Vereinbarung über die Ausbildung zum/zur Maßschneider/in Schwerpunkt Damen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vereinbarung über die Ausbildung zum/zur Maßschneider/in Schwerpunkt Damen"

Transkript

1 Vereinbarung über die Ausbildung zum/zur Maßschneider/in Schwerpunkt Damen Zwischen Name, Vorname Straße, Hausnummer PLZ, Ort... Geburtsdatum Geburtsort Staatsangehörigkeit Namen, Vorname der gesetzlichen Vertreter Namen, Vorname der gesetzlichen Vertreter Straße, Hausnummer PLZ, Ort wird eine Vereinbarung über die Ausbildung zum/zur Maßschneider/in Schwerpunkt Damen mit folgendem Inhalt abgeschlossen: 1 Dauer der Ausbildung 1 Die Ausbildung beträgt in der Regel drei Jahre. 2 Die Ausbildungsdauer kann verkürzt werden, wenn eine Berufsfachschule oder eine Fachoberschule im Berufsfeld Textiltechnik und Bekleidung erfolgreich absolviert wurde. Fachhochschulreife und Allgemeine Hochschulreife ermöglichen eine Verkürzung der Ausbildungsdauer. 3 Die Ausbildungsdauer kann verlängert werden, wenn z. B. wegen längerer Erkrankung das Ausbildungsziel in der regulären Zeit nicht erreicht werden kann (s. 10). Seite 1 von 5

2 2 Ziel und Inhalt der Berufsausbildung 1 Grundlage für die dreijährige vollschulische Berufsausbildung mit dem Berufsabschluss Maßschneider/in Schwerpunkt Damen bildet der betriebliche Ausbildungsrahmenplan. 2 Ziel ist die Gesellenprüfung zum/zur Maßschneider/in Schwerpunkt Damen vor der zuständigen Handwerkskammer. 3 Der Ausbildende sorgt dafür, dass der/dem Auszubildenden die Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt werden, um das Ausbildungsziel zu erreichen. Der/Dem Auszubildenden werden hierzu Verrichtungen übertragen, die dem Ausbildungszweck dienen, pädagogisch sinnvoll und ihren/seinen körperlichen Kräften angemessen sind. 4 Die/Der Auszubildende hat sich zu bemühen, die Fertigkeiten und Kenntnisse zu erwerben, die nötig sind, um das Ausbildungsziel zu erreichen. Sie/Er hat im Rahmen der Lernpflicht die ihr/ihm übertragenen Aufgaben sorgfältig auszuführen. 3 Ausbildungszeit 1 Die Ausbildungszeit beträgt in der Regel wöchentlich 36 Unterrichtstunden. 2 Der Berufsschulunterricht ist Bestandteil der Ausbildung und findet mit dem Regeltag einmal wöchentlich und an einem Zusatztag in regelmäßigem Turnus statt. 4 Probezeit 1 Die vollschulische Berufsausbildung mit dem vollschulische Berufsabschluss Maßschneider/in Schwerpunkt Damen beginnt mit einer Probezeit von drei Monaten Dauer. 2 Die Probezeit verlängert sich, wenn sie wegen Krankheit oder anderen Gründen mehr als 1 Monat unterbrochen werden musste, um diesen Zeitraum. 3 In begründeten Ausnahmefällen kann die Probezeit um drei Monate verlängert werden. 5 Praktikum 1 Ausbildungsbestandteil ist ein Betriebspraktikum im Umfang von in der Regel je 30 Werktagen im ersten und zweiten und 15 Werktagen im dritten Ausbildungsjahr. Es ist außerdem Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung (s. 10). Das Praktikum wird in der Regel in der unterrichtsfreien Zeit (Schulferien) durchgeführt. Über Ausnahmen entscheiden im Einzelfall die Ausbilderinnen in Absprache mit den Lehrerinnen der Berufsschule. Seite 2 von 5

3 2 Über die geleisteten Praktika sind Praktikumsnachweise zu führen, welche vom Praktikumsbetrieb, dem/der Auszubildenden und der Ausbilderin abzuzeichnen sind. 3 Die entsprechenden Praktikumsplätze sind von den Auszubildenden selbstständig (evtl. mit Unterstützung der Ausbilderin) und rechzeitig (bis zwei Wochen) vor der Praktikumszeit zu finden. Der Praktikumsplatz wird von der Ausbilderin genehmigt. 6 Arbeitsmittel und Arbeitsplatz 1 Die Schule stellt Werkzeuge, Maschinen und Werkstoffe kostenlos zur Verfügung, sofern sie für Auftragsarbeiten bzw. Vorbereitung zur Prüfung benötigt werden. 2 Werden Kleidungsstücke für den Eigenbedarf im Rahmen der Ausbildung gefertigt, hat die/der Auszubildende die Materialkosten selbst zu tragen. 3 Die Arbeitsplätze sind nach Ende der Arbeitszeit sauber und aufgeräumt zu hinterlassen, die Maschinen müssen ausgeschaltet und soweit möglich abgedeckt werden. 4 Generell müssen Betriebsmittel und Einrichtungsgegenstände pfleglich und ihrem Zweck entsprechend verwendet und behandelt werden. 7 Arbeitsmittel und Arbeitsplatz 1 Die Führung eines Berichtsheftes bzw. Ausbildungsnachweises ist Bestandteil der Ausbildung. 2 Der/Dem Auszubildenden wird Gelegenheit gegeben, die Ausbildungsnachweise während der Ausbildungszeit zu führen. 3 Das Berichtsheft ist den Ausbilderinnen und den Berufsschullehrerinnen in regelmäßigen Abständen zum Abzeichnen vorzulegen, damit der ordnungsgemäße Verlauf der Ausbildung sichergestellt ist. 4 Die Kosten für die Berichtshefte trägt die/der Auszubildende. 8 Anwesenheit und Fehlzeiten 1 Ist die/der Auszubildende durch Krankheit oder sonstige unvorhergesehene Vorfälle zur schulischen Berufsausbildung, zum Berufsschulunterricht, zum Praktikum oder zu sonstigen Ausbildungsveranstaltungen verhindert, so hat sie/er unter Angabe von Gründen unverzüglich telefonisch mitzuteilen. Geschieht dies nicht, verlängert sich das Praktikum um den entsprechenden Zeitraum. 2 Bei Erkrankungen oder Unfall muss die/der Auszubildende spätestens am dritten Krankheit der Frankfurt Schule für Bekleidung und Mode ein ärztliches Attest vorlegen, aus der Arbeitsunfähigkeit und voraussichtliche Dauer hervorhegt. Seite 3 von 5

