer Volkskunst, usw.). Luftfahrttauglichkeitsbescheinigungen. 3. Grundsätzlich werden die vom BAFA ausgestellten Einfuhrdokumente Überwachungsdokumente nach Außenwirtschaftsrecht Einfuhrgenehmigungen nach Außenwirtschaftsrecht elektronisch abgeschrieben (siehe Kapitel und ). Der Benutzer darf nicht mehr papiermäßig abschreiben. Die Vorlage dieser Dokumente bei der Zollstelle zum zwecke der Abschreibung ist nicht erforderlich. Der Beteiligte (Teilnehmer) muss sie jedoch zur Verfügung halten. Bei nachträglicher Nichtanerkennung einer BAFA-Unterlage ist bei den betroffenen Zollanmeldungen der NEE-Sachbearbeiter mit den üblichen Mitteln der Bürokommunikation über diesen Umstand zu unterrichten. 4. Folgende Unterlagen sind mindestens einmal pro Monat oder nach spezieller Vereinbarung mit der Zollstelle vorzulegen: Präferenznachweise, die unter Absatz 2 ausgeschlossen sind Nichtpräferenzielle Ursprungszeugnisse Textilursprungszeugnisse Einfuhrlizenzen nach Marktordnungsrecht die unter Absatz 2 genannten Unterlagen, sofern sie neben der Einfuhrlizenz nach Marktordnungsrecht Voraussetzung für die Inanspruchnahme von Einfuhrzollkontingenten sind EG-Kontrollbescheinigung (Obst und Gemüse)/Konformitätsbescheinigung nach Artikel 16a AWV Handelsrechnungen, die unter Absatz 2 ausgeschlossen sind Bescheinigungen für Zubereitungen der Bezeichnung Käsefondue" 2 Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS

9 Überwachungsdokumente und Einfuhrgenehmigungen nach Außenwirtschaftsrecht, wenn sie in einem anderen Mitgliedstaat oder in Deutschland vor Inbetriebnahme der elektronischen Abschreibung ausgestellt wurden Unterlagen, die geeignet sind, die Einfuhrabgabenfreiheit als Rückwaren für Zölle gemäß Artikel 844 ff. ZK-DVO und für die Einfuhrumsatzsteuer gemäß 12 Einfuhrumsatzsteuer- Befreiungsverordnung (EUStBV) zu begründen. Die Unterlagen sind im Normalverfahren der Abfertigungszollstelle und in den vereinfachten Verfahren dem HZA vorzulegen. 5. Andere als in Absatz 3 genannte Genehmigungen und Bescheinigungen auf Grund von Verboten und Beschränkungen (Einzelausfuhrgenehmigungen, Cites, Kimberley-Zertifikate bzw. Abschriften, Genehmigungen nach Kriegswaffenkontrollgesetz, Waffenrecht, Betäubungsmittelrecht, Kontrollbescheinigung/sog. Originalbescheinigung für die Einfuhr von Erzeugnissen aus ökologischem Landbau usw.) müssen im Zeitpunkt der Annahme der Zollanmeldung vorgelegt werden. Dies gilt auch für Unterlagen/Genehmigungen, die nach dem Marktordnungsrecht zum Zeitpunkt der Ausfuhranmeldung vorliegen müssen. 6. Liegen dem Anmelder oder seinem Vertreter im Zeitpunkt der Abgabe der Zollanmeldung erforderliche Unterlagen nicht im Original vor, muss er dies in der Zollanmeldung erklären. Der Abfertigungsbeamte prüft, ob eine solche Erklärung abgegeben wurde. In diesem Fall setzt er die Einfuhrabgaben nicht abschließend fest bzw. erkennt die Bemessungsgrundlagen nicht abschließend an. Die nachträglich erfolgte Vorlage der Unterlagen ist in der Zollanmeldung zu vermerken. Fehlen die Unterlagen nach Absatz 4 auch in Kopie, darf die Zollanmeldung nicht angenommen werden. 7. [ ] Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS 3

10 1.2 ATLAS-Codes für Bescheinigungen und Unterlagen Für die Meldung von Bescheinigungen/Unterlagen und Erklärungen 1 verwenden Sie die Codeliste TARIC Codierungen und Bescheinigungen von der KoSt ATLAS. Die richtige Zuordnung und Bedeutung können Sie in diesem Dokument dem Vorwort und den Erläuterungstabellen TARIC-Codierungsarten, Nationale Codierungsarten und Bescheinigungsbereiche auf Seite 5 entnehmen, die nachfolgend zusammen mit einem Auszug aus der Liste der Codierungen (mit den relevanten Spalten) eingefügt ist. Die aktuelle Version der TARIC-Codeliste können Sie sich herunterladen unter Auszug aus der TARIC-Codeliste In diesem Abschnitt finden Sie Auszüge aus der TARIC-Codeliste (Stand: Juli 2008), und zwar das Vorwort, die Erläuterungstabellen und einen Ausschnitt aus der Tabelle der TARIC-Codierungen und -Bescheinigungen. Vorwort Mit diesem Dokument werden die aktuellen nationalen und TARIC-Codierungen und -Bescheinigungen veröffentlicht. Unter Nrn. 2.1 und 2.2 sind die TARIC- und die nationalen Codierungsarten aufgelistet. Die Tabelle unter Nr. 2.3 beinhaltet die Codierungen der aktuellen Bescheinigungsbereiche. Unter Nr. 3 sind die einzelnen Bescheinigungen (codiert), mit dem Schlüssel für die Bescheinigungsart den Bescheinigungsbereichen zugeordnet. Alle Tabellen unterliegen der regelmäßigen Fortschreibung und Aktualisierung durch die KoSt AT- LAS. In Zweifelsfragen wenden Sie sich bitte an die Bundesfinanzdirektion Südwest Koordinierende Stelle ATLAS Postfach Karlsruhe 1 Für die Abgabe von Erklärungen gibt es in ATLAS kein eigenes Segment. Erklärungen wurden in die Codierung der Unterlagen aufgenommen und sind wie solche zu melden, beispielsweise der Direktbeförderungsnachweis und die Nichterforderlichkeit einer CITES-Bescheinigung. 4 Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS

11 TARIC-Codierungsarten Bereich A C D E H I K L N P R T U X Y Z Beschreibung Echtheitsbescheinigung Andere Genehmigungen Antidumping-Dokument Ausfuhrbescheinigung/-lizenz/-dokument des Ursprungslands Bescheinigung für bestimmte handgearbeitete Waren und für auf Handwebstühlen hergestellte Gewebe Vorlage einer Einfuhrgenehmigung/-lizenz/-doc. die von einem Mitgliedstaat ausgestellt wurde Zollkontingent Einfuhrgenehmigung/-lizenz/-dokument UN/EDIFACT Bescheinigung Zutaten Ausfuhrerstattungen T-Dokument Ursprungszeugnis Ausfuhrlizenz Besondere Voraussetzung Verschiedene Bescheinigungen Nationale Codierungsarten 1 Echtheitsbescheinigung 2 Einfuhrgenehmigung/-lizenz/-dokument 3 Ausfuhrbescheinigung/-lizenz/-dokument 4 Ursprungszeugnis 5 Dokumente, die sich aus dem Marktordnungsrecht ergeben 7 Handelsdokumente 8 Dokumente, die sich national aus dem VuB-Recht ergeben 9 sonstige zollrechtlich relevante Dokumente Bescheinigungsbereiche Erläuterungen zur Spalte Bescheinigungsbereich 1 Zeugnisse/Bescheinigungen (Unterlagen zur Position) 2 Einfuhrrechtliche Papiere/Befreiungen (Unterlagen zur Position) 3 Präferenznachweis (Unterlagen zur Position) 4 Sonstige Unterlage (Unterlagen zur Zollanmeldung und Unterlagen zur Position) 5 Befreiungstatbestände/ Erklärungen Werte für Befreiungstatbestände, die zu einer Befreiung von der Vorlagepflicht von Dokumenten führen und Werte für Erklärungen (Unterlagen zur Position) 6 Nachweis des Gemeinschaftscharakters bzw. der Freiverkehrseigenschaft Die Verschlüsselung der Bescheinigungsbereiche ermöglicht die Zuordnung zu bestimmten Feldern in den ATLAS-Fachanwendungen. Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS 5

