Ernährungsinformation Cholesterin

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ernährungsinformation Cholesterin"

Transkript

1 in Ostwestfalen-Lippe Ernährungsinformation Cholesterin Ernährungsberatung der MEDIAN Kliniken in Bad Salzuflen und Bad Oeynhausen Informationen, Übungen und Tipps 1

2 Inhaltsverzeichnis Was ist Cholesterin? Woher bekommen wir Cholesterin?... 3 Wofür brauchen wir Cholesterin? Warum ist ein erhöhter Cholesterinspiegel gefährlich? Hat jeder Mensch Cholesterin im Blut?... 3 Welche Cholesterinwerte sind normal?... 4 Wodurch kann der Cholesterinspiegel gesenkt werden?... 4 In welchen Lebensmitteln ist Cholesterin enthalten? Exkurs Fettsäuren Tipps rund um das Essen... 8 Butter oder Margarine?...11 Auch wenn s toll schmeckt: Tierische Fette erhöhen den Cholesterinspiegel! Erstellt wurde diese Broschüre von den Diätassistentinnen des MEDIAN Klinikums für Rehabilitation Bad Salzuflen und des MEDIAN Klinikums für Rehabilitation Bad Oeynhausen. Dabei wurden die Ernährungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) berücksichtigt. 1. Auflage

3 Wissenswertes zum Thema Cholesterin Was ist Cholesterin? Cholesterin ist ein fettähnlicher Stoff. Es kommt in allen menschlichen und tierischen Körperzellen vor. Woher bekommen wir Cholesterin? Unser Körper selbst stellt Cholesterin in der Leber her. Eine große Menge Cholesterin bekommen wir auch mit dem Essen durch die tierischen Lebensmittel. Körpereigene Produktion Ernährung Wofür brauchen wir Cholesterin? Cholesterin ist Bestandteil von Zellen. Es ist wichtig für die Herstellung verschiedener Hormone und Bestandteil der Gallensäuren, die wir für die Fettverdauung benötigen. Warum ist ein erhöhter Cholesterinspiegel gefährlich? Ist der Cholesterinspiegel im Blut ständig zu hoch, so lagert sich das Cholesterin in den Arterien ab. Es kommt zur Arteriosklerose (Arterienverkalkung). Das kann zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Cholesterin im Blut Hat jeder Mensch Cholesterin im Blut? Ja. Einige Menschen haben jedoch zu hohe Cholesterinwerte. Hier ist eine Störung des Fettstoffwechsels vorhanden. Es gibt mehrere Ursachen hierfür. Gesichert ist, dass Übergewicht die Entstehung von Fettstoffwechselstörungen begünstigt. 3

4 Welche Cholesterinwerte sind normal? Empfehlenswerte Werte (in mg/dl Blut) Hinweis Gesamtcholesterin Max. 200 LDL-Cholesterin Ohne weitere Risikofaktoren: maximal 160 Liegt ein zusätzlicher Risikofaktor (z. B. Übergewicht) vor: maximal 130 HDL-Cholesterin Frauen: mindestens 40 Männer: mindestens 35 Bei gleichzeitigem Diabetes oder wenn Herzerkrankungen bereits vorhanden sind: maximal 100 LDL-Cholesterin wird auch als»schlechtes Cholesterin«bezeichnet, da es für die Entstehung der Arteriosklerose verantwortlich ist. HDL-Cholesterin wird auch als»gutes Cholesterin«bezeichnet, da es vor Arteriosklerose schützt. Wodurch kann der Cholesterinspiegel gesenkt werden? Durch das richtige Essen: Versuchen Sie, Ihr Normalgewicht zu erreichen (oder zu halten). Durch Übergewicht werden Störungen des Fettstoffwechsels begünstigt. Durch eine Gewichtsabnahme kommt es häufig zur Verbesserung der Blutfette. Essen Sie fettarm (aber nicht fettfrei)! Zu viel Fett kann zu Übergewicht und Fettstoffwechselstörungen führen. Eine gewisse Menge hochwertiges pflanzliches Fett wird jedoch für gute Blutfettwerte gebraucht. 4

5 Essen Sie weniger tierische Fette, bevorzugen Sie hochwertige pflanzliche Fette! Cholesterinreiche Lebensmittel: Das Nahrungscholesterin hat nicht so starke Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel wie früher angenommen. Vielmehr wird der Cholesterinspiegel durch die Fettart beeinflusst. Bevorzugen Sie ballaststoffreiche Lebensmittel! Ballaststoffe können helfen, den Cholesterinspiegel zu senken. Hier sind die sogenannten wasserlöslichen Ballaststoffe (vor allem in Obst, Gemüse und Hafer) besonders hilfreich: Sie binden im Darm einen Teil der Gallensäuren (enthalten Cholesterin) und transportieren so etwas Cholesterin über den Stuhl ab. Essen Sie vitaminreich! Um gesund zu bleiben, sind Vitamine unerlässlich. Einige Vitamine wirken unter anderem gefäßschützend. Durch eine ausgewogene Ernährung wird der Bedarf an Vitaminen gedeckt. Durch viel Bewegung: Bewegung bringt den Fettstoffwechsel in Schwung und kann dadurch den Cholesterinspiegel senken. Empfehlenswert sind moderate Ausdauersportarten, wie zum Beispiel Walking, Nordic Walking, Radfahren, Schwimmen, Wandern. Wichtig ist, dass es Ihnen Spaß macht nur so können Sie Bewegung auf Dauer in Ihren Alltag einplanen. Durch Medikamente: Medikamente werden dann verordnet, wenn der Cholesterinspiegel allein durch Lebensstiländerung (gesunde Ernährung, Gewichtsabnahme und Bewegung) nicht gesenkt werden kann. 5

6 In welchen Lebensmitteln ist Cholesterin enthalten? In allen tierischen Lebensmitteln Besonders cholesterinreich sind alle Innereien, Muscheln, Krabben, Hummer, Eigelb Diese Lebensmittel sollten Sie selten essen! Wichtig: Das Cholesterin im Essen allein ist nicht die Ursache für erhöhte Cholesterinwerte. Viel mehr Einfluss haben Menge und Art des Fettes. Deshalb: Wenig (aber ausreichend) Fett und das richtige Fett essen! Exkurs Fettsäuren Fettsäuren sind Bestandteile von Fetten. Die Fettsäuren unterscheiden sich in ihrem Aufbau und haben dadurch unterschiedliche Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel. Fettsäuren Vorkommen in Lebensmitteln Wirkung auf den Cholesterinspiegel Gesättigte Fettsäuren Mehrfach ungesättigte Fettsäuren Omega-6-Fettsäuren (Linolsäure) Tierische Fette wie Butter, Schmalz, Fleisch, Speck, Wurst, Käse, Milchprodukte, Sahne Plattenfette, Kokosfett, Palmkernfett Pflanzenöle wie Sonnenblumen-, Maiskeim-, Distel-, Soja-, Weizenkeim- und Walnussöl Pflanzenmargarine mit vielen mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie Diät- und Reformmargarine Erhöhen den Cholesterinspiegel Können den Cholesterinspiegel senken. Besonders das schlechte LDL-Cholesterin wird gesenkt. Nachteil: Das gute HDL- Cholesterin kann ebenfalls etwas sinken. 6

