BANK DES JAHRES IN FRANKREICH 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BANK DES JAHRES IN FRANKREICH 2013"

Transkript

1 BANK DES JAHRES IN FRANKREICH Fotos: Crédit Mutuel Thinkstock DIE CREDIT MUTUEL-GRUPPE IM ÜBERBLICK

2 KONZERNPROFIL DES CREDIT MUTUEL ALS FÜHRENDER MARKTTEILNEHMER IM FRANZÖSISCHEN ALLFINANZGESCHÄFT umfasst die das Filialnetz des Crédit Mutuel sowie die gesamten Tochtergesellschaften. Mit über Mitarbeitern, darunter Angestellte und Verwaltungsratsmitglieder, stellt sie ihr Know-how über 30 Millionen Kunden, darunter über 28 Millionen Retailkunden, in sämtlichen Sparten der Finanzbranche zur Verfügung. Wichtigstes ZIEL und Schlüssel zum Erfolg ist dabei die QUALITÄT DER GESCHÄFTSBEZIEHUNGEN UND DER SERVICELEISTUNGEN für die Gesellschafter und Kunden. Der strategische Schwerpunkt liegt auf einer kontrollierten Entwicklung, die Kundennähe, Allfinanzgeschäft und technologische Innovation in den Mittelpunkt stellt. Die beiden Konzerngesellschaften Crédit Mutuel und CIC bilden gemeinsam mit Targobank und Cofidis ein Netzwerk mit fast Geschäftsstellen. KENNZAHLEN DES KONZERNS Nettobankertrag: Mio. Nettogesamtergebnis: Mio. Nettoergebnis ohne Anteile Konzernfremder: Mio. Eigenkapital ohne Anteile Konzernfremder: Mio. Kernkapitalquote: 14,5 % Geschäftsstellen* Mitarbeiter 30,4 Millionen Kunden 669 Mrd. Spareinlagen 30,4 Millionen Kunden Bank des Jahres in Frankreich GRUPPE VERTRAUEN UND SOLIDITÄT UNSERE LEISTUNGSFÄHIGKEIT BERUHT AUF DEM VERTRAUEN UNSERER KUNDEN UND GESELLSCHAFTER. * davon in Frankreich ** Rating für BFCM 2 Führender Marktteilnehmer im Allfinanzgeschäft für Retailkunden in Frankreich 17,2 % Marktanteil bei Bankkrediten 14,9 % Markanteil im Einlagengeschäft Eine der führenden europäischen Banken für Verbraucherkredite Standard & Poor s Führende Bank von Vereinen und Betriebsräten Zweitgrößte Bank im elektronischen Zahlungsverkehr Zweitgrößte Bank für die Landwirtschaft Drittgrößter Kreditgeber für den Wohnungsbau Drittgrößter Bank für kleine und mittelständische Unternehmen Das Versicherungsgeschäft als zweites Standbein der Gruppe 14,4 Mrd. Umsatz Stabiler Ausblick für die A A+ Stabiler Aa3 zum 31. Dezember Fitch Ausblick** 34,4 Millionen Verträge 12,9 Millionen Versicherungsnehmer Moody s Negativer Ausblick** Retailbank in kundennähe Die bietet Finanzdienstleistungen für Privatkunden, gewerbliche Kunden und Unternehmen jeder Größe an. Sie hält in Frankreich 14,9% des Einlagenmarktes und 17,2% der durch Banken vertriebenen Kredite. Als führender Anbieter im Allfinanzgeschäft verwalten die Versicherungstöchter der Gruppe 34,4 Millionen Sparverträge, Kfz-, Hausrat-, Kranken-, Vorsorge- und Rentenversicherungen für knapp13 Millionen Versicherte. Als führender Marktteilnehmer in der Wohnimmobilienfinanzierung gehört Crédit Mutuel bei Verbraucherkrediten in Europa zur Spitzengruppe. Sie ist die führende Bank für Vereine und steht bei Landwirten an zweiter Stelle. Ferner zählt sie jeden dritten Gewerbetreibenden zu ihren Kunden. Eine Bank mit moderner Technologie Zur Optimierung des Vertriebsnetzes können die Kunden ein komplettes Angebot im Telefon- und Internetbanking mit einemumfassenden Dienstleistungsspektrum und fortschrittlichen Funktionen nutzen. verzeichnete das Internet- und Telefonbanking über eine Milliarde Kontakte, davon knapp die Hälfte über das Internet. Das Geschäftsjahr zeichnete sich erneut durch die eindrucksvolle Entwicklung der Nutzung von Apps für Smartphones und Tablet-Computer aus. Das Engagement der Gruppe im Mobilfunk, ihrem 3. Standbein, wird durch die Marken NRJ Mobile, Crédit Mutuel Mobile und CIC Mobile verkörpert. Das Geschäftsjahr zeichnete sich durch die Entwicklung der 4G-Technologie aus. Diese seit knapp zehn Jahren betriebene Diversifizierung ist die Konkretisierung einer neuen Form des Allfinanz- und Dienstleistungsgeschäfts. Dieser neue Ansatz bei den Zahlungsmitteln begleitet die allmähliche Einführung des kontaktlosen Zahlungsverkehrs und hat bereits 1,3 Millionen Kunden überzeugt. 3

3 Frankreich Schweiz Ungarn CRÉDIT MUTUEL-GRUPPE INTERNATIONALE PRÄSENZ UND PARTNERSCHAFTEN Italien Portugal Spanien BANQUE DE TUNISIE N UNSERE GUTEN ERGEBNISSE VERDANKEN WIR UNSERER ORGANISATION, UNSEREN VERTRETERN UND MITARBEITERN, DIE SICH AKTIV EINSETZEN UND NICHT NUR EINE STATISTENROLLE SPIELEN. DABEI STEHT VORBILDLICHE BETREUUNG UNSERER GESELLSCHAFTER UND KUNDEN IM VORDERGRUND. Marokko rika me da or Kanada Tunesien * Großbritannien Deutschland Belgien OBK BANK Michel Lucas, Vorstandsvorsitzender des Crédit Mutuel New York Tschech. Rep. Luxemburg Slowakei Frankreich FINANZSTRUKTUR In Mrd. 13,7% (2) 38,4 37,4 14,5% +0,8 pt 41,2 40,3 In Mio. RETAILBANK VERSICHERUNG 17% 17% 17,1% 17,1% Singapur Portugal 17,2% Spanien +6,2% +7,8% ,2% -Gu tillen yana An BANQUE DE TUNISIE Asien Italien Eigenkapital(1) Ohne Anteile Konzernfremder (1) Kernkapitalquote Ungarn MARKTANTEILE IN FRANKREICH NETTOBANKERTRAG RETAILBANK UND VERSICHERUNG Prozentpunkte +7,3% Schweiz Marokko 13,5% 14,2% 14,8% 15% 14,9% Tunesien Kredite Fort-deFrance Einlagen (1) Buchhalterische Grundlage (2) In vergleichbaren Angaben Der Crédit Mutuel ist in Frankreich mit einem Marktanteil von 35% Marktführer im Bereich der Überwachungsdienste für Wohngebäude. Dieser Geschäftsbereich bildet zusammen mit dem Telefongeschäft und dem Verkauf von Neubau-Objekten eine der drei neuen Sparten des Konzerns. Im elektronischen Zahlungsverkehr konnte die Gruppe ihren zweiten Rang in Frankreich mit einem Anteil von knapp 20% am Gesamtmarkt behaupten. Die Bank baut ihre Führungsstellung bei in Frankreich bei Partnerhändlern durchgeführten Zahlungen mit über 25,7% Marktanteil aus. Die ergänzenden Funktionen und die Wettbewerbsfähigkeit des Angebots gewährleisten eine Präsenz in allen Marktsegmenten: führende Handelskonzerne, Franchise-Netze und unabhängige Händler. Eine solide Bank mit gutem Rating stärkte der Konzern mit einem Eigenkapital von 40,3 Mrd. Euro (ohne Anteile Konzernfremder) erneut seine finanzielle Solidität. Die Kernkapitalquote liegt bei 14,5% (Normen CRD3, Basel 2,5). Damit ist die Gruppe unter französischen Banken führend und gehört zur Spitzengruppe der europäischen Banken. Dank dieser Situation kann den künftigen europäischen Bestimmungen mit Zuversicht entgegen gesehen werden. 4 Vor dem Hintergrund einer generellen Herabstufung der Banken in Europa ist der Konzern unter den französischen Banken führend: A bei Standard & Poor s mit einem stabilen Ausblick per ; A+ bei Fitch mit einem stabilen Ausblick (CM11-CIC); Aa3 bei Moody s mit einem negativen Ausblick (CM11-CIC). Die Herabstufung durch Standard & Poor s um einen Punkt hängt mit der Konjunktur und der Herabstufung des Ratings des französischen Staates zusammen. Fortsetzung der Entwicklung Die Gruppe festigte auch ihre internationale Präsenz und erwarb neue Beteiligungen, insbesondere im Versicherungsbereich und im elektronischen Zahlungsverkehr mit der kanadischen Desjardins-Gruppe. Das Jahr war auch das erste komplette Geschäftsjahr für die Integration des belgischen Beobank-Geschäfts und der spanischen Tochter Agrupació in der Versicherungssparte. Dank einer gestärkten Solidität und einer kontrollierten Dynamik beteiligt sich die Gruppe aktiv an der Unterstützung der Realwirtschaft im Dienst von 30,4 Millionen Kunden. Sie setzt ihre Diversifizierungspolitik in Frankreich und im Ausland fort und konsolidiert dadurch ihre Ambitionen als Retailbank jenseits ihrer Landesgrenzen. : EIN JAHR DER AUSZEICHNUNGEN FÜR DIE GRUPPE DIE VON IHREN KUNDEN AM MEISTEN GESCHÄTZTE BANK IN BEZUG AUF DIE PERFORMANCE IHRER PRODUKTE Challenges, Sonderthema Geldanlagen, April AN 35. STELLE WELTWEIT UND AN DER SPITZE DER BESTEN BANKEN WESTEUROPAS Der Crédit Mutuel steht unter den 25 führenden Banken Westeuropas an 10. Stelle Fachzeitschrift The Banker, Juli BANK DES JAHRES IN FRANKREICH World Finance, August FÜHREND BEI DER ALLGEMEINEN ZUFRIEDENHEIT IM SEGMENT DER GEWERBLICHEN KUNDEN Zufriedenheitsumfrage BVA, Oktober FÜHRUNGSSTELLUNG IM EVALBANK-BAROMETER FÜR DIE BEZIEHUNGEN ZWISCHEN BANKEN UND DEM MITTELSTAND Evalbank-Barometer, November DIE AM HÄUFIGSTEN WEITEREMPFOHLENE FILIALBANK IN FRANKREICH Analyse der Boston Consulting Group, Dezember TUEL DER CREDIT MU NKE SAGT IHNEN DA 5

