Auftraggeber und Projekte (Auswahl von Juli 1999 bis Dezember 2005)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auftraggeber und Projekte (Auswahl von Juli 1999 bis Dezember 2005)"

Transkript

1 und Projekte (Auswahl von Juli 1999 bis Dezember 2005) 75 12/2005 EnBW Ferntransport Unterstützung bei der Studie zur Fernanlieferung von Abfällen 74 11/2005 Trionisis Ter Aar NL REC, Reststoffen Energie Centrale Machbarkeitsstudie für eine Verbrennungsanlage auf der Basis von RDF Brennstoff eines holländischen Abfallentsorgers 73 11/2005 Tönsmeier Porta Westfalica EBS-Verbrennungsanlage Planungsleistungen zur technischen und wirtschaftlichen Bewertung eines Heizkraftwerkes auf der Basis von Ersatzbrennstoffen zur Dampfproduktion für einen Industriebetrieb 72 10/2005 MVA in NRW Kapazitätserhöhung Ausarbeitung und Vergleich von verschiedenen Konzepten zur Durchsatzerhöhung in einer bestehenden Anlage 71 10/2005 AVA Velsen HD-Dagavo Durchführung der Ausschreibung und Vergabe 70 09/2005 Essent Milieu Energetischer Wirkungsgrad BRAVE und GAVI Untersuchung der Optimierungspotenziale für eine Wirkungsgradsteigerung beider Anlagen C:\DOKUME~1\cyklist\LOKALE~1\Temp\Liste Nov MG-1.doc

2 Referenzliste W + G Nov Seite /2005 AVI Twence Hengelo NL Anlagenerweiterung TRIADE 68 08/2005 AZV Pinneberg Biogas-Motorenanlage 67 05/2005 AEB Amsterdam Biogas-Motoranlage Beratung bei der losweisen Erstellung der Ausschreibungsunterlagen für die Erweiterung mit einer dritten Verbrennungslinie, 2 nd opinion für Konzeptplanung Machbarkeitsstudie über die Erneuerung der Anlage Koordination der Ausführungsplanung und örtliche Bauüberwachung 66 04/2005 Berliner Stadtreinigung Langfristige Planung Beratung zu Aus- und Umbaukonzepten der Verbrennungsanlagen in Ruhleben, 2 nd opinion für die langfristigen Ersatzinvestitionen 65 04/2005 AEB Amsterdam Machbarkeitsstudie Untersuchung zum Nachbau einer HR-Verbrennungsanlage, d.h. basierend auf der Technologie der HR-AVI aber unter Berücksichtigung eines industriellen Kraftwerkes 64 04/2005 ZVO Neustadt Dagavo Planung und Ausschreibung zur Substitution des Katalysator-Gasbrenners durch einen dampfbeheizten Abgas-Wärmetauscher 63 03/2005 AWEL Zürich Studie Wirkungsgrad-Steigerung Untersuchung zum Potential von Wirkungsgradsteigerungen in den schweizerischen Kehricht-Verbrennungsanlagen 62 02/2005 ANO Bremen Sprühabsorber/Gewebefilter Umbau der Fördereinrichtungen, Grundlagenermittlung und Variantenuntersuchung 61 02/2005 ANO Bremen Abgassammelschiene Umbau der Abgassammelschiene zwecks Weiterbetrieb der Anlage bei Reparaturarbeiten:

3 Referenzliste W + G Nov Seite 3 Planung, Ausschreibung und Vergabe 60 01/2005 BEG Bremerhaven Erweiterung Fernwärme Kostenermittlung 59 01/2005 AVA Velsen Dagavo Planung zur Substitution des Katalysator-Gasbrenners durch einen dampfbeheizten Rauchgas-Wärmetauscher 58 01/2005 AZV Pinneberg Klärschlammverbrennungsanlage Grundlagenermittlung und Vorplanung einer Klärschlammverbrennungsanlage im Klärwerk Hetlingen 57 01/2005 NV Huisvuilcentrale Alkmaar Biomassacentrale Grundlagenermittlung, Verfahrensauswahl und Konzeptplanung für ein Biomasse-Kraftwerk 56 11/2004 ATUS GmbH Hamburg Kraftwerk Wiefels für Sekundärbrennstoffe Energie- und Massenbilanzen sowie Wirtschaftlichkeitsberechnung als 'Second Opinion' 55 08/2004 AEB Amsterdam Biogas-Motoranlage Planung, Ausschreibung und Vorbereitung der Vergabe für vier Biogasmotoren mit Wärmenutzung und als Notstromaggregat für die HR-AVI 54 07/2004 AEB Amsterdam Ballenanlieferung Entwurfsplanung für die Schiffsanlieferung von ca Mg/a in Ballen für die HR-AVI 53 06/2004 Eigentümer einer MVA in NL Konzepte zur Ertüchtigung einer Altanlage Variantenvergleich einschließlich Teil-Rückbau und Erweiterung, Machbarkeitsstudie einschließlich Kostenbetrachtung

4 Referenzliste W + G Nov Seite /2004 MVA Bielefeld-Herford Energetische Optimierung Bestandsaufnahme und Modellierung des bestehenden Wasser-Dampf-Kreislaufes, Erarbeitung energetisch optimierter Konzepte 51 03/2004 AEB Amsterdam Krananlagen Planung, Ausschreibung, Auswertung der Angebote und Vergabe der Müll- und Reparatur- Krane für die HR-AVI 50 03/2004 Hamburger Aluminium-Werk Umbau der Drehtisch-Rüttelmaschine auf Vakuumbetrieb Planung, Ausschreibung und Vorbereitung der Vergabe 49 12/2003 AEB Amsterdam Ballenanlieferung Basic Design für die Ballenanlieferung per Schiff als Ersatz von Containeranfuhr 48 12/2003 AEB Amsterdam Technology Manager Losübergreifende technische Prüfung des Engineering für das Gesamtprojekt der HR-AVI, übergreifende Aufstellungsplanung und architektonische Gestaltung 47 12/2003 AEB Amsterdam Zwischenüberhitzung für die HR-AVI Engineering, Erstellung der losweisen Ausschreibungsunterlagen für die Hauptapparate der Zwischenüberhitzung, Vorbereitung der Vergabe 46 12/2003 AEB Amsterdam Rost und Kessel für die HR-AVI Erstellung der Vertragsdokumente, begleitende Prüfung des Detail-Engineering und Koordination mit anderen Losen 45 12/2003 AEB Amsterdam Elektrofilter 2 Studie zur Sanierung bzw. den Ersatz der Altanlage 44 11/2003 Hamburger Aluminium-Werk Kranertüchtigung in der Anodenfertigung Planung, Ausschreibung und Vorbereitung der Vergabe

5 Referenzliste W + G Nov Seite /2003 AEB Amsterdam Schlackenband 42 08/2003 MVA Bielefeld-Herford Austausch Stützbrenner Erstellung der Ausschreibungsunterlagen 41 06/2003 IAG, Ihlenberger Abfallentsorgungsgesellschaft Studie für ein Schlackenband zwischen MVA und umgesetzter Aufbereitungsanlage AVA Rostock Erarbeitung eines neuen technischen Konzeptes für die Abfallverbrennungsanlage Rostock auf der Basis der bestehenden Genehmigungsunterlagen 40 05/2003 Port of Rotterdam Gutachten zur Wasserverbrennungsanlage Analyse von durchsatzbegrenzenden Defiziten 39 04/2003 ANO Bremen Sanierung Sprühabsorber Vorbereitung, Ausschreibung, Vergabe und Oberbauleitung 38 01/2003 Essent Milieu 37 11/2002 AVI Twence Hengelo NL Verbrennungsanlage für hochkalorische Abfälle Engineering, Erstellung der losweisen Ausschreibungsunterlagen für die vier Hauptlose Feuerung/Kessel, Abgasreinigung, Turbine und Luftkondensator Kesselkorrosion Schadensanalyse, CFD-Programm, Personalschulung und Revision des Betriebshandbuches für optimierte Betriebsführung 36 11/2002 Hamburger Aluminium-Werk Sprühkabine, Abluftfilter Engineering, Erstellung der Ausschreibungsunterlagen und Vertragsgestaltung, Oberbauleitung