12 Nationale TARIC-Codierungen und -Bescheinigungen Hier wird nur ein Auszug aus der Tabelle wiedergegeben (Stand: Juli 2008). Die in den eckigen Klammern [Kursivschrift] angezeigten Hinweise dienen zur Erleichterung bei der Suche nach den zutreffenden TARIC-Codierungen/Bescheinigungen, sind jedoch nicht verbindlich. Langtext Codierung ab Release 7.1 Schlüssel 1 Schlüssel 2 Besch.- bereich Echtheitszeugnis frische Tafeltrauben Empereur A (Upos ) Echtheitszeugnis Tabak A (Upos bis und bis ) Echtheitsbescheinigung Rindfleisch A Echtheitszeugnis für Süßorangen A Echtheitszeugnis für Kreuzungen von Zitrusfrüchten (fresh A minneola) Echtheitszeugnis für Orangensaftkonzentrat A Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS

13 2 Wie melde ich Bescheinigungen und Unterlagen in ASSIST4? ATLAS-Anmeldungen haben immer nur eine zweistufige Hierarchie, die aus einer Zollanmeldung (in ASSIST4: Rechnungsebene) und Positionen (in ASSIST4: Positionsebene) besteht. Welche Rechnungen zu einer Sendung gehören, bildet das Meldeverfahren nicht ab. Nichtsdestotrotz ist die Sendungsebene sowohl als ordnende Hierarchie in ASSIST4 als auch als plausibilisierende Hierarchie erforderlich. Demzufolge können Sie aber Unterlagen und Bescheinigungen nur auf Rechnungsebene oder auf Positionsebene eingeben und melden. Für diese Zuordnung gilt: Die Bescheinigungsbereiche 1 bis 3, 5 und 6 werden auf Positionsebene gemeldet, der Bescheinigungsbereich 4 wahlweise auf Rechnungs- oder Positionsebene. Die Bescheinigungsbereiche können Sie der TARIC-Codeliste entnehmen (siehe Nationale TA- RIC-Codierungen und -Bescheinigungen auf Seite 6).» Nehmen Sie die Code-Einträge anhand der aktuell gültigen TARIC-Codeliste vor. Die folgenden Abbildungen aus ASSIST4 Import dienen nur als Beispiele. 2.1 Unterlagen auf Rechnungsebene erfassen In allen Nachrichten können die Unterlagen in den Kopfdaten (in ASSIST4: auf Rechnungsebene) und in den Positionsdaten (in ASSIST4: auf Positionsebene) übermittelt werden. Der Bescheinigungsbereich 4 in der TARIC-Codeliste erlaubt die Meldung in den Kopf- oder den Positionsdaten. Dies betrifft aus fachlicher Sicht die Prüfung, ob die Unterlage sich gleichermaßen auf alle Positionen der Rechnung bezieht. Ist dies nicht der Fall, dann ordnen Sie auch bei dem Wert 4 die Unterlage den betroffenen Positionen zu, so dass sie in den jeweiligen Positionsdaten übermittelt wird (siehe Unterlagen auf Positionsebene erfassen auf Seite 8). So erfassen Sie Stammdaten zu Unterlagen auf Rechnungsebene: Stammdaten Weitere Stammdaten Import Unterlagen Bereiche/Arten von Zollunterlagen Geben Sie die Bezeichnung entsprechend dem Langtext (Spalte 1) der TARIC-Codeliste ein. Der ATLAS-Bereich (ATL.-Bereich) ist immer 4, für die ATLAS-Art fügen Sie die Werte aus den Spalten 2 und 3 zusammen ohne Leerzeichen. Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS 7

14 So ordnen Sie die Unterlage Ihrer Rechnung zu: Rechnung Mappe Unterlagen: Klicken Sie auf die Schaltfläche Neu und wählen Sie für das Feld Art die entsprechende Unterlage aus.» Um zu überprüfen, ob die gewünschte Unterlage bereits angelegt ist, können Sie aus dem Auswahlfenster (Feld Art) mit Strg + E in die entsprechende Stammtabelle springen. 2.2 Unterlagen auf Positionsebene erfassen Bevor Sie die Unterlagen erfassen können, entscheiden Sie, zu welchem Bereich sie gehören: Präferenzpapiere = Bereich 3 oder 6 außenwirtschaftsrechtliche Dokumente (AWR) = üblicherweise Bereich 2, 4 oder 5 Zeugnisse/Bescheinigungen = Bereich 1 Davon hängt ab, in welcher Stammtabelle Sie die Unterlage mit der Codierung anlegen und in welcher Mappe Sie die Unterlage dann erfassen können.» Einige Bescheinigungen bzw. Unterlagen können für verschiedene dieser Bereiche relevant sein je nachdem, welchen Sachverhalt Sie damit belegen wollen. In diesem Fall pflegen Sie die Bescheinigungs- bzw. Unterlagenart in mehreren Stammtabellen. 8 Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS

15 2.2.1 Präferenzpapiere (Bereich 3 oder 6) So erfassen Sie Stammdaten zu Präferenzpapieren: Stammdaten Weitere Stammdaten Import Unterlagen Präferenznachweis-Arten Geben Sie die Beschreibung entsprechend dem Langtext (Spalte 1) der TARIC-Codeliste ein. Der ATLAS-Bereich (ATL.-Bereich) ist im Normalfall 3 oder 6, für die ATLAS-Art fügen Sie die Werte aus den Spalten 2 und 3 zusammen ohne Leerzeichen. So ordnen Sie die Unterlage Ihrer Position zu: Rechnung öffnen Sie die Position Mappe Zoll-Abfertigung: Wählen Sie für das Feld Präf.Nach.Art die entsprechende Unterlage aus und erfassen Sie Nummer und Datum dazu. Beachten Sie bei Präferenzpapieren bitte auch den Abschnitt Was mache ich bei Problemen in ASSIST4? auf Seite 12. Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS 9

16 2.2.2 Außenwirtschaftsrechtliche Dokumente AWR und Erklärungen (üblicherweise Bereiche 2, 4 oder 5) So erfassen Sie Stammdaten zu AWR-Dokumenten: Stammdaten Weitere Stammdaten Import Unterlagen Einfuhrrechtliche Papiere AWR-Dokument-Arten Geben Sie die Bez.-AWR entsprechend dem Langtext (Spalte 1) der TARIC-Codeliste ein. Der Bereich ist entsprechend dem Wert in Spalte 4 meist 2, 4 oder 5, für die Art fügen Sie die Werte aus den Spalten 2 und 3 zusammen ohne Leerzeichen. Die Option Keine Daten aktivieren Sie, wenn weder eine Mengenangabe noch eine Dokumentennummer oder ein Dokumentendatum Pflichtangabe sein sollen, z.b. bei einem Direktbeförderungsnachweis. Treffen Sie diese Wahl unabhängig von der Installation des Moduls Z3640, Verwaltung Einfuhrrechtliche Papiere, da dieses Zusatzmodul nur bei der Mengenverwaltung Abschreibungen aufzeichnet und plausibilisiert. Die Option Kein Bestand wird Ihnen nur angeboten, wenn Sie das Modul Z3640, Verwaltung Einfuhrrechtliche Papiere, installiert haben. Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie vermeiden möchten, dass ASSIST4 auf die einfuhrrechtlichen Dokumente plausibilisiert (z.b. ob eine Menge, ein Betrag oder ein Gewicht abgebucht werden muss). Die Option Kz. Vorhanden können Sie nur verändern, wenn der Bereich 5 eingetragen ist. Das Feld steuert, ob in der Zollanmeldung für Unterlagen dieser Art das Kennzeichen Vorhanden gemeldet wird. Für dieses Feld gibt es keine verbindlichen Vorgaben vom Zoll; im Normalfall können Sie die Option deaktivieren, wenn die Erklärung nicht in Form einer Unterlage existiert (z.b. eine mündliche Erklärung). Klären Sie Details bitte mit Ihrem Zollamt. 10 Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS

17 So ordnen Sie die Unterlage Ihrer Position zu: Rechnung öffnen Sie die Position Mappe Zeugn./Beschein. Bereich AWR-Abfertigung: Wählen Sie im Feld AWR-Dok. Art die entsprechende Unterlage aus und ergänzen Sie sie ggf. um Nummer, Datum und Menge. Übernehmen Sie die Unterlage mit der Schaltfläche Abbuchen in die Tabelle der zu meldenden Unterlagen. Da diese Schaltfläche auch die Funktion Neu hat, verwenden Sie sie stets auch ohne Mengenbuchungen Zeugnisse und Bescheinigungen (Bereich 1) So erfassen Sie Stammdaten zu Zeugnissen oder Bescheinigungen: Stammdaten Weitere Stammdaten Import Unterlagen Zeugnis-/Bescheinigungs-Arten Geben Sie die Bezeichnung entsprechend dem Langtext (Spalte 1) der TARIC-Codeliste ein. Der ATLAS-Bereich (ATL.-Bereich) ist immer 1, für die ATLAS-Art fügen Sie die Werte aus den Spalten 2 und 3 zusammen ohne Leerzeichen. Art-Kürzel: Wählen Sie aus dem Auswahlfeld die Art als Kürzel aus. Sofern Sie einen elektronischen Zolltarif (EZT) installiert haben, wird dieses Kürzel verwendet, um eine Prüfung mit den EZT-Daten durchzuführen. Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS 11

18 So ordnen Sie die Unterlage Ihrer Position zu: Rechnung öffnen Sie die Position Mappe Zeugn./Beschein. Feldgruppe Zeugnis / Bescheinigung: Klicken Sie auf die Schaltfläche Neu, wählen Sie im Feld Art die entsprechende Unterlage aus und ergänzen Sie sie um Nummer und Datum. 2.3 Was mache ich bei Problemen in ASSIST4? Bei Fehlermeldungen prüfen Sie bitte zunächst die folgenden Punkte: Passen Unterlage und Code sowie Releasestand zusammen? Haben Sie die richtige Bereichszuordnung übernommen? Haben Sie die gewählte Unterlage mit richtigen und sinnvollen Daten ergänzt? Haben Sie die Unterlagen in den bezeichneten Mappen eingetragen? Erst wenn sich alle Fragen mit Ja beantworten lassen, können Sie auch alle Daten gemäß den Anforderungen des Meldeverfahrens übermitteln. Präferenzpapiere: Zunächst werden Präferenzen, in der ATLAS-Terminologie beantragte Begünstigung, in einem eigenen Segment der Position angemeldet. Darin wird die beantragte Begünstigung und dazu abhängig von der verwendeten Codierung ein Präferenznachweis (Art) und die Nummer des Nachweises übertragen. Dies sind anmeldungsbezogene, gemäß den Regeln des Implementierungshandbuchs plausibilisierte, Positionsdaten. Daraus wird keine Meldung im Segment der Unterlagen generiert. Dazu fehlt z.b. üblicherweise das Datum einer solchen Unterlage. Die Steuerung der Zulässigkeit dieser Positionsdaten ist in ASSIST4 über drei Stammdaten- Tabellen (Stammdaten Weitere Stammdaten) unabhängig von den Unterlagen hinterlegt: Präferenzantrags-Arten (200, 300, 400,...) Präferenznachweis-Arten (UE, EUR.1,...) Präferenznachweis-Art zu Präferenzantrags-Art (Verknüpfung) Bei Problemen in der Positionserfassung prüfen Sie zuerst, ob diese Stammtabellen richtig gepflegt sind. 12 Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS

19 2.4 Wann kann ich Unterlagen anmelden? Unterlagen können Sie in ATLAS mit der EZA, AZ/vZA und EGZ melden. Bei den vereinfachten Verfahren gilt der Grundsatz, dass in der EGZ nur Daten übermittelt werden, wenn diese von denen der AZ/vZA abweichen. Die technische Möglichkeit, alle Unterlagen in der EGZ melden zu können, bedeutet nicht, dass es grundsätzlich ausreicht, diese auch erst mit der EGZ zu melden. Wenn es fachlich für die Überlassung notwendig ist, dass z.b. eine Einfuhrgenehmigung vorliegt und abgeschrieben wurde, müssen Sie diese Unterlage auch bereits mit der AZ/vZA anmelden. Sie dürfen eine Unterlage auch schon melden, wenn deren Daten bekannt sind, sie selbst aber noch nicht vorliegt. Dann übermitteln Sie mit dieser Unterlage das Kennzeichen nicht vorhanden (siehe Angabe Vorhanden auf Seite 15).» Da es keine Unterlage gibt, die fachlich oder technisch erst mit der EGZ übermittelt werden darf bzw. kann, übermitteln Sie Unterlagen so früh wie möglich, also möglichst mit der AZ/vZA oder mit der nächsten Teil-EGZ. Den korrekten Zeitpunkt sowie die Zuordnung zu den Kopf- (Rechnungsebene) oder Positionsdaten (Positionsebene) können immer nur Sie prüfen und entscheiden nach rein fachlichen Kriterien (siehe auch Unterlagen auf Rechnungsebene erfassen auf Seite 7). 2.5 Hinweise, Tipps und Tricks Eingabehilfen» Um zu überprüfen, ob die gewünschte Unterlage in den Stammdaten bereits angelegt ist, können Sie aus dem Feld, in dem Sie die betreffende Unterlage auswählen, mit Strg + E in die entsprechende Stammtabelle springen. Für häufig benutzte Unterlagen gibt es in ASSIST4 Eingabehilfen: Unterlage Handelsrechnung Für alle Rechnungen einer Sendung können Sie die Unterlage Handelsrechnung aus dem Menü Sendung heraus über die Menüfunktion Unterlagen Handelsrechnung anlegen erzeugen. Dabei wird für jede Rechnung eine Unterlage mit der entsprechenden Rechnungsnummer und dem Rechnungsdatum angelegt. Gibt es schon einen Eintrag, wird kein zweiter (zusätzlicher) Eintrag erzeugt. Sind Rechnungsnummer oder Rechnungsdatum nicht gefüllt, erfolgt ebenfalls kein Eintrag. Diese Menüfunktion können Sie also auch mehrfach aufrufen, wenn Sie beispielsweise zusätzliche Rechnungen in die Sendung übernommen haben. Wenn Sie nach dem Erfassen weiterer Rechnungen in der Sendung erneut diese Funktion aufrufen, legt ASSIST4 nur in den neuen Rechnungen (die noch keinen Eintrag in den Unterlagen haben) die Unterlage Handelsrechnung mit Nummer und Datum an. Eine entsprechende Menüfunktion finden Sie auch auf Rechnungsebene. Sie bezieht sich dann natürlich nur auf die geöffnete Rechnung. Wählen Sie dazu im Menü Rechnung die Funktion Unterlage Handelsrechnung erzeugen. Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS 13

