R e c h n u n g d e r S t a d t S t. G a l l e n

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "R e c h n u n g 2 0 14 d e r S t a d t S t. G a l l e n"

Transkript

1 st.gallen R e c h n u n g d e r S t a d t S t. G a l l e n

2

3 Inhaltsverzeichnis Verwaltungsrechnung Ergebnisse 5 Laufende Rechnung Übersichten Zusammenzug des Aufwandes und des Ertrages nach Sachgruppen (alle Verwaltungsabteilungen) 9 Detailrechnung Bürgerschaft und Behörden 15 Direktion Inneres und Finanzen 19 Direktion Schule und Sport 30 Direktion Soziales und Sicherheit 39 Direktion Technische Betriebe 49 Direktion Bau und Planung 54 Abschreibungstabellen 73 Investitionsrechnung Übersichten Zusammenzug der Ausgaben nach Sachgruppen 77 Zusammenzug der Einnahmen nach Sachgruppen 78 Detailrechnung Bürgschaft und Behörden 81 Direktion Inneres und Finanzen 82 Direktion Schule und Sport 83 Direktion Soziales und Sicherheit 84 Direktion Technische Betriebe 85 Direktion Bau und Planung 86 Verzeichnis der Verpflichtungskredite 91 Bestandesrechnung Bilanz 133 Wertpapiere und Darlehen des Finanzvermögens 136 Sonderrechnungen des Finanzvermögens 137 Liegenschaften des Finanz- und des Verwaltungsvermögens 138 Darlehen und Beteiligungen des Verwaltungsvermögens 161 Verpflichtungen 174 Stiftungen und Fonds 175 Verpflichtungen für Spezialfinanzierungen 179 Bürgschaften und Garantien 180

4 Inhaltsverzeichnis Betriebe Stadtwerke 185 Verkehrsbetriebe 201 Kehrichtheizkraftwerk 207 Sparkasse für das Gemeindepersonal 213

5 Verwaltungsrechnung Ergebnisse

6

7 Verwaltungsrechnung Ergebnisse Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung vom Budget Laufende Rechnung Aufwand ohne interne Verrechnungen Interne Verrechnungen Total Aufwand Ertrag ohne interne Verrechnungen Interne Verrechnungen Total Ertrag Aufwandüberschuss Ertragsüberschuss Investitionsrechnung Ausgaben Einnahmen Nettoinvestition Total der Ausgaben Total der Einnahmen Nettoinvestition CHF CHF Nettoinvestition ohne Kapitalbedarf der eigenen Unternehmungen Finanzierung Nettoinvestition Abschreibungen Aufwandüberschuss Ertragsüberschuss Finanzierungsfehlbetrag Finanzierungsüberschuss Finanzierungsfehlbetrag ohne Kapital bedarf der eigenen Unternehmungen Finanzierungsüberschuss ohne Kapitalbedarf der eigenen Unternehmungen Kapitalveränderung Finanzierungsfehlbetrag Finanzierungsüberschuss Passivierte Einnahmen Passivierte Abschreibungen Aktivierte Ausgaben Abnahme des Eigenkapitals Zunahme des Eigenkapitals

8

9 Laufende Rechnung Übersichten Legende: P = Nachtragskredit Stadtparlament S = Nachtragskredit Stadtrat

10

11 Laufende Rechnung / Aufwand nach Sachgruppen Alle Direktionen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Abweichung von Budget u. Nachtr A u f w a n d P S Personalaufwand S P Behörden und Kommissionen S Löhne S Löhne der Lehrkräfte S P Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Dienstkleider und Verpflegungszulagen Besondere Rentenleistungen Entschädigungen für temporäre Arbeitskräfte Übriger Personalaufwand S Sachaufwand S P Büromaterial und Drucksachen S Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge S Wasser, Strom und Heizmaterialien S Verbrauchsmaterialien Baulicher Unterhalt P Übriger Unterhalt S Mieten, Pachten, Benützungskosten S Spesenentschädigungen S Dienstleistungen und Honorare S P Übriger Sachaufwand S P Passivzinsen Passivzinsen auf kurzfristigen Schulden Passivzinsen auf mittel- und langfristigen Schulden Passivzinsen auf Sonderrechnungen

12 Laufende Rechnung / Aufwand nach Sachgruppen Alle Direktionen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Abweichung von Budget u. Nachtr Abschreibungen P Abschreibungen auf dem Finanzvermögen Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen, ordentliche Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen, zusätzliche P Entschädigungen an Gemeinwesen Entschädigungen an Gemeinwesen auf kantonaler Ebene Entschädigungen an Gemeinwesen auf kommunaler Ebene Eigene Beiträge S P Beiträge an Institutionen auf kantonaler Ebene S Beiträge an Institutionen auf kommunaler Ebene S Beiträge an eigene Unternehmungen Beiträge an gemischtwirtschaftliche Unternehmungen Beiträge an private Institutionen S P Beiträge an private Haushalte S Beiträge ins Ausland Durchlaufende Beiträge Durchlaufende Beiträge auf Bundesebene Einlagen in Spezialfinanzierungen und Stiftungen P Einlagen in Spezialfinanzierungen und Stiftungen P Interne Verrechnungen Intern verrechneter Aufwand Intern verrechneter Aufwand Intern verrechneter Aufwand Intern verrechneter Aufwand Intern verrechneter Aufwand Intern verrechnete Zinsen Intern verrechneter Aufwand Intern verrechnete Abschreibungen

13 Laufende Rechnung / Ertrag nach Sachgruppen Alle Direktionen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Abweichung von Budget u. Nachtr E r t r a g Steuern Einkommens- und Vermögenssteuern Grundsteuern Vermögensverkehrssteuern Besitz- und Aufwandsteuern Konzessionen Konzessionen Vermögenserträge Vermögenserträge von Banken Vermögenserträge aus Guthaben Vermögenserträge aus Anlagen des Finanzvermögens Liegenschaftserträge des Finanzvermögens Buchgewinne auf Anlagen des Finanzvermögens Vermögenserträge aus Darlehen des Verwaltungsvermögens Vermögenserträge aus Beteiligungen des Verwaltungsvermögens Liegenschaftserträge des Verwaltungsvermögens Übrige Vermögenserträge Entgelte Ersatzabgaben Gebühren für Amtshandlungen Spital- und Heimtaxen, Kostgelder Schulgelder Benützungsgebühren und Dienstleistungen Verkäufe Rückerstattungen Bussen Eigenleistungen für Investitionen Übrige Entgelte Beiträge ohne Zweckbindung Anteile an Bundeseinnahmen Anteile an Kantonseinnahmen Kantonsbeiträge Rückerstattungen von Gemeinwesen Rückerstattungen des Bundes Rückerstattungen des Kantons Rückerstattungen von Gemeinden

14 Laufende Rechnung / Ertrag nach Sachgruppen Alle Direktionen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Abweichung von Budget u. Nachtr Beiträge für eigene Rechnung Beiträge des Bundes Beiträge des Kantons Beiträge von Gemeinden Beiträge von eigenen Unternehmungen Durchlaufende Beiträge Durchlaufende Beiträge von eigenen Unternehmungen Durchlaufende Beiträge von privaten Institutionen Entnahmen aus Spezialfinanzierungen und Stiftungen Entnahmen aus Spezialfinanzierungen und Stiftungen Interne Verrechnungen Intern verrechneter Ertrag Intern verrechneter Ertrag Intern verrechneter Ertrag Intern verrechneter Ertrag Intern verrechneter Ertrag Intern verrechnete Zinsen Intern verrechneter Ertrag Intern verrechnete Abschreibungen

15 Laufende Rechnung Detailrechnung

16

17 Laufende Rechnung Bürgerschaft und Behörden Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr. 1 Bürgerschaft und Behörden Aufwand S P Ertrag Aufwandüberschuss Gemeinde Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Behörden und Kommissionen S Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare S Verkäufe Rückerstattungen des Kantons Stadtparlament Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Behörden und Kommissionen Sozialversicherungsbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Verkäufe Stadtrat Aufwand P Ertrag Aufwandüberschuss Behörden und Kommissionen Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Besondere Rentenleistungen Übriger Personalaufwand Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare P Rückerstattungen

