AVL ADVANCED SIMULATION TECHNOLOGIES KONFERENZ 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AVL ADVANCED SIMULATION TECHNOLOGIES KONFERENZ 2014"

Transkript

1 Programm AVL ADVANCED SIMULATION TECHNOLOGIES KONFERENZ Oktober 2014, Hotel Steigenberger Drei Mohren, Augsburg

2

3 VORWORT AVL lädt Sie herzlich zur 3. AVL Advanced Simulation Technologies Konferenz in Augsburg ein. Die Tagung bietet Ihnen das ideale Forum für den Ideen- und Erfahrungsaustausch mit CAE-Experten aus den unterschiedlichen Bereichen der Automobil- und Nutzfahrzeughersteller sowie deren Zulieferer. Den Anforderungen des Marktes nach immer niedrigerem Kraftstoffverbrauch und reduzierten Emissionen steht der Wunsch nach kürzeren Entwicklungszeiten und spürbarer Kostensenkung gegenüber. Die Simulation als Teil der virtuellen Produktentwicklung bieten die Möglichkeit, die gegensätzlichen Forderungen zu berücksichtigen. Mit der zunehmenden Elektrifizierung ist ein neues Zeitalter in der Antriebsstrang Entwicklung angebrochen. Neben Verbrennung, Lebensdauer oder NVH als klassische Entwicklungsthemen gewinnen bereichsübergreifende Aufgaben wie z.b. das Energie- und das Wärmemanagement im Fahrzeug an Bedeutung. Neue Antriebskonzepte erfordern neben stetig komplexer werdenden Detailuntersuchungen der einzelnen Komponenten zunehmend die Betrachtung des kompletten Antriebssystems. Eine zielgerichtete Vernetzung immer tiefer gehender Einzelsimulationen mit dem Gesamtsystem über den Entwicklungsprozess wird notwendig. Die wachsende Anzahl der Parameter, die bei der Optimierung solcher Systeme betrachtet werden muss, kann nur mit Hilfe der Simulation beherrscht werden. Durchgängige Simulationsmodelle und -methoden ermöglichen zuverlässige und vergleichbare Ergebnisse in allen Phasen des Entwicklungsprozesses vom Konzept bis zum Test. Eine Reduktion der im realen Fahrbetrieb entstehenden Emissionen und Verbräuche erfordert es umgekehrt, schon in frühen Entwicklungsphasen Fahrsituationen realitätsnah zu untersuchen und deren Einfluss im Rahmen der Detailsimulation genau darzustellen. Nutzen Sie die AVL Advanced Simulation Technologies Konferenz, um sich über die neusten AVL-Lösungen zur virtuellen Produktentwicklung zu informieren und sich im direkten Dialog mit den Teilnehmern und Experten auszutauschen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine erfolgreiche Konferenz in Augsburg! Mit freundlichen Grüßen Dr. Moritz Frobenius Director Advanced Simulation Technologies AVL Deutschland GmbH - 3 -

4 INFORMATIONEN ZUR KONFERENZ Tagungsort: Hotel Steigenberger Drei Mohren Maximilianstraße Augsburg Deutschland Konferenzgebühr: EUR 580,- Universitäten / Hochschulen: EUR 290,- Autoren: kostenfrei Co-Autoren: EUR 290,- 1-Tagespauschale: EUR 290,- (inkl. Abendveranstaltung) Alle Preise sind exklusive der gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Registrierung: Bitte melden Sie sich online unter an. Hotelreservierung: Wir haben für Sie eine Übersicht an Hotels mit vergünstigten Abrufkontingenten auf hinterlegt. Bitte kontaktieren Sie diese selbstständig und verweisen bei der Reservierung auf die AVL Konferenz. Programm: An beiden Konferenztagen werden parallel Vorträge und technische Seminare stattfinden. Die Vorträge informieren Sie zu aktuellen Anwendungsfällen rund um die Themen Antriebsstrang, Verbrennung & Emissionen, Turbolader, Abgasnachbehandlung, Lebensdauer & NVH, Getriebe, Elektrifizierung, Wärme-Management sowie Kalibrierung und Test. Die technischen Seminare demonstrieren neue Erweiterungen der AST-Produkte und spezielle Simulationslösungen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich mit unseren Simulationsexperten und Entwicklern auszutauschen und vertiefte Diskussionen zu führen

5 PROGRAMM - DIENSTAG, 21. OKTOBER 2014 ERÖFFNUNGSSESSION (09:00-10:15) 08:30 Registrierung & Kaffee RAUM TEEHALLE Opening Session 09:00 Begrüßung Dr. M. Frobenius, AVL Deutschland GmbH 09:15 The Drivers for AVL s Simulation Software Development Dr. G. Rainer, AVL List GmbH 09:45 AVL Integrated and Open Development Platform - Mastering Complexity and Speed Dr. W. Puntigam, AVL List GmbH 10:15 Kaffeepause - 5 -

6 PROGRAMM - DIENSTAG, 21. OKTOBER 2014 VORMITTAGS SESSION (11:00-12:30) RAUM TEEHALLE Keynote Session 1 11:00 Modellbasierte Kalibrierung bei Continental E. Martini, Continental Automotive GmbH 11:30 Real Driving Emission - Neue Anforderungen an den simulationsunterstützten Entwicklungsprozess Dr. R. Wanker, Dr. J. Wurzenberger, AVL List GmbH 12:00 Virtuelle Freigabe in der AVL Getriebeentwicklung M. Brunner, AVL List GmbH 12:30 Mittagessen - 6 -