7 Mehrfach ungesättigte Fettsäuren Omega-3-Fettsäuren (α-linolensäure) Mehrfach ungesättigte Fettsäuren Omega-3-Fettsäuren (Eicosapentaensäure und Docosahexaensäure) Einfach ungesättigte Fettsäuren (Ölsäure) Transfettsäuren Pflanzenöle wie Raps-, Soja-, Walnuss-, Weizenkeim- und Leinöl Pflanzenmargarine mit Omega-3-Fettsäuren angereichert Walnüsse Fettreiche Meeresfische wie Hering, Lachs, Makrele, Thunfisch Raps-, Oliven-, Erdnuss- und Haselnussöl Nüsse und Samen wie Haselnüsse, Erdnüsse, Mandeln, Cashewkerne, Macadamianüsse Margarine aus Raps- oder Olivenöl Avocado Entstehen bei der Härtung von Fetten, wenn ungesättigte Fettsäuren in gesättigte Fettsäuren umgewandelt werden Besonders in frittierten Speisen, Chips, Blätterteig Das schlechte LDL-Cholesterin wird leicht gesenkt, gleichzeitig bleibt das gute HDL- Cholesterin erhalten. Besonders die Triglyceride (Blutfette) werden gesenkt Senken den Cholesterinspiegel. Besonders das schlechte LDL-Cholesterin wird gesenkt, gleichzeitig wird mehr gutes HDL-Cholesterin gebildet. Erhöhen den Cholesterinspiegel 7

8 Tipps rund um das Essen Sparen Sie Fett bei den tierischen Lebensmitteln: Essen Sie maximal 3 x pro Woche Fleisch. Belegen Sie Ihr Brot dünn mit Wurst / Käse. Wählen Sie überwiegend Käsesorten mit maximal 40 % Fett in der Trockenmasse oder 20 % Fett absolut. Wählen Sie fettarme Wurstsorten (z. B. Geflügelwurst, Schinken ohne Fettrand, Kasseleraufschnitt, Aspik, Schweinebraten, Roastbeef). Sparen Sie Fett beim Garen! Geeignete Garmethoden sind: Grillen, Dämpfen, Dünsten, Garen in der Mikrowelle, Braten in einer beschichteten Pfanne, Garen im Tontopf oder Foliengaren. Zum Erhitzen eigenen sich zum Beispiel Raps-, Oliven-, Soja- und Erdnussöl. Öle sollten jedoch nicht zu hoch erhitzt werden. Bevorzugen Sie mittlere Temperaturen und geben Sie das Öl erst in den Topf/die Pfanne, wenn diese aufgeheizt ist. Messen Sie Kochfett mit einem Teelöffel ab! 8

9 Sparen Sie beim Fett nicht an der falschen Stelle: Salatsoßen sollten immer mit etwas Öl hergestellt werden. Dadurch bekommen Sie das Öl in der kalten und somit hochwertigsten Form. Das ist unerlässlich zur Senkung des Cholesterinspiegels. Nehmen Sie für Salatsoßen hochwertige Öle! Pro Portion Salat sind 1 2 Teelöffel Öl die richtige Menge. Sehr hochwertige Öle sind Raps- und Olivenöl. Sie können den Cholesterinspiegel besonders gut senken. Die empfehlenswerte Menge Öl insgesamt am Tag sind 2 Esslöffel. Ein weiteres gutes Öl ist das Sojaöl. Walnuss- und Haselnussöl sind ebenfalls hochwertige Öle sie eignen sich ausschließlich für kalte Speisen. Nüsse sind oft aufgrund des hohen Fettgehaltes verpönt. Die meisten Nüsse haben jedoch eine sehr gute Fettsäuren- Zusammensetzung (Ausnahme: Kokosnuss). Deshalb sind Nüsse in begrenzter Menge (z. B. 5 Nüsse täglich) durchaus geeignet. Besonders, wenn Sie die täglich empfohlenen 2 Esslöffel Öl nicht erreichen, eignen sich Nüsse als Ergänzung sehr gut. Besonders empfehlenswert sind: Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Erdnüsse, Cashewkerne, Macadamianüsse. Nehmen Sie wenig Streichfett! g Streichfett pro Tag ist die richtige Menge. Empfehlenswert sind hochwertige Margarinesorten. Hochwertig bedeutet: Margarinesorten ohne gehärtete Fette, deren Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren besonders hoch ist. Die einfach ungesättigten Fettsäuren sollten den größten Teil der Fettsäuren ausmachen, der Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sollte etwas niedriger, der Anteil an gesättigten Fettsäuren am geringsten sein. Angaben über die Fettsäuren-Zusammensetzung finden Sie auf vielen Margarineverpackungen. 9

10 Halbfettmargarinesorten haben zwar weniger Fett und Kalorien, sind aber oft nicht gut zusammengesetzt. Deshalb unser Tipp: Anstatt Halbfettmargarine bevorzugen Sie besser hochwertige Margarine mit einem normalen Fettgehalt und streichen diese dünn. Fetthaltige Süßigkeiten wie Schokolade, Gebäck und Knabbereien enthalten überwiegend gesättigte Fettsäuren, teilweise auch Transfettsäuren (durch gehärtete Fette). Deshalb genießen Sie diese Lebensmittel nur selten und in kleinen Mengen. Ballaststoffe kommen nur in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Diese sind gleichzeitig cholesterinfrei. Viele Ballaststoffe sind in Gemüse, Salat, Vollkornprodukten, Kartoffeln und Obst enthalten. Die besonders wirksamen löslichen Ballaststoffe finden sich vor allem in Äpfeln, Beeren, Möhren, Quitten und den Randschichten des Hafers (der Haferkleie). Deshalb: Essen Sie jeden Tag 3 Portionen Gemüse / Salat und 2 Portionen Obst. Dadurch bekommen Sie wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Wenn Sie gerne Müsli essen, ist es sinnvoll, dieses mit Hafer oder Haferflocken herzustellen. Oder Sie rühren sich täglich einen Esslöffel Haferflocken oder Haferkleie unter einen fettarmen Joghurt. Wichtig: Falls Sie Haferkleie verwenden, sollten Sie unbedingt ausreichend trinken, sonst kann es zu Verstopfung kommen. 10