6 Referenzliste W + G Nov Seite /2002 GDA Amsterdam Erweiterung der AVI Amsterdam 34 07/2002 Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. 'Chief Technology Consultant' für das Projekt HR-AVI, bestehend aus zwei 93 MW- Verbrennungslinien (hoog rendement ketel) mit Gasreinigung sowie Wasser-Dampf-Kreislauf mit Zwischenüberhitzung einschließlich Stromerzeugung Gutachten Biomassen-Heizkraftwerk Schongau-Altenstadt Gutachterliche Stellungnahme zum technischen und wirtschaftlichen Betrieb der Anlage (in Zusammenarbeit mit der Dr.-Ing. A. Nottrodt GmbH als Subunternehmer) 33 06/2002 ANO Bremen Ertüchtigung Abgasreinigung Planung neuer Gewebefilter, Ventilatoren und Kanäle, Sanierung Elektrofilter 32 05/2002 AVR Rotterdam Verbrennungsanlage Konzeption einer Verbrennungsanlage für auf der Basis einer Rostfeuerung, Erstellung der Ausschreibungsunterlagen für die Feuerung und Abgasreinigung am Standort Rozenburg 31 04/2002 GDA Amsterdam Salzfabrik Verfahrensvergleich einer HCl-Anlage mit einer Salzfabrik zur Gewinnung eines vermarktbaren CaCl 2 -Salzes, Basic Engineering für die gewählte Salzfabrik 30 04/2002 Essent Milieu Basic Engineering hochkalorische Verbrennungsanlage Machbarkeitsstudie zur Erweiterung der bestehenden Anlage mit einer mehrlinigen Verbrennungsanlage für hochkalorische Abfälle, Durchsatzleistung Mg/a.

7 Referenzliste W + G Nov Seite /2002 MVA Bielefeld-Herford Dagavo vor SCR-Anlage 28 03/2002 GMVA Niederrhein Oberhausen 27 03/2002 Essent Milieu Gesamtplanung für den Ersatz der bestehenden Erdgas-Kanalbrenner durch sattdampfbeheizte Dagavos Sanierung SCR-Anlage Untersuchung von Maßnahmen zur Erhöhung der Reisezeit des Plattenwärmetauschers Basic Engineering ONF Plus Planung einer Wirbelschichtverbrennungsanlage für die nachbehandelte niederkalorische Müllfraktion aus der Sortieranlage 26 01/2002 ANO Bremen Ertüchtigung Wasser-Dampf-Kreislauf Überprüfung und Ergänzung des Basic Engineering 25 01/2002 ANO Bremen Erweiterung der Abgasreinigung Überprüfung und Ergänzung des Basic Engineering 24 08/2001 GDA Amsterdam Erweiterung der AVI Amsterdam Technische Beratung des s für die Erweiterung mit zwei Verbrennungslinien (HR AVI = hoog rendement ketel), Durchsatzleistung Mg/a 23 08/2001 AVR Rotterdam EHA - Verbrennungsanlagen für hochkalorischen Abfall Konzeption einer Verbrennungsanlage für hochkalorischen Abfall auf der Basis einer Wirbelschichtfeuerung, Erstellung der losweisen Ausschreibungsunterlagen für die Feuerung und Abgasreinigung an den Standorten Duiven und Rozenburg 22 06/2001 EnBW Stuttgart Machbarkeitsstudie Machbarkeitsstudie zur Erhöhung der Durchsatzleistung des RMHKW Stuttgart

8 Referenzliste W + G Nov Seite /2001 Dr.-Ing. A. Nottrodt GmbH Hamburg Energetische Nutzung Tierkörper Vergleich und Bewertung von Verfahren zur energetischen Nutzung von Tierkörpern und Tierkörperteilen, im Auftrag des BMVEL 20 03/2001 ANO Bremen Modernisierung des MHW Bremen Ersatz der bestehenden Müllkrane und Erweiterung des Bunkers mit zwei Schwalbennestern (in Zusammenarbeit mit Fiedler Beck Ingenieure (fbi) als Subunternehmer) 19 01/2001 Essent Milieu Verbrennung ONF- Plus Überarbeitung und Aktualisierung der Studie zur ONF- Wirbelschichtverbrennung für einen weitergehend aufbereiteten Brennstoff ONF- Plus 18 01/2001 AVR Rotterdam Genehmigungsantrag RDF-Verbrennung Technische Genehmigungsplanung für den Neubau einer RDF-Verbrennungsanlage: Konzeption, Auslegung, verfahrenstechnische Beschreibung, zeichnerische Darstellung 17 12/2000 Dr.-Ing. A. Nottrodt GmbH Hamburg Leitfaden Tiermehlverbrennung Mitarbeit bei der Erstellung eines Leitfadens zur Tiermehlverbrennung für das Bundesumweltministerium 16 09/2000 GDA Amsterdam Energetische Optimierung Sechs Studien (REB) zur energetischen Optimierung der vorhandenen Verbrennungsanlage 15 08/2000 GDA Amsterdam Erweiterung um zwei neue Verbrennungslinien Vorbereitung der Ausschreibung der Planungsleistungen für die Erweiterung der AVI Amsterdam, Mithilfe bei der Vergabe 14 07/2000 ANO Bremen Kalkmilchaufbereitung Ertüchtigung der Kalkmilchaufbereitung: Konzept, Ausschreibung, Betreuung 13 07/2000 GDA Amsterdam Projektstandards

9 Referenzliste W + G Nov Seite 9 Anpassen, Aktualisieren und Digitalisieren der bestehenden Projektstandards für das beginnende HR AVI Projekt 12 07/2000 GDA Amsterdam Ausschreibung ECO II Erstellung der Ausschreibungsunterlagen für die Elektro- und Leittechnik und den Bauteil des Projektes ECO II (Die Bearbeitung Bauteil in Zusammenarbeit mit Haskoning, Nijmegen) 11 07/2000 van Lieshout, Advies Amersfoort NL 10 04/2000 Seeliger, Gminder & Partner Weinheim Autoshredder-Verbrennung Gutachten zur technischen und wirtschaftlichen Eignung eines neuen Verfahrens zur Verbrennung von Autoshredder-Abfällen Genehmigungsunterlagen Technische Plausibilitätsprüfung von Genehmigungsunterlagen für das MHKW Mainz 9 04/2000 AVR Rotterdam Flugstaubverladung Erstellung der Ausschreibungsunterlagen für die Nachrüstung einer Flugstaub-Verladeanlage 8 04/2000 AVR Rotterdam Stortbordes Studie zum Umbau und zur Optimierung der Müllanlieferung und -aufbereitung

10 Referenzliste W + G Nov Seite /2000 GDA Amsterdam Ausschreibung ECO II Losweise Ausschreibung der im Rahmen des Projektes ECO II entworfenen Abgaswärmetauscher einschließlich einer Membran-Wasseraufbereitungsanlage, die aus dem Abgas auskondensiertes Wasser zu Speisewasser aufbereiten soll 6 01/2000 GDA Amsterdam Erweiterte Studie Hochleistungskessel Erweiterte Studie zu dem vorgeschlagenen innovativen Hochleistungskessel zur Fortführung der Planung und Eingrenzung von Risiken; CFD - Simulation in Zusammenarbeit mit ERK, Berlin 5 08/1999 GAVI VAM 4 08/1999 Söderenergi Södertalje S 3 08/1999 GAVI VAM ONF- Verbrennung Machbarkeitsstudie über die Nachrüstung einer Wirbelschicht-Verbrennungsanlage für die niederkalorische ONF- Fraktion: Verfahrenstechnik, Layout, Invest- und Betriebskosten Chief Inspector Einsatz als neutraler 'Chief Inspector' für die Vorbereitung und Durchführung der Leistungsfahrt einer Rostfeuerung für hochkalorische Sekundärbrennstoffe aus Müll ONF- Behandlung Erstellung eines strategischen Konzeptes zur Behandlung der sogenannten ONF- Fraktion, Untersuchungsvarianten: Mitverbrennung, Kompostierung oder separate thermische Behandlung in einer Wirbelschicht

