Real World Windows Azure

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Real World Windows Azure"

Transkript

1 Roslyn C# VB Azure Sicherheit DirectX 12 Gestensteuerung DevExpress DXperience 13.2 ab inkl. MwSt #1 SELLER Das komplette Angebot an DevExpress.NET-Controls und Bibliotheken für alle wichtigen Microsoft-Plattformen, einschließlich WinForms, ASP.NET, WPF, Silverlight und Windows 8. Neu! WinForms-Spreadsheet-Control bietet benutzerfreundliche Excel-ähnliche Funktionen windows.developer /update/2014/06 Neu! WinForms Map Control unterstützt eine unbegrenzte Anzahl von Ebenen und Datenbindungen Neu! WinForms-Editoren: Tree-List Lookup, Sparkline und Popup Gallery Neu! Touch-fähiges Theme für WPF & Silverlight ASP.NET GridView, DataView, NewsControl und ImageGallery unterstützen die endlose Paginierung Neu! ASP.NET-Bildgalerie-Control mit Unterstützung für Touch-Fingerbewegungen Neu! MVC Image Slider-, File Manager- und Captcha-Erweiterungen Neu! Diagramm-Assistent für WPF Visual Studio-Vorlagengalerie vereinheitlicht die Verwendung von DevExpress-Vorlagen Mehr über DevExpress DXperience und preisgekrönte DevExpress-Produkte unter: Xamarin.iOS and Xamarin.Android ab 862 inkl. MwSt BEST-SELLER Native ios- und Android-Apps vollständig in Visual Studio schreiben. Den gesamten Code in C# schreiben Bis zu 90% des Codes für ios, Android u. Windows Phone verwenden Enthält das optisch anspruchsvolle neue IDE Xamarin Studio Unterstützt App Store und Enterprise Distribution Vorentwickelte App-Komponenten zur Verkürzung der Entwicklungszeit ComponentOne Studio Enterprise 2014 v1 ab inkl. MwSt BEST-SELLER NET-Tools für professionelle Entwickler: Windows, HTML5/Web und XAML. Hunderte von UI-Controls für alle.net-plattformen, einschl. Raster, Diagramme, Berichte und Arbeitsplaner Unterstützt Visual Studio 2013 und Bootstrap Erweiterte Theming-Tools für WinForms und ASP.NET 40+ mit HTML5, jquery, CSS3 und SVG erstellte UI-Widgets Windows Store Sparkline-, DropDown- & Excel-Controls Alle Rechte vorbehalten. Alle Preise waren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments korrekt. Online-Preise können sich aufgrund von Schwankungen und online angebotenen Preisnachlässen ändern. Hauptsitz in Europa 30 Greyfriars Road Reading Berkshire RG1 1PE Großbritannien Hauptsitz in den USA 650 Claremore Prof Way Suite 100 Woodstock GA USA Hauptsitz in Japan 3F Kojimachi Square Bldg 3-3 Kojimachi Chiyoda-ku Tokyo Japan Vertriebs-Hotline: Zahlungen auf Rechnung und per Inlandsüberweisung auch gerne angenommen. Roslyn C# VB Azure Sicherheit DirectX 12 Gestensteuerung Neu! Live Tile Manager schlägt eine Brücke zwischen vorhandenen WinFormsAnwendungen und Windows 8 Deutschland 9,80 Österreich 10,80 Schweiz 19,50 sfr Entwickeln mit Behaviors SDK Windows-8.1-Apps das Benehmen beibringen Touch ohne Touch NET-Anwendungen für den Leap Motion Controller entwickeln Der Türöffner für neue Anwendungsszenarien Serie: Real World Windows Azure Was kommt Neues mit Roslyn? Teil 1: Azure Storage als Zwischenspeicher für den Datenaustausch Totgesagte leben länger durch Open Source S&S Media Einblicke in Roslyn Roslyn im Entwickleralltag Sprachpflege für C# Zukunft für Visual Basic?