7 PROGRAMM - DIENSTAG, 21. OKTOBER 2014 NACHMITTAGS SESSION (14:00-15:30) RAUM TEEHALLE WAGNER/MOZART LISZT/STRAUSS Seminar Modellbasierte Kalibrierung Innermotorische Strömungen und Verbrennung Reibungsreduktion und Verschleiss 1 14:00 Modellbasierte Kalibrierung in virtueller Umgebung Fortschritt in der Emissions-Kalibrierung - Herausforderung im Kalibrierprozess Rig2Lab und Rig2Office - Systemmodelle für Kalibration und Echtzeit - CRUISE M goes Calibration - Automatischer Parametrierprozess für die Emissionkalibrierung innovativ und effizient - Model Based Engine Automatisierte Einlasskanaloptimierung für einen Hochleistungssaugmotor Dr. A. Friedrich, Dr. C. von Kunsberg- Sarre, BMW AG 14:30 Numerische Simulation von Flash Boiling bei Ottomotoren mit Benzindirekteinspritzung - Modellierung und Anwendung D. Weber, Robert Bosch GmbH Optimization- Einsatz, Nutzen 15:00 Simulation der ottomotorischen und Möglichkeiten im praktischen Verbrennung mittels Flame-Tracking- Kalibrierprozess Particle-Modell - Verfahren zur automatisierten D. Suckart, BMW M GmbH Kalibrierungen basierend auf DoE smart und effektiv B. Schick, E. Loibner, Dr. M. Kordon, Dr. H.-M. Kögeler, AVL List GmbH 15:30 Kaffeepause Einfluss von Kurbelwellen- und Getriebekonzepten auf das Hauptlagerverhalten Dr. T. Garnier, Federal Mogul Wiesbaden GmbH Ein Vergleich der berechneten Lagertemperaturverteilung im hydrodynamischen Radialgleitlager mittels EHD+T und TEHD S. Wolking, Dr. C. Hentschke, IME, RWTH Aachen Zeit- und kosteneffiziente RNT Verschleißmessung eines Pleuellagers durch vorgelagerte und kombinierte 3D-CFD und EHD Simulation D. Schliemann, D. Wieczorek, W. Krebs, GM Powertrain Germany GmbH ; Andreas Kießling, Ronny Mehnert, IAV GmbH - 7 -

8 PROGRAMM - DIENSTAG, 21. OKTOBER 2014 NACHMITTAGS SESSION (16:15-17:45) RAUM TEEHALLE WAGNER/MOZART LISZT/STRAUSS Seminar AVL EXCITE CFD und Multiphysics Energiemanagement 16:15 Neue Entwicklungen in AVL EXCITE Vorstellung AVL EXCITE Acoustics Spezielle AVL EXCITE- Anwendungen P. Herster, O. Knaus, AVL List GmbH Simulation der Hauptlagerbeanspruchung und des Verschleiß während des Motorstarts bei einem AUDI V6 Motor J. Morein, Audi AG; O. Knaus, AVL List GmbH Ausblick und kommende Entwicklungen in AVL EXCITE P. Herster, AVL List GmbH Der Einsatz von CFD-Simulationen in der Entwicklung von kompakten Katalysatordesigns Dr. E. Zienicke, M. Karibayev, EMITEC Gesellschaft für Emissionstechnologie mbh 16:45 Meshing-Methodenentwicklung für die CFD-Berechnung der Strömung durch das Kolbenringpaket eines Verbrennungsmotors A. Oliva, S. Held, LVK, TU München 17:15 Einfluss der Anodenrezirkulationsrate auf den Feuchtehaushalt einer PEM Brennstoffzelle im trockenen Betrieb S. Gößling, ZBT GmbH 17:45 ENDE DES ERSTEN KONFERENZTAGES 19:00 ABENDVERANSTALTUNG Modularer Modellierungsansatz für Fahrleistungs- und Verbrauchssimulation bei Porsche I. Zaiser, A. Klick, H. Vogg, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Fahr- und Betriebsstrategien zur Energieeffiezienzsteigerung von Elektrofahrzeugen Dr. A. Viehl, S. Köhler, FZI Forschungszentrum Informatik Elektrifizierter Antriebsstrang, mehr Effizienz durch vorausschauendes Energiemanagement Dr. A. Engstle, AVL Software & Functions GmbH - 8 -

9 PROGRAMM - MITTWOCH, 22. OKTOBER 2014 VORMITTAGS SESSION (09:00-10:30) RAUM TEEHALLE Keynote Session 2 09:00 Die Rolle der CFD-Simulation in der gesamten virtuellen Motorenentwicklung Dr. W. Bauer, Dr. E. Trapel, MAN Truck & Bus AG 09:30 Thermo-mechanische Berechnungen in der Motorenentwicklung - Materialmodell und Spezialanwendungen B. Kaltenegger, AVL List GmbH 10:00 AVL L.I.V.E - Real-Time VTMS Simulation A.Ennemoser, AVL List GmbH 10:30 Kaffeepause - 9 -

10 PROGRAMM - MITTWOCH, 22. OKTOBER 2014 VORMITTAGS SESSION (11:15-12:45) RAUM TEEHALLE WAGNER/MOZART LISZT/STRAUSS Seminar AVL CRUISE/AVL CRUISE M Gemischbildung und Verbrennung Diesel/Gas Akustik und Schwingungen 11:15 Neue Entwicklungen in AVL CRUISE Gekoppelte 1D-3D Simulation zur und Vorstellung von AVL CRUISE M Berechnung des Motorprozesses eines mittelschnelllaufenden 1-Zylinder E. Loibner, AVL List GmbH Forschungsmotors I. Najar, Universität Rostock Systemsimulation - Ein 11:45 Werkzeug im automotiven Entwicklungsprozess S. Lange, AVL Deutschland GmbH Simulationsbasierte Entwicklung von Verbrennungskonzepten für Gas und Dual Fuel Großmotoren Prof. Dr. A. Wimmer, LEC, TU Graz 12:15 Modellbasierte Entwicklung einer Klopfregelung für einen Gasmotor in der MiL- & HiL- Umgebung R. Strasser, AVL List GmbH Untersuchungen zu Entflammungszeitpunkt und Flammenausbreitung bei kontrollierter Oberflächenzündung in Stationärgasmotoren F. Scholl, D. Neher, D. Burkard, Prof. Dr. M. Kettner, IKKU, HS Karlsruhe; M. Klaissle, SenerTec Kraft-Wärme-Energiesysteme Gmbh 12:45 Mittagessen Kulturbetrieb- Drehschwingungsoptimierung Dr. C. Priestner, AVL List GmbH NVH-Hochlaufberechnung mit detaillierter EHD- Lagerabbildung an einem VW Otto-Motor Dr. B. Läer, Volkswagen AG Motor-Getriebe NVH Simulation bei AUDI T. Märkle, Audi AG