11 Referenzliste W + G Nov Seite /1999 GDA Amsterdam ECO II Erstellung der Vor- und Entwurfsplanung eines Systems (ECO II) zur Optimierung des energetischen Wirkungsgrads der bestehenden Anlage: Zur Kondensatvorwärmung werden Abgaswärmetauscher statt Anzapfdampf eingesetzt. 1 07/1999 GDA Amsterdam Hochleistungskessel Untersuchung über die Erweiterung mit zwei innovativen Rost-Verbrennungslinien (sogenannte Hochleistungskessel) mit maximalem energetischen Wirkungsgrad: Erarbeitung und Optimierung der Verfahrenstechnik einschließlich Abgasreinigung, Kostenermittlung und Betriebskostenberechnung, Risikobewertung wandschneider + gutjahr ingenieurgesellschaft mbh Hamburg, Dezember 2005

Allgemeine Referenzliste (Auswahl bis Mai 2015)

Allgemeine Referenzliste (Auswahl bis Mai 2015) Allgemeine Referenzliste (Auswahl bis Mai 2015) lfd. 170 05/2015 BWB Berlin 169 04/2015 Vattenfall Wärme Hamburg Hamburg Erneuerung Ausmauerung Wirbelschichtöfen Unterstützung bei der Erstellung von Leistungsverzeichnissen

Mehr

Überkapazität thermischer Verwertungsanlagen?

Überkapazität thermischer Verwertungsanlagen? DGAW Regionaltreffen Nord West Bremen, 13.11.2007 Überkapazität thermischer Verwertungsanlagen? Reiner Schwolow REMONDIS Assets & Services GmbH & Co. KG, Lünen REMONDIS AG & Co. KG 1 Marktentwicklung Anfang

Mehr

Holding. Willkommen bei der HBE-Gruppe

Holding. Willkommen bei der HBE-Gruppe Holding Willkommen bei der HBE-Gruppe Die Gruppe der Reinigungs- und Entsorgungsspezialisten Holding sammelt reinigt verbrennt kompostiert Stand: 06/05 Holding HBE Holding Bremer Entsorgung GmbH & Co.

Mehr

Arbeitsgebiet Energietechnik

Arbeitsgebiet Energietechnik Arbeitsgebiet Energietechnik 2 Strom und Wärme schlüsselfertig. Sie wissen, wie man Anlagen betreibt. Wir wissen, wie man sie plant und baut. Gemeinsam realisieren wir starke Lösungen. Als Generalunternehmer

Mehr

Energieeffizienz thermischer Anlagen und von Abfallverwertungssystemen

Energieeffizienz thermischer Anlagen und von Abfallverwertungssystemen Energieeffizienz thermischer Anlagen und von Abfallverwertungssystemen Obwohl bei MBA mit der heizwertreichen Fraktion nur eine Teilmenge energetisch verwertet wird, können... höhere Energieanteile in

Mehr

C U R R I C U L U M V I T A E

C U R R I C U L U M V I T A E C U R R I C U L U M V I T A E Name: Dipl.-Ing. Dr. Peter Michael RAMHARTER 15. September 1969, verheiratet, 3 Kinder Nationalität: Position: Sprachen: Österreich Geschäftsführer, Projektleiter, Senior

Mehr

Abfall und Umwelt Energie Planung Fachtagungen

Abfall und Umwelt Energie Planung Fachtagungen Abfall und Umwelt Energie Planung Fachtagungen Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH Foto: fotolia.com Abfall und Umwelt Abfall ist vor allem Ressource Orientierte sich die Abfallwirtschaft

Mehr

TdA I: Thermische Abfallbehandlung (VL) & TdA I: Energienutzung aus Abfällen (UE)

TdA I: Thermische Abfallbehandlung (VL) & TdA I: Energienutzung aus Abfällen (UE) Fragenkatalog zu den Lehrveranstaltungen TdA I: Thermische Abfallbehandlung (VL) & TdA I: Energienutzung aus Abfällen (UE) Brennstoffeigenschaften von Abfällen - Nennen Sie wichtige Brennstoffeigenschaften

Mehr

Abfallentsorgung vor Ort. Energiegeladen

Abfallentsorgung vor Ort. Energiegeladen Hannover 02 03 Energiegeladen Abfallentsorgung vor Ort Abfall ist ein wertvoller Energieträger. Dieser wird in den Anlagen der EEW-Energy-from-Waste-Gruppe (EEW) seit mehr als 40 Jahren energetisch verwertet

Mehr

Behandlungsalternativen für klimarelevante Stoffströme

Behandlungsalternativen für klimarelevante Stoffströme TEXTE UMWELTFORSCHUNGSPLAN DES BUNDESMINISTERIUMS FÜR UMWELT, NATURSCHUTZ UND REAKTORSICHERHEIT Forschungsbericht 205 41 300 UBA-FB 00955 Texte 39 07 ISSN 1862-4804 Behandlungsalternativen für klimarelevante

Mehr

Beispiele für Mono-Klärschlammverbrennungsanlagen im kleinen bis mittleren Leistungsbereich

Beispiele für Mono-Klärschlammverbrennungsanlagen im kleinen bis mittleren Leistungsbereich Beispiele für Mono-Klärschlammverbrennungsanlagen im kleinen bis mittleren Leistungsbereich Dipl.-Ing. (TU) Ralf Wittstock Projektleiter Dr. Born - Dr. Ermel GmbH - Ingenieure - Gliederung 1. Einleitung

Mehr

Abwasserreinigung & Verfahrenstechnik

Abwasserreinigung & Verfahrenstechnik unabhängig beraten innovativ planen nachhaltig gestalten Gerd Kittel / Grontmij GmbH Filipebvarela / Fotolia.com Gerd Kittel / Grontmij GmbH Abwasserreinigung & Verfahrenstechnik Innovative Technologien

Mehr

Dr.-Ing. Ulrich Wiegel. Berlin

Dr.-Ing. Ulrich Wiegel. Berlin Verwertungsverfahren für organische Reststoffe am Beispiel Berlin Dr.-Ing. Ulrich Wiegel Berlin Übersicht Vortrag Vorstellung der Haupt-Ergebnisse der Biomasse-Studie 2009 Kurzübersicht: Technische Verfahren

Mehr

Siemens Umweltportfolio Elemente

Siemens Umweltportfolio Elemente Fossile Stromerzeugung München, Dezember 2014 Siemens Umweltportfolio Elemente siemens.com/umweltportfolio Umweltportfolio Elemente Nachhaltige Erzeugung Verlustarmer Stromtransport Intelligente Verteilung

Mehr

Phosphor-Recycling in der Praxis: Herausforderungen, Erwartungen, Wirtschaftlichkeit

Phosphor-Recycling in der Praxis: Herausforderungen, Erwartungen, Wirtschaftlichkeit KALOGEO [Καλό γη] griechisch, Schöne Erde Phosphor-Recycling in der Praxis: Herausforderungen, Erwartungen, Wirtschaftlichkeit DI Dr. Andreas Glatzer KALOGEO Anlagenbau GmbH Round Table: Ressource Phosphor

Mehr

Kurzvorstellung. Das von mir als Inhaber geführte Ingenieurbüro wurde zum Jahresbeginn 2005 gegründet. Standort des Büros ist Lüneburg.

