Vorsorgen 2. und 3. Säule, Wertpapiersparen und Risikoversicherungen. Vorsorgen und Absichern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorsorgen 2. und 3. Säule, Wertpapiersparen und Risikoversicherungen. Vorsorgen und Absichern"

Transkript

1 Vorsorgen 2. und 3. Säule, Wertpapiersparen und Risikoversicherungen Vorsorgen und Absichern

2 Sie wollen richtig und sinnvoll vorsorgen? Vorsorgegelösungen sind eine ganz persönliche Sache und hängen von verschiedenen Faktoren ab. Für Ihre Situation die richtigen Entscheide zu treffen, heisst, die richtigen Fragen zu stellen. Dafür sind wir gerne da. Diese Publikation steht Ihnen auch in elektronischer Form (PDF-Format) unter zur Verfügung.

3 Inhaltsverzeichnis Vorsorgekonto Sparen 3 > Nutzen Sie eine zeitgemässe Vorsorge 4 > Sparen Sie Jahr für Jahr Steuern 5 > Sind Sie erwerbstätig, jedoch ohne Anschluss an eine Pensionskasse? 6 > Freuen Sie sich über hohe Zinsen 6 > Erfüllen Sie sich den Traum vom Eigenheim 7 Freizügigkeitskonto (2. Säule) > Zweck eines Freizügigkeitskontos 8 > Führung eines Freizügigkeitskontos 8 > Eröffnung eines Freizügigkeitskontos 8 > Verfügbarkeit Ihres Guthabens 9 > Mit dem Freizügigkeitskonto zu Wohneigentum 10 Wertpapiersparen für Sparen-3-Konto und Freizügigkeitskonto > Automatische Reinvestition 11 > Mit der Swisscanto Anlagestiftung zu hohen Erträgen bei kleinem Risiko und grosser Auswahl 12 > Mit kontrolliertem Risiko zur besseren Performance 13 > Risikokontrollierte Altersvorsorge mit BVG Life Cycle 14 > BVG 3 Oeko Swisscanto-Safe-Risikoversicherung > Swisscanto Safe gibt Ihren Nächsten und Ihnen Sicherheit 16 > Swisscanto-Safe-Sparziel-Versicherung 17 > Swisscanto-Safe-Kredit-Versicherung 18 > Swisscanto-Safe-Risiko-Versicherung 19 > Treffen Sie einen guten Entscheid 20 3

4 Vorsorgekonto Sparen 3 Das Vorsorgekonto Sparen 3 Nutzen Sie eine zeitgemässe Vorsorge. Immer mehr Leute erkennen, dass es heute besonders wichtig ist, sich früh zeitig um eine individuelle Vorsorge zu kümmern. Denn AHV und Pensionskasse reichen nicht mehr, um im Ruhestand den gewohnten Lebens standard aufrechter halten zu können. Mit Sparen 3 verschaffen Sie sich ein beruhigendes Vermögen. Je früher Sie ein solches Konto eröffnen, desto leichter erreichen Sie Ihr Sparziel. Dabei profitieren Sie von fünf wesentlichen Vorteilen: Vorsorge Säule Säule Säule Staatliche Vorsorge Berufliche Vorsorge, Freizügigkeits - konto > Ihr Vermögen wächst mit hohen Zinsen. > Der Staat honoriert Sie Jahr für Jahr mit Steuer erleichterungen. > Sie zahlen flexibel nach Ihren jeweiligen finanziellen Möglichkeiten ein. > Bei Bedarf nutzen Sie attraktive Allfinanz-Angebote, wie zum Beispiel eine Todesfallrisiko- oder Erwerbs - ausfallversicherung, um Ihr Sparziel garantiert zu erreichen. > Sie nutzen die interessanten Möglichkeiten im Zusammenhang mit Wohneigentum. Selbstvorsorge 4

5 Sparen Sie Jahr für Jahr Steuern Das Gesetz erlaubt jeder Person mit Anschluss an eine Pensionskasse jährlich bis zu CHF auf das Sparen- 3-Konto einzuzahlen und direkt vom steue r baren Einkommen abzuziehen. Wenn beide Ehepartner das tun, ergeben sich zusammen CHF Entsprechend sinkt Ihre Einkommenssteuer. Das Guthaben auf Ihrem Sparen-3-Konto ist zudem vermögenssteuerfrei und die Erträge sind einkommens- und verrechnungssteuerfrei. Einzahlung nach Erreichen des AHV-Alters bzw. aufgeschobener Bezug Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, welche weiterhin ein Erwerbseinkommen erzielen, können bis fünf Jahre über das AHV-Alter hinaus Beiträge in die Säule 3a einzahlen und diese weiterhin vom steuerbaren Einkommen abziehen oder den Bezug aufschieben. Das heisst, das Kapital der Säule 3a muss in solchen Fällen nicht mehr bei Erreichen des regulären AHV-Alters bezogen werden. Der Kontoinhaber kann sich das 3.-Säule-Vermögen frühes tens fünf Jahre vor Erreichen des AHV-Alters auszahlen lassen. Vorzeitige Auflösungsgründe sind gegeben bei Invalidität, Tod des Vorsorgenehmers, Aufnahme einer selbst - stän digen Erwerbstätigkeit oder Ausübung einer andersartigen selbstständigen Tätigkeit, Auswanderung, Vorbezug für Wohneigentum (siehe Seite 7). 5

6 Sind Sie erwerbstätig, jedoch ohne Anschluss an eine Pensionskasse? Tun Sie etwas für Ihre finanzielle Sicherheit! Erwerbstätige ohne Anschluss an eine Pensionskasse wie zum Beispiel Selbstständigerwerbende profitieren mit Sparen 3 von vielen Vorteilen, zum Beispiel bei den Steuern. Wenn Sie keiner Pensionskasse angehören, können Sie als Erwerbstätiger jährlich bis zu 20%, maximal aber CHF Ihres Erwerbseinkommens (Selbstständige: Saldo der Gewinn- und Verlustrechnung nach Vornahme steuerlicher Berichtigungen und nach Abzug der AHV-/ IV-/EO-/ALV- und NBUV-Beiträge. Unselbstständige: Netto lohn) auf Ihr Sparen- 3-Konto einzahlen und steuerlich in Abzug bringen. Ist Ihr Einkommen Schwankungen unterworfen, bestimmen Sie Zeitpunkt und Höhe der Einlagen von Fall zu Fall. Erwerbstätige ohne Anschluss an eine Pensionskasse können ebenfalls schon fünf Jahre vor Erreichen des ordentlichen AHV-Rentenalters über ihr Sparen-3-Vermögen frei verfügen. Freuen Sie sich über hohe Zinsen Sparen 3 bringt Ihnen einen überdurchschnittlichen Er trag, da Ihr Guthaben zu einem Vorzugszinssatz angelegt wird. Auf Wunsch können Sie Sparen 3, im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften, auch mit Wertpapier- Sparen kombinieren: Obligationen, Aktien, Immobilien usw. in BVG-konformen Mischvermögen ganz nach Ihren Wünschen und Anlagestrategien (siehe Seite 13). Und noch etwas: ein Sparen-3-Konto verpflichtet Sie zu nichts. Wann und wie viel Sie einzahlen, bestimmen Sie von Mal zu Mal. Beispiel Steuerersparnis selbstständig erwerbende Person, verheiratet, katholisch, Aarau Erwerbseinkommen alle Werte in 1000 CHF 10% des Erwerbseinkommens 20% des Erwerbseinkommens Steuerersparnis 6

7 Erfüllen Sie sich den Traum vom Eigenheim. Auf Sparen 3 können Sie bauen. Grundsätzlich ist die Säule 3a für Ihre Altersvorsorge reserviert. Doch es gibt Ausnahmen: Sie verwandeln zum Beispiel Ihr Sparen-3-Vermögen in Wohneigentum. Denn Immobilien bleiben eine sinnvolle und sichere Wertanlage. Wenn Sie bereits selbst genutztes Wohneigentum besitzen, können Sie mit dem Geld auf Ihrem Sparen-3-Konto auch bestehende Hypotheken abzahlen, Re no vationen machen oder Anteile an Wohnbaugenossenschaften kaufen. Für Eigenheimbesitzer besonders lukrativ ist die indi rekte Amortisation. Anstatt die Hypothek direkt abzuzahlen, überweisen Sie den Amortisations betrag auf Ihr Sparen-3-Konto. So können Sie in der Steuererklärung stets den vollen Hypothekarzins abziehen. Zudem profitieren Sie bei der Tilgung Ihrer Hypothek von weiteren Steuervergünstigungen. 7