4 DAS RETAILBANKING ALS KERNGESCHÄFT DER GRUPPE 34.4 Millionen Versicherungsverträge Im Retailbanking, dem Kerngeschäft der Gruppe, ist das Angebot des Filialnetzes der 18 Regionalverbände des Crédit Mutuel und der 6 Regionalbanken des CIC zusammengefasst. Es umfasst ferner sämtliche Fachbereiche, deren Produkte über das Netz vertrieben werden, einschließlich Leasing, Factoring, Sammelverwaltung und Immobilien. DIGITALTECHNIK IM DIENST DER KUNDENNÄHE: EIN EINDEUTIGER PLUSPUNKT Internet und mobiles Banking auf Smartphone oder Tablet-Computer haben das Kundenverhalten grundlegend gewandelt. Die Kunden werden schneller informiert, können problemlos vergleichen und Informationen im Internet einholen (Preisvergleiche, soziale Netzwerke, Foren usw.), so dass sie zunehmend zum aktiven Gestalter der Kundenbeziehung geworden sind. Vor diesem Hintergrund ermöglichen die neuen Instrumente in den Geschäftsbeziehungen eine Präsenz zum richtigen Zeitpunkt. Dadurch wird die Reaktionsstärke erhöht ( , SMS, Telefon, persönliches Gespräch und bald auch Gespräche per Videokonferenz). Durch Online-Verbindungen werden die Beziehungen zusätzlich zu den traditionellen persönlichen Gesprächen gestärkt. 6 Um ihre 28 Millionen Privatkunden immer besser zu bedienen, greift die ihren Bedürfnissen durch ein Angebot an geeigneten Allfinanzprodukten und -dienstleistungen und durch regelmäßige Neuerungen vor. Zudem stellt sie die nachhaltige Entwicklung in den Mittelpunkt ihres Geschäftsgebarens und bietet ihren Kunden eine Reihe wirtschaftlicher Lösungen und umweltfreundlicher Projekte für den Erwerb einer Wohnung, die Finanzierung von Umbauarbeiten einschließlich Garantieleistungen sowie sozial verantwortliche Investitionslösungen. Ihr Angebot an Produkten für besonders schwache oder bankferne Bevölkerungsgruppen wurde ausgebaut. Die Qualität und die Leistungsfähigkeit der im Rahmen des Telefon- und Internetbanking angebotenen technologischen Dienstleistungen, der Heimüberwachung, des Angebots im elektronischen Zahlungsverkehr oder im Mobilfunk erhöhen ihren Vorsprung zum Vorteil ihrer Gesellschafter und Kunden. 28,2 Millionen Privatkunden Das Versicherungsgeschäft als zweites Standbein der Gruppe Das Versicherungsgeschäft bildet das zweite Standbein des Konzerns, der zu den führenden Anbietern in der Schadenversicherung gehört. Er erzielte in diesem Bereich einen Nettobankertrag von Millionen (12% der Summe) und ein Nettoergebnis ohne Anteile Konzernfremder von 821 Millionen (knapp 30% der Summe). Die Versicherungstöchter des Konzerns verwalten insgesamt 34,4 Millionen Verträge (davon 29,6 in der Risikoversicherung und 4,8 Millionen in der Lebensversicherung) zu Gunsten von 12,9 Millionen Versicherten. Sie erwirtschafteten dank des dynamischen Lebensversicherungsgeschäfts einen Gesamtumsatz von 14,4 Milliarden, der damit im Jahresvergleich um 21,2% steigt. Das Versicherungsgeschäft wird über Groupe des Assurances du Crédit Mutuel (GACM) Suravenir und Suravenir Assurances und die Versicherungen des Crédit Mutuel Nord Europa (ACMN) ausgeübt. VERTRAUEN ALS GRUNDLAGE FÜR HARMONISCHE GESCHÄFTSBEZIEHUNGEN UND EIN HOCHWERTIGES ANGEBOT UMSATZVERTEILUNG IM VERSICHERUNGSGESCHÄFT In Milliarden UMSATZVERTEILUNG NACH SPARTEN 7,6 4,2 9,8 4,6 Personenversicherung 19% Sachversicherung 6% Kraftfahrzeugversicherung 7% Lebensversicherung 68% Umsatz Lebensversicherung Umsatz Risikoversicherung 7

5 ZUR SOZIALEN VERANTWORTUNG UNSERES UNTERNEHMENS GEHÖRT ES ZWISCHENMENSCHLICHE, WIRTSCHAFTLICHE UND TERRITORIALE BEZIEHUNGEN HERZUSTELLEN DAS FILIALNETZ DES CRÉDIT MUTUEL, DAS GENOSSENSCHAFTLICHE HERZ Der Crédit Mutuel steht als Genossenschaftsbank gemäß dem Gesetz vom 10. September 1947 im Mittelpunkt des Konzerngeschäfts. Er gehört seinen Gesellschaftern, die sein Kapital besitzen und seine Strategie im Rahmen einer demokratischen Funktionsweise bestimmen. Beim Crédit Mutuel ist der Gesellschafter das Maß aller Dinge. Er entwickelt sich unter konsequenter Berücksichtigung seiner grundlegenden Wertvorstellungen: Solidarität, Verantwortungsbewusstsein, Ausgewogenheit, Kundennähe und Transparenz. Ende zählte der Crédit Mutuel 7,5 Millionen Gesellschafter und 11,5 Millionen Kunden, die von lokalen Kassen und von den Gesellschaftern gewählten Verwaltern betreut wurden. 7,5 Millionen Gesellschafter FRAUENANTEIL BEI DEN VERWALTERN DER LOKALEN KASSEN les administrateurs des caisses locales gewählter Vertreter lokale Kassen EINE BANK, DIE IHREN GESELLSCHAFTERN UND KUNDEN GEHÖRT, IST ANDERS. 41% 8 IM DIENST SEINER KUNDEN UND DER GESELLSCHAFT verbindet der Crédit Mutuel nachhaltige Entwicklung und Solidarität. Er ist historisch und authentisch die Bank der sozialen Beziehungen, insbesondere durch seine Initiativen zu Gunsten der lokalen Finanzierung und für die schwächsten Bevölkerungsgruppen. Als PERSONENGESELLSCHAFT ist der Crédit Mutuel nicht börsennotiert. Er gehört seinen 7,5 Millionen Gesellschaftern, die das Kapital besitzen, nach dem Grundsatz eine Person, eine Stimme entscheiden und die ehrenamtlichen Verwalter der lokalen Kassen wählen. Dieser demokratische Führungsgrundsatz gewährleistet die Kontrolle des gesamten Crédit Mutuel von der Basis aus. Als AKTIVER GESTALTER DER SOZIALWIRTSCHAFT ist seine Nachhaltigkeitsstrategie vom alleinigen Streben nach kurzfristiger Rentabilität befreit. Die Verwaltung des Unternehmens, die für den Fortbestand des Unternehmens unerlässlich ist, hat nicht die Bereicherung einer Gruppe von Aktionären zum Gegenstand. Sie ermöglicht die Sicherstellung der Entwicklung und die Gewährleistung hochwertiger Serviceleistungen zu optimalen Kosten. Die Gesellschaftsanteile im Besitz der Gesellschafter bilden das als aufsichtsrechtliches Eigenkapital eingestufte Kapital. Sie können nur in Höhe ihres Nennwertes zurückgezahlt werden.. Die UNVERÄUSSERLICHE Finanzgenossenschaft Crédit Mutuel kann weder verkauft noch Gegenstand eines Übernahmeangebots sein. Sie kann nur durch Beschluss der Gesellschafter aufgelöst werden. DIE NICHT ZENTRALISIERTE ORGANISATION fördert auf allen Ebenen lokal, regional, national eine stärkere Einbringung der Mitarbeiter, die für mehr Reaktionsstärke und besseren Service sorgt. Diese Organisation ermöglicht kurze Entscheidungswege, eine gute Risikostreuung und konsequente Kontrollen. Jedes Jahr sind Sitzungen von Verwaltungs- und/ oder Aufsichtsräten sowie Hauptversammlungen mit einer Beteiligung, die auf 10% der Gesellschafter abzielt Ausdruck einer wahrhaft demokratischen Unternehmensführung. Die lokalen Kassen sind in 18 solidarischen Regionalverbänden im Rahmen des Dachverbands des Crédit Mutuel zusammengefasst. Der lokal verankerte, territorial gebundene, unabhängige Crédit Mutuel leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung und zur Vitalität der Territorien. 30% 29% Frauenanteil unter den Verwaltern in % 44% Frauenanteil unter den neuen Verwaltern in % Landwirte 6% Handwerker 11% 26% BERUFSGRUPPEN DER VERWALTER DER LOKALEN KASSEN Führungskräfte 21% Mittlere Berufe 11% 21% Frauenanteil unter den Vorsitzenden in % Angestellte 9% Arbeiter 5% Rentner 29% Sonstige (ohne Erwerbstätigkeit) 8% EINE PERSON, EINE STIMME Als Basisinstanz der internen Demokratie des Crédit Mutuel lädt die Hauptversammlung jedes Jahr die Gesellschafter der lokalen Kassen zu einem Treffen mit ihren Verwaltern und Mitarbeitern ein. Diese besondere Gelegenheit für Präsentationen und Informationen ist auch eine Tribüne für den Austausch und für Anregungen, um die Qualität der angebotenen Dienstleistungen zu verbessern und die Besonderheiten des Crédit Mutuel vor Augen zu führen. Im offiziellen Teil dieser Versammlungen wird über die Geschäftsentwicklung und die Verwaltung Rechenschaft abgelegt, es werden die Besonderheiten der Gruppe und ihr genossenschaftliches Wirken aufgezeigt. In diesem Rahmen findet auch die Abstimmung der Gesellschafter über den Jahresabschluss und die Wahl ihrer Vertreter im Rat der Kasse nach dem Grundsatz eine Person = eine Stimme statt. Zu den Hauptversammlungen kommen jedes Jahr fast Gesellschafter auf lokaler und regionaler Ebene zusammen. Generell achtet der Crédit Mutuel auf eine angemessene Repräsentativität der Verwalter. Die Verbände bemühen sich um eine aktivere Beteiligung von Frauen und halten auch den Nachwuchs dazu an, sich am Leben ihrer lokalen Kasse zu beteiligen. Sie sensibilisieren die gewählten Vertreter und ermutigen den Generationswechsel. gab es Verwalterinnen und Verwalter, insgesamt also ehrenamtliche gewählte Vertreter (+0,4%) des Crédit Mutuel, die seine Wertvorstellungen verkörpern. 9