Kurzvorstellung. Das von mir als Inhaber geführte Ingenieurbüro wurde zum Jahresbeginn 2005 gegründet. Standort des Büros ist Lüneburg. Kurzvorstellung Das von mir als Inhaber geführte Ingenieurbüro wurde zum Jahresbeginn 2005 gegründet. Standort des Büros ist Lüneburg. Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt im konstruktiven Ingenieurbau

Mehr

HANDLUNGSFELD. Leitungstiefbau // Siedlungswasserwirtschaft. engineering future

HANDLUNGSFELD. Leitungstiefbau // Siedlungswasserwirtschaft. engineering future HANDLUNGSFELD Leitungstiefbau // Siedlungswasserwirtschaft engineering future HANDLUNGSFELD Leitungstiefbau // Siedlungswasserwirtschaft Wissen, wie es läuft. www.engineering-future.eu Know-how für starke

Mehr

Referenzliste IGLux (Auszug)

Referenzliste IGLux (Auszug) 2014 2016 Sanierungskonzept der vorhandenen Tafelmietenumsetzer in der Nachrotte der MBA Hannover Auftraggeber: Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) 2014 2016 Erweiterung der vorhandenen Vergärungs-

Mehr

Christian Schaum, Robert Lutze, Johannes Rühl, Peter Cornel. 02. Juni 2015 - GWP Jahreskonferenz 2015 - Berlin

Christian Schaum, Robert Lutze, Johannes Rühl, Peter Cornel. 02. Juni 2015 - GWP Jahreskonferenz 2015 - Berlin Das Projekt ESiTI: Abwasserbehandlungsanlage der Zukunft: Energiespeicher in der Interaktion mit technischer Infrastruktur im Spannungsfeld von Energieerzeugung und -verbrauch 02. Juni 2015 - GWP Jahreskonferenz

Mehr

PROZESS- UND UMWELTTECHNIK ABFALLENTSORGUNGSZENTRUM ASDONKSHOF KAMP-LINTFORT

PROZESS- UND UMWELTTECHNIK ABFALLENTSORGUNGSZENTRUM ASDONKSHOF KAMP-LINTFORT PROZESS- UND UMWELTTECHNIK ABFALLENTSORGUNGSZENTRUM ASDONKSHOF KAMP-LINTFORT Prozess- und Abfallentsorgungszentrum Aufbau der Feuerleistungsregelung Asdonkshof Kamp-Lintfort Merkmale der SAR-FLR Flexibles,

Mehr

Erzeugung und thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen aus Altdeponat

Erzeugung und thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen aus Altdeponat Erzeugung und thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen aus Altdeponat Prof. Dr.-Ing. Peter Quicker, Dipl.-Ing. Martin Rotheut Lehr- und Forschungsgebiet Technologie der Energierohstoffe RWTH Aachen

Mehr

Stellenwert der energetischen Verwertung von Restfraktionen Trennen und verbrennen?

Stellenwert der energetischen Verwertung von Restfraktionen Trennen und verbrennen? Stellenwert der energetischen Verwertung von Restfraktionen Trennen und verbrennen? 19. Kölner Abfalltage 2. und 3. November 2010 in Köln Peter Quicker, Yves Noel www.teer.rwth-aachen.de Vorstellung L

Mehr

AHK-Geschäftsreise in die Tschechische Republik Biogasnutzung zur Wärme- und Stromerzeugung 21.-25. Oktober 2013

AHK-Geschäftsreise in die Tschechische Republik Biogasnutzung zur Wärme- und Stromerzeugung 21.-25. Oktober 2013 AHK-Geschäftsreise in die Tschechische Republik Biogasnutzung zur Wärme- und Stromerzeugung 21.-25. Oktober 2013 Blockheizkraftwerke (BHKW) und Gasaufbereitungstechnik Dreyer & Bosse Kraftwerke GmbH, Streßelfeld

Mehr

Zukunftsfähige MBA-Konzepte - Vision 2020 -

Zukunftsfähige MBA-Konzepte - Vision 2020 - Zukunftsfähige MBA-Konzepte - Vision 2020 - Dipl.-Ing. Reinhard Schu EcoEnergy Gesellschaft für Energie- und Umwelttechnik mbh Walkenried am Harz SIDAF Abfallkolloquium 2007 23.-24. Oktober 2007, Freiberg

Mehr

Zeichen setzen mit Fakten und Zahlen, die sich für Kommunen, Unternehmen und für die Umwelt auszahlen. EEW Energy from Waste Kurzinformation.

Zeichen setzen mit Fakten und Zahlen, die sich für Kommunen, Unternehmen und für die Umwelt auszahlen. EEW Energy from Waste Kurzinformation. Zeichen setzen mit Fakten und Zahlen, die sich für Kommunen, Unternehmen und für die Umwelt auszahlen. EEW Energy from Waste Kurzinformation. Willkommen bei EEW Energy from Waste! Energie ist die Basis

Mehr

Layman Report sludge2energy: ein Weg zur energieautarken Kläranlage

Layman Report sludge2energy: ein Weg zur energieautarken Kläranlage WASTE WATER Solutions Layman Report sludge2energy: ein Weg zur energieautarken Kläranlage Innovatives dezentrales Verwertungskonzept zur Erzeugung von thermischer und elektrischer Energie sludge2energy

Mehr

Kanalsanierung Rechtliche Vorgaben Planung Ausschreibung Vergabe

Kanalsanierung Rechtliche Vorgaben Planung Ausschreibung Vergabe Kanalsanierung Rechtliche Vorgaben Planung Ausschreibung Vergabe Dr.-Ing. Kai Klinksieg IPW Ingenieurplanung 1 Rechtliche Vorgaben WHG 2010 tritt am 01.03.2010 in Kraft Abwasserbeseitigung 54 bis 61 LWG:

Mehr

Ingenieure. R erenzen. Leistungen im Überblick

Ingenieure. R erenzen. Leistungen im Überblick 1 2 Ingenieure Wir bieten Ingenieur- und Architekturdienstleistungen rund ums Bauen, Modernisieren und Sanieren an. Von der Vorplanung über die Ausführungsplanung bis zur Bauüberwachung begleiten wir Bauherren

Mehr

Babcock Borsig Steinmüller gmbh. turbomaschinentechnik

Babcock Borsig Steinmüller gmbh. turbomaschinentechnik Power Systems Babcock Borsig Steinmüller GmbH Europaallee 1 46047 Oberhausen Deutschland Telefon +49 208 4575-2387 Fax +49 208 4575-2391 info.bbs@bilfinger.com www.bbs.bilfinger.com Babcock Borsig Steinmüller

Mehr

Biogas und Biomasse zur Strom- und Wärmeerzeugung Slowakische Republik, 11-15.03.2013

Biogas und Biomasse zur Strom- und Wärmeerzeugung Slowakische Republik, 11-15.03.2013 Biogas und Biomasse zur Strom- und Wärmeerzeugung Slowakische Republik, 11-15.03.2013 Blockheizkraftwerk (BHKW) und Gasaufbereitungstechnik Dreyer & Bosse Kraftwerke GmbH, Streßelfeld 1, 29475 Gorleben,

Mehr

TO DO Solutions GmbH & Co. KG

TO DO Solutions GmbH & Co. KG P R O J E K T M A N A G E M E N T P L A N U N G & B E R A T U N G B A S I C - E N G I N E E R I N G D E T A I L - E N G I N E E R I N G TO DO Solutions GmbH & Co. KG Lösungsorientiert Goal-oriented Denken,

Mehr

Unsere Leistungen auf einen Blick

Unsere Leistungen auf einen Blick Unsere Leistungen auf einen Blick Beratung, Planung, Umsetzung Ihr starker Partner für die energetische Optimierung Ingenieurgesellschaft mbh Über uns Die EWBi als unabhängige Beratungsgesellschaft und

Mehr

Biomasse. Nachwachsende Rohstoffe nutzen

Biomasse. Nachwachsende Rohstoffe nutzen Biomasse Nachwachsende Rohstoffe nutzen Ökologisch und sozial nachhaltig produzierte Biomasse ist ein klimaschonender und wirtschaftlicher Energieträger zur Strom- und Wärmeerzeugung. Als Generalunternehmer

Mehr

Thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen auf einem MARTIN Rückschub-Rost

Thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen auf einem MARTIN Rückschub-Rost Thermische Verwertung von Ersatzbrennstoffen auf einem MARTIN Rückschub-Rost Untersuchungen zum Abbrandverhalten im Festbettreaktor und Übertragung der Ergebnisse auf den industriellen Prozess Dipl.-Ing.