11 PROGRAMM - MITTWOCH, 22. OKTOBER 2014 NACHMITTAGS SESSION (14:15-17:00) RAUM TEEHALLE WAGNER/MOZART LISZT/STRAUSS Seminar AVL FIRE Systemsimulation Reibungsreduktion und Verschleiss 2 14:15 Best-Practice und neue Entwicklungen -Workflow zur Simulation von SCR-Systemen -Vom virtuellen Blasversuch zur detaillierten Verbrennungssimulation -Vorstellung AVL FIRE v2014 / v2014s und kommende Entwicklungen M.Suffa, AVL List GmbH; K. Schierl, J. Ruetz, Dr. C. Schmalhorst, AVL Deutschland GmbH Effizienzuntersuchungen für einen Brennstoffzellen-Hybridantriebsstrang unter Nutzung thermischer Optimierungspotenziale F. Rudolf, P. Rathke, M. Ullmann, Prof.Dr. T. von Unwerth, ALF, TU Chemnitz 14:45 Virtuelle Systementwicklung von Fahrzeug und Triebstrang - von der Konzeptphase bis zur Serie Dr. R. Ellinger, Dr. S. Jones, Dr. A. Huss, AVL List GmbH 15:15 Optimierung der Betriebsstrategie für die Ansteuerung eines variablen Ventilsteuerungsystems eines PKW Dieselmotors zur Verbesserung des Light-Off- Verhaltens des Abgasnachbehandlungssystems durch Echtzeit-Fahrzyklussimulation M. Schönbacher, R. Strasser, AVL List GmbH 16:00 Kaffeepause Pleuelstange- gerade oder schräg geteilt? Dr. T. Garnier, Federal Mogul Wiesbaden GmbH Gegenüberstellung verschiedener Modellierungsansätze zur Abbildung des EHD-Kontakts im Axialgleitlagerprüfstand C. Sous, Dr. C. Hentschke, IME, RWTH Aachen Simulative Untersuchung eines mit einem niedrigviskosen medium betriebenen oszillierenden Tribo-Systems T. Stöberl, Robert Bosch GmbH 16:30 Zusammenfassung der Tagung, Best-Presentation-Ehrung und Verabschiedung Dr. M. Frobenius, AVL Deutschland GmbH; Dr. G. Rainer, AVL List GmbH 17:00 ENDE DES ZWEITEN KONFERENZTAGES

12 AVL LIST GMBH AVL ist das weltweit größte unabhängige Unternehmen für die Entwicklung von Antriebssystemen (Motoren, Getriebe, E-Motoren, Batterien, Regelsysteme) für PKW, Nutzfahrzeuge und Industrieanwendungen sowie für Mess- und Prüfsysteme. Die Aktivitäten reichen von der Konzeption bis zur Serienentwicklung. Aufbauend auf den Erkenntnissen der eigenen Forschung werden Antriebssysteme aller Größen und Bauarten für einen weltweiten Kundenkreis entwickelt und in Gesamtsysteme integriert. Seit über 60 Jahren beschäftigt sich AVL mit der Entwicklung von verbrauchsgünstigen Antriebssystemen. Wichtige Meilensteine waren beispielsweise die Entwicklung des ersten direkteinspritzenden PKW-Dieselmotors bis zur Serienreife, unzählige Serien- und Konzeptentwicklungen von hoch effizienten turboaufgeladenen und direkteinspritzenden Ottomotoren und von innovativen Getriebelösungen sowie wesentliche Beiträge zur Elektrifizierung beginnend von Hybridentwicklungen bis hin zu Elektrofahrzeugen, auch mit innovativen Range Extendern. Neben höchster Effizienz wird das Hauptaugenmerk insbesondere auf die Optimierung des Kosten-/Nutzen-Verhältnisses im Gesamtsystem gelegt. Zukünftige CO 2 - und Verbrauchsanforderungen bedingen eine zunehmende Elektrifizierung des Antriebsstranges. Dadurch können die für eine optimale Anpassung des Antriebes erforderlichen Flexibilitäten sehr unterschiedlich auf die fünf Grundelemente des Antriebsstrangs Verbrennungsmotor, Getriebe, Elektromotor, Batterie sowie Regelsysteme verteilt werden. Die optimale Kombination der Elemente führt zu einer höchstmöglichen CO 2 Absenkung, die aber nur über eine Gesamtsystemoptimierung unter Berücksichtigung der Kosten und Lastenprofile erzielt werden kann. Im Softwarehaus der AVL, Advanced Simulation Technologies erfolgt die Software- und Methodikentwicklung für die Motor- und Antriebsstrangsimulation. Basierend auf der langjährigen Entwicklungserfahrung repräsentieren die von AVL entwickelten Simulationswerkzeuge den letzten Stand der Technik und bewähren sich im eigenen Hause sowie weltweit bei führenden Fahrzeug- und Motorenherstellern und deren Zulieferern. Durch das große, weltweite Netz von Technikzentren ist AVL, wie kaum ein anderes Unternehmen auch in der Lage, seine automotiven Dienstleistungen und Produkte den Kunden auch lokal anzubieten

13 - 13 -

14 Fotos: Copyright Quelle: Stadt Augsburg INFORMATIONEN ZUR VERANSTALTUNG Augsburg Aus der römischen Provinzhauptstadt Augusta Vindelicum zwischen Lech und Wertach entwickelte sich die freie Reichsstadt Augsburg, die durch den Handel und die Bankgeschäfte der bekannten Kaufmannsfamilien Fugger und Welser im 15. und 16. Jahrhundert zu einer der Weltstädten der Renaissance zählte. Mittlerweile hat sich Augsburg zu einer Großstadt mit mediterranem Flair im bayrischen Schwabenland entwickelt und ist zu einem der führenden bayrischen Wirtschaftsstandorte herangewachsen. Sie können neben den Holzmarionetten der Augsburger Puppenkiste die ersten Dieselmotoren des genialen Ingenieurs Rudolf Diesel im MAN Museum bewundern, der in Augsburg das Laufen gelernt hat. Freuen Sie sich auf eine spannende Konferenz in der ältesten Stadt Bayerns mit einer interessanten Historie und beeindruckenden Museen. Abendveranstaltung Am 21. Oktober laden wir Sie zu einer gemeinsamen Abendveranstaltung ein. Um nicht zu viel zu verraten, es wird ein unterhaltsamer Abend werden. Lassen Sie sich überraschen!