2 azure. Real World Windows Azure Teil 1: Azure Storage als Zwischenspeicher für den Datenaustausch Real World Windows Azure Mit der Microsoft-Cloud Windows Azure lassen sich hoch skalierbare, weltweit verteilte Anwendungen für Millionen von Endnutzern erstellen. Da aber die wenigsten von uns am nächsten Facebook mitentwickeln, wird Windows Azure im Alltag der Softwareentwicklungsteams selten verwendet. Zu Unrecht, wie sich zeigen wird. Artikelserie von Roland Krummenacher Die Dienste der Azure-Plattform können für jede Art von Software sinnvoll eingesetzt werden egal, ob es sich um eine Web-, Desktop-, Service- oder Embedded- Applikation handelt. In den fünf Artikeln dieser Serie zeige ich anhand von Beispielen aus meinem Projektalltag, wie Windows Azure in Nicht-Cloud-Applikationen verwendet werden kann. Mein Ziel ist es, dass Sie, liebe Leserin, lieber Leser, die Möglichkeiten der Azure-Plattform auch für Ihr aktuelles Projekt entdecken. Die einzelnen Artikel dieser Serie sind so aufgebaut, dass ich jeweils ein konkretes Problem vorstelle und eine Lösung dazu aufzeige. Dann werde ich diese Lösung beurteilen und gegebenenfalls ein wiederverwendbares Muster daraus ableiten. Die Serie ist bewusst allgemein gehalten, aber zu jedem Artikel finden Sie in meinem Blog [1] Informationen und Beispiele, wie Sie die Lösung in Ihrem Projekt umsetzen können, sowie die Möglichkeit, mit mir Fragen und Ideen zu diskutieren. Teil 1: Azure Storage als Zwischenspeicher für den Datenaustausch Teil 2: Fernüberwachung via Cloud Teil 3: Aufbereitung von Daten als JSON-Read Models in der Cloud Teil 4: Taktgeber aus der Cloud Teil 5: Sammeln von Client-Log-Dateien in der Cloud Das Problem Beim heutigen Problem beschäftigen wir uns mit einer klassischen Client-Server-Architektur, wie sie in Abbildung 1 gezeigt wird. Der Client möchte dem Server Daten senden. Als Schnittstelle zwischen Client und Server kommt bei einem Webclient HTTP, bei einem Desktopclient typischerweise SOAP via WCF oder HTTP via Web-API zum Einsatz. Diese Architektur funktioniert so lange gut, bis der Client auf die Idee kommt, größere Datenmengen an den Server zu senden. Sendet der Client nämlich Anfragen an den Server, die größer als 4 Megabyte sind, erhält er vom Server die Meldung Maximum request length exceeded, da die maximale Request-Größe standardmäßig auf 4 Megabyte limitiert ist [2]. Mit einer kurzen Websuche findet man rasch die entsprechende Web.config-Einstellung, um diese Limitierung anzuheben und kann weiterarbeiten. Was bei den praktischen Antworten auf Stack Overflow und Co. jedoch selten beschrieben wird: Diese Limitierung ist durchaus sinnvoll. Zum einen kann es sein, dass der ASP.NET-Worker-Prozess aufgrund technischer Limits nicht mit großen Dateien umgehen kann und dadurch der Webserver plötzlich nicht mehr erreichbar ist. Zum anderen können Denial-of-Service-Attacken einen größeren Schaden anrichten, wenn die maximale Requestgröße erhöht wird [3]. Letztlich läuft es darauf hinaus, dass Webserver für das Empfangen von größeren Datenmengen schlicht nicht geeignet sind. Was ist die Alternative? FTP beispielsweise. FTP-Server sind auf das Empfangen von großen Daten ausgelegt, allerdings hat FTP drei große Nachteile: Es benötigt eine eigene Serverinfrastruktur sowie eine vergleichsweise komplexe Zugriffsverwaltung; außerdem ist FTP schlecht skalierbar. Während die Serverinfrastruktur in der Regel durch die IT bereitgestellt werden kann, ist die Zugriffsverwaltung nicht so einfach. Um als Anbieter die Kontrolle über die Zugriffe der Clients auf den FTP-Server zu behalten, müssen wir für jeden Client umständlich einen eigenen FTP-Account mit Benutzernamen und Passwort anlegen. Die Accounts müssen verwaltet und auch deaktiviert werden, sobald der Client im System gelöscht wurde. Weiter ist das FTP-Protokoll Session-basiert und damit zustandsbehaftet (stateful), was ein effizientes Load Balancing auf mehrere parallele Server schwierig macht. Eine automatisierte horizontale Skalierung des Backends wird dadurch stark erschwert. Vergleichbare Nachteile haben wir auch, wenn wir bei- 50

3 Real World Windows Azure. azure spielsweise SMTP, also s, zur Übertragung der Daten vom Client zum Server nutzen wollen. Die Lösung Um dieses Problem zu lösen, haben wir uns in unserem Projekt den Windows Azure Blob Storage näher angeschaut. Er bietet eine Dateiverwaltung in der Cloud und funktioniert auf den ersten Blick ähnlich wie ein FTP- Server. Im Unterschied zu FTP werden Dateien aber über eine HTTP-REST-Schnittstelle gespeichert, gelesen und verwaltet. Und der Zugriff erfolgt nicht mittels Benutzername und Passwort, sondern mithilfe eines erweiterten und kryptografisch sicheren URL, eines so genannten Shared-Access-Signatur-URL (SAS-URL, siehe Kasten Shared-Access-URLs ). Dadurch fällt die Verwaltung von Logindaten weg. Abbildung 2 zeigt uns den Vorgang: Zunächst teilt der Client dem Server mit, dass er Daten senden möchte. Der Server antwortet, dass der Client diese Daten auf dem Blob Storage speichern soll, generiert einen SAS-URL und liefert ihn dem Client mit. Der Client lädt nun seine Daten mittels des erhaltenen URL auf den Blob Storage. Dazu könnte er direkt das HTTP-REST-API verwenden. Komfortabler geht es jedoch mithilfe der Azure Storage Client Library, die für diverse Programmiersprachen verfügbar ist und unter.net als NuGet-Paket WindowsAzure.Storage eingebunden werden kann. Der Server nutzt dieselbe Library, um den SAS-URL zu generieren (Listing 1). Schließlich teilt der Client dem Server mit, dass die Datei auf den Blob Storage hochgeladen wurde und nun vom Server verarbeitet werden kann. Beurteilung Was haben wir mit dieser Lösung gewonnen? Zunächst einmal Sicherheit und Verfügbarkeit. Die Clients können den Server nicht mehr mit großen Datenmengen verstopfen oder ihn damit sogar in die Knie zwingen. Dadurch bleibt er stets verfügbar und bietet weniger Angriffsmöglichkeiten für DoS-Attackquuen. Weiter haben wir dank SAS-URLs eine einfache, aber sehr flexible Möglichkeit zur Autorisierung der Clientzugriffe. Zudem können Daten vor der Verarbeitung durch den Server verifiziert werden: Ist eine Datei beispielsweise massiv größer als erwartet, kann der Server entscheiden, sie vom Blob Storage zu löschen, ohne dass sie heruntergeladen werden muss. Der Blob Storage bietet weiter die Möglichkeit, Metadaten eines Blobs wie den MD5- Hash oder das letzte Änderungsdatum abzufragen. Was hat sich an unserer Architektur mit dieser Lösung geändert? Während bislang Daten durch den Server synchron verarbeitet wurden, erfolgt das nun asynchron. Das bedeutet auch, dass der Server entscheiden kann, zu wel- Listing 1 var accessblobpolicy = new SharedAccessBlobPolicy(); accessblobpolicy.sharedaccessexpirytime = DateTime.UtcNow.AddHours(1); accessblobpolicy.permissions = SharedAccessBlobPermissions.Write; string sas = container.getsharedaccesssignature(accessblobpolicy); Abb. 1: Wie übertragen wir größere Datenmengen vom Client zum Server? Abb. 2: Zwischenablage der Daten in der Cloud Shared-Access-URLs Shared-Access-URLs sind eine sehr einfache, aber effiziente Methode, um einem Client Zugriff auf eine Ressource zu geben, ohne dafür Benutzeraccounts einrichten zu müssen. Ein solcher SAS-URL sieht zum Beispiel folgendermaßen aus: https://rwwaarticle1.blob.core.windows.net/datacontainer?sv= &sr=c&se= T14%3A22%3A17Z&sp=w&sig= Y3ptLSwruncLGlUZAzEQ57v9gYRjD%2F82mKpe0pTmXjw%3D Der URL selbst bezeichnet einen Blob-Container datacontainer im Storage-Account rwwaarticle1. Der Parameter sv bezeichnet die API- Version des Blob Storage. sr steht für die Ressource (c = Container, b = BLOB). se steht für das Enddatum in UTC. Der SAS-URL kann nur bis zu diesem Zeitpunkt verwendet werden. sp bezeichnet schließlich die Policy, wobei w für write steht, also schreibenden Zugriff. Das Ganze wird mit einer SHA256-Signatur über die wesentlichen Teile des URL ergänzt. Der Server kann diesen SAS-URL nach Wunsch sehr spezifisch einschränken: Er kann den Client beispielsweise berechtigen, lediglich Daten zu schreiben, nicht aber zu lesen oder zu löschen. Des Weiteren kann die Gültigkeit des URL zeitlich limitiert werden. Nach Ablauf der Frist ist der URL ungültig und der Client muss beim Server einen neuen URL beantragen. Alternativ können SAS-URLs auch auf Basis einer selbst definierten Policy ausgestellt werden. Dadurch kann der Administrator die damit verbundenen Rechte auch im Nachhinein noch bearbeiten. Falls Sie mehr Details über SAS-URLs nachlesen möchten, finden Sie entsprechende Ressourcen unter [4]. 51