18 Laufende Rechnung Bürgerschaft und Behörden Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr. 15 Ombudsstelle Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge Mieten, Pachten, Benützungskosten Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Stadtkanzlei Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Stadtschreiber und Kanzlei Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Löhne S Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge S Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Gebühren für Amtshandlungen Verkäufe Rückerstattungen Eigenleistungen für Investitionen Rückerstattungen von Gemeinden Fachstelle Kommunikation Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand

19 Laufende Rechnung Bürgerschaft und Behörden Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr Büromaterial und Drucksachen S Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Beiträge an Institutionen auf kantonaler Ebene Rückerstattungen Übrige Entgelte 162 Information, Postdienst, Kopierer und Drucksachen Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Dienstkleider und Verpflegungszulagen Übriger Personalaufwand Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge S Übriger Unterhalt Mieten, Pachten, Benützungskosten Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Intern verrechneter Aufwand Rückerstattungen Intern verrechneter Ertrag Intern verrechneter Ertrag Saalbewirtschaftung Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Dienstkleider und Verpflegungszulagen Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge Verbrauchsmaterialien Übriger Sachaufwand Benützungsgebühren und Dienstleistungen Rückerstattungen

20 Laufende Rechnung Bürgerschaft und Behörden Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr. 17 Rechtskonsulent Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Löhne S Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Gebühren für Amtshandlungen Verkäufe Rückerstattungen Finanzkontrolle Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand Büromaterial und Drucksachen Übriger Unterhalt Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Benützungsgebühren und Dienstleistungen Rückerstattungen

21 Laufende Rechnung Direktion Inneres und Finanzen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr. 2 Direktion Inneres und Finanzen Aufwand P S Ertrag Ertragsüberschuss Direktionssekretariat Aufwand S P Ertrag Aufwandüberschuss Sekretariat und Dienste Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Löhne S Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Rückerstattungen Fachstelle Kultur Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Behörden und Kommissionen Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand Büromaterial und Drucksachen Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Rückerstattungen

22 Laufende Rechnung Direktion Inneres und Finanzen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr. 209 Ausgehende laufende Beiträge Aufwand S P Ertrag Aufwandüberschuss Entwicklungshilfe und besondere Hilfsaktionen Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Entwicklungshilfe und Hilfsaktionen im Inland Entwicklungshilfe und Hilfsaktionen im Ausland 2092 Theater und Film Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Genossenschaft Konzert und Theater St. Gallen Verein Kellerbühne Verein St. Galler Figurentheater Verein K für ein unabhängiges Kino Musik Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Stadtmusik St. Gallen S Knabenmusik St. Gallen S Harmoniemusik St. Gallen-West Musikgesellschaft St. Gallen-Ost Musikgesellschaft St. Georgen-St. Gallen S Gallus-Musikanten S Metallharmonie St. Otmar Polizeimusik St. Gallen Tambourenverein St. Gallen

23 Laufende Rechnung Direktion Inneres und Finanzen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr Bibliotheken, Ludotheken Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Kath. Administration, Beitrag an die Stiftsbibliothek S Verein für die St. Galler Freihandbibliothek Frauenbibliothek Wyborada Verein Ludothek St. Gallen Museen und bildende Kunst Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Stiftung Historisches und Völkerkundemuseum St. Gallen Stiftung Kunstmuseum St. Gallen Stiftung Naturmuseum St. Gallen Textilmuseum Kunstverein Kunsthalle S Stiftung für schweizerische naive Kunst, Beitrag an das Museum im Lagerhaus S Stiftung Sitterwerk Schweiz. Institut für Kunstwissenschaft Museumsnacht S Städtische Ausstellungen im Lagerhaus Preisverleihungen Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Förderungs- und Anerkennungspreise für kulturelles Schaffen Kulturpreis Übrige Beiträge im kulturellen Bereich Aufwand S P Ertrag Aufwandüberschuss Unterstützung verschiedener Veranstaltungen Förderung des aktuellen Kulturschaffens Palace Interessengemeinschaft Aktionshalle Graben 21

24 Laufende Rechnung Direktion Inneres und Finanzen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr S P Unterstützung verschiedener Frauenprojekte Kulturelle Aufgaben der Schweizer Städte Verein Weltkulturerbeforum S Historischer Verein des Kantons St. Gallen Verschiedene einmalige Beiträge S Kulturinformation Verschiedene Beiträge Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Vereinigung der Gemeinden der Region Appenzell AR-St. Gallen-Bodensee Verschiedene einmalige Beiträge für Tagungen und andere Zwecke St. Gallerfest St. Gallen-Bodensee Tourismus Verein Startfeld Anlässe S 21 Standortförderung Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand Büromaterial und Drucksachen Übriger Unterhalt Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Beiträge an private Institutionen Rückerstattungen Einwohneramt Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand Büromaterial und Drucksachen Übriger Unterhalt Mieten, Pachten, Benützungskosten

25 Laufende Rechnung Direktion Inneres und Finanzen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Abschreibungen auf dem Finanzvermögen Gebühren für Amtshandlungen Benützungsgebühren und Dienstleistungen Rückerstattungen Rückerstattungen des Kantons Zivilstandsamt Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand Büromaterial und Drucksachen Verbrauchsmaterialien Übriger Unterhalt Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Abschreibungen auf dem Finanzvermögen Entschädigungen an Gemeinwesen auf kantonaler Ebene Intern verrechneter Aufwand Gebühren für Amtshandlungen Rückerstattungen Rückerstattungen des Bundes Rückerstattungen von Gemeinden Betreibungsamt Aufwand Ertrag Ertragsüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge Verbrauchsmaterialien Übriger Unterhalt Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Abschreibungen auf dem Finanzvermögen Intern verrechneter Aufwand Intern verrechneter Aufwand Vermögenserträge aus Guthaben Gebühren für Amtshandlungen Rückerstattungen Intern verrechneter Ertrag Intern verrechneter Ertrag

26 Laufende Rechnung Direktion Inneres und Finanzen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr. 25 Steueramt Aufwand P S Ertrag Ertragsüberschuss Verwaltung der Dienststelle Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand S Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge Übriger Unterhalt Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Abschreibungen auf dem Finanzvermögen Intern verrechneter Aufwand Gebühren für Amtshandlungen Rückerstattungen Steuereinnahmen Aufwand P Ertrag Ertragsüberschuss Debitorenverluste Einlage in die Steuerausgleichsreserve (Unternehmerreform III) P Der Altstadt-, Ortsbild- und Denkmalpflege verrechneter Anteil am Grundsteuerertrag ( ) Vorjahressteuern vom Einkommen und Vermögen natürlicher Personen Laufende Steuern vom Einkommen und Vermögen natürlicher Personen Nachsteuern Grundsteuern Handänderungssteuern Hundesteuern Anteil am Zuschlag zu den kant. Steuern der juristischen Personen Grundstückgewinnsteuern Quellensteuern Entnahme aus dem Vorfinanzierungskonto «Steuergesetzrevision 2009» Anderen Dienststellen verrechnete Grundsteuern (641/ 642 / 643 / 644 / )

27 Laufende Rechnung Direktion Inneres und Finanzen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr. 252 Steuereinzugsprovisionen Aufwand Ertrag Ertragsüberschuss Rückerstattungen des Kantons Rückerstattungen von Gemeinden Ersatzabgaben und Benützungsgebühren Aufwand Ertrag Intern verrechneter Aufwand Ersatzabgaben Finanzamt Aufwand P S Ertrag Aufwandüberschuss Verwaltung der Dienststelle Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge S Übriger Unterhalt Mieten, Pachten, Benützungskosten Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Abschreibungen auf dem Finanzvermögen Intern verrechneter Aufwand Benützungsgebühren und Dienstleistungen Rückerstattungen Übrige Entgelte

