Handbuch des Urheberrechts

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handbuch des Urheberrechts"

Transkript

1 Helmut Haberstumpf 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Handbuch des Urheberrechts Zweite völlig neubearbeitete und erweiterte Auflage Luchterhand

2 Abkürzungs- und Literaturverzeichnis A. Einleitung I. Übersicht Die Stellung des Urheberrechts im Rechtssystem 1. Bürgerliches Recht 2. Gewerbliche Schutzrechte 3. Urheberrecht und die Wettbewerbsordnung a) Verhältnis zum Kartellrecht b) Verhältnis zum europäischen Wettbewerbsrecht c) Recht des unlauteren Wettbewerbs 4. Urheberrecht und Verfassung I Geschichtliche Entwicklung 1. Antike und Mittelalter 2. Beginn des Verlagswesens und Zeitalter der Privilegien a) Die Erfindung der Buchdruckerkunst und ihre Folgen b) Inhalt der Privilegierung und die Lehre vom Verlagseigentum c) Die Rechtsstellung von Autoren und Künstlern 3. Durchsetzung des Urheberrechtsgedankens im 18. und 19. Jahrhundert a) Die Theorie des geistigen Eigentums b) Abrundung des Urheberrechts in Gesetzgebung und Dogmatik des 19. Jahrhunderts 4. Die Entwicklung im 20. Jahrhundert IV. Die Problematik des Urheberrechts heute und morgen 1. Die wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung des Urheberrechts 2. Die Urheber, ihre soziale Lage und Interessen 3. Werkvermittler und Verwertungsgesellschaften 4. Die Interessen der Rezipienten 5. Die Problematik der verwandten Schutzrechte 6. Ausblick XV VII

3 B. Das urheberrechtlich geschützte Werk I. Das Werk als geistiger Gegenstand 1. Werk und Werkvorkommnis 2. Die Identität des Werkes a) Bestimmung des geistigen Gehaltes b) Konsequenzen für den Schutzumfang 3. Die Sonderproblematik der wissenschaftlichen Werke Persönliche Schöpfung 1. Persönlichkeit 2. Einfache Individualität 3. Gestaltungshöhe 4. Feststellung der Schutzfähigkeit I Schutz des Werktitels 1. Urheberrechtlicher Titelschutz 2. Kennzeichenrechtlicher Titelschutz a) Schutzobjekte b) Erwerb und Verlust des Titelschutzes i c) Rechtsinhaber d) Inhalt des Schutzes IV. Einzelne Werkarten 1. Sprach werke, Computerprogramme und Darstellungen a) Schriftwerke und Reden b) Computerprogramme c) Darstellungen 2. Werke der Ton- und Tanzkunst 3. Werke der bildenden Künste a) Kunstwerke b) Baukunst c) Angewandte Kunst 4. Lichtbild- und Filmwerke a) Lichtbildwerke, Lichtbilder b) Filmwerke, Laufbilder 5. Multimediawerke als neue Werkart? 6. Bearbeitungen a) Begriff b) Erwerb des Bearbeiterurheberrechts 7. Sammelwerke und Datenbankwerke a) Begriff des Sammelwerks b) Erwerb und Reichweite des Urheberrechts am Sammelwerk c) Datenbankwerke VIII

4 C. Urheberschaft I. Der Urheber Miturheber und Urheber verbundener Werke 1. Miturheberschaft a) Begriff b) Die Miturhebergemeinschaft 2. Werkverbindung I Urheberschaft an Filmwerken IV. Vermutung der Urheberschaft D. Inhalt und Schranken des Urheberrechts I. Urheberpersönlichkeitsrecht 1. Vorbemerkungen 2. Veröffentlichungsrecht a) Das Recht der Erstveröffentlichung b) Das Recht der ersten Inhaltsmitteilung c) Veröffentlichte und erschienene Werke 3. Anerkennung der Urheberschaft, Urheberbezeichnungsrecht 4. Das Recht auf Werkintegrität a) Der Gesamtkomplex des Änderungsrechts Inhaltsverzeichnis lts b) Änderungen des Werkes und Kriterien der Interessenabwägung c) Änderungen im Rahmen von Nutzungsrechtsverhältnissen d) Änderungen außerhalb von Nutzungsrechtsverhältnissen 5. Zugangsrecht 6. Rückruf wegen Nichtausübung und gewandelter Überzeugung a) Gemeinsamkeiten b) Rückruf wegen Nichtausübung c) Rückruf wegen gewandelter Überzeugung Verwertungsrechte 1. Körperliche und unkörperliche Verwertung a) Beteiligungsgrundsatz und Arten der Verwertung b) Öffentlichkeit der Werkwiedergabe 2. Vervielfältigungsrecht 3. Verbreitungsrecht und Erschöpfungsgrundsatz a) Tatbestand des Verbreitens b) Erschöpfung des Verbreitungsrechts c) Vermietrecht 4. Ausstellungsrecht 5. Vortrags-, Aufführungs- und Vorführungsrecht a) Vortragsrecht IX

5 b) Aufführungsrecht 142 c) Vorführungsrecht Senderecht 143 a) Der Tatbestand des Senderechts 143 b) Europäische Satellitensendung 146 c) Kabelweitersendung Wiedergabe durch Bild- oder Tonträger und von Funksendungen 150 a) Die Verwertungshandlungen der 21 und 22 UrhG 150 b) Abgrenzungsfragen Das neue Verwertungsrecht der Online-Nutzung! Bearbeitungsrecht 155 a) Das Bearbeitungsrecht im System der Verwertungsrechte 155 b) Einzelne Bearbeitungsrechte 156 I Vergütungsansprüche Rechtsnatur der Vergütungsansprüche Ansprüche aus dem Folgerecht Vergütung für Vermietung und Verleihen 160 a) Vermietung von Bild- oder Tonträgern 160 b) Verleih durch öffentlich zugängliche Einrichtungen Vergütung für Kabelweitersendung Geräte-, Leerkassetten- und Betreiberabgabe 163 a) Vergütung für Bild- und Tonaufzeichnungen 163 b) Vergütung für Vervielfältigung durch Ablichtung 165 IV. Schranken des Urheberrechts Dauer des Urheberrechts Beschränkungen zugunsten von Kunst und Wissenschaft 171 a) Freie Benutzung 171 b) Zitatfreiheit Beschränkungen zugunsten des eigenen Gebrauchs 177 a) Vervielfältigung zum privaten Gebrauch 178 b) Vervielfältigung zum sonstigen eigenen Gebrauch 180 c) Vervielfältigung zum Unterrichts- und Schulgebrauch Informationsfreiheit 182 a) Amtliche Werke 182 b) Öffentliche Reden 184 c) Zeitungsartikel und Rundfunkkommentare 185 d) Bild- und Tonberichterstattung X