20 Unterlage Direktbeförderungsnachweis Wie für die Handelsrechnung gibt es auch für den Direktbeförderungsnachweis eine Menüfunktion auf Sendungsebene, jedoch nicht auf Rechnungsebene. Wählen Sie bei geöffneter Sendung im Menü Sendung die Funktion Direktbeförderungsnachweise anlegen. Diese Funktion legt bei allen AWR-Dokumenten der Positionen eine "Abbuchung" des Direktbeförderungsnachweises an. Allerdings prüft ASSIST4 dabei, ob der Präferenzantragscode überhaupt einen Direktbeförderungsnachweis notwendig macht. Ist dies nicht der Fall oder wurde schon ein Direktbeförderungsnachweis in die Position eingetragen, erfolgt keine Übernahme des Nachweises in die Position Präferenznachweis als Unterlage Wenn Sie eine Präferenz in der Position in der Mappe Zollabfertigung eintragen, werden die Daten in den Feldern der Präferenzangaben übermittelt. Der Nachweis wird nicht automatisch auch in den Unterlagen gemeldet. Wenn nun der Zollbeamte eine zusätzliche Meldung eines Präferenznachweises in den Unterlagen verlangt, dann tun Sie in ASSIST4 folgendes: 1. Legen Sie zunächst den Präferenznachweis doppelt in den Stammdaten an: Einmal wie gewohnt bei den Präferenznachweisarten, ein zweites Mal in den AWR-Dokument-Arten. 2. Tragen Sie den Präferenznachweis zusätzlich als AWR-Dokument in der Mappe Zeugn./Beschein. ein Unterschiedliche Sichtweisen in ASSIST4 und EDIFACT Die Unterteilung in AWR-Dokumente und Zeugnisse und Bescheinigungen ist eine fachlichtechnische Unterteilung von ASSIST4, um unterschiedliche Plausibilitätsprüfungen zu ermöglichen. Der Zoll kennt diese Unterteilung nicht. Für ihn gibt es nur die "Unterlagen zur Position", die Sie im Implementierungshandbuch finden. Wenn die Zollanmeldung oder EGZ aus ASSIST4 an den AT- LAS-Konverter versendet wird, werden aus diesen Dokumenttypen auch zwei verschiedene Satzarten, nämlich der U-Satz (AWR) und der Z-Satz (Zeugnisse). Erst die Konvertierung im ATLAS- Konverter wandelt diese beiden Satzarten in eine einzige EDIFACT-Satzart um. Der Zollbeamte sieht also nichts von dieser Unterscheidung. Bei ihm kommt nur eine einzige Liste der Unterlagen an. 14 Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS

21 2.5.4 Angabe Vorhanden Bei Positionsunterlagen wird die Option Vorhanden leicht übersehen. Diese Option gibt dem Zollbeamten an, dass die Unterlage im Original vorhanden ist und bei Bedarf vorgelegt werden kann. Es ist ein melderelevantes Feld und ist standardmäßig so vorbelegt, dass die Unterlage als vorhanden übermittelt wird. Deaktivieren Sie also diese Option, wenn Sie die Unterlage nicht verfügbar haben. Sie finden diese Option im entsprechenden Editor, wenn Sie in der Akte Position, Mappe Zeugn./Beschein, eine neue AWR-Unterlage oder ein neues Zeugnis bzw. eine neue Bescheinigung erfassen. Leitfaden: Bescheinigungen und Unterlagen in ATLAS 15

22

23 AEB GmbH, AFI GmbH UNTERNEHMEN DER GRUPPE P. M. BELZ Stammsitz Julius-Hölder-Straße 39 D Stuttgart Tel. +49/711/ Fax +49/711/ Niederlassung Nordrhein-Westfalen Lange Wende 19 D Soest Tel. +49/2921/ Fax +49/2921/ Internet Außenstellen Bremen Düsseldorf Mainz München Tochtergesellschaften UK AEB (International) Ltd., Warwick Singapore AEB (Asia Pacific) Pte Ltd.

Leitfaden ATLAS-Störungen managen

Leitfaden ATLAS-Störungen managen Version 2.1 Leitfaden ATLAS-Störungen managen Rechtliche Hinweise Bestimmte Funktionalitäten, die in diesem oder anderen Produktdokumenten beschrieben werden, sind nur verfügbar, wenn die Software entsprechend

Mehr

Zollanmeldung für die Überführung von Übersiedlungsgut in den zollrechtlich freien Verkehr zur besonderen Verwendung

Zollanmeldung für die Überführung von Übersiedlungsgut in den zollrechtlich freien Verkehr zur besonderen Verwendung Zutreffendes ankreuzen X oder ausfüllen (VSF Z 08 03 Abs. 1) Zollanmeldung für die Überführung von Übersiedlungsgut in den zollrechtlich freien Verkehr zur besonderen Verwendung Blatt 1 - Für die Zollstelle

Mehr

Installation ERP Offene Posten Verwaltung

Installation ERP Offene Posten Verwaltung Installation ERP Offene Posten Verwaltung TreesoftOffice.org Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler bzw. Unstimmigkeiten

Mehr

Teilnehmereingabe VZA im ATLAS-Verfahren Kurzanleitung 1. Teil

Teilnehmereingabe VZA im ATLAS-Verfahren Kurzanleitung 1. Teil 1 Teilnehmereingabe VZA im ATLAS-Verfahren Kurzanleitung 1. Teil 1. Anmeldung im Mandanten-System Anmelden im Echtmandanten mit Mandant:... und dem User... und dem korrekten Passwort. Eine allgemeine Hilfe

Mehr

SF-RB. Zeit- und Aufgabenmanagement. SF-Software Touristiksoftware

SF-RB. Zeit- und Aufgabenmanagement. SF-Software Touristiksoftware SF-RB Zeit- und Aufgabenmanagement SF-Software Touristiksoftware Telefon: +420/ 380 331 583 Telefax: +420/ 380 331 584 E-Mail: Office@SF-Software.com Internet: www.sf-software.com Support: Support@SF-Software.com

Mehr

ATLAS-Ausfuhr (AES) Release 2.1 Wesentliche Neuerungen

ATLAS-Ausfuhr (AES) Release 2.1 Wesentliche Neuerungen POSTANSCHRIFT ZIVIT, Postfach 30 16 45, 53 196 Bonn An alle Clearingcenter per E-mail HAUSANSCHRIFT BEARBEITET VON Wilhelm-Fay-Str. 11, 65936 Frankfurt ZAR Schmitt TEL 0800/8007-545-1 FAX 069/20971-584

Mehr

Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften. (Veröffentlichungsbedürftige Rechtsakte) VERORDNUNG (EG) Nr. 150/2003 DES RATES vom 21.

Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften. (Veröffentlichungsbedürftige Rechtsakte) VERORDNUNG (EG) Nr. 150/2003 DES RATES vom 21. 30.1.2003 L 25/1 I (Veröffentlichungsbedürftige Rechtsakte) VERORDNUNG (EG) Nr. 150/2003 S RATES vom 21. Januar 2003 zur Aussetzung der Einfuhrabgaben für bestimmte Waffen und militärische Ausrüstungsgüter

Mehr

De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender. Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben

De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender. Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben impressum Copyright 2014 by T-Systems T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main,

Mehr

Anleitung PHP-Script für DA-BestellFormular Dunkel & Iwer GbR

Anleitung PHP-Script für DA-BestellFormular Dunkel & Iwer GbR Anleitung PHP-Script für DA-BestellFormular Dunkel & Iwer GbR Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 1.1 Über dieses Dokument......................... 2 1.2 Copyright................................ 2 1.3

Mehr

Version 1.08c. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)!

Version 1.08c. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)! Version 1.08c Bei Fragen wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren Servicedienstanbieter (Gemeinde, Verband, etc.)! Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Dokumentation darf in irgendeiner Form

Mehr

Initiative Tierwohl. Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb. In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei

Initiative Tierwohl. Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb. In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei Initiative Tierwohl Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei Version 1.0 08.06.2015 arvato Financial Solutions Copyright bfs finance.