4 3 Arzt- und Amtsbesuche und dergleichen sind generell außerhalb der Ausbildungs- bzw. Berufsschulzeit wahrzunehmen. 4 Jede/r, die/der die Lehrwerkstatt während der Ausbildungszeiten verlässt, hat sich bei der zuständigen Ausbilderin abzumelden. 9 Zwischenprüfung 1 Die Zwischenprüfung findet i. d. R. in der Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode statt. 2 Sie wird am Ende des zweiten Ausbildungsjahres als hausinterne Prüfung abgelegt. 3 Die anfallenden Materialkosten trägt die/der Auszubildende. Sie differieren je nach Modell- und Stoffvorgabe. 10 Anmeldung zur Abschlussprüfung und Beteiligung an den Kosten 1 Die Auszubildenden werden von der Ausbilderin/Klassenlehrerin in der Regel im dritten Ausbildungsjahr in der vorgeschriebenen Anmeldefrist zur Abschlussprüfung bei der Handwerkskammer angemeldet. 2 Folgende Voraussetzungen müssen für die Anmeldung zur Abschlussprüfung gegeben sein: 2.1 Zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung muss absehbar sein, dass die/der Auszubildende die Prüfung auf Grund des bisherigen Ausbildungsstandes bestehen kann 2.2 Die Zwischenprüfung muss absolviert worden sein. 2.3 Das Berichtsheft wurde entsprechend der bestehenden Vorgaben geführt. 2.4 Die Praktikumsnachweise müssen vorliegen. 3 Unentschuldigte Fehlzeiten können dazu führen, dass die/der Auszubildende nicht zur Abschlussprüfung angemeldet wird. Bei längeren Fehlzeiten, die die/der Auszubildende nicht vertreten hat (z. B. längerer Krankheit), prüft das Ausbildungsteam, inwieweit dadurch der Ausbildungsstand negativ beeinflusst worden ist. Bei erheblichen Bedenken erfolgt ebenfalls keine Anmeldung zur Abschlussprüfung durch die Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode. 4 Kosten der Prüfung: Die anfallenden Prüfungsgebühren sowie die Kosten für Materiellbereitstellung trägt die/der Auszubildende. Die Materialkosten differieren je nach Modell- und Stoffvorgabe. Seite 4 von 5

5 11 Kündigung 1 Während der Probezeit kann das Ausbildungsverhältnis ohne eine Kündigungsfrist und ohne Angabe von gründen gekündigt werden. 2 Nach der Probezeit kann das Ausbildungsverhältnis fristlos nur aus einem wichtigen Grund gekündigt werden, wenn dieser nicht länger als zwei Wochen bekannt ist. 3 Nach der Probezeit kann das Ausbildungsverhältnis mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen von der/dem Auszubildenden gekündigt werden, wenn sie/er die Ausbildung aufgibt oder eine Ausbildung in einem anderen Beruf beginnt. 4 Die Kündigungen erfolgen grundsätzlich schriftlich und bei Satz 2 und 3 mit Angabe der Kündigungsgründe. 12 Abmahnung 1 Bei regelwidrigem Verhalten erfolgt eine schriftliche Abmahnung. 2 Im Wiederholungsfall kann eine Kündigung ausgesprochen werden. Ich habe von der vorstehenden Vereinbarung über die Ausbildung zum/zur Maßschneider/in Schwerpunkt Damen Kenntnis erhalten und werde diese beachten. Frankfurt am Main, den... Unterschrift der/des Auszubildenden... Unterschrift der Schulleiterin... Unterschrift der/des Erziehungsberechtigten... Unterschrift der Ausbilderin Seite 5 von 5

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte ( 10,11 Berufsbildungsgesetz)

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte ( 10,11 Berufsbildungsgesetz) Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte ( 10,11 Berufsbildungsgesetz) Zwischen der Zahnärztin/dem Zahnarzt und dem/der Auszubildenden - Ausbildende/r - (Name, Anschrift) (Name, Vorname,

Mehr

Berufsausbildungsvertrag

Berufsausbildungsvertrag Dieser Vertrag ist in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse eingetragen am...unter Nr.... Landesamt für Vermessung und Geoinformation Berufsausbildungsvertrag ( 10, 11 Berufsbildungsgesetz

Mehr

Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsaubildungsverhältnisse zum nachfolgenden. Berufsausbildungsvertrag

Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsaubildungsverhältnisse zum nachfolgenden. Berufsausbildungsvertrag Zwischen dem Ausbildenden (Ausbildungsbetrie Name und Anschrift mit Tel-Nr. (ggf. Stempel und E-Mail) Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsaubildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag

Mehr

Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag

Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Datenfeld Handelskammer Hamburg Ausbildungsberatung Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Datenerfassung (Seite A-1 von A-2 zum nachfolgenden

Mehr

2 Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung

2 Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung 68 Duale Berufsausbildung 2 Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung (BBiG, JArbSchG) Leitfrage Welche Rechte und Pflichten haben Auszubildenden und Ausbilder im Rahmen der Berufsausbildung? 2.1 Das

Mehr

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte. Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte. Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte Seite 2 LANDESZAHNÄRZTEKAMMER RHEINLAND-PFALZ

Mehr

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte

Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte Berufsausbildungsvertrag für Zahnmedizinische Fachangestellte Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz Bitte den ausgefüllten und unterschriebenen Berufsausbildungsvertrag in dreifacher Ausfertigung zur Eintragung

Mehr

B e r u f s a u s b i l d u n g s v e r t r a g. ( 10 HmbGPAG) Zwischen dem Ausbildenden (Unternehmen) und dem / der Auszubildenden Name Vorname

B e r u f s a u s b i l d u n g s v e r t r a g. ( 10 HmbGPAG) Zwischen dem Ausbildenden (Unternehmen) und dem / der Auszubildenden Name Vorname FREIE UND HANSESTADT HAMBURG Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Fachberufe im Gesundheitswesen -G1149-, Billstraße 80, 20539 Hamburg Tel.: 428.37-3996 / Fax: 427 94 81 30 E-Mail: Carsten.Mueller@BGV.hamburg.de