6 DIE CRÉDIT MUTUEL-GRUPPE: SOLIDARISCH UND VERANTWORTUNGSBEWUSST Weitere Informationen bei: 10 GEMEINSAM AKTIV GEGEN MELANOME Die gesellschaftliche Verantwortung der steht außer Frage. Deshalb hat sie sich gemeinsam mit ihren Partnern für einen Zeitraum von fünf Jahren zur Unterstützung der medizinischen Forschung gegen Melanom (Hautkrebs) des Institut Gustave Roussy verpflichtet, dem in Europa führenden Institut zur Krebsbekämpfung. Ziel des Vereins Ensemble contre le mélanome ist die Kommunikation: zur Entwicklung der Prävention und der Sensibilisierung für Früherkennung, vor allem aber zur Finanzierung der Behandlungs- und Forschungstätigkeit gegen Melanom. Langfristige Unterstützung Ziel des Vereins Ensemble contre le mélanome ist es, während eines Zeitraums von 5 Jahren mit Unterstützung mehrerer Partner jährlich bereitzustellen. Ende Dezember belief sich die bereitgestellte Summe auf , davon mit einer Verpflichtung über fünf Jahre. Der Spendenaufruf läuft im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen weiter: Musikfeste, öffentliche Informationsveranstaltungen für Prävention und Sensibilisierung, Aufführungen, Sonderkonzerte, diverse Initiativen Im Rahmen verantwortungsbewusster Initiativen und bürgernaher, solidarischer Zielsetzungen setzt die Gruppe jeden Tag aufs Neue ihre Wertvorstellungen in Taten um. Diese Ethik der sozialen Verantwortung, die traditi onell und aktuell zugleich ist, bestimmt die künftige Ausrichtung des Unternehmens und steht im Mittelpunkt seiner Praxis, als solidarischer, verantwortungsbewusster Konzern aufzutreten, der seine Verpflichtungen einhält und oft noch viel mehr tut. Förderung gegenseitiger hilfe und unterstützung der wirtschaftlichen und sozialen integration Gewählte Vertreter und Mitarbeiter leiten die Strukturen, die die Solidarität innerhalb der Gruppe organisieren. Besonderes Augenmerk wird dabei auf persönliche oder berufliche Situationen gelenkt, die unerwartet oder ungewollt eintreten. Obwohl 98% der französischen Bevölkerung Zugang zu grundlegenden Bankdienstleistungen haben, gehören der Kampf gegen finanzielle Ausgrenzung und die Eingliederung benachteiligter Bevölkerungsgruppen in den Wirtschaftskreislauf zu den Verpflichtungen des Crédit Mutuel. Erhalt lokaler arbeitsplätze und begleitung der aktiven gestalter vor ort Die Schaffung und der Erhalt lokaler Arbeitsplätze, die Begleitung der aktiven Gestalter vor Ort, die Entwicklung des sozialen Wohnungsbaus und der sozial verträgliche Erwerb von Wohneigentum geben der lokalen Bevölkerung die Mittel an die Hand, um ihre wirtschaftliche und soziale Entwicklung selbst in die Hand zu nehmen. So sieht die ihre Aufgabe als engagiertes Unternehmen und führender Wirtschaftsakteur in Frankreich im Dienste des Allgemeinwohls. GESELLSCHAFTLICHE UND ÖKOLOGISCHE VERANTWORTUNG: WAS BEDEUTET DAS FÜR UNS? WIRTSCHAFTLICHE UND TERRITORIALE ENTWICKLUNG Führender Partner von Vereinen und Betriebsräten Zweitgrößte Bank für die Landwirtschaft Zweitwichtigste Bank für soziale und gewerbliche Mikrokredite Zweitwichtigste Bank für bargeldlosen Zahlungsverkehr und führende Bank für Zahlungen, die in Frankreich bei Händlern durchgeführt werden Drittgrößte Bank für KMU Drittwichtigster Geldgeber für den Wohnungsbau in Frankreich GENOSSENSCHAFTLICHE UNTERNEHMENSFÜHRUNG 1 Person = 1 Stimme 7,5 Millionen Gesellschafter, davon neue ehrenamtliche Verwalter 44,48 % Frauen als neue Verwalter (+5% innerhalb eines Jahres) Hauptversammlungen mit knapp Gesellschaftern Verantwortungsvolle und nachhaltige Entwicklung Das Angebot der Gruppe basiert auf Produkten mit sozialem und ökologischem Mehrwert. Solidarische Geldanlagen und die Finanzierung der Umweltprojekte ihrer Kunden sind wichtige Entwicklungsschwerpunkte. Die Gruppe legt ferner Wert darauf, ihre direkte Umweltbelastung zu reduzieren, wenngleich diese angesichts ihrer Tätigkeit im Tertiärsektor begrenzt sind. Seit mehreren Jahren ist sie an zahlreichen Umweltinitiativen auf lokaler und regionaler Ebene beteiligt. Sie unterstützt insbesondere die Entwicklung der erneuerbaren Energien und finanziert mehrere Investitionen in die Methangaserzeugung und die Errichtung von Windparks. SOZIALES ENGAGEMENT Mitarbeiter 95 % Mitarbeiter mit unbefristetem Arbeitsvertrag Über 9,8 Mio. Stunden Aus- und Weiterbildung Über 33 Mio. für Mäzenatentum und Sponsoring 216 Mio. Mikrokredite in Partnerschaft (persönlich und geschäftlich) UMWELT Drittgrößter Geldgeber für zinslose Darlehen für Umweltprojekte 31 Treibhausgas-Bilanzen und starke Engagements für die Reduzierung von Treibhausgasemissionen wurden verwirklicht. Eine solidarische, engagierte Bank Zu den Grundprinzipien des Crédit Mutuel gehört es, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und gegenseitige Unterstützung zu fördern. Deshalb ist das Engagement der Gruppe in den Bereichen Forschung und öffentliche Gesundheit eng und untrennbar mit ihrer Verantwortung verknüpft (Betreuung älterer Menschen zu Hause, Seniorenheime, finanzielle Unterstützung für Krankenhäuser, kranke Kinder usw.). Das Spektrum der Solidarität reicht weit und die Verpflichtungen der Gruppe sind vielseitig. 11

7 SCHLAGLICHT AUF DIE ORGANISATION DER CREDIT MUTUEL-GRUPPE DIE CREDIT MUTUEL-GRUPPE ALS FÜHRENDER FRANZÖSISCHER MARKTTEILNEHMER IM ALLFINANZGESCHÄFT Zur gehören das Filialnetz des Crédit Mutuel und seine gesamten Tochtergesellschaften. NATIONAL DIE TREIBENDE KRAFT für das Engagement und die Reaktionsstärke des Konzerns DIE ORGANISATION der Geschäftstätigkeit DIE VERTRETUNG der Interessen von Gesellschaftern und Kunden LOKALE KASSEN Ihre Zahl beläuft sich auf Beim Crédit Mutuel erfolgt die Entscheidungsfindung in Kundennähe. Tochtergesellschaften im Bank- und Finanzwesen EINE EIGENSTÄNDIGE GRUPPE im Dienste von Kunden, Unternehmen und Beschäftigung 18 REGIONALE VERBÄNDE Sie bündeln die Geschäftstätigkeit auf ihrem Territorium. Versicherungstöchter LETZTES GLIED DER KETTE: 2 nationale Organe vertreten und verteidigen die Interessen der Gruppe. Technologietöchter Geschäftsstellen Mitarbeiter 30,4 MILLIONEN Kunden INTERNATIO NA Immobilientöchter Bank des Jahres in Frankreich im zweiten Jahr in Folge World Finance Nummer 1 im Evalbank-Barometer für die Beziehungen zwischen Banken und dem Mittelstand Die empfehlenswerteste FILIALBANK Frankreichs ORGANISATION REGIONALE GRUPPIERUNGEN VERTRETUNG LOKALE KASSEN L IM ZENTRUM: DIE GENOSSENSCHAFTSBANK Der Crédit Mutuel bildet das Kernstück des Konzerns und untersteht als Genossenschaftsbank dem Gesetz vom 10. September Sie gehört ihren Gesellschaftern, die an ihrem Kapital beteiligt sind und ihre Strategie demokratisch verwalten. MOTOR CRÉDIT MUTUEL-GRUPPE DIE RETAILBANK IM DIENST VON KUNDEN UND REGIONEN CREDIT MUTUEL DIE GENOSSENSCHAFTSBANK 1 DIE LOKALEN KASSEN lokale Kassen sind landesweit vertreten 7,5 Mio. Gesellschafter Verwalter Die lokalen Kassen bilden die erste Ebene des Crédit Mutuel. Diese Kreditinstitute sind die treibende Kraft für das Engagement und die Reaktionsstärke des Konzerns. 2 DIE REGIONALEN VERBÄNDE Achtzehn regionale Verbände sind in allen französischen Regionen vertreten. REGIONALE VERBÄNDE (siehe Folgeseiten) FCMAR : Präsident: Jean-Louis Bazille Generaldirektorin: Marie-Christine Caffet 88-90, rue Cardinet Paris Cedex 17 Tel.: Diese achtzehn Verbände werden durch die Fédération du Crédit Mutuel Agricole et Rural (FCMAR) ergänzt, die landesweit auf dem Agrarmarkt tätig ist. 3 - NATIONALER DACHVERBAND UND ZENTRALKASSE DES CRÉDIT MUTUEL Als zentrales Organ vertritt der Nationale Dachverband den Crédit Mutuel bei staatlichen Stellen und verteidigt und unterstützt die Interessen seiner Gesellschafter und Kunden. NATIONALER DACHVERBAND Präsident: Michel Lucas Alain Fradin Stellvertretender Daniel Baal ZENTRALKASSE Präsident: Bernard Flouriot Alain Fradin rue Cardinet Paris Cedex 17 Tel.: Diese neunzehn Verbände sind ausnahmslos Mitglieder des nationalen Dachverbands. Die Zentralkasse verwaltet als nationales Finanzgremium die Liquiditätsausstattung der regionalen Gruppen und organisiert die finanzielle Solidarität des Crédit Mutuel. Boston Consulting Group (BCG) CAISSES LOCALES GROUPES RÉGIONAUX NATIONAL LE MOTEUR d implication et de réactivité du groupe L ORGANISATION de l activité LA REPRÉSENTATION des intérêts des sociétaires-clients. SPARTEN UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN, DIE DAS RETAILBANKING ERGÄNZEN INTERNATIO NA L Dadurch stellt die auch alle wichtigen mit der FinanzsparteDERNIER Im Rahmen ihrer umfassenden Expertise CAISSES LOCALES 18 FÉDÉRATIONS MAILLON ihren Gesellschaftern und Kunden verbundenen Bereiche (Bank für verfolgte die Gruppe stets das Ziel, Elles sont au RÉGIONALES DE LA CHAÎNE LE CŒUR DU DISPOSITIF nombre de fédèrent l activité 2 organes nationaux BANQUE COOPÉRATIVE ein Angebot an innovativen und GroßkonzerneElles und Investmentbank, ihrlaknow-how zu diversifizieren und Au Crédit Mutuel, sur leur territoire. représentent et décisions les intérêts maßgeschneiderten Dienstleistungen Privatbank usw.)défendent die Erwartungen von Privat- und les centres devermögensverwaltung, se situent au plus du groupe. auf dem gesamten Territorium sowie diejenigen, die auf den neuen Geschäftskunden rechtzeitig zu près du terrain. zur Verfügung. Technologien basieren (Telefonie, erkennen: Factoring, Verbraucherkredite, Fernüberwachung, Spitzentechnologie Immobilien, Leasing, Versicherung im Zahlungsverkehr usw.). Filiales (zweites Standbein des Konzerns), Filiales aber Filiales Filiales MEHR ZU DEN WICHTIGSTEN TOCHTERGESELLSCHAFTEN DES KONZERNS ERFAHREN SIE IM INTERNET: Banque & Finance 12 Assurances Technologies Immobilier CRÉDIT MUTUEL ARKÉA (Arkéa Banque Entreprises et Institutionnels, Federal Finance, Financo, Fortuneo Banque, Suravenir, Suravenir Assurances ) CM 11 (ACM, BECM, BFCM, CIC, CM-CIC, Cofidis, Euro Information, EPS, Targobank ) CRÉDIT MUTUEL NORD EUROPE (ACMN, BCMNE, CFCMNE, La Française, CMNE Belgium, BeObank, BKCP, NEA ) 13