Mehr

Planung und Bau von Ausfallrechenzentren

Planung und Bau von Ausfallrechenzentren Planung und Bau von Ausfallrechenzentren Was ist zu beachten und wie kann eine Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen aussehen? Stefan Maier Vortragsziel mögliche Wege, von der ersten konkreten

Mehr

Antwort zur Anfrage Nr. 0669/2014 der ödp-stadtratsfraktion betreffend Gutachten zur Klärschlammverbrennungsanlage im Stadtteil Mombach (ödp)

Antwort zur Anfrage Nr. 0669/2014 der ödp-stadtratsfraktion betreffend Gutachten zur Klärschlammverbrennungsanlage im Stadtteil Mombach (ödp) Antwort zur Anfrage Nr. 0669/2014 der ödp-stadtratsfraktion betreffend Gutachten zur Klärschlammverbrennungsanlage im Stadtteil Mombach (ödp) Die Anfrage wird wie folgt beantwortet: Zu 1.: In einem Lastenheft

Mehr

Fotovoltaik auf Deponie Litzlwalchen

Fotovoltaik auf Deponie Litzlwalchen EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie-, Gebäude- und Solartechnik mbh Fotovoltaik auf Deponie Litzlwalchen Wirtschaftlichkeit und Vergabekriterien Dipl.-Ing. Klaus-Peter Heck 18.07.2014 Belegungsplan

Mehr

ABFALLWIRTSCHAFT UND ABFALLENTSORGUNG

ABFALLWIRTSCHAFT UND ABFALLENTSORGUNG ABFALLWIRTSCHAFT UND ABFALLENTSORGUNG Peter Lechner & Marion Huber-Humer Vorbehandlungsstrategien für komm. Abfall biologisch - thermisch LVA-Nr. 813.100 & 101 Studienjahr 2011/2012 Studienjahr 2011/12

Mehr

Abfallentsorgung mit Kraft-Wärme- Kopplung. EBS-HKW Rostock

Abfallentsorgung mit Kraft-Wärme- Kopplung. EBS-HKW Rostock Abfallentsorgung mit Kraft-Wärme- Kopplung EBS-HKW Rostock Abfälle im Griff, Klimaschutz im Blick Als einer der größten Erzeuger von Strom und Wärme in Europa übernimmt Vattenfall mit nachhaltigen und

Mehr

Wir planen mit Energie

Wir planen mit Energie Wir planen mit Energie Energieversorgungskonzepte Systematische Entwicklung sichert die Entscheidungsgrundlage und den Umsetzungserfolg 6. Südwestfälischer Energietag am 06. März 2013 Kombiplan GmbH &

Mehr

Abwasserableitung und Regenwasserbehandlung

Abwasserableitung und Regenwasserbehandlung Abwasserableitung und Regenwasserbehandlung Beratende Ingenieure Bauwerke zur Abwasserableitung und Regenwasserbehandlung sind der zentrale Bestandteil unserer Abwasserentsorgung und repräsentieren einen

Mehr

Referenzliste denkmalgeschützter Bauvorhaben

Referenzliste denkmalgeschützter Bauvorhaben Referenzliste denkmalgeschützter Bauvorhaben Energetische Sanierung eines denkmalgeschützten Pfarrhauses in Gießen für die ev. Kirchengemeinde. Die Sanierung umfasst die Bereiche Fenster und Dämmung des

Mehr

Leitfaden für eine energetische Modernisierung

Leitfaden für eine energetische Modernisierung Leitfaden für eine energetische Modernisierung Vor-Ort-Beratung (BAFA) Bestandsaufnahme von Gebäudehülle und Anlagentechnik Erstellen eines komplexen Energieberatungsberichtes mit persönlichem Abschlussgespräch

Mehr

Referenzen. Wir stellen Ihnen gerne projektbezogene Referenzen zusammen und benennen Ihnen Ansprechpartner. Industrien. Referenzen

Referenzen. Wir stellen Ihnen gerne projektbezogene Referenzen zusammen und benennen Ihnen Ansprechpartner. Industrien. Referenzen Wir stellen Ihnen gerne projektbezogene Referenzen zusammen und benennen Ihnen Ansprechpartner. Industrien Referenzen Petrochemie Chemie Neue Energien Anlagenbau Sonstige (Wasser, Papier, Lebensmittel)

Mehr

CFD-Simulation von Biomasse-Rostfeuerungen Stand der Technik und aktuelle Weiterentwicklungen

CFD-Simulation von Biomasse-Rostfeuerungen Stand der Technik und aktuelle Weiterentwicklungen CFD-Simulation von Biomasse-Rostfeuerungen Stand der Technik und aktuelle Weiterentwicklungen Dipl.-Ing. Dr. Robert Scharler Dipl.-Ing. Dr. Martin Forstner Prof. Dipl.-Ing. Dr. Ingwald Obernberger BIOS

Mehr

Internationale Gasprojekte. IPLOCA Regional Meeting in Hannover Joachim Köhler

Internationale Gasprojekte. IPLOCA Regional Meeting in Hannover Joachim Köhler Internationale Gasprojekte IPLOCA Regional Meeting in Hannover Joachim Köhler Unsere Einbindung in den E.ON Konzern 57 % E.ON Engineering GmbH, 43 % Gelsenkirchen MU Central Europe E.ON Energie AG, München

Mehr

SMART ENERGY FROM WASTE

SMART ENERGY FROM WASTE Die Mechanisch Thermische Abfallbehandlung ENPOS steht für nachhaltige und umweltbewusste Energietechnologie bei gleichzeitigem Anspruch auf höchste wirtschaftliche Effizienz. ENPOS GMBH Stadtstrasse 33

Mehr

Mit Sicherheit die beste Entscheidung für Bauen im Bestand.

Mit Sicherheit die beste Entscheidung für Bauen im Bestand. Mit Sicherheit die beste Entscheidung für Bauen im Bestand. Leitbild Warum IBS? Die Sicherheit, die wir Ihnen garantieren, speist sich aus zwei Quellen: unserer Erfahrung und unserer Einstellung. Unsere

Mehr

Manpower StaffPool-Fachtagung

Manpower StaffPool-Fachtagung Manpower StaffPool-Fachtagung 9. Mai 2012 JURAworld of Coffee, 4626 Niederbuchsiten Tagesthema: Nachhaltigkeit Franz Baumann, Stv. Geschäftsführer Ökostrom Schweiz INHALT Genossenschaft Ökostrom Schweiz

Mehr

Ökoeffizienzanalyse als strategisches Instrument zur Optimierung der Abfallwirtschaft

Ökoeffizienzanalyse als strategisches Instrument zur Optimierung der Abfallwirtschaft Abfall- und Kreislaufwirtschaft als Eckpfeiler nachhaltiger bayerischer Umweltpolitik Ökoeffizienzanalyse als strategisches Instrument zur Optimierung der Abfallwirtschaft Wolfgang Rommel 18.09.06 Erkenntnis:

Mehr

EAF. Holzvergasungs-Kraftwerke. Ökoenergie aus Holz. Innovation. Umwelt. Natur. Die neueste Generation der Holzgastechnologie.