8 Freizügigkeitskonto (2. Säule) Das Freizügigkeitskonto Schutz und Sicherheit bei Ihrer Bank. Zweck eines Freizügigkeitskontos Das Freizügigkeitskonto bezweckt, den Vorsorgeschutz im Bereich der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten zu erhalten. Die Freizügigkeitsstiftung der Aargauischen Kantonalbank mit Sitz in Aarau bietet Personen, die > über ein zu hohes Vorsorgeguthaben für die Pensionskasse ihres neuen Arbeitgebers verfügen (Überschüsse), > bereits ein Vorsorgeguthaben in einer Pensionskasse geäufnet haben und nun ihre Erwerbstätigkeit vorübergehend aufgeben, > infolge eines zu geringen Einkommens keiner Pensionskasse mehr angehören, > arbeitslos geworden sind oder kurz vor der Arbeitslosigkeit stehen, > uns ihr bestehendes Freizügigkeitsguthaben anvertrauen wollen, die Möglichkeit, ihr Vorsorgeguthaben der zweiten Säule auf ein Freizügigkeitskonto übertragen zu lassen. Führung eines Freizügigkeitskontos Das Freizügigkeitskonto wird durch die Aargauische Kantonalbank in Form eines Kontos geführt. Das Gut haben wird zu einem Vorzugszins verzinst. Die Konto führung ist spesenfrei; vorbehalten bleiben lediglich Gebühren im Fall von speziellen Aufwendungen. Jähr lich kostenlose Zustellung eines Kontoauszuges. Eröffnung eines Freizügigkeitskontos 1. Die Kontoeröffnung ist in jeder unserer Geschäftsstellen möglich. Zur Kontoeröffnung benötigen Sie einen Antrag auf Eröffnung eines Freizügigkeitskontos, ausgefüllt und unterschrieben durch Ihre bisherige Vorsorgeeinrichtung. Für die Überweisung des Freizügigkeitskapitals muss der bisherigen Vorsorgeeinrichtung ein schriftlicher Auftrag erteilt werden. 2. Die Kontoeröffnung ist auch auf schriftlichem Wege möglich. Adressieren Sie bitte Ihren Wunsch an die Freizügigkeitsstiftung der Aargauischen Kantonalbank, Postfach, 5001 Aarau. Diese schickt Ihnen den entsprechenden Antrag zu. Eine Schlussabrechnung der bisherige Vorsorgeeinrichtung über Ihr Guthaben erfüllt denselben Zweck. 8

9 Verfügbarkeit Ihres Guthabens Über das Guthaben des Freizügigkeitskontos kann frei verfügt werden, sobald einer der nachstehenden Auszahlungsgründe gegeben ist: Erreichen des BVG-Rentenalters Auf ein entsprechendes schriftliches Gesuch hin kann das Vorsorgeguthaben jedoch auch frühestens fünf Jahre vor oder spätestens fünf Jahre nach dem Erreichen des BVG-Rentenalters ausbezahlt werden. Endgültiges Verlassen der Schweiz Verlassen Sie die Schweiz nachweisbar definitiv, so haben Sie Anspruch auf die Auszahlung Ihres Vor sorgeguthabens. Falls Sie der obligatorischen Versicherung in einem EU-Mitgliedstaat bzw. in Island oder Norwegen unterstellt sind, darf nur der über - obligatorische Teil ausbezahlt werden. Aufnahme einer selbstständigen Erwerbstätigkeit Wechseln Sie zur ausschliesslichen, selbstständigen Er werbs tätigkeit und sind keiner Pensionskasse mehr angeschlossen, so haben Sie innerhalb eines Jahres ab Aufnahme der selbstständigen Erwerbstätigkeit An spruch auf die Auszahlung Ihres Vorsorgeguthabens. Erhalt einer vollen IV-Rente Sobald Sie eine volle Rente von der Invalidenversicherung erhalten (der Invaliditätsgrad muss dafür mindestens 70% betragen), haben Sie Anspruch auf die Auszahlung Ihres Vorsorgeguthabens. Geringer Betrag Falls die auszuzahlende Leistung kleiner ist als der Jahresbeitrag an die bis anhin zuständige Pensionskasse, so haben Sie Anspruch auf die Auszahlung Ihres Vorsorgeguthabens. Tod des Kontoinhabers Stirbt der Kontoinhaber vor der Auszahlung des Vorsorgeguthabens, haben gemäss Gesetz folgende Personen in der angegebenen Reihenfolge Anspruch auf das Vorsorgeguthaben: 1. die Hinterlassenen nach Artikel 19, 19a und 20 BVG, 2. natürliche Personen, die von der versicherten Person in erheblichem Masse unterstützt worden sind, oder die Person, die mit dieser in den letzten fünf Jahren bis zu ihrem Tod ununterbrochen eine Lebensgemeinschaft geführt hat oder die für den Unterhalt eines oder mehrerer gemeinsamer Kinder aufkommen muss, 3. die Kinder des Verstorbenen, welche die Voraus setzungen nach Artikel 20 BVG nicht erfüllen, die Eltern oder die Geschwister, 4. die übrigen gesetzlichen Erben, unter Ausschluss des Gemeinwesens. Sie können die Ansprüche der Begünstigten näher be zeichnen und den Kreis von Personen nach Punkt 1 mit solchen nach Punkt 2 erweitern. Vergleichen Sie dazu das Stiftungsreglement. 9

10 Mit dem Freizügigkeitskonto zu Wohneigentum. Kauf und Erstellung von Wohneigentum Im Rahmen der Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge darf das Guthaben Ihres Freizügigkeitskontos ganz oder teilweise vorbezogen werden für: > den Kauf von Wohneigentum zum eigenen Bedarf oder die Erstellung (Bau) von Wohneigentum zum eigenen Bedarf > die Amortisation einer auf dem Wohneigentum lastenden Hypothek > Renovationen > die Beteiligung an Wohneigentum zum eigenen Bedarf (wie beispielsweise durch den Kauf von Anteilscheinen an einer Wohnbaugenossenschaft). Ein Vorbezug kann alle fünf Jahre geltend gemacht werden. Ein Teil (oder das gesamte Vorsorgeguthaben) sowie der Anspruch auf Vorsorgeleistungen können jedoch auch verpfändet werden. Versteuerung des Freizügigkeitskontos Solange das Vorsorgeguthaben einem Freizügigkeitskonto gutgeschrieben ist, unterliegt es weder der Einkommens- noch der Vermögenssteuer. Der Zinsertrag des Freizügigkeitskontos ist verrechnungssteuerfrei. Wird das Vorsorgeguthaben ausbezahlt (vgl. die auf der Seite 9 erwähnten Auszahlungsgründe), muss es versteuert werden. Die Besteuerung erfolgt jedoch zu einem reduzierten Satz. Haben Sie Ihren steuerrechtlichen Wohnsitz nicht in der Schweiz, unter liegt die Auszahlung des Vorsorgeguthabens einer Quellensteuer. Der Quellensteuerbetrag kann jedoch von der Steuerverwaltung zurückgefordert werden, falls sich Ihr Wohn sitz in einem Staat befindet, mit dem ein Doppelbesteuerungsabkommen besteht (dies trifft insbeson dere dann zu, wenn Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland oder Frankreich haben). 10

11 Wertpapiersparen Sparen-3-Konto und Freizügigkeitskonto Sicherheit und Rendite mit Wertpapiersparen. Im Mittelpunkt jedes Sparens steht neben dem Aspekt der Sicherheit die Rendite. Die Zinssätze eines Kontos der 3. Säule oder eines Freizügigkeitskontos richten sich je nach jenen der langfristigen Geldanlagen. Ihre Kantonalbank offeriert Ihnen die Möglichkeit, den ganzen Betrag oder Teile des Guthabens eines Sparen-3a- oder eines Freizügigkeitskontos in BVG-konforme Wertschriften anzulegen. Die BVG-konformen Anlagegruppen streben grösstmögliche Rendite bei kleinstmöglichem Risiko an. Marktbedingte Kursgewinne bzw. Kursverluste müssen jedoch in Kauf genommen werden. Automatische Reinvestition Einen zusätzlichen Vorteil bietet der Umstand, dass die laufenden Erträge stetig reinvestiert werden. Damit kommt bei der Swisscanto Anlagestiftung die erzielte Performance voll und ganz zum Tragen. Die Vorzüge der Swisscanto Anlagestiftung, von denen Pensionskassen seit Jahren profitieren, stehen auch Privatkunden offen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist die Anlage der Guthaben in Wertschriften, welche als Sparen-3-Kapital oder als Freizügigkeitskapital angespart wurden, nicht nur möglich, sondern sinnvoll. 11

12 Mit der Swisscanto Anlagestiftung zu hohen Erträgen bei kleinem Risiko und grosser Auswahl. Die Swisscanto Anlagestiftung (gegründet 1973 vom Verband Schweizerischer Kantonalbanken) verwaltet heute erfolgreich und sicher über 16 Mrd. Franken. Rund 1050 Pensionskassen und Tausende von Privatkundinnen und Privatkunden vertrauen ihr und profitieren seit Jahren vom erfahrenen Spezialistenteam. Die Swisscanto Angebotspalette bietet die Auswahl zwischen den Polen hohe Rendite gleich höheres Risiko und geringes Risiko gleich geringere Rendite. Was die einzelnen Anlagegruppen bieten, ist einfach und verständlich formuliert. Die Swisscanto will nicht nur von Anlageprofis verstanden werden. Im Übrigen stellt die Swisscanto ihre Tätigkeit unter das Primat der Transparenz. Ihr Erfolg kann täglich überprüft werden: im Internet unter 12