11 Butter oder Margarine? Butter und Margarine enthalten etwa gleich viel Fett. Butter enthält Überwiegend gesättigte Fettsäuren Cholesterin Margarine enthält Überwiegend mehrfach ungesättigte Fettsäuren Kein Cholesterin Butter wird als»natürlicheres Produkt«empfunden und ist aufgrund des Geschmacks beliebter. Wenn Sie Streichfett sparsam verwenden, können Sie zu einer Mahlzeit auch etwas Butter nehmen. Achten Sie jedoch unbedingt darauf, dass Ihr Essen ausreichend pflanzliche Fette enthält (2 Esslöffel Öl und zu einer Mahlzeit Margarine)! Impressum Herausgeber MEDIAN Klinikum für Rehabilitation Bad Salzuflen Kliniken am Burggraben (Lehrklinik für Ernährungsmedizin der Deutschen Akademie für Ernährungsmedizin e. V.) Alte Vlothoer Straße Bad Salzuflen Telefon / 37 0 Klinik Flachsheide Forsthausweg Bad Salzuflen Telefon / MEDIAN Klinikum für Rehabilitation Bad Oeynhausen Klinikum I (Weserklinik) Am Brinkkamp Bad Oeynhausen Telefon / Klinikum II (Klinik am Park) Westkorso Bad Oeynhausen Telefon / Autorinnen Diätassistentinnen des MEDIAN Klinikums für Rehabilitation Bad Salzuflen und des MEDIAN Klinikums für Rehabilitation Bad Oeynhausen Redaktion Uta Reichhold Leiterin Öffentlichkeitsarbeit / Marketing MEDIAN Kliniken GmbH & Co. KG Carmerstraße Berlin Telefon 0 30 / Gestaltung Camici & Tappe GmbH, Visuelle Kommunikation, Berlin Druck H & P Druck, Berlin Oktober 2009 Bildquellen

12 Heiligendamm Wismar Bad Sülze Die MEDIAN Kliniken in Deutschland Bad Oeynhausen Bad Salzuflen Magdeburg Kalbe Flechtingen Berlin Berlin-Mitte Hoppegarten Grünheide Bad Tennstedt Bad Lausick Berggießhübel Braunfels Bad Berka Bad Lobenstein Bernkastel-Kues

Essen und Trinken bei Fettstoffwechselstörungen

Essen und Trinken bei Fettstoffwechselstörungen Institut für Ernährungsmedizin Klinikum rechts der Isar, TU München Uptown München Campus D Georg-Brauchle-Ring 60/62, 80992 München Direktor: Univ.-Prof. Dr. Hans Hauner Essen und Trinken bei Fettstoffwechselstörungen

Mehr

Ernährung bei Fettstoffwechselstörung

Ernährung bei Fettstoffwechselstörung Patienteninformation Ernährung bei Fettstoffwechselstörung Ernährungsberatung Hegau-Bodensee-Klinikum Singen Virchowstr. 10, 78224 Singen Tel: +49 (0) 77 31/89-0 Cholesterin Ernährungsabhängige Krankheiten

Mehr

gesunde ernährung BALLASTSTOFFE arbeitsblatt

gesunde ernährung BALLASTSTOFFE arbeitsblatt BALLASTSTOFFE Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsbestandteile, das heißt sie können weder im Dünndarm noch im Dickdarm abgebaut oder aufgenommen werden, sondern werden ausgeschieden. Aufgrund dieser

Mehr

Ernährungsinformation Diabetes

Ernährungsinformation Diabetes in Ostwestfalen-Lippe Ernährungsinformation Diabetes Ernährungsberatung der MEDIAN Kliniken in Bad Salzuflen und Bad Oeynhausen Informationen, Übungen und Tipps 1 Inhaltsverzeichnis Was ist Diabetes?...

Mehr

HOHES CHOLESTERIN WAS NUN? WAS SIE WISSEN SOLLTEN. WAS SIE TUN KÖNNEN.

HOHES CHOLESTERIN WAS NUN? WAS SIE WISSEN SOLLTEN. WAS SIE TUN KÖNNEN. HOHES CHOLESTERIN WAS NUN? WAS SIE WISSEN SOLLTEN. WAS SIE TUN KÖNNEN. Praxisstempel 63808_1410000029_10000_PRAD_EB Pfizer Pharma GmbH Linkstraße 10 10785 Berlin Mit freundlicher Unterstützung von WAS

Mehr

Fett und Fettsäuren in der Ernährung

Fett und Fettsäuren in der Ernährung Fett und Fettsäuren in der Ernährung 1 Wofür brauchen wir Fett? Fett dient als Energiequelle (1 Gramm Fett liefert 9 Kilokalorien) Lieferant essentieller Fettsäuren Träger fettlöslicher Vitamine A, D,

Mehr

Cholesterin und Diät

Cholesterin und Diät Cholesterin und Diät Die sanfte Kraft von Plantago Die natürliche Kraft senkt erhöhtes Cholesterin und unterstützt Ihre Diät Erhöhtes Cholesterin & Übergewicht tun erst einmal nicht weh! Einen durch den

Mehr

Seniorenteller - nein danke!

Seniorenteller - nein danke! Seniorenteller - nein danke! 1. Gesundes Essen und Trinken 2. Brauchen ältere und alte Menschen eine besondere Ernährung? (ab 60 +) 3. Ernährung von Senioren in der GV Ernährungsberatung à la carte Was

Mehr

Hinweis zur Schreibweise

Hinweis zur Schreibweise Richtig Essen bei erhöhten Blutfettwerten IMPRESSUM Medieninhaber, Herausgeber, Verleger avomed Arbeitskreis für Vorsorgemedizin und Gesundheitsförderung in Tirol Anichstraße 6/4 6020 Innsbruck Hinweis

Mehr

CHOLESTERIN-SCHULUNG. High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine. Prävention l Akut l Reha l Pflege

CHOLESTERIN-SCHULUNG. High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine. Prävention l Akut l Reha l Pflege CHOLESTERIN-SCHULUNG High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine Prävention l Akut l Reha l Pflege MediClin Ein Unternehmen der Asklepios Gruppe Definition Cholesterin ist ein Fettbegleitstoff,

Mehr

DIABETES (TYP 2) Unbeschwerter Genuss

DIABETES (TYP 2) Unbeschwerter Genuss DIABETES (TYP 2) Unbeschwerter Genuss Essen für Diabetiker weit entfernt von Krankenkost Trotz Diagnose Diabetes können Betroffene viel für ihre Gesundheit tun. Oft lässt sich die Zuckerkrankheit durch

Mehr

Fette & Öle Fette & Öle

Fette & Öle Fette & Öle Fette & Öle Fette & Öle Die 10 häufigsten Fragen Fette übernehmen viele wichtige Funktionen im Körper. Neben ihrer Rolle als Energielieferanten liefern Fette und Öle auch essentielle Fettsäuren und ermöglichen

Mehr

Fettarm kochen gesund essen. Ratgeber Gesundheit. Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Kolenda Sylvia Schuch

Fettarm kochen gesund essen. Ratgeber Gesundheit. Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Kolenda Sylvia Schuch Ratgeber Gesundheit Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Kolenda Sylvia Schuch Fettarm kochen gesund essen Grundzüge und Praxis Mit 180 schmackhaften Rezepten Geleitwort: Prof. Dr. med. Manfred J. Müller 4. 5.

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Bürgerinnen und Bürger! Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Bürgerinnen und Bürger! Ein gutes medizinisches Angebot ist wesentlich für unsere Gesundheit. Wichtig ist aber auch, dass jeder Einzelne selbst etwas dazu beiträgt.