Mehr

ATLAS Etwas Licht im Codierungsdschungel

ATLAS Etwas Licht im Codierungsdschungel MERKBLATT International ATLAS Etwas Licht im Codierungsdschungel Einführung Der richtige Einsatz der Codierungen in den Ausfuhranmeldungen stellt für viele Unternehmen nach wie vor eine Herausforderung

Mehr

Benutzerhandbuch für Schiedsrichteranwärter

Benutzerhandbuch für Schiedsrichteranwärter Benutzerhandbuch für Schiedsrichteranwärter Projekt: Autor: DFB Online Lernen Robert Schröder Geprüft: Version / Datum: Version 1.0 vom 01.11.2014 Status: Freigabe Datum der Freigabe: 01.11.14 2013 DFB-Medien

Mehr

Heimtierdatenbank für Onlinemelder

Heimtierdatenbank für Onlinemelder Version 1.4 Dokumenthistorie Datum Tätigkeit durchgeführt von abgenommen von 21.10.2010 Erstversion des Dokuments BMG-IT BMG-IT 27.10.2010 Überarbeitung des Dokuments BMG-IT BMG-IT 01.05.2012 Qualitätssicherung

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

ELStAM-Rückmeldung: Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung

ELStAM-Rückmeldung: Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung ELStAM-Rückmeldung: Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung Der tägliche Umgang mit Rückmeldedaten durch die zuständigen Finanzbehörden seit Beginn der Einführung von ELStAM hat gezeigt, dass es immer wieder

Mehr

Betrachtung der zollrechtlichen Bestimmungen

Betrachtung der zollrechtlichen Bestimmungen Informationsveranstaltung der Handwerkskammer Reutlingen Grundlagen handwerklicher Tätigkeiten in der Schweiz Betrachtung der zollrechtlichen Bestimmungen Dipl. Finanzwirt (FH) Daniel Stührk Zollamt Albstadt

Mehr

Leitfaden. Umstellung auf Unternehmens-Identifikationsnummern (UID) für das Meldeverfahren e-dec (Schweiz) durchführen ASSIST4 DE

Leitfaden. Umstellung auf Unternehmens-Identifikationsnummern (UID) für das Meldeverfahren e-dec (Schweiz) durchführen ASSIST4 DE Leitfaden Umstellung auf Unternehmens-Identifikationsnummern (UID) für das Meldeverfahren e-dec (Schweiz) durchführen ASSIST4 DE Rechtliche Hinweise Bestimmte Funktionalitäten, die in diesem oder anderen

Mehr

EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM

EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM BESCHREIBUNG RECHNUNGSMODUL (Stand April 2015, GSDA GmbH) INHALTSVERZEICHNIS 1. BESCHREIBUNG DES RECHNUNGSMODULS... 2 2. ERFASSUNG UND ZUWEISUNG DER LEISTUNGSTRÄGER...

Mehr

LEITFADEN ZUR GESETZLICHEN UNFALLVERSICHERUNG

LEITFADEN ZUR GESETZLICHEN UNFALLVERSICHERUNG STOTAX GEHALT UND LOHN Stollfuß Medien LEITFADEN ZUR GESETZLICHEN UNFALLVERSICHERUNG Stand 03.05.2011 Seit dem 1.1.2009 ist die gesetzliche Unfallversicherung mit den Berufsgenossenschaften und sonstigen

Mehr

Installationsbeschreibung Import / ATLAS / PV Zollsystem für die EDV-Abteilung

Installationsbeschreibung Import / ATLAS / PV Zollsystem für die EDV-Abteilung Seite 1/14 Installationsbeschreibung Import / ATLAS / PV Zollsystem für die EDV-Abteilung 1. WICHTIGE HINWEISE Anbei erhalten Sie das Import /PV ATLAS NCTS Update Version V8.4.1 Build: 404, welches Sie

Mehr

JAHRES- WECHSEL MIT LAS

JAHRES- WECHSEL MIT LAS JAHRES- WECHSEL MIT LAS 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 ANLAGE EINES NEUEN FIRMENKALENDERS... 3 1.1 NEUES JAHR ZUFÜGEN... 3 1.2 NIEDERLASSUNG KOPIEREN... 6 1.3 SOLL-STUNDEN JE JAHR... 6 1.4 KALENDERIMPORT... 8

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 1

Inhaltsverzeichnis. Seite 1 Benutzer und Berichtigungen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1 Allgemeines... 3 2 Benutzer anlegen, aktivieren, inaktivieren, löschen... 4 2.1 Neuen Anwender anlegen... 8 2.2

Mehr

Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten?

Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten? Administration: Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten? Wie kann ich von «Einzelgesellschaft» zu «Mehrere Gesellschaften» wechseln? Gebrauch Wie kann ich einen Arbeitnehmer

Mehr

SFirm32/HBCI und der KEN!Server

SFirm32/HBCI und der KEN!Server SFirm32/HBCI und der KEN!Server Kundenleitfaden Ausgabe März 2007 Version: 7.03.00 vom 19.03.2007 SFirm32-Version: 2.0k-SP1 BIVG Hannover, 2007, Kundenleitfaden - SFirm32/HBCI und der KEN!Server 1.1 Hinweise

Mehr

WissIntra 6.3 WiAction Benutzerhandbuch

WissIntra 6.3 WiAction Benutzerhandbuch WissIntra 6.3 WiAction Benutzerhandbuch 2013_11_07_V01 Alle Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe (einschließlich Mikrokopie) sowie der Auswertung durch Datenbanken

Mehr

PKV- Projektanlage Assistent

PKV- Projektanlage Assistent Desk Software & Consulting GmbH PKV- Projektanlage Assistent Edith Freundt DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713 Eibelshausen Tel.: +49 (0) 2774/924 98-0 Fax: +49 (0) 2774/924 98-15 info@desk-firm.de

Mehr

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt:

Zur Bestätigung wird je nach Anmeldung (Benutzer oder Administrator) eine Meldung angezeigt: K U R Z A N L E I T U N G D A S R Z L WE B - P O R T A L D E R R Z L N E W S L E T T E R ( I N F O - M A I L ) RZL Software GmbH Riedauer Straße 15 4910 Ried im Innkreis Version: 11. Juni 2012 / mw Bitte

Mehr

Go Europe Warenausfuhr in die Schweiz und Exportkontrolle. Verfasser: Klaus Pelz IHK für München und Oberbayern

Go Europe Warenausfuhr in die Schweiz und Exportkontrolle. Verfasser: Klaus Pelz IHK für München und Oberbayern Go Europe Warenausfuhr in die Schweiz und Exportkontrolle Verfasser: Klaus Pelz IHK für München und Oberbayern 1. Grundlagen Rechtsquellen Auswahl der wichtigsten Rechtsquellen im Bereich Zoll- und Außenwirtschaftsrecht

Mehr

Rechnung WAWI01 zu WAWI Version 3.8.6x01

Rechnung WAWI01 zu WAWI Version 3.8.6x01 WAWI01 zu WAWI Version 3.8.6x01 EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

Aufklappelemente anlegen

Aufklappelemente anlegen Aufklappelemente anlegen Dieses Dokument beschreibt die grundsätzliche Erstellung der Aufklappelemente in der mittleren und rechten Spalte. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie

Mehr

50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter

50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter 50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter Inhalt 50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter... 1 Die Anmeldung am 50,2 Hz Portal... 2 Erfassung von Daten... 2 Drucken

Mehr

BillSAFE Anleitung Anbindung in das Portal Afterbuy

BillSAFE Anleitung Anbindung in das Portal Afterbuy BillSAFE Anleitung Anbindung in das Portal Afterbuy Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden. (TNS Emnid Studie

Mehr

Veranstaltungsreihe Aus Freihafen wird Seezollhafen Sie Fragen wir unterstützen. Was macht für wen Sinn