28 Laufende Rechnung Direktion Inneres und Finanzen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr. 261 Erträge aus Dienstleistungen Aufwand Ertrag Ertragsüberschuss Benützungsgebühren und Dienstleistungen Kantonsbeiträge Intern verrechneter Ertrag Sachversicherungsprämien (ohne Gebäude) Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Dienstleistungen und Honorare Einlagen in Spezialfinanzierungen und Stiftungen Rückerstattungen Intern verrechneter Ertrag Kapitalbeschaffungs- und Anlagekosten Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Dienstleistungen und Honorare Zinsen Aufwand Ertrag Ertragsüberschuss Passivzinsen auf kurzfristigen Schulden Passivzinsen auf mittel- und langfristigen Schulden Passivzinsen auf Sonderrechnungen Abschreibungen auf dem Finanzvermögen Intern verrechnete Zinsen Intern verrechneter Aufwand Vermögenserträge von Banken Vermögenserträge aus Guthaben Vermögenserträge aus Anlagen des Finanzvermögens Vermögenserträge aus Darlehen des Verwaltungsvermögens Vermögenserträge aus Beteiligungen des Verwaltungsvermögens Übrige Vermögenserträge Intern verrechnete Zinsen Intern verrechneter Ertrag

29 Laufende Rechnung Direktion Inneres und Finanzen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr. 268 Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen Aufwand P Ertrag Aufwandüberschuss Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen, ordentliche Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen, zusätzliche P 429 Übrige Vermögenserträge Intern verrechnete Abschreibungen Personalamt Aufwand P S Ertrag Aufwandüberschuss Verwaltung der Dienststelle Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Behörden und Kommissionen Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand S Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge Übriger Unterhalt Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Benützungsgebühren und Dienstleistungen Verkäufe Rückerstattungen Lehrlinge und Praktikumsstellen Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare

30 Laufende Rechnung Direktion Inneres und Finanzen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr Übriger Sachaufwand Rückerstattungen Ausbildung und Information Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Übriger Personalaufwand Spesenentschädigungen Rückerstattungen Nicht aufteilbarer Personalaufwand und -ertrag Aufwand P S Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Besondere Rentenleistungen Übriger Personalaufwand S Dienstleistungen und Honorare Einlagen in Spezialfinanzierungen und Stiftungen P Intern verrechneter Aufwand Rückerstattungen Entnahmen aus Spezialfinanzierungen und Stiftungen 28 Informatikdienste St. Gallen Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Verwaltung der Dienststelle Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Entschädigungen für temporäre Arbeitskräfte Übriger Personalaufwand Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge Verbrauchsmaterialien Übriger Unterhalt

31 Laufende Rechnung Direktion Inneres und Finanzen Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Intern verrechneter Aufwand Intern verrechneter Aufwand Benützungsgebühren und Dienstleistungen Verkäufe Rückerstattungen Intern verrechneter Ertrag Informatik und Geräte der Büroautomation Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge Übriger Unterhalt Dienstleistungen und Honorare Verkäufe Rückerstattungen Intern verrechneter Ertrag Druck- und Kopiergeräte Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Übriger Unterhalt Mieten, Pachten, Benützungskosten Rückerstattungen Intern verrechneter Ertrag Netzwerke Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Ertragsüberschuss Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge Mieten, Pachten, Benützungskosten Rückerstattungen Intern verrechneter Ertrag Digitale Telefonie Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge Mieten, Pachten, Benützungskosten Dienstleistungen und Honorare Rückerstattungen Intern verrechneter Ertrag Intern verrechneter Ertrag

32 Laufende Rechnung Direktion Schule und Sport Rechnung 2013 Voranschlag 2014 Konto Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Abweichung von Budget u. Nachtr. 3 Direktion Schule und Sport Aufwand S P Ertrag Aufwandüberschuss Direktionssekretariat Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Sekretariat und Dienste Aufwand S Ertrag Aufwandüberschuss Behörden und Kommissionen Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand Büromaterial und Drucksachen Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge Übriger Unterhalt Spesenentschädigungen Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand S Verkäufe Rückerstattungen Schul- und Büromaterialverwaltung Aufwand Ertrag Aufwandüberschuss Löhne Sozialversicherungsbeiträge Versicherungs- / Sparkassenbeiträge Unfallversicherungsbeiträge Übriger Personalaufwand Mieten, Pachten, Benützungskosten Dienstleistungen und Honorare Übriger Sachaufwand Abschreibungen auf dem Finanzvermögen 30

t. allen grechnung 2013 der Stadt St.Gallen

t. allen grechnung 2013 der Stadt St.Gallen t. allen grechnung 2013 der Stadt St.Gallen Inhaltsverzeichnis Verwaltungsrechnung Ergebnisse 5 Laufende Rechnung Übersichten Zusammenzug des Aufwandes und des Ertrages nach Sachgruppen (alle Verwaltungsabteilungen)

Mehr

t. allen grechnung 2012 der Stadt St.Gallen

t. allen grechnung 2012 der Stadt St.Gallen t. allen grechnung 2012 der Stadt St.Gallen Inhaltsverzeichnis Verwaltungsrechnung Ergebnisse 5 Laufende Rechnung Übersichten Zusammenzug des Aufwandes und des Ertrages nach Sachgruppen (alle Verwaltungsabteilungen)

Mehr

Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010

Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010 Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010 INHALTSVERZEICHNIS Seite Seite Gesamtergebnisse der Verwaltungsrechnung... 3 Artengliederung, Übersichten... 4 Artengliederung Investitionsrechnung,

Mehr

ARTENGLIEDERUNG ERFOLGSRECHNUNG

ARTENGLIEDERUNG ERFOLGSRECHNUNG ARTENGLIEDERUNG ERFOLGSRECHNUNG Konto alt Gde Konto alt Kt. Konto neu HRM2 Bezeichnung neu HRM 2 Bemerkungen 3 3 3 Aufwand 30 30 30 Personalaufwand 300 300 300 Behörden, Kommissionen und Richter 301 301

Mehr

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung 3 Aufwand 26'560'585.69 26'186'440.00 27'354'914.99 30 Personalaufwand 10'216'526.90 10'207'870.00 10'301'950.85 300 Behörden und Kommissionen 53'323.25 55'100.00 60'426.95 3000 Behörden und Kommissionen

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS Überblick Ertragsseite der Laufenden Rechnung Aufwandseite der Laufenden Rechnung Investitionsrechnung und Verschuldung

INHALTSVERZEICHNIS Überblick Ertragsseite der Laufenden Rechnung Aufwandseite der Laufenden Rechnung Investitionsrechnung und Verschuldung Bericht des Stadtrates Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 1 Überblick 1.1 Verwaltungsrechnung als Ganzes... 1 1.2 Inhaltliche Schwerpunkte des Budgetentwurfes... 3 1.2.1 Bürgerschaft und Behörden...

Mehr

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung HRM2 Budget 2016 Budget 2015 Rechnung 2014 3 Aufwand 23'907'290.55 23'170'140.00 24'075'184.34 30 Personalaufwand 7'635'570.00 7'659'970.00 7'472'914.60 3000 Behörden und Kommissionen 47'000.00 50'600.00

Mehr

Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013. Ortsbürgergemeinde

Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013. Ortsbürgergemeinde Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013 Ortsbürgergemeinde Erläuterungen Rechnung 2013 Erläuterungen zur Verwaltungsrechnung der Ortsbürgergemeinde pro 2013 a) Allgemeines Die Ortsbürgerverwaltung schliesst mit

Mehr

Nr. 183 Stans, 24. März 2009. Finanzdirektion. Abschluss der Staatsrechnung für das Jahr 2008. Kenntnisnahme.

