Zürich. Die Entwertungsstempel. Ausgabe: 1. März 1843

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zürich. Die Entwertungsstempel. Ausgabe: 1. März 1843"

Transkript

1 Zürich Zürcher Posthof am Paradeplatz um 1850 Ausgabe: 1. März Verwendung roter Stempelfarbe in Zürich Verwendung schwarzer Stempelfarbe im Kanton Die Entwertungsstempel Die Entwertung der Briefmarken erfolgte mit Rosetten. In der Stadt Zürich wurde rote Stempelfarbe verwendet, in den Kantonsgemeinden und Städten kam schwarze Stempelfarbe zur Anwendung.

2 Zürich Zürcher Posthof am Paradeplatz um 1850 Ausgabe: 1. März 1843 / / 2 1 / 2 Seltene Verwendung blauer Stempelfarbe in Kantonsgemeinden Verwendung ab 1. Oktober / 2 1 / 2 Stabstempel von verschiedenen Kantonsgemeinden bekannt Verwendung ab August 1851 Die Entwertungsstempel Die Entwertung der Briefmarken erfolgte zunächst mit Rosetten. In der Stadt Zürich wurde rote Stempelfarbe verwendet, in Winterthur und den Kantonsgemeinden sowie den Zürcher Vororten kam schwarze Stempelfarbe zur Anwendung. Sehr selten wurde blau gestempelt. Vereinzelt kamen auch andere Stempelformen zur Anwendung. Ab 1. Oktober 1850 wurden P.P. Stempel eingesetzt, ab August 1851 Rautenstempel.

3 Zürich Zürich um 1840 Ausgabe: 1. März S 2S 1W 2W Rote Untergrundlinien senkrecht Rote Untergrundlinien waagerecht Die Briefmarkenherstellung Die ersten Zürcher Briefmarken von 1843 zu 4 Rappen und 6 Rappen wurden von der Lithographischen Anstalt Orell, Füssli & Co aus Zürich hergestellt. Die Herstellung der Marken erfolgte im Steindruck auf weissem Papier mit roten Untergrundlinien, die zunächst senkrecht, ab 1846 waagerecht ausgerichtet waren.

4 Zürich Zürich um 1850 Ausgabe: 1. März 1843 Type I Type II Type III Type IV Type V Type I Type II Type III Type IV Type V Die fünf verschiedenen Typen der Zürich 4 Zur Herstellung des Drucksteins wurde zuerst jede Marke fünffach gezeichnet. Dadurch entstanden fünf verschiedene Typen. Diese fünf Grundtypen wurden dann 20fach auf einen Druckstein übertragen, so dass Druckbogen von 100 Marken entstanden. Später wurde der Druckstein für die Zürich 4 vermutlich auf 10 Reihen zu jeweils drei Marken reduziert.

5 Zürich Zürich um 1850 Ausgabe: 1. März 1843 Type I Type II Type III Type IV Type V Type I Type II Type III Type IV Type V Die fünf verschiedenen Typen der Zürich 6 Zur Herstellung des Drucksteins wurde zuerst jede Marke fünffach gezeichnet. Dadurch entstanden fünf verschiedene Typen. Diese fünf Grundtypen wurden dann 20fach auf einen Druckstein übertragen, so dass Druckbogen von 100 Marken entstanden.

6 BASEL Basel um 1845 Ausgabe: 1. Juli Die Entwertungsstempel Die Entwertung der «Basler Dybli» erfolgte zunächst durch Ortsstempel mit Datum in roter Farbe. Später kamen andere Stempeltypen und -farben in der Zeit der Bundespost hinzu, als «Basler Dybli» bis zum 30. September 1854 aufgebraucht werden konnten.

7 Genf übergangszeit Genfer Posthaus um Januar 1849 bis 20. Oktober Oktober 1849 bis 21. Januar Januar 1850 bis 31. Dezember Januar 1851 bis 16. Januar /10 9/10 9/10 9/10 Die Entwertungsstempel In der Übergangszeit von der Kantonspost zur Bundespost vom 1. Januar 1849 bis 30. September 1854 (letzter Gültigkeitstag der Kantonal- und Übergangsmarken) kamen verschiedene Stempel in Genf und den Orten im Kanton zum Einsatz.

8 Genf übergangszeit Genfer Posthaus um Januar 1851 bis 8. August Linien von Genf 8. August 1851 bis 13. Juli 1852 (schwarz) 13 Linien von Genf ab 14. Juli 1852 (blau) 15 Linien von Carouge 8. August 1851 bis 13. Juli Die Entwertungsstempel In der Übergangszeit von der Kantonspost zur Bundespost vom 1. Januar 1849 bis 30. September 1854 (letzter Gültigkeitstag der Kantonal- und Übergangsmarken) kamen verschiedene Stempel in Genf und den Orten im Kanton zum Einsatz.

9 Genf übergangszeit Genfer Posthaus um /10 9/10 9/10 9/10 Die Entwertungsstempel In der Übergangszeit von der Kantonspost zur Bundespost vom 1. Januar 1849 bis 30. September 1854 (letzter Gültigkeitstag der Kantonal- und Übergangsmarken) kamen verschiedene Stempel in Genf und den Orten im Kanton zum Einsatz.

10 Zürich übergangszeit Postkutschen am Bahnhof Zürich um 1850 Ausgabe: 25. Februar 1850 Paare der 2 ½ Rappen Winterthur ersetzten zwischen dem 25.Februar und 30.September 1850 die geplanten aber noch nicht verausgabten Bundesmarken 5 Rappen Rayon I Verwendung der «Winterthur» in Paaren im 1. Rayon Mit einer 2 ½ Rappen Winterthur konnten Briefe im Stadt- oder Ortsbereich bezahlt werden. Jedoch waren die Entfernungen selbst in Zürich, der gössten Stadt des Postkreises VIII, in der Mitte des 19. Jahrhunderts noch gering. Deshalb sparten sich die meisten Bürger die 2 ½ Rappen Briefporto und warfen den Brief selbst beim Empfänger in der Stadt oder im Ort in den Hausbriefkasten. So ergab es sich, dass die meisten Winterthur im Paar als 5 Rappen-Frankatur auf Briefen im 1. Rayon über die Stadt- und Ortsgrenzen hinaus bis zu einer Entfernung von 48 Kilometer verwendet worden sind.

11 Zürich übergangszeit Zürich um 1850 Ausgabe: 25. Februar Verwendung schwarzer Stempelfarbe im Postamt Zürich und in den Kantonsgemeinden Seltene Verwendung blauer Stempelfarbe Rote Federzug-Entwertung P.P. im Postkreis VIII (P.P. mit engem Abstand) Verwendung ab 1. Oktober 1850 Eidgenössische Raute Verwendung ab August 1851 Die Entwertungsstempel Die Winterthur wurde im Kanton Zürich sowie in den Kantonen Schaffhausen, Thurgau und Zug verwendet. Zusammen bildeten die vier Kantone den Postkreis VIII. Deshalb findet man auf der Winterthur Entwertungen aus diesen vier Kantonen.

12 Zürich übergangszeit Ausgabe: 25. Februar 1850 Schaffhausen um 1850 bei Gründung der Bundespost der kantonalen Postverwaltung von Zürich zugeordnet Kanton Schaffhausen 12 Schaffhauser Raute Kanton Zug Kanton Thurgau P.P. von Zug (P.P. mit weitem Abstand) Verwendung 1851/53 Gültigkeitsbereich der «Winterthur» Die Winterthur war gültig im Kanton Zürich sowie in den Kantonen Schaffhausen, Thurgau und Zug. Zusammen bildeten die vier Kantone den Postkreis VIII.

13 Bundesmarken Posthaus in den Alpen um 1850 Ausgabe: 18. Mai / 1. Oktober 1850 Hergestellt wurden die ersten Bundesmarken von der Berner Lithographischen Anstalt Karl Durheim. Die Original-Drucksteine der «ORS T-PO S T» und «POS T E LO C A L E» enthielten 40 Marken in fünf 8er-Reihen, also 40 verschiedene Typen mit und ohne Kreuzeinfassung. Mit Kreuzeinfassung Ohne Kreuzeinfassung 13I 14I 13II 14II Orts-Post Poste Locale Orts-Post Poste Locale Die ersten Bundesmarken: Orts-Post und Poste Locale Die 11 Kreispostdirektionen wurden am 5. April 1850 vom Bundesrat ermächtigt, in 36 grösseren Ortschaften lokale Postdienste zu betreiben. Zur Frankatur wurden die ersten einheitlichen Bundesmarken zu 2 ½ Rappen geschaffen. Im Kanton Genf fanden die neuen Lokalmarken der Bundespost jedoch kein Gefallen, da aufgrund des hier gebräuchlichen französischen Franc aufwendig in Rappen umgerechnet werden musste.