13 Mit kontrolliertem Risiko zu besserer Performance? Ihre Anlagestrategie Wertpapiersparen mit Swisscanto AST-Anrechten bietet Ihnen die Möglichkeit, Guthaben auf dem Vorsorgekonto Sparen 3 und dem Freizügigkeitssparkonto an den internationalen Börsenmärkten zu investieren. Die Wahl des BVG-Fonds ist abhängig von der Anlagedauer und Ihrer Risiko bereitschaft. Setzen Sie auf Sicherheit: BVG 3 Portfolio 10 (Valorennummer ) Mit der Anlagegruppe BVG 3 Portfolio 10 investieren Sie konservativ. Die Anlagegruppe strebt einen Obligationen anteil von 75% an und betont den jährlichen Zinsertrag. Der Aktienanteil ist geringer als 10%. Geeignet für Investoren, die im Interesse eines langfristig höheren Ertrages eher ein limitiertes Marktund Währungsrisiko eingehen. Der Anlagehorizont sollte etwa vier bis sechs Jahre betragen. Setzen Sie auf Ausgewogenheit: BVG 3 Portfolio 25 (Valorennummer ) Die Anlagegruppe BVG 3 Portfolio 25 verfolgt eine mittlere Strategie mit einem Obligationenanteil von ca. 65% und einem Aktienanteil von ca. 28%. Diese Anlagegruppe investiert wachstumsorientierter als BVG 3 Portfolio 10 und gleichzeitig sicherheitsorientierter als BVG 3 Portfolio 45. Geeignet für Investoren, die grösstmögliche Rendite bei kleinstmöglichem Risiko anstreben. Der Anlagehorizont sollte ca. fünf bis acht Jahre betragen. Setzen Sie auf Wachstum: BVG 3 Portfolio 45 (Valorennummer ) Die Anlagegruppe BVG 3 Portfolio 45 schöpft den gesetzlichen Rahmen weitgehend aus. Der Aktienanteil beträgt ca. 45%. Die Anlagegruppe eignet sich für In vestoren, die eine vergleichsweise hohe Risikotoleranz aufweisen. Die Anleger sind bereit, dem Ertrag zuliebe auch höhere Kursschwankungen zu akzeptieren. Der Anlagehorizont sollte sechs bis zehn Jahre oder mehr betragen. BVG 3 Index 45 (Valorennummer ) Passiv verwalteter «Fund of Funds» (Dachfonds), bestehend aus Aktien- und Obligationen- Fonds. Die Anlagegruppe verfolgt eine auf Vermögenszuwachs ausgerichtete Anlagestrategie. Der Aktienanteil liegt bei durchschnittlich 45%, der Obligationenanteil bei rund 55%. Mit der Anlage sind Risiken, insbesondere diejenigen von Wert- und Ertragsschwankungen, verbunden. Weiter unterliegen Anlagen in Fremdwährungen Wechselkursschwankungen. Der Fonds ist geeignet für Anlegerinnen und Anleger, welche stärkere Schwankungen und einen länger andauernden Kursrückgang in Kauf nehmen können. Der Anlagehorizont sollte sechs bis zehn Jahre oder mehr betragen. 13

14 Setzen Sie auf den Markttrend: Swisscanto BVG 3 Dynamic 0-50 (Valorennummer ) Mit dieser Anlagegruppe investieren Sie weltweit überwiegend in Aktien, Obligationen und Geldmarktinstrumente. Dabei wird das Portfolio den aktuellen Marktverhältnissen angepasst und auf eine Ziel-Volatilität (Kursschwankungen) von 5% ausgerichtet. Dies bedeutet, dass in ruhigen Marktphasen volatilere Anlagen wie Aktien aufgebaut und bei Kursrückschlägen zu Gunsten weniger schwankungsanfälliger Anlagen wie Obligationen abgebaut werden. Der Fonds ist geeignet für Anlegerinnen und Anleger, welche mit einem Risikobudget investieren und kleinere Kursschwankungen zulassen möchten. Der Anlagehorizont sollte sechs bis acht Jahre betragen. Setzen Sie auf risikokontrollierte Altersvorsorge: Swisscanto AST BVG 3 Life Cycle > BVG 3 Life Cycle 2020 Valorennummer > BVG 3 Life Cycle 2025 Valorennummer In einer ersten Phase wollen Sie langfristig von Aktienrenditen profitieren und sind bereit, zur Erreichung eines grösstmöglichen Ertrages ein kalkuliertes Risiko einzugehen. Auf ein bestimmtes Zieldatum hin soll jedoch der Aktienanteil in konservative Anlageklassen umgeschichtet werden. Somit rückt in einer zweiten Phase die Risikokontrolle und damit der Kapitalerhalt in den Vordergrund. Die Anlagegruppen BVG 3 Life Cycle 2020 und 2025 nutzen in einer ersten Phase die gesetzlichen Anlagelimiten für Vorsorgegelder aus und investieren zu einem grossen Anteil in Aktien. In den letzten zehn Jahren vor dem Zieldatum erfolgt dann eine dynamische Umschichtung in konservative Anlageklassen. Setzen Sie auf Rentabilität und Umweltnutzen: BVG 3 Oeko 45 (Valorennummer ) Ziel der Anlagegruppe BVG 3 Oeko 45 ist es, Ihre Vorsorgegelder rentabel anzulegen und gleichzeitig etwas für die Umwelt zu tun. Sowohl Aktien als auch Obligationen werden durch ein Spezialistenteam der Zürcher Kantonalbank nach strengen Umweltkriterien, die zusammen mit dem WWF ausgearbeitet wurden, ausgewählt. Der BVG 3 Oeko 45 investiert deshalb nur in Unternehmen und Schuldner, die im Vergleich zu ihren Konkurrenten zu den fortschrittlichsten in Sachen Umweltschutz gehören.die Anlagegruppe verkörpert ein auf Vermögenszuwachs ausgerichtetes Portefeuille mit einem Aktienanteil von 45%. Sie eignet sich für Investoren, die eine vergleichsweise hohe Risikotoleranz aufweisen und bereit sind, zu Gunsten des Ertrags Kursschwankungen zu akzeptieren. Der Anlagehorizont sollte sechs bis zehn Jahre und mehr betragen.

15 BVG 3 Oeko 45 Aktien auf dem Prüfstand In einem mehrstufigen Verfahren werden die einzelnen Unternehmen geprüft. Zuerst wird untersucht, ob ein Unternehmen auf Grund eines Ausschlusskriteriums nicht in Frage kommt. Ist dies nicht der Fall, wird anhand einer Umweltprüfung mit umfassenden Positivkriterien und einem darauf folgenden Sozialcheck abgeklärt, ob das Unternehmen seine Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft wahrnimmt. In einem letzten Schritt wird das Unternehmen einer sorgfältigen Finanzanalyse unterzogen. Folgende Kriterien werden bei der Umweltund Sozial analyse angewandt: Ausschlusskriterien Abbau fossiler Energieträger, Automobile, Airlines, Kernenergie, ozonabbauende Stoffe, Gentechnik (z.b. Freisetzung, Patente), nicht nachhaltige Waldwirtschaft, PVC, Waffen, Tabak. Positivkriterien Umfassende Kriterien in den Bereichen Umweltpolitik, Umweltmanagement, Produktionsprozesse und Produktentwicklung. Sozialcheck Grobe Missachtung von Arbeitsgesetzen und Sicherheitsbestimmungen, Kinderzwangsarbeit, Verletzung von Menschenrechten usw. Obligationenschuldner mit Umwelt - verantwortung Auch Obligationen werden nach Umweltkriterien be wer tet. Zu diesem Zweck wurden für Staaten, Gliedstaaten, Kommunen sowie öffentlich-rechtliche Unternehmen spezielle Prüfverfahren entwickelt. Unternehmens - schuld ner werden demselben Prüfverfahren wie Aktien unterzogen. Auf der Basis von OECD-Daten werden die Staaten, welche hinsichtlich Treibhauseffekt, Ressourcenverbrauch, Umweltpolitik und weiterer Kriterien am fortschrittlichs ten sind, ermittelt und ins Universum aufgenommen. Aus den übrigen Schuldnern werden die Besten auf der Basis einer qualitativen Analyse ausgewählt. Die Partnerschaft mit dem WWF Der BVG 3 Oeko 45 investiert nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit, das auf den drei Grundsätzen Ökonomie, Ökologie und soziale Verantwortung beruht. Dies ist auch der Grund, weshalb der WWF den BVG 3 Oeko 45 mitträgt. Für den WWF bietet sich hiermit die Mög lichkeit, den Finanzmarkt, der sich auch stark auf die Umwelt auswirkt, in Richtung Nachhaltigkeit zu bewegen. BVG 3 Oeko 45 Die verantwortungsvolle Anlage. 15

16 Swisscanto-Safe-Risikoversicherung Swisscanto Safe gibt Ihren Nächsten und Ihnen Sicherheit. Swisscanto Safe ist ein Risikoversicherungs- Angebot und dient zur Sicherung Ihrer finanziellen Pläne: > Swisscanto-Safe-Sparziel-Versicherung: sichert ein Sparziel, das Sie mit dem Säule-3a-Konto Sparen 3 der Kantonalbank erreichen möchten > Swisscanto-Safe-Kredit-Versicherung: sichert einen Kredit > Swisscanto-Safe-Risiko-Versicherung: schliesst Vorsorgelücken aus der ersten und zweiten Säule Mit Swisscanto Safe erreichen Sie, Ihre Familie oder Ihre Geschäftspartner ein finanzielles Ziel selbst dann, wenn Ihr Einkommen infolge Erwerbsunfähigkeit oder Ablebens einmal nicht mehr gewährleistet sein sollte. Wann ist Swisscanto Safe die beste Lösung für Sie? > Wenn Sie ein Sparziel mit Sparen 3 der Kantonalbank erreichen wollen: siehe Swisscanto-Safe-Sparziel-Versicherung auf Seite 17. > Wenn Sie eine Hypothek oder einen an de ren Kredit aufgenommen haben: siehe Swisscanto-Safe-Kredit-Versicherung auf Seite 18. > Wenn Sie generell die Einkommenslücke schliessen wollen, die durch Erwerbs unfähigkeit oder Tod entsteht: siehe Swisscanto-Safe-Risiko-Versicherung auf Seite 19. Die Kantonalbanken und die renommierte Lebensver si cherungsgesellschaft Mobiliar Leben haben Swisscanto Safe gemeinsam entwickelt. Sie können die Versicherung ab Ihrem 18. Lebensjahr bis längstens fünf Jahre vor Ihrem AHV-Alter abschliessen. 16