Nr. 183 Stans, 24. März 2009. Finanzdirektion. Abschluss der Staatsrechnung für das Jahr 2008. Kenntnisnahme. $KANTON NIDWALDEN REGIERUNGSRAT PROTOKOLLAUSZUG Nr. 183 Stans, 24. März 2009 Finanzdirektion. Abschluss der Staatsrechnung für das Jahr 2008. Kenntnisnahme. Die Finanzdirektion unterbreitet dem Regierungsrat

Mehr

Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r

Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r R e c h n u n g 2 0 13 Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r Tu r n h a l l e S c h w e r z i, F r e i e n b a c h U r n e n a b s t i m m u n g z u d e n S a c h

Mehr

Erläuterungen zum Budget 2015

Erläuterungen zum Budget 2015 Angaben über Waldfläche und Sollbestand der Forstreserve 1. Waldfläche 131 ha 2. Sollbestand der Forstreserve auf Grund des Bruttoholzerlös 29 213 CHF 15 58.9 3. Doppelter Sollbestand der Forstreserve

Mehr

Ortsbürgergemeinde Spreitenbach. Voranschlag 2013

Ortsbürgergemeinde Spreitenbach. Voranschlag 2013 Ortsbürgergemeinde Spreitenbach Voranschlag 2013 Bemerkungen zum Budget 2013 Löhne Die Lohnanpassung wird vom Gemeinderat im Zusammenhang mit der Festlegung der Löhne 2013 festgesetzt. 0 Ortsbürgergemeinde

Mehr

Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG. Total ALLGEMEINE VERWALTUNG 11'900.00 11'400.00 10'179.30 KIRCHLICHES LEBEN

Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG. Total ALLGEMEINE VERWALTUNG 11'900.00 11'400.00 10'179.30 KIRCHLICHES LEBEN Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG Legislative 011.300 Entschädigungen Revisoren, 1'200.00 1'000.00 420.00 Wahlbüro, Kommissionen 011.310 Botschaften, Budget, Rechnung, 5'500.00 6'000.00 5'214.20

Mehr

Struktur der bestehenden Gemeindebuchhaltung

Struktur der bestehenden Gemeindebuchhaltung Struktur der bestehenden Gemeindebuchhaltung Grundlage aller Beschreibungen sind die Verhältnisse im Kanton Aargau. Entsprechend der Erfolgsrechnung und der Bilanz in der kaufmännischen Buchführung gibt

Mehr

34 170.511. 3050.0 AG-Beiträge AHV, IV, EO, ALV, Verwaltungskosten

34 170.511. 3050.0 AG-Beiträge AHV, IV, EO, ALV, Verwaltungskosten 34 170.511 Anhang 3: Kontenrahmen n der Erfolgsrechnung Detailkonten: 4 + 2 Stellen; Muster: 9999.99 1- bis 4-stellige n sind generell verbindlich. Aufwandminderung: Ziffer 9 auf Unterkontoebene In Ausnahmefällen

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Jahresrechnung

INHALTSVERZEICHNIS. Jahresrechnung JAHRESRECHNUNG 2014 ABTEILUNG FINANZEN UND LIEGENSCHAFTEN Oberhauserstrasse 27, Postfach, 8152 Glattbrugg Tel 044 829 82 30, Fax 044 829 83 33, finanzabteilung@opfikon.ch, www.opfikon.ch 3 15 Jahresrechnung

Mehr

Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen des Gemeinderats und ausserordentlichen Einnahmen

Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen des Gemeinderats und ausserordentlichen Einnahmen Seite 1 von 8 Geschäft 3420 Beilage: Jahresrechnung 2002 Bericht an den Einwohnerrat vom 30. April 2003 Jahresrechnung der Einwohnerkasse pro 2002 1. Kommentar Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen

Mehr

5.4 Kontenplan Forstwirtschaft für Bürgergemeinden, die die Betriebsabrechnung von Waldwirtschaft Verband Schweiz (WVS) n i c h t verwenden.

5.4 Kontenplan Forstwirtschaft für Bürgergemeinden, die die Betriebsabrechnung von Waldwirtschaft Verband Schweiz (WVS) n i c h t verwenden. Rechnungswesen Gemeinden TG 12.07.00/Register 5.4/Seite 1 5.4 Kontenplan Forstwirtschaft für Bürgergemeinden, die die Betriebsabrechnung von Waldwirtschaft Verband Schweiz (WVS) n i c h t verwenden. Laufende

Mehr

Gemeinderechnung 2015

Gemeinderechnung 2015 Gemeinderechnung 2015 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Vorbericht 1-19 Übersicht über die Jahresrechnung 20 Finanzierungsausweis 21 Zusammenzug der Bestandesrechnung 22 Zusammenzug der Laufenden Rechnung

Mehr

Leistungsziel 1.1.6.1.1 Beispiele des öffentlichen Rechnungsmodells HRM/HRM 2 ÜBERBLICK

Leistungsziel 1.1.6.1.1 Beispiele des öffentlichen Rechnungsmodells HRM/HRM 2 ÜBERBLICK Leistungsziel 1.1.6.1.1 Beispiele des öffentlichen Rechnungsmodells HRM/HRM 2 ÜBERBLICK HRM Verwaltungsrechnung Aktiven Passiven Finanzvermögen Verwaltungsvermögen Fremdkapital Spezialfinanzierungen Aufwand

Mehr

Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Kirchgemeinden

Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Kirchgemeinden Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Kirchgemeinden (vom 24. September 2003) Der Kantonale Kirchenvorstand der Römisch-katholischen Kantonalkirche Schwyz, gestützt auf 41 Abs. 2 des

Mehr

Einwohnergemeinde Beispielswil Finanzplan 2012-2016

Einwohnergemeinde Beispielswil Finanzplan 2012-2016 Einwohnergemeinde Beispielswil Finanzplan 2012-2016 Investitionsplan Tabelle O1 Investitionen / Projekte Brutto- Ein- Netto- Budget invest. nahmen invest. 2011 2012 2013 2014 2015 2016 später Kontrolle

Mehr

Aufwand 955 900.O0 955 900.00

Aufwand 955 900.O0 955 900.00 1 Erlolgsrechnu ng Budget 8.09.2014 1.1.201 5 -.12.201 5 Burgergem&nde Nummer Artengliedecung Zusammenzug Budget 2015 Budget 2014 Rechnung 201 955 900.O0 997 600.00 94 200.00 979600.00 0690.47 1 64 06.55

Mehr

21 JAHRESRECHNUNG. 21.1 Allgemeines. 21.2 Der Jahresabschluss. 21.2.1 Termin und Abschlussarbeiten 21.2.2 Abschluss-Schema 21.2.3 Abschluss-Beispiel

21 JAHRESRECHNUNG. 21.1 Allgemeines. 21.2 Der Jahresabschluss. 21.2.1 Termin und Abschlussarbeiten 21.2.2 Abschluss-Schema 21.2.3 Abschluss-Beispiel 21 JAHRESRECHNUNG 21.1 Allgemeines 21.2 Der Jahresabschluss 21.2.1 Termin und Abschlussarbeiten 21.2.2 Abschluss-Schema 21.2.3 Abschluss-Beispiel 21.3 Inhalt der Jahresrechnung 21.4 Beispiel einer Jahresrechnung

Mehr

Rechnung 2014 Ortsbürgergemeinde Erlinsbach

Rechnung 2014 Ortsbürgergemeinde Erlinsbach GEMEINDE ERLINSBACH Zentrum Rössli 5018 Erlinsbach 062 857 40 24 FAX 062 857 40 11 fiv@erlinsbach.ch Rechnung 2014 Ortsbürgergemeinde Erlinsbach AG GEMEINDE ERLINSBACH Zentrum Rössli 5018 Erlinsbach 062

Mehr

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02 01 Legislative und Exekutive 619'417.45 8'595.00 615'800.00 598'789.70 011 Gemeindeversammlung 44'584.45

Mehr

Abschreibungssatz Verwaltungsvermögen Total der ordentlichen und zusätzlichen Abschreibungen in Prozent des Verwaltungsvermögens.