8 DIE 18 REGIONALVERBÄNDE DES CRÉDIT MUTUEL Stand: 30. Juni 2014 Straßburg Die Regionalverbände sind die Strategie- und Kontrollorgane, die den Crédit Mutuel in den Regionen vertreten. Sie werden durch Beiräte verwaltet, die von den lokalen Kassen gewählt werden. Insgesamt gibt es in Frankreich achtzehn Regionalverbände. Hinzu kommt die landesweit auf dem Agrarmarkt tätige Fédération du Crédit Mutuel Agricole et Rural (CMAR). Die neunzehn Verbände sind Mitglieder des nationalen Dachverbands. ANJOU 49 Maine-et-Loire Präsident: Bernard Flouriot Isabelle Pitto 1, place Molière - B.P Angers Cedex 01 Tel.: ANTILLES-GUYANE 97-1 Guadeloupe, 97-2 Martinique, 97-3 Guyane, 97-4 Saint-Martin Präsident: Pierre Julius Alain Delserieys Rue du Prof. Raymond Garcin CS Fort-de-France - Martinique Tel.: BRETAGNE 22 Côtes-d Armor, 29 Finistère, 35 Ille-et-Vilaine, 56 Morbihan Präsident: Jean-Pierre Denis Jean-Pierre Le Tennier Brest Cedex 9 Tel.: CENTRE 18 Cher, 28 Eure-et-Loire et cantons limitrophes, 36 Indre, 37 Indre-et-Loire, 41 Loir-et-Cher, 45 Loiret Präsident: François Duret Jean-Pierre Babel Place de l Europe 105, rue du Faubourg Madeleine Orléans Cedex 9 Tel.: CENTRE EST EUROPE 10 Aube, 21 Côte-d Or, 25 Doubs, 39 Jura, 54 Meurthe-et-Moselle, 55 Meuse, 57 Moselle, 58 Nièvre, 52 Haute-Marne, 67 Bas-Rhin, 68 Haut-Rhin, 70 Haute-Saône, 71 Saône-et-Loire nord, 88 Vosges, 89 Yonne, 90 Territoire-de-Belfort Präsident: Michel Lucas Alain Fradin 34, rue du Wacken Strasbourg Cedex 9 Tel.: DAUPHINÉ-VIVARAIS 07 Ardèche, 26 Drôme, 38 Isère arrondissement de Grenoble Präsident: Michel Vieux Didier Griot , av. Victor Hugo B.P Valence Cedex Tel.: Fax : ILE-DE-FRANCE 75 Paris, 77 Seine-et-Marne, 78 Yvelines, 91 Essonne, 92 Hauts-de-Seine, 93 Seine-Saint-Denis, 94 Val-de-Marne, 95 Val-d Oise Präsident: Jean-Louis Girodot Daniel Baal 18, rue de la Rochefoucauld Paris Cedex 09 Tel.: LOIRE-ATLANTIQUE ET CENTRE-OUEST 19 Corrèze, 23 Creuse, 44 Loire-Atlantique, 79 Deux-Sèvres nord, 86 Vienne, 87 Haute-Vienne Präsident: Alain Têtedoie Generaldirektorin: Christine Zanetti 46, rue du Port-Boyer - B.P Nantes Cedex 3 Tel.: MAINE-ANJOU, BASSE-NORMANDIE 49 Maine-et-Loire nord, 50 Manche, 53 Mayenne, 61 Orne, 72 Sarthe Präsident: Daniel Leroyer Pascal Durand 43, boulevard Volney Laval Cedex 9 Tel.: MASSIF-CENTRAL 03 Allier, 12 Aveyron, 15 Cantal, 63 Puy-de-Dôme Präsident: Jean-François Devaux Didier Ardouin 61, rue Blatin B.P Clermont-Ferrand Cedex 1 Tel.: MÉDITERRANÉEN 04 Alpes-de-Haute-Provence, 05 Hautes-Alpes, 06 Alpes-Maritimes, 11 Aude,13 Bouches-du-Rhône, 2A Corse-du-Sud,2B Haute-Corse, 30 Gard, 34 Hérault, 48 Lozère, 66 Pyrénées-Orientales, 83 Var, 84 Vaucluse, Principauté de Monaco Präsident: Lucien Miara Christian Marcot 494, avenue du Prado - B.P Marseille Cedex 08 Tel.: MIDI-ATLANTIQUE 09 Ariège, 31 Haute-Garonne, 32 Gers, 40 Landes, 46 Lot, 47 Lot-et-Garonne, 64 Pyrénées Atlantiques, 65 Hautes-Pyrénées, 81 Tarn, 82 Tarn-et-Garonne Präsident: Gérard Bontoux Sylvain Besançon 10, rue de la Tuilerie B.P Balma Cedex Tel.: NORD EUROPE 02 Aisne, 08 Ardennes, 51 Marne, 59 Nord, 60 Oise, 62 Pas-de-Calais, 80 Somme Präsident: Philippe Vasseur Éric Charpentier 4, place Richebé - B.P Lille Cedex Tel.: NORMANDIE 14 Calvados, 27 Eure, 76 Seine-Maritime Präsident: Hervé Brochard Luc Chambaud 17, rue du 11 Novembre Caen Cedex 4 Tel.: LES FÉDÉRATIONS Régionales du Crédit Mutuel OCÉAN 17 Charente-Maritime, 79 Deux-Sèvres sud, 85 Vendée Präsident: Joseph Vrignon Jean-Luc Menet 34, rue Léandre-Merlet B.P La Roche-sur-Yon Cedex 27 Tel.: SAVOIE-MONT BLANC 73 Savoie, 74 Haute-Savoie Präsident: Albert Peccoux Eric Petitgand 99, avenue de Genève B.P Annecy Cedex Tel.: SUD-EST 01 Ain, 38 Isère nord, 42 Loire, 43 Haute-Loire, 69 Rhône, 71 Saône-et-Loire sud Präsident: Gérard Cormorèche Bernard Gay 8-10, rue Rhin-et-Danube C.P Lyon Cedex 09 Tel.: SUD-OUEST 16 Charente, 24 Dordogne, 33 Gironde Präsident: Christian Touzalin Jean-Marc Jay Rue Antoine Becquerel Pessac Tel.:

9 DIE ZENTRALKASSEN (CAISSES FEDERALES) DES CRÉDIT MUTUEL Stand der Gruppierungen zum 1. Januar 2014 Zahlen zum 31. Dezember Straßburg Straßburg Die Zentralkassen (Finanzinstrumente der Regionen) wurden in den letzten Jahren zu gemeinsamen Zentralkassen zusammen gefasst. Durch sie sollen die Mittel und Kosten im Rahmen von technischen, IT- und Finanzpartnerschaften optimiert werden. Crédit Mutuel ANTILLES-GUYANE Kunden 28 Geschäftsstellen Kreditvolumen: Mio. Spareinlagen: Mio. Nettobankertrag: 83,1 Mio. Nettoergebnis: 12,0 Mio. Konzernfremder): 171 Mio. Caisse fédérale de CRÉDIT MUTUEL (CM11) Kunden Geschäftsstellen Kreditvolumen: Mio. Spareinlagen: Mio. Nettobankertrag: ,0 Mio. Nettoergebnis: 2.213,9 Mio. Konzernfremder): Mio. Crédit Mutuel NORD EUROPE Kunden 353 Geschäftsstellen Kreditvolumen: Mio. Spareinlagen: Mio. Nettobankertrag: 1.079,9 Mio. Nettoergebnis: 191,0 Mio. Konzernfremder): Mio. Caisse interfédérale ARKÉA Kunden 515 Geschäftsstellen Kreditvolumen: Mio. Spareinlagen: Mio. Nettobankertrag: 1.619,5 Mio. Nettoergebnis: 214,1 Mio. Konzernfremder): Mio. Crédit Mutuel MAINE-ANJOU, BASSE-NORMANDIE Kunden 174 Geschäftsstellen Kreditvolumen: Mio. Spareinlagen: Mio. Nettobankertrag: 297,2 Mio. Nettoergebnis: 84,9 Mio. Konzernfremder): Mio. Crédit Mutuel OCÉAN Kunden 181 Geschäftsstellen Kreditvolumen: Mio. Spareinlagen: Mio. Nettobankertrag: 277,3 Mio. Nettoergebnis: 58,1 Mio. Konzernfremder): Mio. kundennähe LES Groupes régionaux 16 UNSERE BESONDERHEIT IST DIE OPTIMAL AUF DIE BEDÜRFNISSE UNSERER GESELLSCHAFTER UND KUNDEN ZUGESCHNITTENE ORGANISATION LOKALE KASSEN Sie bilden die erste Ebene in der Struktur des Crédit Mutuel. Die lokalen Kassen sind Genossenschaften mit variablem Kapital, das in den Händen der Gesellschafter und Kunden liegt. Zum 31. Dezember gab es landesweit lokale Kassen. Sie sind in 18 Regionalgruppierungen (Verbände und Kassen) zusammengefasst. Verwaltungsratsmitglied Gesellschafter, der Mitglied des Verwaltungsrates seiner lokalen Kasse ist. Gesellschafter Teilhabender Kunde des Crédit Mutuel. Der Gesellschafter besitzt einen Anteil an der Gesellschaft und ist somit Miteigentümer seiner lokalen Kasse. In der üben 7,5 Millionen Gesellschafter eine Kontrolle über die Verwaltung ihrer Kasse aus und ernennen ihre Vertreter im Rahmen der Jahreshauptversammlungen. REGIONALE Gruppierungen (zweite Ebene) Verband. Strategie- und Kontrollorgan, das den Crédit Mutuel in seiner Region vertritt. (Inter)föderale Kasse. Regionale Finanzorganisation. Zur Optimierung ihrer Kräfte haben sich die einzelnen Organisationen in den letzten Jahren zunehmend zusammengeschlossen. Zum 1. Januar 2014 waren zwei gemeinsame Kassen in ihren Regionen tätig: die Caisse interfédérale Arkéa (für die Gruppierungen Bretagne, Massif Central und Sud-Ouest) und die Caisse Fédérale de Crédit Mutuel, auch als CM11 bezeichnet. CM11 ist heute die größte gemeinsame Kasse der, in der insgesamt 11 Regionalgruppierungen ihre Kräfte gebündelt haben (siehe nebenstehende Karte). NATIONALE Organe (dritte Ebene) Confédération Nationale du Crédit Mutuel (CNCM). Eingetragener Verein, dem die Regionalverbände des Crédit Mutuel angehören. Er erbringt für seine Mitglieder auch bankfremde Leistungen, verteidigt ihre Interessen und vertritt sie gegenüber dem Staat. Caisse Centrale du Crédit Mutuel (CCCM). Landesweit tätige Organisation, die die Liquiditätsausstattung verwaltet und die finanzielle Solidarität der Gruppierungen organisiert. Crédit Mutuel Antilles-Guyane Caisse interfédérale Arkéa (Gemeinschaftskasse für die Regionen Bretagne, Massif Central und Sud-Ouest) Caisse fédérale de Crédit Mutuel (CM11) zum 1. Januar 2014 Dieser Struktur gehören 11 n an. Sie wird gemeinhin als CM11 bezeichnet und umfasst folgende Regionalgruppen: Anjou, Centre, Centre Est Europe, Dauphiné-Vivarais, Ile-de-France, Loire-Atlantique und Centre Ouest, Méditerranéen, Midi-Atlantique, Normandie, Savoie-Mont Blanc und Sud-Est. ) Crédit Mutuel Maine-Anjou, Basse-Normandie Crédit Mutuel Nord Europe Crédit Mutuel Océan 17

10 CIC NORD OUEST CIC CIC EST CIC OUEST Der CIC verkörpert als Tochtergesellschaft das zweitgrößte BANKENNETZ DER CREDIT MUTUEL-GRUPPE. Stand: 30. Juni 2014 Zahlen zum 31.Dezember (in Mio. ) CIC SUD OUEST CIC lyonnaise de banque Neben den regionalen Stiftungen ist die Gruppe landesweit als Mäzen tätig, um dadurch vor Ort und tagtäglich die Solidaritätsziele der Gruppe umzusetzen. Mit ihrer nationalen Stiftung ist sie seit 2009 in verschiedenen Bereichen der Gemeinnützigkeit und der Solidarität tätig. DIE REGIONALBANKEN DES CIC CIC HOLDING UND BANK FÜR DEN GROSSRAUM PARIS Zahlen aus dem Filialnetz Kunden 309 Geschäftsstellen Kreditvolumen: Mio. Einlagenvolumen: Mio. Nettobankertrag: 610 Mio. Nettoergebnis: OA Eigenkapital: OA Michel Lucas Stellvertretender Alain Fradin Stellvertretender Philippe Vidal 6, avenue de Provence Paris Tel.: CIC SUD OUEST Kunden 276 Geschäftsstellen Kreditvolumen: Mio. Einlagenvolumen: Mio. Nettobankertrag*: 303 Mio. Nettoergebnis: 31 Mio. Konzernfremder): 275 M Pascale Ribault Cité Mondiale - 20, quai des Chartrons Bordeaux Cedex Tel.: CIC EST Kunden 361 Geschäftsstellen Kreditvolumen: Mio. Einlagenvolumen: Mio. Nettobankertrag*: 628 Mio. Nettoergebnis: 108 Mio. Konzernfremder): 726 Mio. Nicolas Théry 31, rue Jean Wenger-Valentin Strasbourg Tel.: CIC OUEST Kunden 360 Geschäftsstellen Kreditvolumen: Mio. Einlagenvolumen: Mio. Nettobankertrag*: 461 Mio. Nettoergebnis: 53 Mio. Konzernfremder): 566 Mio. Laurent Métral 2, avenue Jean-Claude Bonduelle Nantes Tel.: CIC NORD OUEST Kunden 311 Geschäftsstellen Kreditvolumen: Mio. Einlagenvolumen: Mio. Nettobankertrag*: 488 Mio. Nettoergebnis: 82 Mio. Konzernfremder): 618 Mio. Eric Cotte 33, avenue Le Corbusier Lille Tel.: CIC LYONNAISE DE BANQUE Kunden 450 Geschäftsstellen Kreditvolumen: Mio. Einlagenvolumen: Mio. Nettobankertrag*: 623 Mio. Nettoergebnis: 39 Mio. Konzernfremder): 743 Mio. Philippe Vidal Stellvertretende Generaldirektorin : Isabelle Bourgade 8, rue de la République Lyon Tel.: *Gesellschaftsdaten LE CENTRE INTERNATIONAL DU CICM Beitrag zur finanziellen Unabhängigkeit von Schwellenländern LESEN LERNEN Damit möglichst viele Menschen lesen lernen FORSCHUNG UND SOLIDARITÄT Unterstützung von Verbänden und Forscherteams Fondation du Crédit Mutuel Präsident: Etienne Pflimlin Ansprechpartner: Frédéric Monot, Generalbeauftragter der FCM Marie-Lorraine Kerr, Beauftragte Lesekreis Christophe Brindel, Direktor CICM Frédéric Monot, Forschung und Haiti 88-90, rue Cardinet Paris Cedex 17 Tel.: PROGRAMM FÜR DEN WIEDERAUFBAU HAITIS ( ENSEMBLE, RECONSTRUISONS HAÏTI ) Wiederaufbau eines Krankenhauses und Errichtung einer neuen Stadt 18 Alles über den cic: Weitere Informationen Zur Fondation Du Crédit Mutuel: 19

DIE CM-GRUPPE IM ÜBERBLICK

DIE CM-GRUPPE IM ÜBERBLICK DIE CM-GRUPPE IM ÜBERBLICK 2011 KUNDENNÄHE, SERVICE, ENGAGEMENT: DIE CRÉDIT MUTUEL-GRUPPE STELLT IHR KNOW-HOW 28,8 MILLIONEN GESELLSCHAFTERN UND KUNDEN ZUR VERFÜGUNG BANK DES JAHRES IN FRANKREICH Im zweiten

Mehr

Kfz-Kennzeichen (Frankreich) Frankreich führte am neue Autokennzeichen ein

Kfz-Kennzeichen (Frankreich) Frankreich führte am neue Autokennzeichen ein Kfz-Kennzeichen (Frankreich) Frankreich führte am 1.1.2009 neue Autokennzeichen ein Zum 1. Januar 2009 wird in Frankreich ein neues System der Kraftfahrzeug - Kennzeichnung eingeführt. Neuwagen erhalten

Mehr

Leistungsfähige Ergebnisse und gestärkte Solidität

Leistungsfähige Ergebnisse und gestärkte Solidität 4. März 2015 Die Crédit Mutuel-Gruppe 2014 1 Leistungsfähige Ergebnisse und gestärkte Solidität Das Nettoergebnis von 3.027 Mio. (+11,4%) stärkt die Finanzstruktur des Crédit Mutuel. Eigenkapital ohne

Mehr

CM11-CIC-Gruppe Wachstum im Vertrieb und positives Geschäftsergebnis

CM11-CIC-Gruppe Wachstum im Vertrieb und positives Geschäftsergebnis Paris, den 31. Juli 2013 CM11-CIC-Gruppe Wachstum im Vertrieb und positives Geschäftsergebnis Die CM11-CIC-Gruppe, deren Kerngeschäft durch das Retail Banking verkörpert wird, auf das 75% des Nettobankertrags

Mehr

Die gesetzliche Sozialversicherung für selbständige Unternehmensleiter

Die gesetzliche Sozialversicherung für selbständige Unternehmensleiter Die gesetzliche Sozialversicherung für selbständige Unternehmensleiter Sie haben das Talent Wir schützen Ihre Selbständigkeit www.rsi.fr seine Aufgabe Die RSI ist zuständig für die Pflichtsozialversicherung

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Köln, Oktober 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische Verbreitung der Generali Group Generali

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

eco ost / Der KMU-Roundtable 29. Oktober 2014 Raiffeisen Gruppe

eco ost / Der KMU-Roundtable 29. Oktober 2014 Raiffeisen Gruppe Die eco ost / Der KMU-Roundtable 29. Oktober 2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Zahlen und Fakten Kultur Struktur Strategie Seite 2 Raiffeisen in Zahlen Drittgrösste Bankengruppe der Schweiz 3.7 Millionen

Mehr

Türkiye İş Bankası A.Ş.