15 ÜBERSICHTSPLAN AUGSBURG Hotel: 1 Steigenberger 3 Mohren 2 Hotel am Rathaus 3 IBIS Augsburg Königplatz 4 InterCity Hotel Augsburg Abendveranstaltung: 5 Riegele Wirtshaus Taxi: Tel:

16 Anmeldung und Informationen:

Statement Greenpeace. AVL Software and Functions GmbH, Oktober 2010, Dr. Georg Schwab

Statement Greenpeace. AVL Software and Functions GmbH, Oktober 2010, Dr. Georg Schwab Ein fast emissionsfreier Verkehr kann realisiert werden mit einer Verkehrsverlagerung auf öffentliche Verkehrsmittel, Verbrauchssenkungen und emissionsneutralen Antrieben bei PKW z.b. mit Elektromobilität

Mehr

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Wir gestalten die Megatrends der Automobilindustrie Sicherheit, Umwelt, Information, erschwingliche Fahrzeuge Sicherheit. Sichere Mobilität. Umwelt. Clean Power.

Mehr

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion:

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Verbrennungsmotor gegen Elektromotor Dr. Amin Velji, Dr. Heiko Kubach, Prof. Dr. Ulrich Spicher Karlsruher Institut für Technology Karlsruher Innovationsabend

Mehr

Mit dem Blick für Details Den Antrieb von morgen gestalten

Mit dem Blick für Details Den Antrieb von morgen gestalten Mit dem Blick für Details Den Antrieb von morgen gestalten Automotive Engineering FMEA, XiL, OBD oder FFT die Automobilentwicklung ist abwechslungsreich. Dabei stehen immer komplexe, mechatronische Systeme

Mehr

Virtual Powertrain Creation

Virtual Powertrain Creation MTZ KONFERENZ SIMULATION 2007 24. UND 25. OKTOBER 2007 MÜNCHEN Virtual Powertrain Creation Internationaler Kongress _ Virtuelle Prozesskette für Systeme und Komponenten _ Virtuelle Techniken _ Simulation

Mehr

Begrüßung zum Innovationsforum integrierte Systementwicklung

Begrüßung zum Innovationsforum integrierte Systementwicklung Begrüßung zum Innovationsforum integrierte Systementwicklung 19.05.2011, Automobil Forum Unter den Linden, Berlin InMediasP GmbH Agenda Begrüßung der Teilnehmer Ziel der Veranstaltung Überblick ISYPROM

Mehr

Absicherung von Automotive Software Funktionen

Absicherung von Automotive Software Funktionen GI Themenabend "Automotive" Absicherung von Automotive Software Funktionen 27.02.2013 Jürgen Schüling Überblick Berner & Mattner Gründung: 1979 Mitarbeiter: 400 Umsatz 2011: Standorte: Angebot: Branchen:

Mehr

Moderne Antriebssysteme Advanced Propulsion Systems. Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan

Moderne Antriebssysteme Advanced Propulsion Systems. Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan Advanced Propulsion Systems Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan 1. Wärmekraftmaschinen: Arten, Prozessführung, Energieumsetzung 1.1 Einsatzszenarios von Wärmekraftmaschinen in Energiemanagementsystemen

Mehr

SEIS TP 5 Bewertung und Optimierung

SEIS TP 5 Bewertung und Optimierung SEIS TP 5 Bewertung und Optimierung Dr. Christian Allmann Audi Electronics Venture Dr. Michael Glaß Universität Erlangen-Nürnberg Seite 1 Motivation Evolution der Komplexität Cloud-/ schwarmorientierte

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Virtual Powertrain Creation

Virtual Powertrain Creation www.atzlive.de OPTIMIERTE PROZESSKETTE Effizient zum Antrieb von morgen SIMULATION DES ANTRIEBSSTRANGS UND SEINER KOMPONENTEN Weniger Verbrauch und Emissionen, mehr Dynamik und Fahrspaß VIRTUELLE PRODUKTENTWICKLUNG

Mehr

Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen

Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen Treffen der ASIM-Fachgruppe 4.5.5. 'Simulation technischer Systeme' Schwerpunktthema: Simulations- und Testmethoden für Software in Fahrzeugsystemen - Einladung und vorläufiges Programm - 1.- 2. März 2005

Mehr

asc(s-projekt HEVs/PEVs

asc(s-projekt HEVs/PEVs asc(s-projekt HEVs/PEVs Entwicklung und Validierung eines thermischen Simulationsmodells einer Li-Ionen-Batterie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge Projektmanager: Dr. Jenny Kremser Tel: +49 (0) 711 699

Mehr

Zukunft gemeinsam gestalten

Zukunft gemeinsam gestalten Zukunft gemeinsam gestalten 19. Siemens Kundentagung Einladung zur Siemens Kundentagung 2011 23. und 24. Februar Augsburg Aktuelles aus erster Hand IT für Siemens von Fujitsu Siemens und Fujitsu verbindet

Mehr

Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride Fahrzeugantriebe

Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride Fahrzeugantriebe Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride e Woche der Energie 2006 Prof. Dr.-Ing. Victor Gheorghiu HAW-Hamburg, Fakultät TI, Dept. M+P Problematik des Ottomotors

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Chapter Meeting des IEEE Joint IAS/PELS/IES German Chapters am. Donnerstag und Freitag 22.-23.11.2012. in Paderborn

Chapter Meeting des IEEE Joint IAS/PELS/IES German Chapters am. Donnerstag und Freitag 22.-23.11.2012. in Paderborn Chapter Meeting des IEEE Joint IAS/PELS/IES German Chapters am Donnerstag und Freitag 22.-23.11.2012 in Paderborn IEEE Joint IAS/PELS/IES German Chapter Prof. Dr.-Ing. Axel Mertens Chairman mertens@ial.uni-hannover.de

Mehr

Investitions-Outsourcing in der Automobilindustrie

Investitions-Outsourcing in der Automobilindustrie Investitions-Outsourcing in der Automobilindustrie Lösungsansätze für Entwicklungsprojekte von Automobilzulieferern Automotive Rheinland: Workshop Finanzierungen Dienstag, 13. November 2007, 16.30 Uhr,

Mehr

ANTRIEB ENTWICKELN. Die Verschärfung der weltweiten. Schadstoffgrenzwerte, bringt neue Fahrzyklen mit sich.