Mehr

Hunger entsteht? Ernährung. Kein. Appetit? Hormone. Rituale, Gesellschaft. Ablenkung Frust. Streit. Bewegung, Spiel. Lust, Angebot

Hunger entsteht? Ernährung. Kein. Appetit? Hormone. Rituale, Gesellschaft. Ablenkung Frust. Streit. Bewegung, Spiel. Lust, Angebot Ernährung Hunger entsteht? Hormone Bewegung, Spiel Lust, Angebot Kein Streit Rituale, Gesellschaft Ablenkung Frust Appetit? Regelmäßige Mahlzeiten? Regeln zum Vergessen? Kinder müssen aufessen! Es dürfen

Mehr

Gut leben mit Diabetes

Gut leben mit Diabetes Gut leben mit Diabetes Mathilde Schäfers Diätassistentin/Diabetesberaterin DDG Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn 10. Tag der gesunden Ernährungen Übergewicht? Body-Maß-Index BMI [kg/m2] BMI [kg/m2]

Mehr

Nährstoffe. Copyright: Europäische Stiftung für Gesundheit, CH - 6300 Zug

Nährstoffe. Copyright: Europäische Stiftung für Gesundheit, CH - 6300 Zug Nährstoffe Woraus bestehen unsere Lebensmittel? Die drei wichtigsten Grundnahrungsstoffe in unseren Lebensmitteln sind die Kohlenhydrate, die Eiweiße und die Fette. Es ist wichtig für Ihre Gesundheit,

Mehr

Irmgard Fortis, Johanna Kriehuber, Ernst Kriehuber. Ernährung bei Gicht. maudrich.gesund essen

Irmgard Fortis, Johanna Kriehuber, Ernst Kriehuber. Ernährung bei Gicht. maudrich.gesund essen Irmgard Fortis, Johanna Kriehuber, Ernst Kriehuber Ernährung bei Gicht maudrich.gesund essen InhaltsverzeIchnIs ENTSTEHUNG VON GICHT 6 DIAGNOSE, THERAPIE UND VORBEUGUNG VON GICHT 13 ERNÄHRUNG BEI GICHT

Mehr

Leicht und lecker essen & trinken Die beste Vorbeugung gegen Herz-Kreislauferkrankungen

Leicht und lecker essen & trinken Die beste Vorbeugung gegen Herz-Kreislauferkrankungen Leicht und lecker essen & trinken Die beste Vorbeugung gegen Herz-Kreislauferkrankungen Diese Übersicht soll Sie mit wesentlichen Zusammenhängen zu Ihren Beschwerden vertraut machen und Ihnen helfen, eventuellen

Mehr

So bleibt Ihr Herz gesund!

So bleibt Ihr Herz gesund! So bleibt Ihr Herz gesund! Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Herzinfarkt, Nierenschwäche oder Schlaganfall sind auch in Österreich noch immer Todesursache Nummer eins. Für die Entstehung von Gefäßverkalkungen

Mehr

PatienteninformationHypercholesterinämie

PatienteninformationHypercholesterinämie PatienteninformationHypercholesterinämie Ernährung bei Hypercholesterinämie (erhöhte Cholesterinwerte im Blut) Eine Hypercholesterinämie ist eine Fettstoffwechselstörung. Sie wird durch entsprechende Erbmerkmale

Mehr

FETTSTOFFWECHSEL - STÖRUNGEN

FETTSTOFFWECHSEL - STÖRUNGEN Patientenratgeber FETTSTOFFWECHSEL - STÖRUNGEN Information Kompakt Was ist eine Fettstoffwechselstörung? Welches sind die gesundheitlichen Risiken? Warum ist der Einsatz von Medikamenten wichtig? Liebe

Mehr

Natürlich Cholesterin. senken! Indische Flohsamenschalen. Der informierte Patient

Natürlich Cholesterin. senken! Indische Flohsamenschalen. Der informierte Patient Natürlich Cholesterin senken! Indische Flohsamenschalen Der informierte Patient Herausgeber DR. FALK PHARMA GmbH Leinenweberstr. 5 Postfach 6529 79041 Freiburg Germany Fax: 07 61/15 14-321 e-mail: zentrale@drfalkpharma.de

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Information für Hypertoniker Hypertonieschulung LKH Graz Med. Univ. Klinik Kardiologieambulanz

Information für Hypertoniker Hypertonieschulung LKH Graz Med. Univ. Klinik Kardiologieambulanz Information für Hypertoniker Hypertonieschulung LKH Graz Med. Univ. Klinik Kardiologieambulanz Hypertonie in Österreich Hypertoniker in Österreich Hypertoniker,denen ihre Erkrankung bekannt ist regelmäßig

Mehr

Ernährung bei Diabetes

Ernährung bei Diabetes Ernährung bei Diabetes Mehr wissen heißt besser leben Liebe Patienten, Diabetes mellitus, umgangssprachlich auch Zuckerkrankheit genannt, ist eine Störung des Stoffwechsels, bei der der Blutzucker aus

Mehr

6-10 GESUNDHEIT ERNÄHRUNGSKREIS SACH INFORMATION 10 REGELN DER BEWUSSTEN ERNÄHRUNG

6-10 GESUNDHEIT ERNÄHRUNGSKREIS SACH INFORMATION 10 REGELN DER BEWUSSTEN ERNÄHRUNG SACH INFORMATION Die Ernährungspyramide und der Ernährungskreis zeigen uns, wie viel Energie unser Körper zum täglichen Leben braucht. Sie ergibt sich aus dem, was unser Organismus zum Aufrechterhalten

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Blutzucker- und Cholesterintests 11

Labortests für Ihre Gesundheit. Blutzucker- und Cholesterintests 11 Labortests für Ihre Gesundheit Blutzucker- und Cholesterintests 11 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Blutzucker- und Cholesterintests Fragen und Antworten Diabetes nimmt explosionsartig zu. Die Weltgesundheitsorganisation

Mehr

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Eine gesunde und vor allem nährstoffreiche Ernährung ist bei Babys bzw. Kleinkindern wichtig. Besonders in den ersten Lebensjahren können und sollten Sie ihrem

Mehr

KKF-Verlag. Guten Appetit gesund ernähren! Ernährung

KKF-Verlag. Guten Appetit gesund ernähren! Ernährung Ernährung Guten Appetit gesund ernähren! Durch eine vollwertige Kost Fitness sowie Abwehrkräfte stärken und den Zivilisationskrankheiten vorbeugen. 2 Hier können Sie Broschüren zum Thema gesunde Ernährung

Mehr

Stoffwechsel- Ernährungs-Analyse

Stoffwechsel- Ernährungs-Analyse Stoffwechsel- Ernährungs-Analyse von Maria Muster Ladyfit in Tegel So haben Sie gegessen! Ausgewertet nach ernährungswissenschaftlichen Richtlinien. PEP Food Consulting - Institut für Ernährung, Gesundheit

Mehr

Gesunde Ernährung für Körper und Geist

Gesunde Ernährung für Körper und Geist Gesunde Ernährung für Körper und Geist Dr. med Jolanda Schottenfeld-Naor Internistin, Diabetologin, Ernährungsmedizinerin RP-Expertenzeit 25. März 2015 Grundlagen der Ernährung Nährstoffe sind Nahrungsbestandteile,