Türkiye İş Bankası A.Ş. İŞBANK AG Türkiye İş Bankası A.Ş. 2 Gegründet 1924 Größte Bank der Türkei (Bilanzsumme per 31.12.2012: ca. 99 Mrd.) Größtes Filialnetz in der Türkei (>1.250 Filialen) Mehr als 4.800 Geldautomaten landesweit

Mehr

DER FINANZPARTNER DES ÖFFENTLICHEN SEKTORS DER SCHWEIZ

DER FINANZPARTNER DES ÖFFENTLICHEN SEKTORS DER SCHWEIZ DER FINANZPARTNER DES ÖFFENTLICHEN SEKTORS DER SCHWEIZ DER FINANZPARTNER DES ÖFFENTLICHEN SEKTORS DER SCHWEIZ SSPFS eröffnet den öffentlichen Gemeinwesen den Zugang zur Finanzwelt SPFS bietet den Schweizer

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Sicherheit. Freiräume. Lebensqualität. Köln, Mai 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische

Mehr

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Pressemeldung Bilanz-Pressegespräch 2014 Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Wir sind mit der Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres insgesamt zufrieden, so

Mehr

VKB-Bank: Österreichs unabhängige Bank steht auf eigenen Beinen!

VKB-Bank: Österreichs unabhängige Bank steht auf eigenen Beinen! Jahresschluss-Pressekonferenz am 9. Jänner 2009 VKB-Bank: Österreichs unabhängige Bank steht auf eigenen Beinen! Die jahrzehntelange auf Sicherheit bedachte Geschäftspolitik wirkt sich aus: Die VKB- Bank

Mehr

FAR MORE THAN FINANCE

FAR MORE THAN FINANCE FAR MORE THAN FINANCE Möchten Sie Ihr Geschäft ausbauen? Ihren Umsatz steigern? Haben Sie Investitionsprojekte? Gemeinsam können wir Ihre Entwicklung beschleunigen. Sie sind Hersteller von Investitionsgütern

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

" :;, " =7.;$ # %-7-& %<7.& 1 (,

 :;,  =7.;$ # %-7-& %<7.& 1 (, ! " #$?,@ + + ; ' A *+'';B! 8"'C +*+9" ','"8D':;7)',,"(1,"";!; ),"" ;E ";A'*+ 8 8",F +,;:;! +G+ ; ; ' E,, 9 '" 9;7 ;'",*+ ; :;(,7 ;, " '9 ; ' >'*+"'/ ; (*"'*+08 3/ )!"7 ED9 *+" ;,8"'*+08 ;(, 8 + ;,0 ;

Mehr

Berenberg Bank wächst auch 2008

Berenberg Bank wächst auch 2008 PRESSE-INFORMATION 2.2.2009 Berenberg Bank wächst auch 2008 - Eigenkapitalrendite trotz schwierigen Umfeldes bei 37,5 % - Kernkapitalquote in der Gruppe bei 12,0 % - Assets under Management + 5 % auf 20,3

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

Entwicklung der Geschäftstätigkeit, Wachstum der Ergebnisse und Stärkung der finanziellen Solidität

Entwicklung der Geschäftstätigkeit, Wachstum der Ergebnisse und Stärkung der finanziellen Solidität Entwicklung der Geschäftstätigkeit, Wachstum der Ergebnisse und Stärkung der finanziellen Solidität 27. Februar 2014 Ergebnisse per 31. Dezember 2013 Nettobankertrag 11.977 M Steigerung des Nettobankertrags

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Juli 15 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen Teil der EU Gegründet 1819 als

Mehr

Der starke Partner für Ihre Ziele. Santander Bank

Der starke Partner für Ihre Ziele. Santander Bank Der starke Partner für Ihre Ziele Santander Bank Santander hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen und Unternehmen zu Wohlstand und Erfolg zu verhelfen. Wir wollen die beste Bank für Privat- und Geschäftskunden

Mehr

Die Sparkassenorganisation in Frankreich

Die Sparkassenorganisation in Frankreich Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Berlin, 8. Juli 2015 Die Sparkassenorganisation in Frankreich Der französische Bankenmarkt Gesamtwirtschaftlich besitzt der Bankensektor in Frankreich

Mehr

Konzern Versicherungskammer Bayern stabilisiert seine Marktposition in schwierigem Umfeld

Konzern Versicherungskammer Bayern stabilisiert seine Marktposition in schwierigem Umfeld P R E S S E M I T T E I L U N G München, 26. April 2012 Kontakt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Claudia Scheerer, Tel. (089) 2160 3050 Thomas Bundschuh, Tel. (089) 2160 1775 Fax (089) 2160 3009, presse@vkb.de

Mehr

Die Volksbanken im und am Harz als Partner der Harzer Tourismuswirtschaft. Volksbanken im und am Harz

Die Volksbanken im und am Harz als Partner der Harzer Tourismuswirtschaft. Volksbanken im und am Harz Die Volksbanken im und am Harz als Partner der Harzer Tourismuswirtschaft Volksbanken im und am Harz 2 Wir stellen uns vor. 3 4 Am Anfang stand eine Idee: die genossenschaftliche Idee Gründungsidee im

Mehr

HYPO MEDIEN INFORMATION

HYPO MEDIEN INFORMATION HYPO MEDIEN INFORMATION Generaldirektor Reinhard Salhofer zieht Bilanz für 2013 HYPO Salzburg hat hohe 13,6 % Eigenmittelquote Umfrage belegt außerordentliche Kundenzufriedenheit In einem wirtschaftlich

Mehr

Presseinformation Wichtiger Beitrag zur Modernisierung des saarländischen Universitätsklinikums (UKS)

Presseinformation Wichtiger Beitrag zur Modernisierung des saarländischen Universitätsklinikums (UKS) Presseinformation Wichtiger Beitrag zur Modernisierung des saarländischen Universitätsklinikums (UKS) Saarbrücken, 21.03.2014. Die SaarLB, die Bank für Sozialwirtschaft AG und die Europäische Investitionsbank

Mehr

GENERALI ÖSTERREICH / JÄNNER 2016

GENERALI ÖSTERREICH / JÄNNER 2016 PRESSEMAPPE JÄNNER 2016 Generali Group auf einen Blick Versicherungsgesellschaften der Generali Group Niederlassungen: New York, Großbritannien, Hong Kong, Tokio, Dubai, Panama Tätigkeitsländer der Europ

Mehr

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild Helvetia Gruppe Unser Leitbild Unser Leitsatz Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue. Das Leitbild der Helvetia Gruppe hält die grundlegenden Werte und die Mission fest, die für alle Mitarbeitenden

Mehr

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive Die VKB-Bank ist die kapitalstärkste Bank Österreichs. Verbunden mit dem Alleinstellungsmerkmal der Unabhängigkeit bietet die VKB-Bank ihren Kunden

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Sparkasse Bodensee ein stabiler und zuverlässiger Partner

Sparkasse Bodensee ein stabiler und zuverlässiger Partner Pressemitteilung Sparkasse Bodensee ein stabiler und zuverlässiger Partner Friedrichshafen / Konstanz, 15. April 2016 Neuer Vorsitzender des Vorstandes Lothar Mayer übernimmt am 1. Mai Extreme Niedrigzinsphase

Mehr

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Agenda 1 Unser Geschäft 2 Unsere Kunden 3 Unsere Mitarbeiter 4 Unsere Region

Mehr

OVB Hauptversammlung 2013

OVB Hauptversammlung 2013 Hauptversammlung 2013 mehr als 40 Jahre Erfahrung europaweit in 14 Ländern aktiv Deutschland Polen 3,0 Mio. Kunden 5.000 Finanzberater 587.000 Neuverträge in 2012 Frankreich Schweiz Italien Tschechien

Mehr

Zahlen und Fakten zu Leerdammer / Bel Deutschland GmbH / Bel Gruppe

Zahlen und Fakten zu Leerdammer / Bel Deutschland GmbH / Bel Gruppe Zahlen und Fakten zu Leerdammer / Bel Deutschland GmbH / Bel Gruppe Alle nachfolgend genannten Kennzahlen beziehen sich auf das Geschäftsjahr 2012. Kurzprofil Leerdammer: 1974 Gründung der Marke Leerdammer

Mehr

St.-Julien-Straße 12, 5020 Salzburg Gestaltung, Satz, Fotos, Layout: Volksbank Salzburg Marketing Druck: Laber Druck, Oberndorf

St.-Julien-Straße 12, 5020 Salzburg Gestaltung, Satz, Fotos, Layout: Volksbank Salzburg Marketing Druck: Laber Druck, Oberndorf Unser Leitbild Volksbank Salzburg St.-Julien-Straße 12, 5020 Salzburg Gestaltung, Satz, Fotos, Layout: Volksbank Salzburg Marketing Druck: Laber Druck, Oberndorf Was hinter uns liegt, und was vor uns liegt,

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Aktienkurs: Deutsche Bank gegenüber deutschen Finanzwerten Indexiert, 1. Januar 1997 = 100 500 400 300 200 100 148%

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

Presseinfo. BayernLB ist Mehrheitseigentümer der Hypo Group Alpe Adria Closing vollzogen. 9. Oktober 2007

Presseinfo. BayernLB ist Mehrheitseigentümer der Hypo Group Alpe Adria Closing vollzogen. 9. Oktober 2007 Presseinfo 9. Oktober 2007 BayernLB ist Mehrheitseigentümer der Hypo Group Alpe Adria Closing vollzogen München / Klagenfurt Die BayernLB hat seit dem Signing am 22. Mai 2007 in einer kurzen Frist die

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

Jetzt. wohnblau eg. www.wohnblau.de. Genossenschaft für nachhaltiges Wohnen. Mitglied werden und profitieren

Jetzt. wohnblau eg. www.wohnblau.de. Genossenschaft für nachhaltiges Wohnen. Mitglied werden und profitieren Jetzt Mitglied werden und profitieren www.wohnblau.de wohnblau eg Genossenschaft für nachhaltiges Wohnen und Anlegen Liebe Leserin, lieber Leser, regelmäßig fragen uns Bekannte: Habt ihr nicht einen guten

Mehr

Wir sind einfach Bank. Ein Überblick.