17 Swisscanto-Safe-Sparziel-Versicherung: Sie erreichen Ihren Sparwunsch mit Sicherheit. Sie möchten mit Sparen 3 der Kantonal bank ein persönliches Sparziel erreichen: zum Beispiel die Sicherung Ihrer Altersvor sorge. Mit der Swisscanto-Safe-Sparziel-Versi che rung haben Sie und Ihre Nächsten das angestrebte Kapital auf Nummer Sicher selbst wenn Ihnen etwas zustossen sollte. Sie wählen zwischen einer flexibleren freien oder einer steuerbegünstigten gebundenen Versicherungsform. Die Prämie passt sich jedes Jahr der aktuellen Situation an. Da Sie Ihrem Sparziel mit der Zeit näher kommen, reduziert sich Ihr Ver sicherungsbedarf und damit auch die Prämie. Sparzielschutz bei Ableben Kapital 300 Sparziel Alter Je näher Sie Ihrem Sparziel (blau) sind, desto weniger Risikoschutz (grau) muss versichert werden. Risikoschutz bei Ableben Sparen 3 Rente bei Erwerbsunfähigkeit Werden Sie erwerbsunfähig, zahlt Ihnen die Swisscanto-Safe-Sparziel-Versicherung die Sparen-3-Einlagen in Form einer Rente. Sie wählen zwischen dem jährlichen Sparen-3- Betrag, den das Gesetz jeweils maximal erlaubt, oder einem fixen Betrag gemäss Ihren Bedürfnissen. So wächst Ihr Vermögen wie geplant. Wartefrist 6, 12 oder 24 Monate. Die Rente ist längstens bis zum AHV-Alter zahlbar. Todesfallkapital Versichert ist die Differenz zwischen dem Sparziel, das Sie gewählt haben, und dem Sparen- 3-Kapital, das Sie bereits gespart haben. Das versicherte Todesfall-Kapital wird beim Tod der versicherten Person zusammen mit dem Sparen- 3-Kapital in jedem Fall sofort ausbezahlt. Beispiel Mirella A. (35) Die Primarlehrerin Mirella A. weiss, dass sie für ihre Altersvorsorge immer mehr selbst verantwortlich ist. Mit einem Sparen-3-Konto schafft sie sich deshalb bis zu ihrer Pensio nierung ein Vermögen von CHF Was bei vielen Vorsorgelösungen selbstverständlich ist, möchte Mirella A. auch für ihren Sparen-3-Plan: einen Risikoschutz für ihr Vorsorgeziel. Mit der Swisscanto-Safe-Sparziel-Versiche rung erreicht sie die CHF in jedem Fall: wenn sie erwerbsun fähig werden sollte, in Form der versicherten Rente. Bei ihrem Tod vor dem AHV-Alter ergibt das vorhandene Sparen-3-Vermögen zusammen mit dem versicherten Todesfallkapital den angestrebten Sparzielschutz von CHF

18 Swisscanto-Safe-Kredit-Versicherung: Damit keine finanziellen Sorgen dazukommen. Sie haben einen privaten oder geschäftlichen Kredit aufgenommen zum Beispiel eine Hypothek oder einen Betriebskredit. Die Swisscanto-Safe-Kredit-Versicherung übernimmt die Zahlung der Zinsen und die Rückzahlung des Kredits, falls Ihnen etwas passieren sollte. Zudem ist die Swisscanto-Safe-Kredit-Ver sicherung Ihre optimale Lösung, wenn Ihre Bank von Ihnen für einen grösseren Kredit eine Sicherheit verlangt. Die Prämie dieser Versicherung passt sich jedes Jahr der aktuellen Situation an. Wenn Sie Ihren Kredit mit der Zeit zurückzahlen, reduziert sich Ihr Versicherungsbedarf und damit auch die Prämie. Flexibler Risikoschutz bei Krediten Kredit Rente bei Erwerbsunfähigkeit Werden Sie erwerbsunfähig, zahlt Ihnen die Swisscanto-Safe-Kredit-Versicherung die Zinsen und Rückzahlungsraten des Kredits in Form einer Rente. Die Höhe des Betrags richtet sich nach Ihren Bedürfnissen. Wartefrist 6, 12 oder 24 Mo na te. Die Rente ist längstens bis zum AHV-Alter zahlbar. Todesfallkapital Versichert ist die noch ausstehende Kreditsumme. Das versicherte Kapital wird beim Tod der versicherten Person in jedem Fall sofort ausbezahlt. Beispiel Familie E. Der Umzug ist vorbei Familie E. wohnt jetzt in ihrem eigenen Heim. Bald nach dem Einzug hat Christian E. eine Swisscanto-Safe-Kredit-Versicherung über CHF abgeschlossen. Denn passieren kann immer etwas. Die Zahlung der Zinsen und die Amortisation der Hypothek sind nun gesichert. Und die Familie kann bei einem Einkommensausfall infolge von Er werbs unfähigkeit oder Tod weiterhin im Haus bleiben. Ein gutes Gefühl für eine minimale Prämie Jahre Die Höhe des Risikoschutzes (grau) passt sich flexibel der Höhe der Kreditsumme (blau) an. Risikoschutz Kreditsumme 18

19 Swisscanto-Safe-Risiko-Versicherung: Ihr persönliches Sicherheitsabkommen. Es gibt immer wieder Unfälle und Krank heiten, die Erwerbsunfähigkeit oder Tod zur Folge haben. Die gesetzliche Vorsorge deckt in solchen Fällen nur einen Teil Ihres heutigen Einkommens. Mit der Swisscanto-Safe-Risiko-Versicherung schliessen Sie diese Lücke. So schützen Sie sich und Ihre Familie. Oder Sie stellen sicher, dass Ihr Ge schäfts partner Ihr gemeinsames Unternehmen weiterführen kann. Sie schliessen eine folgenschwere Lücke: Bsp. Erwerbsunfähigkeit infolge Krankheit Renteneinkommen pro Jahr Vorsorgesituation bei Jahreseinkommen von Beispiel: 40-jähriger Mann, verheiratet, ein Kind Einkommenslücke Gesetzliche Minimalleistungen aus 1. und 2. Säule Rente bei Erwerbsunfähigkeit Höhe gemäss Ihren Bedürfnissen. Wartefrist 6, 12 oder 24 Monate. Die Rente ist läng stens bis zum AHV-Alter zahl bar. Todesfallkapital Höhe gemäss Ihren Bedürfnissen. Das ver sicherte Kapital wird beim Tod der versicherten Person in jedem Fall sofort ausbezahlt. Das Todesfallkapital kann sowohl gleichbleibend (während der Vertragsdauer) als auch fallend versichert werden. Beispiel Bernhard M. (42) Das Leben kostet Geld. Die Ausgaben der dreiköpfigen Familie von Bernhard M. sind denn auch entsprechend hoch. Sie ist auf seinen vollen Lohn von CHF angewiesen. Wenn ihm etwas zustossen würde und er nicht mehr arbeiten könnte, wären der Familie finanzielle Schwie rig keiten sicher. Um sich dagegen zu schützen, hat Bernhard M. eine Swisscanto-Safe-Risiko-Versicherung abgeschlossen. So schliesst er die Lücke, die AHV/IV und Pensionskasse offen lassen. 19

20 Treffen Sie einen guten Entscheid. Ihre Vorteile auf einen Blick: > Finanzielle Sicherheit im Falle eines Falles > Sehr günstig Ihr Budget wird kaum belastet > Einfach und diskret keine Formalitäten > Kundenfreundlich Beratung und Ab - schluss durch Ihre Kantonalbank: kein Besuch eines Versicherungsberaters > Kombinierbar mit anderen Bankprodukten wie Sparen 3, Fondsanlageplan oder Krediten: Sie erhalten eine Lösung aus einem Guss > Passt sich flexibel neuen Situationen an > Mit Mobiliar Leben dem starken und kompetenten Versicherungspartner Beratung bei der AKB: Sie stehen im Mittelpunkt.

21 Sind Sie interessiert? Dann lassen Sie sich bei Ihrer Kantonalbank beraten und eine persönliche Offerte er stellen. Sie werden staunen, wie günstig Sie die beruhigende Sicherheit von Swisscanto Safe zu stehen kommt.

22 Nutzen Sie heute unsere Erfahrung für Ihre optimale Vorsorgegelösung. Damit Sie morgen das Leben geniessen können. 20

Sparen 3. Wir begleiten Sie beim sicheren und flexiblen Vorsorgesparen.

Sparen 3. Wir begleiten Sie beim sicheren und flexiblen Vorsorgesparen. Sparen 3 Wir begleiten Sie beim sicheren und flexiblen Vorsorgesparen. Wählen Sie Ihren individuellen Weg zum Sparziel. Sparen 3 mit der Zuger Kantonalbank ist die individuelle Sparmöglichkeit, die nicht

Mehr

Sparen 3. Der individuelle Weg zum Vorsorgeziel

Sparen 3. Der individuelle Weg zum Vorsorgeziel Sparen 3 Der individuelle Weg zum Vorsorgeziel Sparen 3 einfach und systematisch vorsorgen. Sorgen Sie vor und sichern Sie sich die finanzielle Unabhängigkeit im Ruhestand. Die dritte Säule mit der ge

Mehr

privor vorsorgekonto vorsorgen und steuern sparen

privor vorsorgekonto vorsorgen und steuern sparen privor vorsorgekonto vorsorgen und steuern sparen 2 Gute Gründe sprechen für PRIVOR Wenn Sie später Ihren gewohnten Lebensstandard beibehalten wollen, lohnt es sich, rechtzeitig vorzusorgen für die Zeit

Mehr

Vorsorgen. Wir begleiten Sie bei der sicheren und umfassenden Vorsorge.

Vorsorgen. Wir begleiten Sie bei der sicheren und umfassenden Vorsorge. Vorsorgen Wir begleiten Sie bei der sicheren und umfassenden Vorsorge. Wir begleiten Sie auf dem Weg in Ihre finanzielle Zukunft. Niemand weiss mit Gewissheit, was in der Zukunft alles passieren wird.