14 Bundesmarken Bundeshaus in Bern um 1850 Ausgabe: 1. Oktober 1850 Das Schweizerkreuz in der Markenmitte der Rayon-Briefmarken zeigt auf verschiedenen Feldern der Drucksteine eine Einfassungslinie, auf manchen Feldern und Drucksteinen fehlt diese Kreuzeinfassung ganz oder teilweise. Die 10 Rappen Rayon II und die 5 Rappen Rayon I in hellblau/ rot mit vollständiger Kreuzeinfassung gehören zu den seltensten Briefmarken der Schweiz. Mit Kreuzeinfassung Ohne Kreuzeinfassung 15I 16I 15II 16II Rayon I dunkelblau Rayon II Rayon I dunkelblau Rayon II Farbänderung: 30. März 1851 Am 2. März 1851 wurde die dunkelblaue «Rayon I» durch eine neue hellblaue 5 Rappen «Rayon I» ersetzt. Mit Kreuzeinfassung Ohne Kreuzeinfassung 17I 17II Rayon I hellblau Rayon I hellblau Bundesmarken für den Rayon I und II Hergestellt wurden die neuen Bundesmarken von der Litho-Anstalt Karl Durheim aus Bern im Dreifarbendruck. Die Original-Drucksteine der «RAYON I» und «RAYON II» enthielten 40 Marken in fünf 8er-Reihen, also 40 verschiedene Typen mit und ohne Kreuzeinfassung, die sich durch die Arabesken- Zeichnungen deutlich von einander unterscheiden.

15 Bundesmarken Auf der Dinglerschen Kniehebel-Handpresse wurden die «Strubel» gedruckt Ausgabe: 15. September 1854, Münchner Drucke auf Münchner Papier 1. Periode: verschwommener Druck und helle Druckfarben 22A1 23A1 24A1 26A1 «Strubel» Münchner Druck Aus Sicherheitsgründen kam für die «Strubel»-Ausgabe eine völlig neue Drucktechnik zur Anwendung. Im Buchdruck hergestellt, diente eine zusätzliche Prägung wie ein Trockenstempel der Fälschungssicherheit. Dazu kam die Verwendung eines speziellen Sicherheitspapieres mit integriertem Seidenfaden. Die Universitätsdruckerei Weiss in München wurde Ende Oktober 1851 beauftragt, zum Termin der Währungsreform am 1. Januar 1852 die benötigten neuen Briefmarken zu liefern. Tatsächlich kam es zu Verzögerungen und es dauerte bis zum 15. September 1854, bis die ersten Marken an den Postschaltern dem Publikum zur Verfügung standen.

16 Bundesmarken Auf der Dinglerschen Kniehebel-Handpresse wurden die «Strubel» gedruckt Ausgabe: 15. September 1854, Münchner Drucke auf Münchner Papier 2. Periode: verschwommener Druck und dunkle Druckfarben 22A2 23A2 24A2 26A2 «Strubel» Münchner Druck Aus Sicherheitsgründen kam für die «Strubel»-Ausgabe eine völlig neue Drucktechnik zur Anwendung. Im Buchdruck hergestellt, diente eine zusätzliche Prägung wie ein Trockenstempel der Fälschungssicherheit. Dazu kam die Verwendung eines speziellen Sicherheitspapieres mit integriertem Seidenfaden. Die Universitätsdruckerei Weiss in München wurde Ende Oktober 1851 beauftragt, zum Termin der Währungsreform am 1. Januar 1852 die benötigten neuen Briefmarken zu liefern. Tatsächlich kam es zu Verzögerungen und es dauerte bis zum 15. September 1854, bis die ersten Marken an den Postschaltern dem Publikum zur Verfügung standen.

17 Bundesmarken Auf der Dinglerschen Kniehebel-Handpresse wurden die «Strubel» gedruckt Ausgabe: 15. September 1854, Münchner Drucke auf Münchner Papier 3. Periode: klarer Druck 22A3 23A3 24A3 26A3 «Strubel» Münchner Druck Aus Sicherheitsgründen kam für die «Strubel»-Ausgabe eine völlig neue Drucktechnik zur Anwendung. Im Buchdruck hergestellt, diente eine zusätzliche Prägung wie ein Trockenstempel der Fälschungssicherheit. Dazu kam die Verwendung eines speziellen Sicherheitspapieres mit integriertem Seidenfaden. Die Universitätsdruckerei Weiss in München wurde Ende Oktober 1851 beauftragt, zum Termin der Währungsreform am 1. Januar 1852 die benötigten neuen Briefmarken zu liefern. Tatsächlich kam es zu Verzögerungen und es dauerte bis zum 15. September 1854, bis die ersten Marken an den Postschaltern dem Publikum zur Verfügung standen.

18 Bundesmarken Auf der Dinglerschen Kniehebel-Handpresse wurden die «Strubel» gedruckt Ausgabe: Berner Drucke ab Ende 1854 auf Münchner Papier Nach den ersten Aufl agen bei der Druckerei Weiss in München wurden die Druckplatten an die eidgenössische Münzstätte in Bern geliefert. 1. Periode: Münchner Papier mit grünem Seidenfaden 22B1 23B1 24B1 25B1 «Strubel» Berner Druck Nachdem die Berner Drucker im August 1854 für etwa einen Monat bei der Druckerei Weiss in München angelernt wurden, war die Fortführung der Produktion in der eidgenössischen Münzstätte gesichert. Das Seidenfaden-Papier wurde zunächst weiter aus München bezogen.

19 Bundesmarken Auf der Dinglerschen Kniehebel-Handpresse wurden die «Strubel» gedruckt Ausgabe: Berner Drucke ab Ende 1854 auf Münchner Papier Nach den ersten Aufl agen bei der Druckerei Weiss in München wurden die Druckplatten an die eidgenössische Münzstätte in Bern geliefert. Sehr dünnes Münchner Seidenpapier mit grünem Seidenfaden 22B1m 23B1m 24B1m 25B1m «Strubel» Berner Druck Nachdem die Berner Drucker im August 1854 für etwa einen Monat bei der Druckerei Weiss in München angelernt wurden, war die Fortführung der Produktion in der eidgenössischen Münzstätte gesichert. Das Seidenfaden-Papier wurde zunächst weiter aus München bezogen

20 Bundesmarken Auf der Dinglerschen Kniehebel-Handpresse wurden die «Strubel» gedruckt Ausgabe: Berner Drucke ab Ende 1854 auf Münchner Papier Nach den ersten Aufl agen bei der Druckerei Weiss in München wurden die Druckplatten an die eidgenössische Münzstätte in Bern geliefert. Die aus München bezogenen Papiere enthielten bei späteren Lieferungen verschiedenfarbige Seidenfäden. 2. Periode: Münchner Papier mit verschiedenfarbigen Seidenfäden 22B2 23B2 26B2 27B2sz 27B2ge gelber Seidenfaden hellroter Seidenfaden rotbrauner Seidenfaden schwarzer Seidenfaden gelber Seidenfaden «Strubel» Berner Druck Nachdem die Berner Drucker im August 1854 für etwa einen Monat bei der Druckerei Weiss in München angelernt wurden, war die Fortführung der Produktion in der eidgenössischen Münzstätte gesichert. Das Seidenfaden-Papier wurde zunächst weiter aus München bezogen.