Mehr

Alle drei ausgefüllten und unterschriebenen Exemplare schickt der ausbildende Betrieb

Alle drei ausgefüllten und unterschriebenen Exemplare schickt der ausbildende Betrieb Abt. Bildung, Betriebswirtschaft, Beratung/Fachbereich Bildung Am Kamp 15-17, 24768 Rendsburg, Telefon 04331-9453-216, www.lksh.de Informationsstand: Januar 2009 Der zweiseitige Ausbildungsvertrag wird

Mehr

Berufsausbildungsvertrag

Berufsausbildungsvertrag Berufsausbildungsvertrag ( 10, 11 Berufsbildungsgesetz - BBiG) Zwischen (Name und Anschrift des Ausbildenden (Ausbildungsbetriebs) und (Name und Anschrift des Auszubildenden) geb. am in gesetzlich vertreten

Mehr

Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag

Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Zwischen der/dem Ausbildenden (Ausbildungsbetrieb) Der Ausbildungsbetrieb gehört zum

Mehr

Ausbildungsvertrag (Altenpflegehilfe)

Ausbildungsvertrag (Altenpflegehilfe) Ausbildungsvertrag (Altenpflegehilfe) zwischen der Ausbildungsstelle (genaue Bezeichnung der Einrichtung): Name: Straße: PLZ : Telefon/Fax: Email: im Folgenden: Die Ausbildungsstelle, des Trägers/ Anschrift:

Mehr

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... geb. am:... in... Wohnort:...Straße:... zum/zur... Als Ausbilder benennen wir Herrn/Frau...

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... geb. am:... in... Wohnort:...Straße:... zum/zur... Als Ausbilder benennen wir Herrn/Frau... Umschulungsvertrag Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland:... und dem/der Umschüler/in... geb. am:... in... Wohnort:...Straße:... wird folgender

Mehr

Anzeige eines Umschulungsverhältnisses

Anzeige eines Umschulungsverhältnisses Datenfeld Handelskammer Hamburg Ausbildungsberatung Anzeige eines Umschulungsverhältnisses Umschulungsbetrieb Datenerfassung (Seite A-1 von A-2 zum nachfolgenden Umschulungsvertrag) Umschüler/-in Name

Mehr

Berufsbildende Schulen 1 Aurich

Berufsbildende Schulen 1 Aurich Berufsbildende Schulen 1 Aurich Am Schulzentrum 15, 26605 Aurich * Tel. 04941 925101 * Fax 04941 925177 * E-Mail info@bbs1-aurich.de Internet www.bbs1-aurich.de Geburtsdatum: Telefon-Nr.: E-Mail: Anmeldung

Mehr

Praktikantenvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler

Praktikantenvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler Praktikantenvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler Zwischen Praktikumsbetrieb: und Praktikantin/Praktikant: Name Praktikantenbetreuer/in Straße Ort Telefon Fax E-Mail Vorname Name Straße

Mehr

Ausbildungsvertrag. zwischen. und. wird mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreterin/gesetzlichen Vertreters

Ausbildungsvertrag. zwischen. und. wird mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreterin/gesetzlichen Vertreters Muster-Ausbildungsvertrag - Stand: 01.2007 Seite 1 von 6 Ausbildungsvertrag zwischen Genaue Bezeichnung der Einrichtung und (Ausbildungsstelle) Frau / Herrn geboren am in wohnhaft in (Ort, Straße, Hausnummer)

Mehr

Rechtssichere Gestaltung von Ausbildungsverträgen

Rechtssichere Gestaltung von Ausbildungsverträgen Rechtssichere Gestaltung von Ausbildungsverträgen Auszubildende ohne Berufsausbildungsvertrag einzustellen ist unzulässig! Nutzen Sie deshalb die Vertragsgestaltung, um von vornherein Klarheit zu schaffen.

Mehr

Ausbildungsvertrag. Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger

Ausbildungsvertrag. Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Ausbildungsvertrag gem. 13 Abs. 1 Satz 1 des Altenpflegegesetzes - AltPflG in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. August 2003 (BGBl. I S. 1690) sowie gem. 19 Abs.4 Nr.4 des Gesetzes zur Änderung des

Mehr

ALICE-SALOMON -SCHULE

ALICE-SALOMON -SCHULE ALICE-SALOMON -SCHULE Berufsbildende Schule Linz/Rhein Ausbildungsvertrag Zwischen der / dem (genaue Bezeichnung und Anschrift der Einrichtung / Ausbildungsstelle) und Frau / Herrn, geboren am in, wohnhaft

Mehr

Betriebspraktikum während der Ausbildung in der zweijährigen Berufsfachschule

Betriebspraktikum während der Ausbildung in der zweijährigen Berufsfachschule Betriebspraktikum während der Ausbildung in der zweijährigen Berufsfachschule Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind sehr erfreut darüber, dass Sie ihre Bereitschaft erklären, einen unserer Schüler während

Mehr

Praktikumsvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler

Praktikumsvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler Praktikumsvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler Zwischen dem Praktikumsbetrieb und der Praktikantin/ dem Praktikanten Firma Straße PLZ, Ort Telefon. E-Mail Ansprechpartner/in Name, Vorname

Mehr

Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag

Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag zwischen dem/der Ausbildenden (Ausbildungsbetrieb) Öffentlicher Dienst? Firmenident-Nr.