Mehr

Vorsorge für Private. Rendita 3a Freizügigkeit Rendita Lebensversicherungen. Unsere Region. Unsere Bank.

Vorsorge für Private. Rendita 3a Freizügigkeit Rendita Lebensversicherungen. Unsere Region. Unsere Bank. Rendita 3a Freizügigkeit Rendita Lebensversicherungen Unsere Region. Unsere Bank. Rendita 3a Ihre Ansprüche Sie möchten Ihre finanzielle Zukunft sichern, Steuern sparen und im Ruhestand den geplanten Lebensstandard

Mehr

PRIVOR Vorsorgekonto für eine sichere Zukunft

PRIVOR Vorsorgekonto für eine sichere Zukunft Privatkunden PRIVOR Vorsorgekonto für eine sichere Zukunft Auf- und Ausbau der Säule 3a So sparen Sie Steuern 2 Wer im Pensionsalter den gewohnten Lebensstandard beibehalten möchte, sollte rechtzeitig

Mehr

Privatkunden. PRIVOR Vorsorgekonto langfristig und steuerprivilegiert

Privatkunden. PRIVOR Vorsorgekonto langfristig und steuerprivilegiert Privatkunden _ PRIVOR Vorsorgekonto langfristig und steuerprivilegiert 1 Auf- und Ausbau der Säule 3a So sparen Sie Steuern Wer im Pensionsalter den gewohnten Lebensstandard beibehalten 2 Der Staat fördert

Mehr

AEK VORSORGELÖSUNGEN. Finanziell vorsorgen, flexibel und unabhängig gestalten. Aus Erfahrung. www.aekbank.ch

AEK VORSORGELÖSUNGEN. Finanziell vorsorgen, flexibel und unabhängig gestalten. Aus Erfahrung. www.aekbank.ch AEK VORSORGELÖSUNGEN Finanziell vorsorgen, flexibel und unabhängig gestalten. Aus Erfahrung www.aekbank.ch AEK Freizügigkeit Rendita Sie möchten, dass Ihr beruflicher Vorsorgeschutz auch in den folgenden

Mehr

Finanzplanung, Vorsorgeanalyse, Nachlassplanung, Steuerberatung. Allfinanz

Finanzplanung, Vorsorgeanalyse, Nachlassplanung, Steuerberatung. Allfinanz Finanzplanung, Vorsorgeanalyse, Nachlassplanung, Steuerberatung Allfinanz Inhaltsverzeichnis Damit Sie Gewissheit haben, optimal vorgesorgt zu haben und beruhigt in die Zukunft blicken können. Vorwort

Mehr

Aktiv vorsorgen: mit PRIVOR. Steuern sparen und beruhigt in die Zukunft blicken

Aktiv vorsorgen: mit PRIVOR. Steuern sparen und beruhigt in die Zukunft blicken Aktiv vorsorgen: mit PRIVOR Steuern sparen und beruhigt in die Zukunft blicken Gute Gründe sprechen dafür: Vorsorgen mit PRIVOR Auch wenn noch einige Jahre zwischen Ihnen und Ihrer Pensionierung liegen:

Mehr

Sparen 3. Finanzielle Vorteile für Ihre individuelle Vorsorge

Sparen 3. Finanzielle Vorteile für Ihre individuelle Vorsorge Sparen 3 Finanzielle Vorteile für Ihre individuelle Vorsorge Denken Sie schon heute an morgen Ihre individuellen Bedürfnisse, Vorstellungen und persönliche Lebenssituation unterscheiden Sie von denjenigen

Mehr

PRIVIT Private Vorsorge 3b. SLR meine Bank

PRIVIT Private Vorsorge 3b. SLR meine Bank PRIVIT Private Vorsorge 3b SLR meine Bank Private Vorsorge: Legen Sie heute den Grundstein für morgen PRIVIT ist sicher und rentabel PRIVIT Die kapitalbildende Lebensversicherung. Kümmern Sie sich frühzeitig

Mehr

Begeisterung? «Meine Altersvorsorge in guten Händen wissen.» Helvetia Freizügigkeitslösungen. Vorsorgeguthaben nach Bedarf anlegen.

Begeisterung? «Meine Altersvorsorge in guten Händen wissen.» Helvetia Freizügigkeitslösungen. Vorsorgeguthaben nach Bedarf anlegen. Begeisterung? «Meine Altersvorsorge in guten Händen wissen.» Helvetia Freizügigkeitslösungen. Vorsorgeguthaben nach Bedarf anlegen. Ihre Schweizer Versicherung. Freizügigkeit in der beruflichen Vorsorge.

Mehr

3. Säule. Thomas Lustenberger. BVG Obligatorisch und Überobligatorisch. AHV / IV Sicherung der Existenz. Vorsorge. Vorsorge. Ergänzungs- Leistungen

3. Säule. Thomas Lustenberger. BVG Obligatorisch und Überobligatorisch. AHV / IV Sicherung der Existenz. Vorsorge. Vorsorge. Ergänzungs- Leistungen 3. Säule Thomas Lustenberger AHV / IV Sicherung der Existenz BVG Obligatorisch und Überobligatorisch Ergänzungs- Leistungen Staatliche Vorsorge Fortsetzung der gewohnten Lebenshaltung Berufliche Vorsorge

Mehr

Wirkt gegen hohe Steuern und tiefe Zinsen. Swisscanto Vorsorge.

Wirkt gegen hohe Steuern und tiefe Zinsen. Swisscanto Vorsorge. Wirkt gegen hohe Steuern und tiefe Zinsen. Swisscanto Vorsorge. Ricola-Alpen-Weekends zu gewinnen: meine-vorsorge.ch Anlage und Vorsorge. Hohe Steuern, tiefe Zinsen. Dagegen ist ein Kraut gewachsen. Profitieren

Mehr

Merkblatt zur gebundenen Vorsorge-Police, gültig ab 1. Januar 2008

Merkblatt zur gebundenen Vorsorge-Police, gültig ab 1. Januar 2008 Merkblatt zur gebundenen Vorsorge-Police, gültig ab 1. Januar 2008 1. Begünstigungsordnung Verträge der Säule 3a müssen zwingend eine Begünstigung umfassen. Die Begünstigungsordnung ist in Artikel 2 BVV3

Mehr

UBS Fisca. Vorsorge nach Wahl.

UBS Fisca. Vorsorge nach Wahl. Generelle Fisca-Vorteile Sie sparen Steuern Jahr für Jahr dank dem steuerlichen Abzug Ihrer Einzahlung. Keine Einkommens-, Vermögens- und Verrechnungssteuer während der Laufzeit; reduzierte Besteuerung

Mehr

Gezielt und gut vorsorgen im Freizügigkeitsfall. Die REVOR Freizügigkeitsstiftung bietet attraktive Dienstleistungen

Gezielt und gut vorsorgen im Freizügigkeitsfall. Die REVOR Freizügigkeitsstiftung bietet attraktive Dienstleistungen Gezielt und gut vorsorgen im Freizügigkeitsfall Die REVOR Freizügigkeitsstiftung bietet attraktive Dienstleistungen Wer benötigt ein Freizügigkeitskonto? In diesen Situationen brauchen Sie ein Freizügigkeitskonto:

Mehr

AKB Fondssparplan. Vermögensaufbau leicht gemacht

AKB Fondssparplan. Vermögensaufbau leicht gemacht AKB Fondssparplan Vermögensaufbau leicht gemacht 1 «Was man sparen nennt, heisst nur einen Handel für die Zukunft abschliessen» George Bernard Shaw (1856 1950), irischer Schriftsteller Inhaltsverzeichnis

Mehr

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti 2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti Rückblick 2008 Die Kursausschläge an den Märkten nahmen im Jahr der Finanzmarktkrise extreme Ausmasse an. Von Ausfällen

Mehr

Meine Pensionskasse 2015

Meine Pensionskasse 2015 Meine Pensionskasse 2015 GastroSocial Ihre Pensionskasse Der Betrieb, in dem Sie arbeiten, ist bei der GastroSocial Pensionskasse versichert. Sie deckt die Bestimmungen des Bundesgesetzes über die berufliche

Mehr

Die 3. Säule und Lebensversicherungspolicen

Die 3. Säule und Lebensversicherungspolicen Die 3. Säule und Lebensversicherungspolicen 1.+2. Säule decken 60% des Einkommens Einkommen und Vermögen sichern - Einkommen und Lebensstandart trotz Erwerbsunfähigkeit, Invalidität oder Unfall erhalten

Mehr

SPAREN UND VORSORGEN 1

SPAREN UND VORSORGEN 1 SPAREN UND VORSORGEN 1 SPAREN UND VORSORGEN SPAREN MIT DEM SPARKONTO Seite 3 SPAREN MIT DEM SPARKONTO 60+ Seite 4 SPAREN MIT DEM FESTGELDKONTO Seite 5 VORSORGEN MIT TERZO (SÄULE 3A) Seite 7-9 VORSORGEN

Mehr

Alles rund um die Themen Zahlen, Sparen, Vorsorgen und Finanzieren. Dienstleistungen für Private

Alles rund um die Themen Zahlen, Sparen, Vorsorgen und Finanzieren. Dienstleistungen für Private Alles rund um die Themen Zahlen, Sparen, Vorsorgen und Finanzieren Dienstleistungen für Private Inhaltsverzeichnis Kontoservice 3 Zahlen 3 Bankkarten 4 Sparen 5 Freizeit und Anschaffungen 6 Vorsorge/Absicherung

Mehr

Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen!

Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen! Plötzlich erwerbsunfähig? Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen! Ihr Hab und Gut haben Sie bestimmt bestens versichert. Und wie steht es um die Sicherheit von Ihnen und Ihrer Familie? Was passiert

Mehr

Bereit für die Zukunft. Mit der privaten Vorsorge. Wie Sie Ihre private Vorsorge mit der dritten Säule optimieren.

Bereit für die Zukunft. Mit der privaten Vorsorge. Wie Sie Ihre private Vorsorge mit der dritten Säule optimieren. Bereit für die Zukunft. Mit der privaten Vorsorge. Wie Sie Ihre private Vorsorge mit der dritten Säule optimieren. Bereit für die Zukunft. Damit Ihre Träume und Ziele eines Tages wahr werden, bedarf es

Mehr

Beschreibung des Vorsorgeausweises

Beschreibung des Vorsorgeausweises Beschreibung des Vorsorgeausweises 1a 1b 2 3 4 5 6 7 8 2 1. Januar 2015 Beschreibung des Vorsorgeausweises der PKG Pensionskasse Die vorliegende Aufstellung beschreibt die einzelnen Positionen des Vorsorgeausweises

Mehr

Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015

Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015 Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015 Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Mit Sparen 3 zu attraktiven Steuererleichterungen René Buchs, Leiter Produktmanagement

Mehr

Merkblatt Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge

Merkblatt Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge Merkblatt Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge Version: 2.1 (02.02.2015) Gemäss Bundesgesetz über die Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge (WEF) kann das angesparte

Mehr

2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen. für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten

2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen. für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten 2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten Rückblick 2014 Die noch im Vorjahr erfolgte Kommunikation durch die US-Notenbank Fed, die Käufe von Staatsobligationen

Mehr

Wohneigentumsförderung mit Vorsorgegeldern

Wohneigentumsförderung mit Vorsorgegeldern Wohneigentumsförderung mit Vorsorgegeldern Überblick Vorwort...2 1. Grafische Darstellung...3 2. Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?...3 3. Bezug oder Verpfändung...4 3.1 Bezug...4 3.2 Verpfändung...4

Mehr

Antrag zur Eröffnung eines Freizügigkeitskontos

Antrag zur Eröffnung eines Freizügigkeitskontos Antrag zur Eröffnung eines Freizügigkeitskontos Postfach 4700 Telefon +41 844 000 700 8401 Winterthur Telefax +41 52 218 90 00 Bitte senden an: (Das Konto wird erst eröffnet, nachdem die Freizügigkeitsleistung

Mehr

PRIVOR Plus optimiert vorsorgen. Hohe Sicherheit und attraktive Renditechancen

PRIVOR Plus optimiert vorsorgen. Hohe Sicherheit und attraktive Renditechancen PRIVOR Plus optimiert vorsorgen Hohe Sicherheit und attraktive Renditechancen Was ist PRIVOR Plus? Steht für Sie die finanzielle Sicherheit an erster Stelle und möchten Sie gleichzeitig von einer positiven

Mehr

Private Altersvorsorge Sicherheit im Alter Vorsorgen und Steuern sparen

Private Altersvorsorge Sicherheit im Alter Vorsorgen und Steuern sparen Private Altersvorsorge Sicherheit im Alter Vorsorgen und Steuern sparen Registrierter Vermittler Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA Registernummer 10592 Vorsorgekonto 3a jetzt eröffnen Vorteile:

Mehr

Wohneigentumsförderung

Wohneigentumsförderung Geschäftsstelle: RUEPP & Partner AG Lerzenstrasse 16, Postfach 316, 8953 Dietikon 1, Telefon 044 744 91 29, Fax 044 744 91 00 Wohneigentumsförderung... 1. Grundsatz (Art. 30a, b, c BVG ) Die versicherte

Mehr

SLR Vorsorgen+Anlegen. SLR meine Bank

SLR Vorsorgen+Anlegen. SLR meine Bank SLR Vorsorgen+Anlegen SLR meine Bank Vorsorge Privatpersonen PRIVOR Vorsorgekonto Säule 3a Das PRIVOR Vorsorgekonto dient dem Aufbau Ihrer privaten Vorsorge Säule 3a. Die jährlichen Einlagen auf das PRIVOR

Mehr

Vom Traum bis zur Verwirklichung. Eigenheim

Vom Traum bis zur Verwirklichung. Eigenheim Vom Traum bis zur Verwirklichung. Eigenheim Inhaltsverzeichnis Finanzieren Alles rund um die Finanzierung 4 Beratung und Betreuung mit System Steuern sparen und Vorsorge sichern 6 Checkliste/Hilfsmittel

Mehr

Einfach vorsorgen. Vorsorgen vor Sorgen schützen Ausgabe Schweiz

Einfach vorsorgen. Vorsorgen vor Sorgen schützen Ausgabe Schweiz Einfach vorsorgen Vorsorgen vor Sorgen schützen Ausgabe Schweiz Alle hier veröffentlichten Angaben dienen ausschliesslich Ihrer Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar.

Mehr

Swisscanto ein führender Asset Manager

Swisscanto ein führender Asset Manager Einfach vorsorgen Swisscanto ein führender Asset Manager In der Schweiz ist Swisscanto einer der führenden Anlagefondsanbieter, Vermögensverwalter und Anbieter von Lösungen der beruflichen und privaten

Mehr

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung.

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Und Wünsche wahr werden lassen. Schön, wenn man ein Ziel hat. Noch schöner

Mehr

Finanzierungsangebote für Privatkunden

Finanzierungsangebote für Privatkunden Finanzierungsangebote für Privatkunden 1 INhalt Finanzierungsgrundsätze Seite 2 Finanzieren mit Vorsorgekapital Seite 3 Amortisieren und Steuern sparen Seite 4 Das Kreditangebot Seite 7 1 Finanzieren mit

Mehr

Wohneigentumsförderung

Wohneigentumsförderung Wohneigentumsförderung Richtlinien der Pensionskasse (PKS) über die Finanzierung von Wohneigentum Voraussetzungen für die Wohneigentumsförderung mit Mitteln aus der beruflichen Vorsorge Pensionskasse Caisse

Mehr

SZKB Vorsorge. Der Pensionskassenausweis. Editorial 01/2011 VORSORGE DER SCHWYZER KANTONALBANK 01/2011. Dokument mit wichtigen Informationen

SZKB Vorsorge. Der Pensionskassenausweis. Editorial 01/2011 VORSORGE DER SCHWYZER KANTONALBANK 01/2011. Dokument mit wichtigen Informationen 01/2011 SZKB Vorsorge Editorial Dokument mit wichtigen Informationen Der Pensionskassenausweis Der Pensionskassenausweis ist ein bedeutendes und informationsreiches Dokument. Jede Pensionskasse ist dazu

Mehr

Swisscanto ein führender Asset Manager

Swisscanto ein führender Asset Manager Einfach vorsorgen Swisscanto ein führender Asset Manager In der Schweiz ist Swisscanto einer der führenden Anlagefondsanbieter, Vermögensverwalter und Anbieter von Lösungen der beruflichen und privaten

Mehr

In guten Händen Beim Anlegen und Vorsorgen. Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge

In guten Händen Beim Anlegen und Vorsorgen. Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge In guten Händen Beim Anlegen und Vorsorgen Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge Die Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge bietet Ihnen eine ebenso professionelle wie persönliche Betreuung.

Mehr

Wirkt gegen hohe Steuern und tiefe Zinsen. Swisscanto Vorsorge

Wirkt gegen hohe Steuern und tiefe Zinsen. Swisscanto Vorsorge Wirkt gegen hohe Steuern und tiefe Zinsen. Swisscanto Vorsorge News Flash November 13 Optimieren Sie die Wirkung des Vorsorgefrankens Nur für beaufsichtigte Finanzintermediäre Swisscanto im Konkurrenzvergleich

Mehr

Private Vorsorge. Lebensqualität ist planbar/

Private Vorsorge. Lebensqualität ist planbar/ Private Vorsorge Lebensqualität ist planbar/ Steht Ihre Zukunft schon auf 3 Säulen?/ Eine lebenswerte finanzielle Zukunft steht auf drei Säulen. Deshalb lohnt sich die Investition in eine Lebensversicherung

Mehr

Personal Financial Services Anlagefonds

Personal Financial Services Anlagefonds Personal Financial Services Anlagefonds Investitionen in Anlagefonds versprechen eine attraktive bei kontrolliertem. Informieren Sie sich hier, wie Anlagefonds funktionieren. 2 Machen auch Sie mehr aus

Mehr

Steuerverordnung Nr. 12: Berufliche Vorsorge

Steuerverordnung Nr. 12: Berufliche Vorsorge Steuerverordnung Nr. : Berufliche Vorsorge 64.59. Vom 5. Juli 986 (Stand. Januar 00) Der Regierungsrat des Kantons Solothurn gestützt auf 0, Buchstabe c, 4 Absatz Buchstabe c, 4 Absatz Buchstabe h, 46,

Mehr

Wohneigentumsförderung. gem. BVG Art. 30ff THEMA

Wohneigentumsförderung. gem. BVG Art. 30ff THEMA Sachthemen aus der Pensionskasse Coop Wohneigentumsförderung gem. BVG Art. 30ff und OR 331d/331e 1. Januar 2014 THEMA Wohneigentumsförderung gemäss Was ist unter Wohneigentumsförderung zu verstehen Mit

Mehr

Hypotheken. Finanzierung von Wohneigentum. mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen

Hypotheken. Finanzierung von Wohneigentum. mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen Sparen + Zahlen + Anlegen + Finanzieren + Vorsorgen = 5 mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen Hypotheken Finanzierung von Wohneigentum Modelle Variabel

Mehr

Begeisterung? «Ich blicke beruhigt in die Zukunft.» Gute Perspektiven mit der Privaten Vorsorge. Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da.