EAF. Holzvergasungs-Kraftwerke. Ökoenergie aus Holz. Innovation. Umwelt. Natur. Die neueste Generation der Holzgastechnologie. EAF Holzvergasungs-Kraftwerke Ökoenergie aus Holz Innovation. Umwelt. Natur. Die neueste Generation der Holzgastechnologie. Die Ausgangssituation Nach der verheerenden Katastrophe in Fukushima hat die

Mehr

Nutzungsdauern von Sanierungsverfahren LEWEKA

Nutzungsdauern von Sanierungsverfahren LEWEKA Nutzungsdauern von Sanierungsverfahren LEWEKA Dipl.-Ing. Nikola Milojevic Dr.-Ing. Pecher und Partner Ingenieurgesellschaft mbh München - Berlin 1. Deutscher Kanalnetzbewirtschaftungstag 6. Juni 2013 in

Mehr

Umsetzung der Abfallablagerungsverordnung in Niedersachsen

Umsetzung der Abfallablagerungsverordnung in Niedersachsen Umsetzung der Abfallablagerungsverordnung in Niedersachsen - zuletzt aktualisiert zum 01.06.2007 - Öffentliche Abfallentsorgung in in Niedersachsen Cuxhaven Aurich Wittmund 8 Bremerhaven Stade Hamburg

Mehr

Curriculum Vitae Dipl.-Ing. AXEL HÜTTNER

Curriculum Vitae Dipl.-Ing. AXEL HÜTTNER Geburtsdatum und -ort Familienstand Nationalität Studienabschluss Aktuelle Funktion Sprachen 01.11.1962 in Engelskirchen verheiratet, 2 Kinder Deutsch Diplom-Ingenieur Verfahrenstechnik Projektleiter Deutsch

Mehr

Dipl.-Ing. Thomas Turk

Dipl.-Ing. Thomas Turk Curriculum Vitae Dipl.-Ing. Thomas Turk Geburtsjahr 20.05.1957 Staatsangehörigkeit Ausbildung Deutsch Diplom-Ingenieur Verfahrenstechnik Fachhochschule Niederrhein (1981) Berufserfahrung Seit 1983 Aufbaustudium

Mehr

Klimaschutzkonzept. im Auftrag der Stadt Holzgerlingen. Dezernat : Energiewirtschaft Fachbereich : Einsparungskonzepte. Hauptverwaltung : Hockenheim

Klimaschutzkonzept. im Auftrag der Stadt Holzgerlingen. Dezernat : Energiewirtschaft Fachbereich : Einsparungskonzepte. Hauptverwaltung : Hockenheim Dezernat : Energiewirtschaft Fachbereich : Einsparungskonzepte Klimaschutzkonzept im Auftrag der Stadt Holzgerlingen Hauptverwaltung : Hockenheim Referenzen : Über 100 Landkreise und über 1300 Städte und

Mehr

Kosten der mechanisch-biologischen Behandlung

Kosten der mechanisch-biologischen Behandlung Brandenburgische Umwelt Berichte (BUB) 6 S. 237252 (2000) Kosten der mechanischbiologischen Behandlung K. Ketelsen, E. Fehre 135 Kostenstrukturen der drei niedersächsischen Demonstrationsanlagen 135.1

Mehr

Private für die Innenstadt - Fachtagung Hof, 27. März 2013 - Modellvorhaben Bremen - mit KiQ Potentiale bündeln

Private für die Innenstadt - Fachtagung Hof, 27. März 2013 - Modellvorhaben Bremen - mit KiQ Potentiale bündeln Lenkungsgruppe Handlungsfelder Immobilienmodernisierung Quartiersentwicklung Merkmale von KiQ-SIN Unterstützung der Eigentümer Immobilieneigentümer sollen die bestmögliche Unterstützung erhalten in: Finanzierungs-

Mehr

Herzlich Willkommen. Abfall und Recycling. Zukunft einkaufen wirkt

Herzlich Willkommen. Abfall und Recycling. Zukunft einkaufen wirkt Herzlich Willkommen zum Workshop Abfall und Recycling im Rahmen der Konferenz Zukunft einkaufen wirkt 16. / 17. 04. 2013, Osnabrück Das Projekt Zukunft einkaufen Diakonie und Caritas als Orte zukunftsfähigen

Mehr

BERLINER ABFALLWIRTSCHAFTS- UND ENERGIEKONFERENZ

BERLINER ABFALLWIRTSCHAFTS- UND ENERGIEKONFERENZ BERLINER ABFALLWIRTSCHAFTS- UND ENERGIEKONFERENZ Optimierung der Abfallverbrennung 31. Januar und 1. Februar 2007 Hotel Berlin Lützowplatz 17 Berlin Wissenschaftliche Leitung Professor Dr.-Ing. habil.

Mehr

E N G I N E E R I N G E X C E L L E N C E. Öl & Gas

E N G I N E E R I N G E X C E L L E N C E. Öl & Gas E N G I N E E R I N G E X C E L L E N C E Öl & Gas Öl und Gas sind die Rohstoffe für praktisch alle Prozesse und Bereiche unserer modernen Industriegesellschaft. Ohne diese Ressourcen und die daraus erstellten

Mehr

Biomasseanreicherung im Biomasseanreicherung im Press-Verfahren + Press-Verfahren +

Biomasseanreicherung im Biomasseanreicherung im Press-Verfahren + Press-Verfahren + BioPress/ BioPress/Co Biomasseanreicherung im Biomasseanreicherung im Press-Verfahren + Press-Verfahren + Vergärung Co-Fermentation Stand: 19. Februar 2010 1 Die VMpress-Technologie Aus Siedlungsabfall

Mehr

Die 4 großen Energieanbieter in Deutschland

Die 4 großen Energieanbieter in Deutschland Die 4 großen Energieanbieter in Deutschland In Deutschland teilen sich die vier großen überregionalen Energieanbieter Deutschland in vier Lieferzonen auf: Südwesten: EnBW Energie AG Mitte, Norden u. Südosten:

Mehr

Investitionskosten. Überblick Investitionen. INVESTITIONSKOSTEN variieren stark

Investitionskosten. Überblick Investitionen. INVESTITIONSKOSTEN variieren stark Investitionskosten Überblick Investitionen INVESTITIONSKOSTEN variieren stark Die hohe Zufriedenheit der Betreiber bestehender zeichnet Biomassefeuerungen aus (70-90% sehr zufrieden ) und sagt oft mehr

Mehr

Renovierung Datacenter bei MHPSE-Service am Standort Duisburg-Rheinhausen

Renovierung Datacenter bei MHPSE-Service am Standort Duisburg-Rheinhausen Renovierung Datacenter bei MHPSE-Service am Standort Duisburg-Rheinhausen Achim Dahlen Net 2000 GmbH adahlen@net-2000.de www.net-2000.com 1 Unternehmen Die MH Power Systems Europe Service GmbH (MHPSE-Service),

Mehr

Spezialbau Büro-, Verwaltungs- und Geschäftshäuser

Spezialbau Büro-, Verwaltungs- und Geschäftshäuser Spezialbau Büro-, Verwaltungs- und Geschäftshäuser 1 Ist-Situation und Trends auf einen Blick Immer mehr Beschäftigte im Dienstleistungs- Sektor die Zahl der Büroarbeitsplätze steigt Steigende Mobilität

Mehr

Effizienter und sicherer Betrieb von Beleuchtungsinfrastruktur

Effizienter und sicherer Betrieb von Beleuchtungsinfrastruktur Services für BeleuchtungSAnlagen Effizienter und sicherer Betrieb von Beleuchtungsinfrastruktur Ihr Partner für die energietechnische Infrastruktur Die SAG Gruppe ist der führende Serviceund Systemlieferant

Mehr

Probleme und Lösungsansätze beim Betrieb von RTO-Anlagen in MBA-Systemen

Probleme und Lösungsansätze beim Betrieb von RTO-Anlagen in MBA-Systemen -Anlagen in MBA-Systemen LfULG-Kolloquium zu BVT/Stand der Technik 211.2008, Dresden Univ.-Prof -Prof. Dr.-Ing -Ing.. Otto Carlowitz Clausthal-Zellerfeld, 20.11.2008 2 -Anlagen in MBA-Systemen Gliederung

Mehr

Technische Universität Darmstadt Bibliothek Wasser und Umwelt Petersenstr. 13 D-64287 Darmstadt Tel.: 06151-16 3659 Fax:06151-16 3758

Technische Universität Darmstadt Bibliothek Wasser und Umwelt Petersenstr. 13 D-64287 Darmstadt Tel.: 06151-16 3659 Fax:06151-16 3758 IMSTITUT WAH BS'iÜothak Wa serve versorgung, Abwsssertechnik Äb?a!liechnik und Ps;.",vip!c.n!.;ng Technische Unive.-sMiÜ Oursrsscadt PeterssnstraSe 13, S1237 Darmstadt TEL 0 6151/15 35 59 + 16 27 48 FAX

Mehr

Kredit von Fr. 650'000.-- für die Nachrüstung der Reststoffentsorgung in der Kehrichtverbrennungsanlage

Kredit von Fr. 650'000.-- für die Nachrüstung der Reststoffentsorgung in der Kehrichtverbrennungsanlage Winterthur, 3. November 1999 Nr. 99/074 An den Grossen Gemeinderat Winterthur Kredit von Fr. 650'000.-- für die Nachrüstung der Reststoffentsorgung in der Kehrichtverbrennungsanlage (KVA) Antrag: Für die

Mehr

Veröffentlichung. 1. Auftraggeber: Flughafen München GmbH Beschaffung Frau Renate Lohmair Telefax: 0049 89 975-61216 Email: vergabe@munich-airport.