Veranstaltungsreihe Aus Freihafen wird Seezollhafen Sie Fragen wir unterstützen. Was macht für wen Sinn Veranstaltungsreihe Aus Freihafen wird Seezollhafen Sie Fragen wir unterstützen Vereinfachte Zollverfahren Was macht für wen Sinn Hauptzollamt Hamburg-Hafen Stand: November 2011 Normalverfahren Einzelzollanmeldung

Mehr

ecafé TM Update Manager

ecafé TM Update Manager ecafé TM Update Manager Benutzerhandbuch 1/8 INHALT 1. EINLEITUNG...3 2. UPDATE SUCHE...4 3. INSTALLATION EINES UPDATE ODER EINER NEUEN SOFTWARE...6 2/8 Benutzerhandbuch 1. EINLEITUNG ecafé Update Manager

Mehr

Kommunikation S.P.L. vfm9

Kommunikation S.P.L. vfm9 Benutzerhandbuch Deutsch Kommunikation S.P.L. vfm9 Sicherheitstester - Funktionstester - Verwaltungssoftware Hinweise für den Benutzer: Dieses Handbuch ist als Loseblattwerk angelegt. Notwendige Aktualisierungen

Mehr

Bargeld, Post und Schülerbeiträge

Bargeld, Post und Schülerbeiträge ACS Data Systems AG Bargeld, Post und Schülerbeiträge (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BARGELDVERWALTUNG...

Mehr

NEUES BEI BUSINESSLINE WINDOWS

NEUES BEI BUSINESSLINE WINDOWS Fon: 0761-400 26 26 Schwarzwaldstr. 132 Fax: 0761-400 26 27 rueckertsoftware@arcor.de 79102 Freiburg www.rueckert-software.de Beratung Software Schulung Hardware Support Schwarzwaldstrasse 132 79102 Freiburg

Mehr

Webakte in Advolux Verfasser : Advolux GmbH Letze Änderung : 10. Juli 2015 1

Webakte in Advolux Verfasser : Advolux GmbH Letze Änderung : 10. Juli 2015 1 Webakte in Advolux Verfasser : Advolux GmbH Letze Änderung : 10. Juli 2015 1 Inhaltsverzeichnis WIE NUTZEN SIE DIE FUNKTIONALITÄTEN DER WEBAKTE IN ADVOLUX?... 3 E-CONSULT-ZUGANG ERSTMALIG EINRICHTEN...

Mehr

AGILIA. Benutzer- Dokumentation TIME TRACKING

AGILIA. Benutzer- Dokumentation TIME TRACKING AGILIA Benutzer- Dokumentation TIME TRACKING 14.10.2005 Vorwort Vielen Dank für das Vertrauen, das Sie uns mit dem Erwerb von AGILIA entgegengebracht haben. Dieses Benutzerhandbuch ermöglicht Ihnen, die

Mehr

e-dec Import v1.2 vom 27.1.2014

e-dec Import v1.2 vom 27.1.2014 e-dec Import v1.2 vom 27.1.2014 Das Wichtigste in Kürze Die bisher auf Papier zugesandten Importnachweise und das Bordereau der Abgaben können, analog dem edec-export, elektronisch von der Oberzolldirektion

Mehr

How to do? Projekte - Zeiterfassung

How to do? Projekte - Zeiterfassung How to do? Projekte - Zeiterfassung Stand: Version 4.0.1, 18.03.2009 1. EINLEITUNG...3 2. PROJEKTE UND STAMMDATEN...4 2.1 Projekte... 4 2.2 Projektmitarbeiter... 5 2.3 Tätigkeiten... 6 2.4 Unterprojekte...

Mehr

International versenden eine Anleitung zur Erstellung Ihrer Handelsrechnungen

International versenden eine Anleitung zur Erstellung Ihrer Handelsrechnungen International versenden eine Anleitung zur Erstellung Ihrer Handelsrechnungen Unsere Zollexpertise und die Logistik von UPS helfen Ihnen, Ihren Export zu meistern Das Ausfüllen von Ausfuhrdokumenten kann

Mehr

USER MANUAL FÜR LIEFERANTEN IM SAP SOURCING

USER MANUAL FÜR LIEFERANTEN IM SAP SOURCING USER MANUAL FÜR LIEFERANTEN IM SAP SOURCING KONTAKTDATEN SUPPORT GDF SUEZ E&P DEUTSCHLAND GMBH: Marco Büscher buescherm.consultant@gdfsuezep.de Tel.: 0591-612 320 MSP GDF SUEZ E&P Deutschland GmbH S e

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Angaben zu einem Kontakt...1 So können Sie einen Kontakt erfassen...4 Was Sie mit einem Kontakt tun können...7

Angaben zu einem Kontakt...1 So können Sie einen Kontakt erfassen...4 Was Sie mit einem Kontakt tun können...7 Tutorial: Wie kann ich Kontakte erfassen In myfactory können Sie Kontakte erfassen. Unter einem Kontakt versteht man einen Datensatz, der sich auf eine Tätigkeit im Zusammenhang mit einer Adresse bezieht.

Mehr

Arbeitshandbuch ERP Auswertung ERP-Dokumente

Arbeitshandbuch ERP Auswertung ERP-Dokumente Arbeitshandbuch ERP Auswertung ERP-Dokumente TreesoftOffice.org Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler bzw.

Mehr

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 MindPlan 4 Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 Inhalt 1. Informationen zu MindPlan 4... 3 1.1. Neue Funktionen neues Layout... 3 1.2. Lizenzverwaltung (!! Neue Lizenzschlüssel erforderlich!!)... 3 1.2.1.

Mehr

Stand: 28.11.2012. Adressnummern ändern Modulbeschreibung

Stand: 28.11.2012. Adressnummern ändern Modulbeschreibung Seite 1 Inhalt Allgemein...3 Installation...3 manuelle Eingabe von alten und neuen Adressnummern...4 Vorbereiten von Adressnummern-Änderungen in Tabellen...5 Seite 2 Allgemein Das INKS-Modul ermöglicht

Mehr

PSW Datenfernübertragung (ELDA, EDIFACT & Co)

PSW Datenfernübertragung (ELDA, EDIFACT & Co) PSW Datenfernübertragung (ELDA, EDIFACT & Co) Erstellen von Datenträgern In der Frühzeit der EDV wurden Daten hauptsächlich mittels Datenträgern übermittelt, d.h. die Daten wurden auf ein Magnetband, eine

Mehr

Abrechnung von Dienstleistungen und Fertigmeldungen

Abrechnung von Dienstleistungen und Fertigmeldungen Dieses Infoblatt beschreibt die von uns empfohlenen kaufmännischen Standardvorgänge für Softwarehersteller und Dienstleister im Bereich IT. Bestandteil sind unsere Module ERP, PROJEKT sowie als Erweiterung

Mehr

EuroPlus Lizenzierung. Version 1.07

EuroPlus Lizenzierung. Version 1.07 EuroPlus Lizenzierung Version 1.07 1. ALLGEMEIN 3 1.1. Programmänderung 3 2. LIZENZIERUNGSDATEIEN 3 3. WANN ERHALTEN SIE NEUE LIZENZIERUNGSDATEIEN? 4 4. LIZENZ EINLESEN 4 5. STARTEN DES LIZENZMANAGERS

Mehr

Neu in Lavid-F.I.S. 4.02 Neu in Lavid-F.I.S. Version 4.02

Neu in Lavid-F.I.S. 4.02 Neu in Lavid-F.I.S. Version 4.02 Neu in Version Bismarckstr. 63-65, D-41061 Mönchengladbach, Tel. 02161-29356-0, Fax -15, Email info@lavid-software.net 1. Vorwort Dieses Dokument beinhaltet die Neuerungen in im Vergleich zu 4.01. Neuerungen,

Mehr

Neues in OfficeHelp 9

Neues in OfficeHelp 9 In den folgenden Kapiteln finden Sie die Neuerungen der Version OfficeHelp 9 in Bezug auf die Vorgängerversion OfficeHelp 8 zusammengefasst. Diese Dokumentation richtet sich an Anwender, die bereits mit