21 Bundesmarken Auf der Dinglerschen Kniehebel-Handpresse wurden die «Strubel» gedruckt Ausgabe: Berner Drucke ab Ende 1854 auf Münchner Papier Nach den ersten Aufl agen bei der Druckerei Weiss in München wurden die Druckplatten an die eidgenössische Münzstätte in Bern geliefert. Die aus München bezogenen Papiere enthielten bei späteren Lieferungen verschiedenfarbige Seidenfäden. 27B2m Sehr dünnes Seidenfadenpapier mit gelbem Seidenfaden «Strubel» Berner Druck Nachdem die Berner Drucker im August 1854 für etwa einen Monat bei der Druckerei Weiss in München angelernt wurden, war die Fortführung der Produktion in der eidgenössischen Münzstätte gesichert. Das Seidenfaden-Papier wurde zunächst weiter aus München bezogen.

22 Bundesmarken Auf der Dinglerschen Kniehebel-Handpresse wurden die «Strubel» gedruckt Ausgabe: 1856 Berner Drucke auf Zürcher Papier Ab 1856 konnte das Papier für die Herstellung der «Strubel» aus Zürich bezogen werden. 3. Periode: Zürcher Papier mit verschiedenfarbigen Seidenfäden 22B3 23B3 24B3 25B3 schwarzer Seidenfaden hell- dunkelroter Seidenfaden blauer Seidenfaden grüner Seidenfaden «Strubel» Berner Druck Nachdem die Berner Drucker im August 1854 für etwa einen Monat bei der Druckerei Weiss in München angelernt wurden, war die Fortführung der Produktion in der eidgenössischen Münzstätte gesichert. Im Verlauf des Jahres 1856 konnte die Papierfabrik An der Sihl aus Zürich geeignetes Seidenfaden-Papier für die Markenherstellung liefern.

23 Bundesmarken Auf der Dinglerschen Kniehebel-Handpresse wurden die «Strubel» gedruckt Ausgabe: 1856 Berner Drucke auf Zürcher Papier Ab 1856 konnte das Papier für die Herstellung der «Strubel» aus Zürich bezogen werden. Sehr dünnes Zürcher Seidenpapier mit hellroten bis roten Seidenfaden. 23B3m hellroter bis roter Seidenfaden «Strubel» Berner Druck Nachdem die Berner Drucker im August 1854 für etwa einen Monat bei der Druckerei Weiss in München angelernt wurden, war die Fortführung der Produktion in der eidgenössischen Münzstätte gesichert. Im Verlauf des Jahres 1856 konnte die Papierfabrik An der Sihl aus Zürich geeignetes Seidenfaden-Papier für die Markenherstellung liefern.

24 Bundesmarken Auf der Dinglerschen Kniehebel-Handpresse wurden die «Strubel» gedruckt Ausgabe: 1856 Berner Drucke auf Zürcher Papier Ab 1856 konnte das Papier für die Herstellung der «Strubel» aus Zürich bezogen werden. 4. Periode: Zürcher Papier mit grünem Seidenfaden 21B4 22B4 23B4 24B4 25B4 26B4 «Strubel» Berner Druck Nachdem die Berner Drucker im August 1854 für etwa einen Monat bei der Druckerei Weiss in München angelernt wurden, war die Fortführung der Produktion in der eidgenössischen Münzstätte gesichert. Im Verlauf des Jahres 1856 konnte die Papierfabrik An der Sihl aus Zürich geeignetes Seidenfaden-Papier für die Markenherstellung liefern.

25 Bundesmarken Neue Zeichnung der «Sitzenden Helvetia» ab 1862 Ausgabe: Farbvarianten der «Sitzenden Helvetia» auf weissem Sicherheitspapier mit eingepresstem Kontrollzeichen, gezähnt. 30b 30b 32a 36a 36b gelbbraun gelborange 1863 goldbronze, rötlich, Mai 1863 goldbronze, gelblich, März 1864 Bundesmarken «Sitzende Helvetia», gezähnt Im Laufe der Herstellung entstanden bei einzelnen Aufl agen Unterschiede in den Nuancen der Druckfarben. Die Änderungen der Farbtöne entstanden durch geringfügige Änderungen der Farbrezepturen, etwa durch den Austausch von Pigmenten.

26 Bundesmarken Neue Zeichnung der «Sitzenden Helvetia» ab 1862 Ausgabe: Farbvarianten der Sitzenden Helvetia Ausgabe auf weissem Sicherheitspapier mit eingepressten Kontrollzeichen, gezähnt. 37a 41b hellrotbraun 1874 reinblau 1867 Bundesmarken «Sitzende Helvetia», gezähnt Im Laufe der Herstellung entstanden bei einzelnen Aufl agen Unterschiede in den Nuancen der Druckfarben. Die Änderungen der Farbtöne entstanden durch geringfügige Änderungen der Farbrezepturen, etwa durch den Austausch von Pigmenten.

Ungarn 1850-1875. Eine einzigartige Postgeschichte in Europa

Ungarn 1850-1875. Eine einzigartige Postgeschichte in Europa Ungarn 1850-1875 Eine einzigartige Postgeschichte in Europa Geopolitische Lage in tausend Statistische Angaben Ungarn; 4602 Österreich 5790 222.295 in tausend Zahl der Postämter 696.510 Bearbeitete Briefe/Postkarten

Mehr

ANWENDUNG DES WIENER STADTWERKE-LOGOS

ANWENDUNG DES WIENER STADTWERKE-LOGOS ANWENDUNG DES WIENER STADTWERKE-LOGOS Dem Wiener Stadtwerke-Konzern ist es ein Anliegen, die Logos in optimaler Form darzustellen. Daher sind die Logos vorzugsweise in den Farbvarianten zu verwenden. Reduzierte

Mehr

1849-1851 Eidgenössische Post: Barfrankierter Ortspostbrief in Zürich, eine Ausnahme

1849-1851 Eidgenössische Post: Barfrankierter Ortspostbrief in Zürich, eine Ausnahme 1849-1851 Eidgenössische Post: Barfrankierter Ortspostbrief in Zürich, eine Ausnahme Reinhard Stutz (Bearbeitet 2006) Ortsposten bestanden unter den kantonalen Verwaltungen bereits in mehreren Orten, weshalb

Mehr

Die Werbung hat uns fest im Griff

Die Werbung hat uns fest im Griff Presse Information Image von Automarken und Autofarben Die Werbung hat uns fest im Griff Mit Automarken verbinden wir genau jene Eigenschaften, die uns die Werbung vorgibt: Leidenschaftlichkeit und anders

Mehr

Warum ist die 10 Pfg. Heuss grün? Vortrag von Wolfgang Greiner am 10.10.2011 im Verein der Briefmarkenfreunde Rheingau in Geisenheim

Warum ist die 10 Pfg. Heuss grün? Vortrag von Wolfgang Greiner am 10.10.2011 im Verein der Briefmarkenfreunde Rheingau in Geisenheim Warum ist die 10 Pfg. Heuss grün? Vortrag von Wolfgang Greiner am 10.10.2011 im Verein der Briefmarkenfreunde Rheingau in Geisenheim Heute will ich etwas über die Postvereinsfarben der Briefmarken erzählen.

Mehr

Gebiet: Neue Empfangsschein-Formulare der Kantonal-Post Schwyz. Formulare sind nicht im Zumsteinkatalog vermerkt.

Gebiet: Neue Empfangsschein-Formulare der Kantonal-Post Schwyz. Formulare sind nicht im Zumsteinkatalog vermerkt. Willkommen auf der Homepage der Arbeits- und Forschungsgruppe Empfangsscheine des Schweizerischen Ganzsachen-Sammler-Vereins Diese Seite enthält Informationen über Empfangsschein-Formulare (Empfangscheine

Mehr

Warum ist die 10 Pfg. Heuss grün?

Warum ist die 10 Pfg. Heuss grün? Warum ist die 10 Pfg. Heuss grün? Wolfgang Greiner Heute will ich etwas über die Postvereinsfarben der Briefmarken erzählen. Begonnen hat das Ganze 1850 mit der Gründung des Deutsch- Österreichischen Postvereins.