Begeisterung? «Ich blicke beruhigt in die Zukunft.» Gute Perspektiven mit der Privaten Vorsorge. Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. Begeisterung? «Ich blicke beruhigt in die Zukunft.» Gute Perspektiven mit der Privaten Vorsorge. Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. Ihre Schweizer Versicherung. 1/7 Helvetia PV-Hauptmappe Private

Mehr

Die Wohneigentumsförderung in der beruflichen Vorsorge (WEF)

Die Wohneigentumsförderung in der beruflichen Vorsorge (WEF) Merkblatt (gültig ab 1.1.2007) Die Wohneigentumsförderung in der beruflichen Vorsorge (WEF) Dieses Papier fasst nur das Wichtigste aus den gesetzlichen Grundlagen zusammen. Ausschlaggebend im Einzelfall

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

MobiFonds. Ihre Intelligente Anlage:

MobiFonds. Ihre Intelligente Anlage: Ihre Intelligente Anlage: MobiFonds. Flexibel und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Es gibt drei Möglichkeiten, wie sich die MobiFonds kombinieren lassen: Die Fondsgebundene Sparversicherung mit Garantie,

Mehr

Finanzen ab 50 BASISWISSEN

Finanzen ab 50 BASISWISSEN _ Finanzen ab 50 BASISWISSEN Vorsorgen mit Strategie Sie stehen mitten im Leben und haben auf Ihrem beruflichen Weg viel Erfahrung gesammelt. Bis zu Ihrem Ruhestand sind es noch ein paar Jahre. Spätestens

Mehr

Was gehört zum Nachlass? Inhalt. Klassische Nachlassinstrumente Ehevertrag, Erbvertrag, Testament

Was gehört zum Nachlass? Inhalt. Klassische Nachlassinstrumente Ehevertrag, Erbvertrag, Testament Was gehört zum Nachlass? Inhalt Klassische Nachlassinstrumente Ehevertrag, Erbvertrag, Testament Rechtsgeschäfte unter Lebenden Kauf/Schenkung (Erbvorbezug) Lebensversicherung, Rente, Nutzniessung, Vollmacht

Mehr

Steuerliche Aspekte der 1. und 2. Säule und der Säule 3a

Steuerliche Aspekte der 1. und 2. Säule und der Säule 3a Referat Hauptversammlung Kant. Mittelschullehrerinnen und Mittelschullehrer-Verband St. Gallen vom 20. Mai 2005 Ablauf Steuerliche Aspekte der 1. und 2. Säule und der Säule 3a 1. Säule (AHV/IV) Die erste

Mehr

Herzlich Willkommen Finanzielle Gesundheit Vom Vermögensaufbau zur Erntephase?

Herzlich Willkommen Finanzielle Gesundheit Vom Vermögensaufbau zur Erntephase? Herzlich Willkommen Finanzielle Gesundheit Vom Vermögensaufbau zur Erntephase? Mirjam Steuble, Raiffeisen Schweiz St.Gallen, 27.11.2014 Seite 1 Raiffeisen Schweiz Fachspezialisten Finanzplanung Ziele und

Mehr

1. Einkauf in die Pensionskasse (berufliche Vorsorge BVG)

1. Einkauf in die Pensionskasse (berufliche Vorsorge BVG) Oft werden gegen Jahresende noch Einkäufe in die Pensionskasse, Beiträge an die Säule 3a oder an den Wohnsparplan (Bausparen) geleistet. Die häufigsten Fragen und Antworten zu diesen drei Themen: 1. Einkauf

Mehr

Swisscanto Dynamic-Lösungen

Swisscanto Dynamic-Lösungen Ein risikokontrollierter Ansatz Swisscanto Dynamic-Lösungen Ausgabe Schweiz Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-50 Swisscanto (LU) Portfolio Fund Dynamic 0-100 Swisscanto BVG 3 Dynamic 0-50 Die Herausforderung

Mehr

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept.

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. SV VERMÖGENSKONZEPT Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de Für alle, die ihr Vermögen vermehren

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Den Vorsorgeausweis verstehen

Den Vorsorgeausweis verstehen Berufliche Vorsorge Den Vorsorgeausweis verstehen Dieses Informationsblatt zeigt Ihnen auf, wie ein Vorsorgeausweis aufgebaut ist. Es gibt Erklärungen und enthält nützliche Informationen zu wichtigen Themen.

Mehr

PRIVIT Lebensversicherung Risikoschutz und Steuervorteile. Vorsorgen

PRIVIT Lebensversicherung Risikoschutz und Steuervorteile. Vorsorgen PRIVIT Lebensversicherung Risikoschutz und Steuervorteile Vorsorgen 2 Steuervorteile und Renditepotenzial Wer die Möglichkeiten der privaten Vorsorge ausschöpft, geniesst im Ruhestand den gewohnten Lebensstandard

Mehr

SZKB Vorsorge. Vorsorge-Check zeigt Lücken auf. Editorial 02/2013 VORSORGE DER SCHWYZER KANTONALBANK 02/2013

SZKB Vorsorge. Vorsorge-Check zeigt Lücken auf. Editorial 02/2013 VORSORGE DER SCHWYZER KANTONALBANK 02/2013 02/2013 SZKB Vorsorge Editorial Kostenlose Übersicht Ihrer Risikoleistungen Vorsorge-Check zeigt Lücken auf Mit welchen Leistungen aus der ersten und zweiten Säule können Sie respektive Ihre Hinterbliebenen

Mehr

Perspectiva Berufliche Vorsorge mit Weitsicht. Sammelstiftung für berufliche Vorsorge

Perspectiva Berufliche Vorsorge mit Weitsicht. Sammelstiftung für berufliche Vorsorge Perspectiva Berufliche Vorsorge mit Weitsicht Sammelstiftung für berufliche Vorsorge Gute Aussichten dank Perspectiva Renditechancen ausschöpfen, Risiken verringern Perspectiva ist eine teilautonome Sammelstiftung.

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Kontoführung, Zahlungsverkehr, Schalter- und Bargeschäfte, Hypotheken, Kredite. AKB Firmenkunden. Preise und Konditionen.

Kontoführung, Zahlungsverkehr, Schalter- und Bargeschäfte, Hypotheken, Kredite. AKB Firmenkunden. Preise und Konditionen. Kontoführung, Zahlungsverkehr, Schalter- und Bargeschäfte, Hypotheken, Kredite AKB Firmenkunden. Preise und Konditionen. Stand 1. April 2014 Änderungen sind jederzeit möglich. Inhaltsverzeichnis Kontoeröffnung,

Mehr

Vorsorgeplan Perspective

Vorsorgeplan Perspective Aufbau, Beiträge und Leistungen im Überblick Gültig ab 1. Januar 2014 0 Seite 1 Damit Sie bei typischen Fragen zu Ihrem Vorsorgeplan nicht im umfangreichen Reglement nachschlagen müssen, haben wir dieses

Mehr

Inhalt. Welche Leistungen erbringt die Pensionskasse? Ist das System der beruflichen Vorsorge trotz Finanzkrise sicher?

Inhalt. Welche Leistungen erbringt die Pensionskasse? Ist das System der beruflichen Vorsorge trotz Finanzkrise sicher? Inhalt Welche Leistungen erbringt die Pensionskasse? Ist das System der beruflichen Vorsorge trotz Finanzkrise sicher? Teil 1 Welche Leistungen erbringt die Pensionskasse? - Gesetzliche Mindestleistungen

Mehr

Die Vorsorge in der Schweiz

Die Vorsorge in der Schweiz Die Vorsorge in der Schweiz 27 1. Säule Für die AHV/IV-Renten lauten die Grundbeträge 2010 Volle einfache Altersrente Minimalbetrag pro Jahr pro Monat Maximalbetrag pro Jahr pro Monat 13 680 1 140 27 360

Mehr

Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge

Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge Pensionskasse Merkblatt Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge Um was geht es? Zur Finanzierung von Wohneigentum zum eigenen Bedarf können Sie Ihre angesparten Vorsorgegelder vorbeziehen

Mehr

Regulativ Wohneigentumsförderung

Regulativ Wohneigentumsförderung Regulativ Wohneigentumsförderung gültig ab 01.01.2004 - 2 - Inhaltsverzeichnis Art. 1 Was bezweckt die Wohneigentumsförderung? 3 Art. 2 Was gilt als Wohneigentum? 3 Art. 3 Was gilt als Eigenbedarf? 3 Art.

Mehr

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher. Das stabile Fundament für Ihre Zukunft

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher. Das stabile Fundament für Ihre Zukunft Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher Das stabile Fundament für Ihre Zukunft Setzen Sie auf Bewährtes Erste Formen von Lebensversicherungen gab es bereits im alten Rom. Auf die klassische Lebensversicherung,

Mehr

Für eine sonnige Zukunft mit vielen Extras vorsorgen. Mit Deka-ZukunftsPlan.

Für eine sonnige Zukunft mit vielen Extras vorsorgen. Mit Deka-ZukunftsPlan. Mit Kapitalschutz* + Förderung + Renditechancen Für eine sonnige Zukunft mit vielen Extras vorsorgen. Mit Deka-ZukunftsPlan. *Garantie auf eingezahlte Beiträge und Zulagen zu Beginn der Auszahlungsphase.