ANTRIEB ENTWICKELN. Die Verschärfung der weltweiten. Schadstoffgrenzwerte, bringt neue Fahrzyklen mit sich. 24 IM FOKUS 25 POWER- TRAIN Steigende Ansprüche an die Fahrdynamik bei niedrigen Emissionen und geringerem Verbrauch Herausforderungen für die Motoren- Entwicklung. Wesentliche Innovationsträger sind neue

Mehr

When testing meets intelligence MECHATRONIK

When testing meets intelligence MECHATRONIK When testing meets intelligence MECHATRONIK Mechatronik Entwicklungs- und Testzentrum Integrierte Testumgebung für mechatronische Systeme und Strukturen. Mechatronik Durch die Kombination von Mechanik,

Mehr

Kanalentwicklung bei der IAVC

Kanalentwicklung bei der IAVC Kanalentwicklung bei der IAVC Konstruktion, Berechnung, Versuch SAXON SIMULATION MEETING (TU Chemnitz) Dipl.-Ing. Wolfgang Berg Chemnitz, 27.04.10 Innovationen in Serie IAV Firmenprofil Überblick Gründungsjahr:

Mehr

Programm. 1. Internationale Tagung Motorische Prozesse 6. 7. Juni 2013, Berlin. In Kooperation mit

Programm. 1. Internationale Tagung Motorische Prozesse 6. 7. Juni 2013, Berlin. In Kooperation mit Programm 1. Internationale Tagung Motorische Prozesse 6. 7. Juni 2013, Berlin In Kooperation mit Allgemeine Informationen Leitung Marc Sens, IAV Roland Baar, TU Berlin Veranstalter IAV GmbH Carnotstraße

Mehr

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt 7. Darmstädter Technologietag Meet the Semantic Enterprise Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Darmstädter Technologietags

Mehr

FrÄhjahrstagung 2012. der Arbeitsgruppen. z/vse mit CICS und DB2 z/vm mit Linux on System z. 23.-25. April 2012 Sheraton Carlton NÄrnberg

FrÄhjahrstagung 2012. der Arbeitsgruppen. z/vse mit CICS und DB2 z/vm mit Linux on System z. 23.-25. April 2012 Sheraton Carlton NÄrnberg FrÄhjahrstagung 2012 Arbeitsgruppen: z/vse mit CICS und DB2 z/vm mit Linux on System z der Arbeitsgruppen z/vse mit CICS und DB2 z/vm mit Linux on System z 23.-25. April 2012 Sheraton Carlton NÄrnberg

Mehr

Vergleich und Adaption verschiedener Modellierungskonzepte zur numerischen Simulation von Wärmeübergangsphänomenen bei Motorbauteilen

Vergleich und Adaption verschiedener Modellierungskonzepte zur numerischen Simulation von Wärmeübergangsphänomenen bei Motorbauteilen Vergleich und Adaption verschiedener Modellierungskonzepte zur numerischen Simulation von Wärmeübergangsphänomenen bei Motorbauteilen DIPLOMARBEIT zur Erlangung des akademischen Grades DIPLOMINGENIEUR

Mehr

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag 2. Branchentreff für Finanzdienstleister Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, zum 2. Branchentreff für

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Einfluss von Kraftstoff und Brennverfahren auf die Vorentflammung beim aufgeladenen Ottomotor

Einfluss von Kraftstoff und Brennverfahren auf die Vorentflammung beim aufgeladenen Ottomotor Einfluss von Kraftstoff und Brennverfahren auf die Vorentflammung beim aufgeladenen Ottomotor 1 Gliederung 1 Einleitung 1.1 Auswirkungen und Ursachen 2 Methoden der Numerischen Analyse und optischen Diagnostik

Mehr

Programm. 1. Anwendersymposium 2014. 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau

Programm. 1. Anwendersymposium 2014. 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau Programm 1. Anwendersymposium 2014 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau Donnerstag, 02.10.2014 09:00 bis 18:00 Uhr Campus Wels www.fh-ooe.at/3d_druck_metall 1. Anwendersymposium

Mehr

Programm Internationale INIT Anwendertagung

Programm Internationale INIT Anwendertagung istockphoto Programm Internationale INIT Anwendertagung 24. 25. Juni 2014 München www.init-ka.de Willkommen Was Sie erwartet: Interessante Fachvorträge Erfahrungsberichte aus der Praxis Technologie-Updates

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

Day of Automation. Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET. Lemgo, 27. September 2011

Day of Automation. Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET. Lemgo, 27. September 2011 Day of Automation Lemgo, 27. September 2011 Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET Sehr geehrter Geschäftspartner, wir laden Sie ganz herzlich zu unserem Day of Automation ein.

Mehr

Co-Simulation oder Modelica. Kopplung von Simulationswerkzeugen. oder Sprach-Standardisierung? Dr.-Ing. Wilhelm Tegethoff

Co-Simulation oder Modelica. Kopplung von Simulationswerkzeugen. oder Sprach-Standardisierung? Dr.-Ing. Wilhelm Tegethoff : Kopplung von Simulationswerkzeugen oder Sprach-Standardisierung? Dr.-Ing. Wilhelm Tegethoff Institut für Thermodynamik, TU Braunschweig TLK-Thermo GmbH Übersicht 1. Koppelung thermischer Systeme im Fahrzeug

Mehr

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service 12. Mai 2011 Congress Park Hanau Schlossplatz 1, 63450 Hanau Worum geht es bei der KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service? Diskussion:

Mehr

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Motor der globalen Wirtschaft. Die weltweite Automobilproduktion fährt im stabilen Aufwärtstrend. Bayern partizipiert daran überdurchschnittlich

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

Anmeldung und Hotelbuchung unter www.iav.com/4-t com/8- eg doe

Anmeldung und Hotelbuchung unter www.iav.com/4-t com/8- eg doe Programm 8. Tagung Design of Experiments (DoE) in der Motorenentwicklung 11. 12. Juni 2015, Berlin In Kooperation mit Anmeldung und Hotelbuchung unter www.iav.com/8-doe www.iav.com/4-teg Vorwort Die Entwicklung

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

Ihr Spezialist für Entwärmung, Strömungssimulation, Konstruktion und Entwicklung

Ihr Spezialist für Entwärmung, Strömungssimulation, Konstruktion und Entwicklung Ihr Spezialist für Entwärmung, Strömungssimulation, Konstruktion und Entwicklung INHALT THERMISCHE SIMULATION & KLIMATISIERUNGSKONZEPTE 2 GEHÄUSEKLIMATISIERUNG ELEKTRONIKKÜHLUNG LÜFTERMANAGEMENT KÜHLKÖRPERDIMENSIONIERUNG