Mehr

Adhäsionsfolien für die Werbetechnik

Adhäsionsfolien für die Werbetechnik PENSTICK Sign PENSTICK Sign ist eine adhäsiv, ohne Klebstoff haftende Weich-PVC-Folie. Daher ist PENSTICK Sign einfach anzubringen und rückstandsfrei ablösbar. PENSTICK Sign wird auf einem gussgestrichenen

Mehr

Vorläufige Kurzversion

Vorläufige Kurzversion CD-Manual 1 Vorläufige Kurzversion Vorwort 2 Als weltweit agierende Unternehmensgruppe steht Saint-Gobain für nachhaltige Entwicklung, Stabilität und Kontinuität. Die Marke Saint-Gobain strebt die weltweit

Mehr

B R I E F M A R K E N

B R I E F M A R K E N 105 4935 Luftpostfaltbriefe 4 verschiedene Briefe: 1x gelaufen, 3x ungelaufen; 1x "Sonderflug Norwegen-Nordpol-Japan" in sauberer Erhaltung (1x Mittelfalte)... LF 2, 3, 4, 5 35,- 4936 Luftpostfaltbrief

Mehr

P DIE PRÄSIDENTIN. Farbsystem der Hochschule Düsseldorf

P DIE PRÄSIDENTIN. Farbsystem der Hochschule Düsseldorf P DIE PRÄSIDENTIN Farbsystem der Hochschule Düsseldorf 1 Gliederung 1 Farbkonzept Corporate Design und WebRelaunch 1.1 Farben für das Corporate Design und WebRelaunch 2. Farbkonzept Neubau, Orientierungssystem,

Mehr

Preisliste Postkarten Berlin

Preisliste Postkarten Berlin Januar 1949 - DS "Kontrollrat - Sämann" - Karton grau - schwarzer Aufdruck - MiNr P 1 a Postkarte 10 Pf, Werteindruck "Sämann", ungebraucht P 1 a 100 ausverk. Januar 1949 - DS "Kontrollrat - Sämann" -

Mehr

Herstellung einer Briefmarke Lehrerinformation

Herstellung einer Briefmarke Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die Sch erfahren, wie eine Briefmarke hergestellt wird und welchen Vorgaben eine Briefmarke gerecht werden muss. Ziel Die Sch schätzen die Briefmarke als spezielles

Mehr

WIR Bank Corporate Design-Manual für WIRGRUPPEN und WIRMESSEN

WIR Bank Corporate Design-Manual für WIRGRUPPEN und WIRMESSEN WIR Bank Corporate Design-Manual für N und WIRMESSEN fischerundryser 8.08.2012 1 WIR Bank Corporate Design Manual Inhalt WIR-Teilnehmer Logo Das Logo Schutzraum und Platzierung Grössen Farbanwendungen

Mehr

Die kaiserliche Reichpost von Thurn und Taxis in Lübeck

Die kaiserliche Reichpost von Thurn und Taxis in Lübeck Spekulation über Taxen und Leitwege der Briefe in die Schweiz im Jahre 1806 Laut dem Briefposttarif von Basel von 1800 kostete der einfache Brief von Basel nach Strassburg und auch nach Freiburg 4 Kr.

Mehr

Das ModulSystem. Übersicht Serie B. InfoTool-Spaltenelemente mit Acrylglas-Modulen

Das ModulSystem. Übersicht Serie B. InfoTool-Spaltenelemente mit Acrylglas-Modulen InfoTool-Spaltenelemente Serie B, lassen sich beliebig oft zu Ihrer Übersicht Serie B Wand-/Klettschienen zur verdeckten Tafelmontage sind Bestandteil der Lieferung. InfoTool kann auch an dinafix InfoSpider-

Mehr

Lösen von Problemen mit der Druckqualität

Lösen von Problemen mit der Druckqualität Lösen von en mit der Druckqualität 1 Der Ausdruck ist zu schwach, oder ausgedruckte Bilder oder Zeichen weisen Lücken oder Auslassungen auf. Achten Sie darauf, empfohlenes Papier oder andere empfohlene

Mehr

Erklärung zur Erfassung des Lohnabrechnungsprogramms (LAM)

Erklärung zur Erfassung des Lohnabrechnungsprogramms (LAM) Erklärung zur Erfassung des Lohnabrechnungsprogramms (LAM) 1. Öffnen Sie die Datei und speichern Sie sie unter einem für Sie gut wiedererkennbaren Namen ab, z.b. Lohn_Muster Petra 2016. Alternativ können

Mehr

Meldorfer Flachverblender 071 079, 085 087

Meldorfer Flachverblender 071 079, 085 087 Meldorfer 071 079, 085 087 zur Gestaltung von Fassaden- und Innenflächen im optischen Erscheinungsbild von Verblend- oder Natursteinmauerwerk. Produktbeschreibung Verwendungszweck Eigenschaften Lieferbare

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

buchattrappen Für jeden Geschmack das Richtige!

buchattrappen Für jeden Geschmack das Richtige! Buchattrappen buchattrappen Für jeden Geschmack das Richtige! Buchattrappen sind eine einfache und günstige Alternative zur Dekoration mit echten Büchern. Ob im Möbelhaus, auf Ihrem Messestand oder gar

Mehr

Radiometrische Testtafeln zur Qualitätsuntersuchung digitaler Kamerasysteme

Radiometrische Testtafeln zur Qualitätsuntersuchung digitaler Kamerasysteme Radiometrische Testtafeln zur Qualitätsuntersuchung digitaler Kamerasysteme Graphik: Niopek LVermA SH DGPF-Projekttreffen Stuttgart 2009 Jürgen Weber 1 Gliederung Einführung Farben Test- und Kalibrierfelder

Mehr

KATALOG BERATERZUBEHÖR

KATALOG BERATERZUBEHÖR Farbenpass Stoff Vario Damen und Herren Der Farbenpass Stoff Vario enthält 30 variable Einzelkärtchen in verschiedenen Uni-Farben und wird mit der passenden Kunststoffhülle geliefert. Auf der Rückseite

Mehr

Spielmaterial. 16 Trambahnkarten 5x Pferdebahn (Wert: 2), 4x Dampfbahn (Wert: 3) und 7x elektrische Bahn (Wert: 4) Wert Siegpunkte.

Spielmaterial. 16 Trambahnkarten 5x Pferdebahn (Wert: 2), 4x Dampfbahn (Wert: 3) und 7x elektrische Bahn (Wert: 4) Wert Siegpunkte. München zum Ende des 19. Jahrhunderts: Die neu eingeführte Trambahn ist erfolgreich und soll weiter ausgebaut werden. Neue Linien werden errichtet, Haltestellen angelegt und auf den bestehenden Linien

Mehr

- 1 - Grösse Massstab. Artikel-Nr. Preise. Sonstiges. Name / Bild 15-001-001. 120 mm. Schlepper-/ Kutter- Kapitän 1:15. Hans-Rudolf 15-002-001.

- 1 - Grösse Massstab. Artikel-Nr. Preise. Sonstiges. Name / Bild 15-001-001. 120 mm. Schlepper-/ Kutter- Kapitän 1:15. Hans-Rudolf 15-002-001. Schlepper-/ Kutter- Kapitän 120 mm 1:15 15-001-001 CHF 29.90 23.95 US$ 34.40 Wollpullover blauweiss gestreift (horizontal); Schwarze Mütze; Braun-graue Hose Hans-Rudolf 2 Hans 2 Schlepper-/ Kutter- Crew

Mehr

Produkte und Preise 2015

Produkte und Preise 2015 Produkte und Preise 2015 Liebe Kundin, lieber Kunde Stempel sind heute aus keinem Büro mehr wegzudenken. Die fleissigen Helfer sind so vielseitig und einfach zu bedienen, dass wir nicht mehr auf die praktischen

Mehr

Saubere Informationen sekundenschnell mit unseren Produkten. direkt ab Werk

Saubere Informationen sekundenschnell mit unseren Produkten. direkt ab Werk Saubere Informationen sekundenschnell mit unseren Produkten direkt ab Werk seit 1984 Liebe Kundin, lieber Kunde, seit mittlerweile 30 Jahren sind wir der professionelle Partner für Aushänge aller Art.