6 E. Das I. I IV Begünstigungen für Schulen und Kirchen a) Sammlungen für Kirchen-, Schul- oder Unterrichtsgebrauch b) Schulfunksendungen Sonstige freie Werknutzungen a) Öffentliche Wiedergabe b) Rechtspflege und öffentliche Sicherheit c) Vervielfältigung durch Sendeunternehmen d) Vervielfältigung und Wiedergabe durch Geschäftsbetriebe e) Unwesentliches Beiwerk f) Katalogbilder g) Werke an öffentlichen Plätzen h) Bildnisse i) Zwangslizenz zur Herstellung von Tonträgern Änderungsverbot und Pflicht zur Quellenangabe Urheberrecht im Rechtsverkehr Vererbung des Urheberrechts Einräumung von Nutzungsrechten Rechtsnatur und Arten der Nutzungsrechtseinräumung a) Belastung des Urheberrechts b) Verfügungen über das Urheberpersönlichkeitsrecht c) Arten der Rechtseinräumung d) Entstehen und Erlöschen des Nutzungsrechts Beschränkungen des Nutzungsrechts a) Nutzungsarten b) Abgrenzung zur schuldrechtlichen Nutzungsbeschränkung Zweckübertragungsgrundsatz a) Der allgemeine Zweckübertragungsgrundsatz 208 b) 31Abs.5UrhG c) Unbekannte Nutzungsarten d) Weitere Konkretisierungen Weiterübertragung von Nutzungsrechten a) Rechtsnatur und Arten der Weitergabe von Nutzungsrechten b) Zustimmung des Urhebers c) Rechtsfolgen der Weitergabe von Nutzungsrechten Verzicht im Urheberrecht Verwertungsverträge 1. Allgemeiner Teil a) Vertragstypen XI

7 b) Zustandekommen und Auslegung des Vertrages c) Leistungspflichten und -Störungen d) Anpassung des Vertrages an geänderte Umstände e) Beendigung des Vertrages f) Auswirkungen der Wiedervereinigung auf Verträge 2. Werkverwertung in Arbeits- und Dienstverhältnissen a) Arbeitnehmer und Dienstverpflichtete b) Werkschaffen in Erfüllung der Arbeits- und Dienstpflichten c) Rechtsfolgen d) Freie Werke 3. Wahrnehmungsverträge und Recht der Verwertungsgesellschaften a) Der Wahrnehmungsvertrag b) Recht der Verwertungsgesellschaften 4. Verlagsvertrag 5. Designverträge 6. Softwareüberlassung a) Vertragstypologie b) Erlaubte Nutzungshandlungen 7. Datenbankverträge a) Rechtsnatur und Arten b) Erlaubte Nutzungshandlungen 8. Film- und Fernsehverträge a) Der Verfilmungsvertrag b) Verträge mit den Filmschaffenden F. Verwandte Schutzrechte I. Lichtbildschutz Wissenschaftliche Ausgaben I Nachgelassene Werke IV. Schutz des ausübenden Künstlers 1. Gegenstand und Inhaber des Schutzrechts 2. Inhalt des Schutzes a) Vermögenswerte Rechte b) Persönlichkeitsrechtlicher Schutz 3. Wahrnehmung der Rechte V. Schutz der unternehmerischen Leistung 1. Veranstalter 2. Tonträgerhersteller 3. Sendeunternehmen XII

8 4. Filmhersteller und Laufbildschutz 5. Datenbankhersteller a) Schutzgegenstand und Rechtsinhaber b) Inhalt und Schranken des Schutzrechts c) Schutzdauer G. Folgen der Rechtsverletzung I. I Zivilrechtliche Rechtsbehelfe 1. Rechtswidriger Eingriff in ein Ausschließlichkeitsrecht 2. Voraussetzungen und Rechtsfolgen der einzelnen Ansprüche a) Unterlassungsanspruch b) Anspruch auf Beseitigung c) Anspruch auf Vernichtung, Überlassung d) Schadensersatzanspruch e) Bereicherungsanspruch f) Anspruch auf Auskunft und Rechnungslegung g) Grenzbeschlagnahme 3. Aktiv- und Passivlegitimation 4. Prozessuale Durchsetzung der Ansprüche a) Rechtsweg und Zuständigkeit b) Der Verletzungsprozeß c) Checkliste: Urheberrechtsprozeß (Schadensersatzklage) Zwangsvollstreckung Strafrechtliche Sanktionen H. Internationales Urheber- und Leistungsschutzrecht I. Territorialitätsprinzip Internationales Urhebervertragsrecht I Persönlicher Geltungsbereich des UrhG 1. Deutsche Staatsangehörige und ihnen gleichgestellte Personen 2. Ausländische Urheber und Leistungsschutzberechtigte IV. Die internationalen Abkommen im Überblick 1. Revidierte Berner Übereinkunft (RBÜ) 2. Welturheberrechtsabkommen (WUA) 3. WIPO-Urheberrechtsvertrag (WCT) 4. Rom-Abkommen 5. Weitere Verträge für verwandte Schutzrechte 6. TRIPS-Abkommen Sachverzeichnis XIII

Vorlesung Urheberrecht und Grundzüge des Gewerblichen Rechtsschutzes mit europäischen Bezügen

Vorlesung Urheberrecht und Grundzüge des Gewerblichen Rechtsschutzes mit europäischen Bezügen Prof. Dr. Olaf Sosnitza Sommersemester 2015 Vorlesung Urheberrecht und Grundzüge des Gewerblichen Rechtsschutzes mit europäischen Bezügen Do., 16 18 Uhr in HS II (AU) A. Literaturhinweise I. Lehrbücher

Mehr

Urheberrecht und Multimedia

Urheberrecht und Multimedia Urheberrecht und Multimedia Eine praxisorientierte Einführung Von Dr. Astrid Auer-Reinsdorff Rechtsanwältin und Andrea Brandenburg Rechtsanwältin ERICH SCHMIDT VERLAG Vorwort 5 Inhaltsübersicht 7 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Praxiskommentar zum Urheberrecht

Praxiskommentar zum Urheberrecht Praxiskommentar zum Urheberrecht Herausgegeben von Dr. Artur-Axel Wandtke o. Professor an der Humboldt-Universität Berlin und Dr. Winfried Bullinger Rechtsanwalt in Berlin.Bearbeitetiv.oa Rechtsanwalt

Mehr

Handbuch des Urheberrechts

Handbuch des Urheberrechts Handbuch des Urheberrechts Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Loewenheim Frankfurt am Main Bearbeitet von* Dr. Bernhard v. Becker, Rechtsanwalt in München; Dr. Oliver Castendyk, Rechtsanwalt in Potsdam;

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 17. Literaturverzeichnis... 23. 1 Urheber- und Medienrecht als Regelungsgegenstand...