Mehr

Zahnärztekammer Bremen BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG. Zahnmedizinische Fachangestellte / Zahnmedizinischer Fachangestellter

Zahnärztekammer Bremen BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG. Zahnmedizinische Fachangestellte / Zahnmedizinischer Fachangestellter Zahnärztekammer Bremen BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG Zwischen dem/der nebenbezeichneten Ausbildenden (Zahnarzt/Zahnärztin) und Auszubildende in Straße geb. am in gesetzl. vertreten durch 1 in Straße wird nachstehender

Mehr

Ausbildungsnachweis. Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte(r) Rechtsanwaltsfachangestellte(r) Notarfachangestellte(r) der/des Auszubildenden

Ausbildungsnachweis. Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte(r) Rechtsanwaltsfachangestellte(r) Notarfachangestellte(r) der/des Auszubildenden Ausbildungsnachweis B e r i c h t s h e f t über die Ausbildung zum/zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten zum/zur Rechtsanwaltsfachangestellten zum/zur Notarfachangestellten der/des Auszubildenden

Mehr

Berufsausbildungsvertrag

Berufsausbildungsvertrag Sehr geehrte Damen und Herren, Sie haben sich entschlossen, auszubilden. Dafür bedankt sich die Handwerkskammer Heilbronn-Franken sehr herzlich bei Ihnen. Zur vollständigen Ausfertigung des Berufsausbildungsvertrages

Mehr

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer Hannover:... und dem/der Umschüler/in... geb. am:... in...

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer Hannover:... und dem/der Umschüler/in... geb. am:... in... Dieser Vertrag wurde zur Registrierung vorgelegt Hannover, den... Handwerkskammer Hannover i. A. (Siegel) Umschulungsvertrag Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer

Mehr

wird nachstehender Vertrag zur Umschulung in dem anerkannten Ausbildungsberuf "Steuerfachangestellte/-r" abgeschlossen.

wird nachstehender Vertrag zur Umschulung in dem anerkannten Ausbildungsberuf Steuerfachangestellte/-r abgeschlossen. zum/zur Steuerfachangestellten Zwischen ausbildender Kanzlei (Umschulungsträger - Stempel) und Umzuschulender/-n Name, Geburtsname: Vorname: Anschrift: geb. am: in: wird nachstehender Vertrag zur Umschulung

Mehr

Ausbildungsvertrag. zwischen. (genaue Bezeichnung der Einrichtung) und. Frau/Herrn als Fachschülerin/ Fachschüler,

Ausbildungsvertrag. zwischen. (genaue Bezeichnung der Einrichtung) und. Frau/Herrn als Fachschülerin/ Fachschüler, Berufsschule Berufsvorbereitungsjahr Berufsfachschule I und II Ernährung/Hauswirtschaft/Sozialwesen Gesundheit/Pflege Höhere Berufsfachschule Sozialassistenz Fachschule Sozialwesen Sozialpädagogik Heilerziehungspflege

Mehr

ANTRAG auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse ( 30 HwO; 36 BBiG)

ANTRAG auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse ( 30 HwO; 36 BBiG) ANTRAG auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse ( 30 HwO; 36 BBiG) /8 An die Handwerkskammer über KREISHANDWERKERSCHAFT/INNUNG Mit Vorlage von drei Ausfertigungen dieses abgeschlossenen

Mehr

KOOPERATIONSVEREINBARUNG

KOOPERATIONSVEREINBARUNG KOOPERATIONSVEREINBARUNG Verzahnte Ausbildung mit der Berufsbildungswerk Hamburg GmbH Zwischen der Berufsbildungswerk Hamburg GmbH Reichsbahnstraße 53 + 55 22525 Hamburg Telefon 0405723 0 Email: info@bbw-hamburg.de

Mehr

Ausbildungsvertrag im Rahmen der Ausbildung zur staatlich geprüften Fachkraft für Kindertageseinrichtungen

Ausbildungsvertrag im Rahmen der Ausbildung zur staatlich geprüften Fachkraft für Kindertageseinrichtungen Ausbildungsvertrag im Rahmen der Ausbildung zur staatlich geprüften Fachkraft für Kindertageseinrichtungen Zwischen...... vertreten durch... (im folgenden Träger der praktischen Ausbildung) und Frau/Herrn...

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher

Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Zwischen...... vertreten durch... (im folgenden Träger der Ausbildung) und Frau/Herrn... wohnhaft

Mehr

Informationen zum schulbegleitenden Jahrespraktikum

Informationen zum schulbegleitenden Jahrespraktikum Informationen zum schulbegleitenden Jahrespraktikum Schultage: Praktikumstage: Erster Praktikumstag: Letzter Praktikumstag: Montag und Dienstag Mittwoch, Donnerstag und Freitag 1. August Ende in der vorletzten

Mehr

im Rahmen der Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Zwischen ... ... ... (im folgenden Träger der praktischen Ausbildung) und Frau/Herrn...

im Rahmen der Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Zwischen ... ... ... (im folgenden Träger der praktischen Ausbildung) und Frau/Herrn... im Rahmen der Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Zwischen (im folgenden Träger der praktischen Ausbildung) und Frau/Herrn... geb. am... wohnhaft in...... (im folgenden Schüler) wird folgender

Mehr

Ausbildungs- und Studienvertrag Studiengang Wirtschaftsinformatik

Ausbildungs- und Studienvertrag Studiengang Wirtschaftsinformatik Ausbildungs- und Studienvertrag Studiengang Wirtschaftsinformatik Zwischen ASW Berufsakademie Saarland e. V. nachfolgend ASW genannt Kohlenstraße 13 66386 St. Ingbert Vertrag in dreifacher Ausfertigung

Mehr

IHK. AdA - Ausbildung der Ausbilder/innen Berufsausbildungsvertrag ( 10. 11 Berufsbildungsgesetz - BBiG) z-23

IHK. AdA - Ausbildung der Ausbilder/innen Berufsausbildungsvertrag ( 10. 11 Berufsbildungsgesetz - BBiG) z-23 IHK AdA - Ausbildung der Ausbilder/innen Berufsausbildungsvertrag ( 10. 11 Berufsbildungsgesetz - BBiG) Zwischen der/dem Ausbildenden (Ausbildungsbetrieb) und der/dem Auszubildenden weiblich [ [ männlich

Mehr

Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag

Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Bitte die gelben Felder mit Schreibmaschine oder in Druckschrift ausfüllen Niederrheinische Industrie- und Handelskmer Duisburg. Wesel. Kleve zu Duisburg Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse

Mehr

Bezug: Rundschreiben vom 27. Oktober 1999 StAnz. S. 3878 -

Bezug: Rundschreiben vom 27. Oktober 1999 StAnz. S. 3878 - - 1 - Führen von schriftlichen Ausbildungsnachweisen gemäß 14 Abs. 1 Nr. 4 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) durch Auszubildende der Ausbildungsberufe "Verwaltungsfachangestellte/-r" "Fachangestellte/-r