Wir sind einfach Bank. Ein Überblick. 1 2 Wir sind einfach Bank. Ein Überblick. Das Unternehmen unabhängig und überregional in der deutsch- und französischsprachigen Schweiz tätig Privat- und KMU-Kunden 100 % börsenkotiert, breites Aktionariat

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Investor Relations News

Investor Relations News Investor Relations News 8. Mai 2014 > Bilfinger startet mit stabilem ersten Quartal ins Jahr 2014 > Trennung von Geschäftsfeld Construction geplant Leistung und bereinigtes Ergebnis akquisitionsbedingt

Mehr

VKB-Bank: Solides Rekordwachstum und beste Kernkapitalquote

VKB-Bank: Solides Rekordwachstum und beste Kernkapitalquote VKB-Bank: Solides Rekordwachstum und beste Kernkapitalquote Das Thema Sicherheit hat in der VKB-Bank Tradition. Kunden der VKB-Bank wissen diese Sicherheit zu schätzen. Die starke Eigenmittelbasis der

Mehr

10. Februar 2015. Paris. Anwesend: Fabien Pierre Sébastien Gendre Raymond Wittenbol Marie Jo Azzopardi. Entschuldigt: Pascal Jung Fatima Belhachemi

10. Februar 2015. Paris. Anwesend: Fabien Pierre Sébastien Gendre Raymond Wittenbol Marie Jo Azzopardi. Entschuldigt: Pascal Jung Fatima Belhachemi Unionists from all countries unite! Dates des réunions de Bureau du CoEE pour le second semestre 2105. All meetings of Bureau CoEE for the second semester 2015. 13. Januar : Paris ok 10. Februar : Paris

Mehr

WILLKOMMEN BEI DER HELABA

WILLKOMMEN BEI DER HELABA Vorwort WILLKOMMEN BEI DER HELABA Ebene für Ebene informiert Sie diese Broschüre in kompakter Form über die Leistungen der Helaba rund um erfolgreiche Gewerbeimmobilien. Dabei haben wir stets die gesamte

Mehr

03a Wie funktioniert eine Kantonalbank. Die Kantonalbanken die schweizerische Bankengruppe

03a Wie funktioniert eine Kantonalbank. Die Kantonalbanken die schweizerische Bankengruppe Die Kantonalbanken die schweizerische Bankengruppe Die Kantonalbanken Inhalte der Präsentation: 1) die Kantonalbanken Fakten 2) die Kantonalbanken langjährige Tradition 3) Staatsgarantie 4) Unternehmenskultur

Mehr

Die Genossenschaftsbank.

Die Genossenschaftsbank. Die Genossenschaftsbank. Zu regional für diese Welt? 23. April 2013 Ludwig Erhard Haus So sah es noch 2009 aus 2 Wirtschaftsfaktor Genossenschaften Ökonomische Funktionsauslagerung bei individueller Selbständigkeit

Mehr

Grosse Erfahrung. Junge Bank. Starker Partner. Dienstleistungen für externe Vermögensverwalter

Grosse Erfahrung. Junge Bank. Starker Partner. Dienstleistungen für externe Vermögensverwalter Grosse Erfahrung. Junge Bank. Starker Partner. Dienstleistungen für externe Vermögensverwalter Agenda 1. Über uns 2. Massgeschneiderte Lösungen für externe Vermögensverwalter 2 16 Willkommen bei der Privatbank

Mehr

Strukturierte Unternehmensfinanzierung. Titel. Mag. Nikolaus Juhász. 5. November 2015. Autor, Datum

Strukturierte Unternehmensfinanzierung. Titel. Mag. Nikolaus Juhász. 5. November 2015. Autor, Datum Strukturierte Unternehmensfinanzierung Mag. Nikolaus Juhász Titel 5. November 2015 Autor, Datum Häufigste Insolvenzursachen 2014 1. Fehlen des unbedingt notwendigen kaufmännischen Weitblicks, der rationellen

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr

Ihre Bank seit 1850 Tradition lebt von Innovation

Ihre Bank seit 1850 Tradition lebt von Innovation Wir über uns Wir über uns Ihre Bank seit 1850 Tradition lebt von Innovation Bank Sparhafen Zürich AG Fraumünsterstrasse 21 CH-8022 Zürich T +41 44 225 40 50 F +41 44 225 40 69 info@sparhafen.ch www.sparhafen.ch

Mehr

Die irische Versicherung für Deutschland. Portrait eines starken Partners

Die irische Versicherung für Deutschland. Portrait eines starken Partners Die irische Versicherung für Deutschland Portrait eines starken Partners Eagle Star in Irland auf einen Blick 1978 in Irland gegründet Seit 1998 Teil der Zurich Gruppe Viertgrößter Anbieter von Lebensversicherungen

Mehr

wbg zürich KOOPERATIONS- KONZEPT FÜR GROSSE PARTNER- SCHAFT

wbg zürich KOOPERATIONS- KONZEPT FÜR GROSSE PARTNER- SCHAFT wbg zürich KOOPERATIONS- KONZEPT FÜR GROSSE PARTNER- SCHAFT LOGO KOOPERATIONSANGEBOT FÜR GROSSE PARTNERSCHAFT Ausgangsituation wbg zürich vertritt als Verband der Wohnbaugenossenschaften Zürich ca. 260

Mehr

s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region.

s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region. s Sparkasse Mainz Pressemitteilung -vorläufige Zahlen- Sparkasse Mainz: Gut für die Menschen. Gut für die Region. Kontinuität in der Geschäftspolitik zahlt sich aus. Sparkasse Mainz auch in der anhaltenden

Mehr

28.04.2015. Jahresabschluss nach IFRS: Bremer Landesbank stärkt sich für die Zukunft

28.04.2015. Jahresabschluss nach IFRS: Bremer Landesbank stärkt sich für die Zukunft 28.04.2015 Jahresabschluss nach IFRS: Bremer Landesbank stärkt sich für die Zukunft Marco Behn stellvertr. Pressesprecher Tel. 0421 332-2281 Mobil: 0160 58 67 519 marco.behn@bremerlandesbank.de www.bremerlandesbank.de

Mehr

Entwicklung und Vertrieb von Bankdienstleistungen im mittelständischen Firmenkundengeschäft

Entwicklung und Vertrieb von Bankdienstleistungen im mittelständischen Firmenkundengeschäft Entwicklung und Vertrieb von Bankdienstleistungen im mittelständischen Firmenkundengeschäft Uwe Borges Vorsitzender der Geschäftsleitung Gebiet Hamburg Hamburg, 1.Juni 01 Agenda 1 Vorstellung der Mittelstandsbank

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Erfolgreich anders. Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch. Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba.

Erfolgreich anders. Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch. Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba. Erfolgreich anders Roland Boekhout, CEO ING-DiBa AG und Head of ING Germany Leutzscher Gespräch Leipzig 20. Juni 2012 www.ing-diba.de ING-DiBa in Zahlen 3.000 Mitarbeiter Bilanzsumme 109 Mrd. Euro 7,5

Mehr

S Kreissparkasse Steinfurt. Gründung, Übernahme oder Nachfolge: Mit uns entwickelt sich alles prächtig. www.ksk-steinfurt.

S Kreissparkasse Steinfurt. Gründung, Übernahme oder Nachfolge: Mit uns entwickelt sich alles prächtig. www.ksk-steinfurt. S Kreissparkasse Steinfurt Gründung, Übernahme oder Nachfolge: Mit uns entwickelt sich alles prächtig. 1 www.ksk-steinfurt.de/gruendung Starthilfe für Ideen In 2012 haben wir über 100 unserer Kunden geholfen,

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ ASSETMANAGEMENT MIT ÜBERZEUGUNG UND VERANTWORTUNG Der europäische Assetmanager Candriam ist ein Spezialist für verschiedenste Assetklassen. Candriam hat eine

Mehr

Zusammenfassung. 1. Pressemitteilung. 2. Ergänzende Dokumentation

Zusammenfassung. 1. Pressemitteilung. 2. Ergänzende Dokumentation Zusammenfassung 1. Pressemitteilung NTN & SNR - mit vereinten Kräften zur weltweiten Marktführung im Bereich Lager 2. Ergänzende Dokumentation - NTN & SNR: Komplementaritäten in der Produktpalette und

Mehr

Versicherungsverlauf in Frankreich und im Ausland

Versicherungsverlauf in Frankreich und im Ausland Arbeitnehmer august 2011 Versicherungsverlauf in Frankreich und im Ausland EG-Verordnungen Sozialversicherungsabkommen Vorgehensweise Versicherungsverlauf in Frankreich und im Ausland Die EG-Verordnungen

Mehr

VR-PrivateBanking. Werte schaffen. Werte sichern.