Mehr

ERNÄHRUNG. www.almirall.com. Solutions with you in mind

ERNÄHRUNG. www.almirall.com. Solutions with you in mind ERNÄHRUNG www.almirall.com Solutions with you in mind ALLGEMEINE RATSCHLÄGE Es ist nicht wissenschaftlich erwiesen, dass die Einhaltung einer speziellen Diät bei MS hilft oder dass irgendwelche Diäten

Mehr

Erhöhte Harnsäure. Bedarfsgerechte Ernährung. Ernährungsleitfaden des

Erhöhte Harnsäure. Bedarfsgerechte Ernährung. Ernährungsleitfaden des www.wgkk.at Erhöhte Harnsäure Bedarfsgerechte Ernährung Ernährungsleitfaden des diät- und ernährungsmedizinischen Beratungsdienstes der Wiener Gebietskrankenkasse und des Hanusch-Krankenhauses IMPRESSUM

Mehr

Ernährung bei Bluthochdruck. Dipl. Oec. Yvonne Leonhardt

Ernährung bei Bluthochdruck. Dipl. Oec. Yvonne Leonhardt Ernährung bei Bluthochdruck Dipl. Oec. Yvonne Leonhardt Übergewicht im Vergleich Die BMI Entwicklung seit 50 Jahren Ernährungssituation Ernährungsmitbedingte Erkrankungen pro 1000 Metabol.Syndrom Diabetes

Mehr

Kleiner Ernährungsratgeber für unsere Patienten. Wie Sie Ihr Gewicht selbst beeinflussen können. Informationen, Übungen und Tipps

Kleiner Ernährungsratgeber für unsere Patienten. Wie Sie Ihr Gewicht selbst beeinflussen können. Informationen, Übungen und Tipps Kleiner Ernährungsratgeber für unsere Patienten Wie Sie Ihr Gewicht selbst beeinflussen können Informationen, Übungen und Tipps 1 Worum es hier geht Liebe Leserinnen und Leser, das Thema Ernährung geht

Mehr

Gesunde Ernährung. Eine ausgewogene Ernährung soll alle Bestandteile liefern, die wir benötigen, um gesund zu bleiben.

Gesunde Ernährung. Eine ausgewogene Ernährung soll alle Bestandteile liefern, die wir benötigen, um gesund zu bleiben. Gesunde Ernährung Eine ausgewogene Ernährung soll alle Bestandteile liefern, die wir benötigen, um gesund zu bleiben. Was essen wir? Essen ist viel mehr als nur Nahrungsaufnahme! Essverhalten durch verschiedene

Mehr

Gesunde Ernährung. abwechslungsreich, bunt, knackig Kinder essen gerne gut. Bereich Gesundheitsdienste. www.gesundheitsdienste.bs.

Gesunde Ernährung. abwechslungsreich, bunt, knackig Kinder essen gerne gut. Bereich Gesundheitsdienste. www.gesundheitsdienste.bs. Gesundheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt Bereich Gesundheitsdienste Gesundheitsförderung und Prävention St. Alban-Vorstadt 19 4052 Basel Tel 061 267 45 20 Fax 061 272 36 88 g-p@bs.ch Gesunde Ernährung

Mehr

Merkmale Normaler Einkauf Fitness Einkauf

Merkmale Normaler Einkauf Fitness Einkauf Wir leben in einer Zeit, in der die Essenskultur eines jeden Individuums nicht unterschiedlicher sein kann. Einige pflegen keinen Ernährungsstil und dreschen alles in sich, was die Augen erblicken, doch

Mehr

Leitlinien zur Ernährung bei metabolischem Syndrom

Leitlinien zur Ernährung bei metabolischem Syndrom Leitlinien zur Ernährung bei metabolischem Syndrom Stand März 2003 Definition Indikation zur Ernährungsumstellung Das metabolische Syndrom ist gekennzeichnet durch einen hohen Insulinspiegel im Blutserum

Mehr

Umgangssprachlich wird mit Fett auch das Fettgewebe im menschlichen oder tierischen Organismus bezeichnet.

Umgangssprachlich wird mit Fett auch das Fettgewebe im menschlichen oder tierischen Organismus bezeichnet. 1.3 Fett Die meisten Nahrungsfette (Lipide) bestehen aus so genannten Triglyceriden. Darin ist ein Molekül Glycerin mit drei weiteren Bausteinen- den Fettsäuren- verbunden. Nach der chemischen Struktur

Mehr

Ein Ratgeber zum Thema Familiäre Hypercholesterinämie. für Patienten. Heterozygote familiäre Hypercholesterinämie - Beispiel eines Stammbaums

Ein Ratgeber zum Thema Familiäre Hypercholesterinämie. für Patienten. Heterozygote familiäre Hypercholesterinämie - Beispiel eines Stammbaums Ein Ratgeber zum Thema Familiäre Hypercholesterinämie für Patienten Heterozygote familiäre Hypercholesterinämie - Beispiel eines Stammbaums TEIL 1: Was ist Familiäre Hypercholerestinämie? F = familiär

Mehr

Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche

Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche Priv.-Doz. Dr. med. Frank Walther basierend auf den Empfehlungen des Forschungsinstitutes für Kinderernährung Dortmund (Dr. Annett Hilbig); sowie nach Prof.

Mehr

Was sind Blutfette? Chylomikronen VLDL LDL HDL

Was sind Blutfette? Chylomikronen VLDL LDL HDL Was sind Blutfette? Fett ist wie Kohlenhydrate und Eiweiß ein Energielieferant für unseren Körper. Fette liefern sehr viel mehr Energie als die beiden anderen Nährstoffgruppen. Alle diese Nährstoffe können

Mehr

Newsletter / 12. Vollwertig Essen und Trinken

Newsletter / 12. Vollwertig Essen und Trinken Newsletter / 12 Vollwertig Essen und Trinken Vollwertig Essen und Trinken hat zum Ziel, dass Sie mit den Lebensmitteln, Getränken und Speisen, die auf Ihrem Speisenplan stehen, erstens alle lebensnotwendigen,

Mehr

Cholesterin Missverstandener Sündenbock der Ernährungsgeschichte» Cholesterin,...

Cholesterin Missverstandener Sündenbock der Ernährungsgeschichte» Cholesterin,... Cholesterin Missverstandener Sündenbock der Ernährungsgeschichte» Cholesterin, http://wwwpeakag/blog/cholesterin-%e2%80%93-missverstandener-sundenbock-der Page 1 of 7 01042011 Suchbegriff hier eingeben

Mehr

Ernährung bei Diabetes mellitus. Andrea Henrion Diätassistentin/ Diabetesberaterin DDG

Ernährung bei Diabetes mellitus. Andrea Henrion Diätassistentin/ Diabetesberaterin DDG Ernährung bei Diabetes mellitus Andrea Henrion Diätassistentin/ Diabetesberaterin DDG Ernährungsprobleme früher Bewegung garantiert Essen vielleicht heute Essen garantiert Bewegung vielleicht Folie 2 Wir

Mehr

Ernährung für Sportler

Ernährung für Sportler Ernährung für Sportler Themeninhalt: - Allg. Empfehlungen zum gesunden und genussvollen Essen und Trinken ab 17 Jahre - Lebensmittelpyramide für Sportler Quellen: - SGN Schweizerische Gesellschaft für

Mehr

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung?