Mehr

Ausbildungsvertrag. im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg Hamm

Ausbildungsvertrag. im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg Hamm Seite 1 von 6 Ausbildungsvertrag im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg Hamm zwischen Adresse vertreten durch (Träger der praktischen Ausbildung)

Mehr

Informationen für den Praktikumsbetrieb

Informationen für den Praktikumsbetrieb Berufsbildende Schulen 1 Aurich Fachoberschule Wirtschaft Am Schulzentrum 15 26605 Aurich Tel 04941 925 101 Fax 04941 925 177 E-Mail: info@bbs1-aurich.de Internet: www.bbs1-aurich.de Praktikum als Zugangsvoraussetzung

Mehr

S t e u e r b e r a t e r k a m m e r S a c h s e n - A n h a l t

S t e u e r b e r a t e r k a m m e r S a c h s e n - A n h a l t S t e u e r b e r a t e r k a m m e r S a c h s e n - A n h a l t Berufsausbildungsvertrag ( 10 und 11 BBiG) im Ausbildungsberuf "Steuerfachangestellte/r" nach Maßgabe der Verordnung über die Berufsausbildung

Mehr

Informationen zum Praktikum

Informationen zum Praktikum Informationen zum Praktikum in der Höheren Berufsfachschule und zur Erlangung der Fachhochschulreife für die Fachrichtungen Handel und E-Commerce Fremdsprachen und Bürokommunikation Organisation und Officemanagement

Mehr

Praktikantenvertrag für die praxisintegrierte Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger

Praktikantenvertrag für die praxisintegrierte Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger Praktikantenvertrag für die praxisintegrierte Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger zwischen den Träger des Praktikums und Name, Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort: PLZ, Wohnort: Straße,

Mehr

Ausbildungsvertrag Altenpflege

Ausbildungsvertrag Altenpflege Seite 1 von 5 Ausbildungsvertrag Altenpflege zwischen der Ausbildungsstelle (genaue Bezeichnung der Einrichtung): Name: Straße: PLZ : Telefon/Fax: Email: im Folgenden: Die Ausbildungsstelle, des Trägers/

Mehr

Berufsbildungsgesetz (BBiG)

Berufsbildungsgesetz (BBiG) Berufsbildungsgesetz (BBiG) Abschnitt 2 Berufsausbildungsverhältnis Unterabschnitt 1 Begründung des Ausbildungsverhältnisses 10 Vertrag (1) Wer andere Personen zur Berufsausbildung einstellt (Ausbildende),

Mehr

Vertrag über die praktische Ausbildung

Vertrag über die praktische Ausbildung Vertrag über die praktische Ausbildung im Rahmen der dreijährigen Ausbildung zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger zwischen der Einrichtung der Altenpflege/Altenpflegehilfe (nach Abschnitt 4 des Gesetzes

Mehr

Berufsausbildungsvertrag Datum: Im Auftrag: (Siegel)

Berufsausbildungsvertrag Datum: Im Auftrag: (Siegel) Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Tel.-Nr. Fax.-Nr. Name, Vorname Straße, aus-nr. eburtsdatum eburtsort esetzl. Eltern Vater Mutter Vormund err/frau

Mehr

P R A K T I K U M S V E R T R A G. zwischen dem Ausbildungsbetrieb

P R A K T I K U M S V E R T R A G. zwischen dem Ausbildungsbetrieb P R A K T I K U M S V E R T R A G 1. Ausfertigung für den Betrieb zwischen dem Ausbildungsbetrieb Firma PLZ, ORT und der Schülerin/dem Schüler Name Klasse PLZ, Ort 1 Dauer des Praktikums Das Praktikum

Mehr

Mustervertrag Praktikant

Mustervertrag Praktikant Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 25621 Mustervertrag Praktikant Hinweis zur Benutzung des Mustervertrages: Dieses Vertragsformular wurde mit größter Sorgfalt erstellt,

Mehr

Anmeldung Fachoberschule (FOS) Wirtschaft - Klasse 11 Persönliche Daten

Anmeldung Fachoberschule (FOS) Wirtschaft - Klasse 11 Persönliche Daten Berufsbildende Schulen 1 Aurich Fachoberschule Wirtschaft Am Schulzentrum 15 26605 Aurich Tel 04941 925 101 Fax 04941 925 177 E-Mail: info@bbs1-aurich.de Internet: www.bbs1-aurich.de Geburtsdatum: Telefon-Nr.:

Mehr

Hinweise zum Ausfüllen des Berufsausbildungsvertrages

Hinweise zum Ausfüllen des Berufsausbildungsvertrages Hinweise zum Ausfüllen des Berufsausbildungsvertrages Sehr geehrte Damen und Herren, Sie wollen einen neuen Auszubildenden einstellen. Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, stellen wir Ihnen den Berufsausbildungsvertrag

Mehr

Der Ausbildungsvertrag Überblick

Der Ausbildungsvertrag Überblick Folie 1 von 6 Der Ausbildungsvertrag Überblick private Unternehmen öffentliche Unternehmen Ausbildungsplatz-Anbieter Auszubildender Ziel: Erlernen eines anerkannten Ausbildungsberufs Ausbildungsvertrag

Mehr

Hinweise zum Ausfüllen des Berufsausbildungsvertrages

Hinweise zum Ausfüllen des Berufsausbildungsvertrages Hinweise zum Ausfüllen des Berufsausbildungsvertrages Der Vertragstext kann nicht geändert werden; er ist schreibgeschützt! Nach dem Ausfüllen bitte ausdrucken unterschreiben und sämtliche unterschriebene

Mehr

AUSBILDUNGSVERTRAG. zwischen. der/dem. (genaue Bezeichnung der Einrichtung) und. Frau/Herrn. geboren am in

AUSBILDUNGSVERTRAG. zwischen. der/dem. (genaue Bezeichnung der Einrichtung) und. Frau/Herrn. geboren am in AUSBILDUNGSVERTRAG zwischen der/dem (genaue Bezeichnung der Einrichtung) und Frau/Herrn geboren am in wohnhaft in (Ort, Straße, Hausnummer) (Schülerin/Schüler) wird mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreterin/des