Mehr

KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch

KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch 5. Konferenz zu Mitarbeiterportalen in der Unternehmenspraxis (MiPo 5) KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch

Mehr

ANSYS Fluent mit PRIMERGY HPC-Cluster: Sicherstellen der Produktintegrität für die Lieferkette in der Automobilbranche

ANSYS Fluent mit PRIMERGY HPC-Cluster: Sicherstellen der Produktintegrität für die Lieferkette in der Automobilbranche ANSYS Fluent mit PRIMERGY HPC-Cluster: Sicherstellen der Produktintegrität für die Lieferkette in der Automobilbranche Neue, detailreiche Methoden für den Einsatz von Hochleistungs-Computing ermöglichen

Mehr

Stellenangebote. Multi-Talent, Alleskönner, Teamworker? Entwicklungsingenieur (m/w) Infotainment

Stellenangebote. Multi-Talent, Alleskönner, Teamworker? Entwicklungsingenieur (m/w) Infotainment Entwicklungsingenieur (m/w) Infotainment In Ihrer Funktion als Entwicklungsingenieur im Infotainment-Bereich sind Sie für die Systemintegration dieser Funktionen oder Komponenten ins Fahrzeug verantwortlich.

Mehr

Die Individual Mobilität von Morgen

Die Individual Mobilität von Morgen Rudolf W. Die Individual Mobilität von Morgen Fahren wir bald elektrisch oder hat der Verbrennungsmotor eine Zukunft Rudolf W. Thom Consultant for Automotive Regulations 1 Rudolf W. Inhalte und Gliederung

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Fachkräftesicherung der Wille zu gewinnen. Dr. Stephan Timmermann, Vorstand Marine und Aftersales MAN Diesel & Turbo Augsburg, 21.11.

Fachkräftesicherung der Wille zu gewinnen. Dr. Stephan Timmermann, Vorstand Marine und Aftersales MAN Diesel & Turbo Augsburg, 21.11. Fachkräftesicherung der Wille zu gewinnen Dr. Stephan Timmermann, Vorstand Marine und Aftersales MAN Diesel & Turbo Augsburg, 21.11.2013 < 1 > MAN Gruppe Corporate Structure Umsatz 15.8 Mrd., 54,283 Mitarbeiter

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Die Mitarbeiterzeitschrift auf dem Prüfstand: Redaktionskonzept und Gestaltung

Die Mitarbeiterzeitschrift auf dem Prüfstand: Redaktionskonzept und Gestaltung Eine Veranstaltung von Schick + Partner Die Mitarbeiterzeitschrift auf dem Prüfstand: Redaktionskonzept und Gestaltung In vielen Unternehmen macht das Intranet der Mitarbeiterzeitschrift die Rolle des

Mehr

Einsatz von Gas- Fahrzeugen im Güterverkehr

Einsatz von Gas- Fahrzeugen im Güterverkehr Einsatz von Gas- Fahrzeugen im Güterverkehr Renault Trucks (Schweiz) AG - Verkaufsdirektor Juni 2011 Inhalte der Präsentation Was sind Fahrzeuge mit alternativen Energieträgern? Energie-Einsatz bei versch.

Mehr

Warum (mobile) UX? User Experience

Warum (mobile) UX? User Experience Warum (mobile) UX? Der Begriff User Experience umschreibt alle Aspekte der Erfahrungen eines Nutzers bei der Interaktion mit einem Produkt, Service, einer Umgebung oder einer Einrichtung. Meistens wird

Mehr

Das Team des GSE AK ISM

Das Team des GSE AK ISM Das Team des GSE AK ISM Themenspeicher für Vorträge und BOS (Break out Sessions) Revisionssichere IT Die Bedeutung von Zertifikaten für Cloud-Anwendungen für Sicherheit, Transparenz und Vertrauen Datenabflüsse

Mehr

Intelligent Automotive Services. Automotive

Intelligent Automotive Services. Automotive Intelligent Automotive Services Automotive AUTOMOTIVE Intelligent Automotive Services Komplettservice: Realisierung, Betrieb und begleitende Berechnungen am IABG-Zylinderkopfprüfstand Automotive Die IABG

Mehr

Persönliche Einladung

Persönliche Einladung Am 24.09.2014 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo Persönliche Einladung Sehr geehrte Geschäftspartner, liebe Freunde unseres Hauses, alljährlich findet das IT-Security Forum der datadirect GmbH im Europapark

Mehr

Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren?

Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren? Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren? Dr. Michael Metzger Projektleiter Siemens Corporate Technology Copyright Selbstorganisierendes Energie- Automatisierungssystem

Mehr

Cloud4E Trusted Cloud Computing for Engineering

Cloud4E Trusted Cloud Computing for Engineering Cloud4E Trusted Cloud Computing for Engineering André Schneider, Andreas Uhlig Cloud4E - Trusted Cloud Computing for Engineering 1 Projektpartner ITI Gesellschaft für ingenieurtechnische Informationsverarbeitung

Mehr

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles, griechischer Philosoph 384 322 v.chr.)

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles, griechischer Philosoph 384 322 v.chr.) Einführung: Gesamtsystemverhalten von Fahrzeugantrieben Andreas Laschet Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles, griechischer Philosoph 384 322 v.chr.) Seit Aristoteles gilt der Satz,

Mehr

Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos

Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos Der Klimawandel rückt immer mehr in den Mittelpunkt der medialen Berichterstattung und ist ein zentrales Thema unserer Zeit. Österreich hat sich in Kyoto

Mehr

AVL Advanced Simulation Technologies. Werkzeuge und Methoden für Next-Level-Simulationslösungen

AVL Advanced Simulation Technologies. Werkzeuge und Methoden für Next-Level-Simulationslösungen AVL Advanced Simulation Technologies Werkzeuge und Methoden für Next-Level-Simulationslösungen Die globalen Anforderungen zur Reduktion der CO 2 - sowie die Verknappung nicht erneuerbarer Energie-Ressourcen

Mehr

Session 8: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-savez 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de

Session 8: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-savez 18. August 2015, Gütersloh. www.its-owl.de Session 8: Projektvorstellung Transferprojekt itsowl-tt-savez 18. August 2015, Gütersloh www.its-owl.de Agenda Abschlusspräsentation itsowl-tt-savez Einführung Zielsetzung Ergebnisse Resümee und Ausblick