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung? Warum brauchen wir Nahrung? Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen Ass Prof Dr Petra Rust Institut für Ernährungswissenschaften der Universität Wien

Mehr

Man(n) ist was man isst! Man fliegt wie man isst!

Man(n) ist was man isst! Man fliegt wie man isst! Man(n) ist was man isst! Man fliegt wie man isst! Männliche Person zwischen 25 und 51 Jahren hat einen täglichen Energieverbrauch von ca. 2400 kcal täglich im fortgeschritteneren Alter nimmt der Energieverbrauch

Mehr

«Cholesterin zu hoch!»

«Cholesterin zu hoch!» «Cholesterin zu hoch!» Die Blutprobe aus Ihrer Armvene oder aus Ihrem Finger ist untersucht worden, nun eröffnet Ihnen die Ärztin oder der Arzt: «Sie haben zu hohes Cholesterin.» Was können Sie jetzt tun?

Mehr

LifeChange-Management

LifeChange-Management LifeChange-Management Betrachten Sie Ihren funktionierenden Körper und Stoffwechsel nicht als Selbstverständlichkeit. Muten Sie Ihrer Gesundheit nicht zu viel zu und achten Sie auf Warnsignale! Lesen Sie

Mehr

genussvoll & gesund Informationen für Interessierte Fett- und cholesterinbewusst essen kostenlose Broschüre zum Mitnehmen m-e-d-i-a 63 / 08.

genussvoll & gesund Informationen für Interessierte Fett- und cholesterinbewusst essen kostenlose Broschüre zum Mitnehmen m-e-d-i-a 63 / 08. kostenlose Broschüre zum Mitnehmen genussvoll & gesund Fett- und cholesterinbewusst essen m-e-d-i-a 63 / 08.2008 Informationen für Interessierte Herausgegeben von der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft

Mehr

ERNÄHRUNG BEI ERHÖHTEN BLUTFETTWERTEN. High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine. Prävention l Akut l Reha l Pflege

ERNÄHRUNG BEI ERHÖHTEN BLUTFETTWERTEN. High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine. Prävention l Akut l Reha l Pflege ERNÄHRUNG BEI ERHÖHTEN BLUTFETTWERTEN High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine Prävention l Akut l Reha l Pflege Definition Normwerte Cholesterin ist ein Fettbegleitstoff, der in fast allen tierischen

Mehr

Bei Fischölkapseln kann der Nachgeschmack recht unangenehm sein. Geschmacksneutrale imega-3-fettsäuren sind beispielsweise in. Kapseln enthalten.

Bei Fischölkapseln kann der Nachgeschmack recht unangenehm sein. Geschmacksneutrale imega-3-fettsäuren sind beispielsweise in. Kapseln enthalten. Die Omega-3-Fettsäuren schützen unsere Blutgefäße. Der Schutz der Herzkranzgefäße bewahrt uns vor einem Herzinfarkt, der Schutz der Hirngefäße vor einem Schlaganfall. Diese wertvollen imega-3-fettsäuren

Mehr

Medizinische Klinik D Allg. Innere sowie Nieren- und Hochdruckkrankheiten und Rheumatologie

Medizinische Klinik D Allg. Innere sowie Nieren- und Hochdruckkrankheiten und Rheumatologie Medizinische Klinik D Allg. Innere sowie Nieren- und Hochdruckkrankheiten und Rheumatologie Fettstoffwechselstörungen Eine Information für Patienten Direktor: Univ.-Prof. Dr. H. Pavenstädt, Oberärztin

Mehr

ERNÄHRUNG BEI ERHÖHTEN BLUTFETTWERTEN. High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine. MediClin integriert. MediClin integriert.

ERNÄHRUNG BEI ERHÖHTEN BLUTFETTWERTEN. High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine. MediClin integriert. MediClin integriert. MediClin integriert. Die MediClin Hedon Klinik gehört zu MediClin, einem privaten Gesundheitsunternehmen, das bundesweit Akutkliniken, Fachkliniken für medizinische Rehabilitation, Pflegeeinrichtungen

Mehr

Was Diabetiker essen sollen

Was Diabetiker essen sollen FORTBILDUNG SEMINAR Mischkost, Mittelmeerdiät, vegetarische Gerichte Was Diabetiker essen sollen C. Leicht, H. Hauner Bei der Therapie des Typ-2-Diabetes spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Von der

Mehr

Gesunde Ernährung Chancen und Grenzen

Gesunde Ernährung Chancen und Grenzen Gesunde Ernährung Chancen und Grenzen Christine Leicht Diätassistentin, Ernährungsberaterin / DGE Lehrstuhl für Ernährungsmedizin Klinikum rechts der Isar, TU München Uptown München Campus D Georg-Brauchle-Ring

Mehr

gesunde ernährung alltagstauglich Silke Birnhuber Oliver Eisner

gesunde ernährung alltagstauglich Silke Birnhuber Oliver Eisner gesunde ernährung alltagstauglich Silke Birnhuber Oliver Eisner XXL > XL > L > M > S Aufgabe: Betreuung und Beratung in der Gewichtsreduktion Kompetenz und Erfahrung Individuelle Beratung Geschmackspräferenzen

Mehr

Die Checkliste für Ihr 5-Wochen-Programm.

Die Checkliste für Ihr 5-Wochen-Programm. Die Checkliste für Ihr 5-Wochen-Programm. Einfach Checkliste ausdrucken, Wochen- Fortschritte dokumentieren und persönliche Ernährungs-Ziele erreichen. Wochenziel 1 TRINKEN SIE SICH FIT: Trinken Sie täglich

Mehr

Gesunde Lebensführung Healthy Lifestyle. Chronisches Nierenversagen. Chronic kidney disease chapter 5

Gesunde Lebensführung Healthy Lifestyle. Chronisches Nierenversagen. Chronic kidney disease chapter 5 Healthy Lifestyle Chronisches Nierenversagen Chronic kidney disease chapter 5 Hoher Blutdruck, Diabetes, Chronisches Nierenversagen (CNV) und Kardiovaskuläre Krankheiten (KVK die das Herz und die Arterien

Mehr

Ernährungsmedizin. Analyse & Beratung. Gemeinschaftspraxis. Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle

Ernährungsmedizin. Analyse & Beratung. Gemeinschaftspraxis. Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle Ernährungsmedizin Analyse & Beratung Gemeinschaftspraxis Diabetologische Schwerpunktpraxis Hausärztliche Versorgung Gelbfieberimpfstelle Dr. med. Ottmar Orth Dr. med. Silke Orth Dr. med. Patrick Kudielka

Mehr

Gesund essen mit Genuss

Gesund essen mit Genuss Allianz Private Krankenversicherung Gesund essen mit Genuss Gesundheitsmanagement Liebe Kundinnen, liebe Kunden, jeder Mensch kann selbst etwas für seine Gesundheit und Fitness tun. Dazu gehören Bewegung

Mehr

Gesunde Ernährung ab 40

Gesunde Ernährung ab 40 dr. andrea flemmer Gesunde Ernährung ab 40 So bleiben Sie fit und leistungsfähig 2 Inhalt 4 Vorwort 7 Warum werden wir älter und wie verändert sich unser Körper? 12 Das biologische und das biografische