4 azure. Real World Windows Azure Abb. 3: Skalierbare Lösung mithilfe von Warteschlangen App-Technologie verwendet. Auch für browserbasierte Applikationen kann diese Lösung eingesetzt werden. Um mit JavaScript auf den Azure Storage zuzugreifen, wird noch eine Cross-Origin Resource Sharing Policy (CORS- Policy) benötigt, die vorgängig auf dem Storage-Account gesetzt werden muss. Die Details dazu finden Sie unter [4]. chem Zeitpunkt er die Daten verarbeiten will. Der Client wartet nicht mehr auf den Server, sondern wird zu einem späteren Zeitpunkt benachrichtigt, sofern er am Resultat interessiert ist. Ob man mit dem Wechsel von der synchronen zur asynchronen Kommunikation leben kann, muss immer für die jeweilige Situation entschieden werden. Skalierbarkeit Was ist mit der Skalierbarkeit? Um zu zeigen, dass die Lösung nicht nur die Sicherheit und die Verfügbarkeit des Servers, sondern auch dessen Skalierbarkeit erhöht, muss sie noch etwas erweitert werden (Abb. 3). Während der Webserver noch immer für das Ausstellen der SAS-URLs verantwortlich ist, hat er nun nichts mehr mit der eigentlichen Verarbeitung der Daten zu tun. Der Client lädt die Daten mithilfe des SAS-URL zum Blob Storage hoch und schickt dann eine Nachricht mit den Blob-Daten in eine Warteschlange (Queue). Auf Windows Azure steht dafür entweder der Azure Queue Storage oder der Azure Service Bus zur Verfügung. Beide Dienste bieten einen Queueing- Mechanismus als Service an. Der Zugriff funktioniert auch hier mittels SAS-URLs. Die Verarbeitung der Daten erfolgt nun durch mehrere eigene Worker-Prozesse. Diese Worker-Prozesse können auf derselben Maschine wie der Webserver laufen, auf verschiedenen separaten Maschinen oder auch in der Cloud selbst, falls gewünscht. Die Worker-Prozesse empfangen Nachrichten aus der Queue und verarbeiten die dazugehörenden Daten aus dem Blob-Speicher. Da die Nachricht nur an jeweils einen Prozess ausgeliefert wird, können die Worker-Prozesse die Daten parallel verarbeiten. Dadurch wird das ganze System beliebig skalierbar. Auf meiner GitHub-Seite [5] finden Sie eine Visual Studio Solution, die die Architektur aus Abbildung 3 demonstriert. Der Code wurde bewusst einfach gehalten. Für eine produktive Implementation sollte als Queueing- System des Windows Azure Service Bus berücksichtigt werden, da er weit mehr Funktionalitäten bietet als die Windows Azure Queues. Zudem muss die Datenverarbeitung fehlertolerant implementiert werden, damit eine Datei nicht doppelt verarbeitet wird. Webclients und CORS Die gezeigte Lösung funktioniert für alle Arten von Clients, egal ob man z. B. WPF, WinForms, Java oder eine Datenschutz und Kosten Sollten Sie Bedenken bezüglich des Datenschutzes in der Cloud haben, besteht die Möglichkeit, die Daten im Vorfeld zu verschlüsseln. Tauschen Sie dazu zwischen Client und Server neben dem SAS-URL für die Verschlüsselung zusätzlich einen Schlüssel aus. Dieser kann sowohl symmetrisch (z. B. AES) als auch asymmetrisch (z. B. RSA) sein. Es ist sinnvoll, eine Komprimierung der Daten zu erwägen, bevor Sie sie verschlüsseln und hochladen. Microsofts Windows Azure und Amazons Web Services stehen seit Jahren im Preiskampf miteinander. Dies führte dazu, dass die Preise für den Windows Azure Storage in der Vergangenheit einige Male gesenkt wurden. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels kostet ein Gigabyte pro Monat 0,053 Euro. Zusätzlich wird pro Storage-Zugriffe ein Cent fällig [6]. Für die meisten Applikationen sind diese Kosten vernachlässigbar klein, insbesondere wenn die Daten nur kurz auf der Cloud zwischengespeichert sind. Neben dem Storage bezahlt man auch den Transfer von Daten aus dem Cloud- Datencenter heraus, wobei die ersten fünf Gigabyte pro Monat nichts kosten. Eingehende Datentransfers sind immer kostenlos. Die Kosten für die Azure Queue bzw. den Azure Service Bus finden Sie ebenfalls unter [6]. Fazit Dieser erste Artikel in der Serie zu Real World Windows Azure zeigt, wie Windows Azure als Zwischenablage genutzt werden kann, falls man größere Datenmengen vom Client zum Server übertragen muss. Der Azure Storage bietet hier eine einfache, sichere und skalierbare Lösung an. Im nächsten Artikel werden wir sehen, wie mithilfe von Windows Azure ein Industrieroboter ferngewartet werden kann. Roland Krummenacher arbeitet als Softwarearchitekt und Windows-Azure-Experte bei der bbv Software Services AG. Seine Schwerpunkte sind.net-architekturen, Cloud Computing und agile Prozesse. Links & [1] [2] httpruntimesection.maxrequestlength(v=vs.110).aspx [3] [4] [5] https://github.com/rolandkru/rwwa-article1 [6] 52