Mehr

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Inhalt FINANCIAL SOLUTIONS... 2 Neues Wirtschaftsjahr anlegen... 3 Aktualisierung der Belegnummernkreise... 4 Nummernkreise

Mehr

Guideline. Facebook Posting. mit advertzoom Version 2.3

Guideline. Facebook Posting. mit advertzoom Version 2.3 Guideline Facebook Posting mit advertzoom Version 2.3 advertzoom GmbH advertzoom GmbH Stand November 2012 Seite [1] Inhalt 1 Facebook Posting Schnittstelle... 3 1.1 Funktionsüberblick... 3 2 Externe Ressource

Mehr

Auftrag WAWI01 KFM zu WAWI Version 3.7.6

Auftrag WAWI01 KFM zu WAWI Version 3.7.6 Auftrag WAWI01 KFM zu WAWI Version 3.7.6 EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

Verkauf: Vom Angebot zur Rechnung

Verkauf: Vom Angebot zur Rechnung Anleitung mention Management Environment unterstützt Sie im Verkauf bei der Erstellung der Belege vom Angebot bis zur Rechnung. Sie greifen auf die bereits erfassten Kunden und Artikel zu. Bestandsänderungen

Mehr

Wichtige Informationen für die Bieter

Wichtige Informationen für die Bieter Wichtige Informationen für die Bieter Die Vergabeplattform bietet jedem Bewerber oder Bieter die Möglichkeit, die Ausschreibungsunterlagen einschl. Leistungsverzeichnis direkt über die Plattform, über

Mehr

Schulungsunterlagen: Prüfer in PULS

Schulungsunterlagen: Prüfer in PULS Schulungsunterlagen: Prüfer in PULS Um die Funktionen für Prüfer in PULS nutzen zu können, müssen Sie Sich mit Ihrem Prüferaccount in PULS anmelden. Achtung: Der Prüferaccount ist nicht der zentrale Universitätsaccount.

Mehr

Installation SSL VPN IGS SonicWall

Installation SSL VPN IGS SonicWall Installation SSL VPN IGS SonicWall Anleitung Installation SSL VPN IGS SonicWall Dokument-Titel Benutzeranleitung SSL VPN IGS Dokument-Familie Benutzeranleitung Dokumentenart Vorgabedokument Dokument-Owner

Mehr

Bauverwaltung Online im Landkreis Passau. Leitfaden für Gemeinden

Bauverwaltung Online im Landkreis Passau. Leitfaden für Gemeinden Bauverwaltung Online im Landkreis Passau Leitfaden für Gemeinden BASE egovernment Lämmerspieler Straße 58 63165 Mühlheim a.m. Telefon 06108-9046-0 Fax 06108-9046-66 Seite 1 von 35 Die in diesen Unterlagen

Mehr

Norman Security Portal - Quickstart Guide

Norman Security Portal - Quickstart Guide Quickstart Guide Inhalt 1. Anmelden am Portal...3 1.1 Login mit vorhandenen Partner Account...3 1.2 Login mit vorhandenen Kunden Account...3 1.3 Anlegen eines Trials / Testkunden....3 2. Anlegen eines

Mehr

Freigabemitteilung 39 Version: 4.50

Freigabemitteilung 39 Version: 4.50 Freigabemitteilung 39 Version: 4.50 System: DFBnet Lizenz Speicherpfad/Dokument: 130416_DFBnet-Lizenz_4 50_Freigabemitteilung.docx Erstellt: Letzte Änderung: Geprüft: Freigabe: Datum: 16.04.2013 16.04.2013

Mehr

Update-News. Perigon Neuerungen 2015.3

Update-News. Perigon Neuerungen 2015.3 Update-News Perigon Neuerungen 2015.3 Dokumentennummer: UN-2015.3 Programmversion: 2015.3 Ausgabedatum Dokument: 20. August 2015 Letzte Aktualisierung: 21. August 2015 root-service ag Telefon: 071 634

Mehr

Kurzinformation Zugang zur NOVA für dezentrale Administratoren

Kurzinformation Zugang zur NOVA für dezentrale Administratoren Kurzinformation Zugang zur NOVA für dezentrale Administratoren Unter dieser URL können Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und PW anmelden: www.login.eservice-drv.de/elogin Nach erfolgreicher Anmeldung mit

Mehr

Funktionsbeschreibung. Qualitätsmanagement. von IT Consulting Kauka GmbH

Funktionsbeschreibung. Qualitätsmanagement. von IT Consulting Kauka GmbH Funktionsbeschreibung Qualitätsmanagement von IT Consulting Kauka GmbH Stand 28.10.2009 Das QM-Modul... 3 1. QM Stammdaten... 3 1.1 Verwaltung von Prüfmitteln... 4 1.2 Grundlagen... 5 1.3 Prüfer... 6 1.4

Mehr

EMCS Leitfaden. Support: Export / Import Telefon: +49 (0)6103 9309-30 E-Mail: Support@formatsoftware.de

EMCS Leitfaden. Support: Export / Import Telefon: +49 (0)6103 9309-30 E-Mail: Support@formatsoftware.de EMCS Leitfaden Support: Export / Import Telefon: +49 (0)6103 9309-30 E-Mail: Support@formatsoftware.de Support: Technik Telefon: +49 (0)6103 9309-50 E-Mail: Technik@formatsoftware.de Support: Sanktions-Monitor

Mehr

Anlage eines neuen Geschäftsjahres in der Office Line

Anlage eines neuen Geschäftsjahres in der Office Line Leitfaden Anlage eines neuen Geschäftsjahres in der Office Line Version: 2016 Stand: 04.11.2015 Nelkenweg 6a 86641 Rain am Lech Stand: 04.11.2015 Inhalt 1 Zielgruppe... 3 2 Zeitpunkt... 3 3 Fragen... 3

Mehr

CAS genesisworld.exchange connect Abgleich von Adressen und Terminen

CAS genesisworld.exchange connect Abgleich von Adressen und Terminen Abgleich von Adressen und Terminen Stand Juni 2004 Was ist CAS genesisworld.exchange connect? Inhalt 1 Was ist CAS genesisworld.exchange connect?... 3 2 Systemvoraussetzungen... 5 2.1 Software...5 2.2

Mehr

Umstellung des Schlüsselpaares der EU von A003 auf A004

Umstellung des Schlüsselpaares der EU von A003 auf A004 Umstellung des Schlüsselpaares der EU von A003 auf A004 Kundenleitfaden Ausgabe März 2007 Version: 7.03.00 vom 19.03.2007 SFirm32-Version: 2.0k-SP1 BIVG Hannover, 2007, Kundenleitfaden - Umstellung A003

Mehr

Antrag auf Erweiterung einer Sammel- und Transportgenehmigung für Abfälle gemäß Artikel 30 des Abfallgesetzes vom 21. März 2012

Antrag auf Erweiterung einer Sammel- und Transportgenehmigung für Abfälle gemäß Artikel 30 des Abfallgesetzes vom 21. März 2012 Division des déchets 1, Avenue du Rock n Roll L-4361 ESCH/ALZETTE Antrag auf Erweiterung einer Sammel- und Transportgenehmigung für Abfälle gemäß Artikel 30 des Abfallgesetzes vom 21. März 2012 Dem Umweltamt

Mehr

zur Nutzung der internetgestützten Datenbank www.qualibe.de

zur Nutzung der internetgestützten Datenbank www.qualibe.de zur Nutzung der internetgestützten Datenbank www.qualibe.de Das Projekt wird aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) im Ziel "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung", Förderperiode 2007-2013,