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 17. Literaturverzeichnis... 23. 1 Urheber- und Medienrecht als Regelungsgegenstand... Abkürzungsverzeichnis... 17 Literaturverzeichnis... 23 1 Urheber- und Medienrecht als Regelungsgegenstand... 41 A. Einleitende Darstellung....................................... 41 B. Geschichtliche Entwicklung

Mehr

Urheberrecht. Kommentar

Urheberrecht. Kommentar Urheberrecht Kommentar von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Gerhard Schricker, Ulrich Loewenheim, Prof. Dr. Horst-Peter Götting, Prof. Dr. Maximilian W. Haedicke, Dr. Gerhard Haß, Dr. Paul Katzenberger, Dr. Christof

Mehr

Der urheberrechtliche Schutz von Computerprogramnien im Recht der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Korea

Der urheberrechtliche Schutz von Computerprogramnien im Recht der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Korea Hyo-Jil Ahn Der urheberrechtliche Schutz von Computerprogramnien im Recht der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Korea Juristische Gesamtbibliothek Technische Universität Darmstadt Nomos Verlagsgesellschaft

Mehr

Strafrechtliche Aspekte des Urheberrechts

Strafrechtliche Aspekte des Urheberrechts Strafrechtliche Aspekte des Urheberrechts von Frederike Mohr 1 Gliederung I. Urheberrecht IV.Fazit 2 1) Schutzgegenstand 2) Schutzperson 3) Schutzrechte Schutzgegenstand lt. 2 UrhG Werke der Literatur,

Mehr

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Geleitwort des Herausgebers... IX Abkürzungsverzeichnis... XVII Literaturempfehlungen... XIX Abgegrenzter Personenkreis... 1 Abgeltung urheberrechtlicher Ansprüche... 2

Mehr

Urheberrecht Schutzdauer und Übertragbarkeit. Allgemeine Studien Dr. Ulf Müller 5. Vorlesung 22.05.2007

Urheberrecht Schutzdauer und Übertragbarkeit. Allgemeine Studien Dr. Ulf Müller 5. Vorlesung 22.05.2007 Urheberrecht Schutzdauer und Übertragbarkeit Allgemeine Studien Dr. Ulf Müller 5. Vorlesung 22.05.2007 Schutzdauer Rechtsfolge des Schutzdauerablaufs Nach Ablauf ist entsprechender Schutzgegenstand gemeinfrei,

Mehr

Urheberrecht (UrhG) Ass. jur. Cornelia Heising 5/2010

Urheberrecht (UrhG) Ass. jur. Cornelia Heising 5/2010 Urheberrecht (UrhG) Urheberrecht Entstehung - Aufkommen des Buchdrucks - 1. Gesetz 1870 - heutige Fassung basiert auf Gesetz von 1965, einschließlich Änderungen und EU-Anpassung für Informationsgesellschaft

Mehr

Ein kleiner Ausflug ins Urheberrecht und weitere

Ein kleiner Ausflug ins Urheberrecht und weitere Fakultät Informatik Medieninformatik INF-B-490 Institut für Software- und Multimediatechnik, Computergrafik Ein kleiner Ausflug ins Urheberrecht und weitere Dresden, 18.04.2012 Urheberrechtsgesetz Was

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung 3. 2 Ein Foto entsteht Ein Überblick über die Rechte bei der Personen- und Sachfotografie 9

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung 3. 2 Ein Foto entsteht Ein Überblick über die Rechte bei der Personen- und Sachfotografie 9 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 2 Ein Foto entsteht Ein Überblick über die Rechte bei der Personen- und Sachfotografie 9 2.1 Personenaufnahmen... 9 2.1.1 Die Entstehung des Rechts am eigenen Bild...10

Mehr

Schutz des Geistigen Eigentums im Enterprise 2.0

Schutz des Geistigen Eigentums im Enterprise 2.0 Schutz des Geistigen Eigentums im Enterprise 2.0 KnowTech 12. Meeting 2010 Bad Homburg Dr. Burkhard Führmeyer, LL.M. Rechtsanwalt DLA Piper UK LLP, Frankfurt 15. September 2010 Übersicht IP-Schutzrechte

Mehr

Auszug aus dem Urheberrechtsgesetz

Auszug aus dem Urheberrechtsgesetz Auszug aus dem Urheberrechtsgesetz Fortbildung Datenschutz und Urheberrecht 2 Geschützte Werke (1) Zu den geschützten Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst gehören insbesondere: 1.Sprachwerke, wie

Mehr

Abkürzungsverzeichnis... Literatur...

Abkürzungsverzeichnis... Literatur... Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis....................................................... XIII Literatur.................................................................. XVII A. Wettbewerbsordnung

Mehr

Handbuch des Urheberrechts

Handbuch des Urheberrechts Handbuch des Urheberrechts von Dr. Bernhard von Becker, Prof. Dr. Oliver Castendyk, Dr. Christian Czychowski, Adolf Dietz, Prof. Dr. Rolf Dünnwald, Prof. Dr. Norbert P. Flechsig, Prof. Dr. Horst-Peter

Mehr

Vortragsunterlagen Urheberrecht

Vortragsunterlagen Urheberrecht Urheberrecht Tim M. Hoesmann, Rechtsanwalt Anton-Saefkow-Str. 70 10407 Berlin Telefon: 030 23 27 09 83 mail@presserecht-aktuell.de Internet: facebook.com/hoesmann xing.com/profile/timm_hoesmann twitter.com/medienrechtler

Mehr

Handbuch des Urheberrechts

Handbuch des Urheberrechts Handbuch des Urheberrechts 2. Auflage Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Loewenheim Frankfurt am Main Bearbeitet von Dr. Bernhard v. Becker, Rechtsanwalt in München; Prof. Dr. Oliver Castendyk, Rechtsanwalt

Mehr

Urheberrecht in der Bundesrepublik Deutschland

Urheberrecht in der Bundesrepublik Deutschland Urheberrecht in der Bundesrepublik Deutschland Materialien zu Politik und Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland In dieser Reihe sind bisher erschienen: Parteiengesetz, Rundfunkstaatsvertrag, Bundeswahlgesetz,

Mehr

Geistiges Eigentum im Internet

Geistiges Eigentum im Internet Gliederung: Geistiges Eigentum im Internet Referent: Alexander Klaus Matrikel: 17452 Veranstaltung: Internetrecht Dozent: Prof. Dr. Klaus Lammich 1. Geistiges Eigentum 1.1 Abgrenzung zum Sacheingentum

Mehr

Geleitwort... 11 Einleitung: Jeder Mensch ein Künstler... 17 1. Kunstwerke produzieren... 19 1.1 Freier Beruf oder Gewerbe ± Künstlerdefinitionen im Gesetz...................... 19 1.2 Urheber- und Werkbegriff...