Mehr

020 goldgelb 219 dottergelb 203 strohgelb 211 sonnengelb 019 signalgelb. 208 postgelb 209 maisgelb 021 gelb 216 verkehrsgelb 022 shellgelb

020 goldgelb 219 dottergelb 203 strohgelb 211 sonnengelb 019 signalgelb. 208 postgelb 209 maisgelb 021 gelb 216 verkehrsgelb 022 shellgelb 020 goldgelb 219 dottergelb 203 strohgelb 211 sonnengelb 019 signalgelb 208 postgelb 209 maisgelb 021 gelb 216 verkehrsgelb 022 shellgelb 025 schwefelgelb 026 purpurrot 361 apfelrot 030 dunkelrot 348 scarlet

Mehr

Vorwort 11 Verzeichnis der Abkürzungen 13. I. Einführung in das zürcherische Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht

Vorwort 11 Verzeichnis der Abkürzungen 13. I. Einführung in das zürcherische Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht Vorwort 11 Verzeichnis der Abkürzungen 13 I. Einführung in das zürcherische Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht IS A. Einleitung 15 B. Die Erbschaftssteuerpflicht ( 1-9 ESchG) 1. Die gesetzliche Umschreibung

Mehr

H.239-Test Radvision-MCU

H.239-Test Radvision-MCU H.239-Test Radvision-MCU Konferenztyp(Service): 927: continuous presence, 768 kbps oder 1920 kbps, Sony PCS-G70 : : 2.21 ; : Tandberg 990 : 4 F4.0-512/2 MS; CRT-PC 20 1. Datenbandbreite 1 3. lesbar ab

Mehr

Jetzt wird auf die Zahl 2 geklickt und die Höhe der Zeile 2 eingestellt. Die Vorgehensweise ist wie

Jetzt wird auf die Zahl 2 geklickt und die Höhe der Zeile 2 eingestellt. Die Vorgehensweise ist wie Hergestellt nur für den privaten Gebrauch von Harry Wenzel. w Kopieren Vervielfältigen nur mit Genehmigung des Verfassers! apple Mit Excel einen Kalender für das Jahr 2013 erstellen. Vorab erst noch ein

Mehr

Bestimmungsschlüssel der Flusskrebse in Sachsen

Bestimmungsschlüssel der Flusskrebse in Sachsen Rostrum Abdomen Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft - Fischereibehörde Bestimmungsschlüssel der Flusskrebse in Sachsen Rückenfurchen Nackenfurche Fühlerschuppe Scherengelenk Augenleisten ja - rote

Mehr

Übung: AutoID Barcodes Teil 2

Übung: AutoID Barcodes Teil 2 Identifizierungs- und Automatisierungstechnik Übung: AutoID Barcodes Teil 2 Prof. Dr. Michael ten Hompel Sascha Feldhorst, Ulrich Franzke Lehrstuhl für Förder- und Lagerwesen TU Dortmund 1 AutoID Barcodes

Mehr

Unterschrift des Absenders. Brieftext

Unterschrift des Absenders. Brieftext Dr. Bindseiler ist angesäuert als er Gisis Brief an Anja findet. Aber er ist mehr über die Form des Briefes entsetzt als über den Inhalt: Du übst wohl schon für die nächste Schlechtschreibreform?, fragt

Mehr

Erklärung zur Erfassung des Lohnabrechnungsprogramms (LAM)

Erklärung zur Erfassung des Lohnabrechnungsprogramms (LAM) Erklärung zur Erfassung des Lohnabrechnungsprogramms (LAM) AM, 30.12.2014: Die Anleitung wurde minimal angepasst. Die Daten, wie z.b. Beitragssätze sind von 2013. 1. Es gibt grundsätzlich zwei Versionen

Mehr

InfoPRINT. StutenbäumerDRUCK. Herzlich Willkommen Kreative Stanzungen Info: [Druck]farben Mitarbeiterporträt Gute-Laune-Poster. Offset und digital

InfoPRINT. StutenbäumerDRUCK. Herzlich Willkommen Kreative Stanzungen Info: [Druck]farben Mitarbeiterporträt Gute-Laune-Poster. Offset und digital InfoPRINT Herzlich Willkommen Kreative Stanzungen Info: [Druck]farben Mitarbeiterporträt Gute-Laune-Poster StutenbäumerDRUCK Offset und digital Premiere im Hause Stutenbäumer. Erstmals haben wir Ihnen

Mehr

Schalter für Zeichnungshilfen Statuszeile

Schalter für Zeichnungshilfen Statuszeile Das Programmfenster Zeichnungsname Werkzeugkästen Menüleiste Zeichenbereich Bildschirmmenü Befehlszeilenfenster Schalter für Zeichnungshilfen Statuszeile Während der Arbeit mit AutoCAD kann über eine Online-Hilfe

Mehr

selbstklebend, mit Ihrem individuellen Druck...über 500 verschiedene Formen

selbstklebend, mit Ihrem individuellen Druck...über 500 verschiedene Formen selbstklebend, mit Ihrem individuellen Druck...über 500 verschiedene Formen Preisgruppen A - B - C für runde, ovale und rechteckige Etiketten Runde Etiketten Ovale Etiketten 8 mm A 10 mm A 12 mm A 13 mm

Mehr

Um eine optimale Präsentation zu erreichen, beachten Sie bitte hierzu folgende Vorgaben:

Um eine optimale Präsentation zu erreichen, beachten Sie bitte hierzu folgende Vorgaben: Für die optimale Abwicklung von Aufträgen mit dem Werbeträger Großfläche / City Star sind die Punkte des Produktblattes unbedingt zu beachten. Bitte geben Sie diese Unterlage immer an die Kreativagentur,

Mehr

Grundlagen Markenzeichen (Logo)

Grundlagen Markenzeichen (Logo) 9mm Anwendungen und Dateiformate 9 mm 46 mm Hauptsponsor Anwendungen JPG Die Logos im Dateiformat jpg sind für Webanwendungen geeignet, sind jedoch mit Qualitätsverlust behaftet. PNG Mit einer png-datei

Mehr

Werbekugelschreiber & Visitenkarten Etuis

Werbekugelschreiber & Visitenkarten Etuis Werbekugelschreiber & Visitenkarten Etuis Herbst 2010 Qualität geht bei uns vor Masse...... wir machen es anders...! Keine 08/15 Standardkugelschreiber oder Visitenkartenetuis,sondern ausgewählte, qualitativ

Mehr

Linienland, Flächenland und der Hyperraum Ein Ausflug durch die Dimensionen

Linienland, Flächenland und der Hyperraum Ein Ausflug durch die Dimensionen Linienland, Flächenland und der Hyperraum Ein Ausflug durch die Dimensionen Stephan Rosebrock Pädagogische Hochschule Karlsruhe 23. März 2013 Stephan Rosebrock (Pädagogische Hochschule Linienland, Karlsruhe)

Mehr

STRECKENPRÜFUNG. Protokoll der. Beispiel für den Aufbau und die Inhalte eines Protokolls der 3D-Route-Scan GmbH

STRECKENPRÜFUNG. Protokoll der. Beispiel für den Aufbau und die Inhalte eines Protokolls der 3D-Route-Scan GmbH Protokoll der STRECKENPRÜFUNG Beispiel für den Aufbau und die Inhalte eines Protokolls der 3D-Route-Scan GmbH 3D-Route-Scan GmbH Werner-Siemens-Str. 29 D-22113 Hamburg Telefon +49 40 713777-0 Fax +49 40

Mehr

OL-Kartendruck. 15. November 2014 Swiss Orienteering Zentralkurs Gian-Reto Schaad

OL-Kartendruck. 15. November 2014 Swiss Orienteering Zentralkurs Gian-Reto Schaad 15. November 2014 Swiss Orienteering Zentralkurs Gian-Reto Schaad Nationaler OL Krattigen LOM Gemsfairen Nationaler Säntisalp LOM: Postennetzkarte 1:10 000 mit schlechtem Offsetdruck offenbar war nur

Mehr

Farbtypen. Bedeutung von Farben 1. Drucken. Arbeiten mit Farben. Papierhandhabung. Wartung. Problemlösung. Verwaltung. Index

Farbtypen. Bedeutung von Farben 1. Drucken. Arbeiten mit Farben. Papierhandhabung. Wartung. Problemlösung. Verwaltung. Index Bedeutung von Farben 1 Ihr Drucker bietet Ihnen die Möglichkeit, Farben als Kommunikationsmittel einzusetzen. Farben wecken die Aufmerksamkeit, schaffen Respekt und verleihen Ihren Ausdrucken oder sonstigen

Mehr

Bloggen bei Kleiderkreisel!