Mehr

Wichtige Informationen zum Ausbildungsbeginn

Wichtige Informationen zum Ausbildungsbeginn Wichtige Informationen zum Ausbildungsbeginn Inhalt: I. Rechte und Pflichten von Ausbildern (Unternehmen) und Auszubildenden Pflichten des Ausbildenden Pflichten des Auszubildenden II. Probezeit Gibt es

Mehr

Richtlinien für Gruppenumschulungen. (aktualisierte Fassung vom 16. August 2012)

Richtlinien für Gruppenumschulungen. (aktualisierte Fassung vom 16. August 2012) Richtlinien für Gruppenumschulungen (aktualisierte Fassung vom 16. August 2012) 1 PRÄAMBEL 3 2 EIGNUNG DER UMSCHULUNGSSTÄTTE 3 2.1 Unterrichtsräume, Ausstattung, Unterrichtsmittel 3 2.2 Qualifikation der

Mehr

Ausbildungsvertragsmuster und Merkblatt

Ausbildungsvertragsmuster und Merkblatt Ausbildungsvertragsmuster und Merkblatt Berufsausbildungsvertrag ( 10, 11 Berufsbildungsgesetz BBiG) Zwischen (Name und Anschrift des Ausbildenden (Ausbildungsbetriebs)) 1 und (Name und Anschrift der/des

Mehr

l Ausbildungsdauer 2 Ausbildungsstätte

l Ausbildungsdauer 2 Ausbildungsstätte BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG Dieser Vertrag ist in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse unter Nr. am eingetragen. (Siegel) a) Zwischen der ausbildenden Kanzlei b) Zwischen dem ausbildenden Berufsträger

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE TRÄGERGESTÜTZTE UMSCHULUNG IN ANERKANNTEN AUSBILDUNGSBERUFEN

RICHTLINIEN FÜR DIE TRÄGERGESTÜTZTE UMSCHULUNG IN ANERKANNTEN AUSBILDUNGSBERUFEN RICHTLINIEN FÜR DIE TRÄGERGESTÜTZTE UMSCHULUNG IN ANERKANNTEN AUSBILDUNGSBERUFEN 1. PRÄAMBEL 2. EIGNUNGSVORAUSSETZUNGEN 2.1 EIGNUNG DER UMSCHULUNGSSTÄTTE 2.2 ZULÄSSIGE ANZAHL DER UMSCHÜLER/-INNEN 2.3 EIGNUNG

Mehr

V e r t r a g. über die Ausbildung zur "Altenpflegerin"/zum "Altenpfleger" Zwischen dem... (Name der Einrichtung, Rechtsträger)

V e r t r a g. über die Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Zwischen dem... (Name der Einrichtung, Rechtsträger) V e r t r a g über die Ausbildung zur "Altenpflegerin"/zum "Altenpfleger" Zwischen dem...... (Name der Einrichtung, Rechtsträger) als Träger der praktischen Ausbildung - im Nachfolgenden "Träger der praktischen

Mehr

Mustervertrag für ein Praktikum in der Klasse 11 einer Fachoberschule.

Mustervertrag für ein Praktikum in der Klasse 11 einer Fachoberschule. Mustervertrag für ein Praktikum in der Klasse 11 einer Fachoberschule. Die Eugen-Reintjes-Schule empfiehlt, den folgenden Vertrag zu verwenden. Soll ein anderer Vertrag verwendet oder der empfohlene Vertrag

Mehr

Muster-Ausbildungsvertrag

Muster-Ausbildungsvertrag Muster-Ausbildungsvertrag Zwischen (im Folgenden: Träger der praktischen Ausbildung ) und Frau/Herrn geb. am in wohnhaft in (im Folgenden: Schülerin oder Schüler) wird gem. 13 Abs. 1 Satz 1 des Altenpflegegesetzes

Mehr

Auszubildende. Tipps zur rechtlichen Situation von Auszubildenden im Betrieb. Ziel der Berufsausbildung. Ausbildungsvertrag

Auszubildende. Tipps zur rechtlichen Situation von Auszubildenden im Betrieb. Ziel der Berufsausbildung. Ausbildungsvertrag Auszubildende - Arbeits- und Sozialrechtsinfo, Stand 2/2015 - Tipps zur rechtlichen Situation von Auszubildenden im Betrieb Ziel der Berufsausbildung Die Berufsausbildung hat die berufliche Handlungsfähigkeit

Mehr

Wichtige Hinweise - Ausfüllhilfe

Wichtige Hinweise - Ausfüllhilfe Wichtige Hinweise - Ausfüllhilfe Bitte füllen Sie den Vertrag in MS Word aus. Mit der TAB-Taste springen Sie jeweils zum nächsten Formularfeld. Die auszufüllenden Felder sind grau hinterlegt, sie sind

Mehr

M e r k b l a t t z u r f a c h p r a k t i s c h e n A u s b i l d u n g i m B e t r i e b

M e r k b l a t t z u r f a c h p r a k t i s c h e n A u s b i l d u n g i m B e t r i e b M e r k b l a t t z u r f a c h p r a k t i s c h e n A u s b i l d u n g i m B e t r i e b Praktikantenstatus Die Fachoberschülerin / der Fachoberschüler ist zugleich Praktikantin / Praktikant. Sie /

Mehr

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r LANDESZAHNÄRZTEKAMMER HESSEN KÖRPERSCHAFT DES ÖFFENTLICHEN RECHTS Umschulungsvertrag Zwischen der Zahnärztin/dem Zahnarzt und dem/der Umzuschulenden geb.am in Eintragung erfolgt durch die LZKH Vorgemerkt

Mehr

Name, Vorname. Straße, Haus-Nr. E-Mail. Straße, Haus-Nr. Bei dieser Umschulungszeit ist die bisherige Ausbildung/Tätigkeit als

Name, Vorname. Straße, Haus-Nr. E-Mail. Straße, Haus-Nr. Bei dieser Umschulungszeit ist die bisherige Ausbildung/Tätigkeit als HANDWERKSKAMMER NIEDERBAYERN OBERPFALZ Nikolastraße 10 94032 Passau http://www.hwkno.de Umschulungsvertrag Dieser Vertrag ist in das Verzeichnis der Umschulungsverhältnisse eingetragen. am Handwerkskammer

Mehr

Richtlinie für Gruppenumschulungen der Handelskammer Bremen

Richtlinie für Gruppenumschulungen der Handelskammer Bremen Richtlinie für Gruppenumschulungen der Handelskammer Bremen Richtlinie für Gruppenumschulungen der Handelskammer Bremen vom 14.03.2013. Der bisherige Antrag auf Genehmigung einer Gruppenumschulungsmaßnahme

Mehr

-2- B) Wie lange dürfen Praktikantinnen und Praktikanten arbeiten?