Mehr

2. Bonner Herztag. Mythos-Wunschgewicht. Wie ist das möglich?

2. Bonner Herztag. Mythos-Wunschgewicht. Wie ist das möglich? 2. Bonner Herztag Mythos-Wunschgewicht Wie ist das möglich? Übersicht 1. Einführung in die Thematik - Häufigkeit und Bedeutung des Übergewichts 2. Lösungsansätze 3. Beispiel Tagesplan 4. Diskussion Einführung

Mehr

Mittagessen für Kinder Ernährungsberatung

Mittagessen für Kinder Ernährungsberatung Mittagessen für Kinder Ernährungsberatung für Kinder und Jugendliche Herausgegeben von der Landeshauptstadt Düsseldorf Der Oberbürgermeister Gesundheitsamt Ernährungsberatung für Kinder und Jugendliche

Mehr

Gesunde Pausensnacks

Gesunde Pausensnacks Seite 1 von 13 Gesunde Pausensnacks Die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist im starken Maße abhängig von einer gesunden Ernährung und ausreichender Bewegung. Diese Erkenntnis nehmen wir

Mehr

Die Neigung zu hohem Cholesterinspiegel kann auch vererbt werden (familiäre Hypercholesterinämie).

Die Neigung zu hohem Cholesterinspiegel kann auch vererbt werden (familiäre Hypercholesterinämie). CHOLESTERIN Reines Cholesterin ist eine weiße, bröckelige Substanz ohne Geruch und Geschmack. Im menschlichen Organismus erfüllt Cholesterin wichtige Aufgaben, ist jedoch, bei zu hohen Blutkonzentrationen

Mehr

Sporternährung. M i t E m p f e h l u n g e n z u m R e i t s p o r t

Sporternährung. M i t E m p f e h l u n g e n z u m R e i t s p o r t Sporternährung M i t E m p f e h l u n g e n z u m R e i t s p o r t Gliederung 1. Energiebedarf des Sportlers 2. Ausgewogene Ernährung 3. Makronährstoffe 4. Mikronährstoffe 5. Flüssigkeitshaushalt 6.

Mehr

Was Eltern wissen sollten...

Was Eltern wissen sollten... Werbegemeinschaft des Deutschen Bäckerhandwerks e.v. Landes-Innungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk Postfach 15 13 23 80048 München Ansprechpartner: Herr Roland Ried Tel. 089 / 54 42 13-15 ried@baecker-bayern.de

Mehr

gesunde ernährung schmeckt tipps für ihr persönliches wohlbefinden

gesunde ernährung schmeckt tipps für ihr persönliches wohlbefinden gesunde ernährung schmeckt tipps für ihr persönliches wohlbefinden für ihr persönliches wohlbefinden Bewegung im Alltag wirkt SEELISCHE GESUNDHEIT MACHT STARK TIPPS FÜR IHR PERSÖNLICHES WOHLBEFINDEN seelische

Mehr

Diabetes mellitus. - Richtige Ernährung - Informationen für Patienten. 1 Richtige Ernährung

Diabetes mellitus. - Richtige Ernährung - Informationen für Patienten. 1 Richtige Ernährung Diabetes mellitus - - Informationen für Patienten 1 Einführung Für Diabetiker ist eine optimale und ausgewogene Ernährung sehr wichtig Es gelten die gleichen Grundsätze wie für gesunde Menschen Es sollte

Mehr

Die 105 beliebtesten Lebensmittel und ihre Energiedichte

Die 105 beliebtesten Lebensmittel und ihre Energiedichte Unsere Lebensmittelliste mit den 105 beliebtesten Lebensmitteln soll Ihnen einen Überblick geben über die Energiedichte der Speisen. Unter Energiedichte versteht man den Kaloriengehalt eines Lebensmittels

Mehr

nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch

nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch menu mobile nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch TRAITAFINA KOMPETENZ IN ERNÄHRUNGSFRAGEN Wir setzen uns mit diversen Aktivitäten für

Mehr

Der richtige Lebensstil

Der richtige Lebensstil Der richtige Lebensstil EMPFEHLUNGEN ZU ERNÄHRUNG UND KÖRPERLICHER BETÄTIGUNG (Deutsche Version) Il corretto stile di vita (LINGUA TEDESCA) Was ist für eine optimale Diabetes-Einstellung zu tun? Diabetes

Mehr

FIT 4 Herzlich willkommen

FIT 4 Herzlich willkommen FIT 4 Herzlich willkommen Der Weg ist das Ziel! (Konfuzius) Quelle: ledion.de Heutige Themen Ernährungsempfehlung bei funktioneller Insulintherapie Strenge Diabeteskost Sünde Kernbotschaft Richtig essen

Mehr

mappe 18.02.2008 14:13 Uhr Seite 1 Aktuelle Richtlinien zur Kinderernährung

mappe 18.02.2008 14:13 Uhr Seite 1 Aktuelle Richtlinien zur Kinderernährung mappe 18.02.2008 14:13 Uhr Seite 1 Aktuelle Richtlinien zur Kinderernährung mappe 18.02.2008 14:13 Uhr Seite 2 EDITORIAL FLÜSSIGKEIT / MILCH Liebe Leserin, Lieber Leser, Österreich ist ein reiches Land,

Mehr

Vitale Kinder. mit Spaß essen und bewegen. Essen und Trinken die richtige Mischung. Bewegung gut für Kopf und Körper

Vitale Kinder. mit Spaß essen und bewegen. Essen und Trinken die richtige Mischung. Bewegung gut für Kopf und Körper Vitale Kinder mit Spaß essen und bewegen Essen und Trinken die richtige Mischung Bewegung gut für Kopf und Körper Gewichts-Check das richtige Gewicht Vorwort Liebe Eltern, schön, dass Sie diese kleine

Mehr

Gesund essen, aber wie?

Gesund essen, aber wie? www.wgkk.at Gesund essen, aber wie? Ein kleiner Leitfaden Auf die vernünftige Mischung kommt es an! Diät- und ernährungsmedizinischer Beratungsdienst der WGKK-Gesundheitszentren IMPRESSUM Herausgeber und

Mehr

Lebensmittel clever austauschen

Lebensmittel clever austauschen Ernährungs-Tipps Lebensmittel clever austauschen Die folgende Tabelle zeigt Ihnen beispielhaft, wie viel Fett sich bereits durch den Austausch von nur wenigen fettreichen gegen fettarme Produkte einsparen

Mehr

Welche Blutfettwerte gibt es?