5 3 Windows Developer n! e r e i n n o b a t z Jet eveloper.de sd Jetzt 3 Top-Vorteile sichern! 1 lle Printausgaben frei A Haus erhalten Intellibook-ID kostenlos anfordern (www.intellibook.de) 2 Abo-Nr. (aus Rechnung oder Auftrags bestätigung) eingeben 3 Zugriff auf das komplette PDF-Archiv mit der Intellibook-ID

Verzweigtes Git. Ein erprobtes Branching-Konzept mit Git

Verzweigtes Git. Ein erprobtes Branching-Konzept mit Git In dieser Ausgabe www.componentsource.com DevExpress DXperience 13.1 ab 1.318 inkl. MwSt #1 SELLER Das komplette Angebot an DevExpress.NET-Controls und Bibliotheken für alle wichtigen Microsoft-Plattformen,

Mehr

Fernüberwachung via Cloud

Fernüberwachung via Cloud SQL Server 2014 Universal-Apps WinForms Azure Sicherheit Tools Windows Phone 8.1 Games www.componentsource.com ComponentOne Studio Enterprise 2014 v1 ab 1.289 inkl. MwSt BEST-SELLER NET-Tools für professionelle

Mehr

Die Plattform. Wer suchet, der findet. Wo bin ich? Augmented Reality mit Bing Maps 15 Entwicklung von AR-Apps. 25 Bing als Plattform der Möglichkeiten

Die Plattform. Wer suchet, der findet. Wo bin ich? Augmented Reality mit Bing Maps 15 Entwicklung von AR-Apps. 25 Bing als Plattform der Möglichkeiten Bing JavaScript Azure Sicherheit Tools SharePoint Windows Phone 8.1 Games www.componentsource.com Xamarin.iOS and Xamarin.Android ab 862 inkl. MwSt BEST-SELLER Native ios- und Android-Apps vollständig

Mehr

Taktgeber aus der Cloud

Taktgeber aus der Cloud azure. Microsoft Azure Scheduler Teil 4: Microsoft Azure Scheduler gezielt einsetzen Quellcode als Download auf Taktgeber aus der Cloud In dieser fünfteiligen Artikelserie beschäftigen wir uns mit der

Mehr

Teil 5: Sammeln von Client-Log-Dateien in der Cloud

Teil 5: Sammeln von Client-Log-Dateien in der Cloud ALM Testing Micro Framework ASP.NET PowerShell Entity Framwork www.componentsource.com DevExpress DXperience 14.1 ab 1.293 inkl. MwSt #1 SELLER Das komplette Angebot an DevExpress.NET-Controls und Bibliotheken

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit List & Label 16. List & Label Windows Azure. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz

Whitepaper. Produkt: combit List & Label 16. List & Label Windows Azure. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit List & Label 16 List & Label Windows Azure List & Label Windows Azure - 2 - Inhalt Softwarevoraussetzungen 3 Schritt 1: Neues Projekt

Mehr

Mobile Backend in der

Mobile Backend in der Mobile Backend in der Cloud Azure Mobile Services / Websites / Active Directory / Kontext Auth Back-Office Mobile Users Push Data Website DevOps Social Networks Logic Others TFS online Windows Azure Mobile

Mehr

KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE

KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...Seite 03 2. Zugriff auf Cloud Object Storage mit Cyberduck...Seite 04 3. Neuen Container

Mehr

DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen. Your Data. Your Control

DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen. Your Data. Your Control DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen Your Data. Your Control WebGUI CMIS GW (JSON) GDS2 API (JSON) WebDAV GDS core Moderne Software Architektur Object-Store

Mehr

Mit Cloud Power werden Sie zum

Mit Cloud Power werden Sie zum Mit Cloud Power werden Sie zum Herzlich Willkommen! Christian Hassa Managing Partner TechTalk Software AG Agenda Mobile App Development mit Xamarin Pause Azure Mobile Services Q&A 9h00-10h30 10h30-10h50

Mehr

Mobile Backend in. Cloud. Azure Mobile Services / Websites / Active Directory /

Mobile Backend in. Cloud. Azure Mobile Services / Websites / Active Directory / Mobile Backend in Cloud Azure Mobile Services / Websites / Active Directory / Einführung Wachstum / Marktanalyse Quelle: Gartner 2012 2500 Mobile Internet Benutzer Desktop Internet Benutzer Internet Benutzer

Mehr

Bei Truecrypt handelt es sich um ein Open-Source Verschlüsselungs-Programm, das unter folgendem Link für verschiedene Plattformen verfügbar ist:

Bei Truecrypt handelt es sich um ein Open-Source Verschlüsselungs-Programm, das unter folgendem Link für verschiedene Plattformen verfügbar ist: Selbstdatenschutz Dropbox & Co. sicher nutzen "MEO - My Eyes Only" Um Unbefugten (inklusive dem Betreiber des Dienstes) die Einsicht in Dateien in Clouddiensten zu verwehren, sollte man diese verschlüsseln.