-2- B) Wie lange dürfen Praktikantinnen und Praktikanten arbeiten? Berufsbildende Schulen Lingen (Ems) Gewerbliche Fachrichtungen Beckstr.23 49809 Lingen (Ems) Tel 0591 710020 Fax 0591 7100240 Fachoberschule für Gestaltung Information für Praktikumsbetriebe Häufig gestellte

Mehr

Berufsausbildungsvertrag ( 10,11 Berufsbildungsgesetz, Anlage 2, S. 5)

Berufsausbildungsvertrag ( 10,11 Berufsbildungsgesetz, Anlage 2, S. 5) Berufsausbildungsvertrag ( 10,11 Berufsbildungsgesetz, Anlage 2, S. 5) der ausbildenden Ärztin/ dem ausbildenden Arzt Praxisanschrift: Ausbildungsstätte: Herrn / Frau Anschrift: zwischen Telefon Fax und

Mehr

Muster KOOPERATIONSVERTRAG

Muster KOOPERATIONSVERTRAG Ggf. Logo TrialNet Muster KOOPERATIONSVERTRAG Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken - VAmB Name des Berufsbildungswerkes Adresse Telefon Fax Email: Internetseite: A. Kooperationsvertrag Zwischen

Mehr

WICHTIGE HINWEISE ZUM BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG

WICHTIGE HINWEISE ZUM BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG Handwerkskammer der Pfalz, Am Altenhof 15, 67655 Kaiserslautern oder Postfach 26 20, 67614 Kaiserslautern Auskünfte erteilt Abt. Lehrlgsrolle: Telefon: 0631 3677-139, -140, -141; Fax: 0631 3677-265 oder

Mehr

Das Betriebspraktikum in der Qualifikationsphase der Oberstufe an der Anna-Schmidt-Schule

Das Betriebspraktikum in der Qualifikationsphase der Oberstufe an der Anna-Schmidt-Schule Das Betriebspraktikum in der Qualifikationsphase der Oberstufe an der Anna-Schmidt-Schule Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, es gehört zum Profil unserer Schule, Sie als Schülerinnen und Schüler

Mehr

Ohne die erfolgreiche Ableistung beider Praktika kann der Abschluss der Höheren Berufsfachschule nicht erreicht werden.

Ohne die erfolgreiche Ableistung beider Praktika kann der Abschluss der Höheren Berufsfachschule nicht erreicht werden. Praktikumsrichtlinien der Höheren Berufsfachschulen in den Fachrichtungen a) Gastgewerbe und Catering b) Handel und E-Commerce für Praktika vor, während und nach dem Besuch der BBS Bernkastel-Kues (1)

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing zur Gestalterin für visuelles Marketing

Verordnung über die Berufsausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing zur Gestalterin für visuelles Marketing über die Berufsausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing zur Gestalterin für visuelles Marketing vom 30. Juni 2009 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 39 vom 10. Juli 2009) Auf Grund

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung zum Bürokaufmann/zur Bürokauffrau

Verordnung über die Berufsausbildung zum Bürokaufmann/zur Bürokauffrau Verordnung über die Berufsausbildung zum Bürokaufmann/zur Bürokauffrau Vom 13. Februar 1991 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil I S. 425 vom 20. Februar 1991) Auf Grund des 25 des Berufsbildungsgesetzes

Mehr

UMSCHULUNGSVERTRAG. Antrag auf Eintragung zum nachfolgenden Umschulungsvertrag. Umschulung im Ausbildungsberuf. Zuständige Berufsschule

UMSCHULUNGSVERTRAG. Antrag auf Eintragung zum nachfolgenden Umschulungsvertrag. Umschulung im Ausbildungsberuf. Zuständige Berufsschule Antrag auf Eintragung zum nachfolgenden Umschulungsvertrag für betriebliche* außerbetriebliche* Umschulung zwischen dem Umschulungsbetrieb /-träger *Zutreffendes bitte ankreuzen Firmenident-Nr. Tel.-Nr.

Mehr

Für das 1. Schulhalbjahr wird zwischen der Praktikumseinrichtung und der Praktikantin / dem Praktikanten. Vorname. Straße. Wohnort.

Für das 1. Schulhalbjahr wird zwischen der Praktikumseinrichtung und der Praktikantin / dem Praktikanten. Vorname. Straße. Wohnort. Praktikantenvertrag für Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler an der Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld und Hilders Für das 1. Schulhalbjahr zwischen der Praktikumseinrichtung und der Praktikantin / dem

Mehr

Antrag auf Eintragung (Seite 1 v. 2) in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag

Antrag auf Eintragung (Seite 1 v. 2) in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Antrag auf Eintragung (Seite 1 v. 2) in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Bitte die hinterlegten Felder ausfüllen Eingangsstempel der IHK Zwischen

Mehr

Studien- und Ausbildungsvertrag

Studien- und Ausbildungsvertrag Studien- und Ausbildungsvertrag Zwischen (nachfolgend Betrieb genannt) und geb. am in [nachfolgend Auszubildende(r) genannt] Gesetzlich vertreten durch wird der folgende Studien- und Ausbildungsvertrag

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung im Lagerbereich in den Ausbildungsberufen Fachlagerist/Fachlageristin und Fachkraft für Lagerlogistik

Verordnung über die Berufsausbildung im Lagerbereich in den Ausbildungsberufen Fachlagerist/Fachlageristin und Fachkraft für Lagerlogistik Verordnung über die Berufsausbildung im Lagerbereich in den Ausbildungsberufen Fachlagerist/Fachlageristin und Fachkraft für Lagerlogistik Vom 26. Juli 2004 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil 1 S. 1887