Veröffentlichung. 1. Auftraggeber: Flughafen München GmbH Beschaffung Frau Renate Lohmair Telefax: 0049 89 975-61216 Email: vergabe@munich-airport. Veröffentlichung 1. Auftraggeber: Beschaffung Frau Renate Lohmair Telefax: 0049 89 975-61216 Email: vergabe@munich-airport.de 2. Art des Auftrages: Dienstleistungsauftrag LV-Nr. D 1953 Generalplanerleistungen

Mehr

Wie rechnet der Architekt sein Honorar ab?

Wie rechnet der Architekt sein Honorar ab? Merkblatt Nr. 52 Wie rechnet der Architekt sein Honorar ab? Merkblatt für den Bauherrn zur aktuellen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure vom 11.08.2009 Körperschaft des Öffentlichen Rechts Danneckerstraße

Mehr

Planung. Projektentwicklung Consulting. Unternehmensberatung Dienstleistungsbüro. Projektentwicklung Consulting

Planung. Projektentwicklung Consulting. Unternehmensberatung Dienstleistungsbüro. Projektentwicklung Consulting Kontakt: PPC Planung Projektentwicklung Consulting Russenstraße 2 D 02748 Bernstadt Tel.: ++49 35874 22770 Fax: ++49 35874 22772 Mobil: ++49 0173 7796734 e-mail: prussig@web.de Planung Projektentwicklung

Mehr

Electronic Workflow wie fühlt sich das an?

Electronic Workflow wie fühlt sich das an? Electronic wie fühlt sich das an? Aktueller Stand der COMOS Einführung bei EC Hand out Lunch & Learn am 25.03.2011 - Gestern Heute Morgen Gestern Heute Morgen Prozess seriell seriell, verkürzt durch Werkzeuge

Mehr

Abgasreinigung. HOK Herdofenkoks. Das Original.

Abgasreinigung. HOK Herdofenkoks. Das Original. Abgasreinigung. HOK Herdofenkoks. Das Original. - Granulat 1,25-5 mm - Medium 0,1-1,5 mm - Staub 0-0,4 mm - Mahlaktiviert 0-0,125 mm Herdofenkoks HOK - das kostengünstige Adsorptions- und Katalysatormaterial

Mehr

Erneuerung der Kraftwerksleittechnik an den Kraftwerksstandorten der EnBW in Karlsruhe (RDK-7) und Altbach (HKW-1)

Erneuerung der Kraftwerksleittechnik an den Kraftwerksstandorten der EnBW in Karlsruhe (RDK-7) und Altbach (HKW-1) Erneuerung der Kraftwerksleittechnik an den Kraftwerksstandorten der EnBW in Karlsruhe (RDK-7) und Altbach (HKW-1) KWG Theodor Kinn 02. März 2010 Energie braucht Impulse Modernisierung von RDK 7 und Altbach

Mehr

VDI Bezirksvereine Halle, Leipzig, Thüringen. Fachkolloquium

VDI Bezirksvereine Halle, Leipzig, Thüringen. Fachkolloquium Fachkolloquium Die VDI Arbeitskreise Mess- & Automatisierungstechnik und Verfahrenstechnik Mitteldeutschland führen gemeinsam mit der Stadler + Schaaf Mess- und Regeltechnik GmbH ein Fachkolloquium am

Mehr

Planung und Verwaltung von Fernwärmenetzen mit Hilfe einer neuartigensoftware

Planung und Verwaltung von Fernwärmenetzen mit Hilfe einer neuartigensoftware Vortrag Der Geothermiekongress 2007 Bochum 29-31. Oktober 2007 Planung und Verwaltung von Fernwärmenetzen mit Hilfe einer neuartigensoftware Referenten: Dipl.-Ing. KESS, Prien Dipl.-Ing. (FH) Klaus Gottschalk,

Mehr

REFERENZLISTE. Arbeitsmarktservice Österreich. Arealis Liegenschaftsmanagement GmbH. Atomic Austria GmbH. BEWOG Immobilien Gesellschaft m.b.

REFERENZLISTE. Arbeitsmarktservice Österreich. Arealis Liegenschaftsmanagement GmbH. Atomic Austria GmbH. BEWOG Immobilien Gesellschaft m.b. 1080, Florianigasse 61/9 Arbeitsmarktservice Österreich Büroumbau AMS Baden 2500 Baden, Josefsplatz 7 Arealis Liegenschaftsmanagement GmbH Atomic Austria GmbH Kommissionierung Projekt SNOW 5541 Altenmarkt,

Mehr

Nachwachsenden Rohstoffen im Energiepark BürstadtB

Nachwachsenden Rohstoffen im Energiepark BürstadtB Vergärung rung von Abfällen und Nachwachsenden Rohstoffen im Energiepark BürstadtB Prof. Dr. Thomas HügleH Demetrion AG Folie1 Bioabfallanlage nach Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) Nr. 8.6 Sp.2 lit.

Mehr

Kurzprofil. - Neubauten -

Kurzprofil. - Neubauten - Kurzprofil - Neubauten - CW Dipl. Ing. Carsten Wiese Ritterplan 4a 37073 GÅttingen Tel. 0551 / 54717-0 Fax 0551 / 54717-27 E-Mail : info@statik-cw.de Seite 2 Leistungskatalog Tragwerksplanung Grundlagenermittlung

Mehr

Schweiz - Umsetzung am Beispiel espe des Kantons Zürich

Schweiz - Umsetzung am Beispiel espe des Kantons Zürich P-Strategie der Schweiz - Umsetzung am Beispiel espe des Kantons Zürich Dr. Leo S. Morf Amt für Abfall, Wasser, Luft und Energie (AWEL), Kanton Zürich, Schweiz Info-Veranstaltung BMU, UBA zur Phosphorrückgewinnung

Mehr

ÖKOBILANZIERUNG DER HYDROTHERMALEN CARBONISIERUNG VON KLÄRSCHLAMM

ÖKOBILANZIERUNG DER HYDROTHERMALEN CARBONISIERUNG VON KLÄRSCHLAMM Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenscha7en Ins9tut für Umwelt und Natürliche Ressourcen ÖKOBILANZIERUNG DER HYDROTHERMALEN CARBONISIERUNG VON KLÄRSCHLAMM Ma9hias Stucki, Lea Eymann 8. Mai 2014, IFAT

Mehr

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe

Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Energieeinsparung in Industrie und Gewerbe Praktische Möglichkeiten des rationellen Energieeinsatzes in Betrieben Prof. Dr.-Ing. Martin Dehli Mit 156 Bildern, 16 Tabellen und 163 Literaturstellen Kontakt

Mehr

Planfeststellungsverfahren Pipeline zur Werra

Planfeststellungsverfahren Pipeline zur Werra Gemeinde Gerstungen Stadt Witzenhausen Anhörungstermin am 05.12.2011 Die Gemeinde Gerstungen und die Stadt Witzenhausen schlagen vor, die Haldenabwässer aus Neuhof-Ellers durch fraktionierendes Eindampfen