Mehr

FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox

FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox Bitte beachten: Der im folgenden beschriebene Provider "www.cwcity.de" dient lediglich als Beispiel. Cwcity.de blendet recht häufig

Mehr

Senior Softwareentwickler/-berater.NET

Senior Softwareentwickler/-berater.NET Senior Softwareentwickler/-berater.NET Persönliche Daten Dimitrij Wolf Master of Science (M. Sc.) Schepp Allee 47 64295 Darmstadt 01 52 29 41 65 19 dimitrij.wolf@gmail.com Geburtsjahr: Jahrgang 1982 Guten

Mehr

Mobile Anwendungen Google Cloud Messaging

Mobile Anwendungen Google Cloud Messaging Mobile Anwendungen Google Cloud Messaging 1. Allgemeines zu Google Cloud Messaging (GCM): - 60% der Top 100 Apps nutzen Google Cloud Messagging - 200.000 Messages pro Sekunde = 17 Milliarden Messages pro

Mehr

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG TELEMETRIE EINER ANWENDUNG VISUAL STUDIO APPLICATION INSIGHTS BORIS WEHRLE TELEMETRIE 2 TELEMETRIE WELCHE ZIELE WERDEN VERFOLGT? Erkennen von Zusammenhängen Vorausschauendes Erkennen von Problemen um rechtzeitig

Mehr

Windows Azure für Java Architekten. Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH

Windows Azure für Java Architekten. Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH Windows Azure für Java Architekten Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH Agenda Schichten des Cloud Computings Überblick über die Windows Azure Platform Einsatzmöglichkeiten für Java-Architekten Ausführung

Mehr

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Florian Schulz Institut für Informatik Software & Systems Engineering Einführung Was hat Cross-Plattform

Mehr

Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13

Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13 Einleitung... 15 Zielgruppe... 16 Aufbau... 16 Inhalt der einzelnen Kapitel... 17 Systemanforderungen...

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

MICROSOFT WINDOWS AZURE

MICROSOFT WINDOWS AZURE Cloud Computing à la Microsoft MICROSOFT WINDOWS AZURE Karim El Jed netcreate OHG Agenda Was ist Cloud Computing? Anwendungsszenarien Windows Azure Platform Alternativen Was ist Cloud Computing? Was ist

Mehr

23. Januar, Zürich-Oerlikon

23. Januar, Zürich-Oerlikon 23. Januar, Zürich-Oerlikon Apps und Business über die Cloud verbinden Martin Weber Senior Software Engineer / Principal Consultant Cloud Technologies Noser Engineering AG Noser Engineering Noser Engineering

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln

Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln Cloud-basierte Entwicklungsumgebung, keine lokale Installation von Entwicklungsumgebung nötig. Technologie: HTML5. JQuery Mobile, Apache Cordova. Plattformen:

Mehr

IDGARD Bedienübersicht Anwendungen

IDGARD Bedienübersicht Anwendungen IDGARD Bedienübersicht Anwendungen IDGARD worum geht es? idgard ist ein Dienst für firmenübergreifende Zusammenarbeit, Kommunikation und Datenaustausch einfach, sicher & compliant ohne zusätzliche Clientsoftware

Mehr

Visual Studio 2012 Windows 8 und.net 4.5. Hans Peter Bornhauser, Noser Engineering AG Fachbereichsleiter.NET, Digicomp AG

Visual Studio 2012 Windows 8 und.net 4.5. Hans Peter Bornhauser, Noser Engineering AG Fachbereichsleiter.NET, Digicomp AG 1 Visual Studio 2012 Windows 8 und.net 4.5 Hans Peter Bornhauser, Noser Engineering AG Fachbereichsleiter.NET, Digicomp AG 2 Der Referent: Hans Peter Bornhauser Dipl. Ing ETH Software Architect, Senior

Mehr

Das wichtigste zu den E-Mail Einstellungen

Das wichtigste zu den E-Mail Einstellungen Technik Autor: Yves Lüthi 2.12.2011 Das wichtigste zu den E-Mail Einstellungen Wenn Sie einen eigenen Webserver haben (über einen Hosting Anbieter oder privat), können Sie fast beliebig viele E-Mail Adressen

Mehr

Administrator Handbuch

Administrator Handbuch SPTools Extension Keys: sptools_fal_base sptools_fal_driver SPTools Version: 1 Extension Version: 1.0.2 Inhaltsverzeichnis... 1 1. Einleitung... 2 2. Systemanforderungen... 3 3. SPTools FAL Installation...

Mehr

0. Inhaltsverzeichnis

0. Inhaltsverzeichnis 0. Inhaltsverzeichnis 0. Inhaltsverzeichnis...1 1. Kurze Einführung WebService Architektur...2 1.1 Synchrones Modell:...2 1.2 Asynchrones Modell:...2 1.3 Vorteile:...3 1.4 Voraussetzungen...3 2. Testseite

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Moderne Softwareentwicklung Microsoft Azure unterstützt

Mehr

MOC 50466A: Windows Azure-Lösungen mit Microsoft Visual Studio 2010

MOC 50466A: Windows Azure-Lösungen mit Microsoft Visual Studio 2010 MOC 50466A: Windows Azure-Lösungen mit Microsoft Visual Studio 2010 Kompakt-Intensiv-Training Diese Schulung bereitet Sie optimal auf die MOC-Zertifzierung vor. Windows Azure ist das Microsoft-Betriebssystem

Mehr

Eine App, viele Plattformen

Eine App, viele Plattformen Eine App, viele Plattformen Anwendungsentwicklung für Mobile Heiko Lewandowski 23.04.2013 EINLEITUNG Festlegung App-Strategie: Welche Ziele möchte ich erreichen? Die Vielzahl der Plattformen und Geräte(hersteller)