Bloggen bei Kleiderkreisel! Bloggen bei Kleiderkreisel! 1. Es geht los! 1. Um einen neuen Blogpost zu erstellen, log dich zunächst auf KK ein, gehe zum Blog (www.kleiderkreisel.de/blog) und klicke auf Neuen Post erstellen. 2. Nun

Mehr

Bedruckte Ballone. Standard-Ballondruck Seite 2 Für einfachere Motive mit klar abgegrenzten Farbflächen. Nicht passergenau.

Bedruckte Ballone. Standard-Ballondruck Seite 2 Für einfachere Motive mit klar abgegrenzten Farbflächen. Nicht passergenau. Bedruckte Ballone Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Möglichkeiten im Ballondruck. Verschiedene Ballonarten und unterschiedliche Druckverfahren geben Ihnen vielfältige Möglichkeiten den passenden

Mehr

selbstklebend, mit Ihrem individuellen Druck...über 500 verschiedene Formen

selbstklebend, mit Ihrem individuellen Druck...über 500 verschiedene Formen selbstklebend, mit Ihrem individuellen Druck...über 500 verschiedene Formen Preisgruppen A - B - C für runde, ovale und rechteckige Etiketten Runde Etiketten Ovale Etiketten 8 mm A 10 mm A 12 mm A 13 mm

Mehr

Produktinformation Druck-Medium für Hoch- und Tiefdruck. Tiefdruck in Öl mit dem Druck-Medium für Hoch- und Tiefdruck (50 056)

Produktinformation Druck-Medium für Hoch- und Tiefdruck. Tiefdruck in Öl mit dem Druck-Medium für Hoch- und Tiefdruck (50 056) Tiefdruck in Öl mit dem Druck-Medium für Hoch- und Tiefdruck (50 056) Klassische Drucktechniken können nun auch mit Schmincke Ölfarben realisiert werden. Dazu müssen Ölfarben jedoch druckbar gemacht werden.

Mehr

Büromaterial-Bestellformular

Büromaterial-Bestellformular Münchensteinerstrasse 120a Postfach 268, CH-4018 Basel Telefon +41 (0)61 267 98 83 Fax +41 (0)61 267 98 68 E-Mail materialzentrale@bs.ch Internet www.materialzentrale.bs.ch Büromaterial-Bestellformular

Mehr

Künstlerische Konzeption: DNS-Transport, Zug: Ueli Kleeb + Caroline Lötscher (www.dns-transport.ch).

Künstlerische Konzeption: DNS-Transport, Zug: Ueli Kleeb + Caroline Lötscher (www.dns-transport.ch). SOUVENIR-Zug/Berlin ist einerseits der Versuch, die Welt bis [PosterTypeWriter ] vollständig zu automatisieren. Ausstellungen: 05. bis 14. März 2004: plattform, Weydingerstrasse 20, D-10119 Berlin und

Mehr

3. Beschreibe wie eine Mondfinsternis entstehen kann. + möglichst exakte, beschriftete Skizze

3. Beschreibe wie eine Mondfinsternis entstehen kann. + möglichst exakte, beschriftete Skizze Probetest 1 1. Wann wird Licht für uns sichtbar? (2 Möglichkeiten) 2. Den Lichtkegel eines Scheinwerfers sieht man besser wenn a) Rauch in der Luft ist b) die Luft völlig klar ist c) Nebeltröpfchen in

Mehr

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen

Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen Wir lernen PowerPoint - Grundkurs Grußkarten erstellen Inhalt der Anleitung Seite 1. Geburtstagskarte erstellen 2 6 2. Einladung erstellen 7 1 1. Geburtstagskarte erstellen a) Wir öffnen PowerPoint und

Mehr

Corporate Design Guidelines

Corporate Design Guidelines Corporate Design Guidelines Intro Seit September 2011 grenzt sich das Erscheinungsbild von Auerswald deutlich vom gesamten Wettbewerb ab. Sichtbar wird dies auf den ersten Blick durch den Verzicht auf

Mehr

Ein Buch entsteht. Ein langer Weg

Ein Buch entsteht. Ein langer Weg Ein Buch entsteht ilo 2003 Ein langer Weg Wenn ein Schriftsteller oder eine Schriftstellerin eine Geschichte schreibt, dann ist das noch ein langer Weg bis daraus ein Buch wird. Der Autor Alles fängt damit

Mehr

0.742.140.334.97. Vereinbarung

0.742.140.334.97. Vereinbarung Übersetzung 1 Vereinbarung zwischen dem Schweizerischen Bundesrat und der Regierung der französischen Republik zum Anschluss der Schweiz an das französische Eisenbahnnetz, insbesondere an die Hochgeschwindigkeitslinien

Mehr

Es dauert bei voller Besetzung etwa 45-60 Minuten. Im Spiel zu zweit kann es schon nach wenigen Zügen mit dem Sieg eines Spielers enden.

Es dauert bei voller Besetzung etwa 45-60 Minuten. Im Spiel zu zweit kann es schon nach wenigen Zügen mit dem Sieg eines Spielers enden. LeJardin Inhalt: Spielvorbereitung Versteigerung Beispiel Wertung Geld (leihen) Autor: Günter Cornett Grafik: Sabine Mielke Spielende Taktiktips LeJardin ist ein taktisches Versteigerungsspiel für 2-5

Mehr

Christine Schlote Lernwerkstatt Ernährung im Alltag Wie man sich gesund ernährt Informationen / Aufgaben / Versuche Einfache Rezepte / Mit Lösungen

Christine Schlote Lernwerkstatt Ernährung im Alltag Wie man sich gesund ernährt Informationen / Aufgaben / Versuche Einfache Rezepte / Mit Lösungen Christine Schlote Ernährung im Alltag Wie man sich gesund ernährt Informationen / Aufgaben / Versuche Einfache Rezepte / Mit Lösungen Möchten Sie mehr vom Kohl-Verlag kennen lernen? Dann nutzen Sie doch

Mehr

VIII.6 Corporate Design

VIII.6 Corporate Design 1. Begründung und Ziele Ziel des Corporate Design der Evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis ist die erhöhte Wiedererkennbarkeit von Druckmedien und Internetpräsenz. Wortmarke, Farben, Schriftarten und

Mehr

WHO IS LU? KURZBESCHRIEB. Ein Spiel von Simon Stirnemann Illustration: Rahel Nicole Eisenring SPIELINHALT

WHO IS LU? KURZBESCHRIEB. Ein Spiel von Simon Stirnemann Illustration: Rahel Nicole Eisenring SPIELINHALT WHO IS LU? Ein Spiel von Simon Stirnemann Illustration: Rahel Nicole Eisenring KURZBESCHRIEB Jemand der Mitspielenden ist Lu. Aber nur eine einzige die eingeweihte Person weiß, wer Lu ist. Die anderen

Mehr

Zeichnen mit PAINT - 1

Zeichnen mit PAINT - 1 Zeichnen mit PAINT - 1 Lehrplan: Bildnerische Erziehung Es sind grundlegende Erfahrungen in visueller Kommunikation und Gestaltung zu vermitteln. Erweiterung und Differenzierung der sinnlichen Wahrnehmungs-

Mehr

00114836 USB-3.0-SuperSpeed-Multi-Kartenleser "Slim", Weiß

00114836 USB-3.0-SuperSpeed-Multi-Kartenleser Slim, Weiß 00114836 USB-3.0-SuperSpeed-Multi-Kartenleser "Slim", Weiß Arten und Kapazitäten von n - Hot swapping ermöglicht den Datenaustausch direkt von zu - liest sogar die neueste ngeneration wie SDXC (UHS-I)

Mehr

Domino Feldplaner 3.3

Domino Feldplaner 3.3 Domino Feldplaner 3.3 Handbuch - 2 - Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkung (Seite 3) 2. Systemvoraussetzungen (Seite 3) 3. Der erste Start des Feldplaners (Seite 3) 4. Funktionen des Feldplaners (Seite 4)

Mehr

Z-CARD TECHNISCHE RICHTLINIEN

Z-CARD TECHNISCHE RICHTLINIEN TECHNISCHE RICHTLINIEN Das Erstellen von Daten für BASIEREND AUF DER ANGEHÄNGTEN CHECKLISTE WERDEN WIR IN DEN FOLGENDEN SCHRITTEN AUF POTENTIELLE PROBLEME HINWEISEN, DAMIT DER DRUCKAUFTRAG KORREKT UND