Mehr

PROGRAMM. 11. Qualitäts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie

PROGRAMM. 11. Qualitäts-Gipfeltreffen der Automobilindustrie PROGRAMM AUF DEM GIPFEL AUTOMOTIVE QUALITY ALLIANCE GEMEINSAM FÜR QUALITÄT ENTLANG DER LIEFERKETTE AGENDA KURZÜBERSICHT Beim stehen die drei strategischen Schwerpunkte des Qualitätsmanagements in Bezug

Mehr

KOMPETENZ IN SOFTWARE

KOMPETENZ IN SOFTWARE KOMPETENZ IN SOFTWARE Software- und App-Entwicklung Automotive-Software Elektromobilität Collaboration und Business Intelligence BATTERY STATUS BATTERY STATUS c4c engineering GmbH kompetenz in Software,

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Die Konferenz für Trends im Online Marketing Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Das Online Marketing Forum

Mehr

Fakultät. Modul-Name E-Mobilität / CFD / PDM Modul-Nr : 66922

Fakultät. Modul-Name E-Mobilität / CFD / PDM Modul-Nr : 66922 Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik Studiengang Maschinenbau / Produktentwicklung und Simulation Modulkoordinator Prof. Dr. Moritz Gretzschel Modulbeschreibung SPO 31 Modul-Name E-Mobilität / CFD

Mehr

IRED Deutschland. Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien. Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014. Anmeldung für Sponsoren 2014. www.otti.

IRED Deutschland. Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien. Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014. Anmeldung für Sponsoren 2014. www.otti. Anmeldung für Sponsoren 2014 Zukünftige Stromnetze Schirmherrschaft und Förderung durch: Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014 www.otti.de 1 Zukünftige Stromnetze Fachlicher Leiter Sehr geehrte Damen

Mehr

EINLADUNG. Freitag, 12. Juni 2015 Jubiläums-Infotagung Anmelden: www.arcon.ch. KKL Luzern. Ihr Vertriebspartner für

EINLADUNG. Freitag, 12. Juni 2015 Jubiläums-Infotagung Anmelden: www.arcon.ch. KKL Luzern. Ihr Vertriebspartner für EINLADUNG Ihr Vertriebspartner für Freitag, 12. Juni 2015 Jubiläums-Infotagung Anmelden: www.arcon.ch KKL Luzern Programm Ab 13.30 Uhr Registration im Foyer des KKL Luzern 13.45 Uhr Start der Veranstaltung

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen am 28. Juni 2013 von 9.00 bis 18.00 Uhr bei KUKA Roboter GmbH in Gersthofen Technologieführer präsentieren intelligente Lösungen zur Automatisierung

Mehr

Digitaler Batteriepass als Schnittstelle zwischen Safety und Security. Dr.-Ing. Florian Schreiner Plattform Sicherheit Infineon Technologies AG

Digitaler Batteriepass als Schnittstelle zwischen Safety und Security. Dr.-Ing. Florian Schreiner Plattform Sicherheit Infineon Technologies AG Digitaler Batteriepass als Schnittstelle zwischen Safety und Security Dr.-Ing. Florian Schreiner Plattform Sicherheit Infineon Technologies AG Infineon Einführung Energieeffizienz Mobilität Sicherheit

Mehr

Sicherheit in Eingebetteten IP-basierten Systemen. TP 4: Security. Dr. Benjamin Glas Robert Bosch GmbH. Seite 1

Sicherheit in Eingebetteten IP-basierten Systemen. TP 4: Security. Dr. Benjamin Glas Robert Bosch GmbH. Seite 1 Sicherheit in Eingebetteten IP-basierten Systemen TP 4: Security Dr. Benjamin Glas Robert Bosch GmbH Seite 1 Security im Automobil zunehmend im Fokus Angriffsmotivation mehr als Diebstahl... Funktionsmanipulation

Mehr

Programm. 7. IAV-Tagung: Gasfahrzeuge der konsequente Weg zur CO 2 -Reduzierung, 24. 25. September 2012, Potsdam. In Kooperation mit

Programm. 7. IAV-Tagung: Gasfahrzeuge der konsequente Weg zur CO 2 -Reduzierung, 24. 25. September 2012, Potsdam. In Kooperation mit Programm 7. IAV-Tagung: Gasfahrzeuge der konsequente Weg zur CO 2 -Reduzierung, 24. 25. September 2012, Potsdam In Kooperation mit Allgemeine Informationen Leitung Iraklis Avramopoulos, IAV Prof. Dr. Michael

Mehr

Mobility Solutions AG Mobilitätssalon Zürich 2012 - Nachhaltiges Flottenmanagement. Dominique Jean-Baptiste

Mobility Solutions AG Mobilitätssalon Zürich 2012 - Nachhaltiges Flottenmanagement. Dominique Jean-Baptiste Mobility Solutions AG Mobilitätssalon Zürich 2012 - Nachhaltiges Flottenmanagement Dominique Jean-Baptiste Agenda 1 2 3 Rahmenbedingungen & Treiber Standortbestimmung & Zielpfad Lösungsansätze für Nachhaltiges

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

SPICE-konformes Projektmanagement mit Projektron BCS

SPICE-konformes Projektmanagement mit Projektron BCS Jahreskongress für Organisation und Management Potsdam, 06.10.2009 Rolf-Stephan Badura Hella Aglaia Mobile Vision GmbH rolf-stephan.badura@hella.com Prof. Dr. Roland Petrasch qme Software GmbH roland.petrasch@qme-software.de

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Kraftstoffverbrauch und CO 2-Emissionen.

Kraftstoffverbrauch und CO 2-Emissionen. 1.993 2.2 Zugelassenes Gesamtgewicht [t] 1.90 1.80 2.051 1.520 1.50 1.50 1.00 Legende zu den Abmessungen: Alle Angaben in mm. Alle Maßangaben bei serienmäßiger Ausstattung. 1 Unbelastet. 2 Unbelastet.