Mehr

Microsoft Azure für Java Entwickler

Microsoft Azure für Java Entwickler Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Azure für Java Entwickler Ein Überblick Agenda Cloud Computing Die Windows Azure Platform Anwendungen auf Windows Azure Datenspeicherung mit SQL Azure

Mehr

Architekturen mobiler Multi Plattform Apps

Architekturen mobiler Multi Plattform Apps Architekturen mobiler Multi Plattform Apps Wolfgang Maison & Felix Willnecker 06. Dezember 2011 1 Warum Multi- Plattform- Architekturen? Markt. Apps für Smartphones gehören zum Standardinventar jeder guten

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Web Services mit dem Intel XDK

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Web Services mit dem Intel XDK Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Web Services mit dem Intel XDK Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel XDK und dem Zugriff auf Web Services vertraut. Der Web Service

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 DEEP DIVE - APPS 11.09.2012 IOZ AG 1

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 DEEP DIVE - APPS 11.09.2012 IOZ AG 1 HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 DEEP DIVE - APPS 11.09.2012 IOZ AG 1 AGENDA Einführung Apps - Einführung Apps Architektur SharePoint-Hosted Apps Cloud-Hosted Apps Ausblick 11.09.2012 IOZ AG 2 ÜBER

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Jörg Neumann Acando GmbH

Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Principal Consultant bei der Acando GmbH MVP Windows Platform Development Beratung, Training, Coaching Buchautor, Speaker Mail: Joerg.Neumann@Acando.com Blog: www.headwriteline.blogspot.com

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind

Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind Bitte anklicken: Wozu brauche ich das CLIQ DATA Center (DCS)? Wie erhalte ich Zugang?

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Programmiertechnik II

Programmiertechnik II X.509: Eine Einführung X.509 ITU-T-Standard: Information Technology Open Systems Interconnection The Directory: Public Key and attribute certificate frameworks Teil des OSI Directory Service (X.500) parallel

Mehr

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface.

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Inhaltsverzeichnis Erste Schritte Anmelden 2 Startseite 3 Dateimanager 4 CargoLink 5 Freigaben 6

Mehr

SynServer. SynDisk Cloud Storage Pakete ... Einführungsangebot bis zum 31.10.2011:

SynServer. SynDisk Cloud Storage Pakete ... Einführungsangebot bis zum 31.10.2011: ... Storage Pakete Einführungsangebot bis zum 31.10.2011: - Gültig für alle Pakete und Bestellungen bis zum 31.10.2011-50% Rabatt auf die angegebenen monatliche Gebühren während der ersten - Entfall der

Mehr

Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive

Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive Allgemeine Fragen Was ist Professional OfficeDrive? Professional OfficeDrive ist ein Filesharing System. Mit Professional OfficeDrive kann ein Unternehmen

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

SSH. Nun brauchen wir noch das passwd-file. Dieses erstellen wir mit folgendem Befehl: mkpasswd -k -u marco >>..\etc\passwd

SSH. Nun brauchen wir noch das passwd-file. Dieses erstellen wir mit folgendem Befehl: mkpasswd -k -u marco >>..\etc\passwd SSH 1 Grundlagen... 1 2 Authentifizierung... 1 3 Installation von OpenSSH for Windows... 1 3.1 Anmeldung mit Schlüsselpaar... 3 4 SSH-Tunnel... 4 4.1 Funktionsweise... 5 4.2 Remote-Desktop durch einen

Mehr

Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS

Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS Der Datenaustausch mit Fachplanern und selbst mit der Baustelle erfordert immer kürzere Übermittlungszeiten. Häufig werden DWGs per e-mail,

Mehr

Selectron Fleet Diagnosis

Selectron Fleet Diagnosis Selectron Fleet Diagnosis Roland Krummenacher Senior Software Engineer Selectron Fleet Diagnosis Die Selectron Fleet Diagnosis ermöglicht es, eine Ferndiagnose eines Zugs im laufenden Betrieb zu erstellen.

Mehr

Romano Roth & Oliver Brack Zühlke Engineering AG

Romano Roth & Oliver Brack Zühlke Engineering AG Romano Roth & Oliver Brack Zühlke Engineering AG 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 0 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 12/11-02/12 PCs Mobilgeräte Android ios andere IDC/Nielsen 2012 Entwicklungskosten

Mehr

NEWpixi* API und die Umstellung auf REST. Freitag, 3. Mai 13

NEWpixi* API und die Umstellung auf REST. Freitag, 3. Mai 13 NEWpixi* API und die Umstellung auf REST Fakten NEWpixi* API Technik REST-basierend.NET Webservice IIS Webserver Release 31. August 2013, zusammen mit dem NEWpixi* ELI Release Legacy API und erste NEWpixi*

Mehr

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen Seite 1 objective partner für SAP Erfahrungen mit dem UI-Development Kit für HTML5 (SAPUI5) - 19.06.2012 Seite 2 Quick Facts objective partner AG Die objective partner AG 1995 gegründet mit Hauptsitz in

Mehr

Software Requirements Specification

Software Requirements Specification Software Requirements Specification Identifikation von Sehenswürdigkeiten basierend auf Bildinhalten Iterationsschritt: 3 Abgabedatum: 08.06.2010 Gruppe 37: Matthias Hochsteger 0627568 Josef Kemetmüller

Mehr

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Authentifizierung, Autorisierung und sichere Kommunikation Auf der Orientierungsseite finden Sie einen Ausgangspunkt und eine vollständige Übersicht zum Erstellen

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

Mehr als eine Email auf einem Rechner

Mehr als eine Email auf einem Rechner Vortrag PC Treff Böblingen am 12.02.2005 Email-Server daheim oder Mehr als eine Email auf einem Rechner Andreas Hoster Standard-Email (HTTP / IMAP Online) Damit ist der Standard-Online Zugriff via HTTP

Mehr

Authentication im Web

Authentication im Web Authentication im Web Weiterführende Themen zu Internet- und WWW-Technologien 11.07.2011, Kai Fabian Inhalt 2 1. Begriffsabgrenzung 2. HTTP Basic Authentication (RFC 2617) 3. Single Sign-on-Techniken 3.1.