Mehr

Leistungen. Beiträge. der Pensionskasse Syngenta. Die. und. im Überblick. Die Pensionskasse Syngenta Schweiz im Überblick

Leistungen. Beiträge. der Pensionskasse Syngenta. Die. und. im Überblick. Die Pensionskasse Syngenta Schweiz im Überblick Leistungen Die Beiträge und der Pensionskasse Syngenta im Überblick Die Pensionskasse Syngenta Schweiz im Überblick Die Pensionskasse Syngenta versichert die Mitarbeitenden von Syngenta im Rahmen der

Mehr

Von der Geburt bis zum Studium. Das attraktive Angebot der AKB für Kinder, Jugendliche und Studierende

Von der Geburt bis zum Studium. Das attraktive Angebot der AKB für Kinder, Jugendliche und Studierende Von der Geburt bis zum Studium. Das attraktive Angebot der AKB für Kinder, Jugendliche und Studierende 1 Inhaltsverzeichnis Wir begleiten und unterstützen Sie ein Leben lang. Kinder, Jugendliche und Studierende

Mehr

REGLEMENT 2008. Pensionskasse Metzger. Erster Teil Vorsorgeplan: B. (proparis Vorsorge-Stiftung Gewerbe Schweiz)

REGLEMENT 2008. Pensionskasse Metzger. Erster Teil Vorsorgeplan: B. (proparis Vorsorge-Stiftung Gewerbe Schweiz) Pensionskasse Metzger (proparis Vorsorge-Stiftung Gewerbe Schweiz) REGLEMENT 2008 Erster Teil Vorsorgeplan: Für die in den llgemeinen estimmungen des Reglements umschriebene berufliche Vorsorge im Rahmen

Mehr

Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge

Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge Version 01.01.2015 Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge Worum geht es? Zur Finanzierung von Wohneigentum zum eigenen Bedarf können Sie Ihre angesparten Vorsorgegelder vorbeziehen

Mehr

UMFASSENDE LÖSUNGEN FÜR IHRE PRIVATE VORSORGE. Weil es für die Zukunft nie zu früh ist.

UMFASSENDE LÖSUNGEN FÜR IHRE PRIVATE VORSORGE. Weil es für die Zukunft nie zu früh ist. UMFASSENDE LÖSUNGEN FÜR IHRE PRIVATE VORSORGE Weil es für die Zukunft nie zu früh ist. DIE SZKB IHRE VORSORGESPEZIALISTIN Haben Sie sich schon einmal überlegt, wann der ideale Zeitpunkt ist, um sich mit

Mehr

Vorsorgesparen 2. und 3. Säule. Vorsorgen mit Konten und Anlagefonds

Vorsorgesparen 2. und 3. Säule. Vorsorgen mit Konten und Anlagefonds Vorsorgesparen 2. und 3. Säule Vorsorgen mit Konten und Anlagefonds Unser Leben ändert sich ständig, der Wunsch nach einer gesicherten Zukunft im Alter bleibt. Unser Anspruch, nach der Pensionierung den

Mehr

Vielseitig wie das Leben. ALfonds, die Fondsrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FONDSRENTE (FR10)

Vielseitig wie das Leben. ALfonds, die Fondsrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FONDSRENTE (FR10) Private Altersvorsorge FONDSRENTE (FR10) Optionale Sicherheitsbausteine: n Hinterbliebenenschutz n Berufsunfähigkeitsschutz Vielseitig wie das Leben. ALfonds, die Fondsrente der ALTE LEIPZIGER. Jederzeit

Mehr

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher Ihr stabiles Fundament für Lebensversicherung und Pensionsvorsorge Weil Sie uns wichtig sind. Setzen Sie auf Bewährtes Erste Formen von Lebensversicherungen gab es bereits

Mehr

Pensionskasse der Ausgleichskasse des Schweizerischen Gewerbes

Pensionskasse der Ausgleichskasse des Schweizerischen Gewerbes Pensionskasse der usgleichskasse des Schweizerischen Gewerbes (proparis Vorsorge-Stiftung Gewerbe Schweiz) REGLEMENT 2008 Erster Teil: Vorsorgeplan KU Für die in den llgemeinen estimmungen des Reglements

Mehr

Vorsorgen. Für jetzt und später. Die Ascom Pensionskasse (APK) Kurz erklärt

Vorsorgen. Für jetzt und später. Die Ascom Pensionskasse (APK) Kurz erklärt Vorsorgen. Für jetzt und später. Die Ascom Pensionskasse (APK) Kurz erklärt GESAMTVORSORGE ALLER GUTEN DINGE SIND DREI In der Schweiz stützt sich die Gesamtvorsorge auf drei Säulen Als unselbstständige

Mehr

Wohneigentumsförderung und berufliche Vorsorge. Ausgabe 2013 Tipps und Hinweise

Wohneigentumsförderung und berufliche Vorsorge. Ausgabe 2013 Tipps und Hinweise Wohneigentumsförderung und berufliche Vorsorge Ausgabe 2013 Tipps und Hinweise 2 Wohneigentumsförderung und berufliche Vorsorge Allgemeine Informationen Allgemeine Informationen Zu welchem Zweck kann ich

Mehr

Vorsorgereglement Pens3a

Vorsorgereglement Pens3a Vorsorgereglement Pens3a A) Allgemeine Bestimmungen Im Interesse der sprachlichen Verständlichkeit betreffen alle Personenbezeichnungen immer beide Geschlechter. 1. Zweck Die Vorsorgestiftung Pens3a (nachfolgend

Mehr

REGLEMENT 2009. Pensionskasse PANVICA. Erster Teil: Vorsorgeplan BA+ (proparis Vorsorge-Stiftung Gewerbe Schweiz)

REGLEMENT 2009. Pensionskasse PANVICA. Erster Teil: Vorsorgeplan BA+ (proparis Vorsorge-Stiftung Gewerbe Schweiz) Pensionskasse PANVICA (proparis Vorsorge-Stiftung Gewerbe Schweiz) REGLEMENT 2009 Erster Teil: Vorsorgeplan BA+ Für die in den Allgemeinen Bestimmungen des Reglements umschriebene berufliche Vorsorge im

Mehr

Erläuterungen zum Persönlichen Ausweis

Erläuterungen zum Persönlichen Ausweis Erläuterungen zum Persönlichen Ausweis Was ist der Vorsorgeausweis? Die Pensionskasse der Gemeinde Horw informiert Sie mit dem persönlichen Ausweis über Ihre berufliche Vorsorge. Sie erhalten jährlich

Mehr

Vorsorge rund um Ihr Eigenheim

Vorsorge rund um Ihr Eigenheim Vorsorge rund um Ihr Eigenheim Für Eigenheimbesitzende hat die Vorsorge eine ganz spezielle Bedeutung Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Eigenheimfinanzierung Beim Kauf, beim Bau oder bei der Sanierung von

Mehr

BVG - Die berufliche Vorsorge in der Schweiz

BVG - Die berufliche Vorsorge in der Schweiz BVG - Die berufliche Vorsorge in der Schweiz Seite Zürich 1I 04.09.2015 Berufliche Vorsorge Das Dreisäulenkonzept Vorsorge in der Schweiz Staatliche Vorsorge AHV IV 1. Säule Berufliche Vorsorge BVG UVG

Mehr

REGLEMENT KASSE 1 KURZFASSUNG

REGLEMENT KASSE 1 KURZFASSUNG REGLEMENT KASSE 1 KURZFASSUNG GÜLTIG AB 01. JANUAR 2006 Der sprachlichen Vereinfachung halber werden Begriffe wie Arbeitnehmer, Versicherter, Partner, Stiftungsrat, Präsident, Rentner, Arbeitgeber- und

Mehr

Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge

Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge Merkblatt Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge Um was geht es? Zur Finanzierung von Wohneigentum zum eigenen Bedarf können Sie Ihre angesparten Vorsorgegelder vorbeziehen oder verpfänden.

Mehr

Vorsorgereglement 2014

Vorsorgereglement 2014 Vorsorgereglement 2014 Erster Teil: Vorsorgeplan B2 Für die in den Allgemeinen Bestimmungen des Vorsorgereglements umschriebene berufliche Vorsorge im Rahmen des BVG gilt ab 1. Januar 2014 für alle im

Mehr

Inhalt Musterbeispiel für die häufigsten Eingaben

Inhalt Musterbeispiel für die häufigsten Eingaben Inhalt Musterbeispiel für die häufigsten Eingaben:... 3 Liquide Mittel... 3 Aktien... 4 Vermögenswerte... 5 Aktienfonds... 5 Liegenschaftskauf... 5 Liegenschaftsbesitz... 5 Mischfonds... 6 Obligationenbestand...

Mehr

BVG. Die wichtigsten Bestimmungen der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge

BVG. Die wichtigsten Bestimmungen der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge Die wichtigsten Bestimmungen der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge Stand Januar 2007 4Grundlage und Ziel der beruflichen Vorsorge Geregelt wird die berufliche Vorsorge in der Schweiz

Mehr

Vorsorgestiftung des VSV, Durchführungsstelle, Postfach 300, 8401 Winterthur, Tel. 058 215 31 62, www.vorsorgestiftung-vsv.ch

Vorsorgestiftung des VSV, Durchführungsstelle, Postfach 300, 8401 Winterthur, Tel. 058 215 31 62, www.vorsorgestiftung-vsv.ch Vorsorgestiftung des VSV REGLEMENT 2014 Erster Teil: Vorsorgeplan R Für die in den Allgemeinen Bestimmungen des Reglements umschriebene berufliche Vorsorge im Rahmen des BVG gilt ab 1. Januar 2014 für

Mehr

Jugendsparen zweiplus Träume erfüllen. Und mehr. Sparen

Jugendsparen zweiplus Träume erfüllen. Und mehr. Sparen Jugendsparen zweiplus Träume erfüllen. Und mehr. Sparen Und Kindheitsträume gehen in Erfüllung. Jugendsparen mit der bank zweiplus. Inhalt So schenken Sie ein Stück finanzielle Unabhängigkeit. Geschätzte

Mehr