Abschreibungssatz Verwaltungsvermögen Total der ordentlichen und zusätzlichen Abschreibungen in Prozent des Verwaltungsvermögens. 6. Glossar - Begriffserklärungen Abschreibungen Unter Abschreibungen werden Buchungen verstanden, die die Sach- und/oder Wertverminderung eines einzelnen oder mehrerer zusammengefasster Vermögensobjekte

Mehr

LAUFENDE RECHNUNG V LR Funktion detailliert

LAUFENDE RECHNUNG V LR Funktion detailliert Laufende Rechnung 13'027'600 12'076'100 12'740'500 11'766'900 12'404'993.23 11'841'305.24 Nettoergebnis 951'500 973'600 563'687.99 0 Allgemeine Verwaltung 1'237'800 419'300 1'263'400 373'300 1'309'588.45

Mehr

Berechnung und Aussage der Gemeindefinanzkennzahlen nach HRM1

Berechnung und Aussage der Gemeindefinanzkennzahlen nach HRM1 Berechnung und Aussage der Gemeindefinanzkennzahlen nach HRM1 gemäss «Wegleitung zum Rechnungswesen der Thurgauer Gemeinden, Register 12.4» Selbstfinanzierungsgrad Selbstfinanzierung x 100 Nettoinvestitionen

Mehr

VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6. B u d g e t 2016 Aufwand Ertrag

VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6. B u d g e t 2016 Aufwand Ertrag VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6 3 AUFWAND 30 Personalaufwand 300 Behörden und Kommissionen 30010 Synodale, Kommissionen 2'08 30020 Kirchenpflege, Honorare Präsidium 11'11 301 Löhne Verwaltungs-

Mehr

VORANSCHLAG 2012 DEFINITIV

VORANSCHLAG 2012 DEFINITIV VORANSCHLAG 2012 DEFINITIV FINANZABTEILUNG Oberhauserstrasse 27, Postfach, 8152 Glattbrugg Tel 044 829 82 30, Fax 044 829 83 33, finanzabteilung@opfikon.ch, www.opfikon.ch 12 11 Voranschlag INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Inhaltsverzeichnis Kapitel 6

Inhaltsverzeichnis Kapitel 6 Inhaltsverzeichnis Kapitel 6 6... 1 6.1 Spezialfinanzierungen... 1 6.1.1 Erfolgsrechnung... 1 6.1.2 Investitionsrechnung... 2 6.1.3 Bilanz... 2 6.1.4 Ergebnis... 3 6.1.5 Kontenplan... 3 6.1.6 Erneuerungsfonds...

Mehr

Zusammenfassung Finanzplan

Zusammenfassung Finanzplan Finanzplan 839 Nürensdorf 214-218 Zusammenfassung Finanzplan Jahr 213 214 215 216 217 218 Laufende Rechnung Ertrag 3'22'349 29'796'935 32'81'2 31'3'754 3'82'796 29'526'317 Aufwand 28'615'42 28'449'652

Mehr

Einwohnergemeinde Voranschlag 2011 Voranschlag 2010 Rechnung 2009 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Voranschlag 2011 Voranschlag 2010 Rechnung 2009 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 10'946'140 10'946'140 10'665'990 10'665'990 11'004'028.68 11'004'028.68 0 Allgemeine Verwaltung 1'433'190 792'180 1'465'460 810'650 1'303'751.95 719'986.70 641'010 654'810 583'765.25

Mehr

Verordnung des Katholischen Kirchenrates über das Rechnungswesen der katholischen Kirchgemeinden

Verordnung des Katholischen Kirchenrates über das Rechnungswesen der katholischen Kirchgemeinden 88.5 Verordnung des Katholischen Kirchenrates über das Rechnungswesen der katholischen Kirchgemeinden vom 8. Dezember 00 Der Katholische Kirchenrat, gestützt auf 5 Absatz KOG ) beschliesst: I. Allgemeine

Mehr

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015 ERFOLGSRECHNUNG 16'429'500.00 16'476'600.00 Nettoergebnis 47'100.00 3 AUFWAND 16'429'500.00 30 Personalaufwand 11'475'200.00 300 Behörden und Kommissionen 206'000.00 3000.00 Entschädigungen, Tag- und Sitzungsgelder

Mehr

VORANSCHLAG 2011. Voranschlag 2011

VORANSCHLAG 2011. Voranschlag 2011 Laufende Rechnung - Übersicht Ertrag Ertrag Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 10'585'600 4'341'300 9'841'100 4'401'900 9'206'185.84 3'661'597.95 Nettoaufwand 6'244'300 5'439'200 5'544'587.89 1 ÖFFENTLICHE

Mehr

Einwohnergemeinde Nusshof

Einwohnergemeinde Nusshof Einwohnergemeinde Nusshof Rechnung 2011 GEMEINDE NUSSHOF Bemerkungen des Gemeinderates zur Rechnung 2011 Die Rechnung 2011 der Einwohnerkasse schliesst mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 97 435.11 ab.

Mehr

C Grosser Gemeinderat

C Grosser Gemeinderat Stadt St.Gallen C Grosser Gemeinderat Beschluss-Protokoll mtsdauer 2001-2004 15. S i t z u n g Dienstag, 11. Dezember 2001, 16.00 Uhr, Waaghaus Vorsitz: nwesend: bwesend: Beat Schäfli 61 Mitglieder Martin

Mehr

Aufwand, Ertrag und Nettoaufwand der laufenden Rechnung nach Aufgabengebiet, Stadt St.Gallen 2003-2013

Aufwand, Ertrag und Nettoaufwand der laufenden Rechnung nach Aufgabengebiet, Stadt St.Gallen 2003-2013 Aufwand, Ertrag und Nettoaufwand der laufenden Rechnung nach Aufgabengebiet, Stadt St.Gallen 2003-2013 Quelle: Tabelle: Amt für Gemeinden Kanton St.Gallen: Gemeindenfinanzstatistik Aufwand und Ertrag Hinweis:

Mehr

DOWNLOAD. Allgemeine Verwaltung. Total Allgemeine Verwaltung 37'300.00 41'100.00 38'465.75. Kirchliches Leben

DOWNLOAD. Allgemeine Verwaltung. Total Allgemeine Verwaltung 37'300.00 41'100.00 38'465.75. Kirchliches Leben Allgemeine Verwaltung 011.000 Legislative 011.300 Entschädigungen Revisoren, Wahlbüro 5'100.00 4'500.00 2'742.00 011.310 Botschaften, Budget, Rechnung 20'000.00 30'000.00 23'363.20 011.317 Spesenentschädigungen

Mehr

153.111 Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Bezirke und Gemeinden 1

153.111 Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Bezirke und Gemeinden 1 5. Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Bezirke und Gemeinden (Vom 9. Dezember 995) Der Regierungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf 46 Abs. des Gesetzes über den Finanzhaushalt

Mehr

Gemeinderechnung 2009 3. Jahresrechnung im Überblick 4. Abfallentsorgung, Wasserversorgung, Abwasserentsorgung 9. Vergleich mit anderen Gemeinden 13

Gemeinderechnung 2009 3. Jahresrechnung im Überblick 4. Abfallentsorgung, Wasserversorgung, Abwasserentsorgung 9. Vergleich mit anderen Gemeinden 13 Kurzinfo 2 Inhaltsverzeichnis Seite/n Gemeinderechnung 2009 3 Jahresrechnung im Überblick 4 Steuerertrag 5 Aufwand 6 Ertrag 7 Investitionen 8 Abfallentsorgung, Wasserversorgung, Abwasserentsorgung 9 Jahresrechnung

Mehr

LAUFENDE RECHNUNG BÜRGERSCHAFT, BEHÖRDE, VERWALTUNG

LAUFENDE RECHNUNG BÜRGERSCHAFT, BEHÖRDE, VERWALTUNG Laufende Rechnung I in CHF Primarschule Eichberg Seite: 1 LAUFENDE RECHNUNG BÜRGERSCHAFT, BEHÖRDE, VERWALTUNG BÜRGERSCHAFT, GESCHÄFTSPRÜFUNG 10.3000 Sitzungs- und Taggelder 1'540.00 2'050.00 1'720.00 10.3090

Mehr

Gemeinde Morschach. Rechnung 2014. Berichte und Anträge. Mehrzweckhalle Morschach WWW.MORSCHACH.CH

Gemeinde Morschach. Rechnung 2014. Berichte und Anträge. Mehrzweckhalle Morschach WWW.MORSCHACH.CH Gemeinde Morschach Rechnung 2014 Berichte und Anträge Gemeindeversammlung Mittwoch, 8. April 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Morschach WWW.MORSCHACH.CH INHALTSVERZEICHNIS EINLADUNG Einladung zur Gemeindeversammlung

Mehr

Der Grosse Rat des Kantons Freiburg. nach Einsicht in die Botschaft des Staatsrates vom ; auf Antrag dieser Behörde,

Der Grosse Rat des Kantons Freiburg. nach Einsicht in die Botschaft des Staatsrates vom ; auf Antrag dieser Behörde, FIND/Vorentwurf vom 0.0.010 Gesetz vom 009 zur Anpassung des Gesetzes vom 5. November 1994 über den Finanzhaushalt des Staates an das neue harmonisierte Rechnungslegungsmodell für die Kantone und Gemeinden

Mehr

Inhaltsverzeichnis Kapitel 8

Inhaltsverzeichnis Kapitel 8 HANDBUCH RECHNUNGSWESEN GEMEINDEN KAPITEL 8, INTERNE VERRECHNUNGEN, INTERNE VERZINSUNGEN Inhaltsverzeichnis Kapitel 8 8 INTERNE VERRECHNUNGEN, INTERNE VERZINSUNGEN... 1 8.1 Interne Verrechnungen... 1 8.1.1

Mehr

Rechnung und Verwaltungs- bericht 2013

Rechnung und Verwaltungs- bericht 2013 Rechnung und Verwaltungsbericht 2013 Stadt Grenchen Rechnung und Verwaltungs- Bericht 2013 INHALTSVERZEICHNIS Seite Seite Bericht der Finanzverwaltung zur Jahresrechnung 2013... III Jahresergebnisse...