Mehr

Urheberrecht für Bibliothekare

Urheberrecht für Bibliothekare Berliner Bibliothek zum Urheberrecht - Band 3 Gabriele Beger Urheberrecht für Bibliothekare Eine Handreichung von A bis Z 2. überarbeitete und erweiterte Auflage [Stand: Januar 2008] München 2007 Verlag

Mehr

Urheberrecht Alles was Recht ist IG Bildende Kunst, Innsbruck 7. Mai 2007

Urheberrecht Alles was Recht ist IG Bildende Kunst, Innsbruck 7. Mai 2007 Urheberrecht Alles was Recht ist IG Bildende Kunst, Innsbruck 7. Mai 2007 RA Dr. Georg Huber, LL.M. (Chicago) Attorney-at-Law (New York) Akademisch gepr. Europarechtsexperte Greiter Pegger Kofler & Partner

Mehr

Der elektronische Kopienversand im Rahmen der Schrankenregelungen

Der elektronische Kopienversand im Rahmen der Schrankenregelungen Ferdinand Grassmann Der elektronische Kopienversand im Rahmen der Schrankenregelungen Rechtsvergleich vor allem zwischen deutschem und englischem Urheberrecht Nomos 2006 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Patent-, Marken- und Urheberrecht

Patent-, Marken- und Urheberrecht Patent-, Marken- und Urheberrecht Leitfaden für Ausbildung und Praxis von Dipl.-Ing. olker Ilzhöfer 6. Auflage Patent-, Marken- und Urheberrecht Ilzhöfer wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung:

Mehr

Begriff des Urheberrechts

Begriff des Urheberrechts Begriff des Urheberrechts Die Entstehung des Urheberrechts Urheberrecht Fragen und Antworten zum Urheberrecht Urheberrecht: Recht am geistigen Schaffen geregelt im Urheberrechtsgesetz (UrhG) (Gesetz über

Mehr

Praxiskommentar zum Urheberrecht

Praxiskommentar zum Urheberrecht Praxiskommentar zum Urheberrecht Herausgegeben von Dr. Artur-Axel Wandtke em. o. Professor an der Humboldt-Universität Berlin und Dr. Winfried Bullinger Rechtsanwalt in Berlin, Honorarprofessor an der

Mehr

Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft

Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft Deutscher Bundestag Drucksache 16/1828 16. Wahlperiode 15. 06. 2006 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft A. Problem

Mehr

Immaterialgüterrecht

Immaterialgüterrecht Inhalte einer Webseite hier: Schutz der geistigen Leistung BGB beruht auf den Erwerb von Sache Regeln des BGB lassen sich daher nicht auf Informationen anwenden Urheberrecht füllt die Lücke auch Regeln

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis.................................... XVII Literaturverzeichnis....................................... XXIII 1. Teil: Einführung in die Problematik...........................

Mehr

Immaterialgüterrecht. Dirk Seichter

Immaterialgüterrecht. Dirk Seichter Immaterialgüterrecht im Museum Einführungsbeispiel A möchte eine Ausstellung zum Thema Mount Everest veranstalten. Die Kernidee ist, das Panorama so darzustellen, dass die Besucher an bestimmten Punkten

Mehr

Konsolidierter TEXT CONSLEG: 1992L0100 22/06/2001. hergestellt mit dem System CONSLEG

Konsolidierter TEXT CONSLEG: 1992L0100 22/06/2001. hergestellt mit dem System CONSLEG DE Konsolidierter TEXT hergestellt mit dem System CONSLEG des Amtes für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften CONSLEG: 1992L0100 22/06/2001 Seitenanzahl: 8 < Amt für amtliche Veröffentlichungen

Mehr

Urheberrechtliche Grundlagen

Urheberrechtliche Grundlagen Open Data Urheberrechtliche Grundlagen Tobias Grüterich Kreis Mettmann 23.09.2014 Open Data Urheberrechtliche Grundlagen 1 Inhalt Wesen des Urheberrechts Urheberrecht und Geodaten Rechtestruktur im Stadtplanwerk

Mehr

Internet & Recht. office@wofi.at www.wofi.at

Internet & Recht. office@wofi.at www.wofi.at Internet & Recht office@wofi.at www.wofi.at Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 0. RECHT IM INTERNET...4 0.1. Know-how und Ideenschutz...4 0.1.1. Das Patentrecht...4 0.1.2. Gebrauchsmusterschutz...4

Mehr

EINFÜHRUNG IN DAS URHEBERRECHT

EINFÜHRUNG IN DAS URHEBERRECHT EINFÜHRUNG IN DAS URHEBERRECHT Dr. Anke Schierholz Justitiarin der VG Bild Kunst Bonn Mag. Günter Schönberger Geschäftsführer VBK Wien Einführung in das Recht für Bildende Kunst und Fotografie Werke und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erster Abschnitt. Grundlagen

Inhaltsverzeichnis. Erster Abschnitt. Grundlagen Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XV Erster Abschnitt. Grundlagen 1. Kapitel. Die Entwicklung des gewerblichen Rechtsschutzes 1 1. Begriff, Rechtsquellen und Literatur 1 I. Der Begriff 1 II. Die

Mehr

17.09.2014 Einführung in das Urheberrecht Referent: RA Patrick Imgrund (Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Fachanwalt für gewerblichen

17.09.2014 Einführung in das Urheberrecht Referent: RA Patrick Imgrund (Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Fachanwalt für gewerblichen 17.09.2014 Einführung in das Urheberrecht Referent: RA Patrick Imgrund (Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz) Übersicht 1. Zweck/Schutzrichtung des Urheberrechts

Mehr

Prof. Dr. Sebastian Wündisch, LL.M.