Mehr

Wissenswertes zur Ausbildung zum / zur Medizinischen Fachangestellten

Wissenswertes zur Ausbildung zum / zur Medizinischen Fachangestellten Wissenswertes zur Ausbildung zum / zur Medizinischen Fachangestellten Die Ärztekammer Hamburg ist nach dem Berufsbildungsgesetz die zuständige Stelle für die Ausbildung im Beruf Medizinische/r Fachangestellte/r

Mehr

Vertrag zum Schulversuch in Braunschweig

Vertrag zum Schulversuch in Braunschweig Vertrag zum Schulversuch in Braunschweig Präambel Die Vertragsparteien haben sich bei Beginn der Ausbildung zum/zur Müller/in (Verfahrenstechnologe/in in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft) darüber

Mehr

û o w q b h ^ j j b o= _ o b j b k=

û o w q b h ^ j j b o= _ o b j b k= û o w q b h ^ j j b o _ o b j b k h ombop`e^cq abp ccbkqif`ebk ob`eqp _ b w f o h p p q b i i b _ o b j b o e ^ s b k ^ìëäáäçìåöëîéêíê~öñωêjéçáòáåáëåüéc~åü~åöéëíéääíé EsçêÖÉÜÉåëïÉáëÉÄÉáÇÉêbáåêÉáÅÜìåÖÇÉê^ìëÄáäÇìåÖëîÉêíê

Mehr

Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen. 1 Eignung der Ausbildungsstätte

Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen. 1 Eignung der Ausbildungsstätte Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen Gemäß der Zweiten Verordnung zur Änderung der Zweiten Berufsbildungs- Zuständigkeitsverordnung vom 07.07.1998 (GV.NW 1998, S. 478)

Mehr

Bei Ausländern - ausgenommen solche aus EU-Staaten - ist die Kopie der Arbeitserlaubnis

Bei Ausländern - ausgenommen solche aus EU-Staaten - ist die Kopie der Arbeitserlaubnis Sehr geehrte Damen und Herren Betriebsleiter, mit Wirkung vom 01. April 2005 ist das Berufsbildungsreformgesetz durch die Bundesregierung in Kraft gesetzt worden. In diesem Gesetz wurden das Ihnen bekannte

Mehr

Antrag auf Eintragung (Seite A-1 von A-2) in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag

Antrag auf Eintragung (Seite A-1 von A-2) in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Antrag auf Eintragung (Seite A-1 von A-2) in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse zum nachfolgenden Berufsausbildungsvertrag Betriebsnummer: 293 Bitte die hinterlegten Felder ausfüllen bzw.

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe

Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe Vom 13. Februar 1998 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil I S. 351 vom 18. Februar 1998) Auf Grund des 25 des Berufsbildungsgesetzes vom 14. August

Mehr

Methodik und Didaktik der Berufsbildung

Methodik und Didaktik der Berufsbildung Methodik und Didaktik der Berufsbildung Begriffe Methodik: Didaktik: Curriculum: Was und wozu wird ausgebildet? Wie und womit wird ausgebildet? Lehrplan (enge Definition); Methodik + Didaktik Gütekriterien

Mehr

Allgemeines zur Ausbildung von Tiermedizinischen Fachangestellten

Allgemeines zur Ausbildung von Tiermedizinischen Fachangestellten Allgemeines zur Ausbildung von Tiermedizinischen Fachangestellten Wer ist ausbildungsberechtigt? Was ist bei der Einstellung von Auszubildenden zu beachten? Der Berufsausbildungsvertrag Was ist beim Ausfüllen

Mehr

Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse (Bitte nur die weißen Felder ausfüllen)

Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse (Bitte nur die weißen Felder ausfüllen) Exemplar für die Handwerkskammer Eingangsstempel Handwerkskammer Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse (Bitte nur die weißen Felder ausfüllen) Zwischen dem Ausbildungsbetrieb

Mehr

Erläuterungen der zuständigen Stelle zu den Richtlinien für das Führen von Ausbildungsnachweisen

Erläuterungen der zuständigen Stelle zu den Richtlinien für das Führen von Ausbildungsnachweisen Erläuterungen der zuständigen Stelle zu den Richtlinien für das Führen von Ausbildungsnachweisen Vorbemerkung Das Berufsbildungsgesetz (BBiG) 1 bestimmt, dass für einen anerkannten Ausbildungsberuf nur

Mehr

S T U D I E N V E R T R A G

S T U D I E N V E R T R A G S T U D I E N V E R T R A G Zwischen (im Folgenden Unternehmen genannt) und geb. am in (im Folgenden Studierender genannt) 1 Gegenstand des Vertrages Gegenstand des Vertrages ist die Durchführung eines

Mehr

Praktikumsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin. für die Bachelorstudiengänge

Praktikumsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin. für die Bachelorstudiengänge Praktikumsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin für die Bachelorstudiengänge Tourismus und Eventmanagement Angewandte Betriebswirtschaftslehre Business Travel Management & Eventmanagement (M.I.C.E.)

Mehr

MUSTER. Praktikanten- und Studienvertrag des Dualen Studiums. - nachfolgend Betrieb genannt - Straße: Postleitzahl / Ort:

MUSTER. Praktikanten- und Studienvertrag des Dualen Studiums. - nachfolgend Betrieb genannt - Straße: Postleitzahl / Ort: MUSTER Praktikanten- und Studienvertrag des Dualen Studiums zwischen - nachfolgend Betrieb genannt - und Herrn/Frau geboren am: Straße: Postleitzahl / Ort: Geburtsort: - nachfolgend geschlechtsneutral

Mehr

Abschnitt C Welche grundlegenden Informationen und Unterlagen sind wichtig?

Abschnitt C Welche grundlegenden Informationen und Unterlagen sind wichtig? Abschnitt C Welche grundlegenden Informationen und Unterlagen sind wichtig? Name Register 6: Ziel Vom BWP gestellte Inhalte (V) (V) Dies kannst du (beispielsweise) auch hier abheften: Ziel: Berufsausbildung

Mehr

Ausbildung zum Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin Checkliste

Ausbildung zum Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin Checkliste Ausbildung zum Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin Checkliste Sie wollen Berufskraftfahrer ausbilden? Keine Ausbildung möglich Ist der Betrieb als Ausbildungsstätte geeignet? Alle Fertigkeiten und Kenntnisse

Mehr