Mehr

Einwohnergemeinde Voranschlag 2013 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Voranschlag 2013 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 6'909'610 6'527'170 6'844'340 6'484'600 7'596'846.19 7'041'280.70 382'440 359'740 555'565.49 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 816'200 95'100 742'600 54'600 729'063.34 81'333.70 721'100 688'000

Mehr

Erfahrungen aus Mehrwertsteuer-Revisionen bei Städten und Gemeinden

Erfahrungen aus Mehrwertsteuer-Revisionen bei Städten und Gemeinden Fachveranstaltung vom 11.9.2015 der Konferenz der städtischen Finanzdirektorinnen und direktoren Mehrwertsteuer und Gemeinwesen Erfahrungen aus Mehrwertsteuer-Revisionen bei Städten und Gemeinden Thomas

Mehr

Kontenplan für die evangelisch-reformierten Kirchgemeinden des Kantons Basel-Landschaft

Kontenplan für die evangelisch-reformierten Kirchgemeinden des Kantons Basel-Landschaft 109a/2014 Kontenplan für die evangelisch-reformierten Kirchgemeinden des Kantons Basel-Landschaft (Redaktionell überarbeitet durch die Finanzabteilung ERK BL in Zusammenarbeit mit der AWK am 17.09.2014)

Mehr

VORANSCHLAG UND LAUFENDE RECHNUNG

VORANSCHLAG UND LAUFENDE RECHNUNG 0 VERWALTUNG 01 Pfarreiversammlung und Pfarreirat 01.300.0 Sitzungsgelder des Pfarreirates 6'300.00 6'090.00 5'600.00 01.300.1 Sitzungsgelder der Finanzkommission 1'300.00 900.00 500.00 01.317.0 Spesen-

Mehr

VORANSCHLAG 2011. Einwohnergemeinde Allschwil. ER-Geschäft Nr. 3954

VORANSCHLAG 2011. Einwohnergemeinde Allschwil. ER-Geschäft Nr. 3954 VORANSCHLAG 2011 Einwohnergemeinde Allschwil ER-Geschäft Nr. 3954 INHALTSVERZEICHNIS Seiten 1. Erläuterungen zur Rechnungslegung öffentlicher Haushalte 2 2. Bericht und Anträge des Gemeinderates an den

Mehr

Budget 2015 Laufende Rechnung

Budget 2015 Laufende Rechnung Budget 2015 Laufende Rechnung KG Gerzensee Aufwand Ertrag 3 Kultur und Freizeit 317'700.00 318'050.00 Ertragsüberschuss 350.00 Total 318'050.00 318'050.00 390 Kirchengut 390.300.01 Sitzungs- und Taggelder

Mehr

Konto Bezeichnung Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben

Konto Bezeichnung Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben regiun surselva Rechnung 2010 Budget 2011 Konto Bezeichnung Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Allgemeine Verwaltungsrechnung Regionalparlament 8001 Gemeindebeiträge 35'000.00

Mehr

Finanzverwaltung Erfahrungsbericht Einführung HRM2 Kantonale Verwaltung Thurgau

Finanzverwaltung Erfahrungsbericht Einführung HRM2 Kantonale Verwaltung Thurgau Erfahrungsbericht Einführung HRM2 Kantonale Verwaltung Thurgau Rolf Hölzli, Leiter Finanz- und Rechnungswesen, Tel. 052 724 22 89 / E-Mail rolf.hoelzli@tg.ch Kantonale Verwaltung Thurgau Ein paar Zahlen

Mehr

8.6.2010 FINANZPLAN 2009-2014 EINWOHNERGEMEINDE UNTERENTFELDEN

8.6.2010 FINANZPLAN 2009-2014 EINWOHNERGEMEINDE UNTERENTFELDEN 8.6.2010 FINANZPLAN 2009-2014 EINWOHNERGEMEINDE UNTERENTFELDEN F I N A N Z P L A N 2 0 0 9-2 0 1 4 Zweck der Finanzplanung Der Finanzplan will die finanzielle Entwicklung der Gemeinde aufzeigen. Er dient

Mehr

9.2 Anleitung zur Erstellung eines funktional gegliederten Kontenplans

9.2 Anleitung zur Erstellung eines funktional gegliederten Kontenplans 9 INVESTITIONSRECHNUNG FORMALE BESTIMMUNGEN 9.1 Kontenartenplan Definitionen 9.2 Anleitung zur Erstellung eines funktional gegliederten Kontenplans Investitionsrechnung formale Bestimmungen Inhalt Kapitel

Mehr

Budget 2015 Ortsbürgergemeinde

Budget 2015 Ortsbürgergemeinde Budget 2015 Ortsbürgergemeinde 1 Erläuterungen a) Allgemeines Das Budget des Forstbetriebes Homberg-Schenkenberg basiert auf der aktuellen Organisation mit den sechs Vertragsgemeinden Bözen, Effingen,

Mehr

Aufgaben- und Finanzplanung 2016 bis 2025

Aufgaben- und Finanzplanung 2016 bis 2025 Gemeinde 4325 Schupfart Aufgaben- und Finanzplanung 2016 bis 2025 Stand 27.11.2015 Fipla_V06_27112015.xls 11.11.2015 Investitionsplan Aufgaben- und Finanzplanung Funktion Bezeichnung Betrag ab 2026 jährliche

Mehr

Gemeindefinanzkennzahlen, Stadt St.Gallen 2003-2014

Gemeindefinanzkennzahlen, Stadt St.Gallen 2003-2014 Gemeindefinanzkennzahlen, Stadt St.Gallen 2003-2014 Tabelle: Hinweis Gemeindefinanzkennzahlen Geplante nächste Aktualisierung mit den Zahlen zum Jahr 2015: Dezember 2016 Nachstehend finden Sie Informationen

Mehr

1 Rechnungsführung 1. 5 Die wichtigsten Geschäftsfälle 2. 6 Laufende Rechnung nach Arten 3-6. 7 Laufende Rechnung nach Funktionen 7-13

1 Rechnungsführung 1. 5 Die wichtigsten Geschäftsfälle 2. 6 Laufende Rechnung nach Arten 3-6. 7 Laufende Rechnung nach Funktionen 7-13 Jahresrechnung 2013 INHALTSVERZEICHNIS Vorbericht Seite 1 Rechnungsführung 1 2 Grundlagenrechnung 3 Voranschlag und Steueranlage 4 Rechnungsergebnis 5 Die wichtigsten Geschäftsfälle 2 6 Laufende Rechnung

Mehr

Reglement über die Ausgaben- und Vertragskompetenzen srs 181.2 der Direktionen und Verwaltungsstellen (Delegationsreglement) vom 8.