Mehr

Basteln. 10 Seiten. XXL Kork Litfaßsäule. Art.-Nr. KLS-XXL

Basteln. 10 Seiten. XXL Kork Litfaßsäule. Art.-Nr. KLS-XXL Basteln 10 Seiten XXL Kork Litfaßsäule Art.-Nr. KLS-XXL 449, 00 /534, 31 F Alle Preise in F: Netto / Brutto (ohne / inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer), frei Haus ab 100,00 Netto / 119,00 F Brutto,

Mehr

Der Umgang mit dem Logo Spiez und den Bäuerten-Logos Spiezwiler, Faulensee, Hondrich und Einigen. Gültig ab April 2007 G E M E I N D E

Der Umgang mit dem Logo Spiez und den Bäuerten-Logos Spiezwiler, Faulensee, Hondrich und Einigen. Gültig ab April 2007 G E M E I N D E cd-manual spiez Corporate Design Der Umgang mit dem Logo Spiez und den Bäuerten-Logos Spiezwiler, Faulensee, Hondrich und Einigen. Gültig ab April 2007 INHALT Inhalt 2 Definition der Wort-Bildmarke und

Mehr

Polyestertabletts. Gastronorm Polyestertabletts - fiberglasverstärkt

Polyestertabletts. Gastronorm Polyestertabletts - fiberglasverstärkt 74 Polyestertabletts 9535 9538 9536 9537 Gastronorm Polyestertabletts - fiberglasverstärkt spülmaschinenfest Rand- und Eckenverstärkung Stapelnocken unempfindlich gegen gebräuchliche Säuren und Laugen

Mehr

Graphic Coding. Klausur. 9. Februar 2007. Kurs A

Graphic Coding. Klausur. 9. Februar 2007. Kurs A Graphic Coding Klausur 9. Februar 2007 Kurs A Name: Matrikelnummer: Hinweise - Es sind keine Hilfsmaterialien erlaubt. (Keine Bücher, Taschenrechner, Handys) - Sie haben zwei Stunden Zeit. - Insgesamt

Mehr

Corporate Design Manual. Version 2.0

Corporate Design Manual. Version 2.0 Corporate Design Manual Version 2.0 Inhaltsverzeichnis Das Logo 4 Logokonzept 5 Logohierarchie 6 Logo falsche Anwendung 7 Das Farbprogramm 8 Das Farbkonzept 9 Das Visual/Slogan 10 Das Visual in den Farbvarianten

Mehr

Dipl.-Ing. Architekt Jules-Verne-Straße 18 14089 Berlin. kostenlos für Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Anstalt des öffentlichen Rechts U-Bahn Anlagen

Dipl.-Ing. Architekt Jules-Verne-Straße 18 14089 Berlin. kostenlos für Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Anstalt des öffentlichen Rechts U-Bahn Anlagen Datum: 10.11.2006 Beispielhafte Thermografische Untersuchung von Wänden und Decken im Tunnel der U-Bahnlinie 7 bei km 110,6 +27 bis +50 Einfahrt Hpu (Gleis 2) Auftraggeber: JAS Architekturbüro Dipl.-Ing.

Mehr

Technical Support Knowledge Base

Technical Support Knowledge Base Seite 1 von 6 Hello, Alois : Germany search Advanced Search Home» Support» Technical Support» Technical Support Knowledge Base Technical Support Knowledge Base Ist dies das von Ihnen gesuchte Dokument?

Mehr

DAS MANUFAKTURARCHIV DER KPM KÖNIGLICHEN PORZELLAN-MANUFAKTUR BERLIN GMBH

DAS MANUFAKTURARCHIV DER KPM KÖNIGLICHEN PORZELLAN-MANUFAKTUR BERLIN GMBH DAS MANUFAKTURARCHIV DER KPM KÖNIGLICHEN PORZELLAN-MANUFAKTUR BERLIN GMBH Die KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin GmbH ist seit 2006 Eigentum einer Berliner Bankiersfamilie und verfügt über ein

Mehr

COLLECTION 2013-1. www.licefa-eyewear.com

COLLECTION 2013-1. www.licefa-eyewear.com E Y E W E A R COLLECTION 2013-1 www.licefa-eyewear.com 2 3 3200 3204 Größe/Size: 56/16 3200 c1 3200 c2 3200 c3 Fassung/Frame: Betatitan / betatitanium schwarz matt gun semi matt braun semi matt Bügel/Temple:

Mehr

Gestaltungsrichtlinien der Zaunteam Franchise AG

Gestaltungsrichtlinien der Zaunteam Franchise AG Starke Zäune. Starkes Team. Gestaltungsrichtlinien der Zaunteam Franchise AG Stand September 2015 Gestaltungsrichtlinien 1 Basiselemente Bildmarke Logo Zaunteam Mit der neuen Bild- und Wortmarke erhält

Mehr

farbige papiere entdecken sie die welt der farben

farbige papiere entdecken sie die welt der farben farbige papiere entdecken sie die welt der farben Mit unserem farbpapiersortiment bekommen sie farben von a bis Z. die Office-papiere eröffnen ihnen einen bunten reigen an aufmerksamkeitsstarken kommunikationsmöglichkeiten.

Mehr

Mega-Light (net/select) Produkthinweise 2014

Mega-Light (net/select) Produkthinweise 2014 Mega-Light (net/select) Produkthinweise 2014 Für die optimale Abwicklung von Aufträgen mit dem Werbeträger Mega-Light sind die Punkte des Produktblattes unbedingt zu beachten. Bitte geben Sie diese Unterlage

Mehr

über die Anforderungen an Eichmarken und deren Verwendung

über die Anforderungen an Eichmarken und deren Verwendung Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Metrologie METAS Weisungen über die Anforderungen an Eichmarken und deren Verwendung vom 1. Juli 2010 Das Bundesamt für Metrologie (METAS),

Mehr

Gewerbe- und Bürozentrum Lysspark

Gewerbe- und Bürozentrum Lysspark Gewerbe- und Bürozentrum Lysspark Grenzstrasse 20, 3250 Lyss RNR-Immobilien Badertscher Liegenschaften AG Inhaltsverzeichnis Impressum und Kontakt 2 Gemeinde Lyss 3 Lage der Liegenschaft 4 Objektdaten

Mehr

14 Teiler verschieben

14 Teiler verschieben 14 Teiler verschieben In diesem Werkzeug sind alle Funktionen zusammengefasst, die Sie zum Verschieben, Ausrichten oder Drehen von Teilern benötigen. Als Teiler werden in diesem Zusammenhang Pfosten, Riegel,

Mehr

Silikat- und Silikonharzputze

Silikat- und Silikonharzputze A NCS S0300-N gebrochen Weiss 251 255 255 1 90 J J kein Zuschlag kein Zuschlag kein Zuschlag kein Zuschlag kein Zuschlag A NCS S0500-N Weiss gebrochen 250 254 251 1 86 J J kein Zuschlag kein Zuschlag kein

Mehr

Regionales Schulabkommen über die Finanzierung der Aus- und Weiterbildung für Gesundheitsberufe

Regionales Schulabkommen über die Finanzierung der Aus- und Weiterbildung für Gesundheitsberufe 40.550 Regionales Schulabkommen über die Finanzierung der Aus- und Weiterbildung für Gesundheitsberufe Vom. Dezember 00 Zwischen den Kantonen Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern, Luzern, Solothurn

Mehr

www.miet-zuegelboxen.ch

www.miet-zuegelboxen.ch Gratis Hotline www.miet-zuegelboxen.ch /zugelboxen.miet Gratis Hotline www.miet-zuegelboxen.ch /zugelboxen.miet ÜBER UNS Unser Team Die Idee des grünen Zügelns stößt bei unseren Kunden auf grosses Interesse.

Mehr

Wo Anleger schneller punkten.