Prof. Dr. Sebastian Wündisch, LL.M. Prof. Dr. Christian Berger Universität Leipzig Prof. Dr. Sebastian Wündisch, LL.M. Rechtsanwalt, Dresden Urhebervertragsrecht Handbuch 2. Auflage Dr. Paul Abel, Rechtsanwalt, Augsburg Prof. Dr. Claus Ahrens,

Mehr

Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)

Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz) Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz) UrhG Ausfertigungsdatum: 09.09.1965 Vollzitat: "Urheberrechtsgesetz vom 9. September 1965 (BGBl. I S. 1273), das durch Artikel

Mehr

Landesschulamt und Lehrkräfteakademie. A. Urheberrecht Was ist das?

Landesschulamt und Lehrkräfteakademie. A. Urheberrecht Was ist das? Landesschulamt und Lehrkräfteakademie Handreichung zur öffentlichen Zugänglichmachung von Werken für Zwecke des Unterrichts gemäß 52a UrhG - Abgrenzung zwischen Schulen und Studienseminaren A. Urheberrecht

Mehr

Kollisionsrechtliche Fragen des Urheberrechts im Internet. Timm Lausen Matr.-Nr 903498

Kollisionsrechtliche Fragen des Urheberrechts im Internet. Timm Lausen Matr.-Nr 903498 Kollisionsrechtliche Fragen des Urheberrechts im Internet Timm Lausen Matr.-Nr 903498 Wo kann es zu urheberrechtlichen Problemen im Internet kommen? Das Internet wird von vielen Nutzern als rechtsfreier

Mehr

... Revision, 26.01.2007

... Revision, 26.01.2007 Revision Abkürzungen... XII Literatur... XIV Teil 1. Einleitung... 1 1 Teil 2. Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht Überblick... 3 A. Allgemeines.. 3 2 B. Erläuterung von häufig verwendeten Begriffen...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung 1. 2 Ein Foto entsteht Ein Überblick über die Rechte bei der Personen- und Sachfotografie 7

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung 1. 2 Ein Foto entsteht Ein Überblick über die Rechte bei der Personen- und Sachfotografie 7 1 Einführung 1 2 Ein Foto entsteht Ein Überblick über die Rechte bei der Personen- und Sachfotografie 7 2.1 Personenaufnahmen...7 2.1.1 Die Entstehung des Rechts am eigenen Bild...8 2.1.2 Schutzbereich

Mehr

Foto- und Bildrecht. Dr. Endress Wanckel. von. Rechtsanwalt in Hamburg. 4. Auflage

Foto- und Bildrecht. Dr. Endress Wanckel. von. Rechtsanwalt in Hamburg. 4. Auflage Foto- und Bildrecht von Dr. Endress Wanckel Rechtsanwalt in Hamburg 4. Auflage Verlag C. H. Beck München 2012 Vorwort Vorwort Vorwort Medien brauchen Bilder. Die Herstellung und Verbreitung von Fotos berührt

Mehr

Das System der gewerblichen Schutzrechte und der Grundzüge des Urheberrechts aus gründerspezifischer Sicht

Das System der gewerblichen Schutzrechte und der Grundzüge des Urheberrechts aus gründerspezifischer Sicht Das System der gewerblichen Schutzrechte und der Grundzüge des Urheberrechts aus gründerspezifischer Sicht Vorlesung Wintersemester 2015/2016 Rechtsanwalt Alexander Goldberg Fachanwalt für gewerblichen

Mehr

Die Auslegung der Wahrnehmungsverträge unter Berücksichtigung der digitalen Technik Siebert

Die Auslegung der Wahrnehmungsverträge unter Berücksichtigung der digitalen Technik Siebert Schriftenreihe des Instituts für Rundfunkrecht an der Universität zu Köln 82 Die Auslegung der Wahrnehmungsverträge unter Berücksichtigung der digitalen Technik Erläutert am Beispiel der GEMA, GVL, VG

Mehr

RICHTLINIE 92/100/EWG DES RATES

RICHTLINIE 92/100/EWG DES RATES RICHTLINIE 92/100/EWG DES RATES vom 19. November 1992 zum Vermietrecht und Verleihrecht sowie zu bestimmten dem Urheberrecht verwandten Schutzrechten im Bereich des geistigen Eigentums DER RAT DER EUROPÄISCHEN

Mehr

Saskia Eschmann. Rechtsschutz von Modedesign

Saskia Eschmann. Rechtsschutz von Modedesign Saskia Eschmann Rechtsschutz von Modedesign Stampfli Verlag AG Bern 2005 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis Einleitung 1 1 Schutz von Modeschopfungen durch das schweizerische Urheberrecht

Mehr

1. TEIL: HANDY-KLINGELTÖNE...15 1 Phänomen der Klingeltöne...15 I. Entwicklung des Phänomens...16 II. Verschiedene Arten von Klingeltönen...18 III. Bestellmöglichkeiten...19 IV. Neue Vertriebswege...21

Mehr

Handbuch Urheberrecht

Handbuch Urheberrecht Berliner Handbücher BISGES (Hrsg.) Praxisrelevante Ausführungen werden sachgerechten Lösungen zugeführt und ergänzt um wichtige Text- und Vertragsmuster, Klauselbeispiele und Checklisten im Fließtext sowie

Mehr

Rechtsprobleme bei der Verwaltung von Nachlässen 1

Rechtsprobleme bei der Verwaltung von Nachlässen 1 Rechtsprobleme bei der Verwaltung von Nachlässen 1 Urheber- & Persönlichkeitsrechte beim Management von Nachlässen und Autorenbibliotheken Berlin 23./24. April 2009 Dr. Harald Müller Urheberrecht / Persönlichkeitsrecht

Mehr

WAS KANN URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT WERDEN?

WAS KANN URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT WERDEN? Urheberrecht Beratungszentrum Recht und Betriebswirtschaft Künstlerische, naturwissenschaftliche oder technische Leistungen stellen wirtschaftlich betrachtet - Arbeitsprodukte dar. Häufig liegt es deshalb

Mehr

Meine Rechte als Urheber

Meine Rechte als Urheber Beck-Rechtsberater Meine Rechte als Urheber Urheber- und Verlagsrechte schützen und durchsetzen Von Dr. Gemot Schulze, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht in München 6., aktualisierte

Mehr

Aufbau und Struktur des deutschen Urheberrechtsgesetzes

Aufbau und Struktur des deutschen Urheberrechtsgesetzes Schaubild 1 Aufbau und Struktur des deutschen Urheberrechtsgesetzes Teil 1: Urheberrecht, 1 ff. I. Das Werk, 2 Bearbeitung, 3 Sammelwerk, 4 Amtliche Werke, 5 Veröffentlichte und erschienene Werke, 6 II.