Mehr

Der Bankkredit als Finanzierungsmöglichkeit für WEG s - Wesentliche Punkte vor, während und nach der Eigentümerversammlung

Der Bankkredit als Finanzierungsmöglichkeit für WEG s - Wesentliche Punkte vor, während und nach der Eigentümerversammlung Der Bankkredit als Finanzierungsmöglichkeit für WEG s - Wesentliche Punkte vor, während und nach der Eigentümerversammlung Diplom Betriebswirt ( ebsi ) Josef Eduard Huber Geschäftsführender Gesellschafter

Mehr

FICHTNER IT CONSULTING AG (FIT) IT Beratung und Lösungen

FICHTNER IT CONSULTING AG (FIT) IT Beratung und Lösungen FICHTNER IT CONSULTING AG () IT Beratung und Lösungen Professionelle Lösungen für Ihre Entscheidungen Kompetenzfelder Fichtner-Gruppe Energie Umwelt Wasser & Infrastruktur IT & Consulting Energiewirtschaft

Mehr

Der KlärschlammReformer

Der KlärschlammReformer Der KlärschlammReformer ein neuer Lösungsansatz zur dezentralen energetischen Verwertung von Klärschlämmen mit Phosphor-Recycling Dr.-Ing. Steffen Ritterbusch Thermo-System GmbH THERMO-SYSTEM Klärschlammtrocknung

Mehr

In Arbeit 2014-2015 Baureferat Umbau des Filmsaales der Grundschule Nadistraße für eine Mittagsbetreuung

In Arbeit 2014-2015 Baureferat Umbau des Filmsaales der Grundschule Nadistraße für eine Mittagsbetreuung was wir bieten was uns bewegt aktuell In Arbeit 2014-2016 Abbruch von vier Hochgaragen und Neubau 2 Tiefgaragen Züricher Straße Umfang: 180 Stellplätze Baukosten: ca. 4 Mio. Euro MGS Sanierung und Aufstockung

Mehr

Wirkungsgradsteigerung. von Kohlekraftwerken. mit Hilfe von CFD-Simulationen. der Luft- und Rauchgaskanäle. in bestehenden Anlagen

Wirkungsgradsteigerung. von Kohlekraftwerken. mit Hilfe von CFD-Simulationen. der Luft- und Rauchgaskanäle. in bestehenden Anlagen Wirkungsgradsteigerung von Kohlekraftwerken mit Hilfe von CFD-Simulationen der Luft- und Rauchgaskanäle in bestehenden Anlagen Dipl. Ing. Daniel Depta Dresden, 13.10.2010 Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung

Mehr

Fachforum Energiewende und Mittelstand: Wege für mehr Energieeffizienz in KMU. Tatsache ist, 1

Fachforum Energiewende und Mittelstand: Wege für mehr Energieeffizienz in KMU. Tatsache ist, 1 Fachforum Energiewende und Mittelstand: Wege für mehr Energieeffizienz in KMU. Tatsache ist, dass 10% des gesamten GRUNDFOS Energiebedarfs TITEL beanspruchen! 1 Energieeffizienz Herausforderung und Chance

Mehr

Publikation. Klasen, T., Görner, K., Auel, W., Sudau, B. VGB-PowerTech-Zeitschrift, Heft 7/2006

Publikation. Klasen, T., Görner, K., Auel, W., Sudau, B. VGB-PowerTech-Zeitschrift, Heft 7/2006 Publikation Klasen, T., Görner, K., Auel, W., Sudau, B. VGB-PowerTech-Zeitschrift, Heft 7/2006 MHW Bremen Müllverbrennung CFD-Simulation Betriebserfahrungen Optimierung des Müllheizkraftwerkes (MHW) Bremen

Mehr

Technologische Herausforderung für ein geothermales Kraftwerk im Freistaat Sachsen

Technologische Herausforderung für ein geothermales Kraftwerk im Freistaat Sachsen Technologische Herausforderung für ein geothermales Kraftwerk im Freistaat Sachsen Informationsveranstaltung Inhalt Geologische Randbedingungen Technologien der Nutzung von Erdwärme o Wärme o Strom Kosten

Mehr

Das Verhalten von Phosphorverbindungen im Rauchgas beim Einsatz von phosphorreichen Sekundärbrennstoffen (Projekt 15209 N)

Das Verhalten von Phosphorverbindungen im Rauchgas beim Einsatz von phosphorreichen Sekundärbrennstoffen (Projekt 15209 N) Institut für Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen Institute of Process Engineering and Power Plant Technology Prof. Dr. techn. G. Scheffknecht Das Verhalten von Phosphorverbindungen im Rauchgas beim

Mehr

Bonusfragen im aktuellen EEG aus Gutachtersicht

Bonusfragen im aktuellen EEG aus Gutachtersicht Folie 1-29. November 2010 Unternehmerforum Kraft-Wärme-Kopplung in der Sägeindustrie Bundesverband Säge- und Holzindustrie Deutschland Nürburg, 25. November 2010 Dipl.-Ing. Peter Vaßen VDI Umweltgutachter

Mehr

Energie als Dienstleistung

Energie als Dienstleistung Energie als Dienstleistung ENRESO-Workshop in Berlin am 26. Mai 2011 Dr.-Ing. Markus Mönig Geschäftsführer GmbH Dortmund Klimaschutz geht über 3 Wege Ziel 1 2 3 Förderung Energie- Effizienz auf Angebots-

Mehr

Tel. +49 (0) 5525-2096 -10 Fax +49 (0) 5525-2096 -33 Mobil: +49 (0) 173 270 6604 email EcoEnergy@t-online.de. www.ecoenergy.de

Tel. +49 (0) 5525-2096 -10 Fax +49 (0) 5525-2096 -33 Mobil: +49 (0) 173 270 6604 email EcoEnergy@t-online.de. www.ecoenergy.de Reinhard Schu Dipl.-Ing. Geschäftsführer EcoEnergy Gesellschaft für Energie- und Umwelttechik mbh Bei dem Gerichte 9 37445 Walkenried Deutschland Tel. +49 (0) 5525-2096 -10 Fax +49 (0) 5525-2096 -33 Mobil:

Mehr

BLOCK 2. Projektvorbereitung, PPH1, Handlungsbereiche. PlanungsProzesse und BauProjektManagement 2

BLOCK 2. Projektvorbereitung, PPH1, Handlungsbereiche. PlanungsProzesse und BauProjektManagement 2 PlanungsProzesse und BauProjektManagement 2 BLOCK 2 Projektvorbereitung, PPH1, Handlungsbereiche Univ.Prof. Dipl.-Ing. Christoph Achammer Hon.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wilhelm Reismann 1 zur Erinnerung die

Mehr

η % CCGT 452 kg CO2/MW Gas 583 kg Oil 920 kg Coal 1900 1920 1940 1960 1980 2000 Jahr Source: ALSTOM Power, Switzerland (2001)

η % CCGT 452 kg CO2/MW Gas 583 kg Oil 920 kg Coal 1900 1920 1940 1960 1980 2000 Jahr Source: ALSTOM Power, Switzerland (2001) 93 94 KOMBINIERTE GAS- UND DAMPFTURBINENKRAFTWERKE: BAUSTEINE EINER EFFIZIENTEN STROMVERSORGUNG Viktor Scherer Lehrstuhl für Energieanlagen und Energieprozesstechnik Ruhr-Universität Bochum kungsgrad zu

Mehr

Die Kraftwerke der LINZ AG Effiziente, umweltschonende Energieerzeugung

Die Kraftwerke der LINZ AG Effiziente, umweltschonende Energieerzeugung Die Kraftwerke der LINZ AG Effiziente, umweltschonende Energieerzeugung Inhalt Einleitung Verantwortung für Mensch und Umwelt Einleitung... 3 Standortübersicht... 4 5 Fernheizkraftwerk Linz-Mitte... 6

Mehr