Wo Anleger schneller punkten. Wo Anleger schneller punkten. Punkt 5. Januar 2012 auf Ihrem Bildschirm. Schwarze Zahlen dank rotem Punkt. Punkt 5. Januar 2012 auf Ihrem Bildschirm. Jetzt lassen wir den Worten Daten folgen. folgen. Jetzt

Mehr

Die Originale 1-, 2- und 3- Komponenten Antistatisch 20-50 Shore A Auf allen CNC Fräsen verwendbar Faires Preis - Leistungsverhältnis

Die Originale 1-, 2- und 3- Komponenten Antistatisch 20-50 Shore A Auf allen CNC Fräsen verwendbar Faires Preis - Leistungsverhältnis 2014 Fräsblock Dokumentation Deutsch Die Originale 1-, 2- und 3- Komponenten Antistatisch 20-50 Shore A Auf allen CNC Fräsen verwendbar Faires Preis - Leistungsverhältnis ORTHEMA Trading Ltd. Telefon:

Mehr

Leitfaden für anspruchsvolle F&W-Kunden

Leitfaden für anspruchsvolle F&W-Kunden datenübertragung offene daten farbe verarbeitung weiterführendes bilder schriften allgemein Leitfaden für anspruchsvolle F&W-Kunden Ihr Druckspezialist für Qualität & Innovation in Kienberg. Fon 08628-9884

Mehr

B 2. " Zeigen Sie, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Leiterplatte akzeptiert wird, 0,93 beträgt. (genauerer Wert: 0,933).!:!!

B 2.  Zeigen Sie, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Leiterplatte akzeptiert wird, 0,93 beträgt. (genauerer Wert: 0,933).!:!! Das folgende System besteht aus 4 Schraubenfedern. Die Federn A ; B funktionieren unabhängig von einander. Die Ausfallzeit T (in Monaten) der Federn sei eine weibullverteilte Zufallsvariable mit den folgenden

Mehr

DIE BADTEPPICHE DER LINIE EXKLUSIV ZEICHNEN SICH DURCH EINE BESONDERS AUFWÄNDIGE VERARBEITUNG AUS. SIE SIND EINE STILVOLLE DOKUMENTATION UNBE-

DIE BADTEPPICHE DER LINIE EXKLUSIV ZEICHNEN SICH DURCH EINE BESONDERS AUFWÄNDIGE VERARBEITUNG AUS. SIE SIND EINE STILVOLLE DOKUMENTATION UNBE- Badteppiche WILLKOMMEN IN UNSEREM ELEMENT. EXKLUSIV Stone 1491 ca. 60 x 100 cm 1492 ca. 55 x 50 cm Stone anthrazit 225 1493 ca. 47 x 50 cm Stone grün/gelb 415 1494 ca. 70 x 120 cm 1496 ca. 55 x 65 cm Stone

Mehr

Evangelisches Medienhaus GmbH Internet Augustenstraße 124 70197 Stuttgart oder als Fax an 0711-2227630

Evangelisches Medienhaus GmbH Internet Augustenstraße 124 70197 Stuttgart oder als Fax an 0711-2227630 Bestellung des Internet-Gemeindebaukastens für Vereine oder Unternehmen Vers. 22-10-15 Bitte ausfüllen, drucken, unterschreiben und per Post oder Fax senden an: Evangelisches Medienhaus GmbH Internet Augustenstraße

Mehr

Johannes Gutenberg die Geschichte des Buchdrucks

Johannes Gutenberg die Geschichte des Buchdrucks die Geschichte des Buchdrucks Früher erlernten nur wenige Menschen das Lesen und Schreiben. In den Klöstern wurde das Abschreiben der Bücher von den Mönchen übernommen. Besonders kunstvoll verzierten sie

Mehr

Onlinedienst «PP Frankatur erstellen» Anleitung

Onlinedienst «PP Frankatur erstellen» Anleitung Onlinedienst «PP Frankatur erstellen» Anleitung Ausgabe November 2015 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 1.1 Zweck des Dokuments 3 1.2 Zweck des Onlinedienstes «PP-Frankatur erstellen» 3 2 Erstellen einer

Mehr

Verwendungsrichtlinien für das Logo der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs und weitere Gestaltungstipps

Verwendungsrichtlinien für das Logo der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs und weitere Gestaltungstipps Verwendungsrichtlinien für das Logo der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs und weitere Gestaltungstipps Stand August 2012 PPÖ Logorichtlinien und Gestaltungstipps 1 Impressum Pfadfinder und Pfadfinderinnen

Mehr

made by adeco ECODORA WIRTSCHAFTLICHE LÖSUNGEN MIT ENERGIEEFFIZIENZ

made by adeco ECODORA WIRTSCHAFTLICHE LÖSUNGEN MIT ENERGIEEFFIZIENZ made by adeco ECODORA WIRTSCHAFTLICHE LÖSUNGEN MIT ENERGIEEFFIZIENZ 02 03 Veriso Veriso links verglast Satinato weiß plan in Ausführung einseitige Aufsatzfüllung Farbvariante Telegrau 1 Artikel-Nr. AF

Mehr

Neue Publikation 2009

Neue Publikation 2009 Neue Publikation 2009 FASZINATION GANZSACHEN DEUTSCHLAND Handbuch - Verwendungsarten Deutsches Reich ( mit Preisnotierungen ) - Handbuch Teil 1 und Teil 2-2 DIN A 5 Ringordner mit über 1400 Abbildungen

Mehr

Anleitung Basisspiel (ohne App)

Anleitung Basisspiel (ohne App) Anleitung Basisspiel (ohne App) Autor: Projekt Team III, Michael Schacht Design: Felix Harnickell, KniffDesign, DE Ravensburger Illustration: Franz Vohwinkel, Torsten Wolber Anleitung: DE Ravensburger

Mehr

SASSE. Systeme und Lösungen. Edelstahl-Tastatur ERGON (ERG) Datenblatt

SASSE. Systeme und Lösungen. Edelstahl-Tastatur ERGON (ERG) Datenblatt Datenblatt SASS delstahl-tastatur RGON (RG) Sasse bietet auf dem Gebiet der vandalismusgeschützten delstahl-tastaturen eine Vielzahl von Varianten auf der Basis von vier technischen Konzepten an: Das rgon-konzept

Mehr

Das AVM-Logo Allgemeines und Ausführungen

Das AVM-Logo Allgemeines und Ausführungen Das AVM-Logo Allgemeines und Ausführungen Das AVM-Logo kann in verschiedenen Ausführungen benutzt werden, die hier dargestellt sind. Andere, nicht von AVM autorisierte Lösungen dürfen nicht angewandt werden.

Mehr

Werbegeschenke All Inclusive Preisliste

Werbegeschenke All Inclusive Preisliste Werbegeschenke All Inclusive Preisliste auf den folgenden Seiten bieten wir Ihnen Werbegeschenke und Ideen incl. Werbenbringung an. Die angegebenen Preise beinhalten: Im Preis enthalten: Erfassungskosten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Titelblatt... S. 0. Inhaltsverzeichnis... S. 1. Prioritätenliste... S. 2. Vorwort... S. 3. Flussdiagramm... S.

Inhaltsverzeichnis. Titelblatt... S. 0. Inhaltsverzeichnis... S. 1. Prioritätenliste... S. 2. Vorwort... S. 3. Flussdiagramm... S. Inhaltsverzeichnis Titelblatt... S. 0 Inhaltsverzeichnis... S. 1 Prioritätenliste... S. 2 Vorwort... S. 3 Flussdiagramm... S. 4 Prozessbeschreibung... S. 6 Analyse Gesichtspunkt... S. 8 Schlusswort...

Mehr

Spielanleitung. zum Postspiel. Zu diesem Spiel gibt es Fragekarten. Ereigniskarten. Lege sie verdeckt als Stapel neben das Spielfeld.

Spielanleitung. zum Postspiel. Zu diesem Spiel gibt es Fragekarten. Ereigniskarten. Lege sie verdeckt als Stapel neben das Spielfeld. Spielanleitung zum Postspiel Zu diesem Spiel gibt es Fragekarten und Ereigniskarten. Lege sie verdeckt als Stapel neben das Spielfeld. Wer zuerst eine 6 würfelt, darf beginnen. Kommst du auf ein blaues

Mehr

Woche 1: Was ist NLP? Die Geschichte des NLP.

Woche 1: Was ist NLP? Die Geschichte des NLP. Woche 1: Was ist NLP? Die Geschichte des NLP. Liebe(r) Kursteilnehmer(in)! Im ersten Theorieteil der heutigen Woche beschäftigen wir uns mit der Entstehungsgeschichte des NLP. Zuerst aber eine Frage: Wissen

Mehr