Mehr

Handbuch des Urheberrechts

Handbuch des Urheberrechts Handbuch des Urheberrechts 2. Auflage Herausgegeben von Prof. Dr. Ulrich Loewenheim Frankfurt am Main Bearbeitet von Dr. Bernhard v. Becker, Rechtsanwalt in München; Prof. Dr. Oliver Castendyk, Rechtsanwalt

Mehr

Gesetz uber Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)

Gesetz uber Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz) Ein Service des Bundesministeriums der Justiz in Zusammenarbeit Gesetz uber Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz) UrhG Ausfertigungsdatum: 09.09.1965 Vollzitat: "Urheberrechtsgesetz

Mehr

www.schule.at Rechtsfragen zu Urheberrecht und Portalhaftung RA Mag. Ralph Kilches Bad Hofgastein 4. Mai 2006

www.schule.at Rechtsfragen zu Urheberrecht und Portalhaftung RA Mag. Ralph Kilches Bad Hofgastein 4. Mai 2006 www.schule.at Rechtsfragen zu Urheberrecht und Portalhaftung Bad Hofgastein 4. Mai 2006 RA Mag. Ralph Kilches Inhalt Urheberrecht und Freie Werknutzung Lehrer Schüler Schulbuch Urheberrechte an Foto Musik

Mehr

Informationen zum Urheberrecht Stand Mai 2011:

Informationen zum Urheberrecht Stand Mai 2011: Informationen zum Urheberrecht Stand Mai 2011: I. Executive Summary: Geistige Schöpfungen (u.a. der Literatur) dürfen nur mit Zustimmung des Urhebers vervielfältigt und verbreitet werden. Der Urheber kann

Mehr

Rechtsanwalt und Notar Prof. Dr. Christian Russ. FUHRMANN WALLENFELS Wiesbaden Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft Bahnhofstr. 67 65185 Wiesbaden

Rechtsanwalt und Notar Prof. Dr. Christian Russ. FUHRMANN WALLENFELS Wiesbaden Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft Bahnhofstr. 67 65185 Wiesbaden U R H E B E R - UND M E D I E N R E C H T Rechtsanwalt und Notar Prof. Dr. Christian Russ FUHRMANN WALLENFELS Wiesbaden Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft Bahnhofstr. 67 65185 Wiesbaden Telefon 0611

Mehr

Vorwort zur 2. Auflage. Literaturverzeichnis. Kapitel 1 Titelschutz gemäß 5 Markengesetz 1. A. Geschichte des Titelschutzes 1

Vorwort zur 2. Auflage. Literaturverzeichnis. Kapitel 1 Titelschutz gemäß 5 Markengesetz 1. A. Geschichte des Titelschutzes 1 Vorwort zur 2. Auflage Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis V VII XV Kapitel 1 Titelschutz gemäß 5 Markengesetz 1 A. Geschichte des Titelschutzes 1 B. Funktionen des Werktitels gemäß 5 Markengesetz

Mehr

Fachanwalt für IT-Recht Dachauplatz 8, 93047 Regensburg www.e-anwalt.de. Urheberrecht. Anwaltskanzlei Baron v. Hohenhau

Fachanwalt für IT-Recht Dachauplatz 8, 93047 Regensburg www.e-anwalt.de. Urheberrecht. Anwaltskanzlei Baron v. Hohenhau Urheberrecht ( 2010 RA Markus v. Hohenhau Kanzlei für IT-Recht ) Anwaltskanzlei Baron v. Hohenhau Wichtige Gesetze: UrhG, KunstUrhG (Recht am eigenen Bild), VerlagsG Entstehung des Urheberschutzes geschützte

Mehr

Guter Rat bei Insolvenz

Guter Rat bei Insolvenz Beck-Rechtsberater Guter Rat bei Insolvenz Problemlösungen für Schuldner und Gläubiger Von Prof. Dr. jur. Hans Haarmeyer, Bonn, unter Mitarbeit von Christian Stoll, M. A., Hannover 1. Auflage Stand: Mai

Mehr

1 Allgemeines Die Urheber von Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst genießen für ihre Werke Schutz nach Maßgabe dieses Gesetzes.

1 Allgemeines Die Urheber von Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst genießen für ihre Werke Schutz nach Maßgabe dieses Gesetzes. Urheberrecht-Copyright, by Marianne Hamann-Weiss: Sämtliche Inhalte, Fotos, Texte und Graphiken sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung weder ganz noch auszugsweise

Mehr

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN GEISTIGES EIGENTUM (OHLY) SEITE 90

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN GEISTIGES EIGENTUM (OHLY) SEITE 90 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN GEISTIGES EIGENTUM (OHLY) SEITE 90 VII. Rechtsübertragung und Lizenzen 1. Allgemeine Überlegungen Bedeutung Der Rechtsinhaber kann seine Erfindung, sein Werk oder

Mehr

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, insbesondere auf Artikel 57 Absatz 2, Artikel 66 und Artikel 100a,

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, insbesondere auf Artikel 57 Absatz 2, Artikel 66 und Artikel 100a, Dies ist ein inoffizieller Text. Der rechtsverbindliche Text ist im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften abgedruckt (Nr. L 346 vom 27/11/92 S. 61) Art. 11 und Art. 12 wurden durch Richtlinie 93/98

Mehr

Der Kampf um das Urheberrecht. Urheberrecht bei elearning-anwendungen in der Hochschullehre

Der Kampf um das Urheberrecht. Urheberrecht bei elearning-anwendungen in der Hochschullehre Der Kampf um das Urheberrecht Urheberrecht bei elearning-anwendungen in der Hochschullehre Reform des Urheberrechts Reform des Urheberrechts Beratungsangebote Fall 1 Fall 1 Fall 1 2 Geschützte Werke

Mehr

Webauftritt und Urheberrecht

Webauftritt und Urheberrecht Webauftritt und Urheberrecht RA und Notar, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Dr. Hanns-Christian Heyn, Essen Einleitung: Stellung des Urheberrechts bei Websites Domain: Inhalte: Marketing Kunde

Mehr

Recht für Medienberufe

Recht für Medienberufe Clemens Kaesler Recht für Medienberufe Kompaktes Wissen zu allen rechtstypischen Fragen JL ~~lrti'cl~sii'~

Mehr

WAS KANN URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT WERDEN?

WAS KANN URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT WERDEN? MERKBLATT Recht und Fairplay URHEBERRECHT Künstlerische, naturwissenschaftliche oder technische Leistungen stellen - wirtschaftlich betrachtet - Arbeitsprodukte dar. Häufig liegt es deshalb im Interesse

Mehr

Urheber- und Leistungsschutzrechte Teil II

Urheber- und Leistungsschutzrechte Teil II Der Urheber Nach 7 UrhG ist der Schöpfer des Werkes der Urheber. Als Urheber kommen nach dem deutschen Urheberrecht nur natürliche Personen in Betracht. Dies ist z. B. in den USA anders, dort können auch

Mehr

3. Urheberrecht: Urheberpersönlichkeitsrecht und Verwertungsrechte

3. Urheberrecht: Urheberpersönlichkeitsrecht und Verwertungsrechte LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN GEISTIGES EIGENTUM (OHLY) SEITE 63 3. Urheberrecht: Urheberpersönlichkeitsrecht und Verwertungsrechte Schutzbereich Im Urheberrecht wird die Trennung zwischen Schutzbereich

Mehr

Aktuelle Aspekte des Urheberrechts

Aktuelle Aspekte des Urheberrechts Aktuelle Aspekte des Urheberrechts Vortrag, 10. Arbeitstagung der österreichischen Literaturarchive (KOOP-LITERA 2004) 5. 7. Mai 2004, St. Pölten Thomas Luzer, Universitätsbibliothek Wien Sehr geehrte

Mehr

Juristische Fakultät Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Medienrecht. Wiederholung 14.05.2012

Juristische Fakultät Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Medienrecht. Wiederholung 14.05.2012 Juristische Fakultät Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Medienrecht Wiederholung 14.05.2012 Wiederholung Verwertungsrechte und Schranken I Freie Benutzung ( 24 UrhG) Verblassensformel neues

Mehr

Der Künstler und sein Recht

Der Künstler und sein Recht Der Künstler und sein Recht Ein Handbuch für die Praxis Herausgegeben von Hermann Josef Fischer und Steven A. Reich Verfaßt von Hermann Josef Fischer, Düsseldorf; Ralf Grünert, Assessor, Berlin; Harro

Mehr

UrhG Gesetz über Urheberrechte und verwandte Schutzrechte. Abschnitt 6. Schranken des Urheberrechts

UrhG Gesetz über Urheberrechte und verwandte Schutzrechte. Abschnitt 6. Schranken des Urheberrechts 44a Vorübergehende Vervielfältigungshandlungen Zulässig sind vorübergehende Vervielfältigungshandlungen, die flüchtig oder begleitend sind und einen integralen und wesentlichen Teil eines technischen Verfahrens

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis... XIX Abkürzungsverzeichnis... XXI. Einleitung... 1. Gang und Ziel der Untersuchung...

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis... XIX Abkürzungsverzeichnis... XXI. Einleitung... 1. Gang und Ziel der Untersuchung... Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... XIX Abkürzungsverzeichnis... XXI Einleitung... 1 Gang und Ziel der Untersuchung... 3 Teil I. Grundlagen der digitalen Filmverwertung... 7 A. Der Film... 7 I.

Mehr

Ansprüche aus 97 UrhG - Aufbauschema

Ansprüche aus 97 UrhG - Aufbauschema Ansprüche aus 97 UrhG - Aufbauschema A. Anwendbarkeit des deutschen UrhG (Urheberkollisionsrecht) I. Zu prüfen nur bei Sachverhalten mit Auslandsbezug Schutzlandprinzip, Art. 8 I Rom II-VO B. Verletzung

Mehr

Elektronisches Publizieren

Elektronisches Publizieren SS 2013 (Stand 18.03.2013) Was ist das? Was wird geschützt? Was sind die Rechte des Urhebers? Wann wird etwas geschützt? Urheber-,Patent- und Markenrecht Verlagsverträge Internationales Creative Commons

Mehr

Handbuch. n Nomos. Prof. Dr. Christian Berger RA Dr. Sebastian Wündisch [Hrsg.]

Handbuch. n Nomos. Prof. Dr. Christian Berger RA Dr. Sebastian Wündisch [Hrsg.] Prof. Dr. Christian Berger RA Dr. Sebastian Wündisch [Hrsg.] Urh ebervertrag srecht Handbuch Dr. Paul Abel, Rechtsanwalt, Augsburg Prof. Dr. Claus Ahrens, Bergische Universität Wuppertal Prof. Dr. Christian

Mehr

Patente, Schutzrechte, Kennzeichen

Patente, Schutzrechte, Kennzeichen Patente, Schutzrechte, Kennzeichen Workshop - Technologieunternehmen im Rechtsstreit - Berlin, 9. Juni 2004 Berlin Übersicht Schutzrechte Urheberrechte, Datenbanken Patente, Gebrauchsmuster Kennzeichenrechte

Mehr

Urheberrecht: Einleitung

Urheberrecht: Einleitung Urheberrecht: 1. Durch das Urheberrecht werden die Urheber von Werken der Literatur, Kunst und Wissenschaft geschützt. Das Recht des Urhebers an seiner persönlichen geistigen Schöpfung wird als ein eigentumsähnliches

Mehr

Dezentrale Softwareentwicklungsund. Softwarevermarktungskonzepte

Dezentrale Softwareentwicklungsund. Softwarevermarktungskonzepte Dezentrale Softwareentwicklungsund Softwarevermarktungskonzepte - Vertragsstrukturen in Open Source Modellen Von Carsten Schulz Carl Heymanns Verlag sübersicht Vorwort V Einleitung 1 A. Einführung in die

Mehr

Einführung Urheberrecht und Lizenzverträge

Einführung Urheberrecht und Lizenzverträge Einführung Urheberrecht und Lizenzverträge Workshop Urheberrecht und Multimedia 3.4.2002 Wissenschaftl. publizistische T. Verträge Projektverträge, Lizenzbedingungen, AGB Verbände Informationstechnologie

Mehr

Der Erschöpfungsgrundsatz des Urheberrechts im Online-Bereich

Der Erschöpfungsgrundsatz des Urheberrechts im Online-Bereich Schriftenreihe Information und Recht 8 Der Erschöpfungsgrundsatz des Urheberrechts im Online-Bereich von Dr. Philipp Koehler 1. Auflage Der Erschöpfungsgrundsatz des Urheberrechts im Online-Bereich Koehler

Mehr

Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz UrhG )

Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz UrhG ) I 1 Versammlungen- und Wahlordnung Urheberrechtsgesetz Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz UrhG ) Vom 9. September 1965 (BGBl. I S. 1273, zuletzt geänd. durch Artikel

Mehr

Praxisworkshop Urheberrecht für Sprachdienstleister Grundlagen

Praxisworkshop Urheberrecht für Sprachdienstleister Grundlagen Praxisworkshop Urheberrecht für Sprachdienstleister Grundlagen Dr. Isabella Hödl, LL.M. Dr. Stefan Schoeller Rechtsanwälte in Graz Piaty Müller-Mezin Schoeller Rechtsanwälte GmbH Glacisstraße 27, 8010

Mehr

Dr. Harald Vinke. Medienrecht I. 3. Teil Urheberrecht. Dr. Harald Vinke

Dr. Harald Vinke. Medienrecht I. 3. Teil Urheberrecht. Dr. Harald Vinke 1 Medienrecht I 3. Teil Urheberrecht 2 Gliederung A. Einführung... 7 I. Geschichte des Urheberrechts... 7 1. Antike... 7 2. Privilegienwesen... 7 3. Erste Urheberrechtsgesetze... 7 II. Quellen des Urheberrechts...

Mehr

Die GEMA und das Urheberrecht in Schulen. Referent Martin W. Vierrath GEMA Bezirksdirektion Stuttgart

Die GEMA und das Urheberrecht in Schulen. Referent Martin W. Vierrath GEMA Bezirksdirektion Stuttgart Die GEMA und das Urheberrecht in Schulen Referent Martin W. Vierrath GEMA Bezirksdirektion Stuttgart A. Informationen zur GEMA B. Gesetzliche Grundlagen zum Urheberrecht C. Pauschalvertrag zwischen Bundesverband

Mehr

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag Drucksache 15/38. der Bundesregierung

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag Drucksache 15/38. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 15/38 15. Wahlperiode 06. 11. 2002 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft A. Problem und

Mehr

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN GEISTIGES EIGENTUM (OHLY) SEITE 30

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN GEISTIGES EIGENTUM (OHLY) SEITE 30 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN GEISTIGES EIGENTUM (OHLY) SEITE 30 2. Urheberrecht: persönliche geistige Schöpfung a) Das Werk im Urheberrecht ( 2 UrhG) Schutzfähige Werke sind nur persönliche geistige

Mehr

Patente Marken Design Was sind gewerbliche Schutzrechte und wie werden sie erworben?

Patente Marken Design Was sind gewerbliche Schutzrechte und wie werden sie erworben? Westfälische Wilhelms-Universität Münster Patente Marken Design Was sind gewerbliche Schutzrechte und wie werden sie erworben? Arne Neubauer Forschungsstelle für Gewerblichen Rechtsschutz am Institut für

Mehr

Urheberrecht und Internet. - Rechtsfragen -

Urheberrecht und Internet. - Rechtsfragen - Urheberrecht und Internet - Rechtsfragen - Thomas Hochstein Urheberrecht und Internet Folie 0 Podiumsdiskussion CCCS Stuttgart 12.01.2006 Urheberrecht I Schutzgegenstand

Mehr

Softwareentwicklung durch Arbeitnehmer. Arbeitsrechtliche und immaterialgüterrechtliche Zuordnungsinteressen. Martina Lucas. stmv

Softwareentwicklung durch Arbeitnehmer. Arbeitsrechtliche und immaterialgüterrechtliche Zuordnungsinteressen. Martina Lucas. stmv Softwareentwicklung durch Arbeitnehmer. Arbeitsrechtliche und immaterialgüterrechtliche Zuordnungsinteressen Martina Lucas stmv S. Toeche-Mittler Verlag Inhaltsverzeichnis Seite 1. Problemstellung 1 1.1

Mehr

Designrecht. Nomos. 2. Auflage. Dr. Helmut Eichmann Prof. Dr. Annette Kur [Hrsg.] Praxishandbuch

Designrecht. Nomos. 2. Auflage. Dr. Helmut Eichmann Prof. Dr. Annette Kur [Hrsg.] Praxishandbuch Dr. Helmut Eichmann Prof. Dr. Annette Kur [Hrsg.] Designrecht Praxishandbuch 2. Auflage Dr. Helmut Eichmann, Rechtsanwalt, München Anja Franke, LL.M., Rechtsanwältin, Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz,

Mehr

Fallsammlung zum Urheber- und Medienrecht

Fallsammlung zum Urheber- und Medienrecht Fallsammlung zum Urheber- und Medienrecht Für Studium, Fachanwaltsausbildung und Praxis von Prof. Dr. Artur-Axel Wandtke, Prof. Dr. Winfried Bullinger, Dr. Marcus von Welser, Dr. Ilja Czernik, Peter Endres,

Mehr

Karla-Maria Grünig (Autor) Die Urheberrechtliche Einordnung von Websites unter Berücksichtigung der französischen Diskussion von Multimediawerken

Karla-Maria Grünig (Autor) Die Urheberrechtliche Einordnung von Websites unter Berücksichtigung der französischen Diskussion von Multimediawerken Karla-Maria Grünig (Autor) Die Urheberrechtliche Einordnung von Websites unter Berücksichtigung der französischen Diskussion von Multimediawerken https://cuvillier.de/de/shop/publications/1319 Copyright:

Mehr

Praxiskommentar zum Urheberrecht: UrhR

Praxiskommentar zum Urheberrecht: UrhR Praxiskommentar zum Urheberrecht: UrhR von Prof. Dr. Artur-Axel Wandtke, Prof. Dr. Winfried Bullinger, Dr. Ulrich Block, Prof. Dr. Michael Bohne, Dr. Mareile Büscher, Dr. Ilja Czernik, Dr. Jan Ehrhardt,

Mehr

ALLES BUCH. Studien der Erlanger Buchwissenschaft XLVII. Peter Lutz. Kurze Einführung in das Urheber- und Verlagsrecht

ALLES BUCH. Studien der Erlanger Buchwissenschaft XLVII. Peter Lutz. Kurze Einführung in das Urheber- und Verlagsrecht ALLES BUCH Studien der Erlanger Buchwissenschaft XLVII 2013 Peter Lutz Kurze Einführung in das Urheber- und Verlagsrecht Alles Buch Studien der Erlanger Buchwissenschaft XLVII Herausgegeben von Ursula

Mehr

Urheberrecht und Nutzung von Fotos. Jan B. Heidicker Vortrag Feb. 2015 - Distrikt 1900 Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Urheberrecht und Nutzung von Fotos. Jan B. Heidicker Vortrag Feb. 2015 - Distrikt 1900 Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Urheberrecht und Nutzung von Fotos Jan B. Heidicker Vortrag Feb. 2015 - Distrikt 1900 Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Agenda Kurzer Überblick der einschlägigen Vorschriften Wann

Mehr