VR-PrivateBanking. Werte schaffen. Werte sichern. VR-PrivateBanking Werte schaffen. Werte sichern. Verantwortungsvolles Handeln. Das Private Banking der Volksbank Überlingen Als größte Volksbank am Bodensee wollen wir der erste Ansprechpartner für die

Mehr

APRIL Deutschland Ihr starker Partner

APRIL Deutschland Ihr starker Partner APRIL Deutschland Ihr starker Partner APRIL Deutschland Ihr starker Partner Kompetente Lösungen für Ihren Erfolg Wer national oder international nach innovativen Dienstleistungen in den Bereichen Outsourcing

Mehr

Experten Interview. E-Interview mit Simon Nörtersheuser, www.competence-site.de Seite 1

Experten Interview. E-Interview mit Simon Nörtersheuser, www.competence-site.de Seite 1 E-Interview mit Simon Nörtersheuser, Titel des E-Interviews: Name: Funktion/Bereich: Organisation: Liquidität und Flexibilität durch den Verkauf von Lebensversicherungen aktuelle Trends im Zweitmarkt für

Mehr

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Kreditvolumen wächst um 4,1 Prozent und knackt 40-Milliarden-Marke Jahresüberschuss leicht verbessert Netto 55.500 neue Mitglieder Bekenntnis zur Direktbank mit Filialnetz

Mehr

Der Finanzplatz Schweiz und seine Bedeutung

Der Finanzplatz Schweiz und seine Bedeutung Der Finanzplatz Schweiz und seine Bedeutung Juli 2012 Factsheet Finanzplatz Schweiz SBVg Juli 2012 1 Der Finanzplatz Schweiz und seine Bedeutung International hoher Stellenwert des Finanz platzes mit den

Mehr

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 1 Geschäftsverlauf 2011 2 Positionierung 3 Ausblick

Mehr

Eine auf Kundennähe, Transparenz und Innovation beruhende Vertrauensbeziehung zu unseren Kunden pflegen

Eine auf Kundennähe, Transparenz und Innovation beruhende Vertrauensbeziehung zu unseren Kunden pflegen Ein neuer Ansatz Die nachhaltige Entwicklung bei Losinger Marazzi widerspiegelt die Werte des Bouygues-Konzerns und zielt darauf ab, Leistung mit dem Respekt gegenüber den Menschen in Einklang zu bringen;

Mehr

Hauptversammlung. Marburg, 19. August 2010

Hauptversammlung. Marburg, 19. August 2010 3U HOLDING AG Hauptversammlung Marburg, 19. August 3U HOLDING AG Hauptversammlung Marburg, 19. August Michael Göbel, Vorstand Finanzen Wichtige Ereignisse / (1) NEUE KONZERN- STRUKTUR 3U HOLDING AG Telefonie

Mehr

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis 25. Juni 2012 Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis - Stabil in turbulentem Kapitalmarktumfeld - Sicherheitsmittel gestärkt - Ertragskraft in der Schaden- und Unfallversicherung weiter über Marktschnitt

Mehr

VKB-Bank: Gutes Ergebnis durch Regionalität

VKB-Bank: Gutes Ergebnis durch Regionalität VKB-Bank: Gutes Ergebnis durch Regionalität Seit über 140 Jahren ist die VKB-Bank ein verlässlicher Finanzpartner in Oberösterreich. Auch wenn sich weltweit die Bankenlandschaft massiv verändert, bleibt

Mehr

Einführung in die Welt der Banken. 02a Wie funktioniert eine Kantonalbank

Einführung in die Welt der Banken. 02a Wie funktioniert eine Kantonalbank Einführung in die Welt der Banken Einführung in die Welt der Banken Inhalte der Präsentation: 1) Entstehung der Banken in der Schweiz 2) zentrale Aufgaben einer Bank 3) Was für Bankentypen gibt es? 4)

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Eine solide Geldanlage AAA-Bürgschaft

Eine solide Geldanlage AAA-Bürgschaft Eine solide Geldanlage AAA-Bürgschaft Unser Beitrag zum Gemeinwesen Das WSW ist ein unabhängig arbeitendes Institut, das Wohnungsbaugenossenschaften die Möglichkeit bietet, Immobilien im öffentlichen Sektor

Mehr

EINBERUFUNG. 9. Oktober 2015 um 10.00 Uhr stattfinden wird. Dort soll über folgende Tagesordnung beraten und abgestimmt werden:

EINBERUFUNG. 9. Oktober 2015 um 10.00 Uhr stattfinden wird. Dort soll über folgende Tagesordnung beraten und abgestimmt werden: NATIXIS AM FUNDS Société d investissement à capital variable die nach den Gesetzen des Großherzogtum Luxemburg Eingetragener Sitz: 5 allée Scheffer, L-2520 Luxemburg Großherzogtum Luxemburg R.C.S Luxembourg

Mehr

Die Themen. Ihre Gesprächspartner. Gigasport neuer Partner von SPORT 2000 Details zur strategischen Partnerschaft

Die Themen. Ihre Gesprächspartner. Gigasport neuer Partner von SPORT 2000 Details zur strategischen Partnerschaft 1 Die Themen Gigasport neuer Partner von SPORT 2000 Details zur strategischen Partnerschaft Ihre Gesprächspartner Dr. Holger Schwarting, Vorstand SPORT 2000 Mag. Christoph Krahwinkler, Prokurist SPORT

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Ort: Sparkassengeschäftsstelle Erkner Beuststraße 23 15537 Erkner Frankfurt (Oder), 11. März 2015 Ansprechpartner: Pressesprecher Holger Swazinna

Mehr

Keynote Präsentation. The Future of Retail Banking im Zeitalter von Digitalisierung, Kostendruck und Niedrigzins

Keynote Präsentation. The Future of Retail Banking im Zeitalter von Digitalisierung, Kostendruck und Niedrigzins Deutsche Bank Keynote Präsentation The Future of Retail Banking im Zeitalter von Digitalisierung, Kostendruck und Niedrigzins Mitglied des Vorstands der Mainz, 17. März 2016 0 Die Zukunft des Retailbankings

Mehr

20 05 Quartalsbericht 4

20 05 Quartalsbericht 4 20 Quartalsbericht 4 Raiffeisenlandesbank OÖ baut mit Ergebnis 20 ihre Risikotragfähigkeit neuerlich aus Erfolgreiche Unternehmensbeteiligungen wie zum Beispiel am erfolgreichen Stahlkonzern voestalpine

Mehr

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de Was die stark macht Die Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013 www.continentale.de Woran erkennt man eigentlich einen richtig guten Lebensversicherer? Natürlich müssen erst einmal die Zahlen stimmen.

Mehr

Geschlossenes Fondsgeschäft mit Privatanlegern bricht um knapp 40 Prozent gegenüber Vorjahr ein

Geschlossenes Fondsgeschäft mit Privatanlegern bricht um knapp 40 Prozent gegenüber Vorjahr ein FERI Gesamtmarktstudie der Beteiligungsmodelle 2014: Geschlossenes Fondsgeschäft mit Privatanlegern bricht um knapp 40 Prozent gegenüber Vorjahr ein Einführung des KAGB hat den Markt der geschlossenen

Mehr

Bankstellen in der Landschaft in Gefahr?

Bankstellen in der Landschaft in Gefahr? Bankstellen in der Landschaft in Gefahr? Kurt Sidler Präsident Raiffeisen Regionalverband LU/NW/OW & Verwaltungsratspräsident Raiffeisenbank Luzern 17. Eggiwiler Symposium, Luzern 17. Oktober 2014 Ablauf

Mehr

SPARDA-BANK HAMBURG EG PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung.

SPARDA-BANK HAMBURG EG PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung. PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung. UNSER BANKGEHEIMNIS: EHRLICHE BERATUNG UND TRANSPARENTE KOSTEN. Traditionelle Werte und modernste Bankdienstleistungen die Sparda-Bank Hamburg

Mehr

GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft

GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft Dr. Thomas Uher, Sprecher des Vorstands Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG ERSTE Bank die Sparkasse

Mehr

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012.

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. 1 von 5 Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. Kulmbach, 21.02.2013 Die Sparkasse Kulmbach-Kronach ist mit der geschäftlichen Entwicklung 2012 zufrieden und informiert

Mehr

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainz, 05.02.2016 Pressemitteilung Ansprechpartner Abteilung Kommunikation Martin Eich 06131 148-8509 martin.eich@mvb.de Anke Sostmann

Mehr

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 Agenda 1 Vorläufige Zahlen 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick GFT Gruppe 28. Februar

Mehr

Auf einen Blick 2015

Auf einen Blick 2015 Auf einen Blick 2015 Die Vallourec-Gruppe ist Marktführer für rohrbasierte Premiumlösungen für die Energiemärkte und weitere anspruchsvolle industrielle Anwendungen. Innovative Rohre, Rohrverbindungen

Mehr

Devoteam wächst um 14,8% im dritten Quartal 2015

Devoteam wächst um 14,8% im dritten Quartal 2015 Devoteam wächst um 14,8% im dritten Quartal 2015 Strategische Akquisitionen in Cloud und Big Data. IT Dienstleister hebt Umsatzerwartung für 2015 auf 480 Mio. Euro an. Operative Marge liegt über 6,5%.

Mehr

Die Sparkasse Regensburg stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen. S Sparkasse Regensburg

Die Sparkasse Regensburg stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen. S Sparkasse Regensburg Die Sparkasse stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen Ein herzliches Willkommen und Grüß Gott. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, immer wieder werden wir gefragt, wodurch sich die Sparkasse

Mehr

Sparkassen-Finanzgruppe. Unser Beitrag für die Region.

Sparkassen-Finanzgruppe. Unser Beitrag für die Region. Sparkassen-Finanzgruppe Wenn s um Geld Wenn s geht um Geld geht Sparkasse S Sparkasse Hochrhein Hochrhein Unser Beitrag für die Region. Der Vorstand der Sparkasse Hochrhein (v. l.): Heinz Rombach (Vorsitzender)

Mehr

Jahresabschlusspressekonferenz 2012

Jahresabschlusspressekonferenz 2012 Pressemitteilung Jahresabschlusspressekonferenz 2012 Gießen, 17. Januar 2013 Heute darf ich zum letzten Mal vor Ihnen stehen und die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres kommentieren. Und, ich freue

Mehr

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel Vontobel Private Banking Advisory@Vontobel Unser Beratungsprozess: Innovation und Expertise Unsere Anlageberatung kombiniert das Beste aus zwei Welten: moderne, innovative, leistungsfähige Informationstechnologie,

Mehr

Die Frankfurter Sparkasse Wesentliche Kennzahlen

Die Frankfurter Sparkasse Wesentliche Kennzahlen Mehr als nur Auto Finanzierung und Kostenmanagement 10. Mittelstandstag Frankfurt FrankfurtRheinMain 27.10.2011 Forum 10 Michael Barth John Ivanovic Die Frankfurter Sparkasse Wesentliche Kennzahlen Sitz:

Mehr

Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd

Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd Bilanzpressekonferenz (vorläufige und untestierte Zahlen) Martin Blessing, Stephan Engels, Martin Zielke Frankfurt

Mehr

AXA Winterthur Die Nummer 1 im Versicherungsmarkt Schweiz

AXA Winterthur Die Nummer 1 im Versicherungsmarkt Schweiz AXA Winterthur Die Nummer 1 im Versicherungsmarkt Schweiz 1 Die AXA Gruppe 52 Millionen Kunden weltweit 93,6 Milliarden Euro Geschäftsvolumen 150'000 Mitarbeitende 6,1 Milliarden Euro operatives Ergebnis

Mehr