Mehr

Programm Dienstag Abend

Programm Dienstag Abend Dienstag Abend 17:00 Mitgliederversammlung der SWUG e.v. 18:30 Eröffnung der Ausstellung Herr Thomas Hampel (1. Vorsitzender der SMALLWORLD User Group e.v.) 18:30 Einstimmung auf die Konferenz und Kennenlernparty,

Mehr

NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany

NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany CAE-Forum Halle 7, Stand E04 NEW TECHNOLOGY FIRST 8. 12. April 2013 Hannover Germany Die stetig wachsende Anzahl virtueller Entwicklungen in Industrie und Handwerk lässt den Markt der numerischen Simulation

Mehr

Perfekte Antriebe für die Autos der Zukunft kommen aus Graz VIRTUAL VEHICLE und AVL revolutionieren Fahrzeugentwicklung

Perfekte Antriebe für die Autos der Zukunft kommen aus Graz VIRTUAL VEHICLE und AVL revolutionieren Fahrzeugentwicklung Perfekte Antriebe für die Autos der Zukunft kommen aus Graz VIRTUAL VEHICLE und AVL revolutionieren Fahrzeugentwicklung Graz, 6. Mai 2015 - Vom neuen Antrieb bis zum automatisierten Fahren - in Graz entwickelt

Mehr

dspace (1/3) dspace: Gegründet 1988 in Paderborn Mitarbeiter: Über 650 Mitarbeiter weltweit, davon über 70 % Ingenieure Ständiges Mitarbeiterwachstum

dspace (1/3) dspace: Gegründet 1988 in Paderborn Mitarbeiter: Über 650 Mitarbeiter weltweit, davon über 70 % Ingenieure Ständiges Mitarbeiterwachstum Agenda dspace und das V-Modell für Steuergeräte- Entwicklung Wie funktioniert Rapid Control Prototyping TargetLink: Vom Model zum Code Ein Wort zu HIL Praxisbeispiele dspace (1/3) dspace: Gegründet 1988

Mehr

Strategien individualisierten Marketings von der Kundenfindung bis Kundenbindung

Strategien individualisierten Marketings von der Kundenfindung bis Kundenbindung Harald Hartmann Werderscher Markt 15 D-10117 Berlin Fon +49 (0)30 41 40 21-19 Fax +49 (0)30 41 40 21-33 www.spectaris.de Einladung zur Herbsttagung Marketing und Kommunikation Verband der Hightech-Industrie

Mehr

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Übersicht Die NBB im Portrait Energie smart managen Das Micro Smart Grid auf dem EUREF-Campus 18.06.2012 Micro Smart Grid Innovatives

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen

Aussteller- und Sponsoreninformationen Erlebniswelt Online Shop: Wie Ihre Kunden zu Fans werden Aussteller- und Sponsoreninformationen Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Die Roadshow ecommerce

Mehr

Mit BTC gut informiert!

Mit BTC gut informiert! Energie Prozessmanagement Mit BTC gut informiert! SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Veranstaltungen & NetWork Casts in der Energiewirtschaft Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette Die BTC AG verfügt über

Mehr

Seamless Model-based Engineering of a Reactive System

Seamless Model-based Engineering of a Reactive System Seamless Model-based Engineering of a Reactive System Seminar im Wintersemester 2013/2014 Andreas Vogelsang, Sebastian Eder, Georg Hackenberg, Maximilian Junker http://www4.in.tum.de/lehre/seminare/ws1314/seamless/

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015

Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015 Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015 Ihre Anforderungen Unsere Lösungen 07.10.2015 in München Sehr geehrte SemTrac-Kunden, sehr geehrte Interessenten, das Jahr 2014 war für die gesamte Branche ein bewegtes

Mehr

Industrie 4.0 und der Mittelstand

Industrie 4.0 und der Mittelstand a.tent.o-zeltsysteme 16. September 2015 Classic Remise Düsseldorf Industrie 4.0 und der Mittelstand Fraunhofer Seite 1 INDUSTRIE 4.0 FÜR DEN MITTELSTAND Dipl.-Ing. H.-G. Pater Industrie 4.0 : ERP und KMU

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

PRESSMAPPE: eurofot: die acht zu testenden Systeme. www.eurofot ip.eu

PRESSMAPPE: eurofot: die acht zu testenden Systeme. www.eurofot ip.eu PRESSMAPPE: eurofot: die acht zu testenden Systeme www.eurofot ip.eu eurofot: die acht zu testenden Systeme Adaptive Cruise Control Das System Adaptive Cruise Control (ACC) oder Adaptive Geschwindigkeitsregelung

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 Intelligente Nutzfahrzeuge und verlässliche Nutzfahrzeugverbünde Ralf Kalmar Geschäftsfeldmanager, Fraunhofer IESE Nutzfahrzeug-Roadmap Bisher existierte

Mehr

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- entwicklung von Fahrzeugen Martin Jaensch, Dr. Bernd Hedenetz, Markus Conrath Daimler AG Prof. Dr. Klaus D. Müller-Glaser

Mehr

Open Innovation Plattform: Die Werkstatt-Community von und für Profis

Open Innovation Plattform: Die Werkstatt-Community von und für Profis Open Innovation Plattform: Die Werkstatt-Community von und für Profis http://auto-repair-ideas.bosch.com Open Innovation Plattform. Die Community für erfahrene Profis Werkstatt-Profis unter sich Wie oft

Mehr

Informationstag gewerblicher Rechtsschutz 2015. Mittwoch, 18. November 2015, Programm und Einladung

Informationstag gewerblicher Rechtsschutz 2015. Mittwoch, 18. November 2015, Programm und Einladung Informationstag gewerblicher Rechtsschutz 2015 Mittwoch, 18. November 2015, Programm und Einladung Willkommen D ie Patentwelt diskutiert schon seit einiger Zeit rege über das Europäische Gemeinschaftspatent

Mehr

Agfa HealthCare IT-Forum

Agfa HealthCare IT-Forum 16. Agfa HealthCare IT-Forum 30.-31. Oktober 2012, Köln Agfa HealthCare IT-Forum Partnerschaft, die bewegt. Industrie-Messe Kongress Akademie networking Der Branchentreff für Healthcare IT 09. 11. April

Mehr

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 INTERNATIONALER KONGRESS 1. UND 2. DEZEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Der

Mehr

Fachtag Werkstätten 2011 Aktuelles zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen

Fachtag Werkstätten 2011 Aktuelles zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen Sehr geehrte Damen und Herren, die CURACON GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und die CURACON Weidlich Rechtsanwaltsgesellschaft mbh bieten Ihnen in Kooperation mit der BAG Werkstätten für behinderte

Mehr