Welche Blutfettwerte gibt es? FETTSTOFFWECHSELSTÖRUNGEN WAS SIE DARÜBER WISSEN SOLLTEN Sie nehmen diesen Ratgeber wahrscheinlich deshalb in die Hand, weil bei Ihnen erhöhte Blutfettwerte festgestellt wurden. Wir wollen Sie dabei unterstützen,

Mehr

Fettstoffwechselstörungen ErnährungstherapieTipps für Patienten

Fettstoffwechselstörungen ErnährungstherapieTipps für Patienten Fettstoffwechselstörungen ErnährungstherapieTipps für Patienten Allgemeines zum Thema Fett Fett als Hauptnährstoff Wofür braucht man Fett? Wie werden die Fette transportiert? Mit unserer Nahrung nehmen

Mehr

Modifizierte Atkins Diät eine Alternative zur Ketogenen Diät

Modifizierte Atkins Diät eine Alternative zur Ketogenen Diät 18. Adventstreffen in Heilbronn 1. - 3. Dezember 2011 Modifizierte Atkins Diät eine Alternative zur Ketogenen Diät, Kinderkrankenhaus Özge Güler, Diätassistentin Allgemeine Pädiatrie/VDD Angeborene Stoffwechselkrankheiten/VDD

Mehr

These: Folgeschäden sind vorprogrammiert!!! Stephanie Müller 2. Ausbildungsjahr

These: Folgeschäden sind vorprogrammiert!!! Stephanie Müller 2. Ausbildungsjahr These: Der Prozentsatz an übergewichtigen Jugendlichen steigt immer mehr - aufgrund des neuen Ernährungsverhaltens mit Fast Food, Fertiggerichten, Soft Drinks und Snacks und - aufgrund des multimedialen

Mehr

Zinkreich: Weizenkeime, Fleisch, Mohn, Sesam, Kürbiskerne, Eier, Milch, Käse, Fisch, Karotten, Vollkornbrot und Kartoffeln.

Zinkreich: Weizenkeime, Fleisch, Mohn, Sesam, Kürbiskerne, Eier, Milch, Käse, Fisch, Karotten, Vollkornbrot und Kartoffeln. Brainfood im Alltag mit Kindern Alle Nährstoffe sind für die Gehirnfunktion von Bedeutung und spielen eine mehr oder weniger grosse Rolle Powerstoffe für das Gehirn Sauerstoff genügend Bewegung an der

Mehr

Versuchsanleitung. Chemie: Öle-Fette 01

Versuchsanleitung. Chemie: Öle-Fette 01 Klassenstufe Oberthemen Unterthemen Anforderungsniveau S1-2 Lebensmittelchemie Durchführungs niveau Öle Fette Vorlauf Vorbereitung Durchführung - ca. 10 min. ca. 10 min. Kurze Sachanalyse: Speisefette

Mehr

Das Time Out Trainingssystem

Das Time Out Trainingssystem Das Time Out Trainingssystem Das Time Out Trainingssystem wurde entwickelt um die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern und zu optimieren. Es wird die Basis gelegt, um das Leben in vollen Zügen geniessen

Mehr

HERZGESUND ESSEN Mit Genuss der Gesundheit Gutes tun

HERZGESUND ESSEN Mit Genuss der Gesundheit Gutes tun HERZGESUND ESSEN Mit Genuss der Gesundheit Gutes tun INHALT 2 4 5 6 7 8 10 12 13 14 14 15 17 20 24 24 28 33 Herzgesund Essen Grundsätze der herzgesunden Ernährung Obst und Gemüse Brot und anderes aus Getreide

Mehr

Arteriosklerose. Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv!

Arteriosklerose. Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv! Arteriosklerose Der Mensch ist nur so jung wie seine Gefäße. Werden Sie deshalb rechtzeitig aktiv! Was ist eigentlich Arteriosklerose? Was ist Arteriosklerose? Arteriosklerose ist eine Erkrankung, die

Mehr

CHOLESTERIN-SCHULUNG. High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine. Prävention l Akut l Reha l Pflege

CHOLESTERIN-SCHULUNG. High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine. Prävention l Akut l Reha l Pflege CHOLESTERIN-SCHULUNG High-Density-Lipoproteine Low-Density-Lipoproteine Prävention l Akut l Reha l Pflege Abläufe im Körper Cholesterin wird im Körper durch zwei Transportsysteme an die jeweiligen Stellen

Mehr

Gesund trotz Fett, gesund mit Fett Ernährung bei Übergewicht und Diabetes

Gesund trotz Fett, gesund mit Fett Ernährung bei Übergewicht und Diabetes Gesund trotz Fett, gesund mit Fett Ernährung bei Übergewicht und Diabetes diabetes Inhaltsverzeichnis Die zwiespältige Rolle von Fett Seite 3 Gute Fette, schlechte Fette Seite 4 Vorbildlich: Die traditionelle

Mehr

Freude am gesunden Essen SpaSS an der bewegung!

Freude am gesunden Essen SpaSS an der bewegung! Freude am gesunden Essen SpaSS an der bewegung! Freude am gesunden SpaSS an der bewegung Essen! inhalt Weshalb die Botschaft «Gesond iessen, Méi bewegen»?... 5 Was ist eine gesunde Ernährung?... 6 Obst

Mehr

Welchen Einfluss hat die Ernährung bei Hauterkrankungen?

Welchen Einfluss hat die Ernährung bei Hauterkrankungen? Welchen Einfluss hat die Ernährung bei Hauterkrankungen? Ernährungswissenschaft Sandra Krabbe Diätassistentin, VDD Ernährungsberaterin Ernährungspyramide Die 10 Regeln der DGE Wichtig, wichtig!! Vitamine

Mehr

Das 1x1 der Prävention

Das 1x1 der Prävention Das 1x1 der Prävention Lernen Sie Krankheiten und Risiken vermeiden von Dr. Rainer Jund, Markus Birk, Armin Heufelder 1. Auflage Das 1x1 der Prävention Jund / Birk / Heufelder schnell und portofrei erhältlich

Mehr

E r n ä h r u n g GESUNDE ERNÄHRUNG:

E r n ä h r u n g GESUNDE ERNÄHRUNG: E r n ä h r u n g GESUNDE ERNÄHRUNG: Unter ausgewogener bzw. gesunder Ernährung versteht man ganz allgemein eine Zusammenstellung der Mahlzeiten, die den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt.

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Bürgerinnen und Bürger,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Bürgerinnen und Bürger, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Bürgerinnen und Bürger, ein gutes medizinisches Angebot ist wesentlich für unsere Gesundheit. Wichtig ist aber auch, dass jeder Einzelne selbst etwas dazu beiträgt.

Mehr

Mehr Ernährungskompetenzen im Sport

Mehr Ernährungskompetenzen im Sport Mehr Ernährungskompetenzen im Sport Eine ausgewogene und vielseitige Ernährung ist für Freizeitsportlerinnen und -sportler wichtig, um sowohl deren Fitness und Leistungsfähigkeit zu fördern als auch ihr

Mehr

Das Nahrungsmittel Ei Lehrerinformation

Das Nahrungsmittel Ei Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Die Sch erhalten eine umfassende Betrachtung der Inhaltsstoffe inkl. intensiver Befassung mit der Nahrungsmittelpyramide und der Wichtigkeit des Eis in diesem Zusammenhang.

Mehr

Gesunde Ernährung für Kleinkinder

Gesunde Ernährung für Kleinkinder Gesunde Ernährung für Kleinkinder Verein Pro Kinderklinik vom 05.11.2007 Franziska Rohrer Ernährungsberatung Kantonspital Winterthur Ablauf Grundlagen gesunde Ernährung Familientisch Mengen Lebensmittelpyramide

Mehr