Mehr

ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK

ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK ERSTELLEN VON INCENTIVES IM ZANOX NETZWERK USER GUIDE FÜR ADVERTISER INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung...3 2. Incentives veröffentlichen...4 3. Weitere Funktionen...9 ZANOX.de AG Erstellen von Incentives

Mehr

Technische Beschreibung: EPOD Server

Technische Beschreibung: EPOD Server EPOD Encrypted Private Online Disc Technische Beschreibung: EPOD Server Fördergeber Förderprogramm Fördernehmer Projektleitung Projekt Metadaten Internet Foundation Austria netidee JKU Linz Institut für

Mehr

Mobile App development mit Xamarin. Christian Hassa (ch@techtalk.ch) Andreas Willich (awi@techtalk.ch) TechTalk Software AG

Mobile App development mit Xamarin. Christian Hassa (ch@techtalk.ch) Andreas Willich (awi@techtalk.ch) TechTalk Software AG Mobile App development mit Xamarin Christian Hassa (ch@techtalk.ch) Andreas Willich (awi@techtalk.ch) TechTalk Software AG % der Bevölkerung mit Smartphone Smartphone Durchdringung >50% 34% 43% 54% DACH

Mehr

BSCW-Anbindung im Dateiexplorer

BSCW-Anbindung im Dateiexplorer BSCW Seite 1 BSCW-Anbindung im Dateiexplorer Freitag, 16. September 2011 12:38 Anbindung über WebDAV Über WebDAV kann das BSCW-System direkt in den Explorer eingebunden werden. Durch Doppelklick auf ein

Mehr

Getting Started Guide CRM Online, 2013 & 2015 xrm1 Verpflegungspauschalen

Getting Started Guide CRM Online, 2013 & 2015 xrm1 Verpflegungspauschalen Getting Started Guide CRM Online, 2013 & 2015 xrm1 Verpflegungspauschalen 1 Download und Import der Lösung 2 Import der aktuellenverpflegungspauschalen 3 Weitere Informationen und Problembehandlung 1 Download

Mehr

IDGARD Anwendungsszenarien

IDGARD Anwendungsszenarien IDGARD einfach, sicher und compliant IDGARD Bedienübersicht Anwendungen IDGARD worum geht es? IDGARD ist ein Dienst für firmenübergreifende Zusammenarbeit, Kommunikation und Datenaustausch einfach, sicher

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 DEEP DIVE APPS 27.09.2012 IOZ AG 1

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 DEEP DIVE APPS 27.09.2012 IOZ AG 1 HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 DEEP DIVE APPS 27.09.2012 IOZ AG 1 ÜBER MICH STEPHAN STEIGER Seit 2008 bei IOZ AG Leiter Entwicklung SharePoint 2010 MCPD August 2012 SharePoint 2013 Ignite Ausbildung

Mehr

Deutschland 8,50 Österreich 9,80 Schweiz 16,80 sfr. www.dotnet-magazin.de 7.2011. Outlook-Kalender in WPF

Deutschland 8,50 Österreich 9,80 Schweiz 16,80 sfr. www.dotnet-magazin.de 7.2011. Outlook-Kalender in WPF z.net MAGAZIN dot Alle Beispiele und Quellcodes zu den Artikeln dieser Ausgabe Bonus-Video von der BASTA! Spring 2011 Architektur für die Cloud Testversionen TeamPulse Ranorex Automation Framework dotpeek

Mehr

ios, Android, WP7... Alle nativ auf einen Streich!

ios, Android, WP7... Alle nativ auf einen Streich! ios, Android, WP7... Alle nativ auf einen Streich! Romano Roth und Oliver Brack Folie 1 24. September 2012 Romano Roth & Oliver Brack Kein Erfolg ohne Mobilität! 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 0 2010

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Erste Schritte mit Brainloop Dox

Erste Schritte mit Brainloop Dox Copyright Brainloop AG, 2004-2016. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr

EveryWare CloudBox User Manual

EveryWare CloudBox User Manual EveryWare CloudBox User Manual Kontakt EveryWare AG Zurlindenstrasse 52a 8003 Zürich T +41 44 466 60 00 F +41 44 466 60 10 E-Mail: info@everyware.ch Datum 25. März 2015 Version V 4.0 / rho, cdo Inhaltsverzeichnis

Mehr

Einrichten der Outlook-Synchronisation

Einrichten der Outlook-Synchronisation Das will ich auch wissen! - Kapitel 3 Einrichten der Outlook-Synchronisation Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

Installationsanleitung Webhost Linux Flex

Installationsanleitung Webhost Linux Flex Installationsanleitung Webhost Linux Flex Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Zugangsdaten & Login... 3 2. Passwort ändern... 4 3. Leistungen hinzufügen / entfernen... 6 4. Datenbanken anlegen / entfernen...