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

Inhalt. 2 2016 asello GmbH

Inhalt. 2 2016 asello GmbH Kurzbeschreibung Inhalt Start...3 Der Startbildschirm... 4 Rechnungen erstellen...5 Rechnungen parken...10 Rechnungen fortsetzen... 11 Rechnungsübersicht...12 Rechnung ändern...14 Rechnung stornieren...15

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. Abgleich mit dem GBG-Portal. September 07 Seite 1. Inhalt: Allgemeines:

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. Abgleich mit dem GBG-Portal. September 07 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Newsletter September 07 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie in ca. zweimonatigen Abständen per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten Sie nützliche

Mehr

Dokumentation QHMI Plug-In Manager

Dokumentation QHMI Plug-In Manager Dokumentation QHMI Plug-In Manager Version 2.0 Indi.Systems GmbH Universitätsallee 23 D-28359 Bremen info@indi-systems.de Tel + 49 421-989703-30 Fax + 49 421-989703-39 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Copyright. Rechtliche Vereinbarungen. Einschränkung der Gewährleistung. Impressum

Copyright. Rechtliche Vereinbarungen. Einschränkung der Gewährleistung. Impressum PTVDI MATOOL HANDBUCH Copyright September 2013 PTV AG, D Alle Markenzeichen- oder Produktnamen in dieser Dokumentation sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen oder Organisationen.

Mehr

Herunterladen der aktuellen DCL Version

Herunterladen der aktuellen DCL Version Herunterladen der aktuellen DCL Version Support: Export / Import Telefon: +49 (0)6103 9309-30 E-Mail: Support@formatsoftware.de Support: Technik Telefon: +49 (0)6103 9309-50 E-Mail: Technik@formatsoftware.de

Mehr

Mehrere Amtsgerichtsbezirke im GV Büro System

Mehrere Amtsgerichtsbezirke im GV Büro System Mehrere Amtsgerichtsbezirke im GV Büro System Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum: 09/2013

Mehr

Dokumentation QuickHMI Runtime Manager

Dokumentation QuickHMI Runtime Manager Dokumentation QuickHMI Runtime Manager Version 4.0 Indi.Systems GmbH Universitätsallee 23 D-28359 Bremen info@indi-systems.de Tel. + 49 421-989703-30 Fax + 49 421-989703-39 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort...

Mehr

System: DFBnet SpielPlus R5.30

System: DFBnet SpielPlus R5.30 Version: System: DFBnet SpielPlus R5.30 Speicherpfad/Dokument: 150316_DFBnet-Spielbetrieb_Freigabemitteilung_R5_30 Erstellt: Letzte Änderung: Geprüft: Freigabe: Datum: 16.03.2015 19.03.2015 19.03.2015

Mehr

Anlegen von Elektro-, Sanitär- und Heizungssymbolen für die Gebäudetechnik

Anlegen von Elektro-, Sanitär- und Heizungssymbolen für die Gebäudetechnik Anlegen von Elektro-, Sanitär- und Heizungssymbolen für die Gebäudetechnik TreeCAD Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift/SEPA-Sammellastschrift in StarMoney Businesss 6.0 geben. SEPA wird

Mehr

Fachlicher EDI-Editor

Fachlicher EDI-Editor Fachlicher EDI-Editor Benutzeranleitung Erstellt von: Next Level Integration Verteiler: Kunden Version: 1.8 Datum: 07.02.2014 Fast Lane EDI-Editor Seite 1 von 32 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Erste Schritte SPG-KURS

Erste Schritte SPG-KURS Erste Schritte SPG-KURS Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Vorwort... 3 Systemvoraussetzungen... 3 Installation... 3 Programmstart... 4 Vereinsdaten aus SPG-Verein importieren... 4 Auswahl eines

Mehr

A B A S T A R T Kurz-Anleitung

A B A S T A R T Kurz-Anleitung A B A S T A R T Kurz-Anleitung April 2015 / OM Version 2.0 Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Insbesondere das Recht, die Unterlagen mittels irgendeines Mediums (grafisch, technisch, elektronisch

Mehr

Anleitung für die Reservierung und Verwaltung von Messzeiten zum selbstständigen Messen an Gemeinschaftsgeräten

Anleitung für die Reservierung und Verwaltung von Messzeiten zum selbstständigen Messen an Gemeinschaftsgeräten Anleitung für die Reservierung und Verwaltung von Messzeiten zum selbstständigen Messen an Gemeinschaftsgeräten Idee, Entwurf, programmiert, erstellt und bearbeitet durch df-programmierwelt UG Daniel Frank

Mehr

Ausfuhrnachweis für Umsatzsteuerzwecke in besonderen Fällen. Fälle gemäß BMF-Schreiben vom 23.01.2015 IV D 3 -S 7134/07/10003-02 DOK 2015/0056853

Ausfuhrnachweis für Umsatzsteuerzwecke in besonderen Fällen. Fälle gemäß BMF-Schreiben vom 23.01.2015 IV D 3 -S 7134/07/10003-02 DOK 2015/0056853 Ausfuhrnachweis für Umsatzsteuerzwecke in besonderen Fällen Fälle gemäß BMF-Schreiben vom 23.01.2015 IV D 3 -S 7134/07/10003-02 DOK 2015/0056853 Ausgangsvermerk aufgrund einer monatlichen Sammelanmeldung

Mehr

Handbuch zum Excel Formular Editor

Handbuch zum Excel Formular Editor Handbuch zum Excel Formular Editor Mit diesem Programm können Sie die Zellen von ihrer Excel Datei automatisch befüllen lassen. Die Daten können aus der Coffee Datenbank, oder einer weiteren Excel Datendatei

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren Installation über MSI CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

ecaros2 - Accountmanager

ecaros2 - Accountmanager ecaros2 - Accountmanager procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des ecaros2-accountmanager...3 2 Bedienung Accountmanager...4 procar informatik AG 2 Stand: FS 09/2012 1 Aufruf

Mehr

myfactory.geräteverwaltung

myfactory.geräteverwaltung Dokumentation: Geräteverwaltung Seite 1 von 8 EDV-Service Olaf Börner myfactory.geräteverwaltung Inhaltsverzeichnis Zweck des Zusatzmoduls... 1 Integration in die myfactory.businessworld... 1 Stammdatendialog...

Mehr

Import SIMATIC-Variablen

Import SIMATIC-Variablen Application Note GALILEO 12/2010 MN04802062Z-DE ersetzt M001873-01, 07/2007 Import SIMATIC-Variablen Impressum Hersteller Eaton Automation AG Spinnereistrasse 8-14 CH-9008 St. Gallen Schweiz www.eaton-automation.com

Mehr

Anlage zum Zahlungsantrag ELER. Anwenderbeschreibung für den Antragsteller Öffentliche Importschnittstelle Rechnungsdaten-ELER

Anlage zum Zahlungsantrag ELER. Anwenderbeschreibung für den Antragsteller Öffentliche Importschnittstelle Rechnungsdaten-ELER Anlage zum Zahlungsantrag ELER Anwenderbeschreibung für den Antragsteller Öffentliche Importschnittstelle Rechnungsdaten-ELER Hinweise zum Erstellen von Rechnungsdaten zum Zahlungsantrag (ELER) für den

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar

Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar Stand: 15. Juni 2012 Gesamtseiten: 17 erstellt von: Westernacher Products & Services AG www.westernacher.com NotarNet GmbH

Mehr

Rapportpositionen. Dokumentennummer: PH-SU-06 Programmversion: 2015.3 Ausgabedatum Dokument: 01. September 2015

Rapportpositionen. Dokumentennummer: PH-SU-06 Programmversion: 2015.3 Ausgabedatum Dokument: 01. September 2015 Schulungsunterlagen Rapportpositionen Dokumentennummer: PH-SU-06 Programmversion: 2015.3 Ausgabedatum Dokument: 01. September 2015 root-service ag Telefon: 071 634 80 40 Weinfelderstrasse 32 E-Mail: info@root.ch

Mehr