Reglement über die Ausgaben- und Vertragskompetenzen srs 181.2 der Direktionen und Verwaltungsstellen (Delegationsreglement) vom 8. Reglement über die Ausgaben- und Vertragskompetenzen srs 181.2 der Direktionen und Verwaltungsstellen (Delegationsreglement) vom 8. März 2005 1 Der Stadtrat erlässt gestützt auf Art. 18 Abs. 3 des Geschäftsreglements

Mehr

Reglement über den Finanzhaushalt der Stadt St.Gallen srs 811.1 (Finanzreglement) vom 19. Mai 1987 1

Reglement über den Finanzhaushalt der Stadt St.Gallen srs 811.1 (Finanzreglement) vom 19. Mai 1987 1 Reglement über den Finanzhaushalt der Stadt St.Gallen srs 811.1 (Finanzreglement) vom 19. Mai 1987 1 Der Grosse Gemeinderat 2 der Stadt St.Gallen erlässt gestützt auf Art. 60 Abs. 2 der Gemeindeordnung

Mehr

B O T S C H A F T. des Gemeindevorstandes Küblis. zur Gemeindeversammlung. vom Freitag, 26. November 2010. um 20.00 Uhr im Mehrzweckgebäude

B O T S C H A F T. des Gemeindevorstandes Küblis. zur Gemeindeversammlung. vom Freitag, 26. November 2010. um 20.00 Uhr im Mehrzweckgebäude B O T S C H A F T des Gemeindevorstandes Küblis zur Gemeindeversammlung vom Freitag, 26. November 2010 um 2 Uhr im Mehrzweckgebäude Zu Beginn: Repower Klosters AG, Informationen Projekt Kraftwerk Chlus

Mehr

Ein Ausblick auf HRM2 (HRM2: Harmonisiertes Rechnungsmodell 2)

Ein Ausblick auf HRM2 (HRM2: Harmonisiertes Rechnungsmodell 2) Ein Ausblick auf HRM2 (HRM2: Harmonisiertes Rechnungsmodell 2) Thomas Steiner, Leiter Inhalt Ausgangslage Reformelemente Vorgehensskizze bei den Gemeinden Fazit Ausgangslage (1) 0 - Allgemeine Verwaltung

Mehr

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015 FUNKTIONALE GLIEDERUNG 16'429'500.00 16'476'600.00 47'100.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 63'000.00 1 Legislative 63'000.00 63'000.00 63'000.00 11 Legislative 63'000.00 110 Legislative 63'000.00 3000.00 Entschädigungen,

Mehr

Anhang 1: Aufbau des Rechnungswesens (Art. 17)

Anhang 1: Aufbau des Rechnungswesens (Art. 17) Anhang : Aufbau des Rechnungswesens (Art. 7) (Stand. Dezember 0). Finanzvermögen Das Finanzvermögen wird wie folgt unterteilt: a) flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen; b) Forderungen; c) kurzfristige

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 1

Inhaltsverzeichnis. Seite 1 Gemei ndeut zenst or f Jahr esr echnung2012 Inhaltsverzeichnis Vorbericht 2 5 Erläuterungen zu den Aufgabenbereichen 6 9 Übersicht der Jahresrechnung 10 Finanzierungsausweis 11 Zusammenzug Bestandesrechnung

Mehr

Finanzplan 2003 2007. Traktandum 5

Finanzplan 2003 2007. Traktandum 5 Traktandum 5 Finanzplan 2003 2007 Seite 20 Nachfolgend stellen wir Ihnen im Rahmen der rollenden Finanzplanung den neuen Finanzplan für die Jahre 2003 2007 vor. Die Grundlagen wurden überprüft und den

Mehr

1 Rechnungsführung 1. 5 Die wichtigsten Geschäftsfälle 2. 6 Laufende Rechnung nach Arten 3-6. 7 Laufende Rechnung nach Funktionen 7-13

1 Rechnungsführung 1. 5 Die wichtigsten Geschäftsfälle 2. 6 Laufende Rechnung nach Arten 3-6. 7 Laufende Rechnung nach Funktionen 7-13 Jahresrechnung 2014 INHALTSVERZEICHNIS Vorbericht Seite 1 Rechnungsführung 1 2 Grundlagenrechnung 3 Voranschlag und Steueranlage 4 Rechnungsergebnis 5 Die wichtigsten Geschäftsfälle 2 6 Laufende Rechnung

Mehr

Rechnung 2014, Teil A

Rechnung 2014, Teil A , Teil A Antrag des Stadtrates an den Grossen Gemeinderat der Stadt Winterthur Die Jahresrechnung der Stadtgemeinde Winterthur wird wie folgt abgenommen: Die Erfolgsrechnung schliesst bei 1'423'201'253

Mehr

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011 Einzelplan 0 Allgemeine Verwaltung Abschnitt 00 Gemeindeorgane Unterabschnitt 0010 Stadtrat/Gemeindeorgane Verwaltungshaushalt 1100 Benutzungsgebühren und ähnliche Entgelte 8.300 7.600 7.050,00 011 1500

Mehr

Total Umlaufvermögen 17 340 227.82 67.6 18 733 106.63 51.1

Total Umlaufvermögen 17 340 227.82 67.6 18 733 106.63 51.1 01 S Bilanz BILANZ Aktiven % % Flüssige Mittel 1 402 440.96 6 298 918.49 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Gegenüber Dritten 3 040 942.75 2 629 181.00 Gegenüber Aktionären 11 599 495.40 8 515

Mehr

V O R A N S C H L A G 1

V O R A N S C H L A G 1 V O R A N S C H L A G 1 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 112'650.00 108'850.00 104'075.45 6'124.00 01 Legislative/Exekutive 43'500.00 41'500.00 39'016.95 011 Kirchgemeindeversammlung 7'700.00 8'000.00 5'414.20

Mehr

1 Aktiven. 1200-1299 Detailkonten nach Bedarf 12 Fondsvermögen

1 Aktiven. 1200-1299 Detailkonten nach Bedarf 12 Fondsvermögen 1 Aktiven 1000 Kassen 1010 Post 1020 Banken 1040 Wertschriften, Festgelder 1050 Forderungen gegenüber Betreuten 1055 Foderungen aus Barauslagen für Betreute 1060 übrige Forderungen 1065 Mehrwertsteuer

Mehr

AKTIVEN 6'970'857.07 6'985'778.86 8'809'295.68 8'794'373.89

AKTIVEN 6'970'857.07 6'985'778.86 8'809'295.68 8'794'373.89 esrechnung in CHF Einwohnergemeinde Unterlangenegg Seite: 1 AKTIVEN 6'970'857.07 6'985'778.86 8'809'295.68 8'794'373.89 10 Finanzvermögen 5'826'955.33 5'841'274.61 8'667'412.78 8'653'093.50 100 Flüssige

Mehr

Kennzahlen sind verdichtete Informationen über die finanzielle Lage einer Gemeinde.

Kennzahlen sind verdichtete Informationen über die finanzielle Lage einer Gemeinde. Rechnungswesen Gemeinden TG 05.01.2007/Register 12.4/Seite 1 12.4 Finanzkennzahlen, Definitionen Die ersten 7 der nachfolgend definierten Kennzahlen werden von der Konferenz der kantonalen Aufsichtsstellen

Mehr

Bericht der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission 28. Finanzplan 2006-2011 29-30

Bericht der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission 28. Finanzplan 2006-2011 29-30 Seiten Inhaltsverzeichnis Laufende Rechnung - Artengliederung 1-3 Laufende Rechnung - Funktionale Gliederung Zusammenzug 4 Laufende Rechnung - Funktionale Gliederung Detailrechnung 5-23 Investitionsrechnung

Mehr

Vollzugsverordnung zum Gesetz über den kantonalen Finanzhaushalt (FHV) 1

Vollzugsverordnung zum Gesetz über den kantonalen Finanzhaushalt (FHV) 1 Vollzugsverordnung zum Gesetz über den kantonalen Finanzhaushalt (FHV) (Vom. Dezember 986). Der Regierungsrat das Kantons Schwyz, gestützt auf 0 Abs. des Gesetzes über den kantonalen Finanzhaushalt vom.

Mehr

Gelder, die jederzeit als Zahlungsmittel eingesetzt werden können.

Gelder, die jederzeit als Zahlungsmittel eingesetzt werden können. Kontenplan Bestandesrechnung 3.2/1 Unterteilungen geben mehr Übersicht! 1 AKTIVEN 10 FINANZVERMÖGEN Vermögenswerte, welche veräussert werden können, ohne die öffentliche Aufgabenerfüllung zu beeinträchtigen.

Mehr

Einwohnergemeinde Trubschachen Vorbericht Jahresrechnung 2007 2

Einwohnergemeinde Trubschachen Vorbericht Jahresrechnung 2007 2 Einwohnergemeinde Trubschachen Vorbericht Jahresrechnung 2007 2 Vorbericht 1 Rechnungsführung Die vorliegende Jahresrechnung 2007 der Einwohnergemeinde Trubschachen wurde nach dem "Harmonisierten Rechnungsmodell"

Mehr

Christkatholische Kirchgemeinde Bern Jahresrechnung 2013. Vorbericht

Christkatholische Kirchgemeinde Bern Jahresrechnung 2013. Vorbericht II Vorbericht 1 Rechnungsführung Die vorliegende Jahresrechnung 2013 der Kirchgemeinde Bern wurde nach dem "Neuen Rechnungsmodell" (NRM) des Kantons Bern erstellt; für die Buchhaltung stand die Gemeindesoftware

Mehr

Zahlenreihe Aufgaben- und Finanzplan 2016-2019

Zahlenreihe Aufgaben- und Finanzplan 2016-2019 Zahlenreihe Aufgaben- und Finanzplan 2016-2019 Erfolgsrechnung und Investitionsrechnung September 2015 - Erfolgsrechnung Seite 2-40 - Investitionsrechnung Seite 41-42 Seite 1 Kostenstelle Alle Kostenstellen

Mehr

Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2013

Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2013 Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2013 Rechnungsabschlüsse Bund (ohne Sonderrechnungen) Schätzung D in % Mio. CHF 2011 2012 2013 12 / 13 Ordentliche Einnahmen 64 245 62 997 64 197 1,9 Ordentliche Ausgaben

Mehr

201 70 15 finanzverwaltung@turgi.ch

201 70 15 finanzverwaltung@turgi.ch Budget 2014 Budgetierter Aufwandüberschusss Fr. 182 330 Finanzverwaltung Schulhausstrasse 8 5300 Turgi Tf: 056 201 70 20 Fax: 056 201 70 15 finanzverwaltung@turgi.ch Erläuterungen zum Budget 2014 Genehmigung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 1

Inhaltsverzeichnis. Seite 1 Inhaltsverzeichnis Vorbericht 2 5 Erläuterungen zu den Aufgabenbereichen 6 9 Übersicht der Jahresrechnung 10 Finanzierungsausweis 11 Zusammenzug Bestandesrechnung 12 13 Zusammenzug Laufende Rechnung 14

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE STETTLEN FINANZPLAN 2016-2020

EINWOHNERGEMEINDE STETTLEN FINANZPLAN 2016-2020 EINWOHNERGEMEINDE STETTLEN FINANZPLAN 2016-2020 Inhaltsverzeichnis Seite Zusammenfassung der Ergebnisse... 3 1. Vorbericht... 4 1.1. Grundlagen und Prognosen... 4 1.2. Entwicklung des Eigenkapitals...

Mehr

Zusammenzug des überarbeiteten VORANSCHLAGES 2007 der Einwohnergemeinde Wohlen. NETTOAUFWAND in Franken

Zusammenzug des überarbeiteten VORANSCHLAGES 2007 der Einwohnergemeinde Wohlen. NETTOAUFWAND in Franken Beilage 1 Zusammenzug des überarbeiteten VORANSCHLAGES 2007 der Einwohnergemeinde Wohlen NETTOAUFWAND in Franken Abteilung Voranschlag Voranschlag Rechnung Abweichung zu 2007 2006 (inkl. NK) 2005 2006

Mehr

G E M E I N D E F R E I E N S T E I N T E U F EN

G E M E I N D E F R E I E N S T E I N T E U F EN G E M E I N D E F R E I E N S T E I N T E U F EN Gemeinderatsbeschluss: 22. Oktober 2007 / GRB 209 Voranschlag und Steuerfussdekretierung pro 2008 ANTRAG Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung

Mehr

GR Nr. 2015/294. Budget 2016

GR Nr. 2015/294. Budget 2016 GR Nr /294 2017 2018 2019 2020 2021 Entwurf des Stadtrats vom 9 September IMPRESSUM Herausgeber Der Stadtrat von Zürich Druck Eduard Truninger AG Papier Lettura Recycling Auflage 280 Exemplare Bezugsquelle

Mehr

RECHNUNG 2014 GEMEINDEVERBAND ICT

RECHNUNG 2014 GEMEINDEVERBAND ICT RECHNUNG 2014 GEMEINDEVERBAND ICT 2014 2015 Seite: 1 43 2016 2017 INHALTSVERZEICHNIS 1 DAS WICHTIGSTE DER RECHNUNG 2014 AUF EINEN BLICK 4 2 ERÖFFNUNGEN UND ANTRÄGE 4 2.1 PRÜFUNG RECHNUNG DURCH DIE FINANZAUFSICHT

Mehr

Bilanz mit Periodenvergleich Rechnung 2012

Bilanz mit Periodenvergleich Rechnung 2012 1 Aktiven 10'575'544.74 11'742'505.07 11'317'238.09 10'150'277.76 10 Finanzvermögen 6'913'414.00 11'336'538.47 10'844'406.44 6'421'281.97 100 Flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen 2'748'427.82 8'484'937.72

Mehr

176. Bezirksgemeinde vom 17. April 2013

176. Bezirksgemeinde vom 17. April 2013 Bezirk Höfe www.hoefe.ch Richard Kälin, Bezirksammann Mark Steiner, Säckelmeister Der Bezirksrat heisst Sie herzlich willkommen! 176. Bezirksgemeinde vom 17. April 2013 Übersicht zur Versammlung und zu

Mehr

Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg

Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg Gebäude des Wohnheim Lindenweg gemalt von Pius Zimmermann (Bewohner) Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg Lindenweg 1 8556 Wigoltingen Tel. 052 762 71 00 Fax

Mehr

Freiburger Gemeindeverband

Freiburger Gemeindeverband Freiburger Gemeindeverband Fortbildungskurs Finanzplan der Gemeinden Agenda Der Finanzplan als Planungsinstrument der Gemeindefinanzen: seine Anwendung Nutzen des Finanzplans Erstellung und Inhalt des

Mehr

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Laufende Rechnung 5'423'200 5'391'800 5'529'314 5'583'912 5'416'945 5'487'075 1 Allgemeine Verwaltung 230'050 2'500 231'784 14'400 186'752 2'955 101 Bürgergemeinde 10'000 15'035 10'632 310.01 Druckkosten

Mehr

1.3 Stichwortverzeichnis über den Handbuchinhalt und über die Rechtsgrundlagen

1.3 Stichwortverzeichnis über den Handbuchinhalt und über die Rechtsgrundlagen 1 HINWEISE 1.1 Vorwort 1.2 Allgemeines 1.2.1 Handbuchgrundlagen 1.2.2 Geltungsbereich 1.2.3 Obligatorium 1.2.4 Handbuchänderungen 1.2.5 Verzeichnis der Abkürzungen 1.3 Hinweise Inhalt Kapitel 1 Seite 1-16

Mehr

Voranschlag 2015. Feuerwehrverband Mittelklettgau FMK Neunkirch Gächlingen - Siblingen

Voranschlag 2015. Feuerwehrverband Mittelklettgau FMK Neunkirch Gächlingen - Siblingen F e u e r w e h r v e r b a n d M i t t e l k l e t t g a u V o r a n s c h l a g 2 0 1 5 Voranschlag 2015 Feuerwehrverband Mittelklettgau FMK Neunkirch Gächlingen - Siblingen Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Einwohnergemeinde. Allgemeine Erläuterungen. Verwaltungsrechnung

Einwohnergemeinde. Allgemeine Erläuterungen. Verwaltungsrechnung Einwohnergemeinde Allgemeine Erläuterungen Verwaltungsrechnung Es können Fr. 4'830'097.91 (Budget Fr. 14'500.00) als zusätzliche Abschreibungen verbucht werden. Die vorgeschriebenen Abschreibungen betragen

Mehr