Mehr

Application Note. Anbindung von Kunden-Software an SpiderControl Web Visualisierung

Application Note. Anbindung von Kunden-Software an SpiderControl Web Visualisierung 2015-02-25 1 of 6 Application Note Anbindung von Kunden-Software an SpiderControl Web Visualisierung Version ApplicationNote_AnbindungFremdsoftware /Version Seite 1 / 6 Version Datum Kommentar Autor 0.1

Mehr

my.green.ch... 2 Domänenübersicht... 4

my.green.ch... 2 Domänenübersicht... 4 my.green.ch... 2 Domänenadministrator... 2 Kundenadministrator... 3 Standard Benutzer... 3 Domänenübersicht... 4 Domänen... 5 Benutzer und E-Mail... 5 Liste der Benutzer... 5 Hosted Exchange... 7 Mail

Mehr

Netzwerken - aber richtig. Geschäftsmodelle im Web 2.0

Netzwerken - aber richtig. Geschäftsmodelle im Web 2.0 Netzwerktag Netzwerken - aber richtig. Geschäftsmodelle im Web 2.0 1. Vorstellung der Neuheiten, Training, Diskussion 2. SITEFORUM: Social Networking for Business Robert Basic: Twitter: die neuen Kurzgespräche

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Zeichnungskoordination in der Cloud

Zeichnungskoordination in der Cloud Zeichnungskoordination in der Cloud Mit AutoCAD 360 haben Sie die Möglichkeit von jedem beliebigen Rechner oder Mobilgerät auf Ihre Zeichnungsdaten im Autodesk 360 Account zuzugreifen. Sie benötigen hier

Mehr

NTx e-billing-system DEBS 1.0 - Übersicht

NTx e-billing-system DEBS 1.0 - Übersicht NTx e-billing-system DEBS 1.0 - Übersicht DEBS = ebilling@sharepoint Was ist DEBS? DEBS ist eine integrierte Lösung zur Archivierung, Beschlagwortung und Weiterverarbeitung elektronischer Rechnungen nach

Mehr

Ein mobiler Electronic Program Guide

Ein mobiler Electronic Program Guide Whitepaper Telekommunikation Ein mobiler Electronic Program Guide Ein iphone Prototyp auf Basis von Web-Technologien 2011 SYRACOM AG 1 Einleitung Apps Anwendungen für mobile Geräte sind derzeit in aller

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

Thermenevent 2015. my.bizcloud News. Markus Parzer Managed Services

Thermenevent 2015. my.bizcloud News. Markus Parzer Managed Services Thermenevent 2015 my.bizcloud News Markus Parzer Managed Services Enterprise File Synchronisation & Sharing my.bizcloud Service Self-Management Hosted Exchange Management Desktop as a Service Cloud Connect

Mehr

The app the crashes, before the breakpoint is reached: Code to the event:

The app the crashes, before the breakpoint is reached: Code to the event: I have set a breakpoint in an asyc event-handler to ListView.ItenTapped-Event (see screenshot below): I then tap on an ListView-entry on my iphone 5 The app the crashes, before the breakpoint is reached:

Mehr

Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches

Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches Verwendung der bereitgestellten Virtuellen Maschinen»Einrichten einer Virtuellen Maschine mittels VirtualBox sowie Zugriff auf

Mehr

Message Oriented Middleware am Beispiel von XMLBlaster

Message Oriented Middleware am Beispiel von XMLBlaster Message Oriented Middleware am Beispiel von XMLBlaster Vortrag im Seminar XML und intelligente Systeme an der Universität Bielefeld WS 2005/2006 Vortragender: Frederic Siepmann fsiepman@techfak.uni bielefeld.de

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

1. Einführung... 1 2. Eigenschaften... 2 2.1. Einsatzszenarien... 2 2.1.1. Externes Benutzer-Management... 2 2.1.2. Synchronisation von Konten,

1. Einführung... 1 2. Eigenschaften... 2 2.1. Einsatzszenarien... 2 2.1.1. Externes Benutzer-Management... 2 2.1.2. Synchronisation von Konten, OUTDOOR webservices 1. Einführung... 1 2. Eigenschaften... 2 2.1. Einsatzszenarien... 2 2.1.1. Externes Benutzer-Management... 2 2.1.2. Synchronisation von Konten, Kostenstellen oder Kostenträgern... 2

Mehr

4D v11 SQL Release 6 (11.6) ADDENDUM

4D v11 SQL Release 6 (11.6) ADDENDUM ADDENDUM Willkommen zu Release 6 von 4D v11 SQL. Dieses Dokument beschreibt die neuen Funktionalitäten und Änderungen der Version. Erweiterte Verschlüsselungsmöglichkeiten Release 6 von 4D v11 SQL erweitert

Mehr

Mobile ERP Business Suite

Mobile ERP Business Suite Greifen Sie mit Ihrem ipad oder iphone jederzeit und von überall auf Ihr SAP ERP System zu. Haben Sie Up-To-Date Informationen stets verfügbar. Beschleunigen Sie Abläufe und verkürzen Sie Reaktionszeiten

Mehr

securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013

securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013 securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013 Häufig gestellte Fragen... Wie geben wir unseren Zweigstellen Zugang zu sensiblen Daten? Wie komme ich unterwegs

Mehr

Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren...

Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren... Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren... Viele TOONTRACK Music Produkte sind mittlerweile als reine Seriennummer-Version oder als auf einer Karte aufgedruckte Seriennummer

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering Azure und die Cloud Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Was heißt Cloud? IaaS? PaaS? SaaS? Woraus besteht

Mehr

MOC 20487A: Entwicklung von Web- und Windows Azure- Diensten

MOC 20487A: Entwicklung von Web- und Windows Azure- Diensten MOC 20487A: Entwicklung von Web- und Windows Azure- Diensten Kompakt-Intensiv-Training Diese Schulung bereitet Sie optimal auf die MOC-Zertifzierung vor. Im fünftägigen Seminar "Entwicklung von Web- und

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Apollo Überblick. Klaus Kurz. Manager Business Development. 2007 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved.

Apollo Überblick. Klaus Kurz. Manager Business Development. 2007 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved. Apollo Überblick Klaus Kurz Manager Business Development 1 Was ist Apollo? Apollo ist der Codename für eine plattformunabhängige Laufzeitumgebung, entwickelt von Adobe, die es Entwicklern ermöglicht ihre

Mehr

Massively Scalable Enterprise Applications. Chris Bernhardt

Massively Scalable Enterprise Applications. Chris Bernhardt Massively Scalable Enterprise Applications Chris Bernhardt Allgemein Einsatzgebiete BizTalk Server Engine Management Enterprise Single Sign-On Neuheiten und Beispiele Quellen Agenda 28.01.2010 